Ihre Meinung zu: Ammoniumnitrat: Nicht die erste verheerende Explosion

5. August 2020 - 23:00 Uhr

Weiß, geruchlos und schwer entzündlich: Ammoniumnitrat wird für Dünger und Sprengstoff gebraucht. Unklar ist, warum der Stoff seit 2013 in Beirut lagerte. Die Regierung stellte mehrere Hafen-Mitarbeiter unter Hausarrest.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Heikles Lagerprodukt

Der Umgang mit Ammoniumnitrat, also das Abfüllen oder Mischen ist relativ ungefährlich, aber es darf eben kein Brand entstehen. In Deutschland werden seit der Explosion von Ludwigshafen-Oppau niemals größere Mengen von Ammoniumnitrat gelagert. Das Salz muss gleich mit anderen Produkten zu fertigen Düngemitteln gemischt werden. Das sollte eigentlich hierzulande jeder Chemiestudent wissen. Warum das in Beirut nicht bekannt war, weiß ich nicht.

@ Nachfragerin

Warum sollten von einem Stoff, der tonnenweise in der Landwirtschaft eingesetzt wird, nicht auch ein paar Gramm in einem Chemiebaukasten befunden haben?

Weil NH4NO3 nichts in einem Chemie-Experimentierkasten verloren hat. Beim Erhitzen besteht die Gefahr sich sehr schwer zu verletzen.


"Das geht mit Kochsalz (NaCl) wesentlich besser."
> Wenn Sie eine Kochsalzlösung anrühren, ändert sich die Temperatur kein bisschen. Probieren Sie es aus!

Es ging um eine Kältemischung und die funktioniert sehr wohl mit Kochsalz. Sie müssen einen Teil Kochsalz mit drei Teilen zerstoßenem Eis vermischen und erhalten Temperaturen weit unter 0°C.

NO2 entsteht und färbt Explosionswolke

@Rainer Niemann
@spax-plywood

Es gibt verschiedene Zersetzungsreaktionen unterschiedlicher Wärmetönung. Die von @Rainer Niemann zitierte ist die am stärksten exotherme.

Allerdings zerfällt auch zusätzlich noch intermediär gebildete Salpetersäure zu NO2, Wasser und Sauerstoff, welcher das ebenfalls intermediär bei der Explosion zusammen mit Stickstoff N2 gebildete NO (wohl über NH4NO2) auch zu NO2 oxidiert. Lachgas N2O entsteht außerdem bei niedrigerer Temperatur.

Insgesamt gilt: 5 NH4NO3 -> N2O + 10 H2O + 3 N2 + 2 NO2

(Der genaue Mechanismus ist sehr kompliziert und bis heute nicht bekannt, evtl verläuft die Reaktion zT radikalisch)

Die Färbung des NO2 Radikals ist jedenfalls für die typische braune Explosionswolke verantwortlich!

Eine Frage der Lernfähigkeit

„Nicht die erste verheerende Explosion“

Aber hoffentlich die Letzte. Auf menschliches Versagen zurückzuführende jedenfalls.

Fahrlässigkeit ...

... gepaart mit Ignoranz (und vielleicht mit Überheblichkeit) haben Beirut in Schutt und Asche sinken lassen. Es ist immer eine unglückselige Verkettung von Versagen an vielen Stellen, die meist behördlich organisiert sind. Und so zeigt auch jetzt jeder mit dem Finger auf den anderen. Jedenfalls habe ich noch keinen gehört der gesagt hat, er hätte es verhindern können. Dieses Päckchen Schuld zu tragen ist wohl den meisten zu schwer. Mir tun die vielen unschuldigen Opfer leid, denn sie werden keinen Trost und Ausgleich finden.

Beirut !

Was da nun in Beirut geschehen ist, ist mit Worten fast nicht zu beschreiben. Für ein eh geschundenes Land eine Katastrophe. Vor allem für viele Menschen, die ihre Wohnung, ihr Zuhause und alle Habseligkeiten verloren haben und für all die Verletzten. Hoffentlich helfen viele Nationen, um schnell die Verletzten zu versorgen, und und und............. !
Sollte es tatsächlich zutreffen, dass dieses Ammoniumnitrat seit 2013 im Hafen in dieser Halle ungesichert gelagert war und trotz anscheinender Warnungen nichts passierte, dann ist dies von gleich mehreren Seiten mehr als fahrlässig und verantwortungslos. Das liegt dann nicht mehr alleine an den Mitarbeitern im Hafen, sondern auch bei der desaströsen Politik der Korruption und Vetternwirtschaft. Überhaupt finde ich es bedenklich, wie die Regierung zusammen gesetzt wird, damit sich ja keiner der Gruppen benachteiligt fühlt. Gerade die Milizen der Hisbollah sollten besser sich zurück ziehen, sind eh nur Kriegstreiber vom Iran !!

BASF Ludwigshafen Explposion mit 561 Toten schon 1921

Bitte nicht die BASF Katastrophe vergessen. Immerhin das bisher größte Unglück der deutschen chemischen Industrie und große zivile Explosionskatastrophe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Explosion_des_Oppauer_Stickstoffwerkes

Wie viele Unglücke sind

Wie viele Unglücke sind nötig, bis der Umgang mit dem Ammonniumnitrat weltweit nicht mehr von Fahrlässigkeit geprägt ist. Dass man dann auch noch Feuerwerkskörper in der Nähe lagert und anderes gefährliches Material ist natürlich sehr sinnvoll.

Darstellung: