Kommentare

Tja. Es ist doch immer wieder

Tja. Es ist doch immer wieder aufschlussreich zu sehen, wer sich mit welchen Leuten umgibt. Und auf Trump bezogen ist es erhellend zu sehen, wie unterschiedlich das "... first" doch ausgelegt wurde und wird.

Erstaunliches Umfeld des US-Präsidenten

Es scheint, als würden bei fast allen Beratern des US-Präsidenten nach geraumer Zeit die Handschellen klicken. Kann das ein Zufall sein? Die Mauer des Schweigens und des Wegschauens scheint langsam einzustürzen. Trump könnte nach seiner Amtszeit ein ähnliches Schicksal erleiden. Ihm bleibt wohl nur die Flucht nach vorne - mit unabsehbaren Folgen.

Für mich ...

... war Bannon so ziemlich der gruseligste Trump-Kumpan, seine Agenda ist wirklich erschreckend. Offen gestanden wäre ich sehr froh, wenn er zu Recht beschuldigt und verurteilt würde, damit er hoffentlich keinen politischen Einfluss mehr nehmen kann. .... Obwohl, so was ist ja heute kein Hinderungsgrund mehr, um eine fragwürdige Karriere zu machen.

um 17:33 von Adeo60

Das ist keine Besonderheit von Donald Trump. Das gehört bei den Republikanern einfach dazu. Mehr als 200 Angehörige der Reagan-Administration sind in den 90er Jahren wegen unterschiedlicher Verbrechen angeklagt worden. Von den Verbrechen der Bush-43-Administration ganz zu schweigen.
_

Erkenntnis

Korruption und Bestechlichkeit und Vetternwirtschaft, gibt es so etwas nicht nur im Osten?
Ich dachte immer Demokratien sind ein Leuchtfeuer des guten auf der Welt

Ex-Trump-Berater Bannon festgenommen

Wenn die Vorwürfe sich bewahrheiten sollten, was ich nicht bezweifele, dann hoffe ich doch, dass das Urteil erst gesprochen wird, wenn DT nicht mehr im Amt ist, der bekanntermaßen für seine verurteilen Freunde sorgt, siehe R. Stone.

Gruß Hador

So, So

Herr Trump hat also Kriminelle und Betrüger als engste Berater, interessant. Leider scheint das die Amerikaner nicht zu interessieren. Das bestätigt meine Meinung über die Mentalität der Amerikaner. Und genau diese Leute wollen dem Rest der Welt mit Erpressungen zeigen was richtig ist.

Eines habe ich auch nicht vergessen. Ohne die „Deutsche Bank“ wäre Herr Trump schon lange pleite und auf der Straße. Keine andere Bank der Welt wollte ihm noch Geld geben. Da wäre auch noch viel zu prüfen was gelaufen ist und eventuell noch läuft.

Ich brech zusammen ...

… vor Lachen.
Dieser Typus, der sich so gern auf die "nationalen traditionellen Werte" der USA beruft und seit Jahren gegen Liberalismus, Globalisierung und Weltoffenheit agitiert, hat sich womöglich doch nur die eigenen Taschen vollgestopft. Ich bin gespannt, wie die - angesichts des Zwecks der Spendenaktion - vermutlich eher konservativen Spender darauf reagieren.
Er wollte das Wertesystem der multilateralen Organisationen wie der UNO (und deren Ableger) bekämpfen und die "einfachen Leute" in den westlichen Ländern gegen ihre Führung aufbringen. Über diese Ideen kann er womöglich in den nächsten 20 Jahren in Ruhe nachdenken, sofern sich die Vorwürfe bestätigen und er verurteilt wird.
Das liberale Schweden liefert womöglich die Gardinen für seinen zukünftigen Wohnsitz.

Die US-Justiz

arbeitet erfreulicherweise noch unabhängig. Daher auch die Angst von Trump vor der Zeit nach seiner Amtszeit.

die Einschläge kommen näher

jetzt bleibt nur zu hoffen, daß das Zerwürfniß heftig genug war, um zu verhindern, daß Trump Bannon einfach begnadigt, sollte er verurteilt werden.

Interessant wäre eine Kronzeugenregelung , so kämen die Ermittler an Trump heran. Wenn auch durch die Hintertür. Aber auch Al Capone wurde nur wegen Steuerhinterziehung ins Gefängnis gesteckt...

Korruption, Unterschlagung, Betrug - kein überraschender ....

... Befund beim Blick in das Milieu, für das Bannon steht.

Im vorliegenden Fall ist es ein besonderer Zynismus, dass man für Trump's "Border Wall" Spenden einwirbt und sich dann selbst daran bereichert. Da werden der Erhalt "amerikanischer Werte" ins Schaufenster gestellt, um gutgläubige Spender zu motivieren und in Wirklichkeit macht man über sich über ihre Vertrauensseligkeit lustig.

Es war schon im Wahhlkampf symptomatisch für das "Messaging" der Bannon-Trump-Campaign, Politik für den "forgotten man" vorzuschützen, dann aber gegen dessen Interesse und im eigenen zu handeln.

Insofern: "Business as usual" aus dieser Sphäre.

@Nordic16 um 17:46

Zitat:
"Ich bin gespannt, wie die - angesichts des Zwecks der Spendenaktion - vermutlich eher konservativen Spender darauf reagieren."

Ja aber die Demokraten wollen ihnen die Waffen wegnehmen. Dagegen wirkt ein bisschen Korruption gar nicht so schlimm.

Trump selbst bedient sich auch gerne am Geld der Steuerzahler und wird trotzdem wiedergewählt.

Sehr verwunderlich

wäre das nicht, die USA ist nicht frei von Korruption, auch andere Demokratien zeigen da manchmal so ein paar Schwächen.
Das liegt im Prinzip nicht an der Gesellschaftsform, sondern an den Menschen selber, es gibt natürlich Gesellschaftsformen die das noch begünstigen.
Dazu gehören die Demokratie in der Regel nicht, aber frei davon ist niemand.
Geld stinkt bekanntlich nicht, und brauchen kann man immer welches ;-).

Schmierenkomödie

Man kann es fast nicht glauben.
Die nächste Verurteilung steht an.
Viele Freunde, Bekannte und Mitarbeiter des Präsidenten der USA entpuppen sich als Diebe, Lügner und Betrüger. Manche von ihnen rechtmäßig verurteilt, manche mit Glück und Beziehungen davon gekommen oder auf persönliches Anliegen des Präsidenten befreit.
Jetzt der nächste Fall in der Schmierenkomödie.

Schlechter Zweck

Einfach unglaublich! Da spenden die Leute vertrauensvoll für einen schlechten Zweck, und was kriegen Sie? Was noch schlechteres! Persönliche Bereicherung statt einer hässlichen Mauer. Da kannst du mit dem Kopf schütteln.

Betrugsvorwurf ?

Womöglich sind die "etlichen hundertausen US-Dollar" auch nur das wohlverdiente Honorar, aus Sicht von Mr. Bannon.

Da Mr. Bannon schon früher zu erkennen gab, dass er wenig Skrupel kennt, warum sollte ihm dann der Griff in die Spendenkasse diese bereiten.

Jetzt droht Zuchthaus.

Und es ist schon sehr bemerkenswert, dass einige von DT's Galgenvögeln im Käfig sitzen, wobei das Chefchen sich womöglich nach den Wahlen dazugesellen wird.

Gruß Hador

@17:44 von skydiver-sr

>> Ich dachte immer Demokratien...

Ähh, das am besten erkennbare Anzeichen einer Autokratie ist, wenn die Schulkinder JEDEN Schultag vor der 1. Stunde den Fahneneid aufsagen müssen.

Wie war das nochmal in den USA?

Feine Gesellschaft

Ob Meineid, Steuerhinterziehung, Verleumdung, Verbreitung von Lügen (fake news) oder jetzt Veruntreuung von Spendengeldern, die Liste von Gesetzesverstößen ist lang bei den engsten Verbündeten von Trump. Aber bekanntlich stinkt der Fisch vom Kopf her. Jedenfalls jeder andere Staatschef eines demokratischen Landes wäre unter diesen Umständen längst zurückgetreten.

rer Truman Welt

Hat jemand irgendwas anderes von einem solchen Menschen erwartet?
Aus einer psychoanalytischen Sicht sehen wir alle die Welt so wie wir sind ("Ich sehe die Dinge nicht so wie sie sind, ich sehe die Dinge so wie ich bin" ( LAUREL LEE).
So lange ich das eben nicht anslysiert habe, also weshalb ich die Welt so sehe, zeige ich einem Kenner der Psychoanalyse stets mein ICH, was sich allerdings nur in einem Kontext analysieren lässt. Alles andere wären lediglich Hypothesen über ein EGO. In diesem Verständnis meine Frage w. o. Wer so viel Misstrauen, Bösartigkeit, Unredlichkeit, Aggression und Haß anderen/Fremden unterstellt, zeigt mir, wer er ist. Deshalb überrascht mich diese Nachricht gar nicht. Er ist das alles nur selbst! Sollte jemand meine Ausführung hier für Unsinn halten, der sollte einmal 5 Menschen unabhängig voneinander ein identisches Bild zeigen und sie fragen, was sie sehen, darüber denken und fühlen, und mir dann begründen woher die z. T. grossen Unterschiede stammen.

RE: friedrich peter... um 17:56

***Viele Freunde, Bekannte und Mitarbeiter des Präsidenten der USA entpuppen sich als Diebe, Lügner und Betrüger.***

Wie der Herr, so's Gescherr ...

Gruß Hador

@MartinBlank, 17:42 Uhr

Nach nur vierjähriger Amtszeit hat Trump indes bereits erstaunlich viele Kriminelle in seinem unmittelbaren Umfeld hervorgebracht. Es sind ja nicht irgendwelche Beamte, sondern Einflüsterer aus der ersten Reihe. Das Thema Mauerbau ist derart sensibel, dass es durchaus auch auf den Präsidenten überschwappen kann. Ich glaube, die Amerikaner sind es mittlerweile leid, mit immer neuen Skandalen konfrontiert zu werden. Noch dazu, nachdem die eigene Lebenssituation selbst für die Mittelschicht so bedrückend geworden ist.

Sollten nicht eigentlich die

Sollten nicht eigentlich die MexikanerInnen für diese Mauern zahlen? Wozu dann diese Spendenaktion? Ach so klar, die MexikanerInnen wollten nicht für Bannon zahlen. Na dann...

Warum

Warum ist das eine Eilmeldung und dann die Top Meldung? Ach ja, Bannon war mal mit Trump assoziiert. Der hat ihn zwar vor 3 Jahren vom Hof gejagt, war nicht in dem Fundraising involviert. Dennoch, wenn man Stimmung gegen Trump machen kann, dann ist jede Meldung recht.
Inzwischen gab es ueber 1700 neue Covid Fälle in D gestern. Das ist Meldung #6.

@17:28 von andererseits

Tja. Es ist doch immer wieder aufschlussreich zu sehen, wer sich mit welchen Leuten umgibt. Und auf Trump bezogen ist es erhellend zu sehen, wie unterschiedlich das "... first" doch ausgelegt wurde und wird.
---

Tja, Trump äußerte sich ja auch durchaus positiv zu den Gedankenkonstrukten von Q-Anon, deren Kommentare neuerdings sogar massenhaft aus FB entfernt wurden.

Aber dass Steve Bannon sich derart primitiv, anders kann ich das nicht nennen, an Spendengeldern bereichert hat, die für etwas in seinem Sinne gedacht waren, das kapiere ich nicht wirklich.
Oder ist er aktuell gerade sehr knapp bei Kasse (Scheidungen/Unterhaltszahlungen o.a.)? Aber selbst DAS dürfte kein Grund sein, sich derart unverschämt an Spendengeldern zu bedienen!

Wer ernsthaft Typen wie

Wer ernsthaft Typen wie Bannon u. Trump Geld spendet/e - egal wofür [The Wall, Wahlkampf / tgl. Brot], darf sich gerne bei mir melden, um meine Bankverbindung f. die Überweisung zu erfragen ! Beide haben vermutl. mehr Kohle als die allermeisten "Normalos", bedien(t)en sich grosszügig selbst am Gemeinwesen USA., senkten Ihre Steuern drastisch u. benötigen daher sicher keine finanz. Unterstützung ! Und wer deren Einlassungen bzgl. Verwendung d. Mittel glaubt/e, der mag auch an d. Klapperstorch od. demokrat-faire US.-Wahlen (ohne äussere Einflussnahmen z.B. durch Russland od. Grossspender wie NRA, Koch etc.) im Nov. glauben !
P.S.: Auch bei uns mehren sich "Spendenaktionen" f. - offenbar bedürftige - Bonzen, die d. Normalbevölkerung - scheinbar m. Erfolg - anschnorren, insbes. zur Weihnachtszeit !
MfG. B.W.

@ Jan Peterson 17:49 - Bei der Teflon-Kruste, die Trump ...

... umgibt, bleibt der Wunsch nach einerm Kronzeugenfall nachvollziehbar, wird aber ein solcher bleiben.

Bannon war derjenige, der ganz nach Trumps Geschmack für dessen Wahlkampagne sagte: "Let Trump be Trump".
Das änderte sich aber schnell.

Trump über Bannon:

"When he was fired, he not only lost his job, he lost his mind."

Was war geschehen?

Bannon hatte sich über das Treffen von Trump jr. im Trump-Tower mit der russischen Anwältin Natalia Veselnitskaya - um schmutziges Material über Clinton gegen die Zusage der Sanktionslockerung zu diskutieren - kritisch geäußert.

Bannon hatte dafür Worte wie "unpatriotisch" und "Verrat" gefunden.

In diesem Moment wurde aus dem vorher Hochglobten ein Paria, der schnell gefeuert wurde.

Am 20. August 2020 um 17:44 von skydiver-sr

Zitat: Ich dachte immer Demokratien sind ein Leuchtfeuer des guten auf der Welt

Wie konnten Sie so naiv sein?

Es menschelt in allen Gesellschaftsformen.

Ex-Trump-Berater Bannon festgenommen

... wie der Herr, so’s Gescherr.

Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, wer in der damaligen Zusammenarbeit zwischen Trump und Bannon der Herr war.

... passt m. M. n in beide Richtungen und macht mich wütend, ob der Unverfrorenheiten, die ich von den Herren im Laufe der letzten Jahre zur Kenntnis nehmen musste.

Betrug ? Nein, sowas ...

Ääh ... wie lauteten noch mal die Vorwürfe in der Causa Trump-University ?

Wie der Herr, so's Gescherr.

Gruß, zopf.

@ Make sense 18:09 - In allen US-amerikanischen Medien ist es ..

... eine Topline-Meldung. Wieso sollte die Tagesschau diese Meldung nicht bringen ?

Weil sie für Trump-Anhänger unangenehm ist? Das ist kein Kriterium.

Am 20. August 2020 um 18:09 von make sense

Zitat: Warum ist das eine Eilmeldung und dann die Top Meldung? Ach ja, Bannon war mal mit Trump assoziiert.

Bannon ist schon ein Kaliber für sich. Ein in der rechten Szene einflussreicher Mann (mit viel Geld). In Deutschland hat er die AfD unterstützt.

Da ist seine Verhaftung schon ein Topereignis.

@make sense, 18:09 Uhr

Bannon ist doch nur ein weiteres Glied in der Kette von persönlichen Beratern Trumps, die verhaftet bzw. verurteilt wurden. Und war die Covid-Fälle angeht: Anders als Trump kämpft Merkel und die Bundesregierung durchaus erfolgreich gegen die Ausbreitung des Virus, aber leider auch gegen die Sorglosigkeit vieler Bürger.

@ wenigfahrer 17:55

... >> Das liegt im Prinzip nicht an der Gesellschaftsform, sondern an den Menschen selber << ...

Das sind ja ganz erstaunliche Erkenntnisse, die Sie uns da mitteilen! Die Menschen sollen selber handeln und dafür auch noch verantwortlich sein. Kaum zu glauben!

#Ironie off

Vielleicht wollte ...

... Mr. Bannon nicht, dass die Mauer gebaut wird.

Da hätte er das Geld ja mit gutem
Grund unterschlagen
(Ironie aus)

Gruß
Leipzigerin59

Es wäre eine Fehldeutung, anzunehmen ...

... dass das Tischtuch zwischen Bannon und Trump zerschnitten wäre.

Offiziell arbeiten die beiden nicht mehr zusammen, aber Bannon hat sich bei seinen inner-amerikanischen und globalen Aktivitäten für das Altright-Milieu immer als Trump-Man definiert und auch so gehandelt. Auch nach seiner Entlassung.

Bannon's Spenden für Trump's Mauerprojekt wurden von letzterem nicht zurückgewiesen und Bannon wirbt nach wie vor für das "Projekt" Trump.

Bei den Geldern fehlt nun eben ein Teil, aber da möge man doch bitte nicht kleinlich sein.

Am 20. August 2020 um 18:12 von Cosmopolitan_Citizen

die Hoffnung stirbt zuletzt!

Ich hätte da ein perfektes Wort für Scrabble:

Steuererklärungsveröffentlichungsverweigerer...

Wenn man jetzt 1 und 1 zusammenzählt könnte es durchaus sein, daß so Posten wie Spenden oder Stormy Daniels der eigentliche Grund sind.

Das (wahrscheinlich niedrige bis negative) Vermögen dürfte schon lange nicht mehr der Hauptgrund sein

@18:09 von make sense

>> Inzwischen gab es ueber 1700 neue Covid
>> Fälle in D gestern. Das ist Meldung #6.
Ähh, vor ca. 9h war das noch #1, aber im Laufe des Tages wandern die Themen halt nach unten.

@17:58 von Hador Goldscheitel

Und es ist schon sehr bemerkenswert, dass einige von DT's Galgenvögeln im Käfig sitzen, wobei das Chefchen sich womöglich nach den Wahlen dazugesellen wird.
---

Genau das ist wohl der Grund, weshalb Trump die anstehende Wahl (hier speziell: -> Briefwahl) gezielt torpediert und schon verkündet hat, er würde eine Mehrheit des demokratischen Kandidaten Biden nicht anerkennen... usw. usf.
Andernfalls würde er wohl tatsächlich bald selbst im Kitchen sitzen ;).

@ make sense 18:09

... >> Ach ja, Bannon war mal mit Trump assoziiert. Der hat ihn zwar vor 3 Jahren vom Hof gejagt, war nicht in dem Fundraising involviert. << ...

Das Sie jetzt nichts mehr mit Bannon und der Verbindung Trump - Bannon zu tun haben wollen, überrascht nicht weiter. Sie waren hier doch einer der lautesten Befürworter der Trump' schen Ziele und Vorgehensweisen zu Beginn seiner Amtszeit. Daß das keinen Sinn gemacht hat, sehen Sie sehr spät ein.

... >> Inzwischen gab es ueber 1700 neue Covid Fälle in D gestern. Das ist Meldung #6. <<

Was soll dieser Whataboutism? Sie scheinen ein starkes Bedürfnis zu haben, von der Wahrheit abzulenken.

Erkenntnis

Leuchtfeuer des guten ?
Maßlosigkeit war noch nie ein Leuchtfeuer , Missbrauch und Korruption auch nicht , aber sie sind Wesensmerkmale des Kapitalismus ,der die Demokratie missbraucht für seine Gier nach Reichtum und Macht. Manchmal gibt es dann auch Gerechtigkeit . Vielleicht eigentlich ist doch alles sehr durchschaubar . Verstehen sie denn warum jemand noch auf seinem Ministerstuhl sitzt wie Verkehrsminister Scheuer ,glauben sie ernsthaft der wusste von nichts ?
Von wegen Demokratie und so . Amerika ist überall .

@18:27 von Leipzigerin59

Vielleicht wollte...
... Mr. Bannon nicht, dass die Mauer gebaut wird.
Da hätte er das Geld ja mit gutem
Grund unterschlagen
(Ironie aus)

---

Ja, wenn dem denn so wäre ;)
Dem iss aber nicht so. Jedenfalls habe ich laut gelacht, vielen Dank dafür ;)

Nach dem Gesetz der Serie

müsste Bannon jetzt ein Enthüllungsbuch über Trump schreiben. Allerdings gibt es da nicht mehr viel zu enthüllen. Alle denkbaren Schlechtigkeiten wurden Trump schon eindeutig nachgewiesen.

nein

Fahneneid aufsagen, dass mussten Kinder schon lange vor Trump.

Ein weiterer "Begnadigungs-Kandidat" auf Trump's Liste ...

... neben anderen Figuren wie Roger Stone. Falls Bannon denn überhaupt einfahren sollte, muss er sich solange keine Sorgen machen, wie er für Trump einen "Deal" zu bieten hat.

In seiner Zeit als Immobilien-Unternehmer in NY hat Trump - in den New Yorker Medien gut dokumentiert - mit der Beton-Mafia von "Fat Tony" Salerno Geschäfte gemacht. Der später verurteilte Mafioso Felix Sater residierte mit Trump auf einem Stockwerk im Trump-Tower.

Eines konnte er dabei bei seinen Geschäftspartnern beobachten:

• man schweigt gegenüber dem Gesetz
• man kümmert sich um die Leute die einsitzen und schweigen

Nun wird interessant, was Bannon daraus macht.

@make sense - Ist ja keine Topmeldung

Die Top-Meldung in den Staaten
war heute nicht die Vice Kamala Harris Wahl
sondern Trumps boykott aufruf von Good Year Tires.

Ist doch ganz einfach.

Das waren Bearbeitungsgebühren und Verwaltungskosten! Alles andere sind Fake News.

oh je

guter Mann(Frau oder gender) gehen sie nach Hause. Oder besser, bleiben sie da !

Und der demokratische Präsidentschaftskandidat?

@17:28 von andererseits
Joe Bidens Bereicherung in der Ukraine, sein Eingreifen in eine ermittelnde Justiz sind von ukrainischer Seite öffentlich gemacht worden.
Auch in den USA gibt es Versuche, Biden deshalb noch vor Gericht zu bringen.

Aber klar: Die Präsidentenwahlen in den USA sind derart vom großen Geld abhängig, dass ich da keiner Seite trauen würde.

@Jan Peterson 18:28 - Die Undurchsichtigkeit des Trump-Org ...

... Konglomerats würde für jeden Steuerprüfer eine noch größere Herausforderung werden als der neue Scrabble-Terminus.

Bannon mag sich daraus abgeschaut haben, dass man Politik und Geschäft - auch ohne ethische Standards einzuhalten - kombinieren kann. Bei Trump hat es bislang funktioniert.

Steve Bannon war offensichtlich so "dämlich", sich erwischen lassen. Das bringt Minus-Punkte auf dem Apprentice-Konto.

"ultrakonservativ"? wohl

"ultrakonservativ"?

wohl eher neonazi.

und "zerwürfnis"?

ich denke ja mit trump kann man sich gar nicht zerwerfen, da man mit trump gar nicht befreundet oder verbandelt sein kann.

trump hat bannon außerdem zuletzt vor einer woche auf twitter zitiert, so groß ist die distanz dann wohl sowieso nicht.

@18:47 von krittkritt

Joe Bidens Bereicherung in der Ukraine, sein Eingreifen in eine ermittelnde Justiz sind von ukrainischer Seite öffentlich gemacht worden.
---

Warum kommen Sie erneut mit diesen ollen Kamellen, die längst widerlegt sind? Haben Sie sonst keine Argumente FÜR Trump?

Zuerstmal ist die Festnahme zu begrüßen - Fremdschämen für Spend

Zuerstmal ist diese Festnahmen natürlich zu begrüßen wenn er das Spendengeld zweckentfremdet hat:

https://www.tagesschau.de/ausland/festnahme-bannon-105.html

Der frühere Berater von US-Präsident Donald Trump, Steve Bannon, ist in New York festgenommen worden. Die New Yorker Staatsanwaltschaft wirft ihm und drei weiteren Personen vor, Geld aus einer Online-Spendenaktion für den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko unrechtmäßig verwendet zu haben.

Aber ich frage auch mal diese Spender, wei sie so bescheuert sein konnten, Geld für diese Mauer zu spenden, die nur Menschen trennt statt eint, die legale Migration verhindert statt sie zu ermöglichen. Außerdem kann man Geld wirklich sinnvoller verwenden. Für solche Menschen die für solche rechtsextremen und rechtspopulistischen Sachen spenden, kann man sich nur schämen.

Unabhängige Justiz.

@17:47 von rilkefan
Dann gäbe es kaum einen US-Präsidenten, der nicht dran käme: Folter, Drohnenmorde, Bombardierungen sind auch in den USA strafbar.
Die USA wissen, warum sie den Internationalen Gerichtshof nicht anerkennen.

Malaysia hat allerdings schon US-Präsidenten verurteilt!!

@18:31 von DoJo

>> Genau das ist wohl der Grund, weshalb
>> Trump die anstehende Wahl (hier
>> speziell: -> Briefwahl) gezielt torpediert...

Hab ich gestern auf einer etwas älteren (ca. 3-4 Wochen) Trump-Wahlkampf-Pressenkonferenzen im Rosengarten von IHM gehört (sinngemäß):

"Die Demokraten wollen wegen Corona die Schulen geschlossen halten, weil da sind die Wahllokale. Die Demokraten wollen die Bürger an der 'normalen' Wahl hindern, damit Alle per Post wählen müssen."

Es ist nur noch zum Verzweifeln.

@ 17:44 von skydiver-sr

Definieren Sie doch mal etwas genauer dieses "im Osten"?
Ihr Kommentar ist sehr schwammig, aber ich lese jetzt einfach mal Verachtung und Häme gegenüber der Herrschaftsform der Demokratie heraus.

@krittkritt, 18:47 Uhr

Die Korruptionsvorwürfe wurden doch längst widerlegt. Fakt ist aber, dass damals Trump versucht hat, mit Hilfe der Ukraine, also einer ausländischen Regierung, einen innenpolitischen Konkurrenten (Biden) zu bekämpfen - und ein solches Verhalten ist widerlich.
Dem russischen Präsidenten hatte er Jahre zuvor in einem Brief bekundet, dass er ein "Fan" von ihm sei und bei seinem Russland-Besuch als Präsident schenkte er Putin mehr Glauben als dem eigenen Geheimdienst... Die Versäumnisse und Verfehlungen von Trump ließen sich beliebig fortführen. Aber ich vermute, dass Sie für diese Argumente nicht empfänglich sind.

@18:42 von Joe K

>> nein
>> Fahneneid aufsagen, dass mussten Kinder
>> schon lange vor Trump.

Ähh, an welcher Stelle habe ich geschrieben, daß die USA erst seit Trump eine Autokratie ist?

@ krittkritt (18:47): Und Ihre Darstellung ist eine Lüge!

@ krittkritt

Und ihre Darstellung ist falsch:

Joe Bidens Bereicherung in der Ukraine, sein Eingreifen in eine ermittelnde Justiz sind von ukrainischer Seite öffentlich gemacht worden.

Es gab keine Bereicherung von Biden in der Ukraine! Das ist eine Lüge! Siehe:

https://tinyurl.com/y2pcwupz
NZZ: Ukrainische Staatsanwaltschaft entlastet Joe Bidens Sohn – vorbei ist die Affäre damit aber nicht 05.06.2020, 12.35 Uhr

Eine Prüfung alter Fälle in der Ukraine hat keinen Hinweis auf Verfehlungen von Hunter Biden ergeben. Doch geht die Affäre, die eine zentrale Rolle im Impeachmentverfahren gegen Donald Trump gespielt hat, bereits in eine neue Runde.

Doch viel Material für eine Schmutzkampagne im Wahlkampf hätten Ermittlungen gegen Bidens Sohn wohl ohnehin nicht ergeben, wie eine Prüfung der ukrainischen Staatsanwaltschaft nun zeigte.

@Klammer, 18:44 Uhr

Auch der Boykott-Aufruf von Trump war typisch für ihn. Da bemüht sich ein Unternehmen um politische Neutralität seiner Mitarbeiter - und Trump fordert, dass seine America-First Mützen getragen werden können. Der Mann ist krank.

@krittkritt 18.56 - Es wird tragikomisch ...

... was da an Verzweiflung durchschimmert, aber dieses Forum ist nicht dafür da, über Malaysia zu debattieren oder
BS-Bingo zu spielen. Sorry for that.

"Malaysia hat allerdings schon US-Präsidenten verurteilt!!

Wussten die davon ?

Hier geht es um Steve Bannon und seine Unterschlagung von Spendengeldern.

The Art of the Deal

Also da muss ich jetzt doch mal, wenn auch nicht für unsere rechtspopulistischen Schlitzohren in die Bresche springen, so doch wenigstens mal auf die Natur der Dinge ansich hinweisen. Viel habe ich schon über diese Leute - Trump wie Bannon, Strache, Höcke, Kalbitz und alle anderen gehört. Aber dass die jemand für wirklich aufrecht, ehrlich und vertrauenswürdig hält doch nun eher nicht. Im Gegenteil, man hält doch offenbar ihre Schlitzohrigkeit und Unverfrorenheit für ihre ganz große Qualität. War ja auch schon bei Franz-Josef Strauß so. Zumindest loben seine Anhänger Trump doch immer als knallharten Geschäftsmann. Und wenn man solchen "Geschäftsmännern" den roten Teppich ausrollt und ihnen die blanke Brust darbietet, muss man sich nicht wundern, wenn man eiskalt über den Löffel barbiert wird. Merke: "Iam your Voice" und "mAga" sind auch keine ernstgemeinteren Slogans als "Wäscht weißer als weiß" oder "Der Geschmack von Freiheit und Abenteuer".

Vorwürfe gegen Biden nie widerlegt.

@19:00 von Adeo60@18:52 von DoJo
Es sind ja Dokumente, die im ukrainischen Parlament vorgelegt wurden. Eine Widerlegung wurde meines Wissens gar nicht versucht.

Krittkritt vs Adeo60

@Adeo60

Krittkritt hat eine "etwas" andere Meinung als ich.

Aber in dem Punkt hat er recht:

https://www.foreignpolicyjournal.com/2012/05/12/bush-convicted-of-war-cr...

Anfangsverdacht gegen mutmaßlichen Schwerverbrecher

Ich habe Bannon schon seit Jahren in Verdacht, verbrecherisch tätig zu sein. Leider schenkte mir Trump als auch die zuständigen Strafverfolgungsbehörden kein offenes Ohr. Das rächt sich jetzt doppelt und dreifach. Es würde mich nicht wundern, wenn noch viel übleren Fakten bis hin zum Hochverrat am amerikanischen Volk zum Vorschein kommen. Ich wünsche den Ermittlern viel Erfolg und dass sie jeden Stein dreimal umdrehen und der komplette verbrecherische Sumpf bis in höchste Regierungskreisen enthüllt wird, soweit vorhanden.

Steve Bannon endlich da wo er hingehört

Wenn man überlegt wie dieser Mann versucht hat in Europa und in Amerika Menschen zu manipulieren und aus Amerika und Europa rechtsnationale Kontinente zu machen ist es sehr gut, dass dieser Mann festgenommen und nun im Nirgendwo verschwindet. Niemand wird Bannon vermissen.

19:09, krittkritt

>>Vorwürfe gegen Biden nie widerlegt.
@19:00 von Adeo60@18:52 von DoJo
Es sind ja Dokumente, die im ukrainischen Parlament vorgelegt wurden. Eine Widerlegung wurde meines Wissens gar nicht versucht.<<

Angebliche Gesprächsmitschnitte, die der Abgeordnete Andrej Derkatsch mirakulöserweise aus dem Hut zauberte.

Ich empfehle, diesen Herrn mal nachzuschlagen.

Es gibt Sachen, die widerlegen sich selbst.

@krittkritt

"Malaysia hat allerdings schon US-Präsidenten verurteilt!!"

Lustig das Sie nicht erwähnen das Malaysia ebenfalls dem IStGH nicht beigetreten sind.
Genau so wie etwa 50 andere Staaten dieser Welt, darunter z.B. China, Russland, Israel, Iran, Irak, Indien................

@krittkritt 18:47

Die Justiz in der Ukraine hat dies schon durchgegangen. Es gibt keine Korruption in diesem Fall. Akzeptieren und verstehen Sie es mal. Es wird Zeit dafür! Selbst Trump bringt diesen Mist nicht mehr, er weiß dass keine Korruption stattfand. Wem Sie trauen interessiert die Amerikaner hier wenig, zum Glück entscheiden Leute wie Sie auch nicht die US Wahl

Korrektur

Es muss etwa 70 Staaten heißen.

@krittkritt 19:09

Sie sind extrem stur. Offensichtlich passt es Ihnen nicht, dass der US Präsident in großen Problemen steckt. Da müssen Sie eine Story und Geschichte warkochen die gegessen ist. Warum ist es für Sie so schwer Realitäten zu verstehen und zu begreifen, dass hier im Fall Biden nie eine Straftat geschweige denn sonst irgendwas der Fall war.

Ich mag Bannon nicht. Er

Ich mag Bannon nicht. Er scheint mir ein rechtes Schlitzohr zu sein. Total unsympathisch.
Schön daß sie bei ihm Dreck am Stecken finden und ihn einbuchten.

Bannon - sah sich als Napoleon von Trumponia ...

... und wird wie ein kleiner Ganove vor ein Gericht geführt.

Zusammen mit seinen Mitangeklagen bzw. mutmaßlichen Komplizen Brian Kolfage, Andrew Badolato and Timothy Shea wird er seine anrüchigen Transaktion erklären müssen.

An Geld für ein hochkarätiges Anwälte-Team wird es nicht fehlen, zumal sich Bannon mit der Hochfinanz immer gut vernetzt hat. Es wäre eher verwunderlich, wenn er zunächst nicht auf Kaution frei käme.

Macht man ihm den Prozess, dann wird es angesichts des möglichen Strafmaßes für seine Gaunereien ungemütlich.

Das Muster und die Messlatte für den Erfolg …

… von Troll-Messages:

1. ein völlig artikelfremdes Thema wird eingeworfen -> hier das wiederkehrende UKR-Thema.

2. Das Forum diskutiert darüber und über Malaysia und anderen BS

3. Das Thema von dem abgelenkt werden soll - Bannon - gerät in den Hintergrund

4. Hit !

Es gibt Handbücher für diese Methode ;-).

RE: DoJo um 18:31; @17:58 von Hador Goldscheitel

***Genau das ist wohl der Grund, weshalb Trump die anstehende Wahl (hier speziell: -> Briefwahl) gezielt torpediert und schon verkündet hat, er würde eine Mehrheit des demokratischen Kandidaten Biden nicht anerkennen... usw. usf.
Andernfalls würde er wohl tatsächlich bald selbst im Kitchen sitzen ;).***

Nun, ich denke DT kann nur eines gut, nämlich schlecht verlieren. Die Präsidentschaftswahlen zu verlieren sind für ihn schlicht unerträglich.

Zum anderen bekommt er durch das Amt des POTUS die Aufmerksamkeit und den Respekt, den er sich doch so sehnlichst wünscht und seinem Ego schmeichelt. Nach den Wahlen wird DT hoffentlich wieder in der Versenkung verschwinden, aus der er kam.

Und letztlich scharren sicher schon die Staatsanwälte mit der Hufe, um DT's Machenschaften genauer unter die Lupe zu nehmen.

Gruß Hador

Re: krittkritt am 20. August 2020 um 19:09

"Vorwürfe gegen Biden nie widerlegt.
Es sind ja Dokumente, die im ukrainischen Parlament vorgelegt wurden. Eine Widerlegung wurde meines Wissens gar nicht versucht."

Danke, dass Sie uns mit dem nötigen (oder eher unvermeidlichen) Whataboutism versorgen! Es hätte sonst wirklich was gefehlt. Übrigens sind auch die Vorwürfe gegen Trump, dass er in die Wahlmanipulationen zu seinen Gunsten, seitens der russischen Regierung und deren Geheimdienste (die allerdings wiederum nachgewiesen wurden), involviert war, nie wiederlegt worden. Es konnte ihm nur nichts nachgewiesen werden. Bisher. Wer weiß ob sich das womöglich nach der Wahl ändern könnte, wenn er seine immunität und seine Macht verliert. Sehen Sie wie schön Whataboutism sein kann?

RE: Cosmopolitan_Citizen um 20:32

***Das Muster und die Messlatte für den Erfolg von Troll-Messages ...***

Genau aus diesem Grund habe ich dem Foristen auch nicht auf seinem Kommentar geantwortet, um ihm nicht die Aufmerksamkeit zu geben, die er nicht verdient !

Beste Grüße Hador

Hinterdiefichte 20:36 - Das Quellenmaterial gib es reichlich...

... das den großangelegte Unterstützungsplan von Bannon für die die radikale/extreme Rechte in Europa beschreibt.

Ein Auszug aus dem Guardian* über Bannon:

"A former investment banker with a reported net worth of about $50m (£40m), Bannon is personally bankrolling his European operation. He has pledged to spend millions of dollars to provide nativist and ultra-conservative European parties free access to specialised polling data, analytics, social media advice and help with candidate selection."

*https://www.theguardian.com/world/2018/nov/21/steve-bannons-rightwing-
europe-operation-undermined-by-election-laws

Weiteres gut auffindbar, wenn man englisch-sprachige Quellen in die Suche einbezieht.

Um es in den Worten eines

Um es in den Worten eines allseits beliebten Kommentators zu sagen, da klopft man sich doch auf die Schenkel vor lachen. Aber Mal ehrlich Bannon hat da ja ganz aus Versehen sogar was gutes getan( vermutlich). Jeder Cent der nicht in diesen Grenzwall geht ist ein guter Cent

@Cosmopolitan_Citizen

Weil Trump seit 3 Jahren nichts mehr mit Brannon zu tun hat.
Aber vom Parteitag der Dems gibts eh nichts zu berichten.

@Hador Goldscheitel 20:32 - Es obliegt jedem Foristen ...

... die Debatten durch den richtigen Umgang mit erkennbaren Whataboutisms spannend zu halten.

Man kann nicht jeden BS unwidersprochen stehen lassen.
Aber man kann darauf achten, dass eine Diskussion nicht "entführt" wird.

Beste Grüße zurück

Am 20. August 2020 um 17:44

Am 20. August 2020 um 17:44 von skydiver-Korruption und Bestechlichkeit und Vetternwirtschaft, gibt es so etwas nicht nur im Osten?

Nee giebts im Westen auch,nur kann man hier ganz schnell mal ins Gefaengniss kommen,im Osten braucht man nur Regierungstreu sein,dann gehts ohne Gefaengniss.
Soviel sollte man heutzutage schon wissen ,sehr schlechtes Trolling was Sie hier vorbringen.

Am 20. August 2020 um 20:32 von Cosmopolitan_Citizen

Es gibt Handbücher für diese Methode ;-).

Stimmt,einige haben diese Handbücher neben dem Computer liegen lol

@Magfrad

>>zum Glück entscheiden Leute wie Sie auch nicht die US Wahl<<
Nanu, sind Trump-Unterstuetzer nun wieder Deplorables?
Falls Sie amerikanischer Staatbuerger sind, spreche ich Ihnen jedenfalls das Recht hier zu wählen nicht ab, selbst wenn Sie sich fuer Sozialismus entscheiden.

Am 20. August 2020 um 18:09 von make sense

Warum ist das eine Eilmeldung und dann die Top Meldung?

Ich finde das eine gute Eilmeldung,wobei auch noch eine andere Eilmeldung notewendig waere,das Trump jezt ein Fan von den Q verschwoerern ist,good people ,who like me, lol was fuer ein Clown.

Adeo60 21:23 - Mit treffender Schärfe auf den Punkt ....

... gebracht, welche Stoßrichtung die Aktivitäten Bannon's in Europa hatten.

"Eine undifferenzierte, einseitige Unterstützung für Trump, war immer auch ein Verrat an Europa und eine Schädigung deutscher Interessen."

Auch eine Schädigung US-amerikanischer Interessen.
Seine "Trade wars" haben negativ auf die amerikanische Wirtschaft zurückgeschlagen und sein Defizit an strategischer Weitsicht wird das in Zukunft noch mehr tun.

Noch einen schönen Abend!

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: