Kommentare

... nur die dümmsten Kälber ...

///
*
*
... nur die dümmsten Kälber ...
*
... wählen ihren Schlachter selber ...
*
... und sie werden es im November wieder tun!

... falscher Impfstoff !

///
*
*
... wir brauchen einen Impfstoff gegen die Dummheit!
*
... dringender, als alles Andere!

Laecherlich

Wer ist denn der sogenannte Behördenvertreter?

Ist so, als wenn ich behaupten würde: "Die Verringerung der Fallzahlen in Deutschland sind auf die Abreise von Angela Merkel zurückzuführen.
Die Journalisten drängeln sich jetzt in Brüssel...."

Dann hat dies ein Wissenschaftler festgestellt, damit dieser Behauptung ein wenig mehr Gewicht eingeimpft wird.

Teilnahme nur auf eigene Gefahr

Zum Glück verhinderten die TicToc Kiddies schlimmeres
Viele Plätze waren ja deshalb frei geblieben.

Wie mit Corona umgegangen wird konnte man ja am Mt Rushmore sehen.
Trotz Positiven Test nahmen Familienmittglieder teil und es gab auch
ungereimtheiten bei den täglichen Tests
bei diversen Personen.

Ob der Nomminierungsparteitag in Jacksonville stattfindet ist noch offen.
Denn es hagelt massenhaft absagen von
Republikanischen Abgeordneten.

Es war genau so zu erwarten ...

... und ist ein eindringliches Beispiel auch für uns: Lassen wir uns nicht von derzeit niedrigen Infektionszahlen blenden! Wir sind noch lange nicht in der Normalität angekommen, eine einzige Großveranstaltung reicht aus, die Pandemie wieder aufflammen zu lassen.

Trump : "Weniger testen !"

Der derzeitige Präsident der USA wollte doch weniger testen lassen, oder nicht?

TS: "Die Sprecherin des Weißen Hauses, Kayleigh McEnany, begründete das am Mittwoch erneut damit, dass der Präsident regelmäßig auf das Coronavirus getestet werde."

Vielleicht sollte man dort mal anfangen mit dem Reduzieren der Tests. Ist sowieso merkwürdig, dass wir hier eine zwei Klassen Gesellschaft akzeptieren. ( betrifft ALLE Regierung ! )

Zumindest würde dann Trump vielleicht nicht mehr sich wie ein unbesiegbarer Siegfried fühlen. Nach Boris Johnson haben die Viren bei Jair Bolsonaro schon das Lindenblatt gefunden.

Man kann nicht beides sein,

Man kann nicht beides sein, Patriot und Trump supporter.
Er denkt einfach nicht an uns, sein Volk, wie es ein wirklicher POTUS taete.

Gestern tweetete er dass er das federal funding for schools kuerzen werde wenn die Schulen nicht oeffnen wuerden bald.

“We’re very much going to put pressure on governors and everybody else to open the schools.”

Das ist typisch fuer Trump: Drohen Drohen Drohen.
Was anderes kann unser POTUS nicht. Es ist eine Schande die Juengsten zu opfern fuer seine Wiederwahl. Wuerden seine Anhaenger die wie in Tulsa eine rally besuchen ohne maske und ohne 6 ft distance nicht Unschuldige anstecken koennen, fehlt mir langsam die Geduld mit den simple-minds und sage thumps up !! Go and get it

Zusatz

Es gibt immer noch zu viele Mitläufer und Ja-Sager im Staat.
Doch die Amerikaner haben einen Vorteil. Spätestens nach 8 Jahren Amtszeit ist der Spuk vorbei.
Wir Deutschen müssen manche Führung 16 Jahre ertragen.Und u. U. noch länger. Auch hier sind keine Grenzen gesetzt.

Interessant ist

Das Wahlkampfteam übernimmt keine Verantwortung für mögliche Ansteckung und die Folgen.
Keine Verantwortung ist gut.
Genau dafür wird Trump ja auch zum Präsidenten gewählt.
Alleine dafür dass der Teilnehmer an der Kundgebung so etwas unterschreiben muss,sollte schon mal nachdenklich stimmen.

Wieder einmal

zeigt sich, dass die USA die Ellenbogenmentalität als höchstes Credo haben. mit allen unangenehmen Nebenwirkungen.
Da das Fressen oder gefressen werden alle Gesellschaftsbereiche durchzieht, gewinnt am ende immer nur der, der genug Geld oder politischen Einfluss hat.

Damit kommen wir wieder zurück zu Trump, eben diese seit Jahrzehnten zelebrierte Mentalität hat ihn überhaupt erst möglich gemacht... denn Bildung, Soziales und Gesundheitswesen haben traditionell die schwächten Lobbys und sind daher immer die ersten die unter den Bus geworfen werden.

Hat man erst einmal 2 bis 3 Generationen deren Bildungsniveau eher einem dritte Welt Land entspricht statt einer Weltmacht, muss man sich nicht wundern wenn Populisten die Macht ergreifen.

@sonnenbogen - Laecherlich , Wer ist Behördenvertreter?

Zum Beispiel der Chef vom Secret Service.

Selbst bei den Präsidentenschützern geht schon wegen massiven Corona Erkrankungen
das Personal aus.

Beiderseits

Auf der Wahlkampfveranstaltung mangelt es an Hirn...und draußen, bei den Gegendemos, ebenfalls. Denen ist wohl nicht zu helfen...

um 08:50 von Oneiroi

>>Wir Deutschen müssen manche Führung 16 Jahre ertragen.Und u. U. noch länger. Auch hier sind keine Grenzen gesetzt.<<

Das nennt man Demokratie, nur für den Fall, dass Ihnen dieser Begriff unbekannt sein sollte. D.h. wir müssen nichts ertragen, wir wählen. Und Sie sollten das gefälligst respektieren, denn Sie sprechen nicht für ´wir Deutsche´.

Weiter so Herr Trump. Mich würde intreressieren ...

wie das juristisch zu werten ist, Teile des eigenen Volkes (und bei Weiten nicht nur Alte und Schwache) dem sicheren Tod preiszugeben. Ist es vergleichbar mit "Kriegsopfern" ? Ist es eine „Straftat gegen das Leben von Unbekannt“ ? Ist es fahrlässige Tötung von Unbekannt?

Fragen über Fragen. Wird jemand - und wer ? - und von wem zur Verantwortung gezogen ?

re 08:50 Oneiroi: Ja-Sager

>>Es gibt immer noch zu viele Mitläufer und Ja-Sager im Staat.<<

Das mag stimmen. Das mag immer und überall stimmen.

Das Problem ist nur: Wozu gehört man selber?

08:56 von Naturfreund 064

"Das Wahlkampfteam übernimmt keine Verantwortung für mögliche Ansteckung und die Folgen...."

Ja, funny.
Es gibt einen tweet Trump's (Nov 2013) indem er Obama daran erinnert dass er fuer alles verantwortlich sei :
"Whatever happens, you're responsible. If it doesn't happen, you're responsible."

Joe Biden sollte daran erinnern jeden Tag dass Trump zu coronavirus outbreak sagte:
"I don't take responsibility at all"

um 08:49 von .tinchen Wort "POTUS"

Hallo Tinchen,
ich vermute, Sie verwenden "POTUS" als kürzel für "President of the United States". Tut Trump das nicht auch in seinen Tweets?
Es hat einen gewissen Wortwitz, dass "potus" im Lateinischen bedeutet: "Der Betrunkene" oder "der Berauschte". zu lat. potare: trinken.

Welch ein Menetekel.

Nur so am Rande bemerkt.

Lieber Gruß
Paganus

Am 09. Juli 2020 um 08:56 von

Am 09. Juli 2020 um 08:56 von Naturfreund 064
Interessant ist

Und wie ist das bei Wahlkampfveranstaltungen bei uns ? Übernimmt da jemand die Kosten wenn Sie ( oder ich ) sich ein Bein brechen oder sonst etwas schief läuft ?
Wenn die Abstandsregeln, der MNS und die Hygienevorgaben erfüllt werden sollte doch alles gut gehen.

Ach ja, ich bin kein Trump Anhänger !

@tinchen - Er denkt einfach nicht an uns, sein Volk

Es bleibt zu bezweifeln ob die Eltern trotz Drohung ihre Kiddies in die Schule schicken.

Die Unis wollen ja die GOP schon verklagen
bei 1 Mio Auslandsstudenten welche ausgewiesen werden sollen,
droht einigen schon die Pleite.

08:56 von Naturfreund 064

Zitat: "Das Wahlkampfteam übernimmt keine Verantwortung für mögliche Ansteckung [...]
Alleine dafür, dass der Teilnehmer an der Kundgebung so etwas unterschreiben muss,sollte schon mal nachdenklich stimmen."

Oh, wie wahr! Wie erschreckend! Und keiner der Teilnehmer scheint es zu merken!
Da erzählt ein Politiker "Glaubt mir, es gibt kein Risiko!"
und sagt
"Aber für den Fall, daß ich falsch liege, unterschreibt Ihr, daß Ihr wusstet, dass es ein Risiko gibt."

Rein systematisch ist ein Politiker, der sowas tut, aus meiner Sicht unwählbar.
Das ist tragisch. Richtig traurig und tragisch.

Er vergeht sich am eigenen Volk

Trump schreckt vor nichts mehr zurück. Nur um wieder Präsident zu werden, nimmt er es in Kauf, daß tausende von Menschen sich in dem schon hochbelasteten Land anstecken. Das gleicht schon langsam einer Diktatur und viele dumme Anhänger glauben den Mist, den Trump von sich gibt, auch noch. Amerika, wach endlich auf und schick diesen alten, egoistischen, menschenverachtenden Typen endlich da hin wo er hingehört, auf den Misthaufen der Geschichte.

Am 09. Juli 2020 um 08:50 von

Am 09. Juli 2020 um 08:50 von Oneiroi
Zusatz

Es gibt immer noch zu viele Mitläufer und Ja-Sager im Staat.
Doch die Amerikaner haben einen Vorteil. Spätestens nach 8 Jahren Amtszeit ist der Spuk vorbei.
Wir Deutschen müssen manche Führung 16 Jahre ertragen.Und u. U. noch länger. Auch hier sind keine Grenzen gesetzt.

//////////////

"Müssen" müssen Sie garnichts. Nur sterben MÜSSEN Sie/wir heutzutage ;-)
Wenn BK Merkel sich nochmal zur Wahl stellen sollte, würde ich mir überlegen, ob ich nicht nach 50 Jahren doch die deutsche Staatsbürgerschaft beantrage sollte um diese Frau nochmal wählen zu können!!

@Caryle; 9:05

Die Gefahr, auf dem Weg zu der Veranstaltung tödlich zu verunglücken ist vielfach höher, als die Gefahr an einer Corona-Infektion zu versterben. Nur zu Ihrer Information: Nicht jeder, der auf der Veranstaltung ist, wird infiziert und nicht jeder, der infiziert ist, wird an der Infektion versterben. Der Tod ist Ihnen zwar sicher, aber nicht so schnell. Vielleicht sollten Sie sich mit dem Virus doch einmal intensiver beschäftigen, bevor Sie so einen Kommentar schreiben.

@deutsche elite, 8:30

... wir brauchen einen Impfstoff gegen die Dummheit! *
... dringender, als alles Andere

Den gibt's schon, ich habe ihn entwickelt. Er kostet nur 99,99€ pro Dosis. Wenn Sie gleich jetzt bestellen, sparen Sie nochmal 10€.
Außerdem biete ich noch Pillen gegen Leichtgläubigkeit an, die 50-er Packung für nur 149,99€.
Ich nenne Ihnen gerne meine Kontonummer.

ja, mal wieder der vergleich

bei bildung und gesundheitsfürsorge kürzen, getreu dem motto: haltet sie dumm und nur das augenmerk darauf, wie man seine arztrechnung bezahlt.

in "The Handmaid's Tale" wird (erstmal nur) den frauen das lesen verboten, nachfolgenden generationen soll es gar nicht mehr beigebracht werden. nur noch die männer der führungselite dürfen es. der kurs unter Trump wird, sollte er wiedergewählt werden, wenn auch nur in ansätzen un diese richtung gehen. es verblüfft mich immer mehr, wie vorausschauend Margaret Atwood war.

Auf Tagesschau ist Verlass

Seit Wochen kein Wort über das Risiko bei den dutzenden und massenhaften BLM - Protesten. Eher noch Beiträge die plötzlich suggerieren, Abstand halten sei gar nicht so wichtig. Und dass die zweite Welle in den USA genau 2 Wochen nach Floyds tot stattfindet (und zwar in allen Staaten gleichzeitig), hauptsächlich etwas jüngere Menschen betrifft, deren Altersgruppen auch auf den Protesten dominant sind... nein, eine Demonstration gegen Rassismus? Die kann unmöglich negative Auswirkungen haben.

Aber bei Trump? Sofort wird berichtet...

Demokratie

Dann sollten wir das auch den USA zugestehen. Sie wählen wen sie wollen, nicht wen wir wollen.

Am 09. Juli 2020 um 08:50 von Oneiroi

> Wir Deutschen müssen manche Führung 16 Jahre ertragen.Und u. U. noch länger. Auch hier sind keine Grenzen gesetzt.

Ich fühle mich mit "Wir" nicht angesprochen als Deutscher...

Es hindert Sie oder andere niemand daran, etwas anderes als rot-schwarz-grün zu wählen...

Auch wenn Sie das Ergebnis nicht akzeptieren wollen, dann sollten Sie es wenigstens respektieren; das ist das Mindeste in einer Demokratie.

Btw: Rot-schwarz-grün bekommt schon seit Jahrzenhnten von mir kein Kreuz...

09:27, Der_Europäer

>>Wenn BK Merkel sich nochmal zur Wahl stellen sollte, würde ich mir überlegen, ob ich nicht nach 50 Jahren doch die deutsche Staatsbürgerschaft beantrage sollte um diese Frau nochmal wählen zu können!!<<

Es mag enttäuschend für Sie sein, aber das wird sie nicht tun.

Und das ist auch gut so.

Denn die Demokratie ist kein Königshof.

Die Erstwähler nächstes Jahr werden sich großenteils an keinen Bundeskanzler außer Merkel erinnern können. So etwas kann sich leicht verselbstständigen, denn man wählt gern das was man kennt. Und wenn man nur Frau Merkel kennt und wenig Phantasie hat, dann kommt man gar nicht auf die Idee, daß man überhaupt irgend etwas anderes wählen könnte. So lässt sich Demokratie auch aushebeln, nämlich durch Beharrung.

@Aufmerksamleser - Amerika, wach endlich auf

Amerika ist aufgewacht
Selbst bei Fox-News schießt man sich schon auf Donald ein.
Bei den neusten Polls sind 7 von 10 mit
ihrer Staatsführung unzufrieden.
Selbst die nächsten Nothilfe Trump-Schecks
von 3Trill$ verdampfen bei dem kommenden Lock Out

09:40, Kohlefreund

>>Demokratie
Dann sollten wir das auch den USA zugestehen. Sie wählen wen sie wollen, nicht wen wir wollen.<<

Ob wir, wer immer das auch sein soll, den USA irgendetwas zugestehen oder nicht oder ob in Hamburg ne Schaufel auf einen Sack Reis aus China fällt...

re 09:12 ich1961: Kostenübernahme?

>>Und wie ist das bei Wahlkampfveranstaltungen bei uns ? Übernimmt da jemand die Kosten wenn Sie ( oder ich ) sich ein Bein brechen oder sonst etwas schief läuft ?
Wenn die Abstandsregeln, der MNS und die Hygienevorgaben erfüllt werden sollte doch alles gut gehen.<<

Zur juristischen Seite: Wie bitte sollen Abstandsregeln erfüllt werden können, wenn eine Arena voll ausgebucht wird? Und wenn dazu noch meinem Nachbarn das Tragen einer Maske freigestellt wird?

Viel wichtiger ist aber der politische und ethische Aspekt:
Nicht nur, dass die Selbst- und Fremdschutzregeln nicht erfüllt werden können, nein, sie sollen es lt. Trump überhaupt nicht. Weil diese einen Eingriff in die „Freiheit“ bedeuten und weil dies nur Wahlkampfhilfe für die Demokraten wäre.

Falls Ihnen das übertrieben vorkommt:
Trump behauptet, dass die Nichtöffnung der Schulen ein Wahlkampfmanöver der Demokraten ist, um Trumps Wiederwahl zu gefährden. Kein Scherz - das sagt er selbst in seinem neuesten tweet.

Und es zeigt sich wieder

Und es zeigt sich wieder einmal, die Maßnahmen in Deutschland sind gut und notwendig. Die Nachteile die uns dadurch wirtschaftlich entstehen sollten wir solidarisch als Gesellschaft tragen und sich selbst nicht so wichtig nehmen. Der Zustand wird noch einige Monate notwendig sein. Vor allem im kommenden Winter werden die Maßnahmen verschärft werden müssen damit wir in 2021 vielleicht eine Impfmöglichkeit haben. Haben wir die nicht, dann bleiben die Maßnahmen bestehen oder wir akzeptieren das alle Alten und Kranken sterben. Wer diesen Weg jetzt als Alternative sieht, der sollte sehr genau wissen ob er durch und durch gesund ist und bleibt. Junge werden Älter, Gesunde werden Krank......
Ohne Impfstoff wird COV-19 sich als Pest des 21. Jahrhunderts entwickeln.

09:30 von frosthorn

Verteilen Sie doch bitte erst einmal Ihre Pillen gegen Dummheit und Leichtgläubigkeit jeweils vor den Wahlkampf -Arenen, bevor sich Trump dort autobt.
Das wäre für die ganze Welt ein Riesen-Gewinn und einen dicken Preis erhalten Sie dafür im Nachhinein bestimmt, wenn die Wirkung angeschlagen hat.
Danke.

D. Trump ist Präsident und bleibt (wahrscheinlich) Präsident!

Viele der Kommentatoren hier sollten sich mit den Eigenarten des US-amerkanischen Wahlrechts und der Rechtsstellung des Präsidenten der USA vertraut machen, bevor sie ihrer Verwunderung über die US-amerikanischen Wähler und die Art und Weise, wie D. Trump sein Amt führt, Ausdruck verleihen.

Das, was für uns selbstverständlich ist, kann nicht auf die USA angewendet werden.

Wer sich außerdem noch mit dem US-amerkanischen Selbstverständnis außerhalb der Intellektuellenzirkel der Ostküste und den ausgeflippten Kaliforniern beschäftigt, wird feststellen, dass die ganz anders "ticken" als wir Europäer...

P.S.
1. Noch kein einziger Präsident der USA ist ärmer aus dem Amt hervorgegangen, als er zum Amtsantritt war.
2. Um Senator/in zu werden, muss man mindestens mehrfacher Millionär sein (um den Wahhlkampf finanzieren zu können).

Schadensersatz Strafen

@Projekt Gold
Ehe Sie auf @Caryle eindreschen eine Bemerkung zum Justizsystem der USA und zum Virus.
Sie behaupten, dass die Gefahr auf dem Weg höher sei usw.
Die potentielle Gefahr sich per Glyphosat Krebs einzufangen ist statistisch sehr gering, kostet Bayer aber mehr als 10 Milliarden.
Was müßte also das Trumpsche Wahlkampfteam allein für nachweislich durch die Wahlkampfauftritte neu infizierten Menschen zahlen ?

09:39, KarstenSchmidt

>>Auf Tagesschau ist Verlass
Seit Wochen kein Wort über das Risiko bei den dutzenden und massenhaften BLM - Protesten. Eher noch Beiträge die plötzlich suggerieren, Abstand halten sei gar nicht so wichtig.<<

Kann es sein, daß Sie diese Beiträge soeben erfunden haben? Mir ist nämlich kein derartiger Beitrag bekannt, nicht einmal ansatzweise.

>>Und dass die zweite Welle in den USA genau 2 Wochen nach Floyds tot stattfindet (und zwar in allen Staaten gleichzeitig), hauptsächlich etwas jüngere Menschen betrifft, deren Altersgruppen auch auf den Protesten dominant sind... nein, eine Demonstration gegen Rassismus? Die kann unmöglich negative Auswirkungen haben.<<

Die USA befinden sich mitten in der ersten Welle, und die baut sich mehr und mehr auf. Natürlich sind Massendemonstrationen mit hohem Infektionsrisiko behaftet. Niemand bestreitet das.

>>Aber bei Trump? Sofort wird berichtet<<

Er ist nun mal der Präsident des Landes, und er spielt auf unverantwortliche Weise das Risiko herab.

@KarstenSchmidt - Seit Wochen kein Wort

Wo sind denn die vielen Beatmungsgeräte ?

Seit April25 wollte Trump sogar die Überproduktion ins Ausland liefern.
Eigendlich müssten jetzt schon neben
jedem US-Klinikbett eines stehen.

09:29 von Projekt Gold

Ich habe auch nicht behauptet, dass sich jeder anstecken würde. Ich könnte ja jetzt sagen, dass Sie behaupten keiner hätte sich angesteckt. Ist das so Ihrer Meinung nach ?

Experten gehen jedenfalls davon aus, dass eine Erhöhung der Infektionszahl darauf zurückzuführen ist. Und da davon können theoretisch 5 % tödliche Verläufe resultieren. Oder wollen Sie das abstreiten ?

Man soll niemandem etwas schlechtes wünschen!!!!

Allerdings besteht begründete Hoffnung, dass sich Dummheit auf Dauer teilweise selbst ausrottet.

re 09:40 Kohlefreund: Zugeständnis?!

>>Demokratie
Dann sollten wir das auch den USA zugestehen. Sie wählen wen sie wollen, nicht wen wir wollen.<<

Interessanter Ansatz! Weil „jeder wählt, was er will“ darf niemand „ihm“ sagen, was er „zu wählen hätte“. Jedenfalls nicht „wir“.

Ich weiß nicht, ob es Ihnen bewusst ist, aber dieses „Argument“ taucht immer dann auf, wenn irgendwo genau das beschnitten werden soll: Das Recht zu wählen, was und wen man will.
Weil dort das Eintreten für das freie aktive und passive Wahlrecht, das Recht auf Opposition, das Recht auf freie Meinungsbildung, das Recht auf freie Meinungsäußerung, damit das Recht auf einen freien Zugang zu einer freien Presse immer als das gebrandmarkt wird, was Sie hier auch anführen:
Als unzulässige Einmischung in die ansonsten freie Wählermeinung.
Man kann sich aber in eine „freie Meinung“ nicht einmischen. Nicht von „innen“ und nicht von „außen“. Weil Meinungen nicht einfach existieren, sondern sich permanent neu bilden. Genau das ist die „Freiheit“!

09:55, Frank_Furter

>>Wer sich außerdem noch mit dem US-amerkanischen Selbstverständnis außerhalb der Intellektuellenzirkel der Ostküste und den ausgeflippten Kaliforniern beschäftigt, wird feststellen, dass die ganz anders "ticken" als wir Europäer...<<

Wer mit solchen Holzhammerklischees operiert, der kennt weder die Ostküste noch Kalifornien.

Und den Rest des Landes wohl auch nicht.

Mann, was wäre das schön, wenn die Ostküste der USA vorwiegend von Intellektuellen bevölkert wäre. Aber leider sind die Leute dort nicht klüger und gebildeter als anderswo auch.

Und Kalifornien besteht nicht nur aus dem Haight Ashbury District oder der Berkeley University. Ich empfehle eine Fahrt von Los Angeles durchs Central Valley nach Norden, Richtung Mendocino Country. Ich glaube, Sie wären überrascht.

@sonnenbogen (08:42) Hilfreich ist es ...

... auf jeden Fall, einen Artikel komplett zu lesen, bevor man sich über angeblich fehlende Informationen aufregt.
"Wie die örtliche Gesundheitsbehörde mitteilte, ...
... Der Leiter der kommunalen Gesundheitsdienste, Bruce Dart, .."
Jetzt zufrieden?

Statistiken

Leider werden Statistiken immer wieder missbraucht, um etwas so darzustellen wie es einem passt. Die Coronafallzahlenstatistik beruht außerdem auf Zahlen, die von Land zu Land unterschiedlich erfasst werden. Wenn ich die Einwohnerzahl der Länder berücksichtige, dann hat Oman mehr Coronaerkrankte als die USA oder Belgien mehr Tote zu beklagen als die USA.
Bitte also bei Statistiken immer die Zahlen betrachten, auf derer sie erstellt wurde.

War zu erwarten

Wahlkampfveranstaltungen sind superspreading events: Warm, feucht, Aerosole in der Luft, kein Abstand gehalten - es ist da fast hundertprozentig sicher, dass Menschen sich anstecken.

Deswegen haben die Teilnehmer ja auch eine Erklärung ausfüllen müssen, dass sie Trump nicht verklagen.

Trump und der Wahlkampf !

Wäre ich in den USA, käme zufällig zu so einer Veranstaltung.............................. und soll dann unterschreiben, ich gehe auf eigene Verantwortung hin, dann würde ich denen den Vogel zeigen und sie verklagen. Weil es in ihrer Verantwortung für die Menschen ist, eben nicht zu kommen, sonst könnten sie sie anstecken. Es ist eindeutig und ohne wenn und aber Trump und das gesamte Wahlkampf-Team, das für die Sicherheit zu sorgen hat. Wenn diese nicht gewährleistet werden kann, dann darf solch eine Veranstaltung NICHT stattfinden.
Aber genau wie bei allen anderen Dingen die Trump tut, scheibt er die Verantwortung anderen in die Schuhe.
Es bleibt nur zu hoffen, dass wirklich nur sehr wenige bis gar niemand zu seiner Tour kommt, denn er lügt ihnen eh nur das Blaue vom Himmel vor. Hoffentlich erkennen dies immer mehr Bürger der USA !!!

10:08, teachers voice

>>Man kann sich aber in eine „freie Meinung“ nicht einmischen. Nicht von „innen“ und nicht von „außen“. Weil Meinungen nicht einfach existieren, sondern sich permanent neu bilden. Genau das ist die „Freiheit“!<<

Das hast Du wunderschön auf den Punkt gebracht, danke!

@Goati3, 10:07

Allerdings besteht begründete Hoffnung, dass sich Dummheit auf Dauer teilweise selbst ausrottet.

Die Evolutionstheoretikern wundern sich bis heute, dass Dummheit noch nicht ausgestorben ist, da sie keinen evolutionären Vorteil bringt. Es ist wohl eines der ungelösten Rätsel unserer Zeit.
Der Volksmund hat eine verblüffend einfache Erklärung:
"Die Mutter der Idioten ist immer schwanger".

Am 09. Juli 2020 um 09:30 von frosthorn

Da werden Sie keinen Käufer finden. Man erkennt ja sofort das Ihre Impfstoffe und Medikamente wirkungslos sind.
Unter einem Neuen Namen hätten bestimmt einige gekauft.

m 09. Juli 2020 um 09:43 von

m 09. Juli 2020 um 09:43 von fathaland slim
09:27, Der_Europäer

>>Wenn BK Merkel sich nochmal zur Wahl stellen sollte, würde ich mir überlegen, ob ich nicht nach 50 Jahren doch die deutsche Staatsbürgerschaft beantrage sollte um diese Frau nochmal wählen zu können!!<<

Es mag enttäuschend für Sie sein, aber das wird sie nicht tun.

Und das ist auch gut so.

Denn die Demokratie ist kein Königshof.

Die Erstwähler nächstes Jahr werden sich großenteils an keinen Bundeskanzler außer Merkel erinnern können. So etwas kann sich leicht verselbstständigen, denn man wählt gern das was man kennt. Und wenn man nur Frau Merkel kennt und wenig Phantasie hat, dann kommt man gar nicht auf die Idee, daß man überhaupt irgend etwas anderes wählen könnte. So lässt sich Demokratie auch aushebeln, nämlich durch Beharrung.

//////

Nun ja, träumen darf man doch noch;-)
Aber das Problem ist, dass ich NIENANDEN sehe der ihr nur annähernd das Wasser reichen könnte. Ich hoffe schwer, das sich bis dahin jemand f

Re : Deutsche - Elite !

Dieser Impfstoff sollte aber bitte gleich noch die Arroganz, Überheblichkeit und Egoismus "besiegen" !!!
Und dann diesen Wirkstoff allen Politikern und Regierungen zur verpflichtenden Einnahme zur Verfügung gestellt werden !!!

@ 09. Juli 2020 um 09:39 von KarstenSchmidt

Besten Dank. Sie haben es auf den Punkt gebracht, auch wenn nun gegen Sie geunkt wird.

09:39 von KarstenSchmidt

«Und dass die zweite Welle in den USA genau 2 Wochen nach Floyds tot stattfindet (und zwar in allen Staaten gleichzeitig), hauptsächlich etwas jüngere Menschen betrifft, deren Altersgruppen auch auf den Protesten dominant sind... nein, eine Demonstration gegen Rassismus? Die kann unmöglich negative Auswirkungen haben.»

"Wenn schon immer Welle" als Bild für Corona.

Dann ist es in den USA die 1. Welle eines Tsunamis, die auf Land trifft.
Wirkt dort um so verheerender, wo es keine Wellenbrecher gibt, die die Wucht mildern.

"Wellenbrecher" ist in diesem Fall kein Schutzbauwerk aus Beton an Küsten. Aber meiden von Massenveranstaltungen. Wenn unmöglich, dann Tragen von Masken dabei. Darin ist auch Unterschied zw. 1. den Demos zu "BLM", und 2. Trumps Anhängern in einer Halle. Bei 1. fast alle mit Masken, bei 2. fast keiner.

Zur dämlichen Präsentation der Olympischen Flamme in Tokyo in 03/2020 waren ± 50.000 Menschen anwesend. Zu 98% Hühnerhaufen mit Maske.
So gut wie nix ist passiert.

Deeskalator 08:59

"Hat man erst einmal 2 bis 3 Generationen..."
Sie reiten mein Steckenpferd. Ich denke auch, dass einem zu großen Anteil der US-Bevölkerung der notwendige Horizont fehlt, um bestimmte Dinge zu hinterfragen.
Die schwarz-weiß Malerei der verschiedenen Parteien (und der ihnen ergebenen Medien) tun ein übriges.
@.tinchen hat in einem früheren Kommentar schon mal das Thema Krankenversicherung erwähnt. Selbst Personen, die davon eigentlich profitieren würden, möchten darin lieber eine Form von Kommunismus sehen.

Die Versäumnisse für eine ausgewogene Bildung, die nicht allein bestehenden Eliten vorbehalten ist, verantwortet aber nicht DT oder "die Republikaner".
Das politische System der US ist allein auf die Interessen von Eliten ausgerichtet. Dauerhaft kann das nur funktionieren, wenn die "dumme Masse" ausreichend groß ist.
Durch die Nominierung der Demokraten ist der Ausgang der kommenden Wahl zu diesem Themenkomplex irrelevant...

Gruß
Grille

...ttestEineMeinung: Am 09. Juli 2020 um 08:50 von Oneiroi

Gegen Mitläufer und Ja-Sager ist erstmal gar nichts einzuwenden.
Die Frage ist doch WO läuft man mit und zu WAS sagt man ja - und sei es schweigend.
Nicht alles lässt sich mit Meinungsfreiheit entschuldigen oder straffrei stellen.

Eine generelle Begrenzung der Amtszeit konsequent umgesetzt ist gar nicht mal so dumm.
Sicherheit gegen Machtmissbrauch oder Autokratie bietet sie alleine definitiv nicht.
Beispiele gibt es genug - z.B. Russland, wo Putin sie erst durch einen Interimspräsidenten ausgehebelt hat und jetzt den Zähler wieder auf Null stellt.
In den USA gibts da bestimmt Ja-Sager für.
Und wenn nicht - Trump bastelt an seiner Dynastie.

WIR DEUTSCHEN haben es da besser.
Ob man das Ergebnis mag oder nicht - wir hätten jederzeit anders wählen können.
Dank vielfältiger, vor allem öffentlich rechtlicher Medien, die ALLLEN zugänglich sind muss keiner in der Filterblase bleiben.
Amtszeitbegrenzung ist da nur der Schokostreusel auf der Kirsche auf dem Sahnehäubchen der Demokratie.

Wenn ich mich recht erinnere,

Wenn ich mich recht erinnere, wurden auch die Gegendemonstrationen in Tulsa als mögliche Ursache für die erhöhten Coronainfektionszahlen genannt, obwohl dort wahrscheinlich mehr Masken getragen wurden. Wenn Sie Objektivität fordern, seien sie es bitte auch selber. Lesen Sie nicht nur das, was sie in ihrer Meinung bestärkt.

10:07 von Goati3

Worauf soll die Hoffnung gründen?

Nicht schlecht...

...Kommentarspalten voll mit Hass und Hetze,
die wieder einmal gebilligt wird, solange es nur in die
"richtige" Richtung geht...

Hier kann man wirklich ablassen, lügen und Märchen
ablassen wie man will, wenn es nur der zu habenden
Meinung Recht gibt.

Beispiel gefällig?

"Um 09:05 von Caryle
Weiter so Herr Trump. Mich würde intreressieren ...

wie das juristisch zu werten ist, Teile des eigenen Volkes (und bei Weiten nicht nur Alte und Schwache) dem sicheren Tod preiszugeben. [...] Ist es eine „Straftat gegen das Leben von Unbekannt“ ? Ist es fahrlässige Tötung von Unbekannt?
"

Pure Unerstellungen.

"09:16 von Aufmerksamleser
Das gleicht schon langsam einer Diktatur und viele dumme Anhänger glauben den Mist, den Trump von sich gibt, auch noch. Amerika, wach endlich auf und schick diesen alten, egoistischen, menschenverachtenden Typen endlich da hin wo er hingehört, auf den Misthaufen der Geschichte."

Beleidigungen, Hass, Hetzte, Unterstellungen.

ARD 2020.

um 09:55 von Frank_Furter

"P. S.
1. Noch kein einziger Präsident der USA ist ärmer aus dem Amt hervorgegangen, als er zum Amtsantritt war.
2. Um Senator/in zu werden, muss man mindestens mehrfacher Millionär sein (um den Wahhlkampf finanzieren zu können)."

Dochdoch, das ist nach bald 4 Jahren in Fleisch & Blut übergegangen und ähnlich lästig wie Corona, weil man nicht weiß, wer infiziert sein könnte durch Demokratiekonzepte wie die vorliegenden.

Was vielleicht Vielen nicht so bewußt ist: Der Trump MUSS nochmal Präsident werden werden, weil ihm sonst binnen kurzer Zeit x Jahre Knast blühen allein schon wegen Beleidigung von Amtspersonen und Honoratioren quer über den Planeten, Strafvereitlung, Steuervergehen, Clankriminalität, Volksverhetzung und irreparablen Schäden an Wirtschaft und Volksgesundheit.

@Frosthorn, 9:30

Wunderbar!!!

Prophet musste man nicht sein

Ich habe genau das vor knappen 2 Wochen geschrieben.

@teachers voice um 10:08Uhr

Sie haben das zwar sehr schön formuliert, aber die Realität sieht leider anders aus. Ich könnte Ihnen da einige Beispiele bringen, aber die negativen Folgen würden sich nur wiederholen. Sie sprechen mit Ihrem Kommentar das Grundproblem der Demokratie an, die eben nicht per se eine Diktatur verhindert, außer man akzeptiert eine Mehrheitsentscheidung plötzlich nicht mehr. Aber dann hat man eine Diktatur der Minderheit, oder?

um 09:43 von fathaland slim

Ein sehr guter Kommentar.

@Thomas K.k.k.

Ja sicher, über Verhältniszahlen hat wohl jeder schon mal etwas gehört.

Was das allerdings damit zu tun hat, dass Trump Massenveranstaltungen abhält, die auf jeden Fall Infektionsbrutstätten sind, dazu seine Anhänger unterschreiben lässt, dass sie ihn bei einer Infektion nicht belangen, sehe ich nicht.

Allerdings ist sein Wahlvolk ja im Prinzip für das eigene Tun verantwortlich - aber welche Verantwortung können denn Leute übernehmen, wenn sie einen Virus weiter tragen, der von harmlos bis tödlich oder lebensverstümmelnd alle Reaktionen hervorrufen kann?
Keine - eben, und das ist schlicht asoziales Verhalten.

...ttestEineMeinung #Mittel gegen Dummheit

Am 09. Juli 2020 um 09:30 von frosthorn
""@deutsche elite, 8:30

... wir brauchen einen Impfstoff gegen die Dummheit! *
... dringender, als alles Andere"

Den gibt's schon, ich habe ihn entwickelt. Er kostet nur 99,99€ pro Dosis. Wenn Sie gleich jetzt bestellen, sparen Sie nochmal 10€.
Außerdem biete ich noch Pillen gegen Leichtgläubigkeit an, die 50-er Packung für nur 149,99€.
Ich nenne Ihnen gerne meine Kontonummer."

Vielen Dank liebes Frosthorn, es wirkt wirklich!!!

Ich war kurz davor einige tausend Hektar Land auf dem Mars für 500.000€ zu kaufen.
Schon Minuten nach Einnahme sowohl Ihres wunderbaren Mittels gegen Dummheit, als auch der Pillen gegen Leichtgläubigkeit wurde mir mein Fehler bewusst.
Nach Kurzer Recherche im Internet habe ich ein vergleichbares Stück Mars für nur ein Viertel dieses Preises erwerben können.

Da hat sich die Investition in ihr Wundermittel wirklich ausgezahlt!

Quatsch!

Demokratie wird nicht demokratischer wenn exzellente Politiker wie Frau Merkel durch eine zeitliche Limitierung ihrer Amtszeit verschwinden müssten...und bei dummen Politikern merkt häufig das wählende Volk selbst irgendwann, welchen Fehler es begangen hat: s. USA, Brasilien....

10:19 von frosthorn

«Die Evolutionstheoretikern wundern sich bis heute, dass Dummheit noch nicht ausgestorben ist, da sie keinen evolutionären Vorteil bringt. Es ist wohl eines der ungelösten Rätsel unserer Zeit.»

Wären Gesellschaften der Menschen Gesellschaften, die nur nach dem Evolutionsprinzip Darwins "funktionieren", würde Dummheit aussterben.
Wie die dummen der Bären aussterben, die keine Fische fangen können.

Aber besser ist es ja schon, dass sich unter den Menschen "als Herdentier" ein gewisses "Sozialprinzip" erhält. Das es auch weniger Klugen ermöglicht, ein Leben zu führen.

Dummheit unter Menschen kann in der Gesamtheit nur dann geringer werden, wenn es kluge Führungspersönlichkeiten gibt, die den weniger Klugen Anleitung & Orientierung geben können, wie's auch klüger geht.

Auch wenn das dann die Absatzchancen Ihrer Impfstoffe & Arzneien zum Vorzugspreis eher mindert. Aber damit werden Sie wohl gut & gerne leben können … sollten die mal gar nicht mehr nötig sein, verkauft zu werden …

Viele tun sich schwer, sich

Viele tun sich schwer, sich an Regeln zu halten und dann für etwas, von dem man nicht direkt betroffen ist und es auch noch eine gewisse Möglichkeit gibt, dass es einen selber nicht „schlimm“ trifft, wenn es doch passieren könnte.
Das ist zum Teil menschlich und ggf. mit Frosthorns Tabletten abzumildern.
Unverantwortlich ist es aber, als Präsident aktiv dazu beizutragen, unvernünftige Verhaltensweisen zu unterstützen bzw. zu fördern.
Und es macht sicherlich einen Unterschied, ob ich während der Show eines gefährlichen Politclowns dichtgedrängt mit tausenden anderen Unvernünftigen einem Infektionsrisiko ausgesetzt bin oder bei einer Demo mit Abstand und Mundschutz mitgehe.

@10:10 von fathaland slim


Wer mit solchen Holzhammerklischees operiert, der kennt weder die Ostküste noch Kalifornien.
Und den Rest des Landes wohl auch nicht.

Ein paar persönliche Details von mir:
(die Sie natürlich nicht wissen können)
Seit vier Generationen ist immer mindestens ein Familienmitglied in die USA ausgewandert.
Meinen ersten Besuch in den USA habe ich 1968 gemacht.
Ich habe knapp zehn Jahre für das Corps of Engineers gearbeitet.
Wenn Sie meinen Nachnamen kennen, finden Sie auf der Ehrensäule der Naval Post Graduate School in Monterey, Cal. diesen Namen zwei Mal eingemeißelt.
Diese Liste könnte ich noch weiter fortführen...

Deshalb erlaube ich mir auch pointierte Bemerkungen über die USA und verbitte mir Ihre ungezogenen Anwürfe mir gegenüber.

Warum wohl haben die

Warum wohl haben die Teilnehmer dieser Veranstaltung unterschreiben müssen, im Falle einer Ansteckung Trump nicht zu verklagen ? Der Mann wusste ganz genau, wie gefährlich das ist, aber die Gesundheit der Teilnehmer war ihm egal. Dem Narzissten geht es ausschließlich um seine Wiederwahl.

Falsch!

Ich würde den 'deutschen Spuk' auch noch gerne viel länger als 16 Jahre ertragen! Als Amerikaner wäre mir selbst ein Jahr mit dem 'Best President of all times' zu viel!
Schauen Sie doch einmal wie Deutschland politisch und wirtschaftlich international dasteht! Es gibt kaum ein anderes Land auf der Erde, dass so angesehen ist wie Deutschland! Danke Frau Merkel, dass wir sie 16 Jahre 'ertragen' durften!

09:39 von KarstenSchmidt

>>Auf Tagesschau ist Verlass

Seit Wochen kein Wort über das Risiko bei den dutzenden und massenhaften BLM - Protesten. Eher noch Beiträge die plötzlich suggerieren, Abstand halten sei gar nicht so wichtig. Und dass die zweite Welle in den USA genau 2 Wochen nach Floyds tot stattfindet (und zwar in allen Staaten gleichzeitig), hauptsächlich etwas jüngere Menschen betrifft, deren Altersgruppen auch auf den Protesten dominant sind... nein, eine Demonstration gegen Rassismus? Die kann unmöglich negative Auswirkungen haben.

Aber bei Trump? Sofort wird berichtet...<<

Ganz im Ernst, von mir aus könnte man Herrn Trump generell weltweit aus der Leitung nehmen. Mir wäre das mehr als recht. Herrn Trump aber wahrscheinlich nicht.

Bitte keine pro Kopf Zahlen

Einige Kommentatoren hier haben angedeutet, dass Covid-19 Fallzahlen auf die Einwohnerzahl ungerechnet werden sollten. Das haben viele Amerikaner begonnen, nachdem die absoluten Fallzahlen sich horrend entwickelt haben. Das bringt aber nur was bei nicht-ansteckenden Krankheiten wie z.B. Herz-Kreislauf.

Die Statistik mit relativen Fallzahlen ist bei Covid leider am wenigsten aussagekräftig. Die Krankheit wird größtenteils von Mensch zu Mensch in direktem Kontakt übertragen. Sie lässt sich in einem Haus, einem Viertel, einer Stadt, einer Region, usw. eingrenzen, das Virus hat ja keine Ahnung von der Gesamtzahl der Bevölkerung. Die Bevölkerungsdichte ist da eher ein Faktor, sowie Infrastruktur und Reisehäufigkeit. Letztlich entscheidend sind die durchschnittlichen ungeschützten Kontakte jeder Person mit anderen.

Relative Zahlen werden erst interessant, wenn man Länder unterschiedlicher Größe vergleicht, die praktisch komplett "durchseucht" sind - dann ist es aber sowieso zu spät.

10:27, Geweihfarn

>>@ 09. Juli 2020 um 09:39 von KarstenSchmidt
Besten Dank. Sie haben es auf den Punkt gebracht, auch wenn nun gegen Sie geunkt wird<<

Wer unkt, dem wird zurückgeunkt.

In meiner Antwort auf den Foristen (um 9:55) unke ich allerdings nicht, sondern ich argumentiere.

Natürlich verstehe ich, daß sich dieses exotische Konzept nicht jeder und jedem erschließt.

@Carlyle; 10:03

"Teile des eigenen Volkes (und bei Weiten nicht nur Alte und Schwache) dem sicheren Tod preiszugeben" Das ist ein Zitat Ihres Kommentars. Durch die Teilnahme an einer Veranstaltung, egal welcher, droht Ihnen niemals der sichere Tod! Und meinem Kommentar zu entnehmen, dass sich niemand angesteckt habe, zeugt von mangelndem Textverständnis Ihrerseits!

@Deutsche-Elite: Hoffentlich nicht!

Wenn Trump weiter durch seine Wahlveranstaltungen seine Anhänger Corona-befallmäßig dezimiert, besteht Hoffnung, dass er doch nicht wiedergewählt wird!
Ob er das so versteht?

Die Gefahr wird Trump schlicht egal sein!

Ich glaube nicht, dass Trump aus Verantwortungsgefühl der Bevölkerung ggü. auf solche Veranstaltungen verzichten wird, wenn davon ausgeht, so seine Wiederwahl-Chancen zu mindern.

Seine Wiederwahl ist ihm wichtig - und sonst praktisch nichts. Und der würde er eine ganze Menge opfern.

Und mein Eindruck ist, dass er von seinen Fans sogar dafür gefeiert wird, dass sich nur um seine Vorteile kümmert und dazu gerne auch bereit ist, genau diesen Fans zu schaden. Weil der Mann ist ja so Tough!

Am 09. Juli 2020 um 09:49 von

Am 09. Juli 2020 um 09:49 von teachers voice
re 09:12 ich1961: Kostenübernahme?

Ich habe auch geschrieben das ich kein Trumpfan bin - im Gegenteil.
Aber es gibt eben immer auch die hier so oft gepriesene Eigenverantwortung
- auch in den USA. Und da verstehe die Amerikaner wer will - ich schaffe das nicht.
Ich gehe seit Monaten nur noch ab und zu einkaufen und immer mit MNS ( sonst macht das mein Sohn ), vermeide intensive Kontakte zu allen Menschen, halte mich mehr als üblich an die Hygieneregeln usw. . Das kann auch jeder Mensch in den USA.
Alles was ich sonst noch zu sagen hätte würde nicht veröffentlicht ; -)

10:23, tagesschlau2012

>>Am 09. Juli 2020 um 09:30 von frosthorn
Da werden Sie keinen Käufer finden. Man erkennt ja sofort das Ihre Impfstoffe und Medikamente wirkungslos sind.
Unter einem Neuen Namen hätten bestimmt einige gekauft.<<

Schlecht geschlafen?

Ist doch ok so

Je früher man sich dagegen immunisiert umso besser ist es. Man wird ja schließlich nicht jünger und möchte auch nicht dem Virus begegnen, wenn man im Krankenhaus schwer krank auf der Station liegt. Denn wenn man sich da infiziert, dann sind die Chancen viel schlechter als wenn man fit ist. Ich gehe schon davon aus, dass die Leute bei der Versammlung zumindest so fit waren, dass sie zu dieser Veranstaltung gehen konnten.

Stell dir vor es ist Corona

und keinen interessiert's!
Die Infektionszahlen in den USA gehen linear nach oben, die Todesfälle aber stagnieren.

Nach wie vor wäre der rationale Response die über 70-jährigen mit zahllosen Vorerkrankungen zu isolieren, anstatt die Weltwirtschaft zu ruinieren. Letzteres hat nicht nur unabsehbare Folgen für den Lebensstandard der Menschen weltweit sondern kann, wie man ja vielerorts sieht, zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen führen, wenn nicht zu noch Schlimmerem.

@sonnenbogen

"Die Journalisten drängeln sich jetzt in Brüssel" ... ein besserer Vergleich ist Ihnen jetzt auch nicht mehr eingefallen, wie?

In den meisten Ländern dieser Welt sind Massenveranstaltungen aus gutem Grund verboten. Und Trump lädt mitten in der Pandemie zu einem Indoor-Wahlkampf-Auftritt ein, an dem 'zig tausende seiner Fans - natürlich ohne Maske - teilnehmen sollen. Und wenn danach die Infektions-Zahlen stark ansteigen, ist ein Zusammenhang wissenschaftlich natürlich totaler Nonsens!

Logisch! War ja schließlich eine Veranstaltung von Trump - da muss das ja so sein!

@ Kohlefreund

Am 09. Juli 2020 um 09:40 von Kohlefreund
Demokratie
"Dann sollten wir das auch den USA zugestehen. Sie wählen wen sie wollen, nicht wen wir wollen."

Gesteht es denn irgendwer hier den US-Wählern nicht zu? Ich kann das nicht erkennen.

Kritik an den Bewerben ist aber gleichwohl zulässig!

um 10:27 von Geweihfarn

@ 09. Juli 2020 um 09:39 von KarstenSchmidt

"Besten Dank. Sie haben es auf den Punkt gebracht, auch wenn nun gegen Sie geunkt wird."

Hat User 'KarstenSchmidt' leider nicht, weil er schon in der Numerierung der Welle falschliegt und - wie User 'schabernack' zufügt, die Demonstranten gegen Rassismus entschieden für "Breathing" ohne künstlich erzeugte Beatmung waren und mehrheitlich Masken trugen. Die Community um den Ermordeten hat ja auch dazu ermuntert im Gegensatz zu diesem völlig unreifen Menschen, der Vernunft für Schwäche hält. Daß seine Anhänger aus dem gleichen Holz geschnitzt sein müssen, überrascht nicht wirklich.

...ttestEineMeinung @Am 09. Juli 2020 um 09:39 von KarstenSch

Ich erinnere mich höchstens an Kurzmeldungen zu Black Lives Matter in den Medien, in denen nicht erwähnt wurde, ob die Demonstranten Masken trugen und ob Abstände eingehalten wurden. Auch die Frage zu Infektionsrisiken wurde immer wieder gestellt. Selbst in diesem Bericht wird erwähnt dass auch die Gegendemonstrationen gegen Trumps Wahlkampfveranstaltung mit verantwortlich für die Ausbreitung seien.
Trotzdem schreiben Sie, es gäbe "kein Wort" darüber.
Man könnte jetzt über Ihre Fähigkeit (selektiv?) zu lesen oder Ihre Motivation zu Falschbehauptungen spekulieren.

Trotzdem werfen Sie eine sehr interessante Frage auf, die ich sehr gern in allen Aspekten beleuchtet sehen würde.

Zum Werfen von Schmutz auf die BLM-Bewegung oder zur Relativierung von Trumps Verhalten taugt sie dagegen wenig.
Als Präsident ist er Verantwortungsträger und sollte genau das auch tun!

10:13 von Thomas K.k.k.

«Leider werden Statistiken immer wieder missbraucht, um etwas so darzustellen wie es einem passt … Wenn ich die Einwohnerzahl der Länder berücksichtige, dann hat Oman mehr Coronaerkrankte als die USA oder Belgien mehr Tote zu beklagen als die USA.»

Dann schauen Sie doch mal auf die Zahlen der täglich Neu-Infizierten im Zeitverlauf im Vergleich Oman / Belgien / USA. Natürlich unter Berücksichtigung der jeweiliigen Bevölkerungszahlen der 3 Länder. Auch im Vergleich zueinander.

Was sehen Sie dann "unter Berücksichtigung" …?

«Bitte also bei Statistiken immer die Zahlen betrachten, auf derer sie erstellt wurde.»

Sie sagen es. Es gibt verschiedene Aspekte von Statistiken.
Die alle nebeneinander existieren können. ohne als einzelne unzutreffend zu sein. Selbstverständlich mit jeweils eigener korrekter Berücksichtigung von u.a. Erhebungszeitraum der Statistischen Daten …

09:39 von KarstenSchmidt

>>Auf Tagesschau ist Verlass
Seit Wochen kein Wort über das Risiko bei den dutzenden und massenhaften BLM - Protesten. Eher noch Beiträge die plötzlich suggerieren, Abstand halten sei gar nicht so wichtig. Und dass die zweite Welle in den USA genau 2 Wochen nach Floyds tot stattfindet (und zwar in allen Staaten gleichzeitig), hauptsächlich etwas jüngere Menschen betrifft, deren Altersgruppen auch auf den Protesten dominant sind... nein, eine Demonstration gegen Rassismus? Die kann unmöglich negative Auswirkungen haben.
Aber bei Trump? Sofort wird berichtet...<<

Was haben Sie erwartet?

Schließlich kann die Ts berichten über was und wie auch immer. Sie werden sich Ihre eigene Wahrheit daraus zurechtpfriemeln. Dazu bedarf es keiner Fakten, dazu genügen Annahmen und Unterstellungen. Hauptsache es passt in Ihr persönliches Weltbild, auf das Sie sich verlassen.

Ihre allgemeine Aussage passt übrigens nicht mit dem speziellen Anstieg in Tulsa zusammen. Egal ...

@ Am 09. Juli 2020 um 10:38 von JanRos

>...Kommentarspalten voll mit Hass und Hetze,
die wieder einmal gebilligt wird, solange es nur in die
"richtige" Richtung geht..

Sehr gut erkannt!

Die Bürger in den USA sind es

Die Bürger in den USA sind es selbst schuld, wenn sie Verschwörungstheoretikern oder Politikern glauben schenken. Grösstenteils haben viele Amis Respekt vor Covid 19, diejenigen gen die es nicht haben sind nur eine Minderheit so wie bei uns in Deutschland. Es sind die Menschen, die die Allgemeinheit ihrer Mitbürger gefährden. Zudem hat nicht jeder US Bürger ausreichenden Gesundheitsschutz, da wird für jene eine teure Behandlung zum finanziellen Desaster.Wer geht denn dann schon zum Arzt oder in die Klinik.

um 10:38 von JanRos

09. Juli 2020 um 10:38 von JanRos
Nicht schlecht...
...Kommentarspalten voll mit Hass und Hetze,
die wieder einmal gebilligt wird, solange es nur in die
"richtige" Richtung geht...

Hass ist ein Gefühl, das in der Regel bequem ohne Begründung auskommt und sich wenig um Verständlichkeit bemüht.

Die User 'Caryle' und 'Aufmerksamleser' tun Beides. Bei Ihnen kann ich das nicht erkennen. Vielleicht erfahren Sie deshalb weniger "Billigung".

@ frosthorn, um 10:19

re @Goati3, 10:07

Herzlichen Dank für den mir bis dahin unbekannten Spruch mit der stets schwangeren Mutter der Idioten.

Ich kannte nur:
“Dat Glück is mit die Doofen.“ :-)

@ 10:38 von JanRos

"Nicht schlecht...
...Kommentarspalten voll mit Hass und Hetze,
die wieder einmal gebilligt wird, solange es nur in die
"richtige" Richtung geht..."
.
Dem ist nicht hinzuzufügen.....

Kurios

Es ist schon kurios dass die Medien den letzten Anstieg der Infektionszahlen nicht in Verbindung mit den "friedlichen" Protesten in den USA brachte, gibt es jedoch eine Trum Rally ist die Verbindung glasklar und direkt formuliert.

Infected Brains

Die Ärmsten! Wer schon Trump im Endstadium hat, braucht nun wirklich nicht auch noch Corona. Aber im Ernst, wenn der blonde Wirrkopf so weiter macht, wird er sich wohl über kurz oder lang quasi selbst seines Amtes entheben. Bis dahin werden aber wohl leider noch viele Amerikaner unnötig sterben müssen. Und darauf legt er es scheinbar auch an.

re 10:42 karlheinzfaltermeier: Grundprobleme

>>Sie sprechen mit Ihrem Kommentar das Grundproblem der Demokratie an, die eben nicht per se eine Diktatur verhindert, außer man akzeptiert eine Mehrheitsentscheidung plötzlich nicht mehr. Aber dann hat man eine Diktatur der Minderheit, oder?<<

Danke für Ihr Feedback.
Sie haben aber jetzt gleich 2 Grundprobleme der Demokratie angesprochen, die tatsächlich nebeneinander existieren.
Das 1. ist, dass in einer Demokratie die momentane „Mehrheit“ dazu neigt, eine einmalige Entscheidung „einzufrieren“. Durch Einschränkung der Gewaltenteilung, Eingriffe ins Wahlrecht u.a., vor allem aber durch die Steuerung und Kontrolle der Medien.
Das 2. Grundproblem ist, dass manche unter Demokratie die „Diktatur einer Minderheit“ sehen. Dies basiert aber auf einem Missverständnis:
Der Schutz von Minderheiten steht nicht im Widerspruch zu Mehrheitsentscheidungen, er ist die Voraussetzung hierfür. Aus demokratischen (jede Minderheit muss zur Mehrheit werden können) und ethischen Gründen (Menschenrechte).

@ 09:30 von frosthorn

"... wir brauchen einen Impfstoff gegen die Dummheit! *
... dringender, als alles Andere
Den gibt's schon, ich habe ihn entwickelt. Er kostet nur 99,99€ pro Dosis. Wenn Sie gleich jetzt bestellen, sparen Sie nochmal 10€."
.
Ach, Sie rollen auch Globuli?

Ich gebe ihnen recht, ich

Ich gebe ihnen recht, ich wollte auch nicht Trumps Verhalten rechtfertigen. Er wäre der Letzte, dem ich zur Seite springe.
Ich wollte nur darauf hinweisen, das die Coronastatistiken genau betrachtet werden müssen. In Indien sind die Zahlen wahrscheinlich höher als angegeben, da die Erfassung nicht so genau durchgeführt wird wie in den USA. Das ist aber nur meine Vermutung.

@ 11:01 von fathaland slim

"Schlecht geschlafen?"
.
Nichts Sinnvolles beizutragen?

10:13 von Thomas K.k.k.

Darf ich sie darauf aufmerksam machen, dass es hier nicht um Statistiken geht sondern um einen Präsidenten der aus reiner Machtgier
seine Bürger (wissentlich) gefährdet?
Herr Lauterbach hatte den Mut dieses Verhalten zu benennen: "Trump geht über Leichen".
Und nicht nur das: Nach diversen Kündigungen von Verträgen nun auch noch
Austritt aus der WHO - und damit weitere Gefährdung von Menschenleben.

10:38, JanRos

>>Nicht schlecht...
...Kommentarspalten voll mit Hass und Hetze,
die wieder einmal gebilligt wird, solange es nur in die
"richtige" Richtung geht

(...)

Beleidigungen, Hass, Hetzte, Unterstellungen.

ARD 2020.<<

Nicht ARD 2020, sondern Meta-User 2020.

Gehasst und gehetzt wird hier von allen politischen Richtungen. Auch Ihrer.

Aber das wird Ihnen wohl nicht so richtig auffallen. Denn es ist ja die richtige Richtung. Und die hasst und hetzt ja bekanntermaßen nicht.

Eines muss man dem nach

Eines muss man dem nach seinem eigenen Verständnis besten Präsidenten aller Zeiten zugestehen. Der Slogan make america great again trifft auf jeden Fall mal auf die Coronazahlen und deren Entwicklung zu. Endlich ist Herrn Trump mal etwas gelungen.
Was mit Sicherheit nicht eintreten wird ist sein frommer Wunsch, das Virus werde so einfach verschwinden. Der Horror wird noch lange weitergehen. Die Prognose des Herrn Fauci mit 100.000 Infizierten täglich könnte sich erfüllen

@ Orfee, um 11:01

“Ich gehe schon davon aus, dass die Leute bei der Versammlung zumindest so fit waren, dass sie zu dieser Veranstaltung gehen konnten.“

So eine Veranstaltung ist doch keine Sauna, in der man sich gegen Erkältung abhärtet!
Und dem Virus möchte niemand (von bekannten Ausnahmen abgesehen) begegnen, erst recht nicht im Krankenhaus.

Aber immerhin ist es beruhigend, dass Sie den Besuchern der Trump Show wenigstens körperliche Fitness unterstellen.
Ganz oben - da bleiben halt Zweifel.

09:05 von Caryle

Nach einer Abwahl von Trump (hoffentlich am 3.11.2020) dürfte eine Welle von Klagen auf ihn zukommen. Eine davon könnte lauten:
Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Oho deep in my heart I do believe .....

"Die Infektionszahlen in den USA gehen linear nach oben, die Todesfälle aber stagnieren. " @guggi
.
Was haben Russland und die USA gemeinsam? 1. Dass Russland Trump zum Wahlsieg verholfen hat (nebst Zuckerberg) und 2. dass beide Länder im Verhältnis zu den Infektionszahlen soooooooo wenige Tote haben.
.
Wie mag das nur zusammenhängen? - Ich erinnere, dass nach dem Atomunfall in Tschernobyl die Ärzte angewiesen worden waren, andere Totesursachen anzugeben, um die Zahl der Strahlentoten gering zu halten. - Wie gründlich wird wohl die Todesursache ermittel werden, wenn einer im Slum abgekratzt ist?

@Frank_Furter um10:51Uhr

Ich gehe davon aus, daß Sie Ihre An- und Einsichten überwiegend aus eigenener Erfahrung kennen und bewundere Ihre Selbstbeherrschung, wenn Sie von "ungezogenen Anwürfen" schreiben. Bei einem anderen User wären das bestimmt "persönliche Angriffe". Inhaltlich unterstelle ich mal, daß hier der Unterscheid erkennbar wird, ob man nur Mitglieder einer bestimmten Ebene kennt oder über eigene Erfahrungen verfügt. Mir tut Ihre Antwort aus verschiedenen Gründen jedenfalls gut!

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: