Kommentare

Ab nach Guantanamo. A

Ab nach Guantanamo.
A

Viel trauriger

ist doch, das scheinbar mehrere 10 tausende US Amerikaner so sehr von Hass und Vorurteilen zerfressen sind, dass sie so einem Demagogen Geld geben...

Dabei halten doch die Illegalen Einwanderer und die Gefängnisinsassen (jeglicher Bürgerrechte beraubt) die US-Wirtschaft gerade noch so am Laufen... Da man sie für nahezu umsonst Beschäftigen kann und darf, da der Staat großzügig weg schaut oder es sogar forciert (unangemessen hohe Gefängnisstrafen für Kleinigkeiten, besonders bei Minderheiten)

Ich bin schon längst nicht mehr erstaunt

darüber mit was für dubiosen Leuten sich Trump abgegeben hat und abgibt. Schon die Leitung von Breitbart news hätte Trump von einer Beschäftigung des Bannon abhalten müssen.

Abwarten

Solange noch kein Urteil gesprochen ist, sollte man sich besser zurückhalten mit Vorverurteilungen. Da bin ich gestern leider auch direkt drauf angesprungen, weil es so wunderbar in mein Bild passte. Ob Bannon nun schuldig ist oder nicht, er wäre zumindest nicht der erste, der den Hals nicht voll genug bekommen kann. Eigentlich sollte er sowas nicht nötig haben. Aber vielleicht ist es ja auch nur ein Missverständnis.

Betrugsvorwurf: Ex-Trump-Berater Bannon festgenommen

Und ich dachte Mr. Bannon wäre ein rechter Gefolgsmann, ein Ehrenmann, dem das amerikanische Volk am Herzen liegen würde.

Und nun kommt heraus, dass er hier aus reiner Habgier gehandelt hat, also seinen niederen Instinkten gefolgt ist und nicht seinen hochtrabenden Reden. Ts, Ts, einfach unglaublich ... wer hätte aber auch so etwas ahnen können ... ?

Gruß Hador

Bannons verhaftung ist ein Synonym der Trump Ära

Die einfache Wahrheit zeigt ein Milliardärsunternehmer hat alle Sorten von dubiosen drittklassigen politischen Beratern angezogen und sie in Positionen der Macht erhoben.
Beispiele von überführten gabs ja genügend

Trump selbst als Kampagneeingeweihter
hat natürlich wie immer nie was gewußt,
obwohl er stets davon politisch profitierte

Ein bemerkenswerter Lauf der Kriminalität in der Geschichte einer Amtszeit, welche sich dann mit viertklassigen neuen Beratern garantiert wiederholen würde

Wie bei General Flyn und auch der Russlandaffäre

wird sich dies aufklären. Hat die Tagesschau ja schon darüber berichtet.

Ein Leben in Saus und Braus mit Geld von ...

... the "forgotten man", damit Bannon auf einer Jacht bei Champagner und Kaviar mit der Gutgläubigkeit von politisch verführbaren Menschen seinen aufwendigen Lebensstil finanzieren und ausleben konnte.

Eigentlich wäre das eine Story für die "yellow press".

Der Hintergrund ist aber hochpolitisch und wirft ein Schlaglicht auf eine Szene, welche einerseits ideologische Aufheizung gegen jede Art von Migration betreibt und andererseits ein Geschäft daraus macht.

RE: Nordbraut um 08:00

***Solange noch kein Urteil gesprochen ist, sollte man sich besser zurückhalten mit Vorverurteilungen***

Ja, es gilt die Unschuldvermutung.

Aber es sind auch die Reden der Rechten, die das "korrupte Establishment" anprangern und als angebliche Saubermänner dann völlig versagen. Ich denke da an die abgeurteilte Frau Le Pen aus Frabkreich, Herrn Orban aus Ungarn, der seine Familie/Freunde mit lukrativen Aufträgen versorgt, und nicht zu letzt unsere "Freunde" von der AfD, die ihre Partei mit dubiosen Winkelzügen mit Geld versorgen. Ich könnte noch weiter fortfahren.

Aber es ist daselbe Muster sich erst einmal auf das hohe moralische Ross zu schwingen, um dann bei nächster Gelegenheit vom selben herunterzufallen und kleinlaut das Versagen zugeben zu müssen.

Gruß Hador

Niemand aus der Trump-Gruppe

Niemand aus der Trump-Gruppe folgt irgendeiner Ethik oder Idealen, außer der Selbstbevorteilung. Das hat Amerika klein gemacht und nicht „Great“.

"All the Presidents Men"

Interessant, wer alles mitmischt.

Trump behauptet nichts damit zu tun zu haben. Im selben Moment bestätigt einer der dubiosesten Republikaner Trump hat die Spendensammelorganisation öffentlich unterstützt (Kris Kobach, früherer Kansas Secr. of State & Hauptverantwortlicher für die rassistische Wahllistenmanipulation in GOP-dominierten Staaten).

10 Figuren aus dem unmittelbarem T-Umfeld wurden seit 2017 also entweder verhaftet, angeklagt, verurteilt. Page, Cohen, Manafort etc.

Das politische Urteilsvermögen auf Rechtsaußen in den USA (als auch hier bei den ehrfürchtig ergebenen Fanboys) ... eine Wüste, nicht existent ... zumindest was Anstand oder politisch-moralische Grundprinzipien anbetrifft.

Sarkastisch betrachtet, wieso wollten die Bannon-Boys eigentlich Geld einsammeln? "Die Mexikaner zahlen für die Mauer!"

Auch da haben diejenigen, die solche Rechtsaußenorganisationen kopflos unterstützen was falsch verstanden.

Ultranationalisten beim Versuch Politik zu machen.

Bannon wird ein Team der teuersten Anwälte ...

... ins Rennen schicken, um ihn aus dem Schlamassel herauszuhauen. Mit einem geschätzten Vermögen von 50 Millionen Dollar muss er sich nicht auf einen Pflichtverteidiger verlassen, wie viele jener, für die er zu sprechen vorgab und die er hinters Licht geführt hat.

Unwahrscheinlich, dass er 20 Jahre absitzen wird, wenn er verurteilt würde.

Letztlich ist eines wichtig:

• öffentliche Transparenz über seine Machenschaften herzustellen,
• die Doppelmoral des Milieus aufzudecken
• und Menschen zum Nachdenken zu bringen, die unreflektiert Demagogen wie ihm nachlaufen.

Das sind schon "tolle Typen" mit denen sich ein...

...Mr. Trump, also der derzeitige Präsident der USA,
so abgibt bzw. abgegeben hat.

---

Ich möchte garnicht wissen, was alles noch so zutage tritt,
wenn Trump nicht mehr Präsident ist und das graben nach "Schätzen" beginnt.
-
Das Bannon sich für unschuldig hält ist mir klar.
Ob er es aber auch ist, bezweifle ich stark.
-
Aber wer weiß, sollte er verurteilt werden und für lange Zeit ins Gefängnis kommen,
so gibt es doch bestimmt noch die Option einer Begnadigung seitens des Präsidenten.
-
Nur blöd, daß spätestens ab Januar 2021 wohl eher ein Mr. Biden anstatt Mr. Trump
dann im Weißen Haus sitzen wird.

@07:40 von Deeskalator

"ist doch, das scheinbar mehrere 10 tausende US Amerikaner so sehr von Hass und Vorurteilen zerfressen sind, dass sie so einem Demagogen Geld geben...
Dabei halten doch die Illegalen Einwanderer und die Gefängnisinsassen (jeglicher Bürgerrechte beraubt) die US-Wirtschaft gerade noch so am Laufen... Da man sie für nahezu umsonst Beschäftigen kann und darf"

Na da haben Sie doch schon Ihre Antwort, warum "10 tausende US Amerikaner" für Mauern spenden um Einwanderung zu stoppen. Was denken Sie denn was ein Überangebot an Arbeitskraft für das Lohnniveau bedeutet, gerade wenn illegale Einwanderer und Gefängnisinsassen schon von sich aus für geringste Löhne arbeiten.
Weiss ich doch von der eigenen liberalen Familie, wer da in der Florida Altersresidenz billig den Dreck wegräumt.
Darauf haben die Demokraten bestimmt wieder keine andere Antwort als noch mehr food stamps zu drucken damit es für´s Leben reicht.

@08:14 von Cosmopolitan_Citizen

>> Der Hintergrund ist aber hochpolitisch
>> und wirft ein Schlaglicht auf eine Szene,
>> welche einerseits ideologische Aufheizung
>> gegen jede Art von Migration betreibt und
>> andererseits ein Geschäft daraus macht.

Erinnert mich an 2015, als die Geflüchteten kamen. Da haben doch auch viele Rechte hier in Dtl. alte Bauruinen als Flüchtlingsunterkünfte umdeklariert, um so die Kohle vom Staat abzufassen.

Trump's Falschaussage über seine Distanzierung ist ....

... öffentlich dokumentiert.

Z.B. berichtet "Business Insider" über eine Aussage von Kris Kobach (R):

"I talked with the president, and the 'We Build the Wall Effort' came up," Kobach told The New York Times, referring to Bannon's fundraising campaign. "The president said 'the project has my blessing, and you can tell the media that.'"

Es ist eine von 20.000, aber eine brisante.

Durch die Strafverfolgung seitens der Staatsanwaltschaft von NY bekommt der Fall eine neue Dimension.

@Hador Goldscheitel 08:14

Ich stimme Ihnen in allem absolut zu. Ich möchte mich aber nicht mit diesen Subjekten auf eine Stufe stellen. Wenn die Beweise ausreichen für eine Verurteilung, dann hoffe ich auf ein angemessenes Strafmaß. Und dann darf man auch mit dem Finger auf diesen Herren zeigen. Wie gesagt, ich habe mich gestern auch über diese Nachricht gefreut und ohne viel nachzudenken mit Häme reagiert. Das bereue ich heute.

@  08:14 von Hador Goldscheitel

Wofür wurde die Frau Le Pen verurteilt?
Und vergleichen Sie das mal mit diesem angeblichen sozialen Martin Schulz.
Es ist nämlich in etwa das gleiche wofür die beiden verurteilt und nicht abgeurteilt wurden.
Was ist eigentlich eine Aburteilung?

Das Geld ist "besser" verwendet

worden als zum Bau der unsäglichen Mauer. Es wird höchste Zeit, dass Trump und seine Helfer im Orkus der Geschichte verschwinden.

@Olivia59

Die Wahrheit ist weit jenseits simpler Einwanderungspolitik.
Ganze Industriezweige forcieren, dass immer mehr Menschen immer länger ins Gefängnis kommen und dass die Kontrollen der Einwanderungsbehörden in den einschlägigen Betrieben zurückgefahren werden.

Es hat nichts mit Überangebot zu tun, die Firmen wollen schlicht den Mindestlohn unterlaufen und werden von der Regierung damit zu mindestens partiell unterstützt.
Sie wollen sich nicht ans Arbeitsrecht halten, wollen sich nicht an Sicherheitsbestimmungen halten.
Dies geht viel leichter mit Menschen ohne Rechte.

Diese Jobs die die Einwanderer machen würde niemals ein US-Amerikaner machen.

Die Gefängnisinsassen und illegalen Einwanderer bilden einen Säule der US-Wirtschaft die sich nur durch eine Hand voll Dollar von Sklaverei unterscheiden.

RE: Nordbraut um 08:38

***Wie gesagt, ich habe mich gestern auch über diese Nachricht gefreut und ohne viel nachzudenken mit Häme reagiert. Das bereue ich heute.***

Da brauchen Sie nicht, aber es ehrt Sie !

Was diese Herrschaften so alles losgelassen haben, ist der Spott hochverdient, aus meiner Sicht. Da es sich um Mr. Bannen um eine politische Person handelt und sein Tun auch politische Konsequenzen nach sich zieht, halte ich mich hier nur begrenzt zurück.

Gruß Hador

@Olivia59 08:29 - Nur zielt Bannon's Sammelaktion nicht auf ...

... die Verhinderung von Immigration sondern auf seinen eigenen Vorteil. Geschickt getarnt durch eine unauffällige "Organsiation" und Strohmänner. Das haben die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft aufgedeckt.

Der Zusammenhang zwischen Migration und Lohnniveau ist im Übrigen wesentlich komplexer, als das in den einfachen Weltbildern von "Die Fremden-nehmen-uns-die Jobs-weg"- Sphäre beschrien wird. Neben einigen prominenten Forschungsinstituten hat auch das CATO Institute* eine interessante Studie dazu angestellt. Lesenswert.

"Darauf haben die Demokraten bestimmt wieder keine andere Antwort als noch mehr food stamps zu drucken damit es für´s Leben reicht. "

Nun, die Ausgabe von food-stamps ist in den Jahren der wirtschaftlichen Erholung von Obama im Trend zurück gegangen.

Heute mal Nachfragen ohne die "Demokraten" in Anführungzeichen zu setzen ? ;-)

*https://www.cato.org/cato-journal/fall-2017/does-immigration-reduce-wages

@Hador

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
Bannon wollte ja in Europa eine Art Club gründen, um die Rechtradikalen, Le Pen, Orban, der gefärbte Blondschopf aus Holland u.a. zu einem Bollwerk gegen "Links" zu vereinen; das ist glücklicherweise nicht gelungen, vermutlich, weil Mme. Le Pen , die mit ihrer Partei ja hoch verschuldet ist, mehr Geld aus dem Topf haben wollte.
Alles Betrüger, die die Gutgläubigkeit Ahnungsloser ausnützen. Nun kommt Bannon gegen eine Kaution in Milionenhöhe auf freien Fuß . . .
Unglaublich.

"Bannon erklärt sich für nicht schuldig"

Weshalb wundert mich das nicht?

Aus diesem Völkchen sind doch immer alle unschuldig, haben "nur das Beste für alle" gewollt oder sind missverstanden worden oder oder oder....

Keiner von diesen ach-so-selbstlosen politisch rechten Mitmenschen war jemals an etwas schuld oder hat sich gar selbst bereichert! NEIN, NUR und AUSSCHLIEßLICH die politisch Andersdenkenden (also vorzugsweise die Linken) sind korrupt, moralisch verkommen oder unfähig....

esgehtauchanders 08:17 - Die Verstrickung der Ultra-Szene ...

... aus Trump's Umfeld in diese Story wird in der Besetzung des Advisory Boards der "We build the Wall" Org deutlich.

Neben Bannon waren das

• Kris Kobach, ehedem GOP Secretary of State in Kansas
• Blackwater Gründer Erik Prince
• und Sheriff David Clarke, der Anti-BLM Buddy der Altright Szene

RE: Peter G. um 08:41; @ 08:14 von Hador Goldscheitel

***Wofür wurde die Frau Le Pen verurteilt?
Und vergleichen Sie das mal mit diesem angeblichen sozialen Martin Schulz.
Es ist nämlich in etwa das gleiche wofür die beiden verurteilt und nicht abgeurteilt wurden.***
.

Schlichtweg falsch ! ... Warum behaupten Sie denn so etwas ?

Frau Le Pen bekamm ein rechtskräftiges Gerichtsurteil am 18. Juni 2018, bei Herrn Schulz wurden die Ermittlungen eingestellt, bekam aber eine Rüge vom EU-Parlament.
.
.

***Was ist eigentlich eine Aburteilung?***
.

Laut Duden gibt es drei Bedeutungen für diesen Begriff.
Ich nehme die, welche eine Person in einer Gerichtsverhandlung mit einem Urteil belegt wurde.

Sie dürfen aber bei nächster Gelegenheit mal selber die Mühe machen und nachschlagen.

Gruß Hador

@08:57 von FreierGeist

>> NEIN, NUR und AUSSCHLIEßLICH die
>> politisch Andersdenkenden (also
>> vorzugsweise die Linken) sind korrupt,
>> moralisch verkommen oder unfähig....

Sie haben noch vergessen:
* Geh'n nicht Arbeiten/ Leben alle von Stütze
* Wollen das Land zerstören
* Sind gefährlicher als Rechtsextreme & -terroristen
und 'last but not least' mein absoluter Liebling:
* Linke waschen sich nicht

@freier Geist 08:57

"Bannon erklärt sich für nicht schuldig"
Weshalb wundert mich das nicht?

Aus diesem Völkchen sind doch immer alle unschuldig, haben "nur das Beste für alle" gewollt oder sind missverstanden worden oder oder oder....

Keiner von diesen ach-so-selbstlosen politisch rechten Mitmenschen war jemals an etwas schuld oder hat sich gar selbst bereichert! NEIN, NUR und AUSSCHLIEßLICH die politisch Andersdenkenden (also vorzugsweise die Linken) sind korrupt, moralisch verkommen oder unfähig...."
--
Ja. Aber wie jedeR andere auch, sollte Herr Bannon doch das Recht haben, gehört zu werden. Vielleicht hält er sich sogar tatsächlich für unschuldig, auch das würde mich nicht wundern. Ich bin froh, dass die Gerichte in den USA noch ihre Arbeit tun. Da gibt es ja auch andere Länder, in denen die Justiz nicht so frei ist. Hoffen wir, dass es in Amerika so bleibt und Trump nicht die Möglichkeit erhält, zu einem Erdogan zu werden.

@  08:51 von Deeskalator

Michael Moore hat vor drei Jahren aufgedeckt, dass selbst Victoria Secrets ihre 400 $ BHs nur im Knast herstellen lässt trotz anders behauptender Werbung (gut bezahlte, qualifizierte Arbeiter).

@  09:09 von Hador Goldscheitel

Das Abzocken von sitzungsgeldern, oder das Bezahlen von Mitarbeitern (zu Unrecht) wie bei der Frau Le Pen ist für mich das gleiche die unterschiedliche Verurteilung lässt doch tief blicken.
Ich habe mit Rechtsradikalen nichts zu tun. Mir geht es um Rechtmäßigkeit, falls Ihnen das nicht klar ist.
Aber der allwissende deutsche verbiegt ja sogar Rechtmäßigkeiten, damit sein Bild bestätigt wird.
Sein Urteil.
Herr Schulz hält bei diesen Abzocker Methoden übrigens den Rekord.

@Peter G 09:26

"Das Abzocken von sitzungsgeldern, oder das Bezahlen von Mitarbeitern (zu Unrecht) wie bei der Frau Le Pen ist für mich das gleiche die unterschiedliche Verurteilung lässt doch tief blicken."
-
Es ist für SIE das Gleiche. Aber Sie sind nicht ausschlaggebend.
Ich bin es auch nicht.
Für mich macht es aber schon einen Unterschied, ob jemand verurteilt wurde oder nur angeklagt.
-
" Herr Schulz hält bei diesen Abzocker Methoden übrigens den Rekord."
-
Das ist eine Behauptung, die nicht zu beweisen ist, und die ich deshalb entschieden zurückweisen möchte.

@08:51 von Deeskalator

"Diese Jobs die die Einwanderer machen würde niemals ein US-Amerikaner machen.

Die Gefängnisinsassen und illegalen Einwanderer bilden einen Säule der US-Wirtschaft die sich nur durch eine Hand voll Dollar von Sklaverei unterscheiden."

Wenn die Bezahlung stimmen würde, dann würden natürlich auch US-Amerikaner diese Jobs machen, und teilweise konkurrieren sie ja bereits darum trotz Mini-Lohnnieveau. (Denn Gefängnissektor mal aussen vorgelassen auf Mauer/Einwanderungssituation konzentriert)
Man kann Menschen erst "versklaven" (mies behandeln und ausbeuten), wenn ihnen keine Optionen bleiben – und genau darum geht´s beim Stichwort "Überangebot an Arbeitskräften". Die Industrie könnte die Methoden, die sie richtig benennen, garnicht ausspielen.

@08:54 von Cosmopolitan_Citizen

"Der Zusammenhang zwischen Migration und Lohnniveau ist im Übrigen wesentlich komplexer, als das in den einfachen Weltbildern von "Die Fremden-nehmen-uns-die Jobs-weg"- Sphäre beschrien wird. Neben einigen prominenten Forschungsinstituten hat auch das CATO Institute* eine interessante Studie dazu angestellt. Lesenswert."

Sie wollen mich doch veralbern. Eine Studie des CATO Institutes?! (Schlauerweise hat man den Namen von zuvor "Koch family foundation" geändert)
Ein ökonomisches Institut, dass auf einmal das Grundprinzip von Angebot und Nachfrage in Frage stellt ist so glaubwürdig wie ein Biologe der Kreationismus für plausibel hält.

@ Nordbraut

Herr Schulz hält bei diesen Abzocker Methoden übrigens den Rekord."
-
Das ist eine Behauptung, die nicht zu beweisen ist, und die ich deshalb entschieden zurückweisen möchte.

Das ist hier in ts berichtet worden. In "der Anstalt" auch.
Ich würde mich jetzt nicht blamieren und pauschal Kabarett als "alle Fakten werden gelogen" zu behaupten.

@08:54 von Cosmopolitan_Citizen

"Heute mal Nachfragen ohne die "Demokraten" in Anführungzeichen zu setzen ? ;-)
*https://www.cato.org/cato-journal/fall-2017/does-immigration-reduce-wages"

Auszug: "One reason for the substantial disagreement about the effects of immigration on wages is that there are several different empirical methods that economists use to study the wage relationship"

Super Situation, da kann man sich zusammenbasteln was man möchte. Defacto ist es so, dass man alle anderen Lohneffekte garnicht isolieren kann sondern sich mit wagen Gewichtungen sämtlicher Einflussfaktoren durchwurschteln muss.

der Typ sieht aus...

wie ein Alt-68ziger - Mund-Nasenschutz trägt er auch nicht - irgendwie gegen den Mainstream und damit irgendwie sympathisch - aber wahrscheinlich darf man das alles öffentlich nicht sagen....

@  09:35 von Nordbraut

Ach, für Sie nicht? Warum?
Ihre Behauptungen sind im übrigen genauso wichtig, oder unwichtig, wie der jeder anderen.
Was bitte ist das für ein Satz? Ich habe inhaltlich begründet, warum das für mich das gleiche ist. Sie überhaupt nicht.
Die eine lässt eine Arbeitskraft in der Partei bzw Fraktionen zu Unrecht von öffentlichen Geldern bezahlen.
Der andere lässt sich für etwas bezahlen, wo er null Leistung gebracht hat.

@Olivia59 09:41 - Die "Kaiser Family Foundation" ...

.. (nicht die "Koch Family Foundation") stellt nicht das "Grundprinzip von Angebot und Nachfrage" infrage sondern ist eines der kompetetensten Institutionen in Fragen von Sozialpolitik und Sozialversicherungen in den USA. Das CATO Institute forscht in einer anderen Kategorie

Der Rest der Replik ist genauso schlampig recherchiert und zudem - abseits der Polemik - ohne inhaltliche Aussage zu dem Thema um das es geht. Der Verweis auf familiäre Erfahrungen bei Senioren zählt da nicht.

Zur Wiederholung: der Effekt von Migration auf unterschiedliche Segmente des US-Arbeitsmarktes ist differenziert zu betrachten. Es gibt dabei Gewinner und Verlierer. Von vielen wissenschaftlichen Einrichtungen erforscht.

Das ist eine andere Botschaft als die Parole von "Migranten nehmen uns die Jobs" weg.

@8.54-Club der Rechten..?!

Wer sagt denn, dass dieser Club nicht weiter existiert..?!

Es ist ja nicht so, dass die Leute hinter Bannon ihre Ziele aufgegeben haben. Als da wären Robert Mercer z. B.

https://www.google.de/amp/s/amp.theguardian.com/uk-news/2018/nov/17/arro...

Immerhin scheint es so zu sein, dass Bannon und seine Hintermänner beim Brexit erfolgreich waren.

Ich persönlich deute die Festnahme eher so, dass sich in den USA ein Wandel abzeichnet.

Das könnte dafür sprechen, dass immer mehr wichtige Menschen dort erwarten, dass nicht Trump der nächste Präsident der USA sein wird...

Was sicherlich für die ganze Welt von Vorteil sein wird...

Qualifikation

Da Trump ein Betrüger ist, kann er sich logischerweise auch nur mit Betrügern umgeben; er kann ja nicht darauf hoffen, dass gesetzestreue Mitarbeiter "dichthalten", wenn sie merken, was da läuft. Das ist also die benötigte "Qualifikation".

In der GOP findet Trump solche "Qualifizierten" in Massen.
Zur Erinnerung: seit Jahrzehnten - seit EDV es ermöglicht hat - wurden in den Bundesstaaten, die von Republikanern kontrolliert werden, die Wählerlisten manipuliert, oder gezielt die Zahl der Wahllokale in überwiegend demokratisch wählenden Bezirken reduziert usw., um weitere Wahlen zu "gewinnen".

Niemand steigt bei den Republikanern ganz nach oben auf, ohne das zu wissen.

Es gibt mit Sicherheit auch Verbrecher bei dem Demokraten, so wie in jeder politischen Partei. Aber die GOP ist in erster Linie eine kriminelle Organisation.
_

@10:00 von qpqr27

>> der Typ sieht aus wie ein Alt-68ziger -
Häää?

>> Mund-Nasenschutz trägt er auch nicht -
Ist das in Zeiten von Corona sehr zu empfehlen?

>> irgendwie gegen den Mainstream und
Solange der "mainstream" nicht unter seiner Kontrolle ist?

>> damit irgendwie sympathisch -
Noch einmal, Häää?

>> aber wahrscheinlich darf man das alles
>> öffentlich nicht sagen....
Haben Sie doch gerade getan! Immer dieses Gejammer.

Den Rest der eingesammelten Spenden für Trump's Mauer ...

... kann das "Projekt" gut gebrauchen.

Teile von Trump's greatest "Border Wall" ever sind im Wind umgefallen, andere werden durch die Erosion vom Einsturz bedroht.

Anyway: noch einen schönen Tag !

@10:04 von Cosmopolitan_Citizen

"Die "Kaiser Family Foundation" ...
.. (nicht die "Koch Family Foundation")"

Natürlich Koch-Family - gehen sie selbst nochmal in´s wiki anstatt Falsche Behauptungen aufzustellen.

"Der Rest der Replik ist genauso schlampig recherchiert und zudem - abseits der Polemik - ohne inhaltliche Aussage"
Die Aussage ist, dass Angebot und Nachfrage sowie die damit in Verbindung stehende Preiselastizität ein Grundprinzip des Marktes ist. Wo ist eigentlich Ihr Argument ausser Verweis auf externes "Wissen"?

"Zur Wiederholung: der Effekt von Migration auf unterschiedliche Segmente des US-Arbeitsmarktes ist differenziert zu betrachten."
Diese Komplexität von der Sie sprechen ist der billig sowie durchschaubare Versuch der Profiteure, das Grundprinzip Angebot/Nachfrage zu dekonstruieren.

"Das ist eine andere Botschaft als die Parole von "Migranten nehmen uns die Jobs" weg."
Nicht meine dumpfe Parole aber dennoch ein Fakt der als Antwort politische Konzepte erfordert.

Ist es nicht müßig, Beschuldigungen zu erheben...

...und Vergleiche anzustellen mit echten oder angeblichen “Saubermännern“ oder “-frauen“, die es in allen Schichten überall auf der ganzen Welt gibt?

Bezeichnend wie unglaubhaft ist, dass Trump das Ganze nie gutgeheißen haben will;
aber geradezu witzig-grotesk klingt es, wenn ausgerechnet aus seinem Mund kommt:

“Es klang mir nach Angeberei.“

Ob Bannon und seine Mitarbeiter schuldig sind, wird das Gericht feststellen.

Dass er charakterlich nicht sonderlich taugt, konnte jeder, der es wissen wollte, während seiner Amtszeit feststellen.

Sind aber (noch) zwei verschiedene Dinge.

RE: Peter G. um 09:53; @ Nordbraut

***Herr Schulz hält bei diesen Abzocker Methoden übrigens den Rekord."
-
Das ist eine Behauptung, die nicht zu beweisen ist, und die ich deshalb entschieden zurückweisen möchte.

Das ist hier in ts berichtet worden. In "der Anstalt" auch.
Ich würde mich jetzt nicht blamieren und pauschal Kabarett als "alle Fakten werden gelogen" zu behaupten.***

Es ist bezeichnend, dass Sie Ihre Behauptungen nicht belegen können, oder wollen.

Frau Le Pen wurde übrigens zu Rückzahlung von € 300.000 verurteilt. Und Herr Schulz ... ?

Gruß Hador

@Peter G. 10:04

"Ach, für Sie nicht? Warum?
Ihre Behauptungen sind im übrigen genauso wichtig, oder unwichtig, wie der jeder anderen."
-
Das bestreite ich gar nicht. Aber wenn Sie jemanden bezichtigen, etwas Illegales oder Verwerfliches getan zu haben, dann macht es einen Unterschied, ob es für Sie das Gleiche ist, oder ob ein Gericht das auch so sieht.
-
"Was bitte ist das für ein Satz? Ich habe inhaltlich begründet, warum das für mich das gleiche ist. Sie überhaupt nicht."
-
Ich habe meine Meinung damit begründet, dass die eine Person verurteilt wurde und die andere nicht.

Whataboutisms im Dreierpack von 10:04 von Peter G.

Ihre gesamte Argumentationsschiene (wenn man denn sowas als "Argumentation" nennen kann), ist eine einzige Nebelkerzenaktion, eine Aneinanderreihung von Whataboutisms.

Ein seit langem bekanntes taktisches Manöver rechter Social-Media-Grabenkämpfer, um einer inhaltlichen Diskussion eines im Themenbeitrag dargestellten Sachthemas zu entkommen. Vor allem gern gewählt, wenn Berichte zu fragwürdigen Vorkommnisse im Dunstkreis rechter Ultranationalisten zu eigenen Argumentationsnotständen führen.

Hier geht es um den Mastermind der rechtsradikalen Fundis, Stephen K. Bannon.

Um als ernstzunehmender Mitdiskutant wahrgenommen zu werden, sollten Sie sich mit der Causa Betrugsversuch beim Spendensammeln durch B. beschäftigen. Da könnte man durchaus kontrovers am Thema entlang diskutieren.

Machen Sie nicht. Ein rhetorisches Armutszeugnis.

Die Ironie der Geschichte

Sollte es Bannon tatsächlich getan haben, müsste man sich darüber eigentlich freuen. Hat er doch auch damit dem Projekt Mauerbau einen Bärendienst erwiesen, indem er die (idiotischen) Spendengelder zum Teil hat verschwinden lassen! Was ärgert Trump nun wohl mehr? Die Publicity vor der Wahl oder die nächste Hürde vor dem Mauerbau?

@Cosmopolitan_Citizen

Mal der allgemeinere blick auf das Thema. Wenn Sie mit Ihren Äusserungen die Haltung der Demokraten verkörpern und den Trump Wählern schlicht sagen, Arbeitslosigkeit und der Niedriglohnsektor sind keine Probleme respektive haben absolut nichts mit Zuwanderung von Arbeitskräften zu tun - das ist alles viel komplexer aber betrifft euch sowieso nicht – Erwartet also keine Politik der Demokraten die euer eingebildetes Problem löst und hört auf mit den dummen Sprüchen "Migranten nehmen Jobs weg und versauen die Löhne"
Bei diesem Niveau von Ignoranz wundert mich der Trump-Support absolut nicht.
ich bin gegen Mauer und für Zuwanderung aber für politische Antworten die sich der Realität stellen. Und jede Wette, die Demokraten haben nichts begriffen in den letzten 4 Jahren.

@ qpq27, um 10:00

Dass Ihnen der “Alt-68er“ sympathisch ist, weil er gegen den Strom schwimmt, nimmt man Ihnen sofort ab.

Tun Sie doch hier überhaupt nichts anderes.

Und sagen dürfen Sie hier, wie man Ihren Kommentaren entnehmen kann, alles Mögliche, selbst wenn es beim Lesen nur Kopfschütteln auslöst - das nennt man Meinungsfreiheit.

Bloß: dass Sie auch ein Alt-68er sind, würde einem nicht so recht runter gehen...

@ Bender Rodriguez, um 07:38

“Ab nach Guantanamo.“

Hoppla, Sie vergaloppieren sich!

Am 21. August 2020 um 08:41 von Peter G.

Zitat: Was ist eigentlich eine Aburteilung?

Die Begriffe "Aburteilung" und "Verurteilung kann man ziemlch synonym gebrauchen.

Der Begriff "Aburteilung" findet sich in verschiedenen Rechtsnormen und Rechtsprechung, z.B. in § 112a StPO.

@10:27 von Olivia59

>> Die Aussage ist, dass Angebot und
>> Nachfrage sowie die damit in Verbindung
>> stehende Preiselastizität ein Grundprinzip
>> des Marktes ist

Mal wieder dieses ewig von den Ökonomen vorgetragene, FALSCHE Mantra.

Erstens:
Der Preis wird bestimmt durch die Preiskalkulation!!!

Zweitens:
Die Nachfrage bestimmt das Angebot

@ Felina2, um 07:53

“Schon die Leitung von Breitbart news hätte hätte Trump von einer Beschäftigung des Bannon abhalten müssen.“

Zu schön, um wahr zu sein:

Was hätte Breitbart besseres passieren können, als einen wichtigen Mitarbeiter direkt “an der Quelle“ platziert zu wissen?

Abgesehen davon:

Glauben Sie, Trump hätte sich da reinreden lassen?

Ich hatte mir das im Artikel genannte Buch “Feuer und Zorn im Weißen Haus von Donald Trump“ von M. Wolff gekauft, es ist mehr als lesenswert, weil dort die einzelnen Charaktere und die Denkweise der Akteure bis zur Peinlichkeit genau beschrieben werden.
Auch Bannon's...

Bleibt nur eine Frage offen:

Bleibt nur eine Frage offen: warum würden immer noch gut 40% der US-Bürger Trump wählen? Eigentlich müssten selbst Fox-News-Absolventen langsam klar werden, was da los ist.

Trumpwähler waren Anti-Clinton-Wähler.

@11:13 von Lando Cariss
Und Einige dürften auch diesmal Trump wählen wegen der Mängel der Kandidaten der Demokraten.
Die Demokraten hatten bessere Kandidaten. Sie wollten sie nicht...

08:05 von Hador Goldscheitel

Ach, es gab schon ein Gerichtsurteil? Wo haben Sie denn das gelesen? Aus dem Artikel geht nur hervor, dass ihm etwas vorgeworfen wird und er sich als "nicht schuldig" bekannt hat.
Warten wir doch einfach mal ab was bei der ganzen Sache rauskommt. DANN können Sie sich aufregen. Oder auch nicht, wenn das Urteil nicht in Ihr festgefügtes Weltbild passt.

Re: Cosmopolitan_Citizen am 21. August 2020 um 08:27

"Bannon wird ein Team der teuersten Anwälte ... ins Rennen schicken, um ihn aus dem Schlamassel herauszuhauen. Mit einem geschätzten Vermögen von 50 Millionen Dollar muss er sich nicht auf einen Pflichtverteidiger verlassen, wie viele jener, für die er zu sprechen vorgab und die er hinters Licht geführt hat."

Ach was "teuerste Anwälte", wenn Trump wieder gewählt werden oder sich wieder trickreich ins Amt mogeln sollte, wird er Bannon einfach begnadigen. Wenn Trump sagt (wie er es mal getan hat, weil es ihm gerade opportun erschien), dass er nicht über dem Gesetz stehe, dann meint er damit, dass er wohl schon rein technisch nicht über sich selbst stehen kann. Denn er, und das was ihm gerade durch die Birne geistert, ist das Gesetz. Und wie sollte er da noch drüber passen?

21. August 2020 um 10:52 von Olivia59 @Cosmopolitan_Citizen

"Mal der allgemeinere blick auf das Thema. Wenn Sie mit Ihren Äusserungen die Haltung der Demokraten verkörpern und den Trump Wählern schlicht sagen, Arbeitslosigkeit und der Niedriglohnsektor sind keine Probleme respektive haben absolut nichts mit Zuwanderung von Arbeitskräften zu tun..."

Danke für das Bündeln auf den "allgemeineren Blick".
Ich hätte sonst geglaubt, Sie machen die (illegalen) Immigranten am Ende für den Niedriglohnsektor in den USA verantwortlich, indem sie nichtvorhanden seiende Tarifpartner dazu nötigen, immer mehr Profit durch das Senken von Lohn - und Lohnnebenkosten zu schlagen, obwohl die längst abgewunken haben. Das kennt man ja auch von hier. Insgesamt weiß ich aber trotzdem noch nicht, worauf Sie hinauswollen.

Ist jemand überrascht?

Wir haben schon viel über Trump, seine wirtschaftlichen Machenschaften und über seine vielen "halbseidenen" Kumpane gehört, gelesen und gesehen. Doch nichts davon fügt ihm Schaden zu. Offensichtlich verkörpert er, mehr als wir uns das vorstellen konnten, den "American Dream", den Traum vom Menschen, der sich mit allen Mitteln und frei von jedweder Moral vom kleinen Mann zum Multimillionär durchboxt.

Amerika ist eben anders, und die Geschichte von den christlich-abendländischen Werten ist nichts als ein Katalog von Heuchelei.

@11:50 von melancholeriker, Cosmopolitan_Citizen

"„Insgesamt weiß ich aber trotzdem noch nicht, worauf Sie hinauswollen.“

Ich weise auf den Zynismus hin, der die Realität ignoriert. Das man wie „cosmopolitan“ Studien der Industrie bemüht, die man noch nicht einmal selbst durchargumentieren kann, um Trump-Wähler für dumm zu verkaufen… Das Prinzip Angebot/Nachfrage gilt hier nicht, mehr Arbeitskräfte haben keinen Einfluss auf Lohn(Preis) und Beschäftigungschancen.
Die Schuld liegt absolut nicht bei den Immigranten sondern bei der Politik, die dafür sorgen muss, dass Löhne zum Leben reichen, gegen die Interessen von grossen und kleinen Profiteuren.
Meinen Sie das viele Liberale Migranten in ihrem Freundeskreis haben? Aus Familienerfahrung gesprochen profitiert man von billigen Dienstleistungen, sitz in seiner gated community und fürchtet sich vor der Kriminalität derjenigen, die die Niedriglohnjobs offensichtlich nicht machen wollen. Kurz: Wirtschaftsinteresse ist keine humanistische Einstellung zu Migration sondern Zynismus.

RE: mikethecat um 11:38; 08:05 von Hador Goldscheitel

***Ach, es gab schon ein Gerichtsurteil? Wo haben Sie denn das gelesen?***

Hab ich nie behauptet, warum also diese Unterstellung ?

.
***Aus dem Artikel geht nur hervor, dass ihm etwas vorgeworfen wird und er sich als "nicht schuldig" bekannt hat.***

Das haben Sie richtig erkannt, und da stellt sich mir die Frage, warum der Staatsanwalt sich vom Gericht einen Haftbefehl ausstellen lässt, dass Gericht Untersuchungshaft anordnet, wenn Mr. Bannon nichts vorzuwerfen wäre ?

.
***Warten wir doch einfach mal ab was bei der ganzen Sache rauskommt. DANN können Sie sich aufregen.***

Nö, ich sehe keinen Grund zu warten, wenn die Kommentarzeile freigeschaltet ist.

.
***Oder auch nicht, wenn das Urteil nicht in Ihr festgefügtes Weltbild passt.***

Und ich dachte immer Rechtsradikale, Rechtsextreme und Faschisten hätten ein festgefügtes Weltbild. Aber als Antifaschist habe ich zumindest in dieser Sache wohl auch ein festgefügtes Weltbild.

Gruß Hador

@11:38 von mikethecat

>> Warten wir doch einfach mal ab was bei
>> der ganzen Sache rauskommt. DANN
>> können Sie sich aufregen.

Ich glaube nicht, daß es zu einer Gerichtsverhandlung kommt:

1. Möglichkeit: Bannon findet einen advokatischen Winkelzug
2. Möglichkeit: Bannon kommt auf Kaution frei und flieht
3. Möglichkeit: Bannon stirbt vor der Verhandlung

RE: Lando Cariss um 11:13

***Bleibt nur eine Frage offen: warum würden immer noch gut 40% der US-Bürger Trump wählen?***

Zumindest teilweise aus Verblendung.

Schauen Sie nach Deutschland. Nach 75 Jahren, seit dem Ende der nationalsozialistischen Heilsbringerschaft und der völligen Zerstörung Deutschlands und halb Europas, erhalten in Deutschland ein Nazi in Thühringen und ein Rechtsextremer in Brandenburg, wieder rund ein Viertel der Wählerstimmen.

Noch Fragen ? ... bitte nicht !

Gruß Hador

@12:06 von Wolfgang E S

>> vom kleinen Mann zum Multimillionär

Ähh, Trump war, ohne jemals gearbeitet zu haben, an SEINEM 18. Geburtstag bereits Multimillionär. Wenn das jedem 'kleinen Mann' so ergehen würde, ...

@ 11:09 von saschamaus75

"Mal wieder dieses ewig von den Ökonomen vorgetragene, FALSCHE Mantra.
Erstens:
Der Preis wird bestimmt durch die Preiskalkulation!!!
Zweitens:
Die Nachfrage bestimmt das Angebot"

Sorry, hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber dem muss ich einfach widersprechen.

Wenn Sie ein Produkt verkaufen wollen und - um Ihr Argument aufzunehmen - den Preis kalkulieren, und dieser höher als der Marktpreis gleicher Produkte liegt, dann werden Sie dieses Produkt nicht ins Sortiment aufnehmen, oder? Die Leute kaufen das Produkt dann nicht bei Ihnen, sondern bei jemand anderem.

Ihr zweites Argument in einem einfachen Beispiel widerlegt:
Ins Fußballstadion passen 10.000 Besucher, 20.000 Anfragen liegen vor. Was passiert?
Die nächsten Spiele wird der Ticketpreis langsam angepasst, um Nachfrage und Angebot ins Gleichgewicht zu bekommen, also dass nur noch 10.000 Anfragen reinkommen.
Das gleiche kann man bei Auktionen sehen.

Die Märkte sind nicht vollkommen, daher gibt es leichte Verzerrungen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: