Kommentare

Corona-Pandemie: Sorge vor Impfstoff-Nationalismus

Das die Länder erst einmal an ihre eigene Bevölkerung denken, sollte klar sein.

Habe da eher Sorge ob das ganze überhaupt funktioniert. Wie oft muss denn geimpft werden? Einmal im Monat oder im Quartal? Wie lange werden die Antikörper denn einen Ausbruch der Krankheit verhindern?

Jeder ist sich selbst der Nächste

Dieser Satz sagt alles...
"Wir würden uns wünschen, dass man da wirklich rational entscheidet und diejenigen, die am meisten brauchen, auch zuerst kriegen", sagte Cueni

Es wird wohl nur ein Wunsch bleiben...

ModeRNA

Wie intersant, was man da hört z.B. über ModeRNA.
Kanada und die Schweiz haben mit dieser Firma (die erst 10 Jahre besteht und noch nie einen wirksamen Impfstoff entwickelt haben) bereits Verträge geschlossen. Ich würde der Bevölkerung einmal dringend raten, sich diese Verträge zeigen zu lassen, rein aus Interesse.
Denn kaum war der Vertrag fertig, hiess es in Kanada und den USA : aber so richtig wirksam ist der Impfstoff nicht, also müssen die Massnahmen alle bleiben (Maske, Distanz etc) trotz Impfung.
Aha.
Und wenn man etwas recherchiert erfährt man, daß ModeRNA nicht nur bisher NICHTS produziert hat, was wirklich funktioniert, geschweige denn sicher ist, sondern auch noch, daß die Damen und Herren Firmeneigner und Mitbesitzer mal ganz schnell neulich viele Aktien verkauft haben und noch immer kräftig verkaufen.
Man verkauft ein völlig unbekanntes, unsicheres, noch nicht einmal produziertes Produkt an alle Welt. Und der Steuerzahler zahlt und bekommt???? - eine neue Maske!

Jeder ist sich selbst der Nächste

Doch mittlerweile sieht es anders aus. Japan, Kanada, Australien, Großbritannien, die Schweiz - sie alle haben in den vergangenen Wochen Vereinbarungen mit Pharma-Firmen getroffen. Allen voran die USA. Es sind alles Demokratien, die doch das Wort Solidarität, Wertegemeinschaft und Freunde immer wieder hervorheben. Staatsmänner reden über Gerechtigkeit und Ehrlichkeit und meinen es doch nicht Ernst. Es geht nach dem Prinzip: Jeder ist sich selbst der Nächste.
Ulrich Wickert: Aus purem Populismus sagen Politiker den Bürgern nicht die Wahrheit. Um Stimmung für sich selbst zu machen, scheuen selbst bekannte Politiker aller Parteien nicht vor populistischen Lügen zurück, auch zu Lasten der Europäischen Union.

Tja, so ist der Mensch. ...

...Jeder ist sich stets erstmal der nächste.

---

Bleibt zu hoffen, daß noch ein paar "Krümel" für den Rest der Welt übrig bleiben.
-
Sollte es (jemals) einen geeigneten Impfstoff geben?!

omg

Die Menschlichkeit gebietet, daß der Impfstoffen, wenn entwickelt und getestet, ALLEN Menschen zur Verfügung stehen sollte.

Das ist IMO aber nur zu erreichen, wenn der Wirkstoff dann OpenSource gestellt wird und von allen Ländern als Generika produziert werden kann.

Aber ich befürchte, daß ginge nur in einer weltweiten Planwirtschaft, aber neverever im derzeitigen neoliberalen, nationalen Kapitalismus. Traurig, aber wahr!

Ängste und Sorgen

So viele Sorgen sollte man sich da nicht machen.
Denke so viele Menschen werden sich den im Hau-Ruck-Verfahren zugelassenen Wirkstoff nicht sofort verabreichen lassen wollen.

Darstellung: