Kommentare

Richtig so

Herr Ramelow sie handeln richtig. Bleiben sie standhaft gegenüber Frau Merkel. Eine Frage hätte ich noch. Gibt es nur Herr Drosten mit seiner Meinung oder gibt es noch andere?

Richtig so!

Herr Ramelow macht das komplett richtig.

Was soll denn falsch daran sein, einen Blumenladen in Erfurt öffnen zu dürfen, weil es in Jena 37 neue Coronafälle gibt?

Das muss mir Söder erstmal erläutern.

...bis hin zu gefährlich!

Ich habe Verständnis für (geplante) Maßnahmen zur Lockerung im Hinblick auf die "Corona-Krise". Aber dieser Weg hier erscheint mit verfrüht gewählt zu sein. Solche Entscheidungen haben (hätten) gefährliche Konsequenzen für viele Teile der Bevölkerung. Herr Ramelow - nehmen Sie sich ´mal eine Auszeit und überdenken Sie bitte die Lage.

Also wenn ich

mir die Tägliche Karte ansehe, gibt es Länder mit grüner Farbe und Null, Thüringen gehört das sicher nicht dazu.
Wenn das die Grünen Null Länder machen würden, könnte ich das verstehen.
Das Herr Söder dabei Angst bekommt, kann ich nachvollziehen, das Sachsen was auch nicht Grün ist, sondern Grau markiert, das auch machen will.
Ist auch unverständlich, aber wer versteht schon den Herr Kretschmer.
Was die Aktionen sollen, kann wohl niemand, bis auf die Demonstranten nachvollziehen.
Aber Verschwörungen haben ja gerade Konjunktur.

"Die bisherigen Regelungen

"Die bisherigen Regelungen seien im März auf der Grundlage von Schätzungen von 60.000 Infizierten beschlossen worden. "Jetzt haben wir aktuell 245 Infizierte.""

Aber man kann doch politische Entscheidungen nicht auf Tatsachen stützen.
Schätzungen, Vermutungen und Kristallkugeln sind doch eine viel bessere Entscheidungsgrundlage.

Wenn die Vorhersagen falsch sind, dann verbrennt man halt die 16 Millionen übrig gebliebenen Impfdosen, kostet ja nur Steuergeld.

Unverantwortlich

in Frankfurt am Main sah man es, wie schnell es konfus und unübersichtlich wird. Weil eine deutsch-russische Kirchengemeinde sich augenscheinlich nicht an die Regeln hielt, kam es zur Ausbreitung im Rhein-Main-Gebiet. Und da man - völlig unverständlich ! - bei Kirchgängern nicht Name und Telefonnummer einfordert, wie bei allen anderen Veranstaltungen, weiß nun niemand mehr, wer im Rhein-Main-Gebiet unentdeckt als Virenverteiler herumläuft.
.
Über solche Maßnahmen kann man einheitlich in ganz Deutschland diskutieren, wenn das Virus so gut wie besiegt wurde. Davon sind wir aber noch weit entfernt. Ramelow spielt mit der Gesundheit von Millionen.

Am 25. Mai 2020 um 14:25 von hippe

" Eine Frage hätte ich noch. Gibt es nur Herr Drosten mit seiner Meinung oder gibt es noch andere? "

Ja da gibt es noch ein andere, die das zum Teil noch kritischer sehen, einfach mal im Netz auf andren Deutschen Seiten lesen.

Ramelow macht alles richtig

Ich als CDU-Anhänger lobe selten einen Politiker der Linken. Herr Ramelow ist da allerdings eine große Ausnahme.
Er regiert Thüringen mit Verstand, Weitsicht und dem nötigen Gespür für die Sorgen, Nöte und Wünsche der thüringer Bürger.

Schade, dass wir unsere Ministerpräsidenten nicht direkt wählen können. Meine Stimme hätte er.
Einen Mann dieses Formats, der auch mal den Mut hat gegen den Strom zu schwimmen und auf die Mündigkeit der Bürger zu vertrauen, findet man derzeit in keiner anderen Partei.

im Landkreis Leer

Bei uns im Landkreis Leer gab es eine Woche lang keine Neuinfektionen. Dann folgte die Neueröffnung eines Lokals mit geladenen Gästen, die zu ca. 15 Neuinfektionen innerhalb weniger Tage geführt hat. Dies nur als Beispiel dafür, dass die Pandemie längst nicht vorüber ist.

Auszeit???

Mit Verlaub, warum eine Auszeit. Jeder kann sich dich selbst schützen wenn das möchte. Eigenverantwortung ist gefragt. Dafür brauchen Sie keinen Staat.

@14:25 von hippe

"Gibt es nur Herr Drosten mit seiner Meinung oder gibt es noch andere?" - bilden Sie sich doch Ihre eigene, z.B. hier:
Nach einem Restaurantbesuch im Landkreis Leer in Niedersachen haben sich mehrere Gäste mit dem Coronavirus infiziert (Update vom 25. Mai, 07.33 Uhr). Zudem haben sich bei einem Gottesdienst in Frankfurt Besucher mit dem Coronavirus infiziert (Update vom 22. Mai, 9.45 Uhr)
Noch Fragen ?

Kurzstreckendenker

[14:26 von rossundreiter]
„Was soll denn falsch daran sein, einen Blumenladen in Erfurt öffnen zu dürfen, weil es in Jena 37 neue Coronafälle gibt? Das muss mir Söder erstmal erläutern.“

Söder muss (speziell) Ihnen gar nichts erklären. Es ist traurig, wie viele Leute es auch nach Monaten immer noch gibt, die einfach ihr Ego an die Spitze der Wissenschaft und Logik stellen, obwohl sie – das bringen sie gerade durch ihre Äußerungen zum Ausdruck – weder vom einen noch vom anderen große Ahnung haben.

Wenn Sie allen Menschen außerhalb Erfurts den Zugang nach Erfurt verbieten, dann können Sie so argumentieren, wie sie es tun. Natürlich dürfen die Erfurter dann auch nicht aus Erfurt raus (um sich z. B. in Jena den Virus einzufangen).

Und es geht ja nicht um Blumenläden (wie Sie es ein wenig polemisch als Beispiel anführen), sondern um prinzipielle Regeln wie Mund-N-Schutz, Abstand usw. – Dass es mit Eigenverantwortung klappt, glaube ich angesichts vieler Kommentare nicht.

14:25 von hippe

"Richtig so
Herr Ramelow sie handeln richtig. Bleiben sie standhaft gegenüber Frau Merkel"

,.,.,.

Frau Merkel wird durch die Maßnahmen Ramelows nicht krank.
Es ist nicht Frau Merkel, die unvernünftig ist.

Es sind die Bürger, die sofort keinen Abstand mehr halten werden, wenn alles wieder erlaubt ist.

Ich kann Ramelows bodenlosen Leichtsinn nicht nachvollziehen.
Dass die Bürger in großer Anzahl nicht erfassen, dass der Virus nicht mit sich spaßen lässt, habe ich lernen müssen.

Dass sie damit auch ihre Familie gefährden, ist ihnen offenbar auch nicht bewusst.

Ich traue diesen Leuten inzwischen keinen ordentlichen Verstand mehr zu.

Dass Sie, hippe, glauben, man müsste nur Frau Merkel bekämpfen, und schon sei auch der Virus aus dem Land getrieben:
zeigt mir, dass solche Unvernunft brandgefährlich ist.

Genau darum darf man keine Gesundheits-Regeln aufheben. Das kommt bei solchen Bürgern völlig falsch an.

Positionspapier der AfD kopiert?

Laschet und Söder waren in der Krise oft schneller als andere Ministerpräsidenten und wurden kritisiert. Jetzt ist Ramelow vorgeprescht. Keiner weiß, ob das richtig oder falsch ist. Doch, die AfD-Mannen, die wissen immer was richtig ist.
„Mit den Maßnahmen von Ramelow werden die Forderungen der AfD umgesetzt. Das war unser Ziel bereits vor sechs Wochen“, erklärte Dr. med. Lauerwald. Ein Glück, dass das den Thüringern erspart wurde.

hippe, 14:36

Jeder kann sich dich selbst schützen wenn das möchte.

Wie denn, wenn "die Mutigen" munter Viren in die Umgebung seibern und keinen Abstand halten?

@14:26 von rossundreiter

"Was soll denn falsch daran sein, einen Blumenladen in Erfurt öffnen zu dürfen, weil es in Jena 37 neue Coronafälle gibt?
Das muss mir Söder erstmal erläutern."

Das ist doch ganz einfach - wenn in Ramelowlalaland die Infektionen in Form einer 2. Welle komplett durch die Decke gehen, da ja die weißrussische Methode gewählt wird, dann wird es auch alle angrenzenden Bundesländer treffen.
Denn es gibt - wie die Kommentare zur Sache auch hier auf Tagesschau zu genüge zeigt - viele Unvernünftige, denen nur ihr eigenes Wohl wichtig ist.
Das bedeutet, daß auch sehr viele Bayern plötzlich den Weg über die Grenze nach Ramelowlalaland tätigen werden, um endlich ins Kino, die Disco, Essen zu gehen.
Das genau diese Personen dann das Virus wieder nach Bayern einschleppen und es fröhlich verteilen, denn "freies Infizieren anderer für freie Bürger" ist die Devise, liegt auf der Hand.

Versuchslabor Thüringen

Thüringen wird also zum Versuchslabor.
Habe mich gerade gefragt, was wohl die Befürworter dieser Aufhebungen sagen werden, wenn die Zahl der Infizierten sowie der Toten überdurchschnittlich weiter steigen werden? Oder wenn sie es dann selbst erwischt?

welcher Eindruck entstehen darf , und welcher nicht

"Es darf in keinem Fall der Eindruck entstehen, die Pandemie wäre schon vorbei", sagte Spahn der "Bild"-Zeitung.

Ich wundere mich, dass hier immer noch von "Eindrücken" gesprochen wird.

Der "einfache Bürger" ist nicht dumm, Herr Gesundheitsminister, der Bürger ist imstande , aufgrund von Tatsachen seinen eigenen Eindruck zu bilden.

Denn dieser Bürger war im Stande, mit dem Steueraufkommen die Arbeit des Ministeriums zu finanzieren.

Die Falsch- oder Richtigfrage

Ob Ramelows Maßnahmen Lob oder Tadel verdienen, wird sich in zwei, drei Wochen herausstellen. Entweder ist er dann der Mann mit dem meisten Durchblick oder der Henker seiner Bevölkerung. Aus meiner Froschperspektive halte ich situationsbedingte Maßnahmen, also die Konzentration auf sogenannte Hotspots, für richtig. M.E. muss alles getan werden, was die Ausbreitung des Virus verhindert, aber das sollte mit sinkenden Zahlen zunehmend von meiner eigenen Verantwortung abhängen. Menschenansammlungen vermeiden, und da, wo das nicht möglich ist (Schlachthöfe) so schnell wie möglich Abhilfe schaffen. Dass Ramelow mit seiner generellen Öffnung ein falsches Signal an andere sendet, die immer noch höhere Fallzahlen haben, ist leider wahr, liegt aber nicht an ihm, sondern in der Verantwortung der einzelnen Bundesländer. Dort muss konsequent dem Druck standgehalten werden, wenn die Zahlen noch keine Lockerung hergeben.

@ eine _anmerkung (Vorgängermeldung)

Ramelow hat seine Pläne kundgetan, noch ist das mit dem Koalitionspartnern nicht abgestimmt.
Die Blickrichtung muss sowohl in Richtung Stärkung kommunaler Sorgfalt gehen (mit der Ansteckungsrate, die Ramelow vorschlägt und die dann regionale Maßnahmen möglich und erforderlich macht, liegt er übrigens auf bayrischer Linie) wie auch in Richtung europäischer Solidarität, was die Stärkung von Binnenmarkt und Wirtschaftskraft geht.

P..S.: Zu Ihrem Vorwurf heute Morgen, ich würde einen anderen User beleidigen, weil ich seine Äußerung als Unsinn bezeichnet habe: Den Begriff "Unsinn" hatte der User auf Frau Baerbock hin benutzt, die - völlig korrekt - die EU als weltweit stärksten Wirtschaftsraum bezeichnet hatte; insofern war die Aussage des Users Unsinn. War das dann auch eine Beleidigung der werten Frau Baerbock? Bitte lassen Sie es doch sein, statt inhaltlicher Diskussion Ihrerseits persönlich beleidigend zu werden. Vielen Dank

Wer infiziert wen?

Kritik von Söder: "Wir haben jetzt die aktuelle Situation, dass wir beispielsweise im Raum Coburg eben von Sonneberg betroffen sind", sagte Söder mit Blick auf den thüringischen Nachbar-Landkreis."
Woher weiß er, dass es nicht umgekehrt ist?
Ich finde Ramelows Vorgehen richtig.
Thüringen hatte in den vergangenen 7 Tagen 129 infiziert Erkannte. Da sind andere Lockerungen als in Bayern möglich.

Falsch gedacht

[14:36 von hippe]
„Jeder kann sich dich selbst schützen wenn das möchte. Eigenverantwortung ist gefragt.“

Das mag auf Alkoholmissbrauch, Schutz vor schlechtem Wetter und sogar den Sicherheitsgurt zutreffen, nicht jedoch auf eine pandemische Infektion mit einem derartig aggressiven Virus (das diesbezüglich nicht mit einem Grippevirus vergleichbar ist). Hier kommt dem Einzelnen nicht (nur) die Verantwortung für sich selbst zu, sondern – viel schwerwiegender – die Verantwortung für die anderen, die Gesellschaft. Nicht der Einzelne macht sich krank, sondern der Einzelne macht andere krank.

Eigentlich doch nicht so schwer zu verstehen. Nicht einmal unter den vielen Egozentrikern, die derzeit zuhauf von sich reden machen.

14:36 von hippe

Zitat:"Jeder kann sich dich selbst schützen wenn das möchte. Eigenverantwortung ist gefragt. Dafür brauchen Sie keinen Staat."

Meinen Sie, die Abstandsregel wäre ohne staatliche Vorgaben durchsetzbar gewesen? Wenn ich mich nur dadurch vor ignoranten Zeitgenossen schützen kann, dass ich mich in meinem Haus einigele, dann verlange ich vom Staat, dass er mein Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit durchsetzt.

14:35 von Besser-Esser

"Einen Mann dieses Formats, der auch mal den Mut hat gegen den Strom zu schwimmen und auf die Mündigkeit der Bürger zu vertrauen, findet man derzeit in keiner anderen Partei."

,.,.,.

Es hat nichts mit der Partei zu tun, sondern mit Beobachtungsgabe und dem Mut, der Wahrheit ins Gesicht zu schauen.

Und die Wahrheit ist:
man KANN in diesem Fall der Mündigkeit der Bürger darum nicht vertrauen, weil man das täglich auf der Straße sehen kann.

Wer das nicht sehen WILL, der die Augen davor zumacht, ist für ein verantwortungsvolles Amt völlig ungeeignet.

Selbst das vernünftige Hamburg war am Himmelfahrtstag in einem Park dicht an dicht an Fremden vorbeigegangen. Man konnte da nur flüchten.

Ich hoffe nur, dass die Regierung das kapiert und die Reißleine zieht.

Ich möchte NICHT, dass ihretwegen viele Menschen in Qualen sterben müssen.
Das darf um nichts in der Welt sein.

@ 14:33 von Thomas Mainthal Unverantwortlich

"in Frankfurt am Main sah man es, wie schnell es konfus und unübersichtlich wird. Weil eine deutsch-russische Kirchengemeinde sich augenscheinlich nicht an die Regeln hielt, kam es zur Ausbreitung im Rhein-Main-Gebiet. Und da man - völlig unverständlich ! - bei Kirchgängern nicht Name und Telefonnummer einfordert, wie bei allen anderen Veranstaltungen, weiß nun niemand mehr, wer im Rhein-Main-Gebiet unentdeckt als Virenverteiler herumläuft."

Das sind sie vollkommen falsch informiert und geben ihre falschen Infos auch noch weiter. Es hatte sich ein Kirchenbesucher testen lassen. Er war positiv. Danach wurden fast alle Besucher getestet und 107 waren bisher positiv. Das hat nichts mit dem Kirchenbesuch zu tun. Die waren alle schon positiv. Erkenntnis daraus ist: Es gibt eine Riesengroße Corona Dunkelziffer in Deutschland und anderswo in der Welt.

@14:35 von Besser-Esser

"Er regiert Thüringen mit Verstand, Weitsicht und dem nötigen Gespür für die Sorgen, Nöte und Wünsche der thüringer Bürger" - das hat Frau Merkel auch. Sie hat aber auch Gespür für die Wirkung des Virus.
"Einen Mann dieses Formats, der auch mal den Mut hat gegen den Strom zu schwimmen und auf die Mündigkeit der Bürger zu vertrauen" - meinen Sie mit Mündigkeit, die Wirkung des Virus zu verkennen ? Da werden Sie von Ihrem Parteifreund Laschet bestens bedient.

Fakten

hier schreiben einige User etwas zum Thema und verweisen auf Frankfurt a. M. und auf Leer . nur übersehen diese Personen genau wie die Presse das 14 Tage von den Ansteckung bis zum Ausbruch Zeit vergehen muss laut den Ärzten, wie können dann die Personen sich in der Kirche oder in der Gaststädte angesteckt haben. das ist für mich ein Wiederspruch bzw. werden hier halbe Wahrheiten verbreitet. und da stellt sich mir die Frage warum wird das gemacht, dabei geht doch das vertrauen kaputt. die Presse und auch die Politiker tun sich keinen gefallen damit. bleibt bei der Wahrheit. wenn der Herr Ramelow die Beschränkungen aufheben will weil Sie nicht mehr verhältnismäßig sind, sollten sich die anderen Personen die hier den MP kritisieren erst mal überlegen ob Sie noch auf dem Fuß des GG. sehen

Demokratie beruht auf der Eigenverantwortung der Bürger

„Unvorsichtig oder vorbildlich?“

Wenn(!) man die Bürger vollständig und nach dem aktuellen Erkenntnisstand (und dabei insbesondere dem der fachspezifischen Wissenschaft) darüber informiert, worauf es ankommt - und sie zugleich in „Echtzeit“ darüber auf dem Laufenden hält, was im Moment gerade „Sache“ ist, würde ich sagen: vorbildlich. Aber nur dann.

Wie ich in meinem Kommentar unter „Versuchslabor Thüringen“ bereits dargelegt habe, ist Voraussetzung für jegliche „Lockerungsmaßnahmen“ vonseiten der „politisch Verantwortlichen“, dass das lokale Infektionsgeschehen minutiös nachverfolgt werden kann (und wird) und dass sie, falls dabei Fälle von Neuinfektionen zutage treten sollten, unverzüglich wieder zurückgenommen werden.

Falls sich dabei herausstellen sollte, dass der „Rückschlag“ auf das persönliche Fehlverhalten Einzelner zurückzuführen ist, müssen diese klar „eingegrenzt“ und für die Gefährdung des Grundrechts aller auf Leben und Unversehrtheit zur Verantwortung gezogen werden.

Der richtige Weg

Herr Ramelow macht genau das richtige. Ein Bundesland mit so gut wie keinem Coronafall kann doch langsam wieder zur Normalität zurückkehren. Und jetzt wollen wir doch mal schauen, ob die Bürger ihre Eigenverantwortung annehmen. Mal schauen, ob die Nörgler der letzten Wochen ihre Grundrechte oder Bürgerechte im Sinne des Grundgesetzes angemessen umsetzen. Jetzt liegt es an den Menschen trotz weiterer Coronakrise zur Normalität zurückzukehren. Also weiterhin auch Abstand halten und wo nötig Gesichtsschutz freiwillig tragen. Und vergeßt endlich das Gefasel der Verschwörungstheoretiker und das Gehetze der AfD mit ihrem Nazigefolge. Vielen Dank Herr Ramelow für ihre Weitsicht.

@ hippe

Oh, wieder ein neuer Nick? :-)

Zu Ihrer Frage, ob außer Herrn Drosten...:
Ja, da gibt es noch viele andere Fachleute, die seiner Meinung sind, Sie brauchen nur die entsprechenden Artikel zu lesen, Sendungen zu hören oder anzusehen.

Da darf man ja sehr gespannt sein, wie sich der Gesundheitsstatus der “thüringischen Versuchskarnickel“ (nicht abwertend gemeint) in den folgenden 4 Wochen darstellen wird.

Wenn nich jetzt, wann dann...?

@hippe - noch Fragen?

Was haben die Infektionen in Leer und Frankfurt mit dem Konzept der Thüringer zu tun?
Wir werden mit dem Virus leben müssen. Den Tag mit 0 Infizierten werden wir absehbar nicht erreichen, da wir auch die Dunkelziffer nicht kennen.

Sausewind

Woher wissen sie das ich Familie habe? Und diese gefährden soll . Da unterstellen Sie mir ja einiges. Wer hat von einen Kampf gesprochen. Nicht Kampf gegen sondern ein Rücktritt von Frau Merkel wäre das beste. Und so wie sie schreiben sind Sie im Besitz der Weisheit. Sie können ja gerne Abstand halten und den MNS tragen. Steht jedem frei.

Danaer Geschenk

Die Bundesregierung hat mit vergleichsweise moderaten Beschränkungen die Corona-Pandemie bisher gut in den Griff bekommen. Folglich konnten die Maßnahmen gelockert werden. Was hat MP Ramelow nur veranlasst, in diesem frühen Stadium der Lockerung alle Vorsichtsmaßnahmen über Bord werfen zu wollen? Ist es nicht zumutbar, den so elementaren Mindestabstand vorerst einzuhalten? Ramelow hat offensichtlich vor der populistischen Bewegung gekuscht und ist den Politikern und Gesundheitsexperten in den Rücken gefallen, die in den vergangenen Wochen ein hohes Maß an Verantwortung für unser Land getragen haben. Es war für die Kanzlerin sicherlich nicht einfach, als sie den Bürgern zu Beginn der Krise bittere Wahrheiten verkaufen und deren Freiheitsrechte einschränken musste. Sie hat es getan und die Bürger dankten es ihr. Ramelow ist der Versuchung erlegen, Geschenke zu verteilen. Si tacuisses...

@ 14:25 von hippe

Wir werden es in ein paar Wochen wissen - ob es unverantwortlich war, gut gepokert oder sich als richtig herausstellt. Im ersteren Fall werden es ein paar Tausend Menschen mit dem Leben bezahlen, im zweiten Fall mit viel Glück nicht, obwohl wir dann wissen werden, dass das Virus sehr gefährlich war. Ich hoffe, Herr Ramelow besitzt im ersteren Fall die Größe, die Verantwortung zu übernehmen und zurück zu treten - anders als Trump.

Populismus pur.

Die infektionsabhängige Reduktion der getroffenen Regularien mag dann sinnvoll sein, wenn sie so schnell und flexibel geändert werden kann, dass auf negative Wirkungen sofort zu reagieren möglich ist. Das ist aber sehr schwierig. Und: Mundschutz und Mindestabstand in Schlangen etc. schädigen weder die Wirtschaft, noch schränken sie Grundrechte ein. Wieso also aufheben? Nur um sich zum Liebling der Protestler zu machen? Das ist Populismus pur.

Damit das klar ist: Das Virus

Damit das klar ist:
Das Virus mit Namen Corona hat sich ab den von Ministerpräsident Ramelow bekannt gegebenen Termin zur Pandemiebeschränkungen sofort zurück zu ziehen und darf auch dort nicht mehr auftauchen. Bei Zuwiderhandlungen werden die Covid 19 verursachenden Coronaviren mit größeren Mengen Desinfektionsmittel (soweit vorhanden) bestraft.
Noch ein Tipp: Bitte möglichst vor der Umsetzung der Lockerungsbestimmungen für Ihre lieben Alten und Schwachen schon mal beim örtlichen Bestatter um die Ecke die neuesten Sarg und Bouquettmoden. anschauen und die entsprechenden Arangements absprechen. Dann hat man bei den demnächst wieder überfüllten, weil stärkstens frequentierten Bestattern noch die Chance, seine Lieben demnächst würdig und ehrenwert unter die Erde zu bringen.
Bis bald auf den Friedhöfen...

Bleibt doch zu Hause

Ich finde die Beschränkungen können weg.

Wer Panik und Hysterie vor Corona empfindet, bleibt zu Hause.
Hier kann dann über die Staats-Glotze weiter der Corona-Panik-Hysterie-Mache des SPD-Lauterbach und des Viren-Prof. Dorsten und anderen Verantwortlichen gelauscht werden. Im familiären Umfeld wird dann die staatlich verordneten Corona-Zwangserziehungsmaßnamen weiter praktiziert. Ich vermute mal so noch ein paar Millionen Jahre.

Der Rest der Bevölkerung mittlerweile in Höhe von ca. 99%, die eh NICHT von Corona betroffen sind, können dann endlich ohne die Corona-Zwangserziehungsmaßnamen in Ruhe weiter leben.

Wenn die Forderung

" regionale Maßnahmen abhängig vom Infektionsgeschehen vor Ort" kritisiert und seitens Bayerns "Gegenmaßnahmen" (Grenzschließung zu Thüringen?) geplant werden, bedarf es keiner Erläuterungen mehr. Die Angemessssenheit jeder Maßnahmen als Kriterium der Rechtmäßigkeit sollte eigentlich klar sein. Aber eben nur eigentlich, nicht coronabedingt.

Eine Reaktion entsprechend dem Infektionsgeschehen ist weit entfernt von einer "Gefährdung der Bevölkerung". Weniger Schaum vor dem Mund und genaues Lesen, brächte uns oft weiter. Ist für Teile der Politiker aber kaum möglich.

Wie schützen Sie Vorsichtige vor Unvorsichtigen?

Das Virus ist weltweit da und nahezu alle Staaten, Kontinente, Länder haben bisher ähnliche Wege gewählt.

Wenn der Weg von „Verboten zu Geboten“ nicht bereits im selbstverantwortlichen, sehr solidarischen und sozialverantwortlichen Schweden ( als der andere Weg ) eine höhere Todesrate ergeben hätte, könnte man diesen Vorschlag viell. noch diskutieren.
Aber das Beispiel existiert schon. Schweden gibt unumwunden zu, man habe die Todesrate unterschätzt.

Die Neue Diskussion für den nächsten Schritt sollte m.E. nach länderübergreifend die Erkenntnisse über aerosole miteinbeziehen.

Wo, wie in Thüringen, wenig Infizierte gezählt werden und daher noch wenig Immunität da sein kann, kommt das Virus auch noch an. Nur vielleicht später.

Das einzige was hilft sind entsprechende Maßnahmen. Und diese sollten in D idealerweise in der EU parallel laufen.
Vertrauen ist gut, Kontrolle in diesem Fall besser. Nichtzuletzt, da manch einer der Ansicht ist, es wäre schon alles überstanden.

@aluhut, 14:45

Ich schrieb von 37 Fällen in Jena.

Ist das in Ihren Augen eine "zweite Welle", die landesweite Schließungen rechtfertigt?

Bleiben Sie doch mal beim Thema!

Mutige ist der falsche

Mutige ist der falsche Begriff. Realist wäre besser. Und wenn sie Angst haben könne Sie sich gerne selbst isolieren

Leichtsinnig

Herr Ramelow verwechselt die Anzahl der Infizierten mit denen der Neuinfizierten. Wir haben weit mehr als 20.000 Infizierte und ca. 245 Neuinfektionen. Das heißt, dass sich immer noch Menschen anstecken. Die Dunkelziffer ist sicherlich deutlich höher. Jetzt schon alles zu öffnen wird vermutlich dazu führen, dass weitere Bundesländer im Lockerungswettbewerb mitmachen. Und dann? Kommt die zweite Welle unaufhaltsam. Müssen bei dieser erst noch mehr Menschen um ihr Leben kämpfen oder gar sterben? Oder soll so nun doch eine Herdenimmunisierung erreicht werden? Der Preis ist hoch.

Ramelows Corona-Plan

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hatte angekündigt, vom 6. Juni an auf allgemeine, landesweit gültige Corona-Schutzvorschriften zu verzichten.
###

Hoffendlich übernimmt Bodo Ramelow und seine Regierung für diesen Verzicht auch die "volle persönliche Verantwortung" und "tritt zurück" wenn es für diesen Versuch zu noch zu früh war !

SchutzRECHTE installieren

@hippe, 14:36

"Jeder kann sich dich selbst schützen wenn das möchte. Eigenverantwortung ist gefragt. Dafür brauchen Sie keinen Staat. "

Man kann sich eben nicht selbst schützen, wenn man mangels Schutzregelungen gezwungen ist, in der Schule oder am Arbeitsplatz anzutreten - wobei Arbeitnehmer zumindest das Recht haben zu kündigen, Schüler aber nicht.

Wozu wurden jetzt mühselig gut durchdachte Schutzkonzepte erarbeitet - z.B. für Schulen - , wenn diese schon am ersten Geltungstag wieder als überholt und unnötig angesehen werden?

Mit jeder Rücknahme von Beschränkungen müssen ebenso wirksame Schutz-RECHTE installiert werden.
Das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit gibt es schließlich auch noch.

Ich bin enttäuscht von all dieser Rennerei um die grenzenlose Spaß- und Kapitalgesellschaft.

Solche Entscheidungen gehören in die Hände eines Bundes-Gesundheits-Gremiums, das Fachleute einschließt und bundeseinheitliche Regelungen trifft.

ich habe es nicht glauben wollen ...

ich habe es nicht glauben wollen als viele vor den Linken gewarnt haben,
die seien ebenso wie China und die ehemalige DDR nur auf das "System" fixiert, und die einzelnen Menschen sind denen egal.

Thüringen zeigt nun die Fratze der Linken, nur damit die Firmen profit machen und Steuern zahlen und die Leute in die Arbeitsplätze verfrachtet werden können,
sind den Linken die Solidarität mit Menschen anderer (Bundes-) Länder und die Kranken und Siechen im eigenen Land egal.

worüber reden die Medien

Es ist schön zu sehen, daß die Medien (in diesem Falle die Tagesschau) über Herrn Ramelows Vorschlag berichtet, aber ich vermisse eigentlich genau so wichtige Informationen, z.B.:
Die Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH), der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ), der Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin (GHUP) und des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland (bvkj e.V.) in (Sachen Kinder und Jugendliche)
oder auch einen Beitrag über die skandalöse Kennzeichnung der Schüler des Gymnasium Carolinum in Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern (was mich entsetzlich an eine Kennzeichnungspflicht erinnert, die wir in Dtl. einmal erlebt haben).
Liebe Journalisten, hier muss dringendst informiert werden und im Anschluss daran diskutiert, und bitte ohne Angst und Panik. Ich bin mir sicher, das ist möglich.

@ Besser-Esser, um 14:35

Wie gerne würde man Ihnen zustimmen - wenn der Satz mit der Mündigkeit...da nicht wäre.
Lese ich in der Zeitung, wieviel Unvernunft an allen Ecken herrscht, allein dieses Wochenende, dann sind diese Zeitgenossen von “Mündigkeit“ weit entfernt.

Man kann nicht einfach beschließen, sich selbst oder andere nicht anzustecken und damit alle Vorsichtsmaßnahmen ad acta legen.

Ich empfehle jedem,

der jetzt auch minimale Sicherheitsvorkehrungen in Frage stellt, wie dies Ramelow tut, die Lektüre eines der Erlebnisberichte von Corona-Erkrankten. Ich möchte das weder selbst erleben, noch jemand anderem wünschen. Vor diesem Hintergrund muss die Devise heißen: Erleichterungen soweit wie unbedingt nötig (wirtschaftlich) und Sicherheit so weit wie möglich. Nicht: wir hörn jetzt einfach mal auf und stellen uns dumm und tun so als wär nix gewesen. Auch wenn die Linke das sicher gut schafft.

Verantwortung

Na dann müssen wir den "einzelen" ja einsperren und isolieren damit die Gesellschaft geschützt ist.

Thüringen hat bald

Thüringen hat bald schwedische Verhältnisse. Vielleicht wird Herr Rammelow dann abgewählt. Wäre doch nett

Endlich raus aus dem Versuchslabor

in dem wir uns befinden.
Ich hoffe andere Bundesländer ziehen nach!
Natürlich unkt Prof. Drosten, ein sicherlich hervorragender Virologe, der allerdings die Welt eher durch das Mikroskop betrachtet. Er holt leider die Schwedenkeule heraus.
Ehrlicherweise sollte man auch mal mit Ländern vergleichen, in denen strenge bis strengste Maßnahmen bis hin zu Ausgangssperren durchgeführt wurden und die im Vergleich Todesfälle auf 100000 Einwohner viel schlechter dastehen als
Schweden mit 396.
Belgien 804
Spanien 615
UK 542
Italien 542
Frankreich 435.
In Deutschland gibt es kaum mehr registrierte, aktuelle Fälle. Aufhebung der Maßnahmen jetzt, wann sonst!

Vorsicht vor Thüringen

Bayern muss aufpassen, dass es mit seiner erfolgreichen Politik (heute 2178 aktuell Infizierte, Schnitt 354 Inf. pro 100000) nicht nach dem Versagen der Politik im Nachbarland von den Massen der Infizierten aus Thüringen (aktuell 263, Schnitt 134 Inf. pro 100000) überschwemmt wird. Also sofort Gegenmaßnahmen einleiten!

@hippe, 14.36 Uhr - Fürsorgepflicht des Staates

Eigenverantwortung ist gut, aber der Staat muss für den Schutz seiner Bürger sorgen. Der Einzelne kann die Folgen seines Handelns oft gar nicht abschätzen. Die Bundesregierung hat sich zunächst mit Experten abgestimmt und dann die richtigen Entscheidungen getroffen. Vor allem hat sie den Bürgern die Wahrheit gesagt und sie auf dem Weg aus der Krise mitgenommen. Wir brauchen keine Populisten, Sonntagsredner und Geschenkeverteiler, sondern verantwortungsvoll handelnde Politiker.

Warum die Aufregung?

Was ist denn nun grundsätzlich anders in Thüringen?
Die Reisebeschränkungen sind auch in anderen Ländern aufgehoben. Gaststätten sind sogar in Bayern wieder offen.
Dass Kindergärten und Schulen wieder in Betrieb gehen, ist anderenorts auch schon angedacht und die unsägliche Maskenpflicht soll ja beibehalten werden.
Btw: mein letzter Kommentar ging an Karussell, nicht an Hippe!

Nun ja

Die Freiheitsbeschränker setzen jetzt ganz auf die Zweite Welle. Sie komme bestimmt, sagen sie. Sie werde schrecklich sein. Wird sie weniger schrecklich oder bleibt sie gar aus, wird es schrecklich für die Profiteure des Schreckens, für die Lauterbachs dieser Republik, die überhaupt nur wahrgenommen werden, weil sie den Teufel der regierungsfrommen Panikmedien so schön an die Wand malen dürfen. Ohne zweite Welle bricht ihr Geschäftsmodell zusammen

@ hippe, um 14:57

re Sausewind

“Woher wissen Sie das ich Familie habe? Und diese gefährden soll. Da unterstellen Sie mir ja einiges...“

Ja, genau der Gedanke kam mir, als ich Ihren Kommentar gelesen habe.
:-)

unsolidarisch und unverantwortlich

Durch sein Handeln gibt Ramelow den Idioten, Verschwörungstheoretikern und ähnlichen die Argumente an die Hand, bundesweit gar keine Schutzregeln mehr anwenden zu müssen.
Damit fällt Ramelow sein MP-Kollegen voll in den Rücken, die es für ihre Bundesländer für dringend nötig halten, die Grundstandards wie 1,5m Abstand und Mund-Nasen-Schutz aufrecht zu erhalten.
Herr Ramelow braucht wohl ne Lektion: Da sollen doch mal ein paar der infizierten Gäste aus Leer nach Thüringen fahren und dort alle umarmen.

Ramelow macht es richtig!

Es gibt schon lange keine Gefahr mehr, dass unsere Krankenhäuser überlastet würden. War auch in Schweden nie ein Thema.
Aber die Schäden für unsere Kinder, die Gesellschaft, die Wirtschaft sind immens. Das vergessen die Panikmacher, zu denen letztlich auch Drosten zählt, immer.

@14:54 von Michael Klaus Möller

"nur übersehen diese Personen genau wie die Presse das 14 Tage von den Ansteckung bis zum Ausbruch Zeit vergehen muss laut den Ärzten, wie können dann die Personen sich in der Kirche oder in der Gaststädte angesteckt haben. das ist für mich ein Wiederspruch bzw. werden hier halbe Wahrheiten verbreitet."

Sie können ab Tag 1, ab dem sie angesteckt wurden (Übertragung des Virus), das Virus weiterverteilen und die Angesteckten genauso.
Die Krankheit muß dazu nicht "ausbrechen" (Symptome entwickeln).
Zum Nachweisen des Virus braucht es nur die Ansteckung.
Das ist ja das gefährliche an symptomlosen Superspreadern - sie können hunderte infizieren ohne selbst sich im geringsten krank zu fühlen.

Michael Klaus 14:54

"nur übersehen diese Personen genau wie die Presse das 14 Tage von den Ansteckung bis zum Ausbruch Zeit vergehen muss laut den Ärzten"

Nicht 'muss', sondern 'kann'. Sie können sich auch weit schneller anstecken und erkranken, wenn die Bedingungen für das Virus günstig sind

Super Ramelow

Ich mag Ramelow nicht, aber jetzt ist er mir direkt sympathisch geworden!

Andere Frage: Man weiß ganz genau wieviel Neuinfizierte es gibt. Dann weiss man doch sicher auch deren Namen und Identität. Warum werden diese hochinfektiösen Personen nicht in Quarantäne (wie früher bei der offenen Tbc) genommen und können frei herumlaufen? Auch ist die Gesamtzahl der Infizierten ohne Aussagekraft für die derzeitige Situation. Wichtiger ist doch die Zahl der akut an Corona erkrankten. Und da sieht man dass diese Zahl auch bundesweit mit rd. 12.000 sehr niedrig und ausserdem stark rückläufig ist.

@wenigfahrer

Wenn das die Grünen Null Länder machen würden, könnte ich das verstehen.

Selbst dann nicht, denn "dummerweise" gibt es Menschen, die beruflich pendeln oder aus anderen Gründen reisen. Und das auch von Gebieten mit hoher Neuinfektionsrate in Gebiete mit zur Zeit wenig oder keinen Neuinfektionen. Was meinen Sie wohl, was die unter Umständen im "Gepäck" haben. Und wenn das Virus erst mal in einer Region angekommen ist, dann sind Mindestabstand und zum Teil die Maskenpflicht das einzige, was es davon abhält, sich unkontrolliert zu verbreiten.

Frankfurt und Leer zeigen, dass Unachtsamkeit sehr schnell zu neuen Hotspots führen. Dummerweise bekommen wir das aber immer erst zwei Wochen später mit - Zeit, in der das Virus sich völlig ungehindert verbreiten konnte, wenn weder Mindestabstand noch Mund-Nase-Bedeckung vorgeschrieben sind. Dann sind wir ganz schnell wieder da, wo wir Anfang März waren.

Die Inkubationszeit beträgt 2 bis 14 Tage

um 14:54 von Michael Klaus Möller…
hier schreiben einige User etwas zum Thema und verweisen auf Frankfurt a. M. und auf Leer . nur übersehen diese Personen genau wie die Presse das 14 Tage von den Ansteckung bis zum Ausbruch Zeit vergehen muss laut den Ärzten, wie können dann die Personen sich in der Kirche oder in der Gaststädte angesteckt haben. das ist für mich ein Wiederspruch bzw. werden hier halbe Wahrheiten verbreitet
>>Lt. NDR: Am 15. Mai hatte sich eine geschlossene Gesellschaft in einem Restaurant in Moormerland versammelt. 14 der positiv getesteten Menschen waren nach Angaben des Landkreises dort. <<

Die Inkubationszeit beträgt 2 bis 14 Tage. Das heißt, innerhalb einer Woche kann ein frisch Infizierter das Virus bereits weiter gegeben haben. Das macht das Virus ja so gefährlich.

Ihre alternativen Fakten

[14:54 von Michael Klaus Möller]
„übersehen diese Personen genau wie die Presse das 14 Tage von den Ansteckung bis zum Ausbruch Zeit vergehen muss laut den Ärzten, wie können dann die Personen sich in der Kirche oder in der Gaststädte angesteckt haben“

Halbwissen sollte nich als „Fakten“ verbreitet werden.

Wenn Sie sich heute anstecken, können Sie das Virus u. U. gleich morgen weitergeben. Informieren Sie sich bitte:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/
Steckbrief.html#doc13776792bodyText7

Und korrigieren Sie dann – wenn noch möglich – Ihre Aussage gegenüber dem Forum.

Prävention bleibt wichtig

Im Zusammenhang mit der Corona-Krise geistert das Schlagwort "Präventionsparadox" schon seit geraumer Zeit durch Foren, Kommentare und Zeitungsartikel: Ist eine vorbeugende Maßnahme erfolgreich, so ist ihr Nutzen nicht sichtbar. Verhinderte Schäden sieht man nicht. Durch die Hygiene- und Abstandsregeln wurde vielen Menschen das Leben gerettet, aber wir können diese Menschen nicht persönlich dafür beglückwünschen, dass sie noch am Leben sind.
Dass bei uns eine Katastrophe wie in Italien, Spanien, den USA oder Brasilien bisher ausblieb, verdanken wir den Einschränkungen der vergangenen Wochen. Wer meint, jetzt weitgehend oder gar völlig auf die Maßnahmen verzichten zu können, ist entweder fahrlässig oder naiv. Der Kurs von Herrn Ramelow ist gewiss populär, aber er ist hochriskant.

um 15:02 von Der freundliche...

>>"Hoffendlich übernimmt Bodo Ramelow und seine Regierung für diesen Verzicht auch die "volle persönliche Verantwortung" und "tritt zurück" wenn es für diesen Versuch zu noch zu früh war !"<<

Also ich würde, wenn ich an Ramelows Stelle wäre, diese Vorgabe nicht machen und damit auch nicht die Verantwortung dafür übernehmen weil ganz einfach das Risiko einer sequentiellen Übertragung unkalkulierbar ist. Aber wenn es so kommen wird, wird sicher wieder eine Ausrede gefunden so wie ich Ramelow einschätze.

um 14:26 von rossundreiter

>>"Herr Ramelow macht das komplett richtig.
Was soll denn falsch daran sein, einen Blumenladen in Erfurt öffnen zu dürfen, weil es in Jena 37 neue Coronafälle gibt?
Das muss mir Söder erstmal erläutern."<<

Das ist doch aber ganz einfach? Ramelow irrt mal wieder und Söder hat recht.

Vorbildlich.

Bayerns Söder müsste hier mal erkennen, das die Lage von einem Bundesland zu anderem Bundesland sehr verschieden ist.
In Thüringen kann man vorsichtig lockern - in Bayern, NRW
und Baden-Württemberg noch nicht.
In meinem Landkreis in Sachsen-Anhalt gibt es auch schon länger keine Fälle mehr. Null Personen sind hier in Quarantäne und Null Personen sind positiv getestet.
Deswegen kann man hier gut lockern, in Bayern jedoch noch nicht.
Solidarität zu den traurigen bayerischen Zuständen heißt für mich nicht,
auch hier alles runtergefahren zu lassen.

Ramelow macht es richtig!

Jeder kann sich über die Gefährlichkeit des Virus informieren. Es gibt Quellen genug - nicht nur die des Herrn Drosten.
Eine Infektion bedeutet nicht zwangsläufig eine Erkrankung und eine Erkrankung führt nicht zwangsläufig zum Tod.

Es ist Eigenverantwortlichkeit gefordert!

@ Am 25. Mai 2020 um 15:07 von Sternenkind

Zitat: "...für die Lauterbachs dieser Republik, die überhaupt nur wahrgenommen werden, weil sie den Teufel der regierungsfrommen Panikmedien so schön an die Wand malen dürfen. Ohne zweite Welle bricht ihr Geschäftsmodell zusammen"

Welches Geschäftsmodell? Wollen Sie ernsthaft unterstellen, dass Herr Lauterbach durch die Situation wirtschaftliche Vorteile hat?

Viel zu früh

Niemand kann sagen, auch kein Experte, ob es nicht eine zweite oder dritte Pandemiewelle geben wird, niemand!
Das werden wir nicht in 2 - 3 Wochen, eher in 2 - 3 Monaten wissen.
Daher sind alle Lockerungen, viel zu früh.
Aber macht mal, wenn die Zahlen wieder steigen sollten, was wir nicht hoffen, braucht sich keiner zu beschweren.

@hippe -Nicht alles, was man möchte, ist auch erlaubt...

"(…) ein Rücktritt von Frau Merkel wäre das beste. Abstand halten (…) steht jedem frei"

Sie irren. Wenn Sie gegen das Abstandsgebot verstoßen, so kann der Verstoß sanktioniert werden. Aber auch wenn das Gebot aufgehoben wird und Sie z.B. Symptome des Virus bei sich erkennen oder gar positiv getestet sind, gleichwohl anderen die Hand schütteln, sie umarmen, ansprechen etc., so handeln Sie bedingt vorsätzlich und erfüllen einen Straftatbestand (Körperverletzung/Tötung). Anders wenn Sie auf die Anschnallpflicht verzichten, Alkohol oder Drogen konsumieren. Hier handeln Sie grds. auf eigenes Risiko. Was die Kanzlerin betrifft: Sie hat ein gutes Krisenmanagement gemacht, um das uns alle Welt beneidet. Wie überhaupt die Bundesregierung auch wirtschaftspolitisch sehr besonnen und kompetent agiert - zum Wohl der Bürger. Ich bin froh und dankbar, gerade jetzt in Deutschland leben zu können. Sie etwa nicht...?

Bayerische Gegenmaßnahmen?

wie sollen die denn aussehen? Innerdeutsche Grenzschließungen? Totale Ausgangssperre in Bayern? Mir scheint, der Söder Markus hält sich für den "Kini" und kann vor Kraft kaum laufen.
Ich finde Ramelows Idee bei den Zahlen in Thüringen für angemessen und sein Motto "Gebote statt Verbote" für sehr vernünftig! Seine Partei ist ja eher für Vorschriften und autoritäre Regeln statt für Freiheit und Selbstverantwortung. Da wird er noch mit kräftigem Beschuss rechnen müssen, sozusagen "friendly fire".

@ Sternenkind

und die Freiheitsbeschränker übersehen auch gerne, dass die ganzen Maßnahmen -abgesehen von Großveranstaltungen absagen und auf Handhygiene und Husten in den Ellenbogen- nach Beginn der Abflachung der Infizierten-Kurve angesetzt wurden. Wenn man mit einbezieht, dass die getestet Infizierten erst 2-3 Wochen nach der Infektion in den Statistiken erscheinen, beginnt der Abstieg der Infektionskurve Mitte März.

Nun ja

Virologe Christian Drosten lag mit seiner wichtigsten Corona-Studie komplett daneben.
Am 29. April veröffentlichte das Institut für Virologie an der Berliner Charité, das Drosten leitet, ein Papier mit weitreichenden politischen Konsequenzen. Ein Forscher-Team hatte untersucht, ob Kinder genauso ansteckend sind wie Erwachsene.
Das Ergebnis der Drosten-Studie schien eindeutig: „Kinder können genauso ansteckend sein wie Erwachsene.“ Der dringende Appell der Forscher an die Politik: „Aufgrund dieser Ergebnisse müssen wir vor einer unbegrenzten Wiedereröffnung von Schulen und Kindergärten in der gegenwärtigen Situation warnen.“
Mehrere Wochen nach der Veröffentlichung gerät die Drosten-Studie immer stärker in die Kritik: Wissenschaftler aus mehreren Ländern werfen Charité-Forschern vor, unsauber gearbeitet zu haben – mit verhängnisvollen Konsequenzen.
Der Staatsvirologe hat nun ein Problem

Gibt es das Gegenteil von Schwarmintelligenz??

Die Mär der ersten Welle hält sich hartnäckig..kann anhand der DIVI Daten leicht widerlegt werden. Mit 411 Influenzatoten sind wir sehr gut dsvon gekommen..rechnen wir die 9000 Coronatoten dazu bleibt es immer noch ein unterdurchschnittliches Influenza Jahr. Aktuell 15000 ca Infizierte bei ca 80 Mio Einwohnern und ca 300 Neuinfizierte pro Tag. Eine wahrliche Katastrophe..für alle die gerade ihre Existenzgrundlage verlieren. Auch das Märchen des hochansteckenden Virus sollte wohl passé sein....genauso wie die angeblichen Superspreaderkinder. Wir haben es nicht mit einem Killervirus zu tun. Risikogruppen brauchen Schutz..den brauchten sie aber schon immer. Schön dass wir damit anfangen..dass wir im selben Zug unzählige Exiszenzen vernichten steht in keinem Verhältnis mehr! Setzen wir doch die Zahlen mal ins Verhältnis zum Schaden...aber Vorsicht: hier lauert der Aluhut!!

Selbstschutz

Ich kann einfach nicht verstehen wie rücksichtslos sich viele Menschen, die sich ständig Ihrer Grundrechte beraubt sehen, nur weil Sie in der Öffentlichkeit eine Schutzmaske tragen sollen!
Wie jeder weiß, schütze ich mich einer solchen Maske am wenigsten selbst. Ich schütze aber andere! Ich selbst kann mich mit meiner Maske leider selbst nur wenig schützen, also bin ich darauf angewiesen, dass mich die anderen auch schützen!
Aber dazu sind die ganzen Protestierer zu egoistisch! Die sehen nur sich selbst!

Das ist einfach rücksichtslos!

Persönlich bin ich hin und

Persönlich bin ich hin und her gerissen: Freiheitsrechte sind mir schon von meiner Grundhaltung her sehr wichtig, aber immer so, dass die Freiheit des einen seine Begrenzung findet an der Freiheit des anderen (nicht: "ich mach was ich will, alle anderen sind mir egal") und das solidarisches Miteinander die Basis von allem ist. Insofern begrenzt der Gesundheitsschutz gerade begründet Freiheiten, die in pandemiefreien Zeiten selbstverständlich sind - aber andererseits geht es auch um das Wohl derer, die unter dem lock-down aus unterschiedlichsten Gründen stark leiden (psychische Belastungen, häusliche Gewalt, Verlust von Struktur etc) und um das Wohl derer, denen Arbeit, Einkommen oder die ganze Firma wegbrechen. Ich hab keine einfache Lösung, ich bin sicher, dass Söder, Hans, Laschet, Dreyer, Ramelow und alle anderen nach bestem Wissen, beraten von div. Expert*innen, und Gewissen ihre Kurse abstecken. Ich hoffe, auch Thüringens Kurs gelingt, auch wenn er mir persönlich zu weit geht.

Es ist schon interessant...

Es ist schon interessant zu lesen wie diametral die Meinungen (Ramelow hat recht / nicht recht) auseinandergehen und jede Seite hat für Ihre jeweilige Meinung triftige Gründe. Das zeigt wie schwierig es ist doch ist eine (die) richtige Vorgehensweise zu definieren.

Am 25. Mai 2020 um 14:54 von Michael Klaus Möller

Zitat: "hier schreiben einige User etwas zum Thema und verweisen auf Frankfurt a. M. und auf Leer . nur übersehen diese Personen genau wie die Presse das 14 Tage von den Ansteckung bis zum Ausbruch Zeit vergehen muss laut den Ärzten, wie können dann die Personen sich in der Kirche oder in der Gaststädte angesteckt haben."

Sie verwechseln da was. Sie sprechen von der Inkubationszeit. Das ist die Zeit, die zwischen Ansteckung und dem Ausbruch der Krankheit vergeht und beträgt bei Covid19 zwischen 5 und 12 Tagen. Das hat aber nichts mit der Infektion (Ansteckung) selbst zu tun. Ein frisch Angesteckter kann sofort weitere Menschen anstecken, bevor er selbst von der Krankheit etwas merkt (oder bei mildem Verlauf auch nicht). Genau das ist in Frankfurt und in Leer geschehen. Und wurde wohl auf irgend einen Verdacht hin durch Tests festgestellt.

Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Egal wann wir starten, wir werden immer wieder Neuinfektionen haben. So wie wir auch nach Jahrzehnten, ohne Impfstoff , immer noch Neuinfektionen mit z.B HIV,/Hep C / MRSA, haben und haben so werden so werden wir wohl auch mit Corona und seinen Nachfolgern leben müssen und das werden wir auch.
Denke die meisten von uns haben durch Corona viel gelernt und es liegt nun in der Verantwortung des Einzelnen mit Verantwortung , die gelernten präventiven Maßnahmen einen Platz in unserem Alltag zu geben…...

Erst die Probleme lösen

Ich verstehe das Vorgehen, in dem speziellen Fall, nicht. Nachdem die 50/100000 Vorgabe festgelegt wurde, waren Greiz und Sonneberg mit die ersten Landkreise, die die Grenze überschritten haben. Beide in Thüringen. Die entsprechende Kennzahl ist dort, nach wie vor, hoch.
Nach und nach ist auch die Kennzahl im LK Coburg, Lichtenfels und Hof deutlich gestiegen (alle Bayern).
... und jetzt raten wir einmal alle, in welcher Nähe die drei bayrischen LK liegen...

Wenn ich Söder wäre, fände ich die Idee von Ramelow auch nicht wirklich gut.

RE: rossundreiter um 14:26

***Was soll denn falsch daran sein, einen Blumenladen in Erfurt öffnen zu dürfen, weil es in Jena 37 neue Coronafälle gibt?
Das muss mir Söder erstmal erläutern.***

Wenn Sie erlauben, erkläre ich es Ihnen.

Wenn die Entscheidungsgewalt immer weiter heruntergebrochen wird, gibt das Land die Verantwortung in die Hände der Landkreise. Und so mancher Landrat hat schon bewiesen, dass er von den neuerlichen Einschränkungen, bei erhöhten Neuinfektion >50, nichts wissen will. Und was dann ?

Gruß Hador

@Aufmerksamleser, 14:56 Uhr - Der falsche Weg

Wenn Sie die Einhaltung des Mindestabstandes als nach wie vor notwendig anerkennen, hierfür aber die "Eigenverantwortung" bemühen, so ergibt das für mich keinen Sinn. Sie und Herr Ramelow vermitteln dem Bürger damit das trügerische Gefühl, er selbst stehe in keiner Verantwortung mehr für das Gemeinwesen. Hier geht es aber nicht um Eigenverantwortung im Sinne einer Vorsicht in eigenen Angelegenheiten, sondern um den Schutz der Bevölkerung. Deshalb ist diese ohnehin moderate "Brandmauer" gegen das Virus leichtfertig eingerissen worden mit möglicherweise eklatanten Folgen. Ich wollte diese Verantwortung nicht übernehmen, die Herr Ramelow auf sich genommen hat.

@ 15:08 von anders

Finden Sie Ihren Vorschlag in Ihrem letzten Satz, der bewusste Ansteckung vorschlägt, weil Sie Herrn Ramelow eine Lektion erteilen wollen, wirklich angemessen?

@Carpe noctem

also, dass bei uns die Verhältnisse nicht so sind wie in den genannten Ländern liegt in erster Linie an dem deutlich besseren Gesundheitssystem. Insbesondere die USA aber auch Brasilien haben ein desaströses Gesundheitssystem welches so gut wie jede etwas stärkere Krankheit zusammenbrechen lässt.
Bisher gibt es keinen wissenschaftlichen Nachweis dafür, dass Maskenpflicht etc. hier geholfen haben - zu beachten ist, dass die Fallzahlen bei uns schon deutlich vor Einführung der Maskenpflicht / des Lock Downs heruntergegangen sind...

@16:45 von Carpe noctem

"... Durch die Hygiene- und Abstandsregeln wurde vielen Menschen das Leben gerettet, ... Dass bei uns eine Katastrope ... bisher ausblieb, verdanken wir den Einschränkungen der vergangenen Wochen. .... Wer meint, jetzt weitgehend oder gar völlig auf die Maßnahmen verzichten zu können, ist entweder fahrlässig oder naiv. ..."

Überhaupt nicht nachvollziehbar !

Seit ca. 1950 gab es immer wieder solche Pandemien und Viren-Erkrankungswellen, wie auf wikipedia.org zu lesen ist. Diese Viren-Erkrankungswellen waren z.T. noch viel übler, als das was wir bisher gesehen haben.
Und in diesem Zeitraum seit ca. 1950 wurden solche staatlich verordneten Hygiene-Zwangsmaßnahmen als staatliche Erziehungsmaßnahme mit ggf. Strafandrohung und Strafverfolgung mit Panikmache und Hysteriemache in Funk- und Fernsehen nicht veranstaltet.

Da würde ich mich mal fragen:
Wie kann das sein ?

um 14:51 von Peter Meffert

>>"Meinen Sie, die Abstandsregel wäre ohne staatliche Vorgaben durchsetzbar gewesen? Wenn ich mich nur dadurch vor ignoranten Zeitgenossen schützen kann, dass ich mich in meinem Haus einigele, dann verlange ich vom Staat, dass er mein Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit durchsetzt."<<

Und die andere Fraktion sieht das genau umgekehrt, nämlich dahingehend das diese durch die staatliche Sicherstellung das sie sich nicht einigeln müssen, deren Grundrechte verletzt werden. Wer hat nun recht?

14:33, Shuusui

>>Aber man kann doch politische Entscheidungen nicht auf Tatsachen stützen.
Schätzungen, Vermutungen und Kristallkugeln sind doch eine viel bessere Entscheidungsgrundlage.

Wenn die Vorhersagen falsch sind, dann verbrennt man halt die 16 Millionen übrig gebliebenen Impfdosen, kostet ja nur Steuergeld.<<

Und wenn die Vorhersagen richtig sind und man hat die Impfdosen nicht hergestellt, dann kostet es nicht nur Steuergeld, sondern Menschenleben.

Katastrophenprävention kennt keine Helden. Findet die Katastrophe nicht statt, so ist das selbstverständlich und die entstandenen Kosten sind zu hoch, findet sie statt, so sind die Katastrophenschützer schuld...

um 14:36 von grübelgrübel

>>"Bei uns im Landkreis Leer gab es eine Woche lang keine Neuinfektionen. Dann folgte die Neueröffnung eines Lokals mit geladenen Gästen, die zu ca. 15 Neuinfektionen innerhalb weniger Tage geführt hat. Dies nur als Beispiel dafür, dass die Pandemie längst nicht vorüber ist."<<

Zu der ganzen Wahrheit gehört aber auch das die Sicherheitsmaßnahmen im besagten Lokal so wie es aussieht nicht eingehalten worden sind, sonst wäre es nicht zu dieser Ausbreitung gekommen (Menschen hätten sich die Hände geschüttelt, teilweise umarmt. Mitarbeiter des Lokals hätten sich mit an den Tisch gesetzt...).

Richtige Maßnahme

Die Coronagefahr lauert nicht im (Thüringer) Normalbereich - da gibts in vielen Regionen keine Infizierten! Wirtschaft, Kultur und Menschen haben nach der Disziplin und den Opfern der letzten Monate die Lockerungen verdient!
Die CDU bietet dagegen nur wieder hohlen Populismus statt Fakten und Taten: Krankenpfleger in Bayern - 1 Maske pro Tag!
Corona droht bei Massen-Zusammenkünften:
- Karneval (von Laschet und Söder zu spät gebremst!) gibts derzeit nicht ...
- Barbesuch oder ähnliche Zusammenkünfte (z.B. nach der Kirche) meiden...
- Fussballstadien (derzeit leer)
- Bockbierfeste (von Söder noch im März erlaubt !) sind verboten ...
- Reisen? Wenn ich mit dem Caravan aufn Campingplatz fahre - mit 10m Abstand? Entscheidend ist die Aerosol-Gefahr: Wer engen Menschenmassen meidet und Distanz hält, hat im Supermarkt weniger Risiko als im Straßenverkehr ... es sterben inzwischen täglich mehr Motorradfahrer als Infizierte!

15:07 von Sternenkind

Zitat:"Ohne zweite Welle bricht ihr Geschäftsmodell zusammen"

Welches Geschäftsmodell meinen Sie? Wer verdient an dieser Krise, von Schutzmaskenherstellern mal abgesehen? Meinen Sie, die "Lauterbachs dieser Republik" hätten keine anderen Sorgen, als "den Teufel der regierungsfrommen Panikmedien so schön an die Wand" zu malen? Wenn es nach Ihnen und Ihren posts der letzten Monate gegangen wäre, hätten wir hier italienische oder spanische Verhältnisse gehabt. Jetzt zu behaupten, das wäre alles Panikmache gewesen, weil die Maßnahmen offensichtlich erfolgreich waren und nicht so viel Menschen erkrankt sind wie anfänglich befürchtet, ist schlicht unredlich.

@Adeo60

es reicht mir völlig aus, wenn der Staat sicherstellt, dass ich auf der Straße nicht überfallen werde, in mein Haus eingebrochen wird etc. Für meine Gesundheit kann ich sehr gut selber sorgen und für die meiner Familie auch - ich möchte ehrlich gesagt gar nicht, dass sich der Staat da einmischt...

RE: Sausevind

Werte Sausevind,

danke für Ihre zutreffenden Kommentare.

Der Unvernunft der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt, wie wir unschwer an der Zusammenkunft in einem Leer'er Restaurant erkennen durften.
Sobald die Einschränkungen fallen, steigt umgekehrt-proportional der Leichtsinn zum Quadrat.

Schön wieder Ihre Kommentare zu lesen !

Gruß Hador

Landkreis Leer

Dazu folgendes: es gibt da sehr viel Konjunktiv, hätte, könnte, sollen sich, etc. Unabhängig davon, die Gastronomie ist die einzige Branche in der es aktuell nachvollziehbar ist. Die Gäste könnten sich auch anderswo angesteckt haben, in einem Kaufhaus können sich theoretisch auch Menschen anstecken, da gibt es aber keine Kontaktdaten. Aber natürlich sollten bestimmte Maßnahmen aufrecht erhalten bleiben, ich gehe auch davon aus, dass das so sein wird. Ramelow macht aber das einzig richtige, zumindest wenn man die Verfassung schätzt. Er gibt alles frei, und die Einschränkungen, die es sicher in bestimmten Bereichen geben wird müssen einzeln beschlossen und begründet werden.

@systemrelevant

Herr Lauterbach ist seit seiner Panikmache in sämtlichen Talk Shows zu sehen - da war er vorher nicht...

Grundrechte dürfen nicht eingeschränkt werden

Achja, paradox benennt ein Sinnwiderspruch. Präventivparadox wäre ein Widerspruch nur, wenn die Maßnahmen nicht zu einem Schutz führen würden sondern zu einer Verschlimmerung.

Augenscheinlich haben die Menschen (Politiker) keine Ahnung was ein Paradoxon ist. Vermutlich aber hat jemand das Wort Präventivparadox mit seiner wirklichen Bedeutung benannt, also das die Präventivmaßnahmen zur Verbreitung des Virus führen und verfehlender Journalismus und falsch verstandene Politik wollten die Bedeutung umdrehen bevor es breit publik wurde. Sowas nennt man ja heutzutage Wording/Framing, also ins Gegenteil verdrehen.

Normalerweise ist die Bedeutung von "paradox" Allgemeinwissen.

Und ich verstehe immer noch nicht warum irgendwer Grundrechteeinschränkungen verteidigen kann! Die sind nicht zum Einschränken, die sind zum orientieren. Grundrechte sind das Minimum, was der Staat beachten muss. Die Legislative muss sich daran halten; steht extra in Artikel 20. Verfassungsmäßige Ordnung, sprich GG!

Landkreisismus weiterdenken

Wohin soll dieser "Landkreisismus" eigentlich führen?
Dass schon jetzt einzelne Landkreise sich über die Bundesvorgaben einfach hinwegsetzen und die Antwort darauf Gewährenlassen und noch mehr Befugnisse sind,
das sollte man mal zu Ende denken...

Sollten nicht alle Bundesbürger auch weiterhin die gleichen Rechte haben, egal in welchem Landkreis sie leben?

Verschwörung? Nein, Verfassung

Ramelow macht das einzig richtige, zumindest wenn man die Verfassung schätzt. Er kehrt die jetzige Situation um und gibt grundsätzlich alles frei, und die Einschränkungen, die es sicher in bestimmten Bereichen geben wird, müssen einzeln beschlossen und begründet werden.

Es stimmt traurig

dass manche Menschen nur sich selbst sehen. Ob sie andere gefährden, ist ihnen egal. Und leider können sich eben nicht alle Risikogruppen in Selbstisolation begeben, denn sie müssen zur Arbeit und werden womöglich dort von den Andersdenkenden angesteckt. Leider wird einem kein Arbeitgeber aus diesem Grund den Lohn einfach so überweisen, die Hypothek des Hauses zahlt sich leider auch nicht von selbst und kein Arzt der Welt wird einen „vorsichtshalber“ krankschreiben. Wie funktioniert also der sogenannte Schutz der Risikogruppen?

@0_Panik, 15.00- Schutz der Bürger an erster Stelle

Nun, die "Staats.Glotze" des italienischen Fernsehens hat Bilder gesendet, die sehr dramatische Szenen zeigten. Ich bin froh und dankbar, dass die Bundesregierung die erforderlichen Maßnahmen ergriffen und Deutschland - bislang - gut durch die Krise geführt hat, übrigens auch wirtschaftspolitisch. Der Staat ist nicht verantwortlich für diejenigen, die sich nicht helfen lassen, sehr wohl aber für den überwiegenden Rest der Bevölkerung. In ITA, ESP u.a. erleben Sie in der Tat massive Einschränkungen. Deutschland war hier sehr moderat und gleichwohl effizient. Ich denke, der Mindestabstand kann aktuell noch ohne Not eingehalten werden. Mit "Zwangserziehungsmaßnahmen" hat das absolut NICHTS zu tun!

postkommunistische Freiheit

Der linke Corona-Plan ist durchsichtig und instrumentalisierend. Da werden Forderungen angeblicher Nazi/Alu-Hüte/Verrückte- Demonstranten zu eigen gemacht und populistisch gegen 15 andere Bundesländer ausgeschlachtet.

@Der freundliche

ein Herr Scheuer, der Milliarden versenkt hat tritt nicht zurück, ein H. Spahn, der es nicht schafft, ausreichende und funktionsfähige Masken heranzuschaffen tritt nicht zurück, viele andere könnte man noch hier aufzählen...warum sollte dann H. Ramelow zurücktreten. Er handelt sehr verantwortungsbewusst und angemessen....

14:54 von Michael Klaus Möller

Zitat:"hier schreiben einige User etwas zum Thema und verweisen auf Frankfurt a. M. und auf Leer . nur übersehen diese Personen genau wie die Presse das 14 Tage von den Ansteckung bis zum Ausbruch Zeit vergehen muss laut den Ärzten, wie können dann die Personen sich in der Kirche oder in der Gaststädte angesteckt haben."

Der Gottesdienst in FFM war am 10.Mai und die Gemeinde hat bestätigt, dass kein MNS getragen wurde. Die Infektionen sind zwischen dem 20. und 22. Mai bekanntgeworden, liegen also genau in der Inkubationszeit. Die 14 Tage sind übrigens die längstmögliche Frist, das Virus verbreiten kann man auch als Infizierter ohne Symptome.

@15:03 von Petterson, Meine Meinung: guter Beitrag !

Jeep !
Die einseitige Volkseinlullerei zur Umsetzung der Volkshygienezwangserziehung durch SPD-Lauterbach und Viren Prof. Dorsten fällt schon länger auf ! Leider haben die Medien es bisweilen nicht geschafft einen wirklichen Ausgleich in die Corona-Berichterstattung zu bringen. Alternativlos ist was Frau Bundeskanzlerin zu Corona sagt. Und sagt Frau Bundeskanzlerin Corona bleibt erst mal, weil SPD-Lauterbach und seine Crew und Viren Prof. Dorsten und seine Crew das so über die Medien öffentlich gesagt haben, Corona bleibt und ist da, dann ist das so.

Eine wirkliche kritische nüchterne Mediendarstellung, was derzeit wirklich unbedingt an Corona-Einschränkungen sein muss, dieser Berichterstattung hat in den Medien keines Falls das ausreichende Gewicht.

Hohes Risiko

Bodo Ramelow geht ein hohes Risiko ein.Ich hoffe für Ihn und für Thüringen dass es gut geht.Falls nicht wird davon ein Söder sehr stark profitieren.Das würde mir gar nicht passen.

Dass ich einmal...

...einem Linken beispringen werde, hätte ich mir nicht vorstellen können.

Auf das Infektionsgeschehen regional und lediglich bei Bedarf reagieren. Dabei auf den mündigen Bürger setzen. Richtig so.

Wenn nicht überall, aber so keimt doch ein wenig Ratio beim ein oder anderen Politiker wieder auf. Man kann doch nicht bei vollem Bewusstsein sein und eine Logik dahinter vermuten, wenn regional begrenzt in Hamburg oder sonst wo ein Brandherd entsteht und dafür die Menschen in Brandenburg verpflichten einen Wassereimer bereitzuhalten.

Der Schaden, der gemeinhin an einer ganzen Generation von Kita-Kindern durch Abstand und Masken tragen entsteht, daran werden Psychologen noch Jahre dran arbeiten müssen.

Auch Unsinn wie den Strandspaziergang als Infektionsgefahr zu sehen, oder Freizeitsport im Freien als gefährlich, entbehrt jedweder wissenschaftlichen Grundlage. Aber wir haben halt nur einen hysterischen Lauterbach oder Drosten, aber keinen wirklichen Krisenmanager mit Sachverstand.

@ Am 25. Mai 2020 um 16:55 von Sternenkind

Zitat: "Mehrere Wochen nach der Veröffentlichung gerät die Drosten-Studie immer stärker in die Kritik: Wissenschaftler aus mehreren Ländern werfen Charité-Forschern vor, unsauber gearbeitet zu haben – mit verhängnisvollen Konsequenzen.
Der Staatsvirologe hat nun ein Problem"

Eine Quelle wäre schön, oder gibt es die nicht?

Bleibt doch zuhause

Nun, diesem Argument folgend werden dann wohl in Zukunft alle Sicherheitsregeln gekippt.

Ich fahr dann 120 in der Wohnsiedlung und jongliere in der Fußgängerzone mit Handgranaten.

Wenn jemand Angst hat soll er eben zuhause bleiben.

Ich lass mir doch nicht meine Freiheit nehmen, bloß weil es Leute gibt, die Angst vor Verletzungen und dem Tod haben.

Gruß, zopf.

16:58 von andererseits

Sie werden es kaum glauben. Aber da bin ich Ausnahmsweise sogar ihrer Meinung.

fatales Signal?

>>Ministerpräsident Markus Söder bezeichnete die Ankündigung als "fatales Signal". Er bitte die Verantwortlichen in Thüringen darum, die Absicht zu überdenken, sagte Söder am Rande eines Besuches in einem Kindergarten in Nürnberg.

Bayern sei vom Infektionsgeschehen in der Nachbarschaft betroffen, sagte der Ministerpräsident. "Wir in Bayern waren besonders betroffen dadurch, dass wir an einer Grenzsituation zu Österreich waren. Wir haben jetzt die aktuelle Situation, dass wir beispielsweise im Raum Coburg eben von Sonneberg betroffen sind", sagte Söder<<

... und Thüringen wurde erst betroffen, nachdem der Nachbar Bayern betroffen war. Nicht nachzuvollziehen wie ein MP so von der eigenen Unfehlbarkeit ausgehen kann. Erst prescht er mit Verweis auf die Landesbefugnis beim Shutdown vor und nun mag er das Gleiche seinen Landesnachbarn nicht zugestehen.

Vielleicht kommt aus Thüringen ja das richtige Signal und wir in Bayern werden nach positiven Erfahrungen davon infiziert. Man wird sehen

@hippe, 15:04 - Corona-Krise gut gemeistert

Sie haben den Sinn eines Gemeinwesens nicht verstanden. Ein Kernelement heißt Solidarität und Verantwortung. Durch Quarantäne wurden und werden infizierte tatsächlich selbst vor sich und gegen andere geschützt. Ein schwerwiegender Eingriff, keine Frage. Aber notwendig zur Gefahrenabwehr. Anders als Trump handelt unsere Regierung vorrangig zum Schutz der Bürger - eigentlich eine Selbstverständlichkeit, die aber leider von manchen Zeitgenossen nicht erkannt wird. Der Erfolg gibt der Kanzlerin jedenfalls Recht. So schreibt das renommierte Wirtschaftsmagazin Economist: "wenn man über irgend ein Land in Europa sagen kann, dass es bisher die Corona-Krise gut gemeistert hat, ist es Deutschland". Warum gefährden wir diese Erfolge, indem wir die Menschen dazu anhalten, auf den Mindestabstand zu verzichten...? Populismus und Wunschdenken führt uns nicht weiter. Wir brauchen Politiker die Verantwortung leben und anpacken - genau diese haben wir!

17:02 von eine_anmerkung

Zitat:"Und die andere Fraktion sieht das genau umgekehrt, nämlich dahingehend das diese durch die staatliche Sicherstellung das sie sich nicht einigeln müssen, deren Grundrechte verletzt werden."

Wenn man die Auswirkungen des Tragens einer Maske oder des Haltens von 1,5m Abstand und die möglichen Auswirkungen einer Ansteckung mit Corona vergleicht, sollte eigentlich einleuchten, dass der Schutz der Gesundheit der Mitmenschen vor dem Schutz der eigenen Bequemlichkeit rangieren sollte. Sollte! Wir sind hier offensichtlich einer Meinung :-)

@Am 25. Mai 2020 um 14:36 von grübelgrübel

Es gibt Beobachtungen dass Corona sogar mehrere Monate nach einer Immunreaktion im Körper aktiv bleibt. Das ein Virus nicht nur zum Spaß im Wirtskörper existiert und sich nicht verbreitet ist eine merkwürdige Ansicht mancher Wissenschaftler/Ärzte.

Mit anderen Worten, es kann sein, dass Corona eben nicht nach 2 Wochen "verschwindet" sondern "überwintert".

Ergo, man kann nicht auf 0 runterfahren um 0 Infektionen zu bekommen. Das ist der eigentliche Irrsinn der Epidemie-Politik von Merkel und Gleichklang. Man müsste alle Menschen mehrere Monate einsperren, dann sehr aufwendig durch Hygiene und Tests Kontrolleure durch die Welt schicken. Das ist absoluter Irrsinn. Man darf nicht von 0 Infektionen ausgehen. Denn dann verfolgt man ebene jene surreale Politik. Das hat Merkel nicht kapiert; was ihre Politik bedeutet, leider. Wenn man der Merkel vorspielen würde was sie so alles im Fernsehen erzählt, dann würde sie vermutlich im Boden versinken.

@ Am 25. Mai 2020 um 17:09 von Tomy_ED

Zitat: "Herr Lauterbach ist seit seiner Panikmache in sämtlichen Talk Shows zu sehen - da war er vorher nicht..."

Und was bekommt er dafür? Er ist doch kein Influenzer...

Am 25. Mai 2020 um 14:35 von

Am 25. Mai 2020 um 14:35 von Besser-Esser
Ramelow macht alles richtig

Ich war bisher Ihrer Meinung zu Herrn Ramelow - bis gestern diese Nachricht kam. Das ist mir zu
hoch ;-) . Ich ( wegen einer Autoimmunkrankheit und anderer Krankheiten ) Höchstrisikopatientin fühle mich sehr unwohl bei dem Gedanken . Wie will Herr Ramelow die " Mündigkeit " der Bürger garantieren ?? Sehen sie sich die Bilder der Demos und anderer Zusammenkünfte an, denken sie an die neusten Infektionen ( Leer und FFM ). Das sagt - wie ich finde - alles. Es gibt zu viele die mir meine Freiheit rauben weil sie Ihre eigene durchsetzen wollen ( die Freiheit des Einzelnen hört da auf wo die eines Anderen anfängt !!!!).

17:07 von Tomy_ED

Zitat:"Für meine Gesundheit kann ich sehr gut selber sorgen und für die meiner Familie auch "

Ich hoffe, Sie täuschen sich da nicht. Möglicherweise haben sich das Tausende Italiener, Spanier, Franzosen, Amerikaner usw. auch gedacht...

@ 15:00 derzeit " 0_Panik"

Es geht nicht um das empfinden von Panik und Hysterie, es geht um den Fakt, dass es Risikofaktoren und -gruppen gibt, die ein Recht auf Schutz haben und nicht abgespeist werden können mit "bleib halt zulasse" - es sei denn, Sie haben ein Gesellschaftsbild von lauter Individualisten, bei denen nur das Recht des stärkeren bzw. fitteren gilt.
P.S.: Netter neuer Name. Wie lang hält er diesmal?

ein riesiger vertrauensbeweis gegenüber...

der bevölkerung in thüringen !

denn ab dann ist jeder für sich selbst verantwortlich.
ob privatperson, gewerbetreibender, einzelhändler oder sonst wer.

mit einem deutlichen nebensatz wird die politische führung an selbstverantwortung appellieren

und schwupps ist man politisch 'aus dem schneider' und aus weiterer verantwortung für die landeskinder nahezu klaglos entlassen.

@ 17:09 von Jayray

Die Lösung ist ganz einfach und zigmal kommuniziert: Gefahrenabwehr und Gesundheitsschutz gehören auch zu den staatlichen Aufgaben.

Bei manchen Kommentaren ...

... könnte man zu der Auffassung kommen, es gäbe in unserer Verfassung ein Grundrecht auf ein sicheres Leben! Kann mir jemand sagen, welcher Artikel des GG dies verbrieft? Aufwachen ...

15:08 von anders

>>Herr Ramelow braucht wohl ne Lektion: Da sollen doch mal ein paar der infizierten Gäste aus Leer nach Thüringen fahren und dort alle umarmen.<<

Wenn man die Infektion erst absichtsvoll importieren muss, sollte man wohl im eigenen Land die Maßnahmen zurückfahren können ... dürfte Ramelow daraus lernen.

@Tomy_ED, 17:07 Uhr

Wenn der Einbrecher also in Ihr Haus eindringt und Ihnen die Habseligkeiten entreißt, rufen Sie nach dem Staat. Wenn man Sie vergiftet oder Menschen mit tödlich ansteckenden Krankheiten umherlaufen, interessiert Sie das nicht. Ihr Hab und Gut ist Ihnen also letztlich wichtiger, als Ihre Gesundheit...? Diese Lebenseinstellung teilen wahrscheinlich die wenigsten. Sie wissen aber auch, dass für Nachlässigkeiten im Gesundheitsschutz letztlich alle Bürger aufkommen müssen. Wenn Sie also keine Rücksicht auf Ansteckungsgefahren nehmen, dann zahlen alle anderen dafür (finanziell und z.T. auch mit dem eigenen Leben). Sorry, aber solidarisches Handeln sieht für mich anders aus!

um 17:16 von Reginald

>>"Bodo Ramelow geht ein hohes Risiko ein.Ich hoffe für Ihn und für Thüringen dass es gut geht.Falls nicht wird davon ein Söder sehr stark profitieren.Das würde mir gar nicht passen."<<

Mir würde das schon passen (Söder), denn wenn ich nicht das bekommen kann was ich gerne möchte, wähle ich das kleiner Übel.

14:26 von rossundreiter

Richtig so!

Herr Ramelow macht das komplett richtig.

Was soll denn falsch daran sein, einen Blumenladen in Erfurt öffnen zu dürfen, weil es in Jena 37 neue Coronafälle gibt?

Das muss mir Söder erstmal erläutern.
///
*
*
Vielleicht muss das nicht Söder.
*
Wie will Ramelow denn die Erfurther davon abhalten Blumen nach Jena zu liefern.
*
Für erprobten Beton ist doch kein Geld mehr da, bei Corona.

Ja, der Söder

Aktuell 7-Tage-Inzidenz 72,1 in Regensburg Stadt. (Quelle n-tv). Da kann ja nur Thüringen oder Österreich dahinterstecken.

17:09 von Jayray

Zitat:"Präventivparadox wäre ein Widerspruch nur, wenn die Maßnahmen nicht zu einem Schutz führen würden sondern zu einer Verschlimmerung."

Sie wissen genau, was gemeint ist: Wer richtig vorbeugt und dann keine Krankheit ausbricht, kann nicht beweisen, dass es an seinen Vorbeugemaßnahmen lag.

Zitat:"Grundrechte sind das Minimum, was der Staat beachten muss. Die Legislative muss sich daran halten; steht extra in Artikel 20. "

Alle "Grundrechtsexperten" hier sollten mal wieder ins GG schauen. Art.19 sagt klar, dass und wie Grundrechte eingeschränkt werden können. Art.19/2 trifft hier nicht zu, da die Einschränkungen nur partiell und temporär sind. Und der ewige Verweis auf Art.20 nervt nur noch, die Bundesregierung ist gerade nicht dabei, die verfassungsmäßige Ordnung umzustoßen. Warum sind viele der derzeitigen "Grundrechtsverteidiger" bei anderen Grundrechten, z.B. dem Recht auf Asyl, nicht so pingelig? Art.16a ist schon lange eingeschränkt, das stört offenbar nur wenige.

@um 17:20 von Adeo60

"Warum gefährden wir diese Erfolge, indem wir die Menschen dazu anhalten, auf den Mindestabstand zu verzichten...?"

Niemand macht das, jedenfalls gehört das nicht zu den Plänen oder Aussagen Ramelow´s.

Re : hippe !

Tja, wenn man an die Eigenverantwortung jedes einzelnen appelliert, dann ist das schon echt fragwürdig. Siehe die Kirche im Rhein- Main- Gebiet und in Leer. Da zeigt sich wie sehr so manche Person keinerlei Verantwortung gegenüber anderen Menschen zeigt.
Deshalb war es sehr wohl richtig, teils extreme Maßnahmen zu ergreifen, um die Menschen zu schützen, oft auch vor sich selbst !
Jetzt sollte vorsichtig und langsam die ganzen Maßnahmen wieder zurück nehmen, und alle immer wieder erinnern, dass das Virus noch lange nicht vorbei gezogen ist.
Also in diesem Sinne an alle, bleibt gesund und seid vorsichtig !!!

um 17:21 von systemrelevant

>>"Und was bekommt er dafür? Er ist doch kein Influenzer..."<<

Ich habe da so eine andere, meine eigene Vermutung? Man kann natürlich Lauterbachs Aussagen kritisch gegenüberstehen; er ist aber (außer Scholz) so ziemlich der Einzige in der momentanen SPD-Führungsriege der fachkompetent argumentieren kann und das kostet die SPD in dieser Krise bis zum letzten aus (wie gesagt meine Meinung).

17:27 von joachim999

Zitat:"Bei manchen Kommentaren... könnte man zu der Auffassung kommen, es gäbe in unserer Verfassung ein Grundrecht auf ein sicheres Leben! Kann mir jemand sagen, welcher Artikel des GG dies verbrieft?"

Art. 2/2 : Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.

@15:00 von 0_Panik

"Der Rest der Bevölkerung mittlerweile in Höhe von ca. 99%, die eh NICHT von Corona betroffen sind, können dann endlich ohne die Corona-Zwangserziehungsmaßnamen in Ruhe weiter leben."

Und dieses eine Prozent sorgt dann für eine Steigerung auf 10 oder mehr Prozent? Sie und Ihresgleichen können gerne (unter- und miteinander) treiben, was Sie wollen, aber dann sind Sie und Ihresgleichen auch diejenigen, die sich gegenüber den anderen abschotten müssen. Und kommen Sie dann nicht auf die Idee, man müsse Ihnen einen Intensiv-Platz freihalten.

Re Systemrelevant

Jede Menge.
Statistik-Professor Dominik Liebl von der Universität Bonn weist auf schwere Ungereimtheiten in der Drosten-Studie hin. „Die mittlere Viruslast der Altersgruppe Kindergarten ist um 86 Prozent niedriger als die mittlere Viruslast der Altersgruppe der Älteren“, erklärt Liebl in einer Untersuchung.
Der Mannheimer Statistik-Professor Christoph Rothe schreibt dazu: „Dass derart große Unterschiede von den Autoren als ‚nicht signifikant‘ eingestuft werden, liegt daran, dass die verwendeten statistischen Methoden sehr schwach sind.“
Liebl meint: „Die statistische Analyse der Autoren widerspricht ihrer zentralen Schlussfolgerung.“
Das hieße: Die Drosten-Forscher hätten ihre eigenen Zahlen falsch verstanden!
Nun hat er ein Problem mit allen seinen Studien. Der Saubermann schwächelt.

@Jayray, 17:09 -GrundRe dürfen eingeschränkt werden

Natürlich dürfen Grundrechte in engen Grenzen eingeschränkt werden. Sie stehen unter einem Gesetzesvorbehalt. Dioe Freiheit des einen, beschränkt häufig die Freiheit des anderen. Und wenn ein überragendes Rechtsgut wie die körperliche Unversehrtheit im Raum steht, dann muss eine Rechtsgüterabwägung erfolgen. Genau deshalb hat die Bundesregierung ja auch nicht ad hoc Entscheidungen getroffen, sondern zunächst deren Rechtswirksamkeit geprüft. Und dazu gehört auch, die Situation abzuschätzen, wie sich Corona entwickelt. Ich denke, dass der Staat gleichwohl nach Corona klare Festlegungen treffen muss. In der vorgegebenen Ausnahmesituation waren die Maßnahmen aber angemessen und notwendig, zumal sie ja auch regelmäßig geprüft und angepasst wurden.

@Peter Meffert

Danke. Den Artikel kannte ich schon. Allerdings ist es eine Fehlinterpretation von Ihnen. Ich wollte wissen, ob ein SICHERES Leben im GG verbrieft ist. Sicher nicht mit dem Artikel den Sie anführen und auch in keinem anderen ...

Ist das zu verantworten?

Wäre diese Lockerung zu verantworten und auf die Kompetenzen der Bürger zu vertrauen? Wenn nein, warum nicht? Haben die Bürger keine Kompetenzen sich verantwortungsbewusst zu verhalten? Wenn nein, warum nicht? Wäre es nicht verantwortungsvoll das Rauchen zu verbieten, denn auf jeder Packung steht "... ist tödlich"? Wenn nein, warum nicht? Wäre es nicht verantwortungvoll den Bau von Waffen zu verbieten? Wenn nein, wen schützen wir dann? Wäre es nicht verantwortungsvoll Armut abzuschaffen, denn Menschen in Armut haben ein verkürztes Leben. Wenn nein, warum nicht? Wäre es nicht verantwortungsvoll Bildung ganzheitlich im hohen Standard zu ermöglichen, denn schlechte Bildung fördert Armut? Wenn nein, warum nicht? Wäre es nicht verantwortungsvoll realistisch und besonnen an die beantwortung dieser Fragen heranzugehen und alle Meinungen neutral einzubeziehen und dann Schlüsse ziehen? Wenn nein, Was wollen wir dann verantworten?

@ 17:09 von Jayray

Zitat: "Augenscheinlich haben die Menschen (Politiker) keine Ahnung was ein Paradoxon ist."

Der Begriff Präventionsparadoxon wurde in den 80er Jahren vom britischen Epidemiologen Geoffrey Rose beschrieben, ihre nicht zutreffende Kritik richten Sie an die falschen Adressaten.

Die Definition des Begriffes Paradoxon im Allgemeinen sollten Sie auch noch einmal nachschlagen.

Gruß, zopf.

Re Systemrelevant

Den Begriff Gefälligkeitsstudie nachschlagen.... Lohnt sich.

um 17:27 von andererseits

>>"Die Lösung ist ganz einfach und zigmal kommuniziert: Gefahrenabwehr und Gesundheitsschutz gehören auch zu den staatlichen Aufgaben"<<

Naja? Ich als Rechter bin nun nicht der Meinung das unser Staat der "Gefahrenabwehr" in den letzten Jahren im erforderlichen Umfang nachgekommen ist.

17:34 von eine_anmerkung

Zitat:"er ist aber (außer Scholz) so ziemlich der Einzige in der momentanen SPD-Führungsriege der fachkompetent argumentieren kann und das kostet die SPD in dieser Krise bis zum letzten aus (wie gesagt meine Meinung)."

Jetzt bin ich aber überrascht: Lob für Sozis! Den Herrn Heil hätten Sie aber wenigstens noch dazu zählen können und Frau Giffey ist auch nicht schlecht...:-)

@14:45 von c701

//Habe mich gerade gefragt, was wohl die Befürworter dieser Aufhebungen sagen werden, wenn die Zahl der Infizierten sowie der Toten überdurchschnittlich weiter steigen werden? //

Das ist denen wurscht.

//Oder wenn sie es dann selbst erwischt?//

Dann sind die Politiker schuld. Alles ganz einfach.

//Thüringen wird also zum Versuchslabor.//

Ja, aber eigentlich müsste man es dann auch entsprechend abriegeln.

17:38 von joachim999

Zitat:"Ich wollte wissen, ob ein SICHERES Leben im GG verbrieft ist."

Wenn Sie mal definieren würden, was für Sie ein "sicheres" Leben ist? Vielleicht finden wir dann was...

@Wolfes74, 17:32 - Teuer erkaufter Popuklismus

Sorry, aber wenn Ramelow sagt, dass man auf die Einschränkungen - und damit auch auf den Mindestabstand - verzichten könne, dann gibt er den Bürgern das Gefühl, dass die Einhaltung dieser Maßnahmen nicht mehr nötig sei. Dies ist wohl auch der Kernpunkt der Kritik. Bürger werden in Sicherheit gewogen, wo es (noch) keine Sicherheit gibt. Derartige Ankündigungen sind m.E. reiner Populismus, der möglicherweise teuer erkauft sein könnte.

@hador, 17:00

Ich erlaube und danke für den sachlichen Versuch!

Um reluktanten Landräten zu begegnen, braucht man allerdings keine landesweite Corona-Sonderverordnung.

Denn auch die Landesregierung selbst kann regional bezogene Maßnahmen verhängen.

Und vor allem durchsetzen. Die Polizei hört nämlich auf den Innenminister und nicht auf den Landrat.

„Ramelow for Kanzler!“

„Ramelows Corona-Plan“

Ich denke es ist sehr gut, was Herr Ramelow macht.
Alle können in Ruhe abwarten, wie es in 2 Wochen in Thüringen aussieht.

Viele reden z.Zt.
"Söder for Kanzler".

Wenn Herr Ramelow Recht hat, heißt es
„Ramelow for Kanzler“,
wenn nicht, ist er seinen Job schon wieder los.

Der Mann traut sich was.

„Ramelow for Kanzler!“

Hut ab, Herr Ramelow

Ich werde bei der nächsten Wahl die Linke wählen. Die FDP ist leider wegen ihrer Natur- und Umweltpolitik nicht für mich wählbar, und die AFD auch nicht (wegen allem). Die Grünen (ich war ein Grünen-Wähler der ersten Stunde und habe sie fast immer gewählt) haben es bei mir nun endgültig verdorben, vor allem mein "Landesvater" Herr Kretschmann, der absolut unwählbar, ja geradezu peinlich ist.

@Peter Meffert

Das muss ich nicht definieren. Es gibt doch genug Kommentatoren hier, die ganz offensichtlich glauben, der Staat wäre für ein SICHERES Leben zuständig. Also ohne Autounfälle, Fahrradunfälle, Krankheiten und Viren aller Art ... Verstehen Sie jetzt?

Böse, böse ....

... was hat er nur getan?
Er hat angeregt, daß das Kabinett bis zum 6. Juni Vorschläge und Konzepte erarbeiten soll, wie eine vollständige Aufhebung der gesetzl. verordneten Eindämmungsmaßnahmen ermöglicht werden kann. Nirgend ist die Rede davon, daß am 6 Juni alle Maßnahmen per Paukenschlag beendet sind. Die einzigen, die das erzählen, sind div. Presseerzeugnisse, div. Politiker und zahlreiche Foristen.
Ihr wollt eine sachl. Diskussion, dann bleibt auch sachlich....

Die Gebote

...werden ähnlich Empfehlungen sein.

Problem ist, dass es nicht um Einzelne geht. Sondern um alle. Auch die Älteren und Kranken und Kinder.

Empfehlungen sind weniger eindringlich, man kann aber muss nicht.
Verbote sind klar, werden gerne bis zur Grenze ausgereizt ( Versammlungen unter 100 anfangs entwickelten sich zu Events mit je 99 Teilnehmern, Quadratmeter unter 800m2 hiess Läden teilen in mehrere 800m2 usw.)

Wie hoch ist der Prozentsatz “ kleine Grippe-Denker“, wie viel Prozent halten „Maßnahmen sinnvoll“?

Schon mit Verboten gibt es Unzählige, die ihr Ding weitermachen.

Wenn Verbote gelockert werden, werden (falsche) Zeichen gesetzt, die Vorsichtigen mitgerissen.

Was ist die Konsequenz?
Maßnahmen wie Rückverfolgung und Quarantäne greifen nicht mehr.
Im Herbst Winter grassiert Pandemie 2.Welle.

Warum ist es so schlimm mal einige Zeit etwas vorsichtig zu sein? Auf Dinge zu verzichten, andere Perspektiven zu lernen?

Es ist schwer aber bringt uns weiter.

Ramelows Corona-Plan

Am 25. Mai 2020 um 17:12 von Tomy_ED
-ein Herr Scheuer, der Milliarden versenkt hat tritt nicht zurück...
-warum sollte dann H. Ramelow zurücktreten.
###

Es ist schon ein wesendlicher Unterschied ob jemand verantwortlich ist für das versenken von Mrd. an Steuergeldern, oder ob jemand verantwortlich ist für die Gesundheit oder gar Todesfälle in der Bevölkerung.
Jeder nur halbwegs vernünftige Politiker sollte sich dieser Verantwortung bewußt sein welche Folgen dieser Versuch haben könnte...und gegebenfalls auch die Konsequenzen ziehen.

@andererseits 16:58

Persönlich bin ich hin und her gerissen: [...] aber andererseits geht es auch um das Wohl derer, die unter dem lock-down aus unterschiedlichsten Gründen stark leiden (psychische Belastungen, häusliche Gewalt, Verlust von Struktur etc) und um das Wohl derer, denen Arbeit, Einkommen oder die ganze Firma wegbrechen.

Ich möchte Ihnen danken, dass Sie in den letzten Monaten immer wieder auch dieses „andererseits“ :-) betont haben. War mir persönlich sehr wichtig zu lesen.

M.E. geht es vielen Menschen nicht einfach nur um „Freiheitsrechte“, sondern die Maßnahmen, insbesondere die Kontaktbeschränkungen sind psychisch stark belastend. Bei mir ist das so, und ich kenne Andere, denen es ähnlich geht. Wir versuchen solidarisch zu sein, das bedeutet aber auch Einsamkeit. Momentan kann ich viele mir wichtige Gruppenaktivitäten nicht machen – da ging es nicht nur um Spaß, sondern dienten als Familienersatz oder der Gesunderhaltung. Für mich wichtige Ressourcen um gesund zu bleiben.

@um 17:42 von Adeo60

"Sorry, aber wenn Ramelow sagt, dass man auf die Einschränkungen - und damit auch auf den Mindestabstand - verzichten könne, "

Das hat er aber nicht gesagt. Er hat gesagt, daß man auf die gesetzl. Vorschriften verzichten kann bzw. Überlegungen anstellt, wie diese gesetzl. Regelungen auf eine freiwillige Basis gestellt werden.

Beschränkunge aufgeben - jetzt

Jede Verlängerung der Beschränkung von Gundrechten muss begründet werden. Wie sieht denn diese aus ?
Bereits seit dem Lockdown am 23.03.2020 hat sich der R-Wert statistisch nicht verändert. Nur die Schulschließungen und Aussetzen der Großveranstaltungen hatten entscheidenden Einfluss.
Die Verantwortliche sollte regelmäßig im Verfassungsrecht geschult werden. Jens Spahn und Herr Lauterbach bitte als Erste !
Das Fortschreiben ist nicht verhältnismäßig !
Wenn Regional ein Effekt eintritt ist zu handeln. Den überwiegenden Teil der Bevölkerung weiter zu beschränken ist nicht angezeigt. Wann endlich wird die Regierung rechtskonform handeln ?
Ich bin diesem Land treu ergeben und bereit mein Leben dafür einzusetzen - was machen wir hier ? Selbstgeißelung und Aufgabe unserer freiheitlichen Identität. Wir müssen für unser freiheitliches Leben kämpfen ! Das bedeutet auch Opfer hinnehmen müssen - Schweden hat das begriffen. Wir müssen alles tun um Leben zu schützen ohne die Freiheit aufzugeben.

hippe hoppe reiter?

Also ehrlich: Sie denken, die Thüringer werden keinen Abstand mehr halten? Das glaube ich nicht. Ich habe durchaus den Eindruck, dass viele (nicht alle) Leute weiterhin aufpassen, weil sie Corona nicht bekommen wollen. Ich finde Herrn Ramelows Entscheidung absolut richtig. Wissen Sie, wie lange es dauern kann, bis man einen Impfstoff haben wird. Vielleicht noch viele Jahre, vielleicht kommt er auch (wie bei Aids) nie (oder nach vielen Jahren nicht). Wer erzählt, das dauert nur ein paar Wochen oder Monate und kommt sicher, ist vollkommen unseriös. Jahrelang eine solche Politik wie derzeit, und wir haben wirtschaftliche Verhältnisse wie in Argentinien. Wegen ein paar Toten mehr. Übrigens haben wir jedes Jahr (deshalb keine Übersterblichkeit) knapp 20.000 Tote durch Krankenhauskeime. Ich würde mir wünschen, dass dagegen mehr kommt als das bisherige "leider müssen wir weiterhin sparen". "Übersterblichkeit" ist für mich ein guter Kandidat für das Unwort des Jahres.

17:00 von Hador Goldscheitel

«Wenn die Entscheidungsgewalt immer weiter heruntergebrochen wird, gibt das Land die Verantwortung in die Hände der Landkreise. Und so mancher Landrat hat schon bewiesen, dass er von den neuerlichen Einschränkungen, bei erhöhten Neuinfektion >50, nichts wissen will. Und was dann ?»

In DEU sind 16 Bundesländer. Die 16 könnten theoret. Entscheidungswalt zu Corona je auf Landesebene begrenzen.

In Rostock ist der OB "Claus R. Madsen".
Parteilos … Däne. 1. Ausländer als OB einer Großstadt in DEU.
Sehr klug & voraus schauend agierend.
Bietet in ROS Tests für div. pot. Risikogruppen an.

"Keine Standard-Kits". Zusammengestellt aus Bestandteilen lokaler Hersteller in Stadt / Umland. Alle Kosten trägt die Stadt ROS. Infektionszahl = ähnlich "Null".

Madsen wollte alle Polizisten der Stadt testen. Regelmäßig.
Hat Landesregierung MP untersagt.
"Könnte als Vorteilsnahme der Polizei ausgelegt werden".
Sehr dumme Landesverantwortung.

In JAP sind statt 16 BL 47 Präfekturen.
Was'n da anders …?

absolut Ihrer Meinung

Da kann ich nur zustimmen.

17:02 von Tomy_ED

"also, dass bei uns die Verhältnisse nicht so sind wie in den genannten Ländern liegt in erster Linie an dem deutlich besseren Gesundheitssystem."
+
Schade, dass Sie in keinster Weise auf meine Argumente eingegangen sind: Verhinderte Schäden sieht man nicht!
Bei Einführung des Mund- und Nasenschutzes in Jena gab es 155 nachgewiesene Fälle. Über zwei Wochen später gab es: 155 nachgewiesene Fälle. Prävention rettet Leben. Das ist nicht erst seit Corona so.
Schön, dass Sie unser "deutlich besseres Gesundheitssystem" erwähnen: Meine Schwester (Krankenschwester) ist ein Teil davon. Sie freut sich über jeden Fall, den Sie NICHT behandeln muss, weil es für sie mit einem hohen persönlichen Risiko verbunden ist. Bitte (!) halten Sie Abstand!

Herr Ramelow ... sie sind ein Vorbild

Herr Ramelow, sie machen alles richtig. Mir geht es noch nicht weit genug !
Weg mit den Einschränkungen des Grundgesetzes, weg mit den unnötigen Masken und Einschränkungen. Keine Schikane und keine Panikmache mehr von Politikern, die ihr Fach nicht von der Pike auf gelernt haben ! Es reicht, wie das Volk unterdrückt wird. Gehen Sie ihren Weg konsequent weiter und bieten dem Merkel-Spahn Clan die Stirn. Wir brauchen jetzt Ministerpräsidenten die stark sind und die Realität sehen.

134 positive Tests am 24.5.2020 unter 83 mio. Bundesbürgern. (Quelle RKI Homepage). Wie krank erscheinen da diese Maßnahmen??!?

Gundgesetz !
KiTa !
Schule !
Geschäfte !
Wirtschaft !
FREIHEIT !!!

Ministerpräsidenten anderer Länder ... werdet Ramelow-Follower ! Volk, geht auf die Straße und demonstriert für eure Freiheit und Rechte ! Ihr seid keine "Rechten" oder "Verschwörungstheoretiker" - sondern Menschen mit (Grund-) Rechten !

@joachim999, 17:27 - Schutz der Bürger

Die Gefahrenabwehr ist eine der Kernaufgaben des demokratischen Staates, also der Schutz seiner Bürger. Natürlich ist jeder für seine Gesundheit selbst verantwortlich. Unser Gesundheitssystem, das sich in der Krise einmal mehr bewährt hat, hilft dabei. Zwar belasten diejenigen, die nicht auf Ihre Gesundheit achten, dieses System und wir alle müssen letztlich für derartige Nachlässigkeiten zahlen. Aber soweit durch das eigene Tun Dritte nicht gefährdet werden, fällt dies tatsächlich in die eigene Verantwortung. Corona passt deshalb auch nicht in Ihr Raster. Und nun mal im Ernst: Wollten Sie es zulassen, dass tödliche Viren, schlimmer noch als Corona, sich ausbreiten und Ihr Leben in Gefahr bringen. Ich denke, Sie würden sehr schnell - und völlig zurecht - nach dem Schutz des Staates rufen. Im Ergebnis kann man feststellen, dass mancher dem Corona-Virus nicht die Bedeutung einräumt, die es leider hat. Die Bilder aus USA, ESP, ITA u.a. sollten eigentlich wachrütteln...

Infektionszahlen

um 17:20 von Jayray…
Es gibt Beobachtungen dass Corona sogar mehrere Monate nach einer Immunreaktion im Körper aktiv bleibt…Ergo, man kann nicht auf 0 runterfahren um 0 Infektionen zu bekommen. Das ist der eigentliche Irrsinn der Epidemie-Politik von Merkel und Gleichklang. Man müsste alle Menschen mehrere Monate einsperren, dann sehr aufwendig durch Hygiene und Tests Kontrolleure durch die Welt schicken. Das ist absoluter Irrsinn. Man darf nicht von 0 Infektionen ausgehen. Denn dann verfolgt man ebene jene surreale Politik.

Deswegen versucht die Regierung das ja auch nicht. Die Infektionszahlen sollen soweit sinken, dass eine Nachverfolgung der Kontaktpersonen möglich ist. Mehr will die Regierung nicht, aber auch nicht weniger.

@adeo60, 17:42

"Sorry, aber wenn Ramelow sagt, dass man auf die Einschränkungen - und damit auch auf den Mindestabstand - verzichten könne (…)."

Wieder einer, der nicht den Unterschied zwischen staatlichem Zwang und Eigenverantwortung versteht. Das gibt es in dieser Häufung wirklich nur in Deutschland.

Verzicht auf staatliche Zwangsvorgaben bedeutet vielmehr NICHT, dass man auf selbstverantwortliche Maßnahmen wie Mindestabstand verzichten könne (oder gar SOLLE).

um 17:45 von heutemalich

>>"... und die AFD auch nicht (wegen allem). Die Grünen (ich war ein Grünen-Wähler der ersten Stunde und habe sie fast immer gewählt) haben es bei mir nun endgültig verdorben..."<<

Ich muss schon sagen eine sehr fundierte Aussage gegenüber der von mit so geschätzten AfD (wegen allem). Aber durch Ihre Grünenaussage haben Sie das ja wenigstens teilweise wieder aufgeholt. Alles ist gut.

@17:38 von joachim999 @Peter Meffert

"Ich wollte wissen, ob ein SICHERES Leben im GG verbrieft ist."

Es heißt zwar, es gibt keine dummen Fragen, aber Ausnahmen bestätigen die Regel.
Man kann die Corona-Regeln durchaus mit der Anschnallpflicht vergleichen. Natürlich kann der Gurt nicht mit Sicherheit einen tötlichen Unfall verhindern, aber er kann ihn sehr viel unwahrscheinlicher machen.

17:45 von joachim999

Zitat:"Es gibt doch genug Kommentatoren hier, die ganz offensichtlich glauben, der Staat wäre für ein SICHERES Leben zuständig. Also ohne Autounfälle, Fahrradunfälle, Krankheiten und Viren aller Art ... Verstehen Sie jetzt?"

Das habe ich schon verstanden. Aber diese Kommentatoren sind weder die Mehrheit noch repräsentativ. Ich sehe die Aufgabe des Staates im Rahmen der Verfassung und der Gesetze. Und da spielt Art.2/2 schon eine wichtige Rolle, d.h. der Gesundheitsschutz der BürgerInnen ist m.M.n. durchaus eine Aufgabe des Staates, genauso wie dafür zu sorgen, dass vor Kitas nicht Tempo 100 gilt. Zustimmen möchte ich Ihnen insofern, als der Staat selbstverständlich nicht jedes Lebensrisiko abwenden oder verbieten kann. Wer nur sich selbst gefährdet, mag mit sich ausmachen, welches Risiko er/sie gehen will. Wer andere gefährdet, darf dies nur im Rahmen der Gesetze und des allgemeinen Lebensrisikos tun, aber nicht mutwillig oder nur dem eigenen Wohl verpflichtet.

um 17:51 von heutemalich

>>"absolut Ihrer Meinung
Da kann ich nur zustimmen."<<

Vielen Dank.

@ 17:44 von Werner Krausss

Zitat: "Alle können in Ruhe abwarten, wie es in 2 Wochen in Thüringen aussieht."

Da sich das Virus bei einem unkontrollierten Ausbruch nicht auf Thüringen beschränken wird, ist Ihre Aussage unzutreffend.

Es sei denn Sie wählen den Weg, den die userin @ Anna-Elisabeth andeutet und riegeln Thüringen komplett ab.

Nur dann können wir außerhalb Thüringens ruhig abwarten, wie sich die Lage in Thüringen entwickeln wird.

Gruß, zopf.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.
Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: