Kommentare

Endlich wieder reisen

Endlich, kehrt in Deutschland und der EU wieder „Vernunft“ ein. Reisen innerhalb der EU sind wohl auch bald wieder möglich. Das OVG in Niedersachsen hat die Quarantänepflichten für Reiserückkehrer bereits gekippt. Da das Infektionsschutzgesetz bundesweit einheitlich geregelt ist, werden andere Länder wohl in Kürze nachziehen. Kranke, Krankheitsverdächtige oder Ansteckungsverdächtige lückenlos und zu selektieren ist im Reise-Verkehr nahezu so gut wie unmöglich. Menschen aus allen Alters- oder Risikogruppen sind für ihrer „Bewegungsfreiheit“ und „Gesundheit“ zu großen Teilen wieder für sich selbst verantwortlich. Kritiker und Fußballfans, welchen das alles zu schnell geht, sind mit den Geisterspielen beim Fußball, ja auch ganz gut, von zuhause aus versorgt.

EU will Sommerurlaub retten

Offensichtlich ist der EU der "Sommerurlaub" wichtiger wie die Eindämmung des Virus? Was sagt denn der "Corona-Experte" Drosten der Bundesregierung zu diesen Maßnahmen?

besonnen

Wie schon während der gesamten Pandemie geht die Bundesregierung besonnen vor. Ob das auch für die
Bevölkerung gilt, bleibt abzuwarten.

Was uns da als Lockerung verkauft wird ...

... ist lächerlich. Lockerungen brauchen Randbedingungen:Ziele.Merkel's Ziel für den Shutdown ist eigentlich erreicht:Das Ges-System NICHT überlastet,die Kurve deutlich abgeflacht(von Exponent 1,35 nach 1,03).Jetzt grassieren noch die Hotspots um die Dreckfinken der Fleisch-Industrie sowie einige Ges-Einrichtungen.Bei 500 tgl in der BRD ist eine andere Strategie als der völlige Lockdown zwingend!Hinterher-Telefonieren können die Ges-Ämter sowieso nicht,erst recht nicht mehr bei 50 pro 7d und 100K-Einw. - die roten Lichter müssten m.E. bereits bei 20 angehen (vgl. tgl rd 2400 in ganz D!).Die einzige Möglichkeit ist, die Kontakte via Technik, also Tracing-App ersichtlich zu machen.Aber da hat Spahn ja mind 2 Monate vergeudet,weil er unbedingt eine Geheimdienst-taugliche zentrale Speicherung wollte.Die Tippelschritte der Lockerungen müssen weg:Klare Ziele in Etappen.Falls nicht - zurück.Fertig.Das ist's was die Leute erwarten und akzeptieren.Ein Dorf ohne Fälle kann lockern:Verein,Kneipe

Andere auch?

Na dann hoffe ich das andere Länder auch lockern, bei Tschechien habe ich da so meine Zweifel. Am Ende haben nur die Einreisenden anderer Länder den Vorteil. Wundern würde mich das nicht. Wie schon geschrieben, ich denke da in erster Linie an Tschechien.

Bundesregierung lockert Grenzkontrollen ab Samstag

Was mir bei der Berichterstattung über die Grenzkontrollen schon mehrmals aufgefallen ist: Wieso fehlen dabei immer Aussagen zur Grenze zwischen Deutschland und Tschechien und Deutschland und Polen? Wieso endet die deutsche Außengrenze immer am Böhmerwald?

Hallelujah!

Danke, Herr Seehofer. Auch wenn die Niederlande nicht explizit genannt werden in diesem Artikel, gehen ich davon aus, dass ich bald wieder meine Familie in Deutschland besuchen kann, ohne dass ich daraus wegen der zweiwöchigen Quarantäne einen Jahresurlaub machen muss.

Die

deutschen Grenzen wurden am Anfang der Krise zu spät geschlossen, nun werden sie zu früh wieder geöffnet, alles, um „die Tourismus-Saison zu retten“. Gefährdung von Menschenleben spielt dabei keine Rolle, geht ja ums Geschäft.
Ich persönlich verspüre kein gesteigertes Verlangen, dieses Jahr ins Ausland zu fahren. Wer weiß, in was für einen „Hotspot“ man sich begeben würde, und bei den ganzen Abstands- und Maskenregelungen machen das schönste Hotel, das schönste Buffet, der schönste Strand und das schönste Nachtlokal doch gar keinen Spaß.

Schon verrückt...

Am Anfang der Krise wurde viel gemeckert, die Regierung habe versagt, die Restriktionen seien zu lasch und kämen zu spät, jetzt wird gemeckert, die Restriktionen seien viel zu hart und müssten aufgehoben werden - vermutlich von denselben Leuten. Egal was sie macht - die Regierung macht alles verkehrt. Und dennoch steht Deutschland im internationalen Vergleich gut da, und das ohne die Leute 8 Wochen zu Hause einzusperren wie in Italien, Spanien oder Frankreich. Die Leute, die da zum Meckern auf die Straße gehen, wissen gar nciht, wie gut es ihnen geht mit einer Regierung, die mit verhältnismäßigen und auf die aktuelle Situation angepassten Maßnahmen auf die Krise reagiert.
Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass diejenigen, die jetzt Grenzöffnungen fordern, dieselben Leute sind, die vor 5 Jahren Grenzschließungen und eine Auflösung der EU und des Schengen-Abkommens gefordert haben. Die Hauptsache-dagegen-Fraktion eben.

Verfahren bei den Anrainerstaaten der Ostsee?

Wie sieht es bei den Ländern aus, die man direkt über den Wasserweg u.a. per Fähre ansteuern kann? Im Artikel steht nur das Thema Landesgrenze. Im Norden wäre da Finnland, Schweden und die baltischen EU-Staaten zu nennen, die direkt von den deutschen Häfen erreichbar sind. (Norwegen lasse ich mal etwas außen vor.)

Und wenn schon mit zweierlei Maß gearbeitet wird (Luxemburg, Frankreich), muss ich dann bei jedem Land, durch das ich evt. durchfahren muß, schauen wie die Länder untereinander aufgestellt sind?

Vereinfachung?

Und wie sieht es aus mit der 14 tägigen Quarantäne? Fällt diese jetzt komplett weg?

13:06 von Tarek94

Zitat:"Was sagt denn der "Corona-Experte" Drosten der Bundesregierung zu diesen Maßnahmen?"

Vermutlich gar nichts, denn er ist, wie Sie richtig schrieben, der Experte der Bundesregierung und nicht der EU-Kommission.

absolut vernüftig!!!

Diese Lockerungen sind absolut vernüftig und das der Sommer wieder auch im Süden verbracht werden kann ebenso. Denn, für alle die, die es noch nicht spüren: in unseren Nachbarländern lebt ein großer Teil der Bevölkerung vom Tourismus und viele Familien haben nur diese Einnahmequelle. Davon abgesehen - und auch das an alle die hier wieder von Leichenbergen reden werden - geht man heute offenen Auges durch die Straßen, so fällt einem auf, dass mit der Bevölkerung irgendwas nicht mehr stimmt. Unlust, Depression, Hoffnungslosigkeit und Sprachlosigkeit haben sich breit gemacht. Gebt ihnen allen ein Stück Lebensqualität zurück, denn wir sind nun mal ein Reisevolk und lieben die Freiheit des "alten Altags". Warum? Nun, wenn die obigen Verhaltensauffälligkeiten sich manisfestieren hat unser Gesundheitssystem spätestens im Herbst ganz andere Probleme als das Virus.

Lockerungen an den Grenzen ab Samstag

Ja macht mal, aber beschwert euch nicht, wenn die Fallzahlen wieder drastisch steigen und die Einschränkungen, noch größer werden, als vorher.

Nun ja

Nun kommt das Virus über die Grenze. Die zweite, dritte, vierte Welle kommt aus dem Ausland....Angstbürger.

Wir bleiben zuhause /\

in Deutschland ...und werden mit "angepassten" Preisen die Ausfälle der letzten Monate ersetzen.
Keiner muss mehr befürchten, in Mecklenburg zerkratzte Autos zu sehen, die Hallenser "kontrollieren" keine auswärtigen Nummernschilder mehr, alle sind wieder lieb :)
Man darf sogarwieder auf Parkbänken lesen!
Corona hat das Beste in uns zum Vorschein gebracht, wir sollten uns voreinander fürchten!
(Aber nicht wegen, sondern ohne Corona)

@13:02 von seifensieder

Was für ein großartiger Kommentar vom Seifensieder. Menschen aus allen Alters- oder Risikogruppen sind für ihrer „Bewegungsfreiheit“ und „Gesundheit“ zu großen Teilen wieder für sich selbst verantwortlich. So liebe ich den Kapitalismus. Reisen, Urlaub, Fußball. Nichts kann mich bremsen.

Das Gericht hat nur die pauschale Quarantäne

Hallo, das Gericht hat nur die pauschale Quarantänepflicht beanstandet. Eine Quarantänepflicht für Risikogebiete ist in Ordnung. Das macht auch Sinn. Die Grenze zu Ländern zu öffnen die in einer Situation wie wir sind ( das sagt das Robert Koch Institut ) , das ist in Ordnung. Alles ist ja weiterhin unter der Vorraussetzung, das die Zahlen nicht mehr zu stark steigen

Ein Nachteil

>>"Bundespolizei meldet 1900 Fahndungstreffer durch Corona-Grenzkontrollen"<<

Diese Meldung war in "der Welt" zu lesen. Eine Lockerung der Grenzkontrollen bedeutet also auch, das wir uns in Deutschland wieder auf mehr Verbrecher die illegal die Grenze passieren einstellen dürfen. Arme Bevölkerung.

um 13:02 von seifensieder

>>"Endlich, kehrt in Deutschland und der EU wieder „Vernunft“ ein."<<

Ist das wirklich "Vernünftig" wenn gleichzeitig 1900 zur Fahndung ausgeschriebene Gestaltern an der deutschen Grenze im Zuge der Grenzkontrollen aufgegriffen wurden? Ich denke nein.

13:19 von wodidre

Zitat:"Wieso fehlen dabei immer Aussagen zur Grenze zwischen Deutschland und Tschechien und Deutschland und Polen?"

Vielleicht, weil Polen und Tschechien ihrerseits die Grenzen dicht halten? Ich hoffe, das ändert sich bald!

Interesanterweise

Interessanterweise sind diejenigen, die jetzt eine Öffnung der Grenzen fordern, diejenigen, die 2015 eine Schließung derselben gefordert haben und generell eine Abschaffung der EU und des Schengenraums zugunsten von mehr nationaler Selbständigkeit fordern.
Freizügigkeit ja, aber nur für einen selbst.

zu 13:19 von wodidre

vielleicht dürfen die wieder rein und nur wir nicht raus?

rer Truman Welt

Das alles verstehe wer will ich nicht!
Weshalb bestehen die Grenzkontrollen?
Was hat sich geändert um sie zu lockern?
Was muss oder ist Mitte Juni erreicht, um die Kontrollen komplett aufzuheben?
Was haben Abstimmungen mit anderen Nachbarländern angrenzender Staaten mit den deutschen Grenzkontrollen zu tun?
Aus welchen Fakten wird entnommen, daß es einen engen Zusammenhang mit zwischen der Entwicklung der Neuinfektionen und dem Grenzverkehr gibt?
Kann ein solcher Zusammenhang Mitte Juni weg sein oder wie?
Was passiert hier überhaupt auf welcher gesicherten Erkenntnis und mit welcher klar damit zusammenhängender Zielsetzung?
Ich verstehe gar nichts. Es wird angenommen, vermutet und geglaubt und auf einer solchen Basis gehandelt und gravierende Einschränkungen vorgenommen und wieder aufgehiben und dann wieder vorgenommen u. s. w.
Das ist die reinste Willkür!
Das sich sowas aufrichtige Demokraten nicht gefallen lassen verstehe ich sehr gut!

Grenzen

Wir freuen uns also, dass Menschen wieder nach D einreisen dürfen. Ob wir ins Ausland dürfen und ob es dort Quarantäne gibt, hängt ja von den dortigen Regierungen ab.

Begrüßen wir also Italiener, Spanier und Elsässer herzlich und gehen selbst in Spanien in Quarantäne, wie dort gestern beschlossen wurde.

Oder was habe ich an dem Beschluss, die deutschen Grenzen zu öffnen falsch verstanden? Dänemark ist trotzdem dicht, Österreich, Griechenland im Moment auch noch. Und wenn dort Hotels und Kneipen zu sind macht der Urlaub auch nur halb so viel Spaß.

So viel Freude über die Grenzöffnung habe ich in diesem Forum noch selten erlebt.

Seehofers Lockerungen

In Wirklichkeit hat Seehofer klargemacht, dass Urlaub in den EU-Meeranrainern erst ab Mitte Juni, also nach einem weiteren Monat der Beschränkung, stattfinden wird.

viel Erfolg

Na dann viel Erfolg & Freude, bei der doch so groß angekündigten Nachverfolgung von Infektionsketten......

13:02 von seifensieder

Endlich wieder reisen
Endlich, kehrt in Deutschland und der EU wieder „Vernunft“ ein.
.
und wenn ich in "unvernünftige" Länder reisen wollte
was mache ich dann
und Zitat "selbstverantwortlich"
was tun wenn ich als "Risikogruppe" in einem Gebiet lebe mit wenig Infizierten
und da dürfen Leute aus Gegenden einreisen mit vielen Infizierten
was ist dann mit ihrem Spruch "selbstverantwortlich"

Am 13. Mai 2020 um 13:35 von Struwwelpeter

Auch an Sie die Frage:
Wieso sollten bei geöffneten Grenzen die Fallzahlen steigen?

Na Gott sei dank haben sie es eingesehen...

...das es an der Zeit ist und sich endlich wieder freier bewegen kann. Mir war es immer ein Rätsel, dass sich ein ganzes Volk von heute auf morgen einsperren lässt. Bitte nicht falsch verstehen: der Lockdown war richtig, aber in welcher Art und Weise das geschehen ist - ich kann es immer noch nicht begreifen. Die Deutschen sehnen sich anscheinend immer nach einer starken Hand in Sachen Führung.

@Leipziger59 ...

Vielleicht sollten Sie erst einmal den Artikel richtig lesen und verstehen.
2. Sollten Sie Ihre Argumente sortieren.
So richtig klar wird nicht, was Sie wollen
- Normalität: Ja,
- Grenzkontrollen weg: Nein -

Wir haben in Sachsen im Wesentlichen Kontaktbeschränkungen, sprich nicht zu viele (unbekannte) Leute dicht an dicht, und stets Abstand halten ...

" .. Kann jetzt wieder jeder jeden
anstecken ..."

Ob mit oder ohne Kontrollen, ob im Inland oder Ausland, kann jeder jeden anstecken, wenn man wahllos jedem Unbekannten um den Hals fällt und abknutscht, o.ä.

Ich werde das jedenfalls nicht tun,
und in meiner Familie sind alle vernünftig genug,
um Vorsicht walten zu lassen.

Ich hoffe, Sie haben Ihren Namen nicht gewählt, um Verwechslungen herbei zu führen.

Gruß,
die
Leipzigerin59

EUROPA s Neue Normalität

EU geht jetzt vor. Und Selbstverantwortung geht vor.

Laut Merkel immer im Verhältnis zu gegenseitigen Maßnahmen und gegenseitigem Infektionsgeschehen.

Desweiteren ist die Grenze immer offen, es wird nur stichprobenartig kontrolliert. Und es müssen vorerst immer noch triftige Gründe angegeben werden.

Aber das Ganze geschieht auch im Hinblick auf Änderung, in Richtung verstärkte Kontrolle, sollte ein Land wieder wesentlich lockerer oder betroffener sein.

Eine Einheit.

Klar, bevor eine Reise ansteht muss sowohl innerdeutsch wie innereuropäisch schon einiges geprüft werden, was geht wo und wo wieder nicht.

Es ist vorerst nur die neue Normalität.

Grenzschließungen sind sinnlos

harry_up @ leider geil, um 10:17

Sie argumentieren jetzt in etlichen Kommentaren vehement gegen Grenzschließungen.
Das kann ich letztlich nicht beurteilen, dazu fehlen mir grundsätzliche (Er-)Kenntnisse,

Ich bin auch kein Virologe, nur Ingenieur. Ich versuche aber immer auf der Basis von Evidenz und wiss. Ergebnissen zu argumentieren, so weit sie mir zusgänglich sind. Meine Quellen gebe ich ja auch an.

...obwohl ja nachgewiesen wurde, dass das Virus (s. Ischgl) über Landesgrenzen transportiert wurde.

Ja klar. Aber es wurde durch deutsche Skiurlauber nach Deutschland gebracht. Was wollen Sie da mit Grenzschließungen bewirken? Sollen wir unsere eigenen Bürger an der Grenze aussperren?

Eine gute Entscheidung.

Nun hoffe ich, dass die Dänen ihrerseits die Grenze zu Deutschland zeitnah wieder öffnen.

Schön wenn die Aufhebung der Beschränkungen

sich nicht als Recht auf Beschränktheit erweist und die Egoverantwortlichen ihren Mitmenschen nicht schaden.

@ wodidre

Wieso fehlen dabei immer Aussagen zur Grenze zwischen Deutschland und Tschechien und Deutschland und Polen? Wieso endet die deutsche Außengrenze immer am Böhmerwald?

Die Grenze war von deutscher Seite aus glaube ich nie geschlossen.

...noch etwas

...wer andere Menschen trotz einer weltheit anherrschenden Pandenie in gesundheitliche Gefahr bringt und ggf. deren Tod in Kauf nimmt - der (kann...) (aus meiner Sicht)...im schlimmsten Falle wegen fahrlässiger Tötung angeklagt werden.

Was passiert bei den Grenzkontrollen?

"Sollte die Zahl der Neuinfektionen in Nachbarregionen jedoch stark steigen, werde man wieder intensiver kontrollieren."

Falls mit den Kontrollen Coronatests gemeint sind, solle man die lieber konsequent innerhalb der gesamten Region durchsetzen, statt nur am Rand.

PS: Corona ist übrigens überall genauso ansteckend. Es macht keinen Unterschied, ob ich mir das Virus im Heimatort, im Nachbarort oder im Nachbarland einfange.

Am 13. Mai 2020 um 13:02 von seifensieder

" Krankheitsverdächtige oder Ansteckungsverdächtige lückenlos und zu selektieren ist im Reise-Verkehr nahezu so gut wie unmöglich. Menschen aus allen Alters- oder Risikogruppen sind für ihrer „Bewegungsfreiheit“ und „Gesundheit“ zu großen Teilen wieder für sich selbst verantwortlich. "

Was denken Sie ?, wird passieren, wenn nichts mehr nachvollzogen werden kann ?, so wie in China, die erneut eine mehr Millionenstadt abriegeln ?.

Ihnen sollte aber schon klar sein, zeigt ja Ihre Reiselust ;-), das Selbstkontrolle noch nie funktioniert hat ;-).

Wirtschaft vor Menschenleben

Die Ungeduld der Menschen in Deutschland muss ja riesig sein, dass sie eine schnelle Aufhebung der Maßnahmen gegen das Virus fordern.
Das Virus wird dann ganz schnell allerbeste Chancen haben sich zu vermehren, die Zahl der Erkrankten und Toten hochschnellen zu lassen.
Ob dann allerdings die Menschen, die heute für eine schnelle Rückkehr zur Normalität fordern immer noch so zahlreich sein werden, besonders vor dem Hintergrund, wenn sie dann bäuchlings mit einem Schlauch im Hals in einer Klinik um ihr Leben kämpfen, wage ich mal zu bezweifeln.
Aber Hauptsache die Wirtschaft brummt wieder, kostet dann eben ein paar Menschenleben mehr.

um 13:40 von NeNeNe

"Was für ein großartiger Kommentar vom Seifensieder. Menschen aus allen Alters- oder Risikogruppen sind für ihrer „Bewegungsfreiheit“ und „Gesundheit“ zu großen Teilen wieder für sich selbst verantwortlich. So liebe ich den Kapitalismus. Reisen, Urlaub, Fußball. Nichts kann mich bremsen."

Was mein Kommentar mit dem Kapitalismus zu tun hat erschließt sich mir nicht. Fußball ist auch nicht mein persönliches Ding. Reisen, ja, das hat dann schon was mit meiner persönlichen Integrität zu tun. Bremsen kann ich mich selbst. Stimmt!

@ Am 13. Mai 2020 um 13:34 von reu_sab

Zitat: "Davon abgesehen - und auch das an alle die hier wieder von Leichenbergen reden werden - geht man heute offenen Auges durch die Straßen, so fällt einem auf, dass mit der Bevölkerung irgendwas nicht mehr stimmt. Unlust, Depression, Hoffnungslosigkeit und Sprachlosigkeit haben sich breit gemacht."

Sie leben sicherlich in einer anderen Region. Ich mache in meiner Umgebung jedenfalls wenig Unlust, Depression, Hoffnungslosigkeit und Sprachlosigkeit aus. Aber eine Wahrnehmung ist in jedem Fall subjektiv. Vielleicht liegt es daran, weil ich versuche Dinge positiv wahrzunehmen.

Quarantäne Entscheidung liegt bei den Bundesländern

Soweit meine Info liegt die Entscheidung bei den Ländern, ob es weiterhin eine Quarantäne geben wird, womöglich nicht sogleich einheitlich.

@Traumfahrer - Gefährlich: A nach B. Ungefährlich: Von A nach C?

10:01 von Traumfahrer:
"Trotzdem bin ich auch dafür die Grenzen noch nicht wirklich zu öffnen, sondern lediglich gesunden Pendlern den Weg zur Arbeit zu ermöglichen."

Welchen Unterschied macht es für die Verbreitung des Virus, ob zwischen meinem Wohnort A und meine Ziel B eine Grenze liegt?

Wem hilft es, wenn ich von A nach C fahre, statt von A nach B?

Manche Menschen lieben die Panik

Jetzt gegen Lockerungen zu sein mit der Begründung, dass man später vielleicht, eventuell, unter Umständen wieder Alles etwas zurückfahren muss....

Ja und? Dann wird es so sein. Aber ob das überhaupt so sein wird, wird sich noch zeigen.
Momentan sieht es super aus, das Gesundheitssystem läuft, es gibt wenige Hotspots, die die zahlen nach oben treiben.
Diese Hotspots müssen unter die Lupe genommen werden, um Ursachen für sie zu finden und zu beseitigen.

Es ist dumm in Angststarre zu verfallen, weil einem vielleicht irgendwann etwas passieren könnte.

Ich empfehle den Angsthasen "Findet Nemo".
Da wird kindgerecht behandelt, warum man auch etwas wagen soll.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Am 13. Mai 2020 um 13:34 von reu_sab

" Denn, für alle die, die es noch nicht spüren: in unseren Nachbarländern lebt ein großer Teil der Bevölkerung vom Tourismus und viele Familien haben nur diese Einnahmequelle. Davon abgesehen - und auch das an alle die hier wieder von Leichenbergen reden werden - geht man heute offenen Auges durch die Straßen, so fällt einem auf, dass mit der Bevölkerung irgendwas nicht mehr stimmt. Unlust, Depression, Hoffnungslosigkeit und Sprachlosigkeit haben sich breit gemacht. "

Der erste Teil mag so stimmen, ja man wartet auf das Geld aus Deutschland, was Reisende mitbringen, auch wenn wir dann die bösen Deutschen in der Zeitung sind ;-), dafür sind wir dann aber gut.

Der zweite Teil:
" Unlust, Depression, Hoffnungslosigkeit und Sprachlosigkeit haben sich breit gemacht. "

Den kann ich im Umfeld nicht feststellen, aber ich weiß natürlich nicht wo Sie so herumlaufen.

Es wäre doch schön, wenn man erst mal im Land Urlaub machen könnte, bevor man in Ferne schweift, Geld für unseren Tourismus.

Das Virus ist nicht weniger gefährlich geworden

Ich hoffe halt dass sich beim Einhalten der Regeln gar nicht viel ändern wird weil die Menschen das freiwillig machen. Abstand ist schon sehr wichtig. Einfach herumfahren aus Lust am Fahren ist in dieser Zeit auch nicht so ganz das Richtige!

um 14:00 von Sisyphos3

„und wenn ich in "unvernünftige" Länder reisen wollte
was mache ich dann
und Zitat "selbstverantwortlich"
Wenn Sie den unbedingt in „unvernünftige“ Länder reisen möchten, dann ist das ihre Entscheidung, vorausgesetzt, die Einreise in ein solche „unvernünftiges“ Land wäre überhaupt möglich.

„was tun wenn ich als "Risikogruppe" in einem Gebiet lebe mit wenig Infizierten
und da dürfen Leute aus Gegenden einreisen mit vielen Infizierten
was ist dann mit ihrem Spruch "selbstverantwortlich"

Da sollten unbedingt auf Abstands- und Hygieneregeln geachtet werden. Niemand wird gezwungen, sich in „öffentliche Räume“ zu begeben. Aber ich verstehe. Am Besten ist’s natürlich immer dann, wenn alle Anderen auf die persönlichen Wünsche der Betroffenen Rücksicht nehmen. Nur, wenn’s danach geht, dann wären wir wohl noch heute, unter strengsten Einschränkungen im Lockdown.

@Zwiespalt - Infektionsketten & Grenzen

13:59 von Zwiespalt:
"Na dann viel Erfolg & Freude, bei der doch so groß angekündigten Nachverfolgung von Infektionsketten......"

Nehmen wir eine Stadt mit 10.000 Einwohnern. 5 Bewohner sind positiv auf Corona getestet. Hinzu kommt eine unbekannte Anzahl an unerkannten Fällen (sagen wir 25). In Summe 30 Fälle.

Szenario 1) Man riegelt die Stadt ab.
Es gibt immer wieder Neuinfektionen, weil man ohne flächendeckende Tests die unerkannt Infizierten nicht identifizieren kann. Es bleibt bei 30 Fällen.

Szenario 2) Man öffnet die Grenzen.
1000 gesunde Bürger fahren in den Urlaub, drei kommen unerkannt mit Corona zurück. Gleichzeitig haben sich von den 9000 Daheimgebliebenen 27 infiziert. Es bleibt bei 30 Fällen.

Die Zahlen sind identisch, weil die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung vom Verhalten abhängt und nicht vom Aufenthaltsort.

Folglich kann man die Grenzen auch öffnen.

Nachverfolgung der Infektionsketten ist schon lange kein...

... Ziel. Sonst hätte man auch nicht die Spielplätze und Tierparks aufgemacht, sondern Kitas und Schulen. In den letzteren gibt es feste Gruppen und Anwesenheitsliste, leichter kann der Gesundheitsamt es kaum haben. Spielplätze und Tierparks sind voll von Kindern, die keinen Abstand halten. Nicht weil sie böse sind, sondern weil sie Kinder sind. Und keine Verordnung und Vorschrift die Welt wird ein Kleinkind zu Einhaltung des Mindestabstand zwingen können.
Mir fehlen klare Argumente in der Politik, Kitas also weiterhin zu oder nur zu 50%, aber Urlaub ist nun jetzt auch vor Kitas drin. Prima. Schade nur, dass die Eltern den Urlaub bereits für die Kinderbetreuung restlos aufgebraucht haben. Ob die Grenzen zu oder auf sind, ist es den meisten Familien gänzlich egal, Urlaub wird es ehe nicht geben.

@Karlmaria - Rumfahren ist besser als rumsitzen.

14:30 von Karlmaria:
"Einfach herumfahren aus Lust am Fahren ist in dieser Zeit auch nicht so ganz das Richtige!"

Aus Sicht des Klimaschutzes ist das nie richtig. Aus Sicht des Virenschutzes ist es besser, als in dieser Zeit mit anderen herumzusitzen.

@seifensieder - Reisen rettet Leben

16:35 von seifensieder:
"was tun wenn ich als 'Risikogruppe' in einem Gebiet lebe mit wenig Infizierten
und da dürfen Leute aus Gegenden einreisen mit vielen Infizierten"

Tun Sie das, was Sie als Angehöriger der Risikogruppe immer tun sollten: Kontakte vermeiden.

Das gilt übrigens auch für gefährdete Menschen, die in einem "Hotspot" leben - denen könnte eine Reise das Leben retten.

Tarek94: "Was sagt denn der

Tarek94: "Was sagt denn der Corona-Experte" Drosten der Bundesregierung zu diesen Maßnahmen?"

Der Herr Professor ist Virologe. Virologen beschäftigen sich mit Viren. Viren sind gefährlich und so lange noch ein einziges dieses neuartigen Virus unterwegs ist, würde er Lockerungen niemals befürworten und damit seiner künftigen Bedeutungslosigkeit zustimmen.

Begegnungen ohne Mindestabstand zwischen nicht zum selben Haushalt gehörigen Personen sollten wahrscheinlich bis zum jüngsten Tag gelten. So stirbt die Menschheit übrigens auch aus.

Bei einer Pressekonferenz kürzlich im Kreise hochrangiger Politiker sonnte er sich im Scheinwerferlicht und konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen, das muss so lange wie möglich ausgekostet werden.

Die Politikverantwortlichen entscheiden m.E. nicht nach Sachlage, sondern danach, was herbeigesehnt oder zugemutet werden kann und so wird bald nicht mehr die Frage sein, was er dazu sagt, sondern ob er noch derjenige ist, der gefragt wird.

Ich bleibe noch eine Weile

Ich bleibe noch eine Weile vorsichtig. Mich werden nun wieder Diskussionen mit meiner reisfreudigen Ehefrau zu schaffen machen. Mir reicht es schon, wenn ich mit einen Einkaufswagen durch sich automatisch öffnenden Discountertüren (Eingangsgrenze, da drinnen alle mit Masken, ach du ...) muss.
Ich verstehe, dass für die Wirtschaft und für manche Leute offene Grenzen ein muss sind. Aber gebt acht, nichts überstürzen. Da halte ich es mit den Virologen. Mal schauen, was sie in einer oder in 2 Wochen sagen. Ich bin grundsätzlich für Reisefreiheit, es gibt halt die eine Person und deshalb für mich diesen Reisezwang. Also, ich würde es vorziehen, die Grenzen noch wenigstens den Sommer über für Urlauber dicht zu halten. Meine Meinung, mein Wunsch. Bin ich jetzt gezwungen auf eine 2. Welle zu hoffen? Ein Dilemma. Wer hat dieses blöde Reisen durch Grenzen erfunden? Deutschland ist gerade jetzt so schön.

Am 13. Mai 2020 um 13:42 von eine_anmerkung

>>"Bundespolizei meldet 1900 Fahndungstreffer durch Corona-Grenzkontrollen"<<

Diese Meldung war in "der Welt" zu lesen. Eine Lockerung der Grenzkontrollen bedeutet also auch, das wir uns in Deutschland wieder auf mehr Verbrecher die illegal die Grenze passieren einstellen dürfen. Arme Bevölkerung.

So ein Mist aber auch. Man kann es wohl Niemandem recht machen.
Und jetzt auch noch diese kriminellen Ausländer. Dah hat man es als deutscher Halunke schon schwer. Erst hält man sich an die Ausgangsbeschränkungen und konnte seinem Tagwerk nicht nachgehen, und ist auch als Halunke pflichtbewusst, weil deutsch. Und dann muss sich der deutsche Halunke wieder mit diesen ausländischen Verbrechern den Tag verderben. Während der deutsche Verbrecher noch höflich grüsst, bevor er einer Oma die Handtasche raubt, reisst der ausländische Verbrecher einfach wort- und grußlos das Ersparte aus den Händen. Gibt es eigentlich eine Gewerkschaft für deutsche Halunken wie damals in Berlin die Ringvereine?

@Tada - Lebensweisheit

14:25 von Tada:
"Ich empfehle den Angsthasen 'Findet Nemo'. Da wird kindgerecht behandelt, warum man auch etwas wagen soll."

Diese Lebensweisheit sollte sich jeder ausdrucken und an die Wand hängen. Vielen Dank dafür! :)

@14:20 von seifensieder

Denken Sie doch nur ein wenig nach, das langt schon und ihnen geht vielleicht einmal ein Licht auf, dass das Reisen, die Bewegungsfreiheit, den Ostländern erst mit der kapitalistischen Gesellschaftsordnung, der freien Marktwirtschaft zur Verfügung stand. Das Obrigkeitsgefühl der DDR-Bürger, das Eingesperrt sein ist uns im Westen erspart geblieben. Dank unserer Ordnung.

Endlich Schluss mit den Grenzschließungen

Es war nicht nötig die Grenzen zu Polen und Tschechien zu schließen, weil diese beiden Länder es ja viel gründlicher taten und jetzt auch nicht wirklich ihr Grenzregime lockern möchten.
Zur Schweiz, Östereich, Frankreich und Luxemburg hat erst Deutschland die Grenzen geschlossen - also nicht nur Grenzkontrollen, sondern Einreiseverweigerung - diese Länder haben dann nachgezogen.
Was das bedeutet, kann man gern in lokalen Nachrichten der Grenzregionen nachlesen... oder sich eben auch selbst ausdenken.
Bis zum 16.3.2020 war es in dem Europa in dem ich lebte egal, ob man mit Menschen aus Barcelona, Kopenhagen oder Zürich privat oder geschäftlich zu tun hatte. Landesgrenzen, nationale Grenzen waren kaum spürbar. Ob diese Sicherheit europäischer Verbundenheit sich wieder herstellen lässt, bleibt aubzuwarten.

@Grenzöffungsgegener

Keine Panik, derzeit werden die Grenzöffnungen noch im Detail abgestimmt.

Unter tagesspiegel.de vom 7.5.20 wird auf Bezug vom RKI berichtet:
Es bestehen Kapazitäten für weit mehr Tests. Es könnten theoretisch 964.962 pro Woche die Labore durchführen, hat das RKI berechnet, Das ist fast das Dreifache der zuletzt tatsächlich ausgewerteten Tests.
Man habe gehört, dass Menschen nicht getestet worden seien, weil die Symptome nicht stark genug ausgeprägt waren, so das RKI in der Vorwoche zum 7.5.20. Wenn man aber an Lockerungen denke, ergäbe es Sinn, früher zu testen, auch bei leichten Symptomen. Nur so könne man Ausbrüche früh erkennen und Infizierte in Isolation bringen, so das RKI.

Da macht es Sinn, die Menschen zu testen, welche die Grenze passieren möchten, und sei es als Stichprobe, oder gar mal nach System. Entsprechende Aufnahme der Personendaten mittels Personalausweis wären beim Test vorzunehmen. Ständige Grenzgänger werden halt immer wieder getestet. Das stetige Testen bringts.

@c701 - Woran erkennt man nutzlose Maßnahmen?

14:19 von c701:
"Die Ungeduld der Menschen in Deutschland muss ja riesig sein, dass sie eine schnelle Aufhebung der Maßnahmen gegen das Virus fordern."

Das ist keine Ungeduld, sondern ein Gewöhnungseffekt. Die anfängliche Angst ist verzogen und nun fragt sich der ein oder andere, welche der im aktionistischen Eifer verhängten Maßnahmen überhaupt nötig sind.

Die Grenzschließungen verhindern keine Ausbreitung. Das ist wissenschaftlich bewiesen. Dass Herr Seehofer die Grenzen trotzdem dicht machte, wird seinen Grund haben. Es wird derselbe Grund sein, warum viele Menschen diese Maßnahme verteidigen.

@Jacko08 - 14:23

Sie an Leipzigerin:
"Daraus kann ich nur interpretieren, dass Sie den Sinn der ganzen Maßnahmen überhaupt nicht verstanden haben.
Wären Ihnen Zustände wie in den USA, Italien, GB oder Russland lieber gewesen?
Aber Hauptsache, Grenzkontrollen sollen eingehalten werden. Wow!"

Passende Antwort - nur ist das nicht die Leipzigerin.
Möchte hier nochmal auf deren Post um 14:07, letzter Satz hinweisen.

Leipziger59 will damit offensichtlich Verwirrung stiften und merkt gar nicht, wie abgedroschen das ist. Wahrscheinlich wieder so eine dieser Varianten "wir haben doch Meinungsfreiheit".

echt jetzt???

1900 Fahndungstreffer in fast 10 Wochen an den deutschen Außengrenzen... geht es genauer, was die Fahndungen betrifft? Ihnen ist hoffentlich schon auch klar, dass sich hinter den Fahndungstreffern auch Schwarzfahrer etc. befinden.
In den vergangenen 10 Wochen wurden auch mehr als 100.000 Menschen an den deutschen Grenzen abgewiesen - weil sie ihre Familien besuchen wollten, weil sie ihre Tiere (die in Dt untergestellt sind) verpflegen wollten, weil sie vor der Grenzschließung nicht damit gerechnet haben, dass dies von jetzt auf gleich passieren kann in Europa.
Glauben sie nicht auch, dass wirkliche Kriminelle und Verbrecher wissen, wie man Grenzen und Polizei meidet?

16:48 von Nachfragerin

16:35 von seifensieder:
"was tun wenn ich als 'Risikogruppe' in einem Gebiet lebe mit wenig Infizierten
und da dürfen Leute aus Gegenden einreisen mit vielen Infizierten"

Sorry, das kam von Sisyphos3

@14:01 von pvmub

Gute Frage.
Die Fallzahlen steigen nur dann weiter, wenn auch mehr Corona-Tests durchgeführt werden.
Corona-Tests könnten aufgrund der in Deutschland vorhandenen Testkapazitäten durchgeführt werden. Auch an den Grenzen. Das will aber offensichtlich von den Verantwortlichen niemand, denn steigende Fallzahlen bedeutet auch der R-Wert steigt beachtlich "gefährlich" an. Kein Wunder: mehr testen bedeutet stetiges aufdecken der "Dunkelziffer".

17:05 @Wanderfalke ... @Jacko08 -

Dankeschön,
Ich habe schon zweimal versucht,
darauf aufmerksam zu machen.
Aber ...
Und das Aber verstehe ich ehrlich
gesagt nicht mehr.

@Ist Wahr um 16:52 Ich bleibe noch eine Weile

„...vorsichtig. Mich werden nun wieder Diskussionen mit meiner reisfreudigen Ehefrau zu schaffen machen.“
„Wer hat dieses blöde Reisen durch Grenzen erfunden? Deutschland ist gerade jetzt so schön.“

Vielleicht finden Sie einen akzeptablen Kompromiss für Sie beide? Am besten innerhalb Deutschlands. Da ist das Virus weniger gefährlich als im Ausland und lässt sich leichter kontrollieren. ;-) Bzgl. dieser Thematik haben sich bereits andere User die Finger wund getippt.

13:42 von eine_anmerkung

Zitat:">>"Bundespolizei meldet 1900 Fahndungstreffer durch Corona-Grenzkontrollen"<<

Diese Meldung war in "der Welt" zu lesen. Eine Lockerung der Grenzkontrollen bedeutet also auch, das wir uns in Deutschland wieder auf mehr Verbrecher die illegal die Grenze passieren einstellen dürfen. Arme Bevölkerung."

Woher wissen Sie, dass die 1900 Fahndungstreffer alles ausländische Kriminelle betrafen? Könnte da auch der eine oder andere deutsche Kriminelle bei der Heimreise erwischt worden sein? Interessant wäre auch zu wissen, weswegen die Personen gesucht wurden. Von Mord bis ausstehende Unterhaltszahlungen wäre da eine große Bandbreite...

@Leipzigerin59 17:27

Ich war auch irritiert, denn der Inhalt passte so gar nicht zu dem, wie Sie sonst schreiben und habe den Nick erst dann genauer gelesen. Ziemlich dreist. :(

Zu langsam!

Erst in 1 Monat? Schon lange gibt es massive rechtliche Bedenken gegen dieses Vorgehen!

@Ist Wahr - Gute Urlaubsorte, schlechte Urlaubsorte.

16:52 von Ist Wahr:
"Wer hat dieses blöde Reisen durch Grenzen erfunden? Deutschland ist gerade jetzt so schön."

Auch Polen ist sehr schön und von Berlin aus schneller zu erreichen als mancher deutscher Urlaubsort. Mir fehlt das Verständnis, warum die Reise zum einen Urlaubsort verboten ist und zum anderen erlaubt.

Niemand braucht neue Heldenfriedhöfe...

Corona, Covid-19 oder CoV-2 ... egal wie die aktuelle Pandemie korrekt bezeichet wird ... ich halte die Lockerungen in DE und insbesondere die geplanten Grenzöffnungen für viel zu früh, und daher für falsch. Freilich sehe ich die wirtschaftlichen Interessen, insbesondere der "kleinen Leute", die zum Überleben ein Einkommen brauchen, insgesamt und ggfls. eben auch aus der Touristik. ABER - Wenn Große = Konzerne mit Hilfsmilliarden gestützt werden, darf deren Neustart (Aktiennotierung?!) nicht andererseits auf dem Buckel der vielen kleinen Normalos basieren, die (leider..!) ganz realistisch das "Conona-Infektionsrisiko" zu tragen haben.
_
Noch immer stochern alle im Nebel, denn die CoV-2-Übertragungs- u. Auslösungswege sind noch immer nicht bekannt... geschweige denn ein wirksames Heilmittel.
_
Ja - es gab zu allen Zeiten ganz Mutige, die "im Felde" voranstürmten und andere mitrissen... deren Kreuze man heute auf Heldenfriedhöfen besichtigen kann...

re 16:50 Einer seits: Verstanden?

>>Der Herr Professor ( gemeint ist Professor Drosten) ist Virologe. Virologen beschäftigen sich mit Viren. Viren sind gefährlich und so lange noch ein einziges dieses neuartigen Virus unterwegs ist, würde er Lockerungen niemals befürworten und damit seiner künftigen Bedeutungslosigkeit zustimmen<<

Pardon, aber neben dem - sehr sehr vorsichtig ausgedrückt - herablassenden und ignoranten Stil zeigen Sie vor allem, dass Sie weder etwas über Professor Drosten wissen, noch über Virologen und auch nichts über Logik!

Denn wenn all das, was Sie da einfach mal „in den Raum werfen“ (scheint ein moderner Sport zu sein), auch noch wahr wäre, dann würde er eben FÜR jede „Lockerung“ plädieren. Dann würde seine „Bedeutung“ nämlich extrem steigen.

Wohingegen das Befolgen seiner „Ratschläge“ nur zu Äußerungen wie den Ihren führen: Alles gar nicht so schlimm!

Wie Herr Drosten selber gesagt hat: „No honor in prevention“. Aber warum ihm zuhören, wenn man schon „alles“ über Virologen weiß?

Herr Lauterbach hat wohl doch Recht

Beim Friseur und im Cafe muss ich meine Daten hinterlassen, unsere Kinder dürfen immer noch nicht in die Schule und und und......aber über die Grenzen fahren wir wieder alle fröhlich unbemerkt durch...Langsam glaube ich Herr Lauterbach hat doch Recht....Corona geht auf das Hirn....

Polit-Mikado...

Aktuell - und merkelgemäß wie immer - fordert auch MP Laschet (NRW) eine "europäische Lösung" zwecks Grenzöffnungen und Sommerurlaub. Dies aber natürlich völlig unverbindlich... Denn welchen Nachbarländern wohl würde MP Laschet Versagen anlasten, falls in NRW die Infektionszahlen wieder signifikant ansteigen..?

Jetzt auch bei Corona

Schon seit Wochen beschäftige auch ich mich mit diesem Thema - und bin immer wieder überrascht, wieviele Meinungsinhaber es gibt, die alles soviel besser wissen wie Fachleute, Verantwortliche, Betroffene (und auch ich), und: vor allem andere Meinungsinhaber. Manchmal wünsche ich mir auch so ein klares standing: unabhängig aller Unklarheiten, Spekulationen, schlicht nicht-in-die-Zukunft-schauen-können, auch einfach mal eine Meinung raushauen. Echt, das würde mir so viel zweifeln und hadern ersparen...

Ein bischen viel auf einmal....

Geschaefte auf
Grenzen Auf
Urlaub bald wieder erlaubt.
Man darf sich wieder treffen mit anderen.

Nebenher verziehcten die Leute im Gedraenge auf Masken.

Sollten die Fallzahlen stark nach oben gehen, wird es schwer sein, nachzuvollziehen, was den nun der Grund war.

Und man wird wohl keine andere Wahl haben, als alles wieder rueckgaengig zu machen.

Und nicht nur einzelne Punkte.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

um 17:39 von Peter Meffert

>>"Woher wissen Sie, dass die 1900 Fahndungstreffer alles ausländische Kriminelle betrafen? Könnte da auch der eine oder andere deutsche Kriminelle bei der Heimreise erwischt worden sein? Interessant wäre auch zu wissen, weswegen die Personen gesucht wurden. Von Mord bis ausstehende Unterhaltszahlungen wäre da eine große Bandbreite"<<

Mit welcher Silbe habe ich denn behauptet das es sich ausschließlich um "ausländische Kriminelle" handelt? Warum diskriminieren Sie hier pauschal Ausländer als Kriminelle? Ich als AfD-wählender Menschenfreund sehe das anders; mir geht es um die Dingfestmachung jeglicher Verbrecher und da ist mir Herkunft und Hautfarbe egal.

Schabowski reloaded

Die Kommunikationsstrategie bezüglich Grenzkontrollen hat für mich was von Schabowski 89. Es gibt eine neue Grenzregelung, aber keiner weiß, wie die aussieht. Würde mich nicht wundern, wenn am Wochenende Tausende Menschen vor der Grenze stehen und einen Tagesausflug nach Österreich oder Dänemark machen wollen und der Grenzbeamte am Ende entnervt den Schlagbaum öffnet.

um 16:52 von David Séchard

>>"So ein Mist aber auch. Man kann es wohl Niemandem recht machen.
Und jetzt auch noch diese kriminellen Ausländer. Dah hat man es als deutscher Halunke "<<

Was soll dieser Text und falls er ironisch sein sollte, finde ich das auch nicht so. Die 1.900 von der Bundespolizei aufgegriffene Subjekte waren alle zur Fahndung ausgeschrieben und bestimmt nicht alle nur wegen Falschparkens. Über Herkunft (Ausländer oder nicht) wurden keine Angaben gemacht. Ich finde es jedenfalls sehr bedenklich das solche "Pflegefälle" ungehindert bei und einreisen/wiedereinreisen dürfen oder sehe ich das falsch?

Vamos a la Corona-Playa...

Okay - Südurlaubsländer melden bereits die baldigen Grenzöffnungen für Touristen per Auto und Flieger... Alles easy ... und bei einem ca. zweiöchigen Urlaubsaufenthalt ... und einer ebensolchen Inkubationszeit nach der Infektion wird ein Dilemma dann erst nach der Rückkehr im Heitmatland akut... No Problemo - Vamos a la Corona-Playa...

Grenzkontrollen

Grenzkontrollen im heutigen Europa behindern nur die Wirtschaft und helfen nicht Verbreitung des Virus
zu stoppen.

Mogelpackung

was nützt es wenn an den grenzen nich mehr kontrolliert wird, ich mich im Ausland wie in frankreich aber nich bewegen darf mit dem Wagen. Typisch diese Augenwischerei der Politiker.

@ Zwicke

Sie müssen ja nicht verreisen oder vielleicht doch zum Baumarkt um Baumaterialien zu besorgen um sich zu verbarrikadieren

20:54 von eine_anmerkung

Zitat:"Warum diskriminieren Sie hier pauschal Ausländer als Kriminelle? "

Habe ich das? Und wo?

Ich als Grüne wählender Menschenfreund sehe das anders; mir geht es um die Dingfestmachung jeglicher Verbrecher und da ist mir Herkunft und Hautfarbe egal. Sehen Sie, schon haben wir was gemeinsam...

Darstellung: