Ihre Meinung zu: Studie zu Corona: Tödlich gefährliche Fake News

11. August 2020 - 14:59 Uhr

In sozialen Netzwerken grassieren seit Monaten abstruse Gerüchte über angebliche Heilmittel gegen Covid-19. Das hat einer Studie zufolge viele erst krank gemacht - oder sogar das Leben gekostet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.285715
Durchschnitt: 3.3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

vielleicht

gibt es auch mal eine Studie, wie sich das neue Leben mit Einschränkungen auf die Menschen ausgewirkt hat. Wie viele gestorben sind, weil sie aus Angst nicht ins Krankenhaus gingen usw., bei wie vielen mehrder Gesundheitszustand z.B. bei Drepressionen massiv verschechtert hat. Wie viele wegen nicht wahrgenommener Vorsorgeuntersuchungen erkrankt oder gestorben sind. Man kann ja über alles Studien machen. Vielleicht kommt man ja mal auf die Idee, eine Strategie zu entwickeln, was und wie wieder Sachen möglich sind, und welche gar nicht mehr. Das würde für viele eine Planungssicherheit geben. Wir werden ja mit dem Virus leben müssen, ob wir es wollen oder nicht.

Fake News sperren

In den USA gibt es erfreuliche Ansätze, Fake News in sozialen Medien zu löschen oder zumindest mit einer Bemerkung zu versehen, z. B. bei Twitter. Donald Trump kann das bestätigen.

Studien

Die hier vorgestellte Studie scheint mir doch sehr unseriös und mit "heisser Nadel" gestrickt zu sein. Ob es wirklich einen Zusammenhang zwischen den Fakenews und den Todesfällen gibt, kann sehr bezweifelt werden. Wer beispielsweise glaubt, dass man das Virus mit Knoblauch vertreiben oder durch das Trinken von Desinfektionsmittel besiegen kann, hat vielleicht auch sonst Probleme. Warum die TS derartige Artikel veröffentlicht, verstehe ich nicht. Der Rücktritt einer Berliner Senatorin wegen Steuerhinterziehung wurde nicht an dieser Stelle ins Netz gestellt. Auch das verstehe ich nicht.

@ Köbes4711 - relativ vernünftig

vielleicht gibt es auch mal eine Studie, wie sich das neue Leben mit Einschränkungen auf die Menschen ausgewirkt hat. Wie viele gestorben sind, weil sie aus Angst nicht ins Krankenhaus gingen usw.,

In Deutschland kann man das wohl getrost ausschließen.

15:16 von Köbes4711

>>Vielleicht kommt man ja mal auf die Idee, eine Strategie zu entwickeln, was und wie wieder Sachen möglich sind, und welche gar nicht mehr. Das würde für viele eine Planungssicherheit geben. Wir werden ja mit dem Virus leben müssen, ob wir es wollen oder nicht.<<

Vielleicht werden Sie es nicht glauben, aber genau das ist das Bestreben der politisch Verantwortlichen: Herauszufinden was geht und was nicht geht und wann was gehen könnte.

Zu Ihrer Planungssicherheit äußern Sie sich ja selber: wir werden mit dem Virus leben müssen

... und daran, dass ständig neue Erkenntnisse und Sachverhalte die Situation und damit die "notwendigen" Maßnahmen verändern, werden Sie sich gewöhnen müssen.

rer Truman Welt

So, jetzt bleibe ich aus meiner Sicht einmal hart an das Berichtete und hoffe, die Redaktion verwährt nicht wieder zu diesem Thema die Freigabe.
"Der Begriff Infodemie werde in diesem Zusammenhang als "Überfluss an teils akkuraten und teils unrichtigen Informationen" definiert."
Auf der Basis dieser Definition frage ich mich seit Monaten, was neben den im Artikel erwähnten Schwachsinn, welcher durch's Netz geistert, allerdings auch an Infodemie in den Öffentlich Rechtlichen Nachrichten-Quellen verbreitet wird.
Ich würde dafür spenden, wenn eine völlig unabhängige wissenschaftliche InstitutIon - wenn es denn eine solche geben sollte - untersucht, wieviel Prozent der regulären Nachrichtensendungen mit Corona Thematik belegt wurde und wie hoch die thematische Wiederholung waren bzw. ohne wesentlichen Informationswert war. Ich glaube solche Zahlen würden die Infodemie dort sehr deutlich machen. Gefühlt halte ich 20 - 30% von allen Nachrichten zu diesem Thema für wesentlich.

Uninformierte Uniformierte.

Wenn schon die Polizei teilweise mit völlig unbrauchbaren Staubmasken herum läuft, dann braucht man nicht nach Indien schauen. Und dann sind auch keine Fake News Terroristen schuld sondern der Arbeitgeber der Polizei.

Fake News!

Dabei weiß in Wahrheit überhaupt KEIN einziger Mensch weltweit , wieviele Menschen weltweit in der Realität tatsächlich AM oder nur MIT dem Corona Virus verstorben sind!

Denn versterben hier in Deutschland von den 2700 durchschnittlich "normal Verstorbenen täglich auch NUR 0,2 Prozent MIT Corona, dann liegt diese Sterberate von 5,4 Personen pro Tag sogar höher(!) als die offiziellen 3 am oder MIT Corona verstorbenen Personen täglich!

Wo ist hier genau die Grenze zur Fake News oder eben keine Fake News?

Naja, aber das gab es schon immer

...wenn auch nicht in dem Ausmaß. Aber auch vor sozialen Medien gab es Leute, die meinten, eine handfeste Sepsis mit homöopathischen Globuli behandeln zu können, oder andere von keiner Wissenschaft getrübte Vorstellungen. Und - es braucht ja immer 2 - eben auch Leute, die es glaubten. Auch da wäre die simple Frage "Warum macht das sonst keiner?" sinnvoll gewesen.

Das Grundproblem ist ein anderes: In den meisten Fällen treffen Unkenntnis durch mangelhafte Schulbildung und natürlich auch Angst vor dem Virus auf die Armut bzw. soziale Benachteiligung der Opfer - wenn ich sowieso nie zum Arzt gehe, weil ich es mir nicht leisten kann oder es einfach keinen gibt, weiß ich noch weniger, was alles Scharlatanerie ist, und greife nach jedem vermeintlichen Strohhalm. Hier in Europa hat wohl kaum jemand Desinfektionsmittel oder Rinderexkremente getrunken.
Und ja, diese Form der Armut gibt es leider auch in ansonsten hochentwickelten Ländern.

recht skurril

Das mutet alles recht skurril an: hochkonzentrierter Alkohol, Verzehr von Methanol bis zum Erblinden, Trinken von Desinfektionsmitteln, Kuhdung ....

Deshalb sollte man dies in dem Kontext sehen, dass in manchen Teilen der Welt recht abstruse Vorstellungen nicht nur bzgl. Corona herrschen. Hier tut Aufklärung insgesamt not.

Albinos werden ermordet, weil die Körperteilen angeblich Macht verleihen u. Aids heilen.
Bedrohte Tier sterben, weil Tigerpenisse als Potenzmittel und zermahlene Rhinozeros-Hörner als Krebsheilmittel gelten.

Die Liste lässt sich fast beliebig fortsetzen.

Das ist EIN Problem mit

Das ist EIN Problem mit diesen sogenannten "sozialen Netzwerken": Jeder kann da mehr oder weniger schreiben was er will, und andere unkritische und im Zweifel allgemeinbildungsferne Menschen nehmen das für bare Münze und probieren es aus.
Eigentlich sollten diese "(a)sozialen Netzwerke" geächtet und verboten werden, da sie eine ernsthafte Gefahr für die Allgemeinheit sind!

@köbes, 15:16

"(...) vielleicht gibt es auch mal eine Studie, wie sich das neue Leben mit Einschränkungen auf die Menschen ausgewirkt hat."

Nein, so etwas kann es gar nicht geben. Wie Kowalski bereits sagte, für Deutschland ausgeschlossen. Am Ende erwüchsen daraus noch Ausfall- oder Schmerzensgeldansprüche gegen die Regierung. Gott bewahre.

Unterschiedliche Länder,

Unterschiedliche Länder, unterschiedliche Sitten. Nicht umsonst hat Indien die sauberste exponentielle Verbreitungskurve. Die sieht nämlich so aus, als ob exakt gar nichts an Maßnahmen gegen die Ausbreitung unternommen wird. Das hat bisher kein anderes Land so sauber hinbekommen.

Bildung, Bildung, Bildung

und eine Spur gesunder Menschenverstand. Das hilft dagegen, auf sog. Fake News hereinzufallen. Das war so, ist so und wird immer so bleiben.
Also lasst und von Generation zu Generation daran arbeiten, dass die Ausbildung immer besser wird und der gesunde Menschenverstand nicht hinter der Technik, Internet oder sonstigen "Hörigkeit" zurückfällt...
Jede, aber auch jede Information muss zwingend kritisch hinterfragt werden (auf Logik, Intention, Aussage, etc.)- egal woher sie kommt...

Im Prinzip sind Gifte sehr wirksam gegen Corona: wenn man Tod ist, bekommt man auch keinen Virus. Die erste Hälfte des Halbwissens ist also korrekt, nur wurde die zweite Hälfte nicht bedacht.

Traurig ist, dass auch Kinder dadurch Schaden nehmen, dass Erwachsene in Panik geraten und extreme Maßnahmen an ihnen ausprobieren. Gut gemeint ist eben nicht gut gemacht.

Du liebe Güte!

Wahrscheinlich sind weltweit zehntausende wenn nicht sogar hunderttausende Menschen allein aufgrund der Tatsache MEHR verstorben, weil man aufgrund aufgrund der grassierenden Corona Hysterie unzählige andere ebenfalls lebenswichtige Operationen und Behandlung anderer Krankheiten in den Gesundheitssystemen dieser Welt einfach nach hinten geschoben hat!

Dann sterben die Menschen halt an Malaria, Typhus, Tuberkulose, Krebs, Tetanus usw, aber halt eben NICHT an Corona!

Tot sind diese Leute allerdings trotzdem!

Hmm? Was ist mit dem Strafrecht?

Es gibt ja im Umfeld von Sars-CoV-2 durchaus identifizierbare Verbreiter von Unsinn.

Können zumindest die nicht wegen Anstiftung zur Körperverletzung (allfällig auch Körperverletzung mit Todesfolge) belangt werden?

@Stern2100

"Wer beispielsweise glaubt, dass man das Virus mit Knoblauch vertreiben oder durch das Trinken von Desinfektionsmittel besiegen kann, hat vielleicht auch sonst Probleme." Am 11. August 2020 um 15:27 von Stern2100

*

Ich bin immer weder entsetzt darüber, dass Knoblauch in dem Zusammenhang mit Konsum von Desinfektionsmitteln zusammengenannt wird.

Natürlich ist Knoblauch gesund! Schon wegen der Vitamine und Mineralien, die er enthält. Für das Immunsystem auf jeden Fall von Vorteil.

Und die Nebenwirkungen: Manche halten dann von alleine Abstand. ;-)

*

Was den massiven Gebrauch von Desinfektionsmittel angeht:
Ich verstehe nicht, dass die Leute das machen, wo doch jahrelang die Gefahren der Antibiotika-Resistenzen durch die Medien gehen.
Gegen Desinfektionsmittel bilden sich genauso Resistenzen, wenn das Mittel falsch verwendet wird und vor allem zu lange "auf Vorrat" genutzt wird. Schützende Symbionten werden abgetötet.
Ich sage erhöhte Anzahl von Hautkrankheiten aller Arten voraus.

@ 15:16 von Köbes4711

"gibt es auch mal eine Studie, wie sich das neue Leben mit Einschränkungen auf die Menschen ausgewirkt hat. Wie viele gestorben sind, weil sie aus Angst " Bei den Einschränkungen muss Leben gegen Leben abgewogen werden, wobei man im Fall von Corona mit extremen Unsicherheiten kalkulieren muss. Wir wollen hier keine Verhältnisse wie in Bergamo oder New York. Bei Toten wegen Fake-News muss Leben gegen Dummheit abgewogen werden - die Abwägung sollte sehr leicht fallen. Jedenfalls gibt es für das erste Jahr in Deutschland keine signifikante Übersterblichkeit - d.h. unsere Maßnahmen waren eine geeignete Abwägung. In anderen Ländern gab es eine deutliche Übersterblichkeit - irgendwas müssen die falsch gemacht haben.

KEINE Fake News!

Laut den offiziellen Angaben des Statistischen Bundesamtes sind in der Alterskohorte 0 bis 19 Jahren hier in Deutschland insgesamt 3 Personen an oder MIT Corona verstorben!

Ja, insgesamt NUR 3!

Es ist aufgrund der vielen Wegeunfälle ZUR Schule also für die Kiddies sogar wesentlich gefährlicher, überhaupt zur Schule zu gehen, als SELBST an Corona zu erkranken!

Die Hysterie hinsichtlich der Kiddies an den Schulen ist daher auch weiterhin völlig überzogen!

Die ALTEN und andere Personen der Risikogruppen MUSS man schützen, aber ausdrücklich NICHT die Kiddies, bei denen eine Corona Erkrankung zumeist dermaßen milde verläuft, dass sie diese selbst noch nicht einmal bemerken!

In Deutschland macht man es aber GENAU umgekehrt!

um 15:55 von Frank von Bröckel

Nahezu alle lebensnotwendigen medizinischen Prozeduren werden trotz Corona durchgeführt. Ausnahmen davon sind selten und beziehen sich meist auf Prozeduren, bei denen man den Ernst der Lage unterschätzt hat, und die in einem "normalen" Jahr früher angegangen worden wären.

Es ist mir nicht klar, warum die tagesschau in Ihrem Fall eine Ausnahme macht von der Regel, keine wilden Gerüchte und Panikmache zu veröffentlichen.

@15:46 von Frank von Bröckel

>>Dabei weiß in Wahrheit überhaupt KEIN einziger Mensch weltweit , wieviele Menschen weltweit in der Realität tatsächlich AM oder nur MIT dem Corona Virus verstorben sind!

Denn versterben hier in Deutschland von den 2700 durchschnittlich "normal Verstorbenen täglich auch NUR 0,2 Prozent MIT Corona, dann liegt diese Sterberate von 5,4 Personen pro Tag sogar höher(!) als die offiziellen 3 am oder MIT Corona verstorbenen Personen täglich!

Wo ist hier genau die Grenze zur Fake News oder eben keine Fake News?<<

Die einzige Möglichkeit auf Nummer sicher zu gehen wäre eine doppelverblindete Studie bei dem entsprechend einige Menschen unter Laborbedingungen infiziert werden und andere nicht - und niemand weiß wer infiziert wurde.
Schon allein der Gedanke ist abartig.

Wir müssen damit leben, dass wir solche Verläufe eben nur "in action" im echten Leben beobachten können. Das macht die Datenbasis unsicherer - aber das ist was wir haben.

Das Vertrauen...

der Menschen ins Internet als Quelle des Wissens muss m.E. auf „natürliche Weise“ verschwinden. Nach meiner Erfahrung strebt der Mensch nach Individualismus und will seine Erfahrungen selbst machen, sie nur selten von anderen übernehmen. Deshalb sollten m.M.n., und das soll kein Zynismus sein, FakeNews das Netz durchziehen wie ein roter Teppich. Das allein könnte zum Überdruss am Internet und zum angemessenen Umgang damit führen, und vielleicht sogar große Teile der Menschen initiativ gegen die Entmenschlichung der Gesellschaften durch die zunehmende Digitalisierung machen. Ich bin überzeugt, das täte der Welt gut.
Ich weiß... Science Fiction

@15:51 von nepal82

"Eigentlich sollten diese "(a)sozialen Netzwerke" geächtet und verboten werden, da sie eine ernsthafte Gefahr für die Allgemeinheit sind!"

Die Netzwerke sind nur Plattformen. Wie im Artikel beschrieben sollen Regierungen und "Organisatonen" mit sozialen Netzwerken "zusammenarbeiten" (Euphemismus), um die fakenewsverbreitenden Bürger vor sich selbst zu beschützen.
Mit anderen Worten: Die menschliche Zivilisation ist nicht reif dafür frei miteinander zu kommunizieren und Meinungsfreiheit auszuüben. Man erklärt Menschen bedingt für unmündig und fordert Eingriffe von Regierungen, offenbar unter der Voraussetzung, dass z.B. die Trumpregierung rationaler ist und so die Deutungshoheit über Wahrheit hat.

15:46 von Frank von Bröckel

>>Fake News!
...Denn versterben hier in Deutschland von den 2700 durchschnittlich "normal Verstorbenen täglich auch NUR 0,2 Prozent MIT Corona, dann liegt diese Sterberate von 5,4 Personen pro Tag sogar höher(!) als die offiziellen 3 am oder MIT Corona verstorbenen Personen täglich!
Wo ist hier genau die Grenze zur Fake News oder eben keine Fake News?<<

Sie haben offenbar eine echte Fake News Nase und wenn die Ihnen nichts anzeigt, konstruieren Sie sich diese Falschmeldungen mittels einer Frage selber.

Wer hat wann und wo behauptet, dass die durchschnittliche Mortalitätsrate exakt täglich eingehalten wird und damit keine statististische (durchschnittliche) sondern eine tatsächlich täglich zutreffende Angabe ist? Ungeprüft der sonstigen Richtigkeit Ihrer Zahlenangaben, wären wir in einem halben Jahr mit Ihren "offiziellen Angaben" von 3 Toten täglich unter 600 "Coronatoten".

... was natürlich die Maßnahmen keineswegs rechtfertigen würde. Meinen Sie das?

@ 15:55 von Frank von Bröckel

"Wahrscheinlich sind weltweit zehntausende wenn nicht sogar hunderttausende Menschen allein aufgrund der Tatsache MEHR verstorben" Haben Sie für Ihre Behauptung, dass diese "wahrscheinlich" ist, irgendeine statistische Grundlage? Oder meinen Sie: "ich behaupte" oder "ich vermute"? Wir wissen, dass in Deutschland im ersten Halbjahr genauso viele Menschen verstorben sind, wie in einem ganz normalen Jahr ohne Epidemie. Also sind es bei uns wahrscheinlich keine zehntausend zusätzlichen Toten. Wo denn auf der Welt bitte? In Italien gibt es im ersten Halbjahr eine signifikante Übersterblichkeit, die etwas höher liegt, als die Zahl der nachgewiesenen Corona-Toten. Auch hier ist aber nicht genug Platz für "zehntausende" Tote. Wie kommen Sie zu solch absurden Behauptungen?

Echt Respekt... ...ein

Echt Respekt...

...ein Artikel über tödliche Fake News bez. Corona-"Gegenmittel",Tote durch orale Aufnahme von Desinfektionsmitteln im Ausland...

...und gleichzeitig wird darin kein Wort darüber verloren,wie sich der US-Präsident hingestellt hat & tödliche "alternative Behandlungs- & Vorbeugemaßnahmen" propagierte - und es kurz danach Vergiftungstote gab...
...weil die Trumps Empfehlungen gefolgt sind...

...einen prominenteren & einflussreicheren Verbreiter hätte man kaum nennen können,als das Regierungsoberhaupt der USA selbst - aber hey,da gab es so ein Video,das ein völlig Unbekannter veröffentlichte...legen wir mal den Fokus darauf & blenden das andere mal komplett aus...
...damit das aus dem Gedächtnis verschwindet...

Verhältnismäßigkeit

....... und wenn man all die Auswirkungen betrachtet, dann wird einem bewusst, wie wichtig eine neutrale und faktenbasierte Information der Bürger über das Coronavirus ist. Vorsicht ja, Panik nein.
Ein guter Bericht der TS.

Mir fehlt etwas das Verständnis ...

... vor allem für jene, die noch immer Renitenz zeigen und sich über die Maskenpflicht aufregen, sich darüber hinweg setzen oder sogar dagegen demonstrieren.

Selbst wenn jene glauben, das für sie alles ganz ungefährlich ist, so gebietet es doch ein Minimum an Respekt allen anderen gegenüber Rücksicht zu zeigen und die Maske anzulegen.

Das Menschen sich auf irgendwelche Internetquellen verlassen, die Heilmittel versprechen und diese dann auch noch anwenden, ohne die geringste Qualifikation für ein urteil zu besitzen, ist für mich nicht nachvollziehbar.

Scheinbar sind wir aber ein Volk von Virulogen und Ärzten, das alles besser weiß als jene, die durch ihre jahrzehntelange Arbeit und Erfahrung sowie wissenschaftliche Laufbahn mahnen und warnen...

Einfach unfassbar, was da draußen passiert... Und es ist an den Fallzahlen erkennbar, wohin das führt... Realitätsverweigerung funktioniert bereits mittelfristig nicht.

Panikmache

Hier sind klar die Medien, in Deutschland vorne weg unsere öffentlich rechtlichen, verantwortlich. Wenn man weniger Panik machen und Angst schüren würde und stattdessen zu einer vernünftigen Berichterstattung zurückkehren würde und/oder Zahlen auch mal ins Verhältnis setzten würde, ein guter Anfang wäre z.B. Neuinfektionen zu durchgeführten Tests, dann müsste man nicht über in die Irre geführte Menschen reden.
Schuld sind nicht diejenigen die Unsinn verbreiten, sondern die, die den Nährboden bereiten und das sind die Medien.

Das kleinere Übel

Solange sich einige das "Grundrecht" auf mögliche Infizierung ihrer Mitmenschen herausnehmen, indem sie Corona-Restriktionen ignorieren und boykottieren, weil ihnen selbst angeblich nichts passieren könne, da sie nicht zu einer Risiko-Gruppe gehörten, ist die Verbreitung absurder Heil- und Präventionsmethoden das kleinere Problem.
.
Wer Chlorbleiche trinkt, um sich zu desinfizieren, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
.
Wenn man diejenigen bestrafen will, die solchen Unfug ins Netz stellen, dann muss man im gleichen Atemzug auch diejenigen bestrafen, die zum Boykott der Schutzmaßnahmen aufrufen, weil sie selbstherrlich und unsolidarisch sind.
.
Diese selbsternannten Corona-Leugner kosten langfristig mehr Leben Unschuldiger, als diejenigen, die als Wunderheiler auftreten.

@15:50 von Giselbert

>>(...)
Deshalb sollte man dies in dem Kontext sehen, dass in manchen Teilen der Welt recht abstruse Vorstellungen nicht nur bzgl. Corona herrschen. Hier tut Aufklärung insgesamt not.

(...)
Bedrohte Tier sterben, weil Tigerpenisse als Potenzmittel und zermahlene Rhinozeros-Hörner als Krebsheilmittel gelten.

Die Liste lässt sich fast beliebig fortsetzen.<<

Traditionelle chinesische Medizin ist auch im Westen en vogue. Man findet hier einige Prozeduren halt ansprechender als andere. Die zugrundeliegende Logik ist jedoch die Gleiche.

Mit der Homöopathie haben wir zudem unsere ganz eigenen Wundermittel im Westen - und ganz besonders in Deutschland. Die kommen auch ohne nachvollziehbaren logischen Unterbau - und ohne Wirksamkeitsnachweis analog zu regulären Arzneimitteln aus.
Trotzdem zahlen einige Kassen die Ausgaben.

Und wenn das hier schon möglich ist, sollten wir uns nicht wundern, dass man in anderen Regionen Kuhdung (die Tiere sind immerhin heilig) für das Mittel der Wahl hält.

@ 16:08 von Frank von Bröckel

Ihre Statistiken in allen Ehren, aber wie gut waren Sie in Mathe in der Schule? Da war Statistik auf dem Lehrplan. Verstehen Sie überhaupt, was Sie da erzählen? Es geht zum ersten gar nicht darum, ob die Kinder COVID-19 (die Krankheit, die von SARS-CoV-2 ausgelöst wird) bekommen, sondern es geht darum, die Verbreitung von SARS-CoV-2 zu vermeiden. Nach dem aktuellen Stand verbreiten 10-18jährige dieses Virus epidemiologisch relevant, fast wie Erwachsene, nur jüngere nicht. Aber darüber hinaus wissen wir noch gar nichts über Langzeitfolgen einer Infektion mit SARS-CoV-2. Es gibt erste Hinweise, dass es durchaus, und auch bei Kindern, zu schweren Organschäden kommen kann. Wollen Sie Kindern dem aussetzen? Einfach weil es Ihnen so passt?

rer Truman Welt

Denen, die meinen, solche Infos einfach zu sperren bzw. zu löschen, sei gesagt, daß das bspw. die Regierung in China genauso macht. Klingelt da vielleicht etwas?
Es kann ja auch das Reisen verboten werden. Das Überschreiten der Kreisgrenze oder auch das Verlassen des Hauses. Es können ferner Berufsverbote ausgesprochen werden oder - heute schon möglich! - sie als sog. "Gefährder" von der örtlichen Exekutive festgesetzt und ohne weiteren Beschluss in Haft gehalten werden. Es könnte die Nutzung eines eigenen PKW oder gleich das Eigentum daran verboten werden. Man könnte sie ersatzlos enteignen und auf die Strasse setzen oder weiß ich nicht was alles. Aber, Gott sei Dank, sie leben in einer
Demokratie mit entsprechender Verfassung, auch Grundrechte genannt. Deshalb dürfen sie sich auch frei äussern z. B. mit ihrem Kommentar, welcher vermuten lassen dürfte, daß vielleicht keine demokratisch freiheitliche Gesinnung vorhanden ist. Dennoch bleiben sie unbehelligt. Ist das nicht toll?!

Offiziell: Masken sind gesundheitsgefährdend.

Prof. Drosten sagte immerhin, dass es wissenschaftlich nicht bewiesen sei.
Ähnlich der Ärztepräsident Montgomery.
Prof. Drosten zog damals sogar den Nutzen des Händewaschens in Zweifel.
Bevor die Wende kam...

um 15:16 von Köbes4711

eine Strategie zu entwickeln, was und wie wieder Sachen möglich sind, und welche gar nicht mehr. Das würde für viele eine Planungssicherheit geben.

>Ironie on
Jaaa...ah! Und die Virologen und Epidemiologen sollen endlich aufhören jede Woche eine neue S.. durchs Dorf zu treiben und endlich bei einmal gemachten Aussagen bleiben! Wie kann man sich denn auf etwas einstellen, wenn ein paar Tage später alles ganz anders ist?
>Ironie off

Das Virus verbreitet sich jetzt seit ca. 8 Monaten, in Europa seit 6 1/2. Die laufende Forschung an dem Virus Sars-Cov-2 und der Krankheit Covid-19, erbringt praktisch jede Woche neue, wesentliche Erkenntnis über die Verbreitung, die Art der Infektion, der Krankheit (Covid-19) in ihren Ausprägungen und befallenen Organen. Auch bei den Folgen und Spätfolgen sowie Langzeitfolgen (mit Ausnahme: Tod) kommt es jede Woche zu neuen, teils alarmierenden Erkenntnissen u. deren Bewertungen.

In so einer Situatio kann es keine Planungssicherheit geben.

16:08 von Frank von Bröckel

>>KEINE Fake News!
Laut den offiziellen Angaben des Statistischen Bundesamtes sind in der Alterskohorte 0 bis 19 Jahren hier in Deutschland insgesamt 3 Personen an oder MIT Corona verstorben!
Ja, insgesamt NUR 3!
Es ist aufgrund der vielen Wegeunfälle ZUR Schule also für die Kiddies sogar wesentlich gefährlicher, überhaupt zur Schule zu gehen, als SELBST an Corona zu erkranken!
Die Hysterie hinsichtlich der Kiddies an den Schulen ist daher auch weiterhin völlig überzogen!
Die ALTEN und andere Personen der Risikogruppen MUSS man schützen, aber ausdrücklich NICHT die Kiddies, bei denen eine Corona Erkrankung zumeist dermaßen milde verläuft, dass sie diese selbst noch nicht einmal bemerken!
In Deutschland macht man es aber GENAU umgekehrt!<<

Toller Trick, egal ob Ihre Zahlen doch mal stimmen, Sie unterschlagen, daß infizierte Kiddies ohne Symptome das Virus durchaus weiter verbreiten und dadurch Opfer verursachen können. Aber Sch... Schokolade drauf oder was?

RND meldet: Behörden distanzieren sich von Eil-Zulassung

Also in der Sache lese ich beim RND dass es um eine Eil-Zulassung geht un sich die Behörden bereits distanzieren

https://tinyurl.com/y42xwt94
RND: Russischer Impfstoff: Gesundheitsministerium distanziert sich von Eil-Zulassung

Das Bundesgesundheitsministerium hat sich von der schnellen Zulassung eines Corona-Impfstoffs in Russland distanziert.
Präsident Putin hatte verkündet, Russland lasse als erstes Land der Welt einen Impfstoff gegen das Virus für die breite Verwendung zu. Bisher wurde der Impfstoff allerdings nur an wenigen Menschen getestet.
In Europa sei das undenkbar, erklärte das deutsche Gesundheitsministerium dem RND.

Berlin. Das Bundesgesundheitsministerium blickt skeptisch auf die beschleunigte Zulassung eines Coronavirus-Impfstoffes in Russland. Zwar gebe es derzeit keine Gespräche des Ministeriums mit russischen Kontakten zu deren Impfstoff-Entwicklung, sagte eine Sprecherin dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

@Frank von Bröckel

Bitt weniger hysterisch. Fakt ist, das die Alterskohorte von 0 -19 nicht zu den gefährdeten gehört. Somit hat Ihr hektisches Verunglimpfen der Tagesschau sein Ende gefunden.

@16:17 von derkleineBürger

"...ein Artikel über tödliche Fake News bez. Corona-"Gegenmittel",Tote durch orale Aufnahme von Desinfektionsmitteln im Ausland...
...und gleichzeitig wird darin kein Wort darüber verloren,wie sich der US-Präsident hingestellt hat & tödliche "alternative Behandlungs- & Vorbeugemaßnahmen" propagierte - und es kurz danach Vergiftungstote gab...
...weil die Trumps Empfehlungen gefolgt sind..."

Das hat schon seinen Sinn, weil ja die Forderung aufgestellt wird, dass Regierungen mit Sozialen Netzwerken zusammenarbeiten um Desinformation zu verhindern.
Da kann man nicht gleichzeitig einräumen, das Regierungen die grössten Desinformations-Akteure sein können.
Meine Befürchtung ist eher, dass Regierungen Einfluss auf die unkontrollierte Bürgerkommunikation haben wollen um ihre eigenen Narrative in der Diskussion zu stärken und diese Corona-Fake news und der Schutz von Bürgern nur ein Vorwand sind. Es geht ja auch um unterschiedliche Narrative zu Russland, China usw. – alles Desinformation.

Studie zu Corona: Tödlich gefährliche Fake News

Für/Gegen was es so Studien gibt!

Wahnsinn.

Kaum zu glauben......

@Autograf

Ich habe ja auch ausdrücklich "weltweit" gemeint, denn Deutschland ist weltweit betrachtet, eine absolute Ausnahme, und ausdrücklich NICHT die Regel!

Abermillionen Operationen weltweit werden jedes Jahr mit Hilfe von Beatmungsgeräten durchgeführt!

Und in den echten Corona Hotspots weltweit wurden diese Beatmungsgeräten selbstverständlich auch allesamt benötigt!

In den anderen Gebieten wurden wirklich unzählige Beatmungsgeräte für mögliche(!) Corona Patienten reserviert, die dann in Wahrheit aber niemals kamen!

Wirklich unzählige Operationen aufgrund Unfälle und anderer Krankheiten wurden aufgrund der eingeschränkten Kapazitäten der Beatmungsgeräte zeitlich nach hinten verschoben, und nicht alle Patienten haben diese Aufschiebung persönlich tatsächlich überlebt!

Und wie Sie auch vollkommen richtig(!) erkannt haben, liegt eine Übersterblichkeit hier in Deutschland in Wahrheit überhaupt NICHT vor, das bedeutet letztendlich, das die Leute MIT Corona, aber NICHT an Corona verstorben

Fake News sind sicherlich ein Problem...

.. das andere sind wir wohl selbst.
Früher glaubten wir was in der Zeitung stand, meist einer regionalen. Den Rest brachte uns die Tagesschau und HEUTE näher. In dieser Zeit waren diese Medien doch schon "vertrauenswürdig".
Heute quillt das WWW vor Nachrichten über, schier undurchdringlich der Nachrichtendschungel. Und allegeben sich mühe, den Meldungen einen seriösen Auftritt zu verpassen.
Und der Mensch ...glaubt leider all zu gern was er glauben will, was in seine Meinung, seine Weltanschauung passt; ein idealer Nährboden für Falschmeldungen.
Vielleicht sollten wir zunächst selbstkritisch mit dem umgehen was man uns vorsetzt ... der eigene Verstand zensiert meistens am besten.

Autograf

Ich habe schon mehrere Male die Frage gestellt, ob Tausende Kitakinder von Eltern mit systemrelevanten Berufen krank geworden sind. Müsste ja bekannt sein. Wird aber nicht veröffendlich. Warum nicht. Meinem Kommentar werden Sie sicherlich wieder mit einem roten Balken versehen.

Beste Grüße

Vergebene Chance...

Mit ein wenig journalistischer Finesse hätte man auch einen direkten Bogen von den "Kuhurintrinkern" zu den "Coronaleugnern" hier in Deutschland schlagen können.

Corona-Fake-News, facebook, twitter, etc. überwachen

Da offensichtlich lebensbedrohliche Corona-Fake-News zur Heilung von Corona über soziale Netzwerke verbreitet werden, macht es Sinn, wenn sich die staatlichen Stellen bemühen würden, facebook, twitter, etc. , zu kontrollieren.

Hier bedarf es zusätzlichem Geld, u. Personal, u. Material, u. Ausbildung, u. ggf. Weiterbildung. Wo sind hier die zusätzlichen Bedarfe ?

Wo ist hier die Bundesregierung, wo sind die MPs, u. die sonstigen Verantwortlichen ?

Wenn es um Corona-Zwangsmaßnahmen für das Volk geht, geht bei den v.g. Verantwortlichen sehr viel und Alles sehr schnell.

Wie sieht es denn bei den v.g. Verantwortlichen mit der Ausrottung von Corona-Fake-News auf facebook, twitter, etc. aus ?
Hier wird höchst dringlich eine Task-Force benötigt.
Wo ist diese ?

16:20 @Cryxshadow

"Schuld sind nicht diejenigen die Unsinn verbreiten, sondern die, die den Nährboden bereiten und das sind die Medien."

Was haben Medien verbreitet, dass trinken von Desinfektionsmitteln oder essen von Kuhdung als gute Mittel gegen Corona erscheinen? Welche Medientexte oder Sendungen, welche Aussagen da, sind der "Nährboden"?

16:20 von WiPoEthik
Sehr gut festgestellt!

@von tada

"Ich bin immer entsetzt darüber, dass Knoblauch in den Zusammenhang mit Konsum von Desinfektionsmitteln genannt wird".
Ich weiß nicht, ob Knoblauch häufig mit dem Konsum von Desinfektionsmitteln genannt wird. Ich habe das nicht getan und ich bin auch ein großer Knoblauchfan. Ich weiß aber, dass mit Knoblauch das Virus nicht bekämpft werden kann, auch wenn es gesund ist.

@15:46 von Frank von Bröckel - fake news

"Dabei weiß in Wahrheit überhaupt KEIN einziger Mensch weltweit , wieviele Menschen weltweit in der Realität tatsächlich AM oder nur MIT dem Corona Virus verstorben sind!"

Aber man weiß z.B., dass in Großbritannien bisher nach Angaben des Nationale Statistikamtes ONSvom 30.07. rund 65.000 mehr Menschen als in den letzten Jahren gestorben sind.

Und man weiß: In Nembro/Bergamo sind im März 11x so viele Menschen gestorben wie in den Vorjahren, auch weil zuvor wochenlang das Virus sich ohne Gegenmaßnahmen ausgebreitet hatte und bei exponentiellen Zuwachs der Infektionszahlen die Kliniken überlastet worden sind. https://kurzelinks.de/0zzt

Daran ändern auch die Rechenkunststücke in ihrem Beitrag nichts.

Gut, das mag ja sein.

Gut, das mag ja sein. Allerdings können Kinder oder junge Leute das Virus trotzdem an ältere Menschen übertragen. Wie will man dieses Problem also lösen? Man kann ja schließlich nicht Leute aus Risikogruppen komplett isolieren.

Ursächlich für den Tod...

dieser mutmaßlichen FakeNews-Opfer ist primär die hauptsächlich medial eingeflößte und höchstwahrscheinlich übertriebene ANGST vor Corona. Kaum jemand hat bisher das, was man unter Epidemie/Pandemie (seuchen-artige Verbreitung einer Krankheit mit überwiegender Todesfolge) in der Realität erlebt bzw. gesehen.
Der einzige reale Teil des Themas findet „auf der Straße“ statt und ist auch hier hauptsächlich von einer Dynamik der Angst motiviert. Bei einzelnen kommt das m.E. schon ziemlich skurril rüber. Andere gehen noch weiter, und greifen z.B. nach Desinfektion auf oralem Weg... Es kann einem nur Leid tun.

@ 16:20 von Cryxshadow

Panikmache? Ich bin Mathematiker und habe mein ganzes fast vollendetes Berufsleben mit der Einschätzung von Risiken zugebracht. Ganz nüchtern und neutral. Aber sorry, ich weiß sicherlich besser als viele andere Menschen, was ein exponentielles Wachstum ist. Wenn ich die Zahlen betrachte, sage ich, Panik ist nie eine Lösung, aber es müssen im Hinblick auf die existentiellen Gefahren für Leben und Wohlstand unserer Bevölkerung alle im Rahmen der Ungewissheit über die Risiken des Virus möglicherweise notwendigen Schritte getan werden, um ein exponentielles Wachstum, wie wir es vor ein paar Monaten hatten und gestoppt haben, weiter zu verhindern. Das, was uns sonst möglicherweise bevorsteht, ist um so viel schlimmer, als die Folgen unserer Maßnahmen, dass auch bei einer noch hohen Ungewissheit diese Maßnahmen gerechtfertigt sind. Ich bezweifle, dass Sie sich vorstellen können, wie unsere Wirtschaft und unsere Gesellschaft zusammenbricht, wenn es eine Pandemie wie früher wird.

@FvBröckel

"Dabei weiß in Wahrheit überhaupt KEIN einziger Mensch weltweit , wieviele Menschen weltweit in der Realität tatsächlich AM oder nur MIT dem Corona Virus verstorben sind!"

Was auch keiner weiß ist, wieviele der Leute noch leben würden, wenn sie kein Corona bekommen hätten. Nach ihrer Argumentation würde übrigens auch kein Mensch an HIV sterben.

Es ist eigentlich sehr einfach. Wenn ein halbwegs gut eingestellter Diabetiker oder Bluthochdruckpatient Corona bekommt und dann stirbt, war es Corona. Egal wie alt er war.

Leider hat unsere Regierung keinerlei Interesse daran, die Opfer durch Depressionen, Suizid, verspätete Krebsvorsorge, Dialyse, aufgeschobene Facharztbesuche, häusliche Gewalt, psychologische Schäden durch Schulden, Existenzvernichtung usw. zu untersuchen und statistisch zu erfassen.

Eine Schande ist diese ganze Hysterie. Corona ist schon längst der neue "Terrorismus", mit dem die Regierenden die Bürger in Angst herden.

Jeden Tag sterben in Deutschland ganz normal knapp 3000 Menschen. 1 Million pro Jahr.

Über den schwedischen "Sonder"weg, der OHNE Schulschließungen, OHNE Maskenpflicht und OHNE Lockdown (mit all den Folgen) erfolgreich war und ist, halten Regierung und Medien schön stille.

Eine Schande.

Was gibt’s eigentlich bei der ARD zum Frühstück?

Wieviel einseitige Berichterstattung vertragen eigentlich die dort zahlreich tätigen Journalisten/tinnen, bis ihnen selbst mal schwindelig wird? Wo sind die gleichen Studien zu alternativen Krebsbehandlungen u. allen anderen schweren Erkrankungen? Ach, und die 30.000 Toten, die am Krankenhauskeim gestorben sind pro Jahr?
Ich hoffe nur, dass nach Oder auch gern mit Corona die Rolle der Medien insgesamt, insbesondere der ÖR, mal in den Blickpunkt genommen und aufgearbeitet wird....möglichst vor der nächsten Pandemie. Richtig! Man könnte auch untersuchen, wie sehr das menschliche Immunsystem durch Dauerpanik geschädigt wird. Vielleicht kommt ja doch mal ein Chefredakteur zur Besinnung und nimmt die Verantwortung ernst, die ÖR Medien eigentlich jeden Morgen zum Frühstück kurz reflektieren sollten.

@proehi

Das wahre Problem bei den Kiddies als faktisches Seuchenverteilzentrum für den Corona Virus ist, daß die allermeisten von ihnen es noch nicht einmal selbst bemerken, wenn Sie selbst an Corona erkrankt sind!

Ohne es auch nur ansatzweise zu erahnen, und ohne jegliche Symptome zu zeigen, können diese "verseuchten" Kiddies wirklich JEDERZEIT, also heute, morgen, in drei Wochen, in zwei Monaten, oder auch erst in fünf Jahren ihre eigenen Großeltern anstecken!

Die Großeltern, sofern diese den Risikogruppen angehören, MÜSSEN unbedingt geschützt werden, die Kiddies selbst aber nicht!

Denn diese Kinder sind zwar Seuchenverteilzentren, aber das sind sie immer!

Re: Frank von Bröckel am 11. August 2020 um 15:46

Die tatsächlich relevante Frage ist nicht, ob jemand an oder mit dem Virus gestorben ist, sondern ob er ohne das Virus noch leben würde. Denn würde er das nicht, wäre er im Resultat am Virus gestorben - egal ob direkt oder indirekt. Wer sich mit HIV infiziert, stirbt ja auch nicht an HIV, sondern an AIDS. Und wer mit dem Auto gegen einen Baum fährt, stirbt nicht am Auto, sondern am Baum. Wem aber helfen solche Haarspaltereien?

@ 15:27 von Stern2100

Sie sagen es: Wer glaubt, Covid-19 mit Desinfektionsmittel bekämpfen zu können, "hat vielleicht auch sonst Probleme" - und sei es, die schwindende Zustimmung bei der Präsidentschaftswahl im November zu verkraften.

@FvBröckel

"Wahrscheinlich sind weltweit zehntausende wenn nicht sogar hunderttausende Menschen allein aufgrund der Tatsache MEHR verstorben, weil man aufgrund aufgrund der grassierenden Corona Hysterie unzählige andere ebenfalls lebenswichtige Operationen und Behandlung anderer Krankheiten in den Gesundheitssystemen dieser Welt einfach nach hinten geschoben hat!"

Passierte wenn überhaupt nur in völlig überlasteten Hotspots. Es gibt zahlreiche Eingriffe die problemlos verschoben werden können und auch wurden um Kapazitäten freizuhaben und weil man in einer Pandemie nicht Patienten in 3-Bettzimmer massenoperieren sollte.

@17:02 von VfG

"... Und man weiß: In Nembro/Bergamo sind im März 11x so viele Menschen gestorben wie in den Vorjahren, auch weil zuvor wochenlang das Virus sich ohne Gegenmaßnahmen ausgebreitet hatte und bei exponentiellen Zuwachs der Infektionszahlen die Kliniken überlastet worden sind ..."

Und hier muss noch ergänzt werden, dass wenn sich Leute mal mit Infos direkt vor Ort befasst hätten, dass dann klar wird, dass Verantwortliche vor Ort Corona-Infizierte in Alten- u. Pflegeheime untergebracht haben.

Hintergrund war, dass es keine Krankenbetten mehr in den Krankenhäusern gab. Hierzu ist der Hintergrund, dass zuvor das Gesundheitswesen kaputt gespart wurde.

Re: Stern2100 am 11. August 2020 um 15:27

"Wer beispielsweise glaubt, dass man das Virus mit Knoblauch vertreiben oder durch das Trinken von Desinfektionsmittel besiegen kann, hat vielleicht auch sonst Probleme."

Naja, sicher hat so jemand auch sonst Probleme. Einen eklatanten Mangel an Bildung und Reflektiertheit beispielsweise. Und manchmal auch eine völlig inkompetente Regierung, die z.B. Blödsinn verbreitet wie dass Wodka-Trinken (Belarus) oder das Trinken oder sich Spritzen von Desinfektionsmitteln (USA) gegen das Virus helfe. Wenn das nicht "sonst auch Probleme" sind, was denn sonst? Aber inwiefern sollte das nun unsere Medien und unsere Regierung davon abhalten den Bürgern seriöse Informationen zu vermitteln?

@15:51 von nepal82

>>Das ist EIN Problem mit diesen sogenannten "sozialen Netzwerken": Jeder kann da mehr oder weniger schreiben was er will, und andere unkritische und im Zweifel allgemeinbildungsferne Menschen nehmen das für bare Münze und probieren es aus.<<

Richtig. Das ist in der Realität und im Freundeskreis jedoch nicht anders. Dort kann auch jeder alles behaupten - und man kann sich entscheiden das zu glauben oder nicht.
Die sozialen Netzwerke beschleunigen diesen Prozess und verstärken ihn auch - die sozialen Netzwerke tragen dafür jedoch nicht die alleinige Verantwortung.

17:08 von Erst denken

dieser aussage möchte ich mich anschliessen, wenn man mich denn heute lässt!

Re: Dana am 11. August 2020 um 17:07

"Über den schwedischen "Sonder"weg, der OHNE Schulschließungen, OHNE Maskenpflicht und OHNE Lockdown (mit all den Folgen) erfolgreich war und ist, halten Regierung und Medien schön stille.

Eine Schande."

Und über die signifikant hohen Sterberaten an Corona Erkrankter in Schweden - was Sie wohl unter "erfolgreich" verstehen - schweigen Sie schön stille. Schönes Beispiel für Fake News!

@17:08 von Erst denken

"... Wieviel einseitige Berichterstattung vertragen eigentlich die dort zahlreich tätigen ..."

Es ist schon sehr verwunderlich u. sehr auffällig, wie seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam einseitig über Corona als Gesundheitsrisiko für das Volk seitens Staats.TV berichtet wird.

Es gibt jede Menge Hintergründe, wieso Menschen an gesundheitlichen Beeinträchtigungen versterben.

Corona ist nur eine davon.

Diese einseitige Berichterstattung von Staats.TV sind sicherlich nicht als Fake-News zu bezeichnen.

Es ist jedoch eine tüchtige Schieflage der Berichterstattung entstanden.

Am 11. August 2020 um 17:08 von Erst denken

Zitat: Wieviel einseitige Berichterstattung vertragen eigentlich die dort zahlreich tätigen Journalisten/tinnen, bis ihnen selbst mal schwindelig wird? Wo sind die gleichen Studien zu alternativen Krebsbehandlungen u. allen anderen schweren Erkrankungen? Ach, und die 30.000 Toten, die am Krankenhauskeim gestorben sind pro Jahr?

Nur einmal so zum Beispiel:
TS Stand: 15.11.2019 13:47 Uhr:

" Das Robert Koch-Institut hat neue Zahlen zu Infektionen in Kliniken veröffentlicht. Demnach sterben jährlich schätzungsweise bis zu 20.000 Menschen durch Krankenhauskeime. Vor allem immungeschwächte Patienten sind gefährdet."

Lieber "Erst denken", erst recherchieren, dann erst bashen.

@FvBröckel

"Laut den offiziellen Angaben des Statistischen Bundesamtes sind in der Alterskohorte 0 bis 19 Jahren hier in Deutschland insgesamt 3 Personen an oder MIT Corona verstorben!

Ja, insgesamt NUR 3!"

Und in der USA sind 380 000 Kinder positiv getestet worden und 86 gestorben. Quelle ist die American Academy of Pediatrics and the Children’s Hospital Association.

Es ist geht übrigens nicht nur darum wieviele sterben. Sie möchten doch auch keine Lebensmittelvergiftung bekommen mit der Begründung die meisten überleben das ja. Oder das Leute betrunken Auto fahren weil statistisch die meisten Unfälle von nüchternen Fahrern verursacht werden.

16:49 von morgentau19

>>Studie zu Corona: Tödlich gefährliche Fake News
Für/Gegen was es so Studien gibt!
Wahnsinn.
Kaum zu glauben......<<

Kaum zu glauben ... Wahnsinn ... für/gegen was sich so manche/r Kommentator/in aufgerufen fühlt.

... etwas zu kommentieren, was man kaum glauben mag, was man gar wahnsinnig findet, zu dem man/frau aber nix Substantielles zu sagen hat.

Wahnsinnig und kaum zu glauben finde ich beispielsweise, was sich Leute grauenhaftes antun, weil sie irgendwelchen Falschmeldungen aufgesessen sind.

"der Konsum von Kuhdung "

„der Konsum von Kuhdung oder -urin beuge einer Ansteckung vor.“

Das ist nicht neu.

In der Volksmedizin des späten Früh-Mittelalters war sogar Taubenkot Medizin für vieles.
Mit Wasser verdünnt, fördert er den Bartwuchs.

Wie das aber so ist, denkt man, dass es ohne die Verdünnung mit Flüssigkeit, noch schneller geht.

Und Urintrinker sind auch nicht neu.
Mahatma Gandhi, war einer der Bekanntesten.

Bei allem Unsinn

der da verbreitet wurde zur Bekämpfung, sind es nicht auch die Medien, die mit Bildern, Berichten und Schwerpunktsetzungen Angst und Schrecken verbreitet haben? Das führt dann dazu, dass Menschen in panischer Angst vor dieser grausigen, tödlichen Krankheit auf solchen Unsinn reinfallen. Dass dies hier nicht zumindest angedeutet wird, zeigt die Oberflächlichkeit und Unfähigkeit zur Herstellung kausaler Zusammenhänge in unseren Medien. Eine sehr traurige Entwicklung, die sich leider verallgemeinern lässt.

In Panik zu verfallen, ist

In Panik zu verfallen, ist nie ein probates Mittel.
Corona mag schlimm sein, es zu bekommen auch.
Ein wenig mehr Risikobereitschaft ist nicht schlimm. Eine komplette Wirtschaft zu ruinieren, schon. Das wird mehr Menschenleben kosten, als corona . Irgendwo wird der Mittelweg gefunden werden müssen.

@16:58 von Seebaer1

>>Mit ein wenig journalistischer Finesse hätte man auch einen direkten Bogen von den "Kuhurintrinkern" zu den "Coronaleugnern" hier in Deutschland schlagen können.<<

Der Hintergrund ist allerdings ein anderer. Die Coronaleugner sitzen einer Verschwörungstheorie auf, während Kuhurin ein traditionelles Heilmittel von fragwürdiger Wirkung ist.
Wenn Sie dem Kuhurintrinker ein effektives Heilmittel zur Verfügung stellen, stehen die Chancen bedeutend besser, dass er es einnimmt.

@15:55 von Frank von Bröckel

"Wahrscheinlich sind weltweit zehntausende"

Verwechseln Sie nicht "wahrscheinlich" mit "anscheinend"?

Corona

Ihre Kritik ist vollkommen richtig würde mich mal interessieren ,wie da die Zahlen so aussehen . Wird man wohl nie erfahren . Mich würde mal interessieren , was Söder dazu sagt ,sagt doch sonst in Corona Zeiten immer etwas ,habe heute noch gar nichts von ihm gehört dazu . Aber vielleicht kann man auch mal Ramelow fragen . So wegen der politischen Ausgewogenheit . Die fehlt mir doch in letzter Zeit arg in den Medien . Ein Tag ohne Söder kann auch erholsam sein . Wegen der Meinungsvielfalt und so . Kommt mir halt so in den Sinn . Aber Fake News sind trotzdem doof . Da höre ich doch lieber auf die Experten von
RKI. Bis dann mal .

Und immer wieder lese ich,

Und immer wieder lese ich, das Menschen die keine Masken tragen und den Sicherheitsabstand nicht einhalten, schuld daran sind wenn andere sich anstecken.
Andere die hier behaupten das Sie Masken tragen und den Sicherheitsabstand einhielten.
Wie können Sie sich dann anstecken, ich verstehe die Logik dieser Paniker nicht.
Irgend was kann doch da nicht stimmen, entweder reicht dann der Sicherheitabstand nicht aus, und die Masken schützen gar nicht vor dem Virus, oder Sie versuchen andere für Ihre eigenen Unachtsamkeiten, in Haftung zu nehmen.
Jeder der Angst hat vor dem Virus, sollte sich an die Anweisungen halten (Selbstquarantäne, Maske, Sicherheitsabstand).

@17:03 von Makdous

>>Ursächlich für den Tod...
dieser mutmaßlichen FakeNews-Opfer ist primär die hauptsächlich medial eingeflößte und höchstwahrscheinlich übertriebene ANGST vor Corona.<<

Ich habe nicht das Gefühl, dass die (seriösen) Medien bei uns Panik schüren.
Die Fake News zum Thema scheinen ja auch eher von den Quellen zu kommen, die Corona zunächst massiv verharmlost haben.

Ich muss von mir selbst sagen, dass ich Corona zunächst unterschätzt hatte.
Eine der Gefahren Coronas ist eben die zunächst niedrig anmutende Sterblichkeit, wodurch man das Gefahrenpotential leicht unterschätzen kann.
Wäre es Ebola (mit einer Sterblichkeitsrate von ca. 30-50%), wären so lange die Schotten komplett dicht, bis keine Spur der Krankheit mehr übrig ist. Sterben aber nur 1% der Opfer und sie laufen 10 Tage symptomfrei (aber ansteckend) herum, ist das unter Umständen viel gefährlicher, da Maßnahmen verschlafen werden, bis es zu spät ist.

@FvBröckel

"Die Großeltern, sofern diese den Risikogruppen angehören, MÜSSEN unbedingt geschützt werden, die Kiddies selbst aber nicht!"

Und darum geht es doch. Der beste Schutz ist die Verbreitung einzudämmen. Je weniger Enkel infiziert sind, desto weniger Enkel können ihre Großeltern infizieren.

17:08 von Erst denken

Uiuiui, da haben Sie aber mal Dampf abgelassen. Gut so, manchmal muss das halt raus.

Wie kommen Sie allerdings darauf, dass die Ts gleich auch andere Studien beauftragen oder darüber berichten soll weil Ihnen am vorliegenden Bericht ... ja was eigentlich nicht passt? Die Rolle der Medien zur Pandemie insgesamt aufarbeiten, klaro ... und Ihre Kritik im Speziellen folgt später? Aber selbstverständlich sollte mal ein Chefredakteur zur Besinnung kommen, kann ja nicht schaden wenn man beim Frühstück reflektiert.

Auch ich ärgere mich über so manchen Artikel der Ts. Das kann ich aber nur deshalb, weil ich mir einbilde die Nachricht anders einordnen zu können als es bei dem betreffenden Artikel geschieht. Diese Einbildung tritt auf, wenn ich auf weitere Informationsquellen - und sei es eigenes Nachdenken - als die Vorliegende zugreifen kann.

Ich weiß nicht, ob Sie Fake-News belegbaren Berichten vorziehen, wenn man aber erst einmal denkt, bevor man loslegt, erspart das manche Peinlichkeit.

***...Dabei könnten sie

***...Dabei könnten sie "potenziell schwerwiegende Auswirkungen auf den Einzelnen und die Gemeinschaft haben, wenn sie evidenzbasierten Richtlinien vorgezogen werden".***

Wenn die Anzahl derer, die dem Quark in den sozialen Netzwerken Glauben schenken, so hoch ist, dann erlaubt das wohl Rückschlüsse auf das allgemeine Bildungsniveau.
Man mache bitte mal eine Umfrage auf Deutschlands Straßen und lasse sich den Begriff "evidenzbasiert" erklären.
Da wird nicht viel kommen...

Im Zusammenhang mit Corona wird allerdings auch in unseren offiziellen Medien zu schnell über (noch) nicht gesicherte Ergebnisse von nicht abgeschlossenen Studien berichtet. Selbst wenn dieses "nicht gesichert" erwähnt wird, wird es doch oft überlesen.

Problem: fehlende Herdenimmunität!

Der Vergleich von Covid-19 mit der Grippe oder auch den Verkehrstoten ist aus einfachen Gründen falsch:

1. Grippe ist eine Erkrankung, die es seit Jahrhunderten gibt, gegen die es eine Impfung gibt etc.

2. Verkehrstote verteilen sich einigermaßen gleichmäßig über das ganze Jahr, sie steigen nicht plötzlich exponentiall an.

Einen solch esponentiellen Anstieg an Fallzahlen schafft nur eine Infektionskrankheit, die für die betroffene Bevölkerung neu ist. Dies galt im 16. Jahrhundert für die Indianer und jetzt eben für die ganze Welt.

Deyswegen sind die AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) in diesem Fall vollkommen richtig und angemessen. Es geht um nichts anderes, als unser Gesundheitssystem nicht zu überlasten, und dies kann überhaupt nur ein neuartige Infektionskrankheit.

Sicherlich kann es durch einen Massenanfall an Verletzten (z.B. Explosionskatastrophe, Flugzeugabsturz etc.) auch zu einer Überlastung des Gesundheitswesens kommen, aber nur lokal und zeitlich begrenzt.

@17:07 von Dana

//Über den schwedischen "Sonder"weg, der OHNE Schulschließungen, OHNE Maskenpflicht und OHNE Lockdown (mit all den Folgen) erfolgreich war und ist...//

In welcher Hinsicht? Die Anzahl der Toten und damit geringere Renten- und Pflegekosten?

@calahan, 17:06

Hanebüchener Unsinn. Hätte der Tote keine Vorerkrankung gehabt, hätte er ja voraussichtlich weitergelebt.

Was Sie vertreten, heißt "Theorie des letzten Einschlags" (englisch "theory of last impact"). Die ist schön einfach, aber fast immer falsch.

Natürlich ist bei Corona-Toten mit Vorerkrankung beides die Todesursache:

Corona und die Vorerkrankung.

So banal, für manche trotzdem zu hoch.

@15:46 von Frank von Bröckel: AN und MIT

"Dabei weiß in Wahrheit überhaupt KEIN einziger Mensch weltweit , wieviele Menschen weltweit in der Realität tatsächlich AM oder nur MIT dem Corona Virus verstorben sind!"

Kann man diese unsägliche AN und MIT Diskussion vielleicht endlich mal lassen.

Fakt ist, dass die Menschen Corona hatten, dass sie jetzt tot sind und dass fast alle ohne die Coronainfektion heute noch leben würden.

Genauso gut kann man nämlich sagen, dass weltweit niemand AN HIV gestorben ist. Die Millionen Menschen die MIT HIV gestorben sind, sind nämlich alle an anderen Krankheiten gestorben. Das HIV Virus hat lediglich deren Immunsystem zerstört.

@ 17:08 von Erst denken

Wer hätte das gedacht... Auch diese Meldung wird wieder einmal sinnfrei hergenommen, um über den öffentlichen Rundfunk herzuziehen.
Es ist ein leichtes - für Sie, für Karl, für Wilhelm u.a. - sich über den Auftrag der ÖR zu informieren: Sie glauben gar nicht, was nicht nur die Chefredakteur*innen und nicht nur zum Frühstück und nicht nur kurz reflektieren.
Und Sie brauchen gar nicht lange zu recherchieren um herauszufinden, dass die öffentlich rechtlichen auch über alternative Krebstherapien, die Opfer von Krankenhauskeimen und auch Gesundheitsgefährdungen durch Stress/Panik berichten. Und in diesem Bericht eben über die Gefahren unsinniger Covid-19-"Therapien".

17:10 von Frank von Bröckel

>>Denn diese Kinder sind zwar Seuchenverteilzentren, aber das sind sie immer!<<

... das sind sie immer nur dann, wenn sie infiziert sind. Da Sie die Kinder nicht vor Infektionen schützen wollen, müssen Sie die Enkel von den Großeltern separieren. Und zwar dauerhaft, da Sie dem "läppischen" Virus ja bei den Kindern durch überflüssige Maßnahmen ungehinderte Entfaltung ermöglichen wollen.

Finden Sie das keine unangemessene Zwangsmaßnahme besonders gegenüber den Großeltern?

Re: Werner Krausss am 11. August 2020 um 17:31

"Das ist nicht neu.

In der Volksmedizin des späten Früh-Mittelalters war sogar Taubenkot Medizin für vieles.
Mit Wasser verdünnt, fördert er den Bartwuchs..."

Wer behauptet dass das neu sei? Die Frage ist, ob es klug und im 21. Jhdt noch zu vertreten ist. Und wenn ich die durchschnittliche Lebenserwartung der Menschen im Mittelalter und die Auswirkungen von Epidemien und Pandemien mit heutigen Verhältnissen vergleiche, rate ich bezüglich des Bartwuchses dann doch lieber zu etwas mehr Geduld und ansonsten zu Impfungen, Hygiene, Vetrauen in die Schulmedizin, die sich bewährt hat, und Disziplin bei der Einhaltung von Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung, anstatt von Exkrementen zu naschen.

tödliche Wirkung

Die Studien zu den tödlichen Falschbehandlungen erregen noch mehr Besorgnis, den Falschinformationen müssen erst Handlungen folgen um tödliche Wirkung haben zu können.

17:08 von Erst denken

Ein subtiler Rundumschlag!

Sehr schöner Kommentar!

Vielen Dank hierfür - das hat es dringend gebraucht!

Übrigens: im Ärzteblatt wurde die Zahl von 33. 000 Tote durch Krankenhauskeime angegeben - jährlich! (Stand 2018)

Gab/Gibt es Warnungen von Medien nicht ins Krankenhaus zu gehen....?

Stechapfel

Meine Güte. Fake news ist auch vielleicht die Quelle des ganzen Übels, falls echt die Verwendung von schuppentieren dahinter steht. Es ging das Gerücht, diese würden gefangen und verkauft um aus den Schuppen Medikamente herzustellen. Naja.
An die Fans der Krankenhauskeime: in Deutschland steht der Zähler bei über 9000 Toten durch Corona und das einzig und allein aufgrund des beherzten Eingreifens der Regierung! Das sind die ausgebremsten Zahlen eines guten halben Jahres. Lässt man laufen kommt man lockerst über die 20.000 Kkh-Keime drüber. Aber das hatten wir schon oft. Hoffen wir, egal von welcher Perspektive aus, dass der Kelch an Deutschland vorbeigeht, einverstanden?

@wipo 17:20

Naja, der Freundeskreis ist "enger" und man kennt sich. In diesen obskuren Netzwerken weiss man nie, wer oder was da seine Meinung zum "Besten"(?) gibt. Ich finde, dass das schon ein krasser Unterschied ist.

@17:31 von Werner Krausss

//In der Volksmedizin des späten Früh-Mittelalters war sogar Taubenkot Medizin für vieles.
Mit Wasser verdünnt, fördert er den Bartwuchs.

Wie das aber so ist, denkt man, dass es ohne die Verdünnung mit Flüssigkeit, noch schneller geht.

Und Urintrinker sind auch nicht neu.//

Nur gut, dass ich schon gegessen habe...

Es geht aber auch appetitlicher:
Aus dem Buch mit dem Titel:
Wie man Kopfschmerzen mit dem Holzhammer vertreibt - Die kleine Hausapotheke (Kurioses aus Kaisers Zeiten)
***Eine schöne schmale Scheitelabteilung erhält man durch öfteres Verlegen der Scheitellinie um eine Wenigkeit von rechts nach links. Scheitellinien sind wichtig zu Belüftung des Kopfes, um somit den Geist rege zu halten.***

@ 16:52 von Frank von Bröckel

„... liegt eine Übersterblichkeit hier in Deutschland in Wahrheit überhaupt NICHT vor, das bedeutet letztendlich, das die Leute MIT Corona, aber NICHT an Corona verstorben“

Ihr Schluss ist logisch falsch. Die Tatsache, dass sich keine Übersterblichkeit in D nachweisen lässt ist kein Beweis dafür, dass die Menschen nicht an Corona sterben.

In D sterben in 6 Monaten ca. 450000 Menschen. Da fallen 9000 Coronatote ins statistische Grundrauschen. Aber das würden 9000 zusätzliche Verkehrstote auch. Würden Sie das dann als Beweis anführen, dass es kene Verkehrstoten gibt.

17:49 von Theo Hundert.neu

Jede Grundschülerin weiß, dass eine Mund-Nasen-Maske nicht die Träger schützt, sondern andere.
Haben Sie das tatsächlich noch nicht mitbekommen? Erstaunlich.

Sie antworten mir, ich solle mich mit Infos direkt vor Ort befassen.
Meine Schwester und ihre Familie wohnen in Bergamo und kennen die Verhältnisse.

Sie schreiben doch selbst, dass die Krankenhäuser überlastet waren.

Das Gesundheitssystem ist nicht erst im letzten Jahr kaputtgespart worden. Seltsam, dass es gleich hohe Todeszahlen in den vergangenen Jahren bei Grippewellen nicht gegeben hat. Ob das vielleicht doch was mit dem neuen Virus zu tun hat?

Oh man, wer Desinfektionsmittel trinkt, um den Körper...

...von "innen" zu desinfizieren, der hat ein echtes Problem.

---

Bzw. eigentlich 2 Probleme.
Das 1. wäre die akuten Probleme einer Vergiftung
des Körpers, eben durch das Desinfektionsmittel.
Und 2. muß man sich über den Geisteszustand dieser Leute Gedanken machen.
Welcher vernünftige Mensch kommt auf so eine verrückte Idee, so etwas zu tun?
Über die ganzen anderen Wundermittel wie Kuhurin,
möchte ich erst garnicht reden.
-
Es ist zu befürchten, daß bis zum Ende der Pandemie
leider noch viele Leute durch solche kruden Maßnahmen schweren Schaden,
wenn nicht gar den Tod riskieren.
-
Und warum, weil es Leute wie Trump, Bolsonaro etc. gibt,
die solchen komischen Ansichten zu Corona erst möglich machen.
-
Die neuen Medien können also auch Menschenleben kosten.
Leider!

@17:53 von WiPoEthik

"Die Fake News zum Thema scheinen ja auch eher von den Quellen zu kommen, die Corona zunächst massiv verharmlost haben."

Ja genau, die Corona-Leugner sind gleichzeitig die panischen Methanoltrinker.
Diagnose: Schizophrenie.

"Die Hysterie hinsichtlich der Kiddies an den Schulen ist daher auch weiterhin völlig überzogen! "

Da sagen die Zahlen aus den USA aber etwas ganz anderes.

Dort hat die American Academy of Pediatrics gemeldet, dass unter den 5 Mio in den USA positv auf Corona gesteten Menschen 338.982 Kinder waren. Das sind zwar weniger als 10% aber mehr als 97.000 positive Tests bei Kindern sind aus den letzten beiden Juli Wochen.

Mindestens 86 Kinder sind in den USA an Corona gestorben. Der Peak Ende Juli fällt mit der Wiedereröffnung der Schulen zusammen.

Weitere Ergebnisse der Studie:
- Farbige und hispanic Kinder erkranken öfter und schwerer an Corona als weiße Kinder.
- Kinder unter 5 Jahren haben bis 100 mal mehr Viren in der Nase als ältere Kinder.

Quelle: "97,000 kids tested positive for the coronavirus in just two weeks in July"

"https://www.marketwatch.com/story/97000-kids-tested-positive-for-the-coronavirus-in-just-two-weeks-in-july-2020-08-10"

17:03, Makdous

>>Ursächlich für den Tod...
dieser mutmaßlichen FakeNews-Opfer ist primär die hauptsächlich medial eingeflößte und höchstwahrscheinlich übertriebene ANGST vor Corona. Kaum jemand hat bisher das, was man unter Epidemie/Pandemie (seuchen-artige Verbreitung einer Krankheit mit überwiegender Todesfolge) in der Realität erlebt bzw. gesehen.
Der einzige reale Teil des Themas findet „auf der Straße“ statt und ist auch hier hauptsächlich von einer Dynamik der Angst motiviert. Bei einzelnen kommt das m.E. schon ziemlich skurril rüber. Andere gehen noch weiter, und greifen z.B. nach Desinfektion auf oralem Weg... Es kann einem nur Leid tun.<<

Zwei Kollegen von mir sind am Virus verstorben, jünger als ich (64).

Und ein guter Freund lag zwei Tage in seiner Wohnung, bis ihn jemand fand. Der hat es gerade noch mal eben so geschafft.

OT: Übrigens schön, wieder mal was von Ihnen zu lesen!

um 17:31 von Werner

um 17:31 von Werner Krausss:
"
In der Volksmedizin des späten Früh-Mittelalters war sogar Taubenkot Medizin für vieles.
Mit Wasser verdünnt, fördert er den Bartwuchs.

Wie das aber so ist, denkt man, dass es ohne die Verdünnung mit Flüssigkeit, noch schneller geht.
"

->
Richtig wirksam wird das erst,wenn das ordentlich potenziert wird & man damit Zuckerkügelchen beträufelt.
Aber nur,wenn man beim Potenzieren nicht das Schütteln vergisst ^^

11. August 2020 um 17:07 von Dana/S©nderweg

"Über den schwedischen "Sonder"weg, der OHNE Schulschließungen, OHNE Maskenpflicht und OHNE Lockdown (mit all den Folgen) erfolgreich war und ist, halten Regierung und Medien schön stille."

Sie gehören also auch zu den Zeitgenossen, die das vorzeitige Ableben älterer und /oder vorerkrankter
Menschen als "erfolgreich" werten. Der Anteil dieser Verstorbenen ist in S sehr hoch, was ja auch von der Regierung im Gegensatz zu Ihnen (selbst) kritisch gesehen wird. Seit einiger Zeit such ich nach sowas wie einem roten Faden im Argumentationschaos der Coronaverharmloser. Einer führt direkt ins Kinderbett.

Was ich nicht sehen kann, das gibt es nicht. Und was es nicht geben darf, erst recht nicht.

17:07, Dana

>>Über den schwedischen "Sonder"weg, der OHNE Schulschließungen, OHNE Maskenpflicht und OHNE Lockdown (mit all den Folgen) erfolgreich war und ist, halten Regierung und Medien schön stille.

Eine Schande.<<

So etwas kann nur behaupten, wer sich nicht informiert und die Berichterstattung nicht verfolgt.

Erfolgreich war Schweden gewiss. Wenn Sie eine hohe Todesrate als Erfolg betrachten.

Meine Güte, informieren Sie sich, anstatt Blödsinn zu behaupten!

@18:05 von rossundreiter @calahan, 17:06

"Natürlich ist bei Corona-Toten mit Vorerkrankung beides die Todesursache: Corona und die Vorerkrankung..."

Es gibt auch schwerste Krankheitsverläufe (maschinelle Beatmung) bei relativ jungen Menschen ohne jegliche Vorerkrankungen oder Risikofaktoren. Hier in Deutschland hat es einen Pfleger (wenn ich mich recht entsinne, war der Mitte 30) getroffen. Es ist keineswegs sicher, dass dieser junge Mann wieder ganz gesund wird. Dies zeigt m.E., welche Rolle die Viruslast dabei spielen könnte und dass wir längst nicht alles über Corona wissen.
Vorsicht ist auch weiterhin angebracht.

Was mir hier bei den Kommentaren auffällt

Ich schreibe hier nicht oft und lese meistens nur. Was mir auffällt: Seit kurzem scheinen etliche Leute, welche anderen Quellen mehr vertrauen als der Tageschau, entdeckt zu haben, dass man hier die eigene Sicht der Dinge ganz gut verbreiten kann.

Jeder kann seine Meinung haben. Man kann auch gegen Regeln argumentieren, man kann dagegen demonstrieren und man kann dagegen klagen - also: Keine Panik, denn alle diese Rechte gibt es nach wie vor, auch in der angeblichen "Corona-Diktatur".

@17:03 von taxi132

"Man kann ja schließlich nicht Leute aus Risikogruppen komplett isolieren."

So stellen sich das aber viele Menschen (leider nicht nur Partygänger) vor. Sozial ist das allerdings nicht.

17:27, 0_Panik

>>Es ist schon sehr verwunderlich u. sehr auffällig, wie seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam einseitig über Corona als Gesundheitsrisiko für das Volk seitens Staats.TV berichtet wird.<<

Staats-TV wird vom Staat bezahlt, aus Steuergeldern.

Ham wa hier nicht.

Es scheint Ihnen auch nicht aufgefallen zu sein, daß die Pandemie ein weltweites, kein deutschnationales Problem ist.

>>Es gibt jede Menge Hintergründe, wieso Menschen an gesundheitlichen Beeinträchtigungen versterben.

Corona ist nur eine davon.<<

Was wollen Sie mit solcherart Allgemeinplätzen zum Ausdruck bringen?

@15:31 von KowaIski

//@ Köbes4711 - relativ vernünftig
vielleicht gibt es auch mal eine Studie, wie sich das neue Leben mit Einschränkungen auf die Menschen ausgewirkt hat. Wie viele gestorben sind, weil sie aus Angst nicht ins Krankenhaus gingen usw.,

In Deutschland kann man das wohl getrost ausschließen.//

Nein, das kann man auch in Deutschland definitiv nicht ausschließen. Es gab bereits entsprechende Berichte darüber, dass Menschen mit eindeutigen Symptomen eines Herzinfarktes zunächst nicht aufgenommen wurden und schließlich nur noch knapp dem Tod von der Schippe gesprungen sind. Und Einschränkungen bei der Organspende gab es sicher auch. Und ich warte seit Januar auf einen MRT-Termin (Krebsnachsorge).

18:05, rossundreiter

>>@calahan, 17:06
Hanebüchener Unsinn. Hätte der Tote keine Vorerkrankung gehabt, hätte er ja voraussichtlich weitergelebt.

Was Sie vertreten, heißt "Theorie des letzten Einschlags" (englisch "theory of last impact"). Die ist schön einfach, aber fast immer falsch.

Natürlich ist bei Corona-Toten mit Vorerkrankung beides die Todesursache:

Corona und die Vorerkrankung.

So banal, für manche trotzdem zu hoch.<<

Es gibt eine Vorerkrankung, die jeder Coronatote hatte. Sie heißt "Leben".

Das ist eine Krankheit, die immer tödlich endet.

Jeder Coronatote wäre also über kurz oder lang sowieso an seiner Vorerkrankung gestorben.

So banal, für manche trotzdem zu hoch.

Zu versuchen, die Fake News zu unterbinden ist sinnlos.

Es wäre schon wegen der schieren Masse ein hoffnungsloses Unterfangen. Und am Geisteszustand der Leute, die sowas glauben (wollen) würde es nichts ändern. Denen könnte man nur mit einer Entmündigung helfen.

@dr bashir

Das wahre Problem in dieser Angelegenheit ist, daß eigentlich wirklich NIEMAND so richtig weiß, ob diese Leute wirklich am oder NUR MIT dem Corona Virus verstorben sind!

Professor Püschel, immerhin Leiter der Rechtsmedizinischen Abteilung der Universität Hamburg kam bei faktisch sämtlichen von ihm selbst durchgeführten Obduktionen zu dem Ergebnis, daß diese Leute aufgrund ihrer vielen Vorerkrankungen OHNEHIN in der nächsten Zeit verstorben wären, diese Leute gelten zwar offiziell als AM Corona Virus verstorbene Personen, sind strenggenommen aber NUR MIT dem Corona Virus verstorben!

Wären also 2 Prozent dieser insgesamt 450.000 "normal" Verstorbenen irgendwie MIT dem Corona Virus verstorben, dann ergäbe sich ja schon die Gesamtzahl von angeblich 9.000 AM Corona Virus verstorbenen Personen

Deshalb ja auch die sogenannte Übersterblichkeit als Bewertungskriterium!

@KowaIski

Leider haben Sie Unrecht. Fake News sind in den USA weit verbreitet. Siehe CNN, MSNBS, NT, WP etc. Auch 'Social Media' zensieren nur konservative Posts, die nicht in ihr 'liberales' Konzept passen.
Dies sieht man auch hierzulande.

@19:47 von fathaland slim Re 17:07, Dana

Dana: >>Über den schwedischen "Sonder"weg, der OHNE Schulschließungen, OHNE Maskenpflicht und OHNE Lockdown (mit all den Folgen) erfolgreich war und ist, halten Regierung und Medien schön stille.
Eine Schande.<<

Antwort von fathaland slim: "So etwas kann nur behaupten, wer sich nicht informiert und die Berichterstattung nicht verfolgt."

Dana hat sich wahrscheinlich schon informiert, aber halt woanders.

@19:54 von fathaland slim 17:27, 0_Panik

//Es scheint Ihnen auch nicht aufgefallen zu sein, daß die Pandemie ein weltweites, kein deutschnationales Problem ist.//

Damit ist der angesprochene User ganz offensichtlich nicht allein. Man kann immer wieder nur staunen.

P.S.: Sie hatten ja kürzlich ganz richtig unseren "Boris" erkannt. Ich mache mir immer noch Sorgen. Vielleicht ziehe ich aber auch nur falsche Schlüsse aus dem neuen Nick "Erbe45".

Am 11. August 2020 um 18:20 von Anna-Elisabeth

@17:31 von Werner Krausss
„Es geht aber auch appetitlicher:
Aus dem Buch mit dem Titel:
Wie man Kopfschmerzen mit dem Holzhammer vertreibt - Die kleine Hausapotheke (Kurioses aus Kaisers Zeiten)“

Besten Dank für den Tipp.

„Eigentlich müsste man ermüdete Mütter, welche Jugend, Gesundheit und Schönheit der Mutterschaft opferten, auch zu den durch Beruf erkrankten rechnen; denn die Opfer der
Kindererzeugung
und der Haushaltung sind in weiblichen Kreisen sehr zahlreich, und
die Mutterschaft ist ja der Hauptberuf des Weibes.“

Sollte mal erwähnt werden.

Zum Thema Urin, (Kuhdung), kennen Sie wahrscheinlich das Buch: „ Urin, ein ganz besonderer Saft“.

Ich gehe jetzt was trinken,

und zwar ein köstliches Bier.

@ um 19:54 von fathaland slim

>> 17:27, 0_Panik: (...)

>>Es gibt jede Menge Hintergründe, wieso Menschen an gesundheitlichen Beeinträchtigungen versterben.

Corona ist nur eine davon.<<

Was wollen Sie mit solcherart Allgemeinplätzen zum Ausdruck bringen?

Eine berechtigte Frage. Denn dieses Aussage sagt eigentlich nichts aus als das ohnehin Offensichtliche auszusagen.
Eignet sich auch nicht zur angestrebten Relativierung.

Noch So ein Allgemeinplatz mit universeller Gültigkeit: "Wenn Menschen gehen, bewegen Sie meist ihre Beine."

ps fathaland slim: Das Putinvideo bin ich noch am verarbeiten. Den Omnipotaten so zu sehen hat noch Nachwirkung.

@ um 20:03 von make sense

>>@KowaIski
Leider haben Sie Unrecht. Fake News sind in den USA weit verbreitet. Siehe CNN, MSNBS, NT, WP etc. Auch 'Social Media' zensieren nur konservative Posts, die nicht in ihr 'liberales' Konzept passen.
Dies sieht man auch hierzulande.<<

Sie nennen CNN und lassen FOX weg. Das sagt Einiges aus. Und "Konservative" Medien sind also keine Fake News spreader, siehe BLM Fotoshopvarianten:

https://fstoppers.com/news/fox-news-fails-photoshopping-fake-news-493684

Zudem ist auch ihr letzter Satz eine Fiktion.

20:09, Anna-Elisabeth

>>P.S.: Sie hatten ja kürzlich ganz richtig unseren "Boris" erkannt. Ich mache mir immer noch Sorgen. Vielleicht ziehe ich aber auch nur falsche Schlüsse aus dem neuen Nick "Erbe45".<<

Ja, ich mache mir nach wie vor Sorgen um "unseren" Boris. Mittlerweile bin ich zu dem Schluss gekommen, daß es sich bei "Erbe.1945" nicht um Boris im neuen Gewande, sondern um einen Troll handelt.

Und dafür ist das, was Boris hier über sein Privatleben, speziell die Krankheit seiner Frau, mitgeteilt hat, zu ernst.

Mit Verzweiflung treibt man keinen Spott.

Am 11. August 2020 um 19:52 von Anna-Elisabeth

@17:03 von taxi132
"Man kann ja schließlich nicht Leute aus Risikogruppen komplett isolieren."
So stellen sich das aber viele Menschen (leider nicht nur Partygänger) vor. Sozial ist das allerdings nicht.“

Warum nicht?

Genau diese paar „Partygänger“ sind ja die Risikogruppe, die alle anderen gefährden.

„Der aktuellen Statistik zufolge machen die 15- bis 24-Jährigen nur noch einen Anteil von 10,3 Prozent an der Gesamtbevölkerung aus.“

Am 11. August 2020 um 17:25 von Wilhelm Schwebe

17:08 von Erst denken
Zitat: dieser aussage möchte ich mich anschliessen, wenn man mich denn heute lässt!

Da haben Sie sich von dem User aber ganz schön in die Irre leiten lassen. Kurzer Blick in eine beliebige Suchmaschine und man findet die von dem User (angeblich) vermissten Beiträge der ARD.

Das gilt auch für Am 11. August 2020 um 18:14 von morgentau19 .

s. auch mein Beitrag Am 11. August 2020 um 17:28 von falsa demonstratio

Fake-News oder Wahrheit

20:20 @fathaland slim
@20:09, Anna-Elisabeth

Bin mir nicht sicher,
B45 hätte es nicht geschrieben, wenn er es nicht so gemeint hätte,
also könnte es auch einen Nachkommen (Erben) geben.
ein Troll muss ziemlich gut Bescheid wissen.

Gruß
Leipzigerin59

@20:20 von fathaland slim 20:09, Anna-Elisabeth

//Mittlerweile bin ich zu dem Schluss gekommen, daß es sich bei "Erbe.1945" nicht um Boris im neuen Gewande, sondern um einen Troll handelt.//

Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen.

//Mit Verzweiflung treibt man keinen Spott.//

Leider gibt es das dennoch.

Alles Gute für Sie und Ihre Mutter. Und später (kalt servierten) Erfolg in Berliner Wohnungsangelegenheiten.

@ 20:03 von Frank von Bröckel

„ daß diese Leute aufgrund ihrer vielen Vorerkrankungen OHNEHIN in der nächsten Zeit verstorben wären“

Wie will man das wissen? Die häufigsten Vorerkrankungen unter den Corona-Toten waren Hypertonie, Diabetes und Adipositas. Kein Wunder, da diese 3 bei Menschen fortgeschrittenen Alters sowieso häufig sind. Aber mit Bluthochdruck und Zucker kann man heute steinalt werden, wenn auch das Mortalitätsrisiko höher ist, als bei Gesunden.

Wenn jemand metastasierten Leberkrebs hatte, dann wäre er bestimmt in einem absehbaren Zeitraum gestorben. Aber z.B. ein Prostata-Ca im Frühstadium ist kein Grund, in den nächsten Jahren zu sterben.

Also ich finde, Herr Püschel hat sich ein wenig weit aus dem Fenster gelehnt. Außer er hat nur Fälle wie den metastasierten Leberkrebs obduziert oder Patienten, die nach dem 3. Infarkt einen Bypass bekommen haben. Aber selbst die leben ohne Corona oft noch erstaunlich lange.

Ich lade mir mal sein Paper runter.

20:32, Leipzigerin59

>>Fake-News oder Wahrheit
20:20 @fathaland slim
@20:09, Anna-Elisabeth

Bin mir nicht sicher,
B45 hätte es nicht geschrieben, wenn er es nicht so gemeint hätte,
also könnte es auch einen Nachkommen (Erben) geben.
ein Troll muss ziemlich gut Bescheid wissen.

Gruß
Leipzigerin59<<

Um den etwas skurrilen, aber mit hohem Wiedererkennungswert behafteten Boris-Stil zu kennen, muss man lediglich seine Kommentare gelesen haben, die er über viele Jahre geschrieben hat.

Das, was "Erbe.1945" geschrieben hat, hätte ich auch basteln können, wenn ich gewollt hätte.

Und doch, Boris hat seine Abschiedsposts mit Sicherheit so gemeint, wie er sie geschrieben hatte. Ehrlich war er immer.

@20:03 von Frank von Bröckel - ohnehin gestorben

"diese Leute aufgrund ihrer vielen Vorerkrankungen OHNEHIN in der nächsten Zeit verstorben wären"

Auf ZEIT.de konnte man lesen, dass sich Klaus Püschel für seine Aussagen entschuldigt hat.

Davon abgesehen, dass nach einer Analyse des NDR viele Verstorbene ohne Corona wohl noch lange gelebt hätten
https://kurzelinks.de/iww8
davon abgesehen geht es bei einer Krankheit nicht nur um tot oder nicht tot.

In der Süddeutschen Zeitung z.B. konnte man unter dem Titel "Ich doch nicht" lesen:
"Roberto Rocca ist 29 Jahre alt, er raucht nicht, macht viel Sport. Dann kam das Virus - und jetzt ist er der mit dem Rollator. Über den Irrglauben, unangreifbar zu sein ...."
https://kurzelinks.de/cdo7

Not....

macht erfinderisch das war schon im Mittelalter so. Was alles gegen die Pest helfen sollte, und wer daran Schuld war war schon damals "Fake".
Hinterher ist Mensch immer schlauer, das wird auch bei Corona so sein, wir haben zwar mehr Wissen und mehr Informationen, aber die Ängste sind immer noch der Motor für
irrationales Handeln.
So wundert mich schon lange nichts mehr den jeder konstruiert sich seine eigene Wirklichkeit- Flache Erde und Leben auf dem Mars sind Stilblüten einer zutiefst verunsicherten Spezie die es aber noch immer nicht geschafft hat eine gerechte Welt zu erschaffen...

17:07 von Dana

OHNE Maskenpflicht und OHNE Lockdown
.
jeder hat eben seinen Weg
starben in Schweden eben 12 mal so viele wie in Norwegen
(an Corona)
der Tübinger OB sieht es auch anders ...
sterben die Senioren eben ein paar Monate früher ...
dann an Corona statt an Grippe oder sonst was
eine Frage der Betrachtungsweise und natürlich der Empathie

@ David Séchard

Bei Fox kommen immerhin beide Seiten zu Wort, bei CNN etc. nur eine.
Dort werden auch die täglichen Krawalle in Chicago, Seattle, Portland, Washington Baltimore.........einfach ignoriert und nicht berichtet, bzw. als 'friedliche Demonstrationen' deklariert. Sie sind ja alle von Dems regierte Städte.
Ansonsten kann ich nur sagen: Bewahren Sie Ihren Glauben.

@Anna-Elisabeth

Wegen Corona abgesagte OPs und Vor-/Nachsorgeuntersuchungen sind leider keine Seltenheit. Hier nur ein paar Schlagzeilen:

28 Millionen chirurgische Eingriffe weltweit aufgrund von COVID-19 verschoben
Quelle: aerzteblatt.de https://bit.ly/3aeeK86

Patient stirbt an Krebs - seine OP war wegen Corona verschoben worden
Quelle: RedaktionsNetzwerk Deutschland https://bit.ly/3fM2GMz

Rund 50.000 Operationen [in Deutschland] wegen Coronavirus-Pandemie verschoben
Quelle: zeit.de https://bit.ly/3gOUKvq

Am 11. August 2020 um 17:25 von Wilhelm Schwebe

„17:08 von Erst denken
dieser aussage möchte ich mich anschliessen, wenn man mich denn heute lässt!“

Ihr Beitrag gestern „den genossen mützenich ins fenster gestellt.“

War trotz vielfältiger Kritik super, auf den Punkt gebracht, weil Sie das Sommerinterview in der ARD, mit Saskia Esken gesehen haben,
andere Foristen aber vielleicht nicht.

„Vielleicht kommt ja doch mal ein Chefredakteur zur Besinnung und nimmt die Verantwortung ernst, die ÖR Medien eigentlich jeden Morgen zum Frühstück kurz reflektieren sollten.“

Hier haben Sie leider den kompletten Kommentar nicht gelesen, sondern nur die Stichworte „Qualitätsmedien…dergl.“

Ihre Kommentare sind sonst immer tiefsinnig aber zu kurz.

Das erwähnte Frühstücksfernsehen haben Sie leider nicht gesehen, aber trotzdem kommentiert.

Von mir heue leider auch „ein Nein“.

Ich bitte um Besserung, damit Ihr Onkel Mütterlicherseits, nach seiner Genesung, stolz auf Sie sein kann.

15:55 von Tada

Im Prinzip sind Gifte sehr wirksam gegen Corona
.
morgens ein Glas Domestos vor dem Frühstück
da wird Corona zum kleineren Problem :-)

"davon abgesehen geht es bei einer Krankheit nicht nur um tot oder nicht tot."

Das habe ich auch schon öfter geschrieben, aber die Corona-Verharmloser befassen sich anscheinend nur mit Zahlen von Verstorbenen. Zahlen ind sterben, das ist ja alles so weit weg!

Neulich hat mir ein Bekannter gezeigt auf facebook gezeigt (ich bin da nicht):
Da gibt es viele Gruppen, in denen Menschen sich über ihre Folgeschäden austauschen. Sie heißen "Covid-19 Support Group (have it/had it)" oder "Covid-19 Survivors & Support"

20:59 von Silene

auch das sind bedenkenswerte Gesichtspunkte
eine verschobene OP
das mag bei einer Brust OP mit Silicon Kissen anders ausschauen
als bei einer Krebs OP oder ner Chemo bei Leukämie

21:05 von Werner Krausss

auch ich benutze das wort qualitätsmedien für die ard. wie berechtigt das ist, beweist der mitforist einerseits mit jedem beitrag an mich. er beachtet offenbar die strenge ettikette der ard zu deren freudeq

@ 20:52 von make sense

>>@ David Séchard
Bei Fox kommen immerhin beide Seiten zu Wort, bei CNN etc. nur eine.
Dort werden auch die täglichen Krawalle in Chicago, Seattle, Portland, Washington Baltimore.........einfach ignoriert und nicht berichtet, bzw. als 'friedliche Demonstrationen' deklariert. Sie sind ja alle von Dems regierte Städte.
Ansonsten kann ich nur sagen: Bewahren Sie Ihren Glauben.<<

Ach ja, Ist das so? Hm, da zweifele ich doch sehr stark. Aber das scheint ja mein "Glaube" zu sein, da ich wahrscheinlich keine weiteren Medien nutze.
Und Sie "Glauben" also das es ok ist, Bilder zu manipulieren. In die Fotos der BLM einfach Männer mit Maschinengewehren zu platzieren o.ä.? Haben Sie sich den Link angeschaut? Kennen Sie die Bilder überhaupt? Oder glauben Sie nur was Fox und die konservativen Medien so berichten?
Z.b. Ich bin für alle Medien offen und überprüfe ständig.

@Inge N

Das selbstverständlich auch durchaus junge Menschen durch Corona geschädigt werden, oder auch daran versterben können, wird von mir ja auch überhaupt nicht bestritten!

NUR das bei jeder anderen "normalen" Grippe EBENFALLS hunderte von jüngeren Menschen versterben!

Sofern die Leute eben NICHT den Risikogruppen selbst angehören, liegt die Sterblichkeit bei Corona nicht wesentlich signifikant höher, als bei jeder anderen Variante von Grippe, an denen man selbstverständlich AUCH jederzeit versterben kann!

Oder an Masern!

Oder TBC!

Malaria!

Tetanus!

Und... und.. und..

Am 11. August 2020 um 21:07 von Sisyphos3

„15:55 von Tada
Im Prinzip sind Gifte sehr wirksam gegen Corona.
morgens ein Glas Domestos vor dem Frühstück
da wird Corona zum kleineren Problem :-)“

Sehr gute Idee.

„ZUBEREITUNG
Cocktail "Domestos

"Alle Zutaten mit viel Eis in einem Shaker ca. 20 sek kräftig schütteln. Ohne Eis in ein Longdrink Glas abseihen. Hinweis: den Bacardi kann man auch weglassen. Mit Bacardi ergibt sich ein
"Domestos forte".

Sie kennen sich auch in der Welt der Cocktails sehr gut aus. :-)

Ich lese Ihre Kommentare, aus denen sehr viel Erfahrung spricht, sehr gerne.

20:45 von fathaland slim

20:32, Leipzigerin59

>>Fake-News oder Wahrheit
20:20 @fathaland slim
@20:09, Anna-Elisabeth

Bin mir nicht sicher,
B45 hätte es nicht geschrieben, wenn er es nicht so gemeint hätte,
also könnte es auch einen Nachkommen (Erben) geben.
ein Troll muss ziemlich gut Bescheid wissen.

Gruß
Leipzigerin59<<
...
Das, was "Erbe.1945" geschrieben hat, hätte ich auch basteln können, wenn ich gewollt hätte.

Und doch, Boris hat seine Abschiedsposts mit Sicherheit so gemeint, wie er sie geschrieben hatte. Ehrlich war er immer.
///
*
*
Danke, ich wohne in den gegen Wohnrecht geschenkten Wohnungen der Beiden.
*
In Ihren Augen sicher skurill.
*
Boris war auch von Ihrer Ehrlichkeit überzeugt.
*
Ich teilte, als für Ihn Arbeitender aus der erlebten Praxiserfahrung als Berlintransit- und Interzonentransporteur sein Unverständnis für Verfechter eines noch nirgendwo praktikablen Sytems.
*
Ich verspreche, Sie hören weniger von mir, gegen die Gleicheren allüberall.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

Die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: