Kommentare

Soso,

„In Konfliktsituationen setzt dies die Bundespolizei um“.
Wie denn, bitte ? Falls sich der/die Maskenverweigerer*in weiterhin weigert, eine Maske anzuziehen, und sich auch weigert, auszusteigen, welche Möglichkeiten der Durchsetzung bleiben denn der Polizei dann ? Endlose Diskussion, bis die Person ihren Bestimmungsort erreicht hat und sowieso aussteigen will ?

Rücksicht muss gegebenenfalls "eingefordert" werden (leider)

"Dabei zeige sich jetzt schon - Maskenverweigerer bilden nur eine kleine Minderheit der Fahrgäste"

Die aber die große Mehrheit nicht nur gewaltig stört, sondern ganz konkret gefährdet.

Ach

Vor ca 2 Wochen bin ich mit der Bahn durch halb Deutschland gefahren.
Kein Zugbegleiter wollte meine Befreiung sehen...
Ich hatte mich innerlich darauf eingestellt, dass Blatt Papier so alle 10 Minuten aus der Handtasche zu holen, Fehlanzeige.
Auf der Rückfahrt das Gleiche.

Ok.

Die Züge waren allesamt 3/4 leer, Abstände kein Problem.

Die einzigen Anfragen kamen von 2 Damen privat.

Das soll sich jetzt ändern?
Wers glaubt wird selig.

Kontrolle

Zeit wird's. Die Masken-Nicht-Träger sind eine Minderheit ... ja ... aber auch 49 % ist die Minderheit. Meine Erfahrung in Bus/Bahn zeigen, dürfte der Durchschnitt eher bei 10 % liegen.

Maskenpflicht

Bei meiner letzten Bahnreise durch Deutschland war es folgendermaßen: Ich stieg in den Regionalzug ein und sofort kam die Schaffnerin und ermahnte mich und ich zog die Maske ohne Widerworte auch über die Nase. Ein anderer Fahrgast auch, aber den erwischte sie später wider und wollte ihn rauswerfen. Am Endbahnhof kam die Polizei. Ich saß die ganze Zeit da und zog die Maske über die Nase wenn sie kam und runter wenn sie ging. Das ist modernes Versteckspiel. Man sitzt eben nicht mehr entspannt da sondern beobachtet die ganze Zeit den Gang. Im Fernzug das gleiche Spiel. Man beobachtet ob jemand kommt und zieht die Maske über die Nase und wenn der Kontrolleur geht, kommt sie unter die Nase. Im Regionalzug anschließend hat der Schaffner wieder "hyperventiliert" bei zwei Schwarzen. Ich war sauer und setze dann die letzten 15 Minuten die Trinkflasche permanent an den Mund und tat so als ob ich trinke. Trinken darf man!!! Das wenige erwischt werden liegt am modernen "Versteckspiel".

@16:34 von Sparer

„Wie denn, bitte ? Falls sich der/die Maskenverweigerer*in weiterhin weigert, eine Maske anzuziehen, und sich auch weigert, auszusteigen, welche Möglichkeiten der Durchsetzung bleiben denn der Polizei dann ? Endlose Diskussion, bis die Person ihren Bestimmungsort erreicht hat und sowieso aussteigen will ?“

Ihre Frage kann ich eindeutig beantworten, weil ich besagte Situation gerade miterlebt habe: Nachdem der Schaffner die Polizei gerufen hatte (der Zug hielt die ganze Zeit - hat insgesamt vielleicht 10 Minuten gedauert) und auf seinem Hausrecht bestand, dass der Maskenverweigerer den Zug verlassen müsste, wendeten die Polizeibeamten schließlich körperliche Gewalt an, und die Person war in wenigen Sekunden draußen. Dann fuhr der Zug weiter. So einfach geht das.

Verweigerer

Eigentlich liebe Politik liegt die geringe Zahl der erwischten "Verweigerer" darin begründet, daß die meisten Leute aufmerksam schauen ob ein Kontrolleur kommt und sie die Maske dann neben dem Mund auch schnell über die Nase ziehen. Meiner Beobachtung zufolge, ist es eben nicht eine kleine Minderheit, die die Maske "lässig" trägt sondern unter jungen Menschen die Mehrheit - zumindest die Hälfte. Inzwischen wissen wir doch fast alle, daß junge Leute oft lediglich Virenüberträger sind ohne Krankheitssysmptome zu zeigen und damit ohne Schäden zu haben. Das gilt nicht immer, aber oftmals. Das wissen die Jungen auch und richten Ihr Verhalten danach aus. Das ist völlig verständlich und natürlich. Ich bin Vierzig und halte es auch so. Bei den Jungen wirkt ein Bußgeld auch oft nicht, weil das Einkommen unterhalb der Pfändungsgrenze liegt und damit nicht bezahlt/eingetrieben werden kann. Der Staat wird dann wohl wie beim Schwarzfahrern Ersatzfreiheitsstrafen verhängen müssen. Aber viele Male.

Am 18. August 2020 um 16:38 von Lyn

Das kann ich bestätigen, ich habe auch ein Atttest. Versuche aber möglichst, mit MSN (korrekt getragen) unterwegs zu sein, was bei kürzeren Strecken mittlerweile ganz gut klappt.

So wie ich das in meiner Umgebung wahrnehme sind die Leute ohne MSN extrem selten. Jedoch tragen viele das Ding unter der Nase. Wie Herr Schmidt-Chanasit schon sagte, dann kann man das Ding auch direkt ganz weglassen, die gleiche Wirkung. Ich verstehe das nicht. Entweder ich kann es gesundheitlich gar nicht, dann habe ich ein Attest, oder ich trage es korrekt.

Ich weiß nicht warum Sie ein Attest haben, aber ich merke das mit ein bißchen Training was möglich ist. Ich hoffe das ich nächstes Jahr soweit bin, das ich auch längere Strecken überstehe.

@Hajo-aus-luenen

"Am Endbahnhof kam die Polizei. Ich saß die ganze Zeit da und zog die Maske über die Nase wenn sie kam und runter wenn sie ging. Das ist modernes Versteckspiel." Am 18. August 2020 um 16:49 von Hajo-aus-luenen

*

Es wird immer wieder durch Lautsprecher angesagt, dass man Masken über die Nase ziehen soll.
Mein kleiner Neffe letztens in der U-Bahn (laut und deutlich, mit dem Finder auf den Mann zeigend):
- "Mama, der Mann hat seine Maske nicht auf der Nase!"

Alle haben geguckt und der Mann hat die Maske über die Nase gezogen.

*

Ps. Mir ist sowas egal. Ich glaube eh nicht an den Quatsch, dass Masken nur andere schützen, also nur in eine Richtung funktionieren. Entweder in beide Richtungen, oder in keine.
Mir reicht es also, wenn ich meine Maske anhabe. Bei kleinen Kindern geht das aber leider noch nicht, die fassen sich noch zu oft ins Gesicht und erklären kann man es ihnen auch noch nicht.

@Sparer - Strafanzeige Gefährlicher Eingriff in Bahnverkehr

Der Zug bleibt solange stehen bis die Bupol diese Person abgeführt hat.
Neben eine Strafanzeige kommt noch der Regress der Bahn oben drauf
pro angefallene Verspätungsminute mal X Züge.

Am 18. August 2020 um 16:46 von DerOstbayer

..........dürfte der Durchschnitt eher bei 10 % ......

Wenn man aber zu den Nicht-Masken-Träger noch die Pseudo-Maskenträger (unter der Nase) zählt, sind es meiner Erfahrung nach schon eher mindestens 20%.

@ Sparer, um 16:34

Wie die Polizei das so gelernt hat:

Wenn der Maskenverweigerer sich weigert, eine Maske anzulegen, wird die Bahn zum “Transportverweigerer“ und die Person wird beim nächsten Halt “ausgestiegen“, ihre Personalien werden festgehalten und sie erhält einen Bußgeldbescheid.

Glauben Sie, die Bundespolizei wird sich auf lange Debatten einlassen?

Am 18. August 2020 um 16:49 von Hajo-aus-luenen

............Man sitzt eben nicht mehr entspannt da sondern beobachtet die ganze Zeit den Gang. Im Fernzug das gleiche Spiel. Man beobachtet ob jemand kommt und zieht die Maske über die Nase und wenn der Kontrolleur geht, kommt sie unter die Nase.............

Wäre es nicht einfacher "entspannt" zu reisen, bevor man sich den Stress des rauf und runter antut ?

Wie viele Fahrgäste halten sich dauerhaft an die Maskenpflicht?

"In den meisten Fällen kämen Fahrgäste der Pflicht, Mund und Nase zu bedecken, nach, wenn sie darauf hingewiesen würden, erklärte das Unternehmen."

... und nehmen sie wieder ab, sobald die "Gefahr" vorüber ist.

Außerhalb der Berufsverkehrszeiten ist dieses Fehlerhalten regelmäßig zu beobachten.

@ Hajo-aus-luenen, um 16:49

Ja, Sie scheinen ja ein so richtiger Scherzbold zu sein.

Andere würden Sie als kindisch bezeichnen, und auch da würde ich nicht widersprechen.

Vielleicht könnte Sie ein Bußgeld dann doch einmal davon überzeugen, dass das Ganze kein Spielchen ist.

Propaganda

Jetzt kommt langsam der PR Zug ins rollen....
Die Politik hat alles richtig gemacht, auch die Wissenschaft, aber was kann man schon gegen die unvernünftigen Bürger unternehmen..... wir sind Schuld.
Oder dann später die Schüler die einfach nicht hören wollen und kein Abstand halten.... oder noch besser: Kitas.

Steinmeier... , naja mal kurz vergessen.

Macht nur Reise falls nötig, sonst bleibt zu Hause... Angela ist jetzt nach Bayern zum ersten Mal in Ihrer Amtszeit in einem Laender Parliament aufgeschlagen.... war wichtig. ... oder es zeigt symbolisch das die Corona Krise vorbei ist?

Spahn, naja, AKK, naja das war am Anfang.
Fussballer, Umarmung nach Tor...

Also, wir sind Schuld.... Maske ist schließlich die Lösung.... wird von jedem max. 15 Minuten getragen und dann gewaschen und gewechselt.... wers glaubt.

Richtig so.

Man kann über den Sinn oder Unsinn von Masken streiten, solange sie aber verpflichtend sind, sind sie eben verpflichtend.
.
Die ganze Diskussion ist ja idiotisch.
Wem es nicht passt, kann ja zuhause blieben oder laufen.
.
Offenbar leben wir in einer Zeit, in der selbst die kleinsten Kleinigkeiten unmöglich sind. Solidarität, was ist das?
.
Die CDU hat in diesem Land wirklich ganze Arbeit geleistet und jedwedes Gemeinwesen zerstört.
.
Heute reden wir über Masken. Morgen dann über viel schlimmere Dinge. Die Folgen einer egomanen Gesellschaft.
.
Jeder ist sich eben selbst der nächste. Und offenbar eben unabhängig vom Alter.
.
Und alle über 65 sollten sich mal fragen, was sie für Werte ihren Kindern weitergegeben haben. Tja, eine Generation des Totalversagens.

Wir Schlaules...

@hajo
"Man beobachtet ob jemand kommt und zieht die Maske über die Nase und wenn der Kontrolleur geht, kommt sie unter die Nase."

Hehe. So ähnlich mach' ich's auch.

@köbes
"Wäre es nicht einfacher "entspannt" zu reisen, bevor man sich den Stress des rauf und runter antut ?"

Nicht bei 35 Grad im Sechser-Abteil.

@Sparer, 16.34h

Die nächste Haltestelle ist nicht unbedingt der Zielort des Verweigerers.

@Hajo-aus-luenen, 16.49h

Und das macht Ihnen auch noch Spaß oder Sie sind gar stolz darauf?

Nur eine Minderheit?

Auch eine Minderheit kann für die Verbreitung des Virus sorgen.

Nicht zu vergessen, die asymptomatisch Erkrankten, die scheinbar gesund sind
Nicht zu vergessen, dass zumindest ein Teil der Erkrankten keine Antikörper gebildet hat und damit wieder erneut infiziert werden und den Virus erneut weitergeben kann.

Auch eine Minderheit ist zuviel!

Deshalb, wie in anderen zivilsierten Staaten auch:
Krasse Geldbußen, die sofort zu entrichten sind!
Nur so kann man die Anordnungen durchsetzen.

Ein Wort an die, die glauben, auf Grund ihres Alters nicht gefährdet zu sein:
In zunehmenden Maß werden Spätfolgen einer Infektion aufgedeckt, die sogar Kinder und Jugendliche betreffen können.

Also nix mit: "Die Alten ins Lager, damit wir richtig Party machen können"

Maskenpflicht !

Sicher, ich persönlich finde es auch nicht prickelnd, die ganze Zeit während einer Zufahrt die Maske zu tragen. Auch mein Verhalten wegen des Einkaufen hat sich ziemlich gewandelt, gehe deutlich weniger wie zuvor.
Aber ich halte mich an die Regeln, die Masken korrekt zu tragen, weil ich mich verantwortungsbewusst verhalte, anderen Menschen gegenüber, aber auch mir und meinem Verständnis von einem friedlichen Miteinander. Dazu gehört andere Menschen zu achten und respektieren.
Da finde ich solche idiotische Spiele mit Maske an und aus völlig unpassend. Das sollte sich bitte alle hinter die Ohren schreiben, die meinen sie müssen solche Spiele spielen, die die Gesundheit Anderer gefährdet !!!

16:49 von Hajo-aus-luenen

«Das ist modernes Versteckspiel. Man sitzt eben nicht mehr entspannt da sondern beobachtet die ganze Zeit den Gang. Im Fernzug das gleiche Spiel. Man beobachtet ob jemand kommt und zieht die Maske über die Nase und wenn der Kontrolleur geht, kommt sie unter die Nase.»

Logischerweise sitzt es sich sehr unentspannt im Zug der DB.
Steht man die ganze Fahrt über wie sein eigenes Erdmännchen Wache.
Und hält danach Ausschau, ob ein Maskenfeind naht.
Zum Glück kann der Feind im Zug nicht auch noch von oben kommen.
Sonst wäre das Erdmännchen noch zappeliger.

Das kluge Erdmännchen setzt die Maske am Anfang der Fahrt über Mund & Nase auf. Will es was trinken … Maske kurzzeitig runter. Ansonsten … zurücklehnen, Buch oder was anderes lesen, Musik hören, Spiele daddeln, aus dem Fenster Landschaft beobachten. Oder schlafen.

Im-Zug-Sitzen ist ja kein Hochleistungssport, bei dem die Maske in grober Art ausreichende Atemzufuhr verhindert. Permanentes Wache-Stehen ist viel anstrengeder.

Bahnboykott

Solange die Betreiber nicht 100-iges Maskentragen durchsetzen, fahre ich keinen Meter mehr mit der Bahn.
Regionalzug HzL (Mehrheitseigner Land BW), Maskenquote ca. 70 %. Hinweis an die Fahrkartenkontrolleurin, sie möge doch sinnvollerweise die Maskenpflicht überwachen. Antwort:" Ich rede mir den ganzen Tag den Mund fusselig und werde nur blöd angemacht". Angeblich hat sie kein Hausrecht und könne keine Fahrgäste mit gültigem Beförderungsausweis aus dem Zug werfen.
Wenn der Arbeitgeber seine Mitarbeiter dermaßen im Stich läßt ……
Warum schaltet sich da der sonst so strenge grüne Verkehrsminister Hermann (AB 130, Fahrverbot ab >21 km/h zu viel) als Aufsichtsratsvorsitzender nicht ein?

Sichere Infos wären mal wichtig

Also, vielleicht können die ganzen investigativen Journalisten der ARD sich mal zusammentun und einen Faktencheck machen bzgl. Aerosole, Tröpfchen, etc. So wie ich es verstanden habe, sind Coronaviren klassischerweise für Erkältungen verantwortlich und werden eigentlich über Tröpfchen übertragen. Die sind eher größer und werden ggf durch die Masken abgebremst. Die Aerosole sind viel, viel kleiner und gehen durch die Masken durch (Originalton Lauterbach, Schmidt-Chanasit, 13.8. bei Lanz). Welche Chancen haben wir also real in Innenräumen, Zügen, etc. eine Infektion mit oder ohne Maske zu vermeiden? Sind Aerosole nur vielleicht verantwortlich oder sicher? Wird dazu momentan konkret weiter geforscht? Bislang sind das alles noch vage Vermutungen, das muss mal deutlich gesagt werden. Man weiß nämlich noch nicht ob genug Viren in diesen Aerosolen sind und ob die tatsächlich reichen um zu infizieren. Also Maske nicht überschätzen und nicht ständig irgendwen Schuldiges suchen.

@ Hajo-aus-luenen

Erzählen Sie eigentlich auch in der Öffentlichkeit, dass Sie im Supermarkt Rasierklingen einstecken, wenn der Kaufhausdetektiv grad wegsieht? Oder dass Sie im Parkhaus immer mal wieder einen Spiegel abtreten, wenn Sie grad im toten Winkel der Kamera sind?

BahnCard gekündigt

Ob das Tragen der "Alltagsmasken" einen passiven oder aktiven Schutz bietet vor einer Infektion mit Viren aller Art, kann ich nicht beurteilen. Da ist sich ja auch die "Wissenschaft" offensichtlich noch nicht einig.

Wenn ich "Die Bahn" benutze, dann in der Regel für Langstrecken. Da kann es schon mal vorkommen, dass man:
1.) auf dem Bahnsteig eine halbe oder ganze Stunde auf den verspäteten Zug wartet. (Maskenpflicht!)
2.) der Zug statt der geplanten 4 Stunden, 5, oder 6 oder auch schon mal 8 Stunden unterwegs ist. (Maskenpflicht!)

Für kurze Strecken mag das Tragen dieser sogenannten Alltagsmasken in Zügen noch gerade akzeptabel sein.

Aber dazu brauche ich keine BahnCard.

Habe das Auto, das seit zwei Jahren unbewegt auf dem Parkplatz steht, zum TÜV gefahren und jetzt darf es wieder auf der Autobahn im Stau stehen. Wenn es da dann wieder weiter geht, kurbele ich das Fenster runter und kann frei atmen.

Schade, bin immer gern mit der "Bahn" gefahren.

Typisch Deutsch

Man hofft, dass die Masse der Gesellschaft vernünftig ist, was aber NIE klappt. Warum sollte der normale Bürger vernünftiger / mehr Verantwortung zeigen als WireCard, Ernst&Young, Banker, die in Cum-Ex und/oder Cum-Cum verwickelt sind, Clan-Familien aus NRW, die Autoindustrie? Die Liste lässt sich beliebig fortführen.

Kein Scherz

Wer keine Maske trägt, gefährdet nicht nur sich und andere. Er trägt auch dazu bei, dass die Maßnahmen wieder verschärft werden müssen. Das trifft nun wirklich alle, verbaut z.B. auch jungen Menschen die Zukunft.
Ich begreife nicht, wie man glauben kann, Corona-Prävention ginge einen persönlich nichts an und wäre eine Art Spielchen. Geht hier wirklich die Bequemlichkeit über alles?

@schabernack, 17:41

Letzte Woche im Zug von Ingolstadt nach Lübeck. Mindestens 35 Grad (im Zug wohl wärmer). Da haben alle unter den Masken geschwitzt und gekeucht.

Da haben auch fast alle irgendwann "gelupft". Sind aus dem Nasenbau gekrochen. Zumindest in Teilzeit (eben bis Uniform in Sicht war).

PS: Es gibt keine klugen Erdmännchen.

18. August 2020 um 17:32 von DerVaihinger @Hajo-aus-luenen

"Und das macht Ihnen auch noch Spaß oder Sie sind gar stolz darauf?"

Ich musste das mehrfach lesen, ob user h. sich nicht etwa mit einem Selbstversuch verdient machen will. Leider "spielt" er wirklich das "Spiel".

Gut, das mal anschaulich 1:1 verfolgen zu können. Nach einem halben Jahr muß ich feststellen, daß Corana die Erwachsenen vom Rest der Menschheit trennt. Egal wie alt die im Einzelnen ist.

Liebem Auffordern nachkommen ...

... und kaum weggedreht, ist die Maske wieder weg? JEDER(*innen) weiß, dass er das Ding tragen muss - wenn also nicht, dann 50€, im Wiederholungsfalle mehr. Der Kuschelkurs hilft nichts, vergeudet nur Zeit. Aber in den ÖPNV-Bussen ist es ja noch schlimmer. Und könnten sich die kleinstaatlerischen Inkompetenten mal auf einheitliche Standards einigen, dann wäre das auch leichter einzuhalten/durchzusetzen. Wie ist's denn nun in der Kneipe? Brauch ich den Zettel? Muss ich beim Gang durchs Lokal Maske tragen? Eine Kakkophonie ohnegleichen. Und Bereiche mit hoher Inzidenz schirmt man nicht ab (Dingolfing etliches über 100 und keine Einschränkung?). Von den popeligen Zuständen in den G-Ämtern ganz zu schweigen. Aber Söder ist ja ein harter Hund: der richtet das im Handumdrehen ...

Spass gehabt? -- Ha, jo!

Meine Güte, da muss man erst ewig (ca. 40 Jahre) warten, bis endlich mal eine Pandemie zuschlägt, damit man so richtig Spass beim Zugfahren haben kann. -- Herzlichen Glückwunsch, Hajo.

Dass man aber fast noch mehr Spass beim Zugfahren haben kann, wenn man ohne Ticket fährt, da man noch viel, viel mehr aufpassen muss – das muss man erst noch gesagt bekommen. – Here you go!

Was soll ...

... dieser unsinnige Satz "nur eine Minderheit".

Es ist doch genau diese Minderheit, die uns nervt. Leute die meinen, für sie gelten Regeln nicht.

Und keiner kontrolliert.

Man selbst kann ja nichts mehr sagen, weil man Angst hat, dass es einem dann geht, wie dem französischen Busfahrer.

@Karl-Heinz Hick

"der Zug statt der geplanten 4 Stunden, 5, oder 6 oder auch schon mal 8 Stunden unterwegs ist. (Maskenpflicht!)" Am 18. August 2020 um 17:50 von Karl-Heinz Hick

*

An Ihrer Stelle würde ich mir einige Masken einpacken.
So ein nasser Lappen vorm Gesicht ist auch nicht gesund.

Das bedeutet: ich werde erstmal alle Orte mit Maskenzwang meiden

Also wenn das so weitergeht mit diesem Maskenzwang überall, werde ich bis Oktober bis die Impfstoffe kommen, alle diese Orte mit diesem Maskenzwang erstmal meiden:

keine Unterstützung mehr von mir für die Bahn
keine Unterstützung mehr für den ÖPNV von mir
keine Unterstützung für die CDU/CSU/AFD mehr von mir
keine Shopping-Touren mehr bis dahin
keine Steuern mehr von mir bis dahin

Von daher kann diese werte Bundesregierung dann mal überlegen, ob sie ab Oktober - wenn diese Impfstoffe kommen - diesen verfassungswidrigen Ausnahmezustand aufhebt oder nicht. Wenn nicht, dann kommt Verfassungsbeschwerde.

@karlheinzhick, 17:50

"Ob das Tragen der "Alltagsmasken" einen passiven oder aktiven Schutz bietet vor einer Infektion mit Viren aller Art, kann ich nicht beurteilen. Da ist sich ja auch die "Wissenschaft" offensichtlich noch nicht einig."

Doch, da ist sich die Wissenschaft völlig einig:

"Hier ist sich die Forschung einig: Für gesunde Menschen ergibt es keinen Sinn, eine Maske zu tragen."

Quelle: tagesschau.de, 10.03.2020

Ich selbst habe es damals anders gesehen, lasse mich aber immer gerne von wissenschaftlichen Erkenntnissen belehren.

Hat es einen Grund, daß Sie Wissenschaft in Anführungszeichen setzen?

@schabernack, 17:41

"Logischerweise sitzt es sich sehr unentspannt im Zug der DB.
Steht man die ganze Fahrt über wie sein eigenes Erdmännchen Wache.
Und hält danach Ausschau, ob ein Maskenfeind naht.
Zum Glück kann der Feind im Zug nicht auch noch von oben kommen.
Sonst wäre das Erdmännchen noch zappeliger.
Das kluge Erdmännchen setzt die Maske am Anfang der Fahrt über Mund & Nase auf. Will es was trinken … Maske kurzzeitig runter. Ansonsten … zurücklehnen, Buch oder was anderes lesen, Musik hören, Spiele daddeln, aus dem Fenster Landschaft beobachten. Oder schlafen.
Im-Zug-Sitzen ist ja kein Hochleistungssport, bei dem die Maske in grober Art ausreichende Atemzufuhr verhindert. Permanentes Wache-Stehen ist viel anstrengender"

Sie haben wunderschön beschrieben, wie man sich das Leben schwer machen kann. Und wie eben nicht.

Immer vorausgesetzt leider, die DB ist da nicht mit zu wenig (oder ausgefallenen) Zügen, nicht an die Erfordernisse anpassbarer Fahrplantaktung und daraus resultierender Platznot vor.

@16:34 von Sparer - Ich denke, daß...

...ein Kaskenverweigerer dann ganz schnell am nächstgelegenden Bahnhof aus dem Zug "begleitet"
wird.

---

Und dann der jenige, auch noch neben der Maske, die er/sie natürlich auf einer Polizeistation tragen sollte,
zu den Kosten des Bahntickets für die Fahrt auch noch die Kosten für den Regelverstoß zahlen.
-
Ggf. sogar noch mit einer Strafanzeige auf vorsätzliche Körperverletzung seitens der Mitfahrenden im Zug rechen.
Denn wer mit Absicht keine Maske in solchen Bereichen trägt, macht dies vorsätzlich.
Und, wenn dadurch andere zu Schaden bekommen,
kann es teuer werden.
-
Und das zurecht.

Bahn verstärkt Masken-Kontrollen

In 120 Fernzügen soll kontrolliert werden?

Wie köstlich!

Leider muss ich bald eine längere Strecke fahren mit einigen Umstiegen.

Mein größte Sorge ist seit Jahren die Pünktlichkeit der Bahn! Da gab es schon vor Corona öfters Probleme.

Wenn jetzt ein oder mehrere Maskensünder die Fahrt verzögert und ich Anschlusszüge verpasse, muss ich etliche Masken einstecken, bis ich mein Ziel erreiche.

Das ist dann keine Freude...

Am 18. August 2020 um 17:50 von Karl-Heinz Hick

Ich Arbeite ,(Maskenpflicht) zwischen 8 und 10 stunden am Tag,in einem sehr warmen umfeld.
Ich war schon vor mehr als 30 jahren in Asien,viele Masken ueberall, kein problem.
PS es ist nicht das Ende der Welt.

@Erst denken 1748

Himmel, die Wissenschaftler forschen, ständig gibt es neue Erkenntnisse (ist die Eigenart von Wissenschaft), in geschlossenen Umgebungen das Ding drauf und mit den Augen lächeln (egal welches Bundesland), Abstand halten, Kontaktregeln beachten / Vernunft walten lassen, Menschen mit wirtschaftlichen Problemen im Rahmen der Möglichkeiten unterstützen. Nicht vergessen, was man Gutes hat und wie vergänglich das ist. Der Rest ist Schicksal. Man hätte auch im Slum geboren werden können.
Was soll dieses nicht enden wollende Hickhack?

Interessant

Jetzt geht hier wieder die Diskussion los über höhere Bußgelder , Strafen , welche Fraktion die Minderheit ist. An die, die am lautesten nach höheren Bußgeldern und Strafen rufen ihr seid die die am meisten Nörgeln und am verbittertsten sind . Es ist ein neuer Virus und es wird nicht der letzte sein . Das ganze Jahr über sind wir allem möglichem ausgesetzt ohne das was noch in die Welt geblasen und gekippt wird. Das dringende Problem ist wie die Natur noch zu retten ist , das die Menschheit überlebt.

um 16:58 von Hajo-aus-luenen

" Meiner Beobachtung zufolge, ist es eben nicht eine kleine Minderheit, die die Maske "lässig" trägt sondern unter jungen Menschen die Mehrheit - zumindest die Hälfte. Inzwischen wissen wir doch fast alle, daß junge Leute oft lediglich Virenüberträger sind ohne Krankheitssysmptome zu zeigen und damit ohne Schäden zu haben. Das gilt nicht immer, aber oftmals. Das wissen die Jungen auch und richten Ihr Verhalten danach aus"

Wieder ein Vertreter der "rentenversicherungsentlastenden" Sichtweise...

Diese ganzen Corona-Maßnahmen sind ab Impfstoff aufzuheben

Dass heißt:

diese ganzen Corona-Maßnahmen sind - auch laut diverser Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages ab Markteintritt der Impfstoffe restlos aufzuheben wegen Verfassungswidrigkeit.

Siehe:

1.

https://tinyurl.com/y9wcf6e8
bundestag.de: Vorliegen einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite im Sinne
des § 5 Absatz 1 Infektionsschutzgesetz
Begriffsverständnis und Feststellung durch den Deutschen Bundestag

2.

https://tinyurl.com/yyfurf2m
bundestag.de: Ausgewählte Aspekte zu COVID-19-Erkrankungen bei Kindern

3.

https://tinyurl.com/yxhadjlw
bundestag.de: Covid-19-Pandemie bedingte Änderungen im Wahlrecht

4.

https://tinyurl.com/y3f72f42
bundestag.de: Die Corona-Pandemie im Lichte des Völkerrechts (Teil 2)
Völkerrechtliche Pflichten der Staaten und die Rolle der Weltgesundheitsorganisation

Bahn verstärkt Masken-Kontrolle

Reisende, die sich "vehement" weigerten, bildeten nach wie vor eine "kleine Minderheit". In solchen Fällen kann die Fahrt rasch enden. "In Konfliktsituationen setzt dies die Bundespolizei um", hob die Bahn hervor.
###
Na da wird sich die Bundespolizei aber freuen !
Und für die Einhaltung wird die Polizei dann von Beginn bis zum Ende der Fahrt Rund um die Uhr präsent sein müssen.
Natürlich, ein Zugbegleiter und Schaffner wird in einer
Konfliktsituation sehr schnell überfordert sein, daher wird letztendlich die Polizei in ausreichender Stärke die Einhaltung durchsetzen müssen.
Die Frage lautet allerdings. Ist die Polizei dafür auch Personell und logistisch gerüstet ?

Masken ab und auf

Es wird wohl nötig, bei meinen letzten Zugfahrten kam manchmal noch nichtmal ein Fahrkarten-Kontrolleur.

Als ich selbst dann durch den Zug lief, sah ich überall Menschen schnell die Maske hochziehen.

Ok, es waren sehr heiße Tage, es ist mit MNS manchmal sehr unangenehm und man schwitzt, bekommt kaum Luft, es ist manchmal kurz nötig Luft zu holen und auch mal etwas zu trinken.

Die Klimaanlage im Zug dürfte allerdings eine Virenschleuder sein. Von daher: besser Maske aufsetzen.

Ein Schaffner machte eine Durchsage auf die nette Art, so nach dem Motto, „es herrsche Maskenpflicht, nicht nur die Masken aufsetzen wenn er komme„. Die kennen das sehr wohl.

Was hilft, ist in der Tat nur Zugverbot, Beförderungsverbot wie im Bus auch üblich.
Und leider wohl hohe Strafen.

Die Bahn will jedoch sicher nicht ihre Kunden vergraulen.

Am 18. August 2020 um 17:16

Am 18. August 2020 um 17:16 von sonnenbogen
Propaganda
Also, wir sind Schuld.... Maske ist schließlich die Lösung.... wird von jedem max. 15 Minuten getragen und dann gewaschen und gewechselt.... wers glaubt.

Maske ist ein teil der Lösung… niemand sagt es ist die absolute Lösung.
Soviel sollte man zum Thema schon wissen,ansonsten ist das Anti Masken Propaganda.

Maskenverweigerer...

... sind Gefährder. Jeder darf seine Meinung zur Maskenpflicht haben aber tragen muss man sie trotzdem. Genauso wie jeder seine Meinung zur Notwendigkeit einer Fahrerlaubnis haben darf. Aber ablegen muss jeder die Fahrprüfung trotzdem, wenn man ein Fahrzeug im öffentlichen Strassenverkehr bewegen will. Es geht um Gemeinsinn und Sicherheit für alle. Wer mag da abseits stehen (?), ausser die, die sowieso immer abseits stehen, weil sie sich da am wohlsten fühlen.

Hang zum Absolutismus.

Hat der Deutsche wieder etwas gefunden, wo er seinen erblich bedingten Hang zum Absolutismus ausleben kann.

Stoffmasken im öffentlichen Personenverkehr...

Regeln

Es gibt gute Gründe, Corona als nicht gefährlich anzusehen. Es gibt aberebenfalls gute Gründe, das Virus als gefährlich anzusehen. Das ist die große Deutungshohrit. Darauf basieren unsere aktuellen Regeln des Zusammenlebens. Nur genau dieses befolgen von Regeln und damit das Zusammenleben haben wir wegen Fundamentaoppositionellen Knalltüten und Parallelweltverirrter seit ca 30 Jahren verlernt. Die muss man dann auch mal in einer weichgespülten Demokratie einfach durchgreifen. Eigentlich wegen nem Stück Stoff lächerlich, aber alternativlos!

@Demokratieschue - Wie kaufen Sie dann ihre Lebensmittel ?

Ein vollständiges Leben ohne Sozialkontakte ?

Ist wirklich alles übers Internet bestellbar ?

Bahn verstärkt Masken-Kontrolle

Am 18. August 2020 um 16:55 von Egleichhmalf
Nachdem der Schaffner die Polizei gerufen hatte und auf seinem Hausrecht bestand, dass der Maskenverweigerer den Zug verlassen müsste, wendeten die Polizeibeamten schließlich körperliche Gewalt an, und die Person war in wenigen Sekunden draußen... So einfach geht das.
###

Ah ja. So einfach geht das... Ich stelle mir gerade vor wie es wohl auf einen Bahnhof wie Bremen abgelaufen wäre, wo es doch schon in normalen Zeiten nicht möglich ist für Sicherheit zu sorgen. So einfach ist es eben doch nicht...

Corona Maske

Können wir Herrn Söder bezüglich seines Versagens in Bayern auch haftbar machen, wegen der nicht zugestellten Positiven Corona Ergebnisse , Wie viele Manschen erkranken dadurch an Corona ? Und wie viele sterben deshalb ? Aber es war ja nur eine Panne . Von wegen Strafen und so . Was ist denn ein Menschenleben Wert, wenn er vor der Zeit sterben muss,und vor allem , was hilft ihm das wenn er an Corona gestorben ist , da hilft dann die Maske auch nicht mehr , ja so ist das mit der Pflicht und der Verantwortung .
Demut bitte

@ 17:02 von Köbes4711

Ich weiß nicht, warum Sie das Atest haben..

Ich habe es wegen Asthma und COPD.

Meine Lungenärztin hat mir gesagt, dass ich nach max 2 Stunden massiven Ärger mit den Bronchien bekomme, das ist aber dann nur der Anfang.
Der Unsinn arbeitet sich dann in die Lunge vor.

Trainieren kann man das nicht, vollkommen unmöglich.

Meine Lungen sind einfach kaputt.

Ein paar Minuten sind eine Sache, der ganze Tag eine vollkommen andere Hausnummer. Ich wäre am Ende des Tages auf der Intensivstation.

Am 18. August 2020 um 18:04 von Demokratieschue...

`"Das bedeutet: ich werde erstmal alle Orte mit Maskenzwang meiden"

Wenn sie nicht mehr einkaufen gehen, werden sie verhungern.

...und die Steuern, die sie nicht zahlen wollen, werden ihnen übrigens automatisch abgezogen.

Ansonsten, werden sie mal erwachsen - Menschen, die uns alle aus Prinzip gefährden wollen, auf die können wir in der Öffentlichkeit verzichten.

17:56 von rossundreiter

«Letzte Woche im Zug von Ingolstadt nach Lübeck. Mindestens 35 Grad (im Zug wohl wärmer). Da haben alle unter den Masken geschwitzt und gekeucht.»

Hitze mit über 30 Grad Celsius in Zügen wird ja nicht anhalten, bis der Weihnachtsmann an der Tür klingelt. Im Sommer ist Maskentragen allerdings schweißtreibender als in Sibirien im Winter.

«PS: Es gibt keine klugen Erdmännchen.»

Sind nicht klug genug, um Bücher zu lesen, oder Computer zu bedienen.
Sie sind klug genug, um nicht auszusterben.
Und sie können ohne Maske-Tragen-Müssen in Zügen der DB mitfahren.
Mit Hilfe, und in Begleitung Erwachsener.
Tickets an Automaten ziehen können sie auch nicht.
Macht sie weniger flexibel beim Reisen …

18:20 von Demokratieschue...

Was wollen sie denn mir, dem einfachen Landbewohner eigentlich sagen. Ich bin zugegebener Maßen überfordert.

@17:56 von rossundreiter

Letzte Woche im Zug von Ingolstadt nach Lübeck. Mindestens 35 Grad (im Zug wohl wärmer). Da haben alle unter den Masken geschwitzt und gekeucht.

Das halte ich für unwahrscheinlich, da es vom ICE bis zur EURO-Bahn, ABELIO etc. seit geraumer Zeit Klimaanlagen gibt, die angenehme Temperaturen in den Abteilen auch bei 35° außen herstellen.
Diese Ausfälle der ICE's vor geraumer Zeit waren eher die Ausnahme.

MfG DoJo ;)

@ weltoffen (18:22): das hier ist nicht erwiesen

hi weltoffen

Das hier stimmt so nicht:

Maske ist ein teil der Lösung… niemand sagt es ist die absolute Lösung.
Soviel sollte man zum Thema schon wissen,ansonsten ist das Anti Masken Propaganda.

Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis für die Wirksamkeit der Masken.

https://tinyurl.com/y3mvgfl4
salzburg24.at: Experten sehen Maskenpflicht skeptisch

Wirkung nicht bewiesen
Univ. Prof. Dr. Franz Allerberger sagt in einem Video auf der Website der Österreichischen Agentur für Ernährungssicherheit (AGES), dass es anhand von vorhandenen Studien nicht belegbar sei, dass das Tragen einer Maske bei "durch die Luft übertragenen Krankheitserregern" einen wirklichen Effekt habe. "Man sieht ja bei diesen Einmal-Mundschutzmasken links, rechts, oben, unten wie die Luft hineinkommt", so Allerberger.

18:04 von Demokratieschue...

>>keine Unterstützung mehr von mir für die Bahn
keine Unterstützung mehr für den ÖPNV von mir
keine Unterstützung für die CDU/CSU/AFD mehr von mir
keine Shopping-Touren mehr bis dahin
keine Steuern mehr von mir bis dahin
Von daher kann diese werte Bundesregierung dann mal überlegen, ob sie ab Oktober - wenn diese Impfstoffe kommen - diesen verfassungswidrigen Ausnahmezustand aufhebt oder nicht. Wenn nicht, dann kommt Verfassungsbeschwerde.<<

Keine Sorge. Nach dieser deutlichen Warnung wird sehr bald der MNS-"Zwang" fallen gelassen... wenn dann auch wieder die berühmte Verfassungsbeschwerde kommen soll... ne, das geht dann so nicht weiter.

"Maskenverweigerer bilden nur eine kleine Minderheit"

Ich lade die Tagesschauredaktion herzlichst dazu ein, bei mir vorbeizukommen, um die oben genannte These im größeren Umkreis überprüfen zu können. Sie werden merken, dass wir, nicht nur in der Bahn, aber gerade dort, es mit bis zu 40 % der Anwesenden zu tun haben.

Unter "Verweigerer" fallen letztlich auch alle, die im Oben-Ohne-, auch bekannt als Armin-Laschet-Style, rumlaufen, egal ob absichtlich oder nicht.

Ich sehe auch, dass, wenn man sich hier die Beiträge durchliest, es sich andernorts nicht viel nimmt.

Übrigens reicht, selbst wenn dies wahr wäre, eine "kleine Minderheit" aus (wenn ich mich richtig erinnere, ist die Ansteckungsgefahr relativ groß im Gegensatz zu anderen Viren), und Befreiungen helfen da nicht, auch wenn ich diese verstehe.

Ich schüttele jedes Mal den Kopf, wenn sich Politiker hier selbst beweihräuchern. Ist wie beim Autofahren:
Selbst in Ländern mit hohen Bußgeldern, wie der Schweiz, habe ich schon erlebt, wie wenig Nutzen Strafen haben.

@ Demokratieschue...

Diese ganzen Corona-Maßnahmen sind ab Impfstoff aufzuheben

Welche Corona-Maßnahmen kennen Sie denn?

@ Mika D (18:22): ich bin bereits weg von der Bahn

hi Mika D

mich hat die Bahn bereits verloren:

Was hilft, ist in der Tat nur Zugverbot, Beförderungsverbot wie im Bus auch üblich.
Und leider wohl hohe Strafen.

Die Bahn will jedoch sicher nicht ihre Kunden vergraulen.

Ich bin bereits wieder auf Familienauto umgestiegen. Auch mein Bruderherz in Stuttgart steigt bereits auf Autoring zurück. Von daher treffen Sie uns mit diesen unverhältnismäßigen Strafforderungen nicht mehr. Ich werde erst wiederkommen, wenn dieser ganze Corona-Wahnsinn ab Oktober mit diesem Impfstoffen vorbei ist oder ab nächstes Jahr.

Maskenverweigerer?

Unser Ordnungsamt greift da voll durch. Mit Billigung einer riesen großen Mehrheit der Bevölkerung.

@weltoffen, 18:16

"Ich war schon vor mehr als 30 jahren in Asien, viele Masken überall, kein problem."

Richtig... aber keine Maskenpflicht... der entscheidende Unterschied...

Maskenverweigerer

... sind Menschen, die selbst denken und sich nicht von unsinnigen Vorschriften der Politiker disziplinieren lassen. Auch nach 6 Monaten Corona-Hysterie gibt es immer noch keinen vernünftigen Nachweis, dass Masken tatsächlich schützen, und in Ländern ohne Maskenpflicht ist die Lage nicht schlimmer als in Ländern mit Maskenpflicht. Die Panikmache der Politiker und Massenmedien hat aber offenbar gewirkt, und so erleben wir jetzt eine zutiefst gespaltene Gesellschaft, in der sich „Maskengegner“ und „Maskenbefürworter“ gegenüberstehen, anstatt miteinander an vernünftigen Lösungen der entstandenen Probleme zu arbeiten. „Teile und herrsche“ ist ein bewährtes Mittel zur Machterhaltung, und es zeigt seine Wirkung auch jetzt wieder.

Einige Erwachsene...

haben den Ernst der Lage wegen der erneuten stärkeren Verbreitung dieser speziellen Corona-Viren wohl immer noch nicht erkannt.
Da wird dann in den Zügen kindliches Katz-und-Maus-Spiel mit den Kontrolleuren getrieben, und es wird sich auch noch damit gebrüstet, womöglich sogar in den "Sozialen Medien" geteilt.

In den meisten Bahnen gibt es außer funktionierenden Klimaanlagen auch Kameras an den Decken jeden Abteils, falls das diesen Witzbolden noch nicht bekannt ist. Ich habe es schon erlebt, dass eine Kontrolleurin gezielt in "unser" Abteil kam, weil ein angetrunkener Fahrgast sich bei mir in der Nähe sehr rüpelhaft gegenüber Anderen verhalten hatte.
Bei Corona speziell gibt es offenbar noch keine einheitlichen Vorgaben, was der/die einzelne Bahnmitarbeiter/-in genau für Befugnisse hat. Ansonsten stünden sie bei diesem ständigen Ab- und Aufestzen Einzelner wohl sehr schnell überall auf der Matte.

Wenn ich die Kommentare hier

Wenn ich die Kommentare hier lese, dann bin ich immer mehr davon überzeugt, dass es ein echtes (!) "Normal" nie wieder geben wird :(

Am 18. August 2020 um 18:11 von morgentau19

.........und ich Anschlusszüge verpasse......

Dann bleibt nur das Erstattungsformular bei der DB. Aber auf Dauer kann ich mir nicht vorstellen, das es oft vorkommt. Ein normaler Bürger, der in einem Fernzug reist wird wohl kaum wollen, von der Polizei abgeführt zu werden. Vor allem wenn er bis dahin noch nie mit dem Gesetz in Konflikt getreten ist.

17:41 von schabernack

Hiermit möchte ich mich mal für die von Ihnen wunderbare Art & Weise bedanken, wie Sie selbst die "schwersten" Gedankengänge mancher User hier bis ins kleinste Detail widerlegen und zugleich Ihren Grund dazu deutlich, aber nie böse, erklären können. Und immer mit der wichtigen Note Humor dabei.
Ihre Antworten haben mich oft schon zum lachen gebracht. Und das wiederum ist ernst gemeint. Mehr davon, bitte!

18:07 von Nettie / @schabernack

«Immer vorausgesetzt leider, die DB ist da nicht mit zu wenig (oder ausgefallenen) Zügen, nicht an die Erfordernisse anpassbarer Fahrplantaktung und daraus resultierender Platznot vor.»

Ich fahre sehr selten mit der DB. Kürzlich tat ich es (mit meiner Freundin) auf der Strecke Köln - München und zurück. Wir fuhren & saßen in einer entspannten "Masken-Gemeinschaft". Hier sozusagen als "Einmalereignis".

Waren die Züge pünktlich (im Rahmen von + 15 min.), nicht überfüllt.
Bei Urlaubsreisen zum Freunde-Besuchen reicht mit eine solche Pünklichkeit immer aus.

Ich weiß nicht, wie es auf anderen Strecken im Detail ist. Auch weiß ich es bei der Strecke Köln - Düsseldorf. Auf der fahren Züge im 30 bis 60 Minuten-Takt. Die sind allerdings so gut wie immer sehr voll.

Bahn verstärkt Masken-Kontrollen

Drei Wochen persönliche Assistenz für einen Corona Patienten bzw. später einen Corona Rekonvaleszenten, das wäre doch eine hübsche Ahndung für Luschigkeit beim Umgang mit Abstand und Maske - falls sich dabei einer als Luschig im Umgang mit seinem Nächsten erweist, könnte er/sie ja auch ersatzweise bei einem Ebola Ausbruch zum Einsatz kommen.

Platz-Reservierung

Vor allem sollte aber die DB eine verbindliche Platz-Reservierung für Fernzüge einführen, so wie es schon lange in anderen Ländern üblich ist. Dann könnte man sich etwas sicherer fühlen bei längeren Reisen.
Aber bevor sich die DB nicht dazu durchringen kann, muss ich als Risiko-Mensch leider auf eigentlich geplante Reisen verzichten.
Maskenpflicht hin oder her.
Ich verstehe nicht, dass sich die DB vehement dieser Forderung verweigert.

@Hajo-aus-luenen

Es ist schon bemerkenswert, wie Sie hier offen ihr asoziales Verhalten herausposaunen.

von Demokratieschuetzerin2021 um 18:20 Uhr

"keine Unterstützung mehr von mir für die Bahn
keine Unterstützung mehr für den ÖPNV von mir
keine Unterstützung für die CDU/CSU/AFD mehr von mir
keine Shopping-Touren mehr bis dahin..."

Andrea - das können sie machen, auch wenn ich die Auswahl der Parteien, die sie unterstützen oder auch nicht, nicht ganz nachvollziehen kann..

"keine Steuern mehr von mir bis dahin"

Damit könnten sie allerdings Probleme bekommen - die entsprechenden Gesetze finden sie sicher schnell...

um 17:09 von Nachfragerin

... und nehmen sie wieder ab, sobald die "Gefahr" vorüber ist.

Genau das ist das Problem. Statt höflich darauf aufmerksam zu machen, sollte das Bußgeld gleich anstehen. Beim Fahren ohne gültige Fahrkarte klappt das ja auch, warum nicht bei Leuten, die keine Maske tragen?

30% oft ohne

Im Juli Bahn ICE gefahren. Es waren nicht viele im Wagon, aber 30% der Leute haben die Maske unter der Nase gehabt oder ständig telefoniert um der Maskenpflicht zu entgehen (bekanntlich sind die Alltagsmasken ja schalldicht, so dass mit Maske telefonieren anscheinend nicht geht). Oder ständig was gesnackt. Nur kurz hochgezogen als der Schaffner kam, danach wieder runter, teilweise sogar unters Kinn. Gelacht und gequatscht und die Aerosole schön in die Luft gehauen. Absolut egoistisch. Nehmen es einfach in Kauf potentiell ihre Viren an andere zu geben aus eigener Bequemlichkeit und weigern sich mal für eine gewisse Zeit etwas an einer Gemeinschaftsaufgabe mitzuhelfen. Einfach absolut arschig.
Tja, fahre nun Auto. Will ich eigentlich nicht, aber so ist es halt.

@18:04 von Demokratieschue...

Liebe Userin,
bei vielen Ihrer Kommentare haben Sie meine volle Zustimmung, doch manchmal liegen Sie ganz schön daneben.
Sie schreiben:
Also wenn das so weitergeht mit diesem Maskenzwang überall, werde ich bis Oktober bis die Impfstoffe kommen, alle diese Orte mit diesem Maskenzwang erstmal meiden:
keine Unterstützung mehr von mir für die Bahn
keine Unterstützung mehr für den ÖPNV von mir
...
keine Steuern mehr von mir bis dahin
.
Von daher kann diese werte Bundesregierung dann mal überlegen, ob sie ab Oktober - wenn diese Impfstoffe kommen - diesen verfassungswidrigen Ausnahmezustand aufhebt oder nicht.

Haben Sie denn dem Virologen Drosten u.a. nicht zugehört? Einen verlässlichen Impfstoff kann es mit sämtlichen Vorkehrungen (Tests an verschiedenen Gruppen und Auswertungen möglicher Nebenwirkungen etc.) bis Oktober gar nicht geben.
Möchten Sie sich wirklich mit irgendeinem nicht ausreichend getesteten Wirkstoff impfen lassen?

Nun denn... jede/-er nach seiner/ihrer Facon.

@Demokratieschülerin 18.04

Das glauben Sie doch selbst nicht, dass der Ausnahmezustand aufgehoben wird. Noch nicht mal die Verhältnismäßigkeit wird geprüft. Wenn Sie die letzten Tage die Berichterstattung verfolgen und Merkel, Spahn &Co zuhören, dann sehen Sie, dass schon die nächsten Verschärfungen vorbereitet werden. Eben hieß es noch, die Ansteckungsgefahr im Freien sei gering. Heute verhängt Frankreich eine Maskenpflicht beim Joggen...

@rossundreiter

Erkenntnisse vom 10.3.2020 sind natürlich noch hochaktuell. Oder ist das als Ironie zu verstehen?

Ich finde es gut

"Am 18. August 2020 um 17:32 von DerVaihinger
@Hajo-aus-luenen, 16.49h
Und das macht Ihnen auch noch Spaß oder Sie sind gar stolz darauf?"

;-) Ich finde es gut und richtig

um 18:33 von Lyn

"Ich habe es wegen Asthma und COPD.

Meine Lungenärztin hat mir gesagt, dass ich nach max 2 Stunden massiven Ärger mit den Bronchien bekomme, das ist aber dann nur der Anfang.
Der Unsinn arbeitet sich dann in die Lunge vor.

Trainieren kann man das nicht, vollkommen unmöglich.

Meine Lungen sind einfach kaputt.

Ein paar Minuten sind eine Sache, der ganze Tag eine vollkommen andere Hausnummer. Ich wäre am Ende des Tages auf der Intensivstation."

/
Entweder sie bringen Dinge, die die Ärztin gesagt hat, durcheinander, oder ein gut gemeinter Rat... suchen sie sich einen Lungenfacharzt (m/w), der etwas von COVID-19 in Verbindung mit Asthma und COPD versteht.

 18:43 @Demokratieschue...

"... Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis für die Wirksamkeit der Masken.

https://tinyurl.com/y3mvgfl4
salzburg24.at: Experten sehen Maskenpflicht skeptisch ... "

Erstaunlich,
Sie finden immer etwas, was zu Ihrer Meinung passt.
Sie präsentieren und das, auch wenn es längst veraltet ist,
es neue Aussagen gibt.

Besonders lustig zu Ihrem Beitrag (Link)

》Veröffentlicht:
01. April 2020 07:10 Uhr 《

Ach und wegen Impfstoff, am Besten, Sie bitten Herrn Putin um eine Ladung.
Nebenwirkungen bei seiner Tochter
( laut Putin selbst, russ. TASS o. ä.) erhöhte Temperatur.

Gruß
Leipzigerin59

@spax-plywood 19.20

da haben Sie natürlich Recht. Sind ja schon die vom 17.08.schon wieder veraltet;-)
das ist ja das Problem, dass was heute gilt, morgen wieder nicht mehr gilt. Was ist jetzt mit den tückischen Aerosolen? Vor denen Masken dann wiederum kein Schutz sind? Ernst oder Panikmache? Manche tragen Corona-Regeln vor sich her wie die 10 Gebote. Nur dass die eine längere Gültigkeit haben und nicht alle paar Tage 5 ersetzt werden

Am 18. August 2020 um 20:04 von warumeigentlichwer

Es ging um den Grund, weshalb die Foristin den MSN nicht für längere Zeit vertragen kann.

18:56 von Jacko08

«Hiermit möchte ich mich mal für die von Ihnen wunderbare Art & Weise bedanken, wie Sie … zugleich Ihren Grund dazu deutlich, aber nie böse, erklären können. Und immer mit der wichtigen Note Humor dabei.»

Ganz ernsthaften Großen Dank für dieses Ihr Kompliment !

Humor ist ein Schwert mit einer Scharfen Klinge.
Fast immer schärfer als Wut !

Endlich, endlich ...

... ich fühle mich zur Zeit beim Bahnfahren oft unwohl, denn immer wieder sitzen in meiner Nähe Menschen ohne Maske. Dabei denke ich: Ob wohl gerade diese, die auch in anderen Situationen unvorsichtig sind, für die Allgemeinheit besonders gefährlich sind?

Ich weiß nicht, ob viel geholfen ist, wenn sie nach einem Gespräch mit dem Schaffner ihre Maske nur für kurze Zeit über die Nase ziehen. Eine spürbare Sanktion fände ich effektiver. Dafür sollen sie auch gerne eine Maske als Trostpflaster bekommen.

Beim Schwarzfähren können sie ja auch nicht schnell für den ursprünglichen Preis nachlösen.

Ein paar Mal Ernst machen wird das Problem erledigen

Ein paar Mal Ernst machen und zeigen, dass sich die Allgemeinheit nicht auf der Nase herumtanzen lässt, wird Wunder wirken. Ich glaube, dass die Zahl der Verweigerer dann so klein wird, dass sie gut in den Griff zu bekommen ist.
Die 150 Euro Strafe, für den, der ertappt wird, finde ich passend. Sie sollte flächendeckend umgesetzt werden.

16:49 von Hajo-aus-luenen

"Am Endbahnhof kam die Polizei. Ich saß die ganze Zeit da und zog die Maske über die Nase wenn sie kam und runter wenn sie ging. Das ist modernes Versteckspiel."

,.,.,

Das war ja unglaublich mutig von Ihnen.

Das ist nicht nur ein modernes Versteckspiel, sondern auch eine beliebte Attacke auf Leib und Leben anderer.

Darauf kann man stolz sein.

Je mehr Mitbürger man auf die Intensivstationbefördert, desto beruhigter kann man dann einst selber einschlummern.

Wissen entwickelt sich

Es stimmt, dass unser Wissen und unser Verständnis über die Krankheit und ihre Ausbreitungswege zunimmt. Vieles wird detaillierter und besser belegt.
In Ihrem Beitrag hört es sich aber an, als wäre alles willkürlich und würde sich drehen wie eine Fahne im Wind. Mir scheint, diese Auffassung kann nur jemand haben, der von den Vorgängen und Zusammenhängen überfordert ist.
Denn was ist denn die aktuell beste Erkenntnis? Doch die untersuchte und überprüfte. Nicht unbelegtes Geraune und vieldeutiges Gemurmel!

Am 18. August 2020 um 17:25 von MrEnigma

"Die Folgen einer egomanen Gesellschaft"

Bin wirklich kein CDU-Wähler, und will ihre Verantwortung gegenüber der gesellschaftlichen Entwicklung entsprechend ihrer Beteiligung sicher nicht kleinreden, aber
liegen ihre Prinzipien nicht eher in Obrigkeitsglauben und konservativer Wertedisziplin?
Und hat die sicher festzustellende Egomanie, also das angebliche Vorrecht des Individuums auf frei Selbstentfaltung ....ohne Rücksicht auf das Gemeinwesen blabla...
nicht eher seinen Ursprung in den '68ern?

Selbstdisziplin, also freiwilliger Verzicht auf bestehende Freiheiten, selbst wenn sie vernünftig wäre, ist in der Modernen nicht angesagt.

16:58 von Hajo-aus-luenen

"Inzwischen wissen wir doch fast alle, daß junge Leute oft lediglich Virenüberträger sind ohne Krankheitssysmptome zu zeigen und damit ohne Schäden zu haben. Das gilt nicht immer, aber oftmals. Das wissen die Jungen auch und richten Ihr Verhalten danach aus. Das ist völlig verständlich und natürlich. Ich bin Vierzig und halte es auch so."

,.,.,

Bei anderen Kriminellen ist das möglicherweise ähnlich.

Das Grundprinzip ist da:
wieviele Leute kann ich in meinem Leben schädigen, ohne selbst beschädigt zu werden.

Das ist natürlich ganz natürlich bei kriminell Gebürsteten.

In allen diesen Fällen aber gilt auch:
eine hohe Prozentzahl zahlt selber ebenfalls.

Stimmt einfach nicht!

1. Es sind viele, die im Zug sitzen ohne / ohne korrekt aufgesetzten MNS.

2. "Demnächst"??? Seit 12.08. besteht Maskenpflicht und Sanktion von 150,00 EUR bei Zuwiderhandlung - sofort, nicht nach Diskussion.

3. Selbst Zugführer laufen zu ca. 50 % durch
den Zug ohne MNS. (wahrscheinlich alle "befreit"!)

Und: Zählen die Leben von Menschen in
Regionalzügen weniger als die in Fernzügen?

Einfach unglaublich, was dieses bundeseigene Unternehmen sich erlaubt.

"Es ist schon bemerkenswert,

"Es ist schon bemerkenswert, wie Sie hier offen ihr asoziales Verhalten herausposaunen."

Ach, wissen Sie, da koennen Sie wirklich gelassen bleiben.
Fuer einige geht es einfach darum andere zu brueskieren, besonders aus der Sicherheit ihrer online-anonymitaet heraus, und das ist Ihnen sicherlich auch bewusst.
Es besteht eine gute Wahrscheinlichkeit, das der von Ihnen angesprochene Forist brav seine Maske traegt wo immer geboten, und dann hier auf trotzigen Buerger macht.
Locker bleiben.

um 20:19 von Köbes4711

"Es ging um den Grund, weshalb die Foristin den MSN nicht für längere Zeit vertragen kann."

Wir diskutieren hier das tragen eines MNS im Zug.
Wer Asthma oder COPD in einem Stadium hat, das ein tragen einer MNS (wir reden nicht von FFPx) ausschließt, fährt auch nicht mehr Zug.

Fernverkehr

Hallo

so wie ich das bisher verstehe, ist das Fehlen eines Mund-Nasenschutzes in den meisten Bundesländern nur im öffentlichen Nahverkehr verboten bzw. unter Strafe - aber nicht im Fernverkehr (Corona-Verordnungen der Länder).

Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist keine Beförderungsbedingung im Fernverkehr der Deutschen Bahn.

Weiss da jemand was Genaues? Was ist die rechtliche Grundlage für Maskenpflicht im Fernverkehr? Kommt die Bundespolizei auch im Fernverkehr zum Einsatz? Ist das von Bundesland zu Bundesland verschieden?

Unsinn

Auf zugigen Bahnsteigen von fast leeren S-Bahnstationen bin ich schon angesprochen worden, dass ich eine Maske aufzusetzen habe. Damit erreicht man bei mir genau das Gegenteil - gerade wenn man anschließend noch mehrere Stunden im ICE sitzen muss.

Dann gilt wieder Faust: "Vernunft wird Unsinn, Wohlthat Plage".

Am 18. August 2020 um 18:54 von Marathon_Uwe

"Auch nach 6 Monaten Corona-Hysterie gibt es immer noch keinen vernünftigen Nachweis, dass Masken tatsächlich schützen, und in Ländern ohne Maskenpflicht ist die Lage nicht schlimmer als in Ländern mit Maskenpflicht."

Wie sagte die katholische Kirche im Mittelalter - es gibt keinen vernünftigen Nachweis, dass die Erde rund ist.

Glauben sie immer noch, dass die Erde eine Scheibe ist?

@Linuxpinguin - 18:04

Zitat:"..werde ich bis Oktober bis die Impfstoffe kommen, alle diese Orte mit diesem Maskenzwang erstmal meiden:
...keine Unterstützung für die CDU/CSU/AFD mehr von mir..."

Hui, das ist neu! Haben Sie jemals CDU/CSU/AFD unterstützt? Zumal die AFD meines Wissens den von Ihnen als verfassungswidrig bezeichneten Maskenzwang ablehnt.

Gruß rambospike

Am 18. August 2020 um 20:14 von Leipzigerin59

Volle Zustimmung Danke.

Bahn ist Virenschleuder

Erstens funktioniert die Klimaanlage nicht immer, und es gibt Gelegenheiten die Maske auf der Stundenlangen Fahrt abzunehmen (Toilette, Bordbistro). Leider nutzen viele Deutsche die Bahn ja nicht zum Spaß sondern zum Pendeln.

Die steigenden Coronazahlen sind wenig überraschend. Dabei sind jetzt eh viele im Ausland oder machen Urlaub zu Hause. Wenn die Millionen Deutschen, die trotz allem ins Ausland gefahren sind, wieder zurückkommen, dürften die Zahlen von 1.400 Neuinfektionen täglich wie ein Traum erscheinen.

18:05 von rossundreiter

<< Doch, da ist sich die Wissenschaft völlig einig:

"Hier ist sich die Forschung einig: Für gesunde Menschen ergibt es keinen Sinn, eine Maske zu tragen."

Quelle: tagesschau.de, 10.03.2020 >>

,.,.,

Es ist auf jeden Fall dringlich zu empfehlen, stets auf ÜBERHOLTE wissenschaftliche Ergebnisse zu setzen.

Je überholter die sind, desto mehr kann der geschätzte User sicher sein:

dass das alles nichts bringt.

Am 18. August 2020 um 17:41 von schabernack

Der ist Klasse, aligado.

18:17 von Dr. Cat

"An die, die am lautesten nach höheren Bußgeldern und Strafen rufen ihr seid die die am meisten Nörgeln und am verbittertsten sind ."

,.,.,

Da haben Sie was falsch verstanden.

Am lautesten - und gellendsten - brüllen die, denen der Maskenzwang die Freiheit aus der Seele gezogen hat und die nun quasi im seelischen Gefängnis sitzen.

Verbittert sind die, die andauernd vor Gericht ziehen, weil der Schutz anderer Menschen für sie ein Verbrechen ist.

Am 18. August 2020 um 18:56 von traurigerdemokrat

Am 18. August 2020 um 18:56 von traurigerdemokrat
Wenn ich die Kommentare hier

Wenn ich die Kommentare hier lese, dann bin ich immer mehr davon überzeugt, dass es ein echtes (!) "Normal" nie wieder geben wird :(

Joo,das hab ich auch gesagt als die Bloede Idee mit dem Gurt im Auto kam.

Aber ich habs ueberlebt.

18:04 von Demokratieschue...ler ??

Am 18. August 2020 um 18:04 von Demokratieschue...
Das bedeutet: ich werde erstmal alle Orte mit Maskenzwang meiden (Vorkommentar)
- Gut so - Denn schon die Fortsetzung mit "wenn im Oktober der Impfstoff kommt" zeigt auf,dass hier ein Wunschdenken die Oberhand zur Realität behält !!
Ich würde aber vorher noch die Chloratbrühe von Trump rein pfeifen...damit der Impfstoff auch den Covid 19 findet und nicht zum Covid -14a abbiegt! (Sarkasmus)
Selten so eine Kommentar-Zusammenstellung gelesen -aber seit das alles mit Trump so laufen kann....braucht man sich über Verweigerer nicht zu wundern! Arbeitseinsatz in Desinfektion einer Intensiv-Station (-ohne Maske ) statt Geldstrafe ! Basta..

Am 18. August 2020 um 18:33 von VictorJara

"Wie viele Manschen erkranken dadurch an Corona ?"
...nicht mehr als ohne Tests!
Was ist passiert? Aufgrund unzureichender Vorbereitungen hat Bayern, von mir aus auch Söder, 44.000 Tests umsonst ausgeführt, weil die Ergebnisse erst zu einer Zeit mitgeteilt werden, zu der diese bereits wieder irrelevant sind. Wenn die darunter 900 festgestellten Infizierten vernünftig genug waren, warten sie noch heute auf ihr Ergebnis - und die übrigen natürlich auch.
Falls nicht sind an weiteren Infektionen weder die Tests, noch die fehlenden Ergebnisse schuld - diese hätten rechtzeitig bestenfalls neue Infektionen verhindert.
Ohne Tests hätte diese Möglichkeit erst gar nicht bestanden.
Also 44.000x200€=8.800.000€ --- Peanuts!

Disziplin einfordern!

"Selbstdisziplin, also freiwilliger Verzicht auf bestehende Freiheiten, selbst wenn sie vernünftig wäre, ist in der Modernen nicht angesagt."

Doch, wie wir sehen: Bei die meisten Bürgern verhalten sich durchaus diszipliniert, wenn es einen starken Grund gibt. Nur bei Rücksichtslosen nicht.

Und wenn es einen so starken Grund gibt, sollte die Gemeinschaft das Recht haben, die Rücksichtslosen zu verantwortungsvollem Verhalten zu zwingen. Insbesondere wenn die geforderten Einschränkungen nicht besonders groß sind, sondern eher im Überwinden von Trotz liegen.

18:54 von rossundreiter

«Ich war schon vor mehr als 30 jahren in Asien,
viele Masken überall, kein problem.»

«Richtig... aber keine Maskenpflicht... der entscheidende Unterschied...»

Na klar. Und wäre in Deutschland keine Pflicht.

Dann täten Sie so‘n Ding natürlich immer und überall aufsetzen.
Wahrscheinlich auch nachts im Bett beim Schlafen.
Aber wo Pflicht ist … da muss man sich dem Unfug ja widersetzen.
Den man ohne Pflicht gar nicht als Unfug empfände.

Sehr sinnvoll und erwachsen !

Maskenpflicht wegen Corona ist in China.
In Vietnam und Thailand auch.
Zu anderen Ländern in Asien weiß ich es nicht genau.

Keine Pflicht ist in Südkorea und Japan.
In Japan gar kein Gesetz, so was zu verordnen.
Tragen tun Japaner die Dinger trotzdem.
Tokyo liegt auf dem gleichen Breitengrad wie der Süden von Kreta.
Süd-Japan ist subtropisch bis tropisch.
Können Sie sich vorstellen … welches Wetter dort Klima ist.

Und dann so'nen dampfend-heißen Kalauer vom 10.03.2020 zitieren.
Masken seien Wirkung für die Katz !

Nur mit geht´s

So lange mir niemand beweist, dass die Maske in Corona-Zeiten sinnlos ist, werde ich die Maske tragen! Warte auf Expertenmeinungen!

18:52 von Demokratieschue...

"Ich bin bereits wieder auf Familienauto umgestiegen. Auch mein Bruderherz in Stuttgart steigt bereits auf Autoring zurück."

,.,.,

Das ist doch eine gute Lösung. Sie und Ihr Bruder werden uns in den Zügen jedenfalls NICHT krank machen können.

Jeder ist willkommen, der als Maskenverweigerer die Züge meidet.

Am 18. August 2020 um 20:52 von warumeigentlichwer

Sie meinen also, die Leute mit diesen Krankheiten sollen nun nicht mehr am öffentlichen Leben teilnehmen ?

Marmolada: Glauben sie, dass die Erde eine Scheibe ist?

Selbstverständlich ist die Erde eine Scheibe, in einigen islamistischen Ländern (Maskenpflicht für Frauen!) erkranken nur Männer an Corona, und wenn ich beim Betreten eines Restaurants für 30 Sekunden (bis ich an meinem Tisch sitze) eine Maske trage, schütze ich mich und andere.
Ich werde auch weiterhin brav Infizierte zählen und nicht darüber nachdenken, wo eigentlich die unzähligen Kranken und Toten nach den Großdemonstrationen in einigen deutschen Städten (nicht nur gegen die Corona-Maßnahmen) sind. Ich wäre auch nie auf die Idee gekommen, mir die Hände zu waschen, wenn mich nicht die Politiker meines Vertrauens dazu aufgefordert hätten, und natürlich besuche ich immer beim ersten Auftreten eines Schnupfens meine Oma im Altersheim und umarme sie ganz besonders herzlich. Nur Bahn fahre ich nicht mehr, bis dieser ganze Wahnsinn vorbei ist (also wahrscheinlich den Rest meines Lebens).

Cowboys

Ich erinnere mich als Junge Burschen haben wir immer Cowboy und Indianer gespielt,Cowboys immer maske auf, den ganzen tag,ohne das die Polizei eingegriffen hat.

Am 18. August 2020 um 21:17 von Icke 1

Da Corona wie viele Viren bleiben wird, und wahrscheinlich niemand 100% beweisen kann, das Masken sinnlos sind.....werden Sie wohl Maskenträger bis zum Lebensende.......

21:17 von Icke 1

"So lange mir niemand beweist, dass die Maske in Corona-Zeiten sinnlos ist, werde ich die Maske tragen!"

.-.-.-.

Danke für diesen Satz.

@schabernack

"Dann täten Sie so‘n Ding natürlich immer aufsetzen."

Genau. Wenn es die Infektionszahlen hergeben.

Nebenbei, ich war einer der ersten Maskenträger dieses Jahr. Da war noch Winter. Ich wurde auf der Straße quasi ausgelacht. Nicht, dass es mich gestört hätte. Denn ich wusste aus Asien, dass man sich schützen sollte und KONNTE (auch wenn die westliche Wissenschaft bis heute anderes erzählt).

Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass man den Bürger wenig später bei derart niedrigen Zahlen VERPFLICHTEN würde.

"Und dann so'nen dampfend-heißen Kalauer vom 10.03.2020 zitieren."

Natürlich. Wurde ja bisher nicht richtiggestellt.

Am 18. August 2020 um 18:43

Am 18. August 2020 um 18:43 von Demokratieschue...
@ weltoffen (18:22): das hier ist nicht erwiesen

Hi Demokratieschue……...

Wenn Sie noch einen andern link Googeln, werden Sie einen finden der die Wirksamkeit belegt.

Das Netz ist voll ,von was immer Sie als Fachfrau glauben wollen.

LG

Nun ja

Gleich mehrere aktuelle Studien bescheinigen deutschen Krankenhäusern mangelnde Hygiene. Nach Angaben des Instituts für Labormedizin, Mikrobiologie und Krankenhaushygiene des Hamburger Großklinikums LBK stecken sich jedes Jahr zwischen 450 000 und 900 000 Patienten während ihrer stationären Behandlung mit Keimen an.
Konrad Reinhart, Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Universitätsklinikums Jena, geht davon aus, dass allein auf den Intensivstationen pro Jahr rund 55 000 Patienten an schwerer Blutvergiftung und Infektionen sterben. Das sind Probleme welche jeden treffen können nicht Corona

Die Wirkung der Masken ist mathemstisch eindeutig nachgewiesen

@ Icke 1:
Nur mit geht´s. So lange mir niemand beweist, dass die Maske in Corona-Zeiten sinnlos ist, werde ich die Maske tragen!

Man hat heute ja viel mehr Informationen über Masken. Im Gegenteil, der Nutzen von Masken ist nachgewiesen.
Forscher aus Mainz, Darmstadt, Kassel und dem dänischen Sønderborg haben für diese Untersuchung den Infektionsverlauf in Jena mit dem anderer deutscher Kommunen verglichen.

Die Wirkung von einfachen Stoffmasken auf den Verlauf der Pandemie ist eindeutig nachgewiesen.

https://www.tagesschau.de/inland/corona-masken-schutz-studie-101.html

Maske sinnlos?

Anfangs haben die WHO und in ihrem Schlepptau die deutschen Gesundheitsämter den Sinn von Masken für den Träger bestritten. Schon damals war die Frage, warum die Menschen in Asien, die mehr Erfahrung mit verwandten Viren haben, dann Masken tragen: Womöglich, weil sie mehr Gemeinschaftssinn haben.
Seitdem haben WHO und Ämter dazugelernt. Das finde ich gut: Ihre Positionen sind nicht beliebig, sondern gereift.

Behauptungen hier im Forum, der Nutzen von Masken sei nicht nachgewiesen, werden durch Wiederholung nicht wahr.

Nasse Masken verlieren ihre Schutzwirkung. Im Freien bei ausreichendem Abstand sind Masken unnötig. Deswegen ziehe ich sie an Bahnsteigen unter freiem Himmel ab, um sie nicht feucht zu atmen.

@sausevind

"Je überholter die sind, desto mehr kann der geschätzte User sicher sein: dass das alles nichts bringt."

Was meinen Sie damit?

Ich habe bereits im März gegen die "Wissenschaft" angeschrieben, dass Masken SEHR WOHL etwas bringen.

Dafür wurde ich auf dieser Seite damals als rechter Verschwörungstheoretiker beschimpft (vielleicht sogar von Ihnen?).

Im Archiv alles nachzulesen, wer mag.

Bahn verstärkt Masken-Kontrollen

Also ich glaube da wir Corona noch jahrelang haben werden ist die zeit dieser Massenverkehrsmittel und des ÖPNV vorbei.

Es muss jetzt schnelle gute und preiswerte Lösung für den individual Verkehr geben. Zb. gleiche Förderung für E und Gas Autos sowie zuschuss von 50% bei Umrüstung.

bleiben denn der Polizei dann ?

von Sparer @
Also die Polizisten von Düsseldorf lösen das in 5 Sek.

Überall das gleiche Problem.

Jeder setzt sich mehr oder weniger über bestehende Regeln hinweg.
Da hilft nur konsequentes Handeln.
Ohne wenn und aber.
Nur so kann man das Problem in den Griff bekommen.
Und mit konsequentem Handeln,meine ich spürbare und wehtuende Strafen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: