Ihre Meinung zu: RKI zur Corona-Lage: "Das Virus ist nicht weg"

21. April 2020 - 12:27 Uhr

RKI-Vizepräsident Lars Schaade sieht derzeit keinen Anlass zu weitgehenden Lockerungen und warnt, die Fallzahlen könnten wieder ansteigen. Die Behandlungskapazitäten seien aktuell ausreichend.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.75
Durchschnitt: 2.8 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sport ist nicht systemrelevant

Gut, RKI!
Die Aussage des RKI's, dass für den Sport bzgl. Tests keine Sonderregelungen verantwortbar sind, auch wenn dieser eine gewisse gesellschaftliche Bedeutung hat, finde ich einfach gut!

Wir werden sehen

" die Fallzahlen könnten wieder ansteigen. "

Beunruhigend wäre für mich, die Fallzahlen werden wieder ansteigen.

das RKI trifft immer noch den falschen Ton

Lars Schaade warnt geradezu vor Masken, so, als ob das RKI immer noch nicht dazugelernt hätte. Freiwilligkeit der Maßnahme ist aus epidemiologischer Sicht - insbesondere vor dem Hintergrund der Lockerungen - völlig unverantwortlich. Dass sich die Leute mit Maske öfter ins Gesicht fassen, ist ein alter, unsinniger Hut, weil sie sich dadurch nicht infizieren, sondern höchstens Viren von der Maske auf die Hände befördern, was bei Infizierten auch ohne Maske geschehen wird und bei Nichtinfizierten nur dann geschieht, wenn die Maske virenhaltig ist und also jedenfalls mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit das Virus abgehalten hat. Mit anderen Worten, es kommt dadurch nicht zu Mehrinfizierten. Als Wissenschaftler muß ich deshalb den schwersten Vorwurf gegen das RKI erheben: es ist unsachlich, - und das bei weitem nicht das erste Mal. Spätestens nach der Krise sollte man die Führungsschicht des RKI komplett auswechseln.

es hat auch NIemand gesagt, dass er weg geht

es wurde vom Schonen der Krankenhäuser kleinere Fallzahlen usw. geredet.JETZT AUF EINMAL MUSS VIRUS WEG SEIN. Sorry, es wird immer seltsamer

Demnach haben rund 95.200 Menschen die Infektion überstanden

woher weiß man das
Hochrechnungen von was ?

Im Gegenteil

Maskenpflicht ist der Nachweis der Unsinnigkeit. Wären Masken hilfreich, müsste man sie nicht Vorschreiben. Reines Polit-Instrument.

Schon wieder falsch.

"Die Ansteckungsrate hat in den vergangenen Tagen in Deutschland unter eins gelegen. Das heißt, dass ein Infizierter statistisch weniger als einen weiteren ansteckt. So sinkt auch die Zahl der Neuinfektionen."

Schon wieder falsch.

Die Zahl der Neuinfektionen sinkt nicht, wenn die Ansteckungsrate unter eins liegt, sondern wenn die Ansteckungsrate sinkt.

Wenn die Ansteckungsrate unter eins liegt, sinkt hingegen die Zahl der Gesamtinfizierten, da ja täglich Leute genesen oder sterben.

Bisschen mitdenken. Ist doch nicht zuviel verlangt.

Soso “beim derzeitigen Stand

Soso “beim derzeitigen Stand sind keine Engpässe in den nächsten Tagen absehbar“- soll das ein Witz sein? Seit Tagen gibt es nur sehr wenige Neuinfektionen, die Zahl der aktuell Infizierten sinkt rapide und wir haben reguläre 13000 freie Intensivbetten plus die ominöse Reserve die aufgebaut wurde (10000? 12000?) und haben zu keinen Zeitpunkt ( auch als wir viel weniger Genesene und mehr Erkrankte hatten ) mehr als 3000 Intensivbetten für Coronapatienten gebraucht. Selbst wenn Mann alle Maßnahmen sofort streichen würde ( was sehr schlechtwäre!!) würde es viele Wochen und nicht Tage dauern bis eine Auslastung erreicht wäre- so man denn der Theorie des ungebremsten exponentiellen Wachstums überhaupt folgen mag, nach der wir alle gleichmäßig verteilte Pünktchen in einem Quadrat sind.
Liebes RKI- was soll das? Warum ständig immer das absolute worst-case- Szenario als Realität darstellen?
Warum wird wochenlang von einer Welle an Intensivpatienten gewarnt und jetzt schon wieder??
Fakten??

Richtige Anwendung?

„ Sowohl in der Empfehlung der Bundesregierung als auch bei allen Regelungen der Bundesländern geht es um das Tragen eines einfachen Gesichtsschutzes. Das kann ein Schal oder Tuch sein, aber auch selbstgenähte oder gekaufte Atemmasken sind zulässig. Wichtig ist vor allem, dass sie Mund und Nase bedecken und der Träger die richtige Anwendung beachtet.“

....und der Träger die richtige Anwendung beachtet. Was wäre das, außer Nase/Mund bedecken?

Nun ja

Im Jahr 2019 sind nach einer vorläufigen Schätzung des Statistischen Bundesamts in Deutschland 940.000 Menschen gestorben. Das sind im Schnitt rund 2.600 am Tag.
"Für Hessen lässt sich derzeit keine Übersterblichkeit im Zusammenhang mit dem Coronavirus feststellen", hieß es aus dem Gesundheitsministerium in Wiesbaden. "Bisher sind in keiner der Altersgruppen signifikante Abweichungen von den normalerweise zu erwartenden Todesfällen festzustellen." Die Gesundheitsverwaltung in Berlin teilte mit, dass in den letzten Wochen nur eine geringe Übersterblichkeit – also mehr Tote als gewöhnlich – festzustellen war. Sie sei wahrscheinlich primär auf Influenza, nicht auf Covid-19, zurückzuführen.

Noch Fragen?

Das Virus ist nicht weg

Kein gesellschaftliches Leben, kein Treffen mit Freunden, Kinder monatelang eingesperrt in engen Wohnung, kein Sport nichts.
Wie lange hält der Mensch das durch?

Ich bleibe skeptisch

Die Wahrscheinlichkeit für eine zweite, verheerende, exponentielle Welle im Herbst sehe ich bei 30-40%. Deutschland kann Glück haben - oder auch nicht.

Die Maßnahmen aktuell wären ja garnicht mehr notwendig, hätte man einen kompletten Shutdown 8 Wochen durchgehalten oder es wenigstens so gemacht wie die Südkoreaner: offenbar hatten die sowohl für Massentests genug Kapazitäten (hat Deutschland immer noch nicht) und war auch mit der Tracking-App schnell am Start (hierzulande wird noch diskutiert).

Das es in Deutschland besser ist als in Italien liegt nicht an den hiesigen Fähigkeiten, sondern den günstigen Umständen (die Deutschen haben vor allem junge gesunde Infizierte).

Was man weitgehend nicht versteht, ist dass exponentielle Vermehrung über einen langen Zeitraum auch mit einem recht kleinen Exponenten geschehen kann, zuerst quasi unterhalb der Wahrnehmungsschwelle. Wenn man es dann schließlich bemerkt, kann es schon zu spät sein!

@ 13:32 von Sisyphos3

„demnach haben rund 95.200 Menschen die Infektion überstanden
woher weiß man das
Hochrechnungen von was ?

Das konnte ich dazu finden:
„Nach dem Robert-Koch Institut gelten Corona-Infizierte mit leichten Symptomen frühestens vierzehn Tage nach Beginn der Symptome (≠ positives Testergebnis) als genesen. Zudem müssen diese mindestens 48 Stunden symptomfrei sein. Ein erneuter Test ist nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts nicht erforderlich.

War aufgrund der Schwere der Erkrankung ein Krankenhausaufenthalt erforderlich, gelten nochmals besondere Kriterien, die im Einzelfall durch das zuständige Gesundheitsamt geprüft werden.

"RKI-Vize-Präsident Lars

"RKI-Vize-Präsident Lars Schaade sieht derzeit keinen Anlass zu weitgehenden Lockerungen und warnt, die Fallzahlen könnten wieder ansteigen. Die Behandlungskapazitäten seien aktuell ausreichend."

Es gibt immer diese Wellen mit einer Steigerung in der Winterzeit und dem folgenden Abfall der Fälle. Natürlich können die Zahlen wieder steigen, aber eine exponentielle Steigerung wie man es vermutet kann widerlegt werden, weil es wie gewöhnlich auch bei Influenze zu einer Abflachung und sogar Abnahme der Fälle gekommen ist.
Es gibt auch in Deutschland sowie in ganz Europa nicht mehr Sterbefälle als sonst im Vergleich zu den Jahren davor.
Damit ist Coronavirus keine richtige Bedrohung für die Gesellschaft, dass diese Maßnahmen rechtfertigen könnten. Dafür haben diese Maßnahmen enorme Folgen für die Wirtschaft über die die Politiker später in Verantwortung gezogen werden könnten. Sie sollten gut überlegen was sie jetzt tun.

vivre la dictatur

mal ehrlich hier , seit wann kümmert es einer politischen klicke ein virus?
"der virus ist nicht weg" welch dummer spruch. und somot grünes zur freiheitsberaubung. viren sind immer präsent in unserem leben und durch viren und dessen folgen sterben jedes jahr millionen. sicher wird die wirtschaft 50% ausgelastet sein aber eben nur 50%. weiterhin wird hier massif ein überwachgungstaat eingeführt der auch für immer bleiben wird. ja neue zukunft ist, durch absperrungen zu gehen und sich testen zu lassen und wer durch darf oder nicht bestimmt halt der beamte des staates.

vielen ist dieses nicht klar aber der grösste virus ist das deutschland 50% der gesundheitskosten einspaarte und massif krankenhäuser schloss und mit billiges unqualifizierte, personnal besetzte.

das nennet man ablenkungsmanöver und das volk liebt noch die schuldigen und huldigt ihnen noch.

wird teilweise gemeldet. Die

wird teilweise gemeldet. Die Zahl der wieder geheilten dürfte höher liegen. Zur Zeit sind ca. 45.000 Menschen in D. noch mit Covid 19 infiziert. ca. 100.000 Menschen sind von Covid 19 geheilt oder Tod.

Leider lassen sich die beiden Fraktionen

JA, ich möchte mich anstecken und
NEIN, ich möchte gesund bleiben
nicht räumlich trennen.
Oder doch in NRW und Bayern?

unterschicht2

Asien lehrt uns, dass Masken oder Mundschutz sehr wohl Infektionszahlen senken helfen. "Vorschreiben" muss man sehr wohl, sonst wäre nicht einer "zu Hause geblieben". Maske /Mundschutz ist unbequem und gewöhnungsbedürftig, keine Frage. Zum Thema "Politinstrument" : die deutschen Instrumente sind mir lieber als andere, z. B. amerikanische.

12, 15 oder 18 Monate?

So lange soll es dauern bis ein Impfstoff verfügbar ist.

Plant man das Kontaktverbot so lange?

Es wird Zeit, dass mal klar gesagt wird was unsere Regierung für uns plant.

Ohne erwirtschaftetes Geld wird es bis dahin auch kein Gesundheitssystem mehr geben, denn das kostet auch sehr viel Geld.

Viele loben ja die Regierungsarbeit, aber ich vermisse eine klare Ansage für die nächsten Monate, dass nächste Jahr.
Das RKI zumindest bestätigt das eine Rückkehr zur Normalität erst mit einem Impfstoff kommen kann.
Bleiben wir bis dahin zu Hause?
Hier muss man dem Volk mal eine klare Ansage machen.

Immer nur im Zweiwochen Rhythmus weiter zu machen reicht nicht, liebe Regierung!
Das Land braucht eine Perspektive!

Positiv kommunizieren: Note 6

Ein Ende der Kontaktsperre sei bei einem Stopp der Neuinfektionen zwar theoretisch möglich. Es müsse aber immer die Bereitschaft geben, diese wieder hochzufahren.
------------------------------------------------------------
Die Kommunikation des RKI ist die reinste Katastrophe..., hier wird der Eindruck vermittelt, man könne mit den Grundrechten ne lange Achterbahnfahrt durchziehen...

Wer schreibt/denkt diese Texte???

Weiterhin Reproduktionsfaktor unter 1

Also Rückläufigkeit der Verbreitung von Sars-Cov 2. Wieso werden dann in manchen Städten/Bundesländern die Maßnahmen weiter verschärft?

Daß das RKI Voraussagen und Wahrscheinlichkeiten auf den bisherigen Daten erstellt, ist richtig und wichtig. Andererseits möchte ich doch auch an verschiedene Wahlvoraussagen von Politologen erinnern, die mehr als ein Schlag ins Wasser waren.

In der Beziehung möchte ich nicht verhehlen, wie ich die überbordende Medienpräsenz von Herrn Lauterbach und seinen schwarmalerischen Zukunftsprognosen für im besten Falle deplaziert, und im schlimmsten Fall für demokratiegefährdend und unruhestiftend halte. Ein Politiker sollte mehr Instinkt in dieser Zeit beweisen, als einen Überbietungswettbewerb im Menschenverunsichern zu führen.

13:37 von unterschicht2

Wären Masken hilfreich, müsste man sie nicht Vorschreiben
.
ist ne Krankenversicherung sinnvoll / hilfreich
ne Rentenversicherung
..
ein TÜV beim Auto ... Sicherheitsgurte ... ein Geländer an der Treppe ... ?
warum muß man das dann vorschreiben

Was wäre wenn.

wenn wir einfach mal entscheiden, dass sämtliche Menschen, deren Gehalt direkt aus Steuergeldern finanziert wird (Politiker staatlich finanzierte Wissenschaftler, etc.), ein Kürzung desselben min. auf das Kurzarbeitergeld Niveau bekommen - vor dem Hintergrund, dass aufgrund der Lock Down Entscheidung die ja im Wesentlichen auf Rat des RKI basiert, eine gerechte Sache. Ich bin mir zu 100% sicher, dass deren Meinung zum Virus sich schlagartig ändern wird und dann alles plötzlich nicht mehr so schlimm sein wird...

Darstellung: