Ihre Meinung zu: Corona-Beschränkungen: Ramelow-Vorstoß trifft auf Kritik

24. Mai 2020 - 15:39 Uhr

Wegen der niedrigen Zahl der Corona-Infektionen in Thüringen will Regierungschef Ramelow die allgemeinen Beschränkungen schnell wieder aufheben. Das hält nicht nur SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach für einen Fehler.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wir verstehen das Virus erst sehr langsam

aber es scheint so, als würde es sich vor allem in geschlossenen Räumen duch die Atemluft konzentrieren und infizieren. Hier muss ein Umdenken stattfinden - weg vom Desinfizieren Stunden nach einer möglichen Kontamination hin zu einem Abstand halten, das vor allem eine konsequente Beschränkung der Anzahl von Menschen in Räumen und deren intensive Belüftung betrifft. Kontakte in geschlossenen Räumen müssen so wenige sein und dokumentiert werden, dass sie auch noch nach Tagen nachvollzogen werden können, um die Infektionsketten zu erkennen. Solange das noch nicht allgemeines Verständnis der Bevölkerung ist - wie soll sie selbstverantwortlich handeln?

Lockerungen

Bei Abschaffung des Maskenballs bin ich bei Ramelow. Aber Abstandsregel und Kontaktbeschränkungen gleichzeitig aufzuheben, halte ich für sehr mutig. Eins nach dem anderen. Nach Maskenballbeendigung könnte man noch eine Zeit abwarten. Vermutlich wird dadurch nicht viel passieren, dann kann man langsam an die nächsten Sachen herangehen.

Ramelow-Vorstoß trifft...

Das ist doch toll, dann können die ganzen "Grundrechtedemonstrierer" schon mal ihren Umzug planen und notfalls, wenn es einen erneuten Lockdown geben sollte geben müssen, trifft es ein kleineres Gebiet und wird nicht so teuer.

also wenn eine international geachtete Korniphere...

wie Prof.Lauterbach seine mahnende Stimme erhebt, sollt auch ein Ramelow die Lauscher spitzen

Mein Eindruck

Ich bekomme hier den Eindruck, dass in Thüringen nun AfD und die Linke an einem Strang ziehen.

heisst : im Falle neuer Coronaerkrankungen in Thüringen oder von Thüringen initiiert trägt das Land Thüringen alle Folgekosten .

Thüringen - Lockerungen

In Deutschland sollte man sich einig sein was das Thema Hygiene anbetrifft und zwar in allen Bundesländern. Das Tragen von Masken und die Abstandsregel sollte für alle Menschen in der Corona Zeit die normale Verhaltensregel sein. Gerade jetzt wo die Lockerungen im Bereich Reisen zum Tragen kommen ist meiner Meinung nach der Schritt in Thüringen falsch denn durch die Touristen kommen Menschen aus Regionen ins Land wo das Corona Virus noch eine ganz erheblich höhere Verbreitung hat. Und die Lockerungen dann wieder rückgängig zu machen ist sehr schwierig. Insbesondere halte ich das für sehr problematisch wenn man das nur in einen bestimmten Bereich (Landkreis, Ort, etc.) macht. Die Entscheidungen der Politiker sind sehr oft nicht nachvollziehbar und meiner Meinung nach populistischen Argumenten verantwortet.

Großzügigste Lockerung

Wenn damit die restlichen Betriebe gemeint sind, die noch nicht oder nur beschränkt öffnen durften zb. Kitas, Kino, Schwimmbäder, Bars? Dann ist dies wiederum ein Lockerungswettbewerb, wer ist der Erste im Land. Erleichterung weicht schnell Quarantäne für alle.

Sollte jedoch gemeint sein, Masken, Abstandsregelungen und allgemeine Hygienemassnahmen aufzuheben Und zu lockern gleicht es Harakiri.

Wo bleiben großflächige Antikörpertests, die bereits Österreich getätigt hat und Italien im repräsentativen Umfang startet? Wo bleibt nun endlich die App zur Nachverfolgung? Diese sollten vor Urlaubswelle und Grenzöffnung sowie weiteren unkontrollierten Lockerungen und Öffnungen dringendst vorliegen.

Herr Ramelow betreibt ein

Herr Ramelow betreibt ein Spiel mit dem Feuer. Er sollte auf den Rat der Experten hören, so wie dies die Bundeskanzlerin mit Erfolg getan hat. Das Corona-Virus ist noch längst nicht besiegt. Die aktuell noch bestehenden Einschränkungen sind - auch im internationalen Vergleich - moderat und angemessen. Ramelow setzt das bisher erreichte leichtfertig aufs Spiel.

Wegen der niedrigen Zahl der Corona-Infektionen

Ja klingt verlockend, die Pandemie ist noch lange nicht zu Ende, auch wenn wir uns das wünschen.

In der abwägenden Diskussion

In der abwägenden Diskussion um Freiheitsrechte, Gesundheitsschutz, Blick auf besonders Gefährdete und Leidende und auf die wirtschaftlichen Folgen nimmt Ramelow mit seiner Strategie für das bisher wenig betroffene Thüringen einen eigenen Platz ein, und ich wünsche den Bürger*innen, dass das Konzept aufgeht.
Dahinter werden uns in den kommenden Monaten und Jahren ganz grundlegende Fragen beschäftigen:
Ebola und Sars-cov-2 zeigen, dass der Sprung des Virus auf den Menschen viel mit unserer Lebensart zu tun hat. Wenn wir da nicht grundlegend andere Weichenstellungen vornehmen, ist das Schreckgespenst eines medizinischen Sicherheitsstaates nicht die Phantasiegeburt von Verschwörungstheoretiker*innen, sondern die Folge von "weiter so", und dann sind die enormen Kosten der aus der Corona-Pandemie folgenden Wirtschaftskrise die Kosten, die aus mangelndem Willen zur Umsteuerung entstehen. Wir sollten beginnen, eine "resiliente, nachhaltige, schonende Gesellschaft aufzubauen" (Bernd Ulrich).

Ein vernünftiger Entschluß..

Das ganze Geschrei von "Verantwortungslosigkeit" ist blanker Neid. Ramelow kann, genau wie andere auch, bei Veränderung der Umstände die Maßnahmen wieder einführen. Ende.

zu den "Gewinnlern" der Corona-Krise....

gehört zweifelslos dieser Untergangsprophet Lauterbach - das ist genau die Sorte Eiferer die sich auch schon in früheren Zeiten weit über ihr Mittelmaß aufspielten und dann später von der Geschichte eines Besseren belehrt wurden

der nächste Umfaller

Ich hatte stets großen Respekt vor Bodo Ramelow, was er jetzt veranstaltet, verstehe ich nicht. Das hätte ich eher dem Fast-MP Kemmerich zugetraut: eine wirtschaftsdienliche, darüber hinaus in meinen Augen populistische Entscheidung. Mit Vollgas über die nächste rote Ampel, weil ja bei der letzten auch nicht viel passiert ist.
Mit "Wettlauf um die schnellsten Lockerungen" zwischen den Bundesländern ist das derzeitige Geschehen sehr gut beschrieben. Damit riskieren wir alles, was wir bis jetzt mühsam erreicht haben.

Spannend wird auch werden, wie die "Grundrechtsempörten" es aushalten, dass jetzt ausgerechnet ein Ministerpräsident der Linken einen Plan hat, der ihrem Verlangen entgegenkommt.

Völlig falsch

Die Schulen wieder normal zu öffnen ist völlig falsch. Ohne Abstände zwischen Schülern untereinander und zu Lehrern ist das grob fahrlässig. Ein Drittel des normalen Unterrichtspensums sind ein vernünftiges Maß. Halbe Klassen und ein ausgedünnter Stundenplan.

Wenn wir die Pandemie wieder kräftig anheizen, zahlen wir am Ende einen sehr hohen Preis. Jetzt die Vorsicht walten zu lassen, wäre so wichtig.

Zweiter Lockdown

Wenn wir es zu einem erneuten exponentiellen Anstieg der Infektionen kommen lassen, führt kein Weg an einem neuen Lockdown vorbei. Das würde ich nicht riskieren. Zumal wir erst mit 14 Tagen Zeitversatz merken, was sich abspielt.

Weiß nicht wie

die der Herr auf solche Ideen kommt, hätte ich auch nicht erwartet.
Alles aufzuheben gleicht einem Lottospiel, wo die Wahrscheinlichkeit das nichts passiert, mehr als klein ist.
Thüringen hat auch viele Pendler, zum Glück nur in eine Richtung, Er dürfte im Wettbewerb mit anderen dann schlechte Karten für sein Bundesland haben.
Nicht nur Herr Lauterbach hält das für keine Gute Idee.

qoqr27

Ich lach mich schlapp. Prof. Lauterbach eine internat. anerkannte Koryphäe. Der Mann tingelt von eine Talk-Show zur nächsten und darf seine geistigen Ergüsse abgeben, die er dann später wieder revidiert.
Ramelow agiert völlig richtig. Ich hoffe die anderen MP's ziehen nach.
Es gibt keine zweite Welle, es hat noch nicht einmal eine erste Welle gegeben.
Holt euch doch die Informationen auch aus neutralen Quellen...

Welches Ziel hat die Verschwörungstheorie?

@ andererseits:
Ebola und Sars-cov-2 zeigen, dass der Sprung des Virus auf den Menschen viel mit unserer Lebensart zu tun hat. Wenn wir da nicht grundlegend andere Weichenstellungen vornehmen, ist das Schreckgespenst eines medizinischen Sicherheitsstaates nicht die Phantasiegeburt von Verschwörungstheoretiker*innen, sondern die Folge von "weiter so"

Es ist ja genau umgekehrt, die Verschwörungstheoretiker leugnen das Virus an sich und wollen die Hygienebeschränkungen sofort weg haben.

und wenn sich diese Lockerungsübungen...

zu einer 2. Welle aufschaukeln geht davon die Welt auch nicht unter

Ramelow Vorstoß trifft auf Kritik

Es ist interessant, dass die zentrale Frage sich immer nur um das Thema Beibehaltung des (partiellen) Lockdowns vs. „Lockerungen“ dreht. Dabei gibt es doch ein paar Fragen, die wesentlich interessanter anmuten:

1. Warum beschäftigen wir uns so wenig mit dem Thema Sterblichkeitsrate von Covid 19, die (nicht nur) laut der Heinsberg-Studie irgendwo im Bereich von 0,2 - 0,8 % liegt?

2. Auch die Tagesschau berichtete seinerzeit, dass das neue Corona-Virus vermutlich schon im Dezember 2019 in Frankreich war. Wenn dem so ist, hat es dann bis zum Grenzübertritt nach Deutschland solange gewartet, bis alle Dienstbeflissenen das Zählen der Fälle aufgenommen hatten, oder gab es evtl. schon eine erste Infektionswelle, die wir alle nur verpasst haben, weil die nun nicht mehr enden wollende Berichterstattung zum Thema zu diesem Zeitpunkt noch nicht eingesetzt hatte?
Die einzige Antwort, die wir bisher gebütsmühlenartig erhalten lautet: Wir müssen wachsam bleiben - das Virus ist noch unter uns...

Phantasialand?

Man hat den Eindruck einer Diskussion wie im Phantasialand. Dieses Virus ist nicht so gefährlich, wie es im März noch den Anschein hatte.
Genausogut könnte man jeden Winter das Land in den "Lockdown" schicken, wegen der Grippe. Da gibt es 20.000 Tote jedes Jahr laut RKI.

Karl Lauterbach

...wer oder was ist Karl Lauterbach ????
Weg mit der Maskenpflicht. wer diese tragen will , kann doch. Ist nicht verboten.

Was bei Lockerungen erreicht wurde

sieht man doch bereits jetzt.
Bei einem Gottesdienst und bei einer Feier im Lokal entstanden hunderte von Neuinfektionen.
Herr Lauterbach liegt genau richtig, was er gewonnen hat erschließt sich mir nicht.
Der Schreiber ist möglicherweise uninformiert.

Die Lachnase hat die Wirkung

der Maske nicht kapiert: Sie schützt Andere.

es ist fraglich, ob es je ein Zurück geben kann

dies oder ein anderes Virus könnte jederzeit zuschlagen. Bisher galten etliche Tausend Influenza-Tote und andere Viren-Tote in Deutschland für hinnehmbar. Niemand hat sich bekümmert. Durch hohe Übertragsungsrate und Mortalität von Covid-19 ändert sich das Bewußtsein für und die Empfindlichkeit gegenüber Virenerkrankungen. Als Bürger würde ich z.B. ein dauernde Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften und Abstandsregeln begrüßen, da diese mich und andere schützen. Auch andere vernünftige Änderungsmaßnahmen wie Anschnallpflicht oder Geschwindigkeitsbeschränkungen riefen und rufen Widerstand hervor. In vielen "freiheitlichen" (meist nur einfach egoistischen) Westlichen Gesellschaften überwiegt die Unvernunft bei Betrachtung solcher Fragen.

German Angst?

Wie lange können wir im Lochdown weiter machen? Von denen, die weiter strickten Lochdown propagieren, machen sich keine Gedanken, wie viele Unternehmen auf der Kippe stehen. Die Beschränkungen in Gastronomie und Hotellerie machen keinen wirtschaftlichen Betrieb möglich.

Und den Mr. Apokalyptica Herrn Lauterbach kann ich nicht mehr erst nehmen. Wir haben so wenig Neuinfektionen. Ja, es wird immer wieder Brandherde geben. Die müssen gelöscht werden, aber wenn ich die besorgten allarmierenden Gesichter in den Nachrichten bei Neuinfektionen, von hier und da 40-50 Ansteckungen sehe, dann gab es im Rest Deutschlands weniger Ansteckungen. Daß mehr als die Hälfte der Deutschen einen "weiter so"-Lochdonwn wollen, spricht Bände darüber, warum es den engl. den Begriff "German Angst" gibt. Das Virus wird nicht verschwinden, auch nicht mit unendl. Lockdown, dafür gibt es dann den umfassenden Staatsbankrott. Das Beispiel Griechenlands Schuldenkrise sollte Mahnung genug sein, daß macht mir Angst.

Karl Lauterbach

@ qpqr27:
zu den "Gewinnlern" der Corona-Krise.... gehört zweifelslos dieser Untergangsprophet Lauterbach - das ist genau die Sorte Eiferer die sich auch schon in früheren Zeiten weit über ihr Mittelmaß aufspielten und dann später von der Geschichte eines Besseren belehrt wurden

Nein, Lauerbach hat bisher in allen Punkten recht behalten. Gerade Karl Laurerbach ist ein Politiker und Epidemologe, der sich sehr gut auskennt, belesen ist und seine Entscheidungen klug und sehr sorgsam abwägt.

16:25, Lachnase

>>...wer oder was ist Karl Lauterbach ????<<

Können Sie nachschlagen. Spart vier Fragezeichen.

16:18, Fenster zum Hof

>>qoqr27
Ich lach mich schlapp. Prof. Lauterbach eine internat. anerkannte Koryphäe. Der Mann tingelt von eine Talk-Show zur nächsten und darf seine geistigen Ergüsse abgeben, die er dann später wieder revidiert.
Ramelow agiert völlig richtig. Ich hoffe die anderen MP's ziehen nach.
Es gibt keine zweite Welle, es hat noch nicht einmal eine erste Welle gegeben.
Holt euch doch die Informationen auch aus neutralen Quellen...<<

Den Virus gibt es gar nicht. Er wurde von der Weltverschwörung erfunden, um irgendwas damit zu bezwecken. Was genau, das habe ich vergessen. Muss wohl wieder mal eine neutrale Quelle konsultieren.

...sie werden an ihren Taten gemessen werden Herr Ramelow

Ich hoffe die Bevölkerung erinnert sich bei den nächsten Wahlen daran welche Politiker fahrlässig das Leben der Menschen aufs Spiel gesetzt haben um in der Öffentlichkeit zu glänzen.
Jeder Mensch der vermeidbar sein Leben verliert nur weil sich Politiker profilieren wollen ist einer zu viel. Und genau das wird passieren wenn man einen Weg wie von Herrn Ramelow vorgeschlagen einschlägt.
Den jetzigen Zustand haben wir in Deutschland nur durch unsere konsequenten und restriktiven Schutzmaßnahmen erreicht.
Ich finde es immer wieder erstaunlich wie sich Politiker, die doch so gar keine Ahnung von den wissenschaftlichen Grundlagen und Vorgängen in solchen Fällen haben, zu Experten der jeweiligen Probleme aufschwingen.
Besonders im Problemgebiet Covid 19 in welchem auch die Profis noch zu keinem endgültigen Ergebnis gefunden haben.
Hochachtungsvoll

@ AufgeklärteWelt

Auch andere vernünftige Änderungsmaßnahmen wie Anschnallpflicht oder Geschwindigkeitsbeschränkungen riefen und rufen Widerstand hervor.

Völlig richtig. Man denke an die ersten Fußgängerampeln. Autofahrer hielten das für Blödsinn und Schikane und sind einfach trotz rot weiter gefahren. Grundrecht auf freie Fahrt.

Wir müssen lernen mit der Infektion zu leben und wir müssen lernen, dass wir uns an Regeln halten müssen. Ob es uns gefällt oder nicht.

16:00 von Adeo60

Ich gehe noch einen Schritt weiter. Das Ramelow weiter amtieren darf, hat er eindeutig der Kanzlerin zu verdanken. Und jetzt gibt er sie der Lächerlichkeit preis. Undank ist der Welten Lohn, sagte einst der berühmte Bechstein.

@ 16:25 von Lachnase

Sie wissen, wer Karl Lauterbach ist: langjähriger Gesundheitsexperte der SPD, selbst Mediziner, Epidemiologe und Gesundheitswissenschaftler - und eine der besonnenen, gewichtigen, profilierten und wissenschaftsgestützen Stimmen im Umgang mit der Pandemie-Krise.

15:45 von Autograf

aber es scheint so, als würde es sich vor allem in geschlossenen Räumen duch die Atemluft konzentrieren und infizieren.

Re
entgegen der Aussage von China und WHO ? Ups Nö geht net.Am Anfang wurde es zwar bestritten auch von DE Politiker aber es scheint sie haben recht und damit ist es nicht mehr aufzuhalten.

@qpqr27

Ganz schön cool. Schon Mal drüber nachgedacht, dass es Sie treffen könnte, oder so einen Ihrer Angehörigen?
"Davon geht die Welt nicht unter", wissen Sie eigentlich, was Sie da schreiben?

Es ist ein Zahlenspiel

Im März war die Rechnung einfach: ohne Maßnahmen wäre es zur Durchseuchung gekommen, und die hätte eine halbe Million Tote pro Monat bedeutet. Natürlich sind wir bereit, Milliarden auszugeben, um das zu verhindern.

Aber wenn es nicht mehr um Millionen geht, dann muss man auch mal ganz klar sagen: ab einem bestimmten Wert könnte man mit diesem Geld auf anderen Gebieten viel mehr Menschenleben retten.

Es ist durchaus denkbar, dass es reicht, wenn wir auf alles verzichten, wo mehr als zehn Leute zusammenkommen, und uns nicht allzu lange in schlecht belüfteten Räumen aufhalten.

Vorsicht ja, aber es muss auch Hand und Fuß haben.
_

@qpqr27 15:54

Zitat: "also wenn eine international geachtete Korniphere, wie Prof.Lauterbach seine mahnende Stimme erhebt, sollt auch ein Ramelow die Lauscher spitzen"

Sie halten Herrn Lauterbach, den Mr. Apokalyptica der dt. Talksendungen für eine, und aufgepaßt, "Koryphäe"? Oder meinten Sie Konifere?

Wir haben in ganz D heute lt. RKI 431 neue Fälle, Tendenz fallend. Um die 12000 aktuell registrierte Infizierte. Ich kann Lauterbach nicht mehr ernst nehmen. Vorsicht ja, hysterie nein.

Felina..16:28

he , ich habs schon kapiert.
wills trotzdem nicht, weil ich bin gesund. :-)

Vielleicht liegt ein Weg in der Mitte

Wahrscheinlich geht Ramelow zu weit, wenn man alles wie Lauterbach machen möchte, hat man am Ende auch andere gravierende Probleme im Land.
Insgesamt ist es doch im Großen und ganz bisher wahrscheinlich vernünftig gelaufen.

Am 24. Mai 2020 um 16:08 von

Am 24. Mai 2020 um 16:08 von Waltraud Gundlach
Ein vernünftiger Entschluß..

der Schritt fällt aber sicher schwerer und wäre bei beibehalten der Maßnahmen nicht nötig und vermutlich auch nicht zu vermitteln.
Und mit Neid hat das nichts zu tun, aber wenn man - wie mein Mann und ich Hochrisikopatient ist - bleibt nur die Hoffnung auf die Vernunft der Mitmenschen, die ich leider allzu häufig nicht sehe. Ergo : für mich ist das Verantwortungslosigkeit.

Schade, dass einige Unvernünftige

gleich über die Stränge schlagen mussten (FFM/ bei Leer).
Anstatt mit dem kleinen Finger zufrieden zu sein, haben sie gleich die ganze Hand genommen.
Erleichtert bin ich trotzdem, dass die hohen Infektionszahlen anscheinend eher auf die Missachtung der Schutzmaßnahmen als auf die generellen Lockerungen zurückzuführen sind.

Es zeigt, das Virus ist noch da. Es wird bei vielen nur milde Krankheitsverläufe aufweisen. Doch sobald es auf Ältere und Immungeschwächte trifft wird es fatal. Wenn in einem Pflegeheim innerhalb von wenigen Wochen 25 Bewohner*innen versterben, ist das gravierend.

Ab kommende Woche sollen hier in Stadt und Landkreis alle Pflegekräfte auf SARS-CoV-2 untersucht werden. Das ist doch sehr sinnvoll.

Berufspendler

Viele Thüringer pendeln jeden Tag nach Nordbayern,Hessen, etc.
Halte die Lockerung für brandgefährlich!

Ich hoffe, ich irre mich!

Experiment

Ist doch nicht schlecht ... Thüringen abriegeln ... 2-3 Wochen abwarten, schauen was passiert und Lehren daraus ziehen ... ist doch prima als Corona - Experiment .... und wenn es nicht funktioniert .... abgeriegelt wäre es ja schon .....

Am 24. Mai 2020 um 16:11 von

Am 24. Mai 2020 um 16:11 von qpqr27
zu den "Gewinnlern" der Corona-Krise....

tatsächlich glaube ich : niemand wäre froher darüber sich zu irren wie Herr Lauterbach.
Ich wünsche uns allen das er Unrecht hat, befürchte aber das es nicht so kommen wird.

@ Lachnase

...wer oder was ist Karl Lauterbach ????
Weg mit der Maskenpflicht. wer diese tragen will , kann doch. Ist nicht verboten.

Ohne Maske im Laden kostet 100 Euro. Bei Rot über die Ampel kostet 200 Euro. Irgendwann lernt man, was verboten ist.

Am 24. Mai 2020 um 16:15 von

Am 24. Mai 2020 um 16:15 von The Corona Postings
Zweiter Lockdown

es gab doch bisher keinen kompletten Lockdown, einige Firmen konnten nicht so weiter arbeiten wie vorher weil die Lieferketten nicht da waren - hätten aber gekonnt.
Ein Lockdown wäre ja wohl kompletter Stillstand.
Aber sonst gebe ich Ihnen recht.

Ramelow-Vorstoß

Jeder Mp will und das Recht hat auch mal wieder an die eigen Bürger zu denken.

Aber die Bürger sind aufgeklärter und verantwortungsvoller als er sich das vorstellen kann.

Linksextreme Populisten

Wie sagte Ramelow noch vor ein paar Wochen: "Masken nützen nichts". Und das obwohl er über keinerlei medizinisches Hintergrundwissen verfügt.

Diese Person ist eine absolute Fehlbesetzung und die LINKE die reinste Populisten-Partei. Zum Glück gibt es die 5%-Hürde. Wird allmählich Zeit.

um 16:28 von AufgeklärteWelt

Das ist nur scheinbar vernünftig. Nach der Logik müssten wir alle den ganzen Tag über einen Helm tragen, da tödliche Unfälle im Alltag fast immer mit Kopfverletzungen zusammenhängen. Zudem ignorieren Sie völlig, dass Covid19 deutlich ansteckender ist als gewöhnliche grippale Infekte.
_

@ The Corona Postings

„Nein, Lauerbach hat bisher in allen Punkten recht behalten. Gerade Karl Laurerbach ist ein Politiker und Epidemologe, der sich sehr gut auskennt, belesen ist und seine Entscheidungen klug und sehr sorgsam abwägt.“

Seine Expertise im ersten Punkt stelle ich nicht infrage.
Ausgewogenheit heißt allerdings sich über alle Folgen Gedanken zu machen, und da sehe ich nicht seine Stärke.

Am 24. Mai 2020 um 16:18 von

Am 24. Mai 2020 um 16:18 von Fenster zum Hof
qoqr27

Bitte die neutralen Quellen angeben - Danke

Sehr dünnes Eis...

Ramelow begibt sich, sollte sein Vorstoß umgesetzt werden, auf sehr dünnes Eis. Aber bitte. Vielleicht hätten wir alle mehr Sim-City spielen sollen, um zu wissen, wie man Menschen führt...
Aber vielleicht hat er ja auch Glück und das Virus verzieht sich in die Sommerpause.
Bin mal gespannt, wie die Infektionszahlen sich entwickeln, wenn sich wieder Tausende Menschen zu teilweise Hunderten freiwillig in diese Dreckschleudern begeben, die Flugzeug genannt werden... Abstandsregeln werden in diesen Druckkabinen, die nur wegen des immensen Schubs in der Luft bleiben, wohl kaum umzusetzen sein. Hoffen wir mal, dass die Luftaufbereitungsanlagen in den Flugzeugen dem Virus was entgegen setzen können. Hoffen wir andererseits, dass den Menschen die Lust am Fliegen für lange Zeit vergangen ist. Die Natur würde es danken. Aber wie heißt es doch: des Menschen Wille ist sein Himmelreich.
Mal abwarten, wie es in Thüringen weiter geht...

Verhältnismäßigkeit

Ramelow hat recht, bei 245 Infizierten kann man die Einschränkungen nicht mehr begründen.
Ja, es gab einen Ausbruch bei einem Gottesdienst in Frankfurt und einem Lokal in Leer. Die Berichterstattung suggeriert wieder eine große Bedrohungslage. Aber dem gegenüber stehen 50.000 geöffnete Gottesthäuser und 70.000 geöffnete Lokale in Deutschland, in denen es keinen Ausbruch gab. Das sollte jeder bei der Abschätzung der tatsächlichen Gefahr berücksichtigen und damit umzugehen lernen.
Dass wir das Virus mittelfristig ausrotten können, egal wie, halte ich für Utopie.

schwarz / weiß denken

Die aktuellen Fälle sind sehr gering. Es gibt ein dafür, ein dagegen was Thüringen macht. Wieso macht man alles auf einmal ? Klasse wäre es, zuerst Maskenball wer will der kann. 2-3 Wochen später kann man wieder entscheiden. Also erstmal wieder einkaufen wie bis Ende April. Die Zahlen gingen auch ohne Maske stetig runter. Eins nach dem anderen.

@ 16:20 von The Corona Postings

Die Szene bzw. Bandbreite der Verschwörungstheorien ist groß, widersprüchlich und letztlich nicht wirklich durchschaubar; darunter gibt es auch Gruppierungen, die die Corona-Maßnahmen als politisches Instrument zur Gängelung und Bevormundung einer kryptischen "Elite" (nicht selten mit deutlich antisemitischem Einschlag) betrachten. Darauf bezieht sich der Begriff "medizinischer Sicherheitsstaat" einerseits; aber er könnte ganz losgelöst aus verschwörungstheoretischen Kontexten andererseits ein Stück Wirklichkeit werden, wenn wir neben den Maßnahmen des Gesundheitsschutzes nicht sehr grundlegend über die Art des Wirtschaftens, Konsums, Lebensstils etc. nachdenken.
Der ZEIT-Artikel von Bernd Ulrich, aus dem ich zitierte, ist da in meinen Augen erhellend und endet mit dem Satz "Das Zeitalter der Schonung hat - hoffentlich - begonnen."

Ramelow-Vorstoß

Beschämend für die in der sog. politischen Mitte stehenden Parteien und Verantwortlichen, dass ausgerechnet ein Exponent der Linken den Freiheitsrechten den längst überfälligen Vorrang vor der Panik um ein Virus einräumen will. Wovor haben denn so viele nun wirklich Angst? Vor dem Virus selbst oder davor, dass die Verantwortlichen, angetrieben von freudlosen Eiferern wir Herrn Lauterbach, steigende Infektionszahlen, die es bei den Lockerungen sicherlich geben wird, zum Anlass eines neuerlichen Lockdowns nehmen könnten? Was für ein Wahnsinn! Richtig ist, dass wir über das Virus Einiges nicht wissen. Aber dies zur Rechtfertigung zu nehmen, sich zu verkriechen wie bei der Pest, bedeutet nichts anderes, als dass die Gesellschaft sich im Ganzen selbst aufgibt. Warten zu wollen, bis ein Impfstoff gefunden ist, ist naiv. Falls ein solcher überhaupt gefunden werden sollte, kann dies noch Jahre dauern.

Selbst gefertigte Atemschutzmasken bei weitem weg damit

Wie allen Orts bekannt, werden von den Menschen die Atemschutzmasken NICHT nach den Vorgaben der Krankenhaushygiene und nach den Vorgaben der WHO im Zusammenhang mit den Atemschutzmasken die Handhabung getätigt.
Wie jüngst aus dem Bundesgesundheitsministerium zu hören und zu lesen war, müssen Atemschutzmasken einen TÜV-Stempel haben.
Deswegen wurden ja Millionen von Atemschutzmasken seitens des Bundesgesundheitsministeriums nicht ausgeliefert. Grund: Mangelware
Vielmehr sind diese selbst hergestellten Atemschutzmasken genauso Unwirksam gegen eine Virus-Filterung oder sonstige Mikrobenfilterung.

Folglich besteht die hohe Gefahr Selbstinfektion mit diesen selbst hergestellten Atemmasken. Interessant ist, dass dennoch dieser fatalen Mängel der bei der Benutzung der selbst hergestellten Atemschutzmasken und insgesamt aller Atemschutzmasken und dessen völliger falsche Gebrauch, die Ansteckungszahlen in den Keller gewandert sind.
Fazit: im öffentlichen Bereich kann kaum noch Corona sein.

Volkes-Leichtsinn

Das RKI weist immer wieder auf die Ausbruch-Dynamik hin...d.h. irgendwo knallt es und dann kommt der Tsunami (NYC,Bergamo,Ischgl)!
Derzeit wird immer wieder auf die positiven letzten 10 Tage verwiesen ...aber nicht auf das Elend der Erkrankten in Intensiv-Betten geschaut -sondern wirtschaftliche Aspekte und ausbrechenden Bürgern nach dem Maul geredet!
DABEI ist es oekonomisch auch sehr wichtig -ob bei zukünftigen Staatskrediten -die BRD ein AAA+ oder ein BB minus erhält!
D.h. unser Status in der Krisenbewältigung wird die Verschuldungsrate und neuen Investitionen der nächsten Jahre mitbestimmen!
Nicht der Wunsch irgendwelcher MP's mit Kanzlerwahlen!

um 16:00 von Adeo60

so wie dies die Bundeskanzlerin mit Erfolg getan hat.

Re
Was ? Am Anfang ,verpennt und am ende wird es noch gebraucht zur Manikulation der Bürger für Wählerstimmen Fiskalunion und Ausbau der Macht gewisser Gruppen .
Ihre ewige Gottesanbetung nervt nur noch und zeigt wessen Geisteskind sie sind .Dazu andere aufzufordern das Land zu verlassen ,imVorgäner ,wer nicht Merkel oder Grüne liebt ist unterste Schublade und zeigt ihr demokratisches Verständnis.

Am 24. Mai 2020 um 16:24 von

Am 24. Mai 2020 um 16:24 von kritischer Leser
Phantasialand?

Fragen Sie doch mal jemanden der an Covid 19 erkrankt war. Der sieht das anders - auch relativ junge Menschen leiden z.T. stark unter Folgeerkrankungen .

Mir fehlt

die Beurteilung durch die Mediziner bei solchen Entscheidungen.
Oder haben die Politiker mittlerweile einen Schnellkurs in Epidemiologie absolviert??
Es liegt doch auf der Hand, dass, wenn die Hygienebedingungen nicht eingehalten werden, das Virus sich weiterverbreitet. Aktuelle Nachrichten belegen das.
Mediziner warnen vor einer 2. Welle.
Aber dann ist das Geschrei gross.
Verantwortlich sind dann die Politiker und die Mitmenschen, die den normalen Menschenverstand ausgeschaltet haben.

2020 um 15:57 von Ritchi

dass in Thüringen nun AfD und die Linke an einem Strang ziehen.

Re Mit einem Satz versucht alle niederzumachen ? Realität ?

Respekt vor Ramelow!

MP Ramelow sieht sich nun viel Kritik ausgesetzt. Wenn es nach Karl Lauterbach gehen würde, dann hätten wir noch 2022 einen Lock down. Bodo Ramelow hat meiner Meinung nach Recht, etwas zu riskieren! Das Risiko lässt sich kontrollieren durch genaues Beobachten und schnelles Eingreifen, wenn nötig! Wenn die Leute vernünftig bleiben, und das sind die meisten ja, dann wird es gut gehen und ein Vorbild für andere Bundesländer sein. Thüringen ist eher ländlich, also kann man das Vorgehen für z.B. das Ruhrgebiet nicht 1:1 übernehmen. Wie immer im Leben kann man sich mit dem Thema nicht einfach mit einem schwarz/weiß Denken sinnvoll auseinander setzen. Thüringen wird am 6.6. auch nicht plötzlich so wie im Sommer 2019 weiter machen. Es wird ein vorsichtiges, aber mutiges Herantasten an ein normales Leben sein. Niemand sollte zu lange wimmernd hinter den Möglichkeiten hinterherkriechen.

Wieder mal in den Medien präsent sein

Hoffentlich geht der Versuch des Herrn Ramelow wieder mal so richtig in der Öffentlichkeit präsent zu sein nicht schief und die Thüringer zahlen einen zu hohen Preis für diese Aktion.Für mich ist das auch Populismus-diesmal von links.

Wen Mann als Linker von der FDP

gelobt wird, sollte man sich fragen, ob man da wohl auf der richtigen Spur ist. Gerade in Thüringen.... Irgendwie scheine ich mich da wohl in den Handelnden doch etwas getäuscht zu haben.

Ruhig Blut

Herr Lauterbach sollte doch wissen, dass die Politik bei den Vorgaben zur Bekämpfung der Pandemie nicht allein auf die Ratschläge der Virologen hören kann. Dann gäbs keine weitere Verbreitung aber die Kollateralschäden würden mögliche Virusschäden übersteigen. Ebenso wird er als Virologe wissen, wie wenig bisher über das Virus, seine Verbreitung und Behandlung bekannt ist.

So sind unterschiedliche Einschätzungen und daraus resultierende Handlungsvorschläge nur allzu logisch und erst wenn gute oder schlechte Konsequenzen sichtbar werden, kann man fundiert über getroffene Maßnahmen urteilen.

So sehr ich es begrüße, den Bürgern zunehmend wieder Selbstverantwortung zu übertragen, erscheint mir, ohne irgendwelche Fachkompetenz beanspruchen zu wollen, eine komplette Streichung der verordneten Schutzmaßnahmen verfrüht. Vielversprechend hingegen, entsprechend dem Infektionsgeschehen, regionale Maßnahmen durchzuführen.

Selbst eine 1:1-Umsetzung von Ramelows Vorschlag bringen Erkenntnisse.

Da hat er Laschet aber überrascht

und den Öffnungssprinter links wie rechts umfummelt.
Es wird spannend wie der MP von NRW auf dieses grobe Foul reagiert.
Hoffentlich wird es kein Eigentor von MP Ramelow.

Am 24. Mai 2020 um 16:18 von Fenster zum Hof

" Es gibt keine zweite Welle, es hat noch nicht einmal eine erste Welle gegeben.
Holt euch doch die Informationen auch aus neutralen Quellen... "

So was zu behaupten im Angesicht der Zahlen von Italien oder Spanien und den USA, ist schon ziemlich verwegen.
Geben Sie doch mal eine Quelle an die besagt, das Italien kein Problem hatte.

Am 24. Mai 2020 um 16:34 von The Corona Postings

"...Lauerbach hat bisher in allen Punkten recht behalten. Gerade Karl Laurerbach ist ein Politiker und Epidemologe, der sich sehr gut auskennt, belesen ist und seine Entscheidungen klug und sehr sorgsam abwägt."
#
#
Sollten Sie Herrn Lauterbach meinen, dann dürfen Sie mir gerne verraten mit welchen Punkten er recht behalten hat.
Er würde gerne alle Menschen in Hausarrest stecken bis es ein Impfserum gibt. Er ruft Panisch in jeder Talkshow das es eine zweite stärkere Welle geben wird. Alles nur Gerede was nach seiner Ansicht passiert. Das ist seine Meinung, die darf er gerne erzählen, nur weis keiner was nächste Woche ist, da die Erfahrungen mit dem Virus täglich neue Erkenntnisse bringen.
Was es jetzt braucht sind Politiker die Optimismus verbreiten, und das versucht Herr Ramelow. Dafür ein großes Danke von mir.

Ramelow Plan

Herrn Ramelows Politik hat mich bisher-sogar als Bayer- in vielen Punkten überzeugt. Ich glaube deshalb nicht, dass die totale Aufhebung der Beschränkungen seine Idee ist sondern dass er getrieben wird durch die schwarz-braune Mehrheit im Landtag.
Allerdings hatte er damals auch keine Minderheitsregierung bilden dürfen. Neuwahlen wären besser gewesen.

15:54 von Duzfreund

die ganzen "Grundrechtedemonstrierer" schon mal ihren Umzug planen

Re
Gott sei Dank gibt es noch Leute ,die für das Grundrecht eintreten und versuchen die Demokratie und unsere Rechte zu erhalten .Andere möchten sie ja Abschaffen und die Bevölkerung zu beherschen grün rot schwarz Uhrheberrecht ,Kulturerziehung usw alsoo gleichschalten um ihr herrschen und das herrschen gewisser Gruppen zu erhalten .

Gastronomie und Hotellerie

von stupid at first @
Aber brauchen wir die auch in solcher Maße und Intensität.
Jetzt ist doch eine gute Zeit und Möglichkeit unserer immer ausufernder Spaß Gesellschaft neue gute Regeln zu geben.

Dafür wird das Klima, der Umweltschutz und die Sicherheitsbehörden Euch allen danken.

In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Ein Mitglied der Partei der Mauerschützen verteidigt die Freiheit und sämtliche andreren Ministerpräsidenten treten sie mit Füßen.
Es ist eine verkehrte Welt, Merkel redet von Maß und Mitte, aber nur Ramelow handelt nach diesen Worten.

Nachtrag Volkes -Leichtsinn

Da ich in der Sache nicht oberflächlich bin-muss ich hier anführen-dass ich vorgestern einen Tag hatte an dem aus meinen 2-3 täglichen Kontaktmöglichkeiten (ohne Einkauf) plötzlich etwa 14 geworden sind -teils ohne MNS!
Monteure,Schornsteinfeger,Nachbarn,Müllmänner und Hausverwalter mit Abrechnung waren plötzlich im Haus!
Da brauche ich -für meine Freiheitskontakte -keinen Restaurantbesuch mehr zusätzlich!

Kein Lockdown in Thüringen

Dann wird sich der Genosse Ramelow ja was anhören können! Nicht das ihm noch der Parteiaustritt nahelegt wird, wie dem Genossen Andrej Hunko, der es wagte, auf einer Demo zu sprechen.
Ich bin jedenfalls auf seiner Seite!

Wie auch im Beitrag zu lesen war, müssen erst mal die zig Millionen fache Corona-Test-Kapazität vorhanden sein. Das ist seit Aschermittwoch 2020 immer noch nicht der Fall.
Vielmehr hat das Bundesgesundheitsministerium kürzlich erst mal rechtliche Klarheit geschaffen, dass die Gesundheitskassen diese Kosten zu tragen haben. Das Geld haben die Gesundheitskassen in deren Geld-Schatullen aber eben nicht. Hier muss das Bundesgesundheitsministerium / Bundesfinanzministerium noch ordentlich viel Geld zahlen.
Damit ist klar, das derzeit immer noch keine umfangreichen Tests in den Corona-Hotspots und deren Umfeld getätigt werden, die immer noch da lauten: Krankenhäuser / Kliniken, Alten- Pflegeheime, häusliche Krankenpflege, Hospitz, um nur die Wichtigsten zu nennen.
Desgleichen gilt mit der Versorgung mit Schutzmaterial, Desinfektionsmaterial, Personal, und Sonstiges was für den Kampf gegen Corona wichtig ist. Fazit:
Corona-Krisenmanagement Note = 6

Lockerungen

Sind die Maßnahmen erstmal gelockert, halten sich nur noch wenige an Abstand oder dergleichen.
Der Sommer und der Urlaub und die ganzen Lockerungen, könnten ganz schnell zu Ende sein.

16:40 von fathaland slim

Geht mir ebenso. Habe in meinem Bekanntenkreis einige Wenige, die an eine Verschwörung glauben. Nur genauer nachfragen sollte man besser nicht. Erklärungsnot wäre hier noch milde ausgedrückt.

16:40 von Barbarossa 2

Ich gehe noch einen Schritt weiter. Das Ramelow weiter amtieren darf, hat er eindeutig der Kanzlerin zu verdanken.

Re
Na ja Autokraten reagieren eben so ,wenn ihne eine Wahl nicht gefällt mit Rechtsbruch und die Schuld andere geben .
Ist nun mal so aber was mich entäuscht hat ,dass so viele es gut fanden und verteitigten .Scheint die Erziehungskultur geht in eine falsche Richtung .

Ramelows geht den richtigen Weg!

Mit Mut und Klugheit.

Aussagen nach dem Motto, „man wisse noch zu wenig über das Virus“ hört und liest man immer wieder.

Für mich klingt dies danach, als ob um nach einer Entschuldigung sucht für sein Verhalten.

Zuerst mal ist das Virus kein vernunftbegabter „unsichtbarer Gegner“, es ist ein Virus, dass - nicht überraschend - denselben Gesetzmäßigkeiten folgt wie andere Viren auch.

Man weiß inzwischen welche Bevölkerungsgruppen besonders gefährdet sind, man kennt die Übertragungswege.

Und man weiß sogar dass die Gefahr sich anzustecken erst dann sehr hoch ist, wenn man einer hohen Exposition ausgesetzt ist - außer man gehört zum besagten hypersuszeptiblen Kreis der Bevölkerung.

So etwas nenne ich ein „kalkulierbares Risiko“, wie es in vielen Lebensbereichen vorkommt. Sonst dürfte man kein Flugzeug mehr besteigen aufgrund des inhärenten Absturzrisikos.

Ramelows Kurs wird auch die Konsumenten wieder in die Läden bringen.

dass es reicht,

von MartinBlank @
und das glauben Sie immer noch. Auch nach den vorgängen in Gaststätten und Kirchen?

Leider kann niemand seine maßnahmen zweifelsfrei beweißen.

viel mehr Menschenleben retten@
Und wer das leben und wer sterben mus wird von wem entschieden ?

Hoffentlich nicht von Ihnen den ich gehöhre zu den "gefährdeten".

Am 24. Mai 2020 um 16:30 von stupid at first

" Die Beschränkungen in Gastronomie und Hotellerie machen keinen wirtschaftlichen Betrieb möglich. "

" Daß mehr als die Hälfte der Deutschen einen "weiter so"-Lochdonwn wollen, spricht Bände darüber, warum es den engl. den Begriff "German Angst" gibt. "

"daß macht mir Angst."

Wissen Sie was mir Angst macht, und was mir wichtiger ist, wenn ich zwischen Leben und Kneipe wählen muss.

Dann wähle ich Leben.

Das kann bei Ihnen natürlich anders sein.

@15:45 von Autograf

"... Kontakte in geschlossenen Räumen müssen so wenige sein und dokumentiert werden, dass sie auch noch nach Tagen nachvollzogen werden können, um die Infektionsketten zu erkennen. ..."

Ja ! Super Idee !

Klappt nur im ÖPNV und in Supermärkten seit Aschermittwoch 2020 überhaupt nicht.

Dennoch sind die Ansteckungsraten in den Keller gesunken. Wie kann das sein ?

Föderalismus

...ist gut und schön.Aber ist es nicht so, das in einer solchen Situation nicht jeder machen kann was er will und denkt?
Sollte es nicht so sein das vorübergehend die
Regierung bestimmt wo es lang geht und Regeln für alle ausgibt?

auf sehr dünnes Eis.

Mike65 @
Ich bin sicher das Ramelow sich nicht auf diese Eis begibt und für sich persönlich noch stärker auf Hygiene, Abstand und Mundschutz achten wird.

Warum wohl?

richtig so

Herr Ramelow macht das genau richtig.Er ist mutig u. bürgernah.Sein Vorhaben klingt vernünftig u. nachvollziehbar. Er beweist damit gesunden Menschenverstand u. ganz sicher ist er sich seiner Verantwortung absolut bewußt u. hat diese Entscheidung nicht leichtfertig getroffen. Herr Lauterbach taucht immer mal wieder in Berichterstattungen auf u. verbreitet Weltuntergangsstimmung. Er sollte seine Angst schürenden, haltlosen Statements besser für sich behalten, zu Hause bleiben und sich die Decke über den Kopf ziehen. Gerade weil wir noch lange mit dem Virus umgehen müssen, ist ein adäquater u. situationsgebundener Umgang damit am sinnvollsten. Die, die sich noch nie Gedanken darüber gemacht haben, mit wie vielen Viren sie tagtäglich in Kontakt kommen (könnten) oder zukünftig werden, sollen sich ebenfalls am besten zu Hause einschließen. Außerdem ist es mal wieder mal so typisch kleingeistig, einen gefunden zu haben, auf den alle in ihrer eigenen Unzufriedenheit u. Unsicherheit rumhacken.

@15:54 von qpqr27

" ... wie Prof.Lauterbach seine mahnende Stimme erhebt, sollt auch ein Ramelow die Lauscher spitzen ..."

Das war Aschermittwoch 2020 richtig.

Das selbe gehört heute eher in das Archiv.

16:41 von andererseits

«… wer Karl Lauterbach ist: langjähriger Gesundheitsexperte der SPD, selbst Mediziner, Epidemiologe und Gesundheitswissenschaftler - und eine der besonnenen, gewichtigen, profilierten und wissenschaftsgestützen Stimmen im Umgang mit der Pandemie-Krise.»

Ich will den Herrn der Fliege nicht kritisieren. Und er sagt ja auch selbst …
nichts wünschte er mehr, als Unrecht zu behalten.

Dennoch ist er "irgendwie zu Corona" so was wie der stets mies Gelaunte aus der ungern gesehenen Verwandtschaft, den zum Fröhlichen Stelldichein gar niemand dabei haben will.

Scherzhaft fragte ich mich schon mal, wie viele Leute wegen der Unken des Karl bereits zu Preppern wurden, und tief in Wäldern quasi verbunkerte Verstecke bauten + mit Proviant versorgten.

Aber Herr Lauterbach begründet seine Einschätzungen ja stets fundiert aus Kenntnissen + Sichtweise eines Epedemiologen. Seine Sichtweise ist mir nachvollziehbar.

Aber: Der Mathematiker mit dem Pferdezopf ist gegen KL …
so was wie "Spaßkanone" …

16:40, Barbarossa 2

>>16:00 von Adeo60
Ich gehe noch einen Schritt weiter. Das Ramelow weiter amtieren darf, hat er eindeutig der Kanzlerin zu verdanken. Und jetzt gibt er sie der Lächerlichkeit preis. Undank ist der Welten Lohn, sagte einst der berühmte Bechstein.<<

Ihre ganze Welt dreht sich um Frau Merkel, oder?

richtig so

Die Argumentation ist doch völlig korrekt. Alle Einschränkungen wurden damit begründet, dass es sehr hohe Zahl von Infizierten gäbe. Da es diese nicht gibt, bleibt folglich nur, die Einschränkungen aufzuheben.
Im Übrigen ist bei einer normalen Grippe, bei der jährlich viel mehr Menschen sterben, auch nicht so ein Hype gemacht. Wie sich ja zeigt, ist die Sterblichkeitsrate bei Corona absolut nicht so, wie immer wieder gepredigt wurde und wird.

16:16 von wenigfahrer

naja, herr lauterbach wäre minister, wenn er denn die befähigung dazu hätte

um 16:54 von 0_Panik

Sie haben völlig falsch verstanden, wozu die Masken dienen sollen.

@Waltraud Gundlach - Neid? Wie das?

weil ein MP riskiert, mit dem Hintern einzureißen, was wir alle über Monate erreicht haben - und zwar unter Mühen und Verzicht, denn keiner wünscht sich Isolation/Arbeitsverlust/Einkommensverlust?

Ramelow möchte es den Leuten recht machen, die immer Freiheit schreien, dann aber den Vater Staat wollen, der die Verantwortung für das Verhalten seiner (unmündigen?) Bürger übernimmt.

Spätestens die Gasthausfeier in Leer und der Gottesdienst der Frankfurter (Main) Baptistengemeinde haben doch gezeigt, dass sich an der Gefahrenlage nicht viel geändert hat.

Wenn Sie also in Thüringen keine Schutzmaßnahmen mehr akzeptieren wollen, dann bleiben Sie doch bitte wenigstens in Ihrem Bundesland - denn ich denke, die meisten anderen wollen nicht alle paar Wochen wieder von vorne anfangen mit der Corona-Eindämmungsstrategie, weil "freiheitsliebende" Landsleute ihnen neue Infektionsherde bescheren und bei eigener Infektion selbstverständlich spitzenmedizinische Versorgung fordern.

Am 24. Mai 2020 um 16:50 von ich1961

"...es gab doch bisher keinen kompletten Lockdown..."
#
#
Frankfurt Main, Zeil um 12 Uhr Mittags im April 2020. Geöffnet die Kleinmarkthalle, ein Thai Restaurant und ein Kroatisches Lokal jeweils mit "to go" Service. Alles andere Geschlossen.
Kompletter geht nicht.

Was mich viel mehr beunruhigt

ist die offene Grenze nach Frankreich. Das Elsaß steht immer noch auf der RKI Liste und lt.franz.TV sind 80 Prozent der Intensivbetten immer noch belegt.
Von daher trete ich die Flucht an hier aus der Ortenau und gehe in mein Wochenendgrundstück im Kyffhäuserkreis in Thüringen.
Zur Zeit fühle ich mich da ohne Maske und Abstand wesentlich sicherer als in Kehl mit voller Schutzausrüstung bei dem Einkaufsgedränge.

Hygieneregeln

Es hat sich seit Mitte April gezeigt, dass keine der Prognosen bezüglich der bundesweiten „Lockerungen“ eingetroffen sind. Die Infektionszahlen sinken weiter, obwohl gebetsmühlenartig, auch von Prof. Lauterbach, publiziert wird, dass es viel zu schnell geht und es eine 2.Welle geben wird. Wer meint, dass Lockerungen nur erfolgen können wenn wir Masken tragen und uns distanzieren, nimmt nicht wahr, was diese Maßnahmen an Einschränkungen bedeuten! Niemand umarmen zu können, keinem Menschen nahe kommen zu können....! Alleinstehende, alte Menschen in Heimen leiden darunter. Dass Maskenpflicht und Distanz von anderen nicht als so einschränkend wahrgenommen wird, ist nachvollziehbar, aber es gibt eben auch die andere Seite! Deshalb halte ich das Vorhaben von MP Ramelow für nachvollziehbar und aufgrund der derzeitigen Infektionszahlen für vertretbar.

Ramelows Pioniertat wird Nachahmer finden

Es ist doch klar:

Sollte es in Thüringen bei lokal vereinzelten Ausbrüchen bleiben, dann werden andere Bundesländer Ramelows Kurs bald folgen.

Ich tippe mal auf Meck-Pomm. oder Sachsen.

Ramelow wird sich des Zuspruchs der weit überwiegenden Zahl der Bürger und der Geschäftsleute sicher sein können!

Vielleicht sollte besser dann also Ramelow statt Söder zum avisierten Bundeskanzlerkandidaten gekürt werden?

Corona-Virus

Ich bin selbstverständlich der Meinung, dass man alles tun sollte um Menschenleben zu retten. Mich stört allerdings, dass dies in den Medien und von vielen Kommentaren absolut für Corona gilt.
Es ist allgemein bekannt und unstrittig, dass ein Tempolimit pro Jahr hunderte und Maßnahmen gegen multiresistente Keime in Krankenhäusern wie in den Niederlanden etwa 20.000 Menschenleben retten würden. Dies ist jedoch nie ein Thema in den Diskussionen, obwohl dies ohne Einschränkungen im täglichen Leben möglich wäre. Darüber hinaus wird fast völlig unterschlagen, dass einige der Maßnahmen Menschen krank oder kränker machen, und auch in etlichen Fällen direkt oder indirekt zum Tode führen. Aber das sind dann ja keine Corona-Toten...

@ 15:58 von Mika D

"... Sollte jedoch gemeint sein, Masken, Abstandsregelungen und allgemeine Hygienemassnahmen aufzuheben Und zu lockern gleicht es Harakiri. ..."

Kann gar nicht sein.
Ich hatte hier ab und zu mal geschrieben, dass in den USA ca. in den Jahren 2005 und ca. 2009 eine Studie erstellt wurde, dass GRUNDSÄTZLICH die Ansteckung mit Viren in den Wintermonaten hoch ist, und in den Sommermonaten sehr niedrig ist.
Hier hätte sich SPD-Bundesregierung-Lauterbach und seine Crew und Viren Prof. Dorsten mit seiner Crew mal längst mit beschäftigen müssen. Haben sie aber wohl nicht, jedenfalls nicht für das Volk.

Corona-Virus

Ich bin selbstverständlich der Meinung, dass man alles tun sollte um Menschenleben zu retten. Mich stört allerdings, dass dies in den Medien und von vielen Kommentaren absolut für Corona gilt.
Es ist allgemein bekannt und unstrittig, dass ein Tempolimit pro Jahr hunderte und Maßnahmen gegen multiresistente Keime in Krankenhäusern wie in den Niederlanden etwa 20.000 Menschenleben retten würden. Dies ist jedoch nie ein Thema in den Diskussionen, obwohl dies ohne Einschränkungen im täglichen Leben möglich wäre. Darüber hinaus wird fast völlig unterschlagen, dass einige der Maßnahmen Menschen krank oder kränker machen, und auch in etlichen Fällen direkt oder indirekt zum Tode führen. Aber das sind dann ja keine Corona-Toten...

Autismus von Ovid 16:53

Sie blenden viele Fakten aus. Die neuesten Ereignisse in der Frankfurter Kirche und dem niedersächsischen Lokal, aber auch dass die Neuinfektion sich seit längerem konstant um ähnliche Zahlen erhöhen und auch weitere Todeszahlen. Wenn sie so nach Freiheit rufen sollte ihnen auch nicht entgehen, dass unser Land den Lockdown bei weitem nicht solange und weit betrieben hat wie die Nachbarländer und auch recht früh wieder mit Lockerungen angefangen hat. Nun zu Rahmelow, seine Rechnung kann aufgehen, muss es aber nicht, das kann noch keiner sagen. Es spricht allerdings nichts dagegen, in Regionen mit wenig Infektionen früher zu lockern als anderswo.

Eigenverantwortung

ist das was jetzt zunehmend gefragt sein wird.

Sich umfassend über das Virus zu informieren, ist kein Hexenwerk. Danach für sich selbst ein Regelwerk zu erstellen genauso wenig.

Ich selbst halte nichts von den Alltagsmasken, die angeblich die Mitmenschen vor mir schützen sollen. Ich halte aber sehr viel von der Abstandsregelung und ich suche mir meine Ausgehzeiten so aus, dass ich möglichst wenigen Menschen zu nah kommen muss. Kann ich das nicht vermeiden, habe ich immer noch eine ffp2-Maske. Die schützt mich dann wirklich. Und sie schützt auch meine Familie, der ich das Virus zuhause NICHT einschleppe.

Vorraum Bank, kein Mensch drin! Also ist die Alltagsmaske was? Ein Witz! Denn mich schützt sie vor den Aerosolwolken, die ein Vorgänger hinterlassen haben mag NICHT.
Was hilft? Hirn einschalten und ffp2-Maske aufsetzen.

Propenvolles Wartezimmer beim Arzt. Jeder Patient mit Alltagsmaske könnte infektiös sein. Was hilft? Entweder draußen warten oder ffp2-Maske aufsetzen.

15:54 von qpqr27

Zitat:"also wenn eine international geachtete Korniphere...
wie Prof.Lauterbach seine mahnende Stimme erhebt, "

Im Gegensatz zu den meisten usern hier ist Herr Lauterbach zumindest Mediziner. Ob er eine Koryphäe ist, weiß ich nicht.

@16:00 von Adeo60

"... Herr Ramelow betreibt ein Spiel mit dem Feuer. Er sollte auf den Rat der Experten hören, so wie dies die Bundeskanzlerin mit Erfolg getan hat. ..."

Was haben diese Leute denn so tolles geraten ?

Bisweilen folgt der Kampf gegen Corona seit Aschermittwoch 2020 immer noch mit angezogener Handbremse und auf Sparflamme (Corona-Tests). Dazu hatte ich schon geschrieben. Meine Meinung immer noch:
Corona-Krisenmanagement Note = 6

Wirkliche Pandemie-Bekämpfung sieht anders aus !

Ein Linker weist Deutschland den Weg aus der Krise

Ramelow weiß, was er tut. Und er sieht die Dinge m.E. nach genau richtig.

Während Söder der Vorreiter bei den Schließungen war, wird nun Ramelow zum Vorreiter der Öffnungen!

Das sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen: ein CSU ler war der Advokat der Freiheitsbeschränkungen und der Linke ist der Advokat der Wiederherstellung der Freiheit!

Herr Lauterbach

wird als großer Epidemiologe dargestellt. Fakt ist, dass seine letzte Publikation 2014 im weitesten Sinne über Arteriosklerose erschien. Davor hat er auch nicht viel publiziert. Seine Professur ruht seit 2005. Warum also wird er häufig als Experte gesehen? Wenn man seine Statements verfolgt, traf nichts so ein, wie er es angekündigt hat. Also, vernünftig ist es, nicht mehr die ganzen Leute in Geiselhaft zu nehmen. Ich finde Ramelow hat absolut recht!

Aussage von Ramelow

"Das Motto soll lauten: Von Ver- zu Geboten, von staatlichem Zwang hin zu selbstverantwortetem Maßhalten", sagte der Linkspolitiker

Zitiert aus dem Tagesschau Artikel.

Wenn ich das mal zugrunde leg, wir wollen Freiheit, aber wenn es um Verantwortung geht dann lieber doch nicht?
Zu Hause ausziehen weil man sich von Mama nichts mehr sagen lassen will, dann aber vom Politiker verlangen das er durch Verbote die eigene Verantwortung ersetzen soll?
Es geht nicht darum in zu bewerten, aber wie wäre es denn wenn sich jeder auch mal selbst an die Nase packt?

Herdenimmunität

ist vielleicht das, was Herr Ramelow im Blickfeld hat?!
Laut Risikobericht von 2012/3 werden bis zu 3 Wellen erwartet mit mutierenden Viren... Das heißt, selbst wenn ein Impfstoff gefunden wird, ist der nicht 100% sicher!

Eine Idee, (wie sinnvoll auch immer), im Restaurantbetrieb die Ansteckungen zu reduzieren, wäre, wenn Besucher ihr Besteck und Trinkgefäß mitbringen und in der Plastiktüte wieder mit nach Hause nehmen...

@16:02 von Struwwelpeter

"... die Pandemie ist noch lange nicht zu Ende, ... "

Völlig uninteressant !

Die nächste Viren-Erkrankungswelle mit einem mutierten Virus steht ab ca. Oktober 2020 bis ca. März 2021 an.

Das ist seit Millionen von Jahren so. Hintergrund: Viren gibt es seit zig Millionen von Jahren

16:18 von Fenster zum Hof

Zitat:"Es gibt keine zweite Welle, es hat noch nicht einmal eine erste Welle gegeben.
Holt euch doch die Informationen auch aus neutralen Quellen..."

Welche wären denn das? Die Corona-Briefings von Donald Trump?

Statistisch gesehen mag das gut gehen.

Deswegen sollte man auch nur von einem Hochhaus mit möglichst vielen Stockwerken springen. Bei 200 Stockwerken geht es 199 mal gut. Viel Erfolg Hr. Ramelow.

Das RKI geht derzeit von

Das RKI geht derzeit von folgenden Infizierten-Zahlen im Osten Deutschlands aus (24.05.2020, 00:00Uhr) :

Thüringen 282
Sachsen-Anhalt 68
Sachsen 346
Brandenburg 112
Meckl.-Vorpommern 34
Berlin 405

Für die 5 Flächenländer ergibt sich daraus:
1 Infizierter auf ca. 128 km2

Nun hat Herr Ramelow sein Vorhaben rational begründet, verschiedene Experten (auch die Bundesregierung) gehen davon aus, das die Gesundheitsämter in der Lage sind, die Auswirkungen einer gewissen Anzahl Neuinfizierter (die Zahl von 300/Deutchland/täglich ist im Gespräch) unter Kontrolle zu kriegen (Nachverfolgung der Infektionswege, Eindämmungsmaßnahmen zu ergreifen, usw.).

Bei der oben ermittelten Zahl (1 Infizierter je 128 km2) dürfte es für die Behörden, und damit für die Bevölkerung, keine größeren Probleme geben.
Warum alle Menschen innerhalb eines Gebietes von 128 km2 sich wegen eines einzigen Menschen einschränken müssen, darf grundlegend erörtert werden. Und: es ist nicht die Pest oder Evola.

Askengebrauch. @0Panik

Sie schreiben falschbehauptungen. Bei den zu prüfenden Masken des Gesundheitsministeriums handelt es sich um FP2-Masken zum Selbstschutz. Bei den selbst gemachten handelt es sich wie bei OP-Masken um den Schutz anderer. Dafür funktionieren sie einwandfrei. Da eine eigene Infektion symptomfrei oder einer einfachen Erkältung ähnlich sein kann, nichtsdestotrotz Ansteckend, werden sie vorgeschrieben.

Das Konzept des Schutzes anderer scheint aber für viele schwer verständlich. In China würden die westlichen maskenfreien Schniefnasen und Husteriche zu Recht als verantwortungslose Rüpel betrachtet.

17:04 von Jo Beeck

nicht jeder ist so ehrlich gegenüber sich selbst !
man kann schnell auf ne stattliche Anzahl Kontakte kommen
und wenn man überlegt, dass die Kontakte wiederum auch Kontakte hatten .....

@frosthorn 16.12

"Grundrechtsempörte"? Hauptsache schnell einen abwertenden Begriff rausgehauen. Mir sind die Grundrechte wichtig, das scheint uns zu unterscheiden. Und ich bin diesmal positiv überrascht von Ramelow. Steht seine Partei ja nicht gerade für Freiheit und Liberalität, sondern mehr für Verbote. Aber die Realität in Thüringen gibt ihm Recht und lässt seine Entscheidung zu. Ich wünsche ihm und Thüringen, dass es gut geht

@ Panik

Wie auch im Beitrag zu lesen war, müssen erst mal die zig Millionen fache Corona-Test-Kapazität vorhanden sein. Das ist seit Aschermittwoch 2020 immer noch nicht der Fall.

Der PCR-Test wurde in Deutschland entwickelt und kostenlos an andere Länder weiter gegeben, z.b.nach China. Kein Land hat bisher so viel getestet wie Deutschland.

Im übrigen hat Deutschland das vermutlich beste Krisenmanagement in der Pandemie weltweit

17:07, Barbarossa 2

>>16:40 von fathaland slim
Geht mir ebenso. Habe in meinem Bekanntenkreis einige Wenige, die an eine Verschwörung glauben. Nur genauer nachfragen sollte man besser nicht. Erklärungsnot wäre hier noch milde ausgedrückt.<<

Ich habe es mir abgewöhnt, mit meinen verschwörungstheoretischen Bekannten zu diskutieren. Für die gibt es dann nämlich nur zwei Möglichkeiten, was mich angeht: entweder bin ich fürchterlich naiv oder selbst Teil der Verschwörung.

Da kann man dann nix machen.

Leider trifft's meist die Falschen

Wenn jeder für seine unvernünftigen Entscheidungen selbst & alleinig die Folgen tragen müsste, wäre das ja Okay: man entscheidet sich, mit der Situation lax umzugehen, wird krank und hat dann Glück oder auch nicht.
Aber leider trifft es meistens nicht die Ignoranten, die die Dummheit begehen, sondern die Anderen.
Das ist wie mit Geisterfahrern auf der Autobahn ...

@16:12 von The Corona Postings

"... Die Schulen wieder normal zu öffnen ist völlig falsch. ... Wenn wir die Pandemie wieder kräftig anheizen, zahlen wir am Ende einen sehr hohen Preis. ..."

Und das machen wir dann die nächsten zig Millionen von Jahren auch so weiter ?

Wie bekannt sein müsste:
Viren gibt es seit Millionen von Jahren und das bleibt auch erst mal so.

"Selbstverantwortliches Maßhalten"...

...sagt Ramelov. Da lachen ja die Hühner. Was man mit freiwilligen Selbstverpflichtungen und Appellen an die eigene Verantwortung erreicht zeigt sich jedes Mal wenn's wirklich drauf ankommt - nichts. Denn genau das entspricht der Natur des Menschen, nämlich "nimm was du kriegen kannst, egal ob du's brauchst; tu was nicht verboten ist, egal ob es Sinn macht oder nicht". Im Zweifel ist den meisten das Hemd näher als die Hose und der Nächste soll halt sehen wo er bleibt, Hauptsache ichichich.
Jeder darf in diesem Land sagen was immer er will, das zeigt in welch unglaublich freiem Land wir leben. Leider kann scheint's nicht jeder mit dieser Freiheit angemessen umgehen. Denn die ach so "Rechtlosen" demonstrieren (!) lautstark daß der "Überwachungsstaat" sie mundtot (!) machen würde, gegen angeblichen "Impfzwang" und den die Welt beherrschen wollenden Bill Gates.
Wir werden sehen was passiert wenn Ramelow's Vorstoß Schule machen wird.

Waltraud Gundlach

<< Das ganze Geschrei von "Verantwortungslosigkeit" ist blanker Neid. <<

,.,.,.,.

Blanker Neid auf die, die sich nun wieder anstecken dürfen?

......

<< Ramelow kann, genau wie andere auch, bei Veränderung der Umstände die Maßnahmen wieder einführen. Ende. <<

Ja, das wäre das Ende:
die Maßnahmen, die die Umstände verbessert haben, wieder zurücknehmen, damit sich die Umstände wieder verschlechtern.

17:12 von fathaland slim

Diesmal haben sie mich eindeutig mißverstanden. Sie haben einen Tunnelblick.

@von qpqr27

Das ist mit Abstand der blödsinnigste Kommentar in diesem Forum ... Der erste logdown hat und überhaupt nicht gekostet . Was ist schon eine Billion Euro (Ende Ironie) . Ich nehme an sie gehören zu den superreichen dieses Landes und stecken den Schaden lockern weg .

@ Möbius

Ein Linker weist Deutschland den Weg aus der Krise. Ramelow weiß, was er tut. Und er sieht die Dinge m.E. nach genau richtig.

Nix gegen Ramelow, aber viel geleistet hat er bisher nicht. Merkel steuert uns wesentlich besser durch die Krise. Klug und unbestechlich.

Dieser Virus wird nie völlig verschwinden,

wir werden mit diesem leben müssen.
Aber wollen wir darum wirklich für immer auf unsere Freiheiten verzichten, die Wirtschaft in den Bankrott treiben und unsere Kinden nicht mehr in Schule und Kita schicken?
Selbst wenn ein Impfstoff gefunden wurde, wird die nächste Mutation nicht auf sich warten lassen.
Die durchschnittliche Sterberate der letzten Jahre wurde nur minimal überschritten. Panik ist fehl am Platz.

adeo

naja, bei all dem vielen weihrauch sollten wir nicht vergessen, daß merkel erstmal monate abgetaucht war, dann die herdenimmunität vorschlug, um sich dann hinter die truppen zu stellen, und nun, nachdem hoffentlich das schlimmste (gesundheitstechnisch) überstanden ist, wieder an der sonne der republik leiuchtet. und auch nicht vergisst, weiterhin mit deutschem steuergeld den rest europas zu beglücken

17:08, wenigfahrer

>>Wissen Sie was mir Angst macht, und was mir wichtiger ist, wenn ich zwischen Leben und Kneipe wählen muss.<<

Ich bin da in einer furchtbaren Zwickmühle.

Denn ohne Kneipe habe ich kein Leben.

Weit über vierzig Jahre habe ich in Kneipen in weitestem Sinne meinen Lebensunterhalt verdient.

Dieses Leben, mein Leben, ist komplett zusammengebrochen. Ich werde bald vierundsechzig Jahre alt und weiß nicht, ob ich es je wiederkriegen werde.

Das ist schon ein seltsames Gefühl, derart in der Luft zu hängen.

Ich hätte mir alles mögliche vorstellen können, aber so etwas nicht in meinen kühnsten Alpträumen.

Trotzdem halte ich die Maßnahmen für richtig.

Am 24. Mai 2020 um 17:14 von Karl Napf

" naja, herr lauterbach wäre minister, wenn er denn die befähigung dazu hätte "

Im wirklichen Leben ist es meist etwas anders, nicht immer werden fähige an der richtigen Stelle gefunden.
Politik und Wissenschaft sind zwei verschiedene Schuhe, ich kann mich erinnern, das andere Virologen das auch so sehen wie Herr Lauterbach, Politik macht dann aber etwas anderes.
Hat also beides unterschiedlich Ausrichtungen, das Ergebnis in Thüringen werden wir ja sehen.
Und dann entscheiden wer richtig liegt, so einfach ist das.

Am 24. Mai 2020 um 17:03 von werner1955

"Aber brauchen wir die auch in solcher Maße und Intensität.
Jetzt ist doch eine gute Zeit und Möglichkeit unserer immer ausufernder Spaß Gesellschaft neue gute Regeln zu geben.
Dafür wird das Klima, der Umweltschutz und die Sicherheitsbehörden Euch allen danken."
#
#
Anzahl der Gastronomiebetriebe 180000
Umsatz 59 Milliarden im Jahr.
Wie viele möchten Sie den dicht machen?
Wie viele Arbeitslose darfs den sein?
Das Klima wird sich dann nicht bedanken, da der Staat weniger Steuern einnimmt und mehr ALG I und II und H4 zahlen darf. Da ist nicht mehr viel Geld für den Klimawandel da.
Das die Entwicklungshilfe für Arme Länder reduziert wird, gefällt Ihnen das auch?
Am besten alles dicht machen und jeder sitzt ruhig in seinen Sofa.

Masken bitte ab jetzt nur noch im Karneval!

... und natürlich, wie es eigentlich immer schon hätte sein sollen, aber es überraschenderweise nicht oder nur ungenügend war: im Krankenhaus und im Pflegeheim!

17:14 von Karl Napf

Aber mein Gutster, sie wollen doch nicht etwa einen Minister mit Fachkompetenz? Wollen sie die vielen Berater der Armut preisgeben? Vielleicht noch einen Verteidigungsminister mit Wehrdiensterfahrung?

Schön, dass zumindest ein

Schön, dass zumindest ein Ministerpräsident noch nicht vergessen hat, dass wir hier weder eine Monarchie noch eine Diktatur haben und Verbote oder `etwas wieder erlauben´ allenfalls für kleine Kinder passend sind.
Apropos: Bedeutet das, dass in Thüringen Kinder auch endlich wieder richtig zur Schule können ?
Das wäre das Wichtigste daran.

Lauterbach ist eine ziemliche Nervensäge, der sich in der Rolle des `Mahners´ scheinbar sehr gefällt. Vielleicht Wahlkampf ? Leider ziemlich faktenresistent, wenn er behauptet, die Sterblichkeit sei weiterhin hoch. Oder es gäbe keinen Grund, das aufzuheben, was wir mühsam gelernt haben.
Doch, gibt es: Es gibt nämlich kaum noch Infizierte in Thüringen. Oder anderen Bundesländern.

Wer demaskiert sich als Nächstes?

Das Dumme daran ist: selbst ohne Regeln wird die Wirtschaft noch lange leiden.

Das liegt auch an der Exportabhängigkeit.

Schweden zB hatte diese Regeln zwar nicht, aber als exportabhängiges Land ein Minus der Wirtschaft von 4-6 %.

Nur mal ein

kleines Beispiel aus Artikel von 16:16 Uhr.

" Bei einem Gottesdienst der Baptisten in Frankfurt vor zwei Wochen haben sich 107 Menschen eine Corona-Infektion zugezogen. Damit verdreifachte sich die Zahl der Infizierten gegenüber den ersten Angaben von Samstag. "

Nur eine Meldung, oder sieht man daran wie schnell das geht mit dem Virus ?.

15:57 von Ritchi

wenn es sinnvoll ist und dem Land hilft
sollte man sich auch mit dem Teufel verbünden
wobei ich jetzt nicht weiß wer der Teufel ist :-)

GESPENSTERPAAR

Das beste wäre beide in die Wüste zu schicken. Ramelo hat wohl den Zirkus zum ihn vergessen; und jetzt spielt er sich auf als sei er wichtig. Er ist der Unichtigste unter den Ministerpräsidenten. Und der weinerlich Lauterbach - man kann ihn nicht mehr hören. Bei einer Pandemie sollte einer das sagen haben, und nicht jeder Ministerpräsident einen anderen Blödsinn erzählen.

Ramelow spielt mit dem Leben anderer

Die Coronakrise ist nicht vorbei, sondern wir stehen vor einer zweiten Corona-Welle in Deutschland. Wenn Ministerpräsident Ramelow zu Laissez faire zurückkehren will, spielt er mit dem Leben anderer, nicht nur in seinem Bundesland. Deshalb möchte ich ihn an Artikel 2 Grundgesetz erinnern: "Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit."

Ein mutiger und richtiger Schritt

So wie die Zahlen vor einigen Wochen die Entscheidung zu Einschränkungen gerechtfertigt haben, rechtfertigen sie (und gebieten gerade zu) nun die Lockerungen. Einschränkungen müssen verhältnismäßig zur Gefahr sein und diese ist nun deutlich reduziert. Und trotz aller Lockerungen der vergangen Wochen, sind die Zahlen bisher gesunken, so dass es keine Gründe gibt, anzunehmen, dass die jetzt wieder steigen werden.
Das tolle am Förderalismus ist, dass wir nun sehen werden, welche Auswirkungen unterschiedliche Maßnahmen oder Reduzierung derselben haben, da wir auch nach Monaten der Krise immer noch zu wenige verläßliche Zahlen haben.
Steigen diese in Thüringen wider Erwarten, könnten Maßnahmen jederzeit und kurzfristig wieder verschärft werden. Im Gegensatz zu Februar sind wir jetzt (deutlich besser) vorbereitet. Es besteht also keine ernsthafte Gefahr.
Und jeder der möchte, darf auch in Thüringen trotzdem weiter eine Maske tragen und Abstand halten.

17:35, Barbarossa 2

>>17:12 von fathaland slim
Diesmal haben sie mich eindeutig mißverstanden. Sie haben einen Tunnelblick.<<

Nein, glaube ich nicht.

Ich glaube, Sie überschätzen die Macht von Frau Merkel ganz gewaltig. Thomas Kemmerich wurde zwar dank einer Rochade der AfD gewählt, wäre aber nicht in der Lage gewesen, im Landtag eine Mehrheit zum Regieren zusammenzukriegen. Dies allein ist der Grund, warum Bodo Ramelow letztendlich wiedergewählt wurde. Frau Merkel hatte da eher wenig mit zu tun, auch wenn sie sich natürlich zu dem Vorgang geäußert hat.

Da haben IMHO eher Sie einen Tunnelblick.

2te Welle

wir testen immernochnicht genug
und experimentieren mit Restaurants und Gottesdiensten.
Auch Stichprobentests gibt es nicht.
Finanziell hat Ramelow leider nur kurzfristig recht, danach kommt dann wieder der Lockdown

@17:31 von leider geil

" ... Kein Land hat bisher so viel getestet wie Deutschland. Im übrigen hat Deutschland das vermutlich beste Krisenmanagement in der Pandemie weltweit ..."

Leider unrichtige Darstellung.

Auch hier Dauer-Schönfärberei für die Bundesregierung.

Richtig ist, dass gerade mal 1/3 der Testmöglichkeiten überhaupt genutzt wurden.
Die Corona-Hotspots wie Alten- Pflegeheime , häusliche Krankenpflege, und auch Hospiz, sowie deren Umfeld wurden in die Tests so gut wie gar nicht einbezogen.

Und im Übrigen hatten / haben andere Länder ein Grotten schlechtes Corona-Krisenmanagement, schlechter geht es nicht, siehe USA.

Da sieht dann Deutschland ganz toll aus.
Scheinbar ...
Wer die Grotten schlechten Details sehen will, erfährt ein anderes Bild.
Nur dazu muss dann mal die Augen und die Ohren aufgemacht werden.

@17:09 „ Dennoch sind die

@17:09
„ Dennoch sind die Ansteckungsraten in den Keller gesunken. Wie kann das sein ?“
Ist doch eigentlich ganz einfach:
Alle die Corona hatten sind daheim geblieben. Daher konnten sie keinen anstecken und die Raten sind so sehr gesunken.

"Das Risiko lässt sich

"Das Risiko lässt sich kontrollieren durch genaues Beobachten und schnelles Eingreifen, wenn nötig! Wenn die Leute vernünftig bleiben, und das sind die meisten ja, dann wird es gut gehen und ein Vorbild für andere Bundesländer sein. Thüringen ist eher ländlich, also kann man das Vorgehen für z.B. das Ruhrgebiet nicht 1:1 übernehmen."

War es nicht gerade in Thüringen, wo vor kurzem gleich 2 Landkreise die schon viel zu hohe Grenze von 50 Infektionen pro Hunderttausend Einwohnern übertroffen wurde?
Reaktion darauf gleich Null, keine Massnahmen.

Gesundheitsexperte Lauterbach

Lauterbach ist wohl gegen alles und jeden, welcher sich für die "alte Normalität" ausspricht. So haben auch jüngst, vier medizinische Fachgesellschaften die komplette Öffnung von Schulen und Kitas ohne Einschränkung gefordert, da diese Schließungen gravierende soziale und Gesundheitliche Folgen für die Kinder haben. Auch hier ist Lauterbach dagegen. Begründungen, aufgrund welcher gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse er den Kinderärzten widerspricht, kann er nicht liefern. Mutmaßungen und mangelnde Kenntnisse in Bezug auf die "Gefährlichkeit des Virus" sind da als Argument zu wenig. Jeder Schritt in Richtung Normalität ist daher zu begrüßen.

Was macht Ramelow

wenn „sein Volk“ nicht mit macht? Man mag die Maskenpflicht lieben oder nicht, das ist keine kosmetische Entscheidung, schaute so mancher Kommentator in die Operationsräume, dann sollte aus „Glauben“ Gewissheit werden. Abstand beim Singen oder laut Beten in geschlossenen Räumen kann nützen - oder auch nicht - kürzlich im Bethaus erneut vorgeführt. Nach wie vor gilt die alte Weisheit, wer sich in Gefahr begibt ....

17:30, deutlich

>>@frosthorn 16.12
"Grundrechtsempörte"? Hauptsache schnell einen abwertenden Begriff rausgehauen. Mir sind die Grundrechte wichtig, das scheint uns zu unterscheiden.<<

Nein, das unterscheidet Sie beide nicht und das wissen Sie auch.

Was soll also diese persönliche Diffamierung?

Barbarossa 2 / fathaland slim

Nun, auch ich hänge mittlerweile einer Verschwörungstheorie an.

Etwa mit Beginn des shutdown flatterte die 1te Motte rum. Da alle Anzeichen für eine gescheite Verschwörung vorliegen, glaube ich an eine Verschwörung dieser Schweinemotten.

- Sie tarnen sich als Schmetterlinge
- Sie handeln heimlich, verstecken sich vor mir in den hintersten Ecken und werden erst in der Dunkelheit aktiv
- Meine Hausspinnen, die eigentlich das Insektenaufkommen kontrollieren sollen, haben komplett versagt
- Bei ihrer Bekämpfung wird in den "unabhängigen Medien" brutal voneinander abgeschrieben: mit 100° im Backofen abtöten. Da kann ich meine Wollsachen ja gleich ohne Backen wegschmeißen.
- Mittlerweile sehe ich überall nur noch Motten, selbst wenns nur ein "Fliegenschiß" an der Wand ist.

Zum Thema, ich denke , wir sollten so schnell wie möglich die Coronamaßnahmen zurückfahren, damit dieses Virus sich nicht weiter im "Gehörn" ausbreiten kann.

Das Corona-Paradoxon...

Der exponentielle Anstieg der Infektionen wurde erfolgreich über die anfangs noch strengen Maßnahmen eingedämmt- Dadurch sind die Infektionszahlen stetig gesunken, eine massive Ausbreitung des Virus und die schrecklichen Folgen, wie man sie nach wie vor in anderen Nationen beobachten kann, wurden weitgehendst vermieden.

Nun scheint sich eben genau DADURCH aber der Tenor breitzumachen: " Ist ja doch alles gar nicht so schlimm! Wir stehen doch gut da! Wir könnten ja jetzt eigentlich so weitermachen wie vorher."

Es ist nur so, dass das Virus nach wie vor NOCH GENAUSO infektiös ist wie VOR dem Lockdown. Und sich nicht an vermeintlichen Sicherheitsgefühlen orientiert.

Wir wissen nach wie vor nur sehr wenig über das Virus selbst sowie die ausgelöste Erkrankung, über eventuelle irreversible Langzeitfolgen, über eine eventuelle Immunität, die noch nicht gesichert ist.

Die Menschen zu diesem Zeitpunkt Glauben zu machen, es sei alles jetzt alles vorbei ist ein Spiel mit dem Feuer.

Thüringen hat niedrige Coronazahlen....

.... und das will Herr Ramelow wohl verhindern. Also nix wie los Herr Ramelow!

Föderalismus

Der Föderalismus in einer Pandemie ist schlecht. Es kann nicht jeder Möchtegern MP machen was er will. Am schlimmsten ist der wider den tierischen Ernst. Als Büttenredner ist er ja noch ganz gut.

Glückliches Thüringen

Endlich der Durchbruch zur Vernunft. Den "Experten" Lauterbach hat noch niemand in Maske gesehen. Deshalb weiß er weder, wie man sich darunter fühlt, noch welch verheerende Auswirkung diese "Vermummung der Umwelt" auf angeschlagene Psychen hat.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: