Ihre Meinung zu: Kundgebung in Washington: Tausende protestieren gegen Polizeigewalt

28. August 2020 - 21:11 Uhr

In Washington haben sich Tausende Menschen versammelt, um gegen Polizeigewalt zu demonstrieren. Sie fordern echte Gleichberechtigung für schwarze US-Bürger. Die Kundgebung findet an einem historischen Tag statt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Flaggenfarben?

Gibt es eigentlich eine Erklärung für die schon öfter zu sehenden Flaggenfarben von BLM? Die Fahne ähnelt den heutigen Flaggen von Afghanistan und Libyen; beides Länder, die in einem von Islamisten angezettelten Bürgerkrieg versinken. Das wirft erst einmal Fragen auf - oder kann die Tagesschau eine Erklärung nachliefern, wenn sie diese Flagge schon so prominent ins Bild setzt?

Gewaltfreie Proteste sind wesentlich!

Die Proteste sollten auf
jeden Fall friedlich ablaufen! Etliche US-Bürger wählen Trump,
damit er in Zukunft "für
Recht und Ordnung" sorgt!

21:31 von Vroni

"Gibt es eigentlich eine Erklärung für die schon öfter zu sehenden Flaggenfarben von BLM?"

Hier dürften Sie ihre Antwort finden:
https://de.wikipedia.org/wiki/Panafrikanische_Farben

@ 21:41 von Koeln 2019

Wahlanalyst*innen in den USA sagen: Friedliche Proteste nutzen den Demokraten, fraktale gewaltsame Proteste den Republikanern. Man darf hoffen, dass Trump das nicht zu lesen bekommt, das würde seinen Eskalations- und Spaltungsstrategien Nahrung geben.

@Vroni Flaggenfarben

Die abgebildete Flagge ist sicher in Anlehnung an die UNIA-Flagge entstanden.

Warum allerdings soviel Wirbel um die Bewegung gemacht wird kann ich nicht verstehen. Wenn man von getöteten Schwarzen (von Weißen getötet) in anderen Ländern berichtet und getötete Weiße (von Schwarzen getötet) im eigenen Land verschweigt würde ich auch gern von Rassismus reden wollen.

Flaggenfarben 2 / @gully, @ teenriot

OK, die UNIA-Flagge könnte ein Vorbild sein - aber ein inhaltlich rätselhaftes, denn die UNIA befürwortet eine Auswanderung aller außerafrikanischen "Schwarzen" nach Afrika. Ist es das, was BLM will? Ich wünsche viel Vergnügen, Liberia ist ja bekanntlich ein Musterstaat. Das sollten die "schwarzen" Amerikaner vielleicht noch einmal überdenken.

Friedliche Proteste

Es bleibt zu hoffen, dass die Proteste friedlich verlaufen. Die Demonstranten sollen Trump keine Gelegenheit geben, seine Law and Order
Doktrin für politsche Zwecke zu nutzen.

„Die Demonstranten versammelten sich unter dem Motto "Nehmt euer Knie aus unseren Nacken" vor dem Lincoln Memorial. Dort hatte vor genau 57 Jahren der Bürgerrechtler Martin Luther King seine berühmte Rede "I Have a Dream" gehalten“

>> „Nötig seien radikale Veränderungen, betonte Aktivist Frank Nitty, der mit einer Gruppe von Demonstranten mehr als tausend Kilometer zu Fuß nach Washington marschiert war“/
"Wir fordern echten, dauerhaften, strukturellen Wandel", sagt ein Sohn des 1968 ermordeten Friedensnobelpreisträgers Martin Luther King. Auch der Bürgerrechtler Al Sharpton und die Kandidatin für das Vizepräsidentenamt, Kamala Harris, sollen sprechen“

Die US-Gesellschaft hat tatsächlich niemandes Zeit und Leben mehr zu verlieren.

„Die Welle des Protests hat mittlerweile auch die großen Ligen des nationalen Profisports erfasst. Zahlreiche Sportveranstaltungen in den USA fanden als Reaktion auf die Gewalt gegen Blake nicht statt. Die Spieler (...) boykottierten...“

Es wirkt offenbar.

bürgerkriegsartige Proteste

auch hier nicht unerwähnt bleiben sollten die während der bürgerkriegsartigen Proteste der jüngeren Vergangenheit geplünderten und abgefackelten Straßenzüge und die über 2 dutzend Todesopfer, die während der Aktionen der 'Protestler' zu Tode kahmen.

@21:49 von gully

>> und getötete Weiße (von Schwarzen
>> getötet) im eigenen Land verschweigt

Ich weiß zwar nicht, wo Sie wohnen, scheinen ja erschreckende Zustände zu sein. Aber kommen Sie doch nach Deutschland, hier ist es sicher.

@ein Zuschauer, 22:15 Uhr

Schlimm, dass Demonstrationen in dieser Form eskalieren und zu Gewalt führen. Allerdings sollte man Ursache und Wirkung unterscheiden. Kein Wort des Bedauerns von Trump und der US-Regierung nach blutigen Zwischenfällen mit schwarzen Mitbürgern. In vielen Protestaktionen entlädt sich der Zorn derer, die sich unterdrückt und benachteilgt fühlen. Die USA sollten dringen Ursachenforschung betreiben und die Bürger unterschiedlicher Hautfarben und Kulturen brfrieden, statt zu spalten.

Die demokratische

Die demokratische Kongressabgeordnete Ayanna Pressley betonte, die Bewegung für Veränderung sei stark in den USA.

Das kann sein. Aber das reicht nicht. Ein Marsch von einem Denkmal zum anderen, zwei Sportligen spielen zwei Tage nicht, dann schon wieder business as usual. Bis zum nächsten Mordvideo eine Woche später.
Anders als sicher die meisten zumindest hierzulande glaube ich nicht, dass ein paar friedliche Demos irgendwas bewirken werden. King wurde ermordet, laut Wiki ist heute auch der Todestag von Emmett Till, täglich werden weitere umgebracht. Und das seit Jahrzehnten.

Nötig seien radikale Veränderungen, betonte Aktivist Frank Nitty, der mit einer Gruppe von Demonstranten mehr als tausend Kilometer zu Fuß nach Washington marschiert war.

Wohl wahrer. Aber ja, ein Dilemma. Es wird nur `radikal´ gehen, aber das wüssten die Herrscher natürlich zu nutzen.
Letztlich die Entscheidung `der Schwarzen´.

Die Wahl im November ist noch

Die Wahl im November ist noch nicht gelaufen; es braucht ehemalige Trump-Wähler, die die "feindliche Übernahme" und Aushöhlung der Republikaner durch Trump rückgängig machen wollen.
Viele Republikaner distanzieren sich von Trump auch wegen seiner einerseits brüsken und andererseits beschämend einseitigen Äußerungen zum Rassismus-Problem. Und manche Republikaner werden wohl beim heutigen Marsch auf Washington zumindest in Gedanken dabei sein. Es bleibt dabei: Die Chancen stehen gut, die dunklen Trump-Jahre auf 4 zu begrenzen.

Kompetenz?

Nun, seit Monaten schon wird über die politischen Verhältnisse in den USA diskutiert. Meinungen prallen aufeinander, politische Meinungen werden zementiert. All das ist legitim. Ich stelle mal die provokante Frage, ob wir uns in die Lage der amerikanischen Bevölkerung hineinversetzen können?
NBA und NHL spielen wieder. Ein kurzes Aufflammen eines Protestes. Es würde zu kurz greifen, nur Geschehnisse in den USA zu bewerten. Es liegt in der Natur des Menschen, aktuelle Ereignisse hochzupushen.... Allein... In ein paar Wochen gibt es neue- interessantere Themen und alles ist vergessen. Grauenhafte Polizeimorde in USA heute, Chemiebomben in Syrien morgen. Demonstrationen sind sinnvoll und legitim. Und ja sie können die Politik wachrufen. 1989 hat es geklappt. Amerika tickt anders.. Wieviele Demonstrationen gab es da bereits? Verbrannte Energie...
Leider

@22:12 von Nettie

>> , ins Schwarze treffender ...

Diese Formulierung finde ich in diesem Zusammenhang etwas geschmacklos.

“Get Your Knee Off Our Necks”

Traurig dass wir das sagen muessen.

Die Stimmung in den USA ist explosiv. Trump nennt friedliche Menschen "violent anarchists" und spricht von "Democrat cities". Er ist ein gas lighter, das Gegenteil von President Obama.

In meinem job als flight attendant muss ich sehr oft passagiere auffordern Maske zu tragen auch im aircraft . Und ich werde nicht nur beleidigt ("go f.. yourself") sondern immer oefters auch beworfen mit racist comments (ich bin eine white-latina).

Ich fuehlte mich noch nie so bedroht wie zur Zeit.

@ Vroni

Das wirft erst einmal Fragen auf - oder kann die Tagesschau eine Erklärung nachliefern, wenn sie diese Flagge schon so prominent ins Bild setzt?

Warum sollte Sie? Finden Sie es doch selbst raus. Ein Tipp: es hat weder mit Afghanistan, noch mit Libyen zu tun.

Ohne Gewalt

Sie demonstrieren mit einem guten Grund und es ist das Recht der Bevölkerung in einer demokratischen Regierung zu demonstrieren.
Aber man sollte niemals mit Gewalt gegen Gewalt demonstrieren, denn das erzeugt nur noch mehr Gewalt... und wie lebensgefährlich das immer endet, vor allem in einem Staat wo jede frau/ jedermann ein Maschinengewehr öffentlich mit sich tragen kann, ist doch auch bekannt.

Wenn man die Überschrift

Liest muss man erstmals gut nachdenken ob nun über USA oder Belarus die Rede ist. Wäre es nicht sinnvoll die USA mit Sanktionen belegen.

21:31 von Vroni

Nicht immer hat alles mit Islamisten zu tun.
Die “Bürgerkriege“ in Libyen und Afghanistan wurden auch nicht von den Islamisten angezettelt.
Suchen Sie bezüglich der Flaggenfarben der BLM nach “panafrikanischen Farben“. Vielleicht erschließt sich Ihnen der Sinn, wenn Sie versuchen die Zusammenhänge zu erkennen.

Ich möchte nur...

... zur Diskussion stellen ob wir uns amassen können, über die Legalität und die Ursachen in fremden Ländern urteilen zu können. Haben wir jemals mit Betroffenen dort gesprochen? Kennen wir Menschen dort persönlich? Ich weiß nicht, aber dass viele Menschen sich befugt fühlen, über die politischen Verhältnisse in fremden Staaten zu urteilen, befremdet mich doch sehr.

@ gully - fiktive Stories

Wenn man von getöteten Schwarzen (von Weißen getötet) in anderen Ländern berichtet und getötete Weiße (von Schwarzen getötet) im eigenen Land verschweigt würde ich auch gern von Rassismus reden wollen.

Darf ich fragen, aus welchem Land Sie schreiben?

@ 22:15 von ein Zuschauer

Nichts bleibt unerwähnt...
genau wie die überwiegend friedlichen Proteste... Wollten Sie als Schwarzer in den USA leben?

Washington: Tausende protestieren

Polizeigewalt, ist sie nicht auch Ausdruck grundsätzlicher gesellschaftspolitischer Einstellungen und Fehlentwicklungen, Spiegel zurückliegender verfehlter Politik? Man kann die Schuld ja nicht nur an einzelnen Polizeiangehörigen festmachen. Menschliche Gleichberechtigung, gleiche Rechte und Freiheiten für alle, auf dem Papier mag es das wohl in den USA geben, in der Praxis sieht es damit aber in weiten Teilen scheinbar sehr viel anders aus.
Mit dem Finger wurde, wird immer auf andere Staaten, meist mit US nichtgenehmen Regierungen, gezeigt, Menschenrechte eingefordert. Welche Ignoranz, welche Verlogenheit. Wenn du schwarz bist, ist es für dich sehr viel gefährlicher im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, dem gnadenlosen Kämpfer für Menscherechte und Freiheit auf der ganzen Welt. Ich wünschte, es bliebe friedlich bei all diesen Demonstrationen, daß sie Anlaß zu Veränderungen zum Besseren hin wären. Dann bliebe aber auch noch das übelste Mißverhältnis zwischen Armut und Reichtum!

@ gully

Lieber gully,

wollen Sie in Ihrem Beitrag von 21:49 im Ernst weißmachen, dass Sie aus einem Land kommen, in dem schwarze Polizisten immer mal wieder weiße Passanten töten? Was soll das? Welches Land soll das sein?

22:12 von Nettie

"Die Welle des Protests hat mittlerweile auch die großen Ligen des nationalen Profisports erfasst. "

Ja, und es ist ueberfluessig zu sagen wer diesen Schritt verurteilt hat.

Unser POTUS zeigt heute wie er sich vorstellt die naechsten 4 Jahre.

Wo bleibt der Aufschrei...

durch die EU, wenn sich tausende von Bürgern gegen den Staat auflehnen?
Aber das interessiert hier keinen Politiker, ich jedenfalls habe keine kritischen Bemerkungen dazu gehört oder gelesen.

Die Deutschen sind mehrheitlich besorgt über die aktuelle Entwicklung der Lage in den USA und unsere Regierung?

Ach ja, die hat ja mit Corona und den Sanktionen gegen Belarus zu tun.

Keine Anteilnahme, kein Gefühl

Trump hat in seiner Rede auf dem Nominierungs-Parteitag kein Wort der Entschuldigung, keine Anteilnahme für den angegriffenen Schwarzen Autofahrer übrig gehabt. Hoffentlich gibt das den Menschen zu denken und er verliert die Wahl.

@ein Zuschauer 22:15

Niemand weder Biden noch Trump unterstützen diese Plünderungen, Brandlegeungen und die Randale. Diese Randalierer machen aber nicht einmal 5% der Protestler aus. Die Tatsache, dass Trump und die Republikaner meinen alle Protestierende mit Randalierern in einen Topf zu werfen zeigt was der US Präsident und die Republikaner im Gehirn haben: Nichts!
Noch schlimmer die Republikaner und Trump stacheln Weiße Bürgewehren an und ein 17 Jähriger Junge der zu diesen Bürgewehren gehört tötete 2 Menschen und verletzte 3 schwer. Anstatt ihn festzunehmen wurde diesem 17 Jährige Killer von der Polizei geholfen. Eine Schande. Der Junge gehört in den Knast in meinen
Augen sollte er die Todesstrafe erhalten.
Wir alle hier in den USA sind froh, wenn in 2 Monaten und ein paar Tagen dieser Zirkus vorbei ist. Ich bezweifel, dass Trump am Ende gewinnt. Dafür macht er sowohl bei Covid19 als auch bei den Rassenunruhen zu viel Mist.

@ Opa Klaus

Ich möchte nur ... zur Diskussion stellen ob wir uns amassen können, über die Legalität und die Ursachen in fremden Ländern urteilen zu können.

Urteilen? Wer urteilt denn? Überlassen Sie das dem Gericht. Wir dürfen aber hoffentlich unsere Meinung sagen. Oder möchten Sie das lieber verbieten?

21:41 von Koeln 2019

Etliche US-Bürger wählen Trump, damit er in Zukunft "für
Recht und Ordnung" sorgt!
.
man kann es sehen wie man will .....
es hat schon was für sich, gesund nach hause zu kommen
und wenn man sich überlegt, dass es die meisten Bürgerwehren zu Zeiten eines Bill Clinton und Barack Obama gab
offensichtlich verbindet man "Demokraten" mit weniger Sicherheit
versucht da selber was zu machen

@tinchen 22:54

Er hat gar nichts gezeigt. Seine Rede hatte 0 Substanz und war nichtssagend. Trump kann verurteilen was er will. Wird ihm alles nichts bringen.

@ Adeo60

"Allerdings sollte man Ursache und Wirkung unterscheiden. Kein Wort des Bedauerns von Trump " Am 28. August 2020 um 22:21 von Adeo60

*

Ein Moment! 2014 hieß es noch "schwerste Rassenkrise seit Generationen in den USA". Da war Obama Präsident.

Diese Unruhen kommen und gehen. Gebracht haben sie bislang nichts.

Ich finde es sehr problematisch, wegen wem da solche Unruhen zustande kommen. Nie wenn eine Afroamerikanerin oder ein afroamerikanisches Kind zu Tode kommt.

Ps. Jacob Blake hatte auf der Fahrerseite auf dem Boden ein Messer liegen. Das hat er selbst mittlerweile eingeräumt.

@.tinchen 22:31

Welcome back tinchen. Nochmals alles Gute für Job und ich bin happy u have ur job as flight attendant back.

Hoever, Demonstrationsrecht ist gut, aller dings wird es oft missbraucht. Viele Deutsche meinen Amerika zu kennen, schreiben wild haben aber keine Ahnung. Ich kenne das. Meine Frau ist Thai und viele Menschen schreiben und denken sie wissen alles über die peoples.
Question: wie wirken sich die Demonstranten im Wahlkampf aus?

@ Postquestioner - viel vorgenommen

Die Deutschen sind mehrheitlich besorgt über die aktuelle Entwicklung der Lage in den USA und unsere Regierung?

Möchten Sie für die Mehrheit sprechen?

@saschamaus75, 22:29

„ >> , ins Schwarze treffender ...
Diese Formulierung finde ich in diesem Zusammenhang etwas geschmacklos.“

Glauben Sie wirklich, ich hätte bei der Verwendung dieser allgemein als Ausdruck höchster Anerkennung geläufigen Formulierung irgendwelche „Hintergedanken“ gehabt?

23:08 von danke Wuhan

"Trump hat in seiner Rede auf dem Nominierungs-Parteitag kein Wort der Entschuldigung, keine Anteilnahme für den angegriffenen Schwarzen Autofahrer übrig gehabt. "

Selbst wenn Trump haette
I still see your true colors shining thru

22:45 von Opa Klaus

Ich möchte nur zur Diskussion stellen ob wir uns amassen können, über die Legalität und die Ursachen in fremden Ländern urteilen zu können. Haben wir jemals mit Betroffenen dort gesprochen? Kennen wir Menschen dort persönlich? Ich weiß nicht, aber dass viele Menschen sich befugt fühlen, über die politischen Verhältnisse in fremden Staaten zu urteilen, befremdet mich doch sehr.

Sie meinen, dass Leute, welche keinen aktuellen persönlichen Kontakt in die USA haben, auch keine Meinung zu den dortigen Geschehnissen hier artikulieren dürfen?

Muss ich also vor jedem Post meine Legitimation nachweisen? („Mein Schwager John Doe aus Mountain View, CA hat mich informiert ...“)

Wir haben jede Menge Möglichkeiten, uns aktuell und kompetent zu informieren, unter anderem hier bei tagesschau.de, aber auch bei vielen Dutzend weiterer seriöser Quellen. Das Informationsangebot war noch nie so gut wie heute.

Wo genau liegt also Ihr Problem?

23:11 von Magfrad

Diese Randalierer machen aber nicht einmal 5% der Protestler aus.
.
wieviel % der Bevölkerung machen Mörder und Vergewaltiger aus
also da finde ich 5 % schon sehr bedenklich
und Zitat:
Der Junge gehört in den Knast in meinen
Augen sollte er die Todesstrafe erhalten.
das meinen sie sicherlich nicht so .... !!
1. Todesstrafe
2. ein 17 Jähriger
oder hat sie der lange USA Aufenthalt so geprägt :-)

@ von Vroni

"Afghanistan und Libyen; beides Länder, die in einem von Islamisten angezettelten Bürgerkrieg versinken".
Etwas Geschichtsinformationen würden sicher helfen die wahren Hintergründe für die heutige Situation in diesen sowie im gesamten nahen Osten zu verstehen. Die Europäer, USA, Russland, haben erheblich dazu beigetragen.
Die Aussage die Islamisten hätten diese Bürgerkriege angezettelt ist schon sehr vereinfachend.
Zu den Protesten in den USA käme doch auch niemand auf die Idee die Schwarze Bevölkerung hätten dies halt mal so angezettelt. Auch hier helfen Geschichtsinformationen um die Wahren Hintergründe dafür zu verstehen.

23:13 von Magfrad

Ja, hoffentlich

Tropical Storm Laura ist hier leicht zu spueren, Magfrad. Wenn nur Trump's Zeit auch beendet waere bald

Kann man nicht einfach mal

Kann man nicht einfach mal dazu übergehen, friedliche Demonstranten und gewaltbereite Chaoten auseinanderzuhalten.
Sind 50000 Zuschauer im Fussballstadion dafür verantwortlich, wenn 100 Pyrotechnik und Raketen zünden?
Genauso einfach kann man das bei Demonstrationen unterscheiden. Wird natürlich ganz bewusst nicht gemacht, im Gegenteil man nutzt es für hinterhältige Diffamierung der Demonstranten oder sorgt gar selbst für Gewaltexzesse.
Nicht auszudenken, wenn es morgen nach der Coronademo in Berlin zu Ausschreitungen käme...

22:45 von Opa Klaus

Ich möchte nur zur Diskussion stellen ob wir uns amassen können, über die Legalität und die Ursachen in fremden Ländern urteilen zu können. ...

... ganz abgesehen von meiner ersten Antwort ist die passende Nationalität kein Garant dafür, eine fundierte Meinung zum Geschehen im eigenen Land zu haben. Wenn es um Deutschland geht, erleben wir das alleine hier im TS-Forum täglich zig mal ...

@danke Wuhan 23:12

"Urteilen? Wer urteilt denn? Überlassen Sie das dem Gericht. Wir dürfen aber hoffentlich unsere Meinung sagen. Oder möchten Sie das lieber verbieten?"

Ich bin etwas verstört. Sorry. Welches Gericht sollte darüber entscheiden, ob wir uns amassen dürfen unseren Kommentar über Sachverhalte zu geben, von welchen wir keine Ahnung haben? Oder sind Sie auch einer derjenigen, welche zu allen Themen die perfekte Antwort weiß, weil 42 Studiumsthemen belegt hat?

"

23:13 von Magfrad

>> Wird ihm [Trump] alles nichts bringen.

Ich befürchte leider, daß ER noch irgendein Ass im Ärmel hat, irgendetwas Verschlagenes, Hintertriebiges.

22:22 von andererseits

"Die Wahl im November ist noch nicht gelaufen
[...]
Es bleibt dabei: Die Chancen stehen gut, die dunklen Trump-Jahre auf 4 zu begrenzen"

.-.-.-

Der Ton gefällt mir besser als der derjenigen, die sich permanent 100 % sicher sind, dass Trump in ein paar Monaten Geschichte sein wird.

Ich achte bei den Reden Trumps auf seinen Tonfall: WIE er die einzelnen Worte ausspricht:

er weiß genau, was Demagogie ist. Welches Wort er wie an das Ende seines Satzes setzt, mit welcher - demagogischen - Betonung.

Wie lange hat es seinerzeit in Deutschland gedauert, bis man sich von dergleichen emanzipiert hat?

Ich würde sagen: bis in die 60er des vorigen Jahrhunderts.

Das heutige Politikbarometer im ZdF belegt, dass nur 6 % lieber Trump hätten, hingegen 86 % Biden.

Das gibt ein klares Bild.

Für die USA haben das Reporter der ARD oder/und des ZDF als fifty/fifty eingeschätzt.

Darauf stelle ich mich ein.

@Opa Klaus 23.16

finden sie das lustig? ich nicht.

falls es als netter scherz gemeint war, so ist der schuß nach hinten losgegangen!

@.tinchen, 22:54

„"Die Welle des Protests hat mittlerweile auch die großen Ligen des nationalen Profisports erfasst. "

>> „Ja, und es ist ueberfluessig zu sagen wer diesen Schritt verurteilt hat.“ <<

Ist es. Herzlichen Dank für diesen (hoffentlich!!) wirklich sehr „sachdienlichen“ Hinweis!

Liebe Grüße,

Nettie

@ Opa Klaus

Meine Frau ist Thai und viele Menschen schreiben und denken sie wissen alles über die peoples.
Question: wie wirken sich die Demonstranten im Wahlkampf aus?

Dann hab ich mal ne Gegenquestion: Glauben Sie, dass der troubble keinen Einfluss auf den Election-Fight hat?

23:14 von Tada

... Jacob Blake hatte auf der Fahrerseite auf dem Boden ein Messer liegen. Das hat er selbst mittlerweile eingeräumt.

Was?! Na, dann hat er natürlich die sieben Kugeln in den Rücken verdient, oder?

Ich weigere mich zu glauben, dass Sie das meinen ... oder etwa doch?

"17 Jähriger Junge der zu

"17 Jähriger Junge der zu diesen Bürgewehren gehört tötete 2 Menschen und verletzte 3 schwer. Anstatt ihn festzunehmen wurde diesem 17 Jährige Killer von der Polizei geholfen. Eine Schande. Der Junge gehört in den Knast in meinen
Augen sollte er die Todesstrafe erhalten."

Hallo Magfrad, ihre Empörung über die Zustände in den USA kann ich nachvollziehen.
Aber dass Sie hier die Todesstrafe für den mutmaßlichen 17-jährigen Täter fordern, dass lässt mich fassungslos zurück.

@Magfrad, 23:11 Uhr

Laut TS ist der 17 Jährige festgenommen worden

"https://www.tagesschau.de/ausland/wisconsin-proteste-107.html"

Oder?

@magfrad

"Er hat gar nichts gezeigt. Seine Rede hatte 0 Substanz und war nichtssagend. Trump kann verurteilen was er will. Wird ihm alles nichts bringen."

ich war entsetzt. auch entsetzt über viele gesichter im publikum, die mich an entrückt glückselige in religiöser extase erinnerten, die gerade von ihrem guru erleuchtet wurden.

23:14, Tada

>>Ps. Jacob Blake hatte auf der Fahrerseite auf dem Boden ein Messer liegen. Das hat er selbst mittlerweile eingeräumt.<<

Ja und?

Ist das ein Grund, jemanden sieben Mal in den Rücken zu schießen?

23:11, Magfrad

>>Noch schlimmer die Republikaner und Trump stacheln Weiße Bürgewehren an und ein 17 Jähriger Junge der zu diesen Bürgewehren gehört tötete 2 Menschen und verletzte 3 schwer. Anstatt ihn festzunehmen wurde diesem 17 Jährige Killer von der Polizei geholfen. Eine Schande. Der Junge gehört in den Knast in meinen
Augen sollte er die Todesstrafe erhalten.<<

Todesstrafe ist Mord.

Sie wollen sich wirklich auf eine Stufe mit Mördern stellen?

23:16 von Opa Klaus

Danke, Opa Klaus :-)

"Question: wie wirken sich die Demonstranten im Wahlkampf aus?"

Hard to say.
Es escaliert. Bewaffnete Maenner stehen gegenueber Menschen die friedlich protestieren.
Bis vor 2 Wochen sagten Experten die Wahl wird entschieden durch den turn-out. Viele Waehler, dann wird Biden unser naechster president, wenig, dann bleibt Trump im Oval Office.

Das war gestern. Heute ist alles unklar. Es ist wie getraenkt in naphalm, ein funke und es ist alles in flammen

"Jacob Blake hatte auf der

"Jacob Blake hatte auf der Fahrerseite auf dem Boden ein Messer liegen. Das hat er selbst mittlerweile eingeräumt."

Jetzt mal ganz ehrlich: glauben Sie wirklich, dass irgendein Memsch auf dieser Erde nach diesem Messer greifen würde, wenn er weiß, dass hinter ihm 4 Polizisten stehen, die ihre Waffen auf ihn gerichtet haben?

@ so so

Wäre es nicht sinnvoll die USA mit Sanktionen belegen.

Sanktionen gibt es ja nicht gegen Länder, sondern gegen einzelne exponierte Politiker und deren Auslandskonten, die eingefroren werden können. Das hätte ja im Falle der USA gar keinen Sinn.

22:31 von .tinchen

"Die Stimmung in den USA ist explosiv. Trump nennt friedliche Menschen "violent anarchists" und spricht von "Democrat cities". Er ist ein gas lighter, das Gegenteil von President Obama.

In meinem job als flight attendant muss ich sehr oft passagiere auffordern Maske zu tragen auch im aircraft . Und ich werde nicht nur beleidigt ("go f.. yourself") sondern immer oefters auch beworfen mit racist comments (ich bin eine white-latina).

Ich fuehlte mich noch nie so bedroht wie zur Zeit."

.-.-.

tinchen, zumindest mental/geistig bin ich bei Ihnen.
Und ich bin sicher, viele andere in diesem Forum auch.

Was Trump da verbal macht, ist ein Verbrechen!

Solche Verbrechen können sich in einem genuin demokratischen Land nicht ewig halten.

Bitte bleiben Sie stark.

Demo!

Ohne Gewalt ist gut für Demokraten, mit Gewalt ist gut für Trump, also wahltechnich gesehen.

Sehen wir mal wie es ausgeht.

Re 21:46 von andererseits

"Wahlanalyst*innen in den USA sagen: Friedliche Proteste nutzen den Demokraten, fraktale gewaltsame Proteste den Republikanern. Man darf hoffen, dass Trump das nicht zu lesen bekommt, das würde seinen Eskalations- und Spaltungsstrategien Nahrung geben."
Da brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Nach der Zerstörungswelle die die von den Demokraten gehypte BLM Bewegung quer durch die USA gezogen hat braucht Trump gar nichts zu machen. Das ist ein Selbstläufer für ihn und das Ende aller Träume der Demokraten wenn schon ein demokratischer Gouverneur die Nationalgarde aufbieten muß.
Das ist der Sargnagel für Biden.

Ich weiß jetzt schon, wem diese Großdemo am A... vorbei geht.

....Denn auch wenn es die Probleme mit Rassismus
in den USA schon seit zig Jahrzehnten gibt,
schürt eine Person diese gerade gewaltig wieder.
Für mich hat das Übel einen Namen und der ist
Donald Trump!

---

Und solange D. Trump an der Macht ist, solange wird sich nichts ändern.
Rassistische Polizisten können und werden weiter grundlos auf Schwarze herum knien oder gar schießen
und diese müssen kaum mit Konsequenzen rechnen.
-
Denn wenn nicht gerade ein Video live von der Tat gefilmt wird und auch keine weiteren Zeugen vor Ort sind,
wird diesen Polizisten nichts passieren.
-
Auch wird es weiter möglich sein, daß sog. bewaffnete
Bürgerwehren durch die Straßen ziehen und einfach Menschen auf Demos erschießen können.
-
Was ist das nur für ein Land?
Wirtschaftlich und militärisch eine Großmacht,
aber was Menschenrechte angeht, Gleichberechtigung,
med. Versorgung usw. ist die USA ein Entwicklungsland,
in dem ich garantiert nicht leben möchte!

Diese Frage kann ich beantworten!

Zitat: "Warum wird ein schwarzer Mann, der von der Polizei wegläuft, sieben Mal in den Rücken geschossen. Und ein junger weißer Mann, der gerade Menschen erschossen und getötet hat, auf den wird nicht geschossen, und er wird lebend festgenommen"

Diese Frage kann ich beantworten!

1. in dem einen Fall ging Gewalt gegen einen vorbestraften Gewalttäter gegen die Polizei und umherstehende Personen aus und dieser ist auch nicht - präzise formuliert - "weggelaufen", sondern war dabei in sein Auto einzusteigen und hat auf diese Weise eine Situation herbeigeführt, wo die Polizisten davon ausgehen mussten, dass dieser dort eine Waffe hervorholt.

2. in dem anderen Fall hat der weiße Täter offensichtlich aus Notwehr gehandelt und sich dann friedlich und freiwillig in die Hände Polizei ergeben.

Man sieht also: es gibt nur ein Rechtssystem für Weiße und Schwarze, das die gleichen Gesetze auf unterschiedliches individuelles Handeln anwendet.

@ Opa Klaus (22:24 und 22:45)

>>Ich stelle mal die provokante Frage, ob wir uns in die Lage der amerikanischen Bevölkerung hineinversetzen können?
(...) In ein paar Wochen gibt es neue- interessantere Themen und alles ist vergessen. (...) Amerika tickt anders ... Verbrannte Energie... Leider.

Ich möchte nur...
... zur Diskussion stellen ob wir uns amassen können, über die Legalität und die Ursachen in fremden Ländern urteilen zu können.<<
---
Wir fangen nicht ohne Verstand, nicht ohne Gefühle und Lebenserfahrungen hier an. Wir gehen davon aus, dass alle Menschen gleich/ähnlich sind und Gemeinsamkeiten haben, dass wir uns in andere versetzen können. Wir können uns irren, manchmal anmaßend sein. Es ist nicht das Gleiche, wie wenn man selbst betroffen ist. Aber wir müssen uns verständigen und wollen dies anscheinend auch. Wenn wir Unrecht erkennen, dann schadet es nicht, darüber zu sprechen. Und unsere Meinung kommt, wahrscheinlich erst über viele Relaisstationen, bei den Betroffenen doch an. Manchmal sind wir die

@danke Wuhan

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch. Ich möchte niemanden etwas verbieten. Allerdings gebe ich zu bedenken dass jeder Forist meint, zu jedem Thema eine qualifizierte Aussage treffen zu können. Ich bin nicht sehr intelligent, äußere mich aber nur zu Themen, welche ich auch fachlichlich unterlegen kann. Skepsis....

Darstellung: