Ihre Meinung zu: Proteste gegen Regierung in Bulgarien gehen weiter

12. Juli 2020 - 4:05 Uhr

In Bulgarien haben erneut Tausende Menschen gegen Regierung und den Chefankläger protestiert, denen sie Verstrickung in korrupte Strukturen vorwerfen. Inzwischen verlangt auch Präsident Radew deren Rücktritt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4
Durchschnitt: 4 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

viele Masken oder Abstände

werden hier auch nicht eingehalten oder getragen
ansonsten haben wir ja so langsam ne nette EU Gruppe zusammen
auf was für europäische Werte hat man sich da geeinigt ?
offene für jeden sichtbare Korruption
kann man nicht mal mit der EU Aufnahme warten bis Mindeststandards erfüllt sind
oder ist es so dringend gewesen die Korruption durch die EU zu finanzieren

Sisyphos3

Leider wahr: Die gesamte Ost-Erweiterung ging viel zu schnell, man hat hier einige Staaten eingebunden, die von Rechtsstaatlichkeit noch weit entfernt sind.
Und statt daraus zu lernen, unterhalten sich einige Unverbesserliche immer noch mit der Türkei ...

So wird das nichts

"" Borissow lehnt einen Rücktritt weiter ab. In einem Facebook-Beitrag betonte er die Erfolge der Regierung und erklärte, das Land aus der Corona-Krise zu führen.""
#
Wenn ich mir das Bild der vielen Menschen ansehe ohne Maske und Abstand,dann glaube ich nicht Borissow das Land aus der Corona Krise führen kann.

um 08:42 von AlterSack57

Die Hoffnung war, dass man in den Ländern des ehemaligen Ostblocks den Wandel zur Demokratie beschleunigen kann, wenn sie EU-Mitglieder sind. Und umgekehrt, dass man reaktionäre und autokratische Strömungen ausbremsen kann. Und jetzt frage ich Dich: glaubst Du im Ernst, dass Länder wie Polen, Ungarn oder Bulgarien heute demokratischer wären, wenn sie nicht in der EU wären? Natürlich nicht. Dann sähe es da noch viel düsterer aus.

Die EU hat die Rolle des "Leaders of the Free World" von den USA geerbt. Das ist dann eben auch mal anstrengend.
_

“Nichts hält uns in der Regierung, außer der Verantwortung", sagte [Ministerpräsident Borissow, dessen Rücktritt sowie den des Chefanklägers die Demonstranten wegen des Vorwurfs der mutwilligen Verzögerung von Ermittlungen zu Verbindungen von Behördenvertretern und örtlichen Oligarchen fordern] in einem Video“

Fragt sich angesichts dessen: „Bulgarien gilt als das EU-Land, in dem Korruption am weitesten verbreitet ist“ nur, für WEN er sich in der „Verantwortung“ sieht.

Borissow weiter: „Denn sollten die Sozialisten die Regierung in Sofia übernehmen, würden sie den Staat auseinanderbrechen“

Das „erledigt“ er offensichtlich schon selbst. Und der Grund für die gesellschaftliche „Spaltung“ und ihre Folgen ist überall der Gleiche: Geld „sichert“ Macht.

um 08:46 von schiebaer45

Bisher deutet nichts daraufhin, dass Demos besonders zur Infektionszahl beitragen. Zur Erinnerung: Infektionen entstehen in geschlossenen Räumen, oder im Gespräch.

tausende von Millionen demonstrieren

Irgendwie geht es immer nur um Demonstrationen gegen eher rechte Regierungen, von denen man liest und dabei wird fast immer die Absetzung von demokratisch gewählten Politikern gefordert.
Diese Demonstrantenscheinen sich mit dem Ergebnis demokratisch verlaufender Wahlen nicht abfinden zu können.

Proteste gegen Regierung in Bulgarien gehen weiter....

Und das ist richtig so.
Aber,Bulgarien,ist daß nicht auch ein Land aus dem die Tönnies-Arbeiter kommen ? Oder besser gesagt,kommen müssen.
Mit der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung der letzten Jahrzehnte scheint es nicht weit her zu sein.

@ schiebaer45

Sie meinen: 'Wenn ich mir das Bild der vielen Menschen ansehe ohne Maske und Abstand,dann glaube ich nicht Borissow das Land aus der Corona Krise führen kann.'

und ich frage mich, wieso Sie für das Verhalten von ein paar tausend Gegnern des Präsidenten den Präsidenten verantwortlich machen.

Sollte er Ihrer Meinung nach härter durchgreifen und 'klare Kante' zeigen, wie das bei uns in allen möglichen Zusammenhängen immer wieder gern gefordert wird

.."tausende"

.."tausende" demonstrieren..ja und? ich dachte es wird ein Parlament gewählt...

Grundwerte

für mich stellt sich die Frage warum wurden diese Länder zu schnell aufgenommen obwohl Sie ja die Voraussetzungen nicht erbracht haben. denn um aufgenommen zu werten sollte gegen Korruption und Vetternwirtschaft vor gegangen werden und wenn man diesen Artikel gelesen hat oder im TV die Dokus sich anschaut, die sich mit diesen Punkt befassen stellt man fest Korruption und Vetternwirtschaft auf ganzer Linie. da fragt man sich als Steuerzahler warum wird dagegen nichts unternommen und warum bekommen solche Staaten noch Gelder aus Brüssel überwiesen. das ist doch dann Beihilfe oder etwa nicht. das alles hat doch nichts mehr mit unseren angeblichen Grundwerten zu tun oder mit Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

Borrissow und viele der Regierung

haben auffallend viel Vermögen angehäuft. Die Autobahnen sind teilweise erneuert worden, die Decke jedoch so dünn, dass diese schon nach kurzer Zeit wieder Schäden aufweisen. Fahrbahn dünner, gleich Geld sparen und umverteilen. Auf den Autobahnen setzen sich betuchte Politiker und einige Polizisten über alle Regeln hinweg, fahren wie Verrückte und bedrohen andere Ferkehrsteilnehmer wenn sie nicht sofort platz machen. Stimmer werden mit Geschenken an arme Wähler gekauft. Die EU ist aufgefordert dem Sumpf ein Ende zu bereiten. In Deutschland haben wir den Lobbyismus, der ist nicht so offensichtlich, aber auch als Untergrabung der Demokkratie zu sehen. In Bulgarien ist offenere Korruption!

Zu viele Verstrickungen

Manchen sagen, schnell die Länder aufnehmen und dann mit Unterstützung in demokratische Strukturen lenken. Guter Gedanke, nur ist die überall immer wieder sichtbare Verstrickung von Politik und allumfassendem Machstreben weniger sehr großer Kapitalhalter/verwalter so eng, dass dabei immer nur sehr wenige profitieren. Investoren kaufen in Ungarn, Bulgarien etc riesige Mengen von Land, verdrängen die Kleinbauern, und greifen die EU Subventionen ab. Nur ein Beispiel von vielen, wie auch unsere Regierung zulässt, wie diese wenigen Großkapitalhalter sich immer mächtiger aufstellen. Ähnlich wie bei der Treuhand, als die DDR "verscherbelt" wurde, werden in all den Ländern die Sahenstückchen unter den Investoren aufgeteilt. Wenn Bulgaren die Lebens- und Arbeitsbedingungen bei Tönnies und Konsorten auf sich nehmen wird überdeutlich, was die Menschen in den Ländern davon haben. Gute Wirtschaftsdaten (auch bei uns) sagen nichts über die Verteilung der Gewinne aus, die bleiben bei wenigen hängen.

Bulgaren prtotestieren endlich von ilgaforkanzlerin

Es ist das zweite Mal, daß die Bulgaren gegen Boiko Borrissov protestieren. Das erste Mal endete vor einigen Jahren im Rücktritt und danach in der Wiederwahl. Warum? Weil die Stimmen mit 50 Lewa = ca. 25 € gekauft werden. Der Mann ist hoch korrupt und das Geld versickert in den Schönheitsoperationen der Geliebten und den Villen der Politiker. Das weiß jeder in Bulgarien. Ich führe da eine Firma und erlebe das Grauen jeden Tag. Auf Youtube gibt es von Aivlys Nnamtuart Videos der Straßen in Bulgarien. Die sehen wirklich zu 80 % so aus, wie dort gezeigt, trotz hunderten Millionen Euro von der EU und einer nationelen Maut. Das Problem allerdings: es gibt keine nicht korrupte Alternative. Dazu müßten Aliens Bulgarien übernehmen.

Maskendiskussion für BG von ilgaforkanzlerin

Und übrigens zu der hier geführten Maskendiskussion: BG hat tatsächlich einer der niedrigsten Coronazahlen und Coronatoten in der ganzen Welt. 230 Tote, ca 4.500 Infizierte. Und warum: weil tatsächlich schon früh massive Maßnahmen gegen die Infektionen ergriffen wurden. Städte wurden abgesperrt, Maskenpflicht mit Strafen von 2.500 € bei Verstößen, Desinfektion allerorten, z.B. im Supermarkt wurde vom Sicherheitspersonal der Einkaufswagen und die Hände der Kunden desinfiziert, nur eine Person in kleineren Laden usw. Da kann sich Deutschland wirklich eine Scheibe von abschneiden

zu Defender411 von ilgaforkanzlerin

Ja genau, Sie sind offenbar der Einzige, der anderen Kommentierenden, der BG kennt. Zu erwähnen sei noch, daß BG seinen Haushalt in Ordnung hält und mit besten Verschuldungszahlen protzen kann, weil es die Umsatzsteuer, die den Unternehmen zusteht nicht auszahlt. Stattdessen werden unter fadenscheinigen Gründen Sonderprüfungen durchgeführt, die Jahre dauern und in dieser Zeit gibt es keine Umsatzsteuerrückerstattungen. Viele Unternehmen gehen dadurch Pleite. Die EU hat das mehrfach gerügt und gibt trotzdem weiter Geld. Und Frau Merkel und die Bayerischen Ministerpräsidenten Söder und vorher Seehofer preisen Borrisov für seine Demokratiebestrebungen. Borrissov ist ja bekantlich ein Zöglich der CDU/CSU, das sollte man wissen.

um 08:56 von MartinBlank

"glaubst Du im Ernst, dass Länder wie Polen, Ungarn oder Bulgarien heute demokratischer wären, wenn sie nicht in der EU wären? Natürlich nicht. Dann sähe es da noch viel düsterer aus."

Das wiederum denke ich nicht. Es wäre für alle besser gewesen. Die EU wäre politisch wesentlich weiter fortgeschritten, eventuell gäbe es ja schon eine wirtschaftliche Union, die ihren Namen verdient. Definitiv gäbe es weniger Rechtspopulismus (auch in der alten EU).
Und Heranführungshilfen für die ehemaligen Paktstaaten könnte man von Rechtsstaatlichkeit abhängig machen. Ein Orban wäre dann ganz zahm.

09:09 von Bernd Kevesligeti

Ein wichtiger Aspekt, den sie ansprechen. Leider investieren Großunternehmen der EU lieber in nicht EU Länder, statt durch ihre Investitionen die ärmeren EU Staaten wirtschaftlich zu stärken. Beispiel IT nach Indien (SAP) , Autoindustrie lieber in die Türkei als nach Bulgarien (VW). Waffenindustrie in die Türkei (Rheinmetall u. s. w.). Die EU hat somit auch keinen Einfluss in Bulgarien, höchstens in Bezug auf EU Förderung und das trifft nicht die Politik Oligarchen. Teilweise bröckelt da auch der Zuspruch für die EU im Land. China investiert in Autoproduktion nähe Plovdiv und die EU weiß nichts besseres, als diese "Einflussnahme" zu kritisieren? Wir müssen auch im Investitionsbereich mehr europäisch denken! Viele kluge, studierte Menschen müssen Bulgarien verlassen, weil Europa es nicht schafft für Arbeitsplätze zu sorgen! System, erhalten von Billigarbeitskräften? Kurzsichtig, wie ich finde. Wir können keine Korruption in Bulgarien beeinflussen, da wir das Heft an China gegeben haben.

10:01 von iforkanzlerin

Die Bulgaren sind in der ganzen Welt verteilt, nicht weil sie gerne reisen, sondern, weil sie im eigenen Land keine Perspektive finden. Ja, ich kenne Bulgarien sehr gut. Die EU könnte gezielt Wirtschaftsförderung betreiben und Ansiedlung von Industrie fördern, statt Geld einfach der Regierung zur Verfügung zu stellen. Statt dessen wirbt man Ärzte und Pflegepersonal ab und zerstört das marode Gesundheitssystem im Land und das kostet Leben! Die EU wird für die Bulgaren im Land zunehmend auch zur Bedrohung, wenn man das von der Warte betrachtet. Bulgarien ist, was die Verschuldung angeht, ein Musterland. Betrachtet man aber den Zerfall in einigen Bereichen, kommen einem die Tränen. Wenn sich die Menschen im Land von der EU abwenden, sind wir die letzten die ein Recht haben das zu kritisieren. Auch wenn in nicht EU Ländern der Stundenlohn noch erbärmlicher ist, das sollte kein Grund sein EU Länder von Investitionen auszuschließen! Es gibt Korruption, aber es gibt vielschichtige Ursachen!

Die Bulgaren und viele andere

Osteuropäische und Südosteuropäische Staaten gehören nicht in die EU. Sie streichen die Gelder die wir einzahlen müssen ein, allen voran Polen, und zeigen sich bei jeder Gelegenheit vollkommmen unsolidarisch. Leider kriegt man sie aus der EU nicht mehr raus. Geht das zu weit??

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.
Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: