Ihre Meinung zu: Warum Facebook kaum noch Daten in die USA schicken darf

16. Juli 2020 - 17:21 Uhr

Facebook schickt Daten von Nutzern aus der EU in die USA. Diesen Datentransfer hat der Europäische Gerichtshof jetzt quasi unmöglich gemacht - zum Schutz der europäischen Grundrechte. Von Michael-Matthias Nordhardt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Facebook wird die Daten

Facebook wird die Daten einfach über einen Drittstaat weiterleiten. Und DT wird sicherlich irgendein Pamphlet unterzeichnen, dass die EU einlenken lässt. Darum, meidet Farcebook.

Und US - Geheimdienste dürfen weiterhin Daten in die USA leiten?

Die Menschen, die bei Facebook und Co mitmachen, haben vorher deren Geschäftsbedingungen zugestimmt und damit sind Facebook und Co nicht zu belangen.
Was aber viel wichtiger und gefährlicher ist, sind doch die Daten, die US - Geheimdienste direkt anzapfen oder von deutschen Geheimdiensten ausgeliefert bekommen.
Ganz ohne Einwilligung der Betroffenen.
Oder hatten Frau Merkel oder andere deutsche Politiker Herrn Obama damals ihre Zustimmung zur Handyüberwachung durch US - Geheimdienste erteilt?

Papiertiger...

""Die Entscheidung betrifft die Übertragung personenbezogener Daten ins EU-Ausland allgemein - zumindest wenn Nutzer nicht eingewilligt haben. ""

Es werden also wieder eine Flut von neuen AGBs in's Haus flattern. Die Leute werden ihr Häkchen ankreuzen, auf OK klicken und alle machen weiter wie bisher.

"Wenn im Ausland nicht >> dasselbe Schutzniveau für Menschen aus Europa gewährleistet ist, [müssen] die Datenschutzbehörden (…) die Datenübertragung verbieten“

Ist es nicht: „Die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden über den US-Geheimdienst NSA hätten gezeigt, dass in den USA ein weit niedrigeres Datenschutzniveau herrsche als in der EU“.

"[Wenn Firmen sich einfach auf Verträge berufen], müssen die Datenschutzbehörden sehr genau hinsehen und - solange Europäer in den USA kein Klagerecht haben - die Weitergabe im Zweifel stoppen. Das heißt, die irische Datenschutzbehörde hat ab jetzt viel zu tun (...). >> Bislang glänzte die Behörde durch Untätigkeit - gut möglich, dass sie die Anweisung hatte, die Konzerne im Land zu halten und nicht durch zu viel Kontrolle zu vergrätzen“

Solche Anweisungen kriegt offenbar nicht nur die.

„Es bleibt spannend, ob sie jetzt tatsächlich aktiv wird. Sollte sie den Anweisungen des EuGH nachkommen“

Noch spannender ist, was passiert, wenn nicht.

Na toll !

Jetzt haben furchtbar kluge Juristen wieder Papier vollgeschrieben und jetzt brauchen wir nur noch Fachleute, welche die Anwendung und Umsetzung dieses Urteils nicht nur durchführen, sondern garantieren. Die Frage der Praktikabilität bzw. realen Umsetzbarkeit und Überwachung stellen stellen sich Gerichte bzw. Juristen erfahrungsgemäß nicht. Die Gesetze, welche Politiker beschließen und Urteile, welche von Gerichten auf deren Grundlage basieren, funktionieren eben nur, wenn sich jemand einschüchtern läßt oder etwas (z.B. Wohlstand) zu verlieren hat. Mir fällt da spontan ein Fall ein, in dem ein Gericht dem Ex-Ehemann einer Frau verboten hat, sich der zu nähern. Die Frau wurde erstochen! Ich bezweifle sehr, daß die Juristen des Gerichts schlaflose Nächte hatten! Ähnlich wird es hier sein. Wenn facebook sich nicht an dieses Urteil hält, gibt es bestenfalls Kritik und ansonsten Schulterzucken und das Urteil kann man einrahmen!

Gut so

Es wundert mich das dem Antrag einer natürlichen Person stattgegeben wurde. Aber es war ein Jurist. Wo waren unsere Datenschützer?
Das die NSA Nicht US Bürger viel "schöner" durchleuchten kann ist bekannt und US Gesetz. Das Facebook an unserem Wohl, d.h. an unseren Daten interessiert ist, ist auch bekannt. Das das EuGH mutig ist, ist neu für mich.
Zum Abschluss noch ein Tipp zum Thema E-Mail: Als EU Bürger würde ich mein E-Mail Konto nicht von einem US Unternehmen führen lassen. Es gibt EU Alternativen zu Microsoft und Google als E-Mail Provider.

@ karheinzfaltermeier

Wow - weil ein Mann sich nicht an ein Urteil gehalten hat, haben alle Juristen keine Ahnung von ihrem Job und kein Gewissen?

Sie müssen es ja wissen ....

Warum Facebook kaum noch Daten in die USA schicken darf...

Facebook ist eine Datenkrake.Es verdient sein Geld mit den Daten seiner Nutzer,die verkauft oder auch vermietet werden. Wenn sich Facebook an das Urteil halten muß,dann verkaufen sie eben die Daten innerhalb der EU.Die Werbeeinnahmen pro Nutzer stiegen in Europa von 2015 bis 2017 von 24 Dollar auf 46 Dollar.
Die Löhne für Beschäftigte bei/für Facebook liegen in Deutschland knapp über dem Mindestlohn.Sie sind aber bei den Subunternehmen Arvato(Bertelsmann-Tochter) und Competence Call Center (CCC) angestellt.

Die Weitergabe der Daten

interessiert doch keinen der WhatsApp benutzt, die geben doch freiwillig alle ihre Daten auf dem Handy frei zum Geldmachen durch Facebook.
Das WhatsApp dadurch gegen die EU-DSGVO verstößt, kümmert auch keinen ... :-(

Vielleicht

bin ich ja naiv, wer will was und wie verhindern, wo stehen die Sever ?, und wie soll das verhindert werden ?.
Der Nutzer von FB stimmt bei der Nutzung von FB der Nutzung von Daten zu, zum Beispiel, sonst kann er/sie FB nicht nutzen.
Problem erledigt, die NSA greift auch ungefragt Daten auf der Strecke ab.
Ein Urteil was nicht bewirken wird, außer man kappt die Leitungen die aus der EU raus gehen alle.
Ich nutze so was nicht, also bin ich auch nicht betroffen, das waren aber meine Gedanken beim lesen des Artikels.

Am 16. Juli 2020 um 17:49 von PaulBlaumann

" Zum Abschluss noch ein Tipp zum Thema E-Mail: Als EU Bürger würde ich mein E-Mail Konto nicht von einem US Unternehmen führen lassen. Es gibt EU Alternativen zu Microsoft und Google als E-Mail Provider. "

Und welche wären das ?, werbefrei und kostenfrei ?.
Wäre interessant wo Sie sichere Mail bekommen, ohne Ihre Daten zur Person preiszugeben ;-).

Wenigfahrer

Ist web de nicht ein deutscher Dienst?

Und welche wären das ?, werbefrei und kostenfrei ?.

zu Am 16. Juli 2020 um 18:02 von wenigfahrer:

also kostenlos ist gar keiner. Bei providern die Ihnen kein Geld kosten, bezahlen Sie teurer mit Daten und Werbung.

Dabei gibt es in D werbefreie und Daten schützende Provider,
bei der Telekom zahle ich nur ca. €5 für Accounts für mich und meine Frau.

Abhören

Die Amis hören auf höchste Ebene Deutsche auf höchste Ebene ab. Und da tun unsere Politiker auf höchste eben auch nichts gegen..
Was wird hier ja wohl passieren, wenn Daten doch dahin geleitet werden? Bußgelder die genau so gut wie Steuern gezahlt werden müssen aber nie gezahlt werden?

Am 16. Juli 2020 um 18:08 von Bender Rodriguez

" Wenigfahrer

Ist web de nicht ein deutscher Dienst? "

Das kann gut sein, ich weiß nicht wer dahinter steht, aber web Freemail ist werbefinanziert und bei der Anmeldung geben Sie Name und und Adresse und so weiter preis.
Also nicht das was ohne Daten ist, verkauf inklusive nehme ich an ;-).
Hab extra gerade die Anmeldung aufgerufen, weil ich das nicht wusste, Deutscher Dienst ist kein extra Schutz ;-).

@Gut so 17:49 von PaulBlaumann

"Aber es war ein Jurist. Wo waren unsere Datenschützer?"

Bitte besser informieren, bevor haltlose Verdächtigungen in die Welt gesetzt werden.

Der Mann ist in 1.Linie Datenschützer und zufällig auch Jurist,
was ja sehr hilfreich war, wie man sieht:
https://de.wikipedia.org/wiki/Max_Schrems

Der hatte schonmal das 'alte' Safe-Harbor Abkommen gekippt.
Und macht da weiter, wo er angefangen hat mit seiner Gruppe.
https://de.wikipedia.org/wiki/NOYB

Am 16. Juli 2020 um 18:10 von kurtimwald

" Dabei gibt es in D werbefreie und Daten schützende Provider,
bei der Telekom zahle ich nur ca. €5 für Accounts für mich und meine Frau. "

Das ist mir schon bekannt, das für Geld etwas gibt, Name und Adressen oder Konto zum bezahlen sind hinterlegt.
Und Sie bekommen nie Werbung ?.

Wäre erstaunlich, ich hatte so was auch, bis mal Daten verschwanden, und ich was neues suchen musste ;-).
Nichts ist so sicher wie man denkt.

Wenigfahrer

Ein deutscher Dienst wird wohl keine Inhalte in die USA melden. Name und Adresse sind mir doch egal. Die gibt man überall an. Steht sogar im Telefonbuch. Werbung? Kratzt das irgendwen?

@artist22, 18:27 :

"...Bitte besser informieren, ..."

Stimmt, gilt aber auch für Sie ;)

Paul!Blaumann schrieb "wo waren UNSERE Datenschützer", ich nehme mal an, er meint damit welche aus Deutschland.

Herr Schrems ist Österreicher ;)

Verarbeitung personenbezogener Daten.

Am 16. Juli 2020 um 17:39 von nie wieder spd: Und US - Geheimdienste dürfen weiterhin Daten in die USA leiten? Die Menschen, die bei Facebook und Co mitmachen, haben vorher deren Geschäftsbedingungen zugestimmt und damit sind Facebook und Co nicht zu belangen.

Ganz so einfach ist es natürlich nicht. Die Datenschutzhinweise des Unternehmens und die Einwilligungserklärung müssen natürlich der EU-DSGVO (EU-Datenschutzgrundverordnung) entsprechen. Tun sie es nicht, ist die Verarbeitung unzulässig.

@17:39 von nie wieder spd
Ich erinnere mich da an eine spätere Erklärung der Regierung. Es gibt offensichtlich Vereinbarungen, die das möglich machen.

Am 16. Juli 2020 um 18:47 von BigShrimp

" Ganz so einfach ist es natürlich nicht. Die Datenschutzhinweise des Unternehmens und die Einwilligungserklärung müssen natürlich der EU-DSGVO (EU-Datenschutzgrundverordnung) entsprechen. Tun sie es nicht, ist die Verarbeitung unzulässig. "

Es gibt eine Menge Dinge die unzulässig sind, gemacht werden sie Weltweit trotzdem, wer prüft was und wie, was wohin geht oder nicht ?.
Es gibt im Netz keinen wirklich Schutz zur Zeit, alles andere wäre wohl aus meiner Sicht naiv.
Da helfen keine noch so schönen Urteile oder Verordnungen.

Was der Europäische Gerichthof sagt

interessiert auf dieser Welt nicht.

18:37 von Bender Rodriguez

Ein deutscher Dienst wird wohl keine Inhalte in die USA melden.///
Muss er das? Ach nee. Machen nur die Russen!

web.de deutscher datendienst

Das ist doch alles Humbug!
Egal was, wo, wie, die "EU" beschließt ( was ist die EU überhaupt) eigentlich nur eine Vertragsgemeinschaft.
Ergo kein homogenes ganzheitliches politisches Staatsgebilde (da wachen schon Staaten mit noch Nationalgefühl(F-NL-DK-A-CZ-PL-HG etc.drüber) und damit nach internationalen Recht eigentlich ein zahnloser Tiger.
Die ganze Aufregung ist doch nur Makulatur, die Überseekabel laufen über Dänemark, Irland und England und dort werden die Daten abgegriffen.
Dank Snowden wissen wir nun wie es läuft.
Das die Geheimdienste(nicht nur der USA scheren sich einen Dreck um Gesetze und Befindlichkeiten von Staaten,konnte man doch erkennen als Daten vom Handy der Merkel (und sicherlich nicht nur deren) abgegriffen wurde.
Warum frage ich mal einfach,-wird mir bei www.tagesschau.de /alle meldungen/ ( IP 23.63.127.169) eigentlich als Serverstandort die USA angezeigt.
Hm,ich denke dauch dieser Kommentar wird wie so manches andere auch, wieder im Nirwana verschwinden.

@Herr Schrems ist Österreicher ;) 18:46 Gerd Hansen

zu @@18:27
Glauben Sie, ich wüsste das nicht?

Seit wann ist europäischer Datenschutz auf Österreich beschränkt.
Der arbeitet seit Jahren mit Ihnen zusammen.

Also kein Grund für Ösi/Piefke Kabbeleien ;-)

Ein gutes Urteil. Europa

Ein gutes Urteil. Europa sollte sich seine eigene Datenserverstruktur aufbauen. Schade, dass der irische Staat so wenig Interesse an der europäichen Bevölkerung hat ( wie auch beim Apple Urteil zu sehen war ).

Würde ich so nicht sagen

Klar hören die Datenströme in die USA nicht schlagartig auf, Facebook verdient daran.
Aber ihr Verbringung in die USA ist nur widerrechtlich und die Amis müssen sich ins Unrecht setzen, wenn sie diese "abgreifen".
Dann kommt eben der nächste rechtliche oder faktische Schritt durch die EU.

Wir sind das Opfer unser eigene Neugierde geworden

Gibt es denn überhaupt noch eine Möglichkeit Firmen wie Facebook zu stoppen wenn sämtliche Geheimdienste auf Zusammenarbeit angewiesen sind und die Regierenden nur allzu gerne mit ihren Geheimdiensten kooperieren in alternative Kriegsführungen. Daher kommt doch die explosionsartige Vermehrung dieser Diensten. Sogar bei der Polizei oder bei Finanzinformationsdiensten oder Diensten die ihre Hilfe anbieten zur Kontrolle von kranke Mitarbeiter. Wir sind das Opfer unser eigene zügellose Neugierde geworden.

"ohne Ihre Daten zur Person preiszugeben"

Gibt es. In D z.B: mailbox.org
War mal auch vollkommen kostenfrei,
aber die nun Minimal 12 € Jahresprämie können sie auch anonym zahlen.
Das wird auf der WWW-Präsenz erklärt.
In der Schweiz gibt es noch wenige absolut anonyme, kostenlose Mail-Konten.

Die sind allerdings in erster Linie für weltweite (Datenschutz-)Frontkämpfer gedacht.
Die Spezifika werde ich hier nicht ausbreiten ;-)

Die Telekom ist mit US-Riesen verbunden.

@18:10 von kurtimwald
Da ist kaum anzunehmen, dass die deutschen Daten nur nach deutschem Recht behandelt werden.

@Axtos

Es werden also wieder eine Flut von neuen AGBs in's Haus flattern. Die Leute werden ihr Häkchen ankreuzen, auf OK klicken und alle machen weiter wie bisher.

Genau. Und gleichzeitig beschweren sie sich über die bösen Geheimdienste und den bösen Staat, der ihre Daten missbraucht.

Am 16. Juli 2020 um 19:01 von Karin Mustermann

>>Was der Europäische Gerichthof sagt

interessiert auf dieser Welt nicht.<<

Na das nenne ich mal eine gehaltvolle Aussage .

Sie schließen von sich auf Andere (diese Welt) in einem Maße, welches mir anmaßend erscheint.

Nicht Alles was aus USA kommt ist per se gut!

Die Naivität vieler wird jetzt bestraft. Es gibt immer noch viel zu viele naive Träumer die sich in Sicherheit wiegen nur weil diese Dienste von US-Unternehmen angeboten werden.
Datenschutz ist in den USA ein "Fremdwort"!
Und deshalb war ein Abkommen zwischen EU und USA schon vom Ansatz her sehr naiv. Die Politiker die das zu verantworten haben sollten sich von der politischen Bühne schnellstmöglich verabschieden.

Hoffentlich ...

... begreift das Herr Zuckerberg.

Ich bin schon auf dessen Reaktion gespannt.

Regelung hin oder her. Es gibt nur eine Möglichkeit...

...einigermaßen sicher zu sein,
daß so wenig wie möglich an Daten von einem selbst
auf irgendwelchen Staaten-Servern landen.
-
Einfach bei FB & Co. nicht mitmachen!

---

Ja, ich weiß, daß dadurch noch lange nicht gesichert ist,
daß ein ausländischer Dienst (egal aus welchem Land er auch kommen möge) meine Daten nicht abgreift.
-
Aber je weniger ich online von mir preisgebe oder mich mit entsprechender Schutzsoftware schütze,
desto schwieriger wird es für die Gegenseite sein, meine Körpergröße herauszufinden.
-
P.S.:
Ich sagte ja nicht unmöglich, aber ein wenig schwerer.
Um ganz sicher zu sein, bedeutet es wieder wie vor
500 Jahren oder früher komplett im Offline zu leben.

@Klauserich

Datenschutz ist in den USA ein "Fremdwort"!
Und deshalb war ein Abkommen zwischen EU und USA schon vom Ansatz her sehr naiv.

Stimmt. Aber unsere Politiker und unsere Unternehmer sind doch abhängig von diesen "Diensten". Welcher Politiker, welche größere Firma hat denn keine Facebook-Seite, welches Unternehmen nutzt nicht Google Analytics. Bei manchen Firmen und auch Medien kommen aktuelle Infos nur noch über "soziale" Medien und gar nicht mehr über die eigentliche WebSite. Bei manchen Fernseh- und Radiosendungen mit Zuschauer- bzw. Zuhörer-Feedback läuft dieses Feedback nur über diese Kanäle, was SocialMedia-Verweigerer wie mich förmlich ausschließt.

Wundern wir uns dann, wenn gegen diese Konzerne nur halbherzig vorgegangen wird?

@Biocreature

Einfach bei FB & Co. nicht mitmachen!
---
Ja, ich weiß, daß dadurch noch lange nicht gesichert ist, daß ein ausländischer Dienst (egal aus welchem Land er auch kommen möge) meine Daten nicht abgreift.

Ich finde es fatal, wenn immer nur der Aspekt eines Datenmissbrauchs durch Staaten und Geheimdienste in den Vordergrund gestellt wird. Viel schlimmer finde ich den Missbrauch meiner Daten durch privatwirtschaftliche Unternehmen. Da geht es nicht mal am Rande um hehre Ziele wie Terrorabwehr oder Verbrechensbekämpfung, denen geht es nur um Geld, möglichst viel Profit für ihre Aktionäre. Das ist gefährlich.

Als ob die USA interessiert...

...was die EU sagt oder will!
Für die "leader of the world" sind wir nichts weiter als eine Kolonie voller vielleicht nützlicher, in jedem Fall aber entbehrlicher Idioten, die sich den Weisungen ihrer Herren zu fügen haben. Präsident Trump läßt keine Gelegenheit aus, uns das permanent klar zu machen.
Solange wir uns nicht als EU und insbesondere als Deutschland endlich von den USA "emanzipazieren", werden sie auch weiterhin tun und lassen, was und wie es ihnen beliebt. Egal, was unsere transatlantischen Freunde in den Regierungen uns auch erzählen mögen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: