Kommentare

Was erhofft man sich von solchen hinterhältigen Attacken?

Wäre schön, wenn es nichts zu Spionieren gäbe. Weil freier Datenaustausch ohnehin Standard ist. Und alle Daten von öffentlichem Interesse sowieso "öffentlich".

Was natürlich die Frage aufwirft, wer alles ein Interesse hat, solche Transparenz zu verhindern. Und vor allem, warum.

Als würden das nicht alle

Als würden das nicht alle Geheimdienste machen. Glaubt irgendwer, das die USA nicht auch ganz gierig nach Europa schielen, um sich einen Vorteil zu verschaffen? Das ist nunmal das Wesen eines Geheimdienstes. Überall.
Auch der BND und mad werden das machen.

Claudia Bauer meint ....

ohne fundierte Beweise werden hier wieder Behauptungen aufgestellt die einem die Haare zu Berge stehen lassen.
Das hat mit jurnalistischer Sorgfalspflicht nichts mehr zu tun, da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.
Rußland muß für alles herhalten was der Wertewesten nicht auf die Reihe bekommt und natürlich alles im Auftrag von Putin persönlich.
Die " freundlichen Bären " haben wieder zu geschlagen, mit Verlaub ich habe da so meine Zweifel.
Und da bin ich sicher nicht die Einzige.

Britischer Geheimdienst?

Der britische Geheimdienst ist am besten bekannt für "Iraq's Weapons of Mass Destruction: The Assessment of the British Government" von 2002. Leider wurde dieses Dokument von keinen Fakten gestützt. Welche Fakten hat denn der britische Geheimdienst heute?
Und ja, auch damals hat man den Schulterschluß mit befreundeten Nationen, sprich U.S.A. gesucht und gefunden.
Nebenbei: Ich traue Russland solche Schweinereien zu. Aber trotzdem erst die Fakten.

Selbstsüchtig?

"Während andere ihre selbstsüchtigen Interessen mit rücksichtslosem Verhalten verfolgen, machen Großbritannien und seine Verbündeten mit der harten Arbeit weiter, einen Impfstoff zu finden und die globale Gesundheit zu schützen."

Da wir offensichtlich keine solidarische Weltgemeinschaft haben und Einzelstaaten die Pharmaindustrie mit Geld zuschmeissen um jeweils als erstes an Impfstoffe zu kommen ist es wohl etwa auf dem selben Level von "Selbstsucht" per Spionage einem Impfstoff näher zu kommen um für die eigene Bevölkerung Verantwortung zu übernehmen.
Wer hier argumentiert, dass diese Art von Wirtschaftsspionage, was es ja letztendlich ist, die Interessen der Pharmaindustrie zugunsten des Wohlergehens der russischen Bevölkerung verletze hat wohl recht. Ich kann bei diesem generellen kapitalistischen Zynismus im Kampf um Impfstoffe nur Beifall klatschen.

Uiuiui is ja krass

Die humanistische Regierung der USA will sich den Impfstoff exklusiv sichern. Eine der größten Katastrophen der Menschheit bricht über uns herein, aber die USA denken nur an sich und an Geld. Der Impfstoff muss für alle verfügbar gemacht werden, daher sehe ich diesen Hack nicht als Diebstahl an, sondern als legitime Selbsthilfe. Zudem wurde sowieso nichts gestohlen, die Daten sind ja noch da! Das war also ein kostenloses Backup, besser geht es nicht!

Das Wort "Industriespionage" finde ich in diesem Zusammenhang mehr als lächerlich.

Ist doch alles gut!

>>Russland wies die Vorwürfe zurück. "Wir haben keine Informationen darüber, wer Pharmaunternehmen und Forschungszentren in Großbritannien gehackt haben könnte", sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow der russischen Nachrichtenagentur Tass. Russland habe "mit diesen Versuchen nichts zu tun". Auch die "jüngsten haltlosen Vorwürfe einer Einmischung in die Wahlen von 2019" wies Peskow zurück.<<

So genau wollten wir es ja gar nicht wissen, aber dann ist ja alles gut!

Und täglich grüßt das Murmeltier

Viel mehr ist da wohl nicht zu sagen.

18:23 von Nettie

>>Wäre schön, wenn es nichts zu Spionieren gäbe. Weil freier Datenaustausch ohnehin Standard ist. Und alle Daten von öffentlichem Interesse sowieso "öffentlich".

Was natürlich die Frage aufwirft, wer alles ein Interesse hat, solche Transparenz zu verhindern. Und vor allem, warum.<<

Die Entwicklung von Impfstoffen kostet enorm viel Geld. Vielleicht haben sie mitbekommen was für ein Aufwand weltweit betrieben wird um einen Corona-Impfstoff zu entwickeln.
Und Sie fragen wirklich nach warum diese Forschungsergebnisse geschützt werden müssen?
Eventuell weil es sich bei den Hackern offensichtlich um russische Täter handelt?

Die Meldung selbst ist unverschämt!

Was soll das ständige Russland Bashing?
Es ist widerlich!

@18:29 von Claudia Bauer. Danke

Wenn man die Vergangenheit und die - nicht - vorgelegte Beweise betrachtet, sind Zweifel wohl berechtigt.

re 18:29 Claudia Bauer: In guter Gesellschaft

>>Die " freundlichen Bären " haben wieder zu geschlagen, mit Verlaub ich habe da so meine Zweifel.
Und da bin ich sicher nicht die Einzige.<<

Nein, werte „Claudia Bauer“, ich kann Ihnen versichern, dass Sie hier noch die „die Einzige“ waren und auch diesmal in wohlbekannter Runde sein werden.

18:34 von pwg51

Richtig erkannt.

Wenn...

Man keine Inpf Labore vorrätig hat dann muss man eben spionieren
Wir müssen uns besser schützen.

@ erga omnes

"Was soll das ständige Russland Bashing?
Es ist widerlich!"

Genau!

Machen wir es wie in Russland und unterbinden einfach jede kritische Berichterstattung.

@18:30 von PaulBlaumann

"Nebenbei: Ich traue Russland solche Schweinereien zu."

Ich traue die jedem Geheimdienst zu.

die Information nicht zu teilen

scheint mir in der jetzigen Situation der Menscheit völlig amoralisch, also eine Schande, dass man Informationen zu einem Corona-Impfstoff erst klauen müsste. Abgesehen davon ist das natürlich ein üblicher Russland-Bashing-Artikel der Tagesschau, also die übliche Portion Propaganda, mit der wir hier eingeseift und hirngewaschen werden.

Russische Hacker??????

sind wir sicher das es Russische Hacker waren oder vieleicht armenische,usbekische,ukrainische hacker die in russland leben.zum glück würde der bnd niemals andere länder ausspähen um an informationen zu gelangen.als rechststaatliche behörde würde der bnd immer auf rechtsstaatlicher basis handeln.mir ist klar alle geheimdienste beschaffen informationen und das ist selten in den bestohlenden ländern legal.was die wahlen betrifft so ist doch die regierung johnson der nutzniesser einer solchen wahlmanipulation.für russlands regierung sind populisten die die nato und eu destabilisieren doch genau das richtige.z.b.trump,johnson,erdogan,orban.unsere verbündeten wie katar,saudiarabien und vae die wir mit waffenbeliefern oder aber terrorgruppen wie alkaida und alle ableger sowie pkk und alle ableger.wer im glashaus sitz sollte nicht mit terroristen werfen.ps wie schaft es die türkei waffenfrachter vorbei an der eu mission zur verhinderung von waffenlieferungen nach lybien zu schmuggeln

Schon wieder eine Headline mit Fragezeichen?

Es fällt mir inzwischen schwer, Artikeln wie diesen, mit einer Frage als Headline, meine Aufmerksamkeit zu schenken.
Ich empfinde diese Art von Journalismus nicht wirklich förderlich.
Als zahlenden Kunde wünsche ich mir Fakten, Fakten, Fakten!

Warum wird das nicht abgestellt?

Es ist doch ganz einfach Derartiges zu unterbinden, mit einfachen technischen Mitteln, dann treten solche dummen Geschichten erst gar nicht auf. Auch nicht
publizieren, dann ist kein Ergebnis vorhanden,
so einfach ist alles.

Datenklau ist ja übel genug,

Datenklau ist ja übel genug, aber beunruhigender finde ich die Vorstellung, dass jemand - hat er sich erst in ein System eingehackt - diese Daten auch manipulieren und somit die wichtige Arbeit sabotieren könnte.

Die Petersburger Runde...

...ist eröffnet.

Ich packe schon mal das Popcorn aus. ;-)

Meinungsmache PUR!!!

Selbst die Corona-Krise will die Propaganda-Abteilung der Transatlantiker, die ARD, nicht auf die gewohnte Putin/Russland-Hetze verzichten.

"Russische Hacker SOLLEN........ ausspioniert haben." Dies wird doch zyklisch in den Medien zur Meinungsmache gegen Rußland wiederholt. Die Medien sollen endlich einmal Beweise liefern, oder die Klappe halten.

Aber was machen unsere uns erpressenden und uns sanktionierenden "US-Freunde" :

Von einem EU-Gericht wurde der Datentransfer in die USA gestoppt, da "Facebook in den USA dazu verpflichtet sei, US-Behörden wie der NSA und dem FBI die Daten zugänglich zu machen - ohne dass Betroffene dagegen vorgehen könnten."

Noch Fragen ?

@ Claudia Bauer dementiert ...

Die " freundlichen Bären " haben wieder zu geschlagen, mit Verlaub ich habe da so meine Zweifel.

Sie haben irgendwo natürlich recht, es gibt für die Spionagetätigkeit des freundlichen Bären noch wenig Belege. Aber geleugnet wird natürlich immer fleißig.


Und da bin ich sicher nicht die Einzige.

Nein beileibe nicht. Immer wenn Russland hier auf dem Programm steht, drudeln Heerscharen von Putin-Rechtfertiger ein.

Putins seltsame Spielregeln

Warum kann der freundliche Bär sich nicht ganz normal in die Schlage einreihen wie andere auch? Warum kann er nicht warten bis das Zeug fertig entwickelt ist und dann für seine Leute einfach so und so viele Impfdosen kaufen?
Da muss man doch nicht die Spione und Hacker von der Kette lassen.

18:38 von erga omnes

wie Zeiten des Kalten Kriegs
da wurden auch Vermutung gestreut
ob seriös oder nicht
frei nach dem Motto steter Tropfen höhlt den Stein

@ Tim1976

Schon wieder eine Headline mit Fragezeichen? Es fällt mir inzwischen schwer, Artikeln wie diesen, mit einer Frage als Headline, meine Aufmerksamkeit zu schenken.

Müssen Sie ja nicht. Ich mag das aber. Spionage find ich toll.


Ich empfinde diese Art von Journalismus nicht wirklich förderlich.

Förderlich für wen? Für den freundlichen Bären?

Warum

Warum dürfen die Russen nicht spionieren, macht die USA, GB und alle anderen auch.

Da sehe ich keine Verwerflichkeiten seitens Russlands. Es war einmal , Russland hat mit dem Westen ehrlich Handel betrieben. Beide Seiten haben davon provitiert Es hat uns nicht gefallen- wir wollten Sanktionen. Jetzt ist Russland übergegangen zu Chinas Taktik, klaue Technologie und werde unabhängig. Den Weg haben wir selbst geebnet. Das sind die Zahltage. Was man sät, das erntet man.

Damit sind Japan und China groß geworden. Jetzt macht es Russland nach. Nicht schlecht.

Paranoia

Die Briten und die Russen. Ein Kapitel ohne Ende.
Doch so langsam arten die Verdächtigungen und Vermutungen der Briten gegenüber den Russen zu Paranoia aus. Und immer springen die Medien auf. Und die Veröffentlichen alle Vermutungen ohne klare Beweise oder Fakten. Hauptsache es geht gegen Russland.
Sind die Amis, die gern auch mal "Freunde und Verbündete" ausspionieren nicht hinter einem Impfstoff her, um jeden Preis der Welt. Vielleicht auch mit Hackerangriffen?

um 18:38 von erga omnes

Es gibt kein "Russland-Bashing".
Es ist einfach eine Macke der deutschen Sprache, die Abwechslung verlangt; statt also immer wieder "Putin" zu schreiben, wird ab und zu von "Kreml" oder "Moskau" und manchmal leider auch von "Russland" gesprochen.

Gemeint ist aber immer Putin.

@18:36 von Tremiro

"Die Entwicklung von Impfstoffen kostet enorm viel Geld. Vielleicht haben sie mitbekommen was für ein Aufwand weltweit betrieben wird um einen Corona-Impfstoff zu entwickeln.
Und Sie fragen wirklich nach warum diese Forschungsergebnisse geschützt werden müssen?

Ganz genau. Länder, die bei dem offen ausgetragenen Bieterwettbewerb nicht mithalten, sollten sich damit abfinden, dass sie als allerletztes an der Reihe sind, was die Impfstoffverteilung betrifft und ob´s am Ende für Afrika oder "Pleite-Griechen" (Bild) überhaupt was gibt wird man sehen. Doch Spionage zur Entwicklung eines eigenen kostengünstigen Impfstoffs um die Bevölkerung zu schützen ist ummoralisch.

Hetzte? Wo ist das denn Hetze?

@ Helmut_S.:
Meinungsmache PUR!!! Selbst die Corona-Krise will die Propaganda-Abteilung der Transatlantiker, die ARD, nicht auf die gewohnte Putin/Russland-Hetze verzichten.

Meinungsmache, Propaganda, Transatlantiker und ARD alles gebongt. Da steht die ARD wahrscheinlich drüber. Aber Hetze? Es ist doch keine Hetze gegen Putin/Russland.

Apropos "Putin/Russland". Das scheint irgendwie die selbe Sache zu sein. Wenn jemand Putin kritisiert, dann ist es im Angesicht der Putin-Apologeten gleich Russland-Hetze.

Immer wieder die Briten

Was haben sie nur mit den Russen? Es die Novitchok Storys , nun Corona Hacker. Schon eigenartig.

18:56 von KowaIski

Auch wenn sie sich wirklich Mühe geben, es bleiben einfach nur Vermutungen.

Datenklau ist schlimm, aber...

...zu versuchen, eine weltweite medizinische Notlage auszunutzen, um sich eine goldene Nase zu verdienen, ist ja wohl eine noch viel größere Sauerei.

Allerdings ist die Situation an sich wieder mal typisch Mensch: Jeder glaubt von sich, er darf alles, während alle anderen gefälligst müssen. Und am besten noch sich für nichts rechtfertigten müssen...

LOL?

Jedes verdammte Land auf dieser Welt spioniert rum wie im wildesten Mantel und Degen-Roman.
Diverse Netzwerktechnik mit Hintertüren für Staatstrojaner, Betriebssoftware mit Direktschaltung zur CIA...noch fragen?

Der BND spioniert ohne mit den Achseln zu zucken EU-Mitgliedsstaaten aus, die NSA hört bei Merkels Kanzlerhandy ständig mit, die Russen fluten die Sozialen Netzwerke mit Datengreifer-Bots, die Rechten und "Mittleren" nutzen ohne Ende Sozial-Media-Bots, der Mossat treibt sich in Parks rum und DTIP-Vorbeter beten erst beim Erdogan vor...jeder halbwegs normale Mensch versucht seinen Internetfingerabdruck so klein wie möglich zu halten. Darüber hinaus würde jeder Ex-Stasi vor Scham erröten wie effektiv Amazon und Google in die Haushalte mit horchen und jeder (echte) Nazi müsste vor Anerkennung ganz winzig werden bei der Manipulationskraft von Smartphones und Internet-Werbung.

Ne, auf russische Hacker rumhacken ist sowas von Vorgestern. Die paar Rentner die sich dadurch noch beein

Spion

könnte, möglich. Wie wäre es mit Beweisen? Bär hört sich ja wirklich russisch an, also wirklich. Alles Böse aus dem Osten. Pirschingmail mit Absender. Einfaches Weltbild.
Es hilft vielleicht seine Daten zu schützen? Ich frag ja nur.

@Am 16. Juli 2020 um 18:42 von Demokrat49

Welche Kritische Berichterstattung ???? Meinungsmache ohne Fakten ist für dich Berichterstattung? Das mein Lieber nennt man Bashing, und das gibts in den russischen Staatsmedien, soweit ich es berurteilen kann, nicht. Dort spricht man zu der Bevölkerung immer von "unsere Partner im Ausland".

@18:53 von KowaIski

"Warum kann er nicht warten bis das Zeug fertig entwickelt ist und dann für seine Leute einfach so und so viele Impfdosen kaufen?
Da muss man doch nicht die Spione und Hacker von der Kette lassen."

Weil er mit Hilfe der Informationen lieber schneller einen eigenen Impfstoff entwickeln will und auch nicht ausgeschlossen ist, dass bei Bezug vom Ausland politische Forderungen mit dem Erwerb verknüpft werden. Als Land das sowieso schon unter Sanktionierung steht und der Westen in der Vergangenheit z.B. im Irak selbst vor dem Embargo von Medikamenten nicht zurückschreckte eine realistische Befürchtung.

19:03 von KowaIski

Wenn jemand Putin kritisiert,
.
das ist ja das fiese dran
man stellt so ne Nichtsagen Frage in den Raum
"Spioniert Russland Impfforscher aus?"

Da ist es wieder

ein Thema was den Blutdruck Einiger nach oben treibt ;-), weil das richtige Land im Fokus steht.
Meint jemand das andere Geheimdienste sich nicht auch um Daten der Forschung anderer Länder kümmern ;-).
Kann durchaus sein das was dran ist, aber Beweise wären auch ganz nett.
Übrigens forscht die RF auch sehr intensiv, kann man zumindest bei den anderen 5 großen Medien in Deutschland nachlesen.

19:03 von KowaIski

Meine Kommentare werden zum großen Teil gesperrt, sie scheinen diese Probleme nicht zu haben.

Russische Hacker sollen Impfstofforscher ausspioniert haben

Na also! Dann wissen wir es endlich jetzt alle. Die Russen haben nicht nur die US-Wahlen 2016 sabotiert, sondern sie haben auch das Corona-Virus künstlich hergestellt und nun wollen die Hacker verhindern, dass ein Impfstoff von Konzernen wie Moderna in den USA noch vor den Wahlen 2020 entwickelt werden könnte. Erst wollten sie 2016 unbedingt, dass Trump ins Amt kommt und nun doch nicht oder nicht mehr?
Das kann man uns ja an einem anderen Tag mal noch erklären.

@Tim1976 um 18:48

"Schon wieder eine Headline mit Fragezeichen?"

Diese Meldungen dienen doch nur dazu, Stimmung gegen politische Gegner zu erzeugen, ohne Beweise liefern zu müssen oder zu können.

Eine gegen Rußland seit langer Zeit angewandte Praxis unserer "Qualitätsmedien" zur Meinungs-Manipulation.

Der Vorteil: Wir können nicht behaupten und belegen, daß die Medien manipulieren und lügen!!!

re 18:50 Helmut_S.: Meinungsmache PUR???

>>Selbst die Corona-Krise will die Propaganda-Abteilung der Transatlantiker, die ARD, nicht auf die gewohnte Putin/Russland-Hetze verzichten.

"Russische Hacker SOLLEN........ ausspioniert haben." Dies wird doch zyklisch in den Medien zur Meinungsmache gegen Rußland wiederholt. Die Medien sollen endlich einmal Beweise liefern, oder die Klappe halten.<<

Hätten Sie die Meldung lieber ohne Fragezeichen gehabt?
Die „ARD“ berichtet hier über übereinstimmende Berichte des britischen, US-amerikanischen und kanadischen Geheimdienst und macht dies vor allem auch mehr als nur deutlich.

Und sie wird sicherlich auch darüber berichten, wenn mit Hilfe des russischen Geheimdienstes diese Vorwürfe vollständig widerlegt werden.

Welche Fakten und Belege ...

... haben den die Geheimdienste der USA, Kanadas und GB vorgelegt ?
Oder kommen von der verantwortlichen Nachrichten-Redaktion der TS Fakten und Belege ?
Nein, von allen genannten nichts. Nichtmal einen winzigen Beleg führt man an.
Ach und russische Hacker haben gehackt.
Wie erkennt man eigentlich Russen, wenn sie hacken.
Unsinn ist das, was da erzählt wird, weil man heutzutage keinen Hacker irgendeiner Nationalität zuordnen kann !
Ach und wenn es ein russischer Hacker war, dann hat man eine direkte Verbindung zum Kreml demnach zu Putins Administration entdeckt.
Belege dafür - Fehlanzeige.
Fazit;
Man behauptet einfach ohne Belege und Fakten.
Das aber nennt man dann allgebräuchlich Propaganda.
Schließlich muss das Feindbild Russland am Kochen gehalten werden.

Das schlechte Wetter in GB ...

Putin, wer sonst!

Russische Hacker sollen ....

Das zeigt aber doch nur, das wir in Sachen Sicherheit immer noch von Gestern sind. Was wenn sich russische Hacker über schlimmeres her machen würden.

Die schlimmstmögliche Folge der Spionage

wäre, dass Russland selbst einen Impfstoff herstellen kann, anstatt ihn aus dem Ausland teuer zu kaufen. (Wenn man ihnen den überhaupt verkaufen darf). Darüber rege ich mich jetzt nicht auf.

@19:03 von KowaIski

"Meinungsmache, Propaganda, Transatlantiker und ARD alles gebongt. Da steht die ARD wahrscheinlich drüber. Aber Hetze? Es ist doch keine Hetze gegen Putin/Russland."

Also wenn Sie "Propaganda" bongen und "Hetze" kritisieren ist das ihre Inkonsistenz - alles nicht meine Worte.
Ich meinerseits warte noch immer auf den Tag, an dem zur realistischen Gewichtung endlich mal ein einziger Artikel zu fragwürdigen Spionagetätigkeiten des Five-Eyes-Verbundes mit den zahlenmässig mit Abstand meisten Geheimdienstmitarbeitern erscheint. Offensichtlich sitzen die alle faul rum oder sind schwer beschäftigt mit der Abwehr des "Bären". Die Snowden-Dokumente belegen etwas anderes, dass in unserer aktuellen Medienrealität nicht länger existiert.

Am 16. Juli 2020 um 19:04 von Toni81

>>Was haben sie nur mit den Russen? Es die Novitchok Storys , nun Corona Hacker. Schon eigenartig.<<

Vergessen Sie nicht den Fall Alexander Litwinenko.

Das Problem ist

... dass Russland unbeachtet jeglicher Beweislage alles dementiert, was dem ‘guten Ruf’ abträglich ist. Da wurde leider seit Tschernobyl nichts dazugelernt bzw. das Leugnen wurde durch Putin noch weiter kultiviert. Jeder kennt wohl genügend Beispiele. Meine Hochachtung gilt Regierungen, die zu Ihrem Handeln stehen und sich der Kritik stellen. Das ist allerdings wohl -nicht zuletzt durch Trump - ziemlich aus der Mode gekommen.

@19:05 von tias 16. Juli 2020 um 18:50 von Anna-Elisabeth

//RE
wie bitte Merkels Händy und dann noch ...
Warum wird die Info wie weit und was man tut nicht mit Russland geteilt,das macht mich nachdenklich und das Fragezeichen noch mehr .Frass Merkel kleine Kinder ? Dies ist eine Frage und keine Aussage.??? !!! Welche der beiden gilt da ?? !!! TS
Hat man Beweise? Bitte liefern sonst schweigen.//

Ich habe Mühe, Ihren Ausführungen zu folgen.
Meine Sorge gilt allgemein. Es würde mich aber nicht wundern, wenn man von russicher Seite aus versucht, Daten zu klauen. Es würde mich nur wundern, wenn Russen die Einzigen wären. Was ich nicht begreife, ist, dass ausgerechnet die Russen nicht schlau genug sein sollen, ihre digitalen Spuren zu verwischen.

19:24 von Schwachstruller

wie es anders geht, zeigt unsere kanzlerin. ihre politik ist einfach alternativlos. da braucht es nichtmal ein basta

18:42 von Anna-Elisabeth @18:30 von PaulBlaumann

"Nebenbei: Ich traue Russland solche Schweinereien zu."

Ich traue die jedem Geheimdienst zu.
#
Dem schließe ich mich an.Traue auch jedem Geheimdienst so etwas zu.

Ach wie schön das niemand weiß

Ts ZITATE"
zu dem Verdacht der russischen Einmischung in das Brexit-Votum vom Juni 2016 veröffentlichen. Die Briten hatten sich damals mit knapper Mehrheit für den Austritt aus der Europäischen Union entschieden. Wie auch bei der Präsidentenwahl im selben Jahr in den USA besteht der Verdacht, dass Russland die Abstimmung manipuliert haben könnte.
Zielgruppe sind auch Regierungen, Thinktanks und der Energiesektor."
Die britischen Beamten erklärten jedoch, dass auch die USA und Kanada ihre Einschätzungen teilten. "Mit ziemlicher Sicherheit"..... "
Zitat Ende
Russische Hacker manipulieren Wahlen in Great Brittania und USA.
Und das hat die Datenkrake NSA herausgefunden. Es wird immer Skuriler da beinflussen Russen das Wahlverhalten von Millionen Briten und US Bürgern.

Immer die Briten - nicht mehr lange

@ Toni81:
Was haben sie nur mit den Russen? Es die Novitchok Storys , nun Corona Hacker. Schon eigenartig.

Finde ich auch. Warum hat Putin sich so auf die Briten eingeschossen?
Als nächstes kommen wahrscheinlich die Holländer an die Reihe, die Russland vor dem internationalen Strafgerichtshof verklagen.

In der Raumfahrt klappt doch

In der Raumfahrt klappt doch die Zusammenarbeit mit Russland hervorragend. Warum geht das bei Corona nicht?
Holt die Russen mit ins europäische Forscherboot - und gut is...

Mehr Zusammenarbeit in Wissenschaft und Kultur kann mehr Positives bewirken, als jeder Diplomat. Wäre die Impfstoffentwicklung nicht eine gute Gelegenheit? Oder träume ich da schon wieder?

Eigentlichen sollten ALLE Unternehmen

zusammenarbeiten, egal aus welchem Land.

Russland mal wieder? Allmählich wird es echt lächerlich

Für alles Mögliche ist also Russland verantwortlich, jetzt zur Abwechslung also mal wieder für Spionage....

In meinen Augen pure Propaganda.

Anscheinend braucht der Westen unbedingt ein Feindbild - an China traut man sich nicht 'ran, da wir zu sehr damit wirtschaftlich verbandelt sind. Also muss - mal wieder - der böse Russe aka Putin herhalten.

Davon abgesehen spionieren alle. Und ich meine ALLE. So what?

Wir sollten endlich wieder mit Putin zusammenarbeiten; immerhin hat der Westen sich in der Ukrainekrise auch nicht eben mit Ruhm bekleckert....

Die Hackergeschichte ist unglaubwürdig

Ich glaube einfach nicht, dass der russische Geheimdienst GRU versucht, westliche Labors auszuspionieren. Denn in Russland gibt es keine Impfstoff-Forschung mehr, die Gelder hat Putin in weiser Voraussicht schon vor über 10 Jahren gestrichen. Die russischen Forscher könnten mit den geheimen Ergebnissen aus dem Wertewesten gar nichts anfangen. Jedenfalls könnten sie keinen Impfstoff selbst produzieren.

18:29 von Claudia Bauer

«Die " freundlichen Bären " haben wieder zu geschlagen,
mit Verlaub ich habe da so meine Zweifel.
Und da bin ich sicher nicht die Einzige.»

Ganz sicher sind Sie da nicht die Einzige.

Immer wenn es um Russland geht … werden alle freundlichen und unfreundlichen Bären aus russischen Wäldern vom Jagen weg getragen.
Damit sie ohne jagen was sagen, was allen Bären Generalabsolution erteilt.

Gerade Bären aus russischen Wäldern sind alle mindestens so freundlich & friedlich wie Paddington Bär.

@eachers voice um 19:14

re 18:50 Helmut_S.: Meinungsmache PUR???

„Die „ARD“ berichtet hier über übereinstimmende Berichte des britischen, US-amerikanischen und kanadischen Geheimdienst und macht dies vor allem auch mehr als nur deutlich“

Glauben Sie den Behauptungen und Anschuldigungen der US-Geheimdienste und ihrer Büttel nach der Irak-Atomwaffen- Lüge der Brutkasten-Lüge noch und anderer Kriegsursachen-Lügen wirklich noch?????

Mein Glückwunsch für so viel Naivität!!!

Ewiges Leben?

@ Wilhelm Schwebe:
19:24 von Schwachstruller wie es anders geht, zeigt unsere kanzlerin. ihre politik ist einfach alternativlos. da braucht es nichtmal ein basta.

Aber sie zeigt Anstalten, in den Ruhestand zu gehen. Das vermisse ich bei Putin noch.

Warten auf Godot

@ krittkritt:

... und die - nicht - vorgelegte Beweise betrachtet, sind Zweifel wohl berechtigt.

Vorgelegte Beweise?
Erwarten Sie, dass die Spionageabwehr im freien Westen Beweise vorlegt?

Am 16. Juli 2020 um 18:29 von Claudia Bauer

Zitat: Das hat mit jurnalistischer Sorgfalspflicht nichts mehr zu tun, da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

Der Bericht ist nicht zu beanstanden. Alles schön in Konjunkiv, direkter Rede oder indirekter Rede geschrieben.

Informationsgehalt ok.

Was wollen Sie mehr.

@KowaIski um 19:03

Wo ist das denn Hetze?“
@ Helmut_S.:

„Apropos "Putin/Russland". Das scheint irgendwie die selbe Sache zu sein. Wenn jemand Putin kritisiert, dann ist es im Angesicht der Putin-Apologeten gleich Russland-Hetze“.

Ich akzeptiere berechtigte Kritik an Putin!!! Aber glauben Sie nicht auch , daß durch die permanenten gegen Rußland mit Lügen oder Halbwahrheiten gespickten Medien-Artikel, in denen die Verben „ könnte“, „möglicherweise“ und „wahrscheinlich“ dominieren, nur zur Meinungsmache und speziell zur Hetze gegen Putin dienen?

18:42 von Demokrat49

Machen wir es wie in Russland und unterbinden einfach jede kritische Berichterstattung.
.
einfach mal ne Frage in den Raum stellen
ist das für sie kritische Berichterstattung ?

3erlei Maß?

Rußlands Spionage zum Schutz seiner Bürger ist verwerflich.
*
Tumps Versuche der Serumskäufe sind verwerflich.
*
Die Käufe und Firmenbeteiligungen der deutschen Bundesregierung ann Forschungsinstituten für Impfstoff die sind vorbildlich?

Glaube versetzt Berge

@ Helmut_S.:
Glauben Sie den Behauptungen und Anschuldigungen der US-Geheimdienste und ihrer Büttel nach der Irak-Atomwaffen- Lüge der Brutkasten-Lüge noch und anderer Kriegsursachen-Lügen wirklich noch?????

Da haben Sie natürlich völlig recht. Ich glaube aber auch östlichen Geheimdiensten nicht mehr so viel. Und würde Ihrer Aufzählung noch die MH17-Lüge hinzufügen.

Das Murmeltier

Und wieder kommt die Behauptung von den Briten, wieder waren es die bösen Russen, wieder ist alles unbewiesen, wieder kommen die Kommentare, dass das ja klar war, da die Russen halt schon immer böse Dinge tun und wieder sind die Kritiker Verteitiger Putins.

Die Geschichte wiederholt sich mal wieder, und wieder wird man vom Murmeltier gegrüßt. Nur glaubwürdiger wird's halt nicht, so oft es das Murmeltier auch versucht!

20:15 von Hämorrhoiden

Erwarten Sie, dass die Spionageabwehr im freien Westen Beweise vorlegt?
.
aufgrund von Vermutungen Dinge als Tatsachen zu verkaufen
mal Hand aufs Herz
müssen sie da nicht selber Lachen

Dominanz der treuen Anhänger im Forum

@ Helmut_S.:
Ich akzeptiere berechtigte Kritik an Putin!!!

Ich glaube ja viel, aber ...

20:19 von Hämorrhoiden

dann sind wir ja genau beim Thema
jeder lügt dass sich die Balken biegen
die Brutkasten Story vor der UN
ebenso wie die seit Jahrzehnten nach dem Giftgas im Irak suchen ....

20:11 von Helmut_S.

Zitat:"Glauben Sie den Behauptungen und Anschuldigungen der US-Geheimdienste und ihrer Büttel nach der Irak-Atomwaffen- Lüge der Brutkasten-Lüge noch und anderer Kriegsursachen-Lügen wirklich noch?????"

Sie müssen nicht alles glauben, worüber berichtet wird. Ich z.B. glaube kein bisschen, dass Putin nichts mit der Abspaltung der Ostukraine, der Besetzung der Krim, dem Abschuß der Air Malaysia-Maschine usw. zu tun hatte. Das haben die russischen Staatsmedien alles als Tatsache "berichtet" bzw. vehement abgestritten, glauben muss ich das deshalb noch lange nicht.

Seriöse Berichterstatung

geht anders - bin wie viele andere das ewige weitgehend Faktenfreie Rußland-Bashing satt!

Russische Hacker ...

... mag sein.

Jedoch,
ich traue Boris Johnson nicht über den Weg.
Der hat auch schon oft genug gelogen.

Wenn die Brexit-Abstimmung
manipuliert worden ist, dann doch wohl in seinem Sinne,
Oder?
Ebenso die Unterhaus-Wahl.

"... Beziehungen mehrerer russischer Großspender der britischen
Konservativen zum russischen Inlandsgeheimdienst FSB ..."

Sind die Konservativen nicht
Freunde von Boris?

Ablenkung vom Brexit- und Corona-Desaster?

Die USA und Kanada sind auch betroffen?

Also da schreit doch Mr. Trump ganz schnell und ganz laut,
hat er das nicht gewusst?

Man soll dieses Hacken wirklich genau untersuchen und danach über seriöse Ergebnisse berichten.

(Den 》Five Eyes《 traue ich übrigens auch nicht).

Novichok

Putin lässt unmittelbar vor den russischen Wahlen einen Anschlag auf einen russischen Dissidenten in England verüben. Er tut alles, damit allen völlig klar ist, dass er das war, weil er damit anderen Dissidenten Angst machen will: "Ich kann jeden erwischen, überall!"

Es ist schon witzig, dass hier einige Putin verteidigen bei der einen Sache, bei der er nicht verteidigt werden will.

@Hämorrhoiden

"Erwarten Sie, dass die Spionageabwehr im freien Westen Beweise vorlegt?"

in diktatorischen regimen erwarte ich sowas nicht, aber im "freien westen" erwarte ich das wohl. sonst können sie sich das auch mit dem "freien westen" schenken.

ermittlungen gehören (natürlich) nicht in die öffentlichkeit. aber wenn ich jemanden anklage, wie im vorliegenden fall, dann sind die ermittlungen wohl abgeschlossen und die öffentlichkeit, zumindest hier im westen, hat ein recht auf die sog. beweise!

um 19:14 von teachers voice

" Die "ARD" berichtet hier über übereinstimmende Berichte des britischen, US-amerikanischen und kanadischen Geheimdienst und macht dies vor allem auch mehr als nur deutlich." Was wird denn in den übereinstimmenden Berichten deutlich gemacht, verehrte/r teachers voice? Vermutungen? Fakten, Beweise, Spuren können deutlich sein, mit denen man jemanden überführen kann...
"Und sie wird sicherlich darüber berichten, wenn mit Hilfe des russischen Geheimdienstes diese Vorwürfe vollständig widerlegt werden." - Wie stellen Sie sich das vor? Reicht hier nicht ein "Russische Regierung weist die Anschuldigungen von sich." Eine nachvollziehbare Antwort auf haltlose Vorwürfe.
Ansonsten kann man der Kreml-Regierung nur gratulieren zu den zahlreichen ihr zugeschriebenen Erfolgen. Den Gegnern Russlands gelingt anscheinend nichts.

Liebe Angela

Warum so kompliziert, warum so umständlich? Warum sollte Putin den Befehl geben, westliche Labors auszuspionieren? Es käme ja doch raus. Oder hält der Ex-KGB-Mann Putin die Geheimdienste im Wertewesten für so schwach auf der Brust?

Nein. Er wird vermutlich nur einfach einen Brief an seine Kollegin Angela Merkel schreiben (beide sprechen und schreiben fließend russische und deutsch). Er muss sie ja nur einfach auffordern, beim Einkauf von Impfstoff auch an Mütterchen Russland zu denken. Angela wird die Bitte sicher nicht ungehört lassen.

So wie ich Putin einschätze, wird er doch eher den friedlichen und nicht den geheimdienstlichen Weg wählen. Denn das Novichok in Salisbury war bestimmt nur ein Versehen, eine kurzfristige Verirrung.

@20:09 von Defender411

//Eigentlichen sollten ALLE Unternehmen
zusammenarbeiten, egal aus welchem Land.//

Tja - eigentlich. Ich habe gerade über das Wort "eigentlich" nachgedacht (benutze ich selbst ziemlich oft). Habe bei Dr. Google mal nachgeschaut - u.a. bei der Frage, warum es das Wort "eigentlich" eigentlich gibt.

Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass man 'eigentlich' - wie z.B in Ihrer Aussage - dieses Wörtchen weglassen kann.

Der langen Rede kurzer Sinn, Sie haben Recht:
Es sollten ALLE Unternehmen
zusammenarbeiten, egal aus welchem Land.

@ Sisyphos3

... ebenso wie die seit Jahrzehnten nach dem Giftgas im Irak suchen ...

Das Giftgas im Irak war ja keine Lüge. Es wurde ja nachweislich von Saddam Hussein gegen Ortschaften im Nordosten des Irak eingesetzt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Giftgasangriff_auf_Halabdscha

20:16 von Helmut_S.

«Ich akzeptiere berechtigte Kritik an Putin!!! Aber glauben Sie nicht auch , daß durch die permanenten gegen Rußland mit Lügen oder Halbwahrheiten gespickten Medien-Artikel, in denen die Verben „ könnte“, „möglicherweise“ und „wahrscheinlich“ dominieren, nur zur Meinungsmache und speziell zur Hetze gegen Putin dienen?»

"Möglicherweise" & "wahrscheinlich" sind keine Verben.
Aber das ist belanglos.

Der Artikel berichtet über "Vermutungen", die auf Erkenntnissen von Geheimdiensten beruhen. Diese arbeiten ja eher "geheim".
Sonst hätten sie einen anderen Namen.

"Vermutungen" äußert auch ein anderer Artikel. Mit der Frage, wo denn die ± 7.000 zusätzl. Intensivbetten für Corona-Patienten in DEU seien. Die es inzw. zwar geben müsste, die aber bisher niemand zu sehen bekam. "Vermutlich" könnten es so was wie "Geisterbetten" sein, bei denen Gelder zur Beschaffung irgendwo "versickert" wären. Oder aber "betrügerisch erschlichen".

Besser nur noch Fußballergebnisse nach Spielende vermelden.

20:21 von Hämorrhoiden

Zitat:"@ Helmut_S.:
Ich akzeptiere berechtigte Kritik an Putin!!!"

Tja, das ist das Problem: da Putin nach eigener Meinung und der seiner Anhänger keine Fehler macht, kann es berechtigte Kritik gar nicht geben...

Das große Teilen

@ Defender411:

Eigentlichen sollten ALLE Unternehmen zusammenarbeiten, egal aus welchem Land.

Meist plädieren die für eine Zusammenarbeit, die zuvor nicht so viele eigene Ideen hatten und noch nicht wirklich viel Anstrengung und Arbeitsstunden investiert haben. Der Gewinn soll dann aber brüderlich geteilt werden.

20:30 von suomalainen

ermittlungen gehören (natürlich) nicht in die öffentlichkeit
...
zumindest hier im westen, hat ein recht auf die sog. beweise!
.
was sonst

das ist doch albern darüber überhaupt zu diskutieren
jeder der vorsichtig wegen Beweise anfragt
ist automatisch ein Verteidiger - dem Fall der Russen
was soll so ein Verfahren überhaupt

20:30 von Leipzigerin59

Russische Hacker ...

... mag sein.

Jedoch,
ich traue Boris Johnson nicht über den Weg.
Der hat auch schon oft genug gelogen.

Wenn die Brexit-Abstimmung
manipuliert worden ist, dann doch wohl in seinem Sinne,
Oder?
Ebenso die Unterhaus-Wahl.
....
Sind die Konservativen nicht
Freunde von Boris?

Ablenkung vom Brexit- und Corona-Desaster?

Die USA und Kanada sind auch betroffen?

Also da schreit doch Mr. Trump ganz schnell und ganz laut,
hat er das nicht gewusst?

Man soll dieses Hacken wirklich genau untersuchen und danach über seriöse Ergebnisse berichten.

(Den 》Five Eyes《 traue ich übrigens auch nicht).
////
*
*
Und Sie glauben dort nicht an SED- oder Stasiberater, die ja hervorragend in D und der EU überlebten?

Warum sollte man

Warum sollte man wissenschaftliche Ergebnisse hacken.
Absurd das zu denken, ich dachte immer wissenschaftliche Studien ständen bei corona allen Völkern dieser Erde zu Verfügung, immerhin ist es eine globale Katastrophe. Will man wieder ein Geschäft daraus machen, die Investoren schützen, auf Steuerzahlers Kosten. Immerhin stellt die EU enorme Summen dazu bereit
Das alles sollte doch im internationalen Interesse liegen, das man sich auch bei Entwicklung von Impfstoffen oder Medikamenten austauscht. Ich glaube selbst Russland ist daran interessiert, das es bald einen Impfstoff oder Medikamente gibt, und daran arbeitet. denen allen Menschen zur Verfügung stehen.

Wen interessiert das noch?Hacken gehört doch heute zum guten Ton

1. Hacken macht doch heute jeder - wen regt das den auf? Wenn wir russische Medien konsumieren würden, würden die uns mitteilen, wer alles in Russland hackt. Und übrigens, Hacken wird nach Kompletteinführung der AI vielleicht die einzigen Arbeitsplätze bieten.
2. Wenn es um das Hacken von Forschungsergebnissen geht, die - soweit ich mich erinnere - bei dem Corona-Impfstoff weitgehend durch weltweit gesammelte Steuergelder finanziert werden, dann sollte man meinen, daß da ohnehin nicht viel geheim gehalten wird. Denn was alle finanzieren, können schließlich auch alle wissen
3. Fakten Fakten Fakten war angeblich das Motto von Focus Chef Marquardt. Aber tatsächlich verkommen immer mehr Nachrichten zu Fau im Spiegel Niveau. "was glauben Sie wird passieren-Fragen " an sogenannte Experten, die dann frei Blabla reden dürfen, Vermutungen, Hörensagen. Und klar China und Russland sind da immer gut für.

Geheimdienste sind auch in freien Ländern nicht öffentlich

@ suomalainen:

... dann sind die ermittlungen wohl abgeschlossen und die öffentlichkeit, zumindest hier im westen, hat ein recht auf die sog. beweise!

Kein Geheimdienst, ob Freiheit oder Diktatur, wird je der Öffentlichkeit Beweise vorlegen. Wozu? Putin wird ja nicht vor Gericht gesetellt.

Es wird nicht funktionieren.

Offenbar haben es die Hardliner der "Atlantikbrücke" & Co. noch nicht bemrekt. Die ewigen Versuche die RF erneut als ultimativen Feind hinzustellen und uns zu suggerieren, daß alles Heil für uns nur aus dem "Westen" made in USA kommt, fruchten nicht. Wie das PEW vor Jahren schon in einer Studie feststellte, ist die Unterstützung für das (Kriegs-)Treiben der USA/NATO in der EU recht gering. Vermutlich haben wir deswegen auch noch keinen offenen Krieg mit der RF.
Statt wirklich jede Situation zu nutzen, um uns in einen Krieg mit der RF zu drängen, den die Weltwirtschaft ja ganz dringend zu brauchen scheint, wäre es vielleicht sinnvoll zur Abwechslung mal auf Zusammenarbeit zu setzen? Impfstoffe gemeinsam entwickeln? Es heißt, die Russen wären interessiert. Doch stattdessen bekommen wir eine neue Räuberpistole über die russischen Finsterlinge präsentiert. Wie üblich, ohne Beweise. Für wie blöd hält man uns eigentlich?

@20:16 von falsa demonstratio

"Der Bericht ist nicht zu beanstanden. Alles schön in Konjunkiv, direkter Rede oder indirekter Rede geschrieben.
Informationsgehalt ok.
Was wollen Sie mehr."

Das Problem sind nicht einzelne Artikel oder die Frage ob Russland Spionage betreibt. Was fehlt ist ein grösseres Bild des Konflikts mit Russland und China und unseres Beitrags daran. Auch wenn es nicht exakt vergleichbar ist sind wir nach Klassifizierung dieser Länder durch NATO und EU als "Gegner" und "systemischer Rivale" in einer Art kaltem Krieg.
Das spiegelt sich für mich ganz offensichtlich in der Berichterstattung wieder. Anzahl Artikel, durchgehend einseitige Narrative bei einzelnen Vorfällen/Konfliktgegenständen und dort wo die Fakten aufhören geht es mit hätte, könnte weiter um die so negativ wie möglichen Szenarien herbeizuspekulieren.

@Hämorrhoiden um 20:19

"Ich glaube aber auch östlichen Geheimdiensten nicht mehr so viel. Und würde Ihrer Aufzählung noch die MH17-Lüge hinzufügen."

Bei MH17 gibt es leider keine eindeutigen Beweise!!!!! Weder die ukrainische Luftabwehr, noch Separatisten können für den Abschuß des Flugzeugs verantwortlich gemacht werden.

Die westlich Propaganda hat es einfacher: Rußland ist der Schurke.

20:30 @ suomalainen

Ich denke nicht, dass die Ermittlungen abgeschlossen sind.

Dann bräuchte man nämlich diese(s) Fragezeichen und die zahlreichen Konjunktive nicht.

@19:14 von teachers voice

"...wenn mit Hilfe des russischen Geheimdienstes diese Vorwürfe vollständig widerlegt werden."

Der Beschuldigte soll seine Unschuld beweisen? Ist das nicht ein wenig verkehrte Welt?

Ich bin keine Putin-Freundin. Ich wünsche mir nur sehnlichst ein gutes Verhältnis zu Russland. Aber wie das mit Putin noch etwas werden könnte, weiß ich auch nicht. Aber warum nicht wenigstens bei Corona Zusammenarbeit anbieten?

20:41 @ Boris.1945

Schon möglich, dass bei den Geheimdiensten ehemalige Profis der Stasi untergekommen sind.

Trotzdem traue ich denen nicht.

@ Olivia59

"Da wir offensichtlich keine solidarische Weltgemeinschaft haben und Einzelstaaten die Pharmaindustrie mit Geld zuschmeissen... Ich kann bei diesem generellen kapitalistischen Zynismus im Kampf um Impfstoffe nur Beifall klatschen."(18:32)

"Länder, die bei dem offen ausgetragenen Bieterwettbewerb nicht mithalten, sollten sich damit abfinden, ..." (19:01)

"... und der Westen in der Vergangenheit z.B. im Irak selbst vor dem Embargo von Medikamenten nicht zurückschreckte eine realistische Befürchtung." (19:08)

Dann liegt die Lösung dieser Konflikte auf der Hand. Aber bekommen Sie Unterstützung in der Frage, warum die Menschheit weiterhin gespalten bleiben soll, die Forschung in der Medizin dem Wettbewerb und dem Patentrecht unterstellt bleibt, die Ergebnisse von Wissenschaft in erster Linie zur Profitmaximierung und der Machterhaltung dienen?
Natur, menschl. Geist, Wissenschaften sind Werkzeuge, darum die Manipulation. Nicht im Interesse und zum Wohlergehen der Mehrheit. Vorschläge?

An alle Russlandversteher,

An alle Russlandversteher, besser Putinversteher, wir leben in einer freien europäischen Demokratie. Wem das nicht passt, kann ja nach Russland auswandern.
Rußland ist ein Geheimdienst mit einem Land dazu und Putin tut alles um an der Macht zu bleiben. Würde er abgewählt werden, kämen all seine korrupten Machenschaften an den Tag und würden gerichtlich verfolgt werden.
Ich traue Rußland die Spionage zu. Warum soll es denn anders sein wie sonst. Auch wir spionieren, ist ja irgend wie dann in meinem Interesse. Kommt immer drauf an auf welcher Seite man steht oder sich hingezogen fühlt.

zu 18:36 von Tremiro - von ilgaforkanzlerin

War das ironisch? Dann: lach lach. Wenn es Ernst gemeint war, dann: Erinnerung, das C-Virus ist überall zuhause. Und wenn eine Ecke des (ja, runden) Planeten ungeimpft bleibt, dann hat das ganze Impfen in den anderen Weltecken keinen Sinn. Insoweit ist das hier was anderes als Infos zu Raumfahrtprogrammen abzugreifen.

Clara Berger meint ...

@ Helmut_S.: Ich akzeptiere berechtigte Kritik an Putin!!!

Kann es die den geben?

Clara Berger meint ...

@ Helmut_S.: Bei MH17 gibt es leider keine eindeutigen Beweise!!!!!

Ja leider. Eindeutige Beweise kann es eben nur gegen die USA geben.

20:44 von Glasbürger

Zitat:"Wie das PEW (?)vor Jahren schon in einer Studie feststellte, ist die Unterstützung für das (Kriegs-)Treiben der USA/NATO in der EU recht gering. Vermutlich haben wir deswegen auch noch keinen offenen Krieg mit der RF.
Statt wirklich jede Situation zu nutzen, um uns in einen Krieg mit der RF zu drängen, den die Weltwirtschaft ja ganz dringend zu brauchen scheint"

In welcher Welt leben Sie? Wir haben nur deshalb keinen Krieg mit Russland, weil die Öffentlichkeit den "Kriegstreibern NATO/EU/Weltwirtschaft" die Unterstützung verweigert? Und das ist keine "Räuberpistole", sondern die glasklare Wahrheit...Um Sie nochmal zu zitieren:" Für wie blöd hält man uns eigentlich?"

20:43 von iforkanzlerin

«1. Hacken macht doch heute jeder - wen regt das den auf?»

Bauern, Gärtner, und unfaire Fußballer eher nicht.

«Und übrigens, Hacken wird nach Kompletteinführung der AI vielleicht die einzigen Arbeitsplätze bieten.»

Sofort an dem Tag, nachdem sich AI völlig unabhängig von Menschen selbst herstellt, programmiert, wartet, und repariert.

«2. Wenn es um das Hacken von Forschungsergebnissen geht, die - soweit ich mich erinnere - bei dem Corona-Impfstoff weitgehend durch weltweit gesammelte Steuergelder finanziert werden, dann sollte man meinen, daß da ohnehin nicht viel geheim gehalten wird. Denn was alle finanzieren, können schließlich auch alle wissen.»

Forschungsergebnisse sind Ergebnisse.
Nicht Methoden & Wege, wie man zu diesen gelangt.
Kein Forschendes Unternehmen, keine Uni (oder andere Institution) veröffentlicht ständig täglich alle Schritte auf dem Weg, der zum Ergebnis gerade beschritten wird.

"Aber natürlich" … irgendwie Spionage ist gerade aus RUS unmöglich.

Wo finde ich eigentlich...

...den Artikel über das böse Russland, über den hier alle diskutieren? Ich finde nur den Artikel über mögliche russische Hacker, in dem auch eine Stellungnahme der russischen Seite vorkommt.

um 20:44 von Glasbürger

Nach dem Fall der Sowjetunion haben sich fast alle früheren Ostblockstaaten beeilt, Mitglied der NATO zu werden. Man konnte ja nicht sicher sein, ob Russland nicht doch wieder zu einer Diktatur werden würde und dann wieder seine Nachbarn drangsalieren würde.

Nur zwei Staaten mit russischer Minderheit haben das nicht getan. Der eine wird derzeit von Putin mit Krieg überzogen, der andere von Putin durch eine Marionette beherrscht.

Estland und Lettland - Länder mit 25% russischer Minderheit - sind hingegen heilfroh, dass sie sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht haben. Auch dort drohten Krieg und/oder Annexion.

Wer für Sympathie für Diktatoren wirbt, ist kein Demokrat.
_

20:50 @ Anna-Elisabeth @19:14 teachers voice

Beweis der Schuld des Beschuldigten,
so sehe ich das auch.

Gilt wohl nur vor Gericht.

Als Russland sich bei der Vergiftungsangelegenheit anbot, lehnte das GB ab,
Politiker waren empört und hier in Forum hielt man das für eine riesige Frechheit.

Was will man dann von Putin?

Man sollte endlich mal eine halbwegs vernünftige diplomatische Strategie bezgl. Der russischen Regierung entwickeln.

Bei Ihrem Wunsch nach einem guten (besseren) Verhältnis zu Russland
schließe ich mich an.

Gruß
Leipzigerin59

@Tremiro, 18:36

„Die Entwicklung von Impfstoffen kostet enorm viel Geld“

Genau das ist das Problem: Das Geld. Beziehungsweise dass DESWEGEN ein freier bzw. offener Austausch unter allen an der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs Beteiligten (weltweit) angeblich „nicht möglich“ ist - was den nötigen Aufwand beträchtlich reduzieren würde und somit im Interesse der GESAMTEN Menschheit ist: Weil Einzelne damit ganz exklusiv „gute Geschäfte“ machen - also viel Geld verdienen - wollen und deshalb darauf bedacht sind, dass ihre „Geschäftsgeheimnisse“ gewahrt werden. Auf Kosten all derer, denen das nötige Geld für den wahrscheinlich lebensrettenden Impfstoff fehlt - also des wohl größten Teils der Erdbevölkerung.

Genauso wenig leuchtet mir ein, dass Einzelne heute - ganz wie zu Feudalzeiten - immer noch das „althergebrachte“, aus diesen Zeiten „überlieferte“ „Recht“ haben sollen, „Exklusivrechte“ an natürlichen Ressourcen, die für jeden überlebenswichtig sind (z.B. Wasser und Land) „geltend“ machen können.

@20:52 von Ist Wahr

"Natur, menschl. Geist, Wissenschaften sind Werkzeuge, darum die Manipulation. Nicht im Interesse und zum Wohlergehen der Mehrheit. Vorschläge?"

Nunja, mein Vorschlag ist nicht durchsetzbar. Würden wir in solchen existenziellen Krisen die oft beschworenen "Werte" vor das "kapitalistische Wettbewerbssystem" stellen hätten wir dafür eine funktionierende WHO geschaffen die ungeachtet der einzelnen nationalen Egoismen Geld an die Forschung verteilt und sich ebenso um eine weltweit gerechte, rein medizinisch orientierte, Distribution des Impfstoffs kümmert.
Crazy, oder!? :-)

Macht Sinn, dass Russland spioniert!

Mal ehrlich, was bekommt Russland denn hin? Sämtliche Industrien sind Murks, das was Geld bringt, dafür kann Russland ebenfalls nichts, sind Bodenschätze. Wenn man nichts hat, dann klaut man eben. Putins eigentlicher Sinn: Personenkult a la Stalin. Mehr nicht. Die Diskussion verläuft übrigens so, wie immer wenn es um Russland geht: unsachlich, eher schlicht. Genau wie beim Abschuss des MH Flug über der Ukraine.

@20:53 von maheba1

"Rußland ist ein Geheimdienst mit einem Land dazu und Putin tut alles um an der Macht zu bleiben. Würde er abgewählt werden,..."

Das ist das Problem: Wie kann in Russland eine demokratische Wahl gewährleistet werden?

Wie in der Türkei?

Und selbst in den USA sehe ich Probleme am Horizont.
(Kann natürlich eine Sinnestäuschung sein.)

Die Mehrheit der Russen möchte friedliche Koexistenz

@ maheba1:

Ich traue Rußland die Spionage zu. Warum soll es denn anders sein wie sonst. Auch wir spionieren, ist ja irgend wie dann in meinem Interesse. Kommt immer drauf an auf welcher Seite man steht oder sich hingezogen fühlt.

Das sehe ich ganz anders. Ich bin in Russland geboren und aufgewachsen, aber heute deutscher Staatsbürger. Mir wäre es peinlich, wenn deutsche Geheimdienste russische Forschung ausspionieren würden. Ich wäre da strikt dagegen.

Ich kenne auf der anderen Seite aber auch viele Verwandte und Bekannte in Russland, denen die russischen Geheimdienstpraktiken, z.B. der Anschlag auf Skripal in Salisbury oder der Anschlag im kleinen Tiergarten in Berlin, sehr zuwider sind. Die Mehrheit der Russen billigt die Aggression und die feindliche Haltung Putins gegen den Westen nicht. Wozu die Feindbilder? Das ist nur was für die Nationalisten.

um 18:53 von KowaIski

Warum kann er nicht warten bis das Zeug fertig entwickelt ist und dann für seine Leute einfach so und so viele Impfdosen kaufen?

Ganz einfach: In dem Fall würden von interessierten Nationen sofort Sanktionen gegen RU erlassen, sodass erst einmal eine bestimmte Nation für 10 Jahre die ausschließliche Nutzung des (hypothetischen) Impfstoffes bekäme und der Rest der Welt mit Patentklagen überzogen würde!

Es geht doch nicht, dass (. . . great again) irgendetwas mit anderen Ländern teilt oder daraus nicht ein klein wenig Gewinn (mehrere hundert Trillionen $) zieht (zu Gunsten von 0,001%o der Einwohner).

um 20:44 von Glasbürger

"...stattdessen bekommen wir eine neue Räuberpistole über die russischen Finsterlinge präsentiert. Wie üblich, ohne Beweise. Für wie blöd hält man uns eigentlich?"
Nicht wenige fühlen sich gut aufgehoben in dieser Rolle und halten sich unbeirrt fest darin.
Ich teile Ihre Meinung, uns wirtschaftlich Russland zu nähern. Gut wäre, uns aus dieser verdammten Verpflichtung, "die Verbündeten" in jeder sinnlosen, gar künstlich geschaffenen argen Situation zu unterstützen, als bald zu befreien.

Hat nicht vielmehr Russland die Nase vorn?

Derzeit gehen viele Meldungen durch Medien (nein, nicht unbedingt unser Mainstream), dass Russland schon weit fortgeschritten ist mit der Entwicklung eines Impfstoffes.
Dazu kommt, dass ein Geheimdienst doch Profis bei der Arbeit hat, und so mutet es seltsam an, dass ausgerechnet die russischen Hacker ständig blöde Fehler machen und deutliche Spuren hinterlassen sollten.
Nein, tut mir leid, aber nach bisherigen Erfahrungen halte ich derlei pauschale Anschuldigungen einfach für einen unglücklich versuchten Befreiungsschlag: wenn GB nichts Konstruktives zur eigenen Situation mehr einfällt, kramt es die Russenkeule hervor.

Geschäftsidee

@ Nettie:

Weil Einzelne damit ganz exklusiv „gute Geschäfte“ machen - also viel Geld verdienen - wollen und deshalb darauf bedacht sind, dass ihre „Geschäftsgeheimnisse“ gewahrt werden.

Jeder hat das Recht, mit einer guten Geschäftsidee Geld zu verdienen. In sozialistischen Staaten, wo das vermutlich verboten ist, gibt es daher ja auch keine innovative Forschung. Und ein guter Impfstoff ist sicher ein gutes und innovatives Produkt.

Es gibt aber auch über 70 Forschungsgruppen weltweit. Wenn die Produktion mal richtig angelaufen ist, können sich das sicher auch die Entwicklungsländer leisten. Bei Masern ist das ja auch so, das wird in der ganzen Welt geimpft.

@Tremiro, 18:36

„Die Entwicklung von Impfstoffen kostet enorm viel Geld“

Genau das ist das Problem: Das Geld. Beziehungsweise dass DESWEGEN ein freier bzw. offener Austausch unter allen an der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs Beteiligten (weltweit) angeblich „nicht möglich“ ist - was den nötigen Aufwand beträchtlich reduzieren würde und somit im Interesse der GESAMTEN Menschheit ist: Weil Einzelne damit ganz exklusiv „gute Geschäfte“ machen - also viel Geld verdienen - wollen und deshalb darauf bedacht sind, dass ihre „Geschäftsgeheimnisse“ gewahrt werden. Auf Kosten all derer, denen das nötige Geld für den wahrscheinlich oft lebensrettenden Impfstoff fehlt - also des wohl größten Teils der Erdbevölkerung.
Genausowenig leuchtet mir ein, dass Einzelne heute ganz wie zu Feudalzeiten immer noch das „althergebrachte“, aus diesen Zeiten „überlieferte“ „Recht“ haben sollen, „Exklusivrechte“ an natürlichen Ressourcen, die für JEDEN überlebenswichtig sind (z.B. Wasser und Land) „geltend“ machen zu können.

@ 21:00 von Peter Meffert

Und was wollen Sie mir damit sagen?
Wo ist der Fehler?
Tatsächlich ist und war es schon immer so, daß man auf die Unterstützung, zumindest aber die Duldung der jeweiligen Bevölkerungen angewiesen ist, wenn man (ob eigene Regierungen oder ausländische "Verbündete") einen Krieg im jeweiligen "Gebiet" beginnen möchte. In EU-weiten Umfragen des PEW 2015-17 kam heraus, daß es eben dafür keine Unterstützung gibt (Spitzenreiter war demnach GB mit ca.51% Zustimmung) und daß es nach den Lügen bezüglich des Irakkrieges zunehmende Zweifel an der Glaubwürdigkeit unserer "Schutzmacht" und der NATO gibt.
Seither wird ja medial auch verstärkt versucht, das zu ändern, indem uns die diabolischen Machenschaften der RF und insbesondere deren Präsidenten immer wieder vor Augen geführt werden. Wie auch in diesem Beitrag, wie immer ohne handfeste Beweise, doch sowas brauchen wir ja offenbar nicht, weil wir als Heilsbringer der Welt ja eh im Recht sind.

Vorsicht bei der Annäherung

@ Werneranerin: Ich teile Ihre Meinung, uns wirtschaftlich Russland zu nähern.

So lange Putin im Amt ist, wird eine wirkliche Annäherung nicht möglich sein. Sie müssen sich nur mal ansehen, wie die russischen Staatsmedien gegen den Westen, speziell gegen Deutschland, Stimmung machen.

Ich hoffe, Putin kandidiert nicht wieder und finde die Verfassungsänderung ganz fatal.

@ um 21:06 von Sergeј

„Wozu die Feindbilder? Das ist nur was für die Nationalisten.“
Stimmt.
Aber sagen Sie das doch bitte unseren Politikern und unseren Medien.

 20:53 @ maheba1

"... freien europäischen Demokratie. ..."

Also Russland gehört zum Teil auch zu Europa.

Auch Ungarn, Polen, ... da gibt es schon
kritische Anmerkungen zur Demokratie.

"... Wem das nicht passt, kann ja nach Russland auswandern. ..."

Sehr wenig überzeugendes Argument.

"... Rußland ist ein Geheimdienst mit einem Land dazu ..."

Sehr ungerecht gegenüber der russischen Bevölkerung.

Ich traue das auch dem russischen Geheimdienst zu,
genauso jedoch auch anderen außerhalb Europas.

Ob Spionage in jedem Fall von Interesse der Bürger ist
- egal wo bzw. von wem -
darf nach so viele Kriegen weltweit bezweifelt werden.

Solche Kommentare mit Plattitüden sind mir ein Graus.

schabernack

haben Sie was gegen Bauern und Gärtner? Ich dachte die helfen der Umwelt? Unfaire Fußballer helfen nicht so sehr der Umwelt, sondern eher den Fußballfans gegen Langeweile
Und ja, genau, die AI macht ja keine Fehler, aber deshalb macht hacken dann noch mehr Spaß und alle anderen Arbeitsplätze sind abgeschafft und alle Nicht-Hacker haben nichts zutun und langweilen sich öffentlich.
Und Forschungsergebnisse sind aber nicht jeden Tag öffentlich. Interessant zu wissen.

Nebel

Praktisch - niemand kann sich davon überzeugen, dass die Vorwürfe zutreffen, nichts ist in solchen Fällen beweisbar. Angebliche Spuren können fingiert sein. Mit der Zeit müssten die staatlichen Hacker ja gelernt haben, wie man eigene Spuren verwischt, andere legt. Wir müssen uns auf die Wahrheitsliebe der Geheimdienste und weiteren Beteiligten verlassen. Das ist ein bisschen viel verlangt...

Keine Sankrionen gegen Russland

@ Rainer Niemann: Ganz einfach: In dem Fall würden von interessierten Nationen sofort Sanktionen gegen RU erlassen

Das glaube ich nicht. Sanktionen gegen Russland liest man hier zwar oft, aber die gibt es ja in Wirklichkeit nicht. Es gibt nur Sanktionen gegen Industrielle und Rüstungsfirmen, die an den Kampfhandlungen in der Ostukraine beteiligt sind. Das betrifft nur einen kleinen Teil des Waren- und Devisenverkehrs. Für die russischen Bürger hat das überhaupt keine Auswirkungen.

Die Gegensanktionen gegen europäische Landwirtschaftsprodukte wirkt sich auf den russischen Alltag wesentlich mehr aus.

@ 21:03 von MartinBlank

a) Diese, Ihre Ausführungen wurden nun schon so oft widerlegt, daß ich es jetzt nicht nochmals tue.
b) Ich möchte gar kein Demokrat sein, wenn das, was Sie (auch in anderen Beiträgen) propagieren Demokratie sein soll.
c) Es war noch nie weise, sich selbst zu überhöhen, andere moralisch/ethisch zu be- oder verurteilen, wenn man selbst kein Deut besser, sondern höchstens anders ist.

21:15 von Glasbürger

Zitat:"Tatsächlich ist und war es schon immer so, daß man auf die Unterstützung, zumindest aber die Duldung der jeweiligen Bevölkerungen angewiesen ist, wenn man (ob eigene Regierungen oder ausländische "Verbündete") einen Krieg im jeweiligen "Gebiet" beginnen möchte."

Statt nebulös Allgemeinplätze zu schreiben, sollten Sie einen einzigen konkreten Beweis oder zumindest ein belastbares Indiz für Ihre abenteuerlichen Behauptungen aufstellen! Wer will gegen Russland einen Krieg führen? Die NATO? Die EU? Die "Weltwirtschaft"? Dass die Glaubwürdigkeit der USA gelitten hat, ist noch lange kein Beweis dafür, dass sie jetzt einen Krieg gegen Russland führen will. Trump ist doch der devoteste Bewunderer seine Herren Putin. Im Übrigen widersprechen Sie sich selbst, wenn Sie einerseits feststellen, die USA hätte in der Öffentlichkeit (berechtigterweise!) ein Glaubwürdigkeitsdefizit und andererseits "uns", dh. wohl Europa und die USA, als "Heilsbringer der Welt" beschreiben.

Alles zu vage

@ pnyx: Nebel. Praktisch - niemand kann sich davon überzeugen, dass die Vorwürfe zutreffen, nichts ist in solchen Fällen beweisbar.

Genau. Ich traue es den russischen Diensten zwar zu, aber es gibt ja keine Beweise. Daher würde ich an Stelle der westliche Dienste Stillschweigen bewahren. Ich kann mir auch nicht richtig vorstellen, wer die Story öffentlich gemacht hat. Es bringt ja nichts.

21:05 von Olivia59

«… hätten wir dafür eine funktionierende WHO geschaffen die ungeachtet der einzelnen nationalen Egoismen Geld an die Forschung verteilt und sich ebenso um eine weltweit gerechte, rein medizinisch orientierte, Distribution des Impfstoffs kümmert.»

Gar nichts kann die WHO ausrichten, würde es bspw. erstmals in den USA Forschern gelingen, einen wirksamen Impfstoff ohne Nebenwirkungen zu entwickeln. Mr. Corona-Neunmal-Klug hat doch gerade eben "mit Karenzzeit" von einem Jahr den Austritt der USA aus der WHO erklärt.

Wie soll die WHO denn überhaupt wen zwingen?
Zu Corona-Impfstoffen dieses zu tun … und jenes zu unterlassen?

Man kann hoffen, dass erste Impfstoffe in solchen Ländern "einsatzreif" werden, deren Anliegen nicht in 1. Linie von Nationalen Egoismen bestimmt werden. Welche das möglicherweise sind, weiß momentan niemand mit Bestimmtheit zu sagen. Aber es werden keine Nicht-Industrienationen sein.

"Verteilungsdabatten" werden in jedem Fall sein.
Anzahl zu Impfender sind Mrd.!

/// Am 16. Juli 2020 um 21:13

///
Am 16. Juli 2020 um 21:13 von antizweierleiMaß
Hat nicht vielmehr Russland die Nase vorn?

Derzeit gehen viele Meldungen durch Medien (nein, nicht unbedingt unser Mainstream), dass Russland schon weit fortgeschritten ist mit der Entwicklung eines Impfstoffes.///
.
Russland hat kein Geld und Entwicklung von Impfstoffen ist sehr teuer. Spionage wäre da für eine Diktatur wie Russland nicht abwegig.

@ Glasbürger (20:44)

"... wäre es vielleicht sinnvoll zur Abwechslung mal auf Zusammenarbeit zu setzen? Impfstoffe gemeinsam entwickeln? Es heißt, die Russen wären interessiert. Doch stattdessen bekommen wir eine neue Räuberpistole über die russischen Finsterlinge präsentiert. Wie üblich, ohne Beweise. Für wie blöd hält man uns eigentlich?
------
Glauben Sie, dass die Menschen in der RF oder VR China für weniger blöd gehalten werden als wir hier? Beide Staaten könnten mit einem entwaffnenden Vorschlag kommen, dahingehend, der 'offenen Gesellschaft' (das sollen wir sein) anzubieten, sich bereit zu erklären, alle ihre ABC-Waffen zu vernichten und den NATO-Ländern eine Partnerschaft in allen politischen Belangen unterbreiten, in medizinischen, sozialen, wirtschaftlichen und Sicherheitsfragen ohne wenn und aber zusammenzuarbeiten. Das hätte erhebliche positive Folgen: freie Gesellschaften, freie und kooperierende Menschen überall, großes Wohlergehen, keine großen Vermögensunterschiede, viel Glück, wenig Blöde.

Ich warte immer noch auf die MH17-Satellitenfotos der USA.

@20:19 von Hämorrhoiden
Die so groß angekündigt wurden, bis jetzt aber nicht freigegeben. Dem Investigativjournalisten Robert Parry zufolge ist darauf etwas zu erkennen, was nicht so ganz "passt".

Ray Mc Governs, langjähriger CIA-Analyst, hat einmal den Wandel beschrieben:
In seiner Frühzeit wollten die Präsidenten eine möglichst ungeschminkte Analyse der Fakten haben. Später - ich glaube seit Reagan - sollten die Dienste vor allem Begründungen für die gewünschte Politik liefern.

Moderation

So ziemlich das einzige Zitat, mit dem ein Nazi sich selbst belastet und die eigene Ideologie und Propaganda als Verführung der Bevölkerung entlarvt und sie blocken es.
Wohl einfach aus Reflex, weil es sich um Göring handelt?
Nach der Irak-Erfahrung, bei der den Bürgern einer Demokratie auch erzählt wurde 9/11 = Angriff durch Saddam Hussein eine jederzeit angebrachte Warnung.

@ Glasbürger

Offenbar haben es die Hardliner der "Atlantikbrücke" & Co. noch nicht bemrekt. Die ewigen Versuche die RF erneut als ultimativen Feind hinzustellen und uns zu suggerieren, daß alles Heil für uns nur aus dem "Westen" made in USA kommt, fruchten nicht.

Wozu die Theatralik? Es geht doch nur um Industriespionage. Und es zweifelt vermutlich niemand, der Russland nur ein bisschen kennt daran, dass die das auch machen würden. Ich finde diese Art der Spionage nicht richtig, aber auch wiederum nicht so schlimm.

Viel schlimmer finde ich den Mordanschlag von Salisbury. Das war wirklich perfide und heimtückisch.

21:00 @ schabernack 20:43 iforkanzlerin

》«Und übrigens, Hacken wird nach Kompletteinführung der AI vielleicht die einzigen Arbeitsplätze bieten.»

Sofort an dem Tag, nachdem sich AI
völlig unabhängig von Menschen selbst herstellt, programmiert, wartet, und repariert. 《

Hoffentlich wird dann die AI
nicht zum Zauberlehrling, den man am liebsten wieder los werden möchte.

Roboter und Technik wie in "Modern Times"

@ krittkritt

Ich warte immer noch auf die MH17-Satellitenfotos der USA.

Das kann ich nicht beurteilen. Aber die Ergebnisse der niederländischen Ermittler sind wohl definitiv schwerwiegend und ich vermute, dass die russische Föderation vor dem europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt wird.
https://www.sueddeutsche.de/politik/den-haag-klage-gegen-russland-1.4963299

21:21 von iforkanzlerin / @schabernack, 21:00

«Und Forschungsergebnisse sind aber nicht jeden Tag öffentlich.
Interessant zu wissen.»

Forschungsergebnisse sind öffentlich.
Methoden & Wege als Schritte dahin nicht (täglich).

Schreiben kann ich mit Äußerung meiner Gedanken.
Lesen müssen Sie aber schon selbst …

«… haben Sie was gegen Bauern und Gärtner?
Ich dachte die helfen der Umwelt?»

Nun ja … nicht jeder Bauer, nicht jeder Gärtner.
Steingärtner eher nicht.

Aus welchem Grund sollte ich gerade gegen die was haben, die nicht nur virtuell, sondern auch zusätzlich noch physisch real hacken können? Die besseren Hacker mit doppelten Fähigkeiten. Und irgendwas Gesundes im Einklang mit der Umwelt muss ja auch die AI später mal essen. Doppelte Jobchancen für Bauern & Gärtner der Zukunft, die doppelt gut hacken können.

Skandal

Vielleicht ist ja der eigentliche Skandal der, dass die Menschheit es immer noch nicht geschafft hat solche Dinge wie die medizinische Forschung der kapitalistischen Verwertungslogik zu entreißen und sie zu verstaatlichen und alle Informationen jedem gegenüber offen zu legen.

Wenn man Pharmakonzerne mal spasseshalber als eine Art praktizierender Ärzte einordnet, dürfte klar sein, dass es gegen fundamentale ethische Grundsätze verstößt, in diesem Bereich sein Wissen für sich zu behalten.

Philosophen, Künstler, die Polizei und die Feuerwehr tauschen ihr Wissen ja auch weltweit aus, ohne dafür voneinander Geld zu verlangen. Warum sollte das bei der Entwicklung eines dringend benötigten Medikaments oder Impfstoffes eigentlich anders sein?

@21:22 von pnyx

"Angebliche Spuren können fingiert sein. Mit der Zeit müssten die staatlichen Hacker ja gelernt haben, wie man eigene Spuren verwischt, andere legt."

Da bin ich auch erstaunt, dass das nicht einmal in Erwägung gezogen wird. Das Muster, das in den spannenden Spionagefilmen zu Zeiten des Eisernen Vorhangs vorherrschte - Amerikaner gut und klug, Russen (und Ostdeutsche) böse und etwas zurückgeblieben - ist wohl immer noch nicht ganz verschwunden.

"Wir müssen uns auf die Wahrheitsliebe der Geheimdienste und weiteren Beteiligten verlassen. Das ist ein bisschen viel verlangt..."

Da stimme ich zu.

Das sehe ich auch so.

@ 21:28 von Peter Meffert

Es ist kein Geheimnis, daß es vorrangig "US-Konzerne" nach russischen Rohstoffen gelüstet. Ebenso können Sie immer noch auf Youtube die Ausführungen G. Friedmans sehen, der als Chef von STRATFOR, dessen Bedeutung und Einfluß Sie sicher nicht kleinreden können, überdeutlich die Politik der USA erklärt. Präsident Trump ist dabei eigentlich unwichtig. Tatsächlich hat er nur ein wirkliches Verdienst, nämlich uns und dem Rest der Welt ungeschminkt zu zeigen, was wir für die USA sind. Nämlich nichts. Ich finde nicht, daß dies, wie auch z.B. die schon so oft erwähnte NATO Ostausdehnung und provokante Militärmanöver oder Erpressung von Regierungen, respektive "regime changes" etc. nebulös sind. Nicht, daß ich die Regierung der RF für sakrosankt halte, doch was Recht ist, sollte Recht bleiben. Und ich finde, wir haben kein Recht, die RF zu verurteilen. Erst recht nicht ohne Beweise. Dazu haben wir uns durch die Duldung unserer "Schutzmacht" und unser Tun zu viel eigene Schuld aufgeladen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: