Ihre Meinung zu: Spahn ruft Reisende zu Verantwortungsbewusstsein auf

14. Juni 2020 - 18:13 Uhr

Mit Aufhebung der Reisewarnungen dürften viele Deutsche ins Ausland wollen. Gesundheitsminister Spahn rief im Bericht aus Berlin zu Verantwortungsbewusstsein auf. Auf die Corona-App sei er "ein Stück stolz".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.25
Durchschnitt: 2.3 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Meiner Meinung nach...

Ist Herr Spahn da einsamer Rufer in der Wüste!
Das hat viel zu lange gedauert!
Die Sensibilisierung der Bevölkerung dazu ist schon vorbei.
Z.B.in Berlin interessiert Corona nur noch wenige!
Das ist mir letzte Woche aufgefallen.
Aber so ist das in der Politik, handeln ja aber nicht angemessen!

Ich frage mich, wie es sein

Ich frage mich, wie es sein kann, dass dieser Mann noch immer im Amt ist. Haben wir doch seinen Fehleinschätzungen/falschen Entscheidungen zu verdanken, dass sich das neue Virus bei Grossveranstaltungen in Deutschland ungebremst ausbreiten konnte.
MfG

Na dann mal los....

in spätestens Wochen hat man dann Freunde, Kollegen und Nachbarn infiziert.
Hauptsache ich kann urlauben und mir gehts noch gut. Nach meiner Rückkehr hol ich mir den gelben Urlaubsschein und kann mich damit vom Urlaub erholen. Leichtsinn, Rücksichtslosigkeit und Egoismus verlass mich nicht!!!

Ballermann

Wer da glaubt, dass Urlauber die sich auf den Ballermann wohlfühlen in irgendeiner Weise zu vorgerückter Stunde darauf achten, dass sie vielleicht den Virus übertragen oder übertragen bekommen, scheint mir doch sehr naiv zu sein. Da geht es um kurzfristigen Spass den sie ja solange vermisst haben. Und das bekommen manche Menschen halt nur mit den entsprechenden Promillewerten geregelt. Ich wäre mal auf die Buchungszahlen gespannt wenn dort Alkoholverbot wäre. Die Rechnung zahlt die Gesellschaft und die Menschen die einen besonderen Schutz benötigen. Aber da kommt es auf ein paar mehr oder weniger nicht an

Urlauber ihr kommet

Endlich ist es wieder soweit. Der Deutsche kann im Ausland wieder die (Party)- Sau raus lassen. Was kümmert da schon die Warnung von einem Herrn Spahn. Corona war gestern. Feiern und Leben ist heute.
Auf gehts.

Stolz

Einen stolzen Entwicklungspreis und stolze laufende Kosten hat die App.
Der Nutzen dürfte wohl diese Kosten
nicht wett machen.

Stolz worauf?

Herr Spahn hat doch wohl in Bezug auf Softwareentwicklung fast Alles falsch gemacht, was man als Auftraggeber falsch machen kann.

Die Vorgaben wurden im Grundsatz mehrfach geändert und die Software ist somit erst fertig, als die Pandemie so gut wie vorbei ist.

Wenigstens mit der Erstellung von Softwarevorgaben hätte sich der Mann als Bankkaufmann doch wohl auskennen können.

Die Hoffnung stirb zuletzt

Er warnt ... wie einige andere bekannte Persönlichkeiten bereits vor ihm.
Ich hoffe noch, aber im Freundeskreis meiner Kinder werden fleißig Urlabsreisen geplant, was mir noch mehr Angst macht für die Zeit nach den Sommerferien bezüglich Schule
und der Antibiotikaresistenz meiner vielfach kranken Eltern, die ich außerhalb meines Hausstandes mit versorgen muß im Haushalt/Garten.

Ab dem 22.6 Regelbetrieb in unserer GS ... schlaflose Nächte ....
DENN: Blick ich mich diese Woche draußen um, so denke ich nicht, das Corona bei den meisten ernst genommen wird! Und dann soll ich hoffen, das die Menschheit vernünftig ist und IM und NACH den Ferien/Urlaub gesund geblieben ist?

Was soll er auch sagen?

Viele Millionen Deutsche wollen offenbar unbedingt ihre Urlaubsreise haben, nun gut, muss jeder selber wissen. Viele EU-Partnerländer haben Angst vor dem Tourismus, brauchen aber zugleich händeringend die Einnahmen. Fluggesellschaften, Reiseveranstalter u Reisebüros etc. würden auch aufschreien, wenn man nachdrücklich gegen die Urlaubsreise argumentiert. Was bleibt Spahn da übrig, als zu Vorsicht und verantwortungsvollem Handeln aufzurufen? Ich hoffe so sehr, dass diese Sommersaison uns nicht eine heftige Corona Verbreitung beschert. Keiner kann sagen, wie die Gefahrenlage ist, hinterher werden aber natürlich alle wieder schlauer sein und einen finden wollen, der Schuld hat.

Fernreisen und Maskenzwang zuhause

Ich sehe nicht ein, weiterhin beim Einkauf eine Maske tragen zu müssen, während andere unbedingt Fernreisen unternehmen wollen und uns das Virus wieder importieren.

Fernreisen und Maskenzwang zuhause

Ich sehe nicht ein, weiterhin beim Einkauf eine Maske tragen zu müssen, während andere unbedingt Fernreisen unternehmen wollen und uns das Virus wieder importieren.

Ach ja, der Ballermann

Nach Malle zog es mich aufgrund des Sauftourismus noch nie.
Allein die Vorstellung, schon im Flieger neben Partyfans zu sitzen, stieß mich ab.
Natürlich weiß ich, dass die "Putzfraueninsel" nicht nur aus Arenal und dem Ballermann besteht.
Trotzdem.

Urlaub, ich überlege noch.... wenn überhaupt, dann Europa Festland, wo ich notfalls irgendwie mit dem Zug zurück komme.

Alles andere ist mir, bevor ein Impfstoff und ein ordentliches Medikament da ist, zu riskant.

Lüftung im Bus kontrollieren

Klar, der Ottonormalreisende ist ein absoluter Fachmann und kann beim Einsteigen in einen Bus sofort erkennen, dass das eine Top-Lüftung mit Virenfilter ist, der vor jeder Reise gewechselt wird und die Anlage in Top-Zustand ist.

Verantwortungsbewusstsein ?

Das wird nichts nutzen.
Viele werden sich um einfache und sinnvolle Regeln zum Schutz aller Menschen nicht mehr anleiten lassen.

Ist das Spahns Absicherung gegen spätere Vorwürfe?

Was für ein ungewöhnlicher Appell gerade an die Leute, die an den Ballermann fahren.
Was bezweckt Herr Spahn damit? Er weiss genausogut wie wir, dass der Ballermann eine bestimmte Kundenklientel hat. Und diese Klientel wird ihr Verhalten nicht wegen ihm ändern.

Um etwas zu bewirken, müsste er konkrete, nachprüfbare und sanktionierbare Regeln anbringen. Stattdessen gibt er markige Sprüche von sich.

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass er sich einfach den Weg freihalten will später zu sagen: "Und ich habe Euch noch gewarnt!"

Wie 19:37Uhr bereits angesprochen wurde, frage ich mich ebenfalls, warum der Mann unsere Geschicke lenkt. Politikverdrossenheit rührt von solchen Lippenbekenntnissen.

Kontraproduktivität?

Es bleibt zu hoffen, dass die App nicht dieselben Effekte wie die Maskenpflicht auslöst: Nach deren Einführung fühlten sich offenkundig viele Menschen sicher und vernachlässigen den Abstand in teils grober Art und Weise - sollte die App so etwas auch nur im Ansatz erzeugen, wäre der mögliche Nutzen überkompensiert und das Ding klar kontraproduktiv.

Ansonsten:
Wer den Knall nicht gehört hat, dem ist nicht zu helfen. Parties a la Ischgl oder Ballermann sind aktuell ein "No Go", völlig vermeiden werden sie sich wohl dennoch leider nicht lassen.

Corona App

Frag mich wie das genau funktionieren soll: Angenommen ich stecke mich mit Corona an, zeige aber keine Symptome und stecke noch mehr Leute an und was bringt die APP dann? Ich gehe folglich, weil ich keine Symptome habe und Beschwerden auch nicht zum Arzt logischerweise.

@Leipzigerin59 19:50

"Einen stolzen Entwicklungspreis und stolze laufende Kosten hat die App.
Der Nutzen dürfte wohl diese Kosten
nicht wett machen."

Wenn man die App bereits vor dem Start mit aller Gewalt schlechtredet, haben Sie vielleicht recht.
Ich dagegen freue mich, dass unser Land etwas Sinnvolles und Gutes hervorgebracht hat (auch wenn es ein paar Wochen früher noch besser gewesen wäre), sehe den immensen Nutzen, den die App haben kann, und werde sie nutzen.

Was die Kosten angeht: Ich habe keine Kenntnisse von App-Architektur, habe allerdings kürzlich irgendwo gelesen, dass die Anforderungen an die App wirklich hoch waren, bei der Entwicklung der App ganz neue Sachen gemacht werden mussten und die Kosten deshalb durchaus in Ordnung sind.
Und für den größten Teil der laufenden Kosten sind wir Nutzer verantwortlich, da sehr viel Geld für eine sehr gute Erreichbarkeit des Supports draufgehen soll.

19:50 von Leipzigerin59

>>Der Nutzen dürfte wohl diese Kosten
nicht wett machen.<<

Vermutlich wird man nie feststellen können wieviele Coronatote die App verhindert.
Das erspart uns das Ausrechnen, ab wievielen verhinderten Todesfällen, sich die App bezahlt macht.

19:45 von udo.s

"" Ballerman "" Es gibt auf Malle noch viel schöneres zu sehen. Wir haben uns immer ein Auto gemietet um die Insel zu erkundigen.Hat viel Spaß gemacht.

@jetztexteich

Wenn Sie den Sicherheitsabstand einhalten, dann dürfte es nicht sein, das Sie Freunde oder Nachbarn anstecken.

Die spanische Regierung ...

... hat schon zu Beginn des Jahres
für die balearischen Inseln ein Gesetz zu Eindämmung des ungezügelten Alkoholkonsums erlassen.
Siehe TS:
"https://kurzelinks.de/oxg4"

Das Benehmen deutscher u.a. Urlauber, die fast nur zum Saufen in den Urlaub fahren, war eine Schande.

"Ballermann darf nicht das nächste Ischgl werden"

Na, die Corona-App und das tief gehende Verständnis unserer Bevölkerung werden dabei ganz sicher helfen.

Wie @pfitch schon angedeutet hat: in der Partyhauptstadt Deutschlands ist der Mindestanstand schon vor ein paar Wochen verloren gegangen. Auf Malle wird es nicht anders aussehen.

19:37 von kleinermuck2012

>>Ich frage mich, wie es sein kann, dass dieser Mann noch immer im Amt ist. Haben wir doch seinen Fehleinschätzungen/falschen Entscheidungen zu verdanken, dass sich das neue Virus bei Grossveranstaltungen in Deutschland ungebremst ausbreiten konnte.<<

Ich frage mich wie es sein kann dass Deutschland mit einem angeblich so schlechten Gesundheitsminister die Coronakrise, im Vergleich zu ähnlichen Staaten, so gut gemeistert hat.

Warum?

Reisen darf man wieder. Feiern in Gaststätten sind erlaubt. Der Bundestag wird weiterhin größtenteils ohne Masken stattfinden. Talkrunden erlebe ich ebenfalls ohne Mundschutz.
Ich werde in keine Verkaufseinrichtung ohne Mundschutz hineingelassen. Wir Bürger werden verwarnt, auch mit Verwarngeldern bestraft, wenn wir im öffentlichen Raum die erlassenen Verordnungen nicht einhalten.
Die Bundesliga spielt unter bestimmten Hygienevorschriften. Nun sehe ich die freudigen Umarmungen, die unmittelbare Nähe zum Trainer, das gegenseitige Abklatschen.
Warum diese Unterschiede?

Corona-App

Man stelle sich vor:
Kein Infizierter gibt dieses in die App ein.

Naiv....

Es gibt locations, wo ein schlag von Leuten hin fährt, die billigen Spass haben wollen und möglichst viel Gemeinschaft dabei.

Das ist dann der Ballermann.

Zusammen mit den auf wenig Abstand bedachten Demos zu Ereignissen in fernen Ländern und einigen anderen Dingen dürfte es bald viele Bewegung geben.

Von wegen der Demos insbesondere Grosstädte mit reichlichem linksliberalen Milieu.

Von wegen der zu erwartenden Reiselust insbesondere jüngere.
Welche ggf weitgehend symptomfrei bleiben und dann unter uns wandeln.

Neue Bescheidenheit

"Insgesamt habe die Entwicklung länger gedauert, aber die Technologie sei neu, und er sei "ein Stück stolz darauf"."

Da zeigt sich doch eine gewisse Bescheidenheit - wenn es um die Ansprüche an die eigene Person geht.

Auf was genau ist er jetzt eigentlich stolz? Auf den Auftrag, eine App zu entwickeln? Auf die Kosten?

Kommt mir vor wie jemand, der stolz ist, weil er statt des gewohnten "ungenügend" diesmal "mangelhaft" geschafft hat.

Warn App

Sie sollten nicht Tracing App sagen oder schreiben
Warn App ist verständlicher

Spahn macht das gar nicht so schlecht

@ kleinermuck:

Ich frage mich, wie es sein kann, dass dieser Mann noch immer im Amt ist. Haben wir doch seinen Fehleinschätzungen/falschen Entscheidungen zu verdanken, dass sich das neue Virus bei Grossveranstaltungen in Deutschland ungebremst ausbreiten konnte.

Das trifft Jens Spahn aber keine Schuld. Ein Verbot hätten nur die lokalen Behörden verhängen können und dazu gab es damals noch keinen zwingenden Grund. Jens Spahn hat bisher aus meiner Sicht einen guten Job gemacht.

Die App macht sich bezahlt

@ Leipzigerin:

Der Nutzen dürfte wohl diese Kosten
nicht wett machen.

Doch, auf jeden Fall. Die App wird sich auch finanziell bezahlt machen. Davon gehe ich sicher aus.

@Leipzigerin59, 19:50

„Der Nutzen dürfte wohl diese Kosten
nicht wett machen“

Ich meine, wenn etwas überhaupt für alle von Nutzen ist und keinen Schaden anrichtet, sollten „Kosten“ (damit meine ich ausschließlich die in „Geld“) grundsätzlich keine Rolle spielen.

Ballermann hat fertig

@ Scani:

Der Deutsche kann im Ausland wieder die (Party)- Sau raus lassen.

Nein. Die früher üblichen Sauf-Parties auf dem Ballermann wird es definitiv nicht geben. Vermutlich nie wieder.

Vielleicht

kann mir jemand erklären, wie ein alkoholisierter Anstands- und Hygieneregeln einhalten soll. Als ich jung war, war ich froh, wenn ich noch bei der Haustür den Schlüssel ins Schloss gebracht habe ( nach einigen mühevollen Versuchen).

19:37, kleinermuck2012

>>Haben wir doch seinen Fehleinschätzungen/falschen Entscheidungen zu verdanken, dass sich das neue Virus bei Grossveranstaltungen in Deutschland ungebremst ausbreiten konnte.<<

Ungebremst ausgebreitet?

Habe ich da was verpasst?

Kein Alkohol

@ Udo s:

Ich wäre mal auf die Buchungszahlen gespannt wenn dort Alkoholverbot wäre.

Es ist doch Alkoholverbot.

warum eigentlich

jetzt Urlaub in Spanien ? Die haben doch auch diese Einschränkungen, genau wie wir und die anderen Länder auch. Ich weiß nicht was sich manche von einem jetzigen Urlaub versprechen. Deshalb haben ich meine Urlaube alle verschoben oder storniert. Vielleicht geht es ja nächstes Jahr wieder, ohne Einschränkungen.

Corona

Beim Einkauf oder in Restaurants klappt das mit den Abstandsregelungen nach meinen Erfahrungen leider nicht. So muss ich beispielweise ständig mit Mitmenschen diskutieren, wenn ich den Aufzug vom Parkhaus in eine kleine Einkaufgalerie alleine nutzen möchte, obwohl ein Schild auf die Alleinnutzung hinweist. In einer entspannten Urlaubsatmosphäre wird das sicher nicht besser. Ich rechne deshalb mit einer 2. Phase von Coronafällen im Herbst. Sollte es, womit gerechnet werden, dann keinen Impfstoff geben, haben wir ein Riesenproblem, das diese Gesellschaft in eine Dauerkrise führen wird.

Verantwortungsbewußtsein

Wenn man heute in den Medien die Bilder von München ansieht, muß man sich schon sehr wundern, haben die alle nichts im Hirn, ohne Masken dicht an dicht an der Isar. Aber so ist es überall und wie die Statistik seit Wochen aussagt sind die meisten Infizierten zwischen 20 - 30 Jahre alt also nur die Jungen, die "Alten" halten sich wohl mehr an die Vorschriften. Beim Einkaufen verhalten sich die Jungen ebenfalls ohne Respekt, stehen trotz Abstandsmarkierungen dicht hinter den Leuten, die werden ja nicht krank nur die anderen. Nach Ende der div. Schulferien wird es eine 2. Welle geben schlimmer als die 1. Glaubt H. Spahn wenn der denn wenn am Ballgermann der Alkoh.Pegel hoch ist, daß sich die Leute im Urlaub zurückhalten, dann soll er schön weiter träumen.

mich würde nach

einer gewissen anlaufzeit interessieren, wieviele menschen diese app überhaupt nutzen. ob es ein "schuss in den ofen" wird wie die damalige abwrackprämie?

Wenn das man gut geht....

… mit der 'Freigabe' für Urlaubsreisen.
Ich bin da skeptisch, denn wie bereits einige kommentieren, glaube auch ich nicht so recht an die Überhand der Vernunft.
Ich gehe für spätestens nach der Urlaubs-und Ferienzeit von wieder steigenden Infektionszahlen aus.
Herr Spahn hat gut Reden, man solle halt darauf achten, was das für ein Bus / Lüftung ist. Wenn ich mir Berichte im TV (Magazin i.d. öffentl. Rechtlichen) über die Besetzung in den Kabinen der Fluglinien anschaue (in Bussen ist es ggf. nicht anders), da sehe ich nichts von Abstand. Und wie bitte soll Otto-Normalverbraucher das Lüftungskonzept in Bussen / Flugzeugen beurteilen können?? Als ob an der Lüftung im Flugzeug irgendetwas verändert wurde -never ever, mir ist keine Information bekannt, wonach da was geändert wurde. Ok, vielleicht abgeschaltet, wer's gern stickig mag. Spätestens beim Verlassen des Fliegers oder Busses verlässt auch das Virus den Raum...

wie wär's denn mal

mir dem allerwertesten in Deutschland zu bleiben?

hier in Finnland werden kaum urlaube im ausland gebucht, der grossteil der urlauber macht sich hier im land ein paar entspannte wochen.

ach so, werte tagesschau, warum wird bei den berichten zu den grenzöffnungen, aufhebung der einreisebeschränkungen, schon seit wochen Dänemark, Schweden, Norwegen genannt, aber Finnland immer brav vergessen? es soll viele Deutsche geben, die hier ihren urlaub verbringen.

Niemand muss wollen müssen

Sehr geehrter Herr Minister Spahn, Sie meinen zwar , dass wir wollen müssen, aber wir wollen nicht. Wir werden gar nichts von dem tun, was Sie für richtig halten. Stattdessen werden wir ganz für uns alleine entscheiden - eigenverantwortlich und ohne Ihre Ratschläge zu beachten, denn wir vertrauen Ihnen nicht.

Wieso ausgerechnet der Ballermann?

Ach ja, in ebenfalls(!) dichtgedrängten deutschen Diskotheken und anderen Partyeinrichtungen ist das Corona Virus anscheinend wohl irgendwie weniger ansteckend, als in den spanischen, oder wie ist das Ganze zu verstehen?

Spanien ist jetzt an der Reihe zu handeln.

Es wird Zeit, das Spanien diesen Ballermann austrocknet und endlich aus Mallorca eine seriöse Ferieninsel macht. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Der Verbraucher darf zahlen

Ich finde es eine Frechheit die Verantwortung jetzt auf den Verbraucher abzugeben. Durch den Wegfall der Reisewarnung habe ich kein Recht mehr kostenlos zu stornieren. Keiner schreibt über diese Fälle, die lange vor den ersten Corona-Fällen bereits ihren Sommerurlaub gebucht haben. Ich darf mir jetzt aussuchen ob ich nach Lanzarote fliege oder überr 1000,-€ Stornogebühr zahle. Fair wäre eine Stichtagsregelung die eine kostenlose Storniering für Reisen die vor dem Stichtag x (13.03.?) gebucht wurden.
Hauptsache der Tourismus läuft, egal ob die Kinder die dann quer durch Europa geflogen sind bis dahin nicht einen regulären Schultag hatten.

Warum können wir nicht erstmal schauen, dass wir hier alles wieder in geregelten Bahnen laufen lassen bevor wir touristische Reisen wieder ermöglichen? Warum ermöglicht niemand eine kostenfreie Stornierung wenn doch vom Reisen weiterhin abgeraten wird? Warum muss ich auf eigenes Risiko fliegen, wenn keine anderweitigen Möglichkeiten geboten werden?

20:31 von Stern2100

So muss ich beispielweise ständig mit Mitmenschen diskutieren,
-
beim Aldi muß man mit Maske rein
trotzdem greifen viele mit bloßen Händen nach den Brötchen
die Menschen haben es eben kapiert ......

19:50 von Leipzigerin59

«Einen stolzen Entwicklungspreis und stolze laufende Kosten hat die App.»

"Verglichen mit dem, was Corona sonst so kostet" … erscheinen mir ± 20 Mio. Euro für Entwicklung, plus ± 2,5 / 3,0 Mio. Euro monatlich für den Betrieb … "eher gar nicht so stolz (im Preis)".

«Der Nutzen dürfte wohl diese Kosten nicht wett machen.»

Sehr, sehr schwierig, zu beurteilen.
Wie viel Nutzen wird 1. durch die App sein?
Kann man Nutzen 2. überhaupt in Euro ("umgerechnet") ermessen?

Wie viele Nutzer von Smartphones werden "mitmachen"?
Welche Art von Phones "können" die App überhaupt?
Ob mein Berufs-Smart-Kumpan i-Phone 4 das kann?
Keinen Plan …!

Vergleiche zu Ländern, die Apps nutzen, sind auch keine möglich, wie sich dort Corona-Zahlen entwickelt hätten … wären die Apps dort eben nicht gewesen.

Möglicherweise kann die App hilfreich sein.
Wenn auch viele Datenschützer keine (kaum) Einwände dagegen vorbringen …

"Aber ohne geht auch" … mit corona-gut.
Was ja das Beispiel Japan deutlich zeigt …

@Hackonya2 20:08

"Angenommen ich stecke mich mit Corona an, zeige aber keine Symptome und stecke noch mehr Leute an und was bringt die APP dann?"

Sie müssen sich ja auch bei irgendwem angesteckt haben. Und wenn Sie benachrichtigt werden, dass eine Ihrer Kontaktpersonen positiv ist, sollten Sie schnell zum Test flitzen, werden dann auch positiv getestet und können Ihre Kontaktpersonen informieren --> Ziel erreicht.

Am 14. Juni 2020 um 20:39 von DanielSM

>>Sehr geehrter Herr Minister Spahn, Sie meinen zwar , dass wir wollen müssen, aber wir wollen nicht. Wir werden gar nichts von dem tun, was Sie für richtig halten. Stattdessen werden wir ganz für uns alleine entscheiden - eigenverantwortlich und ohne Ihre Ratschläge zu beachten, denn wir vertrauen Ihnen nicht.<<

Für wen (WIR) sprechen Sie? Die gesamte deutsche Bevölkerung?
Ich kann auch ganz eigenverantwortlich handeln und für mich sprechen und brauche Niemanden der denkt auch für mich zu sprechen.

Corona App

Ich kann mir nicht vorstellen das diese App etwas für die breite Masse ist. Eher etwas für änstliche und was soll daraus resultieren wenn ein Covid Pos. neben einen stehen sollte? Anschwärzen und Fingerzeig etwa. Nicht das mit der Corona App ein Pseudo Tinder entsteht zum "kennenlernen".Halte davon nicht viel. Herr Spahn hat ja schon so oft "tolle" Ideen gehabt,die letztendlich zum scheitern verurteilt waren. Man kann nur an den gesunden Menschenverstand appellieren, sich einfach nicht zu Nahe zu kommen und sich die Hände zu waschen. Heute negativ getestet und Morgen auf einmal positiv. Kaum einer weiß wann und wo der Virus lauert. Einzig ein Antikörpertest im Blut halte ich für sinnvoll,ähnlich einem Schwangerschaftstest.

2. Welle

Die Gefahr einer zweiten Welle im Herbst ist natürlich vorhanden, m.E. aber aus einem anderen Grund als die Urlaube die nun stattfinden werden.

Die Gefahr sich in der Außengastronomie - auch ohne immer die Abstandsregeln zu beachten - ist gering. Problem sind geschlossene Räume. Das wurde von Prof. Drosten aktuell so mitgeteilt.

Wenn dann im Herbst / Winter das Leben wieder in den Innenbereichen von Kneipen, Restaurants usw. stattfindet, könntt.e es durchaus zu vermehrten Neuinfizierungen kommen. Ob das dann eine weite Welle wird, weiß keiner.

Aber die klassischen Sommer-Sonnen-Urlaube finden nahezu immer an der frischen Luft statt. Und Regeln gibt es in anderen Ländern auch.

Dürfen

viele deutsche ins Ausland wollen. Was ist das denn? Mit dem Selbstverständnis eines Oberlehrers wird uns kleinen, unartigen Kindern vorgeschrieben, wie man sich zu verhalten hat. Wo ist die Entrüstung?

19:56 von Rerik

"Ich sehe nicht ein, weiterhin beim Einkauf eine Maske tragen zu müssen, während andere unbedingt Fernreisen unternehmen wollen und uns das Virus wieder importieren."

,.,.,

Ja, dem Trotzverhalten kleiner Kinder ist schon schwer, etwas entgegenzusetzen.

Wer den Knall nicht gehört hat?

Am 14. Juni 2020 um 20:08 von Hustensaft
"Wer den Knall nicht gehört hat, dem ist nicht zu helfen. Parties a la Ischgl oder Ballermann sind aktuell ein "No Go", völlig vermeiden werden sie sich wohl dennoch leider nicht lassen."
Klar, ist das ein No Go. Nur reduzieren Sie gerade einen Urlaubs- und Erholungsort auf die Primitiv-Ebene, dann dürfen Sie da auch nicht hinfahren.
Wobei ich nicht davon ausgehe, dass der Apell von Spahn an die Vernunft hinreichend beachtet wird, zumindest nicht von denen, die "den Knall nicht gehört" haben.

@Hustensaft 20:08

"Wer den Knall nicht gehört hat, dem ist nicht zu helfen. Parties a la Ischgl oder Ballermann sind aktuell ein "No Go", völlig vermeiden werden sie sich wohl dennoch leider nicht lassen."

Wie man zu Pfingsten auf dem Landwehrkanal in Berlin in Hörweite eines Krankenhauses erleben durfte.

Was haben hier Alle mit Ballermann?

Mallorca ist nicht Ballermann und Spanien schon zweimal nicht. Und noch dazu bleiben die Bars und Clubs dort geschlossen.
Aber natürlich sind Massendemonstrationen am Alexanderplatz oder am Römer ohne Abstand und Mundschutz viel risikoloser, geht ja um das Gute... nur ob das ein Virus interessiert?

@20:33 von Zirbelkiefer

"Aber so ist es überall und wie die Statistik seit Wochen aussagt sind die meisten Infizierten zwischen 20 - 30 Jahre alt also nur die Jungen, die "Alten" halten sich wohl mehr an die Vorschriften."

Für die Jüngeren, die sich allzu sicher fühlen: Im Krankenhaus in Fürstenfeldbruck hatte es einen 33jährigen Krankenpfleger ganz übel erwischt. (Maschinelle Beatmung, künstliches Koma etc.) Der junge Mann war durch und durch gesund. Die Ärzte konnten nicht den geringsten Risikofaktor finden.

" Beim Einkaufen verhalten sich die Jungen ebenfalls ohne Respekt, stehen trotz Abstandsmarkierungen dicht hinter den Leuten, die werden ja nicht krank nur die anderen."

Rücksichtslosigkeiten dieser und anderer Art finden Sie in allen Altersgruppen - ebenso die Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft.

Das ist erst mal völliger Unsinn. Die Corona-App-Deutschland bringt nix. Insbesondere auf Urlaubsreisen im Ausland.
Das Thema wurde bereits stark diskutiert.
Klar ist jetzt schon, die Corona-App kann keine Fehlalarme filtern, selbst in Deutschland nicht. Fehlalarme werden einfach weiter gegeben, ohne jeglichen Sinn.
Da stellt sich die Frage: Was soll die Corona-App bewirken ?
Antwort: Nix
Im Ausland bei Reisen, hier Spanien / Mallorca ?
Antwort: Absolut Nix !
Es gibt keine Abgleichung der Software zwischen Deutschland u. anderen Ländern.
Wer in das Ausland zum Urlaub reisen möchte möge es tun. Keine Frage.
Wird nur wg. der Überbuchung unnütz teuer.
Besser ist Urlaub zu Hause, und ist auch billig.
Nächstes Jahr sieht die Welt ggf. ganz anders aus. Schauen wir mal.

Am 14. Juni 2020 um 20:40 von Frank von Bröckel

>> Ach ja, in ebenfalls(!) dichtgedrängten deutschen Diskotheken und anderen Partyeinrichtungen ist das Corona Virus anscheinend wohl irgendwie weniger ansteckend, als in den spanischen, oder wie ist das Ganze zu verstehen?<<

Da ist was dran (Disko). Aber ich verstehe nicht wieso hier so viele Foristen meinen, dass mit dem Tourismus auf den Balearen zwangsläufig der "sauflastige" Party-Ballermann- Tourismus wieder startet.
Kann man sich hier eigentlich nicht vorstellen, dass gerade bei den Touristenhochburgen jetzt ganz bestimmte Regeln aufgestellt werden, an denen man sich orientieren muss? Ich gehe mal stark davon aus das die spanischen Behörden ganz bestimmt einen Corona-Hotspot vermeiden wollen und demnach bestimmte Veranstaltungen untersagen oder stark abgemildert stattfinden lassen.

20:08 @DrBeyer .. @Leipzigerin59

Ich habe meine Meinung schon mehrfach geschrieben, begründet ....auch heute im anderen Thread
"https://kurzelinks.de/puph".

Bisher habe ich dazu nie ein überzeugendes Gegenargument
gelesen.

Zu den Kosten - TS:
"https://kurzelinks.de/ewpp"

Ich meine auch, dass die Entwickler und Dienstleister bei den Betriebskosten ziemlich heftig kassieren.

Die Besucherliste im Oberbayern ist bestimmt lustig

Von Donald Trump über Angela Merkel und Donald Duck ist bestimmt die ganze weltweite Prominenz anwesend :-)
Ein Goldenes Corona Buch wie sie hier die deutschen Gastronomen führen müssen, wird es bestimmt nicht geben.

Ein zweites Ischgl/Ballermann wäre das Ende
für den Mittelstand in Deutschland

Wozu....

.... ziehen wir eigentlich noch Mundschutz zum einkaufen etc. an wenn wieder Partyurlaub am Ballermann, wo ganze Horden von Menschen Aerosole zu Mickie Krause und Jürgen Drews in die Luft grölen, erlaubt ist. Alles absolut albern :D

"Wir müssen die richtige Balance finden zwischen Regeln, Auflagen, Beschränkungen und auch der Verantwortung, die jeder einzelne für sich und für andere übernehmen muss“

Mit Betonung auf „jeder einzelne“. Allerdings wäre es, weil es leider immer einige Leute gibt, die dieses Verantwortungsbewusstsein vermissen lassen meiner Meinung nach besser, wenn die Behörden HIER eingreifen würden : „Partys seien momentan weniger angesagt. "Ballermann darf nicht das nächste Ischgl werden" (Spahn)“, indem sie solche Partys einfach ganz untersagen. Man muss das Virus ja nicht herausfordern.

„Wir müssen aufeinander Acht geben wollen", sagte der CDU-Politiker im Bericht aus Berlin. "Das Virus ist noch da."

Und da es keiner sehen kann, muss engmaschig genug danach gesucht, sprich: ausreichend und vor allem richtig (d.h.: auf Basis des aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstands zum Thema „strategisch“ durchdacht) getestet werden, um die Verbreitung des Virus gegebenenfalls sofort stoppen zu können.

Am 14. Juni 2020 um 20:43 von Mikajako

..........ob ich nach Lanzarote fliege oder über 1000,-€ Stornogebühr zahle........

Das Problem hatte ich auch. Ich habe es erstmal verschoben, in dem ich umgebucht habe auf nächstes Jahr. Ich musste eine Umbuchungsgebühr in Höhe von 100 EUR zahlen. In der Hoffnung das Reisen ohne Einschränkungen in einem Jahr wieder möglich ist.

@20:40 von Stotterfritz

"Es wird Zeit, das Spanien diesen Ballermann austrocknet und endlich aus Mallorca eine seriöse Ferieninsel macht."

Wie genau stellen Sie sich das vor? Wie wollen Sie die Feriengäste überprüfen? Amtlich beglaubigter Nachweis über die Teilnahme an einem Benimmkurs? Oder eine eidesstattliche Erklärung, keinen Alkohol zu trinken?

Fernreisen und Maskenzwang zuhause

Am 14. Juni 2020 um 19:56 von Rerik
"Ich sehe nicht ein, weiterhin beim Einkauf eine Maske tragen zu müssen, während andere unbedingt Fernreisen unternehmen wollen und uns das Virus wieder importieren."
Sie übersehen, dass die Regeln, die Sie hier in Deutschland kennen, auch in anderen Ländern -auch Urlaubsländern- gelten, also ein vergleichbares Verhalten gefordert ist, auch wenn ich nicht über alle Urlaubsländer informiert bin.
Ich gehe allerdings nicht davon aus, dass sich alle Urlauber daran halten, vor allem die nicht, die auf partygeile Touris machen und nach einem 'dauerblauen' Zustand am Strand oder sonstwo dürsten.

@suomalainen

Ärgern Sie sich nicht über die deutsche Ignoranz Finnland gegenüber. Zelebrieren Sie kalsarikännit und amüsieren Sie sich darüber, dass hier keiner ahnt, was das ist :-)

@20:58 von deutlich

"Was haben hier Alle mit Ballermann?
Mallorca ist nicht Ballermann und Spanien schon zweimal nicht. Und noch dazu bleiben die Bars und Clubs dort geschlossen."

Danke, dass Sie da noch einmal deutlich darauf hinweisen. Ich bin überzeugt, dass die Spanier ihr Bestes geben, wenn es um die Sicherheit der Gäste geht. Umgekehrt (bei den Gästen) bin ich mir da nicht so sicher.

"... dass sie vielleicht den

"... dass sie vielleicht den Virus übertragen oder übertragen bekommen, ... Und das bekommen manche Menschen halt nur mit den entsprechenden Promillewerten geregelt ... "

Alkohol zerstört die Lipid-Umgebung der Viren, auch bei Corona.
Deswegen sollen sich die Menschen die Hände mit Alkohol desinfizieren.

Folge:
Ballermann-Dauer-Saufen -> kein Corona durch den Rachenraum.

Folgt:
Ballermann-Dauer-Saufen auch durch die Nase, und nicht nur durch den Rachenraum.

Folge:
Corona-Infektion ausgeschlossen !

Folge:
Geht doch !

20:00 von Lyn

“Nach Malle zog es mich aufgrund des Sauftourismus noch nie.“

Finca (Agroturismo) im Hinterland, nur Übernachtung mit Frühstück, ganz einfache Ausstattung, Pferde und Schafe nebenan; Leihwagen schon ab Flughafen, die Straßen in guten Zustand.
Sie wissen nicht, was Ihnen entgeht. Wir hatten noch nicht einen Strandtag, nach den Ausflügen den kleinen Pool am Nachmittag oft allein.
Palma de Mallorca mit seinen (auch versteckten) Sehenswürdigkeiten, Alcudia, Torrent de Pareis, Kloster Lluc, Klosterberg Randa, Botanicactus, Son Marroig und vieles mehr. Mallorca immer eine Reise wert. ^^

Mallorca ist nicht Ballermann...

Am 14. Juni 2020 um 20:58 von deutlich
"Mallorca ist nicht Ballermann..."
Ebend!
Viele hier reduzieren die Urlaubsorte auf die Primitiv-Veranstaltungen, die allzu gerne auf den privaten Sendern gezeigt werden.
Welche tatsächlichen Einschränkungen es vor Ort gibt, damit haben sich wohl die wenigsten Kommentatoren hier beschäftigt.
Dennoch stehe ich dem Urlaubsdrang hinsichtlich des weiterhin vorhandenen Risikos sehr skeptisch gegenüber und erwarte nach der Urlaubs- und Ferienzeit erhöhte Infektionsraten.

"Ballermann darf nicht Ischgl werden""

Zitat: ""Ballermann darf nicht Ischgl werden""

Wie sollte dies funktionieren? Der "Ballermann" ist eine von zumeist deutschen Touristen frequentierte Strandpromenade auf einer spanischen Mittelmeerinsel. Ischgl ist ein bekannter Skiort in den österreichischen Alpen. Es mir nicht klar, wo hier die Gemeinsamkeiten liegen könnten.

Bei weiterer Nachfrage bzgl der genauen geographischen Unterschiede, kann ich auf Nachfrage gerne noch weitere Auskünfte erteilen.

@DrBeyer

Und so lange ich nichts von der App angezeigt bekomme und keine Symptome zeige, stecke ich fröhlich weiter andere eventuell an? Weil ich denke, ich bin ja nicht infiziert? Nun, mir kommt der Sicherheitsabstand sinnvoller vor als diese App. Dann halt noch Stichproben immer überall nehmen.

@aquarius70 20:54

Ich könnte jetzt jede einzelne Ihrer Aussage nehmen und richtigstellen, spare mir das aber lieber und mache es etwas kürzer:

Ganz offensichtlich wissen Sie überhaupt noch nicht, worum es sich bei dieser App handelt und wie sie funktioniert.
Bitte informieren Sie sich und kommentieren die App erst danach wieder! Danke!

20:38 von suomalainen

«ach so, werte tagesschau, warum wird bei den berichten zu den grenzöffnungen, aufhebung der einreisebeschränkungen, schon seit wochen Dänemark, Schweden, Norwegen genannt, aber Finnland immer brav vergessen? es soll viele Deutsche geben, die hier ihren urlaub verbringen.»

Diejenigen, die um die landschaftlichen Besonderheiten in Finnland wissen.
Die schon mal dort waren … an einem der 100.000 (?) Seen in scheinbar endlosen Wäldern in einer "Finnischen Hütte" mit Sauna Entspannung genossen.

Denen muss gar niemand sagen … oder schreiben …
warum Finnland zu quasi jeder Jahreszeit eine Reise wert ist.

Nur gegen die Finnischen Mosquitos … "müsst Ihr Euch was einfallen lassen".
Und nicht grämen … "dürft Ihr Euch" … wenn so mancher Tourist aus dem Ausland・nicht (!)・mit Euch Finnen・in der Sauna (!)・Rentier-Steak vom Grill mit Kartoffeln und Preiselbeeren essen mag.
Außerhalb dieser … immer wieder gerne!

"Zum Glück" sprecht Ihr Finnen …
"neben dem komischen Suomi" ja auch sehr gut ENG!

@deutlich (20:58): "Massendemonstrationen "

Dazu hat das Satiremagazin "Der Postillon" schon geschrieben:
"Experten geben Entwarnung: Menschen infizieren sich nicht mit Corona, wenn sie für eine gute Sache demonstrieren"

Am 14. Juni 2020 um 20:29 von frische Unterhose
"Es ist doch Alkoholverbot."
Das ist vielen Kommentatoren hier doch völlig Latte. Hauptsache, man kann über Ballermann &Co. ablästern. Dabei wird das eben nicht vorkommen. -Hoffentlich.

@deutlich 20:58

"Was haben hier Alle mit Ballermann?
Mallorca ist nicht Ballermann und Spanien schon zweimal nicht."

Selbstverständlich nicht.
Den Ballermann hat Herr Spahn in's Spiel gebracht als Synonym für wilden Party-Tourismus. Er wollte einfach nur bitten, vorsichtig und rücksichtsvoll zu sein und eben nicht einen solchen Urlaub zu machen, wie man ihn sich vorstellt, wenn man das Wort 'Ballermann' hört.

Weder Herr Spahn noch sonst jemand wollte Mallorca oder gar Spanien auf den Ballermann reduzieren.

Allerdings ist Österreich längst nicht nur Ischgl, aber Ischgl war der Haupt-Ausgangspunkt für die europäische Covid19-Pandemie.

@Eckleiste 20:55

"Mit dem Selbstverständnis eines Oberlehrers wird uns kleinen, unartigen Kindern vorgeschrieben, wie man sich zu verhalten hat. Wo ist die Entrüstung?"

Die bleibt selbstverständlich aus, weil niemand irgendwem vorgeschrieben hat, wie er sich zu verhalten hat.
Der Oberlehrer wird anscheinend eher für das Textverständnis manches Kommentators benötigt ...

Kennt Er die Menschen nicht

" Wenn morgen die Reisewarnungen aufgehoben werden, dürften viele Deutsche ins Ausland wollen. Gesundheitsminister Spahn rief im Bericht zu Berlin zu Verantwortungsbewusstsein auf. Auf die Corona-App sei er "ein Stück stolz".

Das klappt nicht, weiß Er selber auch.
Und wenn ich die Umfrage richtig in Erinnerung habe, 42 Prozent würden die App installieren.
Und ich müsste erst mal ein Gerät haben, verteilt Er welche mit Vertrag ;-)).
Und man kann auch ausgehen und das Gerät zu Hause lassen, das ist ganz einfach.

In 4 Wochen sind wir dann Alle schlauer.

@20:23 von frische Unterhose

//@ Leipzigerin:

Der Nutzen dürfte wohl diese Kosten
nicht wett machen.

Doch, auf jeden Fall. Die App wird sich auch finanziell bezahlt machen. Davon gehe ich sicher aus.//

Damit die App tatsächlich hinsichtlich des Infektionsgeschehens bzw. der Verfolgbarkeit der Infektionskette Sinn ergibt, ist eine Beteiligung von mindestens 60 Prozent der Erwachsenen notwendig. Die Bereitwilligkeit, die App auch zu nutzen, liegt aber weit unter diesen 60 Prozent.
Und meine Bereitschaft, mir wegen Corona ein Smartphone zuzulegen, ist gleich null.

Selbst bei einer hohen ...

... Bereitschaft, die App zu nutzen,
können ca. 50% die Krankheit ohne Symptome überstehen.

Doch sie können viele Menschen unwissentlich anstecken, auch Risikopatienten.
Diese werden möglicherweise schwer krank.

Was hilft denen
also die App?
Wollen wir nicht gerade diese Menschen schützen?

Meiner Meinung nach sind eine viel höhere Anzahl regelmäßiger Test viel wichtiger.

Und wenn die Antikörper-Tests von Roche wirklich so gut sind, wie von Roche angegeben, dann auch hiermit die Testzahlen steigern.

Gefahr von Diskriminierung durch App

Auch wenn abgewiegelt wird so ist die Gefahr der Diskriminierung durch die Corona App absolut real.
Wer keine App oder überhaupt kein Smartmist haben möchte wird halt einfach an allen Ecken und enden vom Leben ausgeschlossen. Supermarkt, Verkehrsmittel, Banken Krankenhaus ect. " was sie haben keine App kein Smartphon dann kommen sie hier nicht rein" das wird nicht gleich und sofort passieren aber es gibt genügend Beispiele in denen die Bevölkerung zuerst beruhigt und gelockt wurde nach einer Schamfrist wird dann aber doch gemacht was vorher natürlich vehement verneint wurde. Die Beispiele aus Asien lassen grüßen und dort hat die App halt nicht verhindert dass sich der Virus erneut ausbreitet. Ich bin weder Technikfeinlich noch Verschwörungfreak aber Corona wird meiner Meinung nach dazu benutzt den Menschen mit Gewalt die Digitalisierung ein zu hämmern. dabei haben gerade auch junge Menschen durch die Krise erfahren wie Öde und eintönig das Digitale Leben ohne richtige Kontakte ist

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: