Kommentare

Müssten Trumpwähler nicht häufiger zur Briefwahl greifen?

"Kritiker vermuten, dass Trump seine Wiederwahl bei einer höheren Briefwahlbeteiligung gefährdet sieht."
> Lässt sich diese Vermutung auch begründen?

Wenn weiße, alte Männer die Stammwählerschaft von Trump repräsentieren, dann ist das eine Corona-Risikogruppe, die überproportional häufig auf die Briefwahl zurückgreifen wird. Trump würde sich also ins eigene Fleisch schneiden, wenn er die Briefwahl behindert. (Zumal das keiner Demokratie würdig ist.)

"Ich habe alle angewiesen, die Post zu beschleunigen, nicht die Post zu verlangsamen." (Trump)
> Je schlechter die Bezahlung, desto schneller wird gearbeitet - in Trumps Kopf klingt das bestimmt logisch...

Dealmaker

Diese erbärmlichen Taschenspielertricks mögen im Immobiliengeschäft funktionieren, hoffentlich werden sie im täglichen Politleben durchschaut.

@ 23:12 von Nachfragerin

Lesen Sie doch mal die Nachrichten der letzten Tage durch und überlegen Sie, ob Ihre Fragen nicht schon beantwortet sind...

offene Manipulation

Es ist erschreckend wie offen, kalt und bar jeder Fairness die Regierung Trump alles daran setzt, Menschen aus unterprivilegierten Schichten die Teilnahme an der Wahl zu erschweren.

Aus dem sonnigen Golf-Ressort.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: