Kommentare

Was soll man da noch sagen?

Es gibt ja auch hier in Deutschland die Leugner der Corona-Gefahren, da kann man mit stichhaltigen Argumenten aus verschiedensten, nachweislich seriösen Quellen kommen, aber diese Menschen wollen einfach ihre Verschwörung propagieren und nur eine ganz normale Grippe sehen. Na gut, wer einfach glauben will, oder eben nicht, da kann man nur noch resignierend mit den Achseln zucken. Unter den Kreationisten gibt es auch viele gebildete Wissenschaftler, gegen starrsinnigen (Irr-)glaube kann man nicht argumentieren. Wer diesen Präsidenten feiert und wählt, der ist soweit jenseits von argumentativer Erreichbarkeit, diesen Menschen kann man nur viel Glück und gute Gesundheit, bzw. einen milden Covid19-Verlauf wünschen.

Von Vorteil

Damit ist er auch Biden voraus und wird die Wahlen gewinnen. Für Biden kann ich nur sagen: Selber Schuld.

Kongress und Senat

Was gaukelt uns dieses Land doch immer vor, wie sehr es die Freiheit und Gesundheit seiner Bürger schützt. Wie wichtig doch jeder US-Bürger ist. Werden sogar heute noch im Ausland auf den Schlachtfeldern die Gebeine gefallener Soldaten gesucht und nach Hause geholt. Und dennoch: der Präsident tritt alles mit den Füssen. Und die beiden Gegengewichte zum Oval Office sehen tatenlos zu. Ganz gleich, ob Trump den Republikaner angehört oder nicht. Mit dieser rücksichtlosen Parteipolitik, die nur dazu dient, einen Verrückten im Amt zu halten, schaden die Republikaner am Ende nicht nur sich selbst, sondern ruinieren das, worauf die USA immer so stolz gewesen sind. Das freiste Land der Erde, in dem jeder angeblich alles erreichen kann.

Für Trump wird jetzt sogar die Gesundheit jedes einzelnen Amerikaners auf´s Spiel gesetzt. Worin unterscheidet der Mann sich denn noch von anderen autoritären Machthabern wie Kim, Putin oder Bolsonaro?

Trump wird langweilig

Bin mal gespannt wie viele Anhänger überhaupt noch kommen. Der letzte Auftritt war irgendwie lahm.
Konnte er vor 3.5 Jahren noch richtig begeistern, ist jetzt alles .... „schon mal besser gesehen“

Ein fader Aufguss & nix Neues . Ein bisschen alternative Fakten, ein bisschen Pseudo-Skandal ... Lockt keinen mehr wirklich hinter Ofen hervor ...

Und der Mann selbst ist irgendwie alt & ausgepowert geworden.

Donald the lame duck

Trotz Corona-Krise:Trump kündigt weitere Wahlkampfrally an....

Und vermutlich hat er im November fertig.Nur-was kommt dann ? Die Polizei grundsätzlich verändern,daß wollen beide Kandidaten nicht.Und beide sind für die Frackingindustrie(Umweltfolgen).
Die Aufrüstung die Trump betrieben hat,sie wäre auch nicht zu Ende.

Na, da hoffe ich doch, dass die K-Pop Fans wieder aktiv werden.

Auch wenn die Veranstaltung dieses Mal im Freien stattfindet: sie ist nicht erforderlich. Menschen, die Trumps Politik absolut nicht mögen, werden durch diese Veranstaltung nicht dazu gebracht, ihm im November die Stimme zu geben. Die Veranstaltung dient lediglich der Unterhaltumg seiner schrumpfenden Masse an Unterstützern. Der Inhalt seines Vortrags wird zu mehr als 95% dem entsprechen, den er beim letzten Mal hielt. Wer nur am Inhalt der Rede interessiert ist, der kann sich eine Aufzeichnung der letzten Veranstaltung ansehen.

manche sind "gleicher"

Trump macht kein Geheimnis daraus, dass er den Mund-Nasen-Schutz als lästig betrachtet.
---------------------------------
Nee macht Frau Merkel ja auch nicht

rer Truman Welt

Soll er ruhig machen. Ich würde ihn auch nicht davon abhalten!

Corona & Wahlkampf

Mit seiner Ignoranz gegenüber Corona kommt Trump bei seinen Wählern sehr gut an. Andernfalls hätte er seine Meinung schon geändert.

Völlig beratungsresistent scheint er jedenfalls nicht zu sein, wenn der nächste Veranstaltungsort ein Flugplatz ist. (Seine Kritiker freuen sich bestimmt schon jetzt auf die freie Flächen.)

Gibt es zu der Veranstaltung vor drei Wochen eigentlich schon Infektionszahlen? Das wäre weitaus interessanter als die Zahl der freien Plätze.

Trumps

Private Corona Partys. Ein Spaß.

immerhin
der Trump ist wenigstens minimal lernfähig
hier im Thread hat man bei einigen Zeitgenossen den Eindruck nicht
die finden Masken und Abstandsregeln unnütz
wobei .... vielleicht wollen die auch nur widersprechen oder provozieren

@ birdycatdog 10:44

Seine Anhänger wollen eine Show, und offensichtlich werden von Trump die Erwartungen seiner Anhänger auch erfüllt. Es soll ja auch Menschen geben, die zu Rockkonzerten gehen, obwohl sie die Platten ihrer Idole schon auswendig kennen.

10:44 von birdycatdog

Der Inhalt seines Vortrags wird zu mehr als 95% dem entsprechen, den er beim letzten Mal hielt.
.
wenn´s ankommt
und das scheint es ja bei dessen Klientel
was braucht´s da mehr
und "Unterhaltung .... für´s Volk"
panem et circenses,
das war in der Antike so, das ist heute so,

10:31 von DB_EMD

>>Worin unterscheidet der Mann sich denn noch von anderen autoritären Machthabern wie Kim, Putin oder Bolsonaro?<<

Er muss sich freien geheimen Wahlen stellen.

10:46 von Hanno Kuhrt

>>Trump macht kein Geheimnis daraus, dass er den Mund-Nasen-Schutz als lästig betrachtet.
---------------------------------
Nee macht Frau Merkel ja auch nicht<<

Haben Sie Frau Merkel schon mal in Bus, UBahn oder beim Einkaufen getroffen?

10:46 @Hanno Kuhrt ...

Das habe ich von Frau Merkel weder gehört noch gelesen.
Ihr Kommentar - böswilliger Unsinn!

10:31 von DirkHoecgn

Trump wird langweilig
Bin mal gespannt wie viele Anhänger überhaupt noch kommen. Der letzte Auftritt war irgendwie lahm.
---------------------------------------------
Ganz im Gegenteil dazu die mitreißenden Reden von Joe Biden.
Voller Feuer, Visionen und Plänen für die Zukunft der USA.
Nur für den Fall, dass sie da irgend etwas durcheinander gebracht haben.

@ Hanno Kuhrt 10:46

Im Gegensatz zu Trump animiert Frau Merkel aber die Menschen, Masken zu tragen, sich rücksichtsvoll zu verhalten und ein evtl. über das bisher übliche an Hygiene vorzunehmen und erzählt keinen gefährlichen Unsinn (der sich noch nicht einmal als Halbwissen beschönigen lässt).
Wir können bei aller berechtigten Kritik an unserer Kanzlerin was Umweltpolitik etc. betrifft froh sein, dass sie hier bei uns die Regierungsgeschäfte führt und nicht solch ein Narzisst wie Trump.

Mr. Telepromter

Mr. Telepromter kann mich nicht beeindrucken.

Spreading the Disease

Der alte Donald wird sich verdient darum machen, diese Pandemie auch noch in den letzten Winkel seines geschundenen Landes zu tragen. Manche Leute glauben erst, dass es diese Krankheit gibt, wenn sie sie am eigenen Leibe erlebt haben. Von diesen Leuten gibt es gar nicht so wenige. Und wenn sie die Krankheit erstmal gehabt haben, werden viele von ihnen für den Rest ihres Lebens etwas davon haben, denn sie greift nicht nur die Lunge an und schädigt sie nachhaltig, sondern auch andere Organe wie Herz und Hirn. Organe allerdings, die für sie wohl sowieso keine große Bedeutung haben.

@ Orfee, um 10:29

“Damit...“?
Womit ist er Biden voraus?

Es gibt viel, worin Trump Biden voraus ist - aber nichts, um das er aus meiner Sicht beneidenswert wäre.

Bemitleidenswert ja.

Eigentlich ein Stoff für

Eigentlich ein Stoff für einen Endzeit-Film, wie sie in den späten 60ern und frühen 70ern in waren, der aber nun in immer erschreckender und bedrohlicher Weise zur Realität wird. Der Inhalt: Ein Irrer lebt seine Schübe voll zur Bedrohung der ganzen Welt aus und Millionen weiterer Irrer folgen ihm. Also alter Stoff und neue Wirkung für alle Welt. Die Lösung in diesen Filmen war immer entweder Untergang für alle, oder die noch rechtzeitige Zerstörung dieser Bedrohung. Wie lange also noch ?

Orfee 10.29 Uhr

Oh, möglicherweise ist es auch ein Fall von "wer zuletzt lacht"

Falls es in ein paar Wochen heißen sollte, hunderte oder tausende hätten sich auf Trumps Wahlpartys infiziert...

Nun dann wird Biden Strategie die richtige gewesen sein, weil sich kaum besser Trumps Totalversagen hinsichtlich Corona zeigen ließe. Seinen treuen Fans ist das natürlich egal, wie denen auch Trumps "grab her by her pussy" spruch egal war. Aber bei den Unentschlossenen und Wechselwählern mag eine besonnene, vernünftige und verantwortungsvolle Handlungsweise besser als die Trumpshow ankommen.

Was für eine Glanzleistung!

Wenn die Zahl der Lemminge zu sehr ansteigt, dann rennen die in Riesenherden auf den Abgrund zu und stürzen sich hinab.
.
Wer an Trumps Wahlveranstaltungen teilnehmen will, muss vorher unterschreiben, dass er selbst die Verantwortung für mögliche Folgen übernimmt. Und so stehen die trutzig ohne Masken da un jubeln ihm zu!
.
Insofern muss man Trzmp Recht geben: wer freiwillig in den Abgrund rennt, der unterscheidet sich in nichts von den Lemmingen! - Auf jeden Fall ist Trup´s Ansatz NICHT emanzipatorisch.

@ Hanno Kuhrt, um 10:46

“Nee macht Frau Merkel ja auch nicht.“

Ich habe noch niemanden gesprochen, der die Gesichtsmaske nicht lästig fände oder sie gar begeistert trägt.

Dass hier sehe ich anders - Trump-Regierung hat Risiko zu tragen

Dass hier sehe ich gewaltig anders:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-wahlkampf-corona-103.html

Alle Gäste müssten bei der Anmeldung zustimmen, dass sie "freiwillig alle Risiken" übernehmen, die aus einer Corona-Infektion resultieren könnten, erklärte sein Kampagnenteam. Trumps Wahlkampflager haftet dafür nicht. Teilnehmer sollen aber "nachdrücklich ermutigt" werden, eine Gesichtsmaske zu tragen.

Wer hier das Risiko zu uebernehmen hat, ist die Trump-Regierung. Denn die tötet ihre Bevölkerung! Dazu muss ich mir nur die aktuelle Grafik anschauen um bescheid zu wissen und ich fordere nach wie vor einen sofortigen us-weiten Shutdown fuer mindestens drei Monate. Die Grafik heute zeigt, dass die USA bereits die 50.000nder Linie durchbrochen haben:

https://tinyurl.com/yanyymfo
ft.com: Coronavirus tracked: has the epidemic peaked near you?

Von daher verlange ich auch, dass alle Wahlkampfveranstaltungen sofort abgesagt u. verboten werden.

Warum ist Trump eigentlich alles Schuld?

Egal ob es in den USA regnet, die Sonne scheint, Menschen sterben, Verkehrsunfälle passieren, anscheinend haben die einfältigen u. einseitigen Medien nur noch ein Hassopfer. Natürlich hat Trump Ansichten, die nicht viele Menschen mit ihm teilen, aber genau ist doch der entscheidende Punkt. Wenn der mündige US-Bürger der Meinung ist, dass eine Maske hilfreich ist, dann hindert ihn nichts daran, diese zu tragen. Restaurant, Bar, Fitness-Studio etc. zu gefährlich - dann gehe ich einfach nicht hin. Wir sind anscheinend inzwischen so devot obrigkeitshörig geworden, dass Eigenverantwortung wie ein futuristisches Fremdwort anmutet u. wir in voller Demut auf die gesalbten Worte unserer Politiker warten. Die sind aber nicht klüger als der Rest der Bevölkerung, denn sie repräsentieren die Bevölkerung. Wenn also hierzulande die Maskenpflicht fallen sollte, steht es mir frei, diese weiterhin zu tragen. Gleiches in den USA. Wahlkampfveranstaltung ja, aber mit Maske oder man geht einfach nicht hin.

10:26 von Forfuture

Unter den Kreationisten gibt es auch viele gebildete Wissenschaftler
---------------------------------------
Ach so - die Informationen und Daten dieser Wissenschaftler sind also pauschal unseriös, weil sie nicht in ihr Weltbild passen?
Ich mache da schon einen Unterschied zwischen Attila Hildemann und Prof Streeck.
Bei Ihnen gehören die alle in einen Topf-so Verschwörungstheoretiker und Deckel drauf!
Ich beneide sie um ihre "einfache" Denkweise.

@ StepHerm, um 11:13

re @ birdycatdog 10:44

“Es soll ja auch Menschen geben, die zu Rockkonzerten gehen, obwohl sie die Platten ihrer Idole schon auswendig kennen.“

Ich esse liebend gerne Erdbeeren, obwohl ich weiß, wie sie schmecken. :-)

Suicide Nation

Trump hat mit seiner Leugnungs- und Verharmlosungsstrategie bereits tausende Amerikaner auf dem Gewissen (- wenn er denn eines hätte). Wer ihn immer noch für einen Patrioten hält, ist wohl nicht zu retten. Man kann die Wahrheit zwar leugnen und verdrehen, aber sie wird einen immer füher oder später einholen. Wählt ihn ruhig wieder, meine lieben amerikansichen Freunde. Der erledigt eure Supermacht im Handumdrehen.

Am 06. Juli 2020 um 10:46 von Hanno Kuhrt

Trump macht kein Geheimnis daraus, dass er den Mund-Nasen-Schutz als lästig betrachtet.
---------------------------------
Zitat: Nee macht Frau Merkel ja auch nicht

Hat die Bundeskanzlerin verlautbart, sie betrachte die Maske als lästig?

10:29, Orfee

>>Von Vorteil
Damit ist er auch Biden voraus und wird die Wahlen gewinnen. Für Biden kann ich nur sagen: Selber Schuld.<<

Womit genau ist er Biden voraus?

Bei der Anmeldung zustimmen, ...

... dass ich freiwillig alle Risiken einer Infektion trage
- vermutlich auch alle Kosten -
wäre für mich
1. ein Grund,
gar nicht teilzunehmen
und
2. ein Grund,
Trump nicht zu wählen.

Ich wünsche, dass das viele so sehen, zumindest ihre Gesundheute für Trump nicht aufs Spiel setzen.
Trump würde es nicht danken,
und seine Politik ist es nicht wert.
.

@Orfee,
Seien Sie sich mal nicht so sicher.
Woran hat Biden selbst Schuld?

Trump der "Spalthammer" der Nation

Dieser Egomane lässt keine Gelegenheit aus das Land weiter zu spalten und nur seinen eigenen Interessen nachzugehen - ohne Rücksicht auf Verluste. Da werden "historische Werte" beschworen und auf der anderen Seite gibt es den blanken Rassismus bei dem ein Polizist einem fliehenden Farbigen in den Rücken schießt.
Und Corona wird heruntergespielt oder noch nicht einmal erwähnt. Abstand und/oder Maske - Fehlanzeige.
Dieser Präsident kann - und wird das Land und die Menschen nicht weiter einen.

Altersstarrsinn

Mit dem Alter kommt halt der Altersstarrsinn. Nicht immer, aber bei Trump scheint es besonders ausgeprägt zu sein. Wenn dann noch die grandiose Rücksichtslosigkeit hinzu kommt........

Falscher Vergleich von HannoKuhrt 10:46

Merkel hat allen im Land deutlichst klar gemacht, dass sie das Virus sehr ernst nehmen sollen und auch verglichen mit manchem MP eine sehr restriktive Schiene gefahren. Trump hat erst gesagt, das Virus sei wahlweise eine Erfindung der Chinesen oder der Demokraten. Dann hat er überall Lockerungen gefordert, und alle Gouverneure beschimpft, die verantwortlich handeln wollen und klar hat Trump im Gegensatz zu Merkel gesagt, Maske tragen will er eher nicht. Wenn Sie diese sehr unterschiedlichen Verhaltensweisen nicht unterscheiden können wollen ist Ihnen nicht zu helfen.

11:19 von Leipzigerin59

<< 10:46 @Hanno Kuhrt ...
Das habe ich von Frau Merkel weder gehört noch gelesen.
Ihr Kommentar - böswilliger Unsinn! <<

.-.-.

Frau Merkel hat sogar genau das Gegenteil gesagt.

@Polyfoam 11:29

"Der Inhalt: Ein Irrer lebt seine Schübe voll zur Bedrohung der ganzen Welt aus und Millionen weiterer Irrer folgen ihm.
Die Lösung in diesen Filmen war immer entweder Untergang für alle, oder die noch rechtzeitige Zerstörung dieser Bedrohung."

Oder 007.
Sie haben recht: The Lying Donald hat irgendwie auch eine ganze Menge gemein mit den klassischen Filmschurken.

11:14 von Sisyphos3

«was braucht´s da mehr
und "Unterhaltung .... für´s Volk"
panem et circenses,
das war in der Antike so, das ist heute so,»

Mit dem Unterschied … dass heutzutage keine Gladiatoren & Löwen mehr in Arenen müssen.

selbst schuld von orfee 10:29

Aha? Trump macht eine Wahlkampfveranstaltung ohne Gesundheitsschutz und lässt vorsorglich von seinen Fans eine Haftungsfreistellung unterschreiben. Deswegen gewinnt also Trump die Wahl und Biden ist selbst schuld? Logik?Fehlanzeige.

Zirkus

Ein Hasardeur! Mit diesem Zirkus bringt er sich um Kopf und Kragen. Aber: er ist ja der SPAZ, der Größte Präs Aller Zeiten.

selbst schuld von orfee 10:29

Aha? Trump macht eine Wahlkampfveranstaltung ohne Gesundheitsschutz und lässt vorsorglich von seinen Fans eine Haftungsfreistellung unterschreiben. Deswegen gewinnt also Trump die Wahl und Biden ist selbst schuld? Logik?Fehlanzeige.

@DeHahn 11:33

"Insofern muss man Trzmp Recht geben: wer freiwillig in den Abgrund rennt, der unterscheidet sich in nichts von den Lemmingen!"

Doch, diejenigen sind dümmer als Lemminge.
Denn Lemminge rennen nicht "in Riesenherden auf den Abgrund zu und stürzen sich hinab."

"Joe Biden, der designierte Präsidentschaftskandidat der Demokraten, will vor der Wahl am 3. November keine Großveranstaltungen abhalten, solange die Pandemie noch wütet. Biden liegt derzeit in Umfragen deutlich vor Trump"

Trumps Verhalten ist allen vernunftbegabten Bürgern offenbar abschreckendes Beispiel genug. Was in Anbetracht der Tatsache, dass gerade diese Bürger von den Konsequenzen des irrationalen Verhaltens von Trumps "Anhängern" nicht nur gleichermaßen, sondern - da sie mehrheitlich zum großen Teil der US-Bevölkerung zählen, das systembedingt "benachteiligt" ist, deshalb besonders heftig mit den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu kämpfen hat und daher sogar weit stärker betroffen ist - letztlich die "Gesamtsituation" für niemanden besser macht. Im Gegenteil.

10:46 von Hanno Kuhrt

Zitat:"Trump macht kein Geheimnis daraus, dass er den Mund-Nasen-Schutz als lästig betrachtet.
---------------------------------
Nee macht Frau Merkel ja auch nicht"

Wie kommen Sie darauf? Fr. Merkel hat klar und deutlich erklärt, wann sie eine Maske trägt und wann nicht. Und ihre Erklärung entspricht den allgemein verbindlichen Regeln...

11:37, Hanno Kuhrt

>>10:26 von Forfuture
Unter den Kreationisten gibt es auch viele gebildete Wissenschaftler
---------------------------------------
Ach so - die Informationen und Daten dieser Wissenschaftler sind also pauschal unseriös, weil sie nicht in ihr Weltbild passen?<<

Die Informationen und Daten dieser Wissenschaftler stammen aus der Bibel.

10:37 Bernd Kevesligeti

Wenn die Amerikaner all jene Punkte, die Sie aufgelistet haben, denn auch wirklich wollten, hätten sie einen anderen Kandidaten bei der Präsidentenschaftswahl gewählt.
Aber ich glaube, darauf werden Sie vergeblich warten.
Ich würde Biden nicht gleich vorverurteilen und abgestempelt zu den Akten legen.
Bei Trump wissen mittlerweile (fast) alle hier, dass nur "Bockmist" aus ihm heraus kommt. Geben Sie Biden wenigstens eine Chance.

11:40 von fathaland slim

>>Womit genau ist er Biden voraus?<<

z.B. an Lügen, da liegt Mr. Trump uneinholbar in Führung. Auch an Unkenntnis in Allgemeinbildung und Politik hat er einen großen Vorsprung.

@Orfee 10:29

"Damit ist er auch Biden voraus und wird die Wahlen gewinnen. Für Biden kann ich nur sagen: Selber Schuld."

Ich weiß ja nicht, welche Zahlen Sie haben, aber im Moment sieht es so aus, als wenn Biden damit, dass er keine solche Veranstaltungen macht, Wählerstimmen sammelt.

Im Gegensatz zu Donald.

@Leipzigerin59

"... dass ich freiwillig alle Risiken einer Infektion trage
- vermutlich auch alle Kosten -
wäre für mich
1. ein Grund,
gar nicht teilzunehmen
und
2. ein Grund,
Trump nicht zu wählen."

wenn man weiss, was ein stinknormaler besuch in der notaufnahme (in vielen fällen trotz krankenversicherung) kostet, der kann mit gutem gewissen zu den teilnehmern sagen: on your way to armenhaus ;)

10:29 von Orfee

Ach ja? Trump wird die Wahl gewinnen?
Warum liegt dann Joe Biden in den Umfragen ganze 10 Punkte vor Trump?
Bidens Zurückhaltung Massenveranstaltungen abzuhalten scheint sich auszuzahlen. Er riskiert nicht die Gesundheit der Bürger.
Und Trump? Der handelt mit seinen Auftritten vor Menschenmengen aus reiner Verzweiflung (er weiss wie schlecht er da steht) und die Gesundheit der US Bürger ist im völlig egal.
Hilft alles nichts, denn zu seinen Auftritten kommen ohnehin immer nur seine Fans und die wählen ihn auch ohne Auftritte. Nur sind das nicht genug Stimmen für eine Wiederwahl.

11:44 von Leipzigerin59

«Bei der Anmeldung zustimmen, … dass ich freiwillig alle Risiken einer Infektion trage - vermutlich auch alle Kosten -»

Ist sowieso Mumpitz, irgendetwas zu unterschreiben, wenn wer auf die Veranstaltungen bei Mr. Trump geht. Sollte sich herausstellen, dass wer 10 bis 14 Tage nach einer solchen Rede mit Corona infiziert ist.

Wer will denn herausfinden, wo, bei welcher Begebenheit, zu welchem Anlass sich ein einzelner Mensch die Infektion zuzog …?

von Jacko08 12:01

Mit dem Bockmist,da haben Sie recht,gelinde gesagt.Aber Biden,der war Senator und Vizepräsident und das war auch nicht toll(Irakkrieg zugestimmt,Justizreform 1994 u.v.m.)
Wahrscheinlich bietet nur der Präsidentschaftskandidat der Grünen,Hawkins eine Alternative.

Pandem(okrat)ie

Prahlen
Nachäffen
Geringschätzen
Lügen
Wichtigtun
Täuschen
Beleidigen
Aufwiegeln
Übervorteilen
Stolzieren

Ein paar schlechte Gewohnheiten, die man bei uns auf dem Land hinter sich gebracht haben sollte, wenn man als Erwachsener erstgenommen werden will.

In den USA kann man damit prominent werden oder sogar...nein, soweit möchte ich nicht denken...

Wer würde so jemanden als Staatsoberhaupt haben wollen?

Ich finde es schrecklich das

Ich finde es schrecklich das die Amis nur die Wahl zwischen Pest und Cholera haben. Trump wegen seines Nichtwissens etc. und Biden wegen seines Alters etc. Er kommt mir sehr senil vor. Ich vergleiche ihn mit Seehofer.
Wirklich, alle drei Erwähnten sollten sich in ihr Privatleben zurück ziehen. Eine Zumutung.
Auch das die Menschen dieses Theater von Wahlen bei solchen Kandidaten weiter mitmachen.
Traurig genug.

@Nachfragerin 11:05

"Gibt es zu der Veranstaltung vor drei Wochen eigentlich schon Infektionszahlen?"

Könnte schwierig werden, den Einfluss der Wahlkampfveranstaltung herauszufiltern, da dort zum Zeitpunkt der Veranstaltung ohnehin gerade ein aktives Infektionsgeschehen war.

"Das wäre weitaus interessanter als die Zahl der freien Plätze."

Mich interessiert beides.

Warum nur...

.. hacken alle auf dem POTUS herum ? Er ist nunmal gewählt ( und wird vermutlich auch wieder gewählt werden !) und das sollte doch respektiert werden. Ich finde ihn auch nicht sooo schön, doch er zeigt uns in aller Offenheit die Prinzipien der US-Politik. Seine Vorgänger im Amte haben ihre An-und Absichten nicht so klar dargestellt - doch taten sie im Prinzip exakt dasselbe: USA = Supermacht und das natürlich zu Lasten anderer Nationen. Das große Land auf der Westseite des Atlantik duldet nunmal keine Konkurrenz und wird auch eine EU zu zerstören wissen, wenn diese die Vorherrschaft der USA gefährdet. Dasselbe beobachten wir mit China oder auch Russland. Trump ist kein Diktator - er tut das, was der Kongress erwartet.

10:37 von Bernd Kevesligeti

Wie üblich bei ihnen: Wieder mal an den Tatsachen vorbei.
Die Demokraten haben sich eindeutig für eine
totale Reform der Polizei ausgesprochen und
dies in einer Resolution fest gehalten.
Die Republiken hingegen haben sich zu einem Reförmchen durchringen können.
Und das mit der Aufrüstung - woher wollen sie wissen, dass die nicht zurück gefahren wird um z.B. Gelder für das Gesundheitswesen frei zu machen?
Glaskugel?

2020 um 11:53 von Gassi

06. Juli 2020 um 11:53 von Gassi

"Zirkus
Ein Hasardeur! Mit diesem Zirkus bringt er sich um Kopf und Kragen. Aber: er ist ja der SPAZ, der Größte Präs Aller Zeiten."

Trefflich. Aber Sie können ihn ruhig zum SPATZ machen. Es sind ja nur die Trump - Zeiten im Trump - Universum. Es gibt da eine Kanarienvogelrasse mit Schopf...

Ist schwer, sich den Humor zu bewahren, wenn ein Horrorclown aus der Manege entkommen ist.

11:47 von Okn

"Mit dem Alter kommt halt der Altersstarrsinn. Nicht immer, aber bei Trump scheint es besonders ausgeprägt zu sein. Wenn dann noch die grandiose Rücksichtslosigkeit hinzu kommt........"

.-.-.

... dann sind ganze Heerscharen von Menschen von ihm entzückt.

DEN Grund hätte ich gerne mal ergründet.

Ich vermute zwar, dass die Erwähnten so berauscht von ihm sind, weil er die Ausländer draußen lassen will und sie darum alles alles schlucken, was er tut -

aber es ist mehr ein Bauchgefühl.
Jedenfalls hier im Forum schwärmen nur die für Trump, die auch bei uns Ausländer nicht gerne sehen.

Re 11:05 von Nachfragerin

"Gibt es zu der Veranstaltung vor drei Wochen eigentlich schon Infektionszahlen? Das wäre weitaus interessanter als die Zahl der freien Plätze."
Meinen Sie wirklich,daß sie hier noch eine Antwort darauf bekommen? Wenn es einen Ausbruch gegeben hätte wäre doch das Geschrei hier unüberhörbar über den Coronaleugner.
Oder haben Sie etwas gelesen bezugs der Veranstaltung am Mount Rushmore und den aktuellen Coronazahlen in S.Dakota?
Das einzige was hier kam war die Beschwerde das South Dakota Governor Kristi Noem sich geweigert hat eine Maskenpflicht auszurufen. In einem Staat,halb so groß wie D und mit nur ca.888 000 Einwohnern,7028 Infizierten und 97 Toten wohl auch kein Thema. Auch diese Veranstaltung war im Freien.

11:20 von Hanno Kuhrt

>>Ganz im Gegenteil dazu die mitreißenden Reden von Joe Biden.
Voller Feuer, Visionen und Plänen für die Zukunft der USA.
Nur für den Fall, dass sie da irgend etwas durcheinander gebracht haben.<<

Dass Biden momentan keine mitreißenden Reden in der Öffentlichkeit hält, hat womöglich etwas mit Vernunft, Anstand, Grips und Respekt in der jetzigen Zeit zu tun.

Re: Rapanzel am 06. Juli 2020 um 11:35

Aber ist nicht gerade eine Pandemie wie diese hier eines der besten Beispiele dafür, wo die vernunftbedingten Grenzen der Eigenverantwortlichkeit liegen? Die Erfahrungen der letzten Wochen haben deutlich gezeigt, dass überall dort, wo Corona-Maßnahmen gelockert oder gar nicht erst verhängt wurden, die Infektionszahlen in die Höhe schießen. Gerade die USA haben die meisten bestätigten Infektionen weltweit. Hat sich Eigenverantwortung hier bewährt? Mit Pandemien verhält es sich ähnlich wie mit Feuer. Wenn es brennt sollte man löschen bis das Feuer aus oder wenigstens unter Kontrolle ist. Wenn man vorzeitig aufhört zu löschen, flammt das Feuer wieder auf, alle vorangegangenen Bemühungen und Aufwendungen gegen das Feuer sind für die Katz und der Schaden umso größer.

@DrBeyer

"Ich weiß ja nicht, welche Zahlen Sie haben, aber im Moment sieht es so aus, als wenn Biden damit, dass er keine solche Veranstaltungen macht, Wählerstimmen sammelt.

Im Gegensatz zu Donald."

Man macht ja nicht Veranstaltungen, um Wäherstimmen zu verlieren sondern zu gewinnen. Jede Veranstaltung müsste für den jeweiligen Kandidaten sich positiv auswirken. Man kennt das schließlich nur so.
Wenn Trump nun viel früher startet als Biden dann ist er ihm schon voraus. Ich weiß ja auch nicht wie lange Biden noch warten möchte aber wenn er sich weiter so verhält, dann wird er die Wahlen verlieren.
Deswegen schrieb ich selber Schuld.

11:33 von Demokratieschuetzerin

«Von daher verlange ich auch, dass alle Wahlkampfveranstaltungen sofort abgesagt u. verboten werden.»

Wer sollte sie absagen und verbieten?
Der Vorgesetzte von Präsident Trump?

Trump trennt...

...die “Spreu vom Weizen“.

Man darf diesmal in der Tat sehr auf die Teilnehmerzahl gespannt sein.
Ob es wieder über 1 Mio. Anfragen gibt...

Wer kommt, ist entweder reich oder ignorant.
Oder beides.

Bei der letzten Präsidentenwahl

ging ich abends ins Bett mit der Gewissheit, dass die Amerikaner so doof nicht sein können. In den Morgennachrichten wurde ich eines Besseren belehrt. Jetzt bin ich überzeugt, dass nach so vielen Lügen... ähm alternativen Fakten..., Fehleinschätzungen und Regierungschaos eine Wiederwahl dieses Präsidenten nicht möglich ist.. Was erwartet mich jetzt in den Nachrichten an einem Novembermorgen.... Herr Biden, es fehlt doch nicht viel, die 2. Amtszeit dieses Präsidenten zu verhindern. Bitte, es reicht ein kleiner Stupps… Liebe Amerikaner, wollt ihr wirklich weiterhin einen Daueralternativfaktenprediger an eurer Spitze haben und mit ihm in einen Topf geworfen werden? Bitte, bitte nicht.

11:59 von fathaland slim

<<< 11:37, Hanno Kuhrt

>>10:26 von Forfuture
Unter den Kreationisten gibt es auch viele gebildete Wissenschaftler
---------------------------------------
Ach so - die Informationen und Daten dieser Wissenschaftler sind also pauschal unseriös, weil sie nicht in ihr Weltbild passen?<<

Die Informationen und Daten dieser Wissenschaftler stammen aus der Bibel. <<<

.-.-.-.

Und jeder seriöse Wissenschaftler weiß, dass die Bibel eine Ansammlung von Mythen und Erzählungen ist - die ihre Weisheit haben, aber keinerlei Anspruch auf Historizität.

Unter den Kreationisten kann es also keine seriösen Wissenschaftler geben. Sie leugnen die Wissenschaft.

11:15 von Tremino

Freie und geheime Wahlen habe es auch schon 1933 in Deutschland und was ist dabei heraus gekommen?
Trump ist ein übler Demagoge der fatal an
gewisse Leute im 3. Reich erinnert.
Wenn es nach Trump ginge, dann würden die USA zu einer Art Diktatur umgebaut werden.
Die Kontrollinstanzen hat er ja schon weitgehend lahm gelegt.

@11:20 von SchorschHh: Mr. Telepromter

"Mr. Telepromter kann mich nicht beeindrucken."

Den Mann kann man doch nicht frei reden lassen. Das weiß auch sein Wahlkampfteam.
Ohne Teleprompter und vorgegebenen Text redet der sich und sein Team um Kopf und Kragen.

@ schabernack, 11:52

“Mit dem Unterschied ...dass heutzutage keine Gladiatoren & Löwen mehr in Arenen müssen.“

Stimmt, die kommen heuer freiwillig :-).

11:33 von Demokratieschue...

>>Wer hier das Risiko zu uebernehmen hat, ist die Trump-Regierung. Denn die tötet ihre Bevölkerung! Dazu muss ich mir nur die aktuelle Grafik anschauen um bescheid zu wissen und ich fordere nach wie vor einen sofortigen us-weiten Shutdown fuer mindestens drei Monate. <<

Im Prinzip haben Sie Recht. Aber ich glaube, was Sie "fordern", ist einem Mr. President ziemlich herzlich egal. Es wird sich nichts ändern. Vielleicht nach den Wahlen...

11:35 von Rapanzel

In den USA wird jeder, der eine Maske trägt ja schon als Schwächling bezeichnet!
Die, die angeblich zu den "Starken" gehören
haben nun dafür gesorgt, dass die Infektionen ins Uferlose steigen.

Trump führt diese Auftritte

Trump führt diese Auftritte ja nicht in erster Linie zu Wahlkampfzwecken auf, sonder weil es so ungemeiner Balsam für sein Ego ist, die Huldigung seiner Anhänger entgegenzunehmen. Trump riskiert Leben und Gesundheit tausender Menschen für sein eigenes Wohlbefinden. Im übrigen glaube ich, dieser Wahlkampf wird wohl wie noch keiner auch von der Nominierung des Vizepräsidenten/in abhängen. Für Beiden wird dies wohl heißen jung, eloquent, weiblich und möglichst mit dunkler Hautfarbe

12:22 von Hallelujah

Zitat:"Oder haben Sie etwas gelesen bezugs der Veranstaltung am Mount Rushmore und den aktuellen Coronazahlen in S.Dakota?"

Die Veranstaltung am Mt.Rushmore war vor drei Tagen! Sooo schnell ist nicht einmal das Corona-Virus...Übrigens kamen die Teilnehmer nicht nur aus South-Dakota, also würden die Zahlen von dort nur wenig aussagen.

Re: zomil am 06. Juli 2020 um 12:16

Ronald Reagan litt während seiner Amtzeit bereits an Alzheimer und soll bei Meetings seine Mahlzeiten geplant haben, während seine Berater über Politik berieten. Das ist natürlich nicht optimal und auch wohl nicht der Sinn der Sache. Aber ich denke, dass den USA ein seniler Präsident mit einem Beraterstab, der verantwortungsvolle Politik macht, besser täte als ein narzistischer Vandale wie Trump, um dessen Geisteszustand es - Alter hin, Alter her - offensichtlich keinen Deut besser steht und der seine Berater für Untertanen hält.

Trump "feiert" eine

Trump "feiert" eine Coronaparty nach der Anderern. Da bleiben am Ende weniger Wähler für ihn übrig, bei den unterirdischen medizinischen Standarts in Usa.

12:16 von zomil

Zugegeben, wenn Joe Biden das Amt des Präsidenten antreten sollte, ist 78 Jahre alt.
Aber selbst wenn er die Amtsperiode von 4 Jahren nicht durchhalten sollte, dann kommt es jetzt darauf an, wen er zum Vize macht.
Das muss eine starke und integre Person sein
um dann zu übernehmen.
Immer noch besser als noch mal 4 Jahre Trump.

D. Trump wird seine Rallye ...

... erst beenden, wenn in seinem Wahlkampfteam alle infiziert sind
und isoliert werden müssen.

Trumps Verhalten spaltet

Trumps Verhalten spaltet längst nicht nur die US-amerikanische Gesellschaft, seine sträfliche Sorglosigkeit in Bezug auf Corona (die daher rührt, dass der Narzisst Donald einfach nicht da hin schaut, wo er Fehler gemacht hat - lieber erzählt er, dass es Corona gar nicht gäbe, wenn man nicht testen würde) infiziert weltweit Menschen und steigert den Aggressionspegel. Das tragische ist: Seine Wahlkampfauftritte könnten zu Hotspots werden, die dann vor allem in der eigenen Anhängerschaft für schwere Erkrankungen und Todesfälle sorgen würden.
Ein Mann schafft sich ab und hinterlässt in den USA eine Mischung aus Schlachtfeld und Trümmerhaufen. Die Aufarbeitung der Trump-Jahre wird die USA noch Jahre beschäftigen.
Es wird Zeit, dass Biden seine Vizepräsidentschaftskandidatin benennt. Erst dann weiß man wirklich, woran man bei den Demokraten ist.

von B.Pfluger 12:20

Die Glaskugel,die betätigen Sie aber.Was die Reps angeht,haben Sie recht.Aber gegen Aufrüstung sind die Demokraten nicht.Sie haben sich außerdem gegen jeden,noch so kleinen Truppenabzug ausgesprochen.

@ von Schlotterstein, um 12:41

Wenn man jetzt genau wüsste, wen Sie mit “Beiden“ meinen...

@Kuhrt, 10:46 Uhr

Im Gegensatz zu Trump hat Kanzlerin Merkel immer - bei jeder sich bietenden Gelegenheit - für das Tragen einer Mund-/Nasenmaske und für die Einhaltung des Mindestabstandes geworben. Ich bin sicher, dass Sie sich auch bei Einkäufen und anderen Gelegenheiten an diese Anforderungen halten wird. Wie kommen Sie nur dazu, tumbe Behauptungen aufzustellen, ohne diese zu belegen.

@Schlotterstein - Trump Auftritte für´s EGO

Das konnten Sie anhand der Fotos sehen
Trump rechts als 5th Präsident in Mount Rushmore.

Trump und Corona

Am Freitag in Dakota behauptet Trump, dass
99% aller Infektionen "harmlos" verlaufen.
Und das bei knapp 5% Toten. Rechnen kann er also auch nicht. Die Zahl der Toten wird steigen und Trump wird weiterhin behaupten, dass das Virus "irgendwie verschwinden" wird. Er wird erst zur Besinnung kommen wenn er selbst infiziert ist und wie Boris Johnson schwer erkrankt.

um 11:37 von Hanno Kuhrt

Wie ich sehe, belegen die angesprochenen, Argumentationsresistenten meine Ausführungen. An Corna als kleine Grippe zu glauben, oder an ein Alter des Planeten von 10.000 Jahren zu glauben, ist in etwa das gleiche wissenschaftliche Niveau. Wir leben in einem freien Land, Sie können GLAUBEN, was Sie wollen, aber wenn mir, der sich bemüht wertfrei verschiedene Argumentantionen anzuhören um sich dann daraus eine - sicher subjektive - plausible Meinung zu bilden, eine "einfache Denkweise" unterstellen, ist schon sehr dreist und durchaus auch unverschämt.
Aber gut, wer so krude Theorien vertritt, wird vielleicht irgendwann etwas dünnhäutig.

@Demokratieschu...

"«Von daher verlange ich auch, dass alle Wahlkampfveranstaltungen sofort abgesagt u. verboten werden.»

ich frage wieder mal: wie naiv sind sie eigentlich? ihre ständigen fordrungen sind ja geradezu putzig.

vor allem sollten sie sich aber mal klar werden, was sie eigentlich wollen. schließlich waren sie es doch, die vor ein paar monaten hier im forum zeter und mordio veranstaltet hat GEGEN lockdown in Deutschland, einen aus dem zusammenhang gerissenen gesetzestext nach dem anderen per copy&paste verteilt hat und auf ihre grundrechte gepocht haben.

und nun "fordern und verlangen" sie nicht nur das absagen von veranstaltungen (was prinzipiell ja richtig ist), sondern auch einen sofortigen lockdown in den USA? wie passt das mit ihrer einstellung von vor zwölf wochen zusammen?

Trump kündigt weitere Wahlkampfrally an

In Abwandlung einer Äußerung von Einstein über Gandhi : Zukünftige Generationen werden kaum glauben können, das ein Mensch wie er (Trump) wirklich auf dieser Welt gewandelt ist.

12:12 von Bernd Kevesligeti

«Aber Biden,der war Senator und Vizepräsident und das war auch nicht toll(Irakkrieg zugestimmt,Justizreform 1994 u.v.m.)»

Es soll tatsächlich schon Menschen gegeben haben, die aus (schweren) Fehlern lernten, die sie einst selbst machten …

«Wahrscheinlich bietet nur der Präsidentschaftskandidat der Grünen,Hawkins eine Alternative.»

Und in einem Wahlrecht wie dem in den USA wird kein anderer Kandidat als der der Reps oder Dems irgendeine realistische Chance haben, auch Präsident zu werden.

Jeder Wähler / jede Wählerin, der / die überlegt, den Kandidaten der Grünen zu wählen. Steht immer im Dilemma, zu wissen, dass die abgegebene Stimme "für Kandidat Chancenlos" de facto gerade eine Stimme für denjenigen ist, den man am allerwenigsten als Präsidenten sehen mag.

ein kleiner tipp:

schauen sie sich Trump bei solchen veranstaltungen an, schalten den ton ab und konzentrieren sie sich nur auf seine augen und seine mimik. wenn sie dann noch der meinung sind, es hier mit einem psychisch stabilen menschen zu tun zu haben, kann ihnen keiner mehr helfen...das viele menschen in den USA, die ihm immer noch bedingungslos folgen, dies nicht erkennen (wollen oder können), macht mich sehr nachdenklich!

@ 12:20 von Quakbüdel

Die Wahl als solche respektiere ich wie alle Demokrat*innen, die hier kommentieren.
Das Wahlsystem, das ermöglicht, einen Kandidaten zu wählen, der an absoluten Stimmen etwa 3 Millionen weniger als die Gegenkandidatin hatte, kann man mit Fug und Recht kritisieren.
Den Menschen Donald Trump respektiere, wobei ich auch sagen könnte: der interessiert mich nicht; seine Politik und das dahinter sichtbare Persönlichkeitprofil kritisiere ich wie viele andere heftig.
Im übrigen tut Trump nicht nur, was der Kongress will - er regiert viel mit Verordnungen ohne parlamentarische Bestätigung.
Also: Niemand hackt hier auf dem derzeitigen POTUS herum, aber viele kritisieren ihn - wenn jemand das nicht aushalten kann, sollte er nicht ein solches Amt anstreben.

12:48 von Bender Rodriguez

Eine makabre Betrachtung aber richtig.
Trumps Fans sind das was man eine Risikogruppe nennt.

@ 12:54 von Adeo60

Ich hätte da eine Spur, warum besagter User hier tumbe Behauptungen aufstellt, ohne diese zu belegen bzw. belegen zu können: Es geht hier um einen Bericht über Trump, der gerne tumbe Behauptungen aufstellt, ohne diese zu belegen bzw. belegen zu können.

Die amerikanische Gesellschaft tickt anders

Der Blick über den Atlantik wird uns immer wieder zum Kopfschütteln bringen; der Blick nach Russland, China, Australien und andere aber auch. Die Gesellschaften haben sich trotz Globalisierung verschieden entwickelt und auch ihr Werte-Kanon ist verschieden.

Meine Einsicht: Ich bleibe in Deutschland und Europa. Hier ist nicht alles perfekt, aber diese Gesellschaft ist mir vertraut, und hier bin ich zuhause.

Wer allerdings Geld und Reichtum über alles schätzt, der findet in den USA einen besseren Standort.

sollen Sich die Menschen die Ihn verehren doch treffen,

ist doch alles gut.
Zum Einen werden es laut Umfragen immer weniger Fans, zum anderen habe ich die Interviews mit den Menschen gesehen die Ihn so verehren. Sie hatten noch nicht einmal die einfachsten Antworten auf die einfachsten Fragen. Alle plapperten nur das nach, was ihnen der Staatssende FOX berichtet, keiner auch nur ein Hauch von eigenem Willen oder intelligenter Reflektion. Von daher würde ich sagen, dass sie Ihre Freiheit ausleben sollen, auch wenn vielleicht ein Großteil anschließen krank ist. Mit Verlaub sie haben es so gewollt.
Es werden nicht "mehr" dadurch .

12:49 von Leipzigerin59

«D. Trump wird seine Rallye … erst beenden, wenn in seinem Wahlkampfteam alle infiziert sind
und isoliert werden müssen.»

"Immerhin" werden alle Mitarbeiter im Umfeld von Trump täglich auf Corona getestet. Kann man evtl. Infizierte schnellstmöglich isolieren, bevor sie weitere Andere infizieren …

12:29 von harry_up

Wer kommt ist sicher nicht reich sondern
eher ungebildet. Ein halbwegs intelligenter Mensch geht da nicht hin.
Das war am 4.Juli in Washington DC gut zu erkennen - sehr wenig Leute bei Trumps monumentaler Schau zum Nationalfeiertag.

Re 12:46 von Peter Meffert

"Die Veranstaltung am Mt.Rushmore war vor drei Tagen! Sooo schnell ist nicht einmal das Corona-Virus...Übrigens kamen die Teilnehmer nicht nur aus South-Dakota, also würden die Zahlen von dort nur wenig aussagen."
Ersteres bezog sich nicht auf die Veranstaltung am Mount Rushmore sondern die Frage von "Netti" betraf Trumps erste Veranstaltung vor 3 Wochen.
Haben sie das Video vom Mount Rushmore gesehen? Governor Noem hat in die Runde gefragt wer woher kommt. 90 % waren offensichtlich aus S.Dakota.
Warten wir mal ab ob in S.Dakota in drei Wochen eine Coronawarnung kommt wegen der Veranstaltung. Übrigens waren sehr viele Teilnehmer Corona getestet. Kam wohl nicht in unseren Medien? Trump jun. ist mit Freundin zu hause geblieben weil sie positiv war.

Re: B. Pfluger am 06. Juli 2020 um 13:00

Verhältnisangaben mit einem Wert von 99% (oder gar 99,9%) sind in 99% der Fälle völlig willkürliche Schätzungen oder mit unlauteren Absichten aus den Fingern gesogen.

Sorry,Fehler 12:46 von Peter Meffert

es war user "Nachfragerin" und nicht "Netti".

Am 06. Juli 2020 um 12:52 von harry_up

@ von Schlotterstein, um 12:41: Wenn man jetzt genau wüsste, wen Sie mit “Beiden“ meinen...

Zitat: Sie wissen es, ich weiß es und alle anderen wissen es auch.

Biden und der kurze Hebel

Vermutlich wird Biden nach mehreren Wochen Veranstaltungen von Trump selber merken, dass er einen Fehler macht indem er sich einfach nur versteckt und die Bühne Trump hinterlässt. Aber meistens ist es dann zu spät, wenn man in kurzer Zeit aufeinmal alles nachholen möchte.
Dann kommt das Wahlergebnis.
and the winner issss:
Mr. Trump

Viel Spaß damit.

13:15 von Exsoldat

Mit Verlaub sie haben es so gewollt.
.
damit könnte ich leben
nur was ist mit den Menschen die von denen angesteckt werden

12:12 von Bernd Kevesligeti

>>Wahrscheinlich bietet nur der Präsidentschaftskandidat der Grünen,Hawkins eine Alternative.<<

Der kam aber nun mal nicht für das amerikanische Volk in Frage. Deswegen wiege ich ab zwischen Trump und Biden.
Ich glaube auch nicht daran, dass die Amerikaner so bald einen "grünen" oder gar "linken" Präsidenten wählen werden.

von schabernack 13:05

Es scheint aber nicht so,daß da einer bereit ist aus seinen Fehlern zu lernen:Bei einem früheren Auftritt kanzelte er einen Kritiker seiner Irak-Kriegsbefürwortung ab.Einer seiner Söhne sei auch dort gefallen,dabei starb der 2015 in Maryland.

Das Sie die US-Grünen nicht mögen,daß ist verständlich.Keine obere-Mittelschicht-Partei,ökosozialistisch vom Verständnis her.Für Solidarität mit Lateinamerika,Kuba,Venezuela.

@ Leipzigerin59, um 12:49

“D. Trump wird seine Rallye erst beenden, wenn in seinem Wahlkampfteam alle infiziert sind und isoliert werden müssen.“

Sie kennen das mit der Hydra aus der griechischen Mythologie...?

12:46 von Monty_Burns

Alter bedeutet nicht zwangsläufig Senilität.
Auch ein 78 jähriger kann geistig topp fit sein
und gute Politik machen.
Bei Trump allerdings ist Hopfen und Malz verloren, ausser dass er völlig ungebildet ist, leidet er unter anderem an Altersstarrsinn.

@ B. Pfluger, um 13:14

Ihre treffende Analyse lässt Raum für jede Menge Interpretationsmöglichkeiten :-).

12:23 von Jocko08 an Hanno Kurt 11:20

Gut gekontert, nur leider Perlen vor die Säue geworfen.

Am 06. Juli 2020 um 11:18 von Tremiro

>>10:46 von Hanno Kuhrt

>>Trump macht kein Geheimnis daraus, dass er den Mund-Nasen-Schutz als lästig betrachtet.
---------------------------------
Nee macht Frau Merkel ja auch nicht<<

>>Haben Sie Frau Merkel schon mal in Bus, UBahn oder beim Einkaufen getroffen?<<

Lieber Tremiro, sie können hier auch noch weitere 100te male argumentieren.
Es interessiert diejenigen user nicht. Sei werden weiterhin immer wieder mit dem gleichen Vorwurf kommen, anstatt sich ihre Argumentation & auch die vieler anderer user einfach mal zu Herzen zu nehmen.
Auch ich habe ihre Antwort schon einige male gepostet. Es wird weiterhin nicht Klick machen. Das soll Sie nicht entmutigen, da Sie richtig argumentieren, sondern eher den anderen usern zu Denken geben.

Für die Teilnehmer trump´scher Skurrilitätenfestivitäten die sich i.d .R. nicht um Corona kümmern hoffe ich vernünftig zu sein und eine Maske aufzuziehen, sowie genügend Abstand zu halten.

Joe Biden

.... reißt mich auch nicht zu großer Begeisterung hin.
Aber die Mehrheit der Teilnehmer an den Vorwahlen hat er hinter sich gebracht. Das nehme ich einfach zur Kenntnis. Die haben sich wohl was dabei gedacht.

12:02, Tremiro

>>11:40 von fathaland slim
"Womit genau ist er Biden voraus?"

z.B. an Lügen, da liegt Mr. Trump uneinholbar in Führung. Auch an Unkenntnis in Allgemeinbildung und Politik hat er einen großen Vorsprung.<<

Stimmt, da kann Joe Biden nicht ansatzweise mithalten.

Am 06. Juli 2020 um 11:22 von Monty_Burns

>>Spreading the Disease

Der alte Donald wird sich verdient darum machen, diese Pandemie auch noch in den letzten Winkel seines geschundenen Landes zu tragen. Manche Leute glauben erst, dass es diese Krankheit gibt, wenn sie sie am eigenen Leibe erlebt haben. Von diesen Leuten gibt es gar nicht so wenige. Und wenn sie die Krankheit erstmal gehabt haben, werden viele von ihnen für den Rest ihres Lebens etwas davon haben, denn sie greift nicht nur die Lunge an und schädigt sie nachhaltig, sondern auch andere Organe wie Herz und Hirn. Organe allerdings, die für sie wohl sowieso keine große Bedeutung haben.<<

Treffender Kommentar, gerade der letzte Abschnitt. :-)

@Wolfgang E S um 13:15

"Wer allerdings Geld und Reichtum über alles schätzt, der findet in den USA einen besseren Standort."

Bleibt noch das Problem, wie man an Geld und Reichtum kommt. Ich habe dort Frauen kennengelernt, die einen Hauptjob und zwei Nebenjobs hatten. Trotzdem war da nicht viel Geld vorhanden.

Nächster Auftritt von Trump in New Hampshire

Dieser Staat ist in der Coronakrise relativ glimpflich davon gekommen aber es ist zu befürchten, dass die Zahl der Infektionen nach
Trumps Wahlkampfveranstaltung steigt, weil
auch wieder die Fans anreisen werden, die das Virus mit sich bringen.

@DB_EMD um 10:31

"Das freiste Land der Erde, in dem jeder angeblich alles erreichen kann."

Zum Glück haben Sie ANGEBLICH hinzugefügt!

Ich habe während meiner Aufenthalte in den USA noch nie soviel Polizei auf den Highways gesehen wie in den USA. Auch in den Städten sieht man wesentlich mehr Polizei als in Deutschland. M.E. dient diese Präsenz nicht nur der Sicherheit.

13:15 von Wolfgang E S

Ich bleibe in Deutschland und Europa. Hier ist nicht alles perfekt,
aber diese Gesellschaft ist mir vertraut, und hier bin ich zuhause.
.
keine Angst das wird sich ändern :-)

12:03, suomalainen

>>wenn man weiss, was ein stinknormaler besuch in der notaufnahme (in vielen fällen trotz krankenversicherung) kostet, der kann mit gutem gewissen zu den teilnehmern sagen: on your way to armenhaus ;)<<

Man sagt poor house in den USA.

Der Bluessänger Cousin Joe hat mal ein Lied darüber gesungen:

"Lightning struck the poor house, tore my kingdom down.
I have no place to stay, now I'm forced to leave this town."

@ Orfee, um 13:32

“...an the winner isss:
Mr. Trump

Viel Spaß damit.“

Wusste gar nicht, dass Sie geradezu ironisch-sadistisch sein können.

@Tremiro um 11:15

">>Worin unterscheidet der Mann sich denn noch von anderen autoritären Machthabern wie Kim, Putin oder Bolsonaro?<<

Er muss sich freien geheimen Wahlen stellen."

Soviel ich mitbekommen habe, müssen sich auch Putin und Bolsonaro freien Wahlen stellen. Eventuelle Wahlmanipulationen oder durchsichtige Wahlurnen haben damit jedoch nichts zu tun. Das gibt es auch in anderen Demokratien.

12:20, Quakbüdel

>> Ich finde ihn auch nicht sooo schön, doch er zeigt uns in aller Offenheit die Prinzipien der US-Politik. Seine Vorgänger im Amte haben ihre An-und Absichten nicht so klar dargestellt - doch taten sie im Prinzip exakt dasselbe: USA = Supermacht und das natürlich zu Lasten anderer Nationen. <<

So groß wie die USA auch sind, sie können trotzdem nicht ohne Verbündete existieren.

Und die verprellt Herr Trump gerade mit aller Gewalt.

Es ist ein Mißverständnis, dem Nationalisten unterliegen, daß der eigene Vorteil nur mit einem Nachteil für andere erkauft werden kann.

Das genaue Gegenteil ist aber richtig.

Deswegen unterscheidet sich Herr Trump sehr von seinen Vorgängern.

13:32 von Orfee

Warten wir erst mal ab wer "the winner issss".
Trump kann x Veranstaltungen abhalten aber da er nichts als Polemik zu bieten hat wird ihm das nicht helfen.
Als ausgewiesener Trump Fan sollten sie in Erwägung ziehen in die USA auszuwandern um dort für Trump stimmen zu können.

Re: B. Pfluger am 06. Juli 2020 um 13:39

"Alter bedeutet nicht zwangsläufig Senilität..."
Das habe ich ja auch nicht behauptet und auch nicht behaupten wollen. Ich habe damit nur auf die Unterstellung reagiert, Joe Biden sei zu alt für den Job als Präsident. Was, selbst wenn es wahr wäre, nun wirklich kein Argument für die Qualifikation Trumps für diesen Posten darstellen würde. Old Donald disqualifiziert sich täglich mit die Gesellschaft spaltenden, den Weltfrieden gefährdenden und obendrein dumpf erstunkenen und erlogenen Hetzreden, Amtsmissbrauch und autokratischer Attitüde.

Am 06. Juli 2020 um 12:13 von melancholeriker

>>Am 06. Juli 2020 um 12:13 von melancholeriker
Pandem(okrat)ie

Prahlen
Nachäffen
Geringschätzen
Lügen
Wichtigtun
Täuschen
Beleidigen
Aufwiegeln
Übervorteilen
Stolzieren

Ein paar schlechte Gewohnheiten, die man bei uns auf dem Land hinter sich gebracht haben sollte, wenn man als Erwachsener erstgenommen werden will.

In den USA kann man damit prominent werden oder sogar...nein, soweit möchte ich nicht denken...

Wer würde so jemanden als Staatsoberhaupt haben wollen?<<

Nur in meiner kühnsten Fieber-Utopie-Phantasie würde ich so etwas für denkbar halten. Nein, so ein Mensch würde niemals Präsident werden, und schon gar nicht in den USA. :-)

oder etwa doch.....:-(

Am 06. Juli 2020 um 11:52 von

Am 06. Juli 2020 um 11:52 von Advokat76
selbst schuld von orfee 10:29

Aha? Trump macht eine Wahlkampfveranstaltung ohne Gesundheitsschutz und lässt vorsorglich von seinen Fans eine Haftungsfreistellung unterschreiben. Deswegen gewinnt also Trump die Wahl und Biden ist selbst schuld? Logik?Fehlanzeige.

///////////////

Wenn Trump und seine Reps glauben, dass der Corona Virus nur ein "leichter Schnupfen" sei, wieso lässt er dann "seine Zujublern" eine Haftungsfreistellung unterschreiben?

@ B. Pfluger, um 13:24

Ich dachte, dass “ungebildet“ sich unter “ignorant“ wiederfände...
Insofern, kein Widerspruch.

Reich deshalb, weil er evtl. Behandlungskosten selbst zu tragen hat, wie Trump ja sicherstellt.

12:30, Sausevind

>>Unter den Kreationisten kann es also keine seriösen Wissenschaftler geben. Sie leugnen die Wissenschaft.<<

Doch, natürlich kann es das.

Es kann beispielsweise seriöse Mathematiker oder Kulturwissenschaftler geben, die im "Privatleben" der Ideologie des Kreationismus anhängen. Sie berührt ja ihr Fachgebiet nicht.

Einen seriösen Biologen oder Paläontologen, der Kreationist ist, kann es allerdings nicht geben. Da haben Sie Recht.

Re: Orfee am 06. Juli 2020 um 13:32

Ich denke, Biden sollte nicht den Fehler machen sich von Trump vor sich her treiben zu lassen. Das ist nämlich ganz offensichtlich eine von Trumps gebräuchlichsten bauernschlauen Strategien. Frau Merkel ist zum Glück nicht drauf reingefallen, als Trump kürzlich zum Gipfel lud. Hinterher hätte er dann natürlich rumposaunt: "Wieso, ihr wart doch auch da und habt auf Corona gepfiffen". Nach diesem Prinzip verfährt er ständig. Politik ist durch Trump um einiges schmutziger geworden.

13:39, Bernd Kevesligeti @schabernack 13:05

>>Das Sie die US-Grünen nicht mögen,daß ist verständlich.Keine obere-Mittelschicht-Partei,ökosozialistisch vom Verständnis her.Für Solidarität mit Lateinamerika,Kuba,Venezuela.<<

Ich fände es wirklich toll, wenn Sie mal endlich von Ihren permanenten persönlichen Beleidigungen von Mitforisten Abstand nehmen würden.

13:39 von Bernd Kevesligeti / @schabernack

«Das Sie die US-Grünen nicht mögen,daß ist verständlich.Keine obere-Mittelschicht-Partei,ökosozialistisch vom Verständnis her.Für Solidarität mit Lateinamerika,Kuba,Venezuela.»

Bodenloser Unsinn in Ruminterpretieren der Beliebigkeit.

Mit nicht einem einzigen Wort äußerst ich mich, "ob ich die US-Grünen mag". Ich beschrieb das Wahlsystem in den USA + die Chancen eines Kandiaten der Grünen dort, bei den Präsidentschaftswahlen erfolgreich zu sein.

"Meine Partei der Oberen Mittelschicht", die ich in DEU seit 2009 bei jeder BTW wählte, wird es auch 2021 wieder nicht schaffen, in den BT einzuziehen.
Was wird das wohl für eine Partei sein …?

Ganz exakt "Null" Ahnung haben Sie von meiner Solidarität mit LAT-AME.
Noch weniger Plan, was ich bei meinen bisher 7 Reisen dorthin tat.
Über was ich mich "in fließend Spanisch" mit Menschen dort austauschte.

Um wem was über Lateinamerika vom Pferd zu erzählen.
Suchen Sie sich besser einen anderen Reiter.
Und für Ruminterpretiererei besser auch.

13:57 von Sisyphos3

re Wolfgang E S

>>Ich bleibe in Deutschland und Europa. Hier ist nicht alles perfekt,
aber diese Gesellschaft ist mir vertraut, und hier bin ich zuhause.
.
"keine Angst das wird sich ändern :-)"

Kryptische Antwort.
Mich würde interessieren, was sich Ihrer Meinung nach in Zukunft ändert.
Soll ich jetzt schon Bedenken (nein, keine Angst) ob Ihrer Antwort haben?

Am 06. Juli 2020 um 12:32 von GeMe

>>Am 06. Juli 2020 um 12:32 von GeMe
@11:20 von SchorschHh: Mr. Telepromter

"Mr. Telepromter kann mich nicht beeindrucken."

Den Mann kann man doch nicht frei reden lassen. Das weiß auch sein Wahlkampfteam.
Ohne Teleprompter und vorgegebenen Text redet der sich und sein Team um Kopf und Kragen.<<
Und das hat er in beeindruckender Manier bei seinen täglichen Corona-Pressekonferenzen bewiesen. Ich erinnere nur an seinen Freigeist, seiner Kausalkette zum Oberflächendesinfektionsmittel und der Idee sich Dieses einfach zu spritzen.
Grandiose Show, grandios zusammengetragen, frei interpretiert - Ein Teufelskerl dieser Donald Trump.

@Orfee 12:26

"Man macht ja nicht Veranstaltungen, um Wäherstimmen zu verlieren sondern zu gewinnen. Jede Veranstaltung müsste für den jeweiligen Kandidaten sich positiv auswirken. Man kennt das schließlich nur so."

Mag sein. Und?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Coronavirus so einiges auf der Welt geändert hat.

Und ich habe den Eindruck, dass im Moment Trump durch die Wahlkampfveranstaltungen Stimmen verliert, die Biden durch seine nicht veranstalteten Veranstaltungen gewinnt.

Ob man das nur so kennt oder nicht, ist mir dabei ziemlich egal.

Manchmal muss man flexibel sein und sich den Gegebenheiten anpassen.

13:32 von Orfee

>>and the winner issss:
Mr. Trump

Viel Spaß damit.<<

Den Spass würden vor allem die US Amerikaner haben. und den Spass würde ich den Denen nicht wünschen.
Allerdings ist es natürlich auch für uns schlecht wenn die USA einen Vollpf..... als Präsident haben.

13:57, Sisyphos3

>>13:15 von Wolfgang E S
Ich bleibe in Deutschland und Europa. Hier ist nicht alles perfekt,
aber diese Gesellschaft ist mir vertraut, und hier bin ich zuhause.
.
keine Angst das wird sich ändern :-)<<

Sind Sie jetzt unter die dystopischen Rauner gegangen?

@flegar 14:03

"Soviel ich mitbekommen habe, müssen sich auch Putin und Bolsonaro freien Wahlen stellen."

Wahrscheinlich bin ich nicht der erste, der Ihnen antwortet, aber sei's drum.

Nein, Putin muss sich keinen freien Wahlen stellen.
Wahlen, bei denen im Vorfeld derart eingeschränkt in den Medien berichtet wird und die Gegenkandidaten nicht zugelassen oder eingeschüchtert werden, kann man nun wirklich nicht als frei bezeichnen.

Bei Bolsonaro weiß ich es schlicht nicht.

13:57 von Sisyphos3 13:15 von Wolfgang E S

>>Ich bleibe in Deutschland und Europa. Hier ist nicht alles perfekt,
aber diese Gesellschaft ist mir vertraut, und hier bin ich zuhause.
.
keine Angst das wird sich ändern :-)<<

Was wird sich denn ändern?
Dass hier nicht alles perfekt ist? Ich denke das bleibt so. Perfektion gibt es nirgends.
Oder dass "Wolfgang E S" hier nicht mehr zuhause ist?. Offensichtlich gefällt es ihm doch hier.

Am 06. Juli 2020 um 13:51 von flegar

"Bleibt noch das Problem, wie man an Geld und Reichtum kommt. Ich habe dort Frauen kennengelernt, die einen Hauptjob und zwei Nebenjobs hatten. Trotzdem war da nicht viel Geld vorhanden."

Mit Fleiß, Intelligenz und Tüchtigkeit ist noch niemand reich geworden. Die wichtigsten Zutaten, die noch dazu gehören, sind Rücksichtslosigkeit und Skrupellosigkeit. Daran wird es den Frauen, auf die Sie sich beziehen, wohl fehlen.

13:07 von suomalainen

Trump erinnert mich an eine Art Sektenführer. Eine Art "Heiliger Seelenretter", der von seinen Untertanen verehrt und angebetet wird, egal, was er tut, sagt und welchen Schaden er anrichtet. Er tut es für seine "Sekte". Und diese glaubt fest an ihn.
Aber ein amerikanischer Präsident des Volkes ist er gewiss nicht.
Und auch die meisten Sektenführer haben nur das eine im Sinn: Macht, Reichtum und Ergebenheit seiner Untertanen.
Das lässt einen ebenfalls ohne Ton darauf schließen.

@zomil 12:16

"Ich finde es schrecklich das die Amis nur die Wahl zwischen Pest und Cholera haben. Trump wegen seines Nichtwissens etc. und Biden wegen seines Alters etc. "

Nun, sowohl bei Trump vor vier Jahren als auch jetzt bei Biden hatten die Amerikaner durchaus die Möglichkeit, sich für informiertere oder jüngere Kandidaten zu entscheiden.

In beiden Fällen haben sie sich bewusst für die alten weißen Männer entschieden.
Warum auch immer ...

@fathaland slim 14:06

"Es ist ein Mißverständnis, dem Nationalisten unterliegen, daß der eigene Vorteil nur mit einem Nachteil für andere erkauft werden kann.

Das genaue Gegenteil ist aber richtig."

Das kann man nicht oft genug betonen, da es leider für sehr viele Menschen, auch hier im Forum, äußerst kompliziert zu verstehen sein scheint.

14:07, B. Pfluger @13:32 von Orfee

>>Als ausgewiesener Trump Fan sollten sie in Erwägung ziehen in die USA auszuwandern um dort für Trump stimmen zu können.<<

Bis "Orfee" mit der Prozedur, die amerikanische Staatsbürgerschaft zu erlangen (und die braucht man, um an Präsidentschaftswahlen teilzunehmen), durch ist, wird Herr Trump wohl nicht mehr unter uns weilen.

um 13:56 von flegar

"Zum Glück haben Sie ANGEBLICH hinzugefügt!"

Das war bestimmt kein Glück! So senil kann ich gar nicht werden, als dass ich nicht erkennen kann, dass die wahre Freiheit wohl eher in "good old Europe" zu finden ist als dort über´n Teich. Man kann sich sicher zu Recht über die Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland ärgern. Aber von dem Raubtierkapitalismus der USA ("you´re fired"), sind wir noch Lichtjahre voneinander entfernt.

Ich muss Ihnen jedoch in einem Punkt widersprechen! Ich glaube schon, dass es auch in Deutschland sinnvoll wäre, mehr Polizeipräsenz auf den Straße zu haben. Wann sieht man die denn überhaupt nochmal hier? Wann sieht man noch echte Streifenpolizisten in Einkaufsstraßen oder Wohngegenden? Ab und an mal etwas mehr Präsenz und Tuchfühlung mit dem Bürger kann nicht schaden. Hier wird man ja wenigstens nicht gleich erschossen, weil die Polizei das Baguette mit einer Schrottflinte verwechselt hat. Auch da sind wir meilenweit von den USA entfernt. Gott sei Dank!

Usa Kritik darf ich hier

Usa Kritik darf ich hier nicht schreiben? Wenn man nicht von der Mehrheit gewählt wurde, kann das System nicht sooo demokratisch sein. Unseres ist um Welten besser.

@DrBeyer - Großveranstaltung, Fallzahlen & Sitzplätze

12:18 von DrBeyer:
"Könnte schwierig werden, den Einfluss der Wahlkampfveranstaltung herauszufiltern, [...]"
> Wären die Fallzahlen nach Trumps Wahlkampfveranstaltung sprunghaft angestiegen, gäbe das einen offensichtlichen Zusammenhang und die nächste negative Schlagzeile über Trump. Dass letztere ausgeblieben ist, lässt nur den Schluss zu, dass es kein überproportionales Infektionsgeschehen gab oder keine Daten vorlagen. (An der Motivation, diesen Zusammenhang nachzuweisen, wird es den Trumpkritikern jedenfalls gemangelt haben.)

"Mich interessiert beides."
> Aus der Anzahl der freien Plätze kann man schließen, dass
a) die Anhänger Trumps weniger werden,
b) die Anhänger Trumps umsichtig sind und lieber auf Großveranstaltungen verzichten oder
c) die Aktion der TikTok-Trolle ein voller Erfolg war.

Zusammengefasst: Die Zahl der freien Plätze sagt nichts aus, aber man kann sie zur Bestätigung jeder beliebigen Meinung heranziehen.

14:24, Rimutotara

>>13:57 von Sisyphos3
re Wolfgang E S

>>Ich bleibe in Deutschland und Europa. Hier ist nicht alles perfekt,
aber diese Gesellschaft ist mir vertraut, und hier bin ich zuhause.
.
"keine Angst das wird sich ändern :-)"

Kryptische Antwort.
Mich würde interessieren, was sich Ihrer Meinung nach in Zukunft ändert.
Soll ich jetzt schon Bedenken (nein, keine Angst) ob Ihrer Antwort haben?<<

Wer die Kommentare des Mitforisten kennt, der weiß, daß er sich hier raunend auf die angebliche Überfremdung, Islamisierung, Arabisierung Deutschlands bezieht. In der sich dann wackere Deutsche wie unsereins als Fremde im eigenen Lande fühlen werden.

Man sagt mir das seit mindestens 50 Jahren voraus. Ich fühle mich aber immer noch sehr zu Hause in meinem Land und bin ungeheuer froh darüber, hier zu sein und nicht anderswo auf dieser Welt sein zu müssen.

von schabernack 14:22

Es ging um die US-Grünen.
Und wie reagieren Sie ? Sie kommen mit Reisen nach LAT-AME,mit Wahlchancen,überhaupt nicht mit Inhalten.

14:12 von fathaland slim

«Es kann beispielsweise seriöse Mathematiker oder Kulturwissenschaftler geben, die im "Privatleben" der Ideologie des Kreationismus anhängen. Sie berührt ja ihr Fachgebiet nicht.»

Einen Kulturwissenschaftler, der dem Kreationismus huldigt, kann ich allerdings auch nicht mehr als "seriös" auf seinem Fachgebiet erkennen.

Dieses wird u.a. dadurch berührt, dass der Mann / die Frau dann doch bitte mal mit den Maßgaben von Kreationismus erklären soll, wer bitte denn die Höhlenmalereien in "Lascaux" in Frankreich vor ± 20.000 Jahren malte. Wenn doch die Schöpfungsgeschichte Gottes nach dem Alten Testament erst ± 6.000 Jahre zurückliegt.

Da kann dann auch der Wissenschaftler der Kultur nur noch stammeln …

Lass Hirn vom Himmel regnen

Ein Blick auf die Populisten beweist: Darwin wird es schon richten. Ich denke da beispielsweise an die Franklin Polarexpedition. Das gibt mir Hoffnung, auch wenn sich die Ursachen des Scheiterns im Nachhinein schwer beweisen lassen und gern in Frage gestellt werden.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: