Ihre Meinung zu: Coronavirus: Trump in der Klinik - Infektionen im Umfeld

3. Oktober 2020 - 9:38 Uhr

US-Präsident Trump ist wegen seiner Corona-Infektion in ein Militärkrankenhaus gebracht worden - eine reine Vorsichtsmaßnahme, wie das Weiße Haus mitteilte. Aus dem Umfeld des Präsidenten wurden weitere Ansteckungen bekannt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.666665
Durchschnitt: 2.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Experimental Cocktail?

Wie sinnvoll kann es sein einen experimentelles Medikament an einem Landeslenker zu testen?
Wie verzweifelt oder wie überheblich muss Trump sein, solch einen Schritt zu gehen?
Man kann nur hoffen, dass er seine Coronapolitik im Anschluss mit anderen Augen sieht. ... und am besten auch den Rest seiner Politik!

Corona Hotspot White House

Mittlerweile ist fast jeder zweiter betroffen.
zum Glück ist Mike Pence in Sicherheit

Gute Genesung

Herr Präsident und viel Kraft das Land zu schützen

Der virale Präsident

Schwer zu sagen wer da wen angesteckt hat. Darüber wird man wohl auch nie eine verlässlich wahrheitsgemäße Auskunft bekommen können. Wie über so vieles was Trump betrifft. Was die geistig moralische Grundlage anbelangt kann man aber wohl mit Sicherheit sagen, das Trump der größte Superspreader für das Corona-Virus auf diesem Planeten ist. Im Grunde könnte er sich, ganz nach amerikanischer Tradition, einen tiefblauen Strampler häkeln lassen, auf dessen Brust zwei große "S" prangen. Die stehen dann für "Superspreader". Was haben Sie denn gedacht?

Eine absurde Situation

Bis zur letzten Minute störrisch, was Corona und entschiedenes Entgegentreten angeht. Trump vermeinte wohl, er gehöre einer besonderen Rasse an, die sich mit derlei Pillepalle nicht befassen muss, weshalb er das Tragen einer Maske ablehnte. - Nun wollen wir hoffen, dass es ihn nicht allzu hart getroffen hat. Wäre doch schön, wenn er zur Einsicht kommen könnte.

Ein echtes Vorbild.

Würde mich nicht wundern wenn er ein Superspreader wäre.
Ein echtes Vorbild also.
Aber langsam gehen mir die Meldungen über diese Gestalt auf die Nerven.
Andere Probleme werden kaum noch thematisiert und bleiben liegen.

re 10:54 Sternenkind: Schutz?

>>Gute Genesung
Herr Präsident und viel Kraft das Land zu schützen<<

Schützen? Vor wem? Den „Demokraten“?

@10:54 von Sternenkind

"Gute Genesung
Herr Präsident und viel Kraft das Land zu schützen"
Wieso sollte er jetzt damit anfangen? Er hat doch die ganze Zeit genau das Gegenteil gemacht und den USA in jeder Beziehung nur geschadet.

@10:54 von Sternenkind - Jetzt bin ich aber mal gespannt,

...vor wem Trump das Land denn nun schützen muß?

---

Befindet sich die USA gerade im Krieg?
-
Andere Frage, wie stehen Sie zu der Nachricht, daß
Trump als erster Mensch nun einen experimentellen Medikamenten Cocktail erhalten hat?
Und sollte dieser wirken, auch alle anderen US-Bürger
freien Zugang zu diesem neuartigen Medikament erhalten sollten?
Kostenfrei versteht sich.

@ 10:50 von Speedskater

Bei den Medikamenten handelt es sich um einen Coctail bekannter und erprobter Medikamente plus einem Antikörpermedikament, das als völlig ungefährlich gilt. Experimentell ist das Ganze nur insoweit, als man noch nicht viel darüber weiß, ob es denn auch positiv wirkt. Die Antikörper werden schon länger, auch in Deutschland versucht. Aber der Erfolg davon ist noch nicht klar zu erkennen. Jemand der prophylaktisch Hydroxychloroquin nimmt, macht sich über Nebenwirkungen offensichtlich nicht so viele Gedanken.

Trump

Vor 2015 war es mir egal wer der amerikanische Regierungschef ist . Jetzt halte ich Herrn Trump die Daumen und hoffe auf
eine baldige Genesung . Good Luck Mister
Präsident .

Zugelassenes Mittel

Remdesivir wurde am 3. Juli in der EU als erstes Mittel zur Corona-Behandlung zugelassen und steht auch Patienten in Deutschland zur Verfügung. Die Kosten werden von den Krankenassen erstattet.

Ganz böse Kommentatoren in

USA foren behaupten- vermuten- Wahlkampftaktik Trump will eine zweite "Debatte" vermeiden und strebt an den Wahltermin zu verschieben. Jedenfalls gibt es keine "demokratisch abgesicherte" Möglichkeit die "Corona" news zu verifizieren

3.Oktober 2020 - Tag der deutschen Einheit ...

... und die Hauptschlagzeile ist, dass Trump ins Militärhospital muss, der Arme ...
So weit die Prioritäten in der (deutschen) Berichterstattung.

@fathaland slim - Gesundheitszustand

10:37 von fathaland slim:
"Ja, die Politiker. Sie reiben sich selbstlos auf, im Dienste der großen Sache. Schnüff. Aber seltsam. Als Politikerversteherin sind Sie mir bisher noch gar nicht aufgefallen."

Das überrascht mich nicht. Schließlich beweisen Sie ein unglaubliches Talent, meine Beiträge misszuverstehen. :)

Vieles von dem, was Politiker tun, kann ich nachvollziehen. Das bedeutet aber nicht, dass ich es auch gutheiße. Das betrifft viele politische und eben auch die persönliche Trumps Entscheidungen, mit einem nicht arbeitsfähigen Gesundheitszustand trotzdem zu arbeiten.

Experimentelle Behandlung

"Er habe mit der Einnahme des Covid-19-Medikaments Remdesivir begonnen."

So so. Wie wär's denn mit der von ihm selbst am 24. April 2020 vorgeschlagenen Behandlung per intravenösem Desinfektionsmittel sowie UV-Licht?

Darüber musste selbst Joe Biden lachen: Twitter.com/JoeBiden/status/1253484122749784064

In den USA zeigt sich die

In den USA zeigt sich die Schwäche eines Gesellschaftssystems, indem es keine vernünftigen Sozialleistungen ( Gehaltsfortzahlung im Krankheitsfall ), keine allgemeine Krankenversicherung gibt und in dem ein narzisstischer, inkompetenter TV-Entertainer Präsident werden kann. Die USA unter Trump sind für die Verteidigung von Demokratie ein Totalausfall. Je eher er aus dem politischen Leben ausscheidet, um so besser.

Absehbar

Es war doch nur eine Frage der Zeit bis das passieren konnte. Verantwortung für seine Mitmenschen sieht anders aus so wie er sich in der Öffentlichkeit verhalten hatte. Ob er mir Leid tut? Bestimmt nicht, hoffe jedoch für ihn, das er das Coronavirus übersteht, so wie alle anderen Infizierten, denen eine so "gute" Behandlung während dieser Krankheit nicht vergönnt wird.

@Sternenkind - Gegen wen ? USA schützen

Er hat es durch ingoranz geschafft noch nicht einmal das White House
und die Regierung zu schützen.

Gegen wen soll er denn das Land schützen ?
Gegen die eingewanderten Tellerwäscher und Betriebe
welche brav ihre Steuern zahlen und den Staat finanzieren ?

Sternenkind 10:54

"Herr Präsident und viel Kraft das Land zu schützen"
Ja fragt sich nur noch vor was.
Vielleicht vor der Demokratie, der freien Presse, unabhängigen Frauen, NGO`s und überhaupt jedem der nicht seiner Meinung ist?

Stimmt so nicht.

"Trumps Infektion sei eine Mahnung, das Virus ernstzunehmen, sagte Biden."

Das stimmt so nicht.

Trumps Infektion wäre erst dann eine Mahnung, Corona ernst zu nehmen, wenn er schwer an Covid erkrankt.

Sollte das (weiterhin) nicht der Fall sein, ist Trumps Infektion das Gegenteil einer Mahnung.

@Phonomatic - Aufmerksamkeit für Trump

09:42 von Phonomatic:
"Ganz erstaunlich, wie Sie bei Trump Ihr Mitgefühl entdecken. Für ihn wären Sie wahrscheinlich ein ,looser', wie jeder andere, der Mitgefühl zeigt ..."

Ich finde es traurig, dass Menschen gezwungen sind, ihre Arbeit über ihre Gesundheit zu stellen. Das schließt auch Trump mit ein, obwohl dieser mit seinem Verhalten die Gesundheit der US-Amerikaner und nun auch seine eigene gefährdet.

Und dass ein Populist wie Trump eine Abneigung gegen Menschen hätte, die ihm Aufmerksamkeit schenken, glauben Sie nicht wirklich, oder?

Gute Genesung

Auch ich wünsche dem Potus, aber auch allen anderen erkrankten eine schnelle Genesung. Speziell für Trump, damit er seine Abwahl bei bester Gesundheit miterleben kann.

Ob das stimmt?

Ich wundere mich, wie viele der Mitkommentatoren Trumps Infektion automatisch für bare Münze nehmen.

Ich persönlich halte es für mehr als möglich, dass die Infektion vorgetäuscht ist. Politik auf diesem Level (zumal amerikanische) ist so, Moral ist da wenig.

Ein milder Verlauf so kurz vor der Wahl käme Trump äußerst entgegen.

Zumal Biden ja schlecht mit einem schweren Verlauf kontern könnte.

@Autograf

...genau um die Nebenwirkungen geht es. Test an einem Landeslenker. Aus meiner Sicht nicht sinnvoll, wie so vieles was er tut.

It is, what it is...

... um Trump selbst zu zitieren, wie er über 200000 Tote gesprochen hat. Dann schauen wir mal, was sein wird... God save America...

10:54 von Sternenkind

Gute Genesung
Herr Präsident und viel Kraft das Land zu schützen

Schützen? Wovor? Vor dem Virus? Vor Hass, Verleumdung, Spaltung?

Zu spät.

(Eigentlich ignoriere ich Ihre Beiträge wegen offensichtlicher Provokationen. Aber manchmal mache ich eine Ausnahme.)

Es bleibt für alle eine Hoffnung, dass die Medizin und Wissensch

Ich kann den Beitrag von Strohhhalm nur als Ironie verstehen. Wenn nicht ironisch, dann ...
Der Präsident als Probant! Wird er geheilt, dann auch die Bürger! Der Retter, der Heiler -hatten wir das hier bei uns nicht schon mal?
Mitgefühl hin oder her, ich habe ein sehr ungutes Gefühl im Bauch bezüglich der Nachrichten über die Erkrankung von Trump. Kurz nach seinem desaströsen Auftritt in der Debatte, bei der er als negativ getestet erscheint, kurz nach den desaströsen Kritiken zu bestimmten Aussagen während der Debatte - auch aus den eigenen Reihen-, kurz vor dem Wahltermin, bis zu dem ein Medikament bereitstehen soll, ... ich bin mir wirklich nicht sicher, ob es sich hier nicht um ein strategisches Spiel handelt, das den Präsidenten aus der Schusslinie ziehen soll. Seine Partei betreibt Schadensbegrenzung , Und mit dem sogenannten Bolsonaro-Effekt verspielte Sympathien von Wechselwählern wieder zurück gewinnen?
Wir werden sehen!

Hochmut kommt ...

30.09. TV-Duell zynisches Heruntermachen des politischen Gegners durch T.

Biden würde laufend mit Maske rumlaufen (im Verständnis von T. gleichbedeutend mit "schwach"). Zeitgleich spulen die rechtsnationalen Scharfmacher im Netz in den US (und hier im Forum) in Dauerschleife die menschenverachtende Nummer ab, Biden sei ein seniler Greis.

Biden hat bekanntlich vor Jahrzehnten das Stottern überwunden. Wenn's manchmal hakt, ist es nur der Beweis, dass das Hirn schneller ist als der Sprechapparat. Könnte man wissen auf Rechtsaußen, respektiert man aber nicht.

2 Tage später: mehr als ein halbes Dutzend aus dem Superspreader-Umkreis der Trump-Campaign sind infiziert.

Unverantwortliches Umgehen mit politischer Macht. Beraterin Hicks kam am Mi. mit starken Symptomen aus Minnesota zurück. Am nächsten Morgen war ihr Status bekannt. T. fliegt trotzdem nach Bedminster.

So geht rechtsaußen-dilettantische Politik vor den Augen der Welt.

National Security, sonst heilig bei US-Rechten? Futsch

Da kann man nur

hoffen, dass der Präsident und auch alle anderen Erkrankten auf dieser Erde wieder gesund werden. Was man aber recht gut aus diesem Multispreader-Event im WhiteHouse ableiten kann, ist, dass das Tragen einer Maske in Verbindung mit Abstand halten sehr wohl etwas bringt. Die Maskenverweigerer in den USA (und bitte auch im Rest der Welt) sollten das WhiteHouse und ihre medial gut zu verfolgende Missachtung der AHA-Regeln als Lehre nehmen und sich zukünftig vernünftiger verhalten. Vielleicht führt die präsidiale Erkrankung sogar zu einem Umdenken in seinem Umfeld/Familie und irgendeiner holt diesen abgehobenen Leugner aller Tatsachen (sei es bezgl. COVID-19 oder auch der Landes- und Weltpolitik) wieder auf den Boden zurück. So long, Mr. Trump, werde gesund und verschwinde wieder aus der Politik, dort hast du wirklich nichts zu suchen.

Gute Besserung und rasche Genesung

wünschen wir allen Coronapatienten. Egal ob Präsident Trump, seiner Frau, allen anderen Angehörigen seines Stabes und auch allen Infizierten Normalbürgern, die ihre jeweiligen Länder durch ihre Arbeit und Steuern aufrecht erhalten

11:15 von Nachfragerin

... Vieles von dem, was Politiker tun, kann ich nachvollziehen. Das bedeutet aber nicht, dass ich es auch gutheiße. Das betrifft viele politische und eben auch die persönliche Trumps Entscheidungen, mit einem nicht arbeitsfähigen Gesundheitszustand trotzdem zu arbeiten.

Es würde mich sehr wundern, wenn Trump die Regierungsgeschäfte aus der Hand gibt, solange er noch eine Bildschirmtastatur benutzen kann und wenn es mit fremder Hilfe ist.

Re: rossundreiter am 03. Oktober 2020 um 11:22

"Trumps Infektion wäre erst dann eine Mahnung, Corona ernst zu nehmen, wenn er schwer an Covid erkrankt.

Sollte das (weiterhin) nicht der Fall sein, ist Trumps Infektion das Gegenteil einer Mahnung."

Hm, Trump selbst scheint Corona momentan aber doch offensichtlich auch ernst zu nehmen, oder warum liegt er nun im Militärkrankenhaus? Also würde ich es so oder so als Mahnung werten, denn unübersehbar hält der größte Verharmloser der Pandemie sie zur Zeit auch für eine große Gefahr. Was aber wohl für ihn nur von Bedeutung ist, weil sie akut eine Gefahr für ihn selbst darstellt.

@0pinia um 11:15

Vielleicht sollte er es auch mit dem Medikament seines Freundes Putin versuchen? Die Russen haben da ja anscheindend was, und selbst Putin`s Tochter stand als Probantin (oder Versuchskaninchen) auch schon zur Verfügung.

@Sternenkind

Schon vor Trump wird das Land beschützt, jeder kommt locker an Waffen und kann schützen nach Laune.

alles nur fake news ?

Herr Trump ist positiv: Fake News?
Sollte er leicht oder ernsthaft erkranken: Fake News?
Sollte er sterben (was keiner hofft): Fake News?

Das ist die Sprache eines Mannes, der jetzt, im Gegensatz zu vielen seiner Landsleuten, die beste medizinische Behandlung bekommt.

um 11:41 von Minka04: " Gute

um 11:41 von Minka04:
"
Gute Besserung und rasche Genesung
wünschen wir allen Coronapatienten. Egal ob Präsident Trump, seiner Frau, allen anderen Angehörigen seines Stabes und auch allen Infizierten Normalbürgern, die ihre jeweiligen Länder durch ihre Arbeit und Steuern aufrecht erhalten
"

->
und wer arbeitslos, auf der Flucht, zu jung/alt zum arbeiten oder unabhängig von Corona zu krank ist, kann gerne an Corona verrecken.

Da die ja gerade eben nicht
" ihre jeweiligen Länder durch ihre Arbeit und Steuern aufrecht erhalten"

Oder wie war das gemeint?

Damit hat sich die

Damit hat sich die Verschwörungstheorie wohl erledigt, dass Trump nur simulieren würde, weil es im Umfeld keine Infektionen gäbe

Antikörper

„ Trump sei der erste Patient, der das Mittel erhalte. “

Das ist natürlich schon mal falsch. En paar hundert Patienten haben das Zeug schon im Rahmen von Studien erhalten.

Trump ist vermutlich der Erste, der es außerhalb einer klinischen Studie bekommt. Und das ist eigentlich verboten, da es noch keine Zulassung hat.

Wenn es die dann hat wird es vermutlich sehr teuer sein (sind Antikörper gerne mal). Aber wer zur Elite gehört hat damit kein Problem. Von den nicht bezahlten Steuern kann er sich das leisten.

Ich bin gespannt...

Ich habe bedenken, dass das die Krankheit einen sehr harmlosen Verlauf bei Trump nimmt und er sich in 2 Wochen vor den Amerikanern stellt und mit seiner Infektion wirbt. Im Sinne von „corona ist nicht mal so schlimm wie eine Erkältung. Alles Fake News, seht mich an: ich bin Risiko Gruppe und hatte einen extrem milden Verlauf!“ und die Amerikaner werden ihn dann blind wählen und vertrauen und corona noch weiter runter spielen und verharmlosen.

@rossundreiter 11:26

"Ich wundere mich, wie viele der Mitkommentatoren Trumps Infektion automatisch für bare Münze nehmen."
-
Das habe ich gestern auch noch gedacht.
Aber da nun die halbe Partei ebenfalls positiv ist (ja, ich weiß, dass das leicht übertrieben von mir ist), glaube ich nicht mehr an Wahlkampftaktik. Das wäre zu riskant, dass der Schwindel auffliegt.
Dass Trump nun das Versuchskaninchen für ein vollkommen neues Medikament macht, finde ich allerdings sehr unglaubwürdig. Das scheint mir Wahlkampf zu sein. Mal sehen, was er sich damit gedacht hat. Da kommt bestimmt noch was über den greatest Potus.

@Koblenz

Was hat sich den nach diesem Jahr geändert, das Sie auf einmal so interessiert sind?

Wie stehts eigentlich um die

Wie stehts eigentlich um die erkrankten US-Bürger, deren Krankenversicherung Trump abschaffen wollte?

@Minka04 um 11:41

"Gute Besserung und rasche Genesung
wünschen wir allen Coronapatienten. Egal ob Präsident Trump, seiner Frau, allen anderen Angehörigen seines Stabes und auch allen Infizierten Normalbürgern, die ihre jeweiligen Länder durch ihre Arbeit und Steuern aufrecht erhalten "
-
Dem schließe ich mich gerne an und wünsche darüber hinaus auch allen anderen Menschen, die vielleicht keine Arbeit haben, eine ebenso gute Besserung!

Mal zum Vergleich...

Er wird, so wie die allermeisten, die Infektion mehr oder weniger glimpflich überstehen und ganz unabhängig davon diese Wahl locker gewinnen.
Und an alle, die jetzt aus verschiedenen Gründen Schnappatmung bekommen: Stellt Euch vor, jetzt wäre 2019 und Trump wäre mit Influenza infiziert. Das wäre durchaus in wirklich jeder Beziehung vergleichbar und trotzdem würde es vermutlich kaum eine derartige Hysterie auslösen.

Er wird es überstehen

Er wird es überstehen und somit der Welt beweisen, dass das Virus doch lediglich ein harmloser Schnupfen ist!

@Minka04

Rentner, die nun Steuergelder beziehen auch oder brauchen wir die nicht mehr? Genesungswünsche, nur an Steuerzahler? Also wie in USA? Gesundheitsvorsorge nur wer es sich leisten kann?

Thema verfehlt

Bedenklich, wenn sich die Diskussion auf eine politisch korrekte emotionale Reaktion des/der Einzelnen verlagert getriggert durch Titel wie "Häme ist unangebracht".
Hier geht es nicht um den Dicken der Klasse, sondern um den Präsidenten der USA, der diese droht, in eine Diktatur zu führen. Auf "Meta"-Ebene geht es nicht um den physisch und psychisch kranken DT, sondern darum, wie es wahltaktisch benutzt werden wird. God save America.

medikamne antikörper gab und giebt es schon immer

nur die politik ist den falschen weg gegangen und hat sich für isolierung der bevölkerung und somit wirtschaftlichen stillstand entschieden und gebracht hat es nichts. ausserdem geht man auch wieder den falschen weg sich zu beeilen einen impfstoff zu suchen den es nie geben wird. viele ärzte sprachen immer davon mit diesen medikamenten das immunsysthem zu unterstützen, abe man hörte nur auf die angstlichen virologen. die breite mehrheit der starken kann den kranken und schwachen helfen, jetzt ist die starke mehrheit schwach, depressif und hoffnungslos geworden. trump wusste sehr gut bescheid über den virus hat aber vor einem wirtschaftlichen verfall gewarnt der viel viel mehr tote bringen wird und deshalb so mut gegeben und auch verläugnet. all unser täglichen leben ist eine art risiko ohne garantie, nur man muss es leben und ja eines tages geht das licht aus und die heuclerische art der regierungen die sich auf einmal um die gesundheit seiner bürger sorgt? ich bitte sie!!!!!

@Gerhard Apfelbach

Wenn ich mir so mein Umfeld ansehe, mit bisher drei mittelalten Männern, gar ohne Schnupfen zu bestehen. Aber für ältere und welchen mit Vorerkrankungen anscheinend doch bis hin zu tödlich. Kenne einen älteren, der musste ins Krankenhaus deswegen, die drei mittelalten hatten quasi nur einen positiven Test.

Eine weitere Mahnung

@rossundreiter

Natürlich ist die Infektion von Trump eine weitere Mahnung, nicht leichtfertig mit dem Virus umzugehen.
Ganz gleich, auf welcher Seite der Würfel für ihn liegen bleibt und dann "harmlos", "mild", "schwerer Verlauf" oder "tot" anzeigt.

Werfen Sie auch ihren Würfel nicht leichtfertig auf das Spielbrett.

Gute Besserung ???

Warum?

Damit noch weitere 200.000 Amerikaner sterben müssen, weil Trump weiter pfuschen darf ?

Was ist so schlimm daran, daß es mal den richtigen trifft?

Soll er sich doch Desinfektionsmittel spritzen.

@Kiara123

Naja, wenn er vor hätte eine Diktatur zu errichten, dann würde er sich nicht Wahlen stellen wollen?

re 11:56 Seebaer1: Schnappatmung?

>>Und an alle, die jetzt aus verschiedenen Gründen Schnappatmung bekommen: Stellt Euch vor, jetzt wäre 2019 und Trump wäre mit Influenza infiziert. Das wäre durchaus in wirklich jeder Beziehung vergleichbar und trotzdem würde es vermutlich kaum eine derartige Hysterie auslösen<<

Hysterie? Schnappatmung? Influenza?

Von wem und über was und vor allem, über WEN reden Sie hier?

@Seebaer1

Das ist es ja, in Wirklichkeit wissen die meisten nicht, was dieses Corona ist und wie genau man damit umgehen sollte. Ist es sehr gefährlich oder doch so wie eine gewöhnliche Grippe? Die Meinungen der Spezislisten teilt sich und die Auswirkungen auf betroffene Personen anscheinend auch sehr derbe.

Vergiftung des demokratischen Diskurses

Einer der hier im Forum anwesenden aufrechten Demokraten (cosmopolitan c.) hat hier nach Bekanntwerden der Infizierung zu Recht auf die Faktenlage hingewiesen und die Versuchungen Trump mittlerweile alles zuzutrauen auf den Boden zurückgeholt. War ein wichtiger Beitrag.

Auch mir kamen sofort verschiedene Gedanken, und genau diese Reaktionsmechanismen sind in meinen Augen die Gefahr für liberale Demokratien. Es zeigt wie der rechtsnationale Trumpismus unseren Diskurs und unsere Denkweise korrumpiert hat: Sein Verschwörungstheoretismus hat auch seine Gegner infiziert. Zumindest in der Versuchung alles Mögliche zumindest plausibel erscheinen zu lassen.

Aber ich habe etwas Angst vor diesen Implikationen: Wenn niemand mehr etwas glaubt, was wird dann aus uns?

Autoritäre Ideologien, mit Ultranationalismus & Rassismus unterlegt operieren mit vielen Taktiken. Eine ist Verwirrung, Verunsicherung zu schaffen. Die Trennlinien zwischen Fakten & Fälschung zu verwischen.

Wir müssen aufpassen.

Kein Fall für falsches Mitgefühl

Der Mann hat durch seine totale Dummheit und Inkompetenz über 200000 seiner Landsleute indirekt ums Leben gebracht - und ohne dabei die Opfer des Klimawandels, den seine Handlungen ebenfalls beschleunigen, mit zu berücksichtigen.

Re: Kiara123 am 03. Oktober 2020 um 12:01

"Bedenklich, wenn sich die Diskussion auf eine politisch korrekte emotionale Reaktion des/der Einzelnen verlagert getriggert durch Titel wie "Häme ist unangebracht".
Hier geht es nicht um den Dicken der Klasse, sondern um den Präsidenten der USA, der diese droht, in eine Diktatur zu führen. Auf "Meta"-Ebene geht es nicht um den physisch und psychisch kranken DT, sondern darum, wie es wahltaktisch benutzt werden wird..."

Vor allem ist es befremdlich, wenn plötzlich die selben Leute von einem political correctness einfordern, die einem jahrelang zu erzählen versuchten, dass diese auf dem Müllhaufen der Geschichte liege. Klassische rechtskonservative Bigotterie. Was Herr Trump, der sich auch gern mal vor johlendem Mob über behinderte Journalisten lustig macht, predigt, sollte er auch selbst ertragen können. Oder halten ihn seine Jünger für eine Pussy?

Gute Besserung an alle Corona-Infizierten

Wäre allerdings schön, wenn aktuell nicht nur der Egomane Trump bei Corona im Focus stehen würde, sondern auch alle Anderen Infizierten. Wie verzweifelt muss Trump doch sein, wenn er für eine Infektion, vor der man sich ja wohl nicht zu schützen braucht, da Wahlkampfveranstaltungen wichtiger sind als Gesundheit, alles was nur verfügbar ist schlucken und sich verabreichen lassen muss. Ich dachte immer Corona wird wie von selbst wieder verschwinden. Schade nur, dass die bisher über 200.000 Toten nicht so viel Glück hatten. Dank Trump und der fehlenden Krankenversicherung sind viele davon vermutlich ohne gesundheitliche Versorgung jämmerlich verstorben. Ein Hoch auf die "großartigste" Demokratie der Welt.

RE: Kiara123 um 12:01

Ich sehe das ähnlich, wie ich im Vorgängerthread schon deutlich machte.

Gruß Hador

@Wolf1905

Das wurde ja all zu gerne immer behauptet, das Putin sein Freund wäre und ihm gar bei Wahlen geholfen hätte. Nun bislang konnte ich aber wenig Annäherungen von USA und Russland erkennen. Was macht Kim aus NK eigentlich? Hat der auch seine Raketentest Aufgrund Corona erstmal eingestellt? :)

Zweifel an allem, was offiziell gesagt wird, ...

... sind bei Nachrichten aus dem Weißen Haus weiterhin angebracht.

"... wurde Trump eine Dosis eines Antikörper-Cocktails verabreicht - eine experimentelle Behandlungsmethode. Zudem nehme er Zink, Vitamin D, das Magenmittel Famotidin, das Schlafhormon Melatonin und Aspirin ein. ... sei aber guter Dinge. ..."

Zum Einen hat Trump gerade vor kurzem bekanntgegeben, dass er alles herunterspiele und das auch weiterhin machen würde ...

... zum Anderen: Welchem Präsidenten überreicht man einen "Experimentalcocktail"? Das ist doch absurd! Da kann natürlich das "guter Dinge sein" auch andere Ursachen haben.

Ich habe weiterhin Zweifel an der gesamten "Geschichte", zumal weitere Wahl-Duelle für ihn ja eher negativ laufen dürften, zumal er damit vollkommen überfordert ist ... wie mit so vielen Dingen.

Sei es drum, wir werden in den nächsten Tagen vermutlich weiterhin sehr phantasievolle Geschichten aus dem Weißen Haus hören.

Gute Besserung (bei und für was auch immer).

11:10, Koblenz

>>Trump
Vor 2015 war es mir egal wer der amerikanische Regierungschef ist . Jetzt halte ich Herrn Trump die Daumen und hoffe auf
eine baldige Genesung . Good Luck Mister
Präsident <<

Was genau hat es denn jetzt mit der Jahreszahl 2015 zu tun, wenn Sie plötzlich einem autoritär-antidemokratischen Charakter wie Donald Trump die Daumen drücken?

Weil er fleißig Mauern baut, virtuelle hauptsächlich, aber auch reale, und wir brauchen mehr Mauern auf dieser Welt?

Wegen seiner von manchen als erfrischend wahrgenommenen fremdenfeindlichen und antiislamischen Hassrhetorik?

Weil er die Welt mit Handelskriegen überzieht und zwischenstaatliche Verträge einfach aufkündigt?

Und das alles, weil damals, 2015, all die bösen Fremden nach Deutschland kamen?

Wirklich rational und durchdacht finde ich das nicht.

Probant Trump

Künstliche Antikörper gegen das Virus zu verabreichen, erscheint mir als aufwendige, vollkommen unproblematische Methode.
Das Immunsystem stellt ebensolche Antikörper gegen das Virus her.
Das sind winzige Teilchen, deren genaue Struktur bekannt ist und die man exakt nachbauen kann.
Interessant wäre die Frage, ob wir das in großem Stil für alle machen können und ob es ausreichend hilft.
Die Viruslast sinkt dadurch wahrscheinlich.

Alle anderen Ansätze (Masken, Lüften, Mundwasser, Remdesivir) zielen auch auf eine Absenkung der Viruslast hin
(vor, während oder nach Infektion).

Die Wissenschaft wird schon

Die Wissenschaft wird schon wissen was für den Präsidenten Trump gut ist.
Derweil lässt er sein Volk ins offene Messer fallen.
Hoffe, er wird mehr von corona zu spüren kommen, vieleicht ist er dann geläutert. Siehe Premier Johnson, der hatte
Den Virus auch unterschätzt.

@ 11:51 von derkleineBürger

„ und wer arbeitslos, auf der Flucht, zu jung/alt zum arbeiten oder unabhängig von Corona zu krank ist, kann gerne an Corona verrecken.“

Wenn sie meine bisherigen Kommentare gelesen haben, wüssten sie, dass ich das so sicher nicht gemeint habe. Es ging mir nur darum, dass jedes Leben gleich wertvoll ist. Denn ohne die Normalbürger würde die Welt nicht funktionieren. Hoffe, ich konnte dies richtigstellen.

@DeHahn

"Nun wollen wir hoffen, dass es ihn nicht allzu hart getroffen hat. Wäre doch schön, wenn er zur Einsicht kommen könnte."

im falle von Donald Trump schliesst das eine leider das andere aus.

wenn es ihn "nicht allzu hart getroffen hat", wird er auch nur schwerlich zur einsicht kommen. traurig, sowas sagen zu müssen, wenn es doch um die gesundheit eines menschen geht, aber ist im falle des realitätsverneinenden präsidenten leider so...

11:48 von Wolf1905

"...Medikament seines Freundes Putin versuchen? Die Russen haben da ja anscheinend was, und selbst Putin`s Tochter stand als Probantin (oder Versuchskaninchen) auch schon zur Verfügung."

Sollte wahrscheinlich ein Satireversuch sein.

Wenn nicht, kleiner Hinweis am Rande: die aktuellen Anstrengungen einen Impfstoff zu entwickeln, dienen dazu Neuinfektionen zu verhindern, die Impfung ist kein Medikament zur Heilung.

Aus der Gruppe der Impfkandidaten fällt der Know-Nothing-In-Chief damit schon mal seit gestern raus.

Am 03. Oktober 2020 um 11:51

Am 03. Oktober 2020 um 11:51 von Dirk1987
Ich bin gespannt...

dem stimme ich zu und möchte ergänzen : nicht nur die Amerikaner sondern über all auf dieser Welt
- leider ! :-(

Re: Hackonya2 am 03. Oktober 2020 um 12:14

"Das ist es ja, in Wirklichkeit wissen die meisten nicht, was dieses Corona ist und wie genau man damit umgehen sollte. Ist es sehr gefährlich oder doch so wie eine gewöhnliche Grippe? Die Meinungen der Spezislisten teilt sich und die Auswirkungen auf betroffene Personen anscheinend auch sehr derbe."

Es ist eben ein neues Virus, an dem noch geforscht werden muss. Immerhin liefern aber über 200.000 Tote und eine hohe Zahl an Menschen, die unter traumatisierenden Qualen wochenlang intensivmedizinisch betreut werden müssen und nicht selten Langzeitschäden davon tragen, eine gewisse Evidenz. Wenn Sie trotzdem glauben es erstmal selbst erlebt haben zu müssen um sich ein Bild zu machen, nur zu. Aber verschonen Sie andere damit. Nebenbei ist auch die "gewöhnliche" Grippe nicht zu unterschätzen. Auch daran sterben jedes Jahr viele Menschen. Wenn Sie also schon dabei sind, probieren Sie die doch auch gleich mit aus.

12:06 von Petersons

medikamne antikörper gab und giebt es schon immer ...

Petersons, mit Verlaub, aber wer, bitte, soll Ihre Beiträge lesen, geschweige denn verstehen?

Natürlich müssen Diskussionsbeiträge nicht in geschliffenem und fehlerfreiem Deutsch verfasst werden. Aber es gibt nun mal gewisse Regeln der Rechtschreibung, welche vor allem dem Textverständnis dienen. Dazu gehören u.v.a. Zeichensetzung sowie Groß- und Kleinschreibung. Wenn Sie diese Regeln völlig ignorieren, ist das auch eine Missachtung Ihrer potenziellen Leser.

@fathalandslim

Mr. Trump zeigt sich zumindest gegen den falsch ausgelegten Islam aus Saudi Arabien nicht abgeneigt (Saudis sind Wahabiten eine Minderheit im Islam, von den meisten gar nicht als Muslime anerkannt). Ein Geschäftsmann ist er aber auf jedenfall. Mal hatte er auch Herr Erdogan gedroht, mal mein Freund gesagt. Einiges verbindet auch durch Geschichte, also alles auf Trump zu reduzieren wäre falsch.

Am 03. Oktober 2020 um 11:56

Am 03. Oktober 2020 um 11:56 von Seebaer1
Mal zum Vergleich...

// Stellt Euch vor, jetzt wäre 2019 und Trump wäre mit Influenza infiziert. Das wäre durchaus in wirklich jeder Beziehung vergleichbar und trotzdem würde es vermutlich kaum eine derartige Hysterie auslösen.//

Warum verbreiten Sie Fake News ?

In der Grafik wussten die schon 2014 das Corona existiert ???

"Für die Grippesaison 2019/2020, die die Arbeitsgemeinschaft Influenza des RKI bereits Mitte März für beendet erklärt hat, wurden also insgesamt 434 Todesfälle mit bestätigter Influenza-Infektion an das Institut übermittelt.

Bitte mal zur Kenntnis nehmen :

https://correctiv.org/faktencheck/2020/08/18/irrefuehrende-grafik-zu-inf...

Re: Hackonya2 am 03. Oktober 2020 um 12:17

"Das wurde ja all zu gerne immer behauptet, das Putin sein Freund wäre und ihm gar bei Wahlen geholfen hätte. "

Dass die russische Regierung die US-Wahlen zugunsten Trumps manipuliert hat, ist nicht nur eine Behauptung, sondern zweifelsfrei nachgewiesen. Welche Erwartungen die Russen damit verknüpften und ob diese erfüllt wurden, kann man hingegen nur spekulieren. Allzuviel Anlass zu glauben, dass Trump sich an mögliche Abmachungen gebunden fühlt oder gar so was wie Loyalität für irgendwen oder irgendwas außer sich selbst empfindet, sehe ich nicht.

11:56, Seebaer1

>>Mal zum Vergleich...
Er wird, so wie die allermeisten, die Infektion mehr oder weniger glimpflich überstehen und ganz unabhängig davon diese Wahl locker gewinnen.
Und an alle, die jetzt aus verschiedenen Gründen Schnappatmung bekommen: Stellt Euch vor, jetzt wäre 2019 und Trump wäre mit Influenza infiziert. Das wäre durchaus in wirklich jeder Beziehung vergleichbar und trotzdem würde es vermutlich kaum eine derartige Hysterie auslösen<<

Schnappatmung?

Hysterie?

Weit und breit bemerke ich davon nichts.

Aber vielleicht überhöre ich da was, weil die Trumpfans und Covid19-Gefahrenleugner so laut im dunklen Walde pfeifen?

@Sternenkind, 10:54

„Gute Genesung Herr Präsident und viel Kraft das Land zu schützen“

Zu schützen? Wovor? Und wen genau meinen Sie mit „das Land“?

Re : Karl Klammer !

Da sieht man mal wieder, wie überheblich und bescheuert selbst manche alte Herren und Damen zu Werke gehen, und nicht einmal die einfachsten Sicherheitsmaßnahmen befolgen können.
Wie im Kindergarten, da braucht es auch immer erst einen richtigen Schmerz, bis so manches Kind was begreift. Und dies bei Politikern, die die Welt regieren wollen, und doch soooooooo studiert sind.
Nun einer der betet den Virus weg................ !

@Thomas D. eine ergänzende anmerkung

" Dazu gehören u.v.a. Zeichensetzung sowie Groß- und Kleinschreibung." gilt für die deutsche sprache. wer, wie ich, 365tage im jahr in einer anderen sprache kommuniziert und lediglich in diesem forum und auf einigen sozialen medien auf deutsch, der wird wenig auf gross- und kleinschreibung achten.

in meiner sprache, die ich täglich nutze, gibt es diese gross- und kleinschreibung nicht. aber ich hoffe, sie können meine beiträge wenigstens inhaltlich nachvollziehen. ich bemühe mich wirklich ;)

Gute und schlechte Seite

"Das ist es ja, in Wirklichkeit wissen die meisten nicht, was dieses Corona ist und wie genau man damit umgehen sollte. Ist es sehr gefährlich oder doch so wie eine gewöhnliche Grippe? Die Meinungen der Spezislisten teilt sich und die Auswirkungen auf betroffene Personen anscheinend auch sehr derbe."

Tja, das ist einerseits die gute Seite in unserem Land. Man kann seine Meinung frei äußern. Die Liste der Länder in denen man das nicht kann ist leider sehr lang, stimmt`s Hackonia?

Die andere Seite ist, man kann sich auch äußern, wenn man keine Ahnung hat. Das sollte auch so bleiben, macht den öffentlichen Diskurs aber nicht leichter.

@Minka04 um 12:22

Mir war das sofort klar, dass sie Ihre guten Wünsche selbstverständlich für alle Menschen gemeint haben und dass Sie nur darauf hinweisen wollten, dass DT nicht der einzige Infizierte ist, auch wenn nur über ihn so intensiv berichtet und diskutiert wird, und dass alle anderen Menschen ebenso wichtig und wertvoll sind. Das konnte man schon verstehen, wie es gemeint war.

Gefährlichkeit von Corona

Schon wieder wird die Gefährlichkeit von Corona diskutiert...
Corona ist deutlich gefährlicher als Influenca.
Corona ist deutlich harmloser als Ebola.
Herr Drosten hat dazu einiges gesagt, auf Worldometer erkennt man die Prozentzahl der tödlichen Verläufe.

Bei der Entscheidung "Ernst zu nehmen" oder doch "Restrisiko" interessieren sich allerdings offenbar nur jene Menschen für die genaue Risikoeinschätzung, die Corona am allerliebsten unter Restrisiko einordnen wollen. Die Vernunft wird durch diesen Wunsch getrübt.
Folgen Sie besser Fachleuten wie Drosten, entscheiden Sie nicht selbst.

@Gerhard Apfelbach 11:58

Zitat: "Er wird es überstehen und somit der Welt beweisen, dass das Virus doch lediglich ein harmloser Schnupfen ist!"

Was für ein Mensch sind Sie? Haben Sie nicht den mindesten Respekt von den inzwischen über 1 Mio. Coronatoten? Aber den hatte Trump ja auch nie. In New York, Italien und Brasilien wurden diese Lkw-weise abtransportiert. Über ein Fünftel der Corona-Toten entfallen auf die USA. Und die Menschen in den Krankenhäusern auf der Erde reißen sich für die vielen Infizierten zum Spaß den A.. auf. Einen wirklich erlesenen Intellekt haben Sie.

@Monty_Burns

Wenn das zweifelsfrei nachgewiesen wurde, dann hätte man die Wahlen wiederholen müssen? Vielleicht waren dann auch schon all die anderen Wahlen zuvor manipuliert worden, wenn das doch angeblich soweit aus der Ferne Russland möglich sein soll? Das glaube ich nicht.

Demokratische Diskussion

@es geht auch anders

Ja, genau.
Danke für diesen sehr wichtigen Beitrag.

Zweifel säen ist wahltaktisch klug

@ 03. Oktober 2020 um 11:26 von rossundreiter
« Ob das stimmt?
...Ich persönlich halte es für mehr als möglich, dass die Infektion vorgetäuscht ist. Politik auf diesem Level (zumal amerikanische) ist so, Moral ist da wenig. »

Völlig richtig. Allerdings hielte Trump mit einer nur vorgetäuschten Infektion das Thema „Corona“ weit oben auf der Agenda. Und das nützt ihm mit Sicherheit nicht. Also glaube ich nicht an eine vorgetäuschte Infektion.
Allerdings sollte man aus wahltaktischen Gründen weiterhin Zweifel an der Infektion säen. Damit relativiert man dann die wundersame (Ironie) Genesung der größten Präsidenten aller Zeiten.

@Hackonya2 12:11

Als ob autokratische Herrscher auf Wahlen verzichten würden... Dass ich nicht lache: Lukaschenko ist nur das jüngste von vielen anführbaren Beispielen.

@ 12:32 von Hackonya2

Trump ist kein Geschäftsmann. Sein Benehmen ist nicht seriös, er ist kein verlässlicher Geschäftspartner. Eher ähnelt er einem Kredithai. Er ist ein Schaumschläger. Sein Vermögen (soweit er überhaupt eines hat) hat er nicht als Geschäftsmann sondern in der Unterhaltungsindustrie (als Schaumschläger) gemacht. Seine "Geschäftsaktivitäten" waren auf Kredit und unter Kontrolle seines Vaters. Nach den den Steuerinformationen macht er in allen Geschäftsbereichen Verluste. Zudem ist er viel zu oberflächlich, er liest keine längeren Gutachten oder Memos, er macht alles nur hauruck. So arbeitet kein Geschäftsmann, der auf langfristigen Erfolg setzt.

12:26, Thomas D.

>>12:06 von Petersons
"medikamne antikörper gab und giebt es schon immer ..."

Petersons, mit Verlaub, aber wer, bitte, soll Ihre Beiträge lesen, geschweige denn verstehen?<<

Ich habe auch gerätselt, was mit "medikamne antikörper" gemeint sein könnte.

Der Rest des Kommentars ist nicht ganz so rätselhaft, aber immer noch rätselhaft genug.

@esgehtauchanders um 12:24

Stimmt! Da haben Sie mich erwischt ... Impfen ist ja VOR einer Infektion ... aber ernst gemeint war der Post ja sowieso nicht ;-)

Re: Hackonya2 am 03. Oktober 2020 um 12:39

"Wenn das zweifelsfrei nachgewiesen wurde, dann hätte man die Wahlen wiederholen müssen? Vielleicht waren dann auch schon all die anderen Wahlen zuvor manipuliert worden, wenn das doch angeblich soweit aus der Ferne Russland möglich sein soll? Das glaube ich nicht."

Haben Sie schonmal was vom Internet gehört? Ein Tipp: Sie baden gerade Ihre Hände drin. Informieren Sie sich mal über die Mueller-Untersuchungen, Internet Research Agency, Cambridge Analytica und ähnliches. Zur Not hilft Wikipedia.

@JohnBowie

Das was Sie als nur reinen Vorteil sehen, hat aber auch manchmal einen bitteren Nachgeschmack der im letzten Zeitraum als "Fakenews" benannt wird. Jedem seine freie Meinung äußern schön und gut, aber Tatsachen verdrehen und Lügen auf die Welt setzen hingegen eher nicht. Die Reichsbürger haben ja auch eine Meinung oder die linksunten indymedia org hatte sicherlich auch eine?

@suomalainen 12:35@Thomas D.

Ihre Beiträge kann ich nicht nur sehr gut verstehen, sondern empfinde sie immer als große Bereicherung!
Der Kritik von Thomas D. an einem anderen Foristen kann ich mich grundsätzlich schon anschließen, fand es aber gerade in diesem speziellen Fall etwas überzogen, da man den kritisierten Beitrag leicht verstehen konnte, wie ich finde. Aber zuweilen liest man tatsächlich Kommentare hier, die nur mit großer Mühe nachvollzogen werden können. Ich springe dann immer einfach weiter zum nächsten.
Respekt der Sprache und den MitforistInnen gegenüber finde ich schon wichtig, möchte es aber bitte nicht übertreiben. Groß- und Kleinschreibung zum Beispiel braucht es meiner Meinung nach eigentlich nicht für das Verständnis. Ein Komma kann hin und wieder mal hilfreich sein, das stimmt wohl.

12:32, Hackonya2

>>@fathalandslim
Mr. Trump zeigt sich zumindest gegen den falsch ausgelegten Islam aus Saudi Arabien nicht abgeneigt (Saudis sind Wahabiten eine Minderheit im Islam, von den meisten gar nicht als Muslime anerkannt).<<

Ja, die Wahhabiten und die Moslembrüder streiten sich, wer von ihnen die besseren erzreaktionären Fundamentalisten sind und bekämpfen sich bis aufs Blut. Was durchaus auch wörtlich zu verstehen ist.

>>Ein Geschäftsmann ist er aber auf jedenfall. Mal hatte er auch Herr Erdogan gedroht, mal mein Freund gesagt. Einiges verbindet auch durch Geschichte, also alles auf Trump zu reduzieren wäre falsch.<<

Erdogan und Trump sind sich, was Stil und politische Ausrichtung angeht, überaus ähnlich.

12:35 von suomalainen

@Thomas D.
"Dazu gehören u.v.a. Zeichensetzung sowie Groß- und Kleinschreibung."

... gilt für die deutsche sprache. wer, wie ich, 365tage im jahr in einer anderen sprache kommuniziert und lediglich in diesem forum und auf einigen sozialen medien auf deutsch, der wird wenig auf gross- und kleinschreibung achten.
in meiner sprache, die ich täglich nutze, gibt es diese gross- und kleinschreibung nicht. aber ich hoffe, sie können meine beiträge wenigstens inhaltlich nachvollziehen. ich bemühe mich wirklich ;)

Absolut!

Und selbstverständlich erkenne ich Ihre Bemühungen an.

Wenn jemand die Groß-/Kleinschreibung nicht kennt, kann er sie auch nicht sachgerecht anwenden.

Wenn aber praktisch gar keine Regeln mehr angewendet werden und der Inhalt des Textes nicht mehr ohne weiteres erfasst werden kann, so ist es vertane Zeit.

In Ihrem Falle habe ich keine derartigen Probleme :-)

Seebaer1 11:56

"Er wird, so wie die allermeisten, die Infektion mehr oder weniger glimpflich überstehen und ganz unabhängig davon diese Wahl locker gewinnen.
Und an alle, die jetzt aus verschiedenen Gründen Schnappatmung bekommen"
…………
Ich glaube nicht, dass ihr Kommentar auch nur bei einem einzigen Schnappatmung auslöst.
Allenfalls ein kleines belustigtes Lächeln bei dem Gedanken an ihre Glaskugelleserei

Diskussionspunk Gefährlichkeit von Corona, modellhaft

Modellhaft ist die Gefährlichkeit von Corona für einen rund 80jährigen so zu berechnen:

Todesrate bei Infektion (ungefähr 30%)
mal
Wahrscheinlichkeit, sich zu infizieren ( derzeit klein)

Aus dieser Modellrechnung wird klar, warum wir alles daran setzen müsse, die Infektionswahrscheinlichkeit klein zu halten.

@12:06 von Petersons

Oh Mann, das ganze nochmal in "verstehbar und verständlich", und man hätte eine konkrete Chance darauf einzugehen.

Darstellung: