Kommentare

Zu 08:58 von Widerstand Jetzt ✎Regenwald-Abholzung! - FfF?

[..] Auf billige Wegwerfklamotten ala Primarkt verzichten, riesige Umweltsauerei und Menschenunwürdige Arbeitsbedingungen. Auf Fastfood verzichten zerstört die Umwelt durch Massentierhaltung und Regenwald Abholzung. So könntet Ihr einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Aber ja doch, tun das "die Kids" wirklich? Schule schwänzen und Demos retten keinen einzigen Baum im Regenwald.

In Corona-Zeiten wird dieser Demo-Schulstreik-Irrsinn noch extremer und rücksichtsloser.

Nach "corona-bedingter Zwangspause" wird wieder angeblich für die Zukunft gestreikt, melden die Ö-R-Nachrichten halbstündlich am laufenden Band.
Ja ist denn Corona schon vorbei? ... oder sind es nur die Sommerferien?!

Hier z.B. kann man mehr für Klima- und Umwelt und den Regenwald tun:

https://www.regenwald.org/petitionen/1133/
kein-fleisch-aus-dem-regenwald-fuer-die-eu

Herr Altmaier

sollte das mal dem Rest der Welt sagen.

" "Wir haben in Deutschland langfristig eine enorme Transformation vor uns. Und wenn es nicht gelingt, diese ganzen Industrien klimaneutral zu machen, dann werden sie auf Dauer nicht mehr erfolgreich arbeiten können."

Die scheren sich nicht um die Meinung in Deutschland, und Arbeitnehmer brauchen Arbeitsplätze, nicht den Abbau von selbigen.
Und wir brauchen bezahlbaren Wohnraum und bezahlbare Strom und andere Energiekosten.
Das alles ist nicht mehr gewährleistet, wir haben den Teuersten Strom der Welt, Artikel diese Woche.
Unser Nachbarland, erwägt gerade AKW zu bauen.

Klingt alles ganz prima in Deutschland, jemand muss das bezahlen, und sich leisten können.

Dekadenz

Dekadent ist eine Gesellschaft dann, wenn vermeintliche Hochkultur und zunehmender Hang zum Hedonismus zum Verlust der Widerstands- und Durchsetzungsfähigkeit führen. Genuss- und Vergnügungssucht lösen gesellschaftliche Tugenden ab, was zum Niedergang bzw. Verfall der Kultur führt.
Was hat Eine Corona-Pandemie oder Fridays for Future damit zu tun.
Denk mal!

Traurig zu sehen,

wie mal wieder eine Kinder-Generation für politische Zwecke verschlissen wird. Zusammen mir Corona-Schulschließungen ist das nun der zweite Anschlag auf die Schulbildung einer neuen Generation.

Ich höre den Kindern zu, sobald...

Sobald auch nur ein einziger von ihnen das Wort: "China" ausspricht. China ist mit heftigem Abstand Nr. 1 Umweltsünder auf diesem Planeten. Und die FfF Kinder erzählen uns, dass wir den Planeten retten, wenn wir S-Bahn fahren.
Mann muss nur dran glauben, nicht wahr?!

Leere Worte, vergiftetes "Lob" und durchsichtige Anbiederei,

deren Zweck nicht nur Klimaaktivisten durchschauen.

Altmaier: „Man müsse auch gegenüber der Wirtschaft Verlässlichkeit zeigen. Mit Blick auf die Coronavirus-Pandemie sagte er, er plädiere dafür, die Sorgen der Arbeitnehmer und Beschäftigten ernst zu nehmen, aber dennoch ehrgeizige Reduktionsziele zu verfolgen“

Wieso „auch“? Wer ist denn „die Wirtschaft“? Welchem Zweck dient sie? Man sollte meinen: dem, die Existenzgrundlage aller – des Bodens auf dem die Menschheit lebt und der Erhaltung seiner Naturressourcen, ohne die sie nicht leben und arbeiten kann zu sichern. Die Interessen des sogenannten „Kapitals“ stehen diesem Zweck - und somit auch den Interessen der Arbeitnehmer - genau entgegen: Umweltzerstörung „bringt“ Geld, Umweltschutz „kostet“.

„Neubauer an Altmaier: "Genau, und weil warme Worte Emissionen auch heute nicht senken, gehen wir heute auf die Straße. Gegen eine Politik, die Kohle statt Zukunft beschützt, für Klimagerechtigkeit und 1,5 Grad"

Die einzig passende Antwort.

Konsequenzen

750 Milliarden für den Green Deal. Die fff Jünger haben noch nicht erkannt, dass sie es sein werden, die diese horrenden Schulden zurückzahlen müssen. Der Lebensstandard wird sich drastisch reduzieren, die Schuldenquote drastisch erhöhen. Alles Konsequenzen für die nächste Generation. Wenn diese jungen Leute erstmal in meinem Alter (55) sind, werden sie die Hände vor dem Gesicht zusammenschlagen und sich selbst fragen, was sie sich damals nur dabei gedacht haben.

Zu radikal, zu viele Forderungen

Auf den aktuellen Bildern der Tagesschau sieht mir das nach weniger als 2000 Menschen vor dem Brandenburger Tor aus. Vielleicht liegt es daran das die FFF immer radikaler werden.
Aus meiner Sicht kann der deutschen Wirtschaft nicht mehr zugemutet werden.

Für mich ist es auch keine Lösung zurück ins Mittelalter zu gehen, um ein wenig CO2 zu sparen, dass ohnehin durch das gigantische Bevölkerungswachstum sofort wieder verbraucht wird.

Wenigstens

werden es vor allem die Demonstranten sein, die unter den undurchdachten Ökomaßnahmen der EU und der Bundesregierung zu leiden haben werden. Viel Spaß gute Arbeitsplätze zu finden ohne Autoindustrie, ohne Pharma, ohne Agrarindustrie, ohne Schwerindustrie, usw.
China und die restliche Welt wird es freuen, dass wir uns von Kindern ins Abseits stellen lassen, ohne dass dabei auch nur das geringste für das Klima rauskommt.

@ Adeo60 um 13:12 - anderer Thread

"Ich schreibe doch nicht als Vertreter einer Partei."

Ich halte Sie für einen klassischen CDSU Parteibot. Und SIe haben, das Recht für oder gegen eine Partei zu schreiben. Genauso wie ich und so viele andere auch. Das ist ein Grundrecht, dass sich die meisten nicht nehmen lassen werden! Sind Sie dabei?

"Im übrigen sollte man doch meinen, dass der Klimaschutz uns alle angeht, finden Sie nicht?"

Wenn Sie mir erklären, wie "wir" das "Klima" schützen können, kann ich Ihre Frage vllt. beantworten.

"Entsprechend freue ich mich, dass sich junge Menschen für den Klimaschutz engagieren"

Ich freue mich über jedwedes politische Engagement und vor allem den Austausch der Argumente in einer demokratischen Arena, der m.E. immer häufiger fehlt. Auch in diesem Thema.

"Einer „Wiedereinsetzung der Grundrechte“ bedarf es nicht. Diese sind in Deutschland fest etabliert."

Nicht nur ich sehe das mehr als anders! Siehe meinen Kommentar von 13:06 Uhr im Vorgänger-Thread.

13:36 von wenigfahrer

Unser Nachbarland, erwägt gerade AKW zu bauen.
.
erwägen ?
Da erwägt man nicht, sondern plant und baut diese.
Auch wenn in unseren Medien darüber kaum berichtet wird.
Warum eigentlich ?
Nur bei uns wird Atomkraft mehrheitlich kritisch gesehen

Alles abschalten

Ich bin dafür den Forderungen der FFF Bewegung mal nachzukommen. Da wir ohnehin den Lockdown haben, könnten wir das ruhig mal ausprobieren. Alle Kern- und Kohlekraftwerke abschalten und zwar sofort. Bleibt es folgenlos hat FFF gewonnen. Kommt es zur Katastrophe infolge Stromausfall, wird endlich Jedem klar, was die Forderungen bedeuten und zwar für jeden höchst persönlich. Dann werden sich auch die positionieren, denen das Thema bislang egal ist und, so meine Hoffnung: Dann wird sehr deutlich, dass die Mehrheit in diesem Land die FFF Forderungen, entgegen der allgemeinen Darstellung, ablehnt.

Teilnehmerzahl

"Zu den Aktionen anlässlich des Klimagipfels der Vereinten Nationen im September 2019 waren in Deutschland laut "Fridays for Future" 1,4 Millionen Menschen auf die Straßen gegangen."

Bei der Berichterstattung über die Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung wurde die Teilnehmerzahl der Polizei genannt, bei den FfF-Demos wird hingegen die Teilnehmerzahl der Veranstalter genannt.

Wie will man seitens der ÖR den Vorwurf entkräften, nur die Zahlen zu nennen, die grad in die Agenda passen?

Am 25. September 2020 um 13:37 von SabineS.

>>wie mal wieder eine Kinder-Generation für politische Zwecke verschlissen wird. Zusammen mir Corona-Schulschließungen ist das nun der zweite Anschlag auf die Schulbildung einer neuen Generation.<<

Zumal die "CO2 Steuer" nur wieder einige Reicher noch reicher machen wird... und einige am unteren Ende dadurch in Armut verfallen werden

@ Adeo60 um 13:22 - Vorgänger Thread 1. Teil

"Der Kampf gegen den Klimawandel ist eine "ehrenwerte Sache" und zeitigt ja bereits erfolge. Die E-Mobilität, die Windkraft u.a. Innovationen gehen in Richtung Zukunftstechnologie."

Ich überspringe mal die Frage wie man gegen einen Kilmawandel ankämpfen kann und gehe direkt auf Ihre wirtschaftlichen Punkte ein. Wie quantifizieren wir, dass denn das dies alles Zukunftstechnologien sind, die in die richtige Richtung führen? Weil Frau Merkel das sagt oder Greta?

"Ich würde es der Weltwirtschaft durchaus zutrauen, dass sie neue und bezahlbare Energieformen entwickeln kann, die weniger umweltbelastend sind."

Wer hatte denn bitte die "Weltwirtschaft" bis Heute davon abgehalten, dies umzusetzen!?

"Und wenn dies richtig organisiert wird, könnten daraus auch neue Arbeitsplätze und Wirtschaftskraft entstehen."

Wer soll denn organisieren, wer weltweit Arbeit erhält und wer seine verliert?

Am 25. September 2020 um 13:37 von SabineS.

>>Traurig zu sehen,

wie mal wieder eine Kinder-Generation für politische Zwecke verschlissen wird. Zusammen mir Corona-Schulschließungen ist das nun der zweite Anschlag auf die Schulbildung einer neuen Generation.<<

Ich kann Sie trösten...es ist nur eine Minderheit der Schulkinder, die dort hingehen

Wenn die Kids zur Schule

Wenn die Kids zur Schule gingen ,und da aufpassen und mitmachen würden, dann würden sie wissen wie groß die Erde ist und wie klein Deutschland.
Warum soll ich auf ein Auto verzichten wenn in China zig tausende täglich neu zugelassen werden?
Das verstehe ich nicht!

13:38, Toni B.

"Ich höre den Kindern zu, sobald...
Sobald auch nur ein einziger von ihnen das Wort: "China" ausspricht. China ist mit heftigem Abstand Nr. 1 Umweltsünder auf diesem Planeten. Und die FfF Kinder erzählen uns, dass wir den Planeten retten, wenn wir S-Bahn fahren.
Mann muss nur dran glauben, nicht wahr?!"

--
" Nachdem sich die USA offiziell aus dem Klimaabkommen von Paris zurückgezogen haben, will China als der starke und wichtige Partner in der internationalen Klimapolitik wahrgenommen werden. Die chinesische Führung sieht das als Feld, in dem das Land nur gewinnen kann. Denn die Auswirkungen des Klimawandels sind in China bereits sichtbar. Außerdem nützt eine kohlenstoffarme Wirtschaft auch im Kampf gegen die Luftverschmutzung. Zudem sieht China alles, was mit Green Economy zu tun hat, als Wachstumstreiber der Zukunft. In der internationalen Klimapolitik ist China nicht mehr der Blockierer."

https://www.tagesschau.de/ausland/china-klimawandel-101.html

@ Adeo60 um 13:22 - Vorgänger Thread 2. Teil

"Klar ist auch, dass der Kampf gegen den Klimawandel ein globaler sein muss. Insoweit volle Zustimmung. Aber dieser Kampf muss aufgenommen werden, wenn man nicht - wie die AFD - entgegen der Expertenmeinung die dramatischen klimatischen Veränderungen per se ignoriert."

Man muss kein AfD Anhänger sein um diesen Humbug als fake WIssenschaft, als Schamanismus abzutiteln. Aber wenn es Ihnen und anderen leichter fällt, diesen politischen gegener so zu bekämpfen, bitte schön. Für mich ist aktuell keine Partei wählbar!

Zu den "Expertenmeinungen". Schreiben Sie doch einmal bitte, was diese Experten denn, die ja angeblich seit Jahrzehnten wissenschaftlich fundiert, den menschgemachten Klimawandel herbeischreiben, so als konkrete Gegenmaßnahmen vorgeschlagen haben, die Global durch- und umgesetzt werden müssen!?

"Das politische Farbenspiel, das Sie zeichnen, ist völlig überholt."

Nein, das Links, Rechts Schema ist überholt.
Im Liberalextremismus gibt es nur Oben oder Unten!

Energie - Kosten !

Für was und wen müssen über 5000 Betriebe in D so wenig für ihre benötigte Energie bezahlen, werden von der EEG- Umlage befreit ???
Da fängt schon jegliche Ungerechtigkeit an, denn somit schafft man keine Wende, wenn all diese Betriebe weiter nur ihren Gewinn- Bestrebungen nach rennen können.
Es sollten nur Betriebe weniger bezahlen, die nachweislich etwas dafür tun, dass sie weniger, effizienter und sauberer arbeiten und weniger Emissionen verursachen. Aber unsere BR genehmigt ja jedem Hinz und Kunz die Befreiung von höheren Kosten und bürdet alles den Normalos auf. Und statt darauf zu dringen, dass alle ihre Anstrengungen deutlich intensivieren, wird immer nur gejammert um die ach so arme Wirtschaft, und angeblichen Verlusten von Arbeitsplätzen. Wenn da tun die Firmen es nur, um ins Ausland ab zu wandern und dort ihre ihre Gewinne zu steigern. Diese Scheinheiligkeit ist mit nichts mehr zu übertreffen und Altmaier zieht da kräftig mit !!

Kleiner Beitrag im Stillen

Dass die Demos in D die 1,5 global herbei zaubern können, ist sehr zweifelhaft. Ich für meinen Teil leiste lieber im Stillen meinen eigenen kleinen Beitrag an die Umwelt:
ÖPNV nutzen, letzten Sommer einen kleinen Teil im Garten mit Lavendel und Blumen für Insekten (v.a. Bienen) angepflanzt, und dieses Jahr wird definitiv auf einen echten Weihnachtsbaum verzichtet. Der Umwelt zuliebe.
Von FfF halte ich dennoch sehr wenig. Immer nur laut fordern kann jeder, ist für mich keine Leistung, kein Vorbild welches das Mittelmaß der Realität entspricht.

13:43 von Jan F.

immerhin es tut sich was
Wir in der EU haben das CO2 seit 1990 um 800 Mill Tonnen zurückgefahren.
Weltweit stieg es um 12.100 Mill Tonnen im gleichen Zeitraum.
weiter so ....

Was ist dass den - "coronabedingten Pause"?

"Nach Monaten der coronabedingten Pause sind erstmals wieder Demonstranten der "Fridays for Future"-Bewegung auf die Straße gegangen."

Wurde das Klima denn durch diese cornabedingete Pause aufgehalten? Seltsam das es die BLM und Querdenker sowie andere Bürger mit ihren guten und schlechten Meinungen geschafft haben ihr verbrieftes und unantastbares Recht in anspruch zu nehmen und zu protestieren.
Und jetzt, da der Corona-Oberlehrer, Herr Drosten und sein Adjutant Herr Lauterbach vor der Grippe-, ich meine, Corona-Welle warnen, ist die "coronabedingte Pause" beendet? Für mich nicht nachvollziehbar.

Klimaziele und Realität

Solange wir Staatenlenker wie Trump, Putin, Erdogan, Lukaschenko und die chinesische Regierung habn, brauchen wir nicht auf Besserung des Klimas hoffen. Solange wir weiter das Tempo der menschlichen Reproduktion beibehalten ( seit 1950 - 2,5 Milliarden, heute 7,8 Milliarden ), dazu noch zur künstlichen Befruchtung beitragen und es wirklich keinen logischen Grund zu einer solchen Vermehrung der menschlichen Rasse gibt, wird das Klima nicht besser. Die Ressourcen sind nicht endlos und der Verbrauch der Menschheit wird nicht weniger. E-Autos sind ebenso schmutzig wie Verbrenner. Der Strom un die Ressourcen der Batterien alleine trägt nicht zum Klimaschutz bei und die Handys und Streamingdienste, welche
die Server zum glühen bringen sind ebensowenig zukunftweisend.

Endlich wieder Demo! Endlich

Endlich wieder Demo! Endlich wieder nur noch Vier-Tage-Schulwoche.
Wußte schon gar nicht mehr, wie das geht. Aber jetzt können wir ja die Klimakatastrophe endlich wieder aktiv zurückdrängen. Leider is Greta nicht hier, scnieff

um 13:36 von wenigfahrer

"Klingt alles ganz prima in Deutschland, jemand muss das bezahlen, und sich leisten können."

Das Totschlagargument schlechthin! Bezahlen! Da läuft es so einigen Menschen in Deutschland wohl kalt den Rücken runter. Das Geld, dass die heutige Generation Gott sei Dank nicht ausgeben muss, wird der zukünftigen zwar doppelt und dreifach berechnet werden, weil die schon heute sichtbaren Schäden (Wassermangel, verdreckte Ozeane, Mikroplastik in Lebensmitteln, Waldschäden, vernichtete Ernten...) dann ein vielfaches mehr kosten werden. Aber darüber schreiben die Knauser von heute gar nicht erst. Vielleicht haben sie ja alle Glück und erleben das Szenario gar nicht mehr. Oder doch? Wer in 20 oder 30 Jahren in Rente geht und diese noch genießen möchte, sollte sich, mal von der heute ohnehin schon vorhandenen Rentenlücke abgesehen, die Frage stellen, woher der Staat dann eigentlich noch das Geld nehmen kann, wenn die Umweltschäden noch größere Löcher in die Kasse reißen!

Am 25. September 2020 um 13:44 von guggi

>>China und die restliche Welt wird es freuen, dass wir uns von Kindern ins Abseits stellen lassen, ohne dass dabei auch nur das geringste für das Klima rauskommt.<<

Wenn D "CO2 neutral" wird, werden die Schwellenländer 2 Jahre brauchen, um unsere CO2 Einsparungen aufzuholen. Aber wir können dann wenigsten sagen, wir waren bemüht...

Verwundert

Was mich wunder ist, dass Extinction Rebellion des Holocaust-Relativierer Hallam, der gerne mal den Holocaust als "weiterer Scheiß in der Geschichte“ bezeichnete, nicht auch auf den Zug gesprungen ist.

Herr Habeck der Menschenschützer

>>Grünen-Chef Robert Habeck begrüßte das Engagement der Aktivisten. Es sei "super", dass "Fridays for Future" mobilisiere. "Der Tag heute ist nochmal ein Signal, dass die tiefe Erkenntnis in der Gesellschaft da ist, dass sich Politik ändern muss", sagte er vor Journalisten in Berlin. Er nannte den Begriff Klimaschutz "fast ein bisschen verniedlichend". "Wir reden hier von Menschheitsschutz und uns läuft die Zeit davon."<<

Herr Habeck, sehr schön, dass Sie erneut dankbar auf dieser Welle aufspringen, die es Ihnen erlaubt einen völlig inhaltslosen Wahlkampf zu betreiben.

Wie und vor allem für wen, soll sich denn die Politik ändern? Sie dürfen da ruhig ein bisschen konkreter werden. Sonst müssen Sie sich wohl Parodien wie der folgenden gefallen lassen, die m.E. sehr gut wiedergeben, dass Sie eigentlich kaum was mit Substanz von sich geben.

https://www.youtube.com/watch?v=YC2ZhnMWZJQ

Am 25. September 2020 um 13:49 von Sisyphos3

" Unser Nachbarland, erwägt gerade AKW zu bauen.
.
erwägen ?
Da erwägt man nicht, sondern plant und baut diese.
Auch wenn in unseren Medien darüber kaum berichtet wird.
Warum eigentlich ?
Nur bei uns wird Atomkraft mehrheitlich kritisch gesehen "

Kann sein das so nicht bei TS kommt, hat Gründe, aber auf anderen Deutschen Seiten, hab ich gerade den aktuellen Artikel gelesen.
Schön war dabei der Satz, wenn wir das nicht machen, können wir die Unterschrift auf den Klima-Vertrag vergessen, Sinngemäß.
Das hat mich doch schon etwas erstaunt, gibt eben auch noch Politiker, die in der Realität leben.

Energie - Kosten !

Herr Altmaier und Co sorgen doch mit ihren Wahnwitzigen Gesetzen dafür, dass der Strom so teuer ist. Zu viele unnötige Betriebe werden von etlichen Umlagen befreit, damit sie angeblich Wettbewerbsfähig bleiben.
Eines hat DT schon richtig erkannt, dass vor allem China mit den billigen, staatlich subventionierten Produkten der Konkurrenz schadet. Deshalb so viele Zölle auf Importe aus China, um sie zu zwingen, mit diesem Unsinn auf zu hören und einen fairen Wettbewerb zu gestalten. Aber so was sieht Altmaier nicht, oder will es nicht sehen, sonst könnten ja etliche Geschäfte mit China nicht mehr klappen. Dafür müssen wir, die Normalos, wegen der Unfähigkeit von Altmaier und etlichen Betrieben so extrem teure Energie bezahlen.
Und ein Land muss nun mal endlich voran gehen und mit deutlichen Anstrengungen gegen den Klimawandel ankämpfen.
Man braucht sich nur mal die Liste der befreiten Firmen anschauen, dann kriegt man einen Schreikrampf !!!

Zu 13:38 von Nettie ✎Diese Antwort ist nicht besser!

„Neubauer an Altmaier: "Genau, und weil warme Worte Emissionen auch heute nicht senken, gehen wir heute auf die Straße. Gegen eine Politik, die Kohle statt Zukunft beschützt, für Klimagerechtigkeit und 1,5 Grad"
..
Die einzig passende Antwort.

Falsch, denn heute werden auf der Straße von FfF auch keine Emissionen gesenkt, im Gegenteil! Neubauer zeigt mit dieser "scharfsinnigen Bemerkung" nur ihre pure Arroganz. Ist die FfF-Protagonistin bald Kandidatin der Grünen für den Bundestag? Grünen-Bundesvorsitzender Robert Habeck begrüßt den globalen Protest und kann sich das vorstellen.
Nicht alle werden da folgen!

Klasse

finde ich es ,das unsere Kinder endlich wieder auf die Straße gehen kann und für ihre Wünsche demonstrieren tut.
Haltet Abstand und bleibt gesund, denn Ihr müsst für den geforderten Klimawandel später einmal arbeiten. Der kostet sehr viel Geld, das man nicht hat.
Des weiteren würde ich an Eurer Stelle einmal bei den Politikern nachfragen ob diese nicht einen Bundes Flieger für euch haben damit Ihr in Brasilien gegen die Rodungen demonstrieren könnt. Satire aus.
Noch eine Bitte, nehmt Eure Tüten und Becher von MC Übel wieder mit. Meine Kollegen und ich haben immer sehr viel Abfall der entsorgt werden muss.

Frau Schulze welche Ergebnisse die Maßnahmen gebracht?

>>Bundesumweltministerin Svenja Schulze sagte, sie sei "dankbar" für die "Fridays for Future"-Bewegung. Bei Amtsantritt 2018 sei ihr noch prophezeit worden, "dass ich mich niemals mit einem CO2-Preis oder einem Klimaschutzgesetz durchsetzen werde. Jetzt ist beides beschlossene Sache."<<

Dann zeigen Sie doch man bitte die Ergebnisse Ihrer angeführten Maßnahmen. Wie konnte das Klima jetzt "geschützt" werden!?

vielleicht wäre es zielführender

wenn man jetzt mal die Gelegenheit nutzen täte,
das Lehrangebot zu nutzen, das ja wegen Corona ausgefallen ist
Streiken kann man auch am Samstag

Please Fridays for school!

Traurig, traurig, die Kinder haben schon genug Stoff verpasst. Jetzt gilt bitte, bitte zurück in die Schule, damit auch künftig gute Ingenieure, Ärzte und Lehrer dem Land zur Verfügung stehen. Ansonsten heißt es wieder "das Abi war zu schwer". Insbesondere, gilt es spätestens ab dem 16. Lebensjahr "Lernen ist Arbeiten", denn andere arbeiten schon in dem Alter für Ihr Unterhalt, z. B. als Azubis. Also Proteste, ja bitte, außerhalb des Unterrichts, wie alle anderen auch. Ansonsten, brauchen wir ein neues Gesetz, nach dem für die Streiks für eine "gute Sache" eine Freistellung gibt.

@Sisyphos3 um 13:49

>>Unser Nachbarland, erwägt gerade AKW zu bauen.
.
erwägen ?
Da erwägt man nicht, sondern plant und baut diese.<<

Wohl eher dies, gebaut wird nur an einem einzigen, Flamanville 3.

"Der Baubeginn war am 3. Dezember 2007, EDF prognostizierte ursprünglich eine Fertigstellung 2012 und Baukosten in Höhe von 3,3 Milliarden Euro."

"Im Juli 2020 wurde ein Bericht publik, wonach sich die bis dato bekannten Gesamtkosten des Projektes von den bisher kommunizierten 12,4 Mrd. Euro um weitere 6,7 Mrd. auf dann ca. 19,1 Mrd. Euro erhöhen sollen."

https://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Flamanville

Das gibt dann super billigen Strom:

"Laut einem Bericht des Obersten Rechnungshofes in Frankreich (Januar 2012) kosteten die Erforschung, Entwicklung sowie der Bau der französischen Kernkraftwerke insgesamt 188 Mrd. Euro. Diese Kosten konnten bisher durch den Verkauf der Elektrizität zu etwa 75 % amortisiert werden."

https://de.wikipedia.org/wiki/Kernenergie_in_Frankreich#Kosten

Der Begriff "Aktivisten" ist das

neue Zauberwort und soll etwas positives suggerieren. Mir kommt nur leider dabei das Wort "Aktivismus" in den Sinn.
Klimaverschiebungen hat es schon immer gegeben, auch ohne menschliches Zutun. Umweltverschmutzung ist ein ganz anderes Thema, bei dem die Jungen und Alten mit gutem Beispiel vorab gehen könnten, wenn sie wollten, schon nur, indem sie ihren Müll nach jeder Demo aufheben und beseitigen.
Diese Jugend hat es verdient freitags am Schulunterricht teilzunehmen und sich nicht für solche, in meinen Augen, "brainwashed theories", vereinnahmen und manipulieren zu lassen.

Es wäre denkbar einfach

Das EEGesetz hat dazu geführt das inzwischen 40% des Stroms erneuerbar erzeugt werden.
Hätten die Parteien CDU/CSU/SPD/FDP dieses Gesetz nicht bis zur Unkenntlichkeit in ein Stromfresserindustriesubventionsgesetzt umgewandelt, dann wären wir heute schon deutlich weiter.
Deshslb folgende Forderungen:
- Ausnahmen für stromintensive Betriebe zurückdrehen oder abschaffen
- Vorrang für Ökostrom wieder herstellen
- Ausschreibungsverfahren wieder abschaffen und mit dem alten Modell ersetzen
- Deckelung abschaffen
- Abstandsregeln für Windräder bundeseinheitlich auf deutlich unter 1000m
- Subventionen für konventionelle Energien abschaffen
- Schutzzölle gegenüber Dumping PV-Produkten aus Fernost

All das hätte schon längst geschehen können bzw. müssen bzw. wäre noch so wenn man das EEG in seiner ursprünglichen Fassung nicht demontiert hätte.

Das beste Erklärstück dazu stammt im übrigen aus der Anstalt:
https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-1-oktober-2019-100...

Zitat: "Unser Nachbarland,

Zitat:
"Unser Nachbarland, erwägt gerade AKW zu bauen."

Welches ist es denn??
Deutschland hat mehrere davon!

AKW?ß
War da nicht was??
Ach ja - das bis heute fehlende Endlager für den STARK strahlenden Müll
UND
die Sanierung der "Asse" - die zwar ein Forschungsbergwerk war aber von einer Allianz aus Staat und Industrie als ILLEGALES Endlager missbraucht wurde!

und auch ein AKW produziert reichlich CO2 -> indirekt über die Kette des Uranbrennstoffes - der ja irgendwie aus der Erde kommen muss und als Erz sich nicht so ohne weiteres als Brennstab eignet
usw. usf.

Wenn England gemeint ist...
..das ist NICHT unser Nachbarland
und
das AKW rentiert sich da nur wirtschaftlich bei STAATLICH abgesicherten Aufkaufpreise für den produzierten Strom

AKW sind technische Sackgassen und ökologische Katastrophen

Nicht aufgeben!

Auch wenn viele der Baby-Boomer-Generation und deren Kinder, also die Verursacher der Klimakrise, nichts davon wissen wollen oder den wissenschaftlichen Konsens ablehnen, hoffe ich, dass die jungen Menschen nie aufgeben für diese Sache zu kämpfen.

Gegen die Klimakriese ist Corona ein Witz mit Anlauf.

13:38, Toni B.

>>Ich höre den Kindern zu, sobald...
Sobald auch nur ein einziger von ihnen das Wort: "China" ausspricht. China ist mit heftigem Abstand Nr. 1 Umweltsünder auf diesem Planeten. Und die FfF Kinder erzählen uns, dass wir den Planeten retten, wenn wir S-Bahn fahren.
Mann muss nur dran glauben, nicht wahr?!<<

Nein, man muss nicht glauben, man muss verstehen.

Und zum Verstehen gehört, nicht ständig auf andere zu zeigen. Es kommt auf jeden einzelnen von uns an. Deswegen ist es völlig unsinnig, ein Riesenland wie China beispielsweise mit Luxemburg zu vergleichen. Sinnvoll hingegen ist es, den pro Kopf-CO2 Ausstoß eines Luxemburgers mit dem eines Chinesen zu vergleichen. Hier finden Sie die Daten:

"https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_CO2-Emission_pro_Kopf"

Überraschend, nicht wahr?

Wenn wir alle zusammen auf dieser Welt, jeder einzelne von uns, ob Chinese, Deutscher, Luxemburger oder wasauchimmer, unser Verhalten ändern, dann retten wir unsere Welt.

FfF Proteste

Und ein paar von diesen Umweltanarchisten wollen in den Bundestag? Armes Deutschland.

um 13:49 von Kohlefreund Alles abschalten

"Dann wird sehr deutlich, dass die Mehrheit in diesem Land die FFF Forderungen, entgegen der allgemeinen Darstellung, ablehnt."

Warum die ganze Einleitung, wenn Sie es sowieso schon (zu) wissen (glauben).

Kunststück

Ihre Mehrheit ist Ü25 und verteidigt ihre Gegenwart (bei Manchen leider auch noch die "gute alte zeit") gegen die Zukunft derer, die bisher am alten Stiefel mitflicken mußten, womit Ihr Argument nicht mehr Bedeutung hat als Freibier für Abgefüllte.

In Frankfurt wurde mal ein Jugendparlament deshalb abgehnt, weil es für CDU und andere Konservative eine " Minderheit" war, die das forderte. Niemand hat gemerkt, daß es besonders die Minderheit der 60 - 67 jährigen war, die dagegen war.

@13:49 von Sisyphos3: Man darf raten warum: Wasserstoff

OK, was haben AKW mit Wasserstoff zu tun ?
Die neueste Generation von Hochtemperatur-Reaktoren produzieren 2 Dinge in riesigen Mengen (bei massiv reduziertem Abfall):
- Strom
- Wasserstoff (Bingo!)

Und weil eine Wirtschaft nur aus Solar und Windmühlen niemals funktionieren wird (außer man krüppelt diese komplett nieder), ersetzt Wasserstoff das Öl und später dann auch das Gas.

Und dafür werden so ziemlich alle anderen Länder außer Deutschland jede Menge dieser Reaktoren bauen. China, USA, Russland, Emirates, Indien, .........
Wir importieren das dann teuer und denken weiterhin die schlausten zu sein.

In die Häuser kommen dann kleine Heizkraftwerke, die Wasserstoff verbrennen - kombiniert mit Solaranlagen auf den Dächern. Und in allen Bürogebäuden auch.

Die Autos laufen mit Wasserstoff - es wird Nachrüstsätze für Benzinautos geben.

Den meisten Ländern dämmert das mittlerweile, dass es die einzige funktionierende Lösung für die Zukunft ist.
Und die diskutieren nicht - die MACHEN.

Wo sollen die jungen Leute auch hin ?

Party machen war seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 nicht. Die jungen Leute wollen sich treffen, untereinander kennen lernen. Und nicht nur immer auf dem Bildschirm ...

Völlig richtig ! Raus an die frische Luft, und rein in das Getümmel der Demo.
Die behördlichen Verbote von Demos wg. Corona haben nicht zu interessieren, und schon mal gar nicht, wenn es um Klima-Schutz geht.

Die persönlichkeitsrechtsverletzenden Corona-Zwangsmassnahmen mit Strafandrohung und Bußgeldvollzug, und mit Demo-Verbot braucht eh Niemand. Diese Maßnahmen haben Corona nicht eingedämmt. Corona ist immer noch da.

Also: Demo was das Zeug hält.

Basta !

Whataboutism.

Das letzte verbleibende Argument sich nicht verändern zu müssen: Whataboutism.

Aber China ist doch....
Die USA sind noch viel....
Nur weil ich .... dafür mache ich....
Aber die Arbeitsplätze...

Ist alles irrelevant. Der Deutsche verbraucht 3 mal so viele Ressourcen als ihm nachhaltig zusteht. Und das hat gar nichts mit China, den USA oder sonst was zu tun. Die Ausreden warum man ein Auto braucht, in den Urlaub muss, Fleisch konsumiert sind vielfältig und alle irgendwie falsch. Jeder ist selbst für seine Taten verantwortlich. Jeder hat selbst den Arbeitsplatz und den Wohnort gewählt und dieses Land und seine Infrastruktur mitgestaltet. Hört bitte mit den Ausreden auf!

Würden meine Kinder da

Würden meine Kinder da mitmarschieren wären aus Gründen der Ehrlickeit sofort Handy gestrichen, Urlaubsreise, Tablet, Computer, im Auto kutschieren, Geld für fastfood, Pappbecher-Kaffee und schicke, billige Klamotten aus Fernost. Das und nur das nenne ich konsequent. Mal sehen ob der TS dieser Kommentar gefällt. Wahrscheinlich auch nicht. Egal, denn Ihr sollt es lesen, damit Ihr wisst was viele und aberviele Menschen über diese verwöhnte, bequeme, verzogene und hypokrite Generation denken.

Verschwende Deine Jugend

.... so heißt ein Song der Elektro-Punk-Band DAF, der Lieblings-Band meiner Jugend oder besser meines Lebens. Was ich aber eigentlich sagen wollte: Schon in meiner Jugend wurde mir von den Lehrern erzählt, dass, überspitzt dargestellt, die Welt morgen untergeht. Es wurde permanent latent Angst verbreitet. Manche haben es geglaubt, andere nicht. Die Realität für mich sah anders aus: Die Luft im Ruhrgebiet war nie besser als jetzt, ebenso die Natur. Die Welt ist nicht untergegangen und wird auch nicht untergehen. Die Natur und auch die Menschheit wird das tun, was es schon immer tat: Sich an neue Bedingungen anpassen. Erfindungen und nicht Verbote haben und werden die Menschheit weiterbringen. Überlegt gut, womit ihr Eure Jugend verschwendet. Ich tat es mit Punk, New Romantic, Avantgarde und exzessiver Lebensführung - jeder Tag war eine exzessive Party. Die Lehrer habe ich bedauert.

Amazonas, Afrika, China

Interessanteweise wurde noch nie so viel Regenwald in Brasilien gerodet oder verbrannt, wie seit dem Greta unterwegs ist. Nicht ihre schuld, nicht war? Es ist leicht in Germany zu demonstrieren und das Land verrückt zu machen. Aber hier stecken die Probleme nicht. Was ist mit Abholzung Afrikas, was ist mit China. Am besten soll sie, samt ihrer PR-Kolonne dorthin gehen, wo das Plastik ins Meer geworfen wird. Lass doch die Kinder zur Schule gehen, damit sie gute Abschlüsse bekommen und die Welt als Erwachsene verändern!

Die FFF-Aktivisten

kritisieren das Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien, aber ich bin überzeugt 95% ( vielleicht zu hoch gegriffen) wissen nicht was darin steht. Aber Hauptsache schön demonstrieren und dann schnell zurück auf den Wohlstandsponyhof.

wann demonstriert endlich....

die "Mitte der Gesellschaft" gegen diese ganzen Klimaschutzaktivitäten die im Endeffekt nur zu hohen Energiekosten führen die sich der kleine Mann nicht mehr leisten kann

@wenigfahrer 13:36 Uhr

"wir haben den Teuersten Strom der Welt"

Das stimmt nicht. Wir haben so billige Preise an der Strombörse, das sich Gaskraftwerke nicht rentabel betreiben lassen und wir Strom ins Ausland verkaufen, da er so günstig ist. Eine kWh kostet etwa 3-5 cent an der Börse. Das hängt mit dem Stromüberschuss zusammen. Etwa 600TWh werden in D verbraucht und etwa 50 TWh werden exportiert, weil wir so viel Strom produzieren.

Weil er an der Börse so billig ist muss die Differenz zu den garantierten Einspeisevergütungen entsprechend hoch ausfallen, sodass jeder per EEG-Umlage den Strompreis der befreiten Unternehmen quersubventioniert und die bezahlen dann den Börsenpreis und haben damit fast den billigsten Strom weltweit...

Es ist richtig die Bürger und Kleinen bezahlen relativ viel für Strom, Große Unternehmen und Konzerne werden damit subventioniert.

Die EU hatte das bemängelt, aber die Medien nahmen Siggi damals beim Wort und schrieben die EU wolle das EEG abschaffen, das stimmte aber nicht.

Wer wirklich etwas für die Zukunft, also ...

... "for future" tun will, lernt jetzt freitags zwei Stunden extra Biologie, Pharmazie und Chemie.

"Fridays for Future" und "Montags...

für die Gegenwart" des kleinen Durchschnittsbürgers der im hier und jetzt lebt und dem der Klimawandel irgendwann in Zukunft herzlich egal ist

@14:05 von SchleswigHolsteiner: Wenn wir nicht aufpassen....

.... sind WIR in 20 Jahren das "Schwellenland" (so etwas unterhalb von Rumänien oder Albanien vielleicht) - und die heutigen Schwellenländer bauen eine hybride Wasserstoff-Wirtschaft auf (bei genug "Sonnenfläche" aus Solarkraftwerken gewonnen --> Flächenländer), bei zu wenig Fläche aus Hochtemperatur-Reaktoren gewonnen).
Geld (Investoren) und Industrie sind scheue Tiere und ganz schnell weg hier wenn keine sinnvolle Zukunft entworfen wird.
2050 wird der Westen arm sein und der Osten reich.

"Fridays for Future" und "Montags...

für die Gegenwart" des kleinen Durchschnittsbürgers der im hier und jetzt lebt und dem der Klimawandel irgendwann in Zukunft herzlich egal ist

um 14:13 von Sisyphos3

"vielleicht wäre es zielführender
wenn man jetzt mal die Gelegenheit nutzen täte,
das Lehrangebot zu nutzen, das ja wegen Corona ausgefallen ist
Streiken kann man auch am Samstag"

Lernen ist auch für Leute Ü60 (ich selbst incl.) keine Vergeudung. Ich hielt mich mal für progressiv aber jede neue Generation hat der alten knifflige Fragen zu stellen.

Und Selbstmitteilungen kann man auch zwischen Mitternacht und Morgen posten.

Hat schonmal...

jemand auf die Herkunftsangabe auf den Verpackungen im Supermarkt geachtet? Trauben aus Südafrika, Kartoffeln aus Ägypten, Käse aus Dänemark....als wenn D. diese Produkte nicht auch hätte. Hier sollte man anfangen und nicht bei den Autofahrern. Aber die Industrie soll ja stark gemacht werden und das Volk schwach.

Wir haben den Teuersten Strom der Welt,

aber was stört das den Kids, brauchen ihn ja nicht zu zahlen.
Kernkraft abschaffen, Kohlekraftwerke abschaffen, Öl- und Gasbetriebene Kraftwerke abschaffen, aber auf E-Mobilität umsteigen wollen. Nur mit erneuerbaren Energieträgern wird das nix. Da müßten 3 bis 4 mal soviel Windräder unsere Natur versch.. (önern?).
Und wurde schon mal wissenschaftlich überprüft, welche Auswirkungen diese Windräder auf unsere Natur haben? Jedes Windrad braucht Erdleitungen, jeder stromdurchflossene Leiter erzeugt ein Magnetfeld und z.B. im Wasser lebende Tiere wie auch Vögel orientieren sich am Magnetfeld der Erde. Auch Kleinstlebewesen im Erdreich sind betroffen. Wir können doch nicht ein Lochschließen, indem wir andere Löcher öffnen.

Knappes halbes Jahr

nicht in der Schule gewesen und schon wieder die Schule schwänzen. Genau mein Humor.

Die meisten von den Teilnehmern würden auch für "Freiheit für die Gummibärchen, weg mit den Tüten" demonstrieren. Hauptsache Freitags schulfrei.

Wenn junge Leute für eine saubere Luft demonstrieren

... dann haben die Alten die Klappe zu halten. Hintergrund:
Die - heutigen - Alten (Ost u. West) haben doch dabei zugesehen, wie die Luft durch Automobile, Schwerindustrie, Kohle-Kraftwerke, Haushalte, usw. belastet wurde.

Eingeschritten sind die heutigen Alten damals als junge Leute nicht in dem Masse mittels Demos, wie es jetzt offensichtlich ist.

Die Forderungen der jungen Leute sind völlig richtig. Irgendwo muss angefangen werden.

Und wer auf China und USA - zu Recht - als Verdrecker der Luft und Wasser zeigt, brauch ja deren Produkte nicht zu kaufen, auch nicht als Zukauf für die eigne Produktion.

13:49 von Sisyphos3

Thema Atomkraft: die IV-Kraftwerksgeneration ist effizienter, sicherer, und verbrennt Atommüll. Übrig bleibt „nur noch“ 300 Jahre strahlender Restmüll (Quelle: „https://de.wikipedia.org/wiki/Dual-Fluid-Reaktor?wprov=sfti1“. Als da wären der Laufwellenreaktor, der dual fluid Reaktor und viele mehr. Kein Co2 und zig tausend Jahre Energie - woraus sich Deutschland freilich bereits verabschiedete.

14:19, Geweihfarn

>>Klimaverschiebungen hat es schon immer gegeben, auch ohne menschliches Zutun.<<

Es handelt sich bei dem, was wir gerade erleben, nicht um eine Klimaverschiebung, sondern um eine weltweite Erwärmung. Für das, was wir bisher innerhalb von zwei Jahrhunderten geschafft haben, brauchte die Natur in ihrer bisherigen Geschichte immer viele Jahrtausende.

Wohlbemerkt, ich rede von einer weltweiten Klimaänderung und nicht von lokal begrenzten Phänomenen wie der so genannten kleinen Eiszeit oder dem mittelalterlichen Wärmeoptimum.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Eiszeit

https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelalterliche_Klimaanomalie

>>Diese Jugend hat es verdient freitags am Schulunterricht teilzunehmen und sich nicht für solche, in meinen Augen, "brainwashed theories", vereinnahmen und manipulieren zu lassen.<<

In Ihren Augen.

Genau solche "brainwashed theories" werden aber in den Schulen unterrichtet. Sie sind nämlich anerkannter Stand der Wissenschaft.

@Am 25. September 2020 um 13:43 von Jan F.

> Aus meiner Sicht kann der deutschen Wirtschaft nicht mehr zugemutet werden. <

Wenn ihnen das Wasser bis zu Halse stehen wird, spätestens jedoch, wenn es keine Luft zum atmen mehr geben wird, dann werden sie so etwas wie Wirtschaft nicht mehr brauchen.

Ich weiß, dass es einigen zu pessimistisch erscheinen mag, aber ich gehe davon aus, dass der Tag an dem man die Klimatoten in Milliarden zählen wird, kommen wird.

Zitat: "ohne Schwerindustrie,

Zitat:
"ohne Schwerindustrie, usw."

ich frage mich ja gerade wo sie die letzten 60 Jahre gewesen sind...
..in Deutschland kann dies ja nicht gewesen sein!

Denn seit 60 Jahren wird in D-land die Schwerindustrie ABGEBAUT...

..der damals gegründete Montan-Verbund ist in die heutige EU übergegangen

Kohle für Kraftwerke (Steinkohle) wird seit langem schon importiert - die letzte heimische Zeche zur Förderung wurde längst geschlossen.
Braunkohle eignet sich NICHT für die Stahlherstellung - es ei denn man errichtet dazu spezielle Kokereien...
..nur wie es dann in dem betreffenden Landstrich aussieht - ich sage da nur -> Espenhain
das war noch schlimmer als Bitterfeld oder Leuna

um 14:19 von Geweihfarn

"Klimaverschiebungen hat es schon immer gegeben" - Migration und Völkerwanderung auch!

Klimaschutz nur mit sozialer Gerechtigkeit

... bin komplett bei unserer menschlichen Verantwortung und bei der Notwendigkeit des Klimaschutzes, der Achtung gegenüber der Um-Welt, der Energiereduzierung und der sozialen Gerechtigkeit usw.! Aber Junge, zieh bitte dein Nike-Jäckchen aus, wenn du etwas in diese Richtung sagst - sonst ist es nur peinlich! Den eigenen Konsum zu reflektieren, kommt mir bei vielen Teilnehmer_innen zu kurz. An allen Ecken und Enden ist auf Demos zu sehen, wie die größten Umweltsäue aus Mode-, Digital- und Elektroindustrie finanziell und symbolisch unterstützt werden. Konsumboykott von Umwelt- und Gerechtigkeitssäuen wie facebook, Nike, Lidl und Co.!!! D.h. auch vor der eigenen Türe kehren nicht vergessen. Und Frau Neubauer, oder wie sie heißt, hat in jedem Fall die Haare schön. Gruß und Kuss, Julius.

Zumal die "CO2 Steuer" nur wieder einige Reicher noch reicher machen wird... und einige am unteren Ende dadurch in Armut verfallen werden

Bitte erklären, wie das funktioniert. Vergessen, der nicht privilegierte Stromverbraucher in D zahlt weltweit mit den höchsten ständig steigenden Strompreis!

Mit der EEG-Umlage, angeblich für den Klimaschutz, werden jährlich über 20 Milliarden Euro von Arm nach Reich umverteilt. Der Mieter im Wohnbunker der Großstadt zahlt nicht nur eine horrende Miete sondern auch die Zeche für die unwirtschaftliche Erzeugung und die Rendite für die Grundbesitzer und die Wind-Solar-Bio-Wirte auf dem Land. Er zahlt auch noch für Netze und die Ersatzkraftwerke, die zur Versorgungssicherheit vorgehalten werden müssen. Die "Reichen" (Grundbesitzer ..) verabschieden sich jetzt in die Eigenversorgung und hinterlassen die Milliardenzeche. Bei Bedarf will man die Netze aber für den garantierten Verkauf des Überschussstroms zu garantierten Wucherpreisen nutzen.

@Toni B. 13:38 Uhr

"China ist mit heftigem Abstand Nr. 1 Umweltsünder auf diesem Planeten."

Wenn Sie da mal hingehört hätte, wüssten sie längst das FfF China in folgenden Zusammenhang gestellt hat.

Ja, China als Werkbank der Welt verursacht aktuell sehr viel Emmissionen. Diese sind aber zumeist ausgelagert, denn die so erzeugten, häufig in unserem Auftrag produzierten, Produkte werden hauptsächlich im Westen konsumiert.

Genausogut könnten Sie mit ihrer Logik auch den Taxifahrer der sie rumkutschiert wegen Benzinverbrauch anklagen.

Unabhängig davon ist China inzwischen größter Produzent von Solaranlagen und Windrädern. Darüberhinaus wächst der Anteil an Erneuerbarer Energie am Gesamtmarkt niergendwo schneller als in China.

Da wird was
gemacht und nicht nur schwarzer Peter gespielt...
FfF sind im übrigen nicht nur Kinder, das sind die die auf der Straße sind. Aber so ziemlich alle relevanten Wissenschaftler gehen mit FfF dacord.

um 13:38 von Toni B.

"China ist mit heftigem Abstand Nr. 1 Umweltsünder auf diesem Planeten."
.
China = 1,3 Milliarden Einwohner, Deutschland = 83 Millionen. Finde den Unterschied!

um 13:44 von guggi

"Viel Spaß gute Arbeitsplätze zu finden ohne Autoindustrie, ohne Pharma, ohne Agrarindustrie, ohne Schwerindustrie, usw."
.
Was hat die leistungsfähige deutsche Postkutschenindustrie gejammert, als die Eisenbahn eingeführt wurde...

Hallo Geweihfarn,

voll meine Meinung.
Natürlich gibt es den Klimawandel, den gab es schon immer, aber kein seriöser Wissenschaftler kann sagen, wie groß der Anteil des Menschen ist, alles nur Spekulationen. Die Sonnenaktivitäten, die Umlaufbahn, die Erdachse usw. sind Veränderungen unterworfen. Panta rhei!

Die tun was, die anderen quatschen

Schon seit 1990 waren die wiss. Fakten und Folgen der Klimakatastrophe allen bekannt - auch Teil des Lehrplans an den Schulen. Seither wurde in Deutschland und anderswo nichts gemacht, abgewiegelt - und der Wähler wählte brav Kohle-/Öl-/KKW-Parteien.
Mit Erfolg: In Bayern unter Söder wird kein einziges Windkraftwerk mehr gebaut! (Ältere gut funktionierende) Solaranlagen werden durch abschreckende Preisgestaltung und Bürokratie abgeblockt, dafür CSU bei 40 %. Alle Fachleute sind entsetzt über das gewollt zahnlose Klimapaket der GroKo.
Alle wichtigen sozialen Errungenschaften wie allg. Krankenversicherung, Rentenversicherung, Lohnfortzahlung usw. mussten mit Demonstrationen und Streiks erkämpft werden - den Mächtigen und Reichen sind ihre Aktien wichtiger als die Zukunft der Jugend!
Aber klar ist auch - FfF wird nur dann etwas bewirken, wenn der (konservative) Wähler endlich aufwacht ...

Kaum fängt die Schule wieder an

wird die wieder geschwänzt. In Corona Zeiten bzw. Ferien ist die Umwelt egal.

Die Grünen und der Klimaschutz - Verlangen und Wirklichkeit

Die Wählerinnen und Wähler die sich eine grüne Politik wünschen, die eine Transforamtion unserer Gesellschaft zu bspw. erneuerbaren Energien sehen wollen, sollten vielleicht noch einmal prüfen, was denn die eine präferierte Partei, die Grünen bisher alles umgesetzt haben?

Die Anstalt, hat das m.E. in einem kurzem Clip schön zusammengetragen.

https://www.youtube.com/watch?v=yu7hD2z530I

Wunsch und Wirklichkeit der Wähler dieser Partei, gehen m.E. mehr als diametral auseinander! Aber jeder hat das Recht seine freie Wahl zu treffen. Ich wünschte die Grünen, würden endlich wieder Verantwortung auf Bundeseben übernehmen. Dann fällt das Schafspelz m.M.n. sehr rasch und der Konzerninteressen geleitete Wolf kommt zum vorschein.

@oooohhhh, 13:36

Der Untergang des römischen Reiches lässt grüßen... (mehr darüber u.a. hier: de.wikipedia.org/wiki/Untergang_des_R%C3%B6mischen_Reiches).

Was das allgemeine Verständnis von "Kultur" und "Genuss- und Vergnügungssucht" angeht, drängt sich immer mehr die Frage auf, was davon noch echte Kultur bzw. wirklicher Genuss ist und was Zwang bzw. Sucht.

Dieses Thema..

... polarisiert und ist trefflich dazu geeignet, konträr Meinungen aufeinander prallen zu lassen. Persönlich habe ich da auch eine gewisse Ambivalenz. Dass die jungen Menschen die Politik zum Nachdenken anregen, halte ich für zielführend. Ob sie deswegen Schulunterricht verpassen, ist für mich nicht relevant. Alt genug sind sie meist, um sich dessen bewusst zu sein. Was mich jedoch stört - und das wurde hier schon thematisiert - dass Forderungen aufgestellt werden, welche aus Sicht vernunftbegabter Menschen, welche halbwegs Ahnung haben von der wirtschaftlich und ökonomisch vernetzten Systematik unserer heutigen Welt,so nicht umsetzbar sind. Wo werden durchdachte und machbare Alternativen aufgezeigt, welche nicht eine "alles oder nichts" Mentalität zeigen? Eigenartigerweise springen Foristen, welche ich ob Ihrer oft kritischen und fachlich versierten Kommentare hier sehr schätze, eher unkritisch auf diesen Zug auf.

....wer wieder zur Schule gehen darf...

..der darf auch Freitags für das Klima streiken.
Die Kids haben recht, es gibt ein Thema das noch wichtiger als die Pandemie ist, es ist die Frage nach der Zukunft für die Erde. Jede "Hochkultur" hat immer mehr entnommen als
an sie zurück gegeben. Heute haben wir die Mittel und und das Wissen den gleichen Fehler nicht noch einmal zu machen.
Another World is possible-
Danke an die Kids die sich ihre Zukunft nicht nur Erträumen sondern sich für Nachhaltigkeit einsetzten.

Am 25. September 2020 um 13:36 von wenigfahrer

Ja die Schweden hab das was Snack Tchernobyl abschalten wollten nie abgeschaltet und bauen jetzt ein neues .

Das war schon seiner Zeit Plan von ElGore.

Wen mal heutige die Versorgung durch Erneuerbarer Energie anschaut , welche Fläche dafür bis her schon beansprucht wird .
Könnte zu dem Schluß kommen so viel Land haben wir garnicht um zu einer 100% Deckung zukommen , bei dem heutigen bedarf .

Und jetzt noch den gesamten Fahrzeugpark oben drauf ..

Wo soll der Strom herkommen
,, sichtlich aus der Steckdose „.

Was ist denn hier los?

Als Naturwissenschaftler muss ich mich wundern mit welchen Mitteln hier versucht wird, die Demonstrationen zu verunglimpfen. Das grenzt ja an organisierter Meinungsbeeinflussung bzw. Faktenverzerrung.
Die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens ist eine Kernforderung, die auf den Erkenntnissen der Wissenschaft und jahrzehntelanger Forschung beruht. Das als "brainwashed theories" ist im groben Maße unhöflich und anmaßend.
Und wenn man schon von Geld spricht. Was kosten denn 2-6m Meeresspiegelanstieg? Was kosten eine Milliarde Flüchtlinge, was kostet eine nicht mehr funktionsfähige Landwirtschaft und Fischerei? Was kostet einen persönlich der Vorwurf unserer Kinder und Enkel "warum habt ihr denn nichts getan?"?

Es interessiert doch wirklich

Es interessiert doch wirklich niemanden mehr......

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

15:06, NeutraleWelt

>>Es interessiert doch wirklich niemanden mehr......<<

Außer ganz offensichtlich Sie.

Denn würden Sie sonst hier kommentieren?

früher habe wir "Atomkraft -Nein Danke !"

geschriehen und heute würden wir vor Scham über diese kindischen Parolen am liebsten im Erdboden versinken

14:45 von Hinterdiefichte / @Sisyphos3, 13:49

Thema Atomkraft: die IV-Kraftwerksgeneration ist effizienter, sicherer, und verbrennt Atommüll. Übrig bleibt „nur noch“ 300 Jahre strahlender Restmüll (Quelle: …). Als da wären der Laufwellenreaktor, der dual fluid Reaktor und viele mehr.»

Mindestens beeindruckend … bis richtig toll.

Vom "Dual Fluid Reaktor" gibt es bis heute nicht einen Prototyp, der in Industriellem Maßstab Erkenntnisse schaffen soll, was die Dinger real überhaupt können. Und ob man den DFR kommerziell so betreiben kann, wie es das Konzept vorsieht, dass er dies evtl. können soll. In China ist Ende 2020 geplant, den ersten solchen in Betrieb zu nehmen.

Für den "Laufwellenreaktor" wurde bisher nicht einmal unter Laborbedingungen ein einziger Testreaktor gebaut. Der LWR wäre eine andere Art von "Brüter", der aber kein angereichertes Uran zum Betrieb benötigt.

Für Ersatz der doofen Verbrennungsmotoren braucht man nicht "E" oder "H2" als Antrieb. Es gibt "Schweben" (mit Elektromagnetismus), "Beamen" + viele mehr.

14:52, KarlderKühne

>>Natürlich gibt es den Klimawandel, den gab es schon immer, aber kein seriöser Wissenschaftler kann sagen, wie groß der Anteil des Menschen ist, alles nur Spekulationen.<<

Wissenschaftler spekulieren nicht. Sie rechnen. Der Treibhauseffekt ist berechenbar. Svante Arrhenius hat schon vor fast 130 Jahren die jetzt meßbare Klimaerwärmung erstaunlich genau vorausberechnet.

>>Die Sonnenaktivitäten, die Umlaufbahn, die Erdachse usw. sind Veränderungen unterworfen. Panta rhei!<<

Sie glauben, Klimawissenschaftler hätten noch nie etwas von "Sonnenaktivitäten, die Umlaufbahn, die Erdachse usw." gehört?

Die würden sich damit nicht auskennen?

Schon mal was von den Milankovic Zyklen gehört? Schlagen Sie das mal nach. Sie werden wahrscheinlich wenig verstehen, da geht es Ihnen nicht anders als mir, aber wahrscheinlich werden Sie zumindest verstehen, worum es geht.

Ich jedenfalls halte Wissenschaftler nie für dümmer als mich selbst. Das habe ich gelernt.

Auf geht´s

Konsequenterweise müssten die FfF-Kids alle ihre Smartphones, Tablets, Computer angeben. Auf Designerklamotten aus Bangladesch verzichten. Burger Ketten meiden, kein Coffee-to-go mehr mitnehmen. Mofas und Autos verkaufen. Dann können sie gerne jede bisher genutzte Energiegewinnung abstellen und sich ´ne Kerze auf den Kopf stellen, während sie gleichzeitig beobachten können wie die deutsche Wirtschaft vor die Wand fährt! Übrigens fliegen sie dann auch aus dem Hotel Mama, denn wenn die Eltern ihre Jobs verlieren, gibt es auch keine bezahlbare Wohnungen mehr. Viel Spaß in der Zukunft!

16:15, qpqr27

>>früher habe wir "Atomkraft -Nein Danke !"
geschriehen und heute würden wir vor Scham über diese kindischen Parolen am liebsten im Erdboden versinken<<

Sie vielleicht, ich nicht.

Aber ich habe auch nicht geschrieen, sondern beispielsweise Aufkleber auf meiner Ente spazierengefahren und intelligente Diskussionen geführt. Schreien war noch nie mein Ding.

An all die Dieter Nuhrs und andere Wissenschaftler da draußen

Als Lehrer für ein Naturwissenschaftliches Fach ist es immer wieder toll zu sehen, das just Jene sehr stark für die Schulpflicht unserer Kinder plädieren, die mit jedem Post beweisen, dass die Schulbildung, insbesondere im Bereich Naturwissenschaft, weitgehend spurlos an ihnen vorbeigegangen ist.

Das Ausmaß an Ignoranz, Unwissen und vorallem verbaler Gewalt gegenüber Minderjährigen ist wenig überraschend.
An Kindern kann man sich ja mal auslassen um sich überlegen zu fühlen...

Wenn diese geistig Überbegabten, diesen Elan mal gegen Missstände einsetzen würden, die Gleichaltrige und Mächtigere oder sie selbst verursacht haben, könnte man ja mal darüber reden inwieweit es dann ok ist, Kinder auf Fehler in ihrem Wissen und Können hinzuweisen.

@ Aquifex um 15:05

"Als Naturwissenschaftler muss ich mich wundern mit welchen Mitteln hier versucht wird, die Demonstrationen zu verunglimpfen. Das grenzt ja an organisierter Meinungsbeeinflussung bzw. Faktenverzerrung.
Die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens ist eine Kernforderung, die auf den Erkenntnissen der Wissenschaft und jahrzehntelanger Forschung beruht."
Es gibt in dieser ganzen sog. Klimadebatte nicht einen einzigen Fakt! Des Wegen haben Sie recht, wenn Sie schreiben, dass es sich hier um Meinungsbeeinflussung handelt.
Übrigens Ihr angeführtes Pariser Klimaabkommen ist politisches Abkommen, dass sich auf die Thesen einiger Wissenschaftler stützt, die die Gegenthesen von anderen Wissenschaftlern ablehnen, mit der Begründung, dass deren unverifizierbare Thesen schon stimmen (müssen).

Und seit dem wird diese Klima-Keule benutzt um politische Gegner damit zu attackieren. Wie bspw. der Gevounerner von Californien.

https://www.tagesschau.de/ausland/usa-braende-105.html

14:39 von melancholeriker

Ich hielt mich mal für progressiv aber jede neue Generation hat der alten knifflige Fragen zu stellen.
.
wenigstens das haben sie erkannt !
Nichts ist beständiger als der Wandel
und was heute als gut und sinnvoll empfunden wird,
ist morgen vielleicht ganz anders und überholt

15:05, Siebzehn

>>Ja die Schweden hab das was Snack Tchernobyl abschalten wollten nie abgeschaltet und bauen jetzt ein neues .

Das war schon seiner Zeit Plan von ElGore.<<

Was soll das heißen? Ich verstehe offen gestanden kein Wort.

@Icke 1

Wieso bin ich nicht im allergeringsten überrascht, dass ausgerechnet Sie, gegen FFF sind?

Wie wäre es Ihnen den lieber? Wenn die Jugendlichen schön in braun schwarz, fröhliche Marschlieder singend, durch die STraßen ziehen?

@ Pilepale

Wunsch und Wirklichkeit der Wähler dieser Partei, gehen m.E. mehr als diametral auseinander!

Es geht aber nicht so stark auseinander, wie bei den anderen im BT vertretenen Parteien. Die Grünen sind wenigstens ehrlich und authentisch.

16:23, Bill Hicks

>>Als Lehrer für ein Naturwissenschaftliches Fach ist es immer wieder toll zu sehen, das just Jene sehr stark für die Schulpflicht unserer Kinder plädieren, die mit jedem Post beweisen, dass die Schulbildung, insbesondere im Bereich Naturwissenschaft, weitgehend spurlos an ihnen vorbeigegangen ist.<<

Das kann man wohl sagen. Die naturwissenschaftliche Ahnungslosigkeit, die sich hier offenbart, ist wirklich erschütternd. Wieder einmal zeigt sich: je weniger Ahnung man von einer Sache hat, desto stärker ist oft die Meinung zum Thema. Der berühmte Dunning-Kruger-Effekt.

Die Kundgebung in München

Die Kundgebung in München wurde wegen der dortigen hohen Infektionszahlen abgesagt.

In Hamburg erlaubte das Verwaltungsgericht per Eilbeschluss, dass an drei geplanten Demonstrationen jeweils 3500 Menschen teilnehmen dürfen. Die Stadt hatte die Auffassung vertreten, dass aufgrund des Infektionsschutzes nur maximal 1000 Teilnehmer pro Aufzug vertretbar sind.

Ob das die `Wo sind denn hier Grundrechte eingeschränkt oder ausgesetzt ?´-Plapperer auch gelesen haben ?Wahrscheinlich geflissentlich überlesen.

Mutig, dass fff auch jetzt, wo die Bevölkerung darauf abgerichtet ist, Demos doof und gefährlich zu finden, dennoch weitermacht.
Da haben dann aber leider auch die `alten weißen Männer´ wieder einen Anlass (aus ihrer Sicht), noch vehementer gegen die Jugend zu hetzen.
Auf dass alles bleibe wie es ist. Oder eigentlich: Nie gewesen ist.

16:23 von fathaland slim

sondern beispielsweise Aufkleber auf meiner Ente spazierengefahren und intelligente Diskussionen geführt
.
waren das noch für Zeiten.
Mach mal heute nen Aufkleber aufs Auto
das Auto wäre sofort zerkratzt,
weil einer sich an der Aussage stört
und Diskutieren, das sieht man hier
führt schnell zu Beleidigungen

Zu 15:05 von Aquifex ✎Naturwissenschaftler!

Als Naturwissenschaftler muss ich mich wundern mit welchen Mitteln hier versucht wird, die Demonstrationen zu verunglimpfen. Das grenzt ja an organisierter Meinungsbeeinflussung bzw. Faktenverzerrung.
[..]Das als "brainwashed theories" ist im groben Maße unhöflich und anmaßend.
Und wenn man schon von Geld spricht. Was kosten denn 2-6m Meeresspiegelanstieg? Was kosten eine Milliarde Flüchtlinge, was kostet eine nicht mehr funktionsfähige Landwirtschaft und Fischerei? Was kostet einen persönlich der Vorwurf unserer Kinder und Enkel "warum habt ihr denn nichts getan?"?

@Aquifex, da ist wenig Wissenschaft in Ihrem Beitrag. Fragen Sie die Niederländer wie man deicht und was das kostet. Deichen oder weichen ist dort Realität. Der Klimawandel ist es auch! Wie bereiten wir uns darauf vor? Ohne Bildung, Wissenschaft und Technik gibt es keine Chance für die Bewältigung. Unsere Nachkommen könnten auch fragen was da versäumt wurde und weshalb wir solche Schuldenberge hinterlassen haben!

15:00 von Opa Klaus

Das haben Sie schön geschrieben.
Genau diese Ambivalenz treibt auch mich um.

Es sind halt für die Umsetzung dieses Themas saudicke Bretter zu bohren. Da sollte man nicht mit stumpfen Werkzeug daherkommen.
Lieber klotzen statt kleckern.

Interview

Des FfF Ortsgruppe Frankfurt beim hessischen Rundfunk vom 24.09.2002

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/darum-geht-fridays-for-future-je...

15:00 von Opa Klaus

«Was mich jedoch stört - und das wurde hier schon thematisiert - dass Forderungen aufgestellt werden, welche aus Sicht vernunftbegabter Menschen, welche halbwegs Ahnung haben von der wirtschaftlich und ökonomisch vernetzten Systematik unserer heutigen Welt,so nicht umsetzbar sind.»

Ich sehe es in erster Linie so, dass die FFFs unabhängig von Machbarkeit Aufmerksamkeit darauf "hochhalten", worin die Hauptproblematik aller Klimafragen im Antropozän begründet ist: Der Raubbau an Ressourcen.

Sei es der Regenwald am Amazonas, der brennt.
Sei es zunehmende Dürre im Kalifornien.
Die dort Wälder brennen macht. 2020 mehr als je zuvor.

Sei es (bezogen auf DEU) die immer noch zögerliche Umsetzung von Alternativen Antrieben zum Verbrennungsmotor. Nicht nur das E-Mobil, aber mehr noch Konzepte für H2 mit Hilfe von "Ökostrom".

Alles nix für morgen. Die FFFs mögen zu unrealistische Vorstellungen haben, wie & wie zügig das geschehen kann. Aber Ungeduld war schon immer das Privileg der Jugend …

@ fathaland slim um 16:20

"Wissenschaftler spekulieren nicht. Sie rechnen. Der Treibhauseffekt ist berechenbar. Svante Arrhenius hat schon vor fast 130 Jahren die jetzt meßbare Klimaerwärmung erstaunlich genau vorausberechnet."

Den Treibhauseffekt kann man also berechnen? Aha! Svante Arrhenius hat also erstaunlich... der Herr Milankovic, wie Sie selber anfügen, hat auch erstaunliches aufgedeckt. Auch Piers Corbyn stellt seine These in den Raum. Er fordert sogar die "Fachwelt" auf ihre Thesen mit seiner in wissenschaftlichen Debatten zu diskutieren. Keiner der Schamanen und Kaffeesatzleser, die ein exzelentes Auskommen mit diesem Klimadings haben, hat sich getraut. Zumindest als ich das noch verfolgt hatte.

"Sie werden wahrscheinlich wenig verstehen, da geht es Ihnen nicht anders als mir, aber wahrscheinlich werden Sie zumindest verstehen, worum es geht.

Ich jedenfalls halte Wissenschaftler nie für dümmer als mich selbst. Das habe ich gelernt."

Und welche zählt die von John Cook?
https://tinyurl.com/y4yfd3xt

16:24, Pilepale

>>Es gibt in dieser ganzen sog. Klimadebatte nicht einen einzigen Fakt!<<

Besser konnten Sie Ihre komplette naturwissenschaftliche Ahnungslosigkeit gar nicht unter Beweis stellen als mit diesem Satz.

Leider ist das symptomatisch für zahlreiche Kommentare hier. Es herrscht ein hochideologisches Gebrüll. Sie sind, wie immer, einer der lautesten.

16:28 von Heilprakt. verbieten

Die Grünen sind wenigstens ehrlich und authentisch.
.
die GRÜNEN kochen auch nur mit Wasser.
Sind zufällig Menschen und haben menschliche Schwächen,
dazu gehört eben auch mal zu lügen, zumindest nicht immer die ganze Wahrheit zu sagen

@ um 16:24 von Pilepale

Selbst wenn wir Menschen mit unserem Dreck keinen Einfluss auf das Klima nehmen (könnten), so steht doch fest, dass dieser Dreck für niemanden Gesund ist.
Schon deshalb sollten wir jede Anstrengung unternehmen, ihn zu verringern um dann vollständig darauf zu verzichten.

16:15 von qpqr27

früher haben wir Atomkraft Nein Danke
geschriehen und heute würden wir vor Scham über diese kindischen Parolen am liebsten im Erdboden versinken.

Sie vielleicht. Ich nicht. Und wen meinen Sie eigentlich außer sich selbst mit "wir"?

@ Heilprakt. verbieten um 16:28

>>Es geht aber nicht so stark auseinander, wie bei den anderen im BT vertretenen Parteien. Die Grünen sind wenigstens ehrlich und authentisch.<<

Lassen Sie mich auf Ihren Kommentar wie folgt antworten.
"Wunsch und Wirklichkeit der Wähler dieser Partei, gehen m.E. mehr als diametral auseinander!"
Mehr habe ich nicht hinzuzufügen.

Politisches Engagement der

Politisches Engagement der jüngeren Generation ist begrüßenswert. Meine Hoffnung ist, dass sich diese Klimaschutz-Aktivität dann auch auf die anderen großen weltweiten Probleme ausdehnt, die einer guten Zukunft der Menschheit entgegenstehen, Diktaturen und Bevölkerungsexplosion. Im übrigen würde ich mir wünschen, dass Partei ergriffen wird für die einzige Klimaschutzaktivistin in China, der der Schulbesuch jetzt verwehrt wird.

@ jochjoch60 - Und die Erde ist eine Scheibe

Interessanteweise wurde noch nie so viel Regenwald in Brasilien gerodet oder verbrannt, wie seit dem Greta unterwegs ist.

Interessant. Greta war's.
Bolsonaro ist völlig unschuldig.

15:00 von Nettie

ein weites Feld...
;-)

Am 25. September 2020 um 14:19 von dino2

" Wohl eher dies, gebaut wird nur an einem einzigen, Flamanville 3. "

Von Frankreich war wohl nicht die Rede, diese Woche gab es andere Artikel, auch Nachbar, aber kleiner.
Ergo, Sie schreiben vom falschen Land.

@ Pilepale

"Zu den "Expertenmeinungen". Schreiben Sie doch einmal bitte, was diese Experten denn, die ja angeblich seit Jahrzehnten wissenschaftlich fundiert"

Da ich auch zum Kreis der Experten und Expertinnen gehöre (einige akademische Abschlüsse in Chemie und Biologie mit diverser Forschungarbeit), möchte ich Ihnen gern antworten:

Massive Reduktion der Emission klimaschädlicher Gase (vornweg: CO2, CH4). Erhalt der wertvollen Biotope (Moore, Regenwald, Meeresschutz).

Und die Naturwissenschaften können diverse Ansatzpunkte benennen, z.B. Ausstieg aus fossilen Energien, Reduktion der Massentierhaltung.

Sehr einfach vom systemischen Ansatz.
Aber wir sind Naturwissenschaftler, Aufgabe der Politik ist es dieses durchzusetzen.

Kann der eine Weltuntergang

Kann der eine Weltuntergang nicht warten bis der andere Weltuntergang fertig ist? Wir sollten die Zahl der Weltuntergänge auf ein bis zwei pro Jahr begrenzen. Vor Allem, wenn wir jedesmal alleine die ganze Welt retten wollen und dafür jedes mal das gesamte Geld von 10-20 Jahren ausgegeben wollen!
Im Zweifelsfall muss dann auch mal ein Weltuntergang auf das nächste Jahr verschoben werden!

@Bill Hicks 16:23

Oh wie schön, das ist ein treffender Kommentar. Allerdings hoffe ich, dass Sie den Schülern eine bessere Rechtschreibung und Kommasetzung beibringen, auch wenn es nicht Ihr Fachgebiet ist...:-)

@ Bill Hicks um 16:23

>>Als Lehrer für ein Naturwissenschaftliches Fach ist es immer wieder toll zu sehen, das just Jene sehr stark für die Schulpflicht unserer Kinder plädieren, die mit jedem Post beweisen, dass die Schulbildung, insbesondere im Bereich Naturwissenschaft, weitgehend spurlos an ihnen vorbeigegangen ist.

...

Wenn diese geistig Überbegabten, diesen Elan mal gegen Missstände einsetzen würden, die Gleichaltrige und Mächtigere oder sie selbst verursacht haben, könnte man ja mal darüber reden inwieweit es dann ok ist, Kinder auf Fehler in ihrem Wissen und Können hinzuweisen.<<

Missstände in den Schulen was die Gebäude und das fehlende ausreichende Fachpersonal angeht, wird schon seit Jahren bemängelt. Kaum in den ÖRR, dass ist aber ein anderes Thema.
Was ist mit dem wichtigen Schulfächern wie bspw. Geschichte, das kaum noch adequat gelehrt wird, in dem Kinder und Jugendliche lernen sich Material zu einem Thema zu beschaffen, diese zu bewerten und dann argumentativ in einer Debatte einzusetzen?

Es verwundert dass sie sich nicht genieren so etwas zu schreiben

"Es gibt in dieser ganzen sog. Klimadebatte nicht einen einzigen Fakt!"

Wie haben sie es mit dieser Auffassungsgabe eigentlich so weit gebracht einen PC erwerben zu können?

Aus Bohrkernen und Jahresringen und vielen weiteren Fakten, lässt sich bestimmen, dass die CO2 Konzentration in der Luft, in den letzten 100 Jahren, um gut 25% gestiegen ist, von 300ppm auf ca. 400ppm.

Weiter lässt sich im Experiment messen, dass CO2 ganz bestimmte Wellenlängen des Lichts absorbiert und dabei in Schwingung gerät, was sich als Temperatur messen lässt.

Je mehr CO2 in der Luft, umso stärker diese Absorption und umso höher die Energie im Symstem Luft.

Die erhöhte CO2-Konzentration hat noch viele andere Wechselwirkungen. Z.B. wird der pH-Wert der Gewässer sauer, was zur Lösung von Kalk führt, dieser Prozess führt wiederrum zum freisetzen von noch mehr CO2.

All das sind Fakten und Kausalitäten. Das ist messbar, nachweisbar und berechenbar.

Und wo die herkommen, gibts noch viel mehr.

Zu 14:19 von dino2 ✎ Altermeiers "Eine Billion" für EE

"Erneuerbare Energie" für Klima und Umwelt.
Deutschland steigt aus der friedlichen Nutzung der Kernenergie aus. Demnächst wird das letzte KKW Neckarwestheim abgeschalten.
Aus der Kohle steigt man auch aus, Gas will man nicht mehr. Die modernsten GUD- und Kohle-Kraftwerke stehen (Vorrang EEG) schon still, wenn sie nicht als Reserve teuer für die Versorgungssicherheit verpflichtend vorgehalten werden müssen.
Angeblich steigt der Strombedarf der Zukunft. Wie er zuverlässig und bedarfsgerecht gedeckt werden soll steht in den Sternen.

Was hat der einsame deutsche EEG-Weg in der Zwischenzeit an Milliarden gekostet? Ist die von BM Altmeier genannte Billion erreicht? Das sollte man nicht ausblenden wenn man Vergleiche anstellt. Der deutsche Verbraucher zahlt nicht umsonst höchste und ständig steigende Strompreise. Für Klima und Umwelt trotzdem nicht viel gewonnen wie man sehen kann!

https://www.euwid-energie.de/kosten-der-energiewende
-was-ist-eigentlich-aus-altmaiers-billion-euro-geworden/

@ Siebzehn, um 15:05

re 13:36 von wenigfahrer

Es könnte ja sein, dass deutsch nicht Ihre Muttersprache ist.

Dennoch sollte ein Kommentar so formuliert sein, dass man versteht, was er aussagen soll.

Falls es doch Ihre Muttersprache ist:
Bitte lesen Sie sich Ihren Kommentar vor dem Abschicken mal laut vor, damit bemerkt man selbst, wo es nicht hinreichend verständlich ist. Das gilt vor allem für den ersten Teil.

um 16:33 von gman

"Unsere Nachkommen könnten auch fragen was da versäumt wurde und weshalb wir solche Schuldenberge hinterlassen haben."

Das tun sie doch bereits. Oder haben Sie die Artikel, auf die sie kommentieren, nicht gelesen zum Thema Klimakatastrophe und die Bewegung FFF?

Es ist zum weinen...

... die Forschung und die Natur offenbaren uns immer wieder neue Erkenntnisse. Antibiotika, Penecillin und neben vielen anderen Dingen eben auch die Energiegewinnung durch Atomstrom. Hier muss ich der Natur und auch der Forschung einen massiven Vorfurf machen!! Ihr habt den Menschen diese wichtige Erkenntnis zu früh präsentiert. Sie können damit noch nicht umgehen, somit ist es schlecht und böse. Sich Gedanken zu machen, wie man verbrauchte Brennstäbe technisch unbedenklich entsorgen könnte, wird alles verteufelt. Manchmal kommen technische Fortschritte eben zu überraschend für den Homo Sapiens. Aber..... es lässt sich trefflich das politische Gedankengut aktivieren, welches von Vordenkern mit staatlicher Ruhestandsentsoldung propagiert wird.

Am 25. September 2020 um 16:31 von fathaland slim

>>Das kann man wohl sagen. Die naturwissenschaftliche Ahnungslosigkeit, die sich hier offenbart, ist wirklich erschütternd. Wieder einmal zeigt sich: je weniger Ahnung man von einer Sache hat, desto stärker ist oft die Meinung zum Thema.<<

Und Sie haben besonders viel Ahnung vom Thema ? Deswegen ist Ihre Meinung schwach ? Vielleicht können Sie mir ja erklären, wieso bei einem CO2 Gehaltsanstieg von 0,038 % auf 0,041% in der Atmosphäre die Meere übersäuern und das Klima kippt

@ fathaland slim um 16:35

">>Es gibt in dieser ganzen sog. Klimadebatte nicht einen einzigen Fakt!<<

Besser konnten Sie Ihre komplette naturwissenschaftliche Ahnungslosigkeit gar nicht unter Beweis stellen als mit diesem Satz.

Leider ist das symptomatisch für zahlreiche Kommentare hier. Es herrscht ein hochideologisches Gebrüll. Sie sind, wie immer, einer der lautesten."

Da ich meine ignorante Ahnungslosigkeit so offen zu Schau stelle, bin ich schon gespannt, wie so ein aufgheklärter, keinesfalls rumbrüllender, schon gar nicht faktenfrei und rechthaberisch Behlehrender aus eine unappetitlichen liberalextremistischen Ecke kommender User mich zum Gegenteil überzeugt.

Kommen wir zum Austausch.
Tragen Sie Ihre nachgewiesenen Fakten zum menschgemachten Klimawandel vor! Wie immer und schon seit Jahren bin und bleibe ich gespannt auf ihre umwerfende fatktenbasierte Überzeugungsarbeit.
Bitte schön.

Am 25. September 2020 um 16:20 von fathaland slim

Wissenschaftler spekulieren nicht. Sie rechnen. Der Treibhauseffekt ist berechenbar. Svante Arrhenius hat schon vor fast 130 Jahren die jetzt meßbare Klimaerwärmung erstaunlich genau vorausberechnet.
#
#
Schon Wahnsinn welche Fähigkeiten manche Menschen hatten.
Herr Arrhenius wusste im Jahr 1890 schon das im Jahr 1903 das Flugzeug erfunden wird und dadurch im Jahr 2020 täglich Millionen von Tonnen CO2 freigesetzt werden.

16:23 von Bill Hicks

«Als Lehrer für ein Naturwissenschaftliches Fach ist es immer wieder toll zu sehen, das just Jene sehr stark für die Schulpflicht unserer Kinder plädieren, die mit jedem Post beweisen, dass die Schulbildung, insbesondere im Bereich Naturwissenschaft, weitgehend spurlos an ihnen vorbeigegangen ist.»

Es ist ganz grauenhaft, dass man sich in Deutschland quasi jederzeit überall rühmen kann: "Mathe konnte ich noch nie. Fand ich immer schrecklich, und hat sich nie geändert."

Feixen + Schenkelklopfen + Lachen + Zustimmung erschallt als Antwort aus der Runde der Zuhörer. Sogar im TV kann man das so gut wie immer tun, ohne Widerspruch zu ernten.

Wie soll sich Verständnis für Naturwissenschaftliche Zusammenhänge entwickeln, wenn schon Mathe als so was wie eine Infektionskrankheit bewertet wird, der man besser weit aus dem Weg geht.

Aber wehe … man versucht über Rechtschreib- & Leseschwäche zu sprechen, und dass man immer "das" mit "dass" verwechselt.

Lacht dann niemand. Banausen die !

Am 25. September 2020 um 15:05 von Siebzehn

Es geht nicht um Schweden, sondern um ein Nachbarland von Deutschland.
Und Strom kommt immer aus der Steckdose, weiß doch jeder Schüler ;-).

@ Werner40 - Den Anfang wagen

Im übrigen würde ich mir wünschen, dass Partei ergriffen wird für die einzige Klimaschutzaktivistin in China, der der Schulbesuch jetzt verwehrt wird.

Wenn Sie möchten, dass für jemanden Partei ergriffen wird, dann sollten Sie es erst einmal selbst tun.

16:19 von schabernack

Det Dual fluid Reaktor und der Laufwellenreaktor waren nur zwei Beispiele. Der BN800 aus Russland verbrennt bereits Atommüll und waffenfähiges Plutonium. Auch da strahlt der Restmüll nur noch 300 Jahre. Die Atomkraft entwickelt sich rasant weiter, nur leider eben die Meinung Vieler in Deutschland darüber nicht. Die Diskussionen über Atomkraft sind oft emotional geführte, nicht faktenbasierte Streits.

Die Niederländer ...

..planen 10 neue Atomkraftwerke. Wurde heute veröffentlicht und ich verstehe den roten Balken nicht

@ Pilepale - überbegabt?

Wenn diese geistig Überbegabten, diesen Elan mal gegen Missstände einsetzen würden, ...

Sich selbst besser zu informieren wäre der erste Schritt weg von den eigenen Minderwertigkeitsgefühlen.

Verständnisprobleme

Was ich bei vielen Kommentatoren nicht verstehe, und ich bemühe mich wirklich, ist die Frage, was denn so schlimm an dem Fakt ist, dass Schüler sich für eine bessere Umwelt einsetzen. Natürlich kann man immer über die Art und Weise diskutieren, auch über die geforderten Maßnahmen und so weiter aber wir haben es hier viel mehr als in meiner Generation mit engagierten jungen Menschen zu tun. Daraus kann auch in wirtschaftlicher Hinsicht einiges für unser Land entstehen. Mein Sohn diskutiert beim Frühstück mit mir, wie man in Zukunft Geld mit nachhaltigen Geschäftsideen verdienen kann, das finde ich großartig und inspirierend.
Bei vielen Kommentaren hier habe ich aber eher das Gefühl, dass es den Schreibern nur um die Bewältigung ihrer Langeweile und um Frustbekämpfung ob des eigenen Schaffens geht. Fortschritt kam noch nie von denen, für die das Glas halb leer war. Die hatten immer nur Angst vor Veränderung und Überforderung.

@13:36 von wenigfahrer

//Klingt alles ganz prima in Deutschland, jemand muss das bezahlen, und sich leisten können.//

Das Problem: Es wird ja bezahlt, nur nicht von denen, die es sich leisten können. Das ist heute so üblich.

@ von Kölner1 14:31

Ganz Ihrer Meinung...,
leider wurde ein fast gleich lautender, aber etwas schärfer formulierter Kommentar von mir durch die TS-Moderation blockiert...
Das ist mir hier schon des Öfteren zu vielen Themen passiert.
Eine deutliche Meinungsäußerung ist hier scheinbar unerwünscht

@fathaland slim 16:35

@pilepale:"Besser konnten Sie Ihre komplette naturwissenschaftliche Ahnungslosigkeit gar nicht unter Beweis stellen als mit diesem Satz.

Leider ist das symptomatisch für zahlreiche Kommentare hier. Es herrscht ein hochideologisches Gebrüll. Sie sind, wie immer, einer der lautesten."

Warum schreiben Sie das? Welches Problem haben Sie, Foristen, welcher mit Ihrer Meinung und Ansicht nicht konform gehen, derart zu beleidigen? Sie enttäuschen mich langsam aber sicher

@13:34 von gman

//Ja ist denn Corona schon vorbei? ... oder sind es nur die Sommerferien?!//

Gut gefragt!

Am 25. September 2020 um 14:41 von 0_Panik

>>... dann haben die Alten die Klappe zu halten. Hintergrund:
Die - heutigen - Alten (Ost u. West) haben doch dabei zugesehen, wie die Luft durch Automobile, Schwerindustrie, Kohle-Kraftwerke, Haushalte, usw. belastet wurde.<<

Das war bis 1965 so.... die Flüsse waren Kloaken usw... aber danach wurde aufgeräumt. In der DDR früher Kohlegestank überall, keine Klärwerke, blaue qualmende Trabbis. Und heute ? Die Luft ist um ein vielfaches Besser als 1965. In der ehemaligen DDR wurden Klärwerke gebaut, die Kohleöfen entfernt und keine Trabbis mehr... Die Luft ist sauberer geworden. Darum halten die Alten nicht die Klappe

War dabei

War heute auf meiner ersten fff-Demo. Es war bunt, friedlich und alle trugen Masken. Altersmäßig war von SchülerInnen bis Menschen über 70 alles dabei. :-)

@ gman - alte Zöpfe

Deutschland steigt aus der friedlichen Nutzung der Kernenergie aus. Demnächst wird das letzte KKW Neckarwestheim abgeschalten. Aus der Kohle steigt man auch aus

Ja sowas. Und stellen Sie sich vor, aus dem Betrieb der Gaslaternen in unseren Straßen sind wir auch ausgestiegen. Skandal.
Und wo bleiben die Postkutschen?

@ asimo um 16:42

Vielen Dank für die Antwort eines selbsternannten Experten der Chemie und Biologie.

Was haben diese Naturwissenschaftlichen Fächer noch mal mit dem Klima genau zu schaffen?

"Und die Naturwissenschaften können diverse Ansatzpunkte benennen, z.B. Ausstieg aus fossilen Energien, Reduktion der Massentierhaltung."

Wie hat es der Planet geschafft, die Treibhausgase der Vulkane über die Jahrtausende und aberjahrtausende abzubauen? Na gut, die Frage ist gemein, da Sie ja "nur" "Experte" in Chemie und Biologie sind. Aber vielleicht können Sie ja gerade deswegen doch die Abbau-Mechanismen dieser frei gesetzten Gase erläutern?

Zu Ihrem letzten Punkt können Sie als selbstbezeichnender Biologe sicher etwas sagen. Noch dazu als Experte in dem Gebiet.

Warum ist denn ausgerechnet die Reduktion der Massentierhaltung zu präferieren und nicht die Extermination der Termiten? Die wie Sie sicher als "Experte" wissen ein vielfaches an diesem ominösen Treibhausgasen, in dem Fall Methan, verursachen?

Am 25. September 2020 um 14:24 von fathaland slim

>>Wenn wir alle zusammen auf dieser Welt, jeder einzelne von uns, ob Chinese, Deutscher, Luxemburger oder wasauchimmer, unser Verhalten ändern, dann retten wir unsere Welt.<<

Da stimme ich Ihnen zu. Aber mit der grossen sozialistischen Idee kommen Sie da nicht weit. Geld verteilen bringt in einem armen Land nur den Herrschende Vorteile. Wir müssen durch vernünftigen Tourismus und durch Stärkung der Industrie dort in Bangladesh den Lebensstandard heben. Je höher der Lebensstandard , deste mehr Umweltschutz und desto geringer das Bevölkerungswachstum. Und damit mehr Lebensqualität für alle

@ Opa Klaus - Zwischentechnologie ist ein alter Zopf

... neben vielen anderen Dingen eben auch die Energiegewinnung durch Atomstrom. Hier muss ich der Natur und auch der Forschung einen massiven Vorfurf machen!! Ihr habt den Menschen diese wichtige Erkenntnis zu früh präsentiert.

Ich hab leider eher das Gefühl, dass Sie ein bisschen hinterher sind, lieber Opa Klaus.

@Pilepale, 13:47 Uhr

Ich finde, Sie denken zu sehr in Schablonen. Wieso sollet ich ein "Parteibot" sein. Ich stecke jedenfalls niemanden in Schubladen. Im übrigen haben Sie doch "kritisiert", dass ich grüne Thesen vertrete. Und richtig: der Klimaschutz ist für mich ein sehr wichtiges Thema, aber ich lasse mich doch deshalb nicht parteipol. vereinnahmen. Es passt also nicht, was Sie da schreiben. Entscheidend ist immer der gesunde Menschenverstand - und den findet man bisweilen auch bei anderen Parteien. Jeder kann einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, aber das zu erklären, würde dauern (Bahn statt Flugzeug, Bleifuss vom Gaspedal u.a.).
In Sachen GrundRe bleibe ich dabei, dass wir ein sehr freiheitliches Land sind mit eine sehr verantwortungsvoll handelnden Regierung.

16:34, Pilepale

>>Den Treibhauseffekt kann man also berechnen? Aha! Svante Arrhenius hat also erstaunlich... der Herr Milankovic, wie Sie selber anfügen, hat auch erstaunliches aufgedeckt. Auch Piers Corbyn stellt seine These in den Raum. Er fordert sogar die "Fachwelt" auf ihre Thesen mit seiner in wissenschaftlichen Debatten zu diskutieren. Keiner der Schamanen und Kaffeesatzleser, die ein exzelentes Auskommen mit diesem Klimadings haben, hat sich getraut. Zumindest als ich das noch verfolgt hatte.

"Sie werden wahrscheinlich wenig verstehen, da geht es Ihnen nicht anders als mir, aber wahrscheinlich werden Sie zumindest verstehen, worum es geht.

Ich jedenfalls halte Wissenschaftler nie für dümmer als mich selbst. Das habe ich gelernt."

Und welche zählt die von John Cook?
https://tinyurl.com/y4yfd3xt<<

John Cook ist der beste Kronzeuge gegen Ihre wild unwissenschaftlichen Ausführungen.

Den Verschwörungsidelogen und Geschäftsmann Piers Corbyn nimmt kein Wissenschaftler ernst.

Klima

Corona kommt zurück, F4F auch.
Ob das gut ist?
Wollte nicht Greta Respekt für die Natur lehren? Ich weiß nicht, ich glaube, die Demonstranten haben nicht verstanden.

Am 25. September 2020 um 16:49 von harry_up

Lieber harry_up, ich hab um 15:05 nichts geschrieben, auch nichts von Schweden in meinem ersten Kommentar.
Der User Siebzehn bezieht ich wohl auf Vermutungen. Was das jetzt mit Muttersprache zu tun hat ?, darf es auch Vatersprache sein ;-), wegen der Diskriminierung eines Elternteils ?.

Mehr Demos, mehr Demos...

Jawohl, noch mehr Demos! Für alles und jedes Thema! Am besten rund um die Uhr, überall. Wen interessiert da noch irgendeine Pandemie, wenn man doch allen zeigen kann, wogegen man (ganz ganz dolle) ist.

Klare Sache

Nee, das machen doch schon Teile unser Polizei! Nur die Farbe der Uniform müsste noch angepasst werden. Und chatten können sie auch noch!

Die Diskussion hier bildet

Die Diskussion hier bildet die gesellschaftliche Realität ab: Es gibt die, die auf wissenschaftliche Erkenntnis gestützt die F4F-Bewegung unterstützen und die Dringlichkeit ihrer Anliegen unterstreichen, genauso wie Sience4Future, Parents4Future, Churches4Future und Companies4Future das tun.
Dann gibt es diejenigen, die alle wissenschaftlichen Daten in den Wind schießen oder schlicht nicht zur Kenntnis nehmen (süffisanterweise die, die sich beklagen, dass die Jugendlichen evt. heute einen Teil ihrer Schulstunden geschwänzt haben...), so wie wir es bei den Leugnern des menschenverurschaten Klimawandels in der Gesellschaft bis hin zur blau-braunen Partei erleben.
Und dann gibt es noch die, die herabwürdigend spottend und zynisch mit dem Engagement der Klimaaktivist*innen umgehen - auch diesen Niedergang der Diskurskultur müssen wir leider in der gesellschaftlichen Debatte immer wieder zur Kenntnis nehmen.

um 16:42 von Gerhard Raden

"Kann der eine Weltuntergang
Kann der eine Weltuntergang nicht warten bis der andere Weltuntergang fertig ist?"

Ich weiß nicht, ab welcher Schadenshöhe für Sie ein "Weltuntergang" zu haben oder zu belächeln ist. Für Millionen von Menschen findet der seit Jahren statt unter den Augen der Welt und nicht nur Kriege und Kriegshandel als Auslöser sind menschengemacht.

In jedem einigermaßen guten Katastrophenfilm gibt es einen Helden oder eine Heldin, einen Jeff Goldblum und dann noch die Besserwisser und die Verharmloser, die sich auf die Schenkel klopfen. Im realen Leben erkennen die sich dann nicht mehr. Die Helden und Durchblicker in ihrer kleinen Vollkaskowelt.

Am 25. September 2020 um 16:55 von Mathias Beyer

>>Was ich bei vielen Kommentatoren nicht verstehe, und ich bemühe mich wirklich, ist die Frage, was denn so schlimm an dem Fakt ist, dass Schüler sich für eine bessere Umwelt einsetzen.<<

Natürlich sind hier die meisten für Umweltschutz. Kein Plastik, verlängerte Lebenszyklen von Produkten usw. Aber stimmt es Sie nicht nachdenklich, dass z.B. ausgerechnet 2 junge Erwachsene von einem der grössten Tabakhändlern der Welt für bessere Luft demonstrieren ? Es gibt in der Welt Millionen Kranke durchs Rauchen. Da passt doch etwas nicht zusammen.

@ 16:20 Uhr von fathaland slim

Zitat: „ Wissenschaftler spekulieren nicht. Sie rechnen. Der Treibhauseffekt ist berechenbar. Svante Arrhenius hat schon vor fast 130 Jahren die jetzt meßbare Klimaerwärmung erstaunlich genau vorausberechnet.“

Da die heutigen wesentlichen Co2 Emittenten vor 130 Jahren noch nicht erfunden waren und Herr Arrhenius offenbar trotzdem richtig rechnete, lässt das nur folgenden Schluss zu: Die Klimaerwärmung, die er errechnete, ist die nicht Menschengemachte!

Timeshift

@tomoko
"Baby-Boomer-Generation"

Hi !
Nein, wir Baby-Boomer haben die Grünen gegründet, sind gegen Kernkraft auf die Straße gegangen und haben den Begriff "Erneuerbare Energien" geprägt. Sie irren.
Mittlerweile gibts kaum noch Smog, saurer Regen, AKWs...
Die Aufgabe dauert allerdings länger als eine Generation. Hier ist der Staffelstab.
Bauen Sie keine Feindbilder auf.
Lieber Gruß

Deutschland vs. China

Und wenn China so naiv wie die Deutschen die Atomenergie und den Braunkohleabbau einstellen, dann gehen bei ihnen schnell die Lichter aus. Wir in Deutschland zahlen durch den Unfug der Politiker und Aktivisten die höchsten Strompreise. Gewollte bürgerliche Verarmung?

16:57, Opa Klaus

>>@fathaland slim 16:35
@pilepale:"Besser konnten Sie Ihre komplette naturwissenschaftliche Ahnungslosigkeit gar nicht unter Beweis stellen als mit diesem Satz.

Leider ist das symptomatisch für zahlreiche Kommentare hier. Es herrscht ein hochideologisches Gebrüll. Sie sind, wie immer, einer der lautesten."

Warum schreiben Sie das? Welches Problem haben Sie, Foristen, welcher mit Ihrer Meinung und Ansicht nicht konform gehen, derart zu beleidigen? Sie enttäuschen mich langsam aber sicher<<

Das kann ich nicht ändern.

Trotzdem nenne ich Unsinn Unsinn und eine ideologische Agenda eine ideologische Agenda. Wenn Sie meinen, mein Post wäre beleidigend, dann kennen Sie die Kommentare nicht, mit denen der Forist mich gern bedenkt. Wahrscheinlich werden Sie aber hier noch einen oder zwei davon zu lesen bekommen, denn ich habe ihn jetzt natürlich gereizt.

13:24 von Pilepale (Vorgängermeldung)

Sie schrieben (allen Ernstes): "Ich denke Sie lenken davon ab, dass sich Ihre Partei und die AfD nicht sonderlich unterscheiden. Sonst würden Sie antoworten!" Einerseits entscheide ich selber, worauf ich antworte und worauf nicht; andererseits ist das so hanebüchen, dass sich eine Antwort erübrigt.

Unglaubwürdige Demo...

- Eine Generation die "Fast Food" und "Fast Fashion" groß und mächtig gemacht hat demonstriert für Klimaschutz.
- Eine Generation die sich dem Konsumterror von Influencer und Influencer-Marketing freiwillig aussetzt demonstriert für eine nachhaltige Energiepolitik.
- Eine Generation die 24/7 online ist und jeglichen Einkauf via Lieferservice vor die Tür bringen lässt und es am nächste Tag wieder zurück schickt demonstriert für eine Verkehrswende im städtischen Raum.
- Eine Generation die vor Handyläden campiert weil ein neues Modell auf den Markt kommt demonstriert für das Ziel von 1,5°C Erderwärmung.
- Eine Generation die in der kleinen Schulpause das nächste Eckkaffee stürmt und sich einen "coffee to go" bestellt um nach Schulschluss die Fastfood-Tempel zu bevölkern demonstriert für Nachhaltigkeit.
- Eine Generation die sich mit dem Elterntaxi bis aufs Schul-Klo bringen lässt demonstriert für das Ende der Verbrennungsmotoren.

Wie unglaubwürdig ...

@gman, 14:11

"Falsch, denn heute werden auf der Straße von FfF auch keine Emissionen gesenkt, im Gegenteil! Neubauer zeigt mit dieser "scharfsinnigen Bemerkung" nur ihre pure Arroganz"

Wohl eher Sie mit der "scharfsinnigen Bemerkung", dass heute "auf der Straße von FfF auch keine Emissionen gesenkt" werden Ihre pure Ignoranz.

Am 25. September 2020 um 16:55 von Mathias Beyer

>>Bei vielen Kommentaren hier habe ich aber eher das Gefühl, dass es den Schreibern nur um die Bewältigung ihrer Langeweile und um Frustbekämpfung ob des eigenen Schaffens geht. <<
Nö, das stimmt nicht. Ich habe nur Zeit, weil ich in Kurzarbeit bin und zwei unsere Zulieferer insolvent sind (183 Arbeitsplätze).

>>Fortschritt kam noch nie von denen, für die das Glas halb leer war<<

Der Fortschritt kommt aber nicht durch eine enorme CO2 Steuer. Das ist einfach unsozial gegenüber den Ärmeren...diese Menschen sind die Verlierer, so wie bei der Energiewende. Wir haben über 100.000 Zwangsabschaltungen pro Jahrweil der Strompreis zu hoch ist. Und wo landet das Geld aus der CO2 Steuer ? Im Zertifikatehandel....einige wenige werden dort Milliarden scheffeln.

@15:05 von Aquifex

//Und wenn man schon von Geld spricht..../

***Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat den Unterstützerkreis für den Klimastreik von FfF verlassen. Das teilte der Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider dem SPIEGEL mit.
>>Wir wollen eine sozial-ökologische Wende<<, sagt Schneider, doch soziale Fragen hätten bei FfF offenbar keine Mehrheit...
Die Umweltaktivisten waren nicht für eine Stellungnahme zu erreichen...***

SPIEGEL Nr. 38

Unglaubwürdiger Schulschwänzerfreitag

So lange die Schulen zu waren, waren Freitagsdemos kein Thema. Jetzt geht es wieder los. Einmal mehr ein Indiz, dass es eher um Schulschwänzerei geht als um die Sache. Glaubwürdig werden die Proteste erst, wenn sie samstags in der Freizeit der Kids stattfinden.

Und wie lange wollen Schulen und Kultusministerien dabei noch zusehen? Stichwort Schulpflicht und deren Durchsetzung...

@SchleswigHolsteiner 17:08

Ich muss gestehen, dass ich Ihre Frage noch nicht ganz verstanden habe. Was genau passt nicht zusammen?

@ fathaland slim um 17:05

"John Cook ist der beste Kronzeuge gegen Ihre wild unwissenschaftlichen Ausführungen."

Ja, John Cook ist der Kronzeuge wie man eine unwissenschaftliche Behauptung mit noch unwissenschaftlicheren Berechnungsmethoden zum wissenschaftlichem Konsen erklärt. Das der Typ ihnen gefällt ist mir, nach Ihrer "Argumentations"historie mehr als klar!

"Den Verschwörungsidelogen und Geschäftsmann Piers Corbyn nimmt kein Wissenschaftler ernst."

Das Ihnen die Augen bluten wenn Sie den Namen Corbyn auch nur lesen ist mir klar. In dem Fall aus einer anderen Argumentationecke.
Aber Herr Corbyn liegt mit seinen Wetterberechnungen wesentlich nächer an der Realität als alle Schamanen gemeinsam, mit ihrem mystischem Berechnungsmodellen, von dem der Durchschnitt dann schon den richtigen Temperaturanstieg herausspuckt.

Frage. Warum berechnen eigentlich die Banken eine Bearbeitungsgebühr für die CO2 Steuer? Stecken doch Echsenmenschen dahinter die auf eine andere Welt flüchten können oder doch nur Geschäfte?

@16:58 von SchleswigHolsteiner

"... Die Luft ist sauberer geworden. Darum halten die Alten nicht die Klappe ..."

Tja, und was ist mit dem Ozon-Loch gewesen. Ist auch besser geworden. Da waren die Alten auch nicht bei den Demos, es waren die jungen Leute.
Und die Flüsse sind nicht sauber, sie sind weniger verdreckt.

Und klar ist, Klimaveränderung hat was mit dem Verbrauch von Energie zu tun.
Das kann bei der Produktion von Gütern sein, beim Abbau von Rohstoffen, dem Transport allg., bei der Produktion von Energie (Gas / Kohle), usw.

Und da machen viele der Alten einfach so weiter, wie sie es gelernt haben. Und das geht halt nicht mehr. Deswegen: Alte, besser mal die Klappe halten, und den jungen Leuten zuhören.

@SchleswigHolsteiner 17:02

"Je höher der Lebensstandard , deste mehr Umweltschutz und desto geringer das Bevölkerungswachstum."

Mit dem Bevölkerungswachstum haben Sie recht, mit dem Umweltschutz nicht.

Je höher der Lebensstandard, umso schlimmer ist in unserer heutigen Welt die Umweltverschmutzung.

Am 25. September 2020 um 17:07 von andererseits

>>Die Diskussion hier bildet die gesellschaftliche Realität ab: Es gibt die, die auf wissenschaftliche Erkenntnis gestützt die F4F-Bewegung unterstützen und die Dringlichkeit ihrer Anliegen unterstreichen, genauso wie Sience4Future, Parents4Future, Churches4Future und Companies4Future das tun.
Dann gibt es diejenigen, die alle wissenschaftlichen Daten in den Wind schießen oder schlicht nicht zur Kenntnis nehmen<<
Es gibt bei Ihnen nur schwarz und weiss. Es gibt auch die , die wirklichen Umweltschutz fordern, der nicht zu lasten der Ärmeren geht. Und nein, die Alten haben nicht alles an die Wand gefahren. Die Alten haben aus dem qualmenden Ruhrpott eine saubere Landschaft geformt und aus der ehemaligen DDR mit Bitterfeld usw eine bessere Luft gezaubert.

16:41 von wenigfahrer

«Von Frankreich war wohl nicht die Rede [AKW Flamanville 3], diese Woche gab es andere Artikel, auch Nachbar, aber kleiner.
Ergo, Sie schreiben vom falschen Land.»

Wundersam präzise war mal wieder in mehreren Beiträge aus verschiedenen Tastaturen die Rede von (sinngemäß … nicht wörtlich):

»Unsere Nachbarn bauen AKWs. Nur wir nicht, wir haben uns davon verabschiedet. Alle anderen wissen, wie toll AKWs sind. Überall auf der Welt.«

Wer "Unsere Nachbarn" sind … wie immer undefiniert.
Plustert mehr Gefieder … soll das Hühnchen zum Adler machen.

Exakt 1 (!) einziges Land der Erde baut aktuell konzeptionell ein neues AKW mit Endlager. Der von DEU etwas weiter entfernte Nachbar Finnland (AKW: "Olkiluoto"). Konzeptionell mit Endlager als Weiterntwicklung dessen, was sonst nirgendwo eine Frage ist, die man auch nur ernsthaft angeht.

In DEU wird am Montag bekannt gegeben, welche pot. Standorte für ein Endlager in DEU die "Atomkommision" vorschlägt.
Lustig wird's werden … heissa !

Friday for Future

10000 Teilnehmer waren für die Freitagsdemo in Berlin angemeldet...
Laut der Polizei lag die Teilnehmerzahl dort bis zum Mittag allerdings im niedrigen vierstelligen Bereich. So wie es aussieht, sehen der Überwiegende Teil der Schüler und Schülerinnen den Schulbesuch wohl als weitaus wichtiger an. Und das ist auch gut so !

Zu 17:00 von Heilprakt. verbieten ✎Pferdeäpfel

Ja sowas. Und stellen Sie sich vor, aus dem Betrieb der Gaslaternen in unseren Straßen sind wir auch ausgestiegen. Skandal.
Und wo bleiben die Postkutschen?

Vergessen, man hat das KFZ erfunden!
Pferdemist galten als das grösste Umweltproblem in den Städten. Um die vorletzte Jahrhundertwende waren die hygienischen Gefahren, die von den Pferdeäpfeln ausgingen, immens.
In New York fand im Jahr 1889 sogar eine internationale Ministerkonferenz statt, an der das Pferdemistproblem Hauptthema war. .

In New York wurde im Jahr 1900 eine Studie über die Gefährlichkeit dieser Verunreinigung gemacht, das Resultat: Jahr für Jahr wurden 20'000 Todesfälle von Pferdemist verursacht. Die London Times rechnete 1894 aus, dass die Strassen im Jahr 1950 mit einer drei Meter hohen Pferdemistschicht belegt sein würden, wenn es mit den Fuhrwerken so weitergehe.

Man hat den Fortschritt gewählt, der heute Probleme macht und man wird das wieder nur mit Bildung, Wissenschaft und Technik lösen können.

Klimawandel

Natürlich müssen wir schauen das wir (die ganze Welt) die stetig steigenden Temperaturen drücken. Das geht nur wenn alle an den berühmten Strang ziehen.
Wenn nur Deutschland alles daran setzt die Forderungen der Jugendlichen umzusetzen, müssen wir eine Glocke über unser Land stülpen. Denn der Klimawandel kennt leider keine Grenzen.

@13:49 von Kohlefreund

//Alle Kern- und Kohlekraftwerke abschalten und zwar sofort.//

Und natürlich kein Gas vom Feind aus dem Osten. Dann lieber so glaubwürdig wie die GRÜNEN und das 'umweltfreundliche' Frackinggas vom Erpresser aus dem Westen. Wem das zu teuer ist, der kann ja ganz umweltfreundlich frieren.

@13:53 Uhr, Pilepale

Gehen Sie doch unvoreingenommen an die Themen heran. Nur weil Frau Dr. Merkel etwas zum Thema Zukunftstechnologien sagt, muss das doch nicht gleich falsch sein, oder? Gleiches gilt für Greta. Immerhin hat die Kanzlerin eine wissenschaftliche Ausbildung als Physikerin. Ich vermute, dass ihr das erlernte strukturierte Denken auch in der Corona-Krise geholfen hat. Die Weltwirtschaft bewegt sich doch längst in der Fokussierung auf erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Man scheint zwar noch immer in der Experimentierphase, aber die Unternehmen werden innovativer, vernetzter und damit erfolgreicher in den Entwicklungsprozessen. Selbstverständlich werden sich an deren Ende globale Märkte erschließen, die Arbeitsplätze und Wirtschaftskraft generieren. Die deutschen Unternehmen sollten dafür gerüstet sein.

An alle 50+ die meinen das tangiere sie nicht mehr

Es gibt tausend halbgare Sprüche die "Klimahysterie" zu geißeln. Und ja ich gebe zu, Vieles was da behauptet und nachgeplappert wird ist grausiger Unsinn.

Dennoch muss man zur Kenntnis nehmen, dass auch nur wenige Grad Unterschied im Schnitt, Lokal sehr große Unterschiede sein können.

Für den Permafrostboden ist der Unterschied zwischen -20 und -10°C nicht entscheidend, der zwischen -5° und +3°C aber sehr wohl.

Der sibirische Permafrostboden hält aktuell mehrere Milliarden Tonnen Methan im Boden fest. Dieser taut gerade auf, jetzt, nicht erst in 20-30 Jahren. Noch ist dieser Prozess langsam, aber er wird sich beschleunigen, wenn die Temperaturtrends so anhalten wie bisher.

Kein Mensch kann aktuell wirklich abschätzen wie schlimm die Auswirkungen einer derartigen Freisetzung wirklich wären.

Einen Vorgeschmack haben einige Gaslecks an Fracking Bohrstellen in Kalifornien letztes Jahr gezeigt. Wenn das dauerhaft kontinentweit auftritt oder gar global gehen wir den Weg der Dinosaurier.

Am 25. September 2020 um 17:16 von Mathias Beyer

>>Ich muss gestehen, dass ich Ihre Frage noch nicht ganz verstanden habe. Was genau passt nicht zusammen?<<

Der Tabakkonzern ist verantwortlich für 100.000 Rauchertote im Jahr. Wenn meinen Eltern der Konzern gehören würde, wäre es nicht sinnvoll, das zu stoppen ? Wäre dieses Problem nicht viel dringlicher als gegen CO2 zu demonstrieren ?

@ 17:15 von M. Höffling

Vielleicht haben Sie vergessen, dass F4F mit einem einfachen Schild "Schulstreik fürs Klima" begann, und vielleicht haben Sie nicht bemerkt, dass das ein wesentlicher Aspekt ist.
Vielleicht wollen Sie nicht bemerken, dass die Schüler*innen und Studierenden von Montag bis Donnerstag eine Menge mehr gelernt haben als manche Realitätsverweigerer der Klimaleugnerfront und der sie unterstützenden Partei in vielen Jahren.
Und vielleicht haben Sie sich selbst zu wenig mit den durchgehenden Aktionen der F4F-Aktivist*innen auch in der schulfreien Zeit befasst?
Vielleicht alles zusammen?

14:30 von Tomoko

>>Die Ausreden warum man ein Auto braucht, in den Urlaub muss, Fleisch konsumiert sind vielfältig und alle irgendwie falsch. Jeder ist selbst für seine Taten verantwortlich. Jeder hat selbst den Arbeitsplatz und den Wohnort gewählt und dieses Land und seine Infrastruktur mitgestaltet. Hört bitte mit den Ausreden auf!<<

Sie widersprechen sich. Die von Ihnen aufgezählten "Ausreden" fühlt und sehen diejenigen als Hindernisse. Und wie Sie dann wiederum erwähnen: Jeder ist für sich und seine Tat selbst verantwortlich. Also lebt jeder weiterhin so, wie er es für richtig hält...
Die FfF aus vielerlei Gründen kritisch zu beäugen hat nichts mit "Whataboutism" zu tun. Ein viel und gern verwendetes Wort, wenn einem selbst die Gegensätze mit Gewicht ausgehen...

Am 25. September 2020 um 17:09 von Hinterdiefichte

Da die heutigen wesentlichen Co2 Emittenten vor 130 Jahren noch nicht erfunden waren und Herr Arrhenius offenbar trotzdem richtig rechnete, lässt das nur folgenden Schluss zu: Die Klimaerwärmung, die er errechnete, ist die nicht Menschengemachte!
#
#
Da hat der Herr Klavierspieler ein Eigentor mit Ansage geschossen.

@SchleswigHolsteiner 17:14

"Der Fortschritt kommt aber nicht durch eine enorme CO2 Steuer."

Doch, genau daher kommt der Fortschritt. Zuerst der technologische, der andere folgt diesem aber dann auf dem Fuße.

"Wir haben über 100.000 Zwangsabschaltungen pro Jahrweil der Strompreis zu hoch ist."

Die Zwangsabschaltungen haben wir nicht, weil der Strompreis zu hoch ist, sondern weil manche Menschen nicht mit dem (sehr wenigen) zur Verfügung stehenden Geld haushalten können. Millionen Menschen mit genauso wenig Geld, aber ohne Zwangsabschaltungen beweisen, dass die Abschaltungen nichts mit dem Strompreis zu tun haben.

"Und wo landet das Geld aus der CO2 Steuer? Im Zertifikatehandel....einige wenige werden dort Milliarden scheffeln."

Wieso sollte das Geld aus der CO2-Steuer im Zertifikatehandel landen? Je nachdem, welche Vorschläge man nimmt, landet das Geld bspw. bei den Ärmsten (über eine KK-Beitragssenkung), bei bestimmten Klimaprojekten (die auch allen zugute kommen) etc.

@ andererseits um 17:12 - dieser Thread zum Vorgängerthread

"Sie schrieben (allen Ernstes): "Ich denke Sie lenken davon ab, dass sich Ihre Partei und die AfD nicht sonderlich unterscheiden. Sonst würden Sie antoworten!" Einerseits entscheide ich selber, worauf ich antworte und worauf nicht; andererseits ist das so hanebüchen, dass sich eine Antwort erübrigt."

Die Frage stellte ich Ihnen bevor Sie mir eine AfD nähe unterstellten, um wie so häufig bei den Grünen und anderen liberalextremistischen Parteien nicht antworten zu müssen! Da können Sie sich noch so sehr echauffieren, das ich Sie zu irgendetwas zwingen möchte.

Ich stelle Fragen und weise auf offensichtliche Fakten hin. In dem Fall, dass die Grünen keinerlei Interesse haben die Millionäre und Milliardäre den durch u.a. Umwelt- und meinetwegen Klima-Verschmutzungen angehäuften Reichtum zu nehmen, um in diese kaum greifbaren und überprüfbaren Phantastereien hineinzustecken.

Und darin unterscheidet sich Ihre Partei die Grünen, m.E. kein bisschen von der AfD.

17:09, Hinterdiefichte

>> 16:20 Uhr von fathaland slim
Zitat: „ Wissenschaftler spekulieren nicht. Sie rechnen. Der Treibhauseffekt ist berechenbar. Svante Arrhenius hat schon vor fast 130 Jahren die jetzt meßbare Klimaerwärmung erstaunlich genau vorausberechnet.“

Da die heutigen wesentlichen Co2 Emittenten vor 130 Jahren noch nicht erfunden waren und Herr Arrhenius offenbar trotzdem richtig rechnete, lässt das nur folgenden Schluss zu: Die Klimaerwärmung, die er errechnete, ist die nicht Menschengemachte<<

Herr Arrhenius hat errechnet, wie hoch die Erhöhung der globalen Durchschnittstemperatur ausfällt, wenn sich der Gehalt an CO2 in der Atmosphäre auf einen bestimmten Wert erhöht.

Er bezog sich also nicht auf eine Jahreszahl, sondern auf eine Konzentrationsangabe. Wann diese Konzentration erreicht sein würde, dazu konnte er keine Angabe machen und hat dies auch nicht getan.

Daß infolge der Industrialisierung der CO2-Gehalt der Luft steigt, das war schon vor 130 Jahren meßbar und wurde gemessen.

17:15 von M. Höffling

Unglaubwürdiger Schulschwänzerfreitat

Sie haben aber schon mitbekommen, dass die Demos erst nachmittags!! gestartet sind.

@SchleswigHolsteiner 17:14

Ich habe ja auch nicht geschrieben, dass es bei allen Kommentatoren so ist. Wobei Kurzarbeit mitunter ja auch frustrierend sein kann.

Und wo habe ich geschrieben, dass eine enorme CO2-Steuer Fortschritt bringt? Auch hier verstehe ich ehrlich gesagt nicht, was Sie mir eigentlich sagen wollen.
Aber...by the way...wir können auch nicht immer nur auf die Ärmeren schauen, zumal auch diese von einer lebenswerten Umwelt profitieren können. Unsere Gesellschaft besteht nun mal zum größeren Teil nicht aus Armen. Das ist ja aber auch viel mehr ein sozialpolitisches Thema. Und da gibt es immer Verbesserungspotential.

@17:15 von M. Höffling

>> Glaubwürdig werden die Proteste erst,
>> wenn sie samstags in der Freizeit der
>> Kids stattfinden.

Glaubwürdig, ABER erfolglos! oO

@fathaland slim 17:12

Das kann ich nicht ändern.

"Trotzdem nenne ich Unsinn Unsinn und eine ideologische Agenda eine ideologische Agenda. Wenn Sie meinen, mein Post wäre beleidigend, dann kennen Sie die Kommentare nicht, mit denen der Forist mich gern bedenkt. Wahrscheinlich werden Sie aber hier noch einen oder zwei davon zu lesen bekommen, denn ich habe ihn jetzt natürlich gereizt."

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie zumindest versuchen würden, das zu ändern. Provokation - und Verzeihung ich weiß Sie lieben das- kann nicht der Schlüssel für eine sachbezogene Auseinandersetzung sein. Probieren Sie es bitte...

Am 25. September 2020 um 17:19 von DrBeyer

>>Je höher der Lebensstandard, umso schlimmer ist in unserer heutigen Welt die Umweltverschmutzung.<<

Merkwürdig... ich habe in Kalkutta Flüsse NICHT gesehen, weil soviel Plastik auf ihnen schwamm.... Und die Lebenserwartung in den Ländern ist viel niedriger...eben wie bei uns auch 1880. Und nein, wir fahren unseren Müll nicht dahin und schmeissen ihn in deren Flüsse

16:55 von Mathias Beyer

Möchte mir Ihrem Post anschließen. Vielen Dank dafür!

@ 17:07 von andererseits

Zitat: „ Die Diskussion hier bildet die gesellschaftliche Realität ab: Es gibt die, die auf wissenschaftliche Erkenntnis gestützt die F4F-Bewegung unterstützen und die Dringlichkeit ihrer Anliegen unterstreichen, genauso wie Sience4Future, Parents4Future, Churches4Future und Companies4Future das tun.“

Vor 6 Monaten war noch „die wissenschaftliche Erkenntnis“, das Masken nicht vor der Ansteckung mit Corona schützen, dass Menschen nach einer Infektion immun sind, etc.! Wissenschaft ist nicht statisch und es gibt zudem auch andere wissenschaftliche Erkenntnisse über den Klimawandel als die, die Sie gerne hören. Die kolportierte überwältigende Mehrheit der Wissenschaftler gibt es ebenfalls nicht (Quelle: https://bit.ly/2RZKXI0). Sollten Sie anderer Meinung sein, nennen Sie Quellen!

Zu 17:14 von Nettie ✎ Die Fakten

@gman, 14:11
"Falsch, denn heute werden auf der Straße von FfF auch keine Emissionen gesenkt, im Gegenteil! Neubauer zeigt mit dieser "scharfsinnigen Bemerkung" nur ihre pure Arroganz"
..
Wohl eher Sie mit der "scharfsinnigen Bemerkung", dass heute "auf der Straße von FfF auch keine Emissionen gesenkt" werden Ihre pure Ignoranz.

@Nettie, tut mir leid, wenn Ihnen das nicht gefällt, aber es sind schlichte Fakten. Die Antwort von Neubauer an BM Altmeier zeigt pure Arroganz. Lesen Sie nochmal nach!
Ihre Meinung dürfen Sie behalten, ich meine auch.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: