Ihre Meinung zu: RKI meldet fast 2300 Neuinfektionen mit dem Coronavirus

19. September 2020 - 8:30 Uhr

Im Vergleich zu anderen europäischen Staaten steht Deutschland bei der Entwicklung der Corona-Zahlen noch gut da. Doch mit fast 2300 Neuinfektionen verschlechtert sich die Lage. Einige Kommunen verschärften die Einschränkungen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Auf Leben und Tod

Corona-Infizierung gehört ehe zum Leben, immer seltener zum Tod. Beim Tod haben Krebs, Infarkt, Grippe, Unfall ua. den Vortritt.

ein “Erfolg” der Corona-Leugner

///
*
*
... ein “Erfolg” der Corona-Leugner ...
*
... 92% der Bevölkerung halten sich an die sinnvollen Corona Schutzmaßnahmen! ...
*
... aber 8% Querulanten lassen sich von Demokratiefeinden aus dem Ausland vor den Karren ihrer Verschwörungstheorien spannen ...
*
... 6,4 Mio Superspreader sind aber zu viele, wenn man das Virus eindämmen will ...
*
... es bleibt zu befürchten, dass das im Grundgesetz verankerte Recht auf Unversehrtheit nicht aufrecht erhalten werden kann ...
*
... in Frankreich ist die Situation bereits außer Kontrolle ...
*
... ein Triumph des Egoismus auf dem Rücken der Allgemeinheit ...

Der Lagebericht des RKI

meldet jeweils Mittwochs auch die Zahl der Tests und der Positivrate. Diese liegt nach wie vor deutlich unter 1%.
Ohne diesen Bezug lässt sich leicht Panik verbreiten ... Warum nur?
Und genau aus diesem Grund gehen Menschen, die sich diese Frage stellen, auf die Straße.

Corona und Grippe

Mehrere aktuelle wissenschaftliche Studien vermuten, dass ein hoher Anteil der Todesfälle im Frühjahr auf eine Co-Infektion von SARS-2 und Influenza zurückzuführen waren.
Deshalb ist die reibungslose Verteilung eines guten Grippe-Impfstoffes in diesem Herbst besonders wichtig. Vor allem für die Corona-Risikogruppe.

Geld oder Leben?

Das scheint die Frage zu sein, auf die es letztlich hinausläuft.
Auf der einen Seite haben wir die wirtschaftlichen Interessen. Diese sind ja heutzutage immer auf den schnellen Gewinn aus, also nicht nachhaltig (Shareholder Value).
Auf der anderen Seite haben wir aber auch das Recht auf Gesundheit.
Im Moment wird versucht beides unter einen Hut zu bringen, was uns so aber nicht gelingen könnte! Die Zahlen nehmen stetig zu, in unseren Nachbarländern und in der Welt sieht es leider sehr schlecht aus!
Bei uns in Niedersachsen werden mit Stadienöffnung und Großveranstaltungen genau die falschen Signale ausgegeben, ganz zu schweigen vom Schulwahnsinn!!

Ich hoffe, es wird noch rechtzeitig reagiert!

na dann gehen Sie raus und schauen wer sich drann hält

oder fahren Sie Bahn.

Corona ist ein Virus. Wir können nicht alle Krankheiten

ausrotten.Das ist Utopie.Und ohne Wirtschaft kein Geld für GEsundheit.Wenn es nach Ihnen ginge, keine Schule, keine Veranstaltung, aufhören zu leben und zittern vor Corona.Heut sind 20 000 positiv.Von 83 000 000.Wegen diesen 20 000 müssen fast 83 000 00 aufhören zu leben. Und wegen den Leute die Panik und Angst haben

Alles halb so wild

Die Krankenhäuser bleiben nach wie vor leer, bundesweit ca. 230 auf Intensiv, trotz steigender Zahlen, und kaum noch Tote, auch seit langem, 0 bis 10, mit oder an Corona. Im übrigen 3 mal so viele Tests wie im März, April, fast 1.2 Millionen pro Woche.

RKI meldet fast 2300 Neuinfektionen mit dem Coronavirus

2300 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus sollte eigentlich der Bundesregierung bzw. der Kanzlerin sehr zu denken geben. Es ist also ein neuer Rekord, den sehr wahrscheinlich kein Land der Welt Deutschland mal wieder nachmacht. Deutschland ist eben in vielen Gebieten mal wieder ganz vorne mit dabei. Bei dem prozentualen der Infizierten im Hinblick auf die 80 Millionen Einwohner kann Deutschland sogar locker mit den 320 Millionen in den USA mithalten bzw. ihnen traurige Konkurrenz machen.
Ja. Die ewigen Partylöwen gibt es hier nun einmal auch.

Man hat sich an das Leben mit

Man hat sich an das Leben mit dem Virus gewöhnt und wird zunehmend unvorsichtiger.
Das merke ich auch bei mir selbst.

Man sollte aber nicht vergessen, dass der Anteil derer, die die Infektion schon hinter sich haben, auch unter Einbeziehung einer hohen Dunkelziffer, im niedrigen Prozentbereich liegt. Damit ist ein exponentieller Anstieg wie im März, und damit die Notwendigkeit eines erneuten Lockdowns, nach wie vor möglich.

Sprachlos und wütend

Diese erneute Meldung des RKI veranlasst mich über mein jüngstes "Corona-Erlebnis" zu berichten. Ich war ab dem 07.09. in Tschechien, nicht in einem Risikogebiet. Ab 10.09. kam dann wieder die Maskenpflicht, z. B. in unserem Hotel, auch am Buffet. Am 12.09. oder 13.09. kam dann die Meldung, Prag ist Risikogebiet, zwei Tage später auch Mittelböhmen. Gestern bin ich mit dem PKW über Bozi Dar/Oberwiesenthal zurüch nach D. gefahren. Und was war an der Grenze, keine Bundespolizei, kein Zoll weit und breit, weder auf Seiten D. noch Tsch. Nun frage ich mich, wenn es sich wirklich um ein so tödliches Virus handelt, wie kann man dann ständig Schreckensmeldungen verbreiten, Risikogebiete benennen, wenn man das in keinster Weise kontrolliert wird. Vorweg für alle, die an die Eigenverantwortung appellieren. Ich bezweifle, dass z. B. alle Prag-Urlauber nach Einreise in D. die Gesundheitsämter aufsuchen dann Test, Quarantäne. Für mich wieder ein Zeichen der Absurdität des Ganzen.

Alles schon mal da gewesen

Nur wenige wissen, dass um 1890 (als Viren noch völlig unbekannt waren) schon einmal ein Coronavirus auf die Menschheit übergesprungen ist [1, 2]. Damals kam es zu einer gut dokumentierten Pandemie, die heute als Russische Grippe bezeichnet wurde.

https://de.wikipedia.org/wiki/Influenza-Pandemie_von_1889_bis_1895

„Vor allem im Laufe der auf die erste Welle folgenden weiteren Wellen wurde die Öffentlichkeit zunehmend gleichgültig und fatalistisch gegenüber der Epidemie, man verzichtete auf Arztbesuche, machte sich über die Mediziner lustig und verlor einen Teil des Glaubens an die Fähigkeit der modernen Wissenschaft, alle Krankheiten und Epidemien letztlich zu besiegen.“

Das Virus, das damals übersprang, hat sich inzwischen genetisch verändert und wird nun HCoV-OC43 genannt. Es ist ein harmloser Erkältungserreger.

Quellen:
[2] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7252012/
[1] https://jvi.asm.org/content/79/3/1595
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Humanes_Coronavirus_OC43

Schuldzuweisung ist ja so wichtig

Woher kommt eigentlich die Gewissheit, dass „Querulanten, Corona-Leugner, Egoisten, etc.“ der entscheidende Faktor für den Anstieg der Infektionen sind? Trotz zum Teil deutlich strengerer Regeln steigen die Zahlen der „Positiv-Getesteten“ mindestens europaweit. Weil sich in allen Ländern die o.g. Gruppen verabredet haben, gleich rücksichtslos mit den Regeln umzugehen? So einfach ist die Erklärung? Was ist im Landkreis Cloppenburg, eine ländliche Region ohne hohe Bevölkerungsdichte, die bisher nicht mal einen Todesfall hatte? Tanzen die gerade auf den Tischen? Vermutlich eher nicht. Warum gehen in Schweden die Zahlen nicht schon seit Wochen durch die Decke, wo es doch da keine Maskenpflicht gibt? Immer brauchen wir nen Schuldigen, wie die Superspreaderin aus Garmisch, die es dann vielleicht doch gar nicht war. Deren Ruf ist schon mal zerstört. Das Recht auf Unversehrtheit und weitere Rechte aus dem GG haben auch alle Kinder, die grad hier komplett verlieren und auch andere Kranke.

09:42 von denke

«Beim Tod haben Krebs, Infarkt, Grippe, Unfall ua. den Vortritt.»

Sie werden niemals enden … diese grotesken Vergleiche von beliebigen Todesursachen mit Infektionsrankheiten, gegen die es noch keinen Impfstoff gibt !

@Silene 9:59 - Wissenschaft <> Vermutung

Zitat: “Mehrere aktuelle wissenschaftliche Studien vermuten, ...“

///
*
*
... wir können “vermuten”, was Sie eigentlich sagen wollten ...
*
... aber folgendes möchte ich anmerken:

- “Studien” können überhaupt nix “vermuten”
- “Wissenschaft” kann mittels Studien “Vermutungen” entkräften oder belegen
- seriöse Wissenschaftler halten sich mit “Vermutungen” zurück
- was Wissenschaftler “vermuten” übertragen sie nach bestem Kenntnisstand in zu untersuchende Parameter einer dann zu erstellenden Studie
- ... es gibt allerdings auch Wissenschaftler, die bereits ihre “Vermutungen” der Presse mitteilen, die sie dann anschließend in Studien überprüfen
- nicht jedes Ergebnis einer Studie ist so eindeutig, dass damit eine Anfangsvermutung eindeutig belegen oder negieren kann
- ... hüten sollte man sich vor Pseudo-Wissenschaftlern, die es bei ihren Vermutungen belassen!
- ... und vor schlechtem Journalismus, der glaubt, selber vermuten zu müssen!

Hochmut kommt vor den Fall!

In einer Demokratie kann es zu gefährlichen Zuständen kommen, wenn sich nicht alle Bürger den Anordnungen der Regierung nachkommen! Besonders in Deutschland, was relativ dicht besiedelt ist. Die Weigerung sich an die Situation anzupassen sollte messbar höher bestraft werden. Auch die Publizierung sollte die Vorgaben der Regierung immer und immer wieder hervorheben und deuten! Noch haben wir nicht verstanden, was da eigentlich passiert. Nicht auszuschließen ist auch, dass selbst bei einem funktionierenden Impfstoff es zu Wiederholfällen kommen wird und die Übertragung zwar zurück geht, aber nicht ausgelöscht wird! Es wird Jahre vergehen, vielleicht sogar Jahrzehnte, denn Viren mutieren auch! Wir sollten sachlicher werden und uns auf etwas Unbekanntes vorbereiten! Eine Industrienation ist besonders in Gefahr.

Sollen wir den Rest unseres Lebens in Panik verbringen?

Nach einem halben Jahr immer noch jeden Tag dieselbe Panikberichterstattung. Dauernd werden Infektionszahlen in den Mittelpunkt gestellt, nur weil es die höchste Zahl ist, die das RKI meldet. Warum wird nicht vorrangig gemeldet, wie viele Patienten beatmet sind? Dann hätten wir gar keine Steigerung. Zudem wird bekanntlich mindestens 5x so viel getestet wie im April. Um also real dieselbe Zahl Infizierter zu haben wie die gemessenen 6000 im April, müssten es 30.000 heute sein. Es gibt keinen Anlass für Panik oder erneute Beschränkungen.

Ich bin fassungslos, mit welcher Selbstverständlichkeit in NRW auf Karneval und damit auf 600 Millionen Euro Volkseinkommen verzichtet werden soll. Offiziell heißt es, sei ja nur in einem Jahr so. Nur das stimmt nicht, es gibt keine Garantien, dass es nicht langfristig so weiter geht. Die Politik beruhigt jetzt durch Hinweise auf Impfstoffe Anfang 21, nur dass die Studien positiv ausgehen und Zulassung erfolgt, das sagt keiner zu!

Bitte eine differenzierte Berichterstattung

Liebe Medien/Tagesschau
Hört endlich auf, diese undifferenzierten und medizinisch unqualifizierten täglichen Infektionszahlen zu verbreiten! Ich leugne die COVID-19-Erkrankung nicht, aber das Gefahrenpotential lässt sich besser nach folgendem Schema beurteilen:
1 Testanzahl
2 Anzahl der positiven Tests
3 Prozentzahl der Bedürftigkeit einer stationären Krankenhausbehandlung der positiven Tests
4 Prozentzahl der Bedürftigkeit einer stationären, beatmungspflichtigen Krankenhausbehandlung der positiven Tests
5 Altersstruktur der positiven Tests
6 Altersstruktur der krankenhausbedürftigen Behandlungen der positiven Tests.
7 Letalität
8 Mortalität
9 Prozentsatz der Verstorbenen
von der Gesamtbevölkerung
10 diese Daten im tabellarischen Staatenvergleich.

Das ist Aufgabe der Medien, weil die erwerbstätige Bevölkerung keine Zeit hat, sich diese Daten aus dem Internet, wenn vorhanden, zusammen zu suchen. Für diese Form der Berichterstattung gäbe es zumindest von mir ein grosses Lob.

Sie vergleichen Äpfel mit Birnen!

I.d.R. sterben hierzulande jährlich etwa 1000 Menschen an der Grippe (Ausnahme 2017/´18 durch viele Typ B- Infektionen). Außerdem gibt es einen zuverlässigen Impfstoff. Krebs ist oft, Infarkt -bis auf genetische Faktoren- nahezu immer den Lebensgewohnheiten (Rauchen, Adipositas/Ernährung, Bewegungsmangel, Streß, bei Krebs auch Alkohol) geschuldet. Die Zahl der Verkehrstoten ist seit Jahren rückläufig und liegt mit 3000 p.a. deutlich unter den an COVID19 Verstorbenen. Sie berücksichtigen auch nicht, daß weder Krebs noch Infarkte noch Verkehrsunfälle ansteckend sind und, daß bei COVID19 (bislang noch) keine kausale Behandlungsmöglichkeit zur Verfügung steht. Insofern ist Ihr Vergleich nicht zutreffend.

09:58 Mut-zum-Leben

Die große Mehrheit der Bevölkerung lehnt diese Proteste allerdings auch ab: 83% immerhin scheinen verstanden zu haben, worum es überhaupt geht. Und wie albern es ist, ohne MNS durch die Straßen zu laufen und gegen. .. Corona? demonstrieren. Davon verschwindet das Virus nicht. Denn ein eingeschränktes Leben, außer etwas Rücksichtnahme, kann man es nun wirklich nicht mehr nennen.

Das ist erst der Anfang

wenn die Zahlen in den Ländern um uns hoch gehen, dann kann das auch nicht anders sein.
Grenzen sind offen, jeder kann täglich rein und raus fahren, wird auch gemacht, also bleibt es nicht aus, das außer Lebensmittel auch noch anderes mitgebracht wird.
Ich bin nur gespannt wann die Regierung reagiert, bei 5-6 Tausend täglich, oder ab 10 Tausend ?.
Worauf wird dann gewartet, verstehen muss man das wohl alles nicht.

10:09 von Robert Wypchlo

..... kann Deutschland sogar locker mit den 320 Millionen in den USA mithalten bzw ihnen traurige Konkurrenz machen .....

-- irgendwas bringen Sie da durcheinander . Prozentrechnung geht anders --

Wiederholungen

Wenn es dem Esel zu gut geht, geht er aufs Eis.
Hochmut kommt vor dem Fall.

Auch wenn uns die Geschichte mit Sprichwörtern vor dem was unweigerlich folgt, wenn man nicht hören will, warnt, sind viele einfach nicht klar genug im Kopf, um zu begreifen.

Die spanische Grippe 1918 raffte rund
50 Millionen dahin, Diskussionen damals (Schule, etc.) waren ganz ähnlich wie heute.
Wir haben, was die Todeszahlen angeht, ungeheuer viel Luft nach oben, siehe
Amerika, England, Spanien,usw.

Liebe Skeptiker, haltet euch bitte an die AHA-Regeln, die Erfahrung zeigt: eine Pandemie dauert nicht ewig.
Impfstoffe sind auf dem Weg.
Etwas durchhalten, noch.

Rechnen müsste man können!

Die USA haben etwa viermal mehr Einwohner als wir, jedoch über 20x so viele Infizierte und Todesfälle. In Puncto positiver Testergebnisse (nicht alle sind Infizierte!) stehen wir bezogen auf die Bevölkerung vergleichsweise gut da. Schauen Sie z.B. mal nach Spanien oder Frankreich!

Hoffen wir

Dass bald der erste Landesfürst den Lockdown ausruft und die Wirtschaft dadurch völlig zerstört. Ich tippe auf den Kanzler in Lauerstellung aus Bayern.

@Ralli777 10:08 - Alles halb so wild?

///
*
*
... Sie können sich bei unserer Regierung, unseren Wissenschaftlern und all den taussnden von Helfern, Pflegern und Ärzten bedanken, dass es “halb so wild” bei uns in Deutschland abläuft ...
*
... und bei den 92% derjenigen, die sich an die Regeln halten! ...
*
... übrigens: im Vergleich zu den USA läuft es hier bei uns nicht “halb so wild”, sondern mindesten “ein 10tel so wild”, wenn ich mich nicht täusche ...
*
... es ist bei uns also wirklich “weniger wild”, als in fast allen anderen Ländern auf der Welt ...
*
... nicht trotz, sondern WEGEN unserer Maßnahmen!
*
... Auch Prof. Streek geht eindeutig davon aus, das Masken schützen und sogar der Grund sind, warum wir aktuell weniger ganz schwere Fälle haben!

Am 19. September 2020 um 10:18 von Tino255

Ich bin nicht fassungslos, ich komme aus einer Region wo Karneval keine Rolle spielt.

" Ich bin fassungslos, mit welcher Selbstverständlichkeit in NRW auf Karneval und damit auf 600 Millionen Euro Volkseinkommen verzichtet werden soll. "

Und was soll denn Volkseinkommen sein ?, das Volk gibt wohl eher Geld beim Karneval aus, und fließt dann wohin ?.

Es gibt wichtigere Dinge im Leben, Fußball und Karneval sind zwar nette Dinge, aber zum überleben nicht nötig.

Re Schabernack

Jeden Tag sterben in Deutschland rund 2600 Menschen an Herzinfarkten, Krebs, Verkehrsunfällen oder Altersschwäche. Das sind im Jahr 950 000 Tote. Das RKI zählt bisher 9500 Tote, die mit oder an Corona gestorben sind. Auf der ganzen Welt sind in diesem Jahr bis heute rund 8,2 Mio. Menschen an übertragbaren und heilbaren Krankheiten gestorben. Warum: Weil es an Zugang zu Medikamenten mangelt. Redet irgendjemand darüber? Reden sie darüber?

10:08 lenamarie

Wobei bitte, müssen Sie denn aufhören zu leben? Sie dürfen überall hin, ob ins Restaurant oder an den See, ob ans Meer oder ins Freibad. Was schreiben Sie dauernd über "eingeschränkt fühlen"?
Einen 2. Lockdown wird es nicht geben, allein aus finanziellen Gründen. Der ist ja auch eine Weile vorbei. Den Urlaubsrückkehrern und der Rücksichtslosigkeit der Party-Szene ist ein großer Teil des Anstiegs zu "verdanken".

Mangelnde Regeln in Bundesländer

So lange Bundesländer wie z. B. S. - H. mangelhafte Regeln aufstellen, wird man das Virus nicht in den Griff bekommen. Es bringt doch nichts, dass die Gäste im Restaurant bis zum Tisch einen MNS tragen müssen, dem Servicepersonal es jedoch freigestellt ist und dieses somit ein idealer Verteiler ist. Lt. Landesregierung liegt die Verantwortung hier dann beim Arbeitgeber. Wir haben unseren Urlaub aufgrund dieser Verantwortungslosigkeit in SH daher storniert

Ich hoffe, die Epidemiologen ...

... können bald nachvollziehen, welche Rolle die Verbreitung des Virus durch Demonstranten spielt. Besonders natürlich solche Demonstranten, die auf die geltenden Grundregeln und Anweisungen der Polizei missachten.

@Deutsche-Elite 10:17

- “Studien” können überhaupt nix “vermuten”
[…]
- seriöse Wissenschaftler halten sich mit “Vermutungen” zurück

-
Offensichtlich haben Sie noch keine wissenschaftlichen Paper gelesen. Da steht dann z.B:

„In conclusion, our results suggest that influenza virus infection increases the transmission of SARS-CoV- 2and facilitated its spread during the early 2020 epidemic of COVID-19in Europe. Hence, an increase in the uptake of influenza vaccines may be called for, not only to reduce hospitalizations due to influenza infections, but also to reduce their downstream impact on SARS-CoV-2 transmission and on COVID- 19 mortality.“
https://bit.ly/2RCNibI

oder

„Cocirculation of these viruses could have a significant impact on morbidity, mortality and health service demand. Testing for influenza alongside SARS-CoV-2 and maximising influenza vaccine uptake should be prioritised to mitigate these risks.“
https://bit.ly/3kpENgu

Alles sehr seriöse wissenschaftliche Vermutungen.

Dann reagiert doch endlich mal

Israel macht es vor, die sind schon im Lockdown. Nur wir gehen bisher mal wieder leer aus, weil man in der Politik mal wieder nicht aus dem Knick kommt. Los jetzt, Kneipen zu, Ausgangssperren wieder her und das ganze diesmal bitte bis Januar 2021 und nicht wie beim letzten mal nur 4 Wochen.

ReHalloErstmal2

Gegen Corona werden erstmals RNA-Impfstoffe erprobt. Dabei wollen Mediziner ihren Patienten ein kleines Stückchen Erbinformation spritzen, die in den menschlichen Zellen die Produktion des Antigens von Sars-CoV-2 auslöst. Das Antigen ist praktisch ein Erkennungsmolekül des Virus und zugleich eine Art Schlüssel, mit dem es in die Zelle eindringt. Produziert eine Zelle diese Antigene, zeigt sie diese auch auf der Zellhülle...
Das zum Bereich der sogenannten roten Gentechnik zählt, völlig neu und alle potenziellen Folgen damit nicht absehbar. Wirkt die Erbinformation, die als sogenannte Messenger-RNA injiziert wird, nur in den Zielzellen? Oder kann es passieren, dass sie versehentlich in die gesamte menschliche DNA eingebaut wird? Könnte dabei ein Enzym namens Reverse Transkriptase helfen, mit dem bestimmte Viren, etwa das HIV, ihre Erbinformation in menschliche DNA einschleusen?
Wollen sie sich das spritzen lassen?

10:37 von Alois Fueser

mangelhafte Regeln ist eine Sache
sich nicht daran halten eine andere

Panikmache

Die Panikmache in den Medien erreicht einen neuen Höhepunkt. Mal sehen, wann ein 2. Lockdown gefordert wird. Es ist kaum noch zu fassen, was ein Wahnsinn da geschieht. Fast nirgends ist zu lesen, dass auch 50x soviel getestet wird, als im April. Eine Pleitewelle ungeahnten Ausmaßes wird auf uns zurollen. Das interessiert aber leider kein Mensch. Söder und Co. werden zu Helden hochstilisiert, dabei sind sie die Totengräber der kleinen Selbständigen, die wegen der Corona Panikmache, ihre gesamte Existenz verlieren.

Ich halte es ...

... für grotesk,
wenn Menschen ihre eigene
Angst auf andere übertragen.

Die Coronaverängstlichten greifen mir
zu weit in das Leben Andersdenkender ein.

Eine Beformundung unter dem
"sozialen Deckmäntelchen".
Kein normaler Mensch möchte einen
Anderen bewußt und vorsätzlich gefährden.

Und- "Covidioten" gibt es auf beiden Seiten!

Zahlen ohne Ende

Das Vergleichen mit anderen Erkrankungen müsste dann aber auch diese Zahlen einschließen: 400.000 europaweit durch Luftbelastungen, 90.000 durch Sepsis, 50.000 durch Krankenhauskeime, 25.000 durch Grippe (ja, dagegen kann man impfen, aber ggf. züchtet man auch mal den falschen Erreger und wenn das passiert, wurden die die leider sterben nach schwererem Verlauf auch von jemandem angesteckt). Und wenn wir versuchen wollen, die Ursachen der o.g. Todesfälle zu reduzieren, brauchen wir Maßnahmen und! demnächst mal wieder eine funktionierende Wirtschaft, damit wir unser Gesundheitssystem längerfristig finanzieren können und neben den Forschungsgeldern für Corona auch noch was für andere Krankheiten übrig bleibt. Und damit auch bei einem „Nicht-funktionieren“ eines Impfstoffs, das Leben mit! Corona weitergeht und zwar ohne Dauerpanikmodus. Hängt halt Alles mit Allem zusammen.

@Jack08 10:36 - Ergänzung

Zitat: “Eigen 2. Lockdown wird es nicht geben, allein aus finanziellen Gründen. Der ist ja auch eine Weile vorbei. Den Urlaubsrückkehrern und der Rücksichtslosigkeit der Party-Szene ist ein großer Teil des Anstiegs zu "verdanken".”

///
*
*
... prinzipiell teile ich Ihre Einschätzung gegenüber der Userin (?) Lenamarie ...
*
... mit dem 2ten Lockdown bin ich mir aber nicht so sicher ...
*
... ich denke, dass das wahre Ziel der Corona-Leugner ist, diesen gezielt herbei zu führen!
*
... korrigieren möchte ich Ihre Sicht auf die Urlaubsrückkehrer. Nicht nur wir, sondern die absolute Mehrheit aller Urlaubsrückkehrer waren und sind gesund! ...
*
... der Anstieg der Zahlen geht also eindeutig auf das Konto anderer Zielgruppen, die bei uns im Inland ungeschützt und krawallmachend herum-marodieren!

Corona... "einmal fahren wir noch"...

"Gaststätten müssen um 22.00 Uhr schließen."

Ach? Stellt sich dieses noch nie dagewesene Virus den Wecker und fängt Punkt zehn zum Werkeln an?

"Zuvor waren bereits Schulen geschlossen worden."

Wir müssen uns wohl auf ein zweites Schuljahr "hybriden Unterricht" einstellen. Also mehr alibimäßig.

Das wird mal lustig. Deutschland d entwickelt sich schultechnisch langsam aber sicher zum Drittweltland. Aber das ist es sicher alles wert.

@Deutsche-Elite - Ist Bayern der Hotspot der Corona-Leugner?

09:43 von Deutsche-Elite:
"... ein “Erfolg” der Corona-Leugner ..."
> In Berlin wird demonstriert und in Bayern steigen die Fallzahlen. Woran liegt's?

"... 92% der Bevölkerung halten sich an die sinnvollen Corona Schutzmaßnahmen! ..."
> Nach der Logik dürften dann nur 8% der Bevölkerung für eine Ansteckung in Frage kommen.

"... aber 8% Querulanten lassen sich von Demokratiefeinden aus dem Ausland vor den Karren ihrer Verschwörungstheorien spannen ..."
> Wenn man von der Verantwortung unserer Verantwortlichen ablenken möchte, wird man die Schuld natürlich im Ausland suchen. Das ist auch gar nicht fremdenfeindlich.

"... 6,4 Mio Superspreader sind aber zu viele, wenn man das Virus eindämmen will ..."
> Wer sich "superspreaden" lässt, hat sich genauso falsch verhalten wie der Superspreader.

Übrigens gibt derzeit etwa 21.000 Infizierte in Deutschland, die sich größtenteils in Quarantäne befinden. Ihre 6,4 Millionen Superspreader gibt es nicht.

Glasklar

Der Artikel ist glasklar und hervorragende journalistische Arbeit! Lob!

Es wird weder Panik verbreitet noch Verharmlosung angeboten.

Wir sind in folgender Lage:
Die Welt erlebt eine Virus-Pandemie mit einem mittelgradig gefährlichen Virus.
Ein Virus, der deutlich ungefährlicher als Pest und Ebola ist, aber weitaus gefährlicher als Grippe/Influenca.
Ohne Gegenmaßnahmen wären viele Tote zusätzlich zu erwarten.
Um die Gegenmaßnahmen gibt es ähnliche Diskussionen wie bei vorangegangenen Pandemien.

Im Prinzip ist die Lage also einfach.
Schützen Sie sich und halten Sie sich an die
AHA-Regeln, bedauern Sie, dass gerade alles nicht so läuft, wie sonst (ohne Pandemie), seien sie optimistisch:
die Geschichte zeigt: Pandemien dauern nicht an, sondern enden in überschaubarer Zeitdauer - hoffentlich durch Impfungen bereits im kommendem Winter!
Halten Sie durch!

Positive Tests sind keine "Neuinfektionen"!

Seit Monaten erleben wir die Diskrepanz zwischen einerseits stark steigenden Fallzahlen und andererseits kaum beanspruchten Intensivbetten (gut 200 in ganz Deutschland). Die Hälfte der sogenannten "Neuinfizierten" hat keinerlei Symptome.

Am 6.9. veröffentlicht die TS Recherchen von NDR, WDR und SZ, nach denen nur ein kleinerer Teil der positiv Getesteten überhaupt real infiziert ist, weil die Labortests auch inaktive Genschnipsel erkennen. Die New York Times schreibt gar von 80-90% falscher Messungen.

Vor ein paar Tagen beschließt Herr Spahn, die Massentests auszusetzen und nur noch bei Symptomen und Angehörigen des Gesundheitswesens zu testen.

Und heute präsentiert man uns Zahlen von vor "acht bis 16 Tagen" - als "Neuinfektionen".
Ernsthaft???

Es wird laufen wie "immer"

Bisher scheint der Politik die Wirtschaft im Nacken zu sitzen und sie scheuen noch den Lockdown. Aber warten wir ab: Wenn sich erstmal einer traut, z.B. die Franzosen - dann werden alle wieder brav nachziehen. So war es im März doch auch. Erst "Schulen zu?? Nie und nimmer!" Und dann war 2 Wochen später das ganze Land "zu".

@DerGeistdesWandels um 10:19

>>Das ist Aufgabe der Medien, weil die erwerbstätige Bevölkerung keine Zeit hat, sich diese Daten aus dem Internet, wenn vorhanden, zusammen zu suchen. Für diese Form der Berichterstattung gäbe es zumindest von mir ein grosses Lob.<<

Da muss man nicht lange suchen, das macht man einmal und merkt sich die Seite.

Die einfache Variante mit fast allen gewünschten Zahlen:

"https://www.worldometers.info/coronavirus/"

Und da soll jetzt die Tagesschau die Zahlen täglich rauskopieren? Ändert das irgendwas daran, das Leute meckern?

Wer mehr Details möchte schaut sich den täglichen RKI-Report an:

"https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html"

Und für Europa und den Rest der Welt:

"https://www.ecdc.europa.eu/en/covid-19/situation-updates"

Ist es wirklich so ernst?

Ist die Anzahl positiver PCR-Tests überhaupt relevant, wenn trotz seit Wochen steigender Infektionszahlen die Krankenhäuser "leer" sind? Die Zahl der Corona-Intensivpatienten schwankt jedenfalls seit geraumer Zeit zwischen 220 und 240 bundesweit. Auch die Zahl der Corona-Toten verharrt im einstelligen Bereich (auch in Frankreich stirbt kaum einer).
Dazu muss man auch wissen, dass Corona-Tote nicht gleich COVID19-Tote sind: Laut WHO-Definition wird gezählt, wer binnen 28 Tagen nach positivem Test verstirbt - ungeachtet der Todesursache.
Im Frühjahr 2018 hatten wir tatsächlich einen medizinischen Ausnahmezustand: Schwere Grippewelle, überlaufe Arztpraxen, Kliniken am Limit. Hat damals die Politik so einen Aufriss veranstaltet und Monate lang die Grundrechte und die wirtschaftliche Freiheit eingeschränkt?

Ja

..und mal sehen, ob jemand erfolgreich *Politiker/Richter* wegen Beihilfe zur Köperverletzung verklagen kann, die diese Demos erlaubt haben.

Am 19. September 2020 um 09:43 von Deutsche-Elite

<<6,4 Mio Superspreader sind aber zu viele, wenn man das Virus eindämmen will>>

Ich dachte es gäbe in D derzeit nur 270000 bekannte Fälle. Woher haben Sie diese Zahlen oder erfinden Sie diese?
Die Behauptung dass die Coronakritiker alle infektiös seien ist jedenfalls weit hergeholt und unseriös.

Es wird weiter

mangehaft vermeldet und berichtet. Positive PCR-Tests sind nicht gleich Erkrankungen. Wie vereinzelt auch hier bereits angemerkt fehlt das Verhältnis zur Anzahl der Tests.

Wer hat warum ein Interesse an der Panikmache?

Die, die Panikmache veranlassen/unterstützen, sind Experten und die, die Fragen stellen, sind Covidioten, selbst wenn es Ärzte, Professoren sind. Da hat es keinen Sinn, Argumente zu liefern. Die Quittung wird folgen.

Das in Teilen der Bevölkerung kaum noch vorhandene Vertrauen kann man so ständig auch noch restlos zerstören.

Das Ergebnis

der Partypeople, Ichlinge, Zwangsurlauber und "Diesemaskebringtmichum" Demonstranten wird allmählich sichtbar. Herzlichen Glückwunsch zu dieser alles überragenden Leistung!

Re Bioabfall

Richtig. Lockdown bis die Zahl der positiven Tests min 4 Wochen 0 ist in Deutschland. Wird dann wohl 2030 oder später aber dann ist jeder glücklich

Infiziert heißt nicht erkrankt - trotzdem müssen wir aufpassen,

...dass wir die Risikogruppe weiter gut schützen. Solange die Kapazitäten auf den Intensivstationen nicht drohen überlastet zu werden, besteht aber keine Gefahr, dass wir einen erneuten lock down bekommen.

Ich empfehle hier die letzten Interviews mit Prof. Hendrik Streeck zu lesen.

Und wer zwar mobil ist, aber eindeutig zur Risikogruppe gehört, der sollte sich selber schützen.

MNS ist leider kein zuverlässiger Schutz vor Ansteckung. Auch nicht wenn alle einen tragen.

Das kann man gar nicht oft genug sagen.

Es gab schon immer Menschen

die der Ansicht waren, dass sie klüger sind, als Wissenschaftler. Das ist ihr gutes Recht.
Es gibt dann Leute, denen das Schicksal Anderer völlig egal ist. Ist zwar wenig human oder christlich, aber auch das ist ihr gutes Recht.
Und dann gibt es auch noch diejenigen, die Äpfel mit Nüssen vergleichen (woran stirbt man vor allem).
Das ist zwar völlig sinnlos - aber es gibt auch ein Recht auf Dummheit.

Am 19. September 2020 um 10:38 von Bioabfall

Solche, völlig sinnlosen Vorschläge, kann man nur machen, wenn man entweder keinen Job mehr hat oder ausgedient hat. Ansonsten bekomme ich fast Genickstarre vom Kopfschütteln.

Re ablehnervonallem

Volle Zustimmung zu ihrem Kommentar

@H2O2 10:20

I.d.R. sterben hierzulande jährlich etwa 1000 Menschen an der Grippe (Ausnahme 2017/´18 durch viele Typ B- Infektionen).

-
Ein wichtiger Diskussionspunkt, der gern verzerrt dargestellt wird. Die meisten Grippeopfer sterben nicht durch das Virus sondern durch Sekundärinfektionen (Lungenentzündung) und Herzmuskelentzündungen / Herzversagen. Während der Grippesaison sind Mediziner anhalten, auf labordiagnostische Tests zu verzichten und anhand der Symptome zu behandeln. Nur in Ausnahmefällen, wenn man eine Infektion durch ein anderes „exotisches“ Virus vermuten muss, wird getestet. Deshalb sind Grippetote notorisch untererfasst und die anhand der Übersterblichkeit ermittelten Zahlen deutlich höher.

Quellen:

Influenza – jeder kennt die „Grippe“ und doch wird sie immer noch unterschätzt
https://link.springer.com/article/10.1007/s10405-019-0257-3

Ist der Labortest Pflicht?
https://www.allgemeinarzt-online.de/schmerzen/a/ist-der-labortest-pflich...

Hier noch der Link wegen Masken

https://www.medizin.uni-tuebingen.de/de/das-klinikum/pressemeldungen/261...

Daher sollte man insbesondere als Angehöriger der Risikogruppe nicht auf die Wirkung von MNS setzen.

Panikmache? - wer macht denn hier Panik?

///
*
*
... wer macht denn hier Panik? ...
*
... alles was verlangt wird ist:
- Hände waschen
- Abstand halten
- Maske tragen
*
... nur Panikmacher sehen darin einen Untergang der Demokratie und kreischen mit Schaum vorm Mund eine Sklaverei herbei!
*
... Panik machen diejenigen, die ihre kinderfressenden Verschwörungstheorien zum Besten geben!
*
... Panik machen diejenigen, die von einer gezielten Vernichtung des Mittelstandes fabulieren!
*
... ansonsten macht eigentlich niemand Panik!

@Matt 67

Schulwahnsinn?
Haben Sie schonmal drüber nachgedacht, dass die negativen Folgen weiterer online-Beschulung viel realer sein könnten als der praktizierte "Wahnsinn"? Wir können unseren Kindern nicht noch mehr zumuten.

@ 10:12 von SchengSk567

„ Gestern bin ich mit dem PKW über Bozi Dar/Oberwiesenthal zurüch nach D. gefahren. Und was war an der Grenze, keine Bundespolizei, kein Zoll weit und breit, weder auf Seiten D. noch Tsch. “

Leider kein Einzelfall an Kuriositäten.
In Vilshofen eine ältere Dame mit Symptomen im Krankenhaus, Test und Separierung erfolgt erst 4 Tage später. Azubikollegin unseres Sohnes im KKH Notaufnahme wegen Atem-und Herzbeschwerden. Aussage des Arztes, Corina könne man ausschließen, kein Test. Arbeitskollege muss wegen KnieOP ins KKH 2 Tage zuvor zum Testen kommen. Er könnte sich genauso innerhalb der 2 Tage anstecken. Und das EU Parlament will (wollen kann man viel) Test Ergebnisse innerhalb 24 h und Testung auf Grippe und Corona. Und Schulunterricht ohne Abstand mit 31 Schülern in einem kleinen Raum kann ja nur in die Hose gehen.

10:09 von Robert Wypchlo

>>2300 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus sollte eigentlich der Bundesregierung bzw. der Kanzlerin sehr zu denken geben. Es ist also ein neuer Rekord, den sehr wahrscheinlich kein Land der Welt Deutschland mal wieder nachmacht.<<

Die Corona-Regeln, wer was wann und wo macht, geben die MinisterpräsidentInnen der einzelnen Länder selbst an. Der Gesundheitsminister, inkl. RKI, bestimmen allerhöchstens die grobe Fahrtrichtung. Kanzlerin Merkel hat ja man gar nichts damit zu tun.
Aprospros DE: Land der Rekorde. Von Italien, Brasilien, Indien, Israel, den USA zu Hochzeiten noch nie was gehört? Und was ist mit Frankreich? Sie schießen reichlich daneben.

Corona hinterlässt ...

... ein mannigfaltiges Bild.

Ich empfinde es als unverschämt,
wenn jemand die Einschränkungen mit nur
" ein bisschen Maske tragen" verunglimpft.

Als wäre es nichts weiter ...?

@Alois Fueser

Ich rate Ihnen dringend dazu sich einmal auf der Seite des NDR (SH) mit den Fallzahlen des Landes SH auseinander zu setzen, dann sehen Sie, dass ihre übereilte Stornierung Ihres Urlaubs völlig unsinnig war. Nach einem Sommer mit Millionen Urlaubern,...passiert bei uns nichts. DAS sind die Fakten !

Unserer Landesregierung, und ich bin eigentlich kein Fan vor ihr, "Verantwortungslosigkeit" vorzuwerfen, ist dermaßen unsinnig und falsch, dass man nur noch mit dem Kopf schütteln kann. In Kiel und in den Kommunen wurde absolut maßvoll bzw. rationell und eben nicht panisch reagiert.
Aber vielleicht ist es besser so, dass nervenschwache Menschen und Panikmacher wie Sie...unser Bundesland nicht besuchen. Ein solch unreflektiertes Verhalten wie Ihres, empfinden viele Schleswig Holsteiner als.. verantwortungslos.
Ja, Sie sollten wirklich besser woanders urlauben...

„.. korrigieren möchte ich

„.. korrigieren möchte ich Ihre Sicht auf die Urlaubsrückkehrer. Nicht nur wir, sondern die absolute Mehrheit aller Urlaubsrückkehrer waren und sind gesund! ..“

Komisch, alleine bei mir in der Firma sind seit der letzten Woche 7 Mitarbeiter an Covid19 erkrankt und alle kamen aus dem Urlaub. 3X Griechenland, 3x Niederlande, 1x Polen

10:08 von lenamarie

"Corona ist ein Virus. Wir können nicht alle Krankheiten ausrotten"

,.,.,

In dieser Allgemeinformulierung sicherlich nicht.

xxxxxx

"aufhören zu leben und zittern vor Corona"

,.,.,

Keiner muss zittern und schon innerlich tot sein, wenn er von anderen 1,5 m Abstand halten muss.

Ich nehme niemandem ab, dass er das in dieser Dramatik empfindet - es sei denn, er ist psychisch krank.

Am 19. September 2020 um 10:18 von rimitino

Zitat:
"...Wir sollten sachlicher werden und uns auf etwas Unbekanntes vorbereiten! Eine Industrienation ist besonders in Gefahr..."

Ihr Beitrag ist sehr gut und bezeichnend für die gegenwärtige Situation.

10:47 von Nachfragerin

wie viele der Urlaubsrückkehrer glauben sie,
haben sich in eine 2 wöchige Quarantäne zurückgezogen
und der Begriff Fremdenfeindlich ist auch nicht sehr konstruktiv

Bald

Der nächste Lockdown wird ein wunderbares Gesellschaftsexperiment. Wie verhalten sich xx Millionen verarmte welche man für 21000 Infizierte, in einem 83 Mio Volk, um ihre Existenz gebracht hat

10:08 von lenamarie

klar mich stören die Maskenpflicht etc. auch
aber Panik und Angst zu erkennen
es geht nicht um Bürgerkrieg im Jemen oder in Syrien

100% Recht

Sie haben mit ihrer Darstellung zu 100% Recht. Ich habe mir auch schon überlegt, wenn das RKI und die Tagesschau als erste Corona- Meldung z. B. bringen, wie viele Verstorbene und Neu-Verstorbene an Corona (% zur Gesamtbevölkerung D.) es gibt. Aber das wird nie gemacht. Zur Statistik nur noch der Hinweis zu W. Churchill, was er dazu gesagt hatte. Kann jeder nachlesen. Hier argumentieren einige, man muss sich halt umfassend informieren. Das lasse ich nicht gelten, der "Normalbürger" sollte zuerst über die Hauptmedien umfassend und objektiv informiert werden, und nicht ständig in einen Panik/Angstzustand versetzt werden. Noch eine kurze Ergänzung zu Ihren Ausführungen; im gesamten März 2018, als es in D. 2017/18 über 25.000 Grippetote gab, hat dazu die Tagesschau gerad mal zwei!!! kleine Meldungen verfasst, immer fast am Ende der Sendung. Die damalige Empfehlung vom RKI: regelmäßig Hände waschen und bei Anzeichen einer Erkältung zum Arzt gehen.

Impfstoffe

ReSternenkind, Impfstoffe.

Nein.
Bei Neuentwicklungen versuche ich nicht der Erste zu sein. Ich setze auf einen "konventionellen" Impfstoff, es sind ja einige in Entwicklung.
Ansonsten:
Molekulare Wechselwirkungen Zelle/Umwelt (=Nahrung, Viren, Bakterien, UV-Licht) mit Zellschädigung sind alltäglich und der menschliche Körper hat unzählige molekulare Mechanismen, um dabei nicht auf der Strecke zu bleiben.
So schlimm wie ein RNA-Impfstoff klingt, so alltäglich sind die Vorgänge, die dahinter ablaufen.

Die arbeitende Bevölkerung

tut ihr Bestes. Aber sie muss eben auch noch arbeiten, nebenbei. In öffentlicher Arbeit mit viel Kundenkontakt ist es kaum möglich, dass nicht Fehler passieren. Man desinfiziert sich nicht nach jedem Formular, dass ein Kunde angefasst hat die Hände, weil man es schlichtweg im Stress vergessen hat. Man hat Kundentermine im Büro, zwar mit Maske, aber der Abstand ist nicht immer gewahrt, nicht immer 1,5. Man hat eben seine Arbeit im Kopf, nicht nur Corona. Wir tun, was wir können. Wir versuchen unser Bestes.
„Appell (unseres Landrats) an die Eltern und Schüler im Landkreis: „Die Kinder sollten sich auch abseits der Schule an die Hygiene- und Abstandsregeln halten und zu enge Kontakte vermeiden, um weitere Infektionen zu verhindern. Es ist von großer Bedeutung, dass weiterhin geregelter Unterricht an der Schule stattfinden kann. Die Hygienemaßnahmen an der Schule sind dabei ein wichtiger Baustein, der nicht durch das Freizeitverhalten gefährdet werden sollte.“

Da können die Virologen lange forschen

Da Virologen und auch viele Menschen verstanden haben, dass das Gro der Übertragungen vermutlich auf Tröpfcheninfektion zurückgeht und eventuell auf Aerosole, sollte klar sein, dass bei den Demos im Freien mit häufig ausreichen Abstand, eine Übertragung eher weniger wahrscheinlich ist als in Innenräumen, z.B. zuhause oder im Büro oder wo auch immer man sich eher näher als 1,50 kommt.
Und damit man noch mal drüber nachdenkt: Die Begriffe:Corona-Leugner, Verschwörungstheoretiker, Aluhutträger, Maskenverweigerer. etc.,etc. haben unsere Medien in die Öffentlichkeit gehypt. Diese treffen aber vermutlich auf den größeren Teil der Demoteilnehmer gar nicht zu, weil sie weder das Virus noch dessen Ansteckungsgefahr leugnen, sondern nur fordern, dass die Regierung immer wieder überprüft ob die Maßnahmen noch angemessen sind und ob das Außerkraftsetzen etlicher demokratischer Regeln noch erforderlich ist. Und dafür bin ich dankbar, weil wir in einer Demokratie darauf immer aufpassen müssen

@Nachfragerin - zu erwartende Taktik!

Am 19. September 2020 um 10:47 von Nachfragerin
@Deutsche-Elite - Ist Bayern der Hotspot der Corona-Leugner?
09:43 von Deutsche-Elite:
"... ein “Erfolg” der Corona-Leugner ..."
> In Berlin wird demonstriert und in Bayern steigen die Fallzahlen. Woran liegt's?

///
*
*
... diese Taktik war zu erwarten! ...
*
... haben denn in Berlin Berliner demonstriert?
*
... kam der Veranstalter aus Berlin?
*
... wenn das schon alles war, was Ihnen einfällt ...
*
... den Rest zu kommentieren erübrigt sich damit ja dann wohl auch!

Am 19. September 2020 um 10:17 von schabernack

"...«Beim Tod haben Krebs, Infarkt, Grippe, Unfall ua. den Vortritt.»

Sie werden niemals enden … diese grotesken Vergleiche von beliebigen Todesursachen mit Infektionsrankheiten, gegen die es noch keinen Impfstoff gibt !..."

Aber Sie können nicht leugnen, dass ES gegen die Virus-Grippe einen Impfstoff gibt und trotzdem sterben Menschen.

Ganz nebenbei, ES gibt weniger Grippe-Todesfälle, weil diese angeblich als Corona-Fälle gezählt werden.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/vorsicht-bei-vergleich-der-zahl-d...

@Sternenkind 10:39

Das zum Bereich der sogenannten roten Gentechnik zählt, völlig neu und alle potenziellen Folgen damit nicht absehbar.

Grundsätzlich gebe ich Ihnen Recht, dass solche neuartigen Verfahren besonders sorgfältig und über längere Zeiträume getestet werden müssen.

Wirkt die Erbinformation, die als sogenannte Messenger-RNA injiziert wird, nur in den Zielzellen? Oder kann es passieren, dass sie versehentlich in die gesamte menschliche DNA eingebaut wird? Könnte dabei ein Enzym namens Reverse Transkriptase helfen, mit dem bestimmte Viren, etwa das HIV, ihre Erbinformation in menschliche DNA einschleusen?

mRNA gelangt nicht in den Zellkern und könnte dort auch nicht eingebaut werden. Reverse Transkriptase wandelt RNA in DNA um. Zum Transport durch die Kernmembran und zur Integration in die chromosomal DNA wären noch viele weitere Schritte nötig, die alle nicht von alleine ablaufen. Auch das HI-Virus schleust nur das eigene Genom aber keine mRNA in den Zellkern ein.

10:18 von Tino255

"Sollen wir den Rest unseres Lebens in Panik verbringen?
Nach einem halben Jahr immer noch jeden Tag dieselbe Panikberichterstattung."

,.,.,

Wenn jetzt ich bei dem Lesen der heutigen Corona-Fakten Panik empfinden würde, dann wüsste ich, dass ich nicht mehr stabil bin.

Dass ich an meinem Nervenkostüm arbeiten müsste.

xxxx

"Ich bin fassungslos, mit welcher Selbstverständlichkeit in NRW auf Karneval und damit auf 600 Millionen Euro Volkseinkommen verzichtet werden soll."

,.,.,

Na ja, wenn Ihnen Geld wichtiger ist als die Gesundheit der Bürger, dann lernen Sie nun, dass die Politiker das abwägen und sich nicht immer für das Geld entscheiden, sondern auch für das Lebenkönnen.

Fassungslos hingegen würde mich machen, wenn durch meine Faschingssucht andere Menschen qualvoll gestorben sind.

10:31 von Sternenkind / @schabernack

«Jeden Tag sterben in Deutschland rund 2600 Menschen an Herzinfarkten, Krebs, Verkehrsunfällen oder Altersschwäche.»

Alles vier keine Infektionskrankheiten.
Gegen den Baum fahren und tot sein ist für niemand ansteckend.

An Altersschwäche versterben ist zusätzlich der ganz natürliche Weg des Todes, den auch die gesündesten 110-Jährigen irgendwann einmal gehen werden. Vergleiche mit an Altersschwäche versterben sind die, die am weitesten tief in Wäldern schlafen, und den weitesten Weg haben, bis sie an den Haaren herbei gezerrt sind.

«Das RKI zählt bisher 9500 Tote, die mit oder an Corona gestorben sind. Auf der ganzen Welt sind in diesem Jahr bis heute rund 8,2 Mio. Menschen an übertragbaren und heilbaren Krankheiten gestorben.»

Das RKI zählt Zahlen zu DEU, und Sie setzen diese Zahlen in Relation zu weltweit. Damit's dramatischer wird. Der Braun-, der Blau-, und der Erdbär.

«Redet irgendjemand darüber? Reden sie darüber?»

Ist es zum Thema … ja
Ist es nicht … nein.

10:16 von Erst denken

Fakt ist: Sars-CoV-2 wird von Mensch zu Mensch übertragen. Also können es immmer nur einzelne Menschengruppen sein. Was Sie da nun hinein interpretieren wollen, überspringt meine Vorstellungskraft.
Und es bleibt ebenfalls Fakt, dass Masken einen Teil der Wirkung erzielen und Sinn machen. Warum, wieso wurde bereits oft wunderbar verständlich dargestellt: (Aerosole).
Warum glauben Sie, raten Virologen denn sonst dazu? Ein geschäftliches Ziel verfolgen Sie damit nicht.

Ist Covid19/20/21/... die "Strafe" für Haltlosigkeit?

Keine Angst, das wird keine religiöse Abhandlung.

Aber schauen wir mal, wie dekadent und naiv viele doch ihr Leben gelebt haben. Die sind früh aufgestanden und haben erwartet: Wenn ich den Wasserhahn aufdrehe, dann kommt auch Wasser. Und wenn ich rausgehe, dann macht um 7 der Supermarkt auf und hat "alles". Und überhaupt - mit Geld löst man jedes Problem.

Im Gedächtnis hängengeblieben - und das sehr unangenehm - ist mir da ein Werbebild, wo ein bärtiger Hipster auf seiner doofen Couch liegt und faul mit seinem Smartphone Essen bei einem Bringdienst bestellt.

Wie im Märchen vom Schlaraffenland - eine böses Trugbild.

@10:53 von Sternenkind What she/ he said.

Volle Ablehnung Ihres Kommentares.

Ein bisschen erinnert mich die "Zustimmung zu Ihrem Kommentar"-Fraktion an die Leute in der Schule die nach der Wortmeldung eines Mitschülers die Hand heben um dann von sich zu geben: "Das wollte ich auch gerade sagen."

Am 19. September 2020 um 10:52 von Kuddel_1964

Wenn man bedenkt, dass diese Demos mehr als 14 Tage zurückliegen, kommt mir der Verdacht, dass Sie einfach nur einen Prügelknaben benötigen. Ohne jeden wissenschaftlichen Beweis. Ein bisschen arm, oder?

10:41 von ablehnervonallem

"Die Panikmache in den Medien erreicht einen neuen Höhepunkt."

,.,.,

Schon wieder heute Morgen der Begriff "Panikmache" für reine Nachrichten.

Scheint von irgendeiner Instanz heute formuliert worden zu sein, und nun verbreiten die entsprechenden User artig dieses Wort überall.

Wer ist jetzt in Panik?
Offenbar niemand.
Also wurde auch keine Panik gemacht.

> In Berlin wird demonstriert

> In Berlin wird demonstriert und in Bayern steigen die Fallzahlen. Woran liegt's?

///
*
*
... diese Taktik war zu erwarten! ...
*
... haben denn in Berlin Berliner demonstriert?„

Diese Taktik war zu erwarten und ist ja äußerst schlecht als Argument. Also haben ihrer Ansicht nach vermehrt Bayern in Berlin demonstriert?

Der Grund

Der Grund für die steigenden Zahlen ist einfach ein minimales Nachlassen in der Sorgfalt bei uns allen. Nicht mehr, nicht weniger. Wenn wir uns im April zu 99% an die Regeln gehalten haben und jetzt nur noch zu 98%, dann erklärt das bereits den Anstieg.

Warum nun in anderen Ländern die Werte explodieren - das ist die eigentliche Frage. Die Antwort ist aber ganz einfach: Weil dort jetzt endlich ernsthaft getestet wird.

Die offizielle Zahl der Toten wird in Frankreich mit 31.250 angegeben, die offizielle Zahl aller jemals Infizierten mit 429.000. Diese beiden Zahlen passen nicht zueinander, weil Covid19 keine Sterblichkeitsrate von 7,4% hat.

Bedeutet: es waren viel mehr als 429.000 Infizierte. Die wirkliche Zahl dürfte ca. eine Million betragen. Und jetzt wird das sichtbar, weil jetzt mehr und besser getestet wird.
_

@Robert Wypchlo (10:09)

D: 80 Millionen Einwohner, 270.000 nachgewiesene Infektionen, derzeit um die 2.000 Neuinfektionen täglich, 9.500 Corona-Tote

USA: 320 Millionen Einwohner, 7 Millionen nachgewiesene Infektionen, derzeit um die 50.000 Neuinfektionen täglich, 200.000 Corona-Tote

Ich hab' zwar letztens bewiesen, dass ich mich mal um den Faktor 100 verrechnen kann (was mir immer noch peinlich ist) aber wenn ich mich nicht schon wieder total doof anstelle, sind die prozentualen Werte in den USA etwa fünf mal höher.

Was ist also jetzt der Weltrekord, den Ihrer Meinung nach die deutsche Politik zu verantworten hat?

@Sternenkind um 10:39

>>Wirkt die Erbinformation, die als sogenannte Messenger-RNA injiziert wird, nur in den Zielzellen? Oder kann es passieren, dass sie versehentlich in die gesamte menschliche DNA eingebaut wird? Könnte dabei ein Enzym namens Reverse Transkriptase helfen, mit dem bestimmte Viren, etwa das HIV, ihre Erbinformation in menschliche DNA einschleusen?<<

Sie verwechseln da RNA- mit DNA-Impfstoffen. Das Coronavirus besteht übringes aus RNA und ein traditioneller Impfstoff würde aus Teilen dieser RNA bestehen.

>>Wollen sie sich das spritzen lassen?<<

Wenn die Impfung zugelassen ist und nachdem die wichtigen Gruppen (Riskiopatienten und medizinisches Personal) geimpft sind, ja.

Mach ich auch bei anderen Impfungen.

@wenigfahrer, 10.30

"Und was soll denn Volkseinkommen sein ?, das Volk gibt wohl eher Geld beim Karneval aus, und fließt dann wohin ?."

Volkseinkommen. Einer der wichtigsten Begriffe in jeden makroökonomischen Handbuch.

Keine Ahnung haben, aber wirtschaftswissenschaftliche Komplexe kommentieren.

Gemeinsam/Individuell

RE vonDatten

"Es gibt dann Leute, denen das Schicksal Anderer völlig egal ist. Ist zwar wenig human oder christlich, aber auch das ist ihr gutes Recht."

Nein, das ist nicht deren gutes Recht.
Jeder Mensch ist einerseits privat, für sich,
andrerseits aber auch Teil einer Gemeinschaft.
Wenn die Gemeinschaft durch die Handlungen des Einzelnen betroffen sind, kann man sich als Einzelner nicht auf Individualität berufen. Beispiel:
Ich bau mir einen ordentlichen Elektronenstaubsauger, dann fällt bei Ihnen und allen anderen das Internet aus.
Was meinen Sie, wie schnell bei mir einige der Internet-Gemeinschaft auftauchen würden...

Laß ich mal lieber.

@schabernack (10:17)

Ich würde den Vergleich nicht als grotesk bezeichnen. Wenn man nur die bekannten Zahlen gerade in Deutschland vergleicht, scheint doch ein erheblicher Unterschied zwischen z.B. der Gefährlichkeit von Krebs und der von Corona zu bestehen.
Wenn dieser Vergleich trotzdem nicht sinvoll sein sollte, so liegt es daran, dass wir bei Krebs viel über die Ursachen und mögliche Behandlungsmethoden wissen, bei Corona jedoch bei vielem noch im Dunkeln zu tappen scheinen.
Zudem sollte man das subjektive Empfinden nicht unterschätzen. Fast jeder kennt jemanden, der Opfer von Krebs, Autounfällen... geworden ist. Corona-Opfer hingegen sind Zahlen in der Tagesschau. Mit einem reinen "das kann man nicht vergleichen" kommt man da nicht weit.

@sternenkind

"Der nächste Lockdown wird ein wunderbares Gesellschaftsexperiment. Wie verhalten sich xx Millionen verarmte welche man für 21000 Infizierte, in einem 83 Mio Volk, um ihre Existenz gebracht hat"

VT und Panikmache in einem, nein in zwei Sätzen.
Beweist wieder sehr gut, wer hier die Panikmacher sind.

@Deutsche-Elite - Zahlen und Schätzungen

Sie schreiben

„hüten sollte man sich vor Pseudo-Wissenschaftlern, die es bei ihren Vermutungen belassen […] und vor schlechtem Journalismus, der glaubt, selber vermuten zu müssen!“

und dennoch geben Sie immer wieder die gleichen fiktiven Zahlen und Schlussfolgerungen von sich wie z.B.

„92% der Bevölkerung halten sich an die sinnvollen Corona Schutzmaßnahmen! ...
[…]
... aber 8% Querulanten lassen sich von Demokratiefeinden aus dem Ausland vor den Karren ihrer Verschwörungstheorien spannen
[…]
... 6,4 Mio Superspreader
[…]
... der Anstieg der Zahlen geht also eindeutig auf das Konto anderer Zielgruppen, die bei uns im Inland ungeschützt und krawallmachend herum-marodieren!“

Könnten Sie bitte mal damit aufhören, Ihre persönlichen Einschätzungen als Tatsachen zu präsentieren?

10:42 von beinhart

"Kein normaler Mensch möchte einen
Anderen bewußt und vorsätzlich gefährden."

-.-.

Ein "normaler Mensch" wohl nicht.

Aber es genügt bei diesem Virus, wenn eine Minderheit - die nicht normal SEIN möchte - , bewusst nah an Menschen ohne Abstand und Maske herangeht.

Meines Erachtens erfüllt das den Tatbestand der bewussten und vorsätzlichen Gefährdung von Menschen.

Ich selber bin auf einen solchen Menschen noch nicht gestoßen.

Und es werden wahrscheinlich auch immer weniger.

Vielleicht erkennen sie, dass die Einschränkungen immer heftiger ausfallen MÜSSEN, je höher die Infektionszahl steigt.

Sie reiten sich also SELBER ins Unglück - wenn sie extra auf Maske und Abstand verzichten und extra andere berühren, damit diese von dem Virus infiziert werden.

10:42 von beinhart

>>Ich halte es ...
... für grotesk,
wenn Menschen ihre eigene
Angst auf andere übertragen.

Die Coronaverängstlichten greifen mir
zu weit in das Leben Andersdenkender ein.<<

Sie verwechseln die Angst mit der Vernunft.
Dann geben Sie doch auch mal bitte bekannt, wo Sie sich zu sehr bedrängt fühlen?

@schabernack 11:13 (Antwort auf @Sternenkind)

[Vergleich von Corona- und anderen Todeszahlen]
«Redet irgendjemand darüber? Reden sie darüber?»

Ist es zum Thema … ja
Ist es nicht … nein.

-
Die (subjektive / amtliche) Risiko-Wahrnehmung und Reaktion auf die wahrgenommene Bedrohung sind bei Corona durchaus ein Thema. Meiner Meinung nach.

Da kann es durchaus hilfreich sein, zum Vergleich mal auf andere Lebensrisiken zu schauen und sich die Frage zu stellen, warum wir nicht ähnlich konsequent darauf reagieren (können?).

Experten erarbeiten Regeln zur Impfstoff-Verteilung

Deutschland zäumt mal wieder das Pferd von hinten auf. Wir haben keinen Impfstoff, aber wir machen Regeln zur Impfstoffverteilung. Einfach nur dilettantisch unsere Regierung. Aber was soll man in einer derartigen Krise von Leuten erwarten, die zuvor schon bewiesen haben dass Sie nichts, aber auch gar nichts hinbekommen. Wir bekommen keinen Flughafen hin und auch keine Autobahnbrücke in Leverkusen. Und diese Menschen sollen eine Viruskrise managen. Deutschland wach auf. Die Bundesregierung hat viel zu wenig in die Entwicklung eines Impfstoffes investiert, das rächt sich jetzt.

Extremismus

Re: Erst denken
"Da können die Virologen lange forschen"

Ja!
Es wäre wirklich vorteilhaft, wenn wir Diskussionen nicht dadurch kaputt machen, in dem wir abwertende Benennungen
("Corona-Leugner", "Corona-Panik", "Rechtsextremisten", "Gutmenschen") für Menschen mit anderem Standpunkt verwenden. In dieser Hinsicht sind auch Medien sowie die Politik kein Vorbild.
Erst wurde die Linkspartei als "SED 2.0" ausgegrenzt, derzeit ist es die AFD als "Nazis reloaded".

Das stört Demokratie gewaltig.

Am 19. September 2020 um 10:08 von Ralli777

".............Die Krankenhäuser bleiben nach wie vor leer, bundesweit ca. 230 auf Intensiv, trotz steigender Zahlen, und kaum noch Tote............

Hoffentlich bleibt das so. Das könnte dann ein großer Schritt Richtung Normalität bedeuten.

Noch Fragen, Kienzle?

In Spanien, in der Region um Madrid, gibt es ca. 1.000 neue Fälle pro 100.000 Menschen, die Krankenhäuser füllen sich, die Krankenhäuser haben nicht genug Personal.

09:43 @Deutsche-Elite ein “Erfolg” .. Corona-Leugner

Ihre ideologisch motivierten Schuldzuweisungen, Anschuldigungen, Unterstellungen sind weder haltbar noch angemessen.
Im Gegenteil, teils unverschämt.

Ihre 92 vs. 8 % sind nicht belegt.

Wie so Demokratiefeinde aus dem Ausland?
Diese gibt es auch unter Deutschen,
ebenso wie Leugner und VT.

" ... 6,4 Mio Superspreader ... "
Wenn das die aktuell Erkrankten sind,
diese kennen Sie alle?
Sie wissen ganz sicher, dass das alles Superspreader sind?
(Sofern Sie wissen, was Superspreader sind)
Die Erkrankten sind sicher alle selbst schuld?

Ich betrachte diese Unterstellung als Unverschämtheit gegenüber den Erkrankten.

Keine Sorge,
Ihr Recht auf Unversehrtheit bleibt erhalten.
Sie halten sich doch an die Regeln, da kann man sich gar nicht anstecken.

Dass die Leugner einen Lockdown wollen, als Ziel haben, ist absolut unlogisch.
Diese wollen das Gegenteil und haben schon die ersten Einschränkungen für überflüssig gehalten.

10:37 von Alois Fueser

Die Infektionszahlen in SH sind nicht so hoch wie anderswo. Erinnere mich auch daran, dass dort als allererstes von allen BL reagiert wurde und die Inseln und Grenzen zu Dänemark und anderen BL geschlossen wurden. Wie SH genau begründet, dass das Servicepersonal dort nicht zum Tragen des MNS verpflichtet ist , weiß ich nicht.

Auf der SH-IHK-Seite steht:

Für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit unmittelbarem Gästekontakt (unter 1,5 Metern Abstand) wird empfohlen, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Wichtiger noch ist die Einhaltung der Abstandsregeln, zum Beispiel durch die Verwendung von Servierwagen, die geeignet sind, eine solche Vorsichtsmaßnahme ersetzen zu können.

Könnte mir allerdings vorstellen, dass die Arbeit mit MNS leichter zu bewältigen ist als mit Servierwagen.

Lt. epidemiologischen Bulletin vom rki 382020 vom 17.09.20 kommen Übertragungen im öffentlichen Bereich (u.a. Gaststätten) vergleichsweise seltener vor.

@FamilieLEV um 12:04

>>Die Bundesregierung hat viel zu wenig in die Entwicklung eines Impfstoffes investiert, das rächt sich jetzt.<<

Genau, die Bundesregierung hätte schon seit mindestens 10 Jahren in einen Impfstoff gegen einen Virus, das seit 9 Monaten bekannt ist, investieren sollen. Wofür zahlen wir denn überhaupt die ganzen Glaskugeln?

Die offizielle Zahl der Toten

Die offizielle Zahl der Toten wird in Frankreich mit 31.250 angegeben, die offizielle Zahl aller jemals Infizierten mit 429.000. Diese beiden Zahlen passen nicht zueinander, weil Covid19 keine Sterblichkeitsrate von 7,4% hat.
Bedeutet: es waren viel mehr als 429.000 Infizierte. Die wirkliche Zahl dürfte ca. eine Million betragen. Und jetzt wird das sichtbar, weil jetzt mehr und besser getestet wird.

-
Genau, bei Coronainfektionen gibt es eine sehr hohe Dunkelziffer. Asymptomatisch Infizierte, die das Virus zwar weitergeben, aber nicht symptomatisch erkranken.
Dennoch ist es erstaunlich, wie wenige der Infizierten den Sommer über einen schweren Krankheitsverlauf hatten oder sogar gestorben sind. Lag das an der Demoskopie, am Vitamin D oder vielleicht einfach daran, dass es im Sommer keine Grippeviren gab?

@MartinBlank 11:24

Eine gute und nachvollziehbare Analyse!
Zu den Infektionszahlen Frankreichs könnte man aber auch einen anderen Schluss ziehen, wobei ich nicht behaupten möchte, dass der naheliegender wäre als Ihrer. Vielleicht ist aber auch die Zahl der Toten nicht zutreffend. Da immer nur gemessen werden kann, wer mit dem Virus gestorben ist und nicht an, kann das zur entsprechenden Ungenauigkeiten führen. Ich bin aber keine Statistikerin und kann nicht beurteilen, ob die Abweichung derart hoch ausfallen kann realistischerweise. Vielleicht ist es auch eine Kombination aus beidem.

hätte gerne mal einen aktuellen link zu........

............92% der Bevölkerung halten sich an die sinnvollen Corona Schutzmaßnahmen.........

Selbst hier, wo man das Gefühl hat, nahezu alle halten sich an die Corona-Regeln, sieht es anders aus. Beobachtet man nur mal beim Einkaufen Abstand und MNS, im Bus den MNS, stellt man fest, das zumindest hier in meiner Stadt sich ca. 70-80% an die Regeln halten. Mehr nicht. Was aber nicht bedeutet, das es hier ca. 20-30% Corona-Leugner gibt. Es gibt tatsächlich auch Leute, die leugnen nicht das es Corona gibt, aber die Maßnahmen übertrieben finden. Aber auch diese Leute halten sich zumeist an die Regeln.

@familieLEV

"Deutschland zäumt mal wieder das Pferd von hinten auf. Wir haben keinen Impfstoff, aber wir machen Regeln zur Impfstoffverteilung. Einfach nur dilettantisch unsere Regierung. Aber was soll man in einer derartigen Krise von Leuten erwarten, die zuvor schon bewiesen haben dass Sie nichts, aber auch gar nichts hinbekommen. Wir bekommen keinen Flughafen hin und auch keine Autobahnbrücke in Leverkusen. Und diese Menschen sollen eine Viruskrise managen. Deutschland wach auf. Die Bundesregierung hat viel zu wenig in die Entwicklung eines Impfstoffes investiert, das rächt sich jetzt."

Natürlich macht es Sinn, sich vorher zu überlegen, wie der potentielle Impfstoff verteilt wird, zumal nicht auf Anhieb 80 Mio Dosen zur Verfügung stehen.
Zum Rest Ihres Beitrags schreib ich lieber nichts, Netiquette.

SchengSk67

Ich verstehe jetzt nicht ganz was mit W. Churchill gemeint ist. Statistikfälschung?
Ich bin nicht unbedingt ein ,,Fan" von W. Churchill ,aber falls Sie dieses Zitat meinen!
Nein , das hat ihm ein gewisser Herr aus Wuppertal untergeschoben der damals Propagandaminister war. Mich wundert das
noch heute Leute das glauben. Mit dem
Virus müssen wir leben. Wissen Sie was A. Einstein über Experten gsagt hat!
Experten sind Personen die andere Menschen
darin hindern Ihren gesunden Menschenverstand zu gebrauchen. Das ist wohl das eigentliche Problem.
Die Politik wird das nächstes Jahr in allen
Bereichen auch erfahren!

Nun ja

Mittelstands-Präsident Mario Ohoven appelliert an die Politik, im Falle stark steigender Infektionszahlen einen zweiten Lockdown zu verhindern. "Es wäre unverantwortlich, die deutsche Wirtschaft durch einen weiteren Lockdown in den totalen Ruin zu treiben", sagte der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

@Dino2 11:27

Sie verwechseln da RNA- mit DNA-Impfstoffen. Das Coronavirus besteht übringes aus RNA und ein traditioneller Impfstoff würde aus Teilen dieser RNA bestehen.

-
Ein traditionelles Vakzin enthält entweder die kompletten (abgetöteten oder abgeschwächten) Erreger oder aber Antigene (komplexe Proteine) des Erregers, die eine Immunreaktion provozieren sollen.

Bu.präs., Söder, Merkel ohne Maske.

@10:12 von SchengSk567
Danke für Ihren realistischen Beitrag!
Dazu kommt, dass unsere "Oberen" das Ganze offensichtlich nicht so tragisch nehmen.
Der Bundespräsident wurde bei einem seiner Statements geflimt - mit Maske. Er nahm sie unmittelbar danach ab und gab sie mit einer flapsigen Bemerkung an einen Mitarbeiter. Er dachte wohl, dass die Kamera schon aus sei. Ähnlich das mittlerweile bekannte Urlaubsfoto.
Söder und Merkel nahmen trotz gegenteiliger offizieller Anordnung der bayerischen Regierung auf dem Chiemsee ihre Masken ab. Gestern bei einem Arzt: "Die Maske ist für die Psychologie. Er und sein Personal hatten immerhin welche auf.

@11:53 von Tinkotis

"Fast jeder kennt jemanden, der Opfer von Krebs, Autounfällen... geworden ist. Corona-Opfer hingegen sind Zahlen in der Tagesschau."

Für mich nicht, denn meine Schwester lebt in Bergamo. In Nemro/Bergamo sind im April 11x mehr Menschen gestorben als in den Vorjahren.

In Norditalien ist das Virus über die 3 internationalen Flughäfen Mailands früher als bei uns angekommen und wurde zunächst wochenlang nicht beachtet.

Ich bin froh, dass man in Deutschland
rechtzeitig ...

- schon ab Januar Verdachtsfälle getestet und mitsamt den Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt hat,

- schon ab Ende Februar viele begonnen haben, Abstand zu halten.

- Laut einer Studie mit Auswertung von handy-Daten wurde schon am 8. März die Mobilität erheblich eingeschränkt (war in der Stuttg. Z. zu lesen).

- Ab Anfang März sind Großveranstaltungen abgesagt und am 8.3. allesamt verboten worden.

- Mitte März wurden Restaurants und Schulen geschlossen

- Am 23. 03. kamen die Kontaktbeschränkungsregeln dazu.

Test/Infektion

Re Martin Blank

Nein,
die beiden Zahlen
"Neuinfektionen" und "Corona-Tests" steigen nicht proportional zu einander, weshalb die Erklärung "Anzahl der Neuinfektionen" geht auf "Anzahl der Tests" zurück, falsch ist.

Versuchen Sie nicht, es sich schön zu reden.
Wir sind mitten in einer Pandemie.

@ 2020 um 10:13 von Silene

"Es ist ein harmloser Erkältungserreger."

"kleines Grippchen", (nach Bolsorano) oder was?

So so, dann lesen Sie doch mal, zum Nachdenken, Berichte von Menschen, die die Krankheit überstanden haben, mit übelsten Nachwirkungen, die es bei der Influenzagrippe nicht gibt. Ihre Kleinrederei ist an Verantwortungslosigkeit nicht zu überbieten.

Erstaunlich

Es ist immer wieder erstaunlich wie Oberlehrerhaft sich manch Foristen gebähren. Hauen verbal auf anderen Gruppen der Gesellschaft ein , würzen es noch mit Stammtischparolen und fertig ist der Threat .
Manche Teile der Gesellschaft sollte mal lernen das keine 100 prozentigen Sicherheit gibt und kein Allerheilmittel . Ein mündiger Bürger informiert sich, bleibt besonnen, kritisch , denkt nach und handelt . Nur mir kommt es vor , das manche es nicht können oder wollen und es lieber vorgesagt bekommen wollen .

10:48 von HalloErstmal2

Erst einmal Danke für Ihren Kommentar.
Was Panik oder Verharmlosung betrifft, so ist festzustellen, dass diese beiden Gegensätze (schwarz oder weiß) heutzutage in fast allen politischen Befindlichkeiten anzutreffen sind.
Ob Thema Fluchtursachen und Flüchtlinge, ob Umweltkatastrophen oder nun auch Gesundheit...
Vielleicht haben diese Gegensätze schon immer stattgefunden, in anderen Themenbereichen. Nur waren sie m.E. nach noch nie so extrem weit auseinander, und jeder pocht auf sein alleiniges Wissen, im Recht zu sein. Darum bin ich jemand, dem die goldene Mitte da 10 x lieber ist.

Am 19. September 2020 um

Am 19. September 2020 um 10:55 von vriegel
Hier noch der Link wegen Masken

Das kann man auch anders sehen. Nach zu lesen hier :
https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/covid-19/schutz-vor-anst...

Außerdem :
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-studie-aerosole-lebe...
Da gibt es auch ein Video, sehr interessant.

Am 19. September 2020 um

Am 19. September 2020 um 10:55 von Deutsche-Elite
Panikmache? - wer macht denn hier Panik?

Zustimmung, mehr fällt mir da nicht zu ein.

@SchengSk567

„ nicht ständig in einen Panik/Angstzustand versetzt werden. Noch eine kurze Ergänzung zu Ihren Ausführungen; im gesamten März 2018, als es in D. 2017/18 über 25.000 Grippetote gab, hat dazu die Tagesschau gerad mal zwei!!! kleine Meldungen verfasst, immer fast am Ende der Sendung. Die damalige Empfehlung vom RKI: regelmäßig Hände waschen und bei Anzeichen einer Erkältung zum Arzt gehen.“

Es macht einen Riesenunterschied dass wir die jetzigen Coronazahlen MIT umfassenden Schutzmaßnahmen haben und dass es die Möglichkeit einer Grippeschutzimpfung gibt. Wir sehen an Spanien und Frankreich was (auch dort MIT massiven Schutzmaßnahmen) uns blühen könnte: Die momentanen Toten (gestern 150) in Spanien wären auf D übertragen 100.000 Tote im Jahr. Und Spanien hatte auch schon tägliche Todeszahlen die lagen 6-7x höher...

Ich denke, dass es keine Alternative zu weiteren 6 Monaten extremer Vorsicht gibt...

Grippe und Erkältung gabs immer in der Karnevalszeit

Wir haben zur Zeit 20 000 Positive. Alle hier tun so, als würden Millionen infiziert sein. Und finden es toll, dass alles abgesagt wird.Man kann nicht das Leben im Keller verbringen,damit Niemand krank wird

Frankreich 17.000 Infektionen pro Tag

... das sollte jedem Deutschen eine Warnung sein.
Ein Massenausbruch wie in Frankreich bedeutet exponentiell steigende Todesrate.

Daher ist der Ruf der Minorität von "Spassdeutschen" nach weiterer Öffnung, nach Fussbalspielen, nach Karnevalssitzungen, nach Cluböffnungen, nach Öffnung der Rotlichtbezirke - ein menschenverachtender Angriff auf die Unversehrtheit der Risikogruppe.

Wir trauern um 10.000 deutsche Coronatote.
Opfer einer Pandemie. Die nächsten 10.000 wären jedoch Opfer der Ignoranz, der Vergnügungssucht, der Egomanie.

Das dürfen wir um keinen Preis zulassen.

Am 19. September 2020 um 12:14 von Nordbraut

"..........Da immer nur gemessen werden kann, wer mit dem Virus gestorben ist und nicht an, kann das zur entsprechenden Ungenauigkeiten führen. ............"

Die Tage in SternTV, Streeck bei Hallaschka, war die Rede davon, das 68% der gezählten Corona-Toten an Corona gestorben sind. Das war aber auf Deutschland bezogen.

Recht hat er

Millionen TEsts, Haufen Positive und NIemand richtig krank.Krank wird man erst, wenn man alles verliert.WAs pasieren würden.Übertriebene Massnahmen für eine stärkere Grippe

@Kaneel 12:10

Lt. epidemiologischen Bulletin vom rki 382020 vom 17.09.20 kommen Übertragungen im öffentlichen Bereich (u.a. Gaststätten) vergleichsweise seltener vor.

-
Diese Bewertung beruht m.W. auf Befragungen und auf nachgewiesenen Übertragungen. Nur wenige Infizierte können mit Sicherheit sagen, wo sie das Virus aufgeschnappt haben. Übertragungen im öffentlichen Bereich werden deshalb nur selten nachgewiesen, könnten aber prinzipiell genauso verbreitet sein wie Übertragungen in der Familie oder am Arbeitsplatz.

Am 19. September 2020 um

Am 19. September 2020 um 10:57 von beinhart
Corona hinterlässt ...

Wenn Sie mir jetzt noch glaubhaft erklären von welchen Einschränkungen Sie reden.

Stimmt, oder stimmt nicht ?

Generell ist es doch so, dass wir wissen, dass wir nichts wissen. Oder ?

Das Einzige, was uns möglich ist, sind Informationen, die es aus verschiedenen Richtungen gibt (Jede Medaille hat 2 Seiten), zu analysieren und zu bewerten.

Deshalb habe ich ein paar Fragen, die zum Nachdenken anregen sollten:

1.) Neuinfektionen
Aufgrund von Tests werden möglicherweise, oder auch nicht, Viren positiv getestet.
Bedeutet das, das auch der Getestete erkrankt ist und behandelt werden muss. Nach meinem Informationsstand sind die Arztpraxen und Kliniken so ziemlich arbeitslos und die Todesfälle sind ein Witz.
Haben Sie eine sachliche Antwort dazu ?

2.) Todeszahlen im Vergleich zum Vorjahr
lt. dem Statistischen Bundesamt sind die Gesamt-Todeszahlen im Vergleich zu den letzten 3 Jahren, berechnet auf 6 Monate, absolut in der Waage und nicht höher.
Wie ist das möglich ?

3.) Der Bürger bürgt für die Schulden, die der Staat in erheblichem Maße aufgenommen hat. Wer soll das bezahlen ? Die Arbeitslosen?

Das RKI könnte in Zukunf die Validität

der Schätzung der Gesundeten mit angeben oder wird der veröffentlichte Wert nur geraten (weil er so schön ins Bild paßt)?

Im Studium bekam ich regelmäßig 0 Punkte im Praktikum, wenn ich irgenwo einen Schätzwert angegeben hatte und nicht die Zuverlässigkeit und Zulässigkeit der Verwendung einer Schätzung mit Daten hinterlegen konnte.

Außerdem fehlt dem Schätzwert die Angabe, wie viele Covid-19-Patienten nach der angeblichen Gesundung an schweren oder schwersten Langzeitfolgen leiden und wie lange die "Gesundeten" ab der Einlieferung auf einer Isolierstation (oder Intensivstation) im Durchschnitt verweilten.

Leider weiß ich die Quelle nicht mehr, aber vor einiger Zeit habe ich gelesen, dass der Krankenhausaufenthalt bis zu 8 Wochen dauern kann.

Wo sind die entsprechenden Informationen? Und was sollen diese sinnentleerten "Schätzungen"?

10:08 von lenamarie

Corona ist ein Virus. Wir können nicht alle Krankheiten
ausrotten.
Das ist Utopie.
.
aber man kann sich bemühen
auch wenn es nicht gelingt
- wobei warum eigentlich nicht ?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

nein und wenn NIemand sort liegt

man richtet sich nach Zahlen.Und somit wird das Leben verboten, bis auf ARbeit, bis ne Impfung kommt.

@ 10:08 von lenamarie: Leute die Panik und Angst haben

Zitat: "Wegen diesen 20 000 müssen fast 83 000 00 aufhören zu leben. Und wegen den Leute die Panik und Angst haben"

Leute die Angst und Panik haben und diese auch verbreiten, gibt es tatsächlich.

Es sind Leute die behaupten, wir müßten aufhören zu leben.

Menschen, die panisch den Zusammenbruch unserer Wirtschaft vorhersagen, die Verblödung unserer Kinder und das Ende unseres gesellschaftlichen Lebens.

Alles Folge der geringen Einschränkungen, die wir uns auferlegen um die Risikogruppen zu schützen ?

Epidemiologisch sinnvolle Maßnahmen, werden in dieser Angst, zu Werkzeugen einer Verschwörung der "Eliten", die uns andere knechten wollen, hochstilisiert und abgelehnt, was zu einer Verschlimmerung der Situation führt.

Ich frage mich, ob diese geradezu irrationale Angst pathologisch oder ideologisch begründet ist ?

Trotz geringfügiger Einschränkungen lebe ich ...

und meine pflegebedürftige Mutter, die wir durch die Maßnahmen schützen, auch.

Gruß, zopf.

Alles nur wegen mehr Tests? Keine Übersterblichkeit?

Die Annahme "mehr Tests = mehr Infizierte" scheint auf den ersten Blick logisch.

Der Faktenchecker des BR erklärt, warum die pauschale Aussage: "Mehr Tests führen zu mehr positiven Fällen" irreführend ist.

https://kurzelinks.de/a6c8

Dort ist für Deutschland zu lesen:
In den KalenderWochen 28-32 stiegen die Testzahlen um 13 Prozent und die Neuinfektionen um 98 Prozent.

Keine Übertsterblichkeit?
Stimmt einfach nicht. Dazu mein Beitrag um 12:20 Uhr.

Warum wir in D. bisher so glimpflich
davon gekommen sind, steht da auch.

@Sisyphos3 - fremdgesteuerte Rücksichtslose

11:00 von Sisyphos3:
"wie viele der Urlaubsrückkehrer glauben sie, haben sich in eine 2 wöchige Quarantäne zurückgezogen"
> Das ist mir ehrlich gesagt egal, weil ich die Diskriminierung von Urlaubern ablehne.
Wichtiger als der Aufenthaltsort der letzten Tage oder Wochen ist es, dass sich alle posititiv getesteten Personen an die Quarantäne halten.

"und der Begriff Fremdenfeindlich ist auch nicht sehr konstruktiv"
> Wenn jemand die Behauptung aufstellt, dass unsere rücksichtslosen Mitbürger vom Ausland gesteuert wären, dann ist das in meinen Augen fremdenfeindlich.

RKI meldet fast 2300 Neuinfektionen mit dem Coronavirus

Es ist schon dermaßen erschreckend, dass die 2300 Neuinfektionen mit Reaktionen abgestellt werden, wie zum Beispiel "Im nächsten Jahr 2021 wird es bestimmt schon einen Impfstoff oder ein anderes Zaubermittel gegen Corona geben. Nennt man so etwas nicht auch Leichtsinn - das Schieben auf die lange Bank oder nennt man so etwas bereits Wahlkampf für den September 2021?
Das Prinzip kann jeder in diesem Land schon jetzt wieder durchschauen. Wenige Tage vor dem Termin der Bundestagswahl ist wie von Geisterhand plötzlich ein Zaubermittel gegen Corona da, das eigentlich schon länger vorher da war, doch vorher hätte es im Gegensatz zum Sommer vor der Wahl nicht die Auswirkung, die es so kurz vor der Wahl hätte.
Ja, dann muss man aber auch die entsprechenden Kandidaten wählen bzw. wieder wählen. Eben nach dem Prinzip "Wählt mich und dann hol ich Euch die Sterne vom Himmel herunter".

Jetzt die Zahlen senken

@ Ralli777
Alles halb so wild. Die Krankenhäuser bleiben nach wie vor leer,

Wenn Sie voll werden, ist es zu spät, denn das ist ein nacheilender Effekt, da kann man dann nur noch schwer bremsen. Wir müssen jetzt die Infektionszahlen nachhaltig senken und dann hat unsere Wirtschaft die langfristige Sicherheit, die sie braucht.

@ 10:31 von Sternenkind

Zitat: "Auf der ganzen Welt sind in diesem Jahr bis heute rund 8,2 Mio. Menschen an übertragbaren und heilbaren Krankheiten gestorben. Warum: Weil es an Zugang zu Medikamenten mangelt. Redet irgendjemand darüber?"

Ja, da wird ganz viel drüber geredet, an Stellen wo dies Sinn macht.

Mediziner auf der ganzen Welt reden darüber, Politiker und Journalisten. Regierungen und Privatleute investieren viel Geld, um diesen Mißstand zu beheben.
Es gibt zahlreiche internationale Bemühungen um übertragbare Krankheiten einzudämmen oder ganz auszurotten.
Wir betreiben Impfkampagnen und haben mit der WHO eine Organisation gegründet, die sich einzig mit diesem Ziel befaßt.
Die Presse berichtet regelmäßig darüber.

Aber hier, um eine neu aufgetretene Infektionskrankheit klein und die ergriffenen Maßnahmen zu deren Bekämpfung schlecht zu reden ?

Nein, hier macht es keinen Sinn darüber zu reden und vom Thema abzulenken, jedenfalls nicht, wenn nicht ein ideologisches Ziel dahintersteht.

Gruß, zopf.

Noch eine Kleinigkeit zum Nachdenken

Was soll geschehen wenn Wissenschaftler sagen ,das die Sterblichkeit bei Covid 19 erblich bedingt ist? Jetzt werden vermutlich wieder ein paar Menschen entrüstet aufschreien über diesen Gedankengang, aber es normal so das der Mensch ein Teil der Natur ist und sie hat ihre eigenen Regeln. Wir werden sie nie beherrschen und müssen wieder lernen mit ihr zu leben .

@Deutsche-Elite - Hotspots in Bayern - Woran liegt es denn nun?

11:07 von Deutsche-Elite:
"... diese Taktik war zu erwarten! ..."
> Wenn Sie schon damit gerechnet haben, dass ich Ihnen Fragen stelle, dann hätten Sie sich ruhig mal ein paar Antworten zurechtlegen können.

... haben denn in Berlin Berliner demonstriert?*... kam der Veranstalter aus Berlin?"
> Meine Frage lautete, warum die Hotspots in Bayern liegen. Ihren Aussagen zufolge müssten ja dort die Coronaleugner wohnen, die in Berlin demonstrierten.

"... wenn das schon alles war, was Ihnen einfällt ..."
> Mir fällt noch mehr ein, möchte aber erst einmal diese eine Frage beantwortet haben.

"... den Rest zu kommentieren erübrigt sich damit ja dann wohl auch!"
> Ja schade. Es hätte mich sehr interessiert, ob Sie ihre Behauptungen auch begründen können. (Wobei keine Antwort ja auch eine Antwort ist.)

@VfG 12.20

In Norditalien ist das Virus über die 3 internationalen Flughäfen Mailands früher als bei uns angekommen und wurde zunächst wochenlang nicht beachtet.

-
Aller Wahrscheinlichkeit hat sich das Virus dort bereits im Januar ausgebreitet. Eine neue Studie (Preprint) vermutet, dass der kalte Winter und die starke Luftverschmutzung die Bevölkerung besonders anfällig gemacht hat:

Relations between demographic, geographic, and environmental statistics, and the spread of novel coronavirus disease (COVID-19) in Italy https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.09.18.20196980v1

Richtig falsche Werte !

Stimmt, das mittlerweile wohl jedem klar sein dürfte, dass es ein harmloses Erkältungsvirus ist, welches uns nachweislich schon seit Jahrzehnten mit der saisonalen Grippe (dazu nur : 23.000 Tote im Jahr durch saisonale Grippe, 9.000 Tote mit (nicht an) dem "neuen" Killervirus) heimsucht. Daher ist ja jedem mit Hirn und Sachverstand klar, dass die Maßnahmen ad absurdum geführt werden können. Schade um die vielen Toten und in Armut getriebenen Menschen durch die Maßnahmen.

@Dieter K. 12:22

Ihre Kleinrederei ist an Verantwortungslosigkeit nicht zu überbieten.

-
Bitte regen Sie sich wieder ab und lesen Sie in Ruhe, was ich geschrieben habe. Der von Ihnen zitierte Satz bezieht sich auf das humane Erkältungs-Coronavirus HCoV-OC43.

@lenamarie Grippe in der Karnevalszeit

Zitat: .. "alle tun so, als würden Millionen infiziert sein." Zitat Ende

Als wären Millionen infiziert.
Liebe @lenamarie. Das ist der Fall. Es SIND Millionen infiziert. Und es SIND Hunderttausende gestorben. In der BRD 10.000. Stellen Sie sich vor, vor Ihrer Haustüre lägen 10.000 Leichen.

Nun muss @lenamarie selbstredend nicht zurück in ihren Keller. Gehört nicht zu den Pandemieauflagen. Aber es wäre doch irgendwie gut, wenn @lenamarie die Fakten akzeptieren würde, die deutschen Erfolge in der Pandemiebekämpfung würdigen, Maskenpflicht und Abstandregel ernst nehmen. So wie wir anderen auch.

Irgendwann wird auch @lenamarie älter, ihr Immunsystem wird schwächer, eventuell wird sie krank. Dann wäre es doch wahnsinnig nett, wenn Andere darauf Rücksicht nehmen?
Trotz aller Egomanie, wohlgemerkt.

Am 19. September 2020 um 10:55 von Nordbraut

Zitat: Wir können unseren Kindern nicht noch mehr zumuten.

Warum nicht?

Meine sechs Enkel haben alles prima weggesteckt und tun es immer noch.

Shutdown

Es sollte einen Shutdown für alle in der ganzen Welt geben für 2 Wochen. Keine Schule, keine Arbeit, kein einkaufen. Niemand sollte auf die Straße gehen dürfen, sich mit niemand treffen, nur mit häuslicher Familie im Garten sollte erlaubt sein. Ein Datum sollte festgelegt werden, damit man sich auf diese Zeit vorbereiten kann, wie einkaufen etc.. Nach diesen 2 Wochen sollte es theoretisch beendet sein?

@ lenamarie

Wegen diesen 20 000 müssen fast 83 000 00 aufhören zu leben. Und wegen den Leute die Panik und Angst haben

Mir scheint, dass die Panik und Angst eher von Ihrer Seite kommt.
Es ist doch offensichtlich, dass wir jetzt alle zusammen so klug und vernünftig sein müssen, die Zahlen nachhaltig zu senken.
Ich hoffe, Sie kennen die Bedeutung des Wortes zusammen.

/// Am 19. September 2020 um

///
Am 19. September 2020 um 13:42 von Robert Wypchlo
.... oder nennt man so etwas bereits Wahlkampf für den September 2021?
Das Prinzip kann jeder in diesem Land schon jetzt wieder durchschauen. Wenige Tage vor dem Termin der Bundestagswahl ist wie von Geisterhand plötzlich ein Zaubermittel gegen Corona da, das eigentlich schon länger vorher da war, doch vorher hätte es im Gegensatz zum Sommer vor der Wahl nicht die Auswirkung, die es so kurz vor der Wahl hätte.
Ja, dann muss man aber auch die entsprechenden Kandidaten wählen bzw. wieder wählen. Eben nach dem Prinzip "Wählt mich und dann hol ich Euch die Sterne vom Himmel herunter".///
.
Was für eine phantasievolle Verschwörungstheorie aus der Glaskugel. Hat mit der Realität überhaupt nichts zu tun.

um 12:21 von HalloErstmal2

Selbstverständlich bleibt das wirkliche Ausmaß der Pandemie unbemerkt, wenn man einfach nicht testet. Es war immer klar, dass die offiziellen Infektionszahlen in Frankreich und Italien deutlich zu niedrig liegen im Vergleich zur Zahl der Todesfälle.

Sie haben es beim Lesen meines Beitragsg geschafft, genau das Gegenteil von dem zu verstehen, was ich geschrieben habe.

12:31 von Silene @Kaneel 12:10

Diese Bewertung beruht m.W. auf Befragungen und auf nachgewiesenen Übertragungen. Nur wenige Infizierte können mit Sicherheit sagen, wo sie das Virus aufgeschnappt haben. [...]

Nun das ist u.a. die Krux, dass beim Testergebnis leider nicht dran steht, wo sich derjenige angesteckt hat. Das würde die Sache erheblich vereinfachen. So müssen wir mit "Wahrscheinlichkeiten" leben. Ich kann aber als Laie der Annahme, dass ein längerer und intensiverer Kontakt die Wahrscheinlich einer Ansteckung erhöht, gut folgen. Auch bin ich davon überzeugt, dass Vorsichtsmaßnahmen (AHA etc.) helfen.

@12:04 von Silene
Da kann es durchaus hilfreich sein, zum Vergleich mal auf andere Lebensrisiken zu schauen und sich die Frage zu stellen, warum wir nicht ähnlich konsequent darauf reagieren (können?).

Unterstütze ich, wenn auch in Bezug auf Influenza, MRSA, Krebsforschung, Entwicklung von neuen Antibiotika etc. mehr Aufwand betrieben und Geld zur Verfügung gestellt wird.

@ Robert Wippchlo

Wenige Tage vor dem Termin der Bundestagswahl ist wie von Geisterhand ...

Die Bundesregierung hat in den letzten Monaten und Jahren mit Voraussicht gearbeitet. Vor der Wahl braucht sie sich keine Sorgen zu machen. Und die Deutschen wissen solide Arbeit durchaus zu schätzen.

Es kann ja sein

dass einige das Gefühl haben, es handele sich nur um wenige Einschränkungen, die man wohl mal ertragen kann. Genau das ist aber die sehr individuelle Sichtweise, bei der man auch eben nur sich selbst und sein kleines Umfeld im Blick hat. Im Zweifel ist genau das eine sehr egoistische Sichtweise. Mir geht’s gut, ich halte das aus, also sind alle anderen rücksichtslos. Aber wenn man ein wenig über den Tellerrand schaut, Gewalt in der Familie (es lebt nicht jeder im Einfamilienhaus mit Garten), Bildungsdefizite durch fehlenden Unterricht, ganze Existenzen, und da geht’s um Tausende oder mehr. Ein wenig Empathie, sich mal in andere rein versetzen und langfristiges Denken, wäre wünschenswert. Wie geht Plan B und hat unsere Regierung den oder arbeitet zumindest daran, wenn die Impfstoffe doch nicht wirken (siehe HIV) oder sich zu wenige impfen lassen (@zopf Sie sind natürlich einer der Ersten, der/die sich impfen lässt, oder?).
Was ist dann? Dann werden die paar Einschränkungen Normalität?

Situation wird immer schwieriger

Selbstverständlich, jedenfalls für mich, muss man Gesundheit IMMER über wirtschaftlichen Interessen stellen. Allerdings führen auch immer häufiger zerstörte Existenzen und fehlende finanzielle UNterstützungen zum Tod, ob durch Herzinfarkte, Depressionen, oder auch Suizide. Jens Spahn z.B. hat unfassbare Millardenbeträge für astronomisch überteuerte Masken bezahlt, überreichlich Beatmungsgeräte gekauft und muss nun auch den Krankenhäusern die Bereitstellung der Intensivbetten bezahlen. Ich will das nicht kritisieren, aus der damaligen Sicht war diese Vorgehensweise nachvollziehbar, aber könnte der sich nun hinstellen und sagen, ist alles nicht so schlimm geworden, wir hören nun auf Covid 19 als monströse Bedrohung zu sehen? Ist sie das (noch), oder wird es erst noch richtig schlimm? Keiner weiß das, oder? Ich und viele Hundertausend andere werden die existenzielle wirtschaftliche Katastrophe nicht mehr lange durchstehen können, da unsere Not ignoriert wird, also was tun?

Schwarz Weiß

Oft meint man, die Welt bestünde nur aus schwarz und weiß. Coronaleugner oder Massnahmenverfechter. Ich sehe das nicht so. Die meisten tun, so gut es geht, was sie können. Dass sich ein Rentner, der nicht mehr arbeiten muss und nur zum Einkaufen raus muss leichter tut bestimmte Situationen zu vermeiden, als ein Arbeiter oder Schüler, ist ganz klar. Ein Arbeiter im Homeoffice trägt weniger Risiko, als ein Arbeiter einer Bank oder auch eines Handwerkers, der jeden Tag viel Kontakt zu Kunden hat. Aber die Wenigsten (ein wirklich kleiner Teil) gehen m.M.n. absichtlich grob fahrlässig mit der Situation um.

Am 19. September 2020 um 11:20 von Sausevind

Zitat: Schon wieder heute Morgen der Begriff "Panikmache" für reine Nachrichten. ---- Scheint von irgendeiner Instanz heute formuliert worden zu sein, und nun verbreiten die entsprechenden User artig dieses Wort überall.

Die Gedanken sind mir auch schon gekommen.

Zitat: Wer ist jetzt in Panik? ---- Offenbar niemand. --- Also wurde auch keine Panik gemacht.

In Panik sind diejenigen, die meinen, sie müssten wegen der Coronamaßnahmen "aufhören zu leben" oder die meinen, man könne unseren Kindern "nicht noch mehr zumuten."

„Einige Kommunen verschärften die Einschränkungen“

Überall dort, wo das Infektionsgeschehen dies anzeigt, ist dies die einzig verantwortbare Vorgehensweise. Denn so weit darf man es nicht mehr kommen lassen: „Der Höhepunkt bei den täglich gemeldeten Neuansteckungen hatte Ende März/Anfang April bei mehr als 6000 gelegen“.

Dazu sind die möglichen Folgen einer Infektion für die Betroffenen einfach viel zu gravierend.

11:53 von Tinkotis / @schabernack

«Ich würde den Vergleich nicht als grotesk bezeichnen.»

Man kann (sinnvollerweise) Infektionskrankheiten mit Infektionskranheiten vergleichen. Es ist der Unterschied zwischen bakteriellen und viralen Infektionen.

Einige virale sind eher "harmlos" ohne direkte Todefälle als Folge.
Bspw. Herpes / Gürtelrose. Sehr unangenehm, bis zusätzl. sehr schmerzhaft.

Gegen einige (recht viele) Virusinfektionen gibt es heutzutage Impfstoffe. Wie auch gegen Influenza. Gäbe es den nicht, wäre Influenza eine Krankheit "mit ganz anderer Dimension". Die Menschheit müsste sich in ganz anderer Art darauf einstellen, mit Influenza umzugehen.

CoVid19 "ist neu". Langzeitfolgen bei Genesen-Nicht-Verstorbenen sind unerforscht. Kann nach ± 7 Monaten auch gar nicht anders sein. Man kann nicht wissen, wie sich die Erkrankung CoVid19 entwickeln wird. Glücklicherweise ist Medizin heute mit viel Vermögen.
Aber Vorsicht ist geboten !

CoVid19 mag weniger aggressiv sein als Influenza.
Damit sei der Vergleich !

///Am 19. September 2020 um

///Am 19. September 2020 um 12:33 von Einkommensberater
..........
1.) Neuinfektionen
Aufgrund von Tests werden möglicherweise, oder auch nicht, Viren positiv getestet.
Bedeutet das, das auch der Getestete erkrankt ist und behandelt werden muss. Nach meinem Informationsstand sind die Arztpraxen und Kliniken so ziemlich arbeitslos und die Todesfälle sind ein Witz.
Haben Sie eine sachliche Antwort dazu ?

2.) Todeszahlen im Vergleich zum Vorjahr
...sind die Gesamt-Todeszahlen im Vergleich zu den letzten 3 Jahren, berechnet auf 6 Monate, absolut in der Waage und nicht höher.
Wie ist das möglich ?

3.) Der Bürger bürgt für die Schulden, die der Staat in erheblichem Maße aufgenommen hat. Wer soll das bezahlen ? Die Arbeitslosen?///
.
Präventionsparadox. Dadurch, dass Hygienemassnahmen beachtet werden, gibt es zwar nach wie vor nachweisbare Infektionen, aber mit geringerer Virenlast = geringere Symptome = weniger Tote. Staatsschulden werden über Steuereinnahmen bedient oder revolviert.

@r0lt0 13:53

"Irgendwann wird auch @lenamarie älter, ihr Immunsystem wird schwächer, eventuell wird sie krank. Dann wäre es doch wahnsinnig nett, wenn Andere darauf Rücksicht nehmen?
Trotz aller Egomanie, wohlgemerkt."
-
Das sollten Sie @lenamarie lieber nicht versprechen. Am Ende lernen wir womöglich aus dieser Pandemie, dass noch mehr Menschen an den Maßnahmen zu Grunde gehen, als gerettet werden dadurch. Dann könnte es durchaus passieren, dass in einer späteren Pandemie womöglich ganz anders reagiert würde. Dann wäre @lenamarie bestimmt ziemlich enttäuscht, wo sie sich doch jetzt so viel Mühe gibt für andere.
Eine bessere Motivation besteht mMn darin, darauf zu verweisen, dass @lenamarie sich auch selbst schützt und womöglich Menschen, die ihr etwas bedeuten.

@Einkommensberater 12:33

im Vergleich zum Vorjahr
lt. dem Statistischen Bundesamt sind die Gesamt-Todeszahlen im Vergleich zu den letzten 3 Jahren, berechnet auf 6 Monate, absolut in der Waage und nicht höher.
Wie ist das möglich ?

-
Weil das Durchschnittsalter der Coronatoten ziemlich genau der Lebenserwartung in Deutschland entspricht. Rein statistisch betrachtet steigt die Sterbewahrscheinlichkeit mit zunehmendem Alter und bei schweren Vorerkrankungen stark an. Dabei ist es ganz egal, ob Sie am Coronavirus, der Grippe oder an Herzversagen sterben. Im Jahresdurchschnitt kommen deshalb recht ähnliche Todeszahlen zustande, wenn es nicht gerade einen Krieg oder eine große Naturkatastrophe gibt.
SARS-CoV-2 ist ein ernst zu nehmender Krankheitserreger, aber er spielt glücklicherweise in einer anderen Liga als die Spanische Grippe. Wir haben Glück gehabt.

13:47 von Dr. Cat

Noch eine Kleinigkeit zum Nachdenken
Was soll geschehen wenn Wissenschaftler sagen ,das die Sterblichkeit bei Covid 19 erblich bedingt ist? Jetzt werden vermutlich wieder ein paar Menschen entrüstet aufschreien über diesen Gedankengang, aber es normal so das der Mensch ein Teil der Natur ist und sie hat ihre eigenen Regeln. Wir werden sie nie beherrschen und müssen wieder lernen mit ihr zu leben .

Dann schaffen wir also den Arztberuf ab und lassen Menschen, die wir retten könnten, sterben, weil das "Teil der Natur" ist? Dahin will ich Ihnen nicht folgen.

@falsa demonstratio Das mit

@falsa demonstratio
Das mit dem nicht nochmehr zumuten kam von mir und bezog sich auf eine Forderung nach online-Beschulung. Zumindest hatte ich es so interpretiert. Als Didaktikerin kann ich hier nicht annähernd ausführlich genug das komplexe Thema ausbreiten, warum es eine Zumutung wäre und warum Präsenzunterricht so wichtig ist. Damit fülle ich ganze Seminare in der LehrerInnenausbildung. Ist also etwas komplexer. Aber ich habe damit nicht gegen Schutzmaßnahmen Stellung bezogen.

Mal ganz einfache Fragen

Kann es sein, dass durch die Vielzahl von Tests mehr Infektionen gibt ohne schwere Verläufe?
Können die, die so leicht Vermutungen äußern, wonach Reisende, Partygänger, bestimmte abgelehnte Demonstrierer wie stark beteiligt sind oder sind das nur Spekulationen? Oder darf jetzt mal wieder nach Herzenslust Schuldige benannt werden?

@Sisyphos3 12:34

aber man kann sich bemühen
auch wenn es nicht gelingt
- wobei warum eigentlich nicht ?

-
Ich habe gerade laut gelacht. Entschuldigung.
Aber so ein Spruch von einem Foristen mit Namen Sisyphos3 zu lesen... das hat schon was.

14:07 von Silene

muß ich das also so interpretieren,
die wären ohnehin gestorben ?
also warum der Aufwand - wobei das jetzt natürlich ne böswillige Unterstellung ist
die sie so sicherlich nicht meinen

Covid 19 erblich bedingt ist?

von Kaneel @
Das ist doch bei vielen Krankheiten so. Lassen wir die deshalb sterben?

Nein:
Wir versuchen Sie mit allen mitteln zu schützen. Und gerade baie Corona ist das doch ganz einfach möglich. einwenig verzicht und Rücksicht ist alles was Risikogruppen von der Event, Urlaubs und Spassgesellschaft fordern.

Ist das zuviel?

@ 14:00 von Erst denken

Zitat: "Gewalt in der Familie (es lebt nicht jeder im Einfamilienhaus mit Garten)"

Sie glauben, Gewalt in der Familie wäre auf die Corona-Maßnahmen zurückzuführen ?

Gab es die vorher nicht, wird sie durch Aufhebung der Maßnahmen beendet ?

Ich fürchte Sie irren.

Zitat: "Bildungsdefizite durch fehlenden Unterricht"

Und ohne Coronamaßnahmen, haben wir dann wie durch Zauberhand ein perfektes Bildungssystem ?

Sie machen es sich etwas einfach, wenn Sie seit langem bestehende Mißstände, die lediglich durch die Corona-Maßnahmen um so deutlicher hervortreten, auf diese zurückführen und durch die Rücknahme der medizinisch sinnvollen Maßnahmen beheben wollen.

Zitat: "(@zopf Sie sind natürlich einer der Ersten, der/die sich impfen lässt, oder?)"

Ich werde mich natürlich sofort impfen lassen, wenn ein Impfstoff, für die Personengruppe, der ich angehöre, zur Verfügung steht.

Schon allein um meine Mitmenschen vor einer Infektion zu schützen.

Gruß, zopf.

13:42 von Robert Wypchlo

>>Das Prinzip kann jeder in diesem Land schon jetzt wieder durchschauen. Wenige Tage vor dem Termin der Bundestagswahl ist wie von Geisterhand plötzlich ein Zaubermittel gegen Corona da, das eigentlich schon länger vorher da war, doch vorher hätte es im Gegensatz zum Sommer vor der Wahl nicht die Auswirkung, die es so kurz vor der Wahl hätte.<<

Wow, und Ihre gigantische Glaskugel lässt tatsächlich so weit und so tief blicken? Beachtenswert. Können Sie auch Uhrzeit und Datum vorher sehen?

@MagicMat

"Schade um die vielen Toten und in Armut getriebenen Menschen durch die Maßnahmen."

Gibt es irgendwelche Quellen, Zahlen, die diese immer wiederkehrende Behauptung stützen?
Habe ich noch nichts von mitbekommen, oder ich habe es übersehen.
Also, bitte mal Fakten dazu.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.
Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@zopf 13:28

Trotz geringfügiger Einschränkungen lebe ich ...
und meine pflegebedürftige Mutter, die wir durch die Maßnahmen schützen, auch.

-
Meine Eltern sind auch pflegebedürftig, leben aber glücklicherweise noch in ihrer eigenen Wohnung. Ich kann sie täglich besuchen.

Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es sich anfühlt, wenn man Menschen, die einem so nahe stehen, monatelang nicht besuchen und in den Arm nehmen darf.

Darstellung: