Kommentare

Hm...

...die Reproduktionszahl liegt über 1,0...ich meine da hatten wir mal einen Lockdown...warum handelt man derzeit nicht so wie früher? Könnte es sein das der Druck der Industrie und Wirtschaft einen erneuten Lockdown unbedingt verhindern will?

Ein Serum muss gefunden werden.

Mehr als die Zahlen erschrecken mich Menschen, die dies auf die leichte Schulter nehmen. Dazu ein Beispiel, wie von mir vor 3 Wochen selbst erlebt. In der Ukraine explodieren still und leise die Zahlen seit Wochen. Binnen 11 Tagen im August über 16.500 Neuinfektionen, bei nur halber Einwohnerzahl zu Deutschland. Ich war dort in einer Hochburg. Es sind nicht die Städte. Dort werden schärfere Regeln angewandt als bei uns. Es ist die ländliche Bevölkerung, die fernab aller Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen massenhaft infiziert ist und täglich in Massen mit den Kleinbussen die Städte aufsuchen. Der Link schlechthin: https://covid19.rnbo.gov.ua
Viel anders als in der Ukraine wird es in vielen anderen Ländern auf unserer Erde wohl nicht aussehen. Meiner Meinung nach bleibt zu Hoffen, es finde sich bald ein Serum.

Der Verlauf wäre mal spannend

Spannend wäre einmal zu wissen, wie sich der Verlauf der Infektion verhält.
40% der getesteten Infizierten, also knapp die Hälfte sind symptomfrei. Wie viele von den restlichen 60% mussten denn z.B. ins Krankenhaus?

Einmal müssen wir alle gehen...

Weltweit sind laut Johns-Hopkins-Universität bislang mehr als 730.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben.
Wäre nicht die Zahl derer, die a n einer Infektion gestorben sind, deutlich aussagefähiger?

"Die Leute haben Verständnis", 08.08.20

Es ist ein Irrtum, zu glauben, die Leute hätten sich an die Maske gewöhnt, und ab jetzt gingen die gegenseitigen Ansteckungen zurück. Im Gegenteil:

In der ersten Phase des Shutdowns kam die Gefahr permanent in den Arbeitsspeicher des menschlichen Gehirns, und man dachte ständig nur an die Gefahr, Maske, den Abstand und an die Möglichkeiten, die man hatte, wenn man befürchtete, sich angesteckt zu haben.

Mit der Zeit gewöhnte man sich an die Gegebenheiten, und heute werden die Abstände an der Kasse des Supermarktes immer geringer.

"Ich habe ein Attest", sagen die Leute, wenn man sie auf die fehlende Maske durch Handzeichen hinweist.

Treffe ich spontan meine Nachbarn , die - berufstätig - ständig mit unterschiedlichen Menschen ohne Maskenschutz zu tun haben, kommen wir uns meist näher als erlaubt. "Na, wie geht's?" wird kurz ohne Maske gefragt

Der beste Beweis, nicht infiziert zu sein ist, wenn man diversen Menschen sporadisch, zufällig ohne Maske begegnet und keiner krank wird

Spahn: "... in jedem Fall noch in einer Größenordnung, mit der

das Gesundheitswesen und der öffentliche Gesundheitsdienst umgehen kann"

Es kann aber nicht erste Priorität sein, dass unser Gesundheitssystem noch in der Lage ist, mit entstehenden COVID-19-Erkrankungen umzugehen, sondern es muss erstes Gebot sein, solches Leiden nach Möglichkeit zu vermeiden; denn Menschen, die durch Corona-Infektion tatsächlich erkranken, sind Schwer- und Schwerstkranke.

Ich fand lange, dass die Bundes- und Landesregierungen ihre Sache sehr gut machen. Aber jetzt scheinen sie wider besseres Wissen zu viele Vorsichtsmaßnahmen aufzuheben (besonders im Urlaubsverkehr). Wir haben sicher alle die Masken, den Abstand, die Reiseeinschränkungen satt; aber wir sind wohl erwachsen genug, zu sehen, dass nur gegenseitiger Schutz den Virus "ins Leere laufen lässt". Wenn wir nicht erwachsen genug sind, begleitet er uns möglicherweise noch ein paar Jahre. Dann sollte man aber auch Leute, die alle Regeln ignorieren, zur Rechenschaft ziehen.

Pandemiesituation in Deutschland

Wenn Jens Spahn sagt, dass er derzeit keine kritische Schwelle überschritten sieht und im Moment das Gesundheitswesen und der öffentliche Gesundheitsdienst mit der Pandemie gut zurecht kommt (wenn das Niveau so bleibt), ist das schon mal für Deutschland aus gesundheitlicher Sicht positiv.
Aus wirtschaftlicher Sicht ist die Situation viel dramatischer, weil unsere Export orientierte Wirtschaft vom Ausland abhängig ist (v. a. innerhalb der EU, den USA und China), und wenn es da Beschränkungen geben wird, werden wir sehr darunter leiden; aber dafür kann Jens Spahn - den ich persönlich sehr achte! - nichts dafür.
Auch nicht Export orientierte Gewerbe (Restaurants, Kunst-/Kulturbetrieb etc.) werden weiterhin eine schwere Zeit durchmachen, weil sich viele Menschen mit Ausgehen weiterhin (nachvollziehbarerweise) beschränken.

@08:17 von BB8

...die Reproduktionszahl liegt über 1,0...ich meine da hatten wir mal einen Lockdown...warum handelt man derzeit nicht so wie früher?

Der R-Faktor ist natürlich über 1, wenn die Anzahl der neu gemeldeten positiv-Tests steigt. Genauso schnell ist R=0, wenn man das Testen aufhört. Deshalb sind die Infektionen aber nicht weg.

Der ominöse R-Faktor ist nur ein Indikator (von mehreren). Hätten wir in einer Woche einen positiv-Test pro Tag und in der nächsten Woche 2 pro Tag, dann wäre R=2. Nach Ihrer Aussage wäre dann ein sofortiger Lockdown angezeigt. Ferner hat die Anzahl der Tests auch einen Einfluss (siehe oben).

@ BB8

Zitat: "....die Reproduktionszahl liegt über 1,0...ich meine da hatten wir mal einen Lockdown...warum handelt man derzeit nicht so wie früher? Könnte es sein das der Druck der Industrie und Wirtschaft einen erneuten Lockdown unbedingt verhindern will?"
Ich denke.nicht. Es dürfte vielmehr daran liegen, dass gelernt wurde, geziehlt und schwerpunktmäßig in das Geschehen ein zu greifen. Wegen allen fehlender Erfahrungswerten war das vor dem ersten Lockdown einfach nicht drin.
Kommentar aus einer Videokonferenz: "Es konnte beim besten Willen kein Überlebender der "Spanischen Grippe Pandemie" ausfindig gemacht und zu Rate gezogen werden ... "

@BB8: Die Reproduktionszahl ist nur begrenzt relevant!

Leider verstehen zu wenige Menschen überhaupt die Zahlenwerke, die hier in Benutzung sind.

Eine Reproduktionszahl von 1.09 (wie aktuell) bedeutet zwar in der Tat, dass die Infektionszahlen hoch gehen, aber eben nicht in einem Maß, welches sofortige Maßnahmen benötigt.

Als kleines Rechenbeispiel: Eine RZ von 1.09 bedeutet, dass bei einem Ausgangswert von 10.000 Infizierten (da stehen wir aktuell) und einer durchschnittlichen Krankheitszeit von 14 Tagen z.B. in 6 Monaten (~13x14 Tage) die Zahl der Infizierten bei knapp über 30.000 liegen würde. Das wäre wie gesagt, wenn die RZ permanent bei etwa 1.1 liegen würde und keine kleinen(!) Maßnahmen unternommen würden. Während der Corona-Peak anfang April hatten wir 70.000 aktive Fälle, also noch deutlich mehr als die 30.000, ohne dass unser Gesundheitssystem ernsthaft in Nöte gekommen wäre.

TL;DR:
RZ über 1 ist schlecht, ja. Es müssen leichte(!) Maßnahmen erfolgen, um die RZ unter 1 zu senken. Ein Lockdown ist hier noch nicht nötig!

Sera aus Antikörpern

Ich weiß nicht recht: Sera wurden bislang immer aus Antikörpern entwickelt, die Gesundete gebildet hatten (passive und aktive Immunisierung). Bei Covid 19 sollen Menschen trotz Antikörpern krank werden.

@Seeabaer1

Ja, das wäre sie. Da gibt es aber nicht viel zu berichten, da sie weltweit seit Monaten relativ unverändert ist.

20 Millionen hört sich krass an

dass bisher nur 730.000 Menschen gestorben sind ist aber eine gute Nachricht.

Mit den Zahlen in Deutschland kann aber etwas nicht stimmen! Wenn Samstag und Sonntag nicht gemeldet wird von einigen Gesundheitsämtern, müsste der Wert Montag noch höher sein, aufgrund der Nachmeldungen. Ist er aber nicht. Dienstags bis Freitags ist der Wert an neu Infizierten immer ungefähr gleich. Samstags bis Montags ist er immer niedriger, das ist völlig unrealistisch, außerdem verstehe ich nicht, wieso bei etwas so wichtigem Gesundheitsämter am Wochenende nicht melden, das ist doch ein Witz!

@ BB8, um 08:17

“Hm,...Könnte es sein das der Druck der Industrie und Wirtschaft einen erneuten Lockdown unbedingt verhindern will?“

Da können Sie einen drauf lassen.
Aus sehr gutem Grund, denn von einem weiteren würden sich die allermeisten nicht wieder erholen.

Und es sind ja nicht nur die.
Wenn Sie die Protestaktionen der letzten Zeit anschauen, sind auch viele Menschen (von denen naturgemäß ja ebenfalls viele in Wirtschaft und Industrie beschäftigt sind) der gleichen Meinung.

Das Ganze funktioniert nur, wenn wir uns noch eine Weile sehr diszipliniert verhalten.
Was gerade bei den derzeitigen Temperaturen nicht so überzeugend zu gelingen scheint.

Panikmache und nicht ehrlich

Am Wochenende und am Montag wurden Neuinfektionen unter 1.000 gemeldet mit dem Hinweis "das dicke Ende kommt, denn am Wochenende melden die Gesundheitsämter weniger (warum eigentlich immer noch, wieso wird da nicht mal heftig kritisiert?).
Nun sind es heute immern och unter 1.000 und schon wird wieder weiter Panik geschürt.
Jetzt muss der Mittelwert mit dem Wochenende gebildet werden und wir sind bei 500 und alles ist gut.
Aber nein, Panik verkauft sich besser.
Die Kultur ist inzwischen fast tot, in Bundesländern, in denen die Ferien schon um sind, müssten jetzt z.B. Chorproben losgehen, aber alle sagen ab "bis nächstes Jahr". Angst regiert die Menschen - und daran tragen die Medien eine große Mitschuld!
Egal wie gefährlich Covid ist, wann kehren die Medien endlich zu fairer, kritischer ehrlicher Berichterstattung zurück???

Vieles ... @ 08:28 von ABC999 und @Seebaer1 um 8:40

"... Weltweit sind laut Johns-Hopkins-Universität bislang mehr als 730.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben.
Wäre nicht die Zahl derer, die a n einer Infektion gestorben sind, deutlich aussagefähiger?"
................................................................
Viele Daten und Fragen, die in diesem Zusammenhang wichtig wären um ein Gesamtbild der Lage zu erhalten werden hier nicht gebracht.

Was ist z.B. mit den Daten von Afghanistan? Laut Ärzteblatt: Hochrechnung: Rund zehn Millionen Infektionen in Afghanistan (Mittwoch, 5. August 2020).

Was kann man aus solchen Zahlen schließen?

Ich habe den Eindruck, dass die Berichterstattung hier auf Tagesschau.de nicht den Anforderungen entspricht. Zumindest nicht meinen.

Eine Anmerkung

Ich muss es erneut, wir haben nun über 6 Monate Pandemie weltweit hinter uns,
sagen:

Es ist für den Umgang mit der Pandemie äusserst hinderlich die Gesamtzahl der Infizierten, die noch dazu eine der gröbsten Schätzungen ist, immerwieder zu kommunizieren.

Viele andere Zahlen machen viel mehr Sinn und helfen bei der Eindämmung.

Liebe Redaktion des TS gehen Sie bitte in sich, Sie haben es im Gegensatz zu vielen anderen als Leitmedium eigentlich nicht nötig auf solche ...Überschriften zu setzen.
Dafür, das Sie genau das nicht tun, zahlen wir alle gern die GEZ.

Machen Sie sich doch nicht gemein, mit z.B. den Privaten, die die Klicks brauchen.

Einzig interessante Zahl ist

Einzig interessante Zahl ist die der im Krankenhaus zurzeit behandelten -> Erkrankten <-

War es nicht anfangs unser Hauptproblem, das die Krankenhäuser überlastet würden?

In USA ist die Nachrichtenlage anders

Paradox: in Deutschland wird so eifrig berichtet und diskutiert über alle möglichen Aspekte von Covid-19 und jede Maßnahme und Auswirkung in allen Facetten ausgeleuchtet.

In den weit schlimmer betroffenen USA, wo die Seuche weiterhin grassiert und teilweise sich mehr oder weniger unkontrolliert ausbreitet, dominiert die Geopolitik („Böses“ Russland, „Böses“ China) sowie die anstehenden Wahlen. Ich vermute, dass sehr viel von der aggressiven Rhetorik der Administration aber auch des Kongresses , außenpolitische Fragen betreffend, eine Art Ablenkungsmanöver ist um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit weg von der katastrophalen Gesundheitslage zu lenken. Anders kann ich mir den schon fast „bizarren“ Umgang (O-Ton Bill Gates) mit TikTok etc. nicht mehr erklären.

@ seebaer1

Warum immer wieder der Versuch diesen Virus zu relativieren? Wir kennen seine Reproduktionszahlen, wissen das seine Mortalitätsrate deutlich jeden Grippevirus in den Schatten stellt und das mit der mutierten Version D614G bereits ein deutlich infektiösere Variante unterwegs ist. Ich finde man sollte im Vergleich zum Anfang der Pandemie sogar noch vorsichtiger sein. Es ist nicht abzusehen ob die Mutationen ihre Effektivität nicht noch steigern werden. Leider geben die hohe Anzahl der Wirte dem Virus die Gelegenheit dazu.
Es wäre schon bitter wenn wir einem neuen tödlicheren mutierten Virus zur Entstehung verhelfen, weil wir ein Jahr nicht ohne Stadionbesuch und überfüllte Strände auskommen konnten.

Das ist ja mal erhellend

"Im Moment sind wir in jedem Fall noch in einer Größenordnung, mit der das Gesundheitswesen und der öffentliche Gesundheitsdienst umgehen kann"

Woher weiß er das denn? Hat er mal in einem Kreis mit aktuell besonders hohen Neuinfektionen nachgefragt?

Das riecht doch streng nach typischem Politiker-Geschwätz ohne jegliche sachliche Grundlage. In meinen Augen stellt er sich bloß hin, markiert den Obermacker á la "alles unter Kontrolle" und das war's. Warum kommt hier sonst nicht eine Aussage der Form "Wir haben in den 10 am stärksten betroffenen Kreisen nachgefragt und sind der Meinung, wir haben aktuell alles unter Kontrolle."

Bitte nur normalisierte Zahlen verwenden

Ich bin schon ziemlich enttäuscht, daß selbst hier auf tagesschau.de seit Monaten fast ausnahmslos absolute Corona-Zahlen verglichen werden. Bitte, bitte, liebe Redaktion, schwört eure Autoren auf normalisierte Zahlen (bezogen auf Einwohnerzahl) ein. Absolute Zahlen sind irreführend.

Ja, dann kommen Trump und Bolsonaro deutlich besser weg. Ist dann halt so. Im Dienste der Seriösität.

Danke.

"Wir werden uns auf einem bestimmten stabilisieren".

Das machen gerade alle Nationen und gehen damit um.

Immer noch 236.

So 'viele' kritisch Erkrankte meldet die Johns-Hopkins-Universität für ganz Deutschland. Man könnte problemlos zehntausende pro Tag positiv testen, solange keiner davon ernsthaft krank wird.

@09:16 von Möbius

In USA ist die Nachrichtenlage anders

Bei uns (und in Europa) ist es eben genau anders rum. Wir kennen keine anderen Themen mehr als CoViD-19. Vorbei die Zeiten der Klimadebatte, der Fridays-for-Future, der Diskussion des Brexit oder der desolaten Finanzen der Mittelmeerländer. Ist schon erstaunlich wie schnell sich manche Probleme lösen lassen.

Nichts gelernt aus 1. Welle?

Über 5 Monate Corona, viele Erkenntnisse über Verbreitung und auch den Schutz davor, vor einigen Wochen noch "stabile", sinkende Zahlen in Europa. Dank Lockdowns, Grenzschließungen und Einhaltung der "Corona-Regeln". Was helfen Regeln, wenn sie nicht durchgesetzt oder so "gelockert" werden, dass sie dann keinen Sinn mehr machen? Wir reisen wieder, wir feiern wieder öffentlich in großen Gruppen und selbst eine "Anti-Corona-Demo" wird genehmigt. Wir sind wieder da, wo wir angefangen haben ... mit mehr Tests ...
Wenn ich mir den Fuß breche, braucht dieser Zeit, um zu heilen. Marathonlauf geht dann halt nicht ... auch wenn ich mir extra neue Laufschuhe gekauft oder ein paar Kilo zugenommen habe ...

Meine Hoffnungen liegen jetzt auf einer Impfung ...

Am 11. August 2020 um 09:05

Am 11. August 2020 um 09:05 von wolfgangka
Vieles ... @ 08:28 von ABC999 und @Seebaer1 um 8:40

Zum xten Mal - sehen Sie hier :
https://www.worldometers.info/coronavirus/#countries
oder
https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/karte-sars-cov-2-in-deutschland-l...

Da geht " manchem das Herz auf ", so viele Infos zu jedem Land auf der Welt.

Ständige Verharmlosungen

Die neuen TS Zahlen sollten auch dem letzten Verharmloser klar machen, dass wir uns derzeit in einem zunehmend kritischer werdenden Stadium befinden. Herr Spahn betreibt mir auch momentan zu viel selbstgefällige Abwiegelung. Die sekundär wirkenden und unterstützend präventiven Impfstoffe gegen Lungenentzündung sind z.B. seit Monaten vom Markt und die Regierung betreibt keine staatliche Vorratshaltung an eigenen Beständen. Ich bin gespannt, wie es sich im Herbst bei der Bevorratung von Impfstoffen gegen die reguläre Grippe verhalten wird.Risikopatienten und ältere Menschen erwarten hier ebenfalls mehr staatliches Engagement.

@ Musicus

Hallo, ich bin selbst Musiker und leide auch unter den Ausfällen von kulturellen Veranstaltungen. Aber ehrlich gesagt, ich hab selbst kein Bock auf Party und Konzerte, schon gar nicht mit Maske, strengen Hygienemaßnahmen, Alkoholverbot, usw.
Aber das Virus ist nun mal da und ist gefährlich. Das hat erstmal nichts mit Panikmache zu tun, sondern das sind Fakten. Gibt es keine Beschränkungen in der Öffentlichkeit, dann steigen die Zahlen (hinter denen jeweils einzelne menschliche Schicksale stehen!).

Ich war am Wochenende im Ausland. Habe mich echt nicht sicher/wohl gefühlt und bin froh über die scharfen Regeln und die gute alte preußische Ordnung und Disziplin in Deutschland. Das wird alles schon wieder, lasst uns das noch eine Zeit durchhalten, auch wenn's schwer ist.

Am 11. August 2020 um 09:18

Am 11. August 2020 um 09:18 von Lausejunge
@ seebaer1

Hallo Lausejunge,
Sie schreiben mir " aus der Seele ". Leider ist manchem wohl die Gesundheit nicht so wichtig - vor allem die der Anderen.

Corona Virus und das Reiseverhalten

Noch vor einigen Wochen wurden aus dem Ausland weltweit hunderttausende deutsche
auf Kosten der Steuerzahler aus allen Ecken der Welt zurückgeholt. Ich habe kein Verständnis dafür dass man jetzt wieder
zig-tausende Urlauber in Risiko-Länder fliegen läßt, und denen dann auch noch kostenlose Tests anbietet.Australien hat seine Grenzen dicht gemacht. Nur wenige raus und noch weniger rein. Deren Zahlen sind okay. Warum können wir deutsche nicht mit dem A.... zu Hause bleiben??

@ Elli2020

ja das ist schlimm. Diese Freiheiten und die dazugehörigen Rechte gehören endgültig abgeschafft

Aber, aber lieber @Kokolores2017

Sie haben ja recht -
"mit entstehenden COVID-19-Erkrankungen umzugehen"
klingt nicht schön - eine der typischen, simplen "s p a h n c h e n" Worthülsen - eines Bundesministers unwürdig, aber mehr auch nicht.
Nach wie vor macht die Bundesregierung ihre Sache sehr gut. Ich finde es geschickt die "Corona - Daumenschrauben" zu lockern, um den "Coronaleugnern" und "Verschwörungstheoretikern" den Wind aus den Segeln zu nehmen.
Apropos Segeln - hier in Berlin zwischen Hbf und Kanzleramt nächtigen diese "b e s s e r w i s s e n d e n D u r c h b l i c k e r" unterm Sonnensegel und in Partyzelten ohne - na klar - Masken und saufen sich die letzten Hirnreste weg.
Leider ist dieses "erwachsen genug" Ihr und auch mein frommer Wunsch jedoch keineswegs Realität.
Wenn es überhaupt einen Kritikpunkt gäbe dann den, das zu wenig über mögliche Corona-Spätfolgen veröffentlicht wird. Möglicherweise ist's auch besser so.

Die Kommentare zeigen hier

....hier aber auch, dass die Menschen endlich kritischer hinterfagen.
Die Berichterstattung über Covid war von Anfang an einseitig und unvollständig. Immer diese absoluten Zahlen oder Zahlen einfach weglassen... Von den privaten Medien erwarte ich nichts Anderes, aber von den öfftl. rechtlichen bin ich mehr als Enttäuscht. Immer nur das Herunterbeten von Verhaltensregeln und das Vorlesen ausgewählter Zahlen.
Und wir reden immer davon, dass in anderen Ländern die Menschen dumm gehalten werden.

Lockdown 2 vermeiden

@BB8 Und das zurecht. Noch ein Lockdown und wir haben keine Wirtschaft mehr. Umso verantwortungsloser ist das Verhalten der Corona-Maßnahmen-Ablehner. Einen zweiten Lockdown gilt es unbedingt zu vermeiden.

20 Millionen Corona-Infizierte

Das sollte auch den letzten Corona-Leugner
wach machen ! Trotzdem habe ich den Eindruck , dass die einfach nicht wach werden wollen......oder können ?

@FritzF

"Wir werden uns auf einem bestimmten (?) stabilisieren. Das machen gerade alle Nationen und gehen damit um."

... ja, mit steigendem "Erfolg" ... USA, Indien, Brasilien ... Ich kann nur hoffen, dass wir nie auf diese Zahlen kommen und Deutschland und die europäischen Länder ganz schnell "zurückrudern".

Kein Grund zur Panik? Naja...

@Musicus36 "Nun sind es heute immern och unter 1.000 und schon wird wieder weiter Panik geschürt.
Jetzt muss der Mittelwert mit dem Wochenende gebildet werden und wir sind bei 500 und alles ist gut."

Das stimmt so nicht. Der Wochenendeffekt wirkte sich in den letzten Wochen mal nur bis Dienstag aus, mal aber auch bis Mittwoch. Es kann also gut sein, dass "das dicke Ende" morgen kommt. Davon abgesehen ist das aber fast schon egal, denn fast 1.000 Neuinfektionen an einem Tag sind viel. Deutlich mehr als Mitte Juni. Und beim besten Willen kein Grund entspannt zu sein. Und mit Panikmache hat das nichts zu tun. In Hessen zum Beispiel befinden wir uns beim Wachstum inzwischen wieder am Anfang einer exponentiellen Kurve. Das muss gestoppt werden.

Journalismus soll für die Regierten arbeiten...

Eigentlich wird etwas zutiefst normales skandalisiert..., die Ausbreitung dieses Virus!!!

Einer der sich auskennt erklärte es uns Allen schon vor Monaten..., Virologe Streeck sprach davon das wir lernen müssten damit zu leben..., aber irgendwie wollen wir mit dem Kopf durch die Wand und etwas verhindern was nicht zu verhindern ist...

Die Meisten Menschen in der Welt können/wollen Voraussetzungen wie in Neuseeland oder Nordkorea nicht nachstellen und deshalb wird sich das Virus nach und nach auf den Menschen verteilen...

Und diesen Prozess erklären wir uns selbst als etwas skandalöses...

Natürlich können wir dies durch verändertes Verhalten bremsen/drosseln/verlangsamen aber der Preis der gezahlt werden muss dafür..., nämlich von den Jüngeren Generationen steigt und steigt...

Mit Ethik hat das aus meiner Sicht nix zu tun..., niemand von uns ist legitimiert die Jüngeren Generationen in die Massenarmut zu organisieren!!!

Leben ruinieren um Leben zu retten ist keine Ethik!!!

um 09:49 von Pressley49

Australien hat seine Grenzen dicht gemacht. Nur wenige raus und noch weniger rein. Deren Zahlen sind okay.

Bitte die australischen Zahlen und die Grafiken (inclusive der Toten-Zahlen) ansehen.
"https://www.worldometers.info/coronavirus/country/australia/"

Das ist wohl eines der besten Beispiele dafür, welche Folgen Lockerungen und Ignoranz der Bevölkerung haben.

Australien bietet ein gutes Beispiel dafür, was eine zweite Welle anrichtet.

@ von ich1961 um 9:37

"Zum xten Mal - sehen Sie hier :
https://www.worldometers.info/coronavirus/#countries
oder
https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/karte-sars-cov-2-in-deutschland-l...

Da geht " manchem das Herz auf ", so viele Infos zu jedem Land auf der Welt.
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Danke für den Tipp! Dass die Zahlen an gewissen Stellen erhältlich sind ist mir schon klar.

Mein Problem ist, dass bei TS in der Weise selektiert bzw. informiert wird, dass unkritische Leser in eine bestimmte Richtung gesteuert werden.

Das finde ich nicht gut. Und es kratzt an der Journalisten-Ehre.

Gesundheitsämter?

Immer wieder zeigt sich seit einigen Jahren das unsere Behörden und Ämter bei durch sie selbst verursachten Veränderungen überfordert sind.

Eigenverantwortung und Selbstbestimmung der Bürger wird von der Politik mit immer mehr Verboten und Abgaben unmöglich gemacht.

Das ist generell nicht neu. Neu ist das jetzt die Bürger durch massives eigenes fehlverhalten aktiv zu der Überforderung beitragen.

10:02 von meinungisterlaubt:

Ich glaube nicht, dass uns jemand mit Absicht dumm hält. Journalisten müssen produzieren. Die fragen Fachleute. Diese sind häufig keine Spezialisten und reimen das zusammen, was sie mal gelernt haben (so wie ich). Tun sie das nicht, werden sie nie wieder zu dem Thema gefragt. Politiker fragen populäre Spezialisten, und zwar auch nach Zukünftigem, was die womöglich noch gar nicht wissen können.

Relativiertes wird zur Rechtfertigung der Beschlüsse als absolut dargestellt, denn "...es könnte sein..." verkauft sich nicht gut.

Die jungen Querschießer haben die Schn... voll von den ewigen Anpassereien und suchen die Schuld bei den Zuständigen. Wo auch sonst?

Wir Normalos sollten uns mal zusammen reißen und auf Nummer sicher gehen. Ich bin Rentner und meide den unkontrollierbaren Kontakt.

@ Fuzius Kon...de.. um 10:18

" ... Eigentlich wird etwas zutiefst normales skandalisiert..., die Ausbreitung dieses Virus!!! ..."

::::::::::::::::::::::::::::::::::.

... freut mich sehr, dass Ihr Beitrag "durchgegangen" ist. Er trifft m.E. die Realität.

Das sollte auch den letzten

Das sollte auch den letzten Corona-Leugner wach machen ! Trotzdem habe ich den Eindruck , dass die einfach nicht wach werden wollen......oder können ?

Vielleicht eine Nebenwirkung der letzten Pandemie-Impfung?
Siehe "Schweinegrippe" und "Narkolepsie"

der Preis der gezahlt werden mss?

Fuzius Kon...de... @
Aber es sterben doch besonders die alten Menschen? Oder denken Sie so wie Herr Palmer/grüne.

Oder gehts nur ums Geld? Und wirtschaftlich müssen die jungen jetzt zeigen was sie können ohne Alimntierung.

zu "meinungisterlaubt" von 10:02 Uhr

".....- dass in anderen Ländern die Menschen dumm gehalten werden."
Bei uns werden - auch Dank der öffentlichen Medien - für alle verlässliche Fakten und Daten angeboten. Dumm ist der, der dieses Angebot nicht nutzt oder nicht nutzen will.
Allerdings ist es auch dummen Menschen, die sich nicht sachlich informieren wollen, erlaubt, ihre nicht fundierte Meinung öffentlich zu äußern. Das dazu.
Zur Verlässlichkeit der Infektionszahlen:
Die derzeit verwendeten PCR-Tests zeigen bei mindestens 0,2 % der Getesteten, die nicht infiziert sind, ein positives Ergebnis. Bei aktuell knapp 100 000 Testungen pro Tag sind das mindestens 200 Personen, die nicht infiziert sind, aber als infiziert gelten. Ich weiß nicht, ob diese Zahl aus den offiziellen Angaben zu den Infizierten herausgerechnet wurde.

@meinungisterlaubt..

Was hätten wir denn sonst machen sollen?

Alles geöffnet lassen und hunderttausende Tote veranworten?

Ich "durfte" als systemrelevant Beschäftigter im Pflegedienst immer zur Arbeit fahren, niemand musste hungern, Dinge des täglichen Bedarfs konnte man immer kaufen..

@meinungisterlaubt

"ja das ist schlimm. Diese Freiheiten und die dazugehörigen Rechte gehören endgültig abgeschafft"

Ja, immer wieder das Gelaber mit "Rechten" und der "Freiheit", die ja von der Regierung mit Absicht und aus mir unerfindlichen Gründen so beschnitten werden.
Wir sind in einer Ausnahmesituation, die erfordert halt ein paar "verschärfte" Maßnahmen. Zum Schutz von ALLEN. Es wird nicht ewig so sein, einfach mal ein paar "nichtexistentielle" Bedürfnisse nach hinten schieben, wird keinen "umbringen" (Covid19 eventuell schon). Also von wegen "endgültig" ...DAS nenne ich "Panikmache" ... Ein paar weitere Monate die "Füße stillhalten" ... wie SCHLIMM!!

Genau diese Einstellung lässt ja die Zahlen steigen ...

@10:14 von Zaphod6

In Hessen zum Beispiel befinden wir uns beim Wachstum inzwischen wieder am Anfang einer exponentiellen Kurve. Das muss gestoppt werden.

Woher wollen Sie am Anfang einer Kurve deren deren weiteren Verlauf prognostizieren?
Abgesehen davon, sind Kurven auch exponentiell, wenn deren Exponent kleiner oder gleich Null ist.
Wir haben doch schon Epidemie-Modellierer, die für Deutschland im Frühjahr schon mehr als eine Mio. Todesopfer "vorhergesehen" haben. Das hat ja mit Panikmache nichts zu tun, oder?

Ok, wir haben bis KW28 mehr als 500.000 Sterbefälle in D. An CoViD-19 ist da vielleicht 1% gestorben ... wenn überhaupt.

@20 Millionen Corona-Infizierte 10:13 von Peter Kock

"Trotzdem habe ich den Eindruck ,
dass die einfach nicht wach werden wollen......oder können ?"

Beides wohl, denn es wirft ihre Verschwörungsagenda über den Haufen.
Vergaß: Wissenschaftsfeindlichkeit käme erschwerend dazu.

Interessant an diesen Steigerungsraten ist:
Diese 3 Länder, die über 50% der weltweit Infizierten repräsentieren,
nähern sich gefährlich der 'Exponentialmarke'

Noch ist die 'NeueMillion' an Infizierten immer noch näher an 4 Tagen als an drei.
- Sie war vor 3 Monaten bei 7.
Wenn Sie erst Richtung 2 ist, Gnade denen Ländern Gott.
Das ist jetzt keine Panikmache, weil das könnte man ja verhindern,
sondern elementare Mathematik.

@ Seebaer1, um 08:40

Das wurde ja schon so oft diskutiert, dass diese Frage langsam doch ein wenig nervt.

Wollen Sie sich die Zahl der Toten damit “schönrechnen“?

@Dennis K. um 08:54

>>Als kleines Rechenbeispiel: Eine RZ von 1.09 bedeutet, dass bei einem Ausgangswert von 10.000 Infizierten (da stehen wir aktuell) und einer durchschnittlichen Krankheitszeit von 14 Tagen z.B. in 6 Monaten (~13x14 Tage) die Zahl der Infizierten bei knapp über 30.000 liegen würde.<<

Das hat mit der Krankeitszeit nichts zu tun, sondern mit der Zeit bis zur Ansteckung. Da die Inkubationszeit meist zwischen 3-5 Tagen liegt und man schon vor Ausbruch ansteckend ist, nach einer erkannten Infektion aber in Quarantäne, sollte man mit 1 Woche, eher weniger, rechnen. Und dann kommt man auf > 90000 in 6 Monaten, 30000 sind's schon nach 3. Interessant wird es aber erst mit etwas höheren Werten:

Bei 10 Zyklen wird aus 1,1 das 2,6-fache
1,2 -> 6,2
1,3 -> 13,8
1,4 -> 28,9
1,5 -> 57,7
...
2,0 -> 1024

Permanenter Dauerzustand?

Auch bei einsetzbarer Medizin gegen Corona,
wird diese noch lange in der Menschheit sich befinden, denn ihre Funktion in Abhängigkeit der Zeit entwickelt bereits heute, global erkennbar, einen schrecklichen Verlauf, der sich, wie folgt kurz erklärt, abwickelt. Es sind dauerhafte Schwingungen, welche sich auf einer kubischen Linie nach oben entwickeln und einmal schwächer, dann wieder stärker werden, je nachdem auf welchen Kontinent und Staat Corona gerade aktiv ist oder aber für kurze Zeit im Niedergang sich befindet! Immer auf und ab aber im Gesamtergebnis, steigend!
Haben wir Geduld und stellen uns auf einen Dauerzustand ein.

@werner1955

von welcher Wirtschaft reden Sie ? Die, die es in D bald nicht mehr gibt?

60 % der Betriebe im Gastrogewerbe stehen vor der Pleite; bringt einige Millionen Arbeitslose. Leider fallen auch die Jobs weg, die die Stunden brauchen für deren Studium.

Automobilindustrie; die jetzt schon angekündigten Zigtausenden Entlassungen sind erst der Anfang, genauso wie bei Reiseunternehmen.

Aber wenn man sowas anspricht, ist man sofort Rechts oder Verschwörrungstheoretiker.

@bronger um 09:24

>>Bitte, bitte, liebe Redaktion, schwört eure Autoren auf normalisierte Zahlen (bezogen auf Einwohnerzahl) ein. Absolute Zahlen sind irreführend.

Ja, dann kommen Trump und Bolsonaro deutlich besser weg. Ist dann halt so. Im Dienste der Seriösität.<<

Kommt auf die Definition von "deutlich besser" an:

Jeweils pro 1.000.000 Einwohner:
USA: 15.796 Infizierte und 501 Tote
Bra: 14.288 Infizierte und 476 Tote
Deu: 2.605 Infizierte und 111 Tote

Rückkehr zur Vernunft...

Veränderte Lage durch die Fähigkeiten des Menschen zu lernen...

Prioritäten...

-Bereitstellung des Gesundheitswesens...
-Sterblichkeitsraten/Fallzahlen...
-Fallzahlen: Schwere Erkrankungen...
-Fallzahlen:Leichte Erkrankungen...
-Fallzahlen: Virus bildet Erkrankungsbild, das Immunsystem blockt ab...
-Ausbreitung des Virus in Fallzahlen...

Als Laie würde ich diese Betrachtung empfehlen..., lasse mich gerne von Logik belehren...

p.s.: Die Information über die Entwicklung von Impfstoffen kann hier auch bedeutsam sein um stabilisierende/aufbauende Denk Effekte in der Gesellschaft auszulösen...

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

"Spahn hatte klargemacht, … "Wenn wir uns jetzt auf einem bestimmten Niveau stabilisieren, dann können wir damit umgehen.""
.
Nein, können wir nicht. Es wird nicht möglich sein das Virus auf einem niedrigen Niveau zu stabilisieren, es wird bei dieser Situation immer wieder zu einem Ausbruch mit dem Risiko einer erneuten Welle kommen. Erst eine Impfung wird Entlastung bringen, oder das Einhalten der Regeln, die sogar ein Verschwinden dieses Virus möglich erscheinen lassen.
Wir leben mit diesen Regeln nicht in einem Gefängnis. Wir können einkaufen gehen, wir haben Internet, wir haben Fernsehen, wir können spazieren gehen, gelegentlich wenige Freunde treffen… Wer viel mehr fordert sollte sich überlegen, ob seine Forderung einer Degeneration geschuldet ist.

@pedro

Es ist immer leicht, andersdenkende als Dumm zu bezeichnen. Es zeugt aber von eigener Intelligenz sich mit Argumenten auseinanderzusetzen.

Das Absolute Zahlen rein gar nichts aussagen, sollte allgemein bekannt sein

@91541 Matthias

Ich als ebenfalls systemrelevanter Beschäftigter habe das gleiche Schicksal erleben müssen...............

Dinge des täglichen Bedarfs konnte man in der DDR auch kaufen; also Ihr Vergleich ist schon ziemlich schlecht.

Die "Hunderttausende Toten" sind eine panikmachende nicht zu belegende Zahl; und genau das kritisierte ich mit meiner ersten Aussage.

@PEDRO

"Ich weiß nicht, ob diese Zahl aus den offiziellen Angaben zu den Infizierten herausgerechnet wurde."

Ich stimme Ihnen generell zu. Aber macht es wirklich einen Unterschied, wenn die fälschlicherweise positiv Getesteten "herausgerechnet" werden?
Was ist mit denen, die positiv sind und nicht getestet wurden? Die scheinen in der Statistik ja auch nicht auf. Das relativiert sich wohl ...

@Elli

Nein, menschen, die anderen ihre eigenen Meinung aufzwingen wollen, zerstören eine Gesellschaft. Ein Virus hat das noch nie geschafft.
Man muss sich nur mal die Zeit nehmen und Geschichtsbücher lesen, oder googlen

@Peter Kock 10:13 Uhr

"Das sollte auch den letzten Corona-Leugner wach machen ! Trotzdem habe ich den Eindruck , dass die einfach nicht nicht wach werden wollen.....oder können ?"

Richtig, vor allen Dingen bis jetzt ca. 700.000 Tote. Von den unzähligen "Genesenen" mit Folgeschäden rede ich nicht mal...

Aber nicht einmal das macht "die" wach. Die leben in ihrer Blase, sind absolut resistent gegenüber Fakten.

In meinem Bekanntenkreis habe ich auch einen. Wenigstens keinen Hardcore-Leugner, sondern "nur" Relativierer.

Wir reden über vieles. Nur nicht (mehr) über Corona. Ist sinnlos.

@dino2

"Ja, dann kommen Trump und Bolsonaro deutlich besser weg. Ist dann halt so. Im Dienste der Seriösität.<<
Kommt auf die Definition von "deutlich besser" an:
Jeweils pro 1.000.000 Einwohner:
USA: 15.796 Infizierte und 501 Tote
Bra: 14.288 Infizierte und 476 Tote
Deu: 2.605 Infizierte und 111 Tote"

Kann man sehen, wie man will. Ich bevorzuge auch "aktuelle" Fälle.
Wenn z.B. in den USA mit 3.26 Mio. aktuell Infizierten jeder nur einen Menschen ansteckt, dann reicht mir das.

Trump arbeitet ja genau mit dieser "Zahlenschubserei" aus verschiedenen "Statistiken", damit er nicht ganz als Corona-Totalversager dasteht.

Die Zahlen steigen, in Deutschland und Europa ... das sollte reichen, um seinen Verstand einzuschalten. Jeder in seinem Land ...

@ Ritchi

"Wir leben mit diesen Regeln nicht in einem Gefängnis. Wir können einkaufen gehen, wir haben Internet, wir haben Fernsehen, wir können spazieren gehen, gelegentlich wenige Freunde treffen…"

Nein, auf Dauer wird das mit Internet, Einkaufen usw. auch schwierig. Der wirtschaftliche Kollaps wird sich auf das gesamte Leben auswirken.
----------------
" Wer viel mehr fordert sollte sich überlegen, ob seine Forderung einer Degeneration geschuldet ist."

Oder aber mit dem Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge

Und weiterhin...

...wird das Denken vieler entweder von totaler Leugnung oder absoluter Panik beherrscht. Einen pragmatischen Mittelweg scheint es nicht zu geben.
So wird z.B. gerne auf die so fürchterlich hohe Dunkelziffer hingewiesen, gleichzeitig aber die im Vergleich zur Grippe erschreckende Mortalität zitiert. Nur dass dann vergessen wird, dass die Grippe NICHT diese hohe Dunkelziffer hat. Wenn Corona beispielsweise eine um das zehnfache höhere Dunkelziffer hat, beträgt die Mortalität auch nur ein Zehntel des veröffentlichten Wertes.

Aber warum sollte man auf so ein schönes Gefühl wie permanente Hysterie auch wegen ein paar schnöder Fakten verzichten.

Natürlich ist andererseits auch absolut nicht nachvollziehbar, dass hemmungslos gereist, gefeiert, versammelt und verweigert (AHA) wird.

Eigentlich zeigen beide Extreme, wie wenig Einfluss die ach so besonderen höheren Hirnfunktionen der Menschen haben. Am Ende ticken wir auch nicht anders als alle anderen Lebewesen.

Angstgesellschaft

Gleich vorweg: ich weiß, dass das Virus da ist. Mir ist auch bewusst, dass das Virus tötet. Ja das ist alles furchtbar. Ich bin auch dafür, dass ein Impfstoff gefunden werden muss. Ob das je gelingt...man weiß es nicht. Selbst als ich heute in meinem Kaffeesatz gelesen habe konnte ich keine Antwort finden. Wir reden hier von nicht mal einer Million verstorbenen Menschen - in den letzten sechs Monaten. Bei einer doch deutlich höheren Gesamtanzahl von Menschen auf dieser Erde. Nur weil es jetzt auch mal uns trifft und nicht immer nur die Menschen aus Entwicklungsländern haben alle gleich die Hosen gestrichen voll. Mein Gott, das Leben wird mit dem Tod enden. Und nicht jeder muss 100 Jahre alt werden.

Corona-Pandemie:20 Millionen Menschen infiziert....

Covid-19,SARS,MERS und Ebola.Enststanden und verbreitet auch durch die landwirtschaftlichen Monokulturen und die Massentierzüchtung.Die immunologische Abwehr der Tiere wird in der Massenzucht herabgesetzt,durch die Monokulturen geraten potentielle Wirtstiere mehr in die Nähe der Menschen.
Es gilt auch übers Mikroskop hinaus zu blicken.....

Am 11. August 2020 um 10:02

Am 11. August 2020 um 10:02 von meinungisterlaubt
Die Kommentare zeigen hier

Sehe ich etwas anders, jeder kann sich im Internet selber " schlau lesen " . Es gibt genügend Seiten wo es möglich ist sich zu informieren. Und Viele wollen doch die
" Bevormundungen " durch die Regierung nicht. Dann muss es eben heißen : selbst ist Mann / Frau/Divers.

@der kleine Olli

"In meinem Bekanntenkreis habe ich auch einen. Wenigstens keinen Hardcore-Leugner, sondern "nur" Relativierer.

Wir reden über vieles. Nur nicht (mehr) über Corona. Ist sinnlos.
"

Andersrum könnte man argumentieren, der, den Sie "einen" nennen, möchte nicht mehr mit Ihnen reden, da Sie in einer Blase leben und völlig resistent sind.

Wie viele Genesene mit Folgeschäden gibt es denn? Man hört von einzelnen Untersuchungsergebnissen, die darauf hinweisen, dass es sein könnte.... WOW
Und wie viele gibt es mit Folgeschäden; wird nicht drüber berichtet; nur dass es sein könnte, das...

08:55 von PatricioKanio

Danke für Ihren selbstständigen Gedankengang!

@meinungisterlaubt

"Nein, menschen, die anderen ihre eigenen Meinung aufzwingen wollen, zerstören eine Gesellschaft. Ein Virus hat das noch nie geschafft.
Man muss sich nur mal die Zeit nehmen und Geschichtsbücher lesen, oder googlen"

Rücksichtnahme, Zurückhaltung, (zeitlich begrenzter) Verzicht und logisches Denken hat noch keine Gesellschaft zerstört. Da brauche ich keine Geschichtsbücher.

@Trump arbeitet ... mit dieser "Zahlenschubserei" 11:27 Elli2020

zu @@dino2

Eben. Daher sind auch absolute Zahlen manchmal hilfreich.
Ich entnehme nämlich den 'dino2 Zahlen'
eine ziemlich gleiche Todesquote von 4,2%.

Die entspricht zum Glück nicht den Zahlen der Epidemiologen bzw. der bekannten Realität.

Denn ich bezweifle wie Trump 15 Millionen Tote in den USA politisch überleben will.
- das wären nämlich ~4,2% der Bevölkerung
'Volldurchseuchung' vorausgesetzt

Corona-Maßnahmen

"Im Moment sind wir in jedem Fall noch in einer Größenordnung, mit der das Gesundheitswesen und der öffentliche Gesundheitsdienst umgehen kann", sagte der CDU-Politiker. "Wenn wir uns jetzt auf einem bestimmten Niveau stabilisieren, dann können wir damit umgehen."

Will heißen, würde man gegebene Einschränkungen auf Grund aktueller Situation weiter aufrecht erhalten und auch keinerlei weitere Lockerungen, in allen Bereichen, in Betracht ziehen und auch keine weiteren vornehmen, dann wäre der wirtschaftliche und soziale Schaden innerhalb unserer Gesellschaft auf Dauer größer als dessen Nutzen, mit der Perspektive, das sich unsere Wohlstands-Gesellschaft dann, über kurz oder lang, dank der "Rolle Rückwärts" zu Zeiten des "Lockdowns" sonst weiter ins Negative entwickeln würde. Einfach gesagt:" Mann kann es nicht jedem Einzelnen, aus seiner Situation heraus, recht machen, nur, damit dieser beruhigt schlafen kann, ohne, das unsere "Wohlstands-Gesellschaft" auf kurz oder lang baden geht.

weg mit den Corona-Einschräkungen

Unter
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1716/umfrage/entwicklung-...
ist zu lesen, dass die Weltbevölkerung in 2019 ca. 7.710.000.000 Menschen betragen haben soll.

730.000 Menschen seien weltweit an Corona verstorben.

Quote: 730.000 / 7.710.000.000 Menschen = 0,0000946 ...

Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand an Corona verstirbt ist damit bei ca. 9 : 100.000

Wieso haben wir dies Corona-Einschräkungen für das Volk immer noch ?

Virulent!

Warum nicht einen weltweiten Lockdown - und zwar konsequenter als der erste?
Dann brauchen wir einfach nur abzuwarten dass das Virus verschwindet und wir Menschen am Stillstand (Hunger, Einsamkeit, Arbeitslosigkeit etc.) zugrunde gehen.
Und um auf Nummer Sicher zu gehen, müssten wir dann allerdings auch zuhause Mundschutz und Abstand praktizieren - klaro!

@09:08 von traurigerdemokrat: Einzig interessante Zahl

Stand heute in Deutschland: 218.500 mit Corona infizierte
Stand gestern in Deutschland: 15.895 Corona Patienten, die auf der Intensivstation behandelt werden mussten. Das entspricht 7,3% der Erkrankten.

Bei ca. 32.000 Intensivbetten für Coronapatienten in Deutschland dürften also max. 440.000 Menschen gleichzeitig an Corona erkranken.

Bei einer Behandlungsdauer von 3 bis 6 Wochen, dürfen sich max. pro Jahr ca. 7,7 Mio Menschen mit Corona infizieren.

10:39 von werner1955

Fuzius Kon...de... @
Aber es sterben doch besonders die alten Menschen? Oder denken Sie so wie Herr Palmer/grüne.

Oder gehts nur ums Geld? Und wirtschaftlich müssen die jungen jetzt zeigen was sie können ohne Alimntierung.
----------------------------------------------------------
Es geht einfach darum, wie ich als Gesellschaft langfristig den würdevollen Überlebensprozess von vielen Älteren Menschen organisieren kann...

Das wird schwierig mit einer geschwächten Gesellschaft..., ich gehe einmal davon aus, das die generelle Sterberate von Menschen ab 70 Jahren aufwärts in Ländern mit wenig Potential Entfachung deutlich höher ist...
Tut mir leid das gestorben werden muss..., aber dieses "Spiel", das keiner gucken möchte ist 14 Sekunden alt, oder 1, 34 Minuten...

Geschwächte Gesellschaft= Geschwächte Altenpflege...

Unpopuläre Formel...

Wie kann ich in 11 Jahren das Würdevolle Überleben von Älteren Menschen sicherstellen???

Nur durch eine Gesellschaft die erfolgreich taktet...

Am 11. August 2020 um 08:46 von Kokolores2017

>Es kann aber nicht erste Priorität sein, dass unser Gesundheitssystem noch in der Lage ist, mit entstehenden COVID-19-Erkrankungen umzugehen...Wenn wir nicht erwachsen genug sind, begleitet er uns möglicherweise noch ein paar Jahre<

Doch, genau das kann und muss erste Priorität sein. Was denn sonst? Optimale Versorgung der Erkrankten mit hoffentlich bald auch wirksamen Medikamenten, die die Todesrate senken. Genau so, wie es bei Erkrankungen an anderen Viren auch täglich passiert, auch daran leiden und sterben Menschen - nur darüber spricht niemand. Warum sollte es ausgerechnet und nur bei Corona das illusorische Ziel sein, es "auszurotten"? Natürlich wird es uns weiter begleiten, selbst mit den jetzigen Beschränkungen können Infektionen nicht auf Null gedrückt werden. Um das zu erreichen, müssten wir theoretisch ein noch eingeschränkteres Leben im Dauer-Shutdown führen, was mit einem lebenswerten Dasein nichts mehr zu tun hätte.

von welcher Wirtschaft reden Sie ?

meinungisterlaubt @
Von der Wirschaft und Gesellschaft vor Corona.

Wir werden jetzt nicht zu alten Zeit zurückkehren können.

Jetzt muss die junge Generation zeigen das Sie auser Fordern und feiern auch in der Lage ist verantwortungsbewußt unser Leben neu aufzubauen.

Ein weiter so kann es so nicht mehr geben.

@meinungisterlaubt

"ja das ist schlimm. Diese Freiheiten und die dazugehörigen Rechte gehören endgültig abgeschafft"

Noch eine Anmerkung:
Viele reden und kämpfen für Ihre "Rechte" und ihre "Freiheiten".
Zu einer Gesellschaft mit Rechten und Freiheiten gehören aber auch PFLICHTEN, auch zum Wohle der Anderen. Das vergessen aber dann doch viele der "Geknechteten".
Wenn Sie schon argumentieren, dann richtig und vollständig.

@08:46 von Kokolores2017

"... es muss erstes Gebot sein, solches Leiden nach Möglichkeit zu vermeiden; denn Menschen, die durch Corona-Infektion tatsächlich erkranken, sind Schwer- und Schwerstkranke ..."

Ist erst mal richtig. Geht aber so einfach nicht.

Leider betrifft das gerade mal 1% der Bevölkerung, - wenn überhaupt - .

Und das ist die Anzahl, die offensichtlich einen genetischen Defekt in Hinsicht auf Corona haben.

Wie soll denn damit - insgesamt - umgegangen werden ?

Diese genetischen Defekte beim Menschen gibt es seit Millionen von Jahren.
Sei es gegen Erkrankungen wg. Bakterien, Pilzen, o. Viren.

Corona ist davon nur ein Virus unter der Mikrobiologie. Innerhalb der Mikrobiologie gibt es eine fast unendliche Anzahl von Bakterien, Viren, und Pilzen, u. schon deswegen gegen unendlich, weil ständig neue Mutationen auftreten.

@ Am 11. August 2020 um 10:56 von meinungisterlaubt

@ Am 11. August 2020 um 10:02 von meinungisterlaubt

Zitat: "Die Berichterstattung über Covid war von Anfang an einseitig und unvollständig. Immer diese absoluten Zahlen oder Zahlen einfach weglassen... Immer nur das Herunterbeten von Verhaltensregeln und das Vorlesen ausgewählter Zahlen."

Zitat: "60 % der Betriebe im Gastrogewerbe stehen vor der Pleite; bringt einige Millionen Arbeitslose."
Zitat: "Aber wenn man sowas anspricht, ist man sofort Rechts oder Verschwörrungstheoretiker."

Wenn man so etwas anspricht, ist man keineswegs zwangsläufig Rechts oder Verschwörungstheoretiker. Wenn man das aber so macht, wie Sie das machen, muss man sich hinterfragen lassen. Sie werfen den Medien vor, falsch zu informieren, machen aber selbst nichts Anderes.
Im Beispiel: Die Gastronomie beschäftigt ca. 2,4 Mio. Menschen, davon ca. 1,1 Mio. sozialversicherungspflichtig. Wo sollen da Mio. Arbeitslose herkommen?
Nichts gegen ernsthafte Kritik, aber sie muss dann auch ernsthaft sein...

11. August 2020 um 08:28 von ABC999

"Der Verlauf wäre mal spannend"

Ist eigentlich unerheblich.
Da niemand weiß welchen Verlauf die Krankheit bei einem persönlich nimmt ist es grundsätzlich erst einmal für jeden Gefährlich.
Eine Infektion ist wie Lotto spielen.
Wird es Milde, Krankenhaus oder Tod.

Gruß

@08:54 von Dennis K.

"... Die Reproduktionszahl ist nur begrenzt relevant ... Leider verstehen zu wenige Menschen überhaupt die Zahlenwerke, die hier in Benutzung sind ..."

Erst mal muss festgehalten werden, wenn innerhalb einer Zeitspanne viel getestet wird, gibt es viele Corona-Infizierte.
Wird innerhalb einer Zeitspanne wenig getestet, haben wir weniger Corona-Infizierte.

Eine richtige Ermittlung von Corona-Infizierten ist aber nur dann möglich, wenn innerhalb eines fest def. Zeitraumes, jeweils die gleiche Anzahl von Corona-Tests bundesweit durchgeführt worden wäre.
War aber so nicht.

Deswegen sagt der Anstieg o. Abfall von Corona-Infizierten in Deutschland nur an:
Corona ist da !

11. August 2020 um 08:40 von Seebaer1

"Einmal müssen wir alle gehen..."

ich denke Sie können davon ausgehen das die meisten ohne eine Corona Infektion noch leben würden.
Das zeigt schon die Übersterblichkeit in Ländern mit hohen Todesfall Zahlen.

Gruß

Wie auch immer........!

damit das:

Jeweils pro 1.000.000 Einwohner:
USA: 15.796 Infizierte und 501 Tote
Bra: 14.288 Infizierte und 476 Tote
Deu: 2.605 Infizierte und 111 Tote

so bleibt bzw sich verringert und nicht verschlechtert.

C-ool bleiben!
O-ft die Hände waschen!
R-ücksicht nehmen!
O-hne Panik!
N-iemals Maskenlos einkaufen!
A-bstand halten!

@09:39 von MPDUISBURG

"... Aber das Virus ist nun mal da und ist gefährlich ... bin froh über die scharfen Regeln und die gute alte preußische Ordnung und Disziplin in Deutschland ... lasst uns das noch eine Zeit durchhalten ..."

Und diese Zeit soll jetzt Millionen von Jahren andauern ?

Tinkotis um 11:31

>>So wird z.B. gerne auf die so fürchterlich hohe Dunkelziffer hingewiesen, gleichzeitig aber die im Vergleich zur Grippe erschreckende Mortalität zitiert. Nur dass dann vergessen wird, dass die Grippe NICHT diese hohe Dunkelziffer hat.<<

Oh doch, nachgewiesen ist eine Influenza nur in einem kleinen Prozentsatz. Z.B. bei der gerne zitierten Grippewelle 2017/18 laut "https://de.wikipedia.org/wiki/Grippewelle_2017/2018":

334.000 Influenzafälle waren laborbestätigt, aber geschätzt waren 9.000.000 Fälle. Genauso bei den Toten: 1.674 laborbestätigt, 25.100 geschätzt (aus der Übersterblichkeit)

>>Wenn Corona beispielsweise eine um das zehnfache höhere Dunkelziffer hat, beträgt die Mortalität auch nur ein Zehntel des veröffentlichten Wertes.<<

Was wahrscheinlich in die richtige Richtung geht, aber dann ist das immer noch 0,4 bis 0,5% und somit höher als bei der Influenza-Welle 2017/18 mit 0,28% (und die war die schlimmste seit 30 Jahren)

@meinungisterlaubt 11:38 Uhr

Wow. Alle führenden Wissenschaftler dieser Welt, die unabhängig voneinander Corona als gefährlich eingestuft haben und ihrer jeweiligen Regierung beratend zur Seite stehen, leben also auch in einer Blase? Wie ich?

Und nein, es war umgekehrt. Er fing immer wieder an, gebetsmühlenartig seine verdrehten geistigen Ergüsse zum Besten zu geben.

Irgendwann wurde es ermüdend und ich hab das Thema bei uns für beendet erklärt.

@meinungisterlaubt: Nein die Postings hier zeigen...

lediglich das die Strategie der Leugner und Verharmloser aufgeht, jedes Forum mit dutzenden von Accounts und Postings zu fluten und so zu übernehmen.

Meta ist leider inzwischen unlesbar geworden. Diskussionen unmöglich, ohne wie eine Platte mit Sprung zu klingen.

"... 20 Millionen

"... 20 Millionen Corona-Infizierte ... Das sollte auch den letzten Corona-Leugner wach machen ..."

Die Weltbevölkerung soll in 2019 7.710.000.000 Menschen betragen haben.

Quote : 20.000.000 / 7.710.000.000 = 0,00259 ... oder ca. 1 : 500

Bedeutet : Die Wahrscheinlichkeit an Corona zu erkranken liegt bei 1 : 500

Das ist kein Grund unwachsam zu sein.

Aber mal eine Überlegung wert, ob nicht die eine oder andere Corona-Einschränkung Unsinn ist, z.B. Atemschutzmasken beim Einkauf tragen zu müssen, etc.

Sie sagen es lieber - @Bernd Kevesligeti

"Es gilt auch übers Mikroskop hinaus zu blicken....."

Auch für Sie gilt dieser Satz, den Sie empfehlen, aber selber nicht befolgen.

Wie erklärt sich sonst Ihre"Theorie"?

Bisheriges vermutetes "Wissen" der Fachleute
ist eine Übertragung von Fledermäusen bzw. Wildtieren auf den Menschen.

Das scheint mir aber weit von Massentierhaltung & menschlicher Nähe (niemand Fremdes kommt in diese Massentier-Ställe hinein) entfernt zu sein.

Mir als Gärtner und ehem. Landwirt erschließt sich auch die Verbindung zur Monokultur - die ich übrigens ablehne - nicht.

Es sei denn sie wollten nur mal was schreiben und ein bisschen polemisieren.

Na ja wichtig ist das nicht.

@artist22 um 11:46

>>Ich entnehme nämlich den 'dino2 Zahlen'
eine ziemlich gleiche Todesquote von 4,2%.

Die entspricht zum Glück nicht den Zahlen der Epidemiologen bzw. der bekannten Realität.<<

Na ja, da schauen die Zahlen in Deutschland sogar schlechter aus, Tote/Infizierte gibt 4,26%, aber bei den USA 3,17% und bei Brasilien 3,33%. Sagt aber nicht viel aus, wegen Dunkelziffer & Altersstruktur.

Nun ja

Herr Tegnell: „Das Resultat, das man durch die Masken erzeugen konnte, ist erstaunlich schwach, obwohl so viele Menschen sie weltweit tragen“, so der Experte: „Es überrascht mich, dass wir nicht mehr oder bessere Studien darüber haben, welche Effekte die Masken tatsächlich herbeiführen. Länder wie Spanien, Belgien haben ihre Bevölkerung Masken tragen lassen – trotzdem gingen die Infektionszahlen stark hoch.“

um 08:17 von BB8

"Könnte es sein das der Druck der Industrie und Wirtschaft einen erneuten Lockdown unbedingt verhindern will?"

Ich hoffe, Sie fallen nun nicht geschockt vom Stuhl, wenn ich Ihnen mitteile, dass auch Sie ein Teil dieser Wirtschaft sind. Sie erzielen Ihr Einkommen durch Ihre nicht vom Lockdown betroffene Arbeit. Sie müssen konsumieren und wollen auch leben.

Hören Sie endlich auf so zu tun, als wären Sie kein Teil dieser Gesellschaft mit ihrem drum und dran!

Weniger Tests heißt weniger Infizierte in den Statistiken

Deutschlands Motto ist ganz offensichtlich: Wir testen weniger, so dass wir weniger Infizierte haben.
Vergleicht man die Tests, prozentual gemessen an der Einwohnerzahl der Länder, so testet die USA weit mehr als doppelt so viel wie Deutschland. Dort werden tgl. 700000 Tests durchgeführt und die USA haben 4 Mal mehr Einwohner wie Deutschland (328 Mio USA, 82 Mio Deutschland). Wir müssten also ein Viertel der Tests der USA durchführen, um hinsichtlich der Zahl der Infizierten mit den USA vergleichbar zu sein.
Noch krasser ist es, wenn man die Testzahlen von Luxemburg sich ansieht. Dort werden täglich 13000 Tests bei 600000 Einwohner durchgeführt. Es werden also 2,16 % der Einwohner tgl. getestet.
Bei unseren 82 Mio Einwohnern würde das tägliche Tests von 1,7 Mio bedeuten.
Deutschland testet aber max. 80000 Menschen täglich.
Daher ist die Zahl von 1000 bei den Neuansteckungen sicher nicht die absolute Wahrheit. Es dürften weitaus mehr sein.

@wladimir kevesligeti

"... Im Zuge der Corona-Infektion können andere Infektionen mit Viren oder Bakterien hinzukommen, teilweise mit harmlosen Bakterien, die sonst symptomlos in unserem Körper existieren. Es können auch mehrere Organe gleichzeitig versagen und eine Ursachenforschung ist extrem aufwändig, mit einer normalen Obduktion ist es oft gar nicht zu klären. Für Mediziner ist die Frage, ob man an oder mit einer Covid-19-Infektion gestorben ist, nicht sinnvoll ..."

Völlig richtig.

Und wie wird denn eigentlich auseinander gehalten, ob ein(e) Pat. im Krankenhaus an Sepsis o. an Corona verstorben ist ?

Unter
https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/sepsis-fordert-viel-mehr-tod...
ist im Jahr 2005 zu lesen :
"... Nach einer ... Studie des Kompetenznetzes Sepsis (SepNet) sterben hierzulande jeden Tag durchschnittlich 162 Menschen an einer Sepsis – den Folgen einer außer Kontrolle geratenen Infektion durch Bakterien oder andere Mikroorganismen ... 150.000 Betroffene ..."

... wie auch immer

Auf den Punkt gebracht!
Sehr gut!!!!

@09:29 Uhr Chekow: spiegelt Nachrichten- Bedrohungslage wider ?

Ihre Beobachtung trifft zu. Tatsächlich sind in Deutschland im Zuge der Coronakrise Klima- und Flüchtlingsdebatte nahezu verstummt, was auch auf die Umfrageergebnisse der Parteien erheblichen Einfluss hatte.

In den USA vermute ich aber, auch wegen des Ursprungs des Virus, das die aggressiv antichinesische Politik Methode hat. Ich würde nicht soweit gehen, dies den deutschen Medien zu unterstellen, obwohl diese auch m.E. eine oftmals gegenüber der Regierung und unserem Gesellschaftssystem wenig kritische Haltung einnehmen.

Am ehesten würden mir als Gründe die Megaskandale Cum-Ex und Wirecard einfallen, die zu anderen Zeiten sicher mehr im Fokus gestanden hätten, vor allem was die Suche nach und Bestrafung von Verantwortlichen aber auch die politische Verantwortung anbelangt. Und die Bundesregierung vor allem die CDU ist sicher nicht unglücklich über die plötzlich wieder hohen Zustimmungswerte.

@Hansi Glück 12:20 Uhr

Treffend, gefällt mir! ;-)

Und eigentlich relativ leicht umzusetzen...

@ um 09:52 von Hansi Glück re Kokolores2017

„ … Leider ist dieses "erwachsen genug" Ihr und auch mein frommer Wunsch jedoch keineswegs Realität“
Ob Corona-Maßnahmen gelockert oder verschärft werden, hängt von der Zahl der Neuinfektionen ab
Ist es nicht sehr absurd vorzugsweise bei jungen Leuten, ihr Recht auf Party + Geselligkeit einzufordern. Discos und sonstige Treffpunkte haben wegen Corona geschlossen, hier stehen Existenzen z.T. auf der Kippe. Je eher sie wieder öffnen können, um so wahrscheinlicher ist ein Weiterbestehen.
Ausgerechnet die Kundschaft arbeitet aber GEGEN die Öffnung, indem sie sich auf öffentlichen Plätzen ohne Sicherheitsregeln, dafür mit mehr Alkohol im Blut feiern, demonstrieren und randalieren. Mit diesem „Spaß“ erhöhen sich die Infektionszahlen, die Discos bleiben geschlossen. Ich hoffe, die Discobetreiber kennen die Adressen für ihre Dankschreiben.
Kann das bitte mal jemand in die Sprache des Jungvolkes übersetzen und dann per APP an diese verschicken? Vielleicht sinken dann die Fallzahlen.

12:00 von 0_Panik

>>weg mit den Corona-Einschräkungen
...ist zu lesen, dass die Weltbevölkerung in 2019 ca. 7.710.000.000 Menschen betragen haben soll.
730.000 Menschen seien weltweit an Corona verstorben.
Quote: 730.000 / 7.710.000.000 Menschen = 0,0000946 ...
Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand an Corona verstirbt ist damit bei ca. 9 : 100.000
Wieso haben wir dies Corona-Einschräkungen für das Volk immer noch ?<<

Weil Ihre Rechnung 9:100.000 schlicht Quatsch ist. Ohne Einschränkungen würde die Quote in unbekannte - von Ihnen nicht berücksichtigte - Höhen steigen.

Aber wie auch immer die Maßnahmen wirken oder vielleicht auch nicht, Ihre Lebenserfahrung und Ihr Verstand werden Ihnen sagen, da Sie sich mit Ihrer Einschätzung der Situation irren können. Und damit dürfte Ihnen Ihr soziales Gewissen nahelegen, selbst wider "besserer" Annahme die Corona-Schutzmaßnahmen einzuhalten, da Sie die Verantwortung für ein mögliches Coronadisaster Ihrer Mitbürger nicht übernehmen können.

Also, Ball flach halten.

1000 Neuansteckungen

die Zahl der etwa 1000 Neuansteckungen bedeutet lediglich, dass bei 1000 Personen der Test positiv angeschlagen hat. Es bedeutet nicht, dass diese infiziert oder erkrankt sind.
Also mal runter vom Angst-Panik-Modus.

@ wolfgangka

Wäre nicht die Zahl derer, die a n einer Infektion gestorben sind, deutlich aussagefähiger?"

Medizinisch wäre das nicht aussagefähiger, weil die Todesursache oft sehr schwer zu klären ist, wenn noch andere Infektionen in der Folge von Covid-19 hinzu kommen. Die SARS-CoV-2 Infektion ja/nein ist aber klar und objektiv zu ermitteln.

11:36 von Bernd Kevesligeti

«Covid-19, SARS, MERS und Ebola. Enststanden und verbreitet auch durch die landwirtschaftlichen Monokulturen und die Massentierzüchtung.»

Apfel, Birne, Pflaume, Kirsche.
Entstanden & gewachsen auch an Bäumen.

CoVid19 & Ebola sind beide Zoonosen, die durch engen Kontakt (Verzehr) des Menschen mit Wildtieren die (genetische) Mensch-Tier-Schranke "überwanden". Mit landwirtschaftl. Monokulturen haben diese beiden Viren nichts zu tun. Wohl aber mit Märkten, auf denen Wildtiere zum Verzehr durch Menschen verkauft wurden. Oder in engem Kontakt mit Zuchttieren waren.

CoVid19 in China, Ebola in der DR Kongo. In der DR Kongo ist weder landwirtschaftl. Monokultur, noch industrielle Massentierhaltung.

MERS ist nur schwer von Mensch zu Mensch zu übertragen. Sehr vermuteter Ausgangapunkt auch hier "Fledertiere". Dromedar als "Zwischenwirt", von dem Übertagung zu Menschen ist.

SARS (2002/03) ist CoVid19 eng verwandt.
Fledermausart "Hufeisennase" + Zwischenwirt Kakerlak.

Monokultur Kakerlak.

@0_Panik 12:29 Uhr

"Aber mal eine Überlegung wert, ob nicht die eine oder andere Corona-Einschränkung Unsinn ist, z.B. Atemschutzmasken beim Einkauf tragen zu müssen, etc."

Warum? Mir ist es aber lieber, dass derjenige, der mal wieder keinen Abstand hält und plötzlich einen Huster bekommt, seine Tröpchen in seine Maske schleudert anstatt ungebremst in mein Gesicht.

Was ist, herrgottnochmal, an einer Maske so fürchterlich, die paar lächerlichen Minuten beim Einkauf?

von Hansi Glück 12:37

Die Vermutungen haben ihre Begründung in dem Buch des Evolutionsbiologen und Virologen Rob Wallace:"Was Covid-19 mit der ökologischen Krise,dem Raubbau an der Natur und dem Agrobusiness zu tun hat".
Bei der Massentierhaltung werden zum Beispiel Tiere auf das doppelte Gewicht gezüchtet.Das ist ungesund und senkt natürlich die Widerstandsfähigkeit gegen Viren.

@ Am 11. August 2020 um 12:04 von GeMe

Zitat:
"Stand heute in Deutschland: 218.500 mit Corona infizierte
Stand gestern in Deutschland: 15.895 Corona Patienten, die auf der Intensivstation behandelt werden mussten. Das entspricht 7,3% der Erkrankten.
Bei ca. 32.000 Intensivbetten für Coronapatienten in Deutschland dürften also max. 440.000 Menschen gleichzeitig an Corona erkranken.
Bei einer Behandlungsdauer von 3 bis 6 Wochen, dürfen sich max. pro Jahr ca. 7,7 Mio Menschen mit Corona infizieren."

Der Ansatz der Betrachtung ist sicher gut, dann aber wird es gefährlich. Lt. "DIVI" sind von den ca. 30.000 Intensivbetten i.d.R. ca. 60 % regelmäßig von "nicht corona Patienten" belegt. Dann verbleiben ca. 10.000 Betten. Bei 8.000 Infizierten pro Tag, wären die Kapazitäten nach 20 Tagen nicht mehr hinreichend und dabei sind regional unterschiedliche Auslastungen nicht berücksichtigt.
Die aktuelle Situation ist also sicher beherrschbar, wir waren aber auch schon bei ca. 6.000 Infizierten an einem Tag...

@10:18 von Fuzius Kon...de...

Bin erstaunt und erfreut dass Ihr Kommentar zugelassen wurde, danke dafür! ... ich schaffs leider nicht meine Meinung hier kund zu tun.

Am 11. August 2020 um 08:17 von BB8

"warum handelt man derzeit nicht so wie früher? Könnte es sein das der Druck der Industrie und Wirtschaft einen erneuten Lockdown unbedingt verhindern will?"

@BB8: Wie früher? Einen erneuten Lockdown?
Dafür dass hierzulande 1 Person von etwa 10.000 infiziert ist, die keine oder leichte bis mittlere Symptome aufweist. Sie haben wohl keine Vorstellung, was der erste noch für fatale Folgen haben wird.

Nicht hinter jeder Entscheidung oder Nichtentscheidung steckt Druck von Industrie und Wirtschaft. Das sind übrigens die, die den Stuhl produziert haben, auf dem sie sitzen und den Computer/Laptop, auf dem sie das getippt haben. Vielleicht mal die Feindbilder überdenken.

Aber irgendwie stimmt es schon: Das Geld kommt aus dem Automaten und der Strom aus der Steckdose.

@systemrelevant

Zitat:"Wenn man so etwas anspricht, ist man keineswegs zwangsläufig Rechts oder Verschwörungstheoretiker. Wenn man das aber so macht, wie Sie das machen, muss man sich hinterfragen lassen. Sie werfen den Medien vor, falsch zu informieren, machen aber selbst nichts Anderes."

Nein ich werfe den Medien vor, einseitig zu berichten; was nun einmal auch so ist.

Zitat:"
Im Beispiel: Die Gastronomie beschäftigt ca. 2,4 Mio. Menschen, davon ca. 1,1 Mio. sozialversicherungspflichtig. Wo sollen da Mio. Arbeitslose herkommen?"

----------------
Auch die nicht sozialversicherungspflichtigen erhalten Geld für die Arbeit. Gehen wir von Ihren 2,4 Mio aus sind das also 1,44 Mio. Wo soll also meine Falschinformation liegen ?

Zitat: "Nichts gegen ernsthafte Kritik, aber sie muss dann auch ernsthaft sein..."

GANZ GENAU

Es geht auch ohne Lockdown

@ BB8:
Könnte es sein das der Druck der Industrie und Wirtschaft einen erneuten Lockdown unbedingt verhindern will?

Ja klar. Und auch zu recht. Aber es gibt auch andere Argumente gegen den Lockdown. Gerade von Virologen kommen seit einiger Zeit Anregungen für lokale Maßnahmen um die Cluster zu identifizieren und zu bekämpfen. Ein pauschaler Lockdown trifft halt leider auch die etwa 97%, bei denen gerade kein Infektionsgeschehen ist. Jedenfalls in Deutschland.

Ein Problem .... @lila Q

liebes @lilaQ haben Sie richtig angesprochen, jedoch scheint mir, das eher Geringere!

Ja die Youngster machen Party im Freien und ja sie schreien laut nach Öffnung der Clubs usw., aber zumindest hier in Berlin, sogar in Moabit tragen sie ziemlich diszipliniert in den Läden und im OV eine Maske, ungern, das sieht man deutlich aber sie tun's.

Mittelalter - 35Jahre und älter sind diejenigen, die man auf Maskenpflicht, und zwar M u n d und N a s e n Schutz hinweisen muss und fast immer Unwillen oder Erstaunen:" Ach ja Corona"! äußern.
Das gilt auch für den ÖV und leider viele Läden.
Übrigens um Kneipen und Restaurants, die meisten ohne eingehaltene Abstandsregelung, Kellner ohne Masken ect. mache ich einen Riesenbogen.
Die Zahlen des RKI bestätigen meine Beobachtung.

13:26 von Bernd Kevesligeti

>> ... Bei der Massentierhaltung werden zum Beispiel Tiere auf das doppelte Gewicht gezüchtet.Das ist ungesund und senkt natürlich die Widerstandsfähigkeit gegen Viren.<<

Jup, ich habe auch schon gelesen, dass Adipositas den Krankheitsverlauf bei Covid 19 negativ beeinflussen soll, beim Menschen.

Aber was hat Covid 19 mit Massentierhaltung zu tun?

wir können rechnen wie wir wollen

und wir werden in 3 Jahren hier noch die gleichen Diskussionen führen. Es werden mal Tage mit 300 Infektionen und auch mal Tage mit 1500 Inefektionen kommen. Man wird das Virus nicht ausrotten können. Wie auch immer, mir gefällt die neue Welt sowieso nicht. Leute anschwärzen, vereinsamen, möglichst nur noch zu Hause bleiben, alles super toll. Hoffentlich ist in ein paar Jahren wenigstens noch die Rente sicher.

@meimeinungist...

Tja so ist das, wenn man etwas nicht wahr haben möchte, sieht man das schlimmer dahinter.

Ist es da nicht, was sie den Verschwörungstheoretikern vorwerfen ????? Jetzt haben Sie aber komische Theorien

Sie sollten lieber @Bernd Kevesligeti

sofort umziehen und I h r e Ernährung umstellen.
Verlassen Sie den Stall und lassen Sie sich nicht länger mästen!
Allerdings befürchte ich, S i e sind dann immer noch Covid-19 gefährdet und das Mastvieh ist es nicht.

Übrigens diesen Rat gibt Ihnen ein seit Jahrzehnten zu 90 % vegetarisch Essender!

@ BB8 (08:17): Der aktuelle R-Wert ist bei 1,09.

hi BB8

Der aktuelle R-Wert liegt bei 1,09 laut Morgenpost und der 7-Tage-R_Wert bei 1,05. Also kein Grund zur Panik.

https://tinyurl.com/y3vkk9ys
Morgenpost: RKI: Wieder fast 1000 Neuinfektionen - R-Wert liegt über 1 11.08.2020, 06:43

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet 966 Corona-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden; damit nähert sich die Zahl wieder der Marke von 1000 (Stand: 11. August)
In der vergangenen Woche hatte die Zahl der vom RKI gemeldeten neuen Fälle drei Tage in Folge über 1000 gelegen
Am Sonntag und Montag war die Zahl niedriger – möglicherweise, weil nicht alle Gesundheitsämter dem RKI am Wochenende neue Corona-Fälle melden
Die Reproduktionszahl schätzt das RKI auf 1,09 (Stand 10. August), zuvor lag er bei 1,17
Der 7-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Schätzungen momentan bei 1,05 am Vortag lag er bei 1,17 (Stand 10. August)

Der R-Wert fällt also. Auch bei der Kurve sieht es nach einem Abflachen aus.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: