Ihre Meinung zu: UN-Abkommen zum Atomwaffen-Verbot kann in Kraft treten

25. Oktober 2020 - 4:45 Uhr

Nach der Ratifizierung durch 50 Länder kann ein von den UN 2017 verabschiedeter Vertrag zum Verbot von Atomwaffen in 90 Tagen in Kraft treten - allerdings ohne die Teilnahme der Atommächte. Auch Deutschland ist nicht dabei.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Es ist klar, wieso - trotzdem

Es ist klar, wieso - trotzdem ist es schade, dass Deutschland nicht zu den Unterzeichnern gehört.
Manchmal wünsche ich mir eine direktere Demokratie, vielleicht sähe es dann anders aus. Aber wahrscheinlich käme es dann sogar nochmal anders, als ich es mir wünschte.

Moral nur zu predigen, wenn

Moral nur zu predigen, wenn sie nichts kostet, ist amoralisch.

Ich hoffe mal

das nur die unterzeichneten Laender es unter sich aus machen, wie und ob kontrolliert wird.

Alle Laender die nicht teil dieses Paketes sind (z.B Deutschland), sollten NIE, unter keinen Umständen, jemals eine Verletzung des Vertrages anschwärzen können oder dürfen oder deshalb Sanktionen aussprechen.

@ 06:00 von HäuptlingOrm

"Manchmal wünsche ich mir eine direktere Demokratie, vielleicht sähe es dann anders aus."

Ich bin 100 % sicher, das Volk hat ein besseres Gefühl für das Richtige.

"Aber wahrscheinlich käme es dann sogar nochmal anders, als ich es mir wünschte."

Ja, Demokratie hat auch Bitternoten. Man kan aber lernen, einen Gin-Tonic zu lieben :)

Kein Atomstrom aber Atomwaffen

Die deutsche Position ist einfach nur inkonsequent. Vom Atomstrom will man sich ganz schnell verabschieden, weil er ja so gefährlich ist, aber Atomwaffen sind kein Problem. Komischerweise will sich trotz großer Ablehnung in der Bevölkerung kaum ein Politiker dagegen positionieren. Man merkt wie sehr wir im Würgegriff der USA sind.

Offensichtlich ist das Thema den meisten Deutschen im Gegensatz zur Atomkraft total unwichtig. Sonst könnte sich die Regierung nicht einfach so ohne große Proteste gegen die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung stellen.

Symbolismus

Mich interessiert welche Menge CO2 dieses symbolische Abkommen gekostet hat.
Merkt eigentlich noch jemand der Verantwortlichen irgendeinen Einschlag, wenn es sich nicht gerade um Atomwaffe n handelt?

Müssen wir zukünftig womöglich auch mit symbolischen Waffenstillständen oder Friedensverträgen rechnen?

@ sonnenbogen um 6.30 Uhr, Warum? Begründung bitte

"Ich hoffe mal, dass nur die unterzeichneten Länder es unter sich ausmachen, wie und ob kontrolliert wird." Warum?
Auch die Entscheidung eines Staates gegen Atomwaffen ist doch ein Statement. Und es ist im Interesse der Menschen aller Staaten, dass andere Vereinbarungen und Versprechen einhalten. Selbstverständlich kann auch jeder Staat gegen das Brechen von Verträgen/ Versprechungen Sanktionen verhängen.

@freidenker81-Atomstrom und Atomwaffen

Hätte Kanzlerin Merkel nicht in 2011 versucht die Landtagswahl in BW mit dem vorgezogenen Ausstieg aus der Atomkraft zu beeinflussen. Dann hätten wir heute noch ausreichend Atomstrom und müssten diesen nicht teuer bei unseren Nachbarn kaufen.

In BW wird 25% der Stromversorgung durch französische AKW sicher gestellt.

Die Regierungen Merkel haben so einiges produziert, was uns hinterher auf die Füße gefallen ist. Und dabei gigantisches Kosten produziert.

Bei Corona bin ich mir da noch nicht ganz sicher. Aber auch da beschleicht mich das Gefühl, dass hier gerade Ähnliches passiert...

Da wir Atomwaffen auf unserem Gebiet dulden bzw sogar selbst nutzen würden als Teil unserer Verteidigungs- und Abschreckungsstrategie, könne wir diesen Vertrag logischer weise nicht unterzeichnen.

omg

> UN-Abkommen zum Atomwaffen-Verbot

> allerdings ohne die Teilnahme der
> Atommächte der Welt

Ähh, kein Kommdentar! oO

Leider erwartbar gewesen

Dank dieser Initiative muss endlich mal jedes Land Farbe bekennen ob man zumindest prinzipiell zu Abrüstung steht.
Doch nicht einmal dazu reicht´s bei den Atommächten und Ländern wie unserem, die vom "Schutzschirm" profitieren.
Diesen Vertrag abzulehnen und gleichzeitig Proliferation zu verurteilen sowie mit Sanktionen und Interventionen zu bestrafen ist reinste Schizophrenie.

Deutschland verpasst eine historische Chance...

... denn hier wird ein wichtiger Schritt getan, um nichts weniger als die Zukunft der Menschheit zu sichern. Gut mögliche, dass künftige Generationen einmal fragen werden, warum wir nicht dabei gewesen sind, sondern im Gegenteil noch Soldaten ausgebildet und Flugzeuge angeschafft haben, um mit diesen menschenverachtenden Massenvernichtungswaffen zu hantieren.

Österreich, Neuseeland,

Österreich, Neuseeland, Irland, Kuba,Mexiko & die Palästinensischen Autonomiegebiete z.B. haben diesen Vertrag unterschrieben - im Gegensatz zu Deutschland.

Wie ist die Haltung der Bundesregierung?
"Wir sind GEGEN ALLE Atomwaffen - ausgenommen die von NATO-Staaten & verteidigen US-Atomwaffen gegen sämtliche kritische Fragen/Positionen - auch speziell die in Deutschland" (sinngemäß Antworten/Haltungen von Sprechern aus der BPK zu expliziten Fragen zusammengefasst)

"Auch Deutschland und andere NATO-Mitglieder hatten sich von der Verabschiedung ferngehalten, weil die nukleare Abschreckung zur Strategie des Bündnisses zählt. Das Abkommen hat deshalb einen weitgehend nur symbolischen Charakter."
-> Klar. Was der NATO nicht passt, hat bloß symbolischen Charakter. & was NATO-Staaten wollen & machen, haben alle anderen zu akzeptieren - selbst Völkerrechtsbrüche & Menschenrechts-/ Kriegsverbrechen (von NATO-Mitgliedsstaaten in NICHT-NATO-Mitgliedsstaaten).

Eh immer dasselbe.

Fremdschäääämen

"bedeutende Verpflichtung hin zu einer kompletten Elimination von Nuklearwaffen"

"Sieg für die Menschheit"

Ein Vertrag der von den Nationen, welche die meisten Atomwaffen besitzen, nicht unterschrieben wurde.....!
Was für eine ERBÄRMLICHE LACHNUMMER!

Langsam fange ich an, mich für uns Menschen zu schämen...

UN

was soll das?
Wenn Länder die keine Atomwaffen besitzen beschließen das es keine Atomwaffen geben sollen.
Sind wir irgendwie weitergekommen?
So was nennt man eine Luftnummer.

Nicht so hoch hängen

weder den Vertrag selbst, noch das Fehlen der Atommächte. Es war sicher jedem Beteiligten im Vorfeld klar, dass es hier nur um einen symbolischen, ersten Schritt gehen kann. Natürlich würde man sich eine Welt ohne Atomwaffen wünschen, dies ist aber wohl illusorisch. Daher würde ich mir wünschen, man würde mit mehr Nachdruck die Kontrolle der atomaren Waffen einfordern. In Russland zB gab es vor Putin eine Zeit, da war das Riesenland mit seinen Unmengen an Atomwaffen sehr labil, also gefährlich, wenn da ein durchgeknallter General Ambitionen entwickelt hätte... Und ein sehr unberechenbarer Präsident in den USA ist auch ein ebenso großes Risiko, daher sollte man Strategien entwickeln, dass nicht ein einzelner Mensch einfach mal den roten Knopf drücken kann. Zugegeben, wie man dies bewerkstelligen könnte, weiß ich leider auch nicht.

Mehrheitswille ignoriert: Wiederbewaffnung, jetzt Atomwaffen

@07:05 von Freidenker81
Schon nach dem Krieg war die weit überwiegende Mehrheit gegen eine neue Armee. Adenauer hatte allerdings schon längst beschlossen, den Mehrheitswillen zu ignorieren.
Das zieht sich durch die Geschichte der Bundesrepublik und hat jetzt einen neuen Tiefpunkt erreicht.
Für mich gehört auch die Weigerung Deutschlands, den Nationalsozialismus in der UNO zu verurteilen, dazu.

Unfassbar, dass die Bundesregierung da blockt!

Eine Schande, dass Deutschland nicht dabei ist.

Diese Bundesregierung hat offenbar kein Interesse an einer Welt ohne Atomwaffen.

Völlig inakzeptabel!

Die Mehrheit der Deutschen will

Das zumindest glaube ich. Wie kann es also sein, dass eine gewählte Regierung was anderes will? Ich bin nicht naiv und verstehe den Druck der Nato.
Das heißt aber, wir brauchen repräsentative Volksabstimmungen, wie sie von "Mehr Demokratie" seit langem gefordert werden. Bisher haben die "Grünen" sie noch im Parteiprogramm - und schon diskutieren sie, ob sie das wieder streichen! Wen kann man noch wählen?

07:29 von saschamaus75

> UN-Abkommen zum Atomwaffen-Verbot
> allerdings ohne die Teilnahme der
> Atommächte der Welt
Ähh, kein Kommdentar! oO
Stimme ihnen zu. Der Satz:
Die Auswirkungen des Vertrags sind allerdings fraglich, weil er bereits ohne die Atommächte ausgehandelt und verabschiedet worden war und von diesen nach wie vor strikt abgelehnt wird. sagt ja schon alles.

Atomenergie war/ist die teuerste Energie.

@07:28 von vriegel
Sie müssen die Milliarden-Subventionen nämlich einrechnen. Die müssen halt alle bezahlen.
Und man muss in Betracht ziehen, dass selbst beim "Ausstieg" noch der Steuerzahler der folgenden Generationen die immer noch nicht abschätzbaren Folgekosten z.B. der Endlagerung übernehmen muss, da die Atomenergiefirmen dazu nicht in der Lage sind.

Offensichtlich war die Entwicklung der Atomenergie schon immer ein in erster Linie militärisches Projekt.

Alles Länder haben das Recht, Atomwaffen zu entwickeln.

@08:03 von derkleineBürger
Ergänzung: Völkerrechtlich gesehen hat jedes Land der UNO das Recht, selbst zu bestimmen, wie es sich verteidigen will.
Sanktionen dagegen sind zunächst einmal völkerrechtswidrig.
N-Korea z.B. hat den Atomwaffensperrvertrag, den es unterzeichnet hatte, korrekt gekündigt, als absehbar wurde, dass seine Sicherheit nicht garantiert wurde.

Das Verhalten der Bundesregierung ist nur traurig!

@07:47 von Stefan_E

"Deutschland verpasst eine historische Chance..., ... denn hier wird ein wichtiger Schritt getan, um nichts weniger als die Zukunft der Menschheit zu sichern. Gut mögliche, dass künftige Generationen einmal fragen werden, warum wir nicht dabei gewesen sind"

Irgendwoher habe ich den Spruch "Wer Mensch sagt lügt". Einfach weil manche immer gleicher sind als andere und das knallhart unsere Realität prägt.
Wir mit den dollen Werten sind die Einzigen, die sich per NATO über die ganze Welt mit Militärbasen, 50% des weltweiten Militärbudgets zzgl. nuklearer Abschreckung gegen die anderen "schützen" dürfen. Und dabei bleibt´s gefälligst sonst gibts Sanktionen und Interventionen.

Volksabstimmungen sind so eine Sache

Hört sich erstmal sehr gut an, dann kommt ein aber:
Ich will nicht spekulieren, wie viele wirklich mündige Bürger wir haben, von 100% sind wir aber sehr, sehr weit entfernt. Sehr viele Themen, bei denen so vehement ein Volksentscheid gefordert wird sind sehr kompliziert und eine Entscheidung bedingt eine umfassende Beschäftigung mit einer recht komplexen Gemengelage. Ich befürchte der weitaus größere Teil der Bundesbürger wird nicht bereit sein, sich die nötige Kompetenz anzueignen, um überhaupt eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Ja, zu meinem Bedauern machen sich auch viele Politiker, deren Job dies wäre, diese Mühe nicht, daran gilt es mit Vehemenz zu arbeiten. Ja, sehr viele politische Entscheider sind nicht von Vernunft und dem Wohle des Landes geleitet, sondern von "überzeugender" EInflussnahme durch die Kapitalmacht und deren Lobbyisten, auch dagegen gilt es mit Vehemenz vorzugehen. Wäre leichter, als 80 Mio Menschen entscheidungsfähig zu machen.

Reine Symbolpolitik

„Die Auswirkungen des Vertrags sind allerdings fraglich, weil er bereits ohne die Atommächte ausgehandelt und verabschiedet worden war und von diesen nach wie vor strikt abgelehnt wird.
Auch Deutschland und andere NATO-Mitglieder hatten sich von der Verabschiedung ferngehalten, weil die nukleare Abschreckung zur Strategie des Bündnisses zählt. Das Abkommen hat deshalb einen weitgehend nur symbolischen Charakter“

Zu Deutsch: Es ist reine Makulatur. Zumal die Atommächte ohnehin niemals zulassen würden, dass andere Länder außer ihnen an Atomwaffen kommen können. Und die Realität schon oft genug gezeigt hat, dass solche Verträge schneller gebrochen als unterzeichnet sind. Die Welt braucht Transparenz und nicht noch mehr solcher „Verträge“.

Eine Schande, daß Deutschland nicht mit dabei ist.

Da nützt auch die herbeigekochte "Begründung", daß Deutschland ein NATO-Staat ist, nichts.

Sehr beschämend.

08:11, eibe59

>>Die Mehrheit der Deutschen will
Das zumindest glaube ich. Wie kann es also sein, dass eine gewählte Regierung was anderes will? Ich bin nicht naiv und verstehe den Druck der Nato.
Das heißt aber, wir brauchen repräsentative Volksabstimmungen, wie sie von "Mehr Demokratie" seit langem gefordert werden. Bisher haben die "Grünen" sie noch im Parteiprogramm - und schon diskutieren sie, ob sie das wieder streichen! Wen kann man noch wählen?<<

Die Schweiz hat den Vertrag auch nicht unterschrieben.

Meinen Sie, daß die Mehrheit der Schweizer etwas anderes als die Mehrheit der Deutschen will?

08:29, Olivia59

>>Wir mit den dollen Werten sind die Einzigen, die sich per NATO über die ganze Welt mit Militärbasen, 50% des weltweiten Militärbudgets zzgl. nuklearer Abschreckung gegen die anderen "schützen" dürfen. Und dabei bleibt´s gefälligst sonst gibts Sanktionen und Interventionen.<<

Die offiziellen Atommächte dieser Erde sind:

USA
Großbritannien
Frankreich
Russland
China

Die inoffiziellen sind:

Israel
Pakistan
Indien
Nordkorea

Das nur zur Korrektur Ihrer einseitigen Darstellung.

Die NATO hat keine Militärbasen auf der ganzen Welt. Sie meinen wahrscheinlich die USA.

@08:32 von Forfuture

"Hört sich erstmal sehr gut an, dann kommt ein aber: Ich will nicht spekulieren, wie viele wirklich mündige Bürger wir haben, von 100% sind wir aber sehr, sehr weit entfernt. Sehr viele Themen, bei denen so vehement ein Volksentscheid gefordert wird sind sehr kompliziert und eine Entscheidung bedingt eine umfassende Beschäftigung mit einer recht komplexen Gemengelage."

Diese wissensbasierte Demokratie, die Sie als Ideal beschreiben und tatsächlich Einige ernsthaft verfolgen hat in ihrer Perfektion mindestens diktatorische Züge. Wenn jede Entscheidung mit absoluter Informationstransparenz quasi determiniert bzw. eindeutig zu treffen ist, dann gibt es überhaupt keine Beteiligung, Mitwirkung oder Wahlmöglichkeiten mehr. Im Silicon Valley wird ja schon darüber philosophiert ob uns in Zukunft eine KI sagen kann wo es lang geht. Alle Teufelszeug ;-) One wo-/man one vote und am besten wie in der Schweiz. Dort informieren sich die Bürger weil sie was zu sagen haben.

@09:06 von fathaland slim

"Das nur zur Korrektur Ihrer einseitigen Darstellung.
Die NATO hat keine Militärbasen auf der ganzen Welt. Sie meinen wahrscheinlich die USA."

Diejenigen ausserhalb der NATO würde Obama aber alle als Regionalmächte abqualifizieren. Das grosse Paket und das entsprechende Dominanzgebaren haben nur "wir". Auch wenn Sie versuchen wie Putin die NATO auseinander zu dividieren ;-)

09:08, Olivia59

>>und am besten wie in der Schweiz. Dort informieren sich die Bürger weil sie was zu sagen haben.<<

Und die Beteiligung bei Volksabstimmungen liegt kaum jemals über 50%. Meist entschieden darunter.

Über den hier diskutierten Vertrag gab es in der Schweiz überhaupt keine Volksabstimmung, wohl aber Proteste und Demonstrationen gegen die Nichtunterzeichnung.

wichtiger Schritt

ein kleiner, aber wichtiger Schritt zur Demokratisierung der UN und zur Überwindung des Systems des UN-Sicherheitsrats, das auf Drohung mit Massenmord und Geiselnahme besteht. Die Schurkenstaaten der Menschheit werden sichtbarer. Deutschland gehört zu diesem "illustren" Club.

Solch ein Atomwaffenvertrag...

... ohne die Teilnahme bzw. Unterzeichnung der Atommächte (v. a. USA, Russland, Frankreich, England, Indien, Pakistan, etc.) ist das Papier nicht wert, auf dem der Vertrag gedruckt wurde. Kann man die o. g. Atommächte vor den Pranger stellen, aber bringt nichts.
Dass Deutschland auch nicht unterzeichnet, hat Symbolcharakter - die Nähe zur USA und die Stationierung hier in D.

@ 06:00 von HäuptlingOrm

Um zu einem anderen Ergebnis zu kommen, braucht es bei uns lediglich eine andere Regierung: 2021 bietet dazu dies Gelegenheit.
Alle Unterzeichner-Länder haben sich verpflichtet, nie und unter keinen Umständen Atomwaffen zu entwickeln, herzustellen oder gar anzuwenden. Wenn Deutschland wegen seiner Mitgliedschaft in der Nato diesem Bündnis nicht beitritt oder meint, nicht beitreten zu können, stimmt wohl eher etwas nicht mit dem NATO-Bündnis (oder der Auslegung dieses Bündnisses durch unsere derzeitige Bundesregierung) und nicht mit dem UN-Abkommen zum Atomwaffen-Verbot.

um 09:08 von Olivia59 Bitte nichts unterstellen

Nur weil ich der Ansicht bin, man sollte Entscheidungen auf der Grundlage von fachlicher Kompetenz und nicht aus einem Bauchgefühl heraus treffen, heißt das noch lange nicht, ich würde eine empathiefreie KI als perfekte Lösung erachten!
Auch in der Schweiz ist es keineswegs so, dass sich der deutlich größere Teil der Wähler ausreichend informiert, wie soll man das auch überprüfen? Vielleicht traue ich den Menschen zuwenig zu, Sie dagegen vielleicht zuviel, auch dies lässt sich nicht eindeutig entscheiden, es sind einfach zwei subjektive STandpunkt, nicht mehr, nicht weniger.

Und da ist es wieder

Deutschland treibt sonst alle Länder an, bei A-Waffen unterschreibt es aber nichts. Ein sehr hoher Prozentsatz der Bevölkerung, ist schon immer für das verlassen dieser Waffen aus unserem Land.
Parlamentarier sind doch eigentlich gewählt um die Bürger zu vertreten, das tun aber in diesen Punkt nicht.
Findet das eigentlich niemand komisch, und das ist nicht der einzige Punkt, wo 700 was anderes machen, was die Bürger eigentlich gerne möchten.
Wo bleibt da immer die viel zitierte Demokratie.

Sanktionen

Wer diesen Vertrag ablehnt müsste unbedingt mit Sanktionen belegt werden. Wenn man sich mal vor Augen führt für was und gegen wen heutzutage, vor allem von der EU, USA und Natostaaten Sanktionen verhängt werden, die für die Weltbevölkerung weitaus weniger katastrophale folgen haben könnten dann ist das nichtmehr nachvollziehbar.
Auch wenn der Vertrag nur mal von wenigen unterzeichnet wurde ist es frei nach Konfucius, " besser ein Licht zu entzünden als über die Dunkelheit zu Schimpfen".

UNO-Abkommen zum Atomwaffen-Verbot

und was bitte sehr soll uns dieser Artikel nun sagen, das die Atommächte diesen ablehnen. wussten wir doch vorher und das konnte jeder logisch denkender Menschen wissen. also was soll das dann mit diesen Artikel.

Schade

Ich bin ein wenig enttäuscht, dass meine Heimat (Russland) nicht beitritt. Aber Putin hat leider auch kein Interesse an echter Abrüstung.

Verstehe nicht,

was die Leute gegen Atomwaffen haben, woher wollt Ihr denn wissen, ob wir nicht genau wegen diesen Dingern die ganze Zeit Frieden haben?

Würde ich als Atommacht nie im Leben unterzeichnen, diesen Quatsch, denn dann würden sich die kleineren Länder einen grinsen, nix da...

@ sonnenbogen - bevormunden?

Ich hoffe mal das nur die unterzeichneten Laender es unter sich aus machen, wie und ob kontrolliert wird.

Was gäbe es denn zu kontrollieren?
Ich darf Sie beruhigen, Deutschland hat nicht vor, irgend jemanden zu bevormunden.

09:32 von andererseits

Ich kann mich nicht daran erinnern das die damalige Rot-Grüne Regierung was gegen das NATO-Bündnis hatte. Sie werden es kaum glauben, in der jetzigen Regierung stellen sie auch das NATO-Bündnis nicht in Frage. Das tun auch die Grünen nicht. Was für eine Regierung stellen sie sich denn dann vor?

@ Freidenker81 - Deutschland will gewappnet sein

Vom Atomstrom will man sich ganz schnell verabschieden, weil er ja so gefährlich ist, aber Atomwaffen sind kein Problem. Komischerweise will sich trotz großer Ablehnung in der Bevölkerung ...

Das sehe ich aber anders.
Die Bevölkerung will nicht, dass wir uns vor autoritären östlichen Machthabern entblößen.
Und die Argumente gegen Atomkraft sind einfach ganz klar ökologische.

Nach der Ratifizierung

durch 50 Länder kann ein von den UN 2017 verabschiedeter Vertrag zum Verbot von Atomwaffen in 90 Tagen in Kraft treten

Somit gibt es momentan also 143 Schurkenstaaten in den UN, allen voran der oberste Waffennarr USA.

Nicht alles, was die UN tut ...

... macht auch Sinn.
Hier ist es vernünftig, dass Deutschland noch nicht unterschreibt. Wenn die Atommächte nicht dabei sind, hat eine Unterschrift eh nur Deko-Charakter.

09:20, Olivia59

>>@09:06 von fathaland slim
"Das nur zur Korrektur Ihrer einseitigen Darstellung.
Die NATO hat keine Militärbasen auf der ganzen Welt. Sie meinen wahrscheinlich die USA."

Diejenigen ausserhalb der NATO würde Obama aber alle als Regionalmächte abqualifizieren. Das grosse Paket und das entsprechende Dominanzgebaren haben nur "wir". Auch wenn Sie versuchen wie Putin die NATO auseinander zu dividieren ;-)<<

Die amerikanischen Militärbasen sind weder Regional- noch Supermächte, sondern amerikanische Militärbasen. Die haben mit der NATO absolut nichts zu tun und sind auch nicht "wir".

Das weltumspannende Militärbasennetz der USA als NATO zu bezeichnen, ist sehr eurozentristisch gedacht. Die Welt ist aber nicht Europa.

@ vriegel - Falschinformation

Hätte Kanzlerin Merkel nicht in 2011 versucht die Landtagswahl in BW mit dem vorgezogenen Ausstieg aus der Atomkraft zu beeinflussen. Dann hätten wir heute noch ausreichend Atomstrom und müssten diesen nicht teuer bei unseren Nachbarn kaufen.

Bitte keine Falschmeldungen. Deutschland hat auch ohne die Reaktoren genug Strom und kauft gar keinen Atomstrom bei Nachbarn. Und Angela Merkel hat die Wahl auch gar nicht beeinflusst. Die Leute haben eben so gewählt wie sie es haben.

wenigfahrer, 09:44

Parlamentarier sind doch eigentlich gewählt um die Bürger zu vertreten, das tun aber in diesen Punkt nicht.

Woher wollen Sie das wissen, haben Sie alle Wähler der Regierungsparteien befragt?

Wo bleibt da immer die viel zitierte Demokratie.

Auf den Stimmzetteln, auf denen immer und immer wieder die Parteien in die Regierung gewählt werden, die an der "nuklearen Teilhabe" festhalten.
Tipp: Es gibt auch Parteien, die gegen Atomwaffen und Deutschlands Beteiligung an atomarer Bewaffnung sind.

09:20 von Olivia59

«Das grosse Paket und das entsprechende Dominanzgebaren haben nur "wir".»

Atommächte sind ausschließlich die Staaten, die aus eigener Verfügungsgewalt über den Einsatz von Atomwaffen entscheiden können.

Die 5 im UN-Sicherheitsrat.
Indien und Pakistan als inoffizielle-offizielle Besitzer solcher Waffen. Beide Länder streiten ja nicht ab, welche eigene zur Verfügung zu haben.

Israel sagt offiziell weder ja noch nein.
Sie sagen gar nix dazu, haben aber welche. Weiß jeder.

Nordkorea hat auch welche. Was genau, weiß niemand.
Im Gegensatz zu Israel stets Geprotze, was denn alles Tolles vorhanden sei.

"Wir" haben gar keine Atomwaffen.

Sollten jemals im Rahmen der NATO welche eingesetzt werden sollen. Können es nur solche der USA, von GB, oder aus FRA sein. Wenn diese Länder aber nicht wollen. Dann setzt auch niemand anders aus der NATO welche ein.

Völlig egal, auf welchem Territorium die Atomwaffen der USA auch lagern.
Darüber verfügen für den Einsatz kann alleine nur die US-Army !

09:32, andererseits

>> Wenn Deutschland wegen seiner Mitgliedschaft in der Nato diesem Bündnis nicht beitritt oder meint, nicht beitreten zu können, stimmt wohl eher etwas nicht mit dem NATO-Bündnis (oder der Auslegung dieses Bündnisses durch unsere derzeitige Bundesregierung) und nicht mit dem UN-Abkommen zum Atomwaffen-Verbot.<<

Die so genannte nukleare Abschreckung ist wichtiger Teil der NATO-Strategie. Drei der fünf "offiziellen" Atommächte sind Mitglieder der NATO.

Das ist es, was mit dem NATO-Bündnis nicht stimmt.

@ Löwe 48

Wer diesen Vertrag ablehnt müsste unbedingt mit Sanktionen belegt werden.

Oh Gott, noch mehr Sanktionen.

Eine zahnloses Abkommen

Der Vertrag ist ebenso zahnlos und aussagekräftig, wie alles vereinbarte in den letzten Jahren von der UN. Die Staaten, die solche Waffen besitzen, besitzen sie weiterhin, und wenn sich irgendwo, irgendwie die Lage wieder zuspitzt werden eben doch schärfere Waffen gebaut (Irak, Indien, Russland, die Türkei will ich auch nicht mehr ausschließen uva.). Was soll also dieses "Atomwaffen-Verbot" erwirken, wenn weiterhin Atomwaffen zu Genüge existieren? Und obwohl fast jeder weiß, dass die UN-Anordnungen heutzutage gar nichts mehr bewirken? Soll es eine Art "Beruhigungspille" für die Gutgläubigen sein?

09:49, Löwe 48

>>
Wer diesen Vertrag ablehnt müsste unbedingt mit Sanktionen belegt werden.<<

Sie fordern also, daß 50 Länder 143 Länder mit Sanktionen belegen.

@ wenigfahrer - nicht von sich auf andere schließen

Parlamentarier sind doch eigentlich gewählt um die Bürger zu vertreten, das tun aber in diesen Punkt nicht.

Mindstens einen Bürger (Sie) vertreten die Parlamentarier offenbar nicht. Aber darüber hinaus können Sie eigentlich wenig aussagen. Bei einer Volksabstimmung hätten Sie mit Ihrer einen Stimme auch nicht mehr Einfluss.

09:08 von Olivia59

«One wo-/man one vote und am besten wie in der Schweiz. Dort informieren sich die Bürger weil sie was zu sagen haben.»

Militär- und Rüstungspolitik in der Schweiz gehören gar nicht zu den Entscheidugsfeldern in der Polutik des Landes, worüber Schweizer Staatsbürger in Volksentscheiden abstimmen können.

Nicht darüber, ob was sein soll.
Nicht darüber, ob was unterlassen werden soll.
Auch ein Volksbegehren kann dies nie initiieren.

@ Olivia59 - Unsere Interessen

Wir mit den dollen Werten sind die Einzigen, die sich per NATO über die ganze Welt mit Militärbasen, 50% des weltweiten Militärbudgets zzgl. nuklearer Abschreckung gegen die anderen "schützen" dürfen. Und dabei bleibt´s gefälligst sonst gibts Sanktionen und Interventionen.

Wenn Sie so etwas in Russland schreiben würden, würden Sie Kopfschütteln ernten. Jeder würde fragen: Na und?

Und in der Tat ist es so, dass der Westen konsequent seine eigenen Interessen vertritt. Warum auch nicht? Und natürlich gehören da auch Sanktionen dazu. Das würde Russland nicht anders tun, wenn Putin könnte.

08:10 von krittkritt

Zitat:"Schon nach dem Krieg war die weit überwiegende Mehrheit gegen eine neue Armee. Adenauer hatte allerdings schon längst beschlossen, den Mehrheitswillen zu ignorieren."

Wieso wurde dann die CDU Adenauers 1953 die mit Abstand stärkste Partei und bekam 1957 sogar zum ersten und letzten Mal eine absolute Mehrheit im Dt. Bundestag?

07:07 von Allahkadabra

>>Müssen wir zukünftig womöglich auch mit symbolischen Waffenstillständen oder Friedensverträgen rechnen?<<

Nein, die gibt es schon zu hauf... wie oft gab es in Krisenregionen Friedensabkommen oder Waffenstillstände (Syrien, Libyen, Krim...) und keinen halben Tag später wurde wieder scharf geschossen? (Zur Zeit Bergkarabach/ Aserbaidschan und Armenien). Die ganzen afrikanischen Staaten sind kaum aufzulisten, kann man aber googlen.

Symbolpolitik

Was soll so ein Abkommen wenn die Staaten auf die es ankommt nicht dabei sind? Nicht einmal Deutschland ist dabei. Wer ist denn dabei? Wahrscheinlich Liechtenstein, der Vatikan und Luxemburg. Wir haben genug Probleme auf der Welt, da könnte man zumindest ein Problem aus der Welt schaffen. Anfangen könnte man bei Indien, Pakistan und Israel. Als zweiter Schritt alle anderen Atommächte. Aber zur Zeit wird eher auf-, und nicht abgerüstet.

Hoffentlich beschlagnahmt die UNO alle Atomwaffen!

Zuerstmal ist das heute ein großartiger Tag. Endlich können die Atomwaffen - auch den Atommächten - weggenommen werden. Die UNO muss durchgreifen und den Atommächten ihre Atomwaffen wegnehmen, selbige beschlagnahmen samt der dazugehörigen Trägersysteme und diese bis auf Null restlos vernichten.

Aber von der Bundesregierung bin ich restlos enttäuscht dass die sich partout weigert und sich immernoch an diese falsche nukleare Teilhabe klammert und sich von der NATO erpressen lässt. Diese CDU/CSU/AFD und die NATO sind keine Zukunft mehr! Die Bunderegierung, die EU, die NATO und andere die nicht mitmachen, mögen sich in Grund und Boden schämen.

Diese CDU/CSU/AFD und die NATO sind UNWÄHLBAR für alle Zukunft. Die NATO hat absolut nichts aus Nagasaki und Hiroshima gelernt und ist beratungsresistent und lernresistent.

Atommächte haben nicht unterzeichnet

Die Atommächte, auch die Nato, werden logischerweise nicht unterzeichnen. Somit ist das Dokument eh Makulatur.

Durch das Abkommen werden bestehende geheime Atomwaffenbestände nicht beseitigt (Israel). Hiermit werden Schurkenstaaten nicht dazu genötigt, ihre Atomwaffenprogramme einzustellen (Nord Korea, Iran).
Der Passus "Lagerung von Atomwaffen" beträfe dann wohl auch Stationierung durch Atommächte in Drittländern. ZB. Kernwaffen, die in Deutschland von den amerikanischen Streitkräften als Antwort auf einen Russischen Erstschlag stationiert sind.

Ein gefährliches Spiel, das Kräftegleichgewicht der Atommächte durch solch einen Passus anzutasten. Es entsteht die Frage nach der Exekutive.

Nach Wiedervereinigung verzichtete die BRD auf "Herstellung, Besitz und Verfügungsgewalt von atomaren, biologischen / chemischen Waffen".
Hierdurch ergibt sich ohnehin eine absurde Situation. Die BRD ist Mitglied der NATO, hier sind Amerikanische Streitkräfte stationiert. - und deren Atomwaffen.

@10:23 von fathaland slim

"Die amerikanischen Militärbasen sind weder Regional- noch Supermächte, sondern amerikanische Militärbasen. Die haben mit der NATO absolut nichts zu tun und sind auch nicht "wir".

Das weltumspannende Militärbasennetz der USA als NATO zu bezeichnen, ist sehr eurozentristisch gedacht. Die Welt ist aber nicht Europa."

Nur als Beispiel... Die Containmentstrategie gegenüber China ist NATO-Strategie, wird von Nato-Generälen in den transatlantischen thinktanks debattiert und stützt sich im Wesenlichen auf die Militärstützpunkte der USA. Das lässt sich nicht trennen. Was meinen Sie warum Deutschland ohne Atomwaffen ein Problem mit dem Vertrag hat... weil die nukleare Absicherung, die ich eher als Gefährdung deutschen Territoriums im Ernstfall betrachte, die USA im Rahmen der NATO für uns übernehmen.

Von den Atommächten u. der NATO fordere ich Bekenntnis zum Vertr

Von daher fordere ich von den Atommächten sowie von der NATO ein klares Bekenntnis zum UN-Atomwaffenverbotsvertrag:

https://www.tagesschau.de/ausland/un-atomwaffenverbot-103.html

Die Auswirkungen des Vertrags sind allerdings fraglich, weil er bereits ohne die Atommächte ausgehandelt und verabschiedet worden war und von diesen nach wie vor strikt abgelehnt wird.

Gleiches fordere ich auch von der EU, Bundesregierung und allen anderen Atommächten. Gegen alle die sich verweigern, müssen strikte UN-Sanktionen verhängt werden bis zum Beitritt zu diesem Vertrag, also auch gegen die NATO.

@10:39 von Russy Pussy

">>Wir mit den dollen Werten sind die Einzigen, die sich per NATO über die ganze Welt mit Militärbasen, 50% des weltweiten Militärbudgets zzgl. nuklearer Abschreckung gegen die anderen "schützen" dürfen. Und dabei bleibt´s gefälligst sonst gibts Sanktionen und Interventionen.<<

"Wenn Sie so etwas in Russland schreiben würden, würden Sie Kopfschütteln ernten. Jeder würde fragen: Na und?"

Unsinn. 2007 hat Putin es auf der Münchner Sicherheitskonferenz gewagt den westlichen bzw. NATO-Unipolarism, also die Dominanz in Frage zu stellen. Seit dem gibt´s Zoff ohne Ende und der Stress mit der Ukraine ist nur eine Abstraktion dieses Grundsatzkonflikts.

10:46 von Demokratieschue...

Zitat:"Endlich können die Atomwaffen - auch den Atommächten - weggenommen werden. Die UNO muss durchgreifen und den Atommächten ihre Atomwaffen wegnehmen, selbige beschlagnahmen samt der dazugehörigen Trägersysteme und diese bis auf Null restlos vernichten. "

Ein sehr guter Vorschlag! An Realismus und Umsetzungsfähigkeit nicht zu überbieten! Nur eine kleine Frage dazu: Wer, bitteschön, soll damit anfangen? Luxemburg im Auftrag der UNO?

@ HäuptlingOrm (06:00): Dem hier schließe ich mich an

hi HäuptlingOrm

Dem hier schließe ich mich absolut an:

Manchmal wünsche ich mir eine direktere Demokratie, vielleicht sähe es dann anders aus.

Weil die Mehrheit in Deutschland für den Atomwaffenverbotsvertrag ist:

https://www.icanw.de/ican-staedteappell/

oder hier:

https://aktion.nuclearban.de/node/9

oder hier:

https://www.change.org/p/keine-atomwaffen-in-deutschland

Von daher muss der Druck auf die CDU/CSU/AFD maximal erhöht werden, die Atomwaffen restlos aus Deutschland und der EU abzuziehen und unverzollt und unfrei per Schiff in die USA zurückzuschicken direkt in die Abrüstung.

Inzwischen sind solche Verträge....

doch nur noch Makulatur. Die großen Länder regeln ihre Gelegenheiten nur noch national. Das Deutschland nicht unterschrieben hat, spielt da eher eine untergeordnete Rolle, da wir sowieso in absehbarer Zeit keine Mehrheit im Land für die Entwicklung eigener Atomwaffen haben.
Deutschland benimmt sich nicht mehr wie eine eigenständige Nation sondern wie ein EU-Protektorat mit starken Einfluss der USA.

Eine eigene Sicherheitspolitik, die eine ertüchtigte Armee wie auch ein selbstsicheres Auftreten als Nation erfordert, wird es in diesem präsozialistischen Deutschland über Jahrzehnte nicht mehr geben.

10:53, Olivia59

>>2007 hat Putin es auf der Münchner Sicherheitskonferenz gewagt den westlichen bzw. NATO-Unipolarism, also die Dominanz in Frage zu stellen. Seit dem gibt´s Zoff ohne Ende und der Stress mit der Ukraine ist nur eine Abstraktion dieses Grundsatzkonflikts.<<

Ach so, all die Kriege, an denen Russland mittelbar oder unmittelbar beteiligt ist, sind als Reaktion des "Westens" auf diese Rede anzusehen?

Dieser Kausalzusammenhang war mir bisher nicht bewusst.

10:33 von schabernack

ZItat:"Militär- und Rüstungspolitik in der Schweiz gehören gar nicht zu den Entscheidugsfeldern in der Polutik des Landes, worüber Schweizer Staatsbürger in Volksentscheiden abstimmen können."

Lieber Schabernack, da muss ich Sie leider korrigieren: Erst vor wenigen Wochen gab es eine Abstimmung über die Frage, ob die Schweiz neue Kampfflugzeuge anschaffen darf. Ergebnis: Sie darf...

@ Oto (10:47): das hier ist falsch

@ Otto

Nein das hier ist falsch!

Ein gefährliches Spiel, das Kräftegleichgewicht der Atommächte durch solch einen Passus anzutasten. Es entsteht die Frage nach der Exekutive.

Dadurch entsteht eine gefährliche Rüstungsspirale und es wird unnötig ein nuklearer WK3 hochgeheizt! Wann kapiert die NATO dass?? Die NATO ist so dumm.

Und die Exekutive - Bundesregierung - hat die Pflicht, die nukleare Teilhabe der NATO ein für alle male zu beenden und alle us-Atomwaffen und andere Atomwaffen aus Deutschland und der EU abzuziehen.

Diese sind in die USA zurückzuschicken per Schiff und zwar unfrei und unverzollt! Und dort müssen die Waffen direkt in die Abrüstung gebracht werden und die Bundesregierung hat einen schriftlichen Nachweis darüber vorzulegen.

10:46 von Demokratieschue...

Was erzählen sie wieder mal für einen Blödsinn? Die UNO kann niemanden irgendetwas wegnehmen. Wo bleibt eigentlich ihr üblicherweise Verweis auf solche Abkommen?
Das sie CDU/CSU/AFD in einen Topf werfen sagt viel über ihre Antidemokratischen Ansichten aus. Ach ja, die NATO gab es im WK2 noch gar nicht.

@teenriot

"Moral nur zu predigen, wenn sie nichts kostet, ist amoralisch."

Ja, das tun die Industrienationen aber schon seit sie vor rund 200 Jahren mit dem Kapitalismus und seiner alles dominierenden Wirtschaft und der Käuflichkeit von Jedem und Allem existieren und dieses System ausbauen. Diese Scheinheiligkeit und den Moralverlust gibt's nicht erst seit der Nutzung der Kernspaltung für Drohungen und noch schlimmere unmenschliche Zwecke.

um 10:32 von fathaland slim

>>
Sie fordern also, daß 50 Länder 143 Länder mit Sanktionen belegen.
<<

Kleine Klarstellung: 143 Länder haben nicht abgelehnt. Der Vertrag ist ja mehrheitlich beschlossen.
50 ist die Zahl der bereits erfolgten Ratifizierungen. Nach den UNO-Regeln tritt der Vertrag damit in Kraft.

@ Erich Kästner (08:11): exakt genauso ist es

hi Erich Kästner:

Unfassbar, dass die Bundesregierung da blockt!
Eine Schande, dass Deutschland nicht dabei ist.
Diese Bundesregierung hat offenbar kein Interesse an einer Welt ohne Atomwaffen.

exakt genauso ist es. Die Bundesregierung lässt sich schändlich von der NATO - die absolut überflüssig ist genauso wie das russische Militärarsenal oder das israelische oder andere - erpressen. Und das zu Lasten von zukünftigen Generationen. Die Bundesregierung ist so ewiggestrig und lebt den atomaren Schrecken weiter als ihn zu beenden. Der CDU/CSU/AFD geht es um Macht, um Kontrolle über zukünftige Generationen und um gezielte Einschüchterung und Angstmache und um Unterwerfung von zukünftigen Generationen. Aber diese Zeiten der Unterwerfung sind vorbei!! Von daher haben Sie mit dem hier völlig recht:

Völlig inakzeptabel!

exakt genauso ist es und deswegen darf CDU/CSU/AFD niemals wieder an die Macht kommen. Die gehören abgewählt.

@ Peter Meffert (10:55): Wie wäre es wenn Deutschland anfängt??

@ Peter Meffert

Antwort:

Nur eine kleine Frage dazu: Wer, bitteschön, soll damit anfangen? Luxemburg im Auftrag der UNO?

Wie wäre es mit Deutschland, danach England dann Niederlande, dann Belgien, dann Frankreichh, dann Italien, dann die anderen??

10:55 von Peter Meffert 10:46 von Demokratieschue...

Bin da ganz bei ihnen.

10:48, Olivia59 @10:23 von fathaland slim

>>Nur als Beispiel... Die Containmentstrategie gegenüber China ist NATO-Strategie, wird von Nato-Generälen in den transatlantischen thinktanks debattiert und stützt sich im Wesenlichen auf die Militärstützpunkte der USA. Das lässt sich nicht trennen.<<

NATO-Generäle diskutieren Containment-Strategien gebenüber China?

Sie wissen, wofür das Kürzel "NATO" steht? China liegt nicht im nordatlantischen Bereich.

Welche NATO-Generäle denn? Kann es sein, daß Sie von US-Generälen reden?

Es gibt keine irgendwie geartete Strategie der NATO gegenüber China. Sie ist schlicht und einfach nicht zuständig.

>>Was meinen Sie warum Deutschland ohne Atomwaffen ein Problem mit dem Vertrag hat... weil die nukleare Absicherung, die ich eher als Gefährdung deutschen Territoriums im Ernstfall betrachte, die USA im Rahmen der NATO für uns übernehmen.<<

Und Frankreich. Und Großbritannien. Beides Atommächte in der NATO.

Die NATO ist mehr als die USA, und die USA sind mehr als die NATO.

@09:43 von Forfuture

"Nur weil ich der Ansicht bin, man sollte Entscheidungen auf der Grundlage von fachlicher Kompetenz und nicht aus einem Bauchgefühl heraus treffen, heißt das noch lange nicht, ich würde eine empathiefreie KI als perfekte Lösung erachten!"

Der Text war auch nicht gegen Sie gerichtet. Ich wollte nur herausarbeiten, dass sich Rationalität und Wissen als herausgehobene Ideale gegen Mitbestimmung und persönliche Präferenzen auswirken können. Es gibt nämlich tatsächlich Intellektuelle, die propagieren, das Wahlrecht abhängig vom Bildungsgrad zu gewichten.
Dieses ach so intelligente Konzept dürfte die Akzeptanz der benachteiligten Bürger für Demokratie und damit am Ende die Demokratie selbst ruinieren.

@ Peter Meffert (10:55): Auch die NATO muss aufgelöst werden

@ Peter Meffert

Und auch die NATO als Organisation gehört aufgelöst und verboten und danach neu aufgebaut. Die NATO muss lernen, ohne Atomwaffen zu leben. Dieser nukleare Schrecken muss ein für alle Male beendet werden, auch zum Schutz von zukünftigen Generationen. Die Zeiten von Nuklearwaffen, Biowaffen, Chemiewaffen, MOABs und Killerdrohnen sind ein für alle Male vorbei.

Von daher fordere ich diese Bundesregierung, die EU-Kommission (die sowieso wegen Wahlbetrugs illegal und illegitim im Amt ist), und auch Herrn Stoltenberg zum Rücktritt auf.

@ Olivia59

2007 hat Putin es auf der Münchner Sicherheitskonferenz gewagt den westlichen bzw. NATO-Unipolarism, also die Dominanz in Frage zu stellen. Seit dem gibt´s Zoff ohne Ende und der Stress mit der Ukraine ist nur eine Abstraktion dieses Grundsatzkonflikts.

Mich nervt die Schwarz-Weiß-Malerei. Putin erntet bei den Rechten (in Russland, aber auch in Deutschland) Beifall, aber intelligente und kritische Menschen in Russland sind durch die Bank gegen die Annexion der Krim und gegen die aggressive Außenpolitik der letzten zehn Jahre.

08:32 von Forfuture

>>Hört sich erstmal sehr gut an, dann kommt ein aber:
Ich will nicht spekulieren, wie viele wirklich mündige Bürger wir haben, von 100% sind wir aber sehr, sehr weit entfernt. <<

Wen meinen Sie mit "wirklich mündigen Bürger"? Alle, die Ihrer Meinung entsprechen? Ja, damit sind Sie tatsächlich sehr weit, weit entfernt. Jede/R glaubt sich selbst am nächsten.

@ Peter Meffert (10:55): historische Verantwortung von USA u. De

@ Peter Meffert

Gerade Deutschland, die USA, England und auch Japan haben eine historische Verantwortung dazu, dem UN-Atomwaffenverbotsvertrag beizutreten weil es die USA waren die als einzige bislang Atomwaffen abgeworfen haben die völllig unnötig waren.

10:44, Peter Meffert

>>08:10 von krittkritt
Zitat:"Schon nach dem Krieg war die weit überwiegende Mehrheit gegen eine neue Armee. Adenauer hatte allerdings schon längst beschlossen, den Mehrheitswillen zu ignorieren."

Wieso wurde dann die CDU Adenauers 1953 die mit Abstand stärkste Partei und bekam 1957 sogar zum ersten und letzten Mal eine absolute Mehrheit im Dt. Bundestag?<<

Ich befürchte, der Forist wird Ihnen eine Antwort schuldig bleiben. Ich nehme aber an, daß Bill Gates irgendwie dahintersteckt.

10:46 von Demokratieschue...

«Die NATO hat absolut nichts aus Nagasaki und Hiroshima gelernt und ist beratungsresistent und lernresistent.»

Zur Zeit 1945 von Hiroshima und Nagasaki gab es die NATO noch gar nicht.
Und weder die NATO, noch irgendwer sonst, haben nach diesen 2 Atombomben auf Japan in allen Kriegen seither jemals Atomwaffen eingesetzt. Eine Lehre des Grauens ist Hiroshima bis heute. Nagasaki etwas weniger, da für die Stadt eine sehr begünstigende Wetterlage den Abwurf der Bombe sehr ungenau machte. Und sie dann in einem Flusstal detonierte, das einen großen Teil der Detonationswelle gar nicht in die Stadt gelangen ließ.

Hiroshima macht Besucher ganz klein. Man sieht neben der einen Ruine vom Damals-Desaster kaum noch was. Alleine der Friedenspark + Vorstellungskraft machen Demut.

«Endlich können die Atomwaffen - auch den Atommächten - weggenommen werden.»

Und das macht dann wer …?
Den Atommächten die Atomwaffen wegnehmen.
"Special Forces" … von woher denn nun exakt.
Als ob es gar nix wäre.

@Demokratieschue... (25. Oktober 2020, 10:46 Uhr)

"Endlich können die Atomwaffen - auch den Atommächten - weggenommen werden. Die UNO muss durchgreifen und den Atommächten ihre Atomwaffen wegnehmen, selbige beschlagnahmen samt der dazugehörigen Trägersysteme und diese bis auf Null restlos vernichten."

Danke für diesen Lacher des Tages! Ich bin sicher, Sie sind sich der nicht vorhandenen Realitätsnähe und Durchsetzbarkeit Ihres "Vorschlags" selbst im Klaren und wollen nur für allgemeine Erheiterung sorgen.

"Die UNO" kann ohne einstimmigen Beschluss des Sicherheitsrats gar nichts machen, jedenfalls nichts bindendes. Und wer sitzt im Sicherheitsrat als ständige Mitglieder?

Kommen Sie von selbst drauf oder muss "Tante Google" helfen?

Die USA, die Russische Föderation, Großbritannien, Frankreich und China.

Was haben diese Länder alle gemeinsam? - Sie sind Atommächte! Die werden sich wohl kaum einstimmig darauf einigen, einfach mal so ihre Arsenale zu verschrotten. Ob die Welt dadurch wirklich sicherer wird, ist noch eine andere Frage.

@10:25 von schabernack

"Atommächte sind ausschließlich die Staaten, die aus eigener Verfügungsgewalt über den Einsatz von Atomwaffen entscheiden können.
...
"Wir" haben gar keine Atomwaffen."

Ich habe nichts anderes behauptet, auch was ihren anderen Post bzgl. Schweiz angeht... das spielte in einem anderen Kontext (informierte Wähler durch Beteiligung).

Bzgl. NATO muss man sich trotzdem entscheiden ob "wir" Mitglied im Club sein wollen oder "wir" mit diesem gigantischen Militärapparat doch lieber nix zu tun haben wollen. Beides geht nicht.
Ergänzend greife ich gerne auf offizielle Aussagen zurück oder ist das doch nur haltlose PR? :-) ...
Die anderen sind Regionalmächte und die NATO lässt sich nicht auseinander dividieren, nichtmal von Putin.

10:46 von Demokratieschue...

>>Endlich können die Atomwaffen - auch den Atommächten - weggenommen werden. Die UNO muss durchgreifen und den Atommächten ihre Atomwaffen wegnehmen, selbige beschlagnahmen samt der dazugehörigen Trägersysteme und diese bis auf Null restlos vernichten.<<

Wer kann den Atommächten die Waffen weg nehmen, wenn diese vertraglich gar nicht mit dabei waren? Haben Sie den Text-Inhalt nicht gelesen oder nicht verstanden?

>> Diese CDU/CSU/AFD und die NATO sind keine Zukunft mehr!<<

So oft wie Sie diese widersinnigen Verbindungen auch zusammen erwähnen, damit werden Sie auch nicht wahrer. Erklären Sie doch bitte mal konkret, was die CDU/CSU mit der AFD für Bündnisse und Abkommen getroffen haben?
Ansonsten verbreiten Sie bitte nicht laufend Dinge, die einfach nicht der Realität entsprechen.

Haha, ich lach´ mich kaputt!

Wer soll den jetzt noch an dem Weltfrieden zweifeln?

@ 10:16 von Mass Effect

Sie scheinen den Unterschied zwischen "NATO reformieren" und "etwas gegen NATO haben" nicht zu kennen - wofür das steht, lässt ein paar Hypothesen zu. Die Grünen kritisieren klar und deutlich, dass sich die Bundesregierung nicht ernsthaft für eine nukleare Abrüstung und eine Welt ohne Atomwaffen einsetzt; im September 2019 gründete sich im Bundestag auf Initiativeder Fraktion DIE LINKE der interfraktionelle Parlamentskreis Atomwaffenverbot. Und wenn Sie's ganz ohne Parteipräferenz wollen: Der INF-Vertrag (Verbot aller landgestützten Nuklearraketen mit kürzerer und mittlerer Reichweite) ist bereits im Februar 2019 durch Trump aufgekündigt worden, im Februar 2021 droht das letzte nukleare Kontrollabkommen, der New Start Vertrag (Strategic Arms Reduction Treaty), Geschichte zu werden: alles Gründe, weshalb die „Doomsday-Clock“, die Weltuntergangsuhr des Bulletin of Atomic Scientists, die vor 10 Jahren noch auf 6 Minuten vor 12 stand, Anfang 2020 auf 100 Sekunden vor 12 vorgerückt ist.

Mündige Bürger und komplexe Entscheidungen

Sie haben es vielleicht noch nicht gehört, aber in unseren Parlamenten und Ministerien sitzen massenhaft Leute, die weder mündig sind – weil sie die Wünsche einflussreicher Lobbyisten sklavisch ausführen – noch offensichtlich intellektuell überhaupt kompetent genug sind, komplexe Entscheidungen zu verstehen. Ich will da jetzt keine speziellen Landwirtschaftsministerinnen oder Verkehrsminister erwähnen, aber ich bin überzeugt, dass die breite Masse der Bevölkerung in der Lage wäre, besser als diese zu entscheiden. Dasselbe gilt für Finanz- und Verteidigungsminister, die anscheinend unfähige Ministerialbürokratien unter sich haben und deshalb (bei deren Weiterbezahlung) auf zusätzliche "Berater" angewiesen sind.
Wer das Volk für zu unmündig hält, sollte sich mal fragen, warum dann seine "Vertreter" mündiger sein sollten…?

Die NATO ist eine Vereinigung…

willfähriger US-Vasallen, die bereit sind, sämtliche Verbrechen ihrer Führungsmacht finanziell, politisch und militärischezu unterstützen. Beweis: Afghanistan.
Also sind die US-Basen außerhalb der USA und die NATO-Staaten nur unterschiedliche Organisationsformen, aber trotzdem nichts anderes als die (bereitwilligst) ausführenden Machtinstrumente des Militärisch-Industriellen Komplexes der USA (Eisenhower, in dessen Redemanuskript hinter "military" und "industrial" auch noch "congressional" stand – er hat sich nur nicht getraut, das vorzulesen, denn es hätte offengelegt, dass diese illegale Vereinigung die Politik der USA - und damit der NATO - dominiert. Übrigens: Die Verschmelzung aus Industrie und Politik nannte Mussolini "Faschismus"…)

@ Peter Meffert (11:02): auch das ist ein großer Fehler

@ Peter Meffert

Lieber Schabernack, da muss ich Sie leider korrigieren: Erst vor wenigen Wochen gab es eine Abstimmung über die Frage, ob die Schweiz neue Kampfflugzeuge anschaffen darf. Ergebnis: Sie darf...

Auch das von der Schweiz war ein großer Fehler. Die Schweiz sollte zur Einsicht kommen und diese Entscheidung rückgängig machen. Denn das verstößt gegen die Neutralität der Schweiz.

@ Peter Meffert (10:55): in Zerlegungsfabriken abrüsten

@ Peter Meffert

Diese Atomwaffen müssen aus der EU und Deutschland abgezogen werden samt aller dazugehörigen Trägersysteme, in die USA zurücktransportiert und in Zerlegungsfabriken in den USA ein für alle Male unschädlich gemacht werden. Die haben hier in der EU und in Deutschland nichts mehr verloren.

@ kommentator_02

Somit gibt es momentan also 143 Schurkenstaaten in den UN, allen voran der oberste Waffennarr USA.

Welches der beiden Worte "America first" ist unklar? Die USA unter Trump wird ein solches Abkommen nicht unterschreiben.
Und aus genau dem gleichen Grund unterschreibt auch Russland nicht.

11:11 von Demokratieschue...

>>Und auch die NATO als Organisation gehört aufgelöst und verboten und danach neu aufgebaut. Die NATO muss lernen, ohne Atomwaffen zu leben. Dieser nukleare Schrecken muss ein für alle Male beendet werden, auch zum Schutz von zukünftigen Generationen. Die Zeiten von Nuklearwaffen, Biowaffen, Chemiewaffen, MOABs und Killerdrohnen sind ein für alle Male vorbei.

Von daher fordere ich diese Bundesregierung, die EU-Kommission (die sowieso wegen Wahlbetrugs illegal und illegitim im Amt ist), und auch Herrn Stoltenberg zum Rücktritt auf.<<

Dann wenden Sie sich bitte mit Ihrer "Aufforderung" an die zuständigen Stellen, damit diese unverzüglich durchgeführt werden kann...

11:02 von Peter Meffert

«Lieber Schabernack, da muss ich Sie leider korrigieren: Erst vor wenigen Wochen gab es eine Abstimmung über die Frage, ob die Schweiz neue Kampfflugzeuge anschaffen darf. Ergebnis: Sie darf...»

Gerne dürfen Sie korrigieren.

Nicht nur zum Schreiben ist dieses Forum ja gedacht.
Auch zum Lernen ist es gemacht.
In jedem Fall in meinem Verständnis.

@ Jacko08 (11:31): schonmal NATO- Doppelbeschluss gehört??

@ Jacko08

So oft wie Sie diese widersinnigen Verbindungen auch zusammen erwähnen, damit werden Sie auch nicht wahrer. Erklären Sie doch bitte mal konkret, was die CDU/CSU mit der AFD für Bündnisse und Abkommen getroffen haben?

Schonmal was von NATO-Doppelbeschluss gehört zur Stationierung dieser Teile in Deutschland???

https://de.wikipedia.org/wiki/NATO-Doppelbeschluss

Das mal lesen.

@ Olivia59 - keine Mehrheit für NATO-Austritt

Bzgl. NATO muss man sich trotzdem entscheiden ob "wir" Mitglied im Club sein wollen

Die Entscheidung ist gefallen und eine Mehrheit gegen die NATO wird es nie geben. Selbst wenn Russland der NATO beitreten würde, würden wir nicht rausgehen.

@11:02 von fathaland slim

"Ach so, all die Kriege, an denen Russland mittelbar oder unmittelbar beteiligt ist, sind als Reaktion des "Westens" auf diese Rede anzusehen?

Dieser Kausalzusammenhang war mir bisher nicht bewusst."

Legen Sie mir bitte keine Worte in den Mund. Nicht alle aber für die Ukraine trifft es eindeutig zu. Ohne es selbst zu werten ist es dennoch offizielles Narrativ der russischen Regierung, dass die NATO-Erweiterung und Assoziierung mit der Ukraine Zeichen westlicher Dominanzbestrebungen ist.
Als wenn Sie das nicht selbst wüssten - ungewohnt schwache Argumentation von Ihnen.

Wie stehts Mr. Putin?

Warum tritt Russland dem Vertrag nicht bei? Putin generiert sich doch gern als Platzwart des Friedens.

Die NATO ist nicht dumm…

Rüstung ist (fast) das profitabelste Geschäft, das man als Kapitalist machen kann. Das einzige, was noch profitabler ist, ist der Krieg selbst, weil so noch mehr Nachfrage entsteht. Günstigenfalls natürlich nicht auf dem eigenen Territorium und/oder unter Beschädigung der eigenen Produktionsanlagen (s. WK II). Der Militärisch-Industrielle Komplex profitiert sagenhaft vom Bau von Atomwaffen … nur der Einsatz ist "noch nicht" so richtig "kapitalismus-kompatibel". Aber daran wird ja gerade gearbeitet, z.B. indem die Nuklearwaffen in Büchel gerade gegen solche ausgetauscht werden, die mehrere "kleine" Sprengköpfe enthalten und so die Einsatzschwelle absenken. Dumm nur, dass immer noch gilt: Wer zuerst schießt, stirbt als Zweiter. Und wer einen Atomkrieg überlebt, wird es bereuen.

@ kulinux

Sie haben es vielleicht noch nicht gehört, aber in unseren Parlamenten und Ministerien sitzen massenhaft Leute ...

... die wir selbst frei gewählt haben - zumindest trifft das auf die Parlamente zu.
Den Rest Ihres Beitrages, also die übliche Politikerbeschimpfung, habe ich gar nicht erst gelesen.

@ Jacko08 (11:31): dann zur Nuklearen Teilhabe

@ Jacko08

Dann zur nuklearen Teilhabe der NATO:

https://tinyurl.com/y2s7ptfu
bundestag.de: Zu Fragen der Stationierung von taktischen Atomwaffenin Deutschland im Rahmen der nuklearen Teilhabe - Ergänzungsmaterial zum Sachstand WD2 - 3000 - 035/20

oder das hier:

https://tinyurl.com/y5r2cwo2
bundestag.de: Völkerrechtliche Verpflichtungen Deutschlands beim Umgang mit Kernwaffen - Deutsche und europäische Ko-Finanzierung ausländischer
Nuklearwaffenpotentiale

Außerdem gibt es eine Möglichkeit, diese Uranfabriken ein für alle Male zu schließen:

https://tinyurl.com/yydq3l8x
umweltfairaendern.de: Rechtliche Möglichkeiten einer Beendigung der Urananreicherung in der UAA Gronau - Rechtsgutachten, Hans Christian Markert MdL

@ Jacko0ß8 (11:31): dazu auch das hier lesen

@ Jacko08

Dazu auch das hier lesen:

https://buechel-atombombenfrei.jimdofree.com/international/igh-urteil-ge...

Aus: Zeitschrift "Wissenschaft & Frieden" 1996/3 - Atomwaffeneinsatz ist völkerrechtswidrig - Der Internationale Gerichtshof bezieht Position
Autor: Dieter Deiseroth, Richter

Der Richterspruch

Während der Gerichtshof10 das Gutachten-Begehren der WHO aus formellen Gründen für unzulässig hielt, bejahte er die Zulässigkeit des Gutachtenantrages der UN-Generalversammlung und faßte seinen Richterspruch in sechs Punkten zusammen (vgl. Kasten).
Die Kernaussage (E.) des Richterspruchs des IGH besteht darin, daß die Androhung und der Gebrauch von Atomwaffen generell (»generally«) gegen die Regeln des für bewaffnete Konflikte geltenden Völkerrechts verstoßen würden, im besonderen gegen die Prinzipien und Regeln des sogenannten humanitären (Kriegs-)Völkerrechts.

Deutschland

An Naivität kaum zu überbieten. Auf bundesdeutschem Boden sind uS-amerikanische Atomwaffen stationiert, welche im V-Fall aus gutem Grund auch von der Bundesluftwaffe in ihr Ziel gebracht werden. Wir sollten es unseren Freunden im Osten nicht noch leichter machen, als wir es ohnehin schon tun. Abschreckung gegen Atomwaffen von Russland funktioniert Ausschluss mit eigen Atomwaffen!

@ Jacko08 (11:31): Hier mehr aus diesem Urteil

@ Jacko08

Noch weiter heißt es in diesem Urteil:

https://tinyurl.com/y5u5zefh

Denn bei einem Einsatz von Atomwaffen würden die folgenden Regeln des sog. humanitären (Kriegs-)Völkerrechts gelten und zu beachten sein, die aber aufgrund der spezifischen Eigenschaften von Nuklearwaffen nicht eingehalten werden könnten: 1.) Jeder Einsatz von Waffen muß zwischen kämpfender Truppe (Kombattanten) und der Zivilbevölkerung unterscheiden; 2.) unnötige Grausamkeiten und Leiden müssen vermieden werden; 3.) unbeteiligte und neutrale Staaten dürfen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.

Allerdings sah sich der Gerichtshof nicht in der Lage, positiv oder negativ definitiv festzustellen, ob der Einsatz oder die Androhung des Einsatzes von Atomwaffen ausnahmsweise in einer für einen Staat existenzgefährdenden extremen Notwehrsituation rechtmäßig oder rechtswidrig wäre.

@Olivia59 10:48

"Die Containmentstrategie gegenüber China ist NATO-Strategie"

Ich muss zugeben, dass ich die 'Containment-Strategie' erst einmal googeln musste, finde aber keine Hinweise darauf, dass Ihr Satz stimmen würde, sondern lediglich die Aussage, dass die Containment-Strategie eine US-Strategie sei.

Insofern interessiert mich jetzt ganz ehrlich, woher Sie die Aussage, dass es eine NATO-Strategie sei, haben. Haben Sie zufällig eine Quelle dafür?

@ Jacko08 (11:31): auch die Richter verlangen Abrüstung auf NULL

@ Jacko08

Außerdem verlangen auch die Richter die Abrüstung aller Atomwaffen auf NULL:

https://tinyurl.com/y5u5zefh

Einstimmig haben die Richter darüber hinaus festgestellt (F.), daß bereits heute die verbindliche Rechtspflicht insbesondere der Atomwaffenstaaten aus Art. VI des Nichtweiterverbreitungsvertrages (sog. Atomwaffensperrvertrag) besteht, ernsthaft über die Abschaffung der Atomwaffen mit dem Ziel »Null« zu verhandeln und diese Verhandlungen zu einem Abschluß zu bringen.

Von daher... Von wegen illusorisch..

@Demokratieschue... Rüstungsspirale?

In einem gleichgewichteten Boxkampf wird sich kein Boxer freiwillig beide Arme nach hinten fesseln.
Genau so wenig, wie eine der Atommächte freiwillig die Vergeltungswaffen entsorgt.
Es wäre ja geradezu eine Herausforderung an Nicht-Unterzeichner, mit einem Erstschlag ein für allemal den (potentiellen) Gegner auszuradieren.

Was sie in ihren Posts fordern, ist also absolut sinnfrei. Aber ich respekiere ihre (grössenwahnsinnige) Forderung, dass der Atomwaffenverzicht in der BRD umgesetzt wird, falls.... Russland dauerhaft auf Modernisierung seiner Kernwaffen verzichtet.

Aber Russland rüstet aktuell auf.
Putin stellte kürzlich die Entwicklung atomarer Erstschlagswaffen vor.
Überschallraketen zur Überwindung von Raketenabwehr, unterseeische Atombomben, um Tsunamis(!) auszulösen!
Atomare Erstschlagswaffen.
Diese Entwicklung kann man nicht ignorieren.
Wir Deutschen wollten nach der Wende Zeichen setzten, es hat nur leider nicht funktioniert.

Atomstrom

Völlig richtig. Daher sollte man auch unverzüglich wieder zurückkehren zur Nutzung von deutschem Atomstrom, aus Reaktoren, welche um ein Vielfaches sicherer sind als in Frankreich, England, Tschechien, Russland, Ukraine usw....

@Demokratieschue..., 10.46h

Genau so ist es.
Man muss nur darauf achten, dass man nicht aus dem Traum erwacht.

11:11 von Demokratieschue...

«Von daher fordere ich diese Bundesregierung, die EU-Kommission (die sowieso wegen Wahlbetrugs illegal und illegitim im Amt ist), und auch Herrn Stoltenberg zum Rücktritt auf.»

Alle zurücktreten von der Bahnsteigkante.
Gleich kommt der Zug mit den Atomwaffen-Entwaffnern drin.

Aber warum dürfen der Putin und der Xi, und die in Indien und Pakistan bleiben. Und der Netanjahu, und der in Nordkorea auch. Dort im Land gab es noch nie Wahlen. Nur Absolutistische Erbmonarchie, mit auch Atom heutzutage.

Logisch ist das nicht.

@11:12 von Russy Pussy

">>2007 hat Putin es auf der Münchner Sicherheitskonferenz gewagt den westlichen bzw. NATO-Unipolarism, also die Dominanz in Frage zu stellen. Seit dem gibt´s Zoff ohne Ende und der Stress mit der Ukraine ist nur eine Abstraktion dieses Grundsatzkonflikts.<<

Mich nervt die Schwarz-Weiß-Malerei. Putin erntet bei den Rechten (in Russland, aber auch in Deutschland) Beifall, aber intelligente und kritische Menschen in Russland sind durch die Bank gegen die Annexion der Krim und gegen die aggressive Außenpolitik der letzten zehn Jahre."

Ich betreibe keinerlei Rechtfertigung und Malerei sondern weise auf den Fakt des westlichen Unipolarismus hin, den Obama mit "Russland Regionalmacht" als Überlegenheitsgeste bestätigte, und den kausalen Zusammenhang mit Nato-Erweiterung und Ukraine-Assoziierung. Lässt sich nicht wegreden. Aktion > Reaktion ... berechtigt oder nicht.
Sind 80% unintelligent in Russland?

Wen kann man noch wählen

....völlig richtig, da bleibt wohl nur die größte Oppositionsfraktion im Deutschen Bundestag wählbar!

Atomwaffen

Da ist nichts beschämend, da die Bundesluftwaffe im V-Fall auch Atomwaffen in‘s Ziel bringen wird. Insofern wäre es verlogen, eine Verzichtserklärung zu unterzeichnen, welche nicht eingehalten werden kann!

11:32 von andererseits

Ich kenne den Unterschied schon. Die Linke ist gegen die NATO. Erklären sie mir mal wie die Bundesregierung die Atommächte dazu bringen will das diese auf ihre Waffen verzichten. Sind sie Weltfremd oder Naiv?

11:23 von CaptainGreybeard

Stimme ihnen zu.

Am 25. Oktober 2020 um 11:11 von Demokratieschue...

"Von daher fordere ich diese Bundesregierung, die EU-Kommission (die sowieso wegen Wahlbetrugs illegal und illegitim im Amt ist), und auch Herrn Stoltenberg zum Rücktritt auf."

Sie sollten lieber mal aus diesem Forum zurücktreten, Sie schreiben nämlich jeden Tag nur Blödsinn.

@11:11 von fathaland slim

"Es gibt keine irgendwie geartete Strategie der NATO gegenüber China. Sie ist schlicht und einfach nicht zuständig."

Hier können Sie Details zum banal Offensichtlichen lesen. Wird sogar schon über NATO-Asia Erweiterung nachgedacht ^^

https://epc.ae/topic/nato-and-the-new-containment-strategy-towards-china...

Die ganzen Nato-Staaten sind

Die ganzen Nato-Staaten sind Erfüllungsgehilfen für die US-Politik.Wenn deutsche Piloten den Abwurf von Atombomben üben, dann kann man der deutschen Politik nur bescheinigen, dass all unsere verantwortlichen Politiker nicht mehr etwas vom 2.WK gelernt haben. Es liegt einfach daran, dass keiner dieser Politiker(innen) jemals selber den 2. WK erlebt haben, sonst hätten sie die Lehren aus diesem Krieg gezogen.Ich bin noch im Krieg geboren und habe bewußt diese Nachkriegszeit mit den Zerstörungen, dem Leid, der Armut und der Verzweiflung der Menschen kennen gelernt. Ihr Politiker, wünscht euch diese Zeit nicht zurück und hört auf, der USA-Rüstung noch einen Gefallen zu tun. Der nächste Krieg wird diese Menschheit in die Steinzeit bringen und deshalb schickt keine Piloten der BW zu diesen Übungen mehr. Wenn diese Welt überleben soll, dann setzt euch zusammen und beendet dieses erneute Wettrüsten.Russland wird euch nie angreifen,da es wirtschaftlich einen Krieg nicht durchstehen würde.

@11:46 von Demokratieschue...

>> Denn das verstößt gegen die Neutralität
>> der Schweiz

Da unterliegen Sie einem Irrtum. Daß die Schweiz neutral ist, heißt nicht, daß sie nicht hochgerüstet ist. Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. -.-

Atomwaffen-Verbot kann in Kraft treten...

Kann er das ?
Ein Vertrag an den sich Länder die bereits Atomwaffen besitzen nicht beteiligen ?
Das Abkommen hat wirklich deshalb nur einen symbolischen Charakter.

Darstellung: