Ihre Meinung zu: Belarus: Verhinderte Kolesnikowa Abschiebung?

8. September 2020 - 11:58 Uhr

Seit Montag ist unbekannt, wo genau sie sich aufhält: Jetzt hat der belarusische Grenzschutz mitgeteilt, die Oppositionspolitikerin Kolesnikowa sei festgenommen worden. Überprüfen lässt sich das nicht.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.5
Durchschnitt: 2.5 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sie ist untergetaucht. Ganz

Sie ist untergetaucht. Ganz einfach. Kein Geheimdienst, keine Kommandoaktion, keine Polizeigewalt. Alles andere ist so weit hergeholt. Und wem sollte das nutzen.?

Belarus

Da hat Putin seine Hand im Spiel. Nicht auszudenken, wenn in Russland die Menschen auch auf die Straße gehen. Vielleicht haben die Politiker in Europa und vor allem in Deutschland einen Arsch in der Hose!

Leider kann man ...

... kaum jemandem glauben in dieser Situation. Die Oppositionellen wissen es nicht, befürchten aber das Schlimmste.

Die Ukraine weiß es auch noch nicht genau, weil unklar ist, von wem was genau kommuniziert werden soll.

Ja, und die Regierung in Belarus weiß es wahrscheinlich am besten, strickt wohl aber noch an der passenden Legende.

Man kann nur hoffen, dass die Menschen dort gesund und am Leben bleiben ...

Belarus

Wir hoffen es geht ihr gut und sie wird freigelassen.
Wieder und wieder Berichtserstattung, was geschieht mit unseren politische Gefangene?
Nur ein kurzer Bericht Assange droht die Abschiebung in ein Land mit Todesstrafe. Sein Verbrechen besteht in der Veröffentlichung von Staatsverbrechen die heimlich gehalten werden sollen.

@paco, @krittkritt (Vorgänger-Thread): diverse Mitforisten...

... verstehen offenbar leider nicht, was es bedeutet, sich in einer Diktatur wie Belarus unter Lukaschenko, für Menschenrechte, Demokratie und freie Wahlen zu engagieren.

Mit ein wenig mehr Einfühlungsvermögen oder zumindest dem Versuch, die Lage aus dem Blickwinkel der mutigen Frauen und Männer, die seit Wochen zu Hunderttausenden gegen das Regime Lukaschenko demonstrieren, zu betrachten, könnte man leicht erkennen, wie schwierig es ist, sich in einem solchen Staat politisch zu engagieren... besonders wenn man nicht die Meinung des Diktators vertritt.
Dann zeigt das Regime seine brutalen Seiten und lässt Oppositionelle verhaften, verprügeln oder ins Ausland verbringen, wo sie ihm (vermeintlich) weniger gefährlich werden können.

Klar, noch wissen wir nicht, was im Fall Maria Kolesnikowa genau geschehen ist.
Aber die Art, wie sie sich im Wahlkampf und den Wochen danach engagiert und in ihren Interviews auf Deutsch erklärt hat, lässt sie und ihr Team für mich glaubwürdig erscheinen.

Andere Seiten

nur Deutsche, melden aber Sie wäre in die Ukraine ausgereist, ob das so ist, weiß ich natürlich nicht.
Sie wäre zwar erst aufgehalten worden, konnte dann aber ausreisen.
Mal sehen was nun stimmt, klinkt aber nicht unlogisch.

Abschiebung

Immer schön weiter so mit der Berichterstattung! Eine kleine Opposition probt den Aufstand.( Was wäre wohl in Deutschland los, wenn die Linke oder AfD dasselbe täte: Wahlen gefälscht usw., usw......)
Daher: Merkel Co - vor allem Maas - sollten sich wegen Einmischung in innere Angelegenheiten !!! - die völkerrechtswidrig ist - heraushalten.
Es scheint aber, daß die Berliner Bühne genau dies vorantreiben will. Sh. Ukraine, Maidan und dt. Politiker in Kiew ( auch Herr Steinmeier!)
Nur hatte er nicht (?) - wie Kerry - Milliarden Dollar in der Tasche.

Verworrene Geschichte

Kolesnikowa fährt mit zwei Begleitern im Auto zur Grenze, um offenbar aus eigenem Willen in die Ukraine auszureisen. An der Grenze zerreist sie dann ihren Pass, warum auch immer. Die beiden Begleiter fahren alleine in die Ukraine. Ein ukrainischer Politiker behauptet, Kolesnikowa hätte sich gegen eine Abschiebung in die Ukraine gewehrt, in die sie gerade reisen wollte. Der belarussische Grenzschutz dagegen verlautbart, die Dame sei an der Grenze verhaftet worden, warum auch immer. Und derweil spekulieren unsere Medien stundenlang verschwörungstheoretisch darüber, dass Kolesnikowa höchstwahrscheinlich in Minsk entführt wurde. Warum auch immer.

Wer sich gegen eine

Wer sich gegen eine Staatsmacht stellt, lebt gefährlich immer und überall.

es gibt auch...

in Belarus Gesetze die nicht ok sind...die gibt es aber in jedem Staat ,,,auch in Deutschland...aber wir sind ja die Guten...

@ Klaus Rauser

...haben sie nicht...sonst würden sie im Fall Assange ganz anders reagieren...

Belarus

Mir fehlt hier noch die Troll-Standartfrage: Was mischt sich "D" da ein?
Viel interessanter ist für mich die Frage: Was mischt sich da Russland ein? Reden wir hier über einen souveränen Staat?

@ Am 08. September 2020 um

@ Am 08. September 2020 um 12:29 von Libero_07

Danke für Ihren Kommentar, dem ich vollständig zustimme. Man sollte sich nicht von den Putin-Trollen und Diktatur-Fans hier im Forum demotivieren lassen.

Lukaschenko wurde einmal tatsächlich mit 80% gewählt, 1994.

@12:29 von Libero_07
Und seine Macho-Art zu regieren, hat sicher zunächst auch viele Befürworter gefunden.
Sein antirussischer Kurs - er hat die Ausgestaltung der Kooperationsverträge mit Russland behindert - wurde vermutlich auch noch von einem Großteil der Bevölkerung akzeptiert.
Natürlich haben Sie Recht, dass man den Blickwinkel der Opposition verstehen muss. Aber man sollte auch ins Nachbarland schauen, wo Rechtsradikale die Speerspitze gegen die in der Ukraine zweifellos demokratisch gewählte Regierung Janukowitsch übernahmen.
Mit den bekannten Folgen, auch der Verminderung des Durchschnittseinkommens um ca. 1/3 (von ca. 300€ auf jetzt unter 200€).

/// Am 08. September 2020 um

///
Am 08. September 2020 um 12:34 von 2018Anne
Wer sich gegen eine

Wer sich gegen eine Staatsmacht stellt, lebt gefährlich immer und überall.///
.
Das ist falsch. Es trifft nur auf Diktaturen zu. Im übrigen, soll das eine Rechtfertigung sein zur Unterdrückung von Opposition ?

/// Am 08. September 2020 um

///
Am 08. September 2020 um 12:34 von Superdemokrat
es gibt auch...

in Belarus Gesetze die nicht ok sind...die gibt es aber in jedem Staat ,,,auch in Deutschland...aber wir sind ja die Guten...///
.
Als " Superdemokrat " sollten Sie den Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie mit Rechtsstaatlichkeit und Gewaltenteilung eigentlich kennen. Ansonsten würde ich einen anderen Nickname empfehlen.

@2018Anne um 12:34 und @Superdemokrat 12:34

"Wer sich gegen eine Staatsmacht stellt, lebt gefährlich immer und überall."
-
Ja, wenn man unter Staatsmacht ein diktarorisches Regime versteht. Zum Glück haben wir so etwas nicht in Deutschland.
-
"es gibt auch...
in Belarus Gesetze die nicht ok sind...die gibt es aber in jedem Staat ,,,auch in Deutschland...aber wir sind ja die Guten..."
-
Von welchen Gesetzen, die "nicht ok sind", sprechen Sie hier in diesem Zusammenhang mit Belarus? Hat Frau Kolesnikowa gegen eines verstoßen? Und wie kommen Sie darauf, dass es hier darum geht, das wir "die Guten" sind?

Klingt wie ein Vorwurf

"Seit Montag ist unbekannt, wo genau sie sich aufhält: Jetzt hat belarusische Grenzschutz mitgeteilt, die Oppositionspolitikerin Kolesnikowa sei festgenommen worden. Überprüfen lässt sich das nicht."
Es klingt wie ein Vorwurf, dass sich der Aufenthaltort nicht nicht überprüfen lässt, aber was wäre denn die Alternative? Soll man jederzeit zu jedem Gefangenen einen Journalisten durchlassen? Soll man den Standort von Gefangenen jederzeit öffentlich zugänglich machen?
Das verstieße massiv gegen die Rechte der Inhaftierten und wird auch in Deutschland nicht so praktiziert. Warum sollten es andere Länder so machen?

Die Unterdrückung und Vertreibung der Opposition

Noch am Wochenende hat Frau Kolesnikowa, auf Deutsch, auf die Frage geantwortet, ob sie vorhabe, in Belarus zu bleiben. Ihre Antwort war ein freundliches und klares Ja.

Kein einziger Oppositioneller reist ohne Druck aus dem Land aus. Es ist offensichtlich dass Drohungen gegen Leib und Leben dieser Menschen wie auch gegen ihre Familienangehörigen von dem Regime Lukaschenko ausgesprochen werden.

Wer bekannt ist, kann im Fall des Aufgegriffenwerdens noch auf eine obskure Deportation nach Litauen, Polen oder die Ukraine hoffen. Wer es nicht ist, muss Schlimmeres befürchten.

in Russland wird genug demonstriert

und in Weissrussland jeden Tag. Das ist schon pathologisch. Hier wird jede Demo ,die nicht passt unterbrochen.

@ Bender Rodriguez, um 12:14

“Und wem sollte das nutzen?“

Falsche Frage:

“Und wem sollte das nicht weiter schaden?“

wer hier an einer Demo gegen Corona teilnimmt

verliert alles,also erzählen Sie nicht was von Demokratie.Manche sehen nichts in eigenem Land aber woanders noch viel mehr

Re SanVito

"Was wäre wohl in Deutschland los, wenn die Linke oder AfD dasselbe täte: Wahlen gefälscht usw., usw......"

Werden in Deutschland denn Wahlen gefälscht und Oppositionelle weggesperrt?
Wenn nein, ist Ihr Vergleich einer von vielen hilflosen Versuchen auf biegen und brechen eine Verbindung zwischen den Protesten in Belarus und der Lage in Deutschland herzustellen...

ja man sollte

aber hier ist es auch nicht immer demokratisch. Und dessen ist sich die Mehrheit sicher.

@SanVito, 12:32 Uhr

Die "kleine Opposition", wie Sie es nennen, ist eine bürgerliche Protestbewegung, die längst alle Teile der Gesellschaft erfasst hat. Merkel und Maas wie auch die gesamte EU missbilligen den Wahlbetrug durch Lukaschenko. Die Berichterstattung darüber und die Kommentierung dieser Manipulation sind doch nicht "völkerrechtswidrig", sondern eine Aufforderung zur Wahrung bzw. Wiederherstellung rechtsstaatlicher Prinzipien. Wollen Sie etwa das Vorgehen der Regierung Lukaschenko gut heißen...?

12:14 von Bender Rodriguez

@Rodriguez,

Zitat:"Sie ist untergetaucht. Ganz einfach. Kein Geheimdienst, keine Kommandoaktion, keine Polizeigewalt. Alles andere ist so weit hergeholt. Und wem sollte das nutzen.?"

Wem das nützen soll? Wer könnte verhindern wollen, dass es in Minsk quasi einen Maidan (Kiew) geben wird?

Wenn die Leute in Belarus jetzt "Zustände" wie in der Ukraine erreichen, dann werden die Russen wohl bald auch auf die Strasse gehen. Dann folgt nach Minsk auch Moskau.

Wem würde das nicht gefallen? Da haben Sie die Antwort.

Niemand weiss was.Die Frau kennt man nicht

aber die Spekulationen wissen alles.Es ist nur noch peinlich ,wenn manche Menschen meinen alles zu wissen, weil sie sich was zusammenreimen.

@ sosprach

Ein poltische Gefangener ist nicht ein solcher, der sich so bezeichnet, sondern der der aus politische Gründen inhaftiert wird.

Und solche Gefangenen haben wir in Deutschland seit vielen Jahrzehnten glücklicherweise nicht mehr.

Was auch immer man von Assange und seinem Verhalten bzw. seinen Taten hält - er hat Gesetze gebrochen, weil er sich über die Gesetze gestellt und entschieden hat, dass er sie nicht beachten muss. Er wusste um die Strafbarkeit seiner Handlungen und hat sie trotzdem begangen.

Würden Sie Geheimnisverrat zu Lasten unseres Staates auch so goutieren?

08. September 2020 um 12:37 von Werner40

>> @ Am 08. September 2020 um 12:29 von Libero_07

Danke für Ihren Kommentar, dem ich vollständig zustimme. Man sollte sich nicht von den Putin-Trollen und Diktatur-Fans hier im Forum demotivieren lassen. <<
.
Man sollte sich auch nicht von Merkel-Trollen und Maas -Fans demotivieren lassen.
.
In Anlehnung an Ihren Text müsste diese Antwort die Moderation genehmigen.

naja deutschland weiss schon wo sie ist

denn merkelsregierung weiss doch immer im vornherrein alles .
ausserdem wird deutschland sich prügeln um dieser frau asyl mit personenschutz zu geben.

wenn das die einzigen sorgen eines herrn maas und deutschland ist, naja da hat ja die menscheit gute überlebenschancen. was würde die welt ohne deutschland nur machen.

ja sarkastisch meine antwort hier aber mehr geht geht nicht und ist es nicht wert.

Oha

"Medien schrieben unter Berufung nicht näher genannter Quellen, dass die Oppositionelle ihren Pass zerrissen haben soll."

Der deutsche Reisepass ist Eigentum der Bundesrepublik Deutschland ... falls dies auch in belarussische Dokumente gilt, hat Sie doch glatt Staatseigentum zerstört, das ist keine friedliche Handlung.

@12:37 von Q-iam

"Viel interessanter ist für mich die Frage: Was mischt sich da Russland ein? Reden wir hier über einen souveränen Staat?"

Soweit ich das beobachte ist Weissrussland mindestens genauso souverän oder abhängig wie wir in Hinblick auf die USA.
Es gibt natürlich eine wirtschaftliche und kulturelle Verflechtung, die zu einer gewissen Abhängigkeit führt, weswegen sich ja auch die Opposition nicht gegen Russland wendet.
Aufgezwungene Eingriffe aus Russland, die Lukaschenko, der sich nun mal als Staatenlenker sieht, nicht selbst befürwortet, sehe ich nicht.

kaum jemandem glauben in dieser Situation?

Thomas D. @
Danke. Das sehe ich genauso.

Die ideologisch geprägten Nachrichten der jeweiligen Interessengruppen macht es sehr schwer. auch oder gerade auch bei uns.

Ich habe die sorge das wir immer nur das erfahren was bestimmte Interessengruppen für richtig halten. Und was Ihnen unangenehm ist und nicht ins politische Bild passt breit unerwähnt.

Seltsam das bei Vorfällen oder Einzelfällen in unserem Land immer vor Vorverurteilungen gewarnt wird, gründlich geprüft und nicht verallgemeinert werden soll.

Re lenamarie

"Und dessen ist sich die Mehrheit sicher."

Sie sprechen von der 13%-AfD-Mehrheit?
Ansonsten behauptet nämlich kaum einer, dass es in Deutschland an der Demokratie krankt...

08. September 2020 um 12:37 von Q-iam

>> Mir fehlt hier noch die Troll-Standartfrage: Was mischt sich "D" da ein?
Viel interessanter ist für mich die Frage: Was mischt sich da Russland ein? Reden wir hier über einen souveränen Staat? <<
.
Wenn ich mich an Ihrem Kommentar orientiere, sind Sie also ein Gegentroll?

re krittkritt 12:39 --- Fakten sagen etwas anderes

Auch bei der ersten Wahl Lukaschenkos 1994 gab es keine rechtsstaatlichen Standards, die den Wahlen zugrunde lagen. Vor allem wurde bereits 1994 die Opposition benachteiligt. Deswegen waren die 80 % damals so wenig wahrscheilich wie sie es heute sind.

In der Ukraine gab es genauso eine breit in der Bürgerschaft verankerte Demokratiebewegung wie heute in Belarus. Die paar Figuren, die mit Abzeichen der Rechtsextremen mitgelaufen sind, spielten zahlenmäßig keine Rolle.

Wichtiger ist: in der Ukraine wird immer wieder frei gewählt. Die Regierung wird nicht von Rechtsradikalen sondern von Demokraten geleitet. In Belarus nicht.

Was soll das auch für eine Bergündung geben? Man braucht in Belarus den Diktator Lukaschenko um anderes zu verhüten ? Unfug.

12:26, sosprach

>>Belarus
Wir hoffen es geht ihr gut und sie wird freigelassen.
Wieder und wieder Berichtserstattung, was geschieht mit unseren politische Gefangene?
Nur ein kurzer Bericht Assange droht die Abschiebung in ein Land mit Todesstrafe. Sein Verbrechen besteht in der Veröffentlichung von Staatsverbrechen die heimlich gehalten werden sollen.<<

Über Assange wurde gestern berichtet. Im Kommentarthread habe ich Ihren Nick nicht gelesen. Jetzt kommen Sie hier mit Assange an, wo es themenfremd ist.

Durchsichtig.

Davon abgesehen, es war bei Assange immer klar, wo er war. Das ist in dem Fall, der hier diskutiert wird, anders.

Falls jemand den Whataboutism auf die Spitze treiben und wissen möchte, wie ich mich im Fall Assange positioniere, das ist im gestrigen Thread nachzulesen und gehört hier nicht hin.

12:18 von Klaus Rauser

@Klaus Rauser

Zitat:"Da hat Putin seine Hand im Spiel. Nicht auszudenken, wenn in Russland die Menschen auch auf die Straße gehen......"

Sehe ich auch so, wenn Weißrussland demokratisch wird, und es den Weißrussen und/oder Ukrainern besser geht, dann möchten die Russen das auch haben.

Deswegen wird die Ukraine destabilisiert, und wenn nötig auch Weißrussland. Das endet vielleicht 2036.

Re kein-einstein

"Man sollte sich auch nicht von Merkel-Trollen und Maas -Fans demotivieren lassen."

Ja, stimmt, hier im Forum werden regelmäßig Maas und Merkel von Trollen in den Himmel gelobt...

@ SanVito

".... Daher: Merkel Co - vor allem Maas - sollten sich wegen Einmischung in innere Angelegenheiten !!! - die völkerrechtswidrig ist - heraushalten...."

Es sind keine inneren Angelegenheiten! Menschenrechte sind universell und keine Angelegenheit eines Staates und seiner Bürger allein.

Wir sollten uns freuen, dass es noch verantwortungsvolle Politiker gibt, die aufmerksam und ausgewogen für Menschenrechte und gegen Diktatoren eintreten. Insofern macht die deutsche Regierung wie auch der Großteil der Opposition einen guten Job.

Wenn Lukaschenko Ihrer Meinung ist, das sei völkerrechtswidrig, dann sollte er das vor den Internationalen Gerichtshof gehen. Meinen Sie, das wird er machen...?

@12:39 von krittkritt

Glauben Sie, Sie würden die Diktatur so toll finden, wenn Sie in einer leben würden?

Nachbarland schauen, wo Rechtsradikale die Speerspitze gegen die in der Ukraine zweifellos demokratisch gewählte Regierung Janukowitsch übernahmen.

Mit der politisch motivierten Inhaftierung von Oppositionsführerin Timoschenko hat Janukowitsch die Unruhen unnötigerweise provoziert. Nach ihrer Verhaftung war Janukowitsch nicht mehr demokratisch legitimiert.

12:34, 2018Anne

>>Wer sich gegen eine Staatsmacht stellt, lebt gefährlich immer und überall.<<

Klar.

Überall dasselbe.

Kein Unterschied.

Was für eine Verhöhnung der Menschen in Belarus vom sicheren Deutschland aus.

@ Petersons, um 12:53

Nein, Ihre Antwort ist nicht “sarkastisch“.
Dann könnte man darauf ja einigermaßen sachlich erwidern.

Für derart Zusammengereimtes gäbe es ein oder zwei viel treffendere Begriffe, die aber verstoßen gegen die Netiquette.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

re lenamarie 12:48 --- Ein anderes Land ?

"wer hier an einer Demo gegen Corona teilnimmt
verliert alles,also erzählen Sie nicht was von Demokratie.Manche sehen nichts in eigenem Land aber woanders noch viel mehr"

Da stellt sich die Frage, über welches Land Sie schreiben. Von Deutschland auf jeden Fall nicht.
Alleine in Sachsen-Anhalt finden mehr Anti-Corona-Demos statt als sie zählen können.

@ sosprach

Sorry, aber Assang hat Verstöße gegen das Völkerrecht aufgedeckt. Nach ihrer Einstellung
hätte auch niemand Hitler verraten dürfen.
Und ja ich würde die Offenlegung jedweder Machenschaften auch der Eigenen unbedingt begrüßen!

Wie sich die Kommentare nur

Wie sich die Kommentare nur gleichen.
Es sind (fast) immer dieselben User, welche einen (in seiner Lächerlichkeit kaum zu übertreffenden) Vergleich der politischen Lage in Belarus und Deutschland anstellen. Meist gleichen sich die Thesen auf das letzte Wort hin.

Nur gut, dass das Forum hier kein Abbild der Gesellschaft in Deutschland darstellt.
Ansonsten sehe es düster aus...

Demokrat Nette Geschichte,

Demokrat
Nette Geschichte, aber halt auch nur reine Fiktion.
Putin hat nicht überall die Finger drin.
Also, wem nützt es, diese Frau zu beseitigen?
Wenn ihr etwas passiert, kommen 10 nach.
Nicht sehr clever.

Sanktionen jetzt!

Höchste Zeit, daß die EU und unsere Bundesregierung den zaghaften Ankündigungen Taten folgen läßt. Gegen Lukaschenko und seine korrupte Riege gehören unverzüglich Sanktionen verhängt. Und zwar solche die diesem verbrecherischem Regime richtig weh tun.

@12:51 von Demokrat49

"Ein poltische Gefangener ist nicht ein solcher, der sich so bezeichnet, sondern der der aus politische Gründen inhaftiert wird." ... "Was auch immer man von Assange und seinem Verhalten bzw. seinen Taten hält - er hat Gesetze gebrochen, weil er sich über die Gesetze gestellt und entschieden hat, dass er sie nicht beachten muss."

Assange hat gehandelt wie jeder Investigativ-Journalist. Einzig eine Chatbotschaft an Manning hat den Hauch von Substanz wegen "Verleitung": "Curious eyes never run dry in my experience".
Clinton sagte laut Zeit, möglicherweise scherzhaft, ob man Assange nicht per Drohne töten könnte.
Politischer und rechtsstaats-verachtender geht´s ja wohl nicht, selbst wenn man sich am Ende gezwungen sieht bestimmte Verfahren und Prinzipien einzuhalten.

Hallo Belarus

warum wir uns einmischen?
Weil wir eine Demokratie sind und solchen "Freiheitskämpfern" Hochachtung zollen, solange wir einen Arsch in der Hose haben.
Verstanden?

Aufgezwungene Eingriffe aus Russland

Dagegen hilft Augen öffnen und in alle Richtungen schauen. Nicht nur in die, aus der der eigenen ideologische Rückenwind bläst...

@ sonnenbogen, um 12:54

“...hat sie doch glatt Staatseigentum zerstört, das ist keine friedliche Handlung.“

Da haben Sie wohl Recht.
Ebenso wie das Abfackeln von Polizeifahrzeugen andernorts nicht von Friedenswillen zeugt.

von Kein Einstein

>> Mir fehlt hier noch die Troll-Standartfrage: Was mischt sich "D" da ein?
Viel interessanter ist für mich die Frage: Was mischt sich da Russland ein? Reden wir hier über einen souveränen Staat? <<
.
"Wenn ich mich an Ihrem Kommentar orientiere, sind Sie also ein Gegentroll?"

Nein, ein Troll-Gegner!

Menschenrechte?

von Ray @
Dann ist es ja auch richtig das Staatchefs
die universellen und keine Angelegenheit eines Staates betreffenden Menschenrechte seiner Bürger hier einfordern. Und er auf das Recht pocht an Veranstaltungen sprechen zu dürfen.

@lenamarie - wer an Demo gegen Corona teilnimmt verliert alles

Sorry muß mich gerade vor lachen am Fußboden rollen.

Wie soll man denn alles verlieren,
wenn laut Coronaleugner das ganze nur ein Fake-Virus ist.

Sie machen es sich...

...aber sehr einfach.
"Da hat Putin seine Hand im Spiel." ist eine so eindeutige Aussage, dass zwangsläufig die Aufforderung nach Beweisen gestellt werden muss.
Man könnte ja auch, nur mal so ins Blaue und rein theoretisch gesagt, darüber nachdenken, wer sonst noch bei den Ereignissen in Belarus in den vergangenen Monaten alles "seine Hände im Spiel" gehabt haben könnte.

12:48 von lenamarie

"wer hier an einer Demo gegen Corona teilnimmt

verliert alles"

,.,.,

Das weiß eigentlich jeder, dass das nicht stimmt.

12:54 von sonnenbogen

"Medien schrieben unter Berufung nicht näher genannter Quellen, dass die Oppositionelle ihren Pass zerrissen haben soll."
Der deutsche Reisepass ist Eigentum der Bundesrepublik Deutschland ... falls dies auch in belarussische Dokumente gilt, hat Sie doch glatt Staatseigentum zerstört, das ist keine friedliche Handlung.

Dieser Kommentar hat wahrlich die Auszeichnung „Geschwätz des Tages“ verdient, herzlichen Glückwunsch.

Es gäbe heute noch die DDR und den eisernen Vorhang

Als sich die Bürger in Demokratiebewegungen im ehemaligen "Ostblock" gegen die Diktaturen erhoben und für ihre Freiheit kämpften, waren sie den gleichen Verleumdungen seitens der Regime-Fans ausgesetzt, wie die Demokraten es heute sind. Aber sie haben Geschichte geschrieben.

> Polen hat mit der Solidarność den Anfang gemacht
> Die DDR hat nach dem ersten erfolglosen Versuch von 1953 dann 89 die Diktatur abgeschüttelt
> die Tschechen, Slowaken, Balten und andere folgten

Überall waren es die Demokratiebewegungen engagierter Bürger wie heute in Belarus, die für Freiheit und Demokratie demonstrierten sie durchsetzten. Deswegen gehört ihnen die Sympathie und die Solidarität der Demokraten weltweit

@ 12:48 von lenamarie Alles verloren, Alles aus, viel Tränen!

Großes Drama in täglicher deutschen Diktatur! Corona-Rebellen werden ganz furchtbar gegängelt. Alles ganz schlimm! Alle Teilnehmer der Demonstration verloren Alles in eigenem Land und woanders womöglich auch noch viel mehr! Erzähl nicht was von Demokratie!

Okay, soviel zu den dramatischen und häufig zumeist falsch geschriebenen Phrasen, aber nun erklären Sie doch bitte mal wer "hier" an einer "Demo gegen Corona" (Eine Demonstration gegen ein Virus ist übrigens eine tolle Idee!) teilgenommen und "alles verloren" hat.
Was für ein Unfug Sie sich doch zusammenreimen!

Assange droht die Abschiebung ?

von fathaland slim @
Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Herr Assange wird in einem Musterland der Demokratie , wo ein BREXIt durch den demokratischen Wählerwillen erfolgt und möglich geworden ist, in einem durch und durch rechtsstaatlichen Verfahren angeklagt.

Die Richter werden nach Recht und Gesetzt entscheinen, da bin ich mir sehr sicher, und nicht nach idiologsichen Vorgaben von Medien oder anderen Splittergruppen.

@ lenamarie, um 12:45

Ja, dieses andauernde Demonstrieren für Nix in Weissrussland ist wirklich übertrieben, ja pathologisch.

Und für was?
Für so'n bisschen Demokratie?

Dass die nichts taugt, sieht man ja am allerbesten hier in Deutschland:

Da wird man nach Hause geschickt, wenn man gegen weitaus wichtigere Einschränkungen gegen Grundrechte, wie die Pflicht zum Tragen eines Schnupftuchs protestiert.

Oh weia, Sie haben offensichtlich noch nicht ansatzweise nachvollzogen, weshalb die Menschen in Belarus demonstrieren.

12:55 von werner1955

kaum jemandem glauben in dieser Situation?
Thomas D. @

Danke. Das sehe ich genauso.
Die ideologisch geprägten Nachrichten der jeweiligen Interessengruppen macht es sehr schwer. auch oder gerade auch bei uns ...

Was Deutschland angeht, habe ich diese Sorge nicht. Ich fühle mich weitestgehend gut informiert.

@ Nordbraut

Nun schauen wir mal nach Frankreich und die Gelbwesten....und dann denken wir nochmal nach.....

Der 2. Absatz bezieht sich nicht auf meinen Post, da kann sich superdemokrat zu äußern

@Bender Rodriguez, 12:14

"Sie ist untergetaucht. Ganz einfach. Kein Geheimdienst, keine Kommandoaktion, keine Polizeigewalt"

Glauben Sie das wirklich? Dass sie ihre Mitstreiter einfach so im Stich - und in höchster Besorgnis um sie - lassen würde? Eine hohe Meinung scheinen Sie von Ihren "gewöhnlichen" Mitbürgern - allen voran Frau Kolesnikowa - jedenfalls nicht zu haben.

"Und wem sollte das nutzen.?"

Wem wohl?

@12:59 von Ray

"Wir sollten uns freuen, dass es noch verantwortungsvolle Politiker gibt, die aufmerksam und ausgewogen für Menschenrechte und gegen Diktatoren eintreten. Insofern macht die deutsche Regierung wie auch der Großteil der Opposition einen guten Job."

Ach bitte... wo sehen Sie denn "Ausgewogenheit"? Sie haben doch gestern das Schweigen im Wald bzgl. Assange erlebt.
Wenn es diese Ausgewogenheit gäbe würde ich mir jetzt "whataboutism" als Vorwurf gefallen lassen, doch es ist vielmehr so, dass wir vor der eigenen Tür nicht aufräumen und selbst unsere Werte relativieren wo wir doch wirklich was bewirken könnten und zur Beruhigung des schlechten Gewissens mit dem Fingern auf haufenweise Länder und Regime zeigen um unsere moralische "superiority" zu feiern. Diese Dünkelei macht mich echt fertig.

12:52 von Kein Einstein

<< "Man sollte sich nicht von den Putin-Trollen und Diktatur-Fans hier im Forum demotivieren lassen." <<
.
Man sollte sich auch nicht von Merkel-Trollen und Maas -Fans demotivieren lassen.

In Anlehnung an Ihren Text müsste diese Antwort die Moderation genehmigen. <<

.,.,.,

Ihre Formulierung ist tatsächlich gelungen.

Ich stelle mir vor, wie Frau Merkel Trolle bezahlt, damit sie hier was Gutes über sie sagen, und wie Herr Maas sich Fans ergeben macht - durch was, kann ich mir allerdings nicht vorstellen.

Auch durch Geld, Ihrer Meinung nach?

re 12:50 lenamarie: Peinlich

>>Niemand weiss was.Die Frau kennt man nicht
aber die Spekulationen wissen alles.Es ist nur noch peinlich ,wenn manche Menschen meinen alles zu wissen, weil sie sich was zusammenreimen.<<

An diesem Satz ist jetzt aber auch alles „peinlich“!

Erstens „weiß man“ „was“! Steht alles im Artikel. Sie wurde vom Grenzschutz festgenommen, weil sie nicht in die Ukraine „ausreisen“ wollte.
Zweitens „kennt man die Frau“! Außer Ihnen natürlich!
Drittens „wissen Spekulationen“ nicht „alles“. Deshalb sind es Spekulationen. Aber diese haben einen Sinn, wenn Informationen verweigert werden.

Und „Zusammenreimen“ tun Sie sich hier jede Menge - immer unter der rhetorischen Behauptung, „nichts zu wissen“.

Aus meiner Sicht wissen wir jedenfalls in einer ganz gewissen Weise schon viel zu viel über das Regime Lukaschenko und seine Unterstützung.

@ Petersons 12:53

Mehr als diese sarkastische Antwort sind Ihnen die Menschrechte des belarusischen Volks nicht wert?
Ich schäme mich fremd für Ihren Beitrag!

Vielleicht klärt sich der Nebel

und es klärt sich irgendwann was mit der mutigen Frau Kolesnikowa ist? Sonst hat die Bild-Zeitung ja jeden Tag eine sichere Gewißheit mit ihren Genies. Gestern ganz sicher in Lukaschenkos Kellern, heute in der Ukraine, allerdings mit dem typischen Fragezeichen. Brauchts eigentlich solche Spekulationen in einer ungewissen Lage? Ist das eine spezielle Art des "Journalismus" oder schon Desinformation? Ich hoffe für Frau Kolesnikowa, dass es ihr gut geht.

12:26, sosprach

Ich muss mich korrigieren. Doch, einen Kommentar haben Sie gestern im Assangethread geschrieben. In dem ging es allerdings weniger um Assange, dafür aber um die Opposition in der Türkei und in Saudi-Arabien.

Es scheint Methode zu haben.

@fathaland slim

auch wenn sie persönlich der meinung sind, dass der fall Assange hier nicht hingehört, seien sie doch bitte so freundlich und echauffieren sich nicht schon wieder über die meinung anderer nutzer und tun diese in ihrer gewohnt herablassenden art und weise ab. der ton macht die musik, was sie als musiker eigentlich wissen sollten (gilt auch für das geschriebene wort). ihre wird nämlich sehr disharmonisch, wenn ihnen die meinung anderer nicht gefällt. und das haben sie ja eigentlich gar nicht nötig...

denn der fall Assange gehört hier sehr wohl hin, verdeutlicht er doch im zusammenhang mit dieser meldung die doppelmoral, die in den letzten wochen von seiten der deutschen politik betrieben wird. genau das macht es nämlich so langsam unerträglich!

davon ab teile ich natürlich ihre meinung, dass die art und weise, wie die derzeitige regierung von Belarus agiert, zu verachten ist und das in sachen Kolesnikowa etwas geschehen muss.

Am 08. September 2020 um 12:18 von Klaus Rauser

< Da hat Putin seine Hand im Spiel.

Bei uns hat es heute geregnet. Da hat Putin seine Hand im Spiel.

Und gestern habe ich kein Parkplatz in der Stadt gefunden. Da hat Putin seine Hand im Spiel.

Geht`s noch?

@Wolfgang E S

"Autokratische Regime, Geheimdienste und Regime-Profiteure arbeiten für ihren Machterhalt mit körperlichen und psychischen Pressalien, mit Lüge und Drohungen."

Dem lässt sich wohl kaum entgehen, oder können Sie mir einen Staat nennen, in dem weder der eigene noch ein fremder Geheimdienst tätig ist?

Wo ist Kolesnikowa?

Laut letzten Meldungen, wurde sie am Grenzübergang zur Ukraine, verhaftet, weil sie ihren Pass zerrissen hätte, da sie Belarus eigentlich nicht verlassen wollte! Sehr seltsam alles!
Da sind eigentlich ein paar Ungereimtheiten festzustellen. Zunächst ist da zu klären, wer sie unfreiwillig in einen Bus von der Straße gezerrt hat! Es ist zu klären, warum sie plötzlich am Grenzübergang zur Ukraine wieder auftaucht und es ist zu klären wohin sie nach ihrer Verhaftung verbracht wurde. Da bin ich mal gespannt was sich die Behörden zu diesen Themen einfallen lassen.
Jedenfalls haben wir hier wieder reichlich Spekulationsmasse wohin sie nun verschleppt wurde. Kann sein, dass sie wieder in Minsk ist und wahrscheinlich dort in einem Kerker des Geheimdienstes schmort.
Was aber nach meinem dafürhalten auch zu klären wäre, ist die Rolle dieses dubiosen Ex-Bankier für den Frau Kolesnikowa tätig ist. Was geht da eigentlich vor? Hackt eine Krähe der anderen die Augen aus? Sehr ketzerisch diese Frage!

@lenamarie 12.48 Uhr

Sie behaupten allen ernstes, wer hier gegen Corona- Maßnahmen demonstriert verliert alles? Mich wundert, dass die Moderatoren eine derart bewusste Falschaussage hier so durchwinken.

Wer friedlich demonstriert und sich an die Hygieneauflagen hält und nicht auf die Idee kommt mal den Bundestag zu besetzen, hat vom Staat rein gar nix zu befürchten.

Dass Demos aufgelöst wurden lag nicht daran, dass sie der Regierung nicht passten (wie viele hundert "Merkel muss weg" Demos sind ganz durchgeführt worden?) Sondern entweder Gewalt angewendet wurde oder AHA nicht beachtet und damit die Gesundheit dritter bedroht wurde.

Was ist mit Kolesnikowa ?

Heute lesen sich die Meldungen bereits anders als gestern, als es direkt sinngemäß hieß, vom Geheimdienst gekidnappt. Es wird sich hoffentlich aufkären und wenn man sich für sie einsetzt, ist das richtig. Aber wenn es bei einigen bereits wieder heißt da habe Putin die Hand im Spiel, da hat er in diesen Köpfen wahrscheinlich selbst beim Wettergeschehen seine Hände im Spiel. Meine Meinung dazu, ewige Stimmungsmache gegen RUS, gegen Putin, ist genauso krank, wie ewige Verteidigung dortiger Politik und Geschehnisse. Das sehr unterschiedliche Eintreten für Oppostionelle in RUS und Belarus im Vergleich zu Snowden oder Assange, ist für mich jedoch sehr befremdlich. Wo sind hier Kanzlerin, Außenminister, NATO, Einflußnahme zu Gunsten dieser beiden, gegen das Handeln der USA und GB? Egal ob man beide persönlich mag oder nicht, es handelt sich aber in in allen Fällen um Menschen, denen Gerechtigkeit widerfahren muss. Es geh um deren Freiheit und Leben.

Bericht Assange droht die Abschiebung

Am 08. September 2020 um 12:26 von sosprach

Das ist sogar sehr wahrscheinlich.
Aber es geht ja nicht nach Putinland, sondern in einen Rechtsstaat und der hat keine Geheimgefängnisse und foltert auch nicht.
Sonst hätte der Herr AM Heiko Maas schon auf der Matte gestanden.

Am 08. September 2020 um 12:34 von 2018Anne

< Wer sich gegen eine Staatsmacht stellt, lebt gefährlich immer und überall.

Ja, genau, und das haben uns die Fälle Julian Assange und
Edward Snowden ganz klar gezeigt.

/// Am 08. September 2020 um

///
Am 08. September 2020 um 12:55 von werner1955
kaum jemandem glauben in dieser Situation?

Thomas D. @
Danke. Das sehe ich genauso.

Die ideologisch geprägten Nachrichten der jeweiligen Interessengruppen macht es sehr schwer. auch oder gerade auch bei uns.

Ich habe die sorge das wir immer nur das erfahren was bestimmte Interessengruppen für richtig halten. Und was Ihnen unangenehm ist und nicht ins politische Bild passt breit unerwähnt.

Seltsam das bei Vorfällen oder Einzelfällen in unserem Land immer vor Vorverurteilungen gewarnt wird, gründlich geprüft und nicht verallgemeinert werden soll.///
.
Nicht so schwer: Diktatur = Zensur = Propaganda; Demokratie = Pressefreiheit = Information

12:57, MehrheitsBürger

>>In der Ukraine gab es genauso eine breit in der Bürgerschaft verankerte Demokratiebewegung wie heute in Belarus. Die paar Figuren, die mit Abzeichen der Rechtsextremen mitgelaufen sind, spielten zahlenmäßig keine Rolle.<<

Sie spielten auch wahlenmäßig keine Rolle. Die ukrainischen Wahlergebnisse sind sämtlich im Netz zu finden. Rechtsextreme Parteien liegen da unter "ferner liefen". Im Nachbarland Ungarn beispielsweise ist das ganz anders. Was von den Freunden Putins seltsamerweise überhaupt nicht thematisiert wird.

12:45 von lenamarie

... Hier wird jede Demo ,die nicht passt unterbrochen.

Das ist Unfug. Hier werden Demonstrationen abgebrochen, wenn sich die Demonstranten dauerhaft und wiederholt nicht an die Auflagen halten, welche im Vorfeld mit dem Anmelder der Demonstration abgestimmt wurden.

So ein bisschen wollen wir doch bei der Wahrheit bleiben, oder?

Wozu die unterlegene Seite schlechtreden?

@ Bender Rodriguez
Sie ist untergetaucht. Ganz einfach.

Nein, nicht so einfach. Ich glaube dem Regime nämlich kein Wort auch wenn es alle Medien in der Hand hat.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Am 08. September 2020 um 12:37 von Q-iam

< Was mischt sich da Russland ein?

USA hat sich auch aufgeregt, als Russen in Kaliningrad die Iskander-Raketen stationiert haben. Was juckt sie das, ist ja russisches Land?
So haben auch die Russen bestimmte Interessen in Weißrussland.

Außerdem.
Russland und Weißrussland haben, im Rahmen der Russisch-Weißrussische Union, eine Reihe von Verträgen, die in bestimmten Fällen nicht nur erlauben, sondern einfach verpflichten Russland sich einzumischen. Unter anderem auch militärisch - im Fall einer ausländischen Intervention, oder auch einer Bedrohung einer ausländischen Intervention.
Dafür schließt man die Bündnisse.

@12:58 von Demokrat 2014

„Sehe ich auch so, wenn Weißrussland demokratisch wird, und es den Weißrussen und/oder Ukrainern besser geht, dann möchten die Russen das auch haben.
Deswegen wird die Ukraine destabilisiert, und wenn nötig auch Weißrussland.“

Mit „besser gehen“ ist ja ganz offensichtlich der wirtschaftliche Aspekt gemeint. Die Besetzung der Ostukraine folgt der selben Logik wie unsere Sanktionspolitik. Es wird zwar viel darüber geredet, dass es nicht die Bevölkerungen treffen soll aber schon im kalten Krieg gab es den Plan die Gegenseite wirtschaftlich in den bankrott zu treiben, was natürlich die Bevölkerungen trifft. Immer mit der Hoffnung, dass sie sich gegen ihre Regierung wenden wie z.B. auch im Iran.
„Erst das Essen, dann die Moral“ oder kurz Wohlstand ist der viel entscheidendere Pull-Faktor als Werte. Ausgenommen Länder, in denen Menschen tatsächlich massenweise eingesperrt und vielleicht noch gefoltert werden und so "Freiheit" eklatant untergraben wird.

Am 08. September 2020 um 13:39 von Werner40

< Diktatur = Zensur = Propaganda; Demokratie = Pressefreiheit = Information

Das macht einem das Leben sicherlich wesentlich einfacher, entspricht aber nicht der Realität. In der Wirklichkeit ist die Welt nicht schwarz/weiß, weder eine noch die andere Gleichung stimmt 100%-ig.

Mal was anderes machen?

Mal so eine Idee - Ist da ein Denkfehler drin? Putin koennte noch eine Spur klueger sein und beim Lusche absaegen Hand anlegen und dann abwarten. Die Opposition in Belarus ist oppositiv gegen Lusche, nicht gegen Russland. Putin waere der Held des Belarus. Oder kann Putin wirklich nicht "out of the box" denken? Seine Tage sind ja auch gezaehlt. Er sollte sich ueberlegen, ob er und was er beschleunigt oder bremst. Dann stellt sich natuerlich noch die Frage, ob und was er ueberhaupt durchsetzen kann, vorallen wennn es mal "was ganz anderes" ist. Eine Horde Kampfhunde beherrscht man nur, wenn man ihnen was zu beissen gibt; ansonsten ist man ruckzuck selber auf dem Speiseplan.

@ krittkritt, 08. September 2020 um 12:39:

"Lukaschenko wurde einmal tatsächlich mit 80% gewählt, 1994."

Ein ganz tolles Argument, Applaus, Applaus! Vor allem so unheimlich überzeugend, wenn es um die Wahlen in diesem Jahr (2020!) und die berechtigten Zweifel an deren rechtmäßigem Zustandekommen geht!

12:58 von Demokrat 2014

wenn Weißrussland demokratisch wird, und es den Weißrussen und/oder Ukrainern besser geht,
.
"wenn" schreiben sie sinnvoller weise
Bekannte von mir Russin in Kiev lebend
meinte mal, zu Sowjet Zeiten wäre sie mit der Familie jedes Jahr
zum Urlaub machen auf die Krim geflogen
jetzt hätte sie 3 Jobs und das Geld ist trotzdem knapp
aber ! sie lebten in Freiheit

Diktatur

Es ist erschreckend wie viele Foristen die Diktatur in Weißrussland und Russland gutheißen oder zumindest relativieren.
Haben diese Menschen gar nichts aus der deutschen Vergangenheit gelernt.
Mein Dank geht an alle Foristen die mit sachlichen Argumenten die Demokratie verteidigen.
Das ist allerdings eine Sisyphos-Arbeit.
(ohne dass ich dem gleichnamigen Foristen zu nahe treten will)

13:37 von Apollo1995

Wo ist Kolesnikowa?
Laut letzten Meldungen, wurde sie am Grenzübergang zur Ukraine, verhaftet, weil sie ihren Pass zerrissen hätte, da sie Belarus eigentlich nicht verlassen wollte! Sehr seltsam alles! ...

Hm, für mich ist es gerade seltsam, dass Sie einen Artikel kommentieren, dessen Überschrift (!) Sie ganz offensichtlich noch nicht einmal gelesen haben, geschweige denn den Artikel selbst.

1994: 80% für Lukaschenko.

@12:57 von MehrheitsBürger
Ich kann nur wiedergeben, was ich gelesen habe. Die damaligen Wahlen wurden von allen Seiten als demokratisch anerkannt.

– Ukraine: Ohne die Morde auf dem Maidan wäre der demokratisch gewählte (vgl. OSZE-Mitteilung) und nie nach der Verfassung abgelöste Präsident Janukowitsch noch einige Zeit Präsident geblieben. Zumal es da ja noch ein auch von Deutschland unterzeichnetes Abkommen gab.
Um die gewaltsame Behinderung der Opposition zu verstehen, muss man auch z.B. einer Elena Bondarenko oder der entsprechenden Bundestagsdebatte zuhören. Das Abfackeln von Parteibüros, Todes-drohungen gegen Präsidentschaftskandidaten gehören nicht zu meinem Demokratie-verständnis.

@sumalainen 13:34

Ich finde es schon sehr lustig, wie ausgerechnet die Foristen die selber herablassend reagieren (so gut wie alle Foristen die Putin verteidigen) sich über andere Nutzer beschweren. Selbstreflektion ist bei denen wohl Fehlanzeige. Assange ist ein völlig anderer Fall und so unschuldig wie viele Julian Assange machen wollen ist er nicht. Ich finde viel mehr unerträglich wie fast schon manisch versucht wird bezüglich des Belarus Protests den gleichen Mist abzuziehen den man 2014 beim Ukraine Problem abgezogen hat. Wie durch Zufall sind es auch wieder die gleichen Foristen die ganz vorne auftauchen. Doppelmoral in der deutschen Politik? Sehe ich überhaupt nicht. Deutschland verhält sich absolut richtig, sowohl im Fall Belarus als auch beim Fall Nawalny. Einige treten halt generell auf die Bundesregierung bei allem ein und lassen auch eine Hasstirade nach der anderen gegen den "Westen" los.

@14:23 von schmubu

Das macht einem das Leben sicherlich wesentlich einfacher, entspricht aber nicht der Realität. In der Wirklichkeit ist die Welt nicht schwarz/weiß, weder eine noch die andere Gleichung stimmt 100%-ig.

Natürlich ist die Wirklichkeit nicht immer schwarz/weiß. Diktaturen wie Belarus sind jedoch viel schlimmer als fehlerhafte Demokratien wie Deutschland.

@14:24 von das ding

"Mal so eine Idee - Ist da ein Denkfehler drin? Putin koennte noch eine Spur klueger sein und beim Lusche absaegen Hand anlegen und dann abwarten. Die Opposition in Belarus ist oppositiv gegen Lusche, nicht gegen Russland. Putin waere der Held des Belarus. Oder kann Putin wirklich nicht "out of the box" denken?"

Eigentlich beteilige ich mich ungern an Putin-Psychologie-Spielchen doch aus der historischen Betrachtung kann man schon herleiten, dass die Russen zu Konservativismus und Stabilität tendieren, da viele revolutionäre Umbrüche die Dinge in der Perzeption eher schlechter gemacht haben, zumindest unmittelbar danach.
Und so richtig kalkulierbar ist die Opposition für Russland sicher nicht.

Wenigstens kann man in Belarus noch demonstrieren

Zitat: "Nach dem Verbot der für Samstag in Berlin geplanten Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen ist eine Diskussion über die Gründe entbrannt."

Haja, Schwamm drüber ...

Wenigstens herrscht ja noch in Belarus Demokratie. Dort kann man immer noch zu 100.000en auf die Straße gehen, wenn einem die Regierung nicht passt, auch ohne Maske wegen dieses Corona-Dingsbums.

Am 08. September 2020 um 13:03 von Mister_X

< Nur gut, dass das Forum hier kein Abbild der Gesellschaft in Deutschland darstellt.

man kann ja die eigene Enttäuschung drüber, dass nicht alle der gleiche Meinung sind, wie Ihre, runter spielen, in den man solchen Aussagen in den Raum schmeißt.
Da irren Sie sich aber!
Jede Forum, Blog, oder sonstiges Plattform, wo sich die Leute austauschen können, ist eine Abbild der Gesellschaft!

Auch wenn wir die Trolle raus nehmen - die gibt`s aber auf den beiden Seiten, den Propagandakrieg wird von bei den Seiten geführt (oder sind Sie so naiv, und glauben, dass die Troll-Fabriken nur im Osten gibt?), wird sich das Verhältnis nicht im geringsten ändern.

@ 14:29 von krittkritt

Ohne die Morde auf dem Maidan wäre der demokratisch gewählte (vgl. OSZE-Mitteilung) und nie nach der Verfassung abgelöste Präsident Janukowitsch noch einige Zeit Präsident geblieben.

Mit der politisch motivierten Inhaftierung der Oppositionsführerin Timoschenko hat Janukowitsch die Unruhen unnötigerweise provoziert. Nach ihrer Verhaftung war Janukowitsch nicht mehr demokratisch legitimiert.

Das Abfackeln von Parteibüros, Todes-drohungen gegen Präsidentschaftskandidaten gehören nicht zu meinem Demokratie-verständnis.

Wer ein Demokratie-verständnis hat, würde sowas in allen Ländern kritisieren, und nicht nur in den Ländern wo einem die Regierung nicht passt.

Neuwahlen würden die Situation bereinigen ...

Ich unterstütze ohne jegliche Einschränkung die Demonstranten in ihren Forderungen nach mehr Demokratie und Freiheit in Belarus.

Gem. dem Bericht der Wahlbeobachter des OEZD kam es offensichtlich zu Wahlmanipulationen. In welchem Ausmaß, ist unbekannt.

NmE ist die Annahme ausreichend begründet, dass Hr. Lukaschenko keine 80 Prozent der Wahlstimmen erhalten hat, ohne den Wählern absprechen zu wollen, dass sie sich mehrheitlich für Lukaschenko und gegen die Oppositionelle Tichanowskaja entschieden haben, was schließlich auch eine demokratische Entscheidung wäre.

Ich wünsche Hr. Lukaschenko, dass er die Größe und Aufrichtigkeit besitzt, die Wahl noch einmal in einem nachweislich demokratischen Rahmen stattfinden zu lassen.

@ Bender Rodriguez, am 08. September 2020 um 12:14:

"Sie ist untergetaucht. Ganz einfach"

Man sollte den Artikel wenigstens ein Mal gelesen haben, ehe man gleich wild drauf los kommentiert und spekuliert. Zitat aus dem Artikel:

"Die belarusische Oppositionspolitikerin Maria Kolesnikowa ist nach Angaben des Grenzschutzes in Belarus festgenommen worden."

"Kein Geheimdienst, keine Kommandoaktion, keine Polizeigewalt."

Woher wollen Sie das so genau wissen? Waren Sie etwa vor Ort live dabei?

Am 08. September 2020 um 14:31 von Freier Markt

< Diktaturen wie Belarus sind jedoch viel schlimmer ...

Sehen die Weißrussen das auch so?

An den Wahlen in Weißrussland haben ca. 6,9 mill. (6.900.000) Weißrussen teilgenommen - die Zahl ist offiziell und öffentlich.

An den Tagen mit wirklich sehr viel Protesten in Weißrussland waren landesweit ca. 150T Leute auf de Straße.

Selbst wenn wir die Zahl von 150.000 Demonstranten Landesweit nehmen, sind das immer noch nur 2,2% der Wähler (nicht der Bevölkerung).

Haben Sie andere zahlen? Lassen Sie uns vergleichen.

@ Tremiro, am 08. September 2020 um 14:28:

"Es ist erschreckend wie viele Foristen die Diktatur in Weißrussland und Russland gutheißen oder zumindest relativieren."

Welchen Gedanken ich vor allem noch weitaus erschreckender und beängstigender finde: Welche Partei(en) wählen diese Foristen wohl hierzulande, also in Deutschland, und welche Regierungsform wünschen sich diese mutmaßlich für unser eigenes Land. Wenn ich das, was sich aus diesen Kommentaren politisch konsequenterweise ergibt, zu Ende denke, dann wird mir Angst und Bange um Deutschland!

@2020 um 12:49 von Adeo60 "@SanVito, 12:32 Uhr"

" Merkel und Maas wie auch die gesamte EU missbilligen den Wahlbetrug durch Lukaschenko."

Meine Frage: Der "Wahlbetrug", ist der denn bewiesen, oder wird nur "für wahrscheinlich" gehalten?

Olivia59

Interessant. Wuere einwenden: Stabilitaet kommt allerdings erst durch Wandel (und da sist kein Kalenderspruch). Unberechenbarer ist witzigerweise der Konservatismus, mMn, denn er kann schwanken zwischen engstirniger Sturheit oder einem Verstaendnis und fuers das, was wirklich zu erhalten sei. Kalkulierbarkeit ist eine Illusion, wichtiger ist das Erkennen der gegenwaertigen Richtung - und das (aus)nutzen. Da ist die Oppostion doch klarer.

@suomalainen, 13:34 @fahaland slim

Ich danke Ihnen ausdrücklich für diesen Kommentar. Ich habe in den letzten Tagen mehrere ähnliche geschrieben und muss sie deshalb darauf aufmerksam machen, dass Ihnen diese Worte wahrscheinlich im Munde umgedreht und Sie mit der Anschuldigung überzogen werden, ein Fan von Lukaschenko und / oder Putin-Troll und / oder ein ganz banaler Gewohnheits-Whataboutismer zu sein oder aber einer, der auf Verschwörungstheorien reinfällt. Vielleicht auch alles gleichzeitig.
Seien Sie sicher, dass jedenfalls ich nicht so von Ihnen denke.

Mir jedenfalls ging es nach meinen Kommentaren so, ich war darüber erst mal nur fassungslos und habe ernsthaft meine eigenen Beiträge nochmals gelesen, auf der Suche nach Gründen für solche Unterstellungen. Vergessen Sie's, die braucht es nicht.
"Friendly Fire" nennt man so etwas, das kann bei manchem dazu führen, dass ihm die Teilnahme an solchen Diskussionen nachhaltig verleidet wird.

um 12:32 von SanVito

>>Immer schön weiter so mit der Berichterstattung! Eine kleine Opposition probt den Aufstand.( Was wäre wohl in Deutschland los, wenn die Linke oder AfD dasselbe täte: Wahlen gefälscht usw., usw......)
Daher: Merkel Co - vor allem Maas - sollten sich wegen Einmischung in innere Angelegenheiten !!! - die völkerrechtswidrig ist - heraushalten.
Es scheint aber, daß die Berliner Bühne genau dies vorantreiben will. Sh. Ukraine, Maidan und dt. Politiker in Kiew ( auch Herr Steinmeier!)
Nur hatte er nicht (?) - wie Kerry - Milliarden Dollar in der Tasche.<<

Hallo? Wie Geschichtsvergessen kann man eigentlich sein, oder haben Sie nur mit deutscher Geschichte nichts am Hut?
Genau das, was gerade in Belarus geschieht, sogar aus dem selben Grund 'Wahlfälschung', geschah Ende der 80-ziger Jahre in einem Staat, der sich damals DDR nannte.

um 12:49 von lenamarie

>>ja man sollte

aber hier ist es auch nicht immer demokratisch. Und dessen ist sich die Mehrheit sicher.<<

Hauptsache mal was rausgehauen, oder haben Sie auch Inhalte zu bieten? Von welchen Mehrheiten schreiben Sie hier?

Timoschenko wurde hochgradiger Korruption überführt.

@14:36 von Freier Markt
Sie ist nicht einfach nur als Filmverleiherin zur Milliardärin geworden.
Und: Wieso ist der Staatspräsident, die Bundeskanzlerin nicht mehr im Amt legitimiert, wenn die Justiz ein Fehlurteil fällt, wie Sie annehmen?

– Das gewaltsame Behindern der Opposition kritisiere ich in allen Ländern, in denen so etwas vorkommt. Ja, darüber hinaus kritisiere ich - auch bei uns - wenn sich die Regierung z.B. durch Spenden, Sponsoring und natürlich des Gebrauchs des Staatsapparats Vorteile verschafft. Wenn dieses Sponsoring noch dazu aus dem Ausland käme, müsste man natürlich besonders vorsichtig sein.

Abscheuliche Propaganda pro Regime

Aus der Bequemlichkeit und Sicherheit der deutschen Demokratie, lassen sich die vermeintlichen Vorzüge einer Diktatur in den schillerndsten Farben ausmalen . . . und die demokratische Oppositionsbewegung und ihre führenden Protagonisten umso trefflicher diffamieren und diskreditieren. Schließlich muss man ja die Folgen dieses krampfhaften Versuches, ein dahin siechendes, in den letzten Atemzügen liegendes Regime aus der Ferne zu verteidigen, nicht selber ausbaden, das sollen am Ende gefälligst wieder die Bürger von Belarus. Traurig, aber wahr dieser abscheuliche Zynismus, den einige Demokratie-Privilegierte aus dem sicheren Westen hier betreiben.

Das sehen Sie völlig falsch,

Das sehen Sie völlig falsch, das ist kein Hohn, das ist eine Realität, die schon sehr viele Menschen in sehr verschiedenen Systemen, erlebt haben. Ich kann ihr gerne mein Mitgefühl ausdrücken, das ändert an ihrer Lage aber auch nichts.

14:34 von schmubu

"Jede Forum, Blog, oder sonstiges Plattform, wo sich die Leute austauschen können, ist eine Abbild der Gesellschaft!"

Sorry, das ist eine komplette Fehlwahrnehmung. Eine Facette - das waere richtig. Jedenfalls auf Meinungen bezogen.

habe ich diese Sorge nicht?

Thomas D. @
Ich persönlich schon.
Wenn wir uns die riesigen Probleme mit Straftaten und der sehr zeitverzögerten und unzureichenden oder nicht erfolgten Aufklärung ansehen. Auch die immer nur Stückchenweiße Erklärungen unser Politiker und Medien führen nicht zu einem Gefühl als Bürger von Ihnen wahr und Ernst genommen zu werden.

Was Deutschland angeht, habe ich diese Sorge nicht

@magfrad 14:29

"Ich finde es schon sehr lustig, wie ausgerechnet die Foristen die selber herablassend reagieren (so gut wie alle Foristen die Putin verteidigen) sich über andere Nutzer beschweren. Selbstreflektion ist bei denen wohl Fehlanzeige."

Ich frage mich gerade, wie ich Ihren Kommentar interpretieren soll? Wenn ich also nicht in den Chor der" Putinverurteiler" einstimme, mangelnd es mir an Selbstfeflektion? Vielleicht bin ich ja nur ein denkender Mensch, welcher sich herausnimmt sich seine eigene Meinung zu bilden. Bin ich jetzt auch ein Troll?

um 12:50 von lenamarie

>>Niemand weiss was.Die Frau kennt man nicht

aber die Spekulationen wissen alles.Es ist nur noch peinlich ,wenn manche Menschen meinen alles zu wissen, weil sie sich was zusammenreimen.<<

Das tuen Sie aber doch in gehörigem Maße.

Aus die Maus!

Nach all den peinlich-stümperhaften Versuchen, die Opposition zu diskreditieren oder „finstere Westmächte“ verantwortlich zu machen, kann man nur feststellen: Dieses Diktatur hat endgültig abgewirtschaftet.

Hoffentlich sieht es das Regime noch rechtzeitig ein, bevor es zu einem Blutvergießen kommt.

@krittikritt 14:29

Aber Sie finden es demokratisch wenn ein Präsident meint mit Absicht einen Teil der Bevölkerung wie dreck zu behandeln? Genau dies hat Viktor Janukowitsch getan und darum wurde auch gegen ihn demonstriert. Er hat sich nicht wie der Präsident aller Ukrainer verhalten. Wer so vorgeht der hat mit Demokratie gar nichts am hut.

Informationslage unübersichtlich

Ich hangle mich durch tut.by (russisch)

Version von Frau Koslenikova sact, dass sie niemals Belarus verlassen wollte.

Ob die Ukraine ein guter Zufluchtsort ist?

Ob die beiden Herren in der Ukraine festgenommen, noch in der Ukraine oder wieder in Belarus sind, ist ebenso nicht sicher Herr Lukaschenko gab heute ein Interview, er werde mit dem KoordierungsRat nicht sprechen, er wisse J nicht, was das für Leute seien (hihi, meinerseits ).

PS, ab und zu scheint auch RT News die Wahrheit zu berichten. Das Café in Tomsk (Fughafen) wurde geschlossen,
(Meinerseits: alle Spuren beseitigt)

14:33 von Blitzgescheit

"wenigstens herrscht ja noch in Belarus Demokratie. Dort kann man immer noch zu 100.000en auf die Straße gehen, wenn einem die Regierung nicht passt, auch ohne Maske wegen dieses Corona-Dingsbums."

Ihr frivoler, man könnte es ehrlicherweise auch perfider Vergleich eines liberalen Rechststaats wie D mit einer rechtsnationalistischen Diktatur in BLR schlimmsten Ausmaßes sagt eigentlich alles aus zum bekannten Rechtsaußenweltbild mit eigens eingestandener IB-Unterstützerschaft.

In BLR wurden im Zuge der ersten Proteste sechs Menschen von den Schlägertrupps in Uniform umgebracht.

Sie haben neue Erkenntnisse, dass außer den tätlichen Gewaltakten von Rechtsextremisten gegen Polizisten am 01.08. o. am 29.08. auch schwerste Menschenrechtsverletzungen durch die Berliner Polizei begangen wurden?

Nennen Sie einfach mal Belege für Ihre grandiose Einschätzung?

Oder bestätigt das große "T" wie bei T..ll doch wieder nur "BlitzgescheiT", "BreiTerbarT" o. dem "BoTen" der Umvolkungsfantasiere

Erklärkasten »Belarus«

»Zunehmend gehen auch deutsche Nachrichtenmedien dazu über - und nennen die Einwohner konsequenterweise "Belarusen", nicht "Belarussen"«

»Belarusen« suggeriert aber eine Lautung mit [z], der Landesname schreibt sich aber Беларусь, also mit stimmlosem [s].
Die deutsche Transkription legt, um die Lautung zu erhalten, dann aber zwischen Vokalen die Schreibung mit Doppel-S fest: Belarus -> Belarussisch (so wie Iltis -> Iltisse).

(Auf eine Schreibung »Belaruß« und »Belarußisch« legt sicher keiner wert ;-)

À propos: Wenn’s belarussisch »Belarus« (und nicht russisch »Belorus«) sein soll, dann auch belarussisch »Lukaschenka« (und nicht russisch »Lukaschenko«).

@14:40 von schmubu

Selbst wenn wir die Zahl von 150.000 Demonstranten Landesweit nehmen, sind das immer noch nur 2,2% der Wähler (nicht der Bevölkerung).

Die SED hat das Gleiche über die Montagsdemos gesagt.

Die Zahl Demonstranten ist in Diktaturen nur die Spitze des Eisbergs, weil das Demonstrieren dort so gefährlich ist.

Haben Sie andere zahlen? Lassen Sie uns vergleichen.

Wir haben alle die Zahlen der gefälschten Wahl in Belarus.

Belarus:Verhinderte Kolesnikowa abs....

Unabhängig von der Entwicklung in dem Land:Es zeigt sich,daß hier viele Regime-change Träumen anhängen.Und immer wieder kommen große Worte gepaart mit Freiheitsattitüden.
Aber dieselben werden sich für die Menschen in ein paar Jahren nicht interessieren.Wenn sie als Gastarbeiter gehen müssen,nach der Unterordnung unter IWF,EU und dem Verlust von Infrastruktur und Industrie.

um 12:14 von Bender Rodriguez

>>Sie ist untergetaucht. Ganz einfach. Kein Geheimdienst, keine Kommandoaktion, keine Polizeigewalt. Alles andere ist so weit hergeholt. Und wem sollte das nutzen.?<<

Danke für Ihren Augenzeugenbericht.

14:58 von krittkritt

>>Wenn dieses Sponsoring noch dazu aus dem Ausland käme, müsste man natürlich besonders vorsichtig sein.<<

Da bin ich ausnahmsweise voll und ganz bei Ihnen.
In Deutschland hat sich ja die AfD damit unrühmlich hervorgetan. (z.B. Frau Weidel und ein Politiker aus NRW)

14:51, frosthorn

>>@suomalainen, 13:34 @fahaland slim
Ich danke Ihnen ausdrücklich für diesen Kommentar. Ich habe in den letzten Tagen mehrere ähnliche geschrieben und muss sie deshalb darauf aufmerksam machen, dass Ihnen diese Worte wahrscheinlich im Munde umgedreht und Sie mit der Anschuldigung überzogen werden, ein Fan von Lukaschenko und / oder Putin-Troll und / oder ein ganz banaler Gewohnheits-Whataboutismer zu sein oder aber einer, der auf Verschwörungstheorien reinfällt. Vielleicht auch alles gleichzeitig.
Seien Sie sicher, dass jedenfalls ich nicht so von Ihnen denke.<<

Sie haben mich also auch persönlich angegriffen und mir Herablassung unterstellt?

Habe ich zwar nicht so wahrgenommen, aber wenn Sie das sagen...

Ich bitte dann sehr um Verzeihung, daß ich von der reinen linken Lehre abweiche und mich nicht hinter Gregor Gysis Auffassung, die er vor ein paar Tagen verdeutlicht hat, stelle. Aber die Linke ist in meinen Augen keine stalinistische Kaderpartei.

15:01 von werner1955

habe ich diese Sorge nicht?
Thomas D. @

Ich persönlich schon.
Wenn wir uns die riesigen Probleme mit Straftaten und der sehr zeitverzögerten und unzureichenden oder nicht erfolgten Aufklärung ansehen. ...

Sie wissen aber schon, dass die Aufklärung von Straftaten nicht Aufgabe der berichterstattenden Medien sind, und um diese ging es ja.

Und dass Straftaten nur sehr zeitverzögert, unzureichend oder gar nicht aufgeklärt werden, mag so als Behauptung am Stammtisch durchgehen, hier ist es viel zu allgemein, unsubstantiiert und daher belanglos.

14:58 von krittkritt

Timoschenko wurde hochgradiger Korruption überführt.

Ja Timoschenko war hochgradig korrupt und Janukowitsch war noch korrupter.

Dass Sie inhaftiert wurde, aber er nicht, zeigte dass die Inhaftierung Timoschenkos politische motiviert war. Damit war Janukowitsch nicht mehr demokratisch legitimiert und er provozierte unnötig die Spaltung der Gesellschaft in der Ukraine.

13:34, suomalainen

>>@fathaland slim
auch wenn sie persönlich der meinung sind, dass der fall Assange hier nicht hingehört, seien sie doch bitte so freundlich und echauffieren sich nicht schon wieder über die meinung anderer nutzer und tun diese in ihrer gewohnt herablassenden art und weise ab. der ton macht die musik, was sie als musiker eigentlich wissen sollten (gilt auch für das geschriebene wort). ihre wird nämlich sehr disharmonisch, wenn ihnen die meinung anderer nicht gefällt. und das haben sie ja eigentlich gar nicht nötig...<<

Nein, ich bin nicht herablassend, ich bin wütend.

Wütend darüber, wie hier die Oppositionsbewegung in Belarus mittels themenfremder Bezüge zu diskreditieren versucht wird.

Und doch, das habe ich nötig.

Niemand kann mich zwingen, die Dinge nicht beim Namen zu nennen und gute Miene zum bösen Spiel zu machen.

@Opa Klaus 15:01

Der Chor der Putinverurteiler? Dies ist die Minderheit hier, vielleicht sollten Sie mal genau beobachten. Ich habe Sie nie als Troll bezeichnet, würde ich auch nie machen, solche Begriffe benutzen nur AfD Anhänger auf You Tube. Wenn Sie ein wirklich frei denkender Mensch wären und sich eine eigene Meinung bilden würden, dann würden Sie nicht denen hinterherrennen die nur die Berichterstattung von Russia Today oder Sputniknews runterbeten und behaupten sie würden eine eigene Meinung gegen den Mainstream besitzen. Bei sowas muss ich immer lachen. Die merken nämlich gar nicht wie sehr sie selbst zum Mainstream verkommen sind.

@krittkritt 14:58

Timoschenko ist nicht mal ansatzweise so korrupt wie der von Ihnen blind verteidigte Janukowitsch. Jemanden wie Sie der Janukowitsch durch die Bank verteidigt und Timoschenko einseitig als korrupt bezeichnet kann ich nicht ernst nehmen. Beide sind korrupt, allerdings wie Timoschenko den Korruptionsgrad Janukowitschs niemals erreichen. Dies unterschlagen Sie bewusst. Ich frage mich warum Sie so vehement einen kriminellen Mann wie Janukowitsch der von Interpol gesucht wird verteidigen. Was hat er Ihnen dafür gegeben?

@14:33 von Blitzgescheit

Ich teile oft Ihre Meinung. Hier aber nicht.

Die Kritik an Demokratiedefiziten hierzulande erscheint glaubwürdiger, wenn Demokratiedefizite in Ländern wo es noch schlimmer ist, also wie in Belarus, nicht verharmlost werden.

15:24, Magfrad

>>@krittkritt 14:58
Timoschenko ist nicht mal ansatzweise so korrupt wie der von Ihnen blind verteidigte Janukowitsch.<<

Doch, ist sie.

Klar doch ...

... Frau Koslenikova organisiert
eigene Entführung mit Kleinbus
von Maskierten.

Passiert in jedem schlechten Krimi
so (sakarsmus).

Das gleiche wird auch für andere Oppositionelle so organisiert.

Oh man, was für fragwürdige Kommentare.

Re schmubu

"Jede Forum, Blog, oder sonstiges Plattform, wo sich die Leute austauschen können, ist eine Abbild der Gesellschaft!"

Aber ganz sicher keim repräsentatives.
Ansonsten wäre die AfD nämlich bei >50Prozent, wir hätten sämtliche Beziehungen zu den USA abgebrochen und wären engstens mit Russland verbündet...

Re Blitzgescheit/bote/breiterbart

Keine Überraschung, dass auch Sie sich in die Reihe derjenigen einreihen, die Parallelen zwischen Deutschland und Belarus sehen.
Nur setzen Sie (wie üblich) noch einen drauf, in dem Sie Belarus zur Demokratie erklären...

@fathaland slim, 15:15

Nein, ich bin nicht herablassend, ich bin wütend.
Wütend darüber, wie hier die Oppositionsbewegung in Belarus mittels themenfremder Bezüge zu diskreditieren versucht wird.

Das ist genau der Punkt. Was immer der Forist @suomalainen an Ihne zu kritisieren hat, und unabhängig davon, ob ich das von Inhalt oder Form her ähnlich sehe (was ich nicht tue): Ihre Reaktion darauf, zu unterstellen, er tue dies lediglich, um die Oppositionsbewegung in Belarus zu diskreditieren, ist durch nichts zu begründen. Sie kennen den Foristen besser.

Und Sie kennen auch mich besser. Und (sollten) wissen, dass auch ich kein Verfechter von "stalinistischer Kaderpolitik" in linken Parteien oder einer "reinen Lehre" bin.
Sie reagieren hier auf Kritik mit einer persönlichen Kränkung. Und da hat @suomalainen recht: das haben Sie eigentlich wirklich nicht nötig.

@Magfrad 15:20

Danke, dass sie meine Meinung bestätigen. Ich kenne weder Russian today noch Sputnik noch sonst was. Aber neutrales logisches Denken ist hier scheinbar unerwünscht. Ich passe in keine der von ihnen vorgegebenen Schubladen, da ich politisch neutral bin. Ich versuche nur zu denken... Aber vielleicht vergeude ich auch nur meine Zeit hier..

@um 12:48 von lenamarie

nicht ganz: wer an einer Demo teilnimmt verliert hierzulande NICHTS - eigene Erfahrung. Wer aber randaliert und zerstört, SOLL viel verlieren - zuerst sein Vermögen und ggf auch seine Freiheit.
---
Meinungs-Äußerung meinetwegen, egal wie abstrus - aber friedlich. Habe mir am So kurz eine "querdenken" Kundgebung angesehen. Der Argumentation war fast nicht zu folgen, so viele Sprünge und Ungereimtheiten waren drin - aber die Leute blieben friedlich: geht doch!

@fathaland slim 15:29

Dem widerspreche ich. Ich stimme Ihnen in anderen Punkten zu, hier liegen Sie definitiv falsch. Unabhängig davon. Julia Timoschenko hat nicht auf ihr eigenes Volk schießen lassen und einen Bürgerkrieg vom Zaun gerissen, dies war schon Viktor Janukowitsch selbst.

15:09, Bernd Kevesligeti

>>Unabhängig von der Entwicklung in dem Land:Es zeigt sich,daß hier viele Regime-change Träumen anhängen.Und immer wieder kommen große Worte gepaart mit Freiheitsattitüden.
Aber dieselben werden sich für die Menschen in ein paar Jahren nicht interessieren.Wenn sie als Gastarbeiter gehen müssen,nach der Unterordnung unter IWF,EU und dem Verlust von Infrastruktur und Industrie.<<

Ja, das belarusische Paradies der Freiheit wird von finsteren Regimechangern in bitterste Knechtschaft gezwungen.

Und die Menschen merken es nicht mal und gehen trotzdem auf die Straße.

Da kann der gutmütige rechtsnationalistische Diktator ja gar nicht anders reagieren als er es tut, das muss man doch verstehen...

Befremdlich

… ist Ihre Feststellung zu meinem Beitrag! Denn immerhin beziehe ich mich auf das Verschwinden von Fr. Kolesnikowa, was in dem Artikel ohnehin Gegenstand der Information ist! Daher denke ich, dass Sie derjenige sind, der den Artikel nicht gelesen hat. Oder haben Sie meinen Beitrag erst gar nicht gelesen und verstanden?

@Opa Klaus 15:32

Neutrales logisches Denken? So bezeichnen Sie es also wenn Sie Diejenigen die nicht blind alles von Usern wie krittkritt oder anderen glauben als Chor der Putinkritiker bezeichnen.
Sie sind neutral? Da habe ich doch ganz erheblich Zweifel, sonst würden Sie bemerken was für ein durchschaubares Spiel von einer gewissen Seite gespielt wird.

14:33 von Blitzgescheit

Wenigstens kann man in Belarus noch demonstrieren
Wenigstens herrscht ja noch in Belarus Demokratie.
.
entnehme ich ihrem Beitrag sie möchten tauschen :-)

15:09 von Bernd Kevesligeti

"Aber dieselben werden sich für die Menschen in ein paar Jahren nicht interessieren."

Das kann ich nicht beurteilen, denn in der Kunst der Hellseherei habe ich es leider nicht so weit gebracht wie Sie.

Zum Glück ist das aber egal. Denn was in Belarus geschieht, ist, wie Sie vermutlich ahnen, in erster Linie eine Sache der dortigen Bevölkerung.

Und Sie werden gewiss nicht so überheblich sein, zu glauben, dass man sich dort Illusionen über den Weg macht, der jenseits von Lukaschenko zu gehen ist.

15:32 von Opa Klaus

Ich versuche nur zu denken... Aber vielleicht vergeude ich auch nur meine Zeit hier..

Wir brauchen mehr Bürger, die einfach nur neutral denken. Wünsche diesbezüglich viel Erfolg.

15:32, frosthorn

>>Das ist genau der Punkt. Was immer der Forist @suomalainen an Ihne zu kritisieren hat, und unabhängig davon, ob ich das von Inhalt oder Form her ähnlich sehe (was ich nicht tue): Ihre Reaktion darauf, zu unterstellen, er tue dies lediglich, um die Oppositionsbewegung in Belarus zu diskreditieren, ist durch nichts zu begründen. Sie kennen den Foristen besser.<<

Deswegen unterstelle ich ihm ja auch nicht, was Sie behaupten.

Bitte lesen Sie meinen Kommentar noch einmal.

Ich bin nicht auf den User "suomolainen" wütend und habe dies auch nicht geschrieben. Ich hatte ihn ja gar nicht angegriffen, sondern er mich. Und zwar auf sehr persönlich belehrende Art.

14:47 von atratos

Meine Frage: Der "Wahlbetrug", ist der denn bewiesen, oder wird nur "für wahrscheinlich" gehalten?

Eieiei, mit dieser Frage sind Sie allerdings sehr spät dran, sie wurde bereits vor (!) den Wahlen gestellt, als Oppositionspolitiker eingesperrt wurden. Inzwischen ist sie auch ausreichend beantwortet.

Es ist einfach nur nervend, wenn Leute immer und immer wieder Beweise fordern, diese aber einfach nicht anerkennen. Welcher wäre denn ein von Ihnen akzeptierter Beweis? Ein Geständnis von Lukaschenko? Und selbst dann würden Sie behaupten, es sei durch Maas erpresst worden.

Ich frage Sie: Welchen Beweis akzeptieren Sie für die Behauptung, dass die Erde rund ist?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@14:50 von das ding

"Interessant. Wuere einwenden: Stabilitaet kommt allerdings erst durch Wandel (und da sist kein Kalenderspruch). Unberechenbarer ist witzigerweise der Konservatismus, mMn, denn er kann schwanken zwischen engstirniger Sturheit oder einem Verstaendnis und fuers das, was wirklich zu erhalten sei."

Es gibt eine ziemlich komplexe wissenschaftliche Theorie zum Verhältnis von Progressivität und Konservativismus (links und rechts im traditionellen Sinn), die gewissermassen ein Optimierungsmodell darstellt in dem beides entsprechend zu gewichten ist und sich gegenseitig bedingt. Salopp sorgen neue Ideen für die nötige Anpassung auf veränderte Bedingungen und die Konservativen sind die Wächter, die verhindern, dass jeder Quatsch ausgelebt wird um nicht in einer üblen Utopie zu landen.

15:32, frosthorn

>>Und Sie kennen auch mich besser. Und (sollten) wissen, dass auch ich kein Verfechter von "stalinistischer Kaderpolitik" in linken Parteien oder einer "reinen Lehre" bin.
Sie reagieren hier auf Kritik mit einer persönlichen Kränkung. Und da hat @suomalainen recht: das haben Sie eigentlich wirklich nicht nötig.<<

Sie hatten sich dem persönlichen Angriff des Users auf mich ausdrücklich angeschlossen. Zumindest habe ich Ihren Kommentar so verstanden. Sollte ich da etwas falsch verstanden haben, dann bitte ich um Verzeihung.

Darstellung: