Kommentare

Trump wird gewinnen

Er hat immer noch die meiste Aufmerksamkeit. Jeder schaut wie es ihm geht nach der Infektion und sieht dabei wie seine Anhänger ihm jubeln.
Die Erkrankung hat ihm noch mehr Wähler verschafft.
Wir das letzte mal lag auch Clinton vorne bei den Umfragen. Das hat nichts zu sagen.

Infektionsverbreitung durch Küssen

Das würde doch passen. Wäre ja nicht das erste mal, dass auf einer Trump-Veranstaltung Viren verschleudert werden.

Bekanntlich haben die Steroide, die man Trump als Kur verabreicht hat, psychoaktive und euphorisierende Wirkung. Das passt dann auch noch ins Bild seiner gehobenen Stimmung.

Hoffentlich ist es bald vorbei

Möglicherweise liegt es ja daran, dass wir weit weg sind und zumindest ich nicht die US-Medien konsumiere, um mich weiter über den Wahlkampf zu informieren. Aber das was ich hier mitbekomme, ermüdet mich langsam. Geht es nur mir so, dass diese inhaltsleeren Veranstaltungen, die lediglich dazu dienen, den jeweiligen Gegner persönlich anzugreifen mich eher zum Nichtwähler machen würden, als mich an die Wahlurne zu bekommen.

"Biden ist alt und senil" oder "Trump bekommt es nicht auf die Reihe" scheinen die wichtigsten Aussagen in diesem Wahlkampf zu sein. Das ist, als ob BMW einen Spot machen würde, der nichts anderes sagt als "Audi ist doof".

Ich fände es mal schön zu erfahren, was die jeweiligen Kandidaten politisch vorhaben, was sie unterscheidet (außer Krankenversicherung). "Make America great again" ist ja auch nur eine Plattitüde. Ich glaube kaum, dass Biden es "small" machen will.

Naja - 3 Wochen noch.

Sorry, aber wenn der Typ wirklich an Covid-19 erkrankt...

...sein sollte, dann ist Trump ein medizinisches
Wunder.

---

Ich glaube mittlerweile, daß er niemals an Covid-19 erkrankt war.
Entweder alles nur Show, um nach einer Blitzgenesung
damit Wahlkampf machen zu können oder er hatte nur eine einfache Erkältung.
-
Jeder andere, der Covid-19 hat, hat Probleme und das auch bei mildem Verlauf.
Nur ein Trump kann nach 10 Tagen wieder in die vollen gehen?
Unglaubwürdig.
-
Und noch etwas ist unglaubwürdig.
Nehmen wir mal an, daß er wirklich Covid-19 hatte und durch diese spezielle med. Behandlung so schnell wieder genesen ist, dann bezweifle ich, daß wirklich nun alle Amerikaner diese Behandlung bekommen werden.
-
Und was die Immunität angeht, kann man heute hier wieder lesen.
Ein Mann aus den USA hat sich innerhalb kurzer Zeit ein zweites Mal mit Corona angesteckt.
Er mußte sogar im Krankenhaus beatmet werden.
Es war diesmal ein verändertes Coronavirus.
-
So viel zum Thema immun sein.

Die Umfragen besagen, dass Joe Biden bei den Wählern ...

... vorne liegt und wahrscheinlich - wie es auch 2016 der Fall war - eine Mehrheit beim "popular vote" bekommen wird.

Es bleibt aber noch offen, wie sich das im Electoral College auswirkt. Das antiquierte Wahlsystem ist bei der Mehrheit der US-Amerikaner unbeliebt, weil es die Potenz hat, ihre Wahlentscheidung zu verfälschen. Trump könnte es auch 2020 zum Verbleib im Amt verhelfen. Aber eine Legitimation für seine Politik wäre das natürlich genausowenig wie es das Wahlergebnis 2016 war.

Nicht ansteckend

"Infektionsverbreitung durch Küssen
Das würde doch passen. Wäre ja nicht das erste mal, dass auf einer Trump-Veranstaltung Viren verschleudert werden."

Sein Arzt hat doch bekannt gegeben, dass er nicht ansteckend ist oder verstehen Sie das nicht? Er kann niemanden anstecken und kann auch nicht mehr daran erkranken, weil er immun gegen die Viren ist. Er braucht auch keine Maske mehr.

@Biocreature

"Und was die Immunität angeht, kann man heute hier wieder lesen.
Ein Mann aus den USA hat sich innerhalb kurzer Zeit ein zweites Mal mit Corona angesteckt. Er mußte sogar im Krankenhaus beatmet werden.
Es war diesmal ein verändertes Coronavirus.
-
So viel zum Thema immun sein."

Wenn es keine Immunität geben an, dann braucht man sich ja nicht um ein Impfstoff bemühen. Wofür versuchen sie dann ein Impfstoff zu entwickeln? Das wäre damit überflüssig.

Trump hält es für angemessen,

Trump hält es für angemessen, "all the beautiful women" zu küssen. Und die Masse grölt und jubelt, als ginge es um das laszive Verhalten eines Justin Biber oder anderen Sternchens. Und niemand scheint sich an das "you can grab them by the pussy..." aus seinem ersten Wahlkampf zu erinnern. Und Trumps üble Herabwürdigung seines politischen Gegners Biden führt ebenfalls zu Begeisterungsstürmen wie bei den üblichen Herabwürdigungen vor Wrestling-Kämpfen - und niemand interessiert, dass hier jemand vor ihnen steht mit einer desaströsen politischen Bilanz, ohne seriöse Antworten auf die anstehenden Herausforderungen und einer sträflichen Ignoranz gegenüber den einfachsten Corona-Regeln - weshalb auch niemand bei der Veranstaltung den Mindestabstand einhält und die allerwenigsten Masken tragen. Wer tatsächlich "make America great again" beherzigt, darf eines nicht tun: Trump wählen.

Darf man seine Erkrankung anzweifeln ?

Trump setzt auf einen unglaublichen Joker mit dem er vermeitlich meint die Wahl noch zu gewinnen. Kann man das vermuten ? Wenn man sich das manipulierte amerikanische Wahlfolk , viele mit begrenzter Schulausbildung bzw fehlender Berufsausbildung , betrachtet fehlt dort jegliche Reflektion . Es ist die negative Seite des Turbokapitalismus.

Re dr.bashir

""Biden ist alt und senil" oder "Trump bekommt es nicht auf die Reihe" scheinen die wichtigsten Aussagen in diesem Wahlkampf zu sein. Das ist, als ob BMW einen Spot machen würde, der nichts anderes sagt als "Audi ist doof"."

Einmal mehr gebe ich Ihnen Recht. Hauptsache den Gegner persönlich beleidigen. Konstruktive Kritik und gegenseitiger Respekt waren gestern...

@ 08:44 von Orfee

Artikel aus dem TS Liveblog von heute: „Ein Mann in den USA hat sich im Abstand von nur etwa anderthalb Monaten zwei Mal mit dem neuartigen Coronavirus infiziert - und der Verlauf seiner zweiten Infektion war schwerer als beim ersten Mal. Dies geht aus einer im Fachmagazin "The Lancet Infectious Diseases" veröffentlichten Studie hervor. Demnach musste der 25-Jährige aus dem Bundesstaat Nevada nach seiner zweiten Ansteckung ins Krankenhaus eingeliefert und beatmet werden. Der Mann infizierte sich der Studie zufolge mit zwei unterschiedlichen Varianten des Virus Sars-CoV-2.“

Ich denke, das mit der Immunität ist immer noch nicht geklärt. Die Wissenschaftler stehen nach wie vor vor vielen Fragezeichen. Ob Immunität, wielange Immunität und wie schnell das Virus mutiert ist immer noch ungeklärt. Eigentlich weiß man noch gar nicht viel, auch nach so langer Zeit nicht.

@08:47 von Orfee - Es gibt bei einem Impfstoff auch nie...

...eine 100% Sicherheit immun zu werden.

---

Ich lasse mich jedes Jahr gegen die Grippe impfen,
aber ein vollständiger Schutz ist eben nicht garantiert.
-
Lesen Sie doch mal heute im Liveblog die Nachricht nach,
über den Mann aus den USA, der nun ein weites mal infiziert worden ist
und diesmal einen schweren Verlauf hatte.
-
Auch Trump könnte sich ein zweites mal anstecken, wenn er denn jemals an Covid-19 erkrankt sein sollte.
Im Übringen werde ich den Aussagen seiner Ärzteschaft bestimmt nicht bedingungslos Glauben schenken.

@Dr. Bashir 08:33 - "negative Campaigning" gibt es ...

... schon lange in US-amerikanischen Wahlkämfen. Allerdings ist es unter Trump zu dem alles dominierenden Prinzip geworden. Das hat sich nicht erst bei der Debatte gezeigt, in der Trump außer Krawall keinen substanziellen Beitrag zu leisten vermochte. Das gilt erst recht für die Ads, TV-Spots und Social Media Beiträge.

Ja, 3 Wochen und es ist erstmal vorbei.

4 Monate oder 4 Jahre. Man muss auf die Selbstheilungskräfte der amerikanischen Demokratie vertrauen, sich der demagogischen Heimsuchung durch die Wahl zu entledigen.

Zu viel Aufmerksamkeit

Muss eigentlich täglich 5mal über diesen Rülpel berichtet werden? Oder sollte ich eher Lügner sagen. Beides stimmt gleichermaßen. Jede seiner Wahlkampf-Veranstaltungen bekommt einen Artikel - aber eben nur die Veranstaltungen von Trump. Über Biden wird unverhältnismäßig wenig berichtet! Warum nur? Über die Wahl des Stuttgarter OBs wurde zB. auch noch nie berichtet: Das wäre sogar in Deutschland gelegen.

Wurde zensiert - warum

Wurde zensiert - warum - Ähnliche Meinungen sind veröffentlicht worden.
Dieser Negativtest bei Trump ist nun mal nicht das einzige Negative an Donald Trump. Für mich ist diese ganze Coronageschichte um Trump herum sowieso äußerst suspekt. Positivtest, ein bißchen Krankenhaus, dort kümmert er sich trotz Coronaerkrankung mit leicht gerötetem Kopf am Schreibtisch um die Geschicke der Welt, der Aufmarsch seines Leibarztes samt Gefolge zum Pressetermin, die schnelle Genesung, der Powerman im Wahlkampf - ??? - Er wird als Trumpator in die Geschichtsbücher eingehen. - Der einfache Ami, besonders wenn er farbig ist, würde wahrscheinlich auf dem Friedhof liegen. - Nein, das sieht mir alles nach Hollywoodinszenierung aus.

Der wohl letzte Akt

Klar, diese Schicksalswahl der USA ist noch nicht gelaufen. Dennoch werden Trumps Einsätze mehr und mehr zur Verzweiflungsnummer eines letzten Aufgebotes. War er 2016 ohne eigene politische Geschichte der angebliche „ dealmaker“ aus dem off, so steht er heute für ein völliges strategisches Versagen in der Coronakrise. Verkannt wider fachlichen Rat, verleugnet , als sie für ihn störend wurde und schliesslich Versuche durch Lügen, Gerüchteverbreiten bis hin zur Anregung für Quacksalberei, kennzeichnen seinen wirren Weg. Ablenken und das Schaffen von Scheinproblemen gehören ebenso dazu, wie theatralische Selbstinszenierung. Wer ihm noch glaubt, hat nichts anderes als das Trumpchaos verdient. Vermutlich sinkt die Zahl der Anhänger und kreischige Einheitzparties sollen hier helfen. Sie erreichen wohl primär die alte Garde der Kritiklosen. Die USA wurden von ihm noch mehr gespalten, die Feindschwelle abgesenkt. Kein gutes Vorzeichen für Miteinander in harten Zeiten.

@Orfee - Trump wird gewinnen

Harter Schlag in die Magengrube

Anthony Fauci läßt Trumps Wahlwerbung
wegen Fake Zitat löschen

Biden stellt sich heute den Wählerfragen
und wird Landesweit im TV übertragen.
Während Donald dann auf Twitter aus den Fake-News-White-House antwortet

@Orfee

Sehr geehrter Mitforist Orfee,
könnten Sie mir, als offenbar Unwissenden, mal erklären, was Ihre Begeisterung für diesen Präsidenten begründet? Für mich ist Mr. Trump ein sozial inkompetenter Rüpel, der Unhöflichkeit und Falschaussagen (nachweislich) mit Diskussion gleichsetzt und scheinbar nach dem Motto lebt:"störe meine Wahrheit nicht durch Fakten"! Also bitte WAS sehen Sie in diesem Menschen?
MfG, Svensker...

@08:47 von Orfee

"Wenn es keine Immunität geben an, dann braucht man sich ja nicht um ein Impfstoff bemühen."

Man weiß es schlicht noch nicht. Es gibt Berichte über Einzelfälle, bei denen sich Menschen angeblich ein 2. Mal mit Covid infiziert haben. Aber das sind Einzelfälle. Man kann natürlich bei einer Krankheit, die es seit grob 10 Monaten gibt, nichts über eine Immunität nach Jahren sagen.

Impfstoffe können natürlich trotzdem sinnvoll sein, selbst wenn die Immunität nicht ein Leben lang anhält. Muss man eben alle paar Jahre erneut impfen. Das gibt es bei anderen Impfungen ja auch.

Aber verlässliche Aussagen kann man immer nur über einen Zeitraum machen, über den man auch Daten hat. Und es braucht mehr als eine paar Einzelfälle. Die gibt es immer.

Alles fake

Trump hatte nie das Virus, aber nutzte es als Notbremse. Bis zur angeblichen Diagnose stand er sehr unter Druck - nun sind alle Themen wie weggewischt.
Jetzt geht es nur noch darum, wie vital der Mann ist.
Im Übrigen ist es schon bezeichnend für eine Gesellschaft, wenn es ausreichend ist, mit nur einer pompösen Wahlshow voller Polemik in einem Bundesstaat aufzutreten, um diesen zu erobern. Dass es ausreicht, nur genug Geld für TV-Werbung und Banner ohne politische Inhalte, wie z.B. Agendas, auszugeben. Letztere zählen wohl in den USA sowieso nicht mehr.

Immun ist Trump

Definitiv. Gegen einiges.
Ob er allerdings Covid-19 hatte, dafür erscheint er ziemlich schnell voll power.
Unglaublich, aber es geht mehr um Show denn um Inhalte.
Das Motto, der Stärkste siegt, mehr nicht.
Die Frage wie, auf welche Art, die emotionale Intelligenz, die heute immer wichtiger wird scheint kein Thema zu sein.

Und so einer will wiedergewählt werden.

""Wir führen in Arizona, Nevada, und ich glaube auch in Pennsylvania", so Trump weiter. Tatsächlich liegt in allen drei Staaten derzeit Biden zum Teil deutlich in Führung.""

Und es würde mich nicht wundern wenn er es schafft. Aber wenn er es schafft erkläre ich 50% der Amis für Vollpfosten.

Küssen?

Um Himmels willen, wer, weiblich oder männlich, möchte von diesem für mich ekelhaften Menschen, geküsst werden?
Oder interessiert das diesen Menschen überhaupt nicht?
Wie seine früheren Aussagen über das anfassen von Frauen belegen. Und ich denke das alle Männer die ihm zujubeln eine ähnliche innere Haltung haben.

Trump hatte nie Corona. Das

Trump hatte nie Corona. Das steht fest. Will er beweisen, das er es hatte, muss er zu einem unabhängigen Arzt kommen. Alle Meldungen vom Leibarzt bleiben stets Fake News.
Biden: make america glaubwürdig, again.

@Biocreature

"Ich lasse mich jedes Jahr gegen die Grippe impfen,
aber ein vollständiger Schutz ist eben nicht garantiert."

Bei Hepatitis B schon.
Man lässt sich auch gegen Hepatitis B impfen und man kann die Antikörper Titer in 2 Wochen mit einer Blutabnahme nach der Impfung bestimmen. Man weiß auch, dass die Immunität 10 Jahre bestehen bleibt. Deswegen lässt man sich alle 10 Jahre gegen Hepatitis B impfen.

Wenn das alles mit Coronavirus nicht funktioniert und es keine Immunität geben kann, dann braucht man sich dagegen impfen lassen. Dann wäre die Strategie bis zur Impfung überleben auch sinnlos. Denn eine Impfung wäre keine Rettung wegen der fehlenden Immunität. Selbst nach der Impfung müsste man bei den Maßnahmen bleiben. Dann braucht man auch kein Immunitätsnachweis mehr.

@biocreature um 08:41

Glaube ich auch, was Sie meinen: Trump hat seine Covid-19 Erkrankung nur inszeniert, um nach kurzer Zeit zeigen zu können, dass er absolut der Starke und Unbesiegbare ist... ich traue ihm alles zu - also lügen ohne Ende - um wiedergewählt zu werden. Vielleicht hatte er eine fiebrige Erkältung, bei der man auch mal in den Seilen hängen kann (klar, wissen tue ich es nicht, was er hatte).
Zur Wahl selbst: hoffentlich ist diese auch am Tag nach der Wahl entschieden (ich persönlich drücke Biden die Daumen) und geht nicht wie bei J.W.Bush und Al Gore in eine mehrwöchige Verlängerung - das wäre fast der worst case.

Drbashir

Es gibt Menschen, die mehrfach Grippe hatten und wieder bekommen werden. Diese erneute Infizierung bei Corona halte ich für völlig plausibel.
Ich hatte hingegen noch nie Grippe.
Das nenne ich Glück gehabt.

Am 13. Oktober 2020 um 08:29

Am 13. Oktober 2020 um 08:29 von Orfee
Trump wird gewinnen

Habe gerade mal nach gesehen :
Biden 290
Trump 163

" It will take 270 electoral votes to win the 2020 presidential election. "
Quelle :
https://meta.tagesschau.de/comment/reply/147275/4299999

Sieht also gar nicht so schlecht aus - für Mr. Biden.

@Svensker

"könnten Sie mir, als offenbar Unwissenden, mal erklären, was Ihre Begeisterung für diesen Präsidenten begründet? "

Ganz einfach. Er ist der Präsident, der von meisten Menschen gewählt wurde. In keinem Land Europas, Asiens oder Amerikas gibt es so viele Wähler und so einen demokratischen Prozess wie in USA.
Deswegen verdient er meine Begeisterung und meinen Respekt. Im Vergleich zu Menschen wie Bill Gates, die niemals gewählt wurden.

Das Objekt wird erst interessant

durch den Betrachter. Beides passt zusammen und braucht sich.

zwei aussagen

von teilnehmern heute morgen im Moma:

"der präsident trägt keine maske. auch ich fühle mich hier sicher" (steht inmitten von wildfremden, alle ohne maske)

"da hat sich das virus mit dem falschen präsidenten angelegt" (diese beweihräucherung, ja fast schon heiligsprechung eines menschen, der wirklich nichts geleistet hat, wird mir immer suspekter)

zu den ärzten: wessen brot ich ess, dessen lied ich sing.

zur androhung, jeden zu küssen: ich würde es mir verbieten, von einem popanz abgeschlabbert zu werden!

Biden wird gewinnen

Gut, dass Trump wieder gesund ist, dann ist an seiner Niederlage seine verfehlte Politik, sein lausiges Krisenmanagement und seine Unfähigkeit schuld, aber nicht seine Krankheit.

Hintergrundinformationen?

Ab wann wird hier denn mal über die möglicherweise unterschiedliche Politik berichtet, die die Demokraten und die Republikaner vorhaben?
Interessieren sich die US - Wähler eigentlich nicht dafür?

Great again

Ich glaube auch, dass die "Messe für die Wahl noch nicht gelesen ist" und es ist durchaus möglich, dass es der dümmste und unfähigste Präsident in der Geschichte der USA dank des antiquierten Wahlsystems, entgegen allen Umfragen, doch noch einmal schaffen könnte.
Ich hoffe dennoch, dass die USA am 03. November eine wirkliche Chance bekommen, wieder "great" zu werden, aber dass geht nur ohne diesen derzeitigen Versager im Weißen Haus. Trump gehört nicht ins Weiße Haus, sondern ins Irren....!

dieses fahnenmeer

und pins, buttons usw. erinnert mich an dunkelste zeiten des letzten jahrhunderts. nichts gegen flaggen an sich, aber diese schwemme?

mein neffe (wohnt in Georgia) hat mir spasseshalber vier bilder von vier lokalen, bzw. deren parkplatz geschickt. ich habe "sagenhafte" 231 flaggen auf nur vier bildern gezählt...unglaublich

Wer entscheidet die Wahl?

@ Orfee:
... und sieht dabei wie seine Anhänger ihm jubeln.

Na und? Die Wahl wird nicht von den "true believers" entschieden, den fast schon religiös indoktrinierten Unterstützern. Die wählen Trump ja auf jeden Fall.

Die Wahl wird von der Mitte entschieden, den normalen Leuten, die über Politik nachdenken und Bilanz ziehen, was ein Politiker gebracht hat und was nicht. Und die werden ihn diesmal mehrheitlich nicht wählen.

Re : Orfee !

Im Jahre 2015 hat Trump seinem damaligem Leibarzt vorgeschrieben, was ihn seinem Gesundheitszeugnis zu stehen hat, und alle Unterlagen in der Praxis der Leibarztes wurden vom Secret Service im Auftrag von Trump "gestohlen". So viel zur Ehrlichkeit des POTUS !!
Auch heute glaube ich nicht, dass nur ein Bericht des Leibarztes wirklich ehrlich ist, weil eine solche Wunderheilung nur in Verschwörungskreisen vorkommt. Auch unter ein paar Gläubigen gibt es solche Gerüchte über angebliche Wunderheilungen.
Aber Trump kann nur eines gut, lügen, betrügen, diffamieren, andere lächerlich machen, drohen. Er ist und bleibt in meinen Augen ein unehrlicher und ungehobelter Mann mit großen Ambitionen, die er nie für das Volk erfüllen kann und will, sondern nur für sich und seine verblendeten Anhänger und Freunde. Ihm geht es nur um den Machterhalt und Geld, sonst nichts, dafür geht er über viele Leichen !!!

Gassi

Gassi
Sehr gut bemerkt.
Wir erfahren deutlich mehr über Goldlocke, als über unsere eigenen Kandidaten. Und das, obwohl bei uns BT wählen anstehen.
Aber über diese pseudodemokratie wird täglich mehrfach berichtet:"du bist doof", "nein du bist doof ", "stimmt gar nicht"..... so geht auf der Atlantikinsel Wahlkampf. Wenn das die freie Welt repräsentiert, dann lachen sich doch Chinesen, Nordkoreaner und ähnlich "Un-freie" schief.

@ 09:10 von Felina2

Trump wurde auch beim ersten mal nicht von 50% der "Amis" gewählt: das us-amerikanische System lässt zu, dass jemand gewinnt, der gut 3 Millionen Stimmen weniger hatte als die demokratische Kandidatin Clinton.

Glaubensfrage

@ Orfee:
Sein Arzt hat doch bekannt gegeben, dass er nicht ansteckend ist oder verstehen Sie das nicht?

Naja, Sie müssen schon medizinische Information und Wahlpropropaganda unterscheiden. Medizinisch gesehen kann man natürlich gar nicht angeben, dass ein Corona-Patient nach so kurzer Zeit nicht mehr ansteckend ist. Ich halte den Leibarzt nicht für seriös. Er ist übrigens ein Militärarzt und sein Spezialgebiet sind nicht die Viren, sondern die Osteopathie.

Du mußt ein Schwein sein in dieser Welt...

... nach diesem Text der Prinzen handelt Trump! Bisher ist er damit ja gut durchs Leben gekommen. Möge zumindest diesmal der Schuss nach hinten losgehen und Biden die Jagd für sich entscheiden. Waidmannsheil!

Re : Mister _X !

Trump hat noch nie irgend wo Achtung und Respekt anderen Menschen gegenüber gezeigt. Er lobt hauptsächlich sich, gelegentlich mal einen Schoßhund in seiner Riege von Ja- Sagern, aber sonst lügt, betrügt, diffamiert und würdig Menschen ab, und freut sich wie ein kleines unerzogenes Kind, wenn seine "Gläubigen" jubeln. Ihm fehlt jeglicher Anstand eines Menschen, der sich überhaupt für eine höhere Position bewerben will.
Außerdem versagt er doch so gut wie überall auf ganzer Linie. Das einzige, was ich gut fand, waren seine Zölle gegen China, um die KP dort unter Druck zu setzen, vernünftige Handelspraktiken durch zu führen und nicht weiter den Markt mit hoch subventionierten Waren zu überschwemmen.
Kritik hat er auch noch nie ertragen, da pöbelt er oder geht in die Luft !!!

Trump ist nur gegen Fakten und Wahrheit immun

Ob Trump gegen Corona immun ist, muss sich erst noch herausstellen.

In jedem Fall ist er gegen die Wahrheit, gegen Fakten und gegen menschlichen Anstand immun.

Re : Felina2

Das ist eh ein großer teil der Bevölkerung, schlechte Bildung, nicht wirklich informiert und noch weniger Grips im Kopf, als dass sie all die Lügen- Shows wirklich durch schauen.
Wenn so einfache Aussagen :"Ich bin jetzt immun" ausreichen, um eine Menge zum Grölen zu bringen, sagt die auch sehr viel über diese Menschen aus.
Und auch all seine Lügen, wo er überall in Umfragen führt, glauben nur die Doofen, aber er ist ja kein Stück besser, sonst würde er endlich mal ein vernünftiges Konzept anbieten.

Trump hatte nie eine Mehrheit

@ Orfee:
Ganz einfach. Er ist der Präsident, der von meisten Menschen gewählt wurde.

Das ist nun aber objektiv falsch, weil Trump landesweit etwa 2,9 Millionen Stimmen weniger hatte als Hillary Clinton. Er konnte nur durch Zufall Präsident werden, weil er einige wichtige Staaten wir Wisconsin, Michigan oder Pennsylvania ganz knapp gewonnen hat und dann alle Wahlmännerstimmen dort bekam.
Übrigens liegt er in den drei genannten Staaten jetzt deutlich in den Umfragen hinten. Sein Anti-Establishment Image ist weg, er ist ganau so korrupt wie das sog. Establishment.

Am 13. Oktober 2020 um 08:41 von Biocreature

Jeder andere, der Covid-19 hat, hat Probleme und das auch bei mildem Verlauf.
Nur ein Trump kann nach 10 Tagen wieder in die vollen gehen?
#
#
Was schreiben Sie für einen Unsinn!
Die meisten Corona Erkrankten haben nur geringe Symptome oder merken gar nicht das Sie erkrankt sind.

@ nie wieder ...

Ab wann wird hier denn mal über die möglicherweise unterschiedliche Politik berichtet, ...

Oh, da ist aber ein bisschen was an Ihnen vorbei gelaufen.

Re : Orfee !

Für sie als Unwissender, er hatte lediglich ein paar Wahlmänner mehr auf seinem Zettel als Frau Clinton, die hatte aber über drei Millionen Stimmen mehr, nur leider weniger Wahlmänner.
Wenn sie sich noch nicht damit beschäftigt haben, jeder Bundesstaat bekommt eine bestimmte Anzahl von WM nach Größe und Anzahl der Bevölkerung. Und diese Wahlmänner sind dann entscheidend !!

@ Biocreature

„Jeder andere, der Covid-19 hat, hat Probleme und das auch bei mildem Verlauf.
Nur ein Trump kann nach 10 Tagen wieder in die vollen gehen?
Unglaubwürdig.“

Das sollte man schon deutlich differenzierter sehen. Eben nicht jeder, der Covid19 hatte, hat auch Probleme.
Von knapp 10 Leuten, die ich persönlich kenne, die Covid19 hatten, waren über die Hälfte komplett ohne Symptome und die wussten nur wegen dem Test, dass sie Covid19 hatten.
Nur zwei von den 10 Leuten lagen für ein paar Tage richtig flach.
Es ist also von - bis alles möglich, aber zumindest von den Fällen, die ich persönlich kenne, waren viele Verläufe komplett Symptomfrei. Das wird es also recht häufig geben

Bill Gates ist wenigstens erfolgreich

@ Orfee:
Im Vergleich zu Menschen wie Bill Gates, die niemals gewählt wurden.

Ein etwas trolliger Vorwurf an einen Menschen, der sich nie zur Wahl gestellt hat.

Trump hatte kein Covid 19

Ich glaube nicht, dass Trump je an Covid 19 erkrankt war oder noch ist! Es ist wahrscheinlicher anzunehmen, dass er seine Covid 19 Erkrankung inszeniert hat. Gründe dafür gibt es genug. Zum einen wird ihm vorgeworfen, dass Virus zu verharmlosen und zum Anderen wird ihm vorgeworfen in der Covid 19-Pandemie vollkommen versagt zu haben. Mit dieser Inszenierung kann er gleich zwei Dinge seinem US-amerikanischen Wählervolk zeigen. 1. Covid 19 ist vollkommen harmlos und gut behandelbar, also macht Euch keine Sorgen. 2. Meine getroffenen Maßnahmen während der Pandemie waren und sind ausreichend. Damit geht er jetzt ganz gezielt auf Stimmenfang und es ist sogar zu befürchten, dass dies ein Argument ist viele Wählerstimmen zu bekommen. Er kann diese Aussagen mit dem Argument verknüpfen, dass die US-amerikanische Wirtschaft vor Covid 19 Vorrang hat. In meinen Augen eine verheerende Botschaft, die er damit verbreitet und verbreiten wird. Bleibt nur zu hoffen, dass er die Wahl verliert!

@ 09:26 von Frank Schauster

Dass Trump ins Irrenhaus gehört, halte ich für überzogen: in meinen Augen gibt es nach der verlorenen Wahl zwei Alternativen: zurück ins amerikanische RTL-2-Show-TV oder in Therapie, um seine narzisstische Störung zu bearbeiten.

@um 08:41 von Biocreature

"Ich glaube mittlerweile, daß er niemals an Covid-19 erkrankt war.
Entweder alles nur Show, um nach einer Blitzgenesung"

Gut möglich, zuzutrauen ist es ihm allemal.

"Jeder andere, der Covid-19 hat, hat Probleme und das auch bei mildem Verlauf."

Nein, die übergroße Mehrheit hat gar keine bis leichte Probeme. Die Gruppe derer, die nicht mal mitbekommen, das sie infiziert sind, ist sogar die größte.

"Ein Mann aus den USA hat sich innerhalb kurzer Zeit ein zweites Mal mit Corona angesteckt."
Deswegen werden wir uns an dieses Virus gewöhnen müssen, genauso wie an die Grippe. Mit all deren Toten.

"High Energy" Donald

Zitat: "Von Schwäche oder gar Erschöpfung war bei Trumps rund einstündigem Auftritt tatsächlich rein gar nichts zu spüren. Ganz im Gegenteil: Er war in Höchstform, als es darum ging, seinen Rivalen Joe Biden runterzumachen. "Sleepy Joe Biden - übrigens kein netter Kerl - hatte heute keinen guten Tag", sagte Trump, "er hat Mitt Romneys Namen vergessen, er wusste noch nicht mal, in welchem Bundesstaat er war."

Also, wenn es danach ginge, wer mit viel Energie, Enthusiasmus und geistiger Präsenz den Wahlkampf bestreitet, hätte der Donald schon gewonnen - "in a landslide", wie er zu sagen pflegt.

Bei Sleepy Joe muss man sich in der Tat bisweilen sorgen machen, ob er noch weiß, in welcher Stadt er sich befindet oder für welches Amt er sich bewirbt.

um 09:19 von Orfee

Ganz einfach. Er ist der Präsident, der von meisten Menschen gewählt wurde. (>>falsch: Nicht von der Mehrzahl der Wahlberechtigten, nicht mal von der Mehrzahl der Wählenden<<) In keinem Land Europas, Asiens oder Amerikas gibt es so viele Wähler (>>falsch: Andere Länder, z.B. Indien haben mehr Wähler<<) und so einen demokratischen Prozess wie in USA (>>falsch: Wenn Mehrheiten nicht entscheiden, kann es nicht demokratisch sein<<).
Deswegen verdient er meine Begeisterung und meinen Respekt. Im Vergleich zu Menschen wie Bill Gates, die niemals gewählt wurden (<

09:19 von Orfee

Ganz einfach. Er ist der Präsident, der von meisten Menschen gewählt wurde. In keinem Land Europas, Asiens oder Amerikas gibt es so viele Wähler und so einen demokratischen Prozess wie in USA.

Lt. NZZ (22.12.16) bekam Clinton fast 3 Mio. Stimmen aus der Bevölkerung mehr - allerdings wurde Trump von 304 der 538 Elektoren gewählt.

Deswegen verdient er meine Begeisterung und meinen Respekt. Im Vergleich zu Menschen wie Bill Gates, die niemals gewählt wurden.

Dann benutz(t)en Sie konsequenterweise auch kein Windows?

wenn es ausreichend ist?

von mibo1960 @
Ihre Aussage ist abwertend für Millionen tolle Bürger in den USA.

Wahlen werden nicht vorher durch Umfragen Entschieden oder TV entschieden. Das wissen wir seit vielen Wahlen das es so nicht mehr passt. Egal ob EU; USA oder GB.

Demokratische gute Bürger wählen das was für Sie persönlich sinnvoll, richtig und erfolgreich ist da brauchen wir uns keine Sorgen machen.

So kann dann danach gute Politik für sein eigenes Land gemacht werden und jeder ist gewinner.

9.35 anderseits

Lieber anderseits , diese Tatsache ist doch schon seit 4 Jahren bekannt . Auch wir deutsche werden das Wahlsystem in den vereinigten Staaten nicht ändern .

@ um 09:19 von Orfee

"Ganz einfach. Er ist der Präsident, der von meisten Menschen gewählt wurde."

Lustig, Clintin hatte beider letzten Wahl nachweislich mehr Stimmen als Trump. Nur das Wahlsystem verhalf ihm zum Sieg. Demzufolge müssten Sie ja eine Riesenfan von Hillary sein. War wohl ein Schuss ins´s eigene Knie, lieber Mitforist....

Trump ein medizinisches Wunder?

von Biocreature @

Er ist nicht nur ein medizinisches Wunder sonder auch ein aktiver leistungsbereiter Politiker der für die Intressen seiner Wähler zum wohle seines Landes hart arbeitet.

@Am 13. Oktober 2020 um 08:49 von andererseits

Zitat: "Und Trumps üble Herabwürdigung seines politischen Gegners Biden führt ebenfalls zu Begeisterungsstürmen wie bei den üblichen Herabwürdigungen vor Wrestling-Kämpfen - und niemand interessiert, dass hier jemand vor ihnen steht mit einer desaströsen politischen Bilanz, ohne seriöse Antworten auf die anstehenden Herausforderungen und einer sträflichen Ignoranz gegenüber den einfachsten Corona-Regeln -"

Sehr viel Geschwurbel von Ihnen.

Warum benennen Sie dann nicht die angeblich "desaströse Politik" Trumps!

Und für denn Fall, dass Sie das Thema Corona ansprechen: was hätte denn ein Biden besser gemacht?

Nicht über Immunität beschweren

@ Orfee:
Man weiß auch, dass die Immunität 10 Jahre bestehen bleibt. Deswegen lässt man sich alle 10 Jahre gegen Hepatitis B impfen.
Wenn das alles mit Coronavirus nicht funktioniert und ...

Da verstehe ich Ihre Beschwerde jetzt aber nicht. Sie wissen doch, dass man Sars-CoV-2 erst seit etwa 10 Monaten kennt.

@Orfee, 08:44 Uhr - Business as usual

Sein Arzt hat die Öffentlichkeit mehrfach dreist belogen - wahrscheinlich auf Druck seines Patienten. Die Lügenpolitik von Trump wurde auch während seiner Erkrankung gepflegt. Wenn man sich seine Kundgebungen anschaut, bei denen kaum einer der Anwesenden eine Maske trägt oder der Mindestabstand einhält, dann wird deutlich, dass dieser Präsident über Leichen geht. Anstatt seine Gefolgsleute auf die notwendigen Schutzmaßnahmen hinzuweisen, erleben wir business as usual: Corona wird geleugnet bzw. verharmlost. Und dieser Präsident behauptet starr und steif, mehr als jede andere Regierung im Kampf gegen die Pandemie geleistet zu haben... Widersprüchlicher und verlogener kann Politik nicht mehr sein.

Kurz und knapp:

ich gehe davon aus, dass Herr Trump nie an Covid19 erkrankt war. Er hat sein “kleines Grippchen“ für viel Geld kuriert.
Wie geht es denn eigentlich seiner Frau? Kam die auch in den Genuss der “Wundermittelchen“ und ist nun völlig genesen? Ohne die üblichen Folgen, die sogar bei leichten Verläufen auftreten.

Am 13. Oktober 2020 um 08:49

Am 13. Oktober 2020 um 08:49 von andererseits
Trump hält es für angemessen,

"Trump hält es für angemessen, "all the beautiful women" zu küssen. Und die Masse grölt und jubelt, als ginge es um das laszive Verhalten eines Justin Biber oder anderen Sternchens. Und niemand scheint sich an das "you can grab them by the pussy..." aus seinem ersten Wahlkampf zu erinnern. Und Trumps üble Herabwürdigung seines politischen Gegners Biden führt ebenfalls zu Begeisterungsstürmen wie bei den üblichen Herabwürdigungen vor Wrestling-Kämpfen - und niemand interessiert, dass hier jemand vor ihnen steht mit einer desaströsen politischen Bilanz, ohne seriöse Antworten auf die anstehenden Herausforderungen und einer sträflichen Ignoranz gegenüber(...)"

///////

Tja, wenn ein Großteil der Ami`s diesen Mann weitere 4 Jahre als Präsi haben will, dann möge es so sein. Anscheinend ist denen die Außendarstellung wichtiger als Themen. Jo!

@Orfee um 9:19

Sorry, aber nachweislich hatte H. Clinton mehr Stimmen, aber das antiquierte Wahlsystem der USA hat Trump ins Oval-Office gebracht. Soviel zum "demokratischen" System der USA, aber - was hat das mit Bill Gates zu tun? Will der etwa Präsident werden? Hatte ich gar nicht mitbekommen ;-)

Antwort auf den Kommentar

Ja. Ganz genau. Hillary lag auch zwischen Juli und November 2016 in allen Umfragen vorn. Es verspricht spannend zu bleiben.
Biden hat noch nicht verraten, wie er sich ganze vier Jahre bis Januar 2025 im Amt halten vermag.

Unglaubliche Ignoranz von Trump

Donald Trump pfeift auf alles und auf jeden nur um seine eigene Macht zu festigen. Dafür geht er auch über Leichen. Dieser Mann ist ein Sicherheitsrisiko für jeden einzelnen Besucher seiner Rallies. Sein Arzt kann noch so oft betonen Trump sei angeblich nicht ansteckend, dies glaubt doch kein Mensch. Der Arzt wird von Trump gezwungen sowas zu sagen. Trump würde auch über Leichen gehen um wiedergewählt zu werden. Zum Glück ist dieser ganze Zirkus in genau 3 Woche vorbei. So denken sehr viele Leute hier in Florida. Die Menschen haben die Nase voll von dieser ganzen Inszenierungsshow. Diese Getue wird Trump nicht helfen die Wahl zu gewinnen

Kandidaten stehen noch nicht fest

@ Bender Rodriguez:
Wir erfahren deutlich mehr über Goldlocke, als über unsere eigenen Kandidaten. Und das, obwohl bei uns BT wählen anstehen.

Die Wahlkreis-Kandidaten für die nächste Bundestagswahl sind noch nicht aufgestellt. Da konnten Sie noch nix erfahren.

War er infiziert?

Die Frage die mich beschäftigt: War er infiziert? Falls ja haben Geld und Resourcen sicher keine Rolle gespielt und es wurde alles an Antibiotika, Remdezivier, Aspirin, Desinfektionsmittel, Sputnik, Hormonen und Aufputschmittel in den POTUS hineingepumpt was auf dem Markt verfügbar war um ihn wieder in Funktion zu setzen. In solch einem Fall hätten die mehr als 200.000 COVID-19-Toten der USA nur träumen können, oder die bedauernswerten amerikanischen Bürger die jetzt aufgrund einer Krankenhausbehandlung bankrott sind, weil sie ihre Behandlung selbst zahlen müssen, da eine allgemeine Krankenversicherung ja rotestester Sozialismus - nein - Kommunismus wäre.

Aber ich vergass, hatte nicht jeder Ami vom POTUS einen Scheck bekommen?...

Oder der POTUS war nicht infiziert und alles ist nur eine perfide Wahlkampfscharade.

@Am 13. Oktober 2020 um 09:46 von MRomTRom

Zitat: "In jedem Fall ist er gegen die Wahrheit, gegen Fakten und gegen menschlichen Anstand immun."

Gegen welche "Fakten und Wahrheit" soll Trump immun sein?

Können Sie das mal konkretisieren?

@Orfee 08:29

Die Art und Weise wie er mit dem Virus umgegangen ist wird ihm keine neuen Wähler verschaffen. Sie lassen sich genauso blenden wie einige Trump Wähler. Die Realität sieht anders aus. Die Mehrheit der Amerikaner hat diesen Präsidenten satt und dies wird man am 3.November merken. Jemandem wie mir der in den USA, in Florida (einem der Swingstates schlechthin) lebt können Sie vertrauen was das angeht. Ich finde es schon lustig wie hier Foristen glauben Dinge besser zu wissen als Leute wie wir die direkt vor Ort sind.

Dann hatteber wohl kein Covid

Wenn er keine Viren mehr hat, nicht mehr ansteckend ist, sieht das nicht nach Covid aus, sondern nach einer raffiniert geplanten Lüge, die Nr. 20397... Er war nicht an Covid erkrankt sondern an dem „ICHMUSSDENWAHLKAMPFGEWINNEN-Syndrom“

es gibt Menschen von den will ich keinen dicken Kuss haben

dazu gehört er

@dr-bashir 08:33

Mit dem Mist hat Donald Trump und hat sein Wahlkampfteam angefangen. Die beleidigen jeden der ihnen nicht in den Kram passt. Ich würde auch mal gerne wissen was daran schlimm ist, wenn man die Wahrheit sagt. Trump bekommt effektiv nichts auf die Reihe. Er hat in 4 Jahren nichts auf die Reihe bekommen. Das ist keine Beleidigung sondern ein Fakt.

Wenn die moderation es

Wenn die moderation es zulaesst wuerde ich gerne usere rainer4528 antworten auf seinen commentar:
"...Arbeitet eine amerikanische Flugbegleiterin auch mal? Oder fliegen Sie nur, wenn es nichts, über Trump, zu kommentieren gibt?"

United Airlines hat 40% weniger flights durch coronavirus outbreak und wird feuern 16,000 Mitarbeiter im October (Ablauf federal aid for carriers).
Ich fliege nicht nur „wenn es nichts, über Trump, zu kommentieren gibt?“ wie sie es nennen, sondern ich fliege fast ueberhaupt nicht mehr.
Wuerde ich arbeiten in International Flights haette ich groessere chancen zu bleiben weil ich spreche 3 Fremdsprachen: Deutsch, Brazilian Portuguese und French.
Meine Partnerin und ich woll(t)en das aber nicht. Noch nicht

Wir haben hier sehr grosse Angst. Angst vor COVID-19, job, mortgage zahlen, bills zahlen …. darum kann ich nicht mehr gut schlafen nachts und bin hier im forum.

08:59 von SchorschHh

Wurde zensiert - warum - Ähnliche Meinungen sind veröffentlicht worden. ...

Wenn man sich an Diskussionen in Foren beteiligt, ist es immer ratsam, vorher die Forenregeln zu lesen.

Dann tun Sie es wenigstens jetzt und erfahren etwas über „Zensur“.

@Orfee 08:44

Und sein Arzt sagt die Wahrheit? Wer garantiert Ihnen denn, dass dieser Arzt nicht absichtlich für Trump lügt damit der schön weiter Wahlkampf machen kann? Sie glauben blind alles was das Weiße Haus, was Donald Trump und sein Arzt sagt. So ein blindes glauben ist sehr gefährlich.

08:47 von Orfee

Der Unterschied:
Ein Impfstoff ist so konzipiert, dass er
zuverlässig ausreichend Antikörper gegen die jeweilige Krankheit ausbildet.
Bei einer Immunität nach überstandener Krankheit ist dies jedoch nicht sicher.
Siehe Rückfälle.

Antwort auf den Kommentar

>Das antiquierte Wahlsystem ist bei der Mehrheit der US-Amerikaner unbeliebt, weil es die Potenz hat, ihre Wahlentscheidung zu verfälschen<.
Als im November 2000 Bush und nicht Gore Präsident wurde durch nur vier Wahlmänner mehr (271/267) forderte Hillary die Abschaffung des Electoral College.
Was ist denn in den Jahren zwischen 2000 und 2016 geschehen? Als die Demokraten mit Obama 2008 bzw. 2012 gewannen, forderten sie seltsamerweise nicht mehr nach der Abschaffung des Electoral College, weil Popular Vote und Electoral College bei diesen beiden Wahlen "beste Freunde" waren.
Erst als Hillary im November 2016 gegen Trump das geschah, was Al Gore im November 2000 passierte, wachten die Demokraten wieder auf und erinnerten sich an November 2000.
Oder andersrum gesagt: wenn Siege eingefahren werden, spielt es eben keine Rolle, wie diese zustande kommen. Wenn Biden so gewinnen sollte, wie Bush im Jahr 2000 oder Trump 2016, wird auch das für die Demokraten gar keine Rolle spielen.
20 Tage!

08:33 von dr.bashir

08:41 von Biocreature

Nein, Sie sind nicht der/die Einzige, der/die diesen amerikanischen Wahlkampf ermüdend und als überhaupt nicht aussagekräftig empfindet!
Auch ich vermisse Aussagen zu konkreten Vorhaben, fürchte aber andererseits, dass wieder solche „Versprechungen“ à la „Ich baue eine Mauer...“ getätigt würden.

Ebenso schließe ich mich Ihnen an, Biocreature, und bezweifle, dass Trump tatsächlich an Covid erkrankt war! Den Aussagen seiner Ärzte traue ich nicht; zum Einen dürften auch sie eigentlich einer Schweigepflicht unterliegen und somit nur die Informationen herausgeben, die der Patient ausdrücklich genehmigt hat und zum Anderen ist Trump dafür bekannt, all die aus ihren Ämtern zu eliminieren, die ihm nicht passen.
Vielleicht hatte er ja einen leichten grippalen Infekt, dieser Superman?

@Orfee 09:19

Er wurde von den meisten Menschen gewählt? Das ist schlichtweg falsch. 3 Millionen mehr Menschen haben Hillary Clinton gewählt. Die Wahl hier in den USA soll ein demokratischer Prozess sein? Mit den unsinnigen Wahlmännern? Ernsthaft jetzt? Ich sage es Ihnen als jemand der hier lebt! Die USA haben kein demokratisches Wahlsystem. Sie passen typisch in das Bild vieler Trump Unterstützer, die sind Trump so ergeben, die würden alles für ihn machen. Es hat sehr starke Ähnlichkeit mit Unterstützern von Diktatoren in der Vergangenheit.

09:47 von Traumfahrer

Das ist eh ein großer teil der Bevölkerung, schlechte Bildung, nicht wirklich informiert und noch weniger Grips im Kopf, als dass sie all die Lügen- Shows wirklich durch schauen.
.
sprechen sie von den USA, von uns .... von jeder Gesellschaft

"Bauer sucht Frau" "Frauentausch" "Dschungelcamp"
und ähnliches sind auch bei einigen hierzulande die Lieblingssendung
Wobei man sich fragt, ob unsere Reportagen und Politsendungen nicht auch so zu betrachten sind
die "Verarsche" eben auf einem etwas höherem Niveau
oder kommt es nicht auch auf den Nenner, wir toll haben die Wahrheit gepachtet, alle anderen doof ?

09:19 von Orfee

@Svensker
"könnten Sie mir, als offenbar Unwissenden, mal erklären, was Ihre Begeisterung für diesen Präsidenten begründet? "

Ganz einfach. Er ist der Präsident, der von meisten Menschen gewählt wurde. ...

Sie neigen aber schon ein wenig dazu, die Tatsachen zu ignorieren, oder?

Aber selbst wenn Sie feststellen, dass Ihre Behauptung falsch ist und vielmehr das Gegenteil zutrifft, werden Sie vermutlich irgendeinen anderen Grund finden, sich für Trump zu begeistern.

Aber noch eine Frage und ich würde mich sehr über eine Antwort freuen:

Wenn Biden gewinnt, weil er von einer Mehrheit und dem Electoral College gewählt wurde, wird er dann ebenfalls Ihre Begeisterung und Ihren Respekt haben?

Orfee 9:19

Ich wollte heute ja gar nicht lachen, aber der Witz war gut.
Trump wurde weder von den meisten gewählt, noch ist das Verfahren demokratisch, nach europäischen Maßstäben.
Wie viele Einwohner haben die USA und wie viele Wahlberechtigte?
Und in indien werden mehr Wähler rumlaufen, als in USA.btw, das ist in Asien.
Gut, in USA darf man wählen, aber die Stimme ist nichts wert, wenn der wahlheini es sich anders überlegt. Nix demokratisch, nix direkt.

>> Er ist der Präsident, der

>> Er ist der Präsident, der von meisten
>> Menschen gewählt wurde

Ähh, Sie meinen US-Bürger, nicht Menschen. Oder? Weil, ca. 7,5 Mrd. Menschen gar nicht an der Wahl teilnehmen können.

Und noch nicht mal die US-Bürger haben ihn 2016 gewählt, sondern der EC hat ihn gegen(!) den Wählerwillen zum Präsidenten gemacht.

Orfee, 09:19

Ganz einfach. Er ist der Präsident, der von meisten Menschen gewählt wurde. In keinem Land Europas, Asiens oder Amerikas gibt es so viele Wähler und so einen demokratischen Prozess wie in USA.

Bitte kennzeichnen Sie Ihre Beiträge als Ironie, sonst laufen Sie Gefahr dass die jemand ernst nimmt!

P.S.: Frau Clinton hatte ca. 3 Millionen mehr Wählerstimmen als The Don.

"I'll kiss the guys and the beautiful women,"

Ein Grund mehr froh zu sein, dass ich nicht da war.

Bei Trump's rally in Sanford bei Orlando gestern war zu sehen signs mit „Make America great again“.
Ich wundere mich wo sind die „Keep America great“ signs ?
Was ist passiert ?

@09:49 von tagesschlau2012 - Ich rede nicht über eine...

...Infektion mit dem Coronavirus, sondern um die Erkrankung mit Covid-19.

---

Außerdem habe ich ja nur von Problemen geredet und keine detaillierten Symptome aufgezählt.
-
Das ist schon ein großer Unterschied.

former President trump

Es wird am 3. November einen Erdrutschsieg für Joe Biden und Kamala Harris geben. Vor allem in vielen Vororten der Großstädte, wo die Menschen oft GOP wählen, wird Trump an Stimmen verlieren. Vielen Menschen dort ist dieser Trump nur noch peinlich.
Onkel Donald hat vor vier Jahren nur gewonnen, weil Frau Clinton noch unbeliebter war. Clinton wirkte kalt, arrogant, emotionslos und hat vor allem bei den weißen Arbeitnehmern verloren. Joe Biden wird das ändern.

Bote-der-Wahrheit 10:18 | Die Wahrheitsliebe von Trump

Ja klar doch.

Was Trumps 'Wahrheitsliebe' (ein Widerspruch in sich) angeht, haben die Fact Checker gute Arbeit geleistet. Da liegt er bei über 20 tausend Lügen. Einfach nachlesbar, würde den Platz hier sprengen. Der Clou war jedoch, dass er dem Journalisten Woodward gegenüber geäußert hat, dass Corona ein Killer ist und er es aber seinem Volk gegenüber heruntergespielt hat. Eine Grippe, die von alleine verschwindet und ähnlicher Blödsinn. Der Mann kann außer seinen Lügen doch gar nichts mehr anderes.

Ironie

kommentator_02 @
ist das auch bei der EU Wahl nicht jede stimme gleich gewertet wurde.

In den USA hat sich dieses Wahlverfahren jahrhunderte lang als bewährt und diese Land zur besten demokratie der Welt gemacht.

@kommentator_02

Eine Frau Clinton, die privaten Emailserver nicht vom staatlichen unterscheiden kann und einen kranken Lachkrampf bekam, als Gaddafi getötet wurde, hatte Gott sei Dank nicht gewonnen.

Bleiben bei Fakten

B. Pfluger:
-Impfung besser als der Erreger-
Eine Impfung versucht lediglich durch Bestandteile des Virus oder geschwächte lebendige Viren ohne Auslösung des Krankheitsbildes eine Immunität zu verschaffen und kann niemals so gut sein wie der Erreger selber. Basiswissen und Kenntnisse aus dem Medizinstudium 5. Semester. Selbst die Irreführung durch solch ein Kommentar ist nicht schön. Man hätte es auch weglassen können.

Trump und Wahlen:
Trump ist ja nicht illegal Präsident geworden. Das Wahlsystem in USA hat er auch nicht selber erfunden, dass man ihn für etwas verantwortlich machen kann. Er ist letztendlich zum Präsidenten gewählt worden. Es mag in Indien mehr Wähler geben aber Indien ist auch keine Weltmacht. Clinton war als Gegner viel sympatischer als Biden und deswegen ist es unvorstellbar, dass Trump diesmal verliert.

Anscheinend haben hier einige Kommentatoren Probleme mit den Fakten.

@Am 13. Oktober 2020 um 09:19 von Orfee

Er ist der Präsident, der von meisten Menschen gewählt wurde.

Mögen Sie darlegen, was Sie mit "meisten Menschen" meinen? Bei der Wahl 2016 hatte Trump weniger Wählerstimmen als Clinton.

Und selbst, wenn er von einer Mehrheit gewählt worden wäre, wäre das kein Grund für blinden Gefolgsam.

Auch menschenverachtende Diktatoren werden durchaus mal von einer Mehrheit gewählt... das Abwählen wird eben möglicherweise schwieriger... ;-)

Und bei akuter Unfähigkeit ist in jedem Fall Kritik angebracht... die darf auch gern konstruktiv sein... :-)

@10:18 von Blitzgescheit - Ist Ihre Frage...

...wirklich ernst gemeint?

---

Oder doch nur rhetorisch oder gar eine Art von Provokation?!
-
Ich persönlich tippe ja auf letzteres.

Werner55

"In den USA hat sich dieses Wahlverfahren jahrhunderte lang als bewährt und diese Land zur besten demokratie der Welt gemacht."

Wie bitte? Bewährt? Beste Demokratie?
Es ist kompliziert und völlig undemokratisch.
War für die die Ddr auch Demokratie? Immerhin stand es in Namen. Auch dort waren abgegebene Stimmen nichts wert.
Aber Erich fand schon, dass es bewährt war.

Unser System ist viel besser und länger demokratisch, als in USA.

11:45 von Orfee

Trump ist ja nicht illegal Präsident geworden.

Hat hier niemand behauptet.

Er ist letztendlich zum Präsidenten gewählt worden.

Streitet niemand ab.

Anscheinend haben hier einige Kommentatoren Probleme mit den Fakten.

Möglicherweise. Man könnte die eigene argumentatorische Ungenauigkeit vllt auch einfach mal eingestehen.

@ Orfee, am 13. Oktober 2020 um 08:44:

"Sein Arzt hat doch bekannt gegeben, dass (...)"

Ja, genau diese naive Leichtgläubigkeit ist, die auch viele blind ergebene, um nicht zu sagen: verblendete Trump-Anhänger in den USA auszeichnet. Denen kann man nahezu jede X-beliebige Story und Lüge auftischen. Nicht umsonst hatte unlängst einer der führenden Soziologen in den USA, Prof. Philip Gorski, in einem Interview davon gesprochen, dass die Trump von seinen Anhängern entgegengebrachte Verehrung inzwischen schon Züge einer pseudo-religiösen Messiasanbetung bar jeder Rationalität und Faktenlage annimmt. Ziemlich erschreckend zu sehen, wohin sich dieses Land bewegt, sollte dieser Mann wiedergewählt werden.

Enjoy the Corona Experience!

Trump ist der derzeit amtierende immunste Präsident aller Zeiten im Multiuversum, insbesondere was Erkenntnis angeht.
Wer ist schlauer? Dessen Haus aus Dummheit abbrennt und er somit die Lebenserfahrung „mein Hab und Gut hat sich aufgelöst“ sein Eigen nennt oder derjenige, der Dank umsichtigen Verhaltens und Rauchmeldern noch nie die Feuerwehr zu Besuch hatte?

@11:45 von Orfee - Re. B. Pfluger...

...Hat ja auch jeder Medizin studiert.

---

Oder gehört das Basiswissen aus dem 5. Semester eines Medizinstudiums mittlerweile als ein allgemeines Basiswissen?
-
Kann ich mir so nicht vorstellen.
-
P.S.: Ihr O-Ton:
Anscheinend haben hier einige Kommentatoren Probleme mit den Fakten.
-
Ja, Sie eventuell?

um 10:05 von Blitzgescheit @andererseits

"...Sehr viel Geschwurbel von Ihnen.

Warum benennen Sie dann nicht die angeblich "desaströse Politik" Trumps!"

Wie das ehrwürdige, alte Finanzamt fordern Sie hier ständig Belege. Tausende Stunden Zeit netto werden geopfert mit genau diesen Belegen, Beobachtungen und Zeugnissen der sagen
"wir", kritisch denkenden Menschheit. Sie ignorieren sie und lachen sich kaputt, wollen noch mehr "Zahlen, Fakten, Beweise". Ziemlich anspruchvoll. Dem ist hier niemand gewachsen. Das macht kein Troll nicht. Da geht's um "Höheres", das Austesten von Verfahren. Die hohe "Kunst", den Kern von WAHRHEIT zu spalten, um das Leugnen größerer Komplexe gesicherter und dunkler Geschichtsfakten und denen der Gegenwart für die einfachen Gemüter annehmbar zu machen. Ob es die dunkle Historie der Sklaverei ist, die heute als realer oder verkappter Rassismus wieder sichtbar geworden ist oder andere Orte in Raum und Zeit, die Sie zu Ihrer Spielwiese für Verfahrenstechniken der Desinformation machen. Nicht nochmal.

US-Wahlkampf als Showbiz

Wie sagte doch eine Trump-Anhängerin am Rande eines Wahlkampauftritts über ihr Idol so bezeichnend: "Ich weiß, dass er ein Lügner ist . . . aber ich vertraue ihm irgendwie."

Mehr braucht man nicht zu wissen, um den US-Wahlkampf zu verstehen und den mutmaßlichen Wahlausgang zu begreifen, vor allem das Wahlverhalten derer, die für Trump stimmen.

@um 08:30 von MomTRom

Von dem Kerl sich küssen lassen? Auch bei Virenfreiheit?Der Gedanke an sich schon bereitet mir Übelkeit.

10:18 von Blitzgescheit

Zitat:"Gegen welche "Fakten und Wahrheit" soll Trump immun sein? Können Sie das mal konkretisieren?"

Konkretisieren Sie doch mal das Universum! Oder umgekehrt: Welche Fakten und Wahrheiten hat DT denn jemals akzeptiert, wenn sie seiner Weltsicht widersprachen? Aber schön, dass Sie nicht in Abrede stellen, dass DT immun gegen menschlichen Anstand ist.

12:04 von melancholeriker

Grandioser Kommentar! Herzlichen Dank!

@ Orfee, 13. Oktober 2020 um 11:45:

"Trump ist ja nicht illegal Präsident geworden."

Hat hier auch niemand behauptet! Es wurde lediglich zurecht von mehreren Foristen darauf hingewiesen, dass Trump 2016 rund 3 Mio. Popular Votes HINTER Hillary Clinton lag! Dass Trump letzten Ende doch noch Präsident wurde, entsprach somit eben NICHT dem Mehrheitswillen des (Wahl-)Volkes, sondern war schlicht dem besonderen Wahlsystem in den USA mittles Wahlmännern geschuldet.

"Indien ist (...) keine Weltmacht."

Da irren Sie! Indien zählt schon allein seiner flächenmäßigen Größe und seiner Bevölkerungsgröße zu den Weltmächten. Außerdem ist es Atommacht!

"Clinton war als Gegner viel sympatischer als Biden und deswegen ist es unvorstellbar, dass Trump diesmal verliert."

Den ersten Teil der Aussage halte ich für wenig überzeugend und rein subjektiv. Und der zweite Teil Ihrer Aussage ist auch mehr Ihrem persönlichen Wunschdenken geschuldet!

"Anscheinend haben hier einige Kommentatoren Probleme mit den Fakten"

Ja, u.a. Sie selbst!

@09:37 von Fite

>> Du mußt ein Schwein sein in dieser Welt...
>> ... nach diesem Text der Prinzen handelt

Ähh, ich muß bei Trump eher an den Titel "Kriminell und Asozial" von Wizo denken. ^^

um 11:42 von werner1955

"In den USA hat sich dieses Wahlverfahren jahrhunderte lang als bewährt und diese Land zur besten demokratie der Welt gemacht."

Ja klar, so bewährt wie das atavistische Waffengesetz.
Kurz und knapp: Die sog. "Demokratie" in den USA funktionierte nur so lange, wie es genug Sklaven und Bodenschätze gab bis zur Mitte des 19. Jhdrts. und bis zur Gegenwart wie es genug Öl und erzwungene Einflußsphären gibt, die Reichtum oder wenigstens die Aussicht darauf für die Mehrheit der Amerikaner verspricht, denen es egal ist, ob der Rest umkommt oder überlebt. Glory Glory Halleluja!

@Blitzgescheit 10:05

Sie wollen Belege für die desaströse Politik Trumps? Trump hat nichts umgesetzt was er versprochen hat. Obamacare ist immer noch da, Hillary ist immer noch frei, es gibt keine Mauer, er selber ist in Wahrheit eine schlimmere Elite und ein korrupterer Mensch als alle anderen Politiker gegen die er 2016 im Wahlkampf zeterte. Bezüglich Corona: Trump wusste im Januar von Covid 19 und er hat absichtlich dem Volk nichts gesagt weil er Angst hatte die Wahl zu verlieren. Dafür ist er über Leichen gegangen und hat bewusst und mit voller Absicht den Tod von 220.000 Amerikanern in Kauf genommen. Trump hat es nicht hinbekommen alle Gouverneure zusammen an einen Tisch zu bekommen um bei diesen auf eine Mundschutzpflicht in jedem Staat zu pochen, dies hätte Leben gerettet. Joe Biden nimmt im Gegensatz zu Trump die Pandemie ernst, er trägt eine Maske, er hält keine Rallies von Tausenden von Menschen und er hört auf Wissenschaftler nicht so wie Trump der Anthony Fauci demontiert hat.

10:18, Blitzgescheit

>>@Am 13. Oktober 2020 um 09:46 von MRomTRom
Zitat: "In jedem Fall ist er gegen die Wahrheit, gegen Fakten und gegen menschlichen Anstand immun."

Gegen welche "Fakten und Wahrheit" soll Trump immun sein?

Können Sie das mal konkretisieren?<<

Wenn wir uns einfach mal auf seine Amtszeit beschränken, dann ging es schon mit seinen Behauptungen über seine Inaugurationsfeier los. Trumps Pressesprecher Sean Spicer: „Das war das größte Publikum, das jemals bei einer Vereidigung dabei war, sowohl vor Ort als auch weltweit. Punkt.“

Eine faustdicke Lüge. Oder eine alternative Wahrheit, wie Kellyanne Conway sich auszudrücken beliebte.

Die -zig hunderte Lügen, die seitdem darauf folgten, kennen Sie natürlich alle, weswegen Ihr obstinates "Können Sie das mal konkretisieren?" einfach nur albern ist.

Ich warte darauf, daß Sie hier Beweise dafür fordern, daß Wasser im flüssigen Aggregatzustand naß ist.

@.tinchen 10:22

Lassen Sie sich nicht provozieren. Was in diesem Forum rausgehauen wird von einigen Menschen die nicht einmal in den USA leben ist wirklich die Höhe! Man muss es so sagen. Gottseidank ist dieser ganze irre Zirkus in 3 Wochen vorbei und wir beide wissen auch die Lage viel besser einzuschätzen als fast alle anderen in diesem Forum. Ähnlich gut wissen sonst nur die Reporter die auch hier vor Ort sind Bescheid. In 3 Wochen wird es und muss es eine Abstrafung für diese Regierung und diesen Präsident geben. Eine andere Option gibt es nicht. Donald Trump glaubt er könne der Bevölkerung auf der Nase rumtanzen. Er hatte die Dreistigkeit seine Maske demonstrativ abzunehmen. Damit hat er jedem einzelnen Angehörigen der einen Menschen an Corona verloren hat mit voller Wucht ins Gesicht geschlagen. Eine schlimmere Geste konnte Trump sich nicht leisten. Jedes Verhalten hat irgendwann Konsequenzen und es gibt Grenzen die man niemals überschreiten sollte. Trump hat diese Grenzen dicke überschritte

Trump ist und bleibt ein

Trump ist und bleibt ein Hilfsdepp. In Europa würde er nicht mal zum Blödmannsgehilfen genommen. So einer kann nur in den USA weiterkommen. Und die führen die freie Welt an?
Ich glaube, den Russen geht es nicht schlechter. Und dort sitzt kein hilfsdepp rum.

um 11:57 von Strohhalm

"Er [Trump] überlegt an anderer Stelle anscheinend ein Superman t Shirt zu tragen, verwirft den Gedanken aber wieder. Was tun seine Gegner? Ausschlachten bis in letzte
Detail..."

Toll, daß Sie dieses Detail hier erwähnen. Er wollte es nicht "tragen". Es sollte ein strahlendes, geradezu geschichtsträchtiges und die Annalen kräuselndes Heraussprengen werden sollen seines immunen, heroischen Körpers. Hätte sich ein 10jähriger Schüler nicht kranker ausdenken können. Der Mann ist der Präsident der USA.

Steroide?

Wenn Trump jetzt so extrem in Höchstform ist und Null-komma-nichts an seine Corona Erkrankung erinnert, während er vor 3 Tagen noch hustend und schlapp durch die Welt schlich, dann sollte er sich doch mal dem Doping-Test unterziehen, den er von Biden verlangte. Ich gehe jede Wette ein, dass der Test bei Trump positiv wäre.

@ Robert Wypchlo 10:25 - Es gab mehrfach Initiativen, das ...

...Electoral College abzuschaffen. Der Grund ist klar: die Mehrheit der US-amerikanischen Bürger ist dagegen und fühlt sich in seinen demokratischen Staatsbürgerrechten eingeschränkt.

Das brachte 2012 selbst Donald J Trump dazu festzustellen, dass das EC "a disaster for democracy" sei. Als dessen Profiteur in 2016 änderte er seine Meinung dazu mit dem ihm eigenen üblichen Opportunismus.

Im US Congress gab es eine Vielzahl von Initiativen zur Abschaffung des EC zugunsten einer direkten Wahl des Präsidenten durch das Volk. Die erfolgversprechendste davon 1969, die im House 339:70 Stimmen und damit das dort nötige Quorum erhielt. Sie scheiterte, weil sich im Senat keine 67 Stimmen Mehrheit erzielen ließ.

Es gab in den 2000ern weitere Intitiativen im Congress, die aber alle in den Ausschüssen abgefangen wurden.
2016 brachte mit dem gleichen Ziel Barbara Boxer - eine der beiden Senatorinnen aus Kalifornien - eine Joint Resolution dazu ein. Ohne Chance.

@rizzo 09:02

Dito so sieht es aus. Es ist eine Verzweiflungsnummer von Donald Trump. Trump und sein Team wissen, dass es ein Kampf gegen Windmühlen ist, dass ihm die amerikanische Öffentlichkeit seine Fehler in der Corona Pandemie die 220.000 Amerikanern das Leben kostete niemals verzeihen werden. Diese Ablenkungsversuche werden ihm nichts bringen. Trump hat fertig und er hinterlässt ein gespaltenes Land indem sich durch Familien hindurch Menschen abgrundtief hassen. Joe Biden wird eine Mammutaufgabe vor sich haben dieses Land wieder zu einen, wenn es einem aber gelingt diese Mission zu schaffen, dann Joe Biden. Es ist wichtig, dass Trump sehr hoch verliert und Joe Biden über 300 Wahlmänner holt, je höher Trumps Niederlage, desto unwahrscheinlicher, dass sich irgendjemand aus seiner korrupten Familie jemals traut als Präsident zu kandidieren. Ivanka, Jared, Eric und Don Jr sind genauso verantwortlich wie Trump selbst und stehen für seine hasserfüllte Politik.

Re: Orfee am 13. Oktober 2020 um 08:47

"Wenn es keine Immunität geben an, dann braucht man sich ja nicht um ein Impfstoff bemühen. Wofür versuchen sie dann ein Impfstoff zu entwickeln? Das wäre damit überflüssig."

Zu kurz gedacht. Es sind Antikörper nachgewiesen worden, also gibt es auch so etwas wie Immunität. Nur eben möglicherweise nicht dauerhaft, weil sich gezeigt hat, dass sich die Antikörper wieder abbauen. Man müsste also wiederholt impfen. Musste man z.B. bei Polio ja auch, wenn auch wohl in größeren Abständen als es bei Corona nötig wäre. Ziel ist es dem Virus den Nährboden zu entziehen und es auszurotten.

@ 10:04 von Koblenz

Wie Sie manchen Kommentaren hier entnehmen können, scheint es nicht allen bekannt zu sein, dass Clinton gut 3 Millionen Stimmen mehr hatte als Trump (oder auf Trumps Kommunikationsniveau formuliert: "grabing Donald") - oder einige vergessen es gerne mal.
Wenn Sie übrigens hier nur das kommentieren, was Sie selbst aus eigener Kraft ändern können, wird's ziemlich ruhig und einsilbig hier.

@Martin Vomberg

"Da irren Sie! Indien zählt schon allein seiner flächenmäßigen Größe und seiner Bevölkerungsgröße zu den Weltmächten. Außerdem ist es Atommacht!"

Das wird jetzt lächerlich. USA ist mit Wissenschaft, Zivilisation, der Währung, Waffentechnologie eine führende Weltmacht im Vergleich zu Indien. Viele Familien in Indien versuchen ihre talentierten Kinder seit Jahrzehnten nach USA zu schicken, damit sie dort erfolgreich sind und ein besseres Leben haben können. Indien ist ein Entwicklungsland.
Es kommt nicht auf die Fläche oder Population an.

Es ist schwierig in Anbetracht dieser Unwissenheit eine vernünftige Diskussion zu führen, weil keine Aufnahme von Menschen mit diesen Kenntnissen möglich ist. Sie können doch nicht USA mit Indien vergleichen.

12:33 von Magfrad

"Jedes Verhalten hat irgendwann Konsequenzen und es gibt Grenzen die man niemals überschreiten sollte. Trump hat diese Grenzen dicke überschritten"

Ja, Magfrad

Aber das sagten wir jedesmal.
Er beleidigt McCain und alle toten Service members, und was passierte ?

Er zeigt offen racism, und was passierte.

Sein trick ist immer gleich: er verdraengt die schlechten news aus den medien durch andere headlines. Keiner redet heute mehr von seiner Steuer !!!! Niemand. Es war erst vor 2 Wochen und niemand redet darueber. er ist ein master der Ablenkung

@ Magfrad & Fathaland slim

Heute antworten Sie ihm auf seine plumpe rhetorische Frage - das Muster, das er überall wiederholt, wo er blank ist, ganz egal, ob es um Trumps Bilanz, Orbans Rechtsverstöße oder die nationalistisch-rechtsextreme Tendenz in der afd geht - nur um mal drei Beispiele der letzten 3 Tage zu nennen. Danke, dass Sie heute den Job machen, ihm diese naiv daherkommende Masche nicht durchgehen zu lassen - wenngleich es andererseits immer auch bedeutet, über's Stöckchen zu springen.

@werner1955 11:42

Die USA sind die beste Demokratie der Welt? Ich lebe in diesem Land und nein es ist garantiert nicht die beste Demokratie der Welt. Deutschland ist demokratischer, Großbritannien ist demokratischer, Frankreich ist demokratischer, die ganzen Länder Skandinaviens sind demokratischer, die Schweiz ist demokratischer, Österreich ist demokratischer, Japan ist demokratischer. Die Liste ist ganz lang.
Das Wahlverfahren ist eine Farce. Sie behaupten es hat sich Jahrhunderte bewährt. Blödsinn, es hat seit Jahrhunderten immer wieder zu Problemen geführt. Kleine Staaten die gefühlt nichts zur US Wirtschaft beitragen sind wichtiger als Kalifornien oder New York. Die USA würden ohne die Westküstenstaaten und die nördlichen Ostküstenstaaten vor die Hunde gehen wirtschaftlich. Das Land wäre Bankrott ohne Kalifornien und New York. Das einzige faire System wäre, wer mehr Stimmen bekommt gewinnt. Die Republikaner müssen eben sich mehr anstrengen in den Städten.

Wenn ich das richtig...

...verstanden habe, ist eine mögliche Auswirkung einer überstandenen Corona-Infektion eine Art "Gehirn-Nebel". Es sollte also nicht verwundern, wenn Trump keine Folge-Symptome zeigt...

Antwort auf den Kommentar

>Es wird am 3. November einen Erdrutschsieg für Joe Biden und Kamala Harris geben<.
Ich weiss zwar nicht, wie sie Erdrutschsieg interpretieren, aber für mich sind das Siege wie bei Franklin D. Roosevelt 1936 (526/8) oder bei Ronald Reagan (525/13). Da dürfte Biden aufgrund seines Alters sehr weit entfernt von sein. Wenn Sie mit Erdrutschsieg (400+/138) meinen, dann hat sogar Barack Obama das nicht hinbekommen. Aber Bush senior. Und 306, 332 bzw. 365 im Electoral College sind Größenordnungen, die schon eher wahrscheinlicher sind für einen Sieg. Das erste erhielt Trump 2016 und Obama war so weit auch nicht dadrüber 2012 bzw. 2008.
Es geht ohnehin bei dieser Welt mehr um Kamala Harris als um Biden selbst.

@melancholeriker 12:04 - Don't feed the Trolls ...

... ist das das Mittel der Wahl, das es in die Hände der Foristen legt, selbst dafür zu sorgen, dass ein Forum seriös, am Thema und interessant genug bleibt, um wertvolle Zeit in eine Debatte zu investieren. Kontroverse, aber auf die Sache fokussierte Diskussionen.

Trolle, sei es der von Ihnen adressierte oder andere, die alle zusammen ohnehin kaum jemand wirklich ernst nimmt, führen eine Debatte in die Langeweile. Schade für den Platz und die Zeit und deswegen nur zum Überlesen geeignet.

Insofern: noch viel Spaß beim Diskutieren von Trump und dessen Auftritt.

und bis zur Gegenwart

von melancholeriker @

und noch viele Jahre so weiter.

Weil demokratische Menschen die frei und ohne idiologische Denkverbote selbstbestimt und Eigenverantwortlich leben, immer besser sind, mehr Kraft und gute Idee haben um die Zukunft in Ihrem sinne zu gestalten.

Alle großen Kommunistischen Länder und Diktaturen sind daran immer zu Grunde gegangen.

Schön, ...

... dass es Präsident Trump wieder besser geht.

Die besten
Wünsche aus Deutschland und Daumendrücken für die Wahl im November!

@ Monty_Burns

"Zu kurz gedacht. Es sind Antikörper nachgewiesen worden, also gibt es auch so etwas wie Immunität. Nur eben möglicherweise nicht dauerhaft, weil sich gezeigt hat, dass sich die Antikörper wieder abbauen. Man müsste also wiederholt impfen. Musste man z.B. bei Polio ja auch, wenn auch wohl in größeren Abständen als es bei Corona nötig wäre. Ziel ist es dem Virus den Nährboden zu entziehen und es auszurotten."

Genau darum geht es bei einer Impfung aber nicht weil die Impfung eine bessere Immunität verspricht als die Erkrankung oder der Erreger selber.
Wenn man mit dem Erreger selber keine Immunität erreichen kann, dann ist das aber von einer Impfung auch nicht zu erwarten.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: