Kommentare

Sehr schön

Herr Scholz mit seiner SPD in der Koalition mit den Öko Extremen und den Kommunisten. Der Wille des Wählers wird im Netz gespeichert wie der Strom.

Scholz wird Kanzlerkandidat

Ich frage mich, ob er noch vor oder erst nach seiner offiziellen Nominierung ein ganz wichtiges Amt in Brüssel übernehmen wird.
Liegt sicher daran, ob der Untersuchungsausschuss vor oder nach der Nominierung startet.

Klasse

Das heißt also, dass Herr Scholz in ca 2 Jahren als Berater in die Finanzwirtschaft wechseln wird.
Wenn sich bis dahin auch der Rest des Seeheimer Kreises dort wiederfinden könnte, wird bestimmt noch alles gut mit der SPD.

das ist die beste....

Nachricht des Tages - NEIN - des ganzen Jahres !

165 Jahre SPD

Nun ist es langsam zeit diese Partei zu begraben.

Scholz ist weder beliebt noch eine Persönlichkeit... Er hat immer zu allem Ja gesagt..

Wirecard Skandal?

Es ist so klug ihn ins Rennen zu schicken, obwohl er in dem Skandal verwickelt ist?!

oje

gestern war es mir schon leider ziemlich vertraut vorgekommen, als Frau Eskens zitiert wurde: " Es gehe darum, dass die Entwicklung des Wahlprogramms und die Personalie des Kanzlerkandidaten oder der Kandidatin gut zusammenpassten." Heißt für mich: nicht der Kandidat muss zum Programm passen, sondern das Programm zum Kandidaten. Gute alte SPD-Strategie mal wieder.
Und in ebenso guter alter Manier beschwört man jetzt wieder mal die "Geschlossenheit" oder den "Schulterschluss", wie es im Artikel heißt. Man versteht bei der SPD nicht, dass es nicht damit getan ist, "geschlossen" hinter jedem Unsinn zu stehen. Damit konnte man den Metallgießer oder den Kohlekumpel in den 50'ern beeindrucken.
Und natürlich darf in der Erfüllung alter Tradition eines nicht fehlen: bestimmen tut der Seeheimer Kreis, der Rest der Partei ist zum Abnicken da. Und es wurde nun mal bestimmt, dass Schröders Agenda-Politik richtig war. Und einer der zentralen Architekten von damals heißt Olaf Scholz.

Warum ?

"Nun hat sich die Parteispitze offenbar schneller für Scholz entschieden".

Warum ?
Weil Olaf Scholz wegen der Skandale Wirecard & Com-Ex noch einmal in die Bredouille kommen könnte, es vermutlich sogar wird ? Und einen Kanzlerkandidaten hängt man (im Vorwahlkampf) medial natürlich nicht ins Gebälk, nicht wahr !?!

Wie Scholz neoliberale Ausrichtung allerdings mit Ekens Plänen einer LINKEN Regierung zusammenpassen soll, werde sich Millionen Wähler fragen.

Aber die SPD ist da ja bekanntlich nicht wählerisch, notfalls dann eben wieder mit der Union...

Na, zumindest wissen jetzt bereits Millionen Wähler, warum sie die SPD auf keinen Fall wählen.

Auch nicht schlecht...

wer hätte das gedacht

dieser ausgewiesene fachmann für finanzen und anderes wird der nächste kanzler. aber nur , wenn linksgrün noch die prozente tauschen

12:40 von Googol

möglich

aber den besten den dieser Verein hat

Wen juckt´s

Sicherlich einer der wenigen SPD-Kandidaten die überhaupt in Frage kommen. Aber mal ehrlich, wer glaubt denn an das Märchen eines SPD-Kanzlers? Wenn es wirklich zu einen Bündnis aus SPD, der Linken und Grünen kommt wird die Kanzlerfrage wohl von den Grünen bestimmt.

Ausschlaggebend

War der Wirecard-Skandal ausschlaggebend? Meint damit die SPD dass er sich mehr verdient hat?
Aber was erwarte ich in den heutigen Zeiten schon? Der Cum-Ex-Skandal wurde ja auch unter den Teppich gekehrt. Unfassbar.
Mich ekeln solche Leute einfach nur noch an.

12:38 nie wieder SPD

"Das heißt also, dass......"

der Schutzheilige der Finanzwirtchaft ist nachweislich Herr Schäuble.

Übrigens Wirecard ist ein Wirtschaftsunternehmen ergo ist der Wirtschaftsminister zuständig außerdem ist der Sitz dieses Unternehmens in München da wäre zunächst mal die Finanzdirektion in Bayern zuständig.

Richtiger Kandidat

Olaf Scholz ist im Moment sicherlich der richtige Kandidat. Mal sehen , gegen wen von CDU/CSU und den Grünen er antreten muss.
Das Rennen ist eröffnet.

§4 Geschäftsordnung Bundestag

Scholz kann kein Kanzlerkandidat werden. Bekäme die SPD nur 15%, fehlen Ihnen die 10% zu den nötigen 25% Fraktionsanteil, um beim Bundestagspräsidenten ihren Wahlvorschlag einzureichen.

Kanzlerkandidat

Bin mal gespannt wann der oder die von der CDU/CSU , AFD oder Grüne benannt wird .

12:40 von Googol

"Er hat immer zu allem Ja gesagt.."

,.,.,

Stimmt.
Mit der Ausnahme der Dinge, zu denen er Nein gesagt hat.

Mit Scholz SPD unwählbar

Was braucht eine 15% Partei einen Kanzlerkandidaten?
Mit Scholz als Kanzlerkandidaten dürfte die SPD unter 10% ankommen.
Ich sag nur G20 Gipfel Hamburg,
CumEx,
wirecard.

Die SPD in der Regierung?

Mit Linken und Grünen?
Noch so eine Gurkentruppe wie wir sie in Berlin schon haben?
Mit Bazooka und Wumms? Ne ne ich hoffe dass das nicht passiert, auch deshalb weil Herr Scholz kein Charisma hat... aber dafür kann er ja nichts ;)

SPD und Kanzler !

Auweia, das kommt einem furchtbaren Abgang der SPD gleich.
Wie können die Damen und Herren der SPD nur Herrn Scholz vorschlagen ????? Der sollte erst einmal all das Geld der Cum- Ex Geschäfte, die der Staat verloren hat zurück holen, und dann noch den Wirecard- Skandal lückenlos aufklären. Aber dann steht er noch schlechter da wie jetzt.
Da werden andere kleinere Parteien bei der nächsten Wahl deutlich mehr Stimmen erhalten als die SPD.
Auweia, trägt die SPD zu Grabe, sie ist leider von uns gegangen !!!!

Am 10. August 2020 um 12:41 von Googol

Es ist so klug ihn ins Rennen zu schicken, obwohl er in dem Skandal verwickelt ist?!

Vielleicht zum Ausgleich, falls die CDU Herrn Söder ins Rennen schickt. Wie war das im Dezember 2019........

Müsste die Überschrift nicht lauten...

..."Scholz wird verheizt"?

Die SPD dümpelt bei 15 % und es sieht kaum so aus, als würde sie ihr Langzeittief in den nächsten Monaten überwinden. Wieso setzt man dann ausgerechnet den einzigen Leuchtturm auf die Jagd nach dem Kanzleramt an wissentlich, dass auch er es unmöglich schaffen kann. Borjans und Eskens müssen sich ja heimlich die Hände reiben, dass der Kelch an ihnen vorübergegangen ist. Schade um Olaf Scholz. Diese undankbare Partei wird ihn nach der Wahl genauso davonjagen wie all´ die anderen. Und wer kommt dann? Etwa der famose Kevin Kühnert?

Never ending Groko

Ich dachte die SPD will sich endlich mal profilieren und eine deutliche Alternative zur CDU anbieten und nun kommt Scholz als der CDU-Ähnlichste Kandidat den man sich hätte aussuchen können.
Am besten fusioniert man die Parteien zu CDU/CSU/SPD – dann weiss der Wähler wenigstens woran er ist.

Die Sozialdemokraten nominierten???

Wie viele Mitglieder hat die SPD doch nochmal und wie viele haben ihn jetzt nominiert? Wenn es nach Vorstand und Präsidium geht wäre er auch Vorsitzender geworden. Nur hatten die eigenen Mitglieder offensichtlich was dagegen. Jemanden aufzustellen, der bei weniger als 50% der eigenen Mitglieder Rückhalt hat und zudem stark in den Wirecard-Skandal verwickelt ist zeugt von großer Unfähigkeit der aktuellen Vorsitzenden. Wenn Du denkst ist geht nicht mehr tiefer wird man - zumindest von der SPD - immer wieder neu überrascht.

Während der eine Kanzlerkandidat wird,

wird ein anderer Kanzler. Klare Rollenverteilung.

Als Kanzlerkandidat kann ich Scholz noch ertragen,

aber als Kanzler wünsch ich mir ihn nicht.Seine Partei wird nächstes Jahr zur Bundestagswahl so und so nicht die geringste Chance haben.Auch nicht mit Hilfe der Grünen und Linken.

Es interessiert eigentlich niemanden....

ob ein Mitglied einer ehemals großen sozialistischen Splitterpartei enen Kanzlerkandidat benennt.

Die SPD marginalisiert sich seit Schröders Schlag gegen die Arbeiter mit seiner Hartz IV Gesetzgebung. Seit diesem Zeitpunkt haben sie sich bei den Mitglieder mehr als halbert. Bei der Wählerschaft wurde aus einer 42% Partei eine 12% partei. Und auch das Parteiprogramm unterscheidet sich nicht von denen der Grünen oder Linken.

Wenn nächste jahr Wahlen sind und die Folgen der Regierungspolitik durchschlagen, dann können sie froh sein wenn sie zweistellig werden. herr Scholz kann dann ja Kanzler im Taka Tuka Land werden. Da kennen sie sich ja mit aus (siehr Frau Nahles)

Fragwürdige Entscheidung

Die Entscheidung, einen verbrannten Politiker ausgerechnet als Kanzlerkandidaten aufzustellen, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Die SPD versucht es ja wirklich mit allen Mitteln, nicht gewählt zu werden.

Erfreulich .... oder?

Uns Olaf, ist doch einer der beliebtesten Hamburger aller Zeiten. Bodenständig ehrlich.
Wo andere oft nur durch Stirn bieten erfolgreich sind, hat der "Old Spice" der Geschichte sich mit dem Hinterkopf durchsetzen können. Kein Tagesspiegel interview wurde später zurückgezogen, keine Probleme mit der Elbphilharmonie, Pressefreiheit pur, keine Mitgliedschaft im ZDF board of directors... G20 waren 11 Freunde......

Hmm, ach ne, das war der Uwe....

Nichts gelernt SPD

Noch immer nicht hat die SPD verstanden warum sie inzwischen bei 15 % teilweise auch deutlich darunter herumkrebst. Wie kann man denn im Jahr 2021 einen Mitarchitekten der Agenda 2020 ins Rennen als Kanzler stellen? Das wird das nächste Fiasko für diesen Verein.

Nachdem Frau Esken

gestern beim ZDF Sommerinterview erklärt hat, sie könne sich auch eine Regierungsbildung mit den LINKEN vorstellen, ist mir völlig egal, wer bei der SPD Kanzlerkandidat wird. Diese Aussage hat die Partei für mich unwählbar gemacht.

das Problem der SPD ist nicht etwa,

dass sie nicht mit dem linken Blinker umgehen kann. Den zu bedienen, beherrscht sie perfekt. Die Crux ist, dass sie anschließend immer nach rechts abbiegt. Und dann beim besten Willen nicht versteht, was sie falsch gemacht hat.
Wer übrigens ausschließlich rechts abbiegt, bewegt sich zwangsläufig im Kreis.

außer Scholz gibt es doch weit und breit...

keinen Ernst zu nehmenden, realistischen Kandidat - Habeck ? Baerbaum ? Amthor ? Höcke ? Kippling ?

Oh je......

Den braucht keiner, aber die Frage ist, welche Partei überhaupt wählbar ist.
Keine Ahnung, echt.

Der Seeheimer Kreis dominiert weiter

Eine schlechte Nachricht für die SPD. Hr. Scholz war immer vorne dabei, die verfehlte Strategie des Seeheimer Kreises umzusetzen und zu verteidigen. Hr. Scholz steht für große Koalition, Hartz 4 und "SPD als kleine CDU". Mit ihm ist eine Rückkehr zu sozialdemokratischen Werten nicht machbar. Wie mit ihm als Gallionsfigur neue Wählergruppen erschlossen, oder gar alte, verlorene Wähler zurückgewonnen werden sollen, ist mir schleierhaft.

Scholz als Kanzlerkanditat?

Ist doch eh egal wen diese sPD aufstellt. Ich selbst war 22 Jahre sPD Wähler, einschließlich 98. Das Kreuz auf dem Wahlschein 98 bereue ich heute noch. Die können machen und versprechen was Sie wollen, diese Partei ist einfach nicht mehr wählbar. So denke nicht nur ich, sondern auch noch genügend ehemalige sPD Wähler. Warum eigentlich Scholz? Er hat eigentlich schon genügend verbockt, ich denke da besonders an seine Rolle als HH Bürgermeister im Cum Ex Skandal, oder als Finanzminister mit der Einführung der Finanztransaktionssteuer, oder gerechtere Besteuerung von Konzernen. Zugegeben diese Dinge kann er nicht von sich aus Regeln, aber einen richtigen Einsatz dafür kann ich auch nicht erkennen.
Diese sPD ist mit oder ohne Scholz nicht mehr wählbar und wird hoffentlich bald in der Versenkung verschwinden. Mit oder ohne sPD wird auch nichts besser.

SPD und Kanzler !

Irgendwie kommt mir dieses Gemauschel bekannt vor, das findet doch leider in sehr vielen Staaten statt. Viele in der Politik sind mit etlichen Größen der Wirtschaft so verbandelt, dass keiner dem anderen in den Schwanz beißen wird. Hauptsache alle haben viel auf ihr Konto gekriegt.
Da wird das Volk um Milliarden durch Finanz- Schaukelei und Tricksen, bis die Balken sich biegen, unter den Teppich gekehrt und vertuscht, aber wehe der kleine Mann fällt mal geringfügig auf.
Anscheinend ist es in der Natur des Menschen, sich in gewissen Positionen und Kreisen nicht mehr loyal und sozial zu verhalten, sondern nur noch egoistisch und egozentrisch auf zu treten und sich zu bedienen.
Nun soll also einer diese Materie sehr gut kennt und beherrscht, der Heilsbringer für die SPD werden. Dabei ist dies in meinen Augen ihr Sargnagel !!!

SPD hat sich überlebt...

die "klassischen" SPD Themen deckt die Linke ab, den etwas konservativeren Part die CDU und den innovativen Teil die Grünen...
Ich denke, die FDP wird bald in der Riege der bedeutungslos gewordenen Parteien Gesellschaft bekommen...

Die SPD hofft darauf....

mit Scholz wenigstens noch zweistellig zu werden. Ob sie sich da man nicht vertun. Scholz ist ein karrierist und Opportunist, der für ein Amt welche ihn versorgt jede Meinung annimmt.

12:52 von Felina2

"auch deshalb weil Herr Scholz kein Charisma hat... aber dafür kann er ja nichts ;)"

,.,.,

Wieso brauchen Sie Charisma?
Es gibt doch so tolle Charismatiker weltweit, die haben ihr Volk im kleinen Zeigefinger:

und an denen kann man sich doch das Sehbedürfnis befriedigen.

12:57 von Olivia59

und eine deutliche Alternative zur CDU anbieten
.
ob´s im Linken Spektrum noch so viel Platz gibt ?
da tummeln sich doch neuerdings alle

Herr Scholz -

- machen Sie es gut und bitte besser als Frau Merkel. Danke

Scholz bewahrt die SPD vor dem Verschwinden.

Scholz wird Kanzlerkandidat der SPD - damit wird er die SPD vor dem endgültigen Verschwinden bewahren - mehr ist aber momentan nicht drin.

Die SPD muss sich noch von der langen Zeit der Desorientierung erholen. Stänkerer und Miesmacher (Stegner, Klingbeil), redestarke aber aktionsschwache Traumtänzer wie Kühnert, Profiteure wie Gabriel ... damit ist kein Wahlkampf zu gewinnen.
NoWaBo und Eskens ("58 und Antifa. Selbstverständlich") arbeiten fleißig weiter an der Demontage der traditionellen SPD-Werte. Ihre Rassismus-Vorwürfe gegen die Polizei - Willi Brandt und Helmut Schmidt hätten sich im Grabe umgedreht.
Die soliden SPD-Arbeiter in der GroKo, die jetzt helfen, die Corona-Krise zu wuppen, die zusammen mit der CDU die Menschen unterstützen, das sind die Helden der SPD. Aber ich fürchte, der Wahlkampf wird wieder von karrieregeilen Phrasendreschern dominiert.
Was wir momentan gar nicht brauchen können, ist ein Gegeneinander der politischen Führungspersonals.

13:00 von frosthorn

Wer übrigens ausschließlich rechts abbiegt, bewegt sich zwangsläufig im Kreis.
.
das ist zumindest ne Gemeinsamkeit mit den Linksabbiegern
auch die bewegen sich dadurch zwangsläufig im Kreis

Scholz wird Kanzlerkandidat der SPD.....

Und wer phantasierte da noch vor ein paar Tagen von einem "Linksruck" in der SPD ? War wohl nichts.
Der Agenda 2010 und Warburg-Privatbank-Mann kommt zum Zug.

In der SPD läuft es so:Einige blinken links,damit dann an der nächsten Ecke ganz anders abgebogen wird.......

Wen hat die SPD sonst noch?

Das SPD Personal reicht von Unfähig, wozu Scholz selber gehört, bis zu unsympathisch, Eskens und Borjans. Dazu richtet sich die SPD in Richtung LINKE aus. Also: wenn es zum Pakt mit den Grünen kommt,dann steht einer DDR 2.0 nichts mehr im Weg. Die CDU könnte dann auch die AFD anheuern, rechter oder linker Schrott, kein Unterschied.

Alles hat seinen Preis

Was spricht für Ihn,
das er tatsächlich ein Arbeiter (Maurer) gewesen ist.
Was spricht gegen Ihn,
das er sich als Arbeiter der Neureichen machthungrigen Elite angedungen hat, und er nie wieder als armer Prolet aufwachen will.

@ 12:36 von Sternenkind

Da sind Sie aber fernab der Wirklichkeit mit Ihrem Kommentar: Es gibt derzeit weder eine öko-extreme noch eine kommunistische Partei im Bundestag, und es ist absolut utopisch, dass die SPD mit Scholz mit zwei noch zu gründenden Parteien, die zudem keine Schnittmenge hätten, eine Koalition anstebt.
Wahrscheinlich ist vielmehr eine Koalitionsaussage Richtung Grüne und Linke, womit einerseits endlich der lähmende und rechtspopulistische Strömungen stärkende Kompromiss einer GroKo vom Tisch ist und andererseits der Wettstreit zwischen Grünen und SPD um die Führung dieser ökologisch-sozialen-linken Koalition mit dem heutigen Tag beginnt. Das bringt Leben in die Bude, und in der Union beginnt heute nochmal neu das Stühlerücken, während FDP und AfD das Bibbern um die 5% Hürde bekommen.

13:01 von qpqr27

bei der von ihnen aufgestellten Liste
bin ich geneigt zu sagen
Angie ... bitte ... noch eine Runde :-)

12:55 von DB_EMD

Bin da ganz bei ihnen. Das ist ja auch das Kalkül von Borjans und Eskens und Kühnert.

Von was träumt die SPD nachts?

Einen Kanzlerkandidaten bei 14 plus x Prozent ins Rennen zu schicken, während Frau Esken sich im Interview den Ökologischen und den Sozialisten als Mehrheitsbeschaffer anbietet - fast möchte man sagen anbiedert. Kann eine Sozialdemokratie, deren einstige Führungspersönlichkeiten ich hoch geachtet habe, noch tiefer sinken? Nein. Es geht wohl nur noch um Pöstchen, und um unbedingt dabei zu sein. Das ganze Anbierderungsgehabe erinnert irgendwie an die Kanzlermehrheitsbeschafferpartei FDP in füheren Zeiten. Nur hatte jene zuvor nicht mal annähernd 40%.
Statt Neuprogramm und langsamen Ziel: Aufbau einer Wählerschaft, wird hier beinahe schon mit Wonne der Abgesang einer einst stolzen Partei zelebriert. Das Totenglöckchen bimmelt schon seit Jahen! Sind die Genossen taub, haben den Realitätssinn verloren? Totumarmt von einer sozialdemokratisierten Merkel-Union fehlt jedes Profil bei durchaus guter Leistung in der Koalition. Eine große Tragik, aber beileibe keine Komödie.

Scholz Kanzlerkandidat...

Scholz sei ein eher linker Sozialdemokrat. Das habe er in Hamburg als Erster Bürgermeister nachgewiesen.
###
Links ?
2018 hatte der SPD-Finanzminister Olaf Scholz trotz scharfer interner Kritik aber noch an ein festhalten an den Hartz4 Gesetzen plädiert. Das past doch irgendwie nicht. Auf den letzten Parteitag wollte die SPD Hartz4 hinter sich lassen. Von einer Kehrtwende ist aber bis heute in der Führungsetage der SPD aber bis heute nicht wirklich etwas zu hören. Und ich glaube auch nicht ernsthaft daran, dass sich mit einen Kanzlerkandidaten Olaf Scholz hier etwas ändern wird. Vielleicht wird im Wahlkampf wieder mal ein Bürgergeld ins Gespräch gebracht,mehr aber auch nicht... Ich denke daher, mehr als eine Kanzlerkandidatur wird deshalb für die SPD nächstes Jahr nicht herrauskommen !

Olaf Scholz

hat sich durch seine unaufgeregte Regierungsarbeit über die Parteigrenzen hinweg Respekt und Anerkennung erworben und ist durch seine freundliche Art bei der Bevölkerung beliebt. Er könnte durchaus Wählerschichten über die Stammwähler ansprechen. Pech nur, dass die sicher durch Eskia , NoWaBo und andern wieder abgeschreckt werden. Und bei aktuell 15% einen Kanzlerkandidaten zu küren ist schon sehr optimistisch

@13:00 von dreikäsehoch

"Nachdem Frau Esken gestern beim ZDF Sommerinterview erklärt hat, sie könne sich auch eine Regierungsbildung mit den LINKEN vorstellen, ist mir völlig egal, wer bei der SPD Kanzlerkandidat wird. Diese Aussage hat die Partei für mich unwählbar gemacht."

Sie können sich also keine sozialere Politik als die der SPD vorstellen? Links von der SPD ist die Wand?...
Oder halten Sie 30 Jahre nach der Einheit noch immer den Mythos am Leben, das wir mit der Linken als Minderheit in der Regierung wieder auf eine DDR Diktatur zusteuern?

13:00 von frosthorn

Wer übrigens ausschließlich rechts abbiegt, bewegt sich zwangsläufig im Kreis.
Klasse Weisheit. Wer übrigens ausschließlich links abbiegt, bewegt sich dann wohin?

@ FritzF um 12.58 Uhr "Während der eine ..."

"Während der eine Kanzlerkandidat wird, wird ein anderer Kanzler" - so wird es sein.
Aber mit der derzeitigen zerfledderten orientierungslosen SPD-Mannschaft ist auch kein Spiel zu gewinnen.

Am 10. August 2020 um 12:51 von c701

>>Ich sag nur G20 Gipfel Hamburg,<<

Das sehe ich genauso

Kanzlerkandiat des Grauens

Wie weit will diese SPD noch ihren Weg in die Lächerlichkeit beschreiten?
Sie sollten sich lieber davor fürchten, nur noch einstellig am Wahlabend zu werden.
Was für ein Witz- Kanzlerkandidat mit 10%
Die CDU hat schon gewonnen, besonders wenn Merz antritt.

Scholz

Tja, nun befindet sich die SPD wohl wieder in so einer Art "Euphorie-Blase". Wo das hinführt und mit welchem Ergebnis, hat der letzte Kanzlerkandidat der SPD sehr anschaulich gemacht.

Ungeniert mit SED koalieren

Die eigentliche Nachricht ist nicht, dass Scholz kandidiert und dann noch als Kanzlerkandidat anstelle eines Spitzenkandidaten, was angesichts der zu erwartenden Ergebnisses ehrlicher wäre. Die eigentliche Nachricht ist, dass die SPD erstmals offen und ohne jegliche Voraussetzung eine Koalition mit den Linken eingehen würde. Ungeniert scheint die SPD alles vergessen zu wollen. Vielleicht sollte man die Geschichtsbücher umschreiben und die angebliche Zwangsvereinigung der KPD und SPD zur SED neu bewerten. Dazu passt der Vorschlag 16jährge wählen zu lassen, denen die Verbrechen der SED überhaupt nicht mehr vermittelt wurden. Und diese Partei sieht sich immer noch als staatstragend. Erbärmlich.

@ Jukep 12.48h

Wirecard Wirtschaftsunternehmen, deshalb ist der Wirtschaftsminister zuständig: leider nein, die Bafin hat den Handel mit Wirecard in 2019 für einige Zeit ausgesetzt. BaFin nicht zuständig? Das soll wohl schnell vergessen werden!

Seilschaft Schröder

Hier kann man erkennen, dass die SPD immer noch nicht bereit ist, ihr potenziales Wähler-Clientel in Anspruch zu nehmen.

Grußbotschaft an die Union

Der Anspruch, der sich für die SPD aus der Nach-Schröder-Zeit ergeben hat, begrenzt sich in der Hauptsache auf die Strategie: "Regierungsbeteiligung reicht uns."

Diesem Anspruch folgend steht der Partei nach Wegfall der bereits Verheizten nicht mehr viel Auswahl zur Verfügung, so dass man bei Scholz intern noch das größte Potential im politischen Überlebenskampf vermutet.

Der Zustand der heutigen SPD nach dem bemühten Szenario von Erneuerung und Profilschärfe lässt sich gut aus dem Satz von Thomas Kreutzmann erahnen:
"Scholz sei ein eher linker Sozialdemokrat."

Noch Fragen...?

„Scholz wird SPD-Kanzlerkandidat“

Na, dann wäre das ja geklärt. Und man kann sich wieder ganz den „akuten“ Problemen zuwenden. Ist ja nicht so, dass es davon nicht genug gäbe.

Es war ein mal eine Partei mit 35% und mehr?

Es ist mir schleierhaft wie eine Partei mit
15 Prozent Zustimmung in der BRD sich mit
der Aufstellung eines Kanzlerkandidaten
beschäftigen kann. Als wenn es momentan
kaum Probleme in D. gibt.

Am 10. August 2020 um 12:38 von nie wieder spd

Wenn sich bis dahin auch der Rest des Seeheimer Kreises dort wiederfinden könnte, wird bestimmt noch alles gut mit der SPD.
---------
Gibt's diesen Kreis überhaupt noch?
Diese Reste-SPD ist soweit links gerückt, da gibt es keinen Unterschied zwischen Verbotsgrünen, Postkommunisten und Groko-Jasagern.

um 12:36 von Sternenkind

"Sehr schön
Herr Scholz mit seiner SPD in der Koalition mit den Öko Extremen und den Kommunisten..."

...wo er sich nach Lage der Dinge derzeit da anstellen müsste, wo die Grünen ihr Hinterteil haben. Ich habe allerdings unter "Andere Parteien" weder diese oder jene Extremen, die Sie im Spektrum ausmachen, in einer Stärke gesehen, die der SPD helfen könnte, an die Regierungsbeteiligung ranzukommen. Außerdem haben Sie einem großen Kommentierer den ersten Schuss genommen. Scholz ist nun schon soooo lange im Visier von Kleinstkunst in diesem Forum gewesen, daß er verdient hätte, mit schön kleidenden Worten zerlegt zu werden direkt unter der Headline.

SPD ?

Gut das jetzt zu wissen.

Es gibt ja noch viel ander Demokratische Partein die leistungsbereite, eigen und selbstverantwortlich Wähler zu Auswahl haben.

Am 10. August 2020 um 12:41 von Googol

Es ist so klug ihn ins Rennen zu schicken, obwohl er in dem Skandal verwickelt ist?!
---
Merkel ist auch darin verwickelt.
Haben Sie irgendwo Kritik oder Aufklärung darüber gelesen?

@13:06 von Sisyphos3

"ob´s im Linken Spektrum noch so viel Platz gibt ? da tummeln sich doch neuerdings alle"

Kommt drauf an was man unter links versteht. Nur weil die CDU für Manche ihre Werte preisgegeben hat und Richtung Öko und LGBT ging ist sie noch lange nicht sozial links und ebenso die SPD nicht. Die Schere arm/reich ist offen denn je und die Altersversorgung sieht für die meisten Arbeitnehmer übel aus.
So gesehen ist links sehr viel Raum. Ein Helmut Kohl Spitzensteuersatz oder die Realisierung einer Vermögenssteuer gilt doch heutzutage als linke Spinnerei.

SPD Kanzlerkandidatur

Nach der Wahl ist für die SPD erst einmal Opposition angesagt in der sie sich (vielleicht) wieder neu aufbauen kann sofern sie lernt was ihre Wähler von ihr erwarten.
Aber das geht nur mit frischen, jüngeren Leuten - nicht mit denen die die Partei mit Agenda 2010 und GroKo in den Untergang geführt haben.

Herr Scholz ist für mich im kommenden Jahr

genauso wählbar wie vor vielen Jahren Herr Steinbrück.

So lange der Seeheimer Kreis die SPD zu einer CxU-light macht und die Agenda-Politik von Herrn Schröder fröhliche Urstände feiert, habe ich kein Problem, diese Partei auf keinen Fall zu wählen.

Esken und Borjans sowie Kühnert waren für mich eine wage Hoffnung, daß die Tante SPD es doch mal lernt.

Aber nachdem Lafontain damals (indirekt) geschasst worden war (und aus Selbstachtung dem Genossen der Bosse den Kram vor die Füße geworfen hat) ist bei der Partei Hopfen und Malz verloren.

Was hat Herr Scholz angestellt...

... das die SPD ihm diese Strafe auferlegt?
Nachdem diese Partei nun dermaßen in die Bedeutungslosigkeit versinkt, finde ich es nur noch albern, mit solchen Nachrichten sich selbst zu blenden. Kanzlerkandidat? Bei den Umfragewerten...
Auch ich schäme mich heute noch für meine Wahl 1998!

In diesem Sinne,
Francis Fortune

12:49 von blume

«§4 Geschäftsordnung Bundestag
Scholz kann kein Kanzlerkandidat werden. Bekäme die SPD nur 15%, fehlen Ihnen die 10% zu den nötigen 25% Fraktionsanteil, um beim Bundestagspräsidenten ihren Wahlvorschlag einzureichen.»

Kanzlerkandidat für die Wahlen kann jeder werden.
Den eine an den Wahlen teilnehmende Partei als solchen bezeichnet.

Serdar Somuncu war 2017 Kanzlerkandidat der PARTEI.
Auch wenn die PARTEI dann bei der Wahl nur 1,0% der Stimmen erhielt.

Als Kanzlerkandidat bei einer Wahl im Parlament nach §4 Geschäftsordnung Bundestag (nach der Wahl in der Bevölkerung) kann jeder Abgeordnete vorgeschlagen werden, wenn die zu 25% fehlenden Stimmen der eigenen von anderen Parteien dazu kommen (kämen). Der / die Vorgeschlagene muss gar nicht als Abgeordnete(r) dem BT angehören.

Es kann eine Person sein, die ganz ohne Parteizugehörigkeit aus der Bevölkerung kommt (Wissenschaftler … oder so). Sollte die Partei, die dies so will, dann aber auch vor beiden Wahlen so bekannt geben …

@Felina2, 12:52h

"...auch deshalb weil Herr Scholz kein Charisma hat...aber dafür kann er ja nichts"

Wenn es am Charisma liegen würde, dann hätten wir auch keine 15 Jahre Merkel ertragen müssen. Die Deutschen wünschen sich eher einen Kanzler, der verlässlich und glaubwürdig ist und zumindest auf einigen Gebieten Fachwissen hat. Und das sehe ich durchaus bei Olaf Scholz. Frage bleibt, ob sich die SPD in den nächsten Monaten noch aufrappeln kann, um überhaupt realistisch von einem eigenen Kanzlerkandidaten reden zu können. Ich hoffe ja, denn seit längerem machen sie ihre Arbeit in der Regierung sehr gut. Das muss nur noch richtig kommuniziert werden.

Am 10. August 2020 um 13:13 von Theo Hundert.neu

>>Was spricht gegen Ihn,<<

Das er lieber einem Konzert lauscht und ganze Stadtteile dem wütenden MoB beim G20 preisgibt.

Am 10. August 2020 um 13:00 von dreikäsehoch

Nachdem Frau Esken gestern beim ZDF Sommerinterview erklärt hat, sie könne sich auch eine Regierungsbildung mit den LINKEN vorstellen,
.............
Frau Esken macht jede Woche ein andere unfassbare Bemerkung.
Was für eine traurige politische Gestalt!

10. August 2020 um 12:47 von Heiko Schriever

Wenn es wirklich zu einen Bündnis aus SPD, der Linken und Grünen kommt wird die Kanzlerfrage wohl von den Grünen bestimmt.
///
Bitte keine Drohungen
Dazu kann ich nur sagen CDU Grüne sind geplant ,auf ein weiterso und ausverkauften der Gesellschaft .

Olaf Scholz Kanzlerkandidat...

Am 10. August 2020 um 12:59 von Guitar23
Noch immer nicht hat die SPD verstanden warum sie inzwischen bei 15 % teilweise auch deutlich darunter herumkrebst. Wie kann man denn im Jahr 2021 einen Mitarchitekten der Agenda 2020 ins Rennen als Kanzler stellen?
###
So ist es ! Bei den letzten Wahlen taugte die SPD eh nur noch als Mehrheitsbeschaffer... Der SPD hat durch ihre Politk in den letzten 17 Jahren ihre Stammwählerschaft verloren und wird sie wohl auch nicht mehr zurückgewinnen können.

Am 10. August 2020 um 13:14 von Mass Effect

>>12:55 von DB_EMD
Bin da ganz bei ihnen. Das ist ja auch das Kalkül von Borjans und Eskens und Kühnert.<<

Vielleicht springt aber auch Mr. 100% Martin Schulz noch einmal aus der Deckung

@dummschwaetzer

"Scholz ist ein karrierist und Opportunist, der für ein Amt welche ihn versorgt jede Meinung annimmt."

Das macht ihn doch zum perfekten Nachfolger der Kanzlerin.

@ 13:00 von dreikäsehoch

Und für einige wird die SPD genau durch diese Koalitionsaussicht mit dem Grünen und der Linkspartei erst wieder wählbar, denn eine "etwas linkere CDU" brauchen die wenigsten.

@Sternenkind - Endscheiden tun noch immer die Wähler

Koalition mit den Öko Extremen und den Kommunisten

Nach jeder Wahl setzen sich die "demokratischen Parteien" zusammen und sondieren , mögliche Konstellationen und gemeinsame Ziele aus.

Erst von den Genossen abgekanzelt, jetzt soll er Kanzler machen

Beim Kampf um den SPD-Vorsitz letztes Jahr haben die Genossen ihn noch abgesägt - und jetzt soll er wieder ran, um zu retten, was noch zu retten ist.

Man erinnert sich mit Grausen an das frischgebackenen Deutsche-Bank-Aufsichtsratsmitglied und den Tönnies-Berater Gabriel, an die Gesänge Nahles', an den Abrechnungskünstler M. Schulz ...

Aber auch die jetzige Mannschaft aus Eskens, NoWaBo, Klingbeil, Stegner, Kühnert kann nicht überzeugen - große ( und falsche) Worte, nichts dahinter.
Über die letzten Jahre SPD-Selbstgemetzel muss noch viel Gras wachsen, bevor man ihnen wieder mehr zutraut, als sich gegenseitig runterzumachen.

Die SPD erwacht

Schön zu sehen, dass die gute, alte Tante SPD wieder erwacht. Zusammen mit Grünen und Linken ist damit zumindest eine sozialdemokratische Regierung möglich. Jetzt heißt es: Sozialdemokratische Positionen dem Volk klarmachen und dann endlich ein Regierungswechsel nach jahrzehntelangen, schwarzem Stillstand!

Bester Kandidat

Scholz ist mit Sicherheit der beste Kandidat für die SPD. Mit ihm kann die Partei an große Zeiten anknüpfen.

rer Truman Welt

Das war klar, daß opportunistisch (aktuelle Umfragewerte) bestimmt wird, wer Kanzlerkandidat bei der SPD wird. Scholz und die SPD werden genauso klassisch damit scheitern. Am Ende dürfen sie sich wohl über jedes Prozentpünktchen freuen, welches über die 10 Prozent liegt.
Aber es muss wohl so kommen und zu hoffen bleibt dann nur, daß diese Generation der Babyboomer dann den "Hof" verlässt und die "Trotz-Pille-Generation" endlich ran lässt, die neuen Schwung und innovatives Denken in den SPD Muff bringen sollte.
Sollche Leute wie Kühnert sollten dabei an die Kette gelegt werden. Für Karriereristen sollte es die nächsten 20 Jahre keinen Platz mehr in der SPD geben. Format schon, aber nur im Teamplaying!

Am 10. August 2020 um 13:12 von Träumerhabenverloren

>>Wen hat die SPD sonst noch?<<

Vielleicht Herrn Clement ? Der kennt sich doch so gut mit Werkverträgen und Zeitarbeit aus

@ qpq27, um 13:01

In Ihrer unüberbietbar realistischen Sichtweise haben Sie Merkel, Seehofer und Gauweiler doch glatt übergangen.

Aber nett, dass Sie doch jede Partei berücksichtigt haben.
Vor allem Frau Kippling wird sich geehrt fühlen :-).

Daumen hoch!

um 12:36 von Sternenkind

>>
Der Wille des Wählers wird im Netz gespeichert wie der Strom.
<<

Ich bin doch immer wieder erstaunt, dass es noch Menschen gibt, die meinen, sich zu Recht über das "Speichern im Netz" lustig machen zu sollen und sich damit doch nur selbst bloßstellen: Natürlich war damit - der Ansatz kommt ja aus der Wissenschaft und nicht, wie manche glauben von den Grünen - nicht etwa gemeint, dass der Strom in Kabeln gespeichert wird, sondern dass er in vernetzten Speichern gespeichert wird. Der Laie kennt das schon von der Starthilfe beim Auto. Man vernetzt zwei Batterien und schon ist ein Start wieder möglich.

Vielleicht liegen Sie also, wie bei vernetzten Speichern, auch mit Ihrer Einschätzung bezüglich SPD und Scholz falsch.

um 13:06 von Sisyphos3

.
"ob´s im Linken Spektrum noch so viel Platz gibt ?
da tummeln sich doch neuerdings alle"

Ja der Meuthen und sogar der Gauland. Standpunkte im Morast zu suchen, fällt naturgemäß eher schwer. Wenn man denn einen braucht.

10. August 2020 um 13:13 von andererseits

Auf Kommentar antworten

Am 10. August 2020 um 13:13 von andererseits

@ 12:36 von Sternenkind

Da sind Sie aber fernab der Wirklichkeit mit Ihrem Kommentar: Es gibt derzeit weder eine öko-extreme noch eine kommunistische Partei im Bundestag, 

RE Grüne und Linke sind keine Parteien ?
Da sind Sie aber fernab der Wirklichkeit.

Gruss Hans Sofa

13:17 von Olivia59

wie sozial soll denn unsere Politik noch werden
weil sich jeder zu fein ist muß man Erntehelfer holen
Kranken und AltenpflegerInnen
Leistung zu fordern da wird man ja schon mit ner Ausgabe des GG erschlagen

@ 13:15 von Klartexxter

Das ist das längst bekannte Spiel derer, die mit der SPD nichts am Hut haben: Sie werfen einerseits der Sozialdemokratie die große Koalition als "an der Macht kleben" vor und andererseits eine Koalition im linken Lager als "Ausverkauf".
Durchschaubar - und in der ständigen Wiederholung auch öde.

Ist aber süß

jetzt hat die SPD ihren Kanzlerkandidaten.
Herrn Scholz
Nun folgt bald die CDU/CSU .
Möglich Söder
Dann kommen natürlch auch die Grünen mit ihrem Herrn Habeck
Dann wenn es ganz hart kommt, kommt noch der
Herr Lidner der will ja auch mal.
Die Linke und AFD verschweige ich mal.
Was soll da schon kommen.
Aber schlimm ist es eigentlich nur für den Wähler. Nach dem Motto wer ist das kleinste Übel.

@12:36 von Sternenkind - Sie benutzen das Wort...

...Kommunisten, wie eine Beleidigung.
Und dann noch behaupten, daß auch Extreme in einer mögl. Koalition vertreten sein würden.
Ein sehr gewagtes Unterfangen.

---

Was würde Sie denn mir entgegnen, wenn ich sagen
würde, daß die CDU/CSU, zumindestens Teile derer,
eine Koalition mit Rechtsextremen anstrebe?
Wer von uns beiden hätte wohl eher recht?
-
Ich persönlich kenne jedenfalls die Antwort schon.

---

Für die SPD gab es eigentlich kaum eine andere Möglichkeit, als Scholz zu nominieren.
-
Nun muß die SPD und Die Linken nur noch über ihren Schatten und Gemeinsamkeiten
zusammen mit den Grünen festzulegen, um eine Chance bei der BTW zu haben.
Gelingt das nicht, so hätte die CDU/CSU wieder gewonnen.
-
Vor allen Dingen muß das Programm eine gute Sozialpolitik, sprich Harzt 4 Abschaffung + bessere Renten
und Umweltpolitik der Zukunft aufweisen.
-
Nur dann hätte die SPD eine Chance zu regieren oder in der Koalition unter einen "Grünen"
Kanzler/in mit zu regieren.

mit 39% für rot rot grün

mit 39% für rot rot grün bundesweit lt letzter umfrage..wie geht das?

Gute Wahl!

Scholz ist eine gute Wahl - hat Erfahrung, volksnah in Hamburg, fachlich kompetent, hat gute Konzepte. Eigentlich der echte "Ziehsohn" von Merkel ...

Während seine Konkurrenten Merz, Lascht, Söder ... bis heute keine einzige Idee oder gar ein Konzept zur Zukunft Deutschlands vorgelegt haben! Insbesondere auch kein Konzept zur Finanzierung der vielen Corona-Milliarden ... ein Armutszeugnis für die CDU/CSU ...

@ 13:23 von Schanze

Die SPD hat ihren Kanzlerkandidaten - und wendet sich jetzt wieder der politischen Arbeit in den Ministerien, Landesregierungen und Parteigremien zu. Andere Parteien beschäftigen sich da immer noch mit Vorsitzenden- und Kanzlerkandidatenweihe.

13:14 Sysyphos3

"bin ich geneigt zu sagen: Angie.....bitte ....noch eine Runde....."

Ohne die SPD wäre "Angie" vollkommen nackt.

Man schaue sich nur das Regierungspersonal der CDU/CSU seit "Angie" am Ruder ist an. Da war nix und ist nix. In den wirklich prekären Situationen hat das SPD Personal die Kastanien aus dem Feuer geholt und unser Land wieder aufs Gleis gehoben.

Scholz Kanzler...

Spahn Vizekanzler - das wäre das beste für Dtl weil nur so verhindert werden kann, dass Habeck und Baerbaum irgendwo ihre "Griffel" mit im Spiel haben

FFpetra44

Wenn Sie sich schon so herablassend mit der SPD und Scholz aüßern, darf ich Sie erinnern, wer denn der Vorgänger von Scholz war. Das war der Kofferträger Schäuble. In dieser Zeit ist bzgl. Wirecard und Cum-Ex speziell in der CDU/CSU ist auch überhaupt nicht passiert oder aufgeklärt worden. Ekeln Sie sich auch vor diesen Leuten.?

Beste Grüße

hatte nicht scholz

der warburg-bank in hamburg 47Mio geschenkt, die diese mit cum-ex mögeleien ergaunert hatte, bzw. beim ergaunern geholfen hatte.
war scholz nicht schon im frühjahr 2019 vor wirecard gewarnt worden und hatte nichts unternommen?

13:18 von Mass Effect

«Wer übrigens ausschließlich rechts abbiegt, bewegt sich zwangsläufig im Kreis.
Klasse Weisheit. Wer übrigens ausschließlich links abbiegt, bewegt sich dann wohin?»

Der bewegt sich auch in einem Kreis.
Aber er bewegt sich anders herum.
Wie bei Bewegungen im Rechts- oder Linksverkehr.

Bewegen sich beide Nur-Immer-Gleich-Abbieger im selben Kreis.
Dengeln sie zusammen mit einem Aufprall.

Tragen beide keine Helme.
Landen beide im Spital.
Trägt nur einer einen Helm … wer weiß.

Zwei Dinge sind nicht

Zwei Dinge sind nicht überraschend:
a) dass Olaf Scholz Kanzlerkandidat der SPD wird,
b) dass manche Foristen das eher mit Häme als bzw. Respektlosigkeit vor der Person meinen quittieren zu müssen.
Letzteres ist erklärbar, wenn man bedenkt, dass Scholz natürlich für die politische Konkurrenz rechts von der SPD der unangenehmste Kandidat ist, weil er politisch kompetent, erfahren und menschlich integer ist.

@ tias, um 13:36

re 13:13 von andererseits

Spontan hatte ich den Kommentar von User andererseits als Ironie verstanden...

wer immer nur rechts abbiegt, @Sisyphos3

natürlich war mir klar, dass diese Tautologie von jemandem aufgenommen und mit der "Links-Form" vervollständigt wird.
Ich habe die Realität dennoch auf meiner Seite: in diesem Lande ist noch niemals links abgebogen worden.

Grossartig,

damit wäre ja eines d. z. Zt. dringlichsten Probleme dieses Landes gelöst - Hurra ! Die verzwergte SPD. (15-20%) benennt einen Kanzlerkandidaten ! Wozu ? Noch dazu einer, der am Niedergang d. Partei in den letzten Jahren nicht ganz unbeteiligt/unschuldig ist !
Demnächst dann: Kanzlerkandidat d. FDP, AfD und weiterer Kleinparteien oder: SPD. benennt Kandidat f. UN-Generalsekratär ...
Relevanz f. den Bürger: KEINE ! Und wenn Scholz es m. seiner Mini-SPD dann doch ins Kanzleramt schaffen sollte: Was sagt das dann über unsere Demokratie aus: Egal wie gewählt wird, die Posten sind bereits verteilt ?!
MfG. B.W.

13:36 von melancholeriker

eine schwierige Sache
wenn man das politische Mittel sucht
aber sie sind ja ein Mensch der hier üblicherweise sachlich ist
wo standen die Parteien vor 30 ... 40 Jahren, wo heute
einfach mal die Sprüche deren Vertreter rauskramen
man ist erstaunt (oder auch nicht)
was man damals noch sagen konnte ohne in den braunen Schmuddelecke zu landen

12:44 von Hille-SH

>>Aber die SPD ist da ja bekanntlich nicht wählerisch, notfalls dann eben wieder mit der Union...<<

Das bezweifle ich. Wenn ich an das große Tohuwabohu der letzten Bundestagswahl 2017 denke, dreht sich mir jetzt noch der Magen um.
Die SPD wäre gut aufgestellt um sich in der Opposition zu "erneuern". Nur so können sie aus dem Schatten der Union treten. Mit einem Scholz an der Spitze, der beliebteste SPD-Kandidat, ist es schon gut so.

Das allerdings viele Kandidaten von der CDU zur SPD wechseln, wenn Merkel nicht mehr antritt (wie von Frau Esken angedeutet), kommt auf den neuen CDU/CSU-Kanzlerkandidaten an... ich für meinen Teil glaube nicht daran, dass viele CDU-Wähler zur linksgerichteten SPD wechseln werden.

Scholz Kanzlerkandidat...

Nur mit Scholz habe man die Chance, auch weiterhin zu Regieren und sozialdemokratische Politik umzusetzen. So hieß es jedenfalls in der SPD in Mai. Und nur darum geht es der SPD anscheinend auch nur. Mitregieren um jeden Preis...

Eine Alternative für Deutschland: Die SPD!

Wer hätte das gedacht? Aus Konkurrenten um die Parteispitze werden Verbündete in der Spd um eine echte Alternative zur CDU zu bilden. Das ist auch eine echte Alternative für Deutschland!
Bravo, weiter so!

@ 13:36 von tias

Natürlich sind Grüne und Linke Parteien, aber wer seriös kommentiert, nennt sie weder Extreme (die sitzen Rechtsaußen, wie auch Sie wissen dürften) noch kommunistisch.
P.S.: Wie lange wollen Sie Ihre Albernheit "Hans Sofa" denn noch wiederholen? Sie disqualifizieren sich damit selbst.

Die LINKEN

SIND die ehemalige SED. Da können auch Sie nichts dran ändern. Und sie sind immer noch gefährlich.

So eine Partei möchte ich persönlich nicht in der Regierung haben. Die SPD ist außerdem schon SO weit links, dass es links davon nichts mehr gibt.

Ich bin nur froh, dass Helmut Schmidt das nicht mehr miterleben muss.

Die absolute Horrorvorstellung ist Rot Rot Grün - man braucht nur nach Berlin zu schauen um zu erahnen, was diesem Land dann blüht.

@ Bullok, um 13:38

Das “kleinste“ Übel wird Scholz sein.

Die anderen sind 1/2 bis 1¹/2 Köpfe größer.

Berechnbare Kommentator*innen

Das ist wirklich unglaublich: Da stellt sich einer zur Wahl und schon fallen alle über ihn her. Was soll das?
Demokratie lebt davon, dass Leute sich zur Wahl stellen. Wenn Scholz Euch nicht passt, wählt jemand anderen. Wenn Euch das alles nicht passt, macht es selber.
Ich wähle ihn nicht, zolle ihm aber Respekt für seine Kandidatur.
TS sollte für einige Kommentator*innen einen speziellen Platz erfinden. Wie der Balkon in der Muppetshow, auf dem die Oppas nur gehässige Kommentare beitragen.

Scholz als Kanzlerkandidat der SPD

"Dann ist die SPD als erste aller Parteien startklar", sagte Klingbeil dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland"... "Wir sind bereit und ich hab richtig Bock auf Wahlkampf", betonte Klingbeil nach der Nominierung.

Dann soll er halt „Bock auf Wahlkampf“ haben - das wird sowieso erst im Frühjahr 2021 richtig starten, wenn die CDU/CSU ihren Kanzlerkandidaten benennt.

Und dass Scholz eher ein linker SPDler sei? Als Hanseat? Da frage ich mich, was denn ein eher rechter SPDler ist...

12:46 von Sisyphos3

>>aber den besten den dieser Verein hat<<

Stimmt. Esken oder Nowabo wären wohl nicht die "Renner"... (nicht auf Martina Renner von den Linken bezogen).

12:57 Olivia59

Ich dachte die SPD will sich endlich profilieren..."

mit verlaub aber die SPD hat doch die eigentlich wichtigen Dinge auf den Weg gebracht leider bekommen dafür die V......... der CDU/CSU die Lorbereeren.
Das heißt unterirdisch, krottenschlechte PR-Arbeit und Selbstvermarktung.
Die SPD ist gut beraten sich nicht im Wolkenkuckusheim zu bewegen sondern zu schauen wie die Situation auf dem Boden aussieht. Dazu sollte sie so selbstbwusst und offen sein aus allen Richtungen sich nach den besten tauglichen Rezepten umzusehen und abwägen.

Olaf Scholz als Kanzlerkandidat

Meinem Empfinden nach ist Olaf Scholz für die SPD der richtige Spitzenkandidat. Er hat wahrscheinlich genauso viel Dreck am Stecken wie jeder andere, dass möchte ich nicht abstreiten. Aber er hat bei der Hamburger Elbphilharmonie und auch jetzt in der Coronakrise gezeigt, dass er entschlossen handeln kann. Das was viele hier kritisieren ist, dass die SPD einen Kanzlerkandidaten aufstellt. Das ist doch erstens nur ein Wort, ob jemand Spitzenkandidat oder Kanzlerkandidat ist, ist doch egal und zweitens ist das Rennen ja noch gar nicht richtig losgegangen. Macron´s Partei hat 2017 (bei erstmaligen Antritt) über 28% gewonnen, d.h., auch wenn wir andere Wahlen anschauen (z.B. Burgenland20) können wir sagen, dass es gelingen kann als sozialdemokratische Partei mehr als 10 % dazuzugewinnen. Und Drittens: DER KANZLER MUSS NICHT VON DER STÄRKSTEN PARTEI KOMMEN! (Wahl Steiermark 2015)

@13:37 von Sisyphos3

"wie sozial soll denn unsere Politik noch werden
weil sich jeder zu fein ist muß man Erntehelfer holen
Kranken und AltenpflegerInnen
Leistung zu fordern da wird man ja schon mit ner Ausgabe des GG erschlagen"

Wir haben kein soziales Problem wegen "fauler Arbeitsloser" die die Erntejobs nicht machen wollen sondern ein Lohnproblem mit Aussicht auf Altersarmut. Gerade die Löhne werden ja durch den Import von Billigarbeitskräften gedrückt.
Die Arbeitslosenquote war noch nie so gering ... Sozialleistungen sind heutzutage oft Quersubventionen für Unternehmen. Kurzarbeitergeld, Aufstockung pipapo.

@ 13:38 von Bullok

"Das kleinste Übel" nennen es diejenigen, die vor allem jammern und nörgeln; "die größte Schnittmenge" suchen die, die etwas gestalten wollen, Probleme lösen und Zukunftsfragen angehen.

Abwanderung der Wähler von der SPD

Es wurde hier im Forum mehrfach behauptet (eigentlich ein deja vu seit Jahren), dass die SPD mit den schlechten Wahlergebnissen, 15% statt ehedem 40%, die Quittung für Schröders Agenda bekommt. Der Schluss ist naheliegend, meiner Meinung nach aber falsch. Die SPD war schon immer eine pauschale Umverteilungspartei, und dieses Image hat durch Schröders Agenda tatsächlich Risse bekommen. Aber zu welcher anderen Partei wären denn all diese enttäuschten Wähler gewandert? Sicher nicht zur CDU oder gar AfD. Die Grünen machen eher gezielte Vorschläge zum Sozialstaat, sprechen eher intellektuelle Wählerschichten an und sind innen- und sozialpolitisch eigentlich bürgerlicher als die SPD. Dorthin wandert kein Wähler, der Schröders Agenda ablehnt. Es bleibt nur die Linke. Dort sind aber die Wählermassen, die die SPD angeblich wegen Schroeders Agenda verlassen haben, nicht angekommen. Ich denke, die Abwanderung liegt an der zielgerichteten Politik der Grünen und dem Linksruck der CDU unter Merkel.

13:19 von Schleswig Holsteiner

"12:51 von c701

>>Ich sag nur G20 Gipfel Hamburg,<<

Das sehe ich genauso"

,.,.,

Na ja - Scholz hat da mal einen Fehler gemacht.
Er hat sich pauschal vor die Polizei gestellt, was er nicht hätte tun dürfen.

Und wer darauf ewig rumhackt, der hat offenbar Schlimmeres an Scholz nicht auszusetzen.

Das spricht für ihn.
Danke also an das starke Lob Richtung Scholz, c701 + Schleswig Holsteiner!

Ode an die Freude

Wenn ich mich nicht irre, dann hat der Herr Scholz beim G20 Gipfel gemeinsam mit anderen honoren Gästen "Ode an die Freude" gelauscht, währen das Schanzenviertel "zerlegt" wurde. Damit und dem "Wirecard" Skandal verknüpfe ich den werten Herrn Scholz.
Es macht einfach keinen "Wums", wenn ich dessen Name höre. Bei den Umfragewerten der SPD ist es allerdings unerheblich, ob nun Martin, Olaf, Andrea oder sonst irgendwer.
Dazu passen für mich die unangemessenen Zitate von Andrea Nahles, wie"Bätschi“ bis „in die Fresse“.

Ich hatte gedacht es geht

Ich hatte gedacht es geht nicht schlimmer seit der letzten Katastrophe mit Herrn Schulz aus Würselen. Dann Frau Nahles und zum Schluß dieses unsägliche Duo Esken und Walter-Borjans. Und nun unser Wums-Scholz. Diese Partei hat es verdient in der Bedeutungslosigkeit zu versinken.
Was hat Herr Scholz nicht alles gerissen:
G20 Gipfel Hamburg,
CumEx,
wirecard und alles mit seinem unsäglichen Grinsen.
Den einzigen Wums den man hören wird ist, wenn er den letzten Nagel in den Sarg der SPD einschlägt. Aber diese Partei hat es verdient nachdem sie der CDU jahrelang in der Ars.. gekrochen ist. Schade!

13:25 von Olivia59

was will man ihnen widersprechen !
klar ist die Schere arm/reich offen und nicht akzeptabel
aber ich meine dass der Grund, dass der Leistungsgedanke nicht überzeugend gefordert wird
wenn jeder sich bewegen täte - und faire Löhne bezahlt würden gäbe es auch auskömmliche Renten
und wenn ein Vorstand im DAX Unternehmen vor 30 Jahren das 15 fache eines Durchschnittsmitarbeiters verdiente,
muß er heute nicht das 50 fache kriegen
und Spitzensteuersatz also ich wäre frustriert wenn ich sehen dass ich 50 ... 60 % Steuern zahlen muß
und andere nur 10 %
und Vermögenssteuer ist in meinen Augen wie Erbschaftssteuer ne reine Neidsteuer

Ich kann nur laut lachen.

SPD live.
Gestern links einschlagende Vorsitzende und heute das wohl konservativste Parteimitglied als Kanzlerkandidat.
"Wann wir schreiten Seit an Seit" in den Abgrund.
Besser wäre es, sich schon auf die Oppositionsarbeit zu konzentrieren. Dort hat die SPD meist gute Arbeit geleistet

@ 13:39 von Klausewitz

Gut, dass Umfragen in unserer repräsentativen Demokratie keine konstituierende Funktion haben; anders ausgedrückt: das politische Ringen und Werben mit Konzepten, Argumenten und klugen Köpfen, die was anpacken und umsetzen, um 11%+x hat begonnen.

13:01 von qpqr27

«außer Scholz gibt es doch weit und breit … keinen Ernst zu nehmenden, realistischen Kandidat - Habeck ? Baerbaum ? Amthor ? Höcke ? Kippling ?»

"Kippling" fände ich gut. Aber nicht Katja Kippling.

Joseph Rudyard Kipling. Der, der das Dschungelbuch schrieb.
Balou der Bär wird Außenminister.
King Louie der Affe wird Vergnügungsminister.
Die Schlange Kaa wird in Verbannung geschickt.

Wenn Herr Scholz jetzt noch

Wenn Herr Scholz jetzt noch im Vorfeld der Wahl ankündigt, dass er eine RRG-Regierung anstrebt, ist das die beste Wahlwerbung für die CDU / CSU. Denn gerade im Westen wird er mit dieser Aussage viele gut bürgerliche Stammwähler der SPD verschrecken.
Die CDU hat immer von den großen strategischen Fehlern der anderen profitiert. Das wäre das nächste Jahrhunderteigentor der SPD

Olaf Scholz als Kanzler...

...und Frau Kipping als Vizekanzlerin,
da man ein Linksbündnis anstrebt.

Die Regierungsgeschäfte erledigt man dann von Hamburg aus. Eine Stadt an die Wand zu fahren hat man dort bereits gelernt, das wird mit dem Land auch zu schaffen sein.

@13:13 von andererseits: Es gibt derzeit weder

"Es gibt derzeit weder eine öko-extreme noch eine kommunistische Partei im Bundestag, und es ist absolut utopisch, dass die SPD mit Scholz mit zwei noch zu gründenden Parteien, die zudem keine Schnittmenge hätten, eine Koalition anstebt."

Ihnen ist sicherlich bekannt welche politische Meinung Sternenkind vertritt und welche Partei im Bundestag diese Meinung widerspiegelt.

Die Anhänger dieser politischen Richtung halten sich selbst gerne für die politische Mitte und der Linksextremismus gebinnt für sie bei der CSU.

Eine Partei...

...die wenig Chancen hat, auch nur 20% der abgegebenen Stimmen zu erhalten, braucht keinen Kanzlerkandidaten. Aber der Mangel an Realitätssinn bei Politikern im allgemeinen und der SPD im besonderen ist nicht neu.

Das wird hart

Oppositionspartei und dann nicht mal Stärkste... nach einst gut 35%-Volkspartei.

Klar, dass das Thema Kanzlerkandidat schnell durch war. Ist ohnehin irrelevant.

um 13:39 von Biocreature

>>
Vor allen Dingen muß das Programm eine gute Sozialpolitik, sprich Harzt 4 Abschaffung + bessere Renten
und Umweltpolitik der Zukunft aufweisen.
<<

Könne Sie mal aufzählen, was Sie bei Hartz 4 genau "abschaffen" wollen.

da kann Frau Esken

im sommerinterview noch so sehr Olaf Scholz wie sauerbier anpreisen, er ist "damaged goods" und damit schlicht der falsche kandidat. was natürlich auch der SPD gesamt stimmen kosten wird.

die auflistung seiner "verfehlungen" spare ich mir hier. kann jeder selbst nachlesen. der wähler vergisst nicht!

apropos sommerinterview:
ich kann nur immer wieder meine bewunderung für Frau Hassel zum ausdruck bringen. wie kann man nur so ruhig bleiben, wenn die politiker ihr gegenüber sitzen und partout ihre direkten fragen nicht beantworten wollen, stattdessen um den heissen bei herumschwurbeln mit allgemeinplätzen? manchmal wünschte ich mir, Frau Hassel und ihr kollege würden mal so richtig verbal mit der faust auf den tisch hauen. die politiker brauchen diese interviews, warum also so viel rücksicht nehmen?

Minderheitsregierung

Ich wäre für eine rot-rot-grüne Minderheitsregierung.

um 13:37 von Sisyphos3 13:17 @Olivia59

"wie soz. ial soll denn unsere Politik noch werden
weil sic. h jeder zu fein ist muß man Erntehelfer holen
Kranken. und Altenp. flegerInnen
Leistu. ng zu fordern da wird man ja schon mit ner Aus. gabe des GG erschlagen"

Wenn Sie den Angriff auf die Menschenwürde, wie er Hartz4 darstellt, sozial nennen, kann ich Ihnen empfehlen, 4 Wochen und 3 nicht enden wollende Tage mit einem Haushalt klarzukommen, mit dem ein prominenter Berliner Ex - Innensenator Hartz4 Bezieher belehren und bloßstellen wollte, als er mit seiner Familie samt Medientross eine Woche armsein gespielt hat mit Nudeln und Tomatensosse jeden Tag. Wäre das was? Ich würde mich auf den Blog freuen.

13:36 von Klärungsbedarf

nun ja
die Ausführungen des Herrn Habeck zu den Themen Pendlerpauschale oder neulich die Aufgaben der Bafin
sind für Leute in der Position eher peinlich
aber kann ja alles erklären

12:45, Wilhelm Schwebe

>>wer hätte das gedacht
dieser ausgewiesene fachmann für finanzen und anderes wird der nächste kanzler. aber nur , wenn linksgrün noch die prozente tauschen<<

Da klopft man sich vor Lachen auf die Unterschenkel.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind weiterhin nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Heikle Mission für Scholz

oder schon "Mission impossible"? Wenn die SPD bei den Wahlen ein ähnlich beschämendes Ergebnis erzielt wie bei aktuellen Umfragen, dann haben die Eskia, NoWaBo und Kühnerts ihren Sündenbock und können weiter agitieren. Für Scholz dürfte dann die Karriere enden. Erinnert schon an den unsolidarischen Umgang mit Steinbrück. Der Kandidat Scholz sollte sich mehr vor "friendly fire" hüten.

Nun ja

Stimmen vom Vizekanzler:
Robert Habeck: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“

Hat sich im Umgang mit den Lobbyisten bewährt

Alle üblichen Verdächtigen schön mit Geld vollgestopft und die, die es wirklich brauchen und die für den Teil der Wirtschaft wirklich wichtig sind, von dem alle etwas haben, lässt er verhungern. Da ist man bei den Kapitalhaltern und Verwaltern gerne gesehen. Allerdings hat er die wenigen Verbliebenen, die die Hoffnung auf eine soziale, zukunftsweisende SPD noch immer nicht aufgegeben hatten nun vollends vergrault.
Das große Lob derer, die eh die CDU wählen wird ihm nicht viele Stimmen bescheren. Wenn er nicht endlich da hilft wo Hilfe wirtschaftlich sinnvoll und sozial dringend benötigt wird, kann er froh sein, wenn es gerade noch ein zweistelliges Ergebnis für die SPD wird.

Es gibt keine glaubwürdige Ausrede mehr

@ Bullok:
Aber schlimm ist es eigentlich nur für den Wähler. Nach dem Motto wer ist das kleinste Übel.

Nein, es werden mehr als 30 Parteien antreten. Da sollte eigentlich jeder genau die Partei finden, die seinen Ansichten entspricht. Z.B. die Tierschutzpartei oder die bibeltreuen Christen usw.

Links-rechts-Gefasel ohne Fakten!

Das Gequatsche von "links" sollte man mal endlich mit Fakten belegen!
Ist Lehrermangel wie in Bayern links? Ist Hebammenmangel und Polizistenmangel rechts? Ist die nach vielen Jahren CDU-Verteidigungsminister*innen kaputtgesparte und funktionsunfähige Bundeswehr ein "linkes" Problem? Marode Infrastruktur "rechts"? Alle diese Probleme haben nichts mit DDR/Nazis zu tun ... alles hausgemacht aktuell nach 15 Jahren Merkel!
Nein, der Gegensatz ist der Neokapitalismus von CDU/CSU/FDP oder die soziale Marktwirtschaft von SPD/Grüne!

Unpassend

Die SPD hat wie immer ein unglückliches Händchen, was den Wahlkampf betrifft. Ausgerechnet jetzt einen Kandidaten zu benennen, der momentan mit Problemen bezüglich seiner Arbeitsqualität im Licht der Öffentlichkeit steht, ist sehr ungeschickt.

Auch die Veröffentlichung der Koalitionsabsichten wäre zu einem Zeitpunkt sinnvoller, wenn der zu bezwingende Gegner nicht gerade einen Lauf hat, der allen anderen Parteien das Wasser abgräbt. Besser sollte man erstmal von sich und der zukünftigen Partnern Reden machen (im positiven Sinne) und anschließend gemeinsam auftreten und Ankündigungen publizieren.

Aber warum sollte die SPD sich denn in Fragen der Öffentlichkeitsarbeit untreu werden. Man könnte ja womöglich auf die Idee kommen, dass sich auch parteiintern was geändert hat.

warum nicht

Kevin Kühnert? die SPD hätte so endlich mal zeigen können, dass sie bereit ist, in eine neue zeit aufzubrechen. chancen auf das amt haben weder Scholz noch Kühnert, aber es wäre ein starkes signal gewesen.

ich erinnere gerne an unsere momentane finnische regierungschefin Sanna Marin. zugetraut hat dieser jungen frau auch niemand etwas. sie hat es innerhalb von noch nicht mal einem jahr dem grossteil der skeptiker aber sowas von gezeigt!

13:39 von Klausewitz

«mit 39% für rot rot grün bundesweit lt letzter umfrage..wie geht das?»

Kanzlerkandidat geht auch mit noch (deutlich) weniger als 39%.

Jürgen W. Möllemann von der FDP brachte auch einst den Gedanken ins Spiel, die FDP solle einen eigenen Kanzlerkandidaten zur Bundestagswahl benennen.

Jetzt wird alles gut ...

... wenn man dann noch mit der viermalig umbenannten SED, Die LINKE zusammen geht, werden Wählerscharen der CDU den Rücken kehren und ihre Stimme der SPD geben.
Zumal die SPD mit dem charismatischen Herrn Scholz antritt.
Ich glaube aber, das wird nichts nützen, die von der SPD enttäuschen Stammwähler zurückzugewinnen.
Der Weg dieser Partei in die Bedeutungslosigkeit wird mit der Ankündigung, mit der SED zusammenzugehen, wird eher Wählerstimmen kosten und an Fahrt zunehmen.

Informationsdefizit

Tja, offenbar sind Niemandem in d. SPD-Führung die aktuellen (u. vorangegangene !) Meinungsumfragen u. Wahlergebnisse d. letzten Jahre bekannt ...
Kanzlermehrheit bedeutet, meines Wissens, >50 %, für die SPD. soweit entfernt wie Andromeda u. so realistisch wie ein Lottogewinn ...
MfG. B.W.

@ 13:37 von Sisyphos3

Niemand erschlägt Sie mit dem Grundgesetz, wenn Sie Leistung fordern. Ich finde auch, dass von den reichsten 10% der Bevölkerung mehr Leistung für die Gesellschaft eingefordert werden darf; und ich finde, dass die Leistung von Menschen in der Alten- und Krankenpflege und von manch anderen hart Schuftenden besser (und das heißt: der Leistung angemessener) und höher bezahlt gehört. Alles mit dem Grundgesetz im Einklang - nur nicht mit jeder Partei zu machen.

Absolut ungeeignet

Herr Scholz hatte nicht immer richtig entschieden. Und jetzt "Kanzlerkanditat mit Wums"???

Für mich eine absolute Fehlbesetzung.

Fatal für die SPD

Ist meine Meinung

Ich kann nur laut lachen.

SPD live.
Gestern links einschlagende Vorsitzende und heute das wohl konservativste Parteimitglied als Kanzlerkandidat.
"Wann wir schreiten Seit an Seit" in den Abgrund, den wir uns seit 15 Jahren mühsam schaufeln.
Besser wäre es, sich schon auf die Oppositionsarbeit zu konzentrieren. Dort hat die SPD meist gute Arbeit geleistet.

@13:39 von Biocreature

"Für die SPD gab es eigentlich kaum eine andere Möglichkeit, als Scholz zu nominieren."

ich nehme an Sie meinen damit, dass Herr Scholz der CDU sehr nahekommt und man so als Koalition aus rot rot grün von der Mitte bis ganz links das breite Spektrum besetzt?
Ich halte das für eine falsche Strategie. Wenn sich die SPD als CDU ausgibt vergrault das so gut wie jeden SPD Wähler. Man sollte sich besser konsequent links der CDU positionieren. Dieses Auswerfen der grossen Netze hat noch nie funktioniert. Wenn es dann um konkrete politische Fragen geht schwimmt man im Wahlkampf wieder nur so unspezifisch rum wie Martin Schulz, der sich auf nichts festlegen wollte und blumig blieb.

Am 10. August 2020 um 13:42 von jukep

>> In den wirklich prekären Situationen hat das SPD Personal die Kastanien aus dem Feuer geholt und unser Land wieder aufs Gleis gehoben.<<

Bitte ein Beispiel. Danke.

Ich

halte die Nominierung von Olaf Scholz für verfrüht Bis zur nächten Wahlen zum Deutschen Bundestag noch lange 12,5 Monate. Es ist auch bemerkenswert die Aussage der SPD Vorsitzende auch mit einem Grünen Bundeskanzler zu registrieren. Das hat nach meiner Meinung das die Sozialdemokrateb jetzt schon die weiße Fahne gehasst hat

Scholz ist nicht der richtige Kandidat

Peter Tschentscher, der 1. Bürgermeister von Hamburg, wäre ein guter Kanzlerkandidat.

Er wirkt offen, ehrlich und emphatisch. Ein ganz feiner Mann.

Kein Betreff - bin sprachlos

Wer bereinigt meine mathematischen Defizite bitte? Erwarteter Stimmenanteil SPD 5%, Hr. Scholz Kanzlerkandidat: Erwarteter Verlust 10%. Macht minus fünf. Geht das überhaupt?

Kanzler f. Deutschland : Olaf Scholz und sonst gar nix

Das die SPD Herrn Olaf Scholz zum Kanzler sehen möchte ist verständlich. Sie haben in ihrer Crew sonst niemanden, der diesen Job machen möchte.
Seit dem Olaf Scholz in der Bundespolitik tätig ist, hat er tüchtig die SPD-Sozialpolitik der kleinen Schritte mit gestaltet.
Da sind in der SPD sozialpolitische "Fehler" aufgefallen, welche die SPD in den Regierungsverantwortung mit anderen Parteien, aber insbesondere in der Dauer-Groko-Deutschland zu vertreten hat. Darunter auch die Abschaffung von HartzVI, was die SPD als Einführung von HartzIV zu verantworten hatte.
Es gab etliche sozialpolitische Verbesserungen, darunter auch die Einführung des Mindestlohns. Dieser hat aber immer noch das Geschmäckle zu niedrig zu sein, und muss ggf. durch HartzIV oder andere Sozialleistungen wie Wohngeld aufgestockt werden. Und von diese Jobs gibt es viel zu viele.
Die überfällige Abschaffung der Werksverträge in allen Branchen ist der SPD bis dato. nicht gelungen, sondern nur die Ankündigung.

Am 10. August 2020 um 13:47 von frosthorn

>>Ich habe die Realität dennoch auf meiner Seite: in diesem Lande ist noch niemals links abgebogen worden.<<

Auch nicht unter Willy Brandt ?

Keine linke Politik mit Scholz möglich

Das repressive Vorgehen von Scholz gegen die berechtigten Proteste bei G 20 in Hamburg und seine Finanzpolitik zeigen, dass mit diese Vertreter der herrschenden Verhältnisse keine linke Politik im Sinne einer revolutionären Umgestaltung möglich ist. Die SPD versucht erneut einen Spagat, anstelle sich offensiv zum Klassenkampf zu bekennen. Glaubwürdig für eine neue, linke Politik sind allein Kevin Kühnert und Saskia Esken. Die SPD sollte daher mit diesen Spitzenkandidaten in den Wahlkampf ziehen; eine/einen Kanzlerkandidat*in benötigt die SPD nicht, da dies nur eine Verharren im überholten BRD-Denken bestätigen würde. Genossen Kühnert und Esken sind glaubwürdige Vertreter einer linken Politik "von unten", die auch von sozialen Bewegungen (Antifa, Attac, FFF, Schüler*Innen für Kinder*innenwahlrecht etc.) mitgetragen wird. Gemeinsam mit Linken und Grünen kann eine solche "neue" SPD soziale Gerechtigkeit und Umfairteilung im BRD-Territorium umsetzen.

13:43 von schabernack 13:18 von Mass Effect

In der Tat.

War da was?

Früher traten ganze Regierungen zurück wenn diese bei illegalen Aktivitäten erwischt wurden, ein Verdacht reichte meist aus. Heute werden Minister befördert und auf andere Posten verlegt. Wirecard, war da was?

Starkes Trio für die SPD

Es freut mich zu sehen, dass die SPD sich zu einer echten Alternative für Deutschland entwickelt. So kann linke Politik nach jahrzehntelanger Einheitspolitik von rechts wieder regierungsfähig werden.
Das Trio Esken/ Borjans/ Scholz ist eine super Alternative gegen den rechten Einheitsbrei der letzten Jahre!

Nun ja

Herr Scholz / G20 kompetent: Scholz hat anfangs gesagt, Polizeigewalt habe es nicht gegeben. Anschließend musste er zurückrudern und erklären, er habe damit systematische Gewalt gemeint. Inzwischen zieht er sich auf die Position zurück, die internen Ermittlungen liefen auf Hochtouren – und lässt die Kritik so abperlen.

@dreikäsehoch

machen sie sich mal vertraut mit der geschichte der CDU. vor allem, wer da so alles nach 1949 in der CDU in leitenden positionen war. dann können sie sich nämlich auch den SED-verweis sparen!

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Scholz finde ich sehr gut

Dann kann er alles was er unter Schröder ( Hartz 4 und andere arbeitnehmerfreundliche Nettigkeiten ) mit eingeführt hat wieder abschaffen. Der Olaf schafft das , da wäre er nicht der einzige Wendehals bei seiner SPD !
Aber im Vertrauen mit ca. 14 % Wahlergebnis den Kanzler zu stellen finde ich schon sehr übertrieben.

@ um 13:51 von dreikäsehoch

>>Die LINKEN

SIND die ehemalige SED. Da können auch Sie nichts dran ändern. Und sie sind immer noch gefährlich.

So eine Partei möchte ich persönlich nicht in der Regierung haben. Die SPD ist außerdem schon SO weit links, dass es links davon nichts mehr gibt.

Ich bin nur froh, dass Helmut Schmidt das nicht mehr miterleben muss.

Die absolute Horrorvorstellung ist Rot Rot Grün - man braucht nur nach Berlin zu schauen um zu erahnen, was diesem Land dann blüht.<<

Wie sähe ihre perfekte Regierung aus?

13:36 von tias

«Es gibt derzeit weder eine öko-extreme noch eine kommunistische Partei im Bundestag.»

«RE Grüne und Linke sind keine Parteien ?
Da sind Sie aber fernab der Wirklichkeit.»

Grüne & Linke sind schon beide Parteien.
Aber weder öko-extreme, noch kommunistische Parteien.

Nicht alles, was sich "Wirklichkeit" schreibt.
Enthält auch zwangsläufig "Realitätssinn".
Ist immer die Perspektive von: "fernab", welche die Sicht vernebelt.

«Gruss Hans Sofa»

Wer ist das, dieser Herr …?
Der Halbbuder von "Franz Couch" ?
Grüßen Sie den mal von mir.
Der ist aus meiner Nachbarschaft unbekannt verzogen.

13:21, knutwahrheit

>>Die CDU hat schon gewonnen, besonders wenn Merz antritt.<<

Wenn Merz antritt, dann werden die Grünen stärkste Partei.

Olaf Scholz mag ja ein Mann von gestern sein, aber Friedrich Merz ist es erst recht.

13:12, Träumerhabenverloren

>>Das SPD Personal reicht von Unfähig, wozu Scholz selber gehört, bis zu unsympathisch, Eskens und Borjans. Dazu richtet sich die SPD in Richtung LINKE aus. Also: wenn es zum Pakt mit den Grünen kommt,dann steht einer DDR 2.0 nichts mehr im Weg.<<

Ja sicher, ganz genau so wird's kommen.

Die DDR erfreut sich ja auch bei uns deutschen Linken ganz, ganz großer Beliebtheit, wir alle träumen von der Neuauflage dieses tollen Arbeiter- und Bauernparadieses.

Wobei ja Arnold Vaatz vor ein paar Tagen, als es um die millionen Demonstranten in Berlin ging, schlüssig dargestellt hat, daß wir schon längst in der DDR 2.0 angekommen sind.

Ja, ja, die gute alte DDR. Hätte es sie nicht gegeben, man müsste sie erfinden.

@14:25 von Pax Domino

"Aber im Vertrauen mit ca. 14 % Wahlergebnis den Kanzler zu stellen finde ich schon sehr übertrieben."

In Thüringen hat´s für die FDP doch auch mit 5% gereicht. Zumindest für ein paar Tage ;-)

Scholz wird Kanzlerkandidat...

Hm, bei einer 15% Partei eine ähnlich dringliche Meldung, wie die Farbe seiner Socken es wäre. sagt bescheid, wenn die SPD wieder bei 25% angekommen ist, dann kann man noch mal gucken kommen.

@Kippling" fände ich gut. 14:01 von Schabernack

"Aber nicht Katja Kippling."

Ich auch nicht. Aber nur weil es die gar nicht gibt.
Auch wenn Sie bereits Nummer 3 sind, der den Namen nicht schreiben kann ;-)

Meine Klarstellung hier fiel der Schere zum Opfer,
auch den 'Gag' mit dem Dschungelbuch hatte ich schon gepostet.

Von mir aus könnte die SPD auch mal versehentlich links abbiegen.
Und zwar bevor es zu spät ist, und wieder ein Otto die letzte freie Rede halten darf.
www.n-tv.de/politik/Die-letzte-Stunde-der-Demokraten-article10349936.html
kurz: https://is.gd/RRXbVQ

13:44 andererseits

"Letzteres ist erklärbar, wenn man bedenkt, dass Scholz natürlich für die politische Konkurenz rechts von der SPD der unangenehmste Kandidat ist, weil er politisch kompetent, erfahren und menschlich integer ist. "

Ich habe aber den Eindruck, dass nicht nur die von rechts mit Schaum vor dem Mund reagieren sondern die von links noch mehr Schaum produzieren weil Scholz einfach kein La Fontain ist (der zwar gut reden kann und gute Theorien entwickelt hat aber nicht viel nachhaltig auf den Weg gebracht hat).

@Unabhängiger 13.58

Vielen Dank für die gute Analyse! Ich glaube auch nicht, dass das alles mit Hartz IV zu begründen ist. Vielleicht hat sich die SPD mit guter Politik einfach selbst obsolet gemacht. Wer braucht eine Arbeiterpartei noch, wenn es vielen Menschen in unserem Land so gut geht? Klar werden auch viele sagen, dass es nicht gut geht. Aber die wählen entweder gar nicht, oder eben Afd. Ich würde behaupten, dass keine Partei unser Land so stark geprägt hat wie die SPD. Auch heute noch. Merkel und die CDU führen einfach nur fort, was Schröder angefangen hat. Viele Menschen im Ausland beneiden uns um unseren Wohlstand und um die Sicherheiten für die Schwächeren.

@ 14:03 von GeMe

Sie sagen es; und natürlich weiß ich das. Aber manchmal neige ich dann doch dazu, mal zu widersprechen und den Irrsinn auffliegen zu lassen...

Kandidatenkür zu früh - das gibt nur Gemetzel

Bis zu den Wahlen sind es noch gut 12 Monate. Da hat die SPD noch genug Zeit, Olaf Scholz, einen ihrer letzten bewährten Politiker zu demontieren. Übrig bleiben wird eine total zerlegte Partei. Traurig, aber spannend ...

13:51 von dreikäsehoch

«Die LINKEN … SIND die ehemalige SED. Da können auch Sie nichts dran ändern. Und sie sind immer noch gefährlich … Die SPD ist außerdem schon SO weit links, dass es links davon nichts mehr gibt.»

Auch links von der SPD sind nicht die Gefährlichen von den Linken?
Wie die ganz besondere Geometrie von eirigen Kreisen.
Die eigentlich Quadrate im Kreispelz sind.
In denen es aber gar kein links oder rechts mehr gibt.

«Ich bin nur froh, dass Helmut Schmidt das nicht mehr miterleben muss.»

Lebte der Helmut heute noch. Steckte er sich ‘ne Fluppe an, und verböte, dass ihn irgendwer bemitleide. Sie können heute Nacht unbesorgt ob des verstorbenen Helmut zu Bett gehen.

der Herr Scholz

also will die SPD den Herrn Scholz aufstellen , was ja ihr gutes Recht ist . jedoch auf der Pressekonferenz wurden viele Halbwahrheiten und Lügen vorgetragen. 1. hat der Herr Scholz den Rechtbruch der Verträge mitgetragen und somit ist dieser Politiker für mich kein geeigneter Vertreter der SPD um gewählt zu werden. wer als Politiker Recht beugt verdreht oder bricht ist nicht wählbar, denn diese Politiker begehen einen Straftat bzw. Beihilfe dazu. solange Parteien und Politiker dies tun sind Sie in meinen Augen nicht wählbar. dadurch bleibt nur die Direkte Demokratie

14:08 von fathaland slim

hast du nixcht letztens noch besserung gelobt. wolltest du nicht mehr so oberlehrerhaft und besserwisserisch auftreten, und jeden andersdenkenden ncicht niedermachen?

Kanzler mit Biss ?

Wird man erwarten dürfen .
Aber ob das bei Herrn Scholz so ausgeprägt ist , ..der Biss ?
Nein , ..Kandidat für die Menschen ohne Visionen !
Aber wer weiß :
Da außer Herrn Söder keine weitere Gefahr für die SPD zu erwarten ist ; ..
evtl. hat der Wähler ein Herz für unermüdliche Verwaltungsangestellte , ..denn mehr ist nicht vorhanden ; bei Herrn Scholz .

Es ist so billig, immer auf

Es ist so billig, immer auf die SPD einzuschlagen. Ich möchte in keinem anderen Land lieber leben, als in diesem, welches hauptsächlich von der SPD gestaltet wurde. Auch in der Groko leistet die SPD meiner Meinung nach deutlich mehr als ihre Koalitionspartner. Wir leben in einem Land, in dem wir viele Freiheiten aber auch Sicherheiten genießen. Ich finde den Kompromiss aus sozialem Netz und freiheitlicher Lebens- und Wirtschaftsweise gut. Wir haben ein Stück weit das amerikanische Prinzip, dass jede ihres Glückes eigene Schmiedin ist, aber ohne diesen Turbokapitalismus, bei dem ich plötzlich auf der Straße lande, wenn mein Arbeitgeber pleite geht. Meine Meinung. (ich weiß, man kann auch in unserem Land Pech haben, aber wo ist das anders?)

Scholz war mal ein

Scholz war mal ein interessanter Politiker. Aber das war in den 80ern.
Heute ist er für mich in erster Linie der Lügner vom G20-Gipfel (keine Polizeigewalt) und der, der in Hamburg brutale Zwangsmaßnahmen gegen vermeintliche Drogendealer eingeführt hat. Und natürlich einer der Agenda-Macher.
Aber die SPD muss sich ohnehin keine ernsthaften Gedanken über Kanzler machen. Der Zug ist schon länger abgefahren.

Wenn schon,denn schon.....

SPD - Spitzenduo ...... SPD-Kanzlerkanditaten im Doppelpack. "Nur gemeinsam ist man stark." :-)

13:51 harry_up

"die anderen sind 1/2 bis 1 1/2 Kopf größer...."

Die anderen sind vielleicht länger aber ganz bestimmt nicht größer.
Gemessen an den bis jetzt anderen ist ist Herr Scholz eher eine Lichtgestalt.

@reinbolt48 14.11

Genau meine Meinung! Vielen Dank für diesen Kommentar. Ich muss hier ziemlich lange suchen, um etwas zu finden, womit ich mich identifizieren kann.

@sisyphos, 13:37

"(...) weil sich jeder zu fein ist muß man Erntehelfer holen (...)."

Wieviel Spargel haben Sie denn in Ihrem Leben schon so gepflügt?

14:20 von lePecheur

Alternative gegen den rechten Einheitsbrei der letzten Jahre
.
rechts ?
sicherlich für die Khmer Rouge ist die Linke auch schon faschistisch

@Klünder, 13:53h

"Das ist wirklich unglaublich: Da stellt sich einer zur Wahl und schon fallen alle über ihn her. Was soll das?
Demokratie lebt davon, dass Leute sich zur Wahl stellen. Wenn Scholz Euch nicht passt, wählt jemand anderen. Wenn Euch das alles nicht passt, macht es selber.
Ich wähle ihn nicht, zolle ihm aber Respekt für seine Kandidatur."

Danke für diesen (auf)richtigen Beitrag! Schade, dass die meisten Foristen hier zu einer mehr sachlichen Auseinandersetzung nicht fähig sind. Vordergrünig populistisches bashing ist halt einfacher als sich mal die Mühe zu machen nachzudenken. Das sagt allerdings mehr über die eigene Unzulänglichkeit aus, als über den hier sehr unsachlich verunglimpften Herrn Scholz.

FDP-Lindner

>>"...heute wird mit Olaf Scholz ein Kanzlerkandidat aus dem eher rechten Spektrum der Partei benannt", schrieb FDP-Chef Christian Lindner<<

Wenn ich an das erste Verhalten Lindners bei der Wahl seines gerademal 5% Parteifreundes zum Thüringischen Ministerpräsidenten denke, wird klar, daß er sich mit dem rechten Spektrum nicht wirklich auskennt und gerne selber da mal rummacht.

Scholz ist ein konservativer Sozialdemokrat und gewiss nicht mein Kandidat, aber ein Rechter ist er beileibe nicht.

um 14:09 von Sternenkind

"Nun ja
Stimmen vom Vizekanzler:
Robert Habeck: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“

Vizekanzler ist derzeit Herr Scholz und das würde er wahrscheinlich bleiben im Falle von RRG.

Ich kann mir denken, wem Sie die Vaterlandsknochen hinwerfen für ein bißchen Gebell der "patriotischen" Einheitsfront.

Nun ja, wann kommt denn der KanKan der AfD?

Konsequente Linie der SPD

Die SPD hat unter Schröder der CDU und der FDP den Sozialabbau freiwillig abgenommen und "musste" folglich als Watschenmann in Koalitionen mit der CDU deren unternehmerfreundliche Politik ausbaden. Voll klar, dass der CumEx- und Wirecard-Experte Scholz, welcher diesen energisch die Schwarze Null entgegen gestemmt hat, nun Kanzler werden muss! Ich denke mal, er wird der erste Kanzler mit 10% Stimmanteil, oder sagt die Verfassung was anderes? - Na, kann er ja nicht wissen, oder?

Soziale Politik ist dringend nötig, aber mit Scholz?

Ja die Linke ist die Nachfolgepartei der SED, nun es ist schon einige Jahre her und auch wenn es sicher einige Unverbesserliche in der Partei gibt, die gibt es in allen anderen Parteien auch, sind also nicht das Maß aller Dinge. Scholz ist einer der Macher der Agenda 2010, hat immer wieder seine verständnisvolle Nähe zum Großkapital unter Beweis gestellt. Genau solche Leute brauchen wir NICHT! Mieten haben wahnwitzge Höhen erreicht, über 20% der Arbeitnehmer sind Geringverdiener. Gesundheitssystem, Energieversorgung und viele weitere überlebenswichtige Infrastrukutrelle Bereiche unterliegen ausschließlich der Gewinnmaximierung der privaten Inhaber. Wer mit seinem übrigen Geld noch mehr Geld verdient, bezahlt weniger Steuern, als ein KrankenpflegerIn bei Kapitalertragssteuern von theoretisch 25 % Finanztransaktionen, bei denen Milliarden verdient werden - NULL Steuern, Steuervermeider wie Amazon Apple etc werden nicht angegangen. Mit Scholz, CDU FDP, AFD sehe ich da keine Lösung.

Schleswig-Holsteiner, 14:19 re @frosthorn

>>Ich habe die Realität dennoch auf meiner Seite: in diesem Lande ist noch niemals links abgebogen worden.<<
Auch nicht unter Willy Brandt ?

Nein.

Scholz wird Kanzlerkandidat der SPD

Wirft man einen Blick auf das gesamte Spitzenpersonal der Partei, der sehr kurz ist, ist Herr Scholz der Beste von der spd.

Seine Sicherheitskompetenzen hat Herr Scholz als Bürgermeister in 2017 beim Hamburger Gipfel bewiesen, die wirklich der Gipfel waren.

Wirtschaftliche Kompetenz?

Wirecard.

PS. BTW 2021: 10% - wir kommen.....

14:11 von suomalainen

«warum nicht … Kevin Kühnert? die SPD hätte so endlich mal zeigen können, dass sie bereit ist, in eine neue zeit aufzubrechen … ich erinnere gerne an unsere momentane finnische regierungschefin Sanna Marin. zugetraut hat dieser jungen frau auch niemand etwas. sie hat es innerhalb von noch nicht mal einem jahr dem grossteil der skeptiker aber sowas von gezeigt!»

Eine Art der Persönlichen Ausstrahlung, wie sie Sanna Marin ausstrahlt.
So eine Art lässt sich nicht erlernen.
Und Kevin Kühnert hat eine solche Art nicht.

Zusätzl. ist die Mehrheit der Finnen weniger dogmatisch, Veränderungen gegenüber mehr aufgeschlossen als die Mehrheit der Deutschen. Solange man den (in dieser Richtung sehr konservativen) Finnen nicht an Hütte am See, und Sauna will …

Sanna Marin ist eine Frau als Vorbild, an der sich gerade junge Finninnen orientieren können. Ist eh eine recht verbreitete Meinung unter Finninnen, dass finnische Männer viel zu viel trinken.

Kühnert … der stürzt DEU in Linkes Elend !

15:32 von Nordbraut

dass das alles mit Hartz IV zu begründen ist.
.
war es wirklich soviel besser
als es kein Hartz4 gab ?
... und die AfD wählt man nicht wegen ihres Programms
das hat sie eigentlich nicht
sondern aus Frust ... Protest ... Wut

@Sternenkind, 14:09h

Robert Habeck: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“

Habe ich was verpasst? Warum diese Zitat von Habeck? Ich dachte das Thema heute wäre die Kanzlerkandidatur von Olaf Scholz.

@10. August 2020 um 14:11 von reinbolt48

Auch wenn ich selbst gerne mal verkörpere, was Sie hier kritisieren, gebe ich Ihrer Kernthese, das es bei der BTW nicht um linksrechts-Koordinationsprobleme geht, gerne recht.
Soziale Gerechtigkeit kontra Neoliberalismus zugunsten der obersten 10% Wohlhabenden, darüber wird abgestimmt werden (müssen!).

Scholz und der große Wumms....

.....das klappte dann ja nicht aber vielleicht klappt es ja mit dem Kanzler ! Obwohl die Aufgabe nicht leichter wird als die , mit dem "Wumms" !

Durchschaubare Menschen...

Wie könnte eigentlich ein Vernunft begabtes Geschöpf diese Partei wählen???

Vorhaben/Absicht/Plan...

Die weitere staatlich ermöglichte Insolvenzverschleppung..., irgendwie hinter die Wahlen drücken..., der bewusste Aufbau einer gigantischen Blase???

Die Mentalität dahinter...

Egal wie..., irgendwie gewinnen...

Der Gute alte Teppich und das Verschwinden von Problemen...

Nicht wählbar!!!

@ 14:09 von Sternenkind

Wenn Sie redlich sind, stellen Sie dieses Zitat in den aktuellen Kontext (Interview mit dem österr. Standard: tinyurl.com/y67kfkwc)
"Sie schrieben: "Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen." Gilt das noch?
Habeck: Der Satz wird vor allem von der AfD immer wieder für Kampagnen genutzt. Er stammt aus einem Buch, das ich vor 10 Jahren schrieb und steht in einem Kontext. Das Buch heißt Patriotismus – ein linkes Plädoyer, und nach dem Satz kommen 150 Seiten, warum linker Patriotismus sinnvoll ist. Aber den Satz würde ich heute nicht mehr so schreibenl"
Habeck überlässt den Begriff Heimat nicht den Rechtsaußen: "Wenn man ihn den Rechtsextremisten überlässt, wird er verhunzt. Dann steht er nur für wenige, für eine bestimmte Lebensweise oder nur eine bestimmte Gruppe. Dabei ist Heimat ein Versprechen, dass alle Menschen Geborgenheit und Sicherheit erfahren können, egal wo sie herkommen und wie sie leben leben wollen. Das, was uns verbindet, sind die Werte unser liberalen Verfassung."

@Wilhelm Schwebe 15.40

Ist das so, dass fathaland slim das gesagt hat? Ich schreibe hier noch nicht lange, aber lese die Kommentare schon viel länger. Ich freue mich immer über die Kommentare von fathaland slim. Ich finde sie sehr ausgewogen, informativ und humorvoll. Ich gebe zu, mein Lieblingskommentator hier. Oberlehrerhaft? Finde ich nicht.

@ 15:40 von Wilhelm Schwebe

Man nennt das Projektion: Du meinst bei anderen zu finden, was du bei dir selbst nicht erkennst: eine Form des Niedermachens, die weder mit inhaltlicher Argumentation noch persönlichem Respekt zu tun hat - während ich beides durchgängig beim Foristen fathaland slim erkenne.
Bei Matthäus heißt es an einer Stelle: "Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?"

@10. August 2020 um 15:23 von fathaland slim

Ja, genau! Ich kann förmlich den Schaum vorm Mund unserer "Elite" sehen, während sie ich strrramm gegen diese sozialistische, kommunistische und übermächtige Spd wehrt.
Wahre Helden!?

@andererseits

"Letzteres ist erklärbar, wenn man bedenkt, dass Scholz natürlich für die politische Konkurrenz rechts von der SPD der unangenehmste Kandidat ist, weil er politisch kompetent, erfahren und menschlich integer ist."

Der angenehmste Kandidat meinten sie wohl, weil seine Kanzlerkandidatur vom rechten Seeheimer Kreis unterstützt wird und er der Konkurrenz politisch rechts von der SPD, nämlich der CDU, bestimmt nicht in die Quere kommen wird.
Scholz ist ein "Genosse der Bosse", wie G. Schröder.

R2G und Kanzler Scholz

Die SPD hat sich ehrlich gemacht und den Wähler*innen signalisiert, dass sie mit Linken und Grünen eine Regierung bilden wird, wenn es für R2G reichen solte. Um Mitte-Wähler*innen nicht ganz zu verprellen, wird hierzu Olaf Scholz aufs Schild gehoben. Ich hoffe, dass die Wähler*innen das durchschauen und sich klar machen, dass R2G massive Umverteilung und Geldverschwendung bedeuten. Frankreich hat in den ersten Jahren unter Mitterrand erfahren was es bedeutet, wenn Linke, die stets das Gute wollen und dabei einer Gesellschaft Schaden zufügen, sich ins Zeug legen.

Am 10. August 2020 um 14:14 von su131

„Für mich eine absolute Fehlbesetzung.
Fatal für die SPD
Ist meine Meinung“

Gratulation,
Friedrich Merz ist auch Ihrer Meinung.

Friedrich Merz,
“Kanzlerkandidat Scholz passt nicht zur SPD“

Schein als Konkurrent wahrgenommen zu werden.

15:40, Wilhelm Schwebe

>>14:08 von fathaland slim
hast du nixcht letztens noch besserung gelobt. wolltest du nicht mehr so oberlehrerhaft und besserwisserisch auftreten, und jeden andersdenkenden ncicht niedermachen?<<

Sie müssen mich verwechseln.

Wer hätte das gedacht?

um 14:11 von reinbolt48

Nein, der Gegensatz ist der Neokapitalismus von CDU/CSU/FDP oder die soziale Marktwirtschaft von SPD/Grüne!
--------
Die politischen Erfolge der SPD in den letzten Jahren unter Vizekanzler Scholz stehen doch zum Teil im krassen Gegensatz zu dem was große Teile der eigene Partei wollen.
Herr Scholz muss sich schon arg verbiegen um mit Linken und Grünen gemeinsam zu regieren.

Scholz wird Kanzlerkandidat der SPD

Herr Scholz ist Kandidat der spd, aber er weiß mit ziemlicher Sicherheit, dass er keine Chancen auf den K-Sessel haben wird.

Bedenkt man noch die Anbiederung an die linken, (Nachfolger der SED, Reiche erschießen), und den Zusammenschluß mit den grünen, die keinerlei Kompetenzen in Wirtschafts- und Energiepolitik aufweisen (Kobolde im Netz speichern) und hauptsächlich absurde Forderungen stellen( Habeck´sche Hitzeplan).

Da kann sich der Wähler ausrechnen, was auf uns zukommen wird, (u.a. massive Steuerehöungen) wenn die drei Parteien eine Koalition bilden.

"Silverfuxx" , ..Meinung ...

Jeder der die Agenda mitgetragen hat ist nicht gut für diesen Job ?
Doch , Frau Merkel hat trotzdem Erfolg .
Ja gut , Frau Merkel war nicht die Erfinderin , ..
aber wenn andere die Arbeit machen , ..ist doch prima !
Herr Scholz verbindet Pragmatismus mit Stimmungslage sehr gut ,
hat er von Frau Merkel gelernt ...
Nein , oder doch ?

14:04 Tinkotis

"Eine Partei die wenig Chancen hat sollte erst gar nicht......."

Genau wieso noch wählen?
Die künftige Regierung ist ja von den "Experten und ihren Vertretern" schon festgelegt dafür wird ja auch schon eine ganze Weile die Werbetrommel gerührt.

Wozu stellt die SPD einen Kanzlerkandidaten?

Frau Esken hat doch schon klargemacht, dass der Kanzler einer rot-rot-grünen Koalition grün wäre. Und der will unbedingt ein generelles Tempolimit auf Autobahnen, egal was es bringt und egal was der Koalitionspartner möchte. Nö, da wähle ich das erste Mal im Leben CDU. Liebe SPD, seit sehr langer Zeit wollte ich rot-rot-grün, aber ihr habt's jedesmal vergeigt. Jetzt will ich nicht mehr. Bei den Grünen und den Linken haben sich die Spinner durchgesetzt, und bei der SPD die Versager. Mir graut vor den Kanzlerkandidaten der CDU, aber noch mehr vor denen der Grünen.

Scholz ist gut, Heil auch

Aus Hamburg kenne ich Scholz schon länger als seitdem er in Berlin ist. Ich finde, er regelt alles sehr unaufgeregt und begründet. Und nein, für die Elphi kann er nichts (im Gegenteil, er hat dazu beigetragen sie zu retten) und auch das G20—Desaster kann man ihm nicht anlasten, dann doch wohl eher Frau Merkel. Aber Scholz ist mitnichten die einzige Möglichkeit der SPD. Ich hätte zum Beispiel Hubertus Heil sehr gerne als Spittenkadidaten gesehen (den Begriff Kanzlerkandidat finde ich momentan auch etwas albern).

15:40 von Wilhelm Schwebe

@ fathaland slim

"hast du nixcht letztens noch besserung gelobt. wolltest du nicht mehr so oberlehrerhaft und besserwisserisch auftreten, und jeden andersdenkenden ncicht niedermachen?"

Besserwissen kommt von Besser Wissen manchmal. Ich weiß nicht, warum hier ungebetene Duzerei nicht prinzipiell einkassiert wird oder wird jeder 3. Versuch als "Konzessionselfmeter" für unhaltbare Wutbürger gegeben...

Der ging jedenfalls heftig daneben. Wiederholung nicht erwünscht.

Entwicklung

"Robert Habeck: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“ @Sternenkind

"Habeck hat über sein 19-jähriges Ich gesprochen – und geschrieben – und darüber, wie er damals die Bedeutung des kommunistischen Zusammenbruchs nicht begriff." @Tagesspiegel

.

Wollen wir mal hoffen, dass nicht irgendjemand alles aufgezeichnet hat, was Sie in jungen Jahren so von sich gegeben haben! Manches ist gewiss aus heutiger Sicht peinlich.

Wahlkampf 2020

Dass gute am nächsten Wahlkampf wird sein, dass hier eine echte Wahlalternative entstehen könnte. Olaf Scholz und R2G und ein bürgerliches Lager mit Friedrich Merz. Ich freue mich darauf.

15:39, Michael Klaus Möller

>> 1. hat der Herr Scholz den Rechtbruch der Verträge mitgetragen und somit ist dieser Politiker für mich kein geeigneter Vertreter der SPD um gewählt zu werden.<<

Welchen Rechtsbruch welcher Verträge?

Zu Verträgen ist generell folgendes zu sagen:

Wenn alle Beteiligten sich im Einvernehmen an einen von ihnen geschlossenen Vertrag nicht halten, dann ist das nicht zu beanstanden. Anders ist es, wenn nur eine Seite sich nicht an den Vertrag hält.

>> wer als Politiker Recht beugt verdreht oder bricht ist nicht wählbar, denn diese Politiker begehen einen Straftat bzw. Beihilfe dazu.<<

Wo hat Herr Scholz Recht gebeugt oder gar eine Straftat begangen? Welches Gericht hat das festgestellt?

Oder ist das lediglich Ihre ganz persönliche, private Einschätzung? Die hat allerdings keinerlei Rechtskraft. Denn die Rechtssprechung unterliegt in einem Rechtsstaat ausschließlich den Gerichten und niemandem sonst.

SPD

Soll mal einer diese Entscheidung verstehen ,ich nicht , von wegen Ruck nach links bei der SPD . Entscheiden sich für einen der noch beim G20 Gipfel von aller Härte des Gesetzes sprach, die gegen die G20 Demonstranten zum Einsatz kommen sollte . Die sind heute noch dran ,das hat schon was von Hexenverfolgung . Aber das trifft beim Wahlvolk ja auf Zustimmung von wegen der Ruhe im Land und so solche Scharfmacher ,mag ich gar nicht ,das hat so was von Meuten (AFD) Niveau , der hat mal das Wort Linksversifft kreiert, ich meine natürlich Meuten ,auch so ein Scharfmacher . Dank der Aufforderung zur gnadenlosen Verfolgung vermeintlicher Straftäter ,geht das heute noch weiter . Auch dank eines Herrn Scholz . Kurz und Knapp der geht gar nicht . Mützenich wäre nun wirklich mal eine gute Perspektive gewesen , wieder einmal mehr hat die SPD ihre Chance vertan sich endlich auf ihre Wurzeln zu besinnen . Aber sie haben Recht der Seeh. Kreis hat immer noch die Fäden fest in der Hand .

....Kanzlerkandidat der SPD - au weh, das schmerzt

nicht so sehr weil es Scholz ist, der kann ja nix dafür, das sein Außenminister weniger politisches Gewicht eingefahren hat als er selbst, aber was ist das für eine Parteiführung, die sich das Amt nicht selbst zutraut.
Kanzler, das ist doch ein ganz anderes Ding, als Minister unter irgend wem - sicher heute leidet auch ein Kanzler unter dem Fußkettchen "Koalitionsbeschluß", aber letztlich muss, wer Kanzler will nicht nur Richtlinienkompetenz ausweisen, sondern aus die strategischen Fäden während der Verhandlungen in den Händen halten - das get aber schlecht bei sechs Händen.

Wie kommt eine

14-15 Prozent Partei, auf die Idee einen Kanzlerkandidaten zu benötigen, dann noch einen farblosen.
Die Idee mit Rot und Grün, kann nicht funktionieren, man sehe sich nur an, was die einzelnen Parteien so im Programm haben.
Und was die SPD wirklich in den letzten Jahren mit bestimmt hat, die Programme passen nicht zusammen.
Und jeder Singel, kann sofort aufhören zu arbeiten, wenn die Kombi wirklich käme.
Es würde keinen Sinn machen, auch nur noch einen Handschlag zu machen.
Einzig Rot und die Haltung zu Militär und allem was daran hängt, würde Sinn machen, passt aber nicht zur SPD und zur Grünen Verbotspartei schon gar nicht.

Jetzt fehlt nur RRG!!!

bei der nächsten B-Wahl die Ausbeutung des Sozialstaates, und Berliner Verhältnisse sind perfekt!!

wenn der Umgang mit Kleinkriminellen wie Gewaltbereite

Drogendealer der Massstab sein soll weshalb Olaf Scholz nicht geeignet sei, kann ich nur sagen, die Mehrheit ist da anderer Meinung, Dealer und Gewaltbereite sind Kriminelle. Es ist sehr interessant, dass ein Sozialdemokrat, darauf Antworten hat und die Allgemeinheit damit nicht alleine läßt. Scholz steht für Sozialdemokratie mit der überwiegenden Betonung auf Sozial und nicht sozialistisch. Wer will denn sozialistisch? In welcher Ausprägung, der der DDR, Kuba, China???
Nee, da sind mir die soziale Marktwirtschaft mit etwas mehr Phantasie für die das Soziale unter der Basis einer FDGO und dem GG, also einem System auf dem man bauen viel lieber.
Auch ist das, was die CDU/CSU mit insbes. der FDP an Neoliberalismus zu bieten hat, für die Bürger erheblich besser. Auch wenn die FDP mit dem Wegfall des Soli sozial macht, ihre Klientel ist eine andere, die der besser Verdienenden, die jetzt noch SOLI-Zuschlag zahlen, weil Scholz das so will.
Es gibt viele kleine und große Unterschiede...

@15:43 von Nordbraut

"Wir haben ein Stück weit das amerikanische Prinzip, dass jede ihres Glückes eigene Schmiedin ist, aber ohne diesen Turbokapitalismus, bei dem ich plötzlich auf der Straße lande, wenn mein Arbeitgeber pleite geht. Meine Meinung. (ich weiß, man kann auch in unserem Land Pech haben, aber wo ist das anders?)"

Das sehr viele Menschen sich fleissigst im Niedriglohnsektor gezielt in die Altersarmut vorarbeiten ist kein "Pech" sondern System bzw. das Ergebnis von CDU und SPD Politik.
> Amerika, jeder seines Glückes Schmied...
Diese Propaganda von leistungsabhängigen, fairen Aufstiegschancen wurde doch in etlichen Aspekten als Farce entlarvt. Zuletzt mit der Anti-Diskriminierungsbewegung der Schwarzen

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: