Kommentare

Das Reich des Bösen...........

so nannte einmal Ronald Reagan die UDSSR im Jahre 1980. Das galt damals als durchaus zutreffende Bezeichnung für ein Land, was sich über Jahrzehnte der Welt verschloß und mit immer neuen Waffendrohungen gegen die sogenannte "freie Welt" glänzte. Die USA als die Führer dieser freien Welt zogen mit Propaganda und Waffennachrüstungen gegen dieses militärische Bollwerk zu Felde und am Ende mit Erfolg, wie wir alle wissen. Leider hat diese einmalige Chance, welche durch Michail Gorbatschow ermöglicht wurde, nicht zu einem allumfassenden Weltfrieden geführt, weil die USA schon kurz nach dem Zusammenfall der UDSSR damit begannen, die militärische Einflußsphäre der NATO bis an die russische Grenze heranzuführen, ganz im Widerspruch zu den gegenüber Herrn Gorbatschow gemachten Zusagen. Inzwischen hat sich sogar die ehemals führende Großmacht des freien Westens durch die absurde Politik des Donald Trump immer mehr zum "Reich des Bösen" entwickelt und zu einer Umkehrung der Verhältnisse geführt.

Vetorechte

Sorry, ich verstehe es nicht.
Wie können 5 Länder entscheiden was gemacht wird und was nicht. "Nur" weil sie die Atomwaffenhaben (Ich weiss das es die sogenanten Siegermächte sind)?

Aber eine Weltweite Organsisation gehört im Jahre 2020 auf Demokratische Füße gestellte. Und da darf es nur eines geben. 2/3 , >50% oder einfache Mehrheit.

Aber so ist es doch ein ständiges "Wenn die Komunisten was wollen blockiert die USA/England wenn die Kapitaliste etwas wollen blockiert Russland/China.

So eine Organisisation kann ich leider nicht mehr ernst nehmen.

Solidarität

Es ist reichlich primitiv wie sich die Völker angesichts der Pandemie benehmen. Solidarität ist das was alle Menschen als gemeinsamer Wert verbindet. Das muss selbstverständlich zum Ausdruck gebracht werden. Nicht in Worten, sondern in Taten. Vom UN Sicherheitsrat erwarte ich gemeinsames Handeln.

Weltsicherheitsrat braucht Erneuerung

Es ist ein grundsätzliches Problem: Solange es das Veto-Recht (in meinen Augen: Veto-Unrecht) gibt, ist der Sicherheitsrat eine nur noch eine Farce. Die drei Veto-Mächte USA, China und Russland haben längst bewiesen, dass sie - um ihre eigenen Interessen zu schützen - wichtigste Beschlüsse verhinderten. Wenn UN-Vetostaaten (welch ein Privileg) sich nicht dem Kriegstribunal in Den Haag unterwerfen, nicht sich um eine Begrenzung der Atomwaffen bei sich selbst kümmern (aber gegen andere Sanktionen verhängen), ihre Gelder von UN-Institutionen wie der UNICEF abziehen oder ihre Zahlungen selbst einstellen, dann haben sie selbst entmachtet zu werden.
SO wird es nie im Leben Frieden geben, sondern der UN-Weltsicherheitsrat sorgt selbst für eine ungerechte, kriegsgetriebene Welt. Schade, es wäre so viel Potential gewesen.
Corona und der Klimawandel verlangen nach der Einheit der Nationen. Diese Diskussion ist das absolute Gegenteil. Man hat sich verrannt. Einzige Chance: Veto-Recht abschaffen.

"Rufen" kann der

"Rufen" kann der Sicherheitsrat viel, das macht doch keinen Unterschied. Und ob da jetzt ein Resolutionstext rausgepupst wird oder nicht ist sowas von egal.

Tri-tra-trullala

Wie ehedem zwischen den USA und der UdSSR - ein Kasperltheater nach bester Förmchen-und-Schäufelchen-im-Sandkasten-Format.

Glückwunsch, ihr Supermächte!

UN neu ohne USA gründen

Gründet doch die UN neu ohne Trumps USA aber auch ohne diese unsägliche lächerliche ständige Vetorecht für die
einstigen Weltkriegsalliierten. Ersetzt es durch Dreiviertelmehrheit und fertig.

Abschaffung des Vetorechts

Die USA sehen sich in jeder Hinsicht als Ausnahmestaat, der so mächtig und moralisch dem Rest der Welt so überlegen ist, dass er sich keinen Mehrheiten beugen muss. "Gott will es so", ist ihre Rechtfertigung. Schade nur, dass er das nirgendwo schriftlich dokumentiert hat.

Solange das Vetorecht bestehen bleibt, das ohne jeden Zweifel missbräuchlich eingesetzt wird - nicht nur von den USA -, sind wir in zwischenstaatlichen Beziehungen von Recht und Gerechtigkeit Lichtjahre entfernt.

Und wenn sich die Amerikaner als Vorbilder für Demokratie und Rechtstaatlichkeit geben, hört keiner mehr hin.

Die UN haben sich überholt

Die UN sind kaum noch was wert, vor allem nicht das U. Es wird Zeit dass China, USA und Russland vom Test der Welt bei solchem Verhalten irgendwie abgestraft werden...

Sollen einfach alle austreten und eine wirklich demokratische Organisation neu bilden...

@ 07:06 von Sharky_ffm

"Aber eine Weltweite Organsisation gehört im Jahre 2020 auf Demokratische Füße gestellte. Und da darf es nur eines geben. 2/3 , >50% oder einfache Mehrheit." Das würde schlichtweg bedeuten, dass kleine, korrupte Diktaturen die UN beherrschen würden. Denn stimmberechtigt in der UN sind die Regierungsvertreter, nicht die Völker - und die meisten Völker auf der Erde hatten nie eine Chance, sich ihre Regierung frei zu wählen. Wo bleibt da die Demokratie? Von Demokratie können wir erst sprechen, wenn die Mehrheit der Bevölkerung die Entscheidungen der UN bestimmt, nicht eine kleine Clique von Potentaten und Oligarchen. Wir sehen doch gerade in der EU, dass sich Länder, deren Regierungen nach Autokratie streben (Polen, Ungarn ...) sich zusammentun und jede Sanktion gegen eines von ihnen verhindern.

Geplänkel wie zu Zeiten des kalten Krieges

Aber faktisch können nun falsche Entscheidungen und falsches Taktieren das ganz reale Leben oder Überleben von vielen Menschen gefährden.

Die Blockade der USA von WHO und nun auch der UN in ihren unterschiedlichen Organen schwächt abgestimmtes und gemeinsames Agieren.

Zwar handelt es sich hier nur um eine bloße Erklärung... Aber das ist eben Ausdruck von der derzeitigen Situation.

China möchte nicht als Sündenbock dastehen. Nachvollziehbar, ein Virus dieses Kalibiers kann überall als Erstmanifestation auftreten. Aber es taktiert schlecht, wenn es versucht von eigenen Fehlern abzulenken, indem Menschen unter Druck gesetzt oder bestochen werden, um zu sagen... Das China eben nicht schuldig sei...

Amerika und speziell Trump braucht immer Sündenböcke - um von eigenen Fehlern abzulenken.

So schaukelt sich die Situation umso höher, je größer der gegenseitig erzeugte Druck auf beide Seiten wird.

Die Lähmung internationaler Kontrollorgane verschlechtert alles - für Alle- Danke Trump!

@ 07:05 von Ein Politiker

Nicht die USA haben die Einflußspäre der Nato an Russland herangeführt, sondern die zuvor über Jahrzehnte von Russland besetzten und ausgebeuteten Staaten wie Lettland, Estland, Litauen, Polen, Ungarn, ... haben sich in einer freien Entscheidung aus Angst vor dem wieder auflebenden Nationalismus, Hegemoniestreben, ja sogar Stalinverehrung in Russland unter den gemeinschaftlichen Schutz der Nato gestellt. Das einzige Land, dass es nicht schnell genug geschafft hat, die Ukraine, hat dafür teuer durch militärische Annektion von Gebieten (Krim) und einen bis heute andauernden Stellvertreterkrieg (Ost-Ukraine) bezahlen müssen. Gleiches hätte auch z.B. den baltischen Staaten gedroht - die, dank der völkerrechtswidrigen Ansiedlung von Russen während der militärischen Besetzung durch Russland, Putin immer einen Grund zum Eingreifen wegen der "Bedrohung von Russen" in diesen Ländern bieten.

@Chris Britain

Gute Idee, aber wer ist "ihr" in "gründet doch" und "ersetzt" ??

Die UN hat 193 Mitgliedsstaaten, der Sicherheitsrat 15 - und die können sich noch nicht einmal auf eine Resolution zur Corona-Pandemie einigen, wie soll da eine Neugründung erreicht werden?
Ich bin auch für den Ausschluss der USA - spätestens seit dem Schmierentheater, das Bush vor der UN aufführte, um den letzten Irakkrieg beginnen zu können - aber das Vetorecht macht das ja praktisch unmöglich ebenso wie die Abschaffung dieses Vetorechts selbst.

um 07:06 von

um 07:06 von Sharky_ffm:

"
Aber so ist es doch ein ständiges "Wenn die Komunisten was wollen blockiert die USA/England wenn die Kapitaliste etwas wollen blockiert Russland/China.
"

Es gibt keine Kommunisten im UN-Sicherheitsrat.
Keines der Länder
Russland,China,USA,Frankreich,GB

ist ein kommunistischen Land.

Je nach Land sind allerdings die Machtverhältnisse unterschiedlich ausgeprägt in wie fern der Staat Einfluss auf die heimische Wirtschaft ausübt,bzw. in wie fern die heimische Wirtschaft den Staat beeinflusst.

Die UN funktionieren genau

Die UN funktionieren genau wie von den damaligen Siegermächten gewollt, wie man bei solchen peinlichen Veto-Aktionen gut erkennen kann.
Auch wenn es unschön ist:
Wer kann das ändern? Die Kriegsverlierer etwa?
Deutschland bekommt ja noch nicht mal einen ständigen Sitz im wichtigsten Gremium zugestanden.
Also weiter von einer demokratischen Welt träumen, und der undemokratischen Realität ins Auge sehen;-)

Für mich zeigt sich, dass die USA,

durch ihren grenzenlosen Nationalismus, alle Sympathie in der Welt verliert. Soll man diesen Staat noch als Partner ansehen? Ich weiß es nicht...
Das Vetorecht ist der größte Irrsinn in der Organisation UN! Für mich sind alle Menschen gleich, warum sind einige Staaten in der UN gleicher??

07:06 von Sharky_ffm

Ihr Beitrag gefällt mir sehr! Ein paar wenige verhindern, was die meisten Staaten in der Welt wollen! Das ist eine Frechheit, es ist undemokratisch, ja es hat diktatorische Züge!

Armutszeugnis

Es ist ein Armutszeugnis für die gesamte Menschheit, wenn sich erwachsene Menschen im Angesicht eines globalen Problems wie bockige Kinder über irgendwelche Formulierungen streiten.

"Der Ruf nach einer weltweiten Feuerpause gilt als das Herzstück der Resolution."
> An die sich eh keiner halten würde. Gründe für Feuerpausen gibt es immer.

Bezüglich der Coronapandemie

Bezüglich der Coronapandemie und vielleicht anderen folgenden Seuchen gehört Transparenz generell auf den Tisch. Wer das nicht möchte so wie China hat etwas zu verheimlichen. Wenn da die WHO und China nicht mitspielen wollen, sollte man das ganze Vorhaben einer Resolution vergessen, denn es betrifft alle Menschen auf der Menschen und nicht nur China. Am besten wäre es, wenn man die WHO unter Druck setzt das gleichfalls ein zufordern.

Mein Vorschlag, Gründung einer neuen

Weltorganisation auf demokratischer Basis. In diese Organisation treten alle Staaten ein, die von der UN die Schnauze voll haben. Vetostaaten haben kein Beitrittsrecht, solange sie diese demokratische Organisation ablehnen oder Sonderrechte fordern. In einem zweiten Schritt treten alle Staaten aus der UN aus. Da China und Indien die bevölkerungsreichsten Länder sind, haben sie dann auch ein gehöriges Stimmrecht. Passt uns vielleicht nicht, aber das ist nun mal Demokratie ;-)

08:19 von SysLevel

Deutschland bekommt ja noch nicht mal einen ständigen Sitz im wichtigsten Gremium zugestanden.
.
ist das notwendig ?
ein Land das gerade mal 1 % der Menschen dieser Welt repräsentiert
es genügt doch wenn die USA glauben, der Nabel der Welt zu sein
(oder Briten / Franzosen von ihrer glorreichen Kolonialvergangenheit träumen)

07:50 von Skywalker

Sollen einfach alle austreten und eine wirklich demokratische Organisation neu bilden...
.
wie soll etwas, das in deren Heimatländern nicht klappt
bzw, angestrebt wird, in einem gemeinsamen Verein klappen

Am 09. Mai 2020 um 08:10 von Autograf

"Das würde schlichtweg bedeuten, dass kleine, korrupte Diktaturen die UN beherrschen würden. Denn stimmberechtigt in der UN sind die Regierungsvertreter, nicht die Völker - und die meisten Völker auf der Erde hatten nie eine Chance, sich ihre Regierung frei zu wählen. Wo bleibt da die Demokratie? Von Demokratie können wir erst sprechen, wenn die Mehrheit der Bevölkerung die Entscheidungen der UN bestimmt, nicht eine kleine Clique von Potentaten und Oligarchen."

Andere Laender muss man respektieren, so wie sie sind, ob es einem gefaellt oder nicht.
Ihnen wuerde es am besten so gefallen, das in der UN nur die Staaten das sagen haben die ihrer Meinung nach das Recht auf ihrer Seite haben, diese duerfen dann andere Staaten zurecht weisen...so denken aber auch andere Laender und das ist das Problem.
Loesung: Abschaffung des Vetorechts!
Die USA ist uebrigens das Land das es mit weitem Abstand zu ihrem (und ihrem "Freunden") gunsten missbraucht haben.

WHO

"Hintergrund ist der Streit über die Weltgesundheitsorganisation WHO. Nach Willen von UN-Generalsekretär António Guterres und den meisten Mitgliedsstaaten soll ihr die führende Rolle im Kampf gegen die Pandemie zugeschrieben werden."

Dann wird in Deutschland die Maskenpflicht abgeschafft, da die WHO dagegen ist..., oh nein, die UN oder WHO hat in den Landkreisen NIX zu sagen. Also kann man sich dieses PR exercise sparen.

UN

diese Institutionen sind eigendlich nur hohl und Handlungsunfähig. Angesichts der globalen Herausforderung schlimm. Es ist wie bei der EU. Es reicht für Appelle und nicht für Handlungen.
Ein Diskutierklubb.
Der amerikanischen Administration kann man nicht glauben. Die Lügen sind zu Normalität geworden.

@Ein Politiker - "America first!"

07:05 von Ein Politiker:
"Inzwischen hat sich sogar die ehemals führende Großmacht des freien Westens durch die absurde Politik des Donald Trump immer mehr zum 'Reich des Bösen' entwickelt und zu einer Umkehrung der Verhältnisse geführt."

Sie widersprechen Ihren vorherigen Aussagen. Das Motto der USA war schon immer "America first!". Trump war lediglich der erste, der es zu seinem Wahlspruch machte.

Man kann diesem "nationalen Egoismus" unterstellen, dass er der Wirtschaft und damit indirekt auch dem Wohl der eigenen Bevölkerung dient. Allerdings scheint es sich im vorliegenden Fall um rechthaberische Machtpolitik zu handeln.

Die Rolle Chinas ist schwer einzuschätzen. Es könnte mit der Forderung, die WHO zu erwähnen, am Scheitern der Resolution beteiligt sein. Es kann aber auch sein, dass die USA die Resolution ohnehin blockieren wollten und in Chinas Wünschen lediglich einen Grund fanden.

@derkleineBürger

Entschuldigung. Aber in den Augen der USA sind China und Russland Kommunisten und diese beiden nennen die andere Seite halt Kapitalisten.

Das dies nicht der wissenschaftlichen deffinition von Kommunismuss entsprich weiss jeder der ausshalb von ideologischen Kasten denken kann.

Am 09. Mai 2020 um 08:36 von Didib57

"Bezüglich der Coronapandemie
Bezüglich der Coronapandemie und vielleicht anderen folgenden Seuchen gehört Transparenz generell auf den Tisch. Wer das nicht möchte so wie China hat etwas zu verheimlichen. Wenn da die WHO und China nicht mitspielen wollen, sollte man das ganze Vorhaben einer Resolution vergessen, denn es betrifft alle Menschen auf der Menschen und nicht nur China."

Auch China ist fuer Transparenz, sie sollten den Text richtig lesen...
Fuer manche bedeutet aber Transparenz, das sich China dem Rest der Welt "beugt", sorry, das ist keine Transparenz und China wehrt sich vetstaendlicherweise, wuerden sie ja auch tun...

Eine neue Weltordnung wird kommen

Und darin spielen die USA nicht mehr die erste Geige. Wir brauchen weder eine UN mit einem Mitglied USA, noch die NATO. Die UN sollte neu gegründet werden und kein Mitglied sollte ein Veto-Recht erhalten. Ähnlich wie in demokratischen Parlamenten sollten einfache Mehrheiten für Resolutionen ausreichen, lediglich bei folgenreicheren Beschlüssen sollte mit 2/3-Mehrheiten entschieden werden.
Unglaublich, in welch kurzer Zeit Trump die USA in die Isolation geführt hat. Das nützt den Chinesen, die sowieso die Weltmacht von morgen sein werden.

Am 09. Mai 2020 um 08:16 von Autograf

"@ 07:05 von Ein Politiker

Nicht die USA haben die Einflußspäre der Nato an Russland herangeführt, sondern die zuvor über Jahrzehnte von Russland besetzten und ausgebeuteten Staaten wie Lettland, Estland, Litauen, Polen, Ungarn, ... haben sich in einer freien Entscheidung aus Angst vor dem wieder auflebenden Nationalismus, Hegemoniestreben, ja sogar Stalinverehrung in Russland unter den gemeinschaftlichen Schutz der Nato gestellt. Das einzige Land, dass es nicht schnell genug geschafft hat, die Ukraine, hat dafür teuer durch militärische Annektion von Gebieten (Krim) und einen bis heute andauernden Stellvertreterkrieg (Ost-Ukraine) bezahlen müssen."

Die Doktrin der Transatlantiker scheint sich tief bei Ihnen eingebrannt zu haben.

Doch gegen die vielen Kriege der Amerikaner und ihre verdeckten Operationen in fremden Ländern zur Durchsetzung eigener Interessen und einer kapitalistischen Weltordnung wirken die Russen wie Chorknaben.

"Nach Willen von

"Nach Willen von UN-Generalsekretär António Guterres und den meisten Mitgliedsstaaten soll ihr die führende Rolle im Kampf gegen die Pandemie zugeschrieben werden."
Dazu müßte diese dubiose Organisation durch eine transparente und unabhängige Finanzierung erneuert werden. Lobbygruppen und bzw. China haben zu großen Einfluß. Die Kritik aus den USA ist berechtigt.

Trump´s Versagen ist offen sichtbar

Trump hatte den ständigen Vertreterposten
bei der WHO in Genf gar nicht mehr besetzt
und wirft der WHO heuchlerischer Weise vor, man hätte die USA nicht richtig informiert.

Außerdem, wer keine Mitgliedsbeiträge mehr bezahlt, hat auch keinerlei Mitsprache und Vetorechte verwirkt.

Nichts neues außer:
„The liar tweets tonight“

meine Antwort auf:

08:16 von Autograf
... haben sich in einer freien Entscheidung ... unter den gemeinschaftlichen Schutz der Nato gestellt.
....................................................
1990 hatte US-Aussenminister Baker nach eigener Aussage der damaligen Sowjetunion eine Nichtausbreitung der Nato zugesagt, auch nicht in den Osten Deutschlands. Das war Grundlage für den Abzug der Roten Armee. Dies ist eine Tatsache. Der immer vorgebrachte Wille der betrffenden Staaten ist ein Scheinargument für den Vormarsch der Nato. Denn der Wille der Kubaner wurde von den USA auch stets bkockiert. Siehe hierzu auch die Monroe-Doktrin.

@ 07:06 von Sharky_ffm

Doch, ich kann und werde weiter die UNO und auch den Sicherheitsrat ernst nehmen - bei aller notwendigen Reform, und dazu gehört die von Ihnen angesprochene Überarbeitung des Veto-Rechtes.
Nicht ernstnehmen kann man derzeit die politische Führung der USA, die jegliches Verantwortungsbewusstsein an der Garderobe abgibt, um Feindbilder zu produzieren, damit die Wahlchancen des derzeit im Whitehouse residierenden narzisstischen beratungsresistenten Lobbyisten nicht ganz den Bach hinuntergehen.
Könnte ich mit Litaneien etwas anfangen, würde ich in den Ruf einstimmen "erlöse uns, o Herr"...

@Autograf - Wo gibt es denn freie Entscheidungen?

08:16 von Autograf:
Ich stelle mal zwei Ihrer Beiträge gegenüber:
[...] haben sich in einer freien Entscheidung [...]" (08:16 Uhr)
und
"Denn stimmberechtigt in der UN sind die Regierungsvertreter, nicht die Völker [...]" (08:16)

Was sie als "freie Entscheidung" bezeichnen, war nur in Ausnahmefällen die Entscheidung des Volkes. Demokratie klingt immer gut, scheitert aber oft an den realen Machtverhältnissen.

Es braucht endlich mal ein paar Mutige

die sagen:
"Wenn die USA nicht dabei sind, macht die Welt ohne die USA weiter!"
Ich persönlich würde den Trampel nicht mehr einladen zu irgendwelchen internationalen Treffen. Er hält sich doch eh an keine Abmachung. Man kann die USA eben auch mal aus der UNO bannen. Klar wäre das gegen die "Regeln", aber die USA halten sich auch nicht an Regeln.
Man kann ihnen ja sagen, dass sie ihre Mitgliedschaft neu beantragen dürfen, wenn sie wieder einen Präsidenten haben. Einen echten.

Warum die WHO so lange im Dienste

für China gehandelt hat wäre schön erklärenswert.

@ 09:13 von Karl Klammer

"Trump hatte den ständigen Vertreterposten
bei der WHO in Genf gar nicht mehr besetzt
und wirft der WHO heuchlerischer Weise vor, man hätte die USA nicht richtig informiert."

Aha, zum Informiert werden muss man persönlich anwesend sein. Es gibt ja so wenig andere Kommunikationswege (Telefon, Internet, Mail ....).

"wer keine Mitgliedsbeiträge mehr bezahlt, ... Vetorecht verwirkt"
Mein Stand ist der, er hat damit gedroht die Zahlungen zu stoppen, was aber noch nicht passiert ist.

08:41 von Sisyphos3

@SysLevel:
«Deutschland bekommt ja noch nicht mal einen ständigen Sitz im wichtigsten Gremium zugestanden.»

«ist das notwendig ?
ein Land das gerade mal 1 % der Menschen dieser Welt repräsentiert.»

Frankreich & das United Kingdom repräsentieren jeweils noch weniger als diese je 1% der Weltbevölkerung. Und diese Zahlen haben auch gar nichts damit zu tun, welche 5 Staaten die 5 im Weltsicherheitsrat sind.

Es ist der Zeit der Gründung der UN zu verdanken, dass Strukturen so sind, wie sie sind. Die 4 Alliierten aus WK2 + China machen das Gremium, in dem jedes Land dieser 5 Vetomacht ist.

Nur einstimmig gemeinsam könnten diese 5 beschließen, an Strukturen etwas zu ändern. Jede Änderung zu mehr Mitbestimmung anderer Staaten würde eigenen Einfluss der 5 mindern.

Ginge es nach Bevölkerungsanteilen an der Weltbevölkerung.
Wären die 5: China, Indien, USA, Indonesien, Pakistan.

Wäre kein besserer Sicherheitsrat.
Zwar 1 Atommacht weniger. Aber Indien + Pakistan. Aber 5x holla …!

Pfeife tanzen

China und Russland sowie einige andere Staaten widersetzen sich den Allmachtsansprüchen der USA. Alle anderen kuschen und erfüllen meist schon im vorauseilendem Gehorsam die Befehle aus Washington (und das erst nicht seit Trump)! Willig werden gegen die eigenen Interessen Sanktionen gegen Staaten verhängt die nicht nach amerikanischer Pfeife tanzen. Genau diese Gefolgschaft erwartet Trump für seine USA first von allen Staaten und Organisationen, sonst gibt es kein amerikanisches Geld mehr, werden Sanktionen eingeführt, oder die US-Geimdienste werde auf andere Art tätig. Trump erwartet nur das, was die USA von den Willigen immer erwarten durfte.

Die USA müssen endlich begreifen

dass China kommt und das auf allen Ebenen. Das fällt dem ehemaligen Weltpolizisten schwer.

Quatschbude UNO

Die UNO und ihre Organiationen sind zu nicht nützlich, außer zum Schaulaufen der Supermächte. So eine Weltorganisation braucht die Welt nicht. Das Sprichwort "Zu viele Köche verderben den Brei" trifft auf sie zu!
Die demokratischen Nationen sollten sich aus dieser Weltwurstelbude verabchieden.

Im Prinzip

sollte den USA ihre Rolle aberkannt werden. Die wichtigsten Länder der Erde sind nun einmal China und Indien. Die USA kommen mit 330 Millionen Einwohnern eher auf einen nachrangigen Platz. Selbst Europa hat ja doppelt sovIel Bürger, wie die USA.
Jetzt auf Trump einzugehen ist das falsche Signal.

@ Ein Politiker

" Leider hat diese einmalige Chance, welche durch Michail Gorbatschow ermöglicht wurde, nicht zu einem allumfassenden Weltfrieden geführt, weil die USA schon kurz nach dem Zusammenfall der UDSSR damit begannen, die militärische Einflußsphäre der NATO bis an die russische Grenze heranzuführen, ganz im Widerspruch zu den gegenüber Herrn Gorbatschow gemachten Zusagen." Am 09. Mai 2020 um 07:05 von Ein Politiker

*

Größenwahnsinniger Unsinn!

Ob die osteuropäischen Staaten zu NATO dazugehören wollen haben vor allem die osteuropäischen Staaten zu entscheiden und kein Gorbatschow.

Die Nato kann dann ja oder nein sagen.

Hätte die Russische Föderation gute Bedingungen gehabt, hätten sich die osteuropäischen Staaten theoretisch auch für sie entscheiden können - diese Bedingungen sind aber nicht gegeben.

Oder soll ich mal mit Ihrem Nachbar über Sie entscheiden?

Die UN ist sowieso nur noch

eine Veranstaltung, in der manche versuchen ihre Interessen dem Rest der Welt aufzudrücken.

Aktuell sind die USA die einzige Macht, die sich dem Hegemonistreben von China entgegenstellen.
Ob man nun Trump mag oder nicht, aber viele Dinge sind eben nicht gut nur weil sie von der UN oder deren Institutionen kommen. Wenn man sich die Geldgeber der WHO ansieht, so stellt man sehr schnell fest: Wes Brot ich ess, des Lied ich pfeif.

Natürlich wird China

vorgeschoben in der Kritik der USA.
Die eigenen Pharmariesen, Amazon, Gates, Rockefeller usw., die die Nutznießer der ganzen Sache sind, greift man besser nicht an. Könnte unangenehm werden.

Die USA gegen die Welt...

Trumps USA stehen nicht mehr für westliche Werte. Nicht für Demokratie, nicht für Toleranz, nicht für Solidarität, nicht für Ausgleich, Frieden, Zukunftssicherung. Nach außen steht Trump für Unfrieden in Nahost, Handelskriege, Klimazerstörung.
Nach innen hat er die Gewaltenteilung erodiert, Posten mit Lakaien besetzt, das Ergebnis ist eine Halbdiktatur mit abhängiger Justiz und abhängigen Propagandamedien (FOX). Rassismus, Verschuldung, Korruption - alles wurde vertuscht.
Trumps Antwort auf Corona: Golfen und Lügen. WHO-Hilfe bei Tests lehnte er ab, die eigenen versagen.
Das Ergebnis: Massensterben und Massenarbeitslosigkeit. Skrupellos, wie er ist, schiebt er die Schuld auf den Rest der Welt - egal, was es kostet.
Dieser Mann gefährdet die Zivilisation, und deshalb muß die Zivilisation vereint gegen ihn stehen. Diplomatisch, aber auch mit Sanktionen. Deutschland ebenfalls. Es gibt mit dem Regime dieses wirren Autokraten keine Schnittmenge.

09:39, der.andere

>>
China und Russland sowie einige andere Staaten widersetzen sich den Allmachtsansprüchen der USA. Alle anderen kuschen und erfüllen meist schon im vorauseilendem Gehorsam die Befehle aus Washington (und das erst nicht seit Trump)! Willig werden gegen die eigenen Interessen Sanktionen gegen Staaten verhängt die nicht nach amerikanischer Pfeife tanzen. Genau diese Gefolgschaft erwartet Trump für seine USA first von allen Staaten und Organisationen, sonst gibt es kein amerikanisches Geld mehr, werden Sanktionen eingeführt, oder die US-Geimdienste werde auf andere Art tätig. Trump erwartet nur das, was die USA von den Willigen immer erwarten durfte.<<

Für jemanden, für den die USA sowieso das fleischgewordene Böse sind und schon immer waren, ist Trump natürlich nicht schlimmer als jeder andere Präsident auch.

Für jeden anderen ist eine solche Sichtweise eine ungeheure Verharmlosung, die der katastrophalen Lage nicht ansatzweise gerecht wird.

@Sharky, 07.06h

Das war ebenso ein Geburtsfehler wie der Einstimmigkeitsbeschluss in der EU.
Im Nachhinein wird keiner bereit sein, seine Macht aus der Hand zu geben.

Vielleicht sollte man sich überlegen.....

ob die UNO in dieser Form noch eine Berechtigung hat.

Eine UNO, die von Staaten als Propagandainstrument genutzt wird. Eine UNO, die einer Vermischung aller Völker das Wort redet. Eine UNO, die nicht sich häufig für den Hass auf Israel instrumentalisieren lässt. Eine UNO, die durch Lobby von Soros, Gates, Koch und anderen Typen den Boden für möglichst große Profite for möglichst wenige Menschen fördert.

Nein, so eine UNO wird nicht benötigt. Vielleicht muss man das Thema einfach mal neu denken.

re Nachfragerin: Entscheidungen

>>Was sie als "freie Entscheidung" bezeichnen, war nur in Ausnahmefällen die Entscheidung des Volkes. Demokratie klingt immer gut, scheitert aber oft an den realen Machtverhältnissen.<<

Wenn Sie Demokratie als permanente freie Entscheidungen „des Volkes“ definieren, muss eine solche Demokratie naturgemäß „an den realen Machtverhältnissen“ scheitern. Weil „Entscheidungen“ immer Für- und Gegensprecher haben werden. Sonst wären es keine Entscheidungen. Und das bedeutet, dass sich bei jeder demokratischen Entscheidung ein „Teil des Volkes“ nicht repräsentiert sieht.

Das aber ist kein Mangel der Demokratie, das ist die Quelle der „Demokratie“! Die Einsicht, Entscheidungen akzeptieren zu können, auch wenn man sie selber nicht getroffen hätte. Im Bewusstsein, diese auch wieder ändern zu können.

Das permanente Ringen um die jeweilige Mehrheit und der unveräußerliche Respekt vor der jeweiligen Minderheit - genau das ist es, was Demokratie ausmacht.

07:28 von Chris Britain

"Gründet doch die UN neu ohne Trumps USA aber auch ohne diese unsägliche lächerliche ständige Vetorecht für die
einstigen Weltkriegsalliierten. Ersetzt es durch Dreiviertelmehrheit und fertig."
##
Die UNO ist genau so unfähig wie ehemals der Völkerbund!
Die Welt teilt sich zu einem kleineren Teil in demokratische Staaten und zum größten Teil in undemokratische Regime.
Dieser gemeinsame Stammtisch, mit oder ohne Veto, braucht die Welt nicht.
Die undemokratische Regime haben dort die Mehrheit und die Demokratie steht dort
immer auf verlorenen Posten.

Trump braucht, wie immer, einen Sündenbock

Die WHO unterhält keinen eigenen Geheimdienst (und hat dafür keinen Etat), sie ist auf Informationen der Mitgliedsländer angewiesen. Im Gegensatz dazu hat die U.S.A. einen Geheimdienst. Dessen Informationen wurden aber von Trump ignoriert und ohnehin nicht weitergereicht.

Und jetzt ist die WHO schuld daran, daß Trump das Problem ignoriert und vertuscht hat, bis die U.S.A. die am stärksten getroffene Nation trotz derselben Vorwarnzeit wie z.B. Deutschland geworden ist?

Wenn sich der amerikanische "Präsident" mal darum kümmern würde, Probleme zu lösen statt Schuldzuweisungen zu machen, wäre diese Bauchlandung zu verhindern gewesen.

@Defgfender411, 08.40h

Wieso sollen China und Indien in der neuen Organisation ein gehöriges Stimmrecht haben.
Deutschland mit 82 Mio. Einwohner hat auch nicht mehr Stimmrecht als Malta.
Auf die EU bezogen.

Ob das gerecht ist oder nicht, ist Ansichtssache.

@Granroca, 08.45h

Das ist aber eine sehr persönliche Rechnung.
Russland steht den USA keinesfalls nach.

keine wahren Rechte

nach meiner Meinung nach kann die UNO überhaupt nichts wirklich entscheiden und das ganz besonders im Sicherheitsrat. Begründung solange es die 5 Veto-Mächte gibt die sich dieses Recht angeeignet haben und benutzen um ihre Interessen durch zu drücken wird sich nichts ändern, den die Veto -Mächte blockieren sich gegenseitig und somit den Sicherheitsrat. man muss den Veto-Mächten umgehend ihr angeeignetes Veto-Recht entziehen, ansonsten bleibt dieser Rat blockiert und man könnte sich die Milliarden Dollar sparen die die Länder überweisen .

Am 09. Mai 2020 um 10:02 von

Am 09. Mai 2020 um 10:02 von teachers voice
re Nachfragerin: Entscheidungen

super erklärt, volle Zustimmung. Vielleicht versteht das jetzt ja mal jeder.

@dummschwaetzer 9:53 - ohne Worte

Zitat: “ Aktuell sind die USA die einzige Macht, die sich dem Hegemonistreben von China entgegenstellen.”

... und das haben Sie sich ganz allein ausgedacht?

... auf diese Einschätzung sind Sie ohne intellektuellen Support eines Troll-Netzwerks gekommen?

... Ihre Aussage funktioniert übrigens genauso gut, wenn man die beiden von Ihnen genannten Staaten tauscht in dem Satz!

“Hegemonie” kann ich jedenfalls nicht erkennen - definitiv jedoch “Egomanie” auf einer Seite!

09:57 von fathaland slim

09:39, der.andere

>>
China und Russland sowie einige andere Staaten widersetzen sich den Allmachtsansprüchen der USA. Alle anderen kuschen und erfüllen meist schon im vorauseilendem Gehorsam die Befehle aus Washington (und das erst nicht seit Trump)! Willig werden gegen die eigenen Interessen Sanktionen gegen Staaten verhängt die nicht nach amerikanischer Pfeife tanzen. Genau diese Gefolgschaft erwartet Trump für seine USA first von allen Staaten und Organisationen,
...
Für jemanden, für den die USA sowieso das fleischgewordene Böse sind und schon immer waren, ist Trump natürlich nicht schlimmer als jeder andere Präsident auch.

Für jeden anderen ist eine solche Sichtweise eine ungeheure Verharmlosung, die der katastrophalen Lage nicht ansatzweise gerecht wird.
////
*
*
Richtig der böse Trump hat ja auch China und die WHO, wegen von Ihm erfundener Ungereimtheiten gerügt.
*
Das geht ja überhaupt nicht?
*
(wie Handelsbilanzdefizit, Dow-, Dollarerholung gegen seeligen EURO)

Dieses Verhalten der USA ist schäbig und ohne Beleg

Was das angeht, ist dieses Verhalten mal wieder so typisch USA. Anschuldigungen erheben, sie aber mit nichts belegen. Denn fuer diese Behauptungen der USA betreffend die WHO gibt es keinerlei Beleg:

https://www.tagesschau.de/ausland/usa-un-sicherheitsrat-resolution-101.html

cite>Hintergrund ist der Streit über die Weltgesundheitsorganisation WHO. Nach Willen von UN-Generalsekretär António Guterres und den meisten Mitgliedsstaaten soll ihr die führende Rolle im Kampf gegen die Pandemie zugeschrieben werden. Die USA wollen die WHO - der Präsident Donald Trump schweres Versagen und Hörigkeit gegenüber China vorwirft - in dem Text jedoch nicht erwähnt sehen.

Und ich will die WHO sehr wohl erwähnt sehen genauso wie die anderen UN-Organisationen. Das Verhalten der USA ist sowas von schäbig. Deswegen wäre es mir persönlich lieber, die USA wuerden die UNO ein fuer alle Male verlassen und die UNO endlich in Ruhe lassen.

@ 08:16 von Autograf

mit ihren Kommentar treffen Sie genau ins schwarze kann ich da nur sagen. und möchte nur hinzufügen das Russland bis heute nicht überlegt hat bzw. aufgearbeitet hat warum die Staaten es ehemaligen Warschauer Paktes Russland als Bedrohung sehen und mit dem Völkerrechtsbruch durch die Regierung von Russland wurde das alles nur noch mehr vertieft würde ich sagen. jedoch wollen es auch viele Länder die nicht unter Russland zu leiden hatten nicht sehen sondern denen geht es nur um die Profite der Konzerne, leider.

Beides gehört in den Resolutionstext rein

Dann zu diesem Punkt:

https://www.tagesschau.de/ausland/usa-un-sicherheitsrat-resolution-101.html

China unterstützt die WHO und beharrt darauf, dass deren Appell für ein globales Handeln im Kampf gegen Covid-19 unbedingt in den Resolutionstext gehöre, wie Diplomaten berichten. Die USA pochen darauf, dass der Begriff "Transparenz" beim Vorgehen gegen die Pandemie erwähnt werde, jedoch keine Rede von der WHO sein sollte.

beides gehört in den Text rein und ich fordere von allen Seiten Transparenz ein, explizit auch von den USA!! Weiterhin unterstuetze ich die UNO bei einem gemeinsamen Kampf gegen Sars-CoV2 un Covid-19. Denn dieses Teil betrifft die gesamte Menschheit. Die USA wollen nur mal wieder Handelskrieg gegen China treiben weil derzeit Handelsgespräche laufen. Trump will China die Pistole auf die Brust setzen. Aber China sollte sich dagegen wehren. Niemand sollte mit der Pistole auf der Brust verhandeln. Das sollten sich die werten USA mal merken.

Veto Recht !

Für eine friedliche und freie Welt gehört als erstes der Wille zu dieser friedlichen und freien Welt.
Dazu müssten aber die großen Mächte wie die USA, Russland und China, sowie alle anderen, die dieses Veto- Recht in Anspruch nehmen können, darauf verzichten. Dies werden diese Länder aber bestimmt solange nicht tun, solange ihnen dieses Recht zusteht.
Deshalb sollte die UN- Versammlung dieses Vetorecht abschaffen zugunsten einer demokratischen und freien Abstimmung mit fest gelegten Mehrheiten.
Leider geht es den Veto- Mächten nur um ihre eigenen Vorteile, größeren Einfluss und um viel Geld. Ja und schlecht dastehen bei einer Resolution will auch keiner von denen.
Dies ist eine total bescheuerte und verachtende Politik von ein paar wenigen Staaten, die somit ganz bewusst jeglichen Frieden verhindern.

Erbärmliches Ende

Die USA sind am Ende.Jetzt zeigt sich was für ein Verhängnis so ein Präsidialsystem ist.Wir in Europa sollten Lehren daraus ziehen und unsere gesamten Institutionen noch weiter Demokratisierung.Die BRD ist ein Super Beispiel dafür.Das muss aber auch noch weiter demokratisiert werden.Weniger Zentral mehr lokal muss die Devise der Zukunft lauten.

Veto Recht !

Dem kann ich nicht ganz zustimmen, denn wenn im UN- Sicherheitsrat, der UN- Versammlung oder im EU- Parlament eine 2/3 Mehrheit vorhanden sein muss, dann können so Länder wie Ungarn, Polen, China oder sonst wer nicht ganz so großen Schaden anrichten.
Da müsste natürlich vor wichtigen Entscheidungen jegliche Manipulation aus geschlossen werden durch dem entsprechende Maßnahmen und Kontrollen.
Ich weiß, dies ist ein schwerer Weg, aber nur so kann man gewissenlosen Protagonisten das Wasser abgraben und für mehr Gerechtigkeit sorgen.
So wie es momentan ist, kommt sonst nicht wirklich gescheites heraus und viele leiden unter den Geiseln der Macht- geilen Geldhaien, die nur sich selbst sehen.

Who

Hallo, da gebe ich Herrn Trump ausnahmsweise recht. Ich traue China nicht über den Weg und finde die WHO auch nicht mehr unabhängig, nachdem Geldeingang auf ihr Konto von China. Meine Meinung.

Ablenkungs-Manöver

Schon richtig, dass China keine Figur gemacht hat bei der C-Krise. Aber eben die USA auch nicht. Viel zu lange hat der "schlauste aller Präsidenten" völlig falsch reagiert. Na klar, als Autokrat und ohne stimmige Berater dazu noch mit einem Verständnis für Zusammenhänge eines 6-jährigen Kindes. Und ich könnte mir sogar vorstellen, dass die gemeldeten Zahlen fingiert sind! Und klar, die USA waren und werden hoch überschuldet: Und wo? Hauptschuldner ist China. Also sucht er jeden Aufhänger, China "eigenmächtig zu bestrafen" in Form eines Schuldenschnitts. Eben an die WHO will er auch nichts mehr zahlen. Mal sehen, wie lange es geht, bis er die US-Truppen aus D abzieht, weil er deren Bezahlung nach D. abdrücken möchte (irgendwie erinnert mich das an den Abzug der russ Truppen - da war Ru auch pleite).
---
Schön, dass die Autokraten sich in der Krise so schön in die Nesseln setzen. Bolsonaro erhält auch gerade die Quittung. Und man stelle sich Salvini in Italien vor ...

um 09:53 von

um 09:53 von dummschwaetzer:
"Aktuell sind die USA die einzige Macht, die sich dem Hegemonistreben von China entgegenstellen."

Sie wollten wohl schreiben:
aktuell ist China die einzige Macht,die sich dem Hegemonialgehabe der USA entgegenstellt. (Russland fehlen dazu ja schon die notwendigen finanziellen Mittel dazu,wie Russland es gerne würde...)

"
Wenn man sich die Geldgeber der WHO ansieht, so stellt man sehr schnell fest: Wes Brot ich ess, des Lied ich pfeif.
"

Also das Lied der USA (größter staatlicher Geldgeber bislang)
& der Bill and Melinda Gates Stiftung (größter privater Geldgeber & zudem angesiedelt in den USA) ???

Am 09. Mai 2020 um 10:12 von DerVaihinger

"Das ist aber eine sehr persönliche Rechnung.
Russland steht den USA keinesfalls nach."

Nee, das ist Russland ist ihre persoenliche Rechnung, googeln sie doch einfach...
Ich habe auch nicht gesagt das nur die USA ihr Vetorecht missbraucht, das machen alle, deshalb weg damit...
Aber es bleibt dabei...die USA missbrauchten ihr Vetorecht mit Abstand am meisten...mit Abstand...

@ Inesg (10:47): Fuer Ihre Behauptungen gibt es keinen Beleg

@ Inesg

Fuer Ihre Behauptungen, dass die WHO zu eng mit China sei, gibt es ebenfalls keinen Beleg. Es gibt zwar Vorwuerfe aus diversen Richtungen, die ich allerdings bislang ebenfalls als nicht belegt ansehe:

https://science.orf.at/stories/3200566/

edros habe „schon recht“, danach zu trachten, „mit der chinesischen Regierung ein Auskommen“ zu finden. Gleichzeitig habe er „leider gewisse Elemente in seinem Lebenslauf, die ihn etwas sehr empfänglich für chinesische Order machen“, so die Sinologin. Es scheine so zu sein, dass China Tedros bei seiner Wahl zum WHO-Generalsekretär in einer Kampfabstimmung 2017 massiv unterstützt habe, sagt Weigelin-Schwiedrzik. Dem WHO-Chef würden zudem Ambitionen auf den Posten des UNO-Generalsekretärs nachgesagt. Für die Verwirklichung dieser Pläne sei er auf die Unterstützung Chinas angewiesen.

Aber auch beim ORF sehe ich keinerlei Belege fuer diese Anschuldigungen. Aber: die WHO muss unabhängiger werden. Das ist richtig.

um 08:53 von

um 08:53 von Sharky_ffm:
"
@derkleineBürger
Entschuldigung. Aber in den Augen der USA sind China und Russland Kommunisten und diese beiden nennen die andere Seite halt Kapitalisten.
"

Naja.
Aus dem Blickwinkel einer Oligarchie, aus dem Blickwinkel von Wirtschaftsvertretern in der Politik,sind alle Staaten "kommunistisch",in denen die Wirtschaftsvertreter nicht so viel Macht über die Politikgestaltung ausüben wie in den USA...
...die behaupten ja auch,dass selbst europäische Länder viel zu viele kommunistische Anwandlungen/Züge haben...

Aus dem Grund schließe ich mich diesem Absatz an

Aus dem Grund kann ich mich diesem Absatz aus diesem Tagesschau-Artikel nur anschließen:

https://www.tagesschau.de/ausland/usa-un-sicherheitsrat-resolution-101.html

UN-Diplomaten warnen: Platzt die Resolution wäre das eine "Schande", denn das eigentliche Herzstück der Resolution ist die Forderung nach einer weltweiten Feuerpause in allen Konfliktgebieten, um den Kampf gegen die Pandemie zu erleichtern. In dem Punkt sind sich alle 15 Ratsmitglieder im Grunde einig.

genauso sehe ich dass auch. Und ich fordere die USA und die anderen UN-Mitglieder nachdruecklichst auf, ihre ausstehenden WHO-Beiträge schleunigst zu begleichen. Diese Schwächung der WHO und die Grenzschließungen behindern die Entwicklung von Medikamenten und Impfstoffen und das bringt die gesamte Menschheit in Gefahr. Das muss nicht sein oder??

Das Reich des Bösen ...

... das sich jahrzehntelang der Welt verschloss,
besetzte Länder,
Bedrohung mit Waffen,
WHO von China diktiert, ....

Ein bisschen simpel,
wenn es ins Konzept passt.
1.000 Zeichen reichen nicht, um jahrzehntelange BILD-Meinungen gegen "kommunistische" Indoktrinationen aufzutröseln.

Es geht um weltweite Waffenruhe,
und da hängt man sich an m.E. absurden Kleinigkeiten auf.

Die WHO ist schon immer auf finanzielle Hilfen angewiesen, wie andere UN-Organisationen auch. Meist haben die USA viel gezahlt, jedoch oft auch um zu bestimmen, wo es lang geht.

Ich hoffe, man bekommt die Resolution auf die Reihe und schafft endlich dieses Veto-Gezerre ab.

10:47 von Inesg

Zitat:" Ich traue China nicht über den Weg und finde die WHO auch nicht mehr unabhängig, nachdem Geldeingang auf ihr Konto von China"

Die USA haben bis vor kurzem ebenfalls Geld an die WHO überwiesen, so wie Deutschland und viele andere Staaten und Organisationen. Wieso hat das die Unabhängigkeit der WHO nicht beeinträchtigt? Umgekehrt wird ein Schuh draus: Weil die USA ihre Zahlungen einstellen, wird die WHO zwangsläufig von anderen Zahlern abhängiger.

@schabernack um 09:34Uhr

Der sogenannte Sicherheitsrat ist ein Nachfolgeprodukt des Völkerbundes und resultiert aus dem II.WK. Damit ist schon die Fragwürdigkeit gegeben, oder will jemand ernsthaft behaupten in den Gründungsstaaten hätten moralische Maßstäbe gegolten? Unter Stalin oder Mao oder in einem Staat der Rassentrennung? Wichtigste Verbindungsglieder war das jeweilige Atomarsenal und die gemeinsame ablehnende Position gegenüber Deutschland und Japan. Man war ja schließlich Sieger und somit etwas Besseres. Ferner waren die Einflußsphären abgesteckt und die USA akzeptierten Frankreich und Großbritannien am Katzentisch, aber als hilfreiche numerische Stimmenmehrheit. Neue ständige Mitglieder würden diese Rechnung stören!

Schande der US Regierung

Was US Regierung seit Wochen oder Monaten treibt ist eine Schande und ist eine Gefahr für die Weltgemeinschaft. Traurig zu sehen dass die USA so weit runter geht und eigener Bevölkerung, dem Ruf, der Wirtschaft und der genzen Welt schadet. Zum Teil für seine Wiederwahl des verrückten Frings.

Am 09. Mai 2020 um 10:47 von Inesg

"Ich traue China nicht über den Weg und finde die WHO auch nicht mehr unabhängig, nachdem Geldeingang auf ihr Konto von China. Meine Meinung."

Und ein Chinese in Shanghai hat eine andere Meinung...
Warum sollte ihre Meinung mehr Gewicht haben...?
Und ausserdem, Geldeingaenge in die Konten der WHO kommen aus ganz vielen Staaten, von den USA kamen die meisten, aber bis dahin haben sie der WHO wahrscheinlich in vollen Zuegen vertraut...sehr schade...

UN-Sicherheitsratsresolution?

Sind doch der besste beweiß das diese UNO unfähig.

Eklat um UN-Sicherheitsratsresolution ..wo zu?

Der Sicherheitsrat soll sich mit Fragen der Sicherheit und des Ausgleichs beschäftigen. Den Virus zu bashen gehört nicht zu diesen Aufgaben und den Vetomächte eine Bühne zu bereiten erst recht nicht. Solange es diese Institution noch geben muss, weil sich Atommächte gegen unangemessene Einflussnahmen verwahren müssen, sollte man sie so gut es geht neutralisieren und ihren Anliegen nur in großer Not Aufmerksamkeit zollen.

@derVaihinger

natürlich muß eine Weltorganisation wie UNO oder WHO demokratisch ausgerichtet sein und das heißt, daß jedes Land anteilig so viele Stimmen mitbringt, wie es Einwohner hat. Das ist vergleichbar auch im deutschen Betriebsverfassungsgesetz
das gleiche Prinzip: Gesamtbetriebsräte stimmen immer im Verhältnis der Stimmen der Wähler der Einzelbetriebe ab. Anders kann es nicht sein.
Bezogen auf WHO oder UNO hätten dann China
(1,4 Milliarden Einwohner)
und Indien (1,2Milliarden)
Gegen die USA ( 330 Millionen) im Verhältnis von jeweils 4:1 gegen die USA. Indien und China hätten zusammen die achtfache Stimmacht gegenüber den USA. Aber nur das ist demokratisch richtig.

Ach wie sind doch die Menschen so blöde und so klein.

193 Staaten sind Mitglied der UN. Und in nahezu allen Staaten wütet das Corona-Virus-. Also hätten 193 Staaten dieser Erde ein elementares Interesse an einer zentralen Strategie gegen die Seuche.
OK. Zieht man die Streithähne ab, dann sind es noch 191 Staaten. Und zieht davon noch die Speichellecker der Streithähne ab, dann sind es vermutlich so um die 180-185 Staaten.
Und deren Meinung, Votum und Ängste reichen nicht, das marode System zu überstimmen?
Mensch - ach Menschlein klein, wie bist du doch so blöde.

UNO gehört reformiert

Die UNO war eine Herzensangelegenheit
von F.D.R.! Er wollte eine verbesserte
Version des Völkerbundes! Schon kurz nach
der Konferenz von Jalta hatte er erkannt das Stalin ihn getäuscht hatte! Bei der Eröffnung
in San Francisco war er schon tot. Sein Berater
Harry Hopkins auch! Harry Truman hat der UNO kaum Bedeutung bei gemessen! Zu seinem Außenminister Dean Acheson sagte er im Vorfeld des Korea Krieges das sei die Organisation die das langfristig diskutieren könnte ,dazu sei sie da! Acheson griff das Zitat
vor der Presse auf und Stalin empfand das Desinteresse und gab Nord Korea das o.k.
Das Problem ist noch heute 70 Jahre später da! Den Missbrauch der UNO vor dem Irak Krieg
durch Colin Powell ist noch jeden bekannt.
Das Veto Recht hat die letzten 75 Jahre keine Probleme gelöst, eher verwaltet!
Das war aber nicht die Idee die Franklin
Delano Roosevelt hatte! Amerika wird
wegen der Corona Krise auf seine Politik
des New Deal zurück greifen müssen um
nicht handlungsunfähig....

Kostspielige Beschäftigungstherapie

Die gesamte UNO stellt doch nur noch eine kostspielige Spielstunde für Gardediplomaten dar. Zahnlos, korrupt und völlig machtlos. Resulotionen sind noch nicht einmal das Papier wert, auf welchem sie (mit höchstem Kosten- und Bürokratieaufwand) gedruckt sind. Wozu das ganze Theater und die leeren diplomatischen Worthülsen noch gut sein sollen ist mir schleierhaft.
Aber einfache Erklärungen und punktierte Kritik sind heutzutage ja nicht mehr en vogue, bergen sie doch stets den Keim des Populismus in sich.

Von daher sehe ich es wirklich so

Von daher sage ich es wirklich so:

1. die WHO sollte besser direkt Guterres unterstehen
2. die Mitglieder der UNO muessen ihre ausstehenden Beiträge zahlen
3. dieser Machtmissbrauch der USA muss beendet werden
4. diese Veto-Rechte in der UNO muessen abgeschafft werden und durch ein Mehrheits-Abstimmungssystem ersetzt werden weil diese Veto-Rechte nur noch zu Machtkämpfen missbraucht werden
5. wir brauchen andere Länder in der UNO, darunter auch die Schwellenländer.
6. der Chef/die Chefin ist nach wie vor der UN-Generalsekretär/die UN-Generalsekretärin
7. mit solchen Handelskriegen muss Schluss gemacht werden und ein Verbot solcher Handelskriege kommen
8. Atomwaffen, Biowaffen, Chemiewaffen, MOABs muessen vollständig bis auf NULL abgeruestet werden inklusive aller dazugehörigen Trägersysteme (VStGB §§ 6, 7, 8, 10, 12, 13, 14 und 15)
9. Killerdrohnen muessen endgueltig weltweit verboten werden (VStGB §§ 7, 8, 10, 11, 13, 14, und 15).

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: