Ihre Meinung zu: Umstrittene Reform: Russland meldet 77,9 Prozent Zustimmung

2. Juli 2020 - 8:20 Uhr

Laut vorläufigem Endergebnis haben 77,9 Prozent der russischen Wähler für die Verfassungsänderungen gestimmt. Putin kann damit über das Jahr 2024 hinaus Präsident bleiben. Es gibt Zweifel an den offiziellen Zahlen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Russland meldet 77 Prozent Zustimmung

Laut einer ersten Auszählung ...

Schon die Überschrift lässt Zweifel an der Richtigkeit des Ergebnisses aufkommen und suggeriert dem Leser, dass da wohl manipuliert wurde.

Sachlich berichten geht anders.

Gott sei Dank

Einfach unvorstellbar, ein Russland ohne Putin! Dank der Verfassungsänderung kann Putin zwei mal für Amtsperioden wiedergewählt werden und nun ist Gott sei Dank bis 2036 Ruhe. Aber. Ein Restrisiko bleibt. Was passiert danach? Wird es der Wissenschaft bis dahin gelungen sein, Putin zu klonen? Fragen über Fragen...

Mein Nachbar ist Deutschrusse seit 30 Jahren ...

.. in Deutschland. Der kündigte an, bei einer Ablehnung der Verfassungsänderung seinen ehemaligen Armeestiefel verspeisen zu wollen. Sein Tip: 75% Zustimmung ... "tatsächlich" 77%.
Ich hab ihm gratuliert und gefragt, warum keine 90% + X, wie zu alten Sowjetzeiten?
"Er konnte nur gewinnen. Gegenspieler wurden und werden aus dem Verkehr gezogen und es musste ein überzeugender-, kein überzogener Sieg werden ... drei Viertel sieht immer gut aus.
Real waren es vermutlich 45%, aber WER soll das jemals kontrollieren?"

Tatsächlich???

Es gibt Zweifel? Wer hätte das gedacht! Wir haben noch in den letzten Tagen das Ergebnis getippt - und lagen voll daneben. Ich war von 99 % ausgegangen. Aber Putin und seine Freunde haben gelernt und somit die 77 % festgelegt, die halt glaubwürdiger klingen. Vielleicht hat sein Freund Gerhard Schröder bei der Auswahl der Zahlen ja mitgewirkt.

Warum kann man nicht einfach

Warum kann man nicht einfach mal akzeptieren was in anderen Ländern geschieht. Was gibt uns das Recht darüber zu urteilen was in andere Ländern abgestimmt wird. Ich persönlich wäre froh wenn ich in unserem Lande mal gefragt würde wenn wichtige Entscheidungen getroffen werden. Was Herrn Navalny betrifft sollte sich jeder mal ein bisschen schlau lesen und dann beurteilen.

Mehr Macht für Putin?

Komisch....in dem Verfassungsentwurf steht aber, das der Präsident der RF Macht abgibt an das Parlament.
Ich bin jetzt sehr überrascht.
Und Hr.Navalny zweifelt das Ergebnis an.Werte TS sagen sie mal bitte, warum dieser Mann bei Ihnen eine Stimme bekommt.
Lesen sie mal was der so über Minderheiten sagt.In DE wäre er wegen Volksverhetzung angeklagt.So einen hofieren Sie?

Nun ja....

...UVL wurde auch nach Brüssel geschickt, obwohl sie zur Wahl auf keinem Abstimmungszettel stand. Die Bürger hatten also überhaupt keine Möglichkeit darüber zu entscheiden.

Demokratisch - undemokratisch?

Amerika ist das beste (schlechteste) Beispiel dafür, dass allein die Tatsache, dass jemand demokratisch gewählt wurde, keine Garantie für eine gute Regierung ist. Das gleiche gilt für den umgekehrten Fall. Zu einer Demokratie gehört eben mehr, viel mehr, als (angeblich) demokratische Wahlen.

Das Russische Volk

hat in den vergangenen Jahrhunderten ,
Jahrzehnten in der Geschichte verheerende Entwicklungen durchleben müssen . Die Sehnsucht nach einem Staat der dem Volke dient ist verständlich . Putin kennet diese Wünsche und versucht scheinbar damit diese Stimmung für sich zu nutzen . Wir sollten den Menschen in Russland wünschen das dieses Land Erfolg hat .

Natürlich gibt es wieder Zweifel von "Kremlkritikern"

Man mag zu der Verfassungsänderung stehen, wie man will. Auch wenn bei uns ja der Fokus auf den möglichen, weiteren Amtszeiten von Präsident Putin liegt, beinhaltet sie ja noch einiges mehr. Zudem ich mich frage, wer und vor allem was diese Kremlkritiker eigentlich genau sind und wie es in einer "autokratischen Diktatur" der Oligarchen, wie die RF uns ja permanent verkauft wird, sein kann, daß es eine Volksabstimmung über die eigene Verfassung(sänderung) gibt, in unserem hochdemokratischen Deutschland jedoch nicht. Wie kann es sein, daß die russischen Bürger offenbar genug Grips haben, um darüber abzustimmen, unsere Bürger dadurch aber "verunsichert" werden. Sind wir nunmehr so dumm, sowas nicht mehr zu schaffen? Wir, das ehemalige "Land der Dichter und Denker"? Warum gibt es in der undemokratischen RF demokratische Vorgänge, die in unserer "Demokratie" unterbunden werden?
Fragen über Fragen...

Verfassungsreform

nach meiner Meinung nach ist diese Reform gezinkt, alles was ich im Netz und bei den Nachrichten gehört habe, war der ganze Ablauf nicht richtig. alleine wenn man hört wo abgestimmt werden konnte, lässt Zweifel auf faire und nicht manipulierte Abstimmung zur Verfassungsänderung aufkommen. jeder der im Osten aufgewachsen ist wird überzeugt sein das hier manipuliert wurde und somit Wahlbetrug vorliegt. aber damit müssen sich die Russen selber auseinander setzen, denn Sie wählen Putin ja immer wieder auch wenn nach gewiesen wurde das Betrug vorliegt bzw. das die Opposition unterdrückt wird.

Warum immer so negativ.

Kommt meine Enkeltochter mit einem schmutzigen Kleid nach Hause. Auf die Frage nach dem Warum antwortet sie: "Der Putin war's". Kinder lernen halt schnell.

Nawalny

"Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny verurteilte die Abstimmung als "riesige Lüge". "Die 'Ergebnisse', die sie gerade verkündet haben, sind gefälscht", erklärte er. Sie hätten "nichts mit der Meinung der russischen Bürger zu tun"."

Wenn diesen Mann oder bestimmte Journalisten die "Meinung der russischen Bürger" wirklich interessieren würde könnte man sich leicht Zahlen vom Lewada-Institut besorgen, bei deren Umfragen sich bereits eine deutliche Mehrheit abzeichnete wenn man schon der offiziellen Wahl nicht traut.
Sonst werden von dort ja auch gern Zahlen herangezogen wenns denn in´s Konzept passt. Nur leider können die aufgrund ihrer Objektivität halt auch nicht bestätigen, dass die Bürgern viel lieber Nawalny wählen würden.

Kleiner Nachtrag

...Navalny wir ja wie gesagt in unseren Medien sehr hofiert.
Es gibt auch andere Oppositionelle in RU....das sind wohl nicht die Lieblinge der Medien hierzulande?

um 08:58 von ednew

Wir gingen doch zur Wahl für Europa. UVL stand nicht mal zu Debatten. Ist aber geworden. Wie so? Keiner empört sich. Finde ich nicht ok.

Wie ein Forist in Russland meinte:

Ich mag den Putin nicht. Habe aber mit -ja- gestimmt. Mir ist 25 Jahre Putin lieber, als 1 Jahr Navalny!

Damit ist wohl alles gesagt. Putin ist für Russland Stabilität. Wir habe ja die Frau Merkel auch gewählt, aus dem selben Grund. Stabilität.

@Tatsächlich??? 8:52 von datten

"Vielleicht hat sein Freund Gerhard Schröder bei der Auswahl der Zahlen ja mitgewirkt."

Musste er gar nicht.
Denn er hatte schon vorher von seinen Freunden in der DDR gelernt.
Und er ist etwas cleverer als sein westlicher 'Bruder im Geiste' ,
nämlich der andere 'Auserwählte' in den Staaten.

Er hat früh erkannt, dass der weltweite Trend nicht in Richtung 'gelenkter Demokratie',
sondern in 'gelenkter Autokratie' geht.

Schnell noch Fakten schaffen, bevor das manipulieren nicht mehr unbemerkt geht.

Sei es durch die Komplexität der Technik
- Blockchainmanipulation ist mit entsprechendem Aufwand immer nachweisbar
oder der durch die Kommunikation selbst
- eine 'freiwillige Wahl' mit persönlichem Besuch der Abgesandten
- des 'Grossen Bruders', samt Verteilung von Einkaufsboni (sic!) bei Wahlteilnahme

ist ja mit den Worten 'frei und geheim' selbst ad absurdum geführt.
Hauptsache das Volk begreift: wir machen was wir wollen

@08:53 von Widerstand Jetzt

"Warum kann man nicht einfach mal akzeptieren was in anderen Ländern geschieht."

Der Unterschied zwischen Berichterstattung und "nicht akzeptieren" ist ihnen bekannt?

Außerdem ist es nicht uninteressant was gerade in Russland passiert, immerhin haben wir hier in D eine fünfte Kolonne Russland als rechtsextreme AfD in den Parlamenten zu sitzen und da ist es immer gut zu wissen was das Herrchen vorgibt.

Zu Navalny

Das bemerkenswerte an Navalny ist,
Er kommt zwar immer wieder mal für ein paar Tage ins Gefängnis,aber ganz aus dem Verkehr gezogen wird Er nicht .

77 Prozent Zustimmung für Putin?

Der Prozentsatz an Zustimmung bei der Wahl in Russland erscheint mir repräsentativ zu sein. Die Wahl könnte bei diesem satten Ergebnis durchaus für die Verfassungsreform entschieden worden sein, selbst wenn im Verhältnis dazu es nur vereinzelt zu Unregelmäßigkeiten gekommen wäre. Bedenkt man doch, dass zu den Zeiten der alten Sowjetunion die Zustimmungsraten, wie auch bei Diktaturen die Zustimmungsraten bei einer Wahl, bei über 90 Prozent Zustimmung lag.
Im Übrigen erscheint mir der Sozialismus in Russland keinen Zulauf mehr zu haben. Das halte ich für richtungsweisend für die Zukunft. Jedenfalls freue ich mich über das schöne Ergebnis für Russland!

Warum soll das nicht stimmen?

Warum soll das nicht stimmen? Und was ist am ewigen Putin so schlimm?
Auch bei uns gibt es Merkelfans die Fr.Dr. gerne noch 20 Jahre sähen. Warum soll das in Russland anders sein? Putin ist dort populär.
Ach so, wegen der Krim. Die Angliederung russischen Gebietes an Russland, nach Referendum, ist natürlich unmöglich.
DDR, Westjordanland, Golan, Jugoslawien, ... ständig wird was geteilt oder zusammengeführt.

@08:52 von H. Hummel

"Real waren es vermutlich 45%, aber WER soll das jemals kontrollieren?"

Eine repräsentative Nachwahlbefragung die wohl auch nur die Vorwahlbefragungen bestätigen würde.
Doch daran ist man mässig interessiert, da man lieber Spekulationen wie Ihrer über eine defakto Niederlage mit 45% den Raum anbietet.
Herstellung von Unklarheit zum triggern von Verschwörungstheorieren könnte man dieses Konzept nennen.

Russland meldet 77 Prozent Zustimmung

Ich kann die Russen gut verstehen .
Der bei uns hochgelobte 1. demokratisch gewählte Präsident Boris Jelzin steht für den Niedergang und Ausverkauf des Landes.
"Während seiner Amtszeit halbierte sich das russische Bruttosozialprodukt."
"Löhne und Renten wurden nicht pünktlich ausgezahlt"
"Galoppierende Inflation - Mitte August 1998 war Russland praktisch zahlungsunfähig."
"das Land unter Jelzin im Würgegriff der Oligarchen" , solcher Aktivisten wie den Putin Gegner Chodokowski und anderen westlichen Helden .
"Die Russische Föderation, Rechtsnachfolgerin der untergegangenen Sowjetunion, ist zum Zeitpunkt des Jelzin-Rücktritts ein Koloss auf tönernen Füßen."( aus ntv , Wolfram Neidhard 2019 )

2000 kam Putin . Das BIP von 210 Milliarden US-Dollar erhöhte sich bis zu der Sanktionierung Russlands auf über 2292 Milliarden US-Dollar .
Putin stoppte Korruption , Kriminaliät und den Ausverkauf des Landes .
Die Krim , auch der Stolz der Russen sowie der Haß des Westen kehrte zurück .

@ skydiver-sr

>>> In DE wäre er wegen Volksverhetzung angeklagt.So einen hofieren Sie? <<<
.
Sie wissen doch, wer gegen Putin ist, ist immer der Gute. Was derjenige auf dem Kerbholz hat, zählt nicht.
Gleiches bei Trump, Johnson, oder anderen ausländischen Politiker die den Unsrigen nicht in den Kram passen.

Was wäre ohne Putin?

Glaubt wirklich jemand ohne Putin wäre Russland plötzlich der Hort der Menschenrechte und das Musterland der Demokratie?
Sein Platz würde ein anderer Oligarch einnehmen und, wenn's blöd läuft, würde dieser nicht mehr so viel Wert auf seine Außendarstellung wie Putin legen. Das Ergebnis davon kann sich jeder selber denken ...

Auf den Geist

Die ständige Kritik an Russland und insbesondere Putin geht mir allmählich auf den Geist. Russland-Bashing ist "in" und der Journalist schwimmt gerne auf dieser Welle. Bei Ursula vdL haben wir ja gnädig weggeschaut. Was Russland betrifft, so vergessen wir, das die dortige Bevölkerung von früher schon immer eine starke Hand gewohnt ist - siehe Zarenzeit. Und es ist für dieses riesengroße Reich einfach zwingend notwendig, dass eine! Person "das sagen hat".

Den Tag

an dem in Russland jemand anderes als Putin oder seine Partei bei irgendeiner bedeutenden Wahl die Mehrheit kriegt, werde ich wohl nicht mehr erleben. Und ich bin nicht mal 30.

@ichMeinJaNur

Die AfD fünfte Kolonne Russlands?
Das glauben sie selber nicht oder?
Mittlerweile ist jeder rechtsextrem oder ein Troll oder Verräter,der sich für gute gleichberechtigte Beziehungen zu Russland einsetzt.
Einfach mal darüber nachdenken.

"Die eine Woche dauernde

"Die eine Woche dauernde Abstimmung war rechtlich nicht nötig." (...) "Kremlkritiker äußerten Zweifel an den offiziellen Zahlen. Die unabhängige Wahlbeobachtungsgruppe Golos berichtete von Hunderten Beschwerden über Verstöße gegen die Wahlfreiheit und bezeichnete die veröffentlichen Ergebnisse als "allgemein verdächtig". Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny verurteilte die Abstimmung als "riesige Lüge".

Halten wir fest: Die russische Regierung holt das Votum der Bürger ein, obwohl sie es nicht muss. Hat Frau Merkel schon einmal derartiges getan?

Ich kann mir gut vorstellen, dass kräftig für ein "Ja" getrommelt wurde, doch das gibt es woanders auch. Dies derart zu betonen, dient lediglich der Delegitimierung der Befragung,
die doch gar nicht vorgeschrieben war.

Dieses ständige Russlandbashing wird langsam ermüdend. Vorherige Meldungen zum Thema waren allerdings noch eindeutiger, von daher ein kleiner Fortschritt.

08:52 von H. Hummel

"Mein Nachbar ist Deutschrusse seit 30 Jahren ...
Real waren es vermutlich 45%, aber WER soll das jemals kontrollieren?"

45 % Zuspruch ??? . Meiner Meinung sollten sie sich über die Stimmung und Entwicklungen in Russland nicht nur bei ihrem Nachbarn , dem " Deutschrussen " informieren .
Richtige "Russen" in Russland sehen das wohl anders.

Warum wird denn

immer gemeckert.
Immerhin waren es keine 99,8% wie zuvor im demokratischen Mutterland.
Das Ergebnis bestätigt doch einen lupenreinen Demokraten.

Ergebnis anerkennen

Klar wird jetzt wieder angezweifelt und von Lüge gesprochen, aber man muss auch erkennen, dass Navalny und die sogenannten Kremlkritiker in diesem Land keine Mehrheit darstellen, wie bei uns immer suggeriert wird. Man kann auch für die neue Verfassung stimmen, ohne ein 100% glühender Putin-Anhänger zu sein, einfach weil da im Moment keine echte Alternative ist.

Ja natürlich gibt es 77%

Ja natürlich gibt es 77% Zustimmung. Wenn man so viele Fragen in eins packt... Oder zugespitzt formuliert: bei der Frage: wollt Ihr einen höheren Mindestlohn, andere Rentenabsicherung und zwei weitere Putin-Amtszeiten - oder wollt Ihr nix davon, ist das Ergebnis vorher klar.

@skydiver-sr, 08.57h

Erinnert mich irgendwie an die Türkei.
Da darf das Parlament auch entscheiden, so lange es nicht die Macht des Präsidenten gefährdet.
Zu Nawalny kann man stehen wie man will, Tatsache ist aber, dass man als Oppositioneller in einer lupenreinen Demokratie einen schweren stand hat und gefährlich lebt.

@ HSchmidt, um 08:47

Auch einem Putin-Liebhaber sollte auffallen, dass die Überschrift des Artikels keineswegs suggestiv ist.

Dass die Reform auch in Russland nicht unumstritten ist, zeigten gestrige Filmberichte, und wenn ein Wähler sagt, er habe dafür gestimmt, weil jede Veränderung in seinem Land immer mit einer Verschlechterung einhergegangen sei, spricht diese resignierte Meinung für sich.

Naja, und wenn man den Menschen mit einer Wahlurne bis ans Bett hinterherrennt, kann auch das nicht ganz im Sinne einer geheimen Wahl liegen.

Aber seien Sie beruhigt, Putin bleibt der Welt ja auf unabsehbare Zeit erhalten.

um 09:12 von KarlderKühne

>>Warum immer so negativ.
Kommt meine Enkeltochter mit einem schmutzigen Kleid nach Hause. Auf die Frage nach dem Warum antwortet sie: "Der Putin war's". Kinder lernen halt schnell.<<

Nettes Märchen.

Verdacht auf Wahlbetrug wird suggeriert ...

"Die unabhängige Wahlbeobachtungsgruppe Golos berichtete von Hunderten Beschwerden über Verstöße gegen die Wahlfreiheit..."

... selbst wenn man diese hunderte Stimmen abziehen würde, bliebe es bei einer mehrheitlichen Zustimmung. Ich habe viele Kollegen, welche aus Russland stammen, von denen ist keiner gegen Putin, im Gegenteil und wenn man bedenkt, wieviel konservative Werte noch im Abstimmungspaket stecken ... Da ist Wahlbetrug in richtig großem Stil vermutlich gar nicht notwendig ... auch wenn mancher sich hierzulande mehr Offenheit/Demokratie für/ in Russland wünschen würde, ich denke, für die Mehrheit der Russen passt es, wie Putin regiert.

08:47 von HSchmidt

"Russland meldet 77 Prozent Zustimmung
Laut einer ersten Auszählung ...

Schon die Überschrift lässt Zweifel an der Richtigkeit des Ergebnisses aufkommen und suggeriert dem Leser, dass da wohl manipuliert wurde.

Sachlich berichten geht anders."

,.,.,.

Sachlich berichten heißt: nur das schreiben, was man als Information bekommen hat.

Was genau würden SIE in dem Fall als sachlich bezeichnen?

Den Zweifel an der Richtigkeit der Information bringen ja nur SIE SELBER auf.

@ 09:28 von Mischpoke West

Ein anderer Präsident ließe vielleicht aber Rußland wieder durch fremde Mächte "ausbeuten", siehe Hrn. Jelzin seinerzeit. Das ist doch das Einzige, was die "westlichen Demokratien" interessiert. Jede Wette; ließe Hr. Putin heute die US-Konzerne ins Land und jene schalten und walten, wie sie wollen und unterwürfe er sich dem Führungsanspruch der USA als Führer der Welt, wäre er morgen ein sehr gern gesehener Gast im Westen und nicht nur für Hrn. Schröder ein lupenreiner Demokrat.

Alles seeeehr demokratisch

Neu
Am 02. Juli 2020 um 08:53 von Widerstand Jetzt
Warum kann man nicht einfach

Warum kann man nicht einfach mal akzeptieren was in anderen Ländern geschieht. Was gibt uns das Recht darüber zu urteilen was in andere Ländern abgestimmt wird. Ich persönlich wäre froh wenn ich in unserem Lande mal gefragt würde wenn wichtige Entscheidungen getroffen werden. Was Herrn Navalny betrifft sollte sich jeder mal ein bisschen schlau lesen und dann beurteilen.

/////////////////

Und Sie sind sich natürlich auch gaaaanz sicher, dass alles "demokratisch" abgelaufen ist, nicht wahr?! Putin kann sein Volk veräppeln, aber bitte erwarten Sie nicht, dass wir oder zmd. ich das auch so sehen. Danke!

08:53 von Widerstand Jetzt

"Warum kann man nicht einfach mal akzeptieren was in anderen Ländern geschieht."

,.,.,

Die Antwort liegt doch bereits in Ihrem Namen.

Wieso wollen Sie, dass man vor Unrecht die Augen zumacht?

......

"Was gibt uns das Recht darüber zu urteilen was in andere Ländern abgestimmt wird."

,.,.,

Das ist ein angeborenes Menschenrecht.
Das muss uns niemand geben.

@ KarlderKühne, um 09:12

In welchen Kreisen hält sich Ihre Enkeltochter auf, wenn sie mit solchen Sprüchen heimkommt? :-))

@IchMeinJaNur, 09.18h

Soso, die AfD ist die 5. Kolonne Putins?
Wann haben Sie mal Kritik an Russland von der Linkspartei gehört?
Ich nicht.
Gibt es auch eine 6. Kolonne?

"Umstrittene Reform"

Woran macht die TS eigentlich fest, dass diese Reform "umstritten" ist? In Russland scheint man sich ja überaus einig zu sein.

Und bei einem Paket, dass unter anderem regelmäßige Rentenerhöhungen verspricht, erscheint mir eine Zustimmung von 77 Prozent durchaus realistisch. (Wobei ich mich frage, wie das finanziert werden soll.)

@09:28 von Gogolo

"Die ständige Kritik an Russland und insbesondere Putin geht mir allmählich auf den Geist. Russland-Bashing ist "in" und der Journalist schwimmt gerne auf dieser Welle. "

Wenn Sie sich mal die Aufzeichnung der Jahrestagung netzwerk-recherche aus 2016 (glaube ich) ansehen, bei der reihenweise bekannte Journalisten auf dem Podium unter einem Megaposter platz nehmen, das die Gesichter von Putin, Erdogan, LePen und Trump und Petri mit dem Slogan "Leiden schafft Recherche" zeigt, dann wissen Sie als Leser was los ist.
Wer sich da freiwillig hinsetzt hat eine Mission und versteht sich als Infokrieger im Informationskrieg.
Witzig ist, dass dann unter diesem Poster noch so naiv ahnungslose Diskussionen geführt werden, warum nur das Medienvertrauen zur Zeit so schwierig ist.
Die einfache Erklärung st dann aber schnell... alles irrationale Lügenpresse-Rufer.

Neu Am 02. Juli 2020 um 08:53

Neu
Am 02. Juli 2020 um 08:53 von Widerstand Jetzt
Warum kann man nicht einfach

Warum kann man nicht einfach mal akzeptieren was in anderen Ländern geschieht. Was gibt uns das Recht darüber zu urteilen was in andere Ländern abgestimmt wird. Ich persönlich wäre froh wenn ich in unserem Lande mal gefragt würde wenn wichtige Entscheidungen getroffen werden. Was Herrn Navalny betrifft sollte sich jeder mal ein bisschen schlau lesen und dann beurteilen.

//////////////

Aha, sehr interessant das mit Hrn. Navalny und wie er über die Minderheiten denkt. Und der wehrte Hr. Putin hat nichts gegen Minderheiten? Also in seinen "neuen Reformen" steht auch drin, dass es keine Ehe geben wird für Schwule oder Lesbische Menschen. Sind das etwas keine Minderheiten?

9:20 Naturfreund064

"er kommt zwar immer wieder mal für ein paar Tage ins Gefängnis......"

Das gehört zur PR Strategie dieses Herrn. Immer wenn er droht in Vergessenheit zu geraten initiiert er eine ungenehmigte Demonstration und da gibts immer ein paar Tage Haft und schon ist man in den Schlagzeilen. Dieses Spiel ist auf beiden Seiten schon ein eingespieltes Ritual fürs geneigte Publikum.

09:18 von IchMeinJaNur

" Außerdem ist es nicht uninteressant was gerade in Russland passiert, immerhin haben wir hier in D eine fünfte Kolonne Russland als rechtsextreme AfD in den Parlamenten zu sitzen und da ist es immer gut zu wissen was das Herrchen vorgibt.".

Wirklich wahr oder " Verschwörungstheorie " ??? .
Bitte um Nachweis . Oder ist es , da es gleichzeitig gegen die AfD und gegen Russland zielt politische Doktrin gewisser " Aktivisten " im leidenschaftlichen Kampf gegen Rechtsextremismus

@Rolf-Dieter Win, 09.23h

Putin stoppte Korruption, Kriminalität.
Der war gut.

09:23 von Rolf-Dieter Win...

>>Putin stoppte Korruption<<

Man kann zu Putin stehen wie man will aber das ist eine Lüge. Warum gilt Putin als reichster Mann der Welt.
Vermuten Sie durch sein Präsidentengehalt?

Just for the show

In der Verfassung der Russischen Föderation ist kein Referendum vorgesehen

09:25 von Mischpoke West

"Sie wissen doch, wer gegen Putin ist, ist immer der Gute."

,.,.,

Ich denke, wer über 14 Jahre ist, sollte über solche Gut-Böse-Schemata langsam hinauskommen.

@Widerstand jetzt

Kann ihremKommentar von 08:53 Uhr nur voll zustimmen, es ist mittlerweile unerträglich das viele nur noch die eigene Meinung gelten lassen.
Wie kann es auch sein das mein Nachbar andere Wertevorstellungen hat als ich, das geht garnicht!
Die jetzige westliche Welt unterliegt dem selben Fehler wie die katholische Kirche, dem Unfehlbarkeitsdogma.
MfG

Natürlich......

kann man Putin nicht trauen und da besonders seiner Interpretation von Historie! Aber gibt es eine gefahrlose Alternative? Wäre ein zweiter Jelzin besser oder kennt jemand wirklich Nawalny. Ich teile die Ansicht von manchen Experten, die vorhersagen, daß die gefährliche Zeit erst nach Putin kommt.

um 09:36 von Rolf-Dieter Win...

um 09:32 von Wolverine89

Ihre beide Kommentare finde ich sehr gut. Ich bin selbst Migrant, so genannte Russlands-Deutscher. Warum sind wir ausgereist: aus wirtschaftlichen Gründen. Die berühmte 1990 ... Keine Löhne, keine Arbeit, nach Jelzin und seinen Ausverkauf von Russland lag alles in Ruinen. Beresovsky, Chodorkovsky und Co. haben sich in einem unvorstellbaren Maß bereichert. Mit Hilfe aus dem Ausland. Wir konnten auswandern, wegen unserer Deutschzugehörigkeit. Ich verstehe die Russen, ihren Wunsch nach Stabilität und Wohlstand. Ich wünsche denen das beste vom ganzen Herzen.

Und wenn hier ein unter 30 jähriger Revoluzzer nach Veränderungen ringt, soll er bei sich erstmal anfangen. Von PapaMama sich erstmal abkoppeln.Er hängt wahrscheinlich immer noch an der Nabelschnur.

09:33 von skydiver-sr @ichMeinJaNur

>>Die AfD fünfte Kolonne Russlands?
Das glauben sie selber nicht oder?
Mittlerweile ist jeder rechtsextrem oder ein Troll oder Verräter,der sich für gute gleichberechtigte Beziehungen zu Russland einsetzt.
Einfach mal darüber nachdenken.<<

Im Beitrag von "ichmeinjanur" war von "rechtsextrem oder ein Troll oder Verräter" keine Rede. Einfach mal darüber nachdenken.

Merkel könnte eine ähnlich

Merkel könnte eine ähnlich lange Amtszeit anstreben.

Die alten Rus,

also die alten Wikinger, erhielten zu Zeiten ihrer Christianisierung nach der Taufe das weiße Taufkleid zum Geschenk. Viele ließen sich daraufhin mehrfach taufen. Das war also sehr einträglich für sie.

Diese Tradition wird offensichtlich im heutigen Russland weitergeführt. Man (Putin) verquickt eine sogenannte… ja, wie soll man es eigentlich nennen… vielleicht Pseudobefragung zu einem bereits unterschriebenen Gesetz... mit ein paar netten Gimmicks und sonnt sich dann im Rausche seiner eigenen Erhabenheit.

Ich hoffe mal, dass die, die Hier und Heute dieses Ergebnis bejubeln, nicht zu denen gehören, die ansonsten über die ´ewige Merkel´ schwadronieren.

@ Glasbürger

>>> ... wäre er morgen ein sehr gern gesehener Gast im Westen und nicht nur für Hrn. Schröder ein lupenreiner Demokrat. <<<
.
Da haben Sie sicherlich recht. Dann wäre die Reform auch nicht mehr "Umstritten", sondern "Nötig", und Putin wäre der Stabilitätsanker einer sonst im Chaos versinkenden Nation.

@datten - Befassen Sie sich bitte mit den Inhalten.

08:52 von datten:
"Aber Putin und seine Freunde haben gelernt und somit die 77 % festgelegt, die halt glaubwürdiger klingen."
> Befassen Sie sich mal mit den Inhalten der Abstimmung. Dann wissen Sie, woher die Zustimmung kommt.

"Vielleicht hat sein Freund Gerhard Schröder bei der Auswahl der Zahlen ja mitgewirkt."
> Schröder hat in Russland kein Wahlrecht.

77% meiner Meinung nach

ist hier das vorhersehbare eingetreten!
Stabilität in Rußland ist das wichtigste was die Welt braucht!
In der Zeit der Krisen ganz besonders!
Garnicht auszudenken wenn ein Wechsel in Rußland stattfinden würde.
Es ist mit der Änderung ja nicht festgeschrieben das W.Putin Präsident bis 2036 bleibt.
Aber es ist Zeit einen geeigneten Nachfolger zu etablieren!
Somit wissen alle woran Sie sind.
Noch kurz zur Berichterstattung:
TS ist stets bemüht irgendetwas herbeizusehnen was allerdings in Russland niemand will!
Seltsamerweise gehts den deutschen Firmen in Russland nicht so schlecht, Sie können deutlich günstiger produzieren und die Exporte steigen!
Dieser Ansatz ist auch wichtig, davon lese ich bei Ihnen nichts.

@ Sausevind

>>> Ich denke, wer über 14 Jahre ist, sollte über solche Gut-Böse-Schemata langsam hinauskommen. <<<
.
Sagen Sie das lieber mal unseren Moralwächtern.

Putin...

...ist der beste Staatschef, den sich Rußland vorstellen kann, deswegen macht er weiter. Beneidenswert, wenn man sich ansieht, wer ansonsten in manchen Ländern das Sagen hat. Gott schütze Rußland und Vladimir Putin!

Am 02. Juli 2020 um 09:20 von

Am 02. Juli 2020 um 09:20 von Naturfreund 064
Zu Navalny

Das bemerkenswerte an Navalny ist,
Er kommt zwar immer wieder mal für ein paar Tage ins Gefängnis,aber ganz aus dem Verkehr gezogen wird Er nicht .

////////////////

Putin lässt ihn gewähren weil er genau weiß, dass Navalny kein Gegner für ihn ist. Ansonsten wäre er schon lange für eine lange Zeit eingesperrt geworden. In dieser Hinsicht ist Putin ein schlauer Fuschs, muss man schon eingestehen. Trotzdem, in diesem Land würde ich nicht mal geschenkt hin gehen wollen!

09:52 von Nachfragerin

"Woran macht die TS eigentlich fest, dass diese Reform "umstritten" ist? In Russland scheint man sich ja überaus einig zu sein."

,.,.,

Gemäß des Artikels ist man sich darüber NICHT einig. Ich zitiere:

'Kremlkritiker äußerten Zweifel an den offiziellen Zahlen. Die unabhängige Wahlbeobachtungsgruppe Golos berichtete von Hunderten Beschwerden über Verstöße gegen die Wahlfreiheit und bezeichnete die veröffentlichen Ergebnisse als "allgemein verdächtig". Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny verurteilte die Abstimmung als "riesige Lüge". "Die 'Ergebnisse', die sie gerade verkündet haben, sind gefälscht", erklärte er. Sie hätten "nichts mit der Meinung der russischen Bürger zu tun".'

09:56 von Tremiro

Woher haben Sie die Information? In der Forbes-Liste wird Putin zu mindestens unter den Top 1000 nicht aufgeführt. Es werden nicht verifizierte Informationen gestreut - zu welchem Zweck?

Finde den Fehler

Russland wird seit geraumer Zeit durch die westlichen Medien und Politiker gerne als Diktatur bezeichnet, während Deutschland als Demokratie bezeichnet wird. In Russland gibt es Volksbefragungen zu wichtigen Themen, in Deutschland nicht. Finde den Fehler!

um 09:36 von Rolf-Dieter Win...

>>Richtige "Russen" in Russland sehen das wohl anders.<<

Na klar, und zwar immer aus dem Blickwinkel der breitgefächerten Medienlandschaft Russlands.

@Warum gilt Putin als reichster Mann 9:56 von Tremiro

"Mann der Welt.
Vermuten Sie durch sein Präsidentengehalt?"

Das ist er zwar nicht, und er hat am Anfang seiner Kreml-Karriere versucht,
die Korruption einzudämmen,
aber er musste sich mit den Oligarchen/und oder den 'Dieben im Gesetz' arrangieren.

Zudem war seine Glaubwürdigkeit natürlich auch angeschlagen,
mit der 'Batterie an Strohmännern aus Jugendtagen - Roldugin usw.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sergei_Pawlowitsch_Roldugin

Die wahren Herrschenden in RU wussten das natürlich zu nutzen.

09:28 von Gogolo

"Die ständige Kritik an Russland und insbesondere Putin geht mir allmählich auf den Geist. Russland-Bashing ist "in" und der Journalist schwimmt gerne auf dieser Welle."

,.,.,

Sie müssen sich daran gewöhnen, dass man Kritik an autoritären Oberhäuptern äußert, und das werden immer mehr werden.

Einerseits wachsen zwar autoritäre Oberhäupter, andererseits wächst der Widerstand dagegen - weltweit - wie noch nie.

@ 09:21 von Bender Rodriguez

"Ach so, wegen der Krim. Die Angliederung russischen Gebietes an Russland, nach Referendum, ist natürlich unmöglich."
.
Also ich lese mir jetzt gerade die Kommentare durch, musste aber auf Ihren spontan antworten.
Die Krim war kein russisches Gebiet (wir könnten hier auch ganz weit ausholen, ob die nicht eigentlich den Krim-Tartaren gehört), und es gibt so etwas wie ein Staatsgebiet.
Schleswig-Holstein kann jetzt auch nicht einfach so abstimmen, wir gehören jetzt zu Dänemark. Genau so wenig, wie Katalonien oder das Baskenland ist jetzt unabhängig, nur weil Faschisten das wollen.
Was für ein Referendum? Was meinen Sie, wenn hier jetzt irgendwelche Menschen in Baden-Baden mit Handzetteln rumlaufen und das zum russischen Staatsgebiet erklären? So wie Transnistrien?
Ich lese jetzt erst mal die anderen Kommentare weiter, bei Bedarf melde ich mich nochmal.......

09:56 von Tremiro

"Man kann zu Putin stehen wie man will aber das ist eine Lüge. Warum gilt Putin als reichster Mann der Welt."

Warum " GILT " ???
" Gilt " ist mMg. " mutmaßlich "
Vielleicht ist Putin wirklich reich .
Glauben sie wirklich , er ist der Reichste ???
Den Titel hat ganz gewiß ein anderer und lässt ihn sich nicht nehmen !!!!
Es gibt auch hierzulande Idealisten und auch Politiker , welche im Reichtum nicht das Größte sehen .
Das waren früher Menschen mit linken Anschauungen .

Am 02. Juli 2020 um 09:36 von

Am 02. Juli 2020 um 09:36 von Rolf-Dieter Win...
08:52 von H. Hummel

"Mein Nachbar ist Deutschrusse seit 30 Jahren ...
Real waren es vermutlich 45%, aber WER soll das jemals kontrollieren?"

45 % Zuspruch ??? . Meiner Meinung sollten sie sich über die Stimmung und Entwicklungen in Russland nicht nur bei ihrem Nachbarn , dem " Deutschrussen " informieren .
Richtige "Russen" in Russland sehen das wohl anders.

////////////////

Dieses "Deutschrussen" und "richtige Russen". Wenn ich das schon lese wird mir schlecht!

Lieber Herr Sausewind

wenn man wieder darf hoffe ich das Sie mal nach Russland gehen und sich selbst überzeugen wie es in Russland ist.
Ihr Verständnis ist von Vorurteilen geprägt das sehe ich an Ihrem Kommentar. Leider ist das die Realität in Deutschland, medial massiv unterstützt!
Ich persönlich bin an Zusammenarbeit mit Russland interessiert, die wäre für Deutschland gerade jetzt ein Segen!
Und über Demokratieverständnis kann man streiten, über Putin natürlich auch. Für Russlands Stabilität und damit auch die europäische ist es immens wichtig das auf absehbare Zeit alles bleibt wie es ist. Natürlich gehören die Sanktionen abgeschafft, die kosten deutsche Unternehmen ein haufen Geld und öffnen Substituts die Märkte!

Ja,ja..

"Es gibt Zweifel an den offiziellen Zahlen."
Und wer bezweiflet das? Nawalny,Golos und natürlich der Wertewesten. Wie demokratisch Wahlen in Deutschland ablaufen ,haben wir in Thüringen gesehen. Also, keine Belehrungen bitte an Russland . In Russland sagt man: " wenn wir von Westen kritisiert werden, dann wissen wir dass wir alles richtig machen". Und wenn man die Reaktion von unseren Politikern und Medien sieht, haben die Russen richtige Entscheidung getroffen.

Demokratie !

Jemand hat mal gesagt:""Jede gute Demokratie braucht ein Schuss Diktatur.""
Man sollte endlich in DE merken das die Menschen wo anders,ganz anders ihr Land und ihre Politiker sieht.
A.Nawalny immer ran zuziehen wenn es gegen Putin geht,zeugt nicht davon das man bei der TS sehr wenig über den Menschen weiss oder auch nichts wissen möchte.

ist das hier anders???

Hier werden Politiker Direktoren, Aufsichtsräte, Vorstände!
denken Sie in Deutschland gibt es keine politische Korruption?
Oder in Amerika?
das Lobbysystem hat die Politik fest im Griff!

Mischpoke West

"Glaubt wirklich jemand ohne Putin wäre Russland plötzlich der Hort der Menschenrechte und das Musterland der Demokratie?
Sein Platz würde ein anderer Oligarch einnehmen und, wenn's blöd läuft, würde dieser nicht mehr so viel Wert auf seine Außendarstellung wie Putin legen. Das Ergebnis davon kann sich jeder selber denken "...
Interessant, Putin ist für sie offensichtlich der größte, der Rest des russischen Volkes aber ist in ihren Augen zu blöd sich demokratisch regieren zu lassen

09:58 von PMK

"es ist mittlerweile unerträglich das viele nur noch die eigene Meinung gelten lassen.
Wie kann es auch sein das mein Nachbar andere Wertevorstellungen hat als ich, das geht garnicht!
Die jetzige westliche Welt unterliegt dem selben Fehler wie die katholische Kirche, dem Unfehlbarkeitsdogma."

,.,.,

Tut mir Leid, aber das ist das typische Argumentationsschema derjenigen, die das Menschenrecht mit Füßen treten wollen.

Wertevorstellungen, die die Menschen ihres Grundrechtes berauben wollen, sind menschenfeindlich.

Die katholische Kirche hatte ganz andere Ziele mit ihrem Unfehlbarkeitsdogma als die, Menschen vor Gewalt zu schützen.

Ich denke, das ist Ihnen auch sonnenklar.

10:13 von Jan Sensibelius

>>Richtige "Russen" in Russland sehen das wohl anders.<<

"Na klar, und zwar immer aus dem Blickwinkel der breitgefächerten Medienlandschaft Russlands."

Die breitgefächerten Medienlandschaften helfen bei der Meinungsbildung - den Verstand muß schon jeder selbst versuchen anzuwenden . Nicht nur in Rußland ist das so.

@10:07 von Winston S.

"Putin ist der beste Staatschef, den sich Rußland vorstellen kann, deswegen macht er weiter. Beneidenswert, wenn man sich ansieht, wer ansonsten in manchen Ländern das Sagen hat."

Aus unserer Perspektive kann man durchaus einiges kritisieren doch es geht ja nicht um unsere Interessen sondern um die der russischen Bevölkerung. Das ist ein wesentlicher Unterschied.
In einer BBC Dokureihe wurde er mal als mächtigster Mann der Welt bezeichnet, mit der Begründung, dass er aus den geringen Mitteln, die Russland zur Verfügung stehen enorm viel macht. Doch genau das ist es was uns stört und seine Landsleute zu schätzen wissen.
Wir hätten lieber einen schwachen Jelzin der sich in die Kalte-Kriegs-Verliererrolle fügt und sich direkt in den Block diktieren lässt was zu tun ist damit er neue finanzielle Mittel und Spindoktoren für seine Wiederwahl erhält.
Das westliche Werte- und Demokratieverständnis eben, wie es sich nachweislich in der Realität der 90er abspielte,

viel Glück

für Putin auf seinem weiteren Weg als Präsident von Russland.
Es ist zu hoffen, dass wirklich tiefgreifende und erfolgreiche Reformen zum Wohle der Menschen erfolgen.
Putin ist zwar kein Waisenknabe, aber er steht zu seinem Volk, was man nicht von vielen Politikern sagen kann.
Russland ist unser Nachbar und wir sollten und müssen gut ihm auskommen, egal ob es den Sanktionsspezialisten in den USA passt oder nicht.
Europa und Russland sind einfach Partner und so sollten sie sich auch sehen.

@ Icke 1

>>> Finde den Fehler! <<<
.
Sie werden sicher gleich zu hören bekommen, dass in Russland Umfragen ja ohnehin nur Show sind, und wir hier in Deutschland schließlich alle 4 Jahre abstimmen dürfen.

Demokratie - Autokratie - Diktatur

Ich komme wirklich etwas durcheinander, wenn ich diese Begriffe höre.
.
1. Frage: Ist Trump demokratischer gewählt als Putin?
2. War das verhinderte Impeachment voll Demokratisch? Nein, Republikanisch.
3. Wer geht besser mit seinem Land um, Putin oder Trump?
4. Liefert nicht unsere demokratische Regierung Waffen an den "Demokraten" Erdogan und die "Demokratie" Saudi Arabien?
5.Erkennen unsere Demokratien die Völkerrechte von Uiguren, Kurden, Tibetern und Bewohnern der Krim etc. an?
.
Wer kann mir helfen? Aber bitte nicht mit Schwarz-Weiß!

Putin war kein einziges Mal in den Panamapapers.

@10:14 von artist22
Obwohl man mit Sicherheit gerade danach gesucht hatte.
Die Geschichte mit dem Cellisten erscheint mindestens weit hergeholt.

Und: Die neue Verfassung verbietet Funktionsträgern ausdrücklich Auslandskonten. Vermutlich, um sie gegen Erpressungen aus dem Ausland zu immunisieren.

10:07 von Mischpoke West

" @ Sausevind

>>> Ich denke, wer über 14 Jahre ist, sollte über solche Gut-Böse-Schemata langsam hinauskommen. <<<
.
Sagen Sie das lieber mal unseren Moralwächtern."

,.,.,

Der Witz ist ja, dass Sie die erfunden haben.
Denn sonst würden Sie diese ja zitieren.

„Die Krim , auch der Stolz

„Die Krim , auch der Stolz der Russen sowie der Haß des Westen kehrte zurück.“

Ja, ich kann mich noch gut erinnern, wie während der Olympiade in Sotschi Putin gezeigt wurde und der Kommentator der Spiele gesagt hat: „Bis er hier ruhig sitzt, wird er aus der Krim verjagt. „

Wie Putin verschmäht wurde, öffentlich in Deutschen Medien. Gekommen ist es ganz anders.

Die Ukraine wird jetzt ausgeplündert.

Keiner bestreitet, dass die Sanktionen viele Problemen für Russland bedeuten. Der Fehler aber war Russland zu China zu stoßen. Auch hier hat Putin einen Ausweg gefunden und für Alternativen gesorgt.

Der Hass des Westens ist zurück. Aber auch wir sind hier die Verlierer.

um 10:07 von Winston S.

>>Putin......ist der beste Staatschef, den sich Rußland vorstellen kann, deswegen macht er weiter.<<

Vielleicht liegt es an der mangelnden Vorstellungskraft der Russen. Ich zumindest kann mir nicht vorstellen, dass es bei ca. 145 Mio. Russen nur Herr Putin sein kann, der das Land in die Zukunft führen kann. Für mich hat das ein etwas mafiöses Geschmäckle.

>>Beneidenswert, wenn man sich ansieht, wer ansonsten in manchen Ländern das Sagen hat.<<

Vielleicht sollten Sie diese Länder mal benennen.

>>Gott schütze Rußland und Vladimir Putin!<<

Das mag er halten wie er will.

10:10 von Icke 1

"Russland wird seit geraumer Zeit durch die westlichen Medien und Politiker gerne als Diktatur bezeichnet, während Deutschland als Demokratie bezeichnet wird. In Russland gibt es Volksbefragungen zu wichtigen Themen, in Deutschland nicht. Finde den Fehler!"

,.,.,

Der Fehler ist leicht zu finden. Er liegt in Ihrer tendenziösen Darstellung.

@ 09:56 von Tremiro

"Warum gilt Putin als reichster Mann der Welt.
Vermuten Sie durch sein Präsidentengehalt?"
.
Selbstverständlich. Durch die Arbeit seiner Hände.
In der russischen Politik verdient man ziemlich gut! Deswegen kann er sich Anwesen in Sibirien leisten (er geht ja gerne angeln!) oder im Naturschutz-Gebiet in Sotschi eine Datscha bauen (Bauteile wurden mit dem Helikopter eingeflogen).
Sein "Vorgänger" im Amt, Herr Medwedew, hat ein 30 Mio. Anwesen an der Wolga.
Sein Sprecher Dmitri Peskov kann sich eine 700.000€-Uhr leisten. War ja ein Geschenk von seiner Frau (die war mal Sportlerin).
.
Sie sehen, als russischer Politiker verdient man ziemlich gut!

@08:47 von HSchmidt - Haben Sie noch Zweifel...

...an dieser Volksabstimmungsmogelpackung?

---

Nein, natürlich ist bei dieser Wahl alles mit rechten Dingen vor sich gegangen.
Keiner hat dort manipuliert.
So wie wir es seit Jahrzehnten aus Russland oder der ehemaligen UDSSR eben gewohnt sind.
Alle Entscheidungen der Wähler sind stets freiwillig
und stets demokratisch und vor allem ohne massiven Druck auf die Wähler auszuüben geschehen.
Und eine mögliche Opposition durfte natürlich auch,
wenn sie möchte, dagegen protestieren ohne Angst haben zu müssen verhaftet und verurteilt zu werden.

Und den Osterhasen gibt es doch,
oder zweifelt da etwa irgendeiner noch dran...?

@ 09:23 von Rolf-Dieter Win...

"Putin stoppte Korruption , Kriminaliät und den Ausverkauf des Landes .
Die Krim , auch der Stolz der Russen sowie der Haß des Westen kehrte zurück ."

*pruuust* Ein Glück war das nur Wasser auf meiner Tastatur.

Die Korruption war nie höher. Auch die Kriminalität. Staatliche Morde, sogar im Ausland. Putin und seine Entourage hat das Land fest im Klammergriff.

Man muß schon sehr verblendet sein um eine solche Diktatur gut zu finden oder man ist allgemein Anhänger von Diktaturen.

Beides trifft oft auf Anhänger der rechtsextremen AfD zu.

Verfassungsreferendum in Russland.........

Mehr Macht für Putin ? Im Verfassungsentwurf steht etwas von mehr Kompetenzverlagerung an die Duma.So erhält sie ein Initiativrecht Minister vorzuschlagen und abzuwählen.

Wer hätte das gedacht ? Offenbar sind die Russen da nicht der Deutschen Welle und anderen gefolgt.

10:20 von pfitch

"Lieber Herr Sausewind

wenn man wieder darf hoffe ich das Sie mal nach Russland gehen und sich selbst überzeugen wie es in Russland ist.

Ihr Verständnis ist von Vorurteilen geprägt das sehe ich an Ihrem Kommentar."

,.,.,

Ich habe einseitige User-Kommentare kommentiert.
Und da habe ich kein Vorurteil geäußert.

9:51 DerVahinger

"gibt es auch eine 6. Kolonne?........

Ja, die Langley-Hörigen. Diese Kolonne ist nicht zu unterschätzen.

@Tremiro

Dieser unausrottbare Mythos, das Putin persönlich angeblich steinreich wäre!

Wenn Putin einfach nur sagt, was er persönlich haben möchte, bekommt er es auch!

Wenn Putin zum Beispiel den Wunsch äußern würde, einen riesigen prachtvollen Zarenpalast zu seinen persönlichen Gartenhäuschen zu machen, bekommt er diesen auch!

Wenn er gerne 1 Milliarde Euro auf sein persönliches Girokonto eingezahlt sehen möchte, bekommt er diese auch!

Daher mein Fazit :
Wozu braucht Putin überhaupt Geld, wenn er als absolut unumschränkter(!) Herrscher aller Reußen SOWIESO wirklich alles bekommt, was er persönlich haben will!

@ 10:10 von Icke 1

Können Sie mal bitte Ihre Aussage zur Diktatur mit einem Link untermauern. In seriösen Medien kann ich eine solche Aussage nicht finden.

Feststellen lässt sich, dass sich Russland fernab von einem Rechtsstaat befindet. Was nützt denn eine Volksabstimmung, wenn das Volk zuvor durch einseitige Berichterstattung auf Linie gebracht wurde? Was nützt ein Gerichtsverfahren, bei dem das Urteil von liniengetreuen Richtern gefällt wird? Was nützt ein Polizeiapparat, wenn ich der Willkür der Beamten ausgesetzt bin? Aber natürlich lässt es sich in Russland hervorragend leben, wenn man ein glühender Verehrer von Putin ist, wenn man all die Fake News von Russia Today aufsaugt, wenn man Homophob ist, wenn man gerne Bestechungsgelder bezahlt oder man gerne den Superreichen zujubelt und sich selbst nichts leisten kann. Ja, dann ist Russland geradezu wundervoll.

Rolf-Dieter Win...

"Meiner Meinung sollten sie sich über die Stimmung und Entwicklungen in Russland nicht nur bei ihrem Nachbarn , dem " Deutschrussen " informieren .
Richtige "Russen" in Russland sehen das wohl anders."
Ah es gibt also richtige und falsche Russen also die, die es wert sind sich bei ihnen zu informieren und andere nicht. Um es kurz zu machen werte und unwerte

Es waren vielleicht nur 77%

Es waren vielleicht nur 77% Wahlbeteiligung, aber dafür waren da doch bestimmt 99,99% Zustimmung und das mit der Wahlbeteiligung, das bekommt der Herr Putin in seinen nächsten dreißig Jahren Regierungszeit bestimmt auch noch in den Griff...

Wehrte Bundesregierung. ...

...Ich erwarte, daß sie bei der nächsten Bundestagswahl sich mal die Russen als Vorbild
nehmen und denen folgen.

---

Denn ich möchte bei der Wahl ebenfalls die Chance haben,
ein schönes neues Auto zu gewinnen oder Geldpreise.
Was spricht denn dagegen die Wähler für ihre Wahl zu belohnen?

Also auf, auf und möge die Tombola so richtig schöne Preise versprechen.

Das war ein ziemlich großes

Das war ein ziemlich großes Paket über das da abgestimmt wurde. Wahrscheinlich hätte ich, grummelnd, dem Paket auch zugestimmt, wäre ich wahlberechtigter Russe. Denn die Alternative (Ablehnung dieses Pakets) wäre nicht attraktiver gewesen.

@Sausevind - umstrittene Wahl ist nicht umstrittene Reform

10:08 von Sausevind:
"Gemäß des Artikels ist man sich darüber NICHT einig. Ich zitiere: [...]."

Sie zitieren Kommentare zum Wahlablauf. Meine Frage war aber, warum die TS die Reform als "umstritten" bezeichnet.

PS: Nawalny ist das russische Pendant zu unseren AfD-Politikern. Aber die werden in der russischen Propaganda wahrscheinlich auch als fähige und rechtschaffende Opposition dargestellt...

@Putin war kein einziges Mal 10:38 von krittkritt

" in den Panamapapers."
Das wäre ja auch "Schön Blöd".

Wozu gibt es Strohmänner? Genau das, was ich verlinkt habe.
Roldugin ist der klarste Fall von allen.
Also ganz nah hergeholt!
Ich habe das seit dem Jahrhundertwechsel verfolgt,
auch Putins Karriere von D über Petersburg bis Moskau.

Weiteres werde ich bestimmt nicht hier ausbreiten, ist auch wenig sinnvoll.
Alle Autokraten der Welt haben Strohmänner in den 'Papers',
niemals ihren eigene Namen.

Das machen ja nicht mal 'unsere Führer'.
Und da herrscht noch ein Rechtstaat.

10:19 von Der_Europäer

08:52 von H. Hummel :
"Mein Nachbar ist Deutschrusse seit 30 Jahren ..."
09:36 von Rolf-Dieter Win...

"Richtige "Russen" in Russland sehen das wohl anders."

"Dieses "Deutschrussen" und "richtige Russen". Wenn ich das schon lese wird mir schlecht!"

Sorry , die Bezeichnung : " Richtige " war satirisch auf die Bezeichnung meines Vorkommentators gemeint .
Sie haben vollkommen recht , es ist ausgrenzend und sollte unterbleiben !

Realität trifft auf Wunschdenken

Fast 80 % Zustimmung.
Nimmt man jedoch die Berichte von Nagel, Ruck und Co. aus dem WDR-Studio in Moskau aus den letzten Tagen, da kann das Ergebnis ja gar nicht stimmen.
Denn, man hat mir täglich mehrfach erzählt, dass Putin Angst haben muss, dass der Volksentscheid für ein neues Grundgesetz mit über 160 Neuerungen vom russischen Volk angenommen wird.
Dazu hat man Einzelpersonen als Opposition deklariert und dem ARD-Kunden präsentiert.
Selbst ein Kommunist musste als Putin- und Verfassungsgegner herhalten (ich war regelrecht entsetzt wie tief man vom WDR-Studio buddelt, um Verfassungsgegner zu präsentieren)
Nur lag die WDR-Truppe in Moskau schon wieder falsch.
Zu wievielten Male eigentlich. Ich denke, das kommt davon, wenn Wunschdenken über eine sachliche Recherche im russischen Volk siegt.

@ Tremiro

"Warum gilt Putin als reichster Mann der Welt."

Allgemein wird Herr Bezos als reichster Mensch der Erde bezeichnet.

@ichmeinjanur

Sie verwechseln hier anscheinend etwas!

Da die Russen ihre eigenen wenigen jungen Menschen zur Aufrechterhaltung ihres eigenen Staates SELBST dringend benötigen, sind die Russen in Wahrheit DER ultimative absolute Todfeind(!) der deutschen politischen Partei AfD, da diese den Massenzuzug von Nichteuropäer nach Deutschland zahlenmäßig begrenzen wollen!

Das wollen und werden die Russen aber aus Gründen der Staatsräson aber auf KEINEN Fall zulassen!

rechtsextrem oder ein Troll oder Verräter,

>>Beresovsky, Chodorkovsky und Co. haben sich in einem unvorstellbaren Maß bereichert.<<

Und was hat sich bis heute geändert?
Außer den Namen gar nichts. Es kamen lediglich andere Oligarchen die das Land ausrauben. Und dabei noch weniger Rücksicht auf die Umwelt nehmen.

Beurteilung von Meldungen zur Wahl in Rußland u.a.

Ganz sicher muß man diese Meldungen mit Zurückhaltung betrachten.
In einem kürzlichen Beitrag hat ein Kommentator (ksl330 1.Juli 19:46) die Frage nach der generellen Sinnhaftigkeit dieser Foren gestellt - und verneint. Das kann er tun - es wirkt aber etwas widersprüchlich.
Normalerweise sind die Foren dazu da, Nachrichten zu kommentieren. Es ist aber nicht unvernünftig, daß sich aus der Gesamtheit solcher Beiträge auch Fragen hinsichtlich der Struktur des Forums ergeben - und daß die ebenfalls Gegenstand von Meinungsäußerungen sein könnten oder sollten. Eine dieser Fragen, die man den Teilnehmern nahelegen würde ,ist diese : Welche Struktur habe die angewendeten Filterprozesse, durch wen oder durch was werden sie erstellt bzw. exekutiert?

"und es gibt so etwas wie ein

"und es gibt so etwas wie ein Staatsgebiet.
Schleswig-Holstein kann jetzt auch nicht einfach so abstimmen, wir gehören jetzt zu Dänemark. "

Wieso nicht? Nicht, dass ich irgendetwas gegen SH hätte, aber wenn die Mehrheit der SH-Bevölkerung lieber zu DK als zu D gehören möchte und DK das auch akzeptierte, was spricht dann dagegen. Selbstbestimmung ist prima.
Und ganz ehrlich: IMHO wird der Nationalstaat massiv überbewertet, mir ist's letztlich schnuppe, ob der/die Obermotz/in in Berlin, Paris, Kopenhagen oder Moskau sitzt - wichtig ist, was am Ende dabei rauskommt.

Wolf 666

"Selbst ein Kommunist musste als Putin- und Verfassungsgegner herhalten (ich war regelrecht entsetzt wie tief man vom WDR-Studio buddelt, um Verfassungsgegner zu präsentieren)"
Warum sind sie entsetzt wenn eine freie Presse über alle Oppositionspolitiker berichten, auch über extremistische. Schließlich wird Hierzulande ja auch über die AfD berichtet

Wenn es möglich wäre, würde

Wenn es möglich wäre, würde ich Frau Merkel wieder wählen, nach 15 Jahren Regierungszeit. Ich bin, bei Gott, kein überzeugter Merkel-Fan, auch mit einigen wichtigen Entscheidungen von ihr nicht einverstanden, und von der Opposition bekommt die Kanzlerin herbe Kritiken...Aber wer könnte ihr Nachfolger werden, wer wäre vertrauenswürdig ? Ich wüsste nicht, wer.
Ansonsten, Russen sind keine Schafsherde, sie kennen ihre Geschichte, haben ihre Erfahrungen und wissen, was sie tun. Es ist ein Volk der Revolutionäre, der mutigen Kämpfer für ihr Land, der grossen Denker. Wir sollten darauf vertrauen.

10:20 von pfitch

«… wenn man wieder darf hoffe ich das Sie mal nach Russland gehen und sich selbst überzeugen wie es in Russland ist.»

Um rauszufinden, "wie es in RUS ist", nehme man sich 1 Jahr Urlaub für die Reise. Ist ja schon etwas größer, das Land RUS. Von der Fläche her. Wenn man die Sprache nicht eh schon kann, lerne man vor der Reise Russisch, so dass man sich mit Russen im Land verständigen kann. Falls man mal Fragen hat zu dem, was man beobachtet & erlebt.

Sankt Petersburg, Moskau, Kazan, Wolgograd, "Inner Sibirien auf'm Land", Chanty-Mansijsk, Der Baikalsee, Die Transsibirische Eisenbahn, Kamtschatka, Wladiwostock. Aber nicht nur dahin reisen, wo die bekannten Touristenziele sind.

So in etwa wäre meine Reiseroute in Grundzügen.
Russisch spreche ich nicht, 1 Jahr Zeit für eine RUS-Reise will ich mir nicht nehmen. Landschaftlich sicher höchst interessant, Menschen kennen lernen ist immer attraktiv.

Dennoch interessiert mich eine Reise nach RUS nicht.
Waren Sie schon mal im Land RUS …?

@ Sausevind

>>> Der Fehler ist leicht zu finden. Er liegt in Ihrer tendenziösen Darstellung. <<<
.
Tendenziös ist die Berichterstattung über Russland. Wo wir auch wieder bei Ihrer anscheinend nicht vorhandenen Gut/Böse Darstellung sind, die ich ja ich angeblich erfunden habe.
Oder vielleicht lesen Sie auch einfach nicht viele Artikel über Putin und Russland und wissen es deshalb nicht besser. Aber ist ja nicht schlimm.

08:57 von skydiver-sr

In DE wäre er wegen Volksverhetzung angeklagt. So einen hofieren Sie?"
Sehr richtig vermerkt, Skydiver-sr.
Als Ergänzung:
Dieser vom WDR-Studio in Moskau seit Jahr und Tag hofierte Nawalny ist nicht nur radikaler Nationalist (alles, auch für die TS, dokumentiert) sondern er ist ja bereits verurteilter Krimineller in Russland.
Und obwohl der nicht mal im russischen Parlament sitzt, wird er ständig als der Führer der Opposition dargestellt.
Kann mal jemand dem WDR-Studio in Moskau stecken, dass die größte Opposition und Gegnerschaft von Putins Partei die Kommunisten im russischen Parlament sind.
Was will man eigentlich mit dieser kommunistischen Opposition, wenn sie regiert, weil Putin und seine Partei die Wahlen verlieren.
Fragt sich da jemand von den WDR-Journalisten, da sie ja beständig davon reden Putin ist allen Übel und muss weg.

10:38 von DeHahn

Schon Ihre Fragen sind tendenziös und demagogisch. Aber sei's drum:
"Ist Trump demokratischer gewählt als Putin?"
Trump. Die Wahl war im Ergebnis miserabel, im Verfahren aber transparent. Bei Trump besteht die Chance, dass er abgewählt wird, bei Putin nicht.

"War das verhinderte Impeachment voll Demokratisch? Nein, Republikanisch."
Das Impeachment ist, unabhängig vom Ausgang, nach vorgegebenen Verfahrensweisen abgelaufen.

"Wer geht besser mit seinem Land um, Putin oder Trump?"
Ich würde beide gern abwählen, wenn ich könnte.

"Liefert nicht unsere demokratische Regierung Waffen an (...) Erdogan und (...) Saudi Arabien?"
Ein Ärgernis, das nicht zu Ihrer Ausgangsfrage gehört. Kein Wunder, dass Sie durcheinanderkommen.

"Erkennen unsere Demokratien die Völkerrechte von (...) Bewohnern der Krim etc. an?"
Beispiel Krim: Die Bundesrepublik erkennt an, dass die Krim-Bewohner rechtswidrig annektiert wurden. Was wollen Sie mehr?

@ Esche999

>>> ... die Frage nach der generellen Sinnhaftigkeit dieser Foren gestellt ... <<<
.
Ich finde manche Beiträge oftmals interessanter als den eigentlichen Artikel. Auch wenn man sich nicht an der Diskussion beteiligt liefert es doch manchmal Hintergrund(halb)wissen oder lässt einen über seine eigene Meinung nachdenken bzw. sieht diese bestätigt.
Außerdem tut es keinem weh, und die Kosten halten sich wahrscheinlich in Grenzen.
Also, warum nicht?

@ 10:51 von Kamminer

Das Prädikat "Rechtstaat" besagt rein gar nichts. In s.g. "Rechtstaaten" wird gefoltert, entführt, intrigiert, Krige angezettelt etc. Siehe hierzu Guantanamo, die Causa J. Assange, die laufenden Kriege im nahen Osten usw.
Was das "auf Linie bringen" angeht, das findet bei uns wohl nicht statt? Vielleicht sagt Ihnen ja der Begriff "framing" oder "wording" etwas? Oder wie stehen Sie dazu, daß seitens unserer Medien gewisse Narrative etabliert wurden und werden? Einer davon ist wohl, daß die RF annektiert was das Zeug hält und Kriege führt, die es aus purem Selbstschutz schon nötig machen, daß die NATO an russischen Grenzen Präsenz zeigt.
In der RF gelten eben nun mal andere Regeln, als bei uns. Das macht sie nicht besser, aber eben auch nicht schlechter. Wenn wir also in unserer Weisheit die RF und ihren Präsidenten kritisieren/schmähen, müssen wir das auch bei uns tun. Es sei denn, wir wollen weiterhin Heuchler sein.

@ 10:20 von pfitch

"wenn man wieder darf hoffe ich das Sie mal nach Russland gehen und sich selbst überzeugen wie es in Russland ist."
.
Genau!
Das ist nämlich das Ding!
Ich habe fast ein Jahrzehnt in Russland gearbeitet. Ich spreche russisch. Meine Frau ist Russin (und Putin-Kritikerin). Also habe ich auch Verwandte dort. Schwiegermutter, Großmutter, Onkel, Tanten, etc.
Die 77% glaube ich nicht, aber die Mehrheit wird zugestimmt haben. Egal ob es uns gefällt oder nicht.
Um es klipp und klar zu sagen: Die wollen das!
Ist bei gleichgeschalteten Sendern auch nicht anders zu erwarten. Wie in der Türkei.
Russland braucht und will eine starke Hand.
Wer ausgebildet ist haut ab.
Am besten England (keine Auslieferung, keine Beschlagnahmung des Kapitals).
Ich mag Putin nicht. Ich mag nicht, wie es den Menschen in Russland geht. Ich mag seine aggressive Politik nicht.
Aber da ist ein Kontinuität drin. Asozialität.
Wo sind eigentlich die Mio. aus der DDR?
Aber wer soll da nachfolgen?

11:17 von wolf 666

"Nawalny ist nicht nur radikaler Nationalist (alles, auch für die TS, dokumentiert) sondern er ist ja bereits verurteilter Krimineller in Russland."

Super! Russland ist ein Hort der unabhängigen Justiz, die Gewaltenteilung wurde durch die neuen Verfassungsänderungen noch einmal deutlich verbessert, und jeder, der in den Straflagern von Sibirien sitzt, hat es nicht anders verdient!

Überhaupt: Nur Putin-freundliche Journalisten sind gute Journalisten.

Begründete Zweifel

Die Verfassungsänderungen hätten - laut Gesetz - einzeln (!) abgestimmt werden müssen. So wurde auf dem Stimmzettel lediglich gefragt „Sind Sie für die Verbesserungen der Verfassung?“

Das Parlament hatte die Änderungen bereits vergangene Woche durchgewunken und Putin hatte unterschrieben.

Seit dem vergangenen Wochenende steht die gedruckte Ausgabe der Verfassung mit allen Änderungen in den Buchläden.

Und da gibt es noch jemanden, der meint, das sei alles mit rechten Dingen zugegangen?

Na was denkt Ihr denn!

Was denkt Ihr denn wohl, WARUM Nadalny von Putin weitgehend in Ruhe gelassen wird? Warum wird der nicht ermordet? Gerade weil er so eine zwielichtige Gestalt ist. Die echten Demokraten, von denen hören wir nichts, weil die tot sind oder so massiv bedroht worden sind, dass sie sich gar nicht erst zur Wahl stellen.

Die Krimbewohner wollten zu Russland.

@11:17 von Poliós
Damit scheint die Bundesrepublik das Selbstbestimmungsrecht eben nicht uneingeschränkt anzuerkennen.
Im Kosovo ja (aber ohne Abstimmung!!), auf der Krim nein.
Die Krim wurde rechtswidrig 1954 von dem ukrainischen Machthaber und Stalinvertrauten Chruschtschow an die Ukraine "verschenkt".
Nach der Wende stimmten sie mehrheitlich für den Anschluss an Russland.
Die Ukraine lockte in der Verfassung von 1992 mit einem ausdrücklichen Sezessionsrecht, und auch in der 2014 gültigen Verfassung war ein solches noch vorgesehen, nur jetzt mit Abstimmung im ganzen Land.

Memorandum der USA zum Kosovo: „Unabhängigkeitserklärungen können, wie das auch häufig passiert, das innere Recht verletzen. Aber das bedeutet nicht, dass dadurch das Völkerrecht verletzt wird“. Internationaler Gerichtshof: „Es besteht kein allgemeines Verbot einseitiger Unabhängigkeits-erklärungen, das aus der Praxis des Sicherheitsrates resultieren würde“

@ Poliós

>>> Überhaupt: Nur Putin-freundliche Journalisten sind gute Journalisten. <<<
.
Nein. Nur neutral und unbefangen Berichtende.

Herzlichen Glückwunsch herr Putin.

Sie haben gezeigt wie Demokratie gelebt werden kann.

Unsere Politiker haben nur den Mut zu Umfragen. Und wie die Realität aussieht erkenn sie dann erst bei den Wahlen so wie beim Brexit, EU oder USA wahlen.

Hoffetlich erkennen jetzt die Westlichen Medien das die große Mehrheit der Bürger voll und ganz hinter der guten Bürgerfreundlichen Politik von Russland steht und akzeptieren das, auch wenn sie selbst idiologisch etwas anders erwartet und erhofft haben.

11:21 von Glasbürger

"Das Prädikat "Rechtstaat" besagt rein gar nichts."

Das ist mal wieder einer von den Propagandasätzen, die dazu dienen sollen, das Misstrauen in rechtsstaatliche Strukturen zu schüren. Kein Rechtsstaat ist perfekt; aber es gibt Regierungen, die an Rechtsstaatlichkeit gar kein Interesse haben. Dazu gehör leider die russische.

"Wenn wir also in unserer Weisheit die RF und ihren Präsidenten kritisieren/schmähen, müssen wir das auch bei uns tun."

Stecken Sie einfach Ihre Nase in die Zeitungen. Da werden Sie mehr Kritik an der deutschen Regierung finden, als in Russland möglich wäre. Und selbstverständlich hat hier jeder das Recht, die Zustände in Russland kritisch zu beobachten und zu kommentieren.

Traum von russischen Verhältnissen in Deutschland

@ Widerstand Jetzt, am 02. Juli 2020 um 08:53:

"Warum kann man nicht einfach mal akzeptieren was in anderen Ländern geschieht."

Wer akzeptiert das Ergebnis denn angeblich nicht (abgesehen von russischen Oppositionellen)? Und, selbst wenn dem so wäre: Würde das etwas ändern?

"Was gibt uns das Recht darüber zu urteilen was in andere Ländern abgestimmt wird."

Dieses Recht nennt sich Meinungsfreiheit! Gut, in Russland gibt es die faktisch sowieso nicht mehr. Aber, dafür zum Glück in vielen Ländern außerhalb Russlands, die das Recht haben, sich zu diesen Vorgängen frei äußern und diese kommentieren zu können.

"Ich persönlich wäre froh wenn ich in unserem Lande mal gefragt würde wenn wichtige Entscheidungen getroffen werden."

Sie verwechseln offenbar frei entscheiden können mit manipuliert werden. Mit Demokratie hat das, was in RUS passiert, mMn jedenfalls nicht mehr viel zu tun, wenn Wähler für ihre Stimmabgabe mit dem Gewinn von Preisen belohnt bzw. bestochen werden.

jeder rechtsextrem ?

also ich setze mich im Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis sehr und oft für gute und gleichberechtigte Beziehungen zu Russland ein (auch wenn es leider wenig hilft, vermutlich weil mein Wirkungskreis recht überschaubar ist).
Das führt schon mal zu Diskussionen oder Verwunderung, als wie-auch-immer-extrem (es gab mal Zeiten, da war man "Kommunist" wenn man irgendetwas an RU gut fand) oder Troll oder Verräter wurde ich aber noch nicht bezeichnet.

10:55 von Nachfragerin

<< 10:08 von Sausevind:
"Gemäß des Artikels ist man sich darüber NICHT einig. Ich zitiere: [...]."

Sie zitieren Kommentare zum Wahlablauf. Meine Frage war aber, warum die TS die Reform als "umstritten" bezeichnet.

,-,-,

Entschuldigung, das hatte ich falsch gelesen.

Aber ich könnte mir vorstellen, dass die kleingedruckte Zeile des Titels - "Umstrittene Verfassungsreform" - sich auf die fettgedruckte Zeile des Titels -
"Russland meldet 77 Prozent Zustimmung" - bezieht.

Also: das Wahlverhalten belege das Umstrittensein der Reform.

um 11:32 von krittkritt

"Die Krimbewohner wollten zu Russland."

Das ist erwiesenermaßen unwahr. Als sich die Krim ihren Autonomie-Status erstritten hat, gab es in dem Zusammenhang praktisch keine Stimmen, die einen Anschluss an Russland wollten.

@ 11:21 von Glasbürger

Natürlich ist in unserem Land nicht alles Gold was glänzt. Der gravierende Unterschied ist, dass in die westlichen Demokratien den Bürgern weitgehende Freiheiten, Rechtsschutz und Selbstbestimmung gewährt werden. Sie kritisieren unsere Presse, aber woher nehmen Sie Ihre Informationen? Wer informiert Sie über Guantanamo, über Kriegsverbrechen der USA, über Skandale unserer Regierung, über Kindesmissbrauch in den Kirchen? Etwa russische oder chinesische Medien? In unserem Land haben Sie Zugang zu allen Medien und Portalen Ihrer Wahl. Hier bestimmt nicht der Staat, welche Meinung Sie Sich bilden müssen. Hier dürfen Sie sogar mit einem Galgen, an dem unsere Politiker hängen, durch die Straßen ziehen. Hier können Sie jede Religion ausüben und gleichgeschlechtlich heiraten. Und hier können Sie ziemlich sicher sein, dass Wahlen nicht gefälscht werden. Und wenn Sie meinen, dass man in Russland dennoch mehr Freiheiten genießt, dann dürfen Sie diese Meinung auch uneingeschränkt vertreten!

Finde den Fehler (von Icke 1)

ich habe ihn gefunden :
wenn jemand in Deutschland die Meinung der Bevölkerung, oder von Teilen derselben, differenziert und breit gefächert, z.B. nach Alter, Parteisympathie, Geschlecht usw. wissen möchte, hat die-/derjenige wesentlich mehr und zuverlässigere Möglichkeiten als eine Volksbefragung.
z.B. die repräsentative "Sonntagsumfrage"; da muss ja nicht gleich ein Gesetz draus werden, aber die Politik darf gerne dort hin driften.

um 11:07 von Tremiro

Re: Es hat sich vieles geändert. Die vernichtende Bandenkriege sind vorbei. Es werden Renten und Löhne endlich mal gezahlt. Im Winter funktionieren Heizungen und das Wasserleitungen. Es war in 90 Jahren alles zum erliegen gekommen. Die Terroranschläge sind eingedämmt. Sie wollen es nicht sehen, das alles (sind wir mal ehrlich )hat sie früher gefreut. Der Handel war fast komplett zum Stillstand gekommen, funktionierte nur Bartergeschäft, galoppierende Inflation. Verarmung der Bevölkerung war katastrophal. Das alles war Jelzin Ära.

Russland ist jetzt anders. Die Oligarchen werden auch von anderen Präsidenten nicht bekämpft, aber auch die sind zivilisierter geworden. Im Punk Umweltschutz muss man noch arbeiten. Auch das kommt mit der Zeit. Jetzt ist das Prio 2

Für Sie kommt Naturschutz zuerst, dann der Mensch. Aber in Europa wird der einziger wilder Bär gemeinsam gejagt und erledigt, damit er bloß keinen Menschen gefärdet. Sehr umweltfreundlich. Russland soll aber anders agieren.

Blinde und völlig unkitische Putin-Verehrung

@ Mischpoke West, am 02. Juli 2020 um 09:25:

"Sie wissen doch, wer gegen Putin ist, ist immer der Gute. Was derjenige auf dem Kerbholz hat, zählt nicht."

Sie haben das nur falsch formuliert. Richtiger müsste es vielmehr heißen: Putin ist natürlich immer der Gute! Was derjenige auf dem Kerbholz hat, zählt nicht!

"Gleiches bei Trump, Johnson, oder anderen ausländischen Politiker die den Unsrigen nicht in den Kram passen."

Sie haben in Ihrer Aufzählung noch Maduro, Bolsonaro, Orban, Erdogan etc. vergessen . . . auch alles so politische Klosterschüler und lupenreine Demokraten!

11:32 von krittkritt

"Nach der Wende stimmten sie mehrheitlich für den Anschluss an Russland."

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Informieren Sie sich mal zu Details dieses Referendums. Das alte Märchen von einer regulären Abstimmung sollten Sie zusammen mit der großen Mottenkiste anderer Putin-Legenden entsorgen.

Glücklicherweise kann nicht einmal der sonst so mächtige russische Präsident die Geschichte ändern, indem er etwa ein Aufsätzchen absondert.

11:01 wolf 666

"Nun aber lag die WDR-Truppe in Moskau schon wieder falsch........"

Aber nur weil von dem hinterlistigen Putin das Ergebnis der Abstimmung gefälscht wurde. Wenn das nicht wäre, ja dann wäre, dann könnte und überhaupt usw., usw.

Am 02. Juli 2020 um 11:19 von Mischpoke West

Nur damit es kein Mißverständnis gibt : der Satz über die Sinnhaftigkeit.... war ein ZITAT (ksl330) - und nicht MEINE Frage.

Wenn Wähler sich kaufen und verführen lassen

@Frau Schmitt, am 02. Juli 2020 um 09:46:

"Da ist Wahlbetrug in richtig großem Stil vermutlich gar nicht notwendig"

Damit könnten Sie sogar Recht haben . . . leider! Wenn man die Frage nach der Verlängerung von Putins Amtszeit geschickterweise an eine Rentenerhöhung knüpft und zusätzlich die patriotische Karte spielt (keine Rückgabe der völkerrechtswidrig annektierten Krim) und an die dumpfen Vorurteile vieler Russen appelliert (z.B. keine Homo-Ehe) . . . wer würde sich da ernsthaft noch getrauen, mit Nein zu stimmen, um nicht als vermeintlicher Vaterlandsverräter dazustehen?

"Ich habe viele Kollegen, welche aus Russland stammen, von denen ist keiner gegen Putin..."

Kein Wunder! Diese Russen leben ja auch in D und müssen die gegen die Opposition und Minderheiten gerichtete Politik Putins und die faktische Abschaffung der Meinungsfreiheit in RUS ja auch nicht ausbaden, die genießen ja lieber die Vorzüge unserer freiheitlichen Demokratie.

um 10:38 von DeHahn

>>ch komme wirklich etwas durcheinander, wenn ich diese Begriffe höre.
.
1. Frage: Ist Trump demokratischer gewählt als Putin?
2. War das verhinderte Impeachment voll Demokratisch? Nein, Republikanisch.
3. Wer geht besser mit seinem Land um, Putin oder Trump?
4. Liefert nicht unsere demokratische Regierung Waffen an den "Demokraten" Erdogan und die "Demokratie" Saudi Arabien?
5.Erkennen unsere Demokratien die Völkerrechte von Uiguren, Kurden, Tibetern und Bewohnern der Krim etc. an?
.
Wer kann mir helfen? Aber bitte nicht mit Schwarz-Weiß!<<

Ich kann Ihnen leider nicht weiterhelfen, aber mir scheint es, dass mit ähnlich verschwurbelten Aneinanderreihungen von Abstimmungspunkten die "Volksbefragung" stattgefunden hat.

11:14 von Mischpoke West

"@ Sausevind
>>> Der Fehler ist leicht zu finden. Er liegt in Ihrer tendenziösen Darstellung. <<<
.
Tendenziös ist die Berichterstattung über Russland."

,.,.,.,

Das von Ihnen Zitierte habe ich dem User Icke 1 geschrieben, nicht Ihnen.

Damit jetzt nicht total das Chaos ausbricht, zitiere ich den Zusammenhang noch einmal:

|| 10:10 von Icke 1
"Russland wird seit geraumer Zeit durch die westlichen Medien und Politiker gerne als Diktatur bezeichnet, während Deutschland als Demokratie bezeichnet wird. In Russland gibt es Volksbefragungen zu wichtigen Themen, in Deutschland nicht. Finde den Fehler!"

,.,.,

Der Fehler ist leicht zu finden. Er liegt in Ihrer tendenziösen Darstellung. ||

@ 11:32 von krittkritt

"Die Krimbewohner wollten zu Russland."
.
Bitte nicht schon wieder!
Die auf der Krim lebenden Russen wollten zu Russland!
Mit Stimmzetteln "JA" oder "JA".

11:37 von werner1955

Herzlichen Glückwunsch herr Putin.
Sie haben gezeigt wie Demokratie gelebt werden kann.

(...)
Hoffetlich erkennen jetzt die Westlichen Medien das die große Mehrheit der Bürger voll und ganz hinter der guten Bürgerfreundlichen Politik von Russland steht und akzeptieren das, auch wenn sie selbst idiologisch etwas anders erwartet und erhofft haben.

Ich weigere mich zu glauben, dass das wirklich Ihr Ernst ist. Offen gestanden habe ich hier selten eine derart getrübte Wahrnehmungsfähigkeit erlebt.

Bitte sagen Sie mir, dass es Satire war ...

Am 02. Juli 2020 um 09:56 von

Am 02. Juli 2020 um 09:56 von Tremiro
09:23 von Rolf-Dieter Win...

>>Putin stoppte Korruption<<

Man kann zu Putin stehen wie man will aber das ist eine Lüge. Warum gilt Putin als reichster Mann der Welt.
Vermuten Sie durch sein Präsidentengehalt?

///////////////

Das habe ich gestern auch so kommentiert mit Putin und sein "üppiges Präsidenten Gehalt". Wurde aber nicht frei gegeben.
Ob Putin die Korruption bekämpft hat kann ich nicht so ganz beurteilen. Aber ich denke mal, er hat es allen verboten und Korruption ging/geht nur über Putin. Oder wie konnte ein Präsident so reich werden? Nur vom Präsidenten Entlohnung/Gehalt glaube ich eher nicht.

Russische Farce

@ Sausevind, am 02. Juli 2020 um 10:42:

"In Russland gibt es Volksbefragungen zu wichtigen Themen, in Deutschland nicht. Finde den Fehler!"

Der Unterschied (Fehler) besteht darin, dass diese "Volksbefragungen" vermutlich nur deshalb in RUS stattfinden, weil das Ergebnis sowieso schon vorher feststand! Eine Abstimmung ohne eine freie, begleitende Berichterstattung, mit massiver Einschüchterung und Unterdrückung der Opposition sowie dreister Manipulation der Wähler ist eben keine freie und gleiche "Volksbefragungen", sondern schlicht eine Farce!

An der Macht bis zum Ende

Wer soviele Lügen und Verbrechen begangen hat, dem bleibt nur die lebenslange Macht übrig, um nicht selbst sofort vom Volk gerichtet zu werden. Das russische Volk hat und hatte keine Wahl, dem Gewaltmonopol Putins zu entkommen...quo vadis Russland.

Ehe als Bund zwischen Mann und Frau finden fast 80% richtig

Die Ehe als ausschließlich zulässigem Bund zwischen Mann und Frau bringt sicher wieder die Menschenrechtsverletzungsfeststeller
bei uns die Palme.

Nächster Artikel auf Tagesschau.de

Ja, die Krim gehört historisch zu Russland.

Die völkerrechtswidrige "Schenkung" der Krim an die Ukraine 1954 durch Chruschtschow wurde korrigiert. Damals hat sich ja auch keiner aufgeregt. Warum jetzt?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: