Kommentare

Die Diktatur gehört

Die Diktatur gehört abgeschafft zu Gunsten von Demokratie. Monarchie ist schon längst überholt.

Ich kann verstehen das die vom König die Nase voll haben

Also ich sag ehrlich:

ich kann auch verstehen, dass die von diesem König deswegen die Nase voll haben, weil der lieber im Ausland - bei uns in Bayern auf Kosten von Bayern - abhängt als sich um sein Volk zu kümmern. Er hätte bei sich Zuhause genug Aufgaben die auf ihn warten.

Und Diktatur muss wirklich weg, egal wo in welchem Land:

Zwischen dem Monarchie-treuen Lager und pro-demokratischen Aktivisten gibt es in Thailand schon länger Spannungen. Bei einer Kundgebung forderten nun Tausende Neuwahlen und eine offene Debatte über die Rolle der Monarchie.

Unter Protestrufen wie "Nieder mit der Diktatur" besetzten Demonstranten die zentrale Kreuzung rund um das Demokratiedenkmal in der thailändischen Hauptstadt.

Siehe dazu UN-Menschenrechts-Charta Artikel 29.

22:13 von Werner40

Die Diktatur gehört abgeschafft zu Gunsten von Demokratie. Monarchie ist schon längst überholt
.
- Diktatur
- Demokratie
- Monarchie
bringen sie da nicht was durcheinander ?

in Thailand ist der König die absolute Instanz,
kümmert sich aber nie um Politik,
tagespolitsche Dinge schon überhaupt nicht.
Ob die Monarchie in Thailand in Frage gestellt wird ?
wer einmal in Thailand war, der König ist allgegenwärtig
in jedem Lokal, in jedem noch so kleinen Büro hängt sein Bild
an jeder Straßenkreuzung ist er zu sehen an Transparenten 20 x 30 m
Sich über das Königshaus kritisch zu äußern wäre in etwa wie hierzulande den Holocaust leugnen
war 9 Monate nach dem Tod des Königs in Bangkok
da defilierten noch 10.000de am Tag an seinem Sarg, schwarz gekleidet
also man kann ja viel in den Medien behaupten, ich kann es mir schwerlich vorstellen

„Bei einer Kundgebung forderten nun Tausende Neuwahlen und eine offene Debatte über die Rolle der Monarchie“

Eine wirklich offene Debatte ist Grundvoraussetzung für jeden wirklichen Fortschritt der menschlichen Gesellschaft. Und deren Unterdrückung zugleich Grund allen Übels. Gut, dass dies offensichtlich überall auf der Welt immer mehr Menschen erkennen. Und gemeinsam etwas dagegen tun.

Der König

in Thailand ist eine absurde Realität...und was soll man da machen, wenn die einfachen Leute diese „Absurdität“ anbeten.

da gab es doch mal nen ehemaligen Minister

der meinte am Rednerpult im thailändischen Parlament
Zitat : "als Angehöriger des Königshauses hätte ich es im Leben auch einfacher gehabt"
der wurde noch am Rednerpult verhaftet, 2 Jahre Bau

übrigens der Film "Anna und der König von Siam" ist dort verboten

Alle müssen sie vom Tron, raus aus ihren Schlössern

Ob König/in von Thailand, Schweden, Grossbritannien, Spanien usw, ob Präsident und Schlossherr in Deutschland oder Österreich, alle müssen sie vom Tron und raus aus ihren Schlössern.

Wer immer noch glaubt dass es eine Einzelperson als Staatsoberhaupt mit oder ohne Krone braucht hat mit Demokratie nicht viel am Hut.

In der Demokratie gibt es exakt ein Staatsoberhaupt. Den Souverän. Das VOLK!

Merkt euch das endlich, ihr Superdemokraten...

Grüsse aus der Schweiz

22:35 von Sisyphos3

«war 9 Monate nach dem Tod des Königs in Bangkok
da defilierten noch 10.000de am Tag an seinem Sarg, schwarz gekleidet»

Der damals verstorbene König war ja auch der König namens: "Bhumibol Adulyadej". Der war König von 1946 bis 2016. Sehr beliebt bei der Bevölkerung. 70 (!) Jahre König ist eine sehr lange Zeit.

Der jetzige König "Maha Vajiralongkorn" scheint an Bescheidenheit so gar nichts von seinem Vater zu haben. Sehr viel seiner Königszeit verbringt er in Bayern. Er ist aber nicht die Reinkarnation von Ludwig II., aber König von Thailand.

Gar kein König muss sich wundern, dass man über ihn spottet, wenn der König seinen Hund zum General in der Armee ernennt. Im Alten Rom war einst ein Pferd Senator. Auch das trug dem Pferdebesitzer & -ernenner außer Spott gar nichts ein.

Man sagt immer, Japaner machten Gewese um den Tennō. Zu Thailand ist Reisehinweis, niemals (!) eine Banknote mit König drauf "als Reserve" in Strumpf / Schuh zu stecken.

Majestätsbeleidigung in Gänze !

Proteste gegen Regierungen...

...sind ja nichts Ungewöhnliches, aber ich habe inzwischen das Gefühl, dass es mittlerweile etwas höchst Seltenes ist, wenn überhaupt mal irgendwo eine Führung weitestgehend von der Bevölkerung positiv gesehen wird.

Was sagt das über den Zustand unserer globalen Gesellschaft aus und was kommt da noch auf uns zu?

23:09 von Messi

«Ob König/in von … alle müssen sie vom Tron und raus aus ihren Schlössern.

Wer immer noch glaubt dass es eine Einzelperson als Staatsoberhaupt mit oder ohne Krone braucht hat mit Demokratie nicht viel am Hut.
In der Demokratie gibt es exakt ein Staatsoberhaupt. Den Souverän. Das VOLK!

Merkt euch das endlich, ihr Superdemokraten …»

Es scheint sich noch nicht bis in die Schweiz, an den Vierwaldstätter See.
Und in die Hohle Gasse hinein rumgesprochen zu haben.

Dass alle Monarchien in Europa keine Absolutistischen mehr sind, die Untertanen zwingen, Äpfel von Köpfchen ihrer Kinder zu schießen. Auch muss man keine Gessler in Hohlen Gassen mehr von Pferden schießen, um dem Joch der Knechtschaft zu entrinnen.

Sagen Sie das in der Schweiz als Information aus der Neuzeit weiter.
Evtl. liegt es an den vielen Bergen in der Schweiz, dass von diesen Neuen Nachrichten noch nicht alle Schweizer was vernahmen.

Man kann heute in Monarchien leben.
Ohne Frohnarbeit fürchten zu müssen !

@ Messi

In der Demokratie gibt es exakt ein Staatsoberhaupt. Den Souverän. Das VOLK!

Deshalb wählt sich das Volk eine Person aus seiner Mitte, die das Volk bei Staatsbesuchen vertritt.

23:22, schabernack

>>Der damals verstorbene König war ja auch der König namens: "Bhumibol Adulyadej". Der war König von 1946 bis 2016. Sehr beliebt bei der Bevölkerung. 70 (!) Jahre König ist eine sehr lange Zeit.<<

Er war übrigens auch Jazzmusiker (Saxophon).

Meines Wissens der einzige wirklich königliche.

Wenn man mal von King Oliver, Nat King Cole, King Curtis oder B.B. King absieht.

23:45, Kommunist

>>@ Messi
"In der Demokratie gibt es exakt ein Staatsoberhaupt. Den Souverän. Das VOLK!"

Deshalb wählt sich das Volk eine Person aus seiner Mitte, die das Volk bei Staatsbesuchen vertritt.<<

Ich bitte Sie.

In einer wahren Demokratie schlägt da doch der Souverän in Gänze auf:=)

23:48 von fathaland slim

«Wenn man mal von King Oliver, Nat King Cole, King Curtis oder B.B. King absieht.»

Nicht zu vergessen … Der König von Mallorca.
Und Roland Kaiser …

22:35 von Sisyphos3

"Sich über das Königshaus kritisch zu äußern wäre in etwa wie hierzulande den Holocaust leugnen"

,.,.,

Dieser Vergleich, den Sie hier machen, ist dermaßen grauenvoll, dass ich am liebsten gar nicht wissen will, welche Haltung der hat, der sich ihn ausgedacht hat.

Amt des Königs

Ich würde das Amt des Königs zum Wahlamt machen. Der König würde auf fünf Jahre gewählt. Eine einmalige anschließende Wiederwahl sollte möglich sein. Dann darf der König in einem kleinen Schloss mit schöner Aussicht wohnen und erhält einen Chauffeur und ein Gehalt von sagen wir etwa 250.000 Euro. Das wäre doch eine gute Idee.

Bewerben darf sich jeder Staatsbürger mit einem Alter von mindestens 40 Jahren. Der König dürfte natürlich kein anderes besoldetes Amt, kein Gewerbe und keinen Beruf ausüben und weder der Leitung noch dem Aufsichtsrate eines auf Erwerb gerichteten Unternehmens angehören.

@ fathaland slim

In einer wahren Demokratie schlägt da doch der Souverän in Gänze auf:=)

Wo denken Sie hin? Da reicht das Teeservice doch nie und nimmer.

23:55, Sausevind

Ja, eine ungeheuerliche Geschmacklosigkeit.

23:55, schabernack

>>23:48 von fathaland slim
«Wenn man mal von King Oliver, Nat King Cole, King Curtis oder B.B. King absieht.»

Nicht zu vergessen … Der König von Mallorca.
Und Roland Kaiser …<<

Jetzt trägt es Sie aber aus der Kurve:=)

Man kann König Bhumibol übrigens sogar bei Youtube bewundern, da spielt er "How High The Moon".

22:35 von Sisyphos3

«wer einmal in Thailand war, der König ist allgegenwärtig
in jedem Lokal, in jedem noch so kleinen Büro hängt sein Bild
an jeder Straßenkreuzung ist er zu sehen an Transparenten 20 x 30 m»

Grauenhafte Monarchen-Verehrung.
Ich war noch nie in Thailand.

Personenkult der Absurdität ist zu jedem Land, das ich potentiell bereisen könnte, mit der allerbeste Grund, gerade dort hin niemals zu reisen.

Laos ist sehr interessant. Dort war ich einmal für viel zu kurz.
An Thailand reizt mich in Asien … gar nichts.

00:03, Kommunist

>>@ fathaland slim
"In einer wahren Demokratie schlägt da doch der Souverän in Gänze auf:=)"

Wo denken Sie hin? Da reicht das Teeservice doch nie und nimmer.<<

Wahre Demokratien zeichnen sich durch gigantische Teeservices aus.

Nicht gewusst?

23:55 von Sausevind

Danke für diese Klarstellung.

@Kommunist

Nicht wählen. Per Losverfahren bestimmen. Denn ein kluger Mensch (obwohl, war ein Mann) sagte einst so etwa: Wer sich für ein Amt bewirbt, disqualifiziert sich selbst damit.

@ fathaland slim (0:07)

>>Man kann König Bhumibol übrigens sogar bei Youtube bewundern, da spielt er "How High The Moon".<<
------
King Kong hat sogar in mehreren Spielfilmen mitgemacht.

Darstellung: