Kommentare

Wo bleibt die Einsicht?

Die Zahlen steigen und steigen.
Aber immer noch sieht man viel Menschen ohne Abstand, mit einer Maske aus der die Nase herausschaut, hört Proteste gegen sinnvolle Maßnahmen, hört Leugner der Coronakriese, ...
Wann kommt die Einsicht, dass wir jetzt endlich etwas tun müssen, damit wir nicht in ein paar Tagen oder Wochen alles einschränken müssen?
Ich bin dies Ignoranz und Bequemlichkeit so Leid. Corona geht nicht einfach, wir müssen etwas tun.

Disclaimer

"Allerdings sind die Zahlen schwer vergleichbar, da inzwischen deutlich mehr auf das Virus getestet wird als damals."
Dieser Disclaimer findet sich derzeit in jedem Artikel. Ist auch richtig so.
Was fehlt ist der Vergleich zu einem Zeitraum mit ähnlichen Testzahlen, nämlich der Sommer.
Außerdem sollte jeweils die Positivrate erwähnt werden - die steigt nämlich auch deutlich an.
Erkrankungs- und Todesfälle folgen nach.

Naja

vor genau einer Woche waren es 5587.
Also, liegt an diesen zwei Punkten vom 18.10.2020 und 25.10.2020 die Verdopplungszeit leicht unter 7 Tagen....
zum ersten Mal seit dem Beginn der zweiten Welle.
Kein Grund fuer einen Strategiewechsel, Maske auf und ins Stadion ....

Zählkunst

Es ist echt "nervig", bis Dienstag wieder auf "verlässliche" Zahlen warten zu müssen, da am Wochenende auch nach Monaten noch immer keine flächendeckende Datenweitergabe möglich scheint, ob dies nun technisch oder personell bedingt ist, entzieht sich meiner (Er)kenntnis.
Warum schaffen das, zumindest dem Anschein nach, gefühlt alle anderen Länder?

Am 25. Oktober 2020 um 07:06 von Saganite

Diese Welle hat die erste Welle schon weit übertroffen und rollt jetzt erst so langsam auf uns zu.
Vergleiche zur ersten Welle sind eigentlich nicht mehr nötig, das war nur eine normale Flut.
Hier ist es jetzt nur noch die Frage ob es eine leichte Sturmflut wird, oder ob ein lvl 5 Hurricane auf uns einhämmern wird.

Es handelt sich um Labor-Tsunami

Warum wird es nicht berichtet, dass den Anteil Verstorbene lt. RKI Bericht 2,4% am 24. Oktober
und am 24. Juni 2020
4,7% war?
Solche prozentuale Daten sind vergleichbar.

Es nützt ja nix, in jedem Artikel darüber zu schreiben:
"Allerdings sind die Zahlen schwer vergleichbar, da inzwischen deutlich mehr auf das Virus getestet wird als damals."
Wenn man jedoch unbedingt die absolute Anzahl berichten möchte, könnte man auch die Anzahl der PCR Tests pro Kalenderwoche einzugeben. ( Die Daten gibt es jede Mittwoch lt. RKI Bericht zum Beispiel).

Ansonsten bin teile ich die Meinung der Ärztekammer aus der Nachbarland Österreich. Die Ärztekammer für OÖ fordert einen faktenbasierten, sachlichen und konstruktiven Diskurs über die Corona-Maßnahmen ein. Auf gar keinen Fall bestehe angesichts steigender Zahlen Grund zur Panik – im Gegenteil: Es gäbe keine zweite Welle, sondern einen „technischen Labor-Tsunami“.

Am 25. Oktober 2020 um 07:14 von sonnenbogen

Kein Grund fuer einen Strategiewechsel, Maske auf und ins Stadion ....
#
#
Sechs Spieler von Heidenheim erster Test positiv, jeder weitere Test negativ.
Bayern München Gnabry erster Test positiv, jeder weitere Test negativ.
Ein hoch auf den PCR Test, bei dem jedes 50. Glas Leitungswasser an Corona erkrankt ist. Diese Tests mit Leitungswasser wurden in Österreich gemacht.

RKI

Mir stellt sich die Frage, warum nicht eher vergleichbare Zahlen Verwendung finden: das RKI veröffentlicht zum Beispiel auch Positivquoten, die für KW 44 mit 3,62% angegeben werden (vergleichbar mit ca. KW 18).
Ferner ist interessant, dass der R-Wert jetzt auf 10 Personen bezogen wird? In diesem Zusammenhang ist sicherlich auch die Krankenhausbelegung interessant, die sich aber in dem notwendigen Detailgrad nicht finden lässt, oder?

Ein Bekannter von mir wurde

Ein Bekannter von mir wurde am Dienstag positiv getestet und wurde vom Labor telefonisch über das Ergebnis informiert.
Vom Gesundheitsamt kam bislang keine Rückmeldung, ebensowenig wurde seine Frau oder seine Kinder getestet.....
Da auch ich mit ihm Kontakt hatte, wurde ich am Donnerstag getestet, bis heute keinerlei Feedback von irgendeiner Stelle....
Wie es aussieht, ist man bereits heute völlig überfordert und in meinem Fall sind sogar 2 verschiedene Landkreise beteiligt!

Firebreak oder Circuit Breaker jetzt

Nein, die Zahlen sind nicht vergleichbar, das hat inzwischen jeder kapiert. Man braucht auch gar nicht auf die absoluten Zahlen schauen, die Kurve sagt einem alles.

In den nächsten 2 bzw. 4 Wochen folgt die Kurve der Hospitalisierungen und Toten unausweichlich und auch die Fallkurve wird mit halbgaren Regelungen keine plötzliche Kehrtwende machen.

Wales macht es vor - jetzt Weihnachten retten statt die Wirtschaft, Reisebranche und Gastronomie über Wochen und Monate durch Angst und Vorsicht auf kleiner Flamme zu Tode zu garen.

Nun ja

Welche Zahlenverdreher und whatsboutismen werden uns die Quer“denkenden“ heute wieder präsentieren?

Man darf gespannt sein auf die neuesten gefühlten Fakten aus der alternativen Realität, frisch aus den einschlägigen Telegram- und Facebook Gruppen.

Zu unser aller Glück sind diese Leute aber nur im Netz in der Mehrheit, und nicht in der realen Welt, wo sich die meisten halbwegs vernünftig verhalten.

Die Einsicht kommt ...

... erst wenn die Menschen die Situation und das Virus nicht mehr als Abstraktum behandeln. Dafür scheint es nötig zu sein, dass es erst eines Falles in der eigenen Familie oder des eigenen Freundes-/Bekanntenkreises bedarf.
Dies ist zwar traurig, aber höchstwahrscheinlich die Realität!

Positivenrate (%) seit Anfang

Laut RKI Bericht von 24. Juni lag Positivrate in der :
KW11 bei 3,1%
KW14 bei 9%
KW18 bei 3,9%
KW23 bei 0,9%
KW25 bei 1,3%

Und laut RKi Bericht vom 21. Oktober :
KW40 1,66%
KW42 bei 3,62%

In zwei Wochen vorbei ??

Sieht man sich die Zahlen alle mal rückwirkend an, sieht man das sich die Zahl alle 7 Tage verdoppelt. In zwei Wochen werden wir also wenn es so weiter geht mit den Ignoranten bei 40.000 Neuinfektionen sein. Auch die Mortalität steigt entsprechend an. Querdenken sollte mal langsam Umdenken ! Ich möchte jedenfalls nicht mit dem Bewustsein leben das ich eventuelle am Tod eines Mitmenschen schuld bin. Vor der Wohnungstüre heist für mich Maske auf und Abstand halten. Die Vorgaben und Maßnahmen sind viel zu Lasch um der Pandemie Einhalt zu gebieten.

@Hendrik_Meinung

Der R-Wert kann auf 0,1, eine Person, 10, 100, 1000 Personen bezogen werden. Er ändert sich dadurch nicht. Sollte mit Mathematik der 5. klasse begreifbar sein.

pos. tests sind nicht gleich Infizierte

Solange das in den Artikeln jetzt nicht endlich bald anerkannt und auch klar geschrieben und gesagt wird, dass der PCR Test keine Infektion, geschweige denn Infektiösität oder gar Erkrankung nachweisen kann, fehlt es an einer sachlichen Diskussionsgrundlage.
Unser Gesundheitssystem war zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise überlastet.
Und das war auch schon im Frühjahr das (angebliche) Ziel der Politik. Das wurde erreicht und auch diesmal wird es zu keiner Überlastung kommen. Die Positivrate ist zwar gestiegen (was zu erwarten war, da im Herbst /Winter die fälle von respiratorischen Erkrankungen immer ansteigen) nach wie vor weit unter den Zahlen des Frühjahrs.
Die absoluten Zahlen steigen u.a. durch die dramatische Ausweitung der Tests gegenüber Frühjahr.

Grippe / Corona

Jedes Jahr im Herbst, Winter kommt die Grippewelle.
Warum in dieser Jahreszeit?! Weil sich die Viren da am wohlsten fühlen?

Ansteckung in Räumen, durch Maskenpflicht z.Z. geringer, allerdings im Freien übertragen sich durch das Herbstklima Vieren halt bekanntlich besser, wie uns die Grippewellen der Vergangenheit zeigen sollte.

Ob die momentanen Maßnahmen helfen?

@schwarzseher

Dazu kommen dann noch die falsch positiven Tests. Und ja, die gibt es nunmal eben in nicht zu vernachlässigender Höhe (siehe u.a. Aussage Spahn), wie sehr anschaulich die aktuellen Fälle aus der Bundesliga ( z.b. Gnabry) medienwirksam belegen.
Auch wenn seitens der MSM diese Thematik im Hinblick auf die Zuverlässigkeit des PCR Tests nicht aufgegriffen wird.

hat eigentlich schon jemand gemerkt.....

dass das "wording" dieser Meldungen immer das gleiche ist nur die Zahlen sind ausgetauscht - muss wohl ein Bot dahinterstecken

Wo sind die Leugner?

Als vor ein paar Monaten Mr. Lauterbach von 7000 Neuinfizierten pro Tag in wenigen Wochen sprach, hat man ihn ausgelacht und ihm Panikmache vorgewofen.

Medienvertreter und selbsternannte Virus-Profis waren sich alle einig: Der lockdown im Frühjahr war falsch. Der Virus doch nicht so schlimm. Warner sind alles Panikmacher.

Wo sind diese Menschen nun? Warum werden sie von den Medien nicht an den Pranger gestellt? Wo sind denn die Demonstranten, die in den Großstädten gegen die Maßnahmen demostrierten?

Wir werden das gleiche beim Klimawandel erleben. Wenn die Kipppunkte erreicht sind und Menschen sterben, sind plötzlich alle Leugner weg. Als wenn es sie nie gegeben hätte.

Greifen die Maßnahmen überhaupt?

Die Zahlen steigen in jedem europäischen Land, obgleich der Maßnahmen. Hart, lasch, lokal, global, egal. Zum Beispiel Lombardei ist wieder mal Hot Spot. Ich glaube kaum, dass die Menschen dort, die so hart im Frühling getroffen worden sind, nun ausgelassen ohne Masken stets rumfeiern und die Regeln konsequent missachten. Sogar unser Gesundheitsminister steckt sich an. Wie? Wo? Hat er AHA missachtet oder sind in seinem Umfeld viele Maskenverweigerer? Gerade er, glaubt man, müsste in seinem Umfeld alles genau nach Vorschriften umgesetzt haben. Hilft aber anscheinend auch nichts.

@07:30 von faktenchecker_st

>> im Gegenteil: Es gäbe keine zweite Welle,
>> sondern einen „technischen Labor-
>> Tsunami“.

Und deshalb ist die PositivRate unter den Getesteten in Dtl. von 0,74% (August) auf 2,48% (vorgestern) gestiegen?

Am 25. Oktober 2020 um 07:41 von Redknapp

Naja, man berichtet ja, das Corona ein wenig (?) gefährlicher als das Grippevirus ist.
Man könnte auch schreiben, es ist nicht ganz so tödlich wie das Ebola Virus.... da würden die Leute aufhorchen, aber gegebenenfalls in Panik verfallen.

Am 25. Oktober 2020 um 07:40 von Sternenrindviech

Man darf gespannt sein auf die neuesten gefühlten Fakten aus der alternativen Realität, frisch aus den einschlägigen Telegram- und Facebook Gruppen.

Zu unser aller Glück sind diese Leute aber nur im Netz in der Mehrheit, und nicht in der realen Welt, wo sich die meisten halbwegs vernünftig verhalten.
#
#
Auch diese Leute die von Ihnen herabwürdigend beschrieben werden halten sich an die Maßnahmen. Diese nehmen aber das durch das GG garantierte Recht auf Meinungsfreiheit in gebrauch.
Welchen Mehrwert außer das verbieten anderer Meinungen hat den Ihr Kommentar?

Generation "Coronavirus".

Bevor es zu wiederholen Mal nach Sündenböcke bzw. Maskenverweigerer gesucht wird , sollte es doch klar sein, dass jegliche Op- Ffp-x bzw Community Masken garantieren keine 100% Schutz. Und wenn die ältere Generationen sich besserschützen wollen, sollten diese Generationen KEINE Community Masken tragen SONDERN Ffp3 . Das betrifft auch die andern Risiko Gruppen.

Wenn es nicht möglich ist, dann sollten diese Menschen stark die Kontakte reduzieren, nur dann spazieren gehen, wenn es kaum den Menschen auf der Straße gibt.

Der 2. Lockdown wird die Kollateralschäden für die jüngeren Generationen haben.
Insbesondere für die Abiturienten und diejenigen, die gerade frisch mit der Ausbildung bzw dem Studium fertig sind .
Die leiden schon jetzt wegen weniger Job Angeboten bzw. schlechteren Konditionen bei dem Arbeitgeber.
Und die Spuren von 1. Lockdown werden das ganze Leben solche Personenkreis haben. Dazu gibt es schon die ersten sozioökonomischen Studien.

@sonnebogen

Das ist genau so ein posting, welches durch die völlig undifferenzierte Berichterstattung der Medien und der Mitteilungspolitik des RKI bei Menschen entsteht, die nicht in der Lage sind Zahlen und Fakten einzuordnen.
Dadurch wird/soll Panik und Verunsicherung geschürt werden, genauso wie es ja auch in dem geleakten Papier aus dem BInnenminsisterium beschrieben war.

Pamphlet

Gestern fand ich in meinem Briefkasten ein Pamphlet von Ärzte für Aufklärung. Grundtenor: alles Panikmache. Schön werden Zahlen und Prozente aufgeführt, beispielsweise dass sich bislang 1,7 % der Bevölkerung infiziert habe. Gleichzeitig wird festgestellt, dass mit Corona Verstorbene nur 0,011 % ausmachen, die Sterblichkeit aber im Halbjahr bei 0,58 % liegt.
Eigentlich kann dieses Pamphlet nur an Menschen gerichtet sein, denen simpelste mathematische Fähigkeiten fehlen: wenn erst knapp 2 % der Bevölkerung sich infiziert haben würden bei einer vollständigen Durchseuchung 50 mal mehr Menschen mit dem Virus sterben, also etwa 0,55 %, was einer glatten Verdoppelung der Sterberate bedeuten würde.
Danke 'Ärzte für Aufklärung' und 'aufgeweckte Bürger' für diese klare erschreckende Darstellung der Konsequenzen fehlender das Virus einschränkender Maßnahmen.

@07.04 Speedskater

Ich sehe, dass es doch noch Menschen gibt die die Sache genauso sehen wie ich.
Manche begreifen es einfach nicht.

@um 07:41 von Redknapp

Da die Virusinfektion für die überwiegende Mehrheit vollkommen harmlos verläuft, wären Fälle in der Familie oder Bekanntenkreis auch keine größere Aufmerksamkeit wert.

nächstes Wochenende.....

werden die Zahlen so hoch sein, dass es egal ist wie hoch sie sind da langsam jeder gemerkt hat, dass die Welt nicht untergeht wenn Klopapier knapp wird und die Friedhofsgärtnereien etwas mehr Kundschaft haben

Der Vergleich zum Frühjahr

Der Vergleich zum Frühjahr hinkt gewaltig. Die meisten Infizierten, die nun mal entweder gar keine, oder Erkältungssymptome zeigen ( 1% der Erkrankungen verlaufen laut worldometers weltweit ernst), sind im Frühjahr nicht getestet worden, jetzt schon. Seriösen Berechnungen zufolge müssten es im Frühjahr über 40000 Infizierte gewesen sein

Nicht vergleichbar

Sie Bringen bringen da etwas durcheinander.
Österreich hat von Anfang an andere Bedingungen gehabt, Geringerer Abstand, Plastikmasken vor dem Gesicht, mehr Menschen in Restaurants, Bars und so weiter.
Das ist es, was die Ärztekammer Österreich an Änderungen möchte.
Nicht vergleichbar mit Deutschland.

Außerdem geht es in Deutschland nicht allein darum, die Anzahl Toten zu reduzieren, sondern die Anzahl der Erkranken mit schlimmen Spätfolgen.

@tomoko

Sie reden Unsinn.
Bereits im Frühjahr wurde von den sog. Corona Leugnern (was schwachsinnig ist) wodarg, Bhakdi oder Schiffmann vorausgesagt, dass im Herbst und Winter wieder eine Zunahme der Coronaviren und damit der Fallzahlen erfolgen wird. Das ist nämlich jedes Jahr so, ebenso wie die Grippe und Erkältungen in diesen Zeiträumen immer zunehmen, die Arztpraxen und Krankenhäuser sich füllen.
Dass die absoluten Fallzahlen daher bei gleichzeitig dramatsisch angehobenen Testzahlen sich erhöhen werden war allen klar.
Entscheidend ist aber lediglich die Anzahl der Schwererkrankten und Belegung der Intensivbetten, um abzuschätzen, wie und ob sich das Virus ausbreitet bzw. eine Gefährdung darstellt.

@07:30 von faktenchecker_st

Wenn Sie schon für sich in Anspruch nehmen, Fakten checken zu wollen, dann sollten Sie das auch tun und keinen Simsalabim in die Welt setzen. Gestern wurde darüber berichtet, dass das belgische Gesundheitssystem schon wieder vor dem Kollaps steht und sich dessen Personal entscheiden muss, wen von den schwerst an Covid-19 Erkrankten es rettet und wen nicht. Wer angesichts weltweit nachweislich steigender Infektions- und Todeszahlen von einem "Labortsunami" spricht, zeigt damit nur seinen totalen Realitätsverlust an.

@um 07:45 von Emil67

"... allerdings im Freien übertragen sich durch das Herbstklima Vieren halt bekanntlich besser, wie uns die Grippewellen der Vergangenheit zeigen sollte."
Die Grippewellen verbreiten sich innern bzw. enge menschl. Kontakte, aber nicht im Freien. Welchen Bär wollen Sie uns da aufbinden?

Am 25. Oktober 2020 um 07:44 von Sternenrindviech

Der R-Wert kann auf 0,1, eine Person, 10, 100, 1000 Personen bezogen werden. Er ändert sich dadurch nicht. Sollte mit Mathematik der 5. klasse begreifbar sein.

Man kann verdeutlichen das 1000 Personen 1002 anstecken würden, damit man nicht mit dem nachkomma rumhantieren muss. Alternativ, 1 Person steckt 1,002 Personen an.
Oder 10 stecken 14 an, genauso wie 100 stecken 140 an, also bezieht man sich auf 10.
0.1 braucht man nicht verwenden, da eine zehntel Person schon zu abstrakt ist.

@saschamaus75

Haben Sie es denn immer noch nicht kapiert ?
Im Sommer sind die Coronaviren und andere Krankheiten kaum bis gar nicht unterwegs.
Dadurch fallen die Tests auch niedriger aus , d.h. die Positivrate geht nach unten. Noch dazu bei dramatisch ausgeweiteten Tests, die quer durch die ganze Bevölkerung veranstaltet werden.
Ist das so schwer zu verstehen, dass dann die Quote nach unten geht, aber im Herbst /Winter wieder steigt, weil die Coronaviren (wie jedes Jahr) dann wieder stark unterwegs sind ?

Der Lockdown im Frühjahr war falsch

Der Lockdown im Frühjahr war falsch, obwohl die Bedenkenträger immer das gleiche erzählen in Bezug auf Gesundheit System Kollaps.

Nur das gezielte Schützen von Risiko Gruppen und dessen Isolierung je nach Lage in Region kann dazu führen, dass der Anteil der Kranken in intensiv Bett Station sinkt. Bzw
Anteil der Verstorbenen im Altenheim.

Der 1. Lockdown führte zu den Kollateralschäden , die jüngere Generationen ausbaden müssen.

Und wenn einige Foristen den Todesangst vor sarscov2 haben, weil sie zu Risikogruppen gehören, können sie echt stark seine soziale Kontakte reduzieren und permanent Zuhause bleiben bzw. immer die FFP2 Masken tragen. Niemand hindert es daran.

@07:45 von ramsterman

>> Die absoluten Zahlen steigen u.a. durch
>> die dramatische Ausweitung der Tests

Seit mehreren Wochen liegt die Anzahl an Tests gleichbleibend bei etwas über 1 Mio. pro Woche. oO

Überlastet

zu Am 25. Oktober 2020 um 07:45 von ramsterman:

Wo leben Sie das Sie nicht mitbekommen, dass das Gesundheitssystem überlastet war und bereits jetzt wieder überlastet ist!!!

Das hat nichts mit der Anzahl Intensivbetten zu tun, uns fehlen die ausgebildeten Menschen.

In Krankenhäusern fehlt das med. Personal, um Intensiv-betten zu betreiben, bei den Gesundheitsämtern muss das Militär aushelfen weil Personen fehlen, und normalen Grippeimpfstoff gibt es für Wochen auch nicht mehr.

@07:37 von tagesschlau2012

"Ein hoch auf den PCR Test, bei dem jedes 50. Glas Leitungswasser an Corona erkrankt ist. Diese Tests mit Leitungswasser wurden in Österreich gemacht."

Es wäre gut wenn Sie sich statt mit den Halbwahrheiten aus der Querfront- (Verzeihung: "Querdenken"-) Szene mit der Datenlage befassen würden. Im Sommer lag die Rate der Positiven unter 0,2% können Sie auf den Seiten des RKI nachlesen). Allein das schon zeigt: die Falschpositivenrate des in Deutschland verwendeten PCR-Tests (genauer: es handelt sich um einen qRT-PCR-Test und die sind sehr zuverlässig) liegt unter 0,2%.

@ramsterman

Ihre Aussagen sind falsch. Die höheren Testzahlen können ja nicht dafür verantwortlich sein, dass die Positiv-Test-Rate steigt, oder? Sie wissen was Prozentrechnen ist, oder? Die Zahl der Infizierten steigt. Das ist Fakt.

Und was soll das mit den geringen Schwererkrankten? Ihnen fehlt das grundsätzliche Verständnis wie eine Pandemie funktioniert. Die Schwererkrankten kommen immer nach den hohen Infektionzahlen bei den Jungen der Bevölkerung. Das sieht man ganz deutlich an den Statistiken nach Alter und ganz klar an unseren Nachbarländern.

Die Betten in Deutschlan werden in wenigen Wochen voll sein.

Leider wie immer wird der

Leider wie immer wird der Nachbar zum Sündenbock erklärt.
Schon im Frühjahr war für jeden zu erkennen, das die Hauptgefahr in den Krankenhäuser und Altenheimen liegt um sich mit dem Virus zu infizieren. Wer das nicht glaubt kann ja mal in der Suchmaschine seines Vertrauens danach suchen. Welche Verbesserungen wurden den für diese wichtigen Einrichtungen getroffen? Ein Desinfektionsspender und Fiebermessen am Eingang, das war es. Milliarden wurden für alles mögliche ausgegeben aber eine Grundlegende Änderung der Hygiene in KH & AH ist scheinbar nicht angedacht.
Die ersten Altenheime sind schon wieder durchseucht und genau diese Menschen gehören zu der Risikogruppe.
Politikversagen bei den Länder und im Bund.

also bevor die Todeszahlen....

nicht deutlich mehr als 25.000 betragen (wie zur Grippesaison 2012/13 oder 2017/18) sollte man den ganzen Zahlensalat erst gar nicht zur Kenntnis nehmen

Nun ja

Hunderttausende Tote, vielleicht sogar Millionen, schwere Infektionen, die die ohnehin wackeligen Gesundheitssysteme kollabieren lassen, so malten sich Experten die COVID-19-Situation in den meisten Ländern Afrikas aus. Mehr als vier Monate später kann man sagen: Das Horrorszenario ist nicht eingetreten.
Afrika blieb von einer hohen COVID-19-Mortalitätsrate verschont. Und das, obwohl sich die Menschen in Städten wie Dakar und Lagos gegenseitig auf den Füßen stehen. Viele leben in Armut und unter höchst bedenklichen Hygienebedingungen.

Fragen?

@Kurtimwald

Definiere schlimme Spätfolgen!
Jede Krankheit birgt die Gefahr von schlimmen Spätfolgen.

@ 07:37 von Schwarzseher

„ Wie es aussieht, ist man bereits heute völlig überfordert und in meinem Fall sind sogar 2 verschiedene Landkreise beteiligt!“

Das waren wir bereits Anfang September. Wir haben vier Tage auf das Testergebnis gewartet. Haben selbst in der App des Labors regelmäßig nachgesehen. Vom Arzt bekamen wir erst viel später Bescheid. Der 2. kuriose Fall war bei einer Arbeitskollegin unseres Sohnes. Sie wurde vom Ehemann angerufen, dass das Kind in Quarantäne ist, wegen positiver Erzieherin im Kiga. Sie rief in der Personalabteilung an, was sie jetzt tun soll. Weiterarbeiten, da nur Kontakt 3. Grades. Die Kinder des Kiga wurden nicht Pflichtgetestet. Der Test war freiwillig. Wer wollte konnte, musste aber nicht...

Wird der "Zählerstand" der an

Wird der "Zählerstand" der an und mit Corona verstorbenen im Januar zurückgesetzt?

Werden wir dann einen Vergleich zu den Vorjahren, was sie Sterblichkeit angeht, ziehen können?

@saganite

„ Was fehlt ist der Vergleich zu einem Zeitraum mit ähnlichen Testzahlen, nämlich der Sommer.
Außerdem sollte jeweils die Positivrate erwähnt werden - die steigt nämlich auch deutlich an.
Erkrankungs- und Todesfälle folgen nach.“

Nein, fehlt nicht. Wir haben diese Woche unsere Zahlen innerhalb 7 Tagen fast exakt verdoppelt. Schauen Sie beimRKI oder bei Worldometers. Man kann von einer Nachrichtensendung nicht die Detailtiefe erwarten die andere mit kompletten Webauftritten nur für das eine Thema bieten- diese sind ja auch frei zugänglich.

@07:45 von ramsterman

>>pos. tests sind nicht gleich Infizierte

Solange das in den Artikeln jetzt nicht endlich bald anerkannt und auch klar geschrieben und gesagt wird, dass der PCR Test keine Infektion, geschweige denn Infektiösität oder gar Erkrankung nachweisen kann, fehlt es an einer sachlichen Diskussionsgrundlage.<<

Vollkommen Falsch. Solange Ihresgleichen nicht bereit ist anzuerkennen, dass der in der klinischen Routine verwendete qRT-PCR-Test nachweislich mit hoher Sicherheit eine Infektion anzeigt, fehlt es an einer sachlichen Diskussionsgrundlage. Da es sich um einen quantitativen Test handelt ist er potenziell sogar in der Lage, die Infektiosität anzutzeigen, es fehlt derzeit nur an einem validierten Schwellenwert.
Es gibt diverse Scharlatane aus der Coronaleugner-Szene, die in wilder Chaotik die Daten aus Antikörper- Antigen- und qRT-PCR-Tests durcheinanderwerfen und damit falsche Tatsachenbehauptungen in die Welt setzen. Auf diesen Blurb darf man nicht hereinfallen.

Unfassbar

Doch wahr.
Und das Leben geht weiter.
Ganz bestimmt.

@faktenchecker_st

„ Warum wird es nicht berichtet, dass den Anteil Verstorbene lt. RKI Bericht 2,4% am 24. Oktober
und am 24. Juni 2020
4,7% war?
Solche prozentuale Daten sind vergleichbar.“

Nein sind sie auch nicht, denn die Grundgesamtheit der Bezugsnahme ist eine Unbekannte, - die Zahl der Infizierten ist nicht bekannt. Eine schlichte Korrelation mit Testanzahl ist auch nicht genauer- es gibt einfach zu viele Variablen.

Belgien, Spanien und Gesundheitssystem

Bevor schon wieder die Äpfel mit den Birnen vergleichen wird und die Länder mit unterschiedlichen Gesundheitssysteme verglichen werden:
Schaut Euch die Übersterblichkeit Rate im vorigen Jahre im UK, Frankreich, Spanien, Italien und Belgium.
Dann wird ihr sehen, dass es VIEL MEHR gestorben sind in diesen Ländern während sogenannten Grippe Wellen.

Und was technische Labor Tsunami angeht, die ihr nicht akzeptiert wolltet .

„Wir wissen, dass Covid-19 schwerer verläuft als die Grippe. Für saisonale Influenza schätzt man eine Sterberate von 1 bis 2 Verstorbenen auf 1.000 Infizierte, das sind 0,1 bis 0,2 Prozent“, so Franz Allerberger...Klare Worte findet Petra Apfalter, Leiterin des Instituts für Hygiene, Mikrobiologie und Tropenmedizin am Ordensklinikum Linz. Es werde zu viel getestet. „Der Test alleine macht noch keine Diagnose, wir brauchen dafür die Einschätzung eines Arztes. Ich appelliere, die Diagnostik wieder der Medizin zu übergeben.."

@ 07:58 von faktenchecker_st

„ Der 2. Lockdown wird die Kollateralschäden für die jüngeren Generationen haben.
Insbesondere für die Abiturienten und diejenigen, die gerade frisch mit der Ausbildung bzw dem Studium fertig sind .
Die leiden schon jetzt wegen weniger Job Angeboten bzw. schlechteren Konditionen bei dem Arbeitgeber.
Und die Spuren von 1. Lockdown werden das ganze Leben solche Personenkreis haben. Dazu gibt es schon die ersten sozioökonomischen Studien.“

Wahre Worte. Unser Sohn hat Abschlussprüfungen 24./25. November. Die ganze Klasse ist mittlerweile ein nervöser, leicht reizbarer Haufen. Sie haben Angst, dass sie womöglich wegen irgendetwas in der Arbeit oder Schule in Quarantäne kommen. Der Prüfungsstoff ist der gleiche, wie vor Corona, trotz wochenlangem Stillstand. Hier in Bayern Landkreis DGF haben wir genau einen Unterrichtstag seit Ausbruch in Mamming ohne Maske geschafft. Das war vor 2 Wochen. Aber die Leistung soll zu 100 Prozent stimmen....aber das interessiert ja im Kultusministerium keinen

Nun ja

Warum hat ganz Afrika mit etwa 36.200 Covid-Toten eine extrem niedrige Sterberate? Zwar werden sicher viele Todesfälle nicht diagnostiziert oder verzeichnet, gestehen Politiker und Forscher ein. Gäbe es aber einen sehr großen Anstieg an ungeklärten Todesfällen, würde man es merken, meint Pathologin Anne Barasa von der Universität von Nairobi. In Kenia etwa "gebe es im Oktober keine Berichte von mehr Todesfällen und auch Gemeinden haben das nicht gemeldet".

Frage? Anderes Virus dort? Oder nur keine Tests und keine Panik?

Am 25. Oktober 2020 um 08:17 von Minka04

"Die Kinder des Kiga wurden nicht Pflichtgetestet. Der Test war freiwillig. Wer wollte konnte, musste aber nicht..."

Man kann nicht einfach Menschen zum Test zwingen. Das ist generell gültig. Man kann die Quarantäne durchsetzen, aber der Test ist ein Eingriff, da geht das nicht so einfach. Die meisten Eltern nehmen Testangebote aber wahr und das hilft dabei, Herde zu identifizieren - auch wenn nicht alle mitmachen sollten.

@08:08 von faktenchecker_st

>>Der Lockdown im Frühjahr war falsch, obwohl die Bedenkenträger immer das gleiche erzählen in Bezug auf Gesundheit System Kollaps.

Nur das gezielte Schützen von Risiko Gruppen und dessen Isolierung je nach Lage in Region kann dazu führen, dass der Anteil der Kranken in intensiv Bett Station sinkt. Bzw
Anteil der Verstorbenen im Altenheim.<<

Dann liefern Sie uns doch mal die Daten, die Ihre Hypothese stützen. Wo genau wurde der von Ihnen konstruierte Zusammenhang belegt?

Kleiner Hinweis am Rande: Viele der Sars-COV-2-Virus Gestorbenen waren in den 50ern und 60ern und standen noch voll im Berufsleben.

Hinweis 2: Wenn Sie Altenheime zu 100% abriegeln wollen, müssen Sie dort streng überwachte Personal- und Materialschleusen installieren. und das Personal laufend mit dem von Ihnen vorhin so abfällig bewerteten qPCR-Test überwachen. Allein am Letzteren Punkt zeigt sich, dass sie nicht mal Ihre eigenen Gedanken zu Ende denken.

Am 25. Oktober 2020 um 08:11 von phme

Es wäre gut wenn Sie sich statt mit den Halbwahrheiten aus der Querfront- (Verzeihung: "Querdenken"-) Szene mit der Datenlage befassen würden.
#
#
Halbwahrheiten?!?
Dann stimmen die Zahlen doch, aber weil es Ihnen nicht gefällt werden halt ein paar Reizwörter gesetzt wie Querfront um den anderen in die Schmuddelecke zu stellen.
Das Sie kein Wort zu den Falsch/Positiv Tests der Fußballer schreiben, zeigt doch jedem das Ihnen die Argumente fehlen, da meine Angaben leider für Sie bittere Realität ist.

Wie die Grippe?

Es fasziniert micht, dass es immer noch Menschen gibt, die Corona verharmlosen und das Grippe-Argument verwenden.

Hat von euch schon mal jemand erlebt, dass in Krankenhäusern Menschen mit Grippe auf den Fluren gestorben sind, weil nicht genug Betten da waren? Wie oft mussten Ärzte ältere Grippekranke im Krankenhaus abweisen, weil ein jüngerer Grippe-Infizierter bessere Überlebenschancen hat? Sind in den USA schon mal in wenigen Monaten 230 Tausend Menschen an Grippe verstorben?

@08:03 von Wolfes74

"Die Grippewellen verbreiten sich innern bzw. enge menschl. Kontakte, aber nicht im Freien. Welchen Bär wollen Sie uns da aufbinden?"

Also behaupten sie das die Maskenpflicht im Freien (Städte) Blödsinn ist?

Am 25. Oktober 2020 um 08:18 von Skywalker

"Nein, fehlt nicht. Wir haben diese Woche unsere Zahlen innerhalb 7 Tagen fast exakt verdoppelt. Schauen Sie beimRKI oder bei Worldometers. "

Das ist doch klar. Ich rede aber davon, dass in solchen Artikeln wie diesem hier solche Werte gelistet werden sollten, auch um dem "Wir testen nur mehr, daher gibt es mehr Positive"-Gerede den Wind aus den Segeln zu nehmen. Diesen Wert täglich nachzuschauen und mit in den Nachrichtentext einzupflegen sollte nun wirklich leistbar sein.

@ 08:18 von phme

Bitte schauen Sie sich die Verpackung eines PCR Test an, es stehen interessante Hinweise darauf.

Fahrlässig

Ein Impfmittel zu zu versprechen, das es noch gar nicht gibt, das ist wirklich grotesk.
.
Der Lock Down ist eh nicht mehr aufzuhalten. Er wird kommen. Damit ist dann wohl klar, dass die Politik der letzten Monate gescheitert ist.
.
Alle Bürger unter Hausarrest zu stellen, sozusagen zu ihrem Schutz, wird natürlich auch nichts bringen.
.
Es wäre dann mal an der Zeit, den Bürgern zu erklären, dass es zu Toten kommen wird. So... Ca. 180.000. Das war zwar schon im April klar, da weltweit diese Quote unverändert ist. Aber gut, man kann auch den Leuten erzählen, dass eine Pandemie ohne Tote oder Langzeitschäden zu meistern wäre.
Eine schöne Geschichte.
.
In den nächsten Wochen steht damit alles auf dem Spiel, woran wir glauben sollen... Unsere Freiheit.
Was nützt diese, wenn uns eine Regierung diese einfach verwehren kann?
.
Der Virus wird bleiben, Zeit... den Menschen die Eigenverantwortung zurück zu geben.
.
Was kommt sonst, Verbot von Messern, weil sich Menschen verletzen?

@ 08:15 von Sternenkind

„ Afrika blieb von einer hohen COVID-19-Mortalitätsrate verschont. Und das, obwohl sich die Menschen in Städten wie Dakar und Lagos gegenseitig auf den Füßen stehen. Viele leben in Armut und unter höchst bedenklichen Hygienebedingungen.“

Haben sie das Altersgefüge in Afrika mitbedacht? Wir hier sind eine sehr alte Gesellschaft, in Afrika ist das Durchschnittsalter 18 Jahre, da es dort sehr viele junge Menschen gibt und (sehr stark verallgemeinert) eine Lebenserwartung von ca. 60 Jahren.

Diagnostik wieder der Medizin zu übergeben

Der Test alleine macht noch keine Diagnose, wir brauchen dafür die Einschätzung eines Arztes. Ich appelliere, die Diagnostik wieder der Medizin zu übergeben..So wichtig wie die Technik bei der Suche nach den ursächlichen Erregern ist in der Medizin aber auch die Einschätzung des Patienten, auf den ein Erreger trifft: nicht jeder nachgewiesene Erreger macht alle Menschen krank oder gleich krank..Das Testergebnis ist eine Momentaufnahme. Es bedeutet per se nicht, dass ein Patient ansteckend ist oder dass jemand krank ist...die zweite Welle ist der Teststrategie geschuldet, aber nicht den Erkrankungszahlen...
_-------_____
Solche Einschätzung liest man bei Nachbarnland . Und die werden nicht durch die Querdenker sonden Fachärzte geschrieben.
Leider ist in Deutschland so, dass nur Herr Streeck ähnliche Meinung äußert und noch nicht gebannt wird.

@tomoko

Mit manchen ist echt schwer:
Die höheren Testzahlen sorgen für mehr absolute Fälle.
Dass die Quote gegenüber dem Sommer steigt liegt daran, dass im Herbst/Winter die Coronaviren und auch andere Viren gegenüber den Sommermonaten jedes Jahr immer deutlich steigen.
Haben Sie es jetzt kapiert ?

Mal die bestehenden Regeln durchsetzen,

anstatt wegschauen, würde vielleicht schon etwas bringen. Bei uns im Dorf Lobbach wurde trotz Corona die Kerwe durchgeführt, weitesgehend ohne Mundschutz und ohne Mindestabstände. Polizei: "Warum stört sie das?" Solange Polizei und Gemeinde sowas decken und unterstützen, sollten uns die Zahlen nicht verwundern.

Re phme

400.000 Tote pro Jahr.
Der häufigste Malaria-Erreger ist wohl für mehr Todesfälle verantwortlich als irgendeine andere Krankheit.
Juckt aber den Panik Hannes nicht sind ja nur die armen da unten betroffen. Gell.

@Poli kala 8:16 Uhr..

Spätfolgen..

laut Ärzteschaft
Lungenprobleme,
Herzschwächen,
Hirnleistungsstörungen,
Gerinnungsstörungen u.a.

@08:03 von ramsterman

>> Belegung der Intensivbetten, um
>> abzuschätzen, wie und ob sich das
>> Virus ausbreitet

Die Belegung der Intensivbetten steigt seit Tagen täglich und steigt und steigt und...

@faktenchecker_st

„ Auf gar keinen Fall bestehe angesichts steigender Zahlen Grund zur Panik – im Gegenteil: Es gäbe keine zweite Welle, sondern einen „technischen Labor-Tsunami“.“

Panik? Nein. Aber starken Anlass zum Handeln!!!

Keine zweite Welle ist sachlich falsch. Die Aussagen mögen für Deutschland vor 3 Wochen (wenn überhaupt) noch gepasst haben- seitdem hat sich technisch in den Laboren nichts geändert- die Zahlen explodieren trotzdem. Und mittlerweile haben wir einen R-Wert von 1,4 UND eine hohe absolute Zahl. Also:Panik ist schlecht- aber ein Grund dafür wäre sachlich durchaus auszumachen.

Die Kanzlerin sprach vor wenigen Wochen von möglichen 19000 täglichen Infektionen- wenn sich nichts ändert: Es hat sich was geändert: Die selbe Rechnung HEUTE ergäbe mögliche Infektionszahlen in D von 3,6 Mio (täglich!!!). Wenn sich nichts ändert... Ist natürlich nicht möglich, weil sich alleine dadurch viel ändern würde- soviele Kontakte gibt es ja nicht. Aber das zeigt die aktuelle Dynamik sehr schön.

@ 08:08 von ramsterman

Wie können sie den Poser als dumm hinstellen ( immer noch nicht kapiert ) nur weil sie eine andere Meinung haben !

@Sternenkind 8:15

Die Tagesschau hatte ein Interview mit einer Wissenschaftlerin gebracht, wenn ich mich richtig erinnere. Darin wurde angeführt dass die Altersstruktur in afrikanischen Länder jünger ist, sie mit Pandemien mehr Erfahrung haben , sprich Ebola und auch die sogenannten Zivilisationskrankheiten nicht so verbreitet sind.

@phme

Ich hätte schreiben sollen, kann keine AKTUELLE Infektion nachweisen.
Und das kann er einfach nicht, auch wenn Sie hier mit aller Gewalt versuchen, was anderes zu suggerieren.
Der Test kann nur nachweisen, dass der pos. Getesteste IRGENDWANN einmal Kontakt mit dem Virus hatte.
Selbst der Erfinder dieses PcR Tests hat das von ANfang an so kommuniziert. Deswegen ist er auch nicht klinisch validiert und für die Diagnose ungeeignet.
Insofern ist der CT Wert natürlich mitentscheidend, da gehe ich sogar konform.
Solange aber völlig unklar ist, welcher Test mit welchem Schwellenwert (und bei einem Wert von 30 wird bereits allgemein gesagt, dass der Test nicht mehr als pos. zu bewerten ist) arbeitet, sind die Testergebnisse ungeeignet, die Politik eines gesamtes Staates , ja sogar der ganzen Welt, zu bestimmen.
Das ist schizophren.

Ct-Wert als Maß für die Infektiosität

Mir fällt noch was ein, was die Zahlendarstellungen angeht: man kann auch CT Wert präsentieren, der einen Hinweis auf die tatsächlich vorhandene Menge an Virus-RNA liefert. Dabei gilt, je höher der gefundene Ct-Wert ist, desto niedriger ist die ursprüngliche Viruskonzentration in der untersuchten Probe. Ct-Werte von
> 30 gelten dabei als Hinweis auf eine niedrige, Werte von > 35 auf eine sehr niedrige Viruskonzentration. Grundsätzlich wird durch das PCR-Testverfahren nur die virale RNA nachgewiesen, nicht das intakte Virus. Ein positiver Nachweis auf SARS-CoV-2-RNA ist deshalb nicht unbedingt mit einer Infektiosität des Patienten gleichzusetzen. Denn bei sehr kleiner Virenlast in der Probe ist eine Vermehrungsfähigkeit des Virus unwahrscheinlich.
Die Labore müssen diese Werte an RKI melden.

R-Wert

Im Juli 1.42 kein Problem.
Im Oktober 1,38 System Error.
.
Und die Politik hat keine andere Ideen, als im April. Keine anderen Konzepte, außer Angst und Aktionismus.
.
Nächste Woche kommen dann die 20.000 und dann? Bleiben wir dann alle 2 Jahre in Kurzarbeit Zuhause, weil das Impfmittel auch 2021 nicht kommen wird?
.
Was wir hier machen, ist pokern und hoffen, dass es ein Wundermittel geben wird, bei dem niemand die Nebenwirkungen kennt.
.
Wer soviel Angst säht, darf sich nicht wundern, wenn diese am Ende die Menschen langweilt.
Entweder die Regierung weist jetzt die öffentlich Rechtlichen an, mehr Tote und Särge zu zeigen oder hört endlich mit den Appellen auf.
.
Wenn wir mehr Tote in den Nachrichten sehen, wäre es dann Zeit Klopapier zu kaufen, so aus Solidarität mit sich selbst, denn eine andere gibt es in diesem Land eh nicht.
.
An egomane Bürger mit Solidarität zu appellieren...einfach wunderbar. Dabei hat uns die CDU doch gesagt, dass jeder sich selbst der Nächste ist.

Definition Infektion

Wenn das Virus nachweisbar ist, dann handelt es sich um eine Infektion.
Also gibt es auch keine Diskussion darüber, ob positiv getestet gleich infiziert ist. Das ist per Definition der Fall.
Infektiös oder erkrankt? Dazu sagt positiv allein nix aus. Darum geht’s aber nicht.

Siehe Fachwörter RKI https://www.rki.de/DE/Content/Service/Publikationen/Fachwoerterbuch_Infe...

Interessiert mich nicht

Die hohen Zahlen machen Angst. Dabei ist die Zahl der Infizierten völlig irrelevant und führt nur zu einer Verunsicherung der Bevölkerung, zu Hamsterkäufe, zu weiteren Einschränkungen, ja bis hin zu Insolvenzen und Suizid. Mich interessiert einzig und allein die Zahl der schweren Krankheitsverläufe, also die Kranken die intensiv behandelt werden. Die Medien, Politiker, RKI... täten gut daran, ihre Zahlen auf das Notwendige zu beschränken. Es ist schon so schlimm genug. Fördern Sie nicht die Panik.

Strategiewechsel Corona

1. Wir haben einen Flickenteppich
2. Die Politiker sind im Panikmodus und treffen zunehmend Entscheidungen, die von Gerichten als rechtswidrig eingestuft werden.
3.Keine belastbare und aktuelle Datenbasis. In 7 Monaten wurde nicht erreicht, dass auch am Wochenende Zahlen geliefert werden. Ferner Datenpannen beim RKI.
4. Verschwendung von Testkapazitäten, Überbelastung der Labore, verzögerte Information über Testergebnisse.
5. Gefahr zunehmender Nichtakzeptanz in der Bevölkerung. Verbote und Kontrollen allein sind untauglich.
6.Sehr eingeschränkte Tauglichkeit der Corona-App.
=>Strategiewechsel erforderlich: weg von der täglichen panikmachenden Positivtestzahl und Konzentration dr Testkapazitäten auf die, die zu schützen sind durch tägliche Testung von Pflegepersonal und Besuchern von Altenheimen, Krankenhäusern, ferner von Lehrern und Kindergartenpersonal.

R-Wert

Im Juli 1.42 kein Problem.
Im Oktober 1,38 System Error.
.
Und die Politik hat keine andere Ideen, als im April. Keine anderen Konzepte, außer Angst und Aktionismus.
.
Nächste Woche kommen dann die 20.000 und dann? Bleiben wir dann alle 2 Jahre in Kurzarbeit Zuhause, weil das Impfmittel auch 2021 nicht kommen wird?
.
Was wir hier machen, ist pokern und hoffen, dass es ein Wundermittel geben wird, bei dem niemand die Nebenwirkungen kennt.
.
Wer soviel Angst säht, darf sich nicht wundern, wenn diese am Ende die Menschen langweilt.
Entweder die Regierung weist jetzt die öffentlich Rechtlichen an, mehr Tote und Särge zu zeigen oder hört endlich mit den Appellen auf.
.
Wenn wir mehr Tote in den Nachrichten sehen, wäre es dann Zeit Klopapier zu kaufen, so aus Solidarität mit sich selbst, denn eine andere gibt es in diesem Land eh nicht.
.
An egomane Bürger mit Solidarität zu appellieren...einfach wunderbar. Dabei hat uns die CDU doch gesagt, dass jeder sich selbst der Nächste ist.

Am 25. Oktober 2020 um 08:17 von Minka04

"Die Kinder des Kiga wurden nicht Pflichtgetestet. Der Test war freiwillig. Wer wollte konnte, musste aber nicht..."

Ich bezweifle das eine Pflichttestung gesetzlich haltbar wäre ... aber das hätte man über den Sommer abklären können und müssen. Wurde bestimmt auch getan. Dann wüsste man welche Strategie zur Pandemiebekämpfung gegebenenfalls möglich ist, und welche nicht.

um 07:49 von qpqr27

>>hat eigentlich schon jemand gemerkt.....

dass das "wording" dieser Meldungen immer das gleiche ist nur die Zahlen sind ausgetauscht - muss wohl ein Bot dahinterstecken<<

Diesen Eindruck erwecken auch Ihre Beiträge bei mir jedesmal. Kurz und inhaltsleer und damit auf jedes Thema anwendbar.

@Allahkadabra, 7:22

Immer wieder die Kritik an den nicht ganz vollständigen Zahlen des Wochenendes.
Einerseits kann ich das durchaus nachvollziehen, mindestens was eine Verbesserung der technischen Systeme dahinter angeht.
Andererseits werden wir alle das an der Stelle ernsthafterweise für angemessene Entscheidungen nicht so aktuell brauchen. Die Zahlen bilden sowieso einen Stand des Infektionsgeschehens von vor einigen Tagen ab. Und das zeigt uns weiterhin, dass es keinen Grund gibt, an Konsequenz bei der Umsetzung von AHA+L+App nachzulassen - im Gegenteil!

Wichtig fände ich, dass das auch bei Kritik und Diskussion über statistisch-organisatorische Abläufe nicht zu sehr in den Hintergrund gerät. Eher stellt sich doch die Frage, ob die Gesamtstrategie so weiter ausreichend ist, was im Detail unter Beachtung der Verhältnismäßigkeit noch getan werden könnte und wie möglichst viele Menschen dafür gewonnen werden können, den Infektionsschutz (weiter oder wieder) mitzutragen.

@phme

Die Rate der positiv Getesteten im Sommer lag nie unter 0,8%. Weitere Schlussfolgerungen erspare ich mir aber zu diesem Thema.

@tagesschlau2012

„ Sechs Spieler von Heidenheim erster Test positiv, jeder weitere Test negativ.
Bayern München Gnabry erster Test positiv, jeder weitere Test negativ.
Ein hoch auf den PCR Test, bei dem jedes 50. Glas Leitungswasser an Corona erkrankt ist. Diese Tests mit Leitungswasser wurden in Österreich gemacht.“

Und, wo ist das Problem? Die Quote ist gar nicht schlecht. Ist alles bekannt und raten Sie mal warum man mehrfach testet. Übrigens würde die Quote sich darüber hinaus DEUTLICH verbessern wenn man nur Wassergläser testet, die Kontakt zu anderen infizierten Gläsern hatten oder die Symptome zeigten.

Was ist Ihre Alternative? Wegen einem falsch positiven (aus 50!!!) nicht mehr testen und die richtigen 49 anderen auf die Menschheit loslassen? Frei nach dem Motto: Seid fruchtbar und mehret Euch? Leute, die das schlau nicht nur im Namen tragen, entscheiden schon das Richtige- und der PCR Test ist hinreichend gut und vor allem das Beste was wir haben.

@08:08 von ramsterman

>> Haben Sie es denn immer noch nicht
>> kapiert ?
Was denn?

>> Im Sommer sind die Coronaviren [...] kaum
>> bis gar nicht unterwegs.
Die Zahlen strafen Sie Lügen!

>> Dadurch fallen die Tests auch niedriger aus
Ja, während und kurz nach dem LockDown waren die Zahlen niedrig, stiegen dann aber mit JEDER Lockerung.

>> Ist das so schwer zu verstehen
Müßte ich mein Gehirn für ausschalten. -.-

@08:23 von Gregory Bodendorfer

>>Unfassbar
Doch wahr.
Und das Leben geht weiter.
Ganz bestimmt.<<

Sicher. Und für einige von uns endet es demnächst auf einer Intensivstation wegen Satrs-Cov-2. Das gehört zur Wahrheit dazu.

Vielleicht sollten einige

Vielleicht sollten einige User hier eine eigene Telegram-Gruppe bilden und dort ihre Weisheiten bzw. alternative Fakten über Wassertests in Österreich, die harmlose Lage in afrikanischen Ländern, die Sorglosigkeit vor einer 25.000-Quote etc austauschen und sich dort in der Blase gegenseitig bestätigen.

Wo bleibt die Einsicht?

@speedskater
Vielleicht sollten Politiker und einige Experten endlich einsehen, dass Masken nichts nutzen, im Gegenteil. Der Präsident der Bundesärztekammer zweifelt ja mittlerweile auch daran, wurde aber mundtot gemacht. Überall Maskenpflicht, auch Staaten die im Frühling noch keine hatten, strenge(re) Massnahmen und trotzdem alle mit Rekordzahlen. Da sollten Politiker sich schon langsam fragen, wieso das so ist. Aber nein, man verhängt (nutzlose) Massnahmen, wartet nicht einmal die Wirkung ab und kommt schon mit neuen Massnahmen. Zurückgenommen wird nie etwas, egal ob scheinbar nutzlos. Hinterfragt wohl auch nicht und als Normalo ist man dann eh Coronaleugner oder Covidiot. Das ist einfach nur noch dumm und alle Länder rennen dem 'Vorreiter' hinterher und überbieten sich gegenseitig. War auch so als es um Öffnungen ging. Spanien, Frankreich plötzlich coronafrei, für deutsche Touristen. Das war schon beinahe Propaganda à la Erdogan, Putin, China oder auch den USA.

Re dr. Cat

auch die sogenannten Zivilisationskrankheiten nicht so verbreitet sind...richtig. Absolut richtig.

@ Matthias

Trifft alles auch auf Grippespätfolgen zu.

@fakten-faker_st - Was erdreisten Sie für sich selbst ?

der _ Strich Nick heute wieder

Ältere Menschen sollen wegen ihnen zu Hause bleiben ,
oder nur noch auf die Straße gehen, wenn sie selbst zu Hause sind.

@ 07:37 Hendrik_Meinung

"Ferner ist interessant, dass der R-Wert jetzt auf 10 Personen bezogen wird?"

Nein, es wird nur plastischer, wenn man sagt 10 Personen stecken 14 weitere Personen an, als wenn man sich von Dünnbrettbohrern vorhalten lassen muss, dass es ja Unsinn sei, wenn eine Person 1,4 Personen ansteckt :-)

Positivtests absurde Ergebnisse

Medien und Politik klammern sich wie eine Zecke an diese PCR - Tests.
Auch Herr Drosten ( die Doktorarbeit ist ja nicht auffindbar), hatte vor Jahren selbst vor dem PCR Test als Aussage für Infektion, gewarnt.
Warum nun nicht mehr?
Hoffentlich fliegt der Spuk bald auf und die Verantwortlichen vor ein Gericht.

Die Labore müssen diese Werte an RKI melden.

Richtig. Nur leider gibt das RKI diese höchst relevanten Daten nicht heraus.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

@Hendrik_Meinung

„ Ferner ist interessant, dass der R-Wert jetzt auf 10 Personen bezogen wird?“
Hmmm, verstehen Sie den R-Wert? Der ist bezugslos- ein Faktor! Den können Sie mit allen Vergleichsgruppen multiplizieren. Bei 1,4 ist die Antwort bei 10 eben 14, bei 100 dann 140, oder bei 1 dann 1,4...

Was hat Ihr Interesse denn genau geweckt?

Nach wie vor viel Verharmlosung

Es gibt nach wie vor viel zu viel Verharmlosung. Fakt ist, dass ca. 3% aller positiv getesteten Intensivfälle sein werden mit 10 Tagen Verzug. Also bei den jetzigen Zahlen ca. 400 pro Tag in 10 Tagen. Und zu beobachten ist auch, dass sich die Zahlen der Infizierten in einem Zeitraum von 7 Tagen verdoppeln, also haben wir dann bald bei 30.000 Neuinfektionen pro Tag bald auch 900 Intensivpatienten zusätzlich pro Tag. In Frankreich z.B. steigen die Zahlen immer noch sehr stark an, obwohl dort bereits viel drastischere Massnahmen gelten als in Deutschland. Bedenkt man, dass in D ca. 30 Millionen Bürger pro Tag öffentliche Verkehrsmittel benutzen, die in der Rushhour sehr voll sind ergeben sich selbst bei einer Wirksamkeit von Masken zwischen 90 und 95% hohe Risiken. Und dann sieht man, dass viele Leute Stoffmasken tragen, deren Wirkung meist noch deutlich darunter liegt. Mit Restaurant Sperrstunden ab 21 oder 23 Uhr, die nur einen Bruchteil der Leute betreffen, erreicht man nahezu nichts.

Innerhalb nur einer Woche verdoppelt

Das pandemische Geschehen entwickelt sich dramatisch. Innerhalb nur 1 Woche hat sich die Zahl der Infizierten verdoppelt. Es liegt exponentielles Wachstum vor.

10% der Bevölkerung kann offenbar nicht mehr von der Bundesregierung erreicht werden. Merkel reagiert mit der erneuten Ausstrahlung ihres Potcasts. Der Podcast wurde auch auf arabisch u Türkisch übersetzt.

Eine Regierungserklärung, ein schnelles Treffen mit den Ministerpräsidenten oder den Notstand nach dem GG ausrufen, Fehlanzeige. Merkel nimmt den exponentiellen Anstieg einfach hin.

Es braucht eine klare Ansage an die Covid Gefährder. Hohe Strafen u Zwangsquarantäne müssen für diese Gefährder eingesetzt werden. Volksgesundheit u Volkseinkommen müssen unbedingt geschützt werden.

@3006

Zahlen haben die Eigenschaft keine Meinung darzustellen.

Wieviele falsche Test?

Die Fußballverein haben anscheinend die Mittel die Tests zu wiederholen. Dabei hat sich jetzt bei 10 angeblich infizierten, bei 4 Personen der Test als falsch erwiesen. Würzburger Kickers u. a. Wenn wirklich ca. 1/3 der Tests falsch sind. Dann gute Nacht

@faktenchecker_st, 7:30

Naja, der ‚Labor-Tsunami‘ zeigt viele Infektionen. Aus der Erfahrung ist anzunehmen, dass davon in den nächsten Tagen ein gewisser Anteil ein Krankenhaus brauchen wird und ein weiterer Teil davon Beatmung und Intensivstation. Das tritt eben nur nicht gleich zu Beginn der Infektion auf und hängt in der Häufigkeit auch von der durchschnittlichen gesundheitlichen Verfassung der Infizierten ab. Je älter, desto mehr.
Und die Zahlen des RKI zeigen, dass es schon jetzt viele sind und auch wieder mehr Ältere.

Daher rechne ich eher damit, dass der Sturm nicht nur im Labor bleiben wird - auch wenn das toll wäre.

Auf den Punkt genau Zahlen

Auf den Punkt genau Zahlen bennen und dann immer, wirklich immer, eine Erklärung warum die Zahl so wohl nicht ganz stimmt.

Schreibt einfach fast 12.000 anstatt 11.176,8765...

Ich zweifle nicht die Thematik an aber das macht es den Zweiflern so einfach zu sagen, da schaut her.. Mainstream und blabla... !!!

Re ramsterman

Der Harvard-Epidemologe Dr. Michael Mina weist darauf hin, dass man bei PCR-Tests auf die Infektionsfrage nur mit Ja oder Nein antwortet, aber die Quantität außer Acht lasse. Die Testergebnisse erklären Patienten für positiv, auch wenn die Infektionsmenge so gering ist, dass weder Symptome noch Ansteckung zu befürchten sind: „Ich denke, es ist wirklich unverantwortlich, auf die Erkenntnis zu verzichten, dass dies ein quantitatives Problem ist“, so Dr. Mina gegenüber der Zeitung NY Times

@heschag

Erstens: Der Test weist nicht das Virus nach , sondern nur Bruchstücke des Genoms.
Zweitens: Für eine Infektion muss per definitionem das Virusmaterial im Körper noch aktiv sein, dh. es muss sich vermehren können. Ob das AKTUELL noch der Fall ist, kann der Test nicht nachweisen.
Drittens: Es ist grds. schon umstritten, ob das Virus überhaupt schon nach den Koch´schen Postulaten und med. Anforderungen isoliert wurde. Daran scheiden sich die Geister ebenfalls bereits.

@Sternenkind@Minka

Ja, weniger Tests, weniger Panik!
Ja, das durchschnittliche Alter hat ‚etwas damit zu tun, nur sollte man mal überlegen warum Afrika so ein „junger „ Kontinent ist. Weil es nämlich niemanden auf die Palme bringt, dass dort Menschen weit vor ihrer Zeit sterben müssen, an Hunger, an behandelbaren Krankheiten... zynisch Ihnen das als Vorteil, dass sie so einen jungen Schnitt haben zu gute zu halten.

gezielter Schutz?

Es heisst immer, wir müssen die Risikogruppen gezielt schützen. Man hat den Eindruck, dass man eigentlich den Personenkreis gedanklich auf die Personen beschränkt, die in einem Alten- und Pflegeheim leben, das sind in Deutschland aber nur ca. 800.000. Wer schützt dann die über 20 Millionen älteren Mitbürger, die mitten in der Gesellschaft leben und auch Einkaufen gehen oder ab und zu mal zum Arzt müssen? Müssen die dann alle zu Hause bleiben? Manches wird in der Diskussion schlicht nicht betrachtet. Risikogruppen schützen, Haken dran, ganz einfach so denken viele...

@08:28 von tagesschlau2012

>>Halbwahrheiten?!?
Dann stimmen die Zahlen doch, aber weil es Ihnen nicht gefällt werden halt ein paar Reizwörter gesetzt wie Querfront um den anderen in die Schmuddelecke zu stellen.<<

Sie haben in Ihren Zahlenbeispielen vorhin behauptet, die Falschpositivenrate des qPCR-Teste betrage 2%. Das ist nachgewiesenermaßen falsch. Ich habe ihnen klare Daten dafür gegeben: im Sommer betrug die Positivenrate zeitwesie 0,2% und daraus folgt, dass die Falschpopsitivenrate keinesfalls darüber liegen kann. Das ist ein Fakt. Und wenn Sie sich die Mühe machen wollen, anerkannte (!) klinische Studien zu konsultieren, werden Sie diesen bestätigt finden. Aus welchen Quellen Sie Ihre Zahlen schöpfen, weiß ich nicht, aber sie stehen im Widerspruch zu den validierten klinischen Daten. Sie können jetzt ja den Nachweis bringen, dass es sich ebenfalls um Quellen Daten handelt und diese offenlegen, so dass man nachsehen kann, was dort tatsächlich untersucht und geschrieben wurde.

@Greifen die Maßnahmen überhaupt?

Es sieht sicherlich so aus, als ob der schwedische Ansatz effektiver ist, um eine zweite Welle zu vermeiden. Ihre Zahl der Todesopfer pro Woche und pro Million Einwohner ist in letzter Zeit nicht gestiegen und liegt weiterhin bei etwa 1,5 (am 1. September lag sie bei etwa 1). In DE liegen wir jetzt über 3 und steigen langsam aber sicher an. In Ländern wie NL, F, UK und USA liegt die Zahl jetzt bei etwa 18 und steigt weiter an, und Belgien liegt stabil bei 23. Die Maßnahmen in DE mögen nicht perfekt sein, aber bei gewissenhafter Anwendung scheinen sie immer noch wirksam zu sein. Man darf nicht vergessen, dass der schwedische Ansatz fast 600 Todesopfer pro Million Einwohner gefordert hat, während es in DE nur 125 sind.

Gesundheitssystem

Wir dürfen nicht vergessen, dass das gute Gesundheitssystem auf funktionierenden, starken Volkswirtschaft gebaut ist.

@ramsterman

„ pos. tests sind nicht gleich Infizierte
Solange das in den Artikeln jetzt nicht endlich bald anerkannt und auch klar geschrieben und gesagt wird, dass der PCR Test keine Infektion, geschweige denn Infektiösität oder gar Erkrankung nachweisen kann, fehlt es an einer sachlichen Diskussionsgrundlage.“

Und diese IHRE Aussage ist sachlich falsch, eine Lüge, oder zumindest völlige Unkenntnis.

Der PCR Test weist ganz klar eine Infektion nach. Aus dem Ergebnis kann man mit dem Cycle -Wert auch eine Infektiösität ableiten. Wie mit jedem Verfahren gibt es statistische Fehler, die liegen aber bei wenigen Prozent. Der Test ist anerkannt gut. Idioten die bewiesene Fakten nicht anerkennen gibt es bei jedem Thema. Bei uns systembedingt mehr als z.B. in China.

Re Marjun

Lassen sie sich am selben Tag in 10 verschiedenen Laboren testen. Sie werden sich wundern wenn sie plötzlich positiv und negativ gleichzeitig sind.

um 07:49 von qpqr27

hat eigentlich schon jemand gemerkt..... dass das "wording" dieser Meldungen immer das gleiche ist nur die Zahlen sind ausgetauscht - muss wohl ein Bot dahinterstecken

Ja. Wie beim Wetterbericht. Und bei Ihren Beiträgen.

Am 25. Oktober 2020 um 08:47 von Skywalker

Und, wo ist das Problem? Die Quote ist gar nicht schlecht. Ist alles bekannt und raten Sie mal warum man mehrfach testet.
#
#
Eine 100% Fehlerquote ist für Sie nicht schlecht?
Nicht einer der sieben Personen hat den C Virus im Körper. Diese sieben Personen sind in der Statistik verewigt und Bestandteil der Maßnahmen der Regierung.
Sollten 350 Personen getestet worden sein, sind genau 2% Falsch/Positiv getestet.

Am 25. Oktober 2020 um 08:42 von Brisant

Wir wissen jetzt schon wesentlich mehr.
Ein französischer Arzt geht nach der Faustregel:
1000 positiv getestet
15 auf der Intensiv Station
6 müssen beatmet werden, davon sterben 25%.
Und das solange das Gesundheitssystem noch funktioniert.
Wendet man diese an, dann reichen die Infektionszahlen und Verdopplungszeiten, die als erstes kommen, aus, um Wochen in die Zukunft zu blicken.... und hier laufen wir auf die Überlastung des Gesundheitssystems Anfang Dezember zu.

Re Phme

Der FC Würzburger Kickers ist nach dem Bundesliga-Spiel beim Hamburger SV vom zuständigen Labor mündlich darüber in Kenntnis gesetzt worden, dass die übermittelten Ergebnisse der turnusmäßigen Tests von Freitag nicht positiv, sondern „falsch positiv“ waren. Die Testungen bei Spieler Douglas, sowie den beiden Co-Trainern Kurtulus Öztürk und Philipp Eckart sind – wie das Labor jetzt bestätigte – nicht positiv, sondern negativ.“

Fragen?

@qpqr27

„ hat eigentlich schon jemand gemerkt.....
dass das "wording" dieser Meldungen immer das gleiche ist nur die Zahlen sind ausgetauscht - muss wohl ein Bot dahinterstecken“

Kennen Sie cntrl+c und cntrl+v? Geht auch manuell. Nutzen intelligente Menschen, die das Gleiche schreiben wollen und sich an gestern erinnern... dazu braucht man kein bot sein...

@phme

Ja, in der Tat , das gehört zur Wahrheit dazu.
Es wird Corona Patienten auf Intensivstationen geben.
Ebenso wie Krebspatienten. Grippekranke. Verletzte durch Haushaltsunfälle. Keime.
Das nennt man allgemeines Lebensrisiko.
So wie es auch zur Wahrheit gehört, dass alle von uns irgendwann sterben müssen.
Aber halt, seit Corona ist Sterben ja verboten.
Zumindest an Corona.

@08:31 von traurigerdemokrat

>>Bitte schauen Sie sich die Verpackung eines PCR Test an, es stehen interessante Hinweise darauf.<<

Yupp. Weil der so genannte "Beabsichtigte Gebrauch" des Tests keine statistische Auswertung, sondern eine individuelle Therapie-Entscheidung ist. Und dabei kommt die Verantwortung des behandelnden Arztes ins Spiel, der sämtliche Aspekte zu berücksichtigen hat. Das steht auf der Verpackung JEDES diagnostischen Tests. Denn natürlich gibt es bisweilen auch falsche Testergebnisse und dann darf sich der Arzt nicht mit der Ausrede herauswinden, ihm sei das Ergebnis komisch vorgekommen, er habe sich aber an das Testergebnis gehalten.

Weil aber falsche Testergebnisse selten sind, fallen sie bei statistischen Auswertungen wenig ins Gewicht. Bezüglich der Falschpositiven bei Sars-Cov-2 ist zu sagen: eine Positivenrate deutlich unter 0,2% ist mit Vorsicht zu genießen, eine deutlich darüber hingegen ist real.

Prozentzahlen

Man liest hier und schon seit geraumer Zeit nur von errechneten Prozent von den Zahlen im Frühjahr und heute, schön das sich viele diese Mühe machen. Es macht den Virus jedoch nicht ungefählicher, oder vertreibt ihn. Jeder Erkrankte oder Verstorbene ist einer zu viel, übrigens die Verstorbenen durch eine Grippe mit dem corona Virus zu vergleichen ist falsch. Für Grippe gibt es Impfstoff, wer sich impfen lässt wird so schnell nicht sterben. Wer gegen eine Impfung ist, der wird wahrscheinlich eher schwer erkranken und .....

@ 07:45 von ramsterman

Um diesem immer wieder vorgebrachten Vorwurf einmal sachlich entgegenzutreten:
Sie haben in einem (und nur einem) Punkt recht: Ein positives PCR-Testergebnis bedeutet nicht, dass die Person infektiös ist, also das Virus weitergeben kann. Denn der Test reagiert auf Gensequenzen, die typisch für das Sars-Cov-2-Virus sind, die aber noch Wochen nach Gesundung des Patienten vorhanden sein können. Der PCR-Test ist aber im Unterschied zu anderen Testverfahren sehr treffsicher, was den Umstand angeht, dass der Untersuchte zumindest ein Virusträger war. Und das hilft, die Dynamik der Entwicklung zu erkennen und dementsprechend mit Maßnahmen zu reagieren.

Prozentzahlen

Man liest hier und schon seit geraumer Zeit nur von errechneten Prozent von den Zahlen im Frühjahr und heute, schön das sich viele diese Mühe machen. Es macht den Virus jedoch nicht ungefählicher, oder vertreibt ihn. Jeder Erkrankte oder Verstorbene ist einer zu viel, übrigens die Verstorbenen durch eine Grippe mit dem corona Virus zu vergleichen ist falsch. Für Grippe gibt es Impfstoff, wer sich impfen lässt wird so schnell nicht sterben. Wer gegen eine Impfung ist, der wird wahrscheinlich eher schwer erkranken und .....

@qpqr27, 8:15

„also bevor die Todeszahlen....
nicht deutlich mehr als 25.000 betragen (wie zur Grippesaison 2012/13 oder 2017/18) sollte man den ganzen Zahlensalat erst gar nicht zur Kenntnis nehmen“

Ich nehme mal an, das sind dann Menschen, die ohne diese Infektion zu einem größeren Teil noch am Leben wären. Und überlege mal, dass es dazu Angehörige, Freunde etc. gibt.

Dann muss ich sagen, dass ich Ihr Statement ziemlich abgebrüht, um nicht zu sagen frei von Mitgefühl für die Betroffenen finde.
Klar, das ist eine Statistik. Nur schauen Sie auch auf das, was die Zahlen abbilden? Es klingt nicht danach.

@Seeländer: Masken

Medizinische Masken schützen zu 95 bis 99%, allerdings auch nur bei fachgerechter Anwendung, also alle paar Stunden wechseln, vernünftig und dicht aufsetzen usw. Stoffmasken dagegen wirken geringer und je nach Durchlässigkeit des Stoffes dann vielleicht auch fast garnicht, also macht Maskenpflicht eigentlich nur Sinn, wenn man zumindest OP Masken vorschreibt. Und auch trotz Masken gibt es noch ein Restrisiko, und das wirkst sich halt z.B. bei 30 Millionen Berufspendlern, Schülern und Studenten jeden Tag aus. Es kommt dann zwangsläufig zu immer höheren Zahlen.

Am 25. Oktober 2020 um 07:55 von Linda Stern

"Greifen die Maßnahmen überhaupt?
Die Zahlen steigen in jedem europäischen Land, obgleich der Maßnahmen. Hart, lasch, lokal, global, egal."

Sie sagen es, egal welche Massnahmen, in jedem europäischen Land gehen die Zahlen hoch, das ist aber so weil die Massnahmen halt an die Wirtschaft geknüpft sind.

Die Lösung ist meiner Ansicht nach ganz einfach:

-Alles, ausser Lebensmittelhändler/Apotheken/Ärzte usw., zu machen.
-Infizierte von ihren nicht infizierten Verwandten trennen.
-nur noch raus um zur Arbeit zu gehen oder zum Einkauf von Lebensmitteln, hier immer nur eine Person, oder wenn man zum Arzt gehen muss.

So hat es China gemacht und es hat funktioniert, und zeigt es ist langfristig sogar besser für die Wirtschaft, hier wird zu kurzfristig gedacht.

Ich verstehe auch nicht warum dann viele Unternehmen dabei pleite gehen sollen, wie haben die die letzten Jahre gewirtschaftet, das sie keinen Puffer erarbeitet haben, sollen die dann lieber was anderes machen...

@Marjun

Lies diesen Artikel! Mike Yeadon, der ehemalige Forschungsleiter und Vizechef von Pfizer ( Pharmaunternehmen) sagt erstaunliches dazu

@ 08:58 von baumgart67

„ Wer schützt dann die über 20 Millionen älteren Mitbürger, die mitten in der Gesellschaft leben und auch Einkaufen gehen oder ab und zu mal zum Arzt müssen?“

Stimme ihnen vollumfänglich zu. Und bitte auch mal an die Risikogruppen denken, die bis zu ihrem Rentenbeginn mit 67 noch jeden Tag zur Arbeit gehen.

Am 25. Oktober 2020 um 08:48 von saschamaus75

Etwas anderes als Usuer zu beleidigen, zu provozieren und haarscharf an der Wahrheit vorbei zu schlittern haben Sie auch nciht drauf.

@skywalker

Nochmal auch für Sie: Ich hätte, um ganz korrekt zu sein, (auch diesmal) schreiben sollen: der pcr Test kann keine AKTUELLE Infektion nachweisen.
Definition der INfektion:
1 Definition

Als Infektion bezeichnet man den Eintritt von Mikroorganismen (beispielsweise Viren, Pilze oder Bakterien) in einen Organismus sowie ihre Ansiedlung und Vermehrung. Im weiteren Sinne werden auch ungenau Infektionskrankheiten als "Infektionen" bezeichnet.

Der PCR Test kann nicht nachweisen, ob noch vermehrungsfähiges Virenmaterial im Körper vorhanden ist.
Jedenfalls nicht allgemein und ohne Kenntnis der CT Zahlen.

Am 25. Oktober 2020 um 08:49 von andererseits

Vielleicht sollten einige User hier eine eigene Telegram-Gruppe bilden und dort ihre Weisheiten über den totalen Untergang, Panikmache und den Bau von Bunkern austauschen. Sie werden sich herrlich in ihrer Blase der totalen Angst wohlfühlen.

@08:25 von Minka04

>> Unser Sohn hat Abschlussprüfungen
>> 24./25. November. Die ganze Klasse ist
>> mittlerweile ein nervöser, leicht reizbarer
>> Haufen.

Und wo ist da der Unterschied zu den Jahren 2019, 2018, 2017, 2016, 2015, ...?

Zahlengewirr

Einerseits erschreckende Infektionszahlen, aber auch viele (scheinbar?) kompetente Wissenschaftler und Ärzte, die völlig konträre Einschätzungen daraus ableiten. Allerdings ist die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Covidpatienten auch sehr schnell gestiegen und die Verzweiflung von Pflegepersonal in Nachbarländern war sicher kein Fake. Ich erwarte einen sehr deutlichen Anstieg schwerer Verläufe in den nächsten zwei bis drei Wochen. Man wird die besonders gefährdeten Menschen nicht gut genug schützen können, ohne Sie in Isolationshaft zu nehmen, was hoffentlich niemand in Erwägung zieht. Unsere Gesellschaft steht vor einer unfassbaren Aufgabe und wir werden noch viel Leid wegen Corona, aber auch wegen den unumgänglichen Maßnahmen dagegen erleben. Es gilt nun nicht zu lamentieren, sondern unsere Gesellschaft durch Solidarität stark zu machen.

@ tagesschlau2012

Dann schauen Sie einfach nicht auf die Infektionszahlen sondern auf die steigenden Todeszellen und Intensivbelegungen, die sind dann ja wohl weniger anzuzweifeln und da geht es bei beiden Zahlen auch deutlich nach oben und wir steuern auf tägliche zusätzliche Intensivbelegungen von 500 und mehr zu, dann wird es halt langsam eng, besonders wenn man weiss, dass neue Massnahmen erst nach 10 Tagen einen Effekt haben und es diese wirksamen Massnahmen noch nicht einmal gibt.

@ 08:58 von Poli kala

„ @Sternenkind@Minka
Ja, weniger Tests, weniger Panik!
Ja, das durchschnittliche Alter hat ‚etwas damit zu tun, nur sollte man mal überlegen warum Afrika so ein „junger „ Kontinent ist. Weil es nämlich niemanden auf die Palme bringt, dass dort Menschen weit vor ihrer Zeit sterben müssen, an Hunger, an behandelbaren Krankheiten... zynisch Ihnen das als Vorteil, dass sie so einen jungen Schnitt haben zu gute zu halten.“

Tut mir leid, wenn sie meinen Versuch, das evtl. Warum zu erklären als Zynismus aufgefasst haben. War definitiv nicht zynisch gemeint, sondern nur ein laienhafter Erklärungsversuch meinerseits.

Realitätsverweigerer

AN @ faktenchecker_st und Co.

Wenn Menschen wie sie vor Angst und Panik wegen dieser Viren nur den Kopf in den Sand stecken weil sie es nicht wahrhaben wollen, ist das nicht sinnvoll.
Die Realität kann man leider nicht ausklammern, weil man sonst ganz plötzlich durch diese überrascht wird und das ist dann, weil man es nicht akzeptieren wollte besonders unangenehm.
Diese falschen Schutzbehauptungen helfen Menschen die das versuchen nicht, ganz im Gegenteil, denn die Wirklichkeit kann man nicht mit dem „ Kopf unter der Bettdecke“ verstecken, entkommen.

@ um 08:51 von Karl Klammer

"Ältere Menschen sollen wegen ihnen zu Hause bleiben ,"

Naja andersrum, die Jüngeren sollen wegen den Alten zuhause bleiben,ist ja auch nicht viel besser.

Re Mr.Troc

„Für Grippe gibt es Impfstoff, wer sich impfen lässt wird so schnell nicht sterben.... „ Das ist leider falsch.

@08:35 von Sternenkind

>>400.000 Tote pro Jahr.
Der häufigste Malaria-Erreger ist wohl für mehr Todesfälle verantwortlich als irgendeine andere Krankheit.
Juckt aber den Panik Hannes nicht sind ja nur die armen da unten betroffen. Gell.<<
Ach Sternenkind. Ich habe Ihnen doch schon neulich vorgerechnet, dass man mit den realen Zahlen aus der Lombardei allein in Deutschland auf 800.000 Todesfälle kommt. Also nochmal:
In der Lombardei gab es im Frühsommer 16.830 Covid-19-Tote bei ca. 10 Millionen Einwohnern. Im Juni veröffentlichte die italienische Regierung eine (auf Antikörpertests basierende) Studie, derzufolge damals etwa 9% der Bevölkerung eine Covid-19-Infektion durchgemacht hatte. Die Herdenimmunität wird bei 60-70% erreicht, Deutschland hat ca. 80 Millionen Einwohner. Rechnen können Sie selbst.
Malaria: das ist seit Jahrzehnten ein Riesenthema der WHO, dafür werden große Summen in Prävention und Behandlung gesteckt, übrigens mit großer Unterstützung durch Bill und Melinda Gates.

@08:42 von Brisant

***Die hohen Zahlen machen Angst. Dabei ist die Zahl der Infizierten völlig irrelevant und führt nur zu einer Verunsicherung der Bevölkerung, zu Hamsterkäufe, zu weiteren Einschränkungen, ja bis hin zu Insolvenzen und Suizid. Mich interessiert einzig und allein die Zahl der schweren Krankheitsverläufe, also die Kranken die intensiv behandelt werden. Die Medien, Politiker, RKI... täten gut daran, ihre Zahlen auf das Notwendige zu beschränken. Es ist schon so schlimm genug. Fördern Sie nicht die Panik.***

Sie treffen den Nagel punktgenau auf den Kopf. Es wird uns weiß gemacht, dass die Intensivnetten schon wieder knapp wären, die nächste Nachricht in der Tagesschau lautet: Deutschland läss aus den Niederlanden schwerst Coronakranke einfliegen und verteilt sie an deutsche Krankenhäuser. Wir werden doch nur noch auf den Arm genommen oder?

Am 25. Oktober 2020 um 07:45

Am 25. Oktober 2020 um 07:45 von ramsterman
pos. tests sind nicht gleich Infizierte

Dafür hätte ich gerne mal einen Beleg!
Ich habe da andere Infos :

Der Test weist nach, dass das Virus-Erbgut im Abstrichmaterial vorhanden ist und dass eine Infektion vorliegt. Der PCR-Test erlaubt jedoch keine Aussagen zu der Frage, ob jemand an Covid-19 erkranken wird und entsprechende Symptome auftreten.

Auch Ihr letzter Satz entbehrt jeglicher Grundlage ( Beleg ?).
Hier meine Info ( bitte selber nach lesen !):

https://www.br.de/nachrichten/wissen/corona-mehr-infizierte-wegen-mehr-t...

Weitere Infos :
https://www.worldometers.info/coronavirus/country/germany/
oder
https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/karte-sars-cov-2-in-deutschland-l...

@ 09:13 von Der_Wunderer_1970

Gute Idee: allerdings bleibt dann diese von Ihnen vorgeschlagene Telegram-Gruppe leer, denn wenn Sie die Kommentare hier einigermaßen unvoreingenommen lesen, finden Sie nirgendwo "Weisheiten über den totalen Untergang, Panikmache und den Bau von Bunkern".
Also: Da ist Ihr Vorschlag doch eher ein Schuss in den allseits bekannten Ofen.

@ 09:14 von saschamaus75

„ Und wo ist da der Unterschied zu den Jahren 2019, 2018, 2017, 2016, 2015, ...?“

Ich denke, wenn man den Kommentar um 8.25 Uhr liest, weiß man, was ich meinte.

Spanien und die Schweiz

Spanien und die Schweiz veröffentlichen schon seit Wochen am Wochenende überhaupt keine Zahlen mehr.
Genauso Schweden, wo darüber hinaus nur noch sehr unregelmäßig die neuesten Zahlen bekannt gegeben werden.
Kommen halt 1, 2 Tage später, sie gehen ja nicht verloren.

@8:54 von Marjun Wieviele falsche Test?

***Die Fußballverein haben anscheinend die Mittel die Tests zu wiederholen. Dabei hat sich jetzt bei 10 angeblich infizierten, bei 4 Personen der Test als falsch erwiesen. Würzburger Kickers u. a. Wenn wirklich ca. 1/3 der Tests falsch sind. Dann gute Nacht***

Nicht nur Kickers Würzburg ist von falschen positiv Tests betroffen. Fast alle Tests der 1. und 2. Bundesliga waren diese Woche falsch. Bespiele gefälligst: 5 Spieler bei FC Heidenheim, Can beim BVB, Gnabry bei Bayern München. Mal sehen was die Casandra Rufer dazu sagen hier im Forum?

Sonntags

liegt die Zahl der Neuinfektionen meist etwas niedriger als unter der Woche - trotzdem wurden mehr als 11.000 neue Corona-Fälle registriert.

Die am Sonntagmorgen gemeldeten Zahlen sind die von Samstag, da der Sonntag ja gerade mal angefangen hat.
Auch liegt nicht die "Zahl der Neuinfektionen" an Wochenenden "niedriger als unter der Woche", sondern die von den Gesundheitsämtern gemeldeten Zahlen liegen niedriger, weil gar nicht alle Gesundheitsämter an den Wochenenden melden.

@Mr Troc

Naja, die Grippeimpfung wirkt in vielen Jahren mal gerade mit 10%, da der Grippeerreger für die Saison einfach nicht getroffen wurde. 90% der Geimpften haben also keinen Schutz, haben sich aber dem Risiko von Folgekrankheiten der Impfung ausgesetzt. Da die Grippeimpfung freiwillig ist, kann jeder für sich das für und wider einer solchen Impfung entscheiden. Bislang ist aber noch niemand auf die Idee gekommen, Maßnahmen wie jetzt bei Corona zu ergreifen. Jeder Tote ist einer Zuviel ist mir generell zu pathetisch, da wir alle sterben müssen. Ich in meinem Alter muss mir immer vergegenwärtigen, dass mich vermutlich auch eine Krankheit niederstrecken wird. Corona ist da meine geringste Sorge. Herz/ Kreislauferkrankung, Krebs oder ein Krankenhauskeim stehen in der Rangliste sehr viel höher. Also, die Kirche im Dorf lassen, nicht jammern, Immunsystem stärken, dazu gehört auchkeine Panik. Die Lungenentzündungen, egal welcher Art ist bei schwerkranken Menschen oft der letzte Auslöser

Nun sollten auch die Zahlen

Nun sollten auch die Zahlen von Menschen veröffentlicht werden die "nur" an einer normalen Grippe versterben. Auch die, die mit Grippe und Corona Virus dahinsiechen.
Und die mit Leberschäden wegen Medikamenten und Drogen Alkohol Gebrauch. Und die mit Krebs wegen überhöhten Nikotinkonsum.
Und da viele noch glauben, das dieser neue Virus verschwindet, wenn Sie nur ganz fest daran glauben. AHA Regeln und MNS oder 3Wöchiger vollabstinenz wird es sich in der Luft aufgelöst haben........ .

Re phme

Warum hat ganz Afrika dann mit etwa 36.200 Covid-Toten eine extrem niedrige Sterberate? Zwar werden sicher viele Todesfälle nicht diagnostiziert oder verzeichnet, gestehen Politiker und Forscher ein. Gäbe es aber einen sehr großen Anstieg an ungeklärten Todesfällen, würde man es merken, meint Pathologin Anne Barasa von der Universität von Nairobi. In Kenia etwa "gebe es im Oktober keine Berichte von mehr Todesfällen und auch Gemeinden haben das nicht gemeldet".

Seltsam! Anderes Virus?

@09:14 von Forfuture

>>Zahlengewirr
Einerseits erschreckende Infektionszahlen, aber auch viele (scheinbar?) kompetente Wissenschaftler und Ärzte, die völlig konträre Einschätzungen daraus ableiten. <<

Die Verwirrung wird nicht durch die kompetenten Wissenschaftler in die Welt gesetzt, sondern durch Scharlatane wie Dr. med. Bodo Schiffmann und andere, die valide Daten in falsche Kontexte stellen und aus den Aussagen eines Prof. Streek (und selbst eines Prof. Drosten) Dinge herauslesen, die dieser so nie gesagt hat.

Frau Merkel hat gestern erst wieder sehr vernünftig zusammengefasst, was jetzt zu tun ist: Masken tragen, auf Hygiene achten Kontakte einschränken, unnötige Reisen und Feiern vermeiden. Wenn das den Sommer über jeder getan hätte, wäre die zweite Welle, die witterungsbedingt zu erwarten war, vermutlich deutlich flacher. Warum? weil schon der gesunde Menschenverstand sagt, dass eine Infektionskrankheit vermieden wird, wenn man die Gelegenheiten zur Ansteckung vermeidet. Eigentlich ganz einfach.

@ramsterman, 8:53

„Zahlen haben die Eigenschaft keine Meinung darzustellen.“

Zahlen stellen ohne Einordnung aber gar nichts da. Und wie wir sie verstehen und einordnen, lässt andere Einschätzungen und oft dann auch Meinungen eben doch einfließen.

So viel Ehrlichkeit gehört dazu, wenn man sich ernsthaft mit „Zahlen“ beschäftigen möchte. 42 sagt ohne Kontext auch nichts.

Dieser Brief ist bezeichnend

Dieser Brief ist bezeichnend für unsere Gesundheitspolitik.
-
An der Frankfurter Uniklinik gibt es Streit zwischen Leitung und Personalrat. Rund 300 Mitarbeiter baten Eintracht Frankfurt in einem offenen Brief um Spenden für Corona-Tests.
-
"https://www.hessenschau.de/gesellschaft/wegen-brief-an-die-eintracht-streit-um-corona-tests-an-der-frankfurter-uniklinik-,uniklinik-frankfurt-108.html"

@08:40 von ramsterman

>>@phme
Ich hätte schreiben sollen, kann keine AKTUELLE Infektion nachweisen.
Und das kann er einfach nicht, auch wenn Sie hier mit aller Gewalt versuchen, was anderes zu suggerieren.
Der Test kann nur nachweisen, dass der pos. Getesteste IRGENDWANN einmal Kontakt mit dem Virus hatte.<<

Sie legen sich hier mit einem Molekularbiologen an, der jahrelang qRT-PCR-Tests entwickelt hat. Ich kenne die Stärken und Schwächen der Tests. Ich kann Ihnen hier keine Einführungsvorlesung halten, das würde den Rahmen sprengen. Das nur vorneweg.

Zum Inhaltlichen: Selbstverständlich sind die Tests klinisch validiert, sonst dürften sie gar nicht zum Routine-Einsatz kommen (Medizinproduktegesetz). Und wenn man um ihre Grenzen weiß, kann man auch sinnvolle statistische Auswertzungen machen. Zum Beispiel die: selbstverständlich korreliert ein sprunghafter Anstieg positiver Testergebnisse mit einem sprunghaft angestiegenen Infektionsgeschehen. Was denn sonst ???

08:40 von ramsterman

>> sind die Testergebnisse ungeeignet, die
>> Politik eines gesamtes Staates , ja sogar
>> der ganzen Welt, zu bestimmen.
Nein, aber ein ca. 50nm großes Virus ist es. -.-

Re phme

dass man mit den realen Zahlen aus der Lombardei allein in Deutschland auf 800.000 Todesfälle kommt...das verstehe ich nicht! Wirklich!

@ramsterman

Sie sagen also, dass die Infektionszahlen momentan nur höher seien, weil wir mehr testen würden und auf meinen Hinweis, dass die Infektionsrate höher wäre, sagen Sie, dass dies am Winter läge. Merken Sie nicht, dass Sie damit bestätigen, dass die Infektionen steigen? Genau das sagen doch alle. Der Winter kommt. Die Infektionszahlen steigen. Ihr Argument der Testzahlen haben sie somit selbst entwertet.

@ 09:28 von Sternenkind

>>Warum hat ganz Afrika dann mit etwa 36.200 Covid-Toten eine extrem niedrige Sterberate? <<

Ach Sternenkind, das wurde doch schon vielfach beantwortet. Afrika hat einen signifikant niedrigeren Altersdurchschnitt als der Rest der Welt. Und Junge sterben nun mal signifikant seltener an Covid-19.

@ramsterman, 9:07

„[...] Das nennt man allgemeines Lebensrisiko.
So wie es auch zur Wahrheit gehört, dass alle von uns irgendwann sterben müssen.
Aber halt, seit Corona ist Sterben ja verboten.
Zumindest an Corona.“

Erklären Sie das doch mal bitte so den Angehörigen in solch vermeidbaren Fällen - egal ob Covid-19, multiresistenter Keim, Unfall durch illegales Autorennen.
Die werden sie sicher dafür (nicht!) lieben.

Würde man es nicht selbst

Würde man es nicht selbst hier lesen können, würde man wohl kaum glauben, dass man angesichts der Entwicklung der Belegung von Krankenhäusern, Intensivstationen und der Beatmungspflichtigkeit in Europa hier eine Diskussion über Testfehlerraten führt. In den ersten Ländern ist das Gesundheitssystem schon am Ende, Deutschland nimmt Patienten aus dem Ausland auf und auch in Deutschland werden erste Stimmen zur Überlastung, insbesondere beim Personal, hörbar. Manche Kliniken haben überhaupt keine Bettenkapazitäten, weil diese durch Nicht-Corona-Fälle ausgelastet sind.
Kann vielleicht jemand mal ein einziges Argument nennen, warum die Entwicklung des europäischen Ausland sich mit Abstand von 2 oder 3 Wochen nicht auch bei uns vollziehen wird ? Und wenn unser Gesundheitssystem vielleicht auch das Beste ist, dann dauert es eben doch nur etwas länger bis zu seiner Überlastung.

Sonntags liegt die Zahl der Neuinfektionen...

>>>Sonntags liegt die Zahl der Neuinfektionen meist etwas niedriger als unter der Woche<<<
Wer sagt das?
Genau so gut könnte man sagen:
Nach Einführung der sog. "Corona-App" sind die Infektionszahlen in DE rasant gestiegen.
(Quelle: Corona-Grafik bei Dlf)

Am 25. Oktober 2020 um 09:21 von andererseits

Das sehe ich ganz anders. Leute wie sie, der User aus China - angeblich - und die Userin die angeblich tzzur Risikogruppe gehört. sie gehören in so eine Gruppe

@ 09:03 von tagesschlau2012

Fakt ist, dass der PCR Test sehr genau ist, wenn man ihn professionell erstellt.

Wenn bei den Fußballern falsche positive Tests ermittelt werden, dann liegt es an den selbst vorgenommenen Schnelltests, wohingegen die Nachtests alle vom Gesundheitsamt gemacht worden sind. Genau genommen ist ihr Argument also ein Beweis für die Zuverlässigkeit der Tests, wenn sie vom Gesundheitsamt oder Arzt professionell gemacht werden.
Die Fake News mit dem Leitungswasser in Österreich sollten Sie bitte auch nicht mehr verbreiten, die wird sogar bei Twitter und Facebook prinzipiell gelöscht. Das Virus wird mit einem speziellen- viel empfindlicheren PCR Test im Abwasser ermittelt, weil man anhand der Werte Rückschlüsse auf die Anzahl der Infizierten in einer Region ermitteln kann. Dieser PCR-Test ist aber anders als der für die Infektionen verwendete Test.

Wenn eine Probe positiv ist können Sie zu 99% davon ausgehen, dass der Proband infiziert ist.

Am 25. Oktober 2020 um 09:23 von ablehnervonallem

Ein Test ist ein Test ... der hat aber auch die Möglichkeit falsch positive und falsch negativ zu sein.

Probenentnahme und Bearbeitung:
Falsch negativ, kann einfach erzielt werden falls man einen Abstrich nicht gut nimmt, falsch positiv (speziell gehäuft) falls man ein positiven hat, und diese Probe auf die anderen Tests überträgt, d.h. nicht gut mit dem Probenmaterial umgeht.

@Mitgefühl für die Betroffenen ?

theoretisch ja - praktisch nein - ashes to ashes/funk to funky

@ Speedskater

"Aber immer noch sieht man viel Menschen ohne Abstand, mit einer Maske aus der die Nase herausschaut". Am 25. Oktober 2020 um 07:04 von Speedskater

*

Draußen ist es auch nicht nötig, schon gar nicht wenn man in einem Haushalt lebt.

Ich wage es auch zu bezweifeln, dass Sie mit einem Zollstock nachgemessen haben, ob die Abstände wirklich unterschritten wurden. Das ist wohl eher Ihr Wunschdenken.

Mich erinnert solches Meckern eher an die Leute, die uns verpetzt haben, als die Spielplätze geschlossen waren. Meine 3 Kinder waren die einzigen auf dem Spielplatz, aber da sah sich einer genötigt das Ordnungsamt zu rufen. Daneben auf dem Rasen spielen war wiederum erlaubt.
Null Hirnaktivität bei solchen Denunzianten.
(Die Dame vom Ordnungsamt hat nur höflich gesagt, man dürfe da nicht spielen.)

bei einem stark exponentiellem Anstieg ...

wie durch den hohen R-Wert angedeutet, spielen eigentlich alle übrigen Argumente absolut keine Rolle: es ist egal, wie die Zahlen im Früjahr waren oder ob mehr oder weniger getestet wird. Ein exponentieller Anstieg relativiert alle Unterschiede in Windeseile und erübrigt alle Debatten. Wie schon seit bald einem Jahr schläft die deutsche Politik. Mich empört mich, wie wenig ernst die Bundesregierung das Geschehen nimmt bzw. dass sie nicht adäquat handelt: der Rechtsrahmen wurde nicht verbessert, die Maßnahmen sind ein absurder und absurd kommunizierter Flickenteppich, es gibt kein klares, vorhersehbares Handlungsregime, immer wird überall improvisiert - und schon wieder die lächerlichen Äußerungen, das Gesundheitssystem sei gut gerüstet (auf eine exponentiell wachsende virale Pandemie kann kein Gesundheitssystem der Erde vorbereitet werden, das ist schlicht ein schlechter Witz des Gesundheitsministers und seiner Kanzlerin). Ob wohl Appelle an die Bevölkerung in einer Pandemie helfen?

@08:41 von MrEnigma

>> , bei dem niemand die Nebenwirkungen
>> kennt.

Wenn Sie so viel Angst vor den Nebenwirkungen des Impfstoffs haben, warum haben Sie dann (so verzweifelt) keine Angst vor dem Virus? oO

es kann eigentlich nur noch Vorsatz sein

///
*
*
... wenn die Zahlen nachweislich durch die Decke gehen und die Situation außer Kontrolle zu geraten droht ...
*
... und wenn dann Einige weiterhin klar erkenntliche Falschaussagen verbreiten ...
*
... dann kann das eigentlich nur noch Vorsatz sein! ...
*
... man will (!) die Pandemie bewusst weiter anfeuern!

@faktenchecker_st, 07.30

Schimm, dass einige von uns noch immer nicht den Ernst der Situation erkannt haben. Mit dem Begriff "technischer Labor-Tsunami" wird eine Einstellung ummäntelt und im Netz verbreitet, die von keiner seriösen wissenschaftlichen Erkenntnis gedeckt ist. Im Stile von Donald Trump wird ein gefährliches Virus schön geredet, mit fatalen Folgen für die Menschen, die daran glauben.

@09:36 von Sternenkind

>>Re phme
dass man mit den realen Zahlen aus der Lombardei allein in Deutschland auf 800.000 Todesfälle kommt...das verstehe ich nicht! Wirklich!<<

Warum? Meinen Sie, in der Lombardei habe ein gänzlich anders Virus gewütet, als im benachbarten Deutschland? Und wieder ein anderes in Belgien, Frankreich, England, Spanien USA, in denen die Sterberaten ebenfalls hoch liegen? Glauben Sie an Viren, die sich an politische Grenzen halten? Oder meinen Sie, die Bevölkerung sei dort genetisch so schrecklich andes als bei uns, dass man die Zahlen nicht übertragen könne?

So lange (Ober)Verwaltungsgerichte unsere

Freiheit auf Ansteckung und Tod verteidigen, indem sie sinnvolle Maßnahmen als unverhältnismäßig einkassieren und die "freien" Bürger so ab 22:00 Uhr ihrem Drang auf unbegrenztes Kuscheln sowohl in Kneipen, Bars, Keller-Bars, uv.m. als auch zu Hause nachgeben wird das nichts mit der Eindämmung der Pandemie.

Da können die Gesundheits- und Ordnungsämter und die Polizei versuchen was sie wollen. Ein paar Ordnungskräfte gegen hunderte krawallbereite "Freie" kann nicht klappen. Dazu kommt die Unverletzlichkeit der Wohnung!

Das Recht auf Leben und Gesundheit wird auf einem Altar der "Freiheit" geopfert.

Diese Zahlenspielerei bringt nichts!

Man kann mit Zahlen und Statistiken auch übertreiben. Was zählt, sind die an Corona Erkrankten, die stationär behandelt werden müssen, sprich die Auslastung der Krankenhausbetten. Alles andere ist reine Zahlenjongliererei.
Die Infektionen sind sehr stark Wetterabhängig. Die Viren lieben feucht-kalte Bedingungen, daher auch das erhöhte Risiko in den Schlachtbetrieben. Im Herbst und im Frühling gehen die Zahlen hoch, im Winter und Sommer runter. Der Mensch kann diesen Prozess nur minimal beeinflussen. Darum steigt das Infektionsrisiko trotz schärferer Gegenmaßnahmen.

Wir haben Sonntag

und ganz sicher fehlen wieder Meldungen, man sollte am Wochenende auf die Zahlen verzichten, weil es da keinen Sinn macht.
Wann und will die Bundesregierung eigentlich tätig werden, zum Schutz der Bürger.

Messer sind nicht ansteckend!

Auch nicht Autofahren, Rauchen oder Saufen!
Die Eigenverantwortung der Mitbürger sehe ich tagtäglich, der "Dorfkrug" der zur Sperrstunde in der " geschlossenen Gesellschaft" weiter Alkohol ausschenkt.
Alte und junge Kumpeltreffen im trauten Heim, Kindergarten Muttis die im engen Gruppen miteinander schwatzen, der Tratsch im Treppenhaus, Omas Sonntagscafe mit der Familie oder den Freundinnen.....
Alles eigentwerantwortlich und natürlich total nicht ansteckend.... Harharhar

08:47 von spax-plywood

>>@phme
Die Rate der positiv Getesteten im Sommer lag nie unter 0,8%.<<

Upps - da haben Sie Recht. Dei 0,2% habe ich aus einer klinischen Studie. Da war offenbar acuh im im Eifer des Gefechtes zu unvorsichtig.

07:22 von Allahkadabra

Es ist echt "nervig"
Nichts ist nervig, einzig diese Uninformierten, die alles in Frage stellen und immer noch behaupten, alles sei nicht so schlimm. Bei welcher Grenze von Infizierten/Toten ändert sich das, diese überschlauen Ansichten? Seit Wochen werden in jeder Woche ca. eine Millionen getestet, die Zahlen steigen also nicht aufgrund von mehr durchgeführten Test‘s. Ganz nebenbei wurde z.B. am Wochenende von Schweden niemals eine Zahl der Erkrankten/Toten an das Johns Hopkins Institut gemeldet.

@ Der_Wunderer_1970

Das Sie immer, wenn Leute Fakten präsentieren und von Panikmache reden bedeutet, dass Sie die Situation eventuell bereits jetzt ein wenig überfordert. Da zieht man sich dann selbst in eine Blase des "alles ist nur Lüge, Propaganda und Panikmache" zurück, um sich nicht ernsthaft mit dem Problem auseinandersetzen zu müssen. Sie können doch selbst eine Telegramgruppe gründen, wir diskutieren hier lieber im großen Kreis und wissen konstruktive Beiträge zu schätzen. Vielleicht bleibt es ja in Ihrer Telgramgruppe genauso einsam wie in Ihrer Blase. Und im User beleidigen sind Sie ja nun wirklich kein handzahmer Zeitgenosse in dieser Gruppe, dagegen sind Ihre fachlich dezidierten und qualifizierten Beiträge eher selten.

So verliert die Politik das Volk

Es hat nichts mit Coronaleugnung zu tun, wenn die Politik seit Monaten nur auf die absoluten Zahlen schaut, obwohl die RKI Berichte durchaus viel differenzierter sind. Auch die Meinungen der Virologen und Ärzte sind weitaus differenzierter, aber die Politik kenn weiterhin nur eine Richtung. Wenn dann immer mehr öffentlich wird, dass die PCR Tests doch nicht so sicher sind (nicht nur Gnabry), kann man schon mal den Verdacht äußern, ob wir die Interpretation der Tests noch im Griff haben. Wenn nur 2% von 1.2 Mio Tests falsch positiv sind, also 24.000 jede Woche!!!, sollte man mal langsam abfangen, andere differenziertere Zahlen zur Steuerung dieses Landes zu verwenden, sonst wird es schwer, das denkende Volk weiter hinter sich zu haben.

@gezielter Schutz? von baumgart67

Die gefährdeten Personen, die nicht in Instituten leben, müssen sich selber schützen, aber natürlich ohne völlige Isolation. Vielleicht können wir uns auf ein "freiheit für alle" einigen, die bereit sind, das Risiko einer Infektion auf sich zu nehmen (wie in Schweden), mit einer Sperrzeit zwischen z.B. 9 bis 12 Uhr, wenn nur die gefährdeten Personen in Läden und dergleichen eingelassen werden, damit sie sich mit dem Lebensnotwendigen versorgen und eine Form des sozialen Lebens führen können. Das wird immer noch zu Todesfällen unter jungen Menschen führen, aber nicht mehr als bei anderen Krankheiten. All dies, vorausgesetzt, das Gesundheitssystem nicht überlastet wird.

Am 25. Oktober 2020 um 08:16

Am 25. Oktober 2020 um 08:16 von Poli kala

Die " Spätfolgen " kann zur Zeit niemand abschätzen, da der Zeitabstand zu gering ist. Aber mal hier nach lesen :

Corona verursacht häufig ein langes Leiden
Von Christian Wolf 23. Oktober 2020 - 13:44 Uhr
Viele Patienten mit leichter Erkrankung kämpfen über Wochen mit den Folgen einer Corona-Infektion. Dabei waren Forscher lange überzeugt davon, dass ein milder Verlauf nach etwa zwei Wochen ausgestanden sei.

Quelle :
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.corona-spaetfolgen-corona-veru...

Am 25. Oktober 2020 um 09:14 von baumgart67

Ich bezweifle keinen Anstieg der Zahlen lieber baumgart67 und andere von der Panikblase. Es geht vielmehr darum, das es vermehrt zu Falsch/Positiv Tests kommt und Maßnahmen für alle ausgerufen werden statt wirkungsvolle Maßnahmen für die Risikogruppen.
Wenn in einem KH oder AH das Virus sich unkontrolliert ausbreitet, bringt es rein gar nichts, wenn die Schüler oder Mitbürger die Maske 24/7 tragen.
Oder sind Sie da anderer Meinung?

>> die von Gerichten als

>> die von Gerichten als rechtswidrig
>> eingestuft werden.

Das sind VORLÄUFIGE Urteile von kleinen Verwaltungsgerichten (NICHT Ober- oder gar Bundes-), ergangen im EILVERFAHREN!

Und bei der derzeitigen Auslastung der Gerichte können wir dann 2-3 Jahre auf das endgültige Urteil warten? oO

Alle leide wegen ein paar Wenigen...

Die Zahlen sind im Grunde für die Bevölkerung zweitrangig.
Fakt ist: Covid-19 ist real, kann langfristige gesundheitlich Folgen habe und ist tödlicher als die Grippe.
Fakt ist auch, das die Maske hilft, Covid-19 etwas auszubremsen. Je nach Maskentyp mehr oder weniger, sie kann von (fast) jedem problemlos getragen werden.
Die Maskenverweigerer sind mir unverständlich. Ich verstehe auch nicht die großen Feiern (Ansammlungen) und die Auslandsurlaube.
Es gehört nicht viel dazu, um zu erkennen, dass diese Punkte deutlich dazu beitragen, Covid-19 zu verbreiten.
Auch ohne Regeln oder Gesetze sollte es selbstverständlich sein, darauf zu verzichten!
Ich verzichte gerne auf Feiern und Urlaub und trage gerne die Maske, wenn dadurch weniger Mitmenschen erkranken oder sterben, Arbeitsplätze erhalten bleiben, Unternehmen nicht schließen müssen und Schüler/Studenten lernen können.
Unterm Strich und langfristig ist das für uns alle besser als dieses unüberlegten Handeln für den Spaß für den Augenblick

um 09:28 von phme

Wir sind uns ja weitgehend einig. Die AHA-Regeln sind wichtig und aktuell leider unsere einzige "Waffe" gegen das Virus, ich befürchte nur, sie werden uns eine sehr leidvolle Entwicklung nicht ersparen. Daher finde ich es sehr wichtig, auf eine deutliche Verschlimmerung der Lage solidarisch vorbereitet zu sein. Nur wenn wir gemeinsam mit gegenseitigem Respekt und Hilfsbereitschaft agieren, werden die Schäden keine katastrophalen Ausmaße erreichen. Folgt die Politik nur Lobbyisten und verhält sich die Bevölkerung so egomanisch wie die Hamsterkäufer, dann kommt eine wirklich bedrohliche Gefahr auf uns zu, deren Ausmaß wir uns noch nicht vorstellen können, oder wollen.

Tomoko

Tomoko, du scheinst auch einer von den Schwarzsehern zu sein, die den Leuten Angst einhämmern wollen. Ich bin keiner, der Corona leugnet, aber diese ständige Angstmache geht mit auf den Senkel. Woher willst du wissen, das die Betten in wenigen Wochen voll sind. So ein Blödsinn kann nur einer von sich geben, der mit seinen Kommentaren
weit weg von der Wahrheit ist. Wenn ich gestern unsere hiesige Zeitung lese, geht morgen die Welt unter. Was soll dass ?

Beste Grüße

@Sternenkind 9:36 - strategisches Dummstellen

Zitat: “Am 25. Oktober 2020 um 09:36 von Sternenkind
Re phme
dass man mit den realen Zahlen aus der Lombardei allein in Deutschland auf 800.000 Todesfälle kommt...das verstehe ich nicht! Wirklich!”

///
*
*
... meinen Sie nicht, es wäre uns entgangen, dass Sie immer dann etwas nicht verstehen, wenn es nicht in Ihr Verharmlosungs-Narrativ passt? ...
*
... meinen Sie, man würde übersehen, was dahinter steckt? ...
*
... es gibt eine handvoll Profile hier (bei einigen evtl. sogar die selbe Person dahinter), deren Texte eigentlich nur einen Schluss zulassen: man will (!) die Pandemie überhaupt nicht eindämmen! ..,
*
... im Gegenteil!

@08:15 von qpqr27 - Tolle Idee...

...einfach so tun, als wäre alles o.k.?!

---

Hallo geht's noch?
Müssen erst noch zig tausend Menschen sterben,
bis wir nützliche Maßnahmen zum Schutz des Menschenleben einführen?
-
Ich nenne das aber wirklich tiefschwarzem Humor.
Und darüber hinaus wurde hier schon so oft darüber diskutiert, daß man die Grippe eben nicht mit Covid-19
vergleichen kann.
-
Und selbst wenn dem so wäre, es geht um Menschenleben, da spielt der Name einer Krankheit genau 0% eine Rolle!

@ um 07:58 von faktenchecker_st

"Bevor es zu wiederholen Mal nach Sündenböcke bzw. Maskenverweigerer gesucht wird , sollte es doch klar sein, dass jegliche Op- Ffp-x bzw Community Masken garantieren keine 100% Schutz. …"
.
Diese Aussage ist richtig, aber ohne Belang. Vor 3 Tagen wurde von der Uni Tokio ein Test veröffentlicht, wie ihn das MPIC ähnlich bereits vor Monaten veröffentlichte: Alle vom Coronavirusträger getragene Masken ohne Ventil reduzieren die Virenlast bei anderen um mehr als 50 %. Die selbst getragene Maske reduziert die eingeatmete Virenlast je nach Maske um 50 bis >90 %. Wenn alle Masken tragen reduziert sich die Menge der eingeatmeten Viren also um mindestens 75 %. Diese Reduktion ist der Unterschied zwischen 'keine Ansteckung und Ansteckung' beziehungsweise 'mildem Verlauf und schwerem Verlauf der Erkrankung'. Die eingeatmete Virenlast ist entscheidend. Auch ein Sicherheitsgurt im Auto hilft nicht bei jedem Unfall Leben zu retten, reduziert aber sehr oft die Unfallschwere entscheidend.

@09:05 von Sternenkind

>>Re Phme
Der FC Würzburger Kickers ist nach dem Bundesliga-Spiel beim Hamburger SV vom zuständigen Labor mündlich darüber in Kenntnis gesetzt worden, dass die übermittelten Ergebnisse der turnusmäßigen Tests von Freitag nicht positiv, sondern „falsch positiv“ waren. >>

Und was sagt uns das jetzt zur Falschpositivenrate der Tests? Diese wird in klinischen Studien nach statistischer Auswertung ermittelt.
Falschpositive Ergebnisse kommen zstande durch Kreuzreaktionen des genetischen Materials Schampereien bei der Probenbehandlung und bei der Testauswertung (beides ist menschlich). Im Realcheck im letzten Sommer zeigte sich, dass dei Falschpositivenrate deutlich unter 0,8% liegen muss, denn das war damals die Positivenrate.

@spax-plywood um 08:47

>>Die Rate der positiv Getesteten im Sommer lag nie unter 0,8%. Weitere Schlussfolgerungen erspare ich mir aber zu diesem Thema.<<

Naja, in der KW 28 waren es 0,59%, und Juli ist für mich schon irgendwie Sommer.

In Australien und Neuseeland gab es über Wochen 10000de Test pro Tag und teilweise 0 Positive. Die haben dann wohl bessere Tests?

Wenn ein Ergebnis nicht 100% sicher positiv ist, wird übrigens nachgetestet, um sicher zu gehen.

Schauen Sie sich doch https://www.intensivregister.de/#/intensivregister mal die Zeitreihe der intensivmedizinisch behandelten COVID-19-Fälle an, hübsche Kurve.

Es ist unglaublich, wie die Verharmloser ...

hier weiterhin Unsinn verbreiten!
1. Die Infiziertenzahlen von heute werden erst in ein paar Wochen die Todeszahlen steigen lassen
2. Wenn die Gesundheitsämter die initialen Infektionscluster nicht mehr identifizieren können, dann wird sich das Virus weiterhin ausbreiten und auch immer mehr in die älteren Bevölkerungsgruppen diffundieren.
3. Der Reproduktionswert liegt seit einiger Zeit über 1, d.h. der Virus breitet sich immer mehr in Deutschland aus und die Politik wird dann schließlich nur noch einen Lockdown anordnen können.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Darstellung: