Kommentare

Grafiken des RKI

Mir konnte oder wollte noch niemand erklären, wie die Grafiken des Robert Koch-Instituts zu deuten sind, die auf der folgenden Webseiten abgebildet sind:
https://grippeweb.rki.de/

Ist schon wirklich schräg, was sogenannte Fachleute wie ein...

...Herr W. Wodarg z.B. auf Youtube so von sich geben.

---

Solche Leute richten möglicherweise mehr Schaden an,
als das sie Schaden von deren Zuhörern abwenden.

Wichtige Informationen werden einfach in deren Botschaften weggelassen
oder für deren eigenen Zwecke umformuliert.

Ich finde, daß wenn solche Menschen erwiesenermaßen
Unwahrheiten öffentlich äußern, sollte man als Staat ganz genau hinschauen
und diese dann wenn möglich nach gültiger Gesetzeslage zur Rechenschaft ziehen.

Also glaubt nicht immer alles, was es so im Netz
oder anderswo zu lesen oder zu hören gibt.

Der gesunde Menschenverstand kann da schonmal
Menschenleben retten.

Wer auf Verschwörungstheorien

Wer auf Verschwörungstheorien setzt, braucht die eigene Haltung nicht mehr zu hinterfragen, da man ja zur kleinen selbsternannten Elite mit Durchblick gehört: Sozialpsychologisch steht wohl nicht selten das Phänomen der Komplexitätsreduktion und der Abwehr von Selbstzweifel dahinter - argumentativ ist in den seltensten Fällen ein Kraut dagegen gewachsen.

Typisches Phänomen junger Demokratien

Sogar Brasiliens rechtsextremer Präsident Jair Bolsonaro scheint die Hilferufe aus seinem Land nicht mehr ignorieren zu können.

Von Deutschland aus betrachtet, befindet sich die brasilianische Exekutive eben auf der gegenüberliegenden Seite des verschwörungstheoretischen Hufeisens. Situationen, die in relativ jungen Demokratien üblich sind. Kurskorrekturen finden daher oft viel zu spät statt. Ob das Thema nun Corona oder z.B Migration ist. Sie sind zwar anders, aber man kann schlecht behaupten, dass Bolsonaro im Ganzen schlimmer als Merkel sei.

So hatten beispielsweise in Deutschland Homöopathen behauptet, Ende März sei Corona bereits ausgestanden.

Die allermeisten Homöopathen findet man in der links-alternativen Szene. Man könnte auch mal dort die Verschwörungstendenzen etwas genauer untersuchen, wenn man wollte.

Totschlagwort Verschwörungstheorie

Befeuert der Mensch Verschwörungsmythen,wenn er eine andere Anschauung hat oder nicht alles "frisst",was einem die Politiker,ausgewählte Ärzte,Virologen oder Presseorgane vor die Füße werfen?Darf der Mensch nicht mehr kritisch hinterfragen u im Rahmen seines eigenen Bewusstseins sich äußern,zum alternativen Denken anregen u mahnen, OHNE dass dieser gleich als "Spinner,Verschwörungstheoretiker oder Systemfeind" angeprangert,denunziert, beleidigt und auf recht unsuptile Art u Weise bekämpft wird?
Persönlich gebe ich den Hören,Zuschauern und Lesern dieser alternativen Meinungen genug Gehirn und Intelligenz,selbst richtig werten zu können.Um aber keine einseitige Bewertung vorzunehmen,gehören eben diese sehr kritischen Stimmen genauso dazu,wie die öffentlich anerkannte Stimme.

Für mich selbst ist es nicht klar,egal welches Thema nun besetzt wird,dass einfach alles genau so richtig und wahr ist,was man von der"Systempresse oder "Systempolitik"hört und liest. Den Blick auf das Ganze, bitte!

Die meisten ...

... bzw. viele verdienen schlichtweg mit solch Uninn ihr täglich Brot. Ob sie nun Schrang, Bachmann, Six oder sonstwie heißen.
Da werden Spenden gesammelt, man schreibt irgendwelche Bücher, gelegentlich mal nen Artikel für RT, sputnik oder Epoch T. usw. .
Und dann gibt es auch noch zahlreiche, das dürften die meisten sein, die einfach nur mittels solcher Aufmerksamkeit heischender Auftritte mal ins Rampenlicht wollen. Die findet man auch in jedem Forum, auch recht zahlreich auf meta.

Daß sie viel Unsinn erzählen/verbreiten, wissen die Akteure dahinter meist selber. Aber solange die Kundschaft drauf reinfällt, wird abkassiert oder sich im "Ruhm" gesonnt.

Daumen hoch

Mag alles zutreffend sein, in diesem Beitrag. Ironischerweise beschreibt Herr Gensing sich aber in großen Teilen selbst, was die eindimensionale Weltsicht betrifft, mit einem bestimmten Feindbild.

Schwäche aller Verschwörungen

Der Artikel zählt leider viele Behauptungen auf und bringt "Gegenbehauptungen". Ein paar vollständige Thesen zum betitelten "Coronaschwindel" herauszunehmen und zu entkräften wären wirkungsvoller gewesen.
Ein maßgeblicher wunder Punkt bei sämtlichen Verschwörungstheorien ist immer gleich: alle Theorien brauchen die wortwörtliche Verschworenheit aller Eingeweihten! "Das Böse" ist stets die Reichen, der Staat, die Konzerne u.s.w., das missachtet in allen Thesen die vielen eingeschworenen Individuen!
Und das ist der wunde Punkt: kein Einziger dürfte auspacken (kein Zionist, kein einzelner beteiligter Politiker und kein involvierter Labormitarbeiter). Und das obwohl diese Wistleblower über Nacht mächtig, gefragt und berühmt wären.
Das entkräftet jede These, die nicht die Vielschichtigkeit der individuellen beteiligten Personen sieht.

Labor in Wuhan

Die Sache mit dem Labor in Wuhan könnte durchaus etwas Warheitsgehalt haben wenn man mal näher nachforscht, woran dort geforscht wurde/wird (nämlich an Fledermäusen, welche als Überträger gelten) und die Tatsache, dass die chinesische Führung die Sache unter dem Deckel halten wollte spricht ebenfalls dafür, dass da etwas gewaltig faul ist!

Die Welt ist komplizierter...

... als die meisten Menschen denken. Auch für Wissenschaftler ist es schwer, die Wahrheit zu erkennen und verständlich zu beschreiben. Es wäre schön, wenn unsere Medien ihre Aufgabe darin erkennen würden, hier erläuternd und vermittelnd einzuwirken. Auch Experten sind sich nicht immer einig und müssen versuchen, komplexe Sachverhalte aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

Liebe Tagesschau: Es gibt nicht nur klare Erkenntnis auf der einen Seite und krude Verschwörungstheorien auf der anderen. Wo es klare Fakten und Argumente gibt, solltet Ihr diese bitte allgemeinverständlich darstellen. Aber bitte nicht *alle* abweichenden Meinungen und Bewertungen als Verschwörungstheorien diskreditieren.

Das aktuelle Coronavirus ist vermutlich neu. Aber nahe verwandte Coronaviren dürften schon immer in Erkältungszeiten aktiv gewesen sein. Sie wurden bisher kaum beachtet. Das heißt nicht, dass sie harmlos sind. Aber ohne DNA-Test würden wir die aktuelle Situation sicherlich anders bewerten.

Sehr undifferenziert und vorbelastet

Der Artikel lässt eine Vielzahl an Fragen offen, denkt nicht zu Ende und gibt Fakten undifferenziert wieder. Der Corona-Virus ist nicht neu. Er wurde vor mehr als 15 Jahren bereits entdeckt. Wie jede Grippe auch passt sich der Virus seinem Umfeld mit der Zeit an um wieder wirksam zu sein. So macht es die Natur nun mal.
Was haben "Eliten" von einer Rezession? Dies ist doch wohl klar. Hat sich jemand mal die Börse angeschaut? Wenn jemand vor Ausbruch der Krise seine Aktien verkauft und stattdessen materielle Werte gekauft hat (Gold, Platin...), wäre jetzt ein sehr guter Zeitpunkt den umgekehrten Weg zu gehen -> materielle Werte verkaufen und dafür Aktien kaufen. Erholen sich die Märkte, dann geht man den umgekehrten Weg. Dieser Artikel eignet sich ideal, um die aktuelle politische Linie zu unterstützen, anstatt der Hysterie um diesen Husten im Sinne der Folgegenerationen ein Ende zu bereiten.
P.S. Es sterben pro Tag in D mehr als 500 Menschen an den Folgen von Nikotin. Coronatote? 1400

Die Ironie Mal gleich zu

Die Ironie Mal gleich zu Anfang. Obgleich im Netz surfen, ist mir eine Verschwörungstheorie noch nicht über den Weg gelaufen. Klar ich hätte direkt mit Suchbegriff 'conspiracy' danach googeln können. Aber jetzt mit dem Artikel bin im Bilde. Solche Theorien leben davon verbreitet zu werden. Wie ein Virus brauchen sie einen Wirt. Dann springen sie über oder auch nicht. Daher sollte man sie besser eindämmen, indem man die nicht in der Öffentlichkeit verbreitet und ihnen hiermit noch zu Bedeutung weiterverhilft. Nämlich nach kurzer Zeit erinnert man sich nur noch an den Gehalt der 'Theorie' und nicht mehr an deren Quelle. Das ist bekannt als Sleeper Effekt. Also, nicht nur Abstand halten. Artikel löschen!

Verschwörungstheorien nehmen zu

Die Zeit der Gleichschaltung ist vorbei und jeder sucht sich seine Informationsquelle selbst aus dem www heraus, möchte seine Meimung prüfen, stößt aber auf viele mit gleichen vielleicht auch ganz logischen Schlussfolgerungen.
Mit Logik und Vermutungen eine These aufzustellen ist eigentlich etwas sehr gutes. DIe Sache hat aber einen Haken:
Das Netz bringt kein wirklich kritisches Hinterfragen einer These, sondern findet Gleichgesinnte und führt zur gegenseitigen Bestätigung. Facebook, Whatsapp und die vielen fremdsprachige Plattfotmen bilden Communities auch ethnischer Gruppen. Man freut sich, die Muttersprache, eine Fremdsprache oder Dialekte aufleben zu lassen. Es finden sich Rechte und Linke zusammen. Das Netz analysiert und bringt Vorschläge und Werbung.
Wir müssen alle erst lernen mit der neuen Situation umzugehen.
Es hilft, wenn wir jeder akzeptiert, dass wir die Welt nur durch ein "kleines Fenster" sehen und nur eine "ganz bestimmte Wahrheit von vielen Wahrheiten" erkennen.

@Wolfes74

....können sie mir bitte mal einen Link schicken,wo RT und Sputnik Verschwörungstheorien verbreiten?
Ich verfolge diese Medien auch ,genau wie Tagesschau und Co.
Ich konnte noch keinen Beweis für ihre Behauptung finden

antitrollsoftware und falsche behauptungen

wenn herr gensing sich die mühe machen würde mal die zahlen selbst zu sichten also seine journalistische sorgfaltspflich wahrzunehmen würde ihm auffallen, das diesen märz in italien beispielsweise weniger menschen an pneumonie gestorben sind als letzten märz...
https://www.genova24.it/2020/04/coronavirus-istat-a-marzo-2019-piu-morti...

dazu kommt, dass prof. streeck sehr eindrücklich vermittelt hat, dass ein repräsentatives durchttesten das einzig sinnvolle ist, das video ist auf dem yt kanal des zdf zu sehen...

die öffentlich rechtlichen zeigen kein pluralistisches bild, sie reagieren auch interessanter weise komplett anders auf diese "pandemie" als auf die grippewelle 2016/17 die in den mortalitätsraten deutlich verheerender wahrnehmbar war: https://www.euromomo.eu/index.html

spannend finde ich auch das spahn die beklatschten pflegkräfte jetzt mehr arbeiten lassen will....
von der wirtschaft will ich gar nicht reden.

frage: was ist hier fake

Es gibt genug namhafte Ärtzte die ....

...den Corona-Schwindel mit klaren Fakten anprangern und das mit Recht.
Was hier abgeht ist die selbe Panik-Aktion wie bei der angeblich so gefährlichen Schweinegrippe von 2009.
Damals durften die Bürger Impfdosen in Milliardenhöhe bezahlen, die im nachhinein für Millionen vernichtet wurden.
Ich hoffe, der ganze Schwindel kommt ans Tageslicht und die Verantwortlichen vor Gericht, samt den Panikverbreitern.

Die Themenauswahl hat Verbessungspotential

Das Problem bei Verschwörungstheorien besteht darin, dass deren Anhänger völlig faktenresistente Fanatiker sind. Der faktenfinder wird diese Menschen also nicht in die Realität zurückholen können. Für alle anderen ist dieser Beitrag ein Gang durch ein Kuriositätenkabinett - es ist unterhaltend, aber man lernt keine neuen Fakten kennen.

Ich wünsche mir von Herrn Gensing, dass er seine Leser über weniger offensichtlich falsche Behauptungen aufklärt. Gestern kam hier im Forum die Frage auf, ob Trump eine von Obama gegründete "schnelle Eingreiftruppe gegen Pandemien" (user Oldtimerin) abgeschafft und somit maßgeblich zur Verbreitung der Krankheit beigetragen hat. Die Antwort auf diese Frage würde mehr zur Aufklärung der Leserschaft beitragen als die Feststellung, dass Corona nicht von Handymasten verbreitet wird.

Statistisches

Laut Statistischem Bundesamt Wiesbaden, vom 26.3.2020, starben am 28.2.2018, einem Grippejahr, 3136 Menschen 65 und älter. Am 28.2.2016, einem Nichtgrippejahr, starben dagegen nur 2100 Menschen 65 und älter. An einem einzigen Tag sind also 1036 Menschen, 65 und älter mehr gestorben...
In den vergangenen 24 Stunden sind in Deutschland, wie jeden Tag, "statistisch 2616" Menschen gestorben.
148, ca 7% davon an Atemwegserkrankungen.

Wodarg in einem Atemzug mit Spinnern und Extremisten...?!

Ich habe mir jetzt mal die Homepage des Dr. Wodarg angesehen. Ich finde dort zwar scharfe Kritik an den Covid-Testverfahren (die ich als nicht-Mediziner nicht bewerten kann) und an den Ausgangssperren/Ausgangsbeschränkungen - was ich nicht finde sind Verschwörungstheorien, und schon gar keine rechtsextremen. Ich habe ein bischen den Eindruck, Wodarg wurde zum Spinner abgestempelt, um sich nicht mit seiner Kritik auseinandersetzen zu müssen. Ihn in einem Artikel in einem Atemzug mit Verrückten wie Bolosonaro oder irgenwelchen YouTubern zu nennen, und dann auch noch sein Foto zu verwenden um den Spinnern quasi ein Gesicht zu geben - das finde ich unsachlich, um nicht zu sagen unredlich, so was bringt uns nicht weiter.

Medien und Verschwörungstheorien

Ich bin immer entsetzter über unsere Medien.
Die Hauptaufgabe aller Medien in einer funktionierenden Demokratie ist die Kontrolle unserer Regierung.
Sie muß hinterfragen, ob die in der Corona Krise getroffenen Maßnahmen richtig sind oder über das Ziel hinausschießen.
Das RKI und Prof. Drosten sind die Hauptberater unserer Regierung in dieser beispiellosen Krise.
Es wird aber fast völlig verschwiegen, daß es mittlerweile eine große Anzahl von Wissenschaftlern und Ärzten gibt, die eine völlig andere Sicht auf die Corona Krise haben.
Diese kritischen Stimmen in einen Topf mit den Verschwörungstheorien zu werfen ist unseriös und einer freien und kritischen Presse unwürdig.
Keiner von denen behauptet die absolute Wahrheit zur Krise zu haben. Aber auch die vom RKI verbreiteten Zahlen sind wissenschaftlich unsauber, was auch jeder Laie erkennen kann, wenn er sich mit dem Thema intensiv befasst.
Seit bitte alle kritisch, hinterfragt alles.
Keine Maßnahme ist alternativlos.

@ 07:21 von PeterH

Das Totschlagwort in Ihrem Kommentar ist nicht der Begriff "Verschwörungstheorie", sondern "Systempresse/Systempolitik".
Im übrigen: "Der Mensch" darf nicht nur sondern soll sogar kritisch hinterfragen; genau das geschieht in Verschwörungstheorien nicht und ist eines ihrer typischen Merkmale (um das Wort "Symptom" nicht dafür zu strapazieren).

Andere Meinung heißt nicht Verschwörung

Liebes Team der Tagesschau,

Sie machen meines Erachtens den großen Fehler, dass Sie Skeptikern das vorwerfen, was Sie selbst machen: Einige Wissenschaftler nicht ernst nehmen. Sie haben derzeit eine Linie und lassen keine zweite, andere Meinung zu - was aber Ihre Aufgabe ist. Sie als großes Medium tragen doch dazu bei, dass eine solch große Angst im Land herrscht und sich viele fragen: Ist die berechtigt? Sie zeigen ein (!) Krankenhaus, wo jm ausgeflogen werden muss, weil kein Platz da ist. Das ist aber Alltag auch ohne Corona. Es fehlt von Ihrer Seite die Differenzierung. Und warum nehmen Sie Professoren, die eine andere Haltung haben, nicht in Ihre Talkrunden auf und lassen einen Diskurs zu? Ist eine andere Haltung Verschwörungstheorie? Wohl kaum. Und Sie schreiben in Ihrem Artikel immer wieder, dass man es nicht mit einer Grippe vergleichen könnte. Doch, kann man. Es ist ein Virus und der lässt sich mit anderen Virus vergleichen. Das tut jeder Wissenschaftler.

Der 100ste Aufguss des Brunnenvergiftungsmythos

Ob 9/11, Chemtrails, die Deutschland AG, Klimawandelleugnung, reptiloide Aliens oder jetzt halt das im Labor gezüchtete (oder wahlweise gar nicht existente) Coronavirus, ein Merkmal zeichnet nahezu alle Verschwörungstheorien aus:
Am Ende wars irgendwie "der Jude"!
Der kleinste gemeinsame Nenner aller Verschwörungstheorien hat einen Namen: Antisemitismus.
Was auf den ersten Blick nach harmlos verwirrtem Unfug aussieht ist tatsächlich aber brandgefährliche und gezielt von Rassisten verbreitete Propaganda.
In den letzten Tagen zeigen sich einige Bürger nicht immer von ihrer besten Seite. Sie nutzen die aktuelle Situation um ungeliebte Nachbarn wegen angeblicher Verstöße gegen die Kontaktsperre bei Polizei und Ordnungsämtern "anzuschwärzen". Das weckt leicht schlechte Erinnerungen.
Diese neuer Welle der Verschwörungstheorien bieten dagegen eine Möglichkeit auch im unmittelbaren Unfeld wirkliche Courage zu zeigen indem man diesen Unfug als das entlarvt was er wirklich ist: Alte braune Sauce

@ 07:03 von WerKos

Hier ist sicherlich eine gewisse Routine im Umgang mit mathematischen Darstellungen erforderlich, aber es ist dennoch einfach: Die Frage ist, wie verteilen sich die Atemwegs-Erkankungen (ohne und mit Fieber) über die Wochen der Winterzeit, und zwar auch im Hinblick darauf, ob sich diese Verteilung auf die Wochen von Jahr zu Jahr ändert. Jede Farbe stellt den Verlauf der relativen Anzahlen der Erkrankten (Prozent der Gesamtbevölkerung) in einem Winter dar. Die Graphiken zeigen, dass im Januar und Februar die Spitzen der Anzahlen der Erkrankten liegen. Anhand solcher Informationen, die eine gewisse Systematik des Verlaufs einer Grippewelle erkennen lässt, kann man schon im Dezember etwa abschätzen, wieviele tatsächlich erkranken werden.

Nicht nur Homöopathen

So ziemlich alle Entscheidungsträger im Westen haben anfangs Covid als eine Art Grippe erklärt, sogar relativiert das Covid weniger gefährlich sei als die Grippe. Sind das nun also alles Verschwörungstheoretiker?

"Lassen sich aber bestimmte

"Lassen sich aber bestimmte Phänomene nicht mehr abstreiten - beispielsweise Aussagen von Ärzten, die über die schwierige Behandlung von Covid-19-Patienten berichten oder die weltweit steigende Zahl von Todesopfern - werden die Angaben generell angezweifelt oder geleugnet."
#
#
Oder es wird von unserem Gesundheitsminister Herrn Spahn in jedes Mikrofon gesagt "wir sind gut vorbereitet".
Auch unsere Politiker haben die schwere des Corona Virus lange bestritten.

@Am 06. April 2020 um 07:21 von PeterH.

"Persönlich gebe ich den Hören,Zuschauern und Lesern dieser alternativen Meinungen genug Gehirn und Intelligenz,selbst richtig werten zu können.Um aber keine einseitige Bewertung vorzunehmen,gehören eben diese sehr kritischen Stimmen genauso dazu,wie die öffentlich anerkannte Stimme."

Nein, tut mir leid.
Leute, die sich auf UFO/Chemtrail/9.11. Webseiten rumtreiben und zur Argumentation Russia Today (oder artgleiche Ableger anderer politischer Ausrichtung) zitiert, gehören nicht genau so dazu, wie die öffentlich anerkannten Stimmen.

Das ist einfach Mumpitz.

Es ist ein großer Unterschied wenn man z.B. Aussagen von Geheimdiensten in der Iran-Kontra Affäre in Zweifel zieht, oder mal so eben behauptet eine Weltweite Pandemie sei inszeniert.

Die einen haben berechtigte Zweifel, die anderen sind nicht mehr ganz beisammen.

Auch dieser Kommentar ist

Auch dieser Kommentar ist eine Meinung und hat theoretische Grundlagen, allerdings erklärt er sofort jede andere Meinung oder Wertung des Geschehens als Verschwörung. Es wäre sinnvoller auf kritische Wertungen einzugehen, denn es gibt tatsächlich Geschehnisse innerhalb dieser Pandemie die von offizieller Seite der Regierung nicht oder nur halbherzig erklärt werden. Dazu gehören das seit Jahren neoliberal kaputtgesparte Gesundheitssystem in Deutschland, auch die völlig unzureichende Havarie-Bevorratung von medizinischer Ausrüstung und Medikamenten, aber auch die neoliberale Globalisierung der Produktion von Medikamenten in Billiglohnfabriken Asiens. Heute stehen die Menschen auf dem Balkon und klatschen dem medizinischen und Pflegepersonal...ist ja nett...aber es bleibt beim Niedriglohn für diese Menschen...aber auch die 300.000 spargelstechenden Lohnsklaven aus Osteuropa bleiben aus. ...achja Flüchtlinge sollens nun richten ...Die HartzerIV-ler waren auch schon mal im Gespräch...

@WerKos - Vorlesen lassen.

07:03 von WerKos:
"Mir konnte oder wollte noch niemand erklären, wie die Grafiken des Robert Koch-Instituts zu deuten sind: https://grippeweb.rki.de/"

Die Grafik sagt aus:
2,8% der Bevölkerung litten letzte Woche unter einer neuartigen Atemwegserkrankung (ARE) und 0,3% an einer grippeähnlichen Erkrankung (ILI). Im Vergleich zur Vorwoche sind die Anteile stark gesunken.

Der Text erklärt die Ursache:
"Die wegen der COVID-19-Pandemie geschlossenen Kitas und Schulen und die von der Bundesregierung beschlossenen Kontaktbeschränkungen scheinen zu einer deutlichen Reduzierung der ARE-und ILI-Aktivität beizutragen."

Bitteschön. :)

Sind Ignoranten auch Verschwörungstheoretiker?

Als China erstmals erklärte, das es zu asymptomatischer Übertragung kommen kann, ist dies bei westliche n Experten auf Unglauben gestoßen. Und die offiziellen Zahlen aus China werden im Westen angezweifelt (nicht von der WHO!), denn es „kann ja nicht sein“ das westliche Länder höhere Fallsterblichkeiten haben als China !

Unsichtbare Bedrohung

Noch ein Kommentar, der sich an die Tagesschau richtet.

Viren sind eine unsichtbare Bedrohung. Sie sind so klein, dass auch Wissenschaftler Schwierigkeiten haben, sie zu studieren. Die aktuelle Coronapandemie ist dazu noch sehr symptom-arm. So etwas macht Menschen selbstverständlich Angst. Vor allem, wenn die Nachrichten sich mit nichts anderem beschäftigen, als diese Ängste zu schüren.

Wer Angst hat, kann nicht klar denken. Das gilt für die normale Bevölkerung genauso wie für die Politiker, die gerade jetzt unter dem Druck stehen, eine abstrakte Gefahr zu bekämpfen. Das Virus ist kein Hirngespinst. Aber wir müssen bei der Bewertung der Situation sehr darauf achten, einen klaren Kopf zu behalten.

Die ständige Zählung der Coronatoten schürt nur die Panik. Die Medien berichten sonst nie, dass wieder 120 Menschen an multiresistenten Keimen, 300 an Lungenentzündung und 80 an der Grippe gestorben sind. Aber nun wird der *Eindruck* vermittelt, dass es nichts als Corona gäbe.

deshalb ist es wichtig..

als Gesundheitswesen-Insider dagegen zu schreiben und zu reden, aufzuklären und die Dinge geradezurücken..

meint ein Fachkrankenpfleger

Alle die so sicher sind...

dass Corona nur eine große Hysterie ist, sollten auch den Anstand haben, eine Patientenverfügung zu unterschreiben, in der sie auf eventuelle künstliche Beatmung verzichten, falls sie von dieser "Grippe" ärztlich behandelt werden müssen. Dann brauchen sich die "Mainstream Schafe" nicht mehr so zu fürchten weil die Intensivbetten locker reichen werden.

@ 07:21 von PeterH.

Wir leben in einer Zeit, wo kritisches Denken oft mit kritiklosem Akzeptieren von absurden Vorstellungen aufgrund von mangelndem Fachwissen verwechselt wird. Anstatt sich erstmal einmal gründlich und umfassend zu informieren, werden "Zweifel" geäußert, "alternativ" gedacht. Musterexemplar dieses "wishful thinking" ist Trump, hier allerdings aufgrund einer etwas umfassenderen psychischen Störung. Von vielen interessierten politischen Seiten wird befeuert, dass es eigentlich gar keine Wahrheit gibt, sondern nur Ansichten. Nehmen wir mal den Satz des Pythagoras. Viele Schüler verzweifeln an ihm. Man kann jetzt einfach hingehen, anstatt sich näher mit ihm zu befassen, und Behauptungen glauben, er sei falsch und es gäbe eine weltweite Verschwörung von systemtreuen Mathematikern. Vielmehr müssten auch alternative Sichten akzeptiert werden, z.B. dass die Summe der beiden kürzeren Seiten des Dreiecks gleich der dritten Seite ist. Warum es durch Aufzeichnen nachprüfen, ich habe meine Meinung!

@A_WEB

Dieser Corona-Virus ist neu!
Es bestreitet keiner, dass es Corona-Viren schon länger gibt, aber die derzeitige Version ist neu!
Wissenschaftler haben schon lange davor gewarnt, dass durch Mutationen irgendwann ein Corona-Virus entstehen wird, der leicht übertragbar ist und gleichzeitig schwere Krankheitsverläufe hervorruft!
Dieses "irgendwann" ist nun eben eingetreten!

@PeterH. - Blick auf das "Ganze"?

07:21 von PeterH.:
"Für mich selbst ist es nicht klar,egal welches Thema nun besetzt wird,dass einfach alles genau so richtig und wahr ist,was man von der'Systempresse oder 'Systempolitik'hört und liest."
> Grundsätzlich stimme ich Ihnen zu, dass manche Erklärungen zum Zweck der politischen Meinungsbildung entweder ignoriert oder aber als Verschwörungstheorie bezeichnet werden. Bei den hier zusammengetragenen Theorien ist das meiner Meinung nach aber nicht der Fall.

"Den Blick auf das Ganze, bitte!"
> Was ist denn dieses Ganze?

"Wir, Regierung, Systemmediziner und Medien, wissen alles!??"

Herrn Gensing selbst bedient in seinen Beitrag einige Verschwörungsmythen - "Wir wissen alles, tun das Richtige, die Verschwörer sind dumm, Spinner, Systemfeinde!" - auf dem Punkt gebracht.

Es gibt sehr viele „clevere“ Leute

Die Fakten auch dann nicht akzeptieren oder einfach in ihrem Sinne uminterpretieren, oder auch umdeuten wollen - auch in Deutschland. Bestes Beispiel: Fallzahlen des RKI. Die Mortalität. Berichte über Medikamente, über Impfstoffe, über Wirksamkeit oder Unwirksamkeit nicht-pharmazeutischer Maßnahmen, die Notwendigkeit oder Gefährlichkeit von Exit-Strategien und und und ..

Diese Leute sind keine Verschwörungstheoretiker. Sie haben schlichtweg eine eigene Agenda (zB Politiker, Unternehmer). Oder sie sind naiv. Oder falsch informiert. Oder auch nicht sonderlich intelligent. Es kann viele Gründe geben, wieso jemand Unsinn verbreitet.

Mängel

Der Artikel bemängelt fehlende Beweise in den Verschwörungstheorien, beweist aber selbst nicht das Gegenteil. Darf man hinterfragen ob ein Krebspatient im Endstadium der sich mit Corona infiziert hat und dann stirbt in die Statistik von Corona Toten gehört? Und davon gibt es massig Beispiele. Obduktion wird nicht angeraten, niemand will wissen woran jemand tatsächlich starb. Die Statistiken werden selbstverständlich Verfälscht, wenn sogar RKI sagt das ein Corona Toter jemand ist der zum Zeitpunkt des Todes infiziert war, unabhängig von seiner tatsächlichen Todesursache. In Italien ist es nicht anders. Also dürfen wir unseren Kopf bemühen um einiges in Frage zu stellen was uns 24 Stunden am Tag eingetrichtert wird? Und bis heute gibt es nirgends eine erhöhte Mortalität, also nirgends sterben mehr Menschen als sonst auch.

"Wir, Regierung, Systemmediziner und Medien, wissen alles!??"

Herr Gensing selbst bedient in seinen Beitrag einige Verschwörungsmythen - "Wir wissen alles, tun das Richtige, die Verschwörer sind dumm, Spinner, Systemfeinde!" - auf dem Punkt gebracht.

verschwörungsTHEORIEN

Theorien sind doch an sich etwas GUTES. MYTHEN haben schon immer Populationen beeinflusst und werden in schulen behandelt (mit einem moralischen "pathos" sogar;-).

artikel über die verschiedenen Corona Tests ohne eine erklärung ihrer Funktionsweise, oder eine aussage über deren spezifität, moralische bedenken in coronazeiten motorrad zu fahren .... ja sogar die Rezension huhuhuuuuu .....

Es lässt halt manchen beitragszahlenden erwerbstätigen theoretisch über wichtigere Sachen Theorien aufstellen. Journalisten sollten das auch gelernt haben, neben quellenübernahme, rechtschreibung, syntax .... ... a propo münchen auf rki corona karte hellblau bei dichtester population (wie kommt man darauf ????? genauso sinnfrei, wie sonderzahlungen für systemrelevante ... wie wärs den mit einem wöchentlichen test unser kassierinnen, etc. .....oder die pflicht eines "trinkgeldschweins" an jeder kasse ...... leider alles theoretische spinnerein .... aber deswegen nicht so total falsch)

cu bebe

Zahlen werden klarer

Die Gesamtzahl der Patienten, deren Ableben von leichten oder schweren Symptomen einer Grippe begleitet wird, ist in Deutschland gegenüber den Vorjahren rückläufig. Innerhalb dieser Gruppe wird zunehmend auf Corona getestet und wird auch zunehmend Corona identifiziert. Der Fokus hat sich also verändert.

alle verrückt

Um ehrlich zu sein, wem kann man was glauben?
Ist unsere Sterberate in DE zu niedrig oder einfach nur gewissenhafter gezählt ,oder "schummeln" die Anderen?
Täglich neue Experten,Kristallkugel-Leser,Warner,Beschwichtiger. Tgl neue Brennpunkt-Sendungen auf allen Kanälen, widersprüchliche Aussagen des RKI, alles gefühlt im Sekundentakt.
Klar fühlen sich die Spinner nun bestätigt.
Einfach ausblenden und gesunden Menschenverstand eingeschaltet lassen, das vermisse ich ein wenig momentan...
PS: in unserer Klinik gibt es mehrere Corona Patienten von harmlosen bis schwereren Verläufen, wir geben unser Bestes aber man kann auch nicht alle retten, 95J alt ist nun mal 95, egal wie "fit" derjenige vorher war, der Körper ist nun mal auch irgendwann müde...

@ Biocreature 07:20 Uhr

"Also glaubt nicht immer alles, was es so im Netz oder anderswo zu lesen oder zu hören gibt."
Es bleibt doch Jedem überlassen sich die verschiedensten Meinungen anzusehen und dann einen eigenen Schluss daraus zu ziehen, nur ist dann der Schaden meiste bereits passiert.
"Der gesunde Menschenverstand kann da schon mal Menschenleben retten."
Das setzt aber voraus, dass man ihn (den gesunden Menschenverstand) auch einschaltet.

Selbst hier im Forum gibt es sie - die Leugner ...

... was auch nicht verwunderlich ist.
Gebetsmühlenartig wird immer wieder darauf hingewiesen, dass es ja auch andere Gründe für Tote geben kann, und das allein aus dieser Tatsache, dass es auch aus anderen Gründen Tote geben kann, das Sars-Cov-2 Virus gar nicht so schlimm sei (was für eine verdrehte Logik!).
Die Grippe wird hier im Forum auch immer wieder neu als Vergleich gebracht, obwohl der Vergleich durch das Vorhandensein von Impfungen für die Grippe und der niedrigeren, nachgewiesenen Sterblichkeit durch die Grippe gewaltig hinkt.
Last but not least werden sogar die Verschwörer als "benötigte" Gegenstimmen als positiv hervorgehoben, obwohl genau solche Leute für Unsicherheit und falsches Verhalten sorgen.
Lasst es doch endlich.

Danke für die objektive Berichterstattung

Deshalb wurden sie gegründet!
Unsere öffentlich rechtlichen Medien. Unabhängige, freie und faktenbasierte Nachrichen. Weiter so. Dafür zahle ich gerne meine Gebühren.

Nicht neu

Natürlich ist das Coronavirus nicht neu, er wurde neu entdeckt! D. h. er war den Virologen, Ärzten bisher noch nicht bekannt. Im Gegensatz zu den bereits früher entdeckten und daher schon länger bekannten Coronviren, deren Wirkung auf den Menschen deshalb auch bekannt ist. SARSCov2 ist noch nicht so lange bekannt, und darum auch nicht alle Wirkungen auf den Menschen.

Theorien

Ich denke, die einzige "Verschwörungstheorie" zu diesem Virus ist jene, daß die wahren Umfänge der Pandemie in China um einiges höher gewesen sein werden, als die Zahlen, die amtlich veröffentlich wurden. Und ich denke, diese tatsächlichen Zahlen sind den Regierenden dieser Welt bekannt und bestimmen ihr Handeln - auch wenn die Einsicht bei manchem offenbar später kommt, weil erst einmal andere dafür mit ihrem Leben bezahlen mußten.

Was sie schreiben ist faktisch falsch.

SARS-CoV-2 wurde nicht vor mehr als 15 Jahren entdeckt.
Das ist einfach nicht wahr.
Covis 19 als "Husten" zu bezeichnen ist unverantwortlich und irreführend.

Sie stellen in ihrem Text eine aufgeladene Frage (Was haben "Eliten" von einer Rezession?) und wollen sie dann auch gleich selbst beantworten.
Sie setzen dabei das Wort Eliten in Anführungszeichen. Es ist also ein Platzhalter für das was sie tatsächlich sagen wollen.
Wenn Sie nur mühsam verschlüsselte antisemitische Verschwörungstheorien teilen wollen würde ich mir wünschen dass Sie den Mut aufbringen könnten Roß und Reiter klar zu benennen.

Eher ein mediales Problem?

Ich erachte es als ein Problem, dass es kaum ein ernst zu nehmendes Gegengewicht im Internet, zu den sozialen Netzwerken gibt.

Wenn man sich die Onlineauftritte namhafter Printmedien anschaut, stellen diese häufig einen Totalausfall seriöser Berichterstattung dar. Wenn man böse sein will, könnte man aber auch den Eindruck haben, auf Grund des Wegfalls von Sportgroßveranstaltungen werden die freien Kommentatoren zur Corona Berichterstattung im TV eingesetzt. "USA haben mehr Infizierte als China. Spanien hat mehr Tote als Italien. usw) Brennpunktsendung hier Spezialbericht dort etc. Und alles mit Leuten aus der 2. Reihe betrieben.

Wenn doch seriöse Berichte im Netz auftauchen, sind sie häufig zu kompliziert formuliert, so dass Jugendliche und nicht ganz so belesenes Publikum schnell aufgibt und sich lieber in "einfachere" Kost verliert. Der Weg zu Populismus und Verschwörungstheoretikern ist dann leider nur noch ein äußerst kurzes "klick" vom "Qualitätsjournalismus" entfernt zu finden.

Das waren jetzt aber auch

Das waren jetzt aber auch Mythen die einen umhauen! Was ist an dem Myhtos das verstorbene als Virustote gezählt werden ,selbst wenn die Todesursache Innere Blutungen z.b. waren?

müssen Medien auf so was eingehen

an diesem Verschwörungsquatsch auch noch verdienen
weil es die Auflagen und Einschaltquoten erhöht
klar erwarte ich dass ich informiert werde,
um Alternativen oder neue Erkenntnisse
aber doch nicht in ner Schlagzeile darüber, dass die Erde,
nach Meinung von einem "XY", ne Scheibe ist

Erkenntnis-Neid

Es gibt nicht nur Neid auf materielle Dinge. Auch in diesem Forum, aber auch in fast allen wissenschaftlichen Communities, kann man das schön beobachten:

wenn jemand etwas schneller begriffen oder erkannt hat als alle anderen, oder über mehr Informationen verfügt dann gibt es nicht wenige, die dann reflexartig dagegen schiessen, einfach weil sie es nicht verstehen, nicht verstehen wollen, weil es ihnen nicht „in den Kram“ passt oder nur weil die Idee oder Erkenntnis nicht von ihnen selbst kommt.

Gerade letztere Kategorie sind dann oft wieder Trittbrettfahrer, die dann alle anderen belehren wollen obwohl sie sich nur „mit fremden Federn“ schmücken indem sie so tun, als wären sie selbst als erstes drauf gekommen etc. Viel Raum für psychologische Studien...

Nicht jede Bemerkung ist Verschwörung

Damit schließe ich mich "Andere Meinung heißt nicht Verschwörung" an. Es werden ja sogar auf handfesten wissenschaftlichen Ernährungserkenntnissen fußende Vorschläge als "Verschwörung" oder "Aberglauben" eingestuft. Gerade während einer so gefährlichen Pandemie sind vollwertige Ernährung ohne jeglichen Fabrikzucker (über 500 Sorten gibt es) und Vollkorn - am besten als Frischkornbrei - sehr wichtig. Ferner tierisches Eiweiß sehr stark einschränken oder völlig vegan essen. Am besten reichlich Rohkost und keinerlei Softdrinks oder Eis. Zucker jagt den Blutzuckerspiegel rasch nach oben, anschließend fällt er sehr rasch und in der Unterzuckerungsphase ist eine Infektion sehr leicht möglich! Bei Vollkornprodukten gibt es diese krasse Kurve (rauf/runter) nicht!!!

@ A_WEB

Der Corona-Virus ist nicht neu. Er wurde vor mehr als 15 Jahren bereits entdeckt.

Das ist nicht richtig. SARS-COV-1, auf den Sie hier anspielen, ist ein anderes Corona-Virus, das 2003 auftrat. SARS-COV-2 ist zuvor noch nicht aufgetreten. Auch wenn beide Viren miteinander verwandt sind.

@andererseits

"Am 06. April 2020 um 07:20 von andererseits
Wer auf Verschwörungstheorien

Wer auf Verschwörungstheorien setzt, braucht die eigene Haltung nicht mehr zu hinterfragen, da man ja zur kleinen selbsternannten Elite mit Durchblick gehört: Sozialpsychologisch steht wohl nicht selten das Phänomen der Komplexitätsreduktion und der Abwehr von Selbstzweifel dahinter - argumentativ ist in den seltensten Fällen ein Kraut dagegen gewachsen."

Stimmt, genau das ist die Ursache von Verschwörungstheorien. Ich habe mich mal ein bisschen eingehender damit beschäftigt. Die Fachleute sind sich da ziemlich einig. Die Sehnsucht nach einfachen Erklärungen ist halt groß. Das Problem ist, gläubige Verschwörungstheoretiker verhalten sich wie Suchtkranke: Sie merken erst, daß sie ein Problem haben, wenn es zu spät ist. Wie sagen Alkoholkranke immer: Ich habe kein Alkoholproblem. Ich kann jederzeit aufhören wenn ich will. Da haben Außenstehende längst gemerkt, daß dieser Mensch ein Problem hat.

Dirk Müller hat sehr frühzeitig

vor einer exponentiellen Ausbreitung des Corona-Virus gewarnt, zu einer Zeit, als Jens Spahn darin noch überhaupt kein Problem sah und meinte, wir hätten das alles im Griff, als noch munter Fasching gefeiert wurde und die Grenzen noch alle offen waren.
Damals wurden Leute wie er als Verschwörungstheoretiker bezeichnet.
Jens Spahn ist damals aber auch falsch von den "Experten" beraten worden.
Inzwischen habe ich allerdings den Eindruck, dass die Regierung auch den Ernst der Lage erkannt hat und einen guten Job macht, insbesondere unsere Kanzlerin.

@PeterH.

"Totschlagwort Verschwörungstheorie

Für mich selbst ist es nicht klar,egal welches Thema nun besetzt wird,dass einfach alles genau so richtig und wahr ist,was man von der"Systempresse oder "Systempolitik"hört und liest"

Leider wird dieser Eindruck in öffentlich rechtlichen Medien (nicht in englischsprachigen wie BBC, CNN) verstärkt, weil nicht bis in kleine Details die "Beweise", Abschätzungen, so dargelegt werden, dass für fast jeden nachvollziehbar ist wie das Ergebnis zustandekommt.
Man beruft sich auf einen Expertengott, dem zu glauben ist.
Statt die "Experten" solange zu löchern, bis man als Journalist das Thema vollständig verstanden hat und dann das in eigenen "Laienworten" weiterzugeben. Wenn das ein Experte nicht kann, weiß er auch nichts.
So ist es nicht nur unwissenschaftlich, man hält wohl auch das Publikum für zu dumm.

@WerKos
"Grafiken des RKI"

Es geht um Grippe. Geschätzter Anteil mit Atemwegssymtomen und Anteil mit zusätzlich Fieber. Was soll da nicht stimmen.

@ tagesschlau2012

Auch unsere Politiker haben die schwere des Corona Virus lange bestritten.

Das habe ich so nicht in Erinnerung.

Faktenfinder ohne Fakten

Es ist interessant und beschämend wie der Faktenfinder ohne Fakten auskommt. Es werden wild verschiedene Dinge vermischt - gerne werden Parallelen zwischen der Diskussion um den Klimawandel und Corona gezogen - die nichts miteinander zu tun haben. Dann wird gesagt "Als Fundament der Verschwörungsideologien reichen wenige Zitate von einigen Kronzeugen" Als einziger Kronzeuge wird dann Wodarg genannt, obwohl es zahlreiche andere renomierte Professoren und Wissenschaftler gibt, die die derzeitige Einschätzung zu Corona nicht teilen: Prof. Bosbach, Prof. Klaus Püschel, Prof. Dr. Ansgar Lohse, Prof. Sucharit Bhakdi und andere. Das Ganze wird dann mit grotesken Handlungen vermischt, als ob es sich bei den Kritikern um eine homogene, durchgedrehte Gruppe handelte. Das ist eine Verschwörungstheorie. Das ist kein Faktenfinder, sondern schlechter Journalismus.

07:59 von Momentmal

auch was sie betreiben ist Verschwörungstheorie

sie finden überall ( Zitat : kleinster gemeinsamer Nenner) den "Antisemitismus" oder die "Alte braune Soße"
dazu noch "angeblicher Verstöße gegen die Kontaktsperre"
also ich erwarte, dass man Verstöße anzeigt und ahndet
vielleicht mal vor der eigenen Haustüre kehren,
sich seiner Gesinnung und Vorurteile bewußt werden

@R.Sauer - Bitte keine stichpunktartigen Daten!

07:54 von R.Sauer:
"[...] starben am 28.2.2018, einem Grippejahr, 3136 Menschen 65 und älter. Am 28.2.2016, einem Nichtgrippejahr, starben dagegen nur 2100 Menschen 65 und älter."

Und wie sah es jeweils am 27.02. aus? Oder in der Woche danach?

Es ist Manipulation oder Selbstbetrug, gezielt nur die Daten herauszupicken, die das gewünschte Bild passen. Es muss der ganze Zeitraum betrachtet werden, um ein realistisches Bild zu zeichnen.

Das wurde bei den Grippetoten 2017/2018 getan - aber erst, als die Grippewelle durch war. Von daher ist Vergleich mit Corona völlig verfrüht, da wir noch am Anfang der Pandemie stehen.

Vermutlich wird der Fokus auf Corona aber dafür sorgen, dass die Zahl der sonst üblichen Todesursachen niedriger ausfällt. --> "Coronainfektion senkt das Risiko an Krebs zu sterben" :)

@ Möbius

So ziemlich alle Entscheidungsträger im Westen haben anfangs Covid als eine Art Grippe erklärt, sogar relativiert das Covid weniger gefährlich sei als die Grippe.

Wenn ein Vorwurf wie dieser nicht belegbar ist, setzt er sich selbstverständlich auch dem Verdacht der Verschwörungstheorie aus.

Selbst schuld Tagesschau

Hypothesen auf der Grundlage von Indizien, Symptomen, logischen Zusammenhängen, Wahrnehmungen aufzustellen, ist die normale Arbeitsweise der Wissenschaft. Die Diffamierung dieser Arbeitsweise als „Verschwörungstheorien“ ist die normale Arbeitsweise von Massenmedien. Besonders übel ist es, wenn, wie in diesem Artikel hier, die kruden Spinnereien von ein paar Aluhüten genutzt werden, um die wissenschaftliche Methode zu diskreditieren. Die Tagesschau vertritt weder irgendeine „Wahrheit“ noch ist die „unabhängig“. Wenn in der Tagesschau zum Beispiel behauptet wird, dass in Italien aus der „Coronokrise eine Staatsschuldenkrise wird“, dann ist das im Sinne dieses Artikels hier auch nichts weiter als eine Verschwörungstheorie. Es ist doch die massenhafte Erfahrung, dass Massenmedien in der Konstruktion ihrer Bilder nicht durchschaubar sind, die bei unterkomplex denkenden Menschen zu Misstrauen, Angst und falschen Theorien führen. Selbst schuld Tagesschau.

Natürlich muss man alles

Natürlich muss man alles kritisch hinterfragen. Und man muss sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen, von was für Menschen wir in Teilen regiert werden.
Ein Beispiel aus der Neuen Osnabrücker Zeitung zum Chaos der Kontaktverbote im Zuge von Corona. Da wurden Verordnungen erlassen und einen Tag später wieder einkassiert, weil man darauf hingewiesen wurde, was für einen Schwachsinn man seitens des Landes erlassen hat.

Zitat:
Der niedersächsischen Rechtsverordnung zur Eindämmung der Covid-Pandemie wurde ein vernichtendes Zeugnis ausgestellt. Sie enthalte unglaublichen Murks und sei bemerkenswert schlecht gemacht.
Grundregeln des Gesetzemachens werden nicht beherrscht. So langsam werden die Fehler Ausdruck schlechten Regierens.

Das sagte der Göttinger Staatsrechtsprofessor Hans Michael Heinig

Schwarmdummheit

Noch so ein Mechanismus. Über „Schwarmintelligenz“ oder die „Intelligenz der vielen“ wurde schon viel geschrieben. Aber gerade im Internet, den Sozialen Medien insbesondere kann man oft den gegenteiligen (und viel stärker verbreiteten) Effekt beobachten: Schwarmdummheit!

Das funktioniert so: jemand, den andere fälschlich als kompetent ansehen, behauptet etwas. Das greifen wiederum andere auf, die sich darauf berufen. Dann kommen wieder andere, die sich allein davon überzeugen lassen dass vor ihnen das ja bereits einige Leute gesagt haben etc - und schwups! - ist eine neue „Lehrmeinung“ ein neues „Dogma“, entstanden. Falsch, aber jetzt Mainstream !

Deutungshoheit

Mir stellt sich hier eher die Frage, wie es sein kann, dass Journalisten - und nur die Journalisten der "echten Medien" - die Befähigung von Medizinern beurteilen können und dann entscheiden dürfen, ob diesen das Grundrecht der Meinungsfreiheit nach Art. 5 GG gewährt wird.

@Momentmal - Verschwörungstheorien

07:59 von Momentmal:
"Der kleinste gemeinsame Nenner aller Verschwörungstheorien hat einen Namen: Antisemitismus."

Ich bin erstaunt, dass es sogar Verschwörungstheorien über Verschwörungstheorien gibt...

@ Australitis

Es gibt genug namhafte Ärtzte die den Corona-Schwindel mit klaren Fakten anprangern und das mit Recht.

Soso, gibt's die? Dann hätte ich gern mal mindestens einen Namen genannt, nur einen bitte.

@ Sebastian15

Labor in Wuhan. Die Sache mit dem Labor in Wuhan könnte durchaus etwas Warheitsgehalt haben wenn man mal näher nachforscht, woran dort geforscht wurde/wird (nämlich an Fledermäusen, welche als Überträger gelten)

Das ist völliger Quatsch. Es gibt keinen Anhaltspunkt dafür, dass das Labor irgend was mit Fledermäusen zu tun hat.

@07:57 von andererseits

Zitat: Der Mensch" darf nicht nur sondern soll sogar kritisch hinterfragen; genau das geschieht in Verschwörungstheorien nicht und ist eines ihrer typischen Merkmale (um das Wort "Symptom" nicht dafür zu strapazieren).

Menschen suchen nach Erklärungen für Rätsel, die nicht überzeugend gelöst erscheinen.
Manchmal besteht das Problem darin, dass eine völlig korrekte Erklärung existiert, aber schlicht nicht überzeugend genug erscheint. Manchmal ist die gängige Erklärung tatsächlich mangelhaft.

Bei der Suche nach Erklärungen lassen wir uns häufig unserer angeborenen Mustererkennung leiten. Manche Erklärungen erscheinen uns „naheliegend“ oder einfach reizvoll. Weil sie uns z.B. Wünsche/Träume erfüllen können, aber da kommen wir schon in den Bereich der Religion.

Ein Kennzeichen aller „Verschwörungstheorien“ ist vielleicht, dass die plausibelste Erklärung für viele verblüffende Phänomene völlig ignoriert wird: Die menschliche Dummheit.

07:21 von PeterH.

Zitat:"Befeuert der Mensch Verschwörungsmythen,wenn er eine andere Anschauung hat oder nicht alles "frisst",was einem die Politiker,ausgewählte Ärzte,Virologen oder Presseorgane vor die Füße werfen?"
Sie dürfen jede Anschauung haben, die Sie wollen, auch, dass die Erde eine Scheibe ist und der Mond größer als die Sonne. Problematisch wird die Sache, wenn Sie das dann öffentlich verkünden mit der Bemerkung, alle gegenteiligen Aussagen seien entweder gefälscht oder dienten der Unterdrückung des "Volkes"oder...Bezeichnend ist ja auch, dass in solchen Fällen Beweise entweder ganz fehlen oder in krassem Gegensatz zur Position der Wissenschaft stehen. Ihre Ausdrucksweise ("frisst", "vor die Füße werfen", "Systempresse") zeigt in meinen Augen auch schon eine bestimmte Position an.

rer Truman Welt

Der Mensch braucht Erklärungen sonst wird er verrückt. Die meisten glauben an etwas, wir nennen das Religion.
Was ist das denn eigentlich.
Freud stellte bereits fest, daß, behauptet jemand das sich immer ein Etwas an seiner Seite befindet mit das er sprechen kann, wir ihn als paranoid einstufen. Läuft jemand in die Kirche und betet jemanden an, ist das religiös weil gesellschaftlich etabliert. Beides ist vielleicht nur phatologisch. Wer weiß!?
Religion hat auf jeden Fall immer etwas mit Macht zu tun. Sie wurde letztlich erfunden, um Macht über Menschen zu legitimieren (Harari). Das betrachte ich auch so.
Wie dem nun auch sei, der Mensch braucht Erklärungen. Deshalb stellt sich die Frage, weshalb trauen dann so viele nicht den offiziellen Darstellungen?
Hypothese: weil oft genug gelogen und betrogen wurde und wird. Damit kommen Zweifel auf und in unserer Gesellschaft mit den vorhandenen Informationsquellen umso mehr. Am Ende ist es ein Vertrauensproblem!

@ Möbius

Und die offiziellen Zahlen aus China werden im Westen angezweifelt

Zu recht. Wie kann man Angaben aus einem Staat vertrauen, der bei seinen Bürgern keine Meinungsfreiheit zulässt?

@Happiness um 07:58

"Und warum nehmen Sie Professoren, die eine andere Haltung haben, nicht in Ihre Talkrunden auf und lassen einen Diskurs zu? Ist eine andere Haltung Verschwörungstheorie? Wohl kaum."

Die "Haltung" der im Artikel beschr. Personen ist nicht mal eine Mindermeindung, sondern i.d.R. eine platte VT, die jeglicher wissensch. Grundlage entbehrt. Warum soll man solche Verblender o. Fehlgeleiteten einladen?

"Und Sie schreiben in Ihrem Artikel immer wieder, dass man es nicht mit einer Grippe vergleichen könnte. Doch, kann man."

Kann man nicht.
1) Gegen Grippe können sich Risikogruppen und Pflegekräfte impfen lassen. In manchen Hotspots in Italien und anderswo sind mindestens 25% der Intensivpflegekräfte infiziert, die müssen dann zunächst in Quarantäne und fallen für Wochen oder sogar Monate aus (je nach Verlauf d. Erkrankung). In New York befürchtet man, dass letztlich 70% der Pflegekräfte infiziert werden.

2) Das Cov-2-Virus scheint sich einfacher verbreiten zu können als Grippeviren.

Die Legende vom ..... manchem hilfts halt..

Däneken z. B. dem hats wohl geholfen, Castaneda, auch wenn er keine Verschwörungstheorie im geltenden Sinne produziert hat, lassen wir es dabei, es gibt halt immer welche.
Anderen hilft es sich für schlau zu halten, weil sie sich ein Weltbild zimmern, das in irgendeiner Weise geschlossen gehalten werden kann - das klappt schon bei Trinkern ganz gut, die auch immer Erzählungen finden, die ihren Alkoholmissbrauch legitimieren.
Das ab und zu aus der Wirklichen Welt Anstöße geliefert werden, z. B. wenn mal wieder Kontaktgifte unters Volk geschmiert werden, oder einer zum Mond fliegt, das sind und bleiben Randnotizen der Geschichten.
Der pubertäre Hang zum Mystifizieren der Welt, deutet sehr auf die Wirkung entrückender Medien hin, aber auch auf einen verbreitet schwammig aufnahmewilligen postadoleszenten Geist, dem das verwirrende Jetzt eine latente Überforderung ist.

07:24 von lesezeichen2705

Zitat:"Ironischerweise beschreibt Herr Gensing sich aber in großen Teilen selbst, was die eindimensionale Weltsicht betrifft, mit einem bestimmten Feindbild."
Ich habe lange über Ihren Satz gerätselt. Meinen Sie mit "eindimensionaler Weltsicht", dass H.Gensing wie die allermeisten vernünftigen Menschen die nachprüfbaren und bewiesenen wissenschaftlichen Aussagen akzeptiert? Und besteht sein "Feindbild" vielleicht auch wie bei den allermeisten vernünftigen Menschen in denen, die unbewiesene Behauptungen aufstellen, die dem gesunden Menschenverstand diametral entgegenstehen?

... berichten sollte man 1x ausführlich über die Wirkungsweise eines Virus berichten. Wie koppelt er an eine Zelle, warum muss das eine bestimmte Zelle sein, wie kopiert er sich in die DNA der Zelle ein usw.

Dass Verschwörungstheorien kursieren ist überhaupt nichts sonderbares, denn ein Virus ist so abstrakt, dass sich die meisten Menschen nicht wirklich etwas darunter vorstellen können. Und welche Wirkung ein Virus hat hängt hauptsächlich davon ab, welche Zellen er befällt. (An HIV ist zum Beispiel noch niemand gestorben. Alle Verstorbenen hatten noch eine andere Krankheit.)

Manche Viren werden vom Immunsystem besiegt, manche bleiben ein Leben lang in der DNA der Wirtszellen erhalten (Herpes-Viren: Windpocken, Herpes Simplex) und können sich immer wieder Mal bemerkbar machen.

PS. Für Kinder fehlen Serien wie "Es war einmal das Leben". Zur Zeit sind alle Kindersendungen auf "Action" eingestellt. Hauptsache schneller Bildwechsel und Abenteuer.

@Möbius - Corvid-10 ist eine Art Grippe.

08:00 von Möbius:
"So ziemlich alle Entscheidungsträger im Westen haben anfangs Covid als eine Art Grippe erklärt, sogar relativiert das Covid weniger gefährlich sei als die Grippe. Sind das nun also alles Verschwörungstheoretiker?"

Da Corvid-19 grippeähnliche Symptome auffweist, ist die Bezeichnung "eine Art Grippe" völlig zutreffend. (Selbst das RKI nutzt diesen Wortlaut.)

Und wer die Krankheit als weniger gefährlich als die (echte) Grippe bezeichnet hat, sollte seine Meinung der Faktenlage angepasst haben. (Verschwörungstheoretiker würden diese Fakten ignorieren oder umdeuten.)

kehrt mal vor der eigenen Tür!

Noch im Januar-Februar 2020 wurde eine Corona-Epidemie von den deutschen Medien total heruntergespielt, nach dem Motto "Nein, bei uns in Deutschland kann da nicht passieren, wir sind gut vorbereitet".

Tippt mal bei youtube ein "CORONA - Vor zwei Monaten klang das noch anders!"

An die werten Mitarbeiter der ARD:
Schmeißt nicht mit Steinen, wenn ihr im Glashaus sitzt.

07:36 von A_WEB

Zitat:"Der Artikel lässt eine Vielzahl an Fragen offen, denkt nicht zu Ende und gibt Fakten undifferenziert wieder. Der Corona-Virus ist nicht neu. Er wurde vor mehr als 15 Jahren bereits entdeckt. Wie jede Grippe auch passt sich der Virus seinem Umfeld mit der Zeit an um wieder wirksam zu sein. So macht es die Natur nun mal.
Was haben "Eliten" von einer Rezession? Dies ist doch wohl klar. Hat sich jemand mal die Börse angeschaut? Wenn jemand vor Ausbruch der Krise seine Aktien verkauft und stattdessen materielle Werte gekauft hat (Gold, Platin...), wäre jetzt ein sehr guter Zeitpunkt den umgekehrten Weg zu gehen -> materielle Werte verkaufen und dafür Aktien kaufen. Erholen sich die Märkte, dann geht man den umgekehrten Weg."

Ein Musterbeispiel für das von Gensing beschriebene Phänomen!

Alles Schwindel?

Wenn ein Arzt fragt wieso es zZ. nicht mehr Tote gibt bei der diesjährigen Grippewelle + Corona Virus. Die Anzahl müsste doch signifikant höher liegen.
Wenn der gleiche Arzt fragt warum nicht flächendeckend in der Rechtsmedizin obduziert wird um die die genauen Umstände des Todes der Menschen festzustellen und darauf die Strategie auszurichten. Das mit Verschwörungstheorien entkräftet man nur mit Fakten und die fehlen zZ. an vielen Stellen.

@ Möbius

Als China erstmals erklärte, das es zu asymptomatischer Übertragung kommen kann, ist dies bei westlichen Experten auf Unglauben gestoßen.

Wohl kaum. Es gibt andere Viren, bei denen ebenfalls ein asymptomatischer Verlauf beobachtet wurde.

Seriösität fällt nicht vom Himmel.

Wenn das "RKI" und alle andere selbsternannte "Fachleute" an seriöser Aufklärung interessiert wären, würden sie ihre vermutlichen Vermutungen mit realen Zahlen in Beziehung setzen. Eine reale Zahl wäre zum Beispiel die Anzahl der tatsächlich täglich Verstorbenen, aufgeschlüsselt nach Bund, Ländern und Gemeinden und Todesursachen. Diese tägliche Statistik sollte doch kein Problem sein im Jahre 2020...

@DerLinksliberale 08:02

Es geht hier um Verschwörungstheorien. Kommen Sie uns bitte nicht mit Fakten.

;-)

Perpetuum mobile

Mit Verschwörungstheoretikern über Verschwörungstheorien zu diskutieren ist komplett sinnlos.

Blindes Staatsvertrauen

Genau das macht blindes Staatsvertrauen so attraktiv und gefährlich: Wer sich erst einmal auf seine Erklärungsmuster eingelassen hat, braucht die eigene Wahrnehmung nicht mehr zu hinterfragen. Geglaubt wird einfach das, was ins eigene Weltbild passt - alles andere gehört demnach lediglich dem großen, weltweiten Pool an "Verschwörungstheorien" an.

Menschenverachtung

Eins ist ganz klar: Diejenigen, die versuchen, Menschen um jeden Preis hinters Licht zu führen, tun das aus ganz und gar eigennützigen Motiven: um Macht über sie erlangen bzw. ausüben zu können.

@ klartext0815

... die Verschwörer sind dumm, Spinner, Systemfeinde!" - auf dem Punkt gebracht.

Niemand hat etwas dergleichen gesagt, schon gar nicht in diesem Artikel.

Der Corona Virus vielleicht doch von Militär?

Noch nie seit Menschengedenken, hat es in eine so extremen kurzen Zeit Millionen und aber Millionen infizierte gegeben. Noch nie sind in dieser kurzen Zeit soviel Menschen gestorben. Da könnte was dran sein an der Theorie, dass das Chinesische Militär eine Virus gezüchtet hat, welches außer Kontrolle geraten ist. Es heißt: Der Virus kann nicht von Tier zu Mensch übertragen werden. Soll aber von einem Tier zu einen Mensch in China übertragen worden sein. Liebe Leute, hier stimmt was nicht!!!

Verschwörungstheorie vs. berechtigte Kritik

Man darf nicht jede Kritik als Verschwörungstheorie abtun. Sicherlich kann niemand mit gesundem Menschenverstand ernsthaft glauben, dass 5G oder Bill Gates hinter dem Virus stecken. Jedoch gibt es auch unwiderlegbare Fakten, die durchaus Fragen aufwerfen:
1. Dr. Wodarg hat sicherlich nicht ganz unrecht, wenn er kritisiert, dass alle Toten, an denen SARS-CoV2 festgestellt wurde, automatisch als Corona-Tote in die Statistik eingehen. Dass eine nicht unerhebliche Anzahl von ihnen an teilweise schweren Vorerkrankungen gestorben sind und nicht direkt an Covid-19, geht aus den Statistiken des RKI nicht hervor. Damit wird die Anzahl der Corona-Toten in der Statistik unnötig erhöht!
2. Es scheint viele Patienten zu geben, die zwar positiv getestet wurden, aber auch nach Wochen keinerlei Symptome von Covid-19 zeigten. Wenn Dr. Wodarg und Co. dann wissenschaftliche Studien verlinken, die von einer hohen Sensitivität und Fehlerrate des Tests ausgehen, ist Kritik an den Zahlen des RKI berechtigt

nicht neuartig sondern neu aufgetreten

"2,8% der Bevölkerung litten letzte Woche unter einer neuartigen Atemwegserkrankung (ARE)" -- sollte heissen "2,8% der Bevölkerung litten letzte Woche unter einer neu aufgetretenen akuten Atemwegserkrankung (ARE)". Der Unterschied ist wichtig, um Verwechslung mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV -2 zu vermeiden.

07:58 von Happiness

Zitat:"Sie zeigen ein (!) Krankenhaus, wo jm ausgeflogen werden muss, weil kein Platz da ist. Das ist aber Alltag auch ohne Corona."
Soll die TS vor jedes (!) Krankenhaus ein Fernsehteam stellen?
Dass inzwischen weit über hundert schwerkranke Menschen aus Frankreich und Italien in deutschen Krankenhäusern behandelt werden ist also nur ein PR-Gag, um die Panikstimmung weiter schüren zu können?
Zitat:"Und Sie schreiben in Ihrem Artikel immer wieder, dass man es nicht mit einer Grippe vergleichen könnte. Doch, kann man. Es ist ein Virus und der lässt sich mit anderen Virus vergleichen. Das tut jeder Wissenschaftler."
Und wenn er dann verglichen hat, sagt er vermutlich nicht: Oha, Corona ist ein Virus, machen wir was Neues, sondern er schaut sich die Auswirkungen an und kommt dann zu dem Ergebnis, ja, Corona ist ein Virus, aber mit schlimmeren Folgen für unser Gesundheitssystem als Grippe. Nicht jedes Auto ist ein VW.

Hier wird alles dafür getan

Hier wird alles dafür getan jeden der anders denkt als spinner hinzustellen dabei braucht es garkeine Verschwörung um das ganze anders zu sehen.
Der EU mortalitätsmonitor und auch das Robert Koch institut selber zeigen zahlen die sogar noch weit unter den Grippetoten der letzten 2 Wellen sind und da wurde hier absolut nichts berichted, woher sollen die Menschen den da irgend ein gefühl haben ob 100 oder 1000 tote am Tag viel oder wenig sind?
Das ganze ist keine Verschwörung, wenn überhaubt ist es ein Thema das so hochgepusht wurde (auch von euch liebe Tagesschau) das sich kein Politiker oder Wissenschaftler mehr traut etwas langsamer an die Sache zu gehen weil er sonst als Mörder aller Grippeopfer auf der Titelseite änden könte.

Wen wunderts

Wer kuemmert sich denn schon um die Realitaet.

Wenn 10 Leute zusammen sind, starren 9 auf ihr handy und der zehnte weiss nicht was er tun soll. Wer nimmt noch die Umgebung war.

Verschwoerungstheorien verwundern nicht in den virtualen Welten in denen wir aufwachsen. Wir bekommen die Bilder, die Meinungen, die Hintergruende geliefert. Die Macht der Verschwoerungstheoretiker waechst, wenn man nicht beginnt sich selbst ein Bild zu machen.

Hinsehen, fragen, reden, denken dazu ermutige ich!!

Bin deiner Meinung

Da bin in voll und ganz deiner Meinung. Lese mal mein Bericht. Es heißt: Der Virus kann nicht von Tier zu Mensch übertragen werden. Und nun sollen Fledermäuse den Virus übertragen haben? sehr seltsam!

@Biocreature

"
Am 06. April 2020 um 07:20 von Biocreature
Ist schon wirklich schräg, was sogenannte Fachleute wie ein...

...Herr W. Wodarg z.B. auf Youtube so von sich geben.

---

Solche Leute richten möglicherweise mehr Schaden an,
als das sie Schaden von deren Zuhörern abwenden.

Wichtige Informationen werden einfach in deren Botschaften weggelassen
oder für deren eigenen Zwecke umformuliert.

Ich finde, daß wenn solche Menschen erwiesenermaßen
Unwahrheiten öffentlich äußern, sollte man als Staat ganz genau hinschauen
und diese dann wenn möglich nach gültiger Gesetzeslage zur Rechenschaft ziehen.

Also glaubt nicht immer alles, was es so im Netz
oder anderswo zu lesen oder zu hören gibt.

Der gesunde Menschenverstand kann da schonmal
Menschenleben retten."

Ja, was Herr Wodarg von sich gibt, ist in der Tat ziemlich schräg und gefährlich. Das Problem speziell in diesem Fall ist: es ist nicht komplett falsch, was er von sich gibt. Ihn zu durchschauen ist nicht leicht. Da sind Fachleute gefragt.

08:00 von Möbius

Zitat:"So ziemlich alle Entscheidungsträger im Westen haben anfangs Covid als eine Art Grippe erklärt, sogar relativiert das Covid weniger gefährlich sei als die Grippe. Sind das nun also alles Verschwörungstheoretiker?"
Wenn sie es heute nach den Erkenntnissen, die man inzwischen gewinnen musste, immer noch täten: Ja! Da sie mit wenigen Ausnahmen (Bolsonaro) inzwischen aber ihre Fehleinschätzung korrigiert haben: Nein! Man kann sich irren, aber den nachgewiesenen Irrtum als Wahrheit zu verkaufen und mit dubiosen "Begründungen" zu "belegen" kommt dann schon nahe an das von Gensing beschriebene Phänomen heran. Können Sie ja auch bei vielen Beiträgen hier wieder sehen...

@ 07:56 von Stefan Schmidt

Die Kontrolle der Regierung wird durch Parlament und Opposition wahrgenommen.
Die Medien sind unabhängig und haben von daher auch eine kritische Funktion in unserer Gesellschaft, aber sie sind als sog. vierte Säule nicht direkt eingebunden in unser demokratisches parlamentarisches System.
Im übrigen werden kritische Haltungen und Beiträge zur Corona-Krise und den Maßnahmen nicht in einen Topf geworfen mit Verschwörungstheorien; es gibt wichtige Argumente, die aktuellen Maßnahmen kritisch zu begleiten, und zwar aus verschiedenen Gründen, u.a. um sie immer wieder abzugleichen mit unseren Freiheitsrechten, um die Folgen bei häuslicher Gewalt, psychischen Belastungen und Erkrankungen, für Menschen in prekären Lebenslagen (wie Wohnungs- bzw. Obdachlosigkeit) im Blick zu behalten und natürlich für die Aufrechterhaltung basaler gesellschaftlicher Prozesse und Institutionen - von den ökonomischen Entwicklungen ganz zu schweigen.
Von Verschwörungstheorien kann man das klar unterscheiden.

@ Stefan E

Die Kritik von Herrn Wodarg an den PCR-Tests würde von mehreren Laborärzten sehr detailliert beantwortet. Leider hat er seine unrichtigen Behauptungen immer noch auf seiner Webseite stehen.

"Verschwörungstheoretiker" ist ein gern gebrauchter

Denunziationsbegriff für alle Leute, die nicht kritiklos die Mainstream Meinung übernehmen.
Wenn man sich heute die Berichte der Tagesschau und die Aussagen von Herrn Spahn noch von vor 2 Monaten anschaut und sie mit den Aussagen vom Dr. Wodrag vergleicht, dann sind nach heutigem Kenntnisstand die Erstgenannten die weit schlimmeren "Fake-News-Verbreiter".
Verschwörungstheorien können übrigens nur da entstehen, wo die Medien nicht vollständig aufklären und somit die notwendige Fakten-Lücke dafür schaffen.
Die Geschichte hat zudem oft genug gezeigt, dass auch westliche Regierungen mit Lug und Trug arbeiten und die Mainstream Medien das nicht immer gebührend hinterfragen. Wer dem dann eigenmächtig nachgegangen ist, fand sich schnell in der Kategorie "Verschwörungstheoretiker" wieder.
Nur ein Beispiel:
Warum wurde bspw. hier nie aufgeklärt, wie sich die aktuelle Finanzierung der WHO zusammensetzt ?

Klima-Skepsis hat ganz anderes Niveau

Ich bin überhaupt nicht damit einverstanden, dass hier die Hinterfragung der These von der großen Klimakatastrophe in einen Topf mit billigen Verschwörungstheorien geworfen wird. Es gibt namhafte und zahlreiche Wissenschaftler, die klimaskeptisch sind, und die Beweislage ist alles andere als so einfach, wie der Blick in die beklagenswerten Zustände in italienischen Krankenhäusern. Und bitte nicht von "Klimawandelleugnern" schreiben: Die allerwenigsten Klimaskeptiker "leugnen", dass sich das Klima wandelt. Sie "leugnen" noch nicht einmal, dass das CO2 einen Einfluss hat. Meine Güte, diese Diskussion hat ein ganz anderes Niveau als Corona. Bitte nicht Alice Weidel als exemplarische Klimaskeptikerin hinstellen, da dreht sich mir ja der Magen um. Danke.

@D. Löwenstein

"[...]
Am 06. April 2020 um 07:31 von D. Löwenstein
Schwäche aller Verschwörungen

Der Artikel zählt leider viele Behauptungen auf und bringt "Gegenbehauptungen". Ein paar vollständige Thesen zum betitelten "Coronaschwindel" herauszunehmen und zu entkräften wären wirkungsvoller gewesen." [...]

Ist doch schon geschehen. Der Faktenfinder beschäftigt sich doch beinahe täglich mit solchen Thesen. Es wäre wenig sinnvoll, die in einem solchen Artikel alle noch mal aufzulisten.

@ 07:54 von Australitis

"Corona-Schwindel"? Kommen Sie mal raus aus Ihrer Blase! Schauen Sie sich die Berichte aus Krankenhäusern auch bei uns an, nehmen Sie wahr, dass aufgrund zu hoher Zahlen schwerst an Covid-19 Erkrankter in Frankreich und Italien bereits Ärzt*innen und Ethiker*innen die brutalsten Entscheidungen treffen mussten, wer beatmet werden kann und wer ohne ein Beatmungsgerät so gut wie keine Überlebenschance hat.
Ich kann über soviel Realitätsverweigerung wie in Ihrem Kommentar nur den Kopf schütteln.

07:20 von Biocreature

Ist schon wirklich schräg, was sogenannte Fachleute wie ein...

...Herr W. Wodarg z.B. auf Youtube so von sich geben.
-----------------------------------------------
Als die Bundesregierung noch der Meinung war, der Virus sei weniger gefährlich als die Grippe, hatte Dr. Wodarg noch einen viel beklatschten Auftritt im ZDF-Magazin Frontal 21.
Zu diesem Zeitpunkt waren seine Thesen offensichtlich noch willkommen.

07:54, Nachfragerin

>>Ich wünsche mir von Herrn Gensing, dass er seine Leser über weniger offensichtlich falsche Behauptungen aufklärt. Gestern kam hier im Forum die Frage auf, ob Trump eine von Obama gegründete "schnelle Eingreiftruppe gegen Pandemien" (user Oldtimerin) abgeschafft und somit maßgeblich zur Verbreitung der Krankheit beigetragen hat. Die Antwort auf diese Frage würde mehr zur Aufklärung der Leserschaft beitragen als die Feststellung, dass Corona nicht von Handymasten verbreitet wird.<<

Es handelt sich um das Directorate for Global Health Security and Biodefense. Innerhalb des White House National Security Council.

Das können Sie nachschlagen.

Auch daß Obama diese Behörde eingerichtet und Trump sie aufgelöst hat.

Warum hat er sie aufgelöst?

Weil Obama sie eingerichtet hat.

09:14 von andererseits

"Corona-Schwindel"? Kommen Sie mal raus aus Ihrer Blase!
-------------------------------------
Sie waren doch einer der User, der Anfang März noch voll im Einklang mit der Regierungsmeinung die Gefahr durch den Corona -Virus kleinreden wollte.
Sie zogen Vergleiche mit dem "viel tödlicheren" Grippe-Virus. Warnten vor "rechter Panikmache".
Wann sind sie denn aus ihrer Blase gekommen?

Herr Gensing

was haben wissenschaftlich belegte Daten zur Corona Pandemie mit den Thesen zu den Ursachen des Klimawandels zu tun.
Und wer bitte leugnet den Klimawandel an sich?

Verschwörungstheorie?

So unwahrscheinlich gewisse Verlautbarungen über die Corona-Pandemie auch sein mögen, halte ich es dennoch für gewiß, daß manche hier die Gunst der Stunde nutzen, während die Allgemeinheit nichts mehr außer Corona im Kopf hat und 24/7 darüber in allen Medien "informiert" wird.
Man hört z.B. sehr wenig darüber, daß uns im Schatten der Krankheit offenbar die nächste Finanzkrise ereilte und über die dafür verantwortlichen Umstände und Personen. Stattdessen wird mehr oder wengiger subtil suggeriert, daß alles, was uns nun widerfährt mit dem Virus zusammen hängt und nicht etwa, wie bei der erwähnten Finanzkrise, durch die Untätigkeit der Verantwortlichen seit 2008.
Verschwörungstheorien sind schon was Feines. Die Theoretiker müssen selbst den haarsträubendsten Unsinn nicht erklären und die Ankläger haben ein wundervolles Totschlagargument gegen wirklich alles. Man sollte genau hinsehen, was eine VT ist und was nicht. Die Frage aus dem Artikel "Wem nützt das?" ist hier sehr hilfreich.

07:56, Stefan Schmidt

>>Aber auch die vom RKI verbreiteten Zahlen sind wissenschaftlich unsauber, was auch jeder Laie erkennen kann, wenn er sich mit dem Thema intensiv befasst.<<

So, so. Kann er das.

Wissenschaftler werden total überschätzt....

09:05 von Titti von Rundstedt

Die Kritik von Herrn Wodarg an den PCR-Tests würde von mehreren Laborärzten sehr detailliert beantwortet. Leider hat er seine unrichtigen Behauptungen immer noch auf seiner Webseite stehen.
----------------------------------------------
Ja nachdem er sie auch im öffentlich rechtlichen Fernsehen beim ZDF-Magazin Frontal 21 verbreiten durfte.

@ Claus1963 08:19

Zitat:“Die Grippe wird hier im Forum auch immer wieder neu als Vergleich gebracht, obwohl der Vergleich durch das Vorhandensein von Impfungen für die Grippe und der niedrigeren, nachgewiesenen Sterblichkeit durch die Grippe gewaltig hinkt.“

Generalisierungen helfen leider auch nicht weiter. Ihnen ist doch hoffentlich klar, dass jedes Jahr neue Grippestämme aus Asien kommend als Welle um den Globus laufen. Diese Stämme unterscheiden sich in ihren Eigenschaften (Infektiosität, Lethalität) unter Umständen deutlich von den vorherigen. Genau so wie sich das aktuelle Coronavirus von den bisher bekannten unterscheidet.

Impfen kann man immer nur gegen die bekannten Stämme. Man kann nie davon ausgehen, dass ein aktuelles Virus die gleichen Antigene aufweist wie die Stämme, die man zur Erzeugung des Vakzins verwendet hat. Deshalb ist die vorbeugende Wirkung einer Grippeschutzimpfung nicht immer gegeben.

Faktenfinder

https://www.youtube.com/watch?v=0BHLXkKfDMo

07:58, Happiness

>>Und Sie schreiben in Ihrem Artikel immer wieder, dass man es nicht mit einer Grippe vergleichen könnte. Doch, kann man. Es ist ein Virus und der lässt sich mit anderen Virus vergleichen. Das tut jeder Wissenschaftler.<<

Dann lässt sich Covid-19 auch mit Aids vergleichen. Wird ja auch durch einen Virus hervorgerufen.

Verharmlosung ist für D. belegbar. u.a. durch Tagesschau!

@08:34 von Titti von Rundstedt
Man kann den Begriff Verschwörungstheorie natürlich für jede nicht genehme Ansicht hernehmen. So hat er ja die negative Konnotation gewonnen. US-Geheimdienste hatten nach einem angezweifelten offiziellen Ermittlungsergebnis bei der Ermordung Kennedys Kritiker gezielt als "Verschwörungstheoretiker" bezeichnet.

Die Ihnen offensichtlich unbekannten kritischen Ärzte haben z.B. einfach mal einen ital. Corona-Todesfall in der Fachzeitschrift Lancet analysiert.
Andere haben Prof. Leschs, einem medizinischen Laien, berühmtes Video zerlegt.
Offenkundig ist es nicht so einfach, bei den relativ geringen bisherigen Kenntnissen die "richtige" Strategie zu finden.
Ich billige allerdings allen Regierungen zu, dass sie den besten Weg suchen.
Aufpassen müssen wir, dass am Schluss nicht unsere Demokratie leidet.

Wir werden in 5 Jahren sehen,

Wir werden in 5 Jahren sehen, wer Recht hatte. Das wird sich an den todeszahlen ablesen lassen. Da gibt es zwei möglichkeiten: wir bekommen einen großen Peaks, ohne Einbruch danach, dann sind viele gestorben. Gibt es einen Peaks mit delle , dann sind ein paar vorzeitig verstorben.warten wir es ab. Und schützen uns erstmal, so gut es geht

@nachfragerin 7:54 - Die Aussage zur Abschaffung des ...

White House’s National Security Council Directorate for Global Health Security and Biodefense

durch Trump bzw. John Bolton war formal richtig. Insofern hat besagte Userin keine Verschwörungstheorie verbreitet.

Die Washington Post hat dazu zwei Artikel veröffentlicht. Zum einen Beitrag von Beth Cameron, der Ex-Direktorin.

https://www.washingtonpost.com/outlook/nsc-pandemic-office-trump-closed/...

Die Post hat ergänzend einen umfangreichen Fact Checker Report dazu erstellt.

https://www.washingtonpost.com/politics/2020/03/20/was-white-house-offic...

Fazit:

• das Direktorat als solches wurde von Trump's Sicherheitsberater John Bolton aufgelöst
• Bolton hat Teile davon gänzlich eliminiert und andere in sein NSC-Organigramm übernommen.
• im Ergebnis hat das den Pandemie-Fokus auf militärische Biodefense umgelenkt
• den ursprünglichen Auftrag verwässert

08:00, Möbius

>>Nicht nur Homöopathen
So ziemlich alle Entscheidungsträger im Westen haben anfangs Covid als eine Art Grippe erklärt, sogar relativiert das Covid weniger gefährlich sei als die Grippe. Sind das nun also alles Verschwörungstheoretiker?<<

Bitte Belege für diese Behauptung.

Medien und Wahrnehmung @Oh-Weija 08:55

Zitat: „ Noch nie seit Menschengedenken, hat es in eine so extremen kurzen Zeit Millionen und aber Millionen infizierte gegeben. Noch nie sind in dieser kurzen Zeit soviel Menschen gestorben. Da könnte was dran sein an der Theorie, dass das Chinesische Militär eine Virus gezüchtet hat, welches außer Kontrolle geraten ist.“

Das ist vielleicht das Bild, das die Medien und manche Internetseiten gerade vermitteln. Aber es ist wirklich sehr weit von der Realität entfernt.

Fakten finden

Fakt ist, dass in der EU "ALLE" mit Corona infizierten Verstorbenen als "Corona Opfer" in die Statistiken einfließen, unabhäbgig davon, ob die durch den Virus ausgelöste Lungenkrankheit tatsächlich auch die Todesursache war.

Dr. Wodarg hatte bei der Schweine-/Vogelgrippe am Ende recht.

@07:56 von Stefan_E
Zustimmung.
Damals hatte der Pentagon-Chef Wolfsohn Millionen verdient, indem durch einen WHO-Beschluss ein unwirksamen Mittel (Tamiflu) an alle Regierungen verkauft wurde.

Ob er diesmal auch Recht hat, kann man ehrlicherweise jetzt einfach noch gar nicht wissen.
Die Regierung muss sich einfach auf eine Art Mehrheitsmeinung unter Fachleuten verlassen.

08:01, tick tack tick tack

>>Die einen haben berechtigte Zweifel, die anderen sind nicht mehr ganz beisammen.<<

Und viele Mitmenschen sind nicht in der Lage, zwischen den einen und den anderen zu unterscheiden.

Was es nicht einfacher macht, ist die Tatsache, daß die Grenze zwischen diesen beiden Gruppen manchmal nicht klar zu definieren ist. Beispiel: Andreas von Bülow oder aktuell Wolfgang Wodarg.

09:11 von Hartmut der Lästige

Zitat:"Denunziationsbegriff für alle Leute, die nicht kritiklos die Mainstream Meinung übernehmen."
Man könnte diese Aussage auch umdrehen: Wer abschätzig von "Mainstream-Meinungen oder -Presse" schreibt, weigert sich anzuerkennen, dass der "mainstream" in aller Regel entweder die demokratisch ermittelte Mehrheitsmeinung darstellt oder die überwiegende Zahl von wissenschaftlichen Standpunkten. Im Übrigen ist das angebliche "Nichtberichten" über irgendetwas nicht vergleichbar mit dem absichtlichen In-die-Welt-Setzen von Lügen und Verleumdungen.

@ Am 06. April 2020 um 08:42 von Titti von Rundstedt

> Das ist völliger Quatsch. Es gibt keinen Anhaltspunkt dafür, dass das Labor irgend was mit Fledermäusen zu tun hat.

Geben Sie mal bei Google ein "Labor Wuhan Fledermäuse" und schauen sich die Ergebnisse an. Von wegen Quatsch!

11:06, Hanno Kuhrt @09:14 von andererseits

>>Sie waren doch einer der User, der Anfang März noch voll im Einklang mit der Regierungsmeinung die Gefahr durch den Corona -Virus kleinreden wollte.
Sie zogen Vergleiche mit dem "viel tödlicheren" Grippe-Virus. Warnten vor "rechter Panikmache".
Wann sind sie denn aus ihrer Blase gekommen?<<

Der User "andererseits" hat nichts dergleichen getan, und es gab keine Regierungsmeinung, die den Virus kleinredete.

Sie stellen falsche Behauptungen auf.

11:11 von Hanno Kuhrt

Zitat:"Ja nachdem er sie auch im öffentlich rechtlichen Fernsehen beim ZDF-Magazin Frontal 21 verbreiten durfte."
Ist doch ein wunderbares Beispiel dafür, dass auch die sog. "mainstream-Medien" andere Meinungen zu Wort kommen lassen. Wenn die sich inzwischen aber als nicht ganz so plausibel herausgestellt haben wie anfangs gedacht, muss man sie ja nicht ständig neu herausposaunen.

11:11, Hanno Kuhrt

>>09:05 von Titti von Rundstedt
Die Kritik von Herrn Wodarg an den PCR-Tests würde von mehreren Laborärzten sehr detailliert beantwortet. Leider hat er seine unrichtigen Behauptungen immer noch auf seiner Webseite stehen.
----------------------------------------------
Ja nachdem er sie auch im öffentlich rechtlichen Fernsehen beim ZDF-Magazin Frontal 21 verbreiten durfte.<<

Jetzt fallen Sie aber denjenigen in den Rücken, die behaupten, daß die ÖR unliebsame Meinungen unterdrücken würden.

Grundlage?

"Die allermeisten Homöopathen findet man in der links-alternativen Szene. "
 
Ach so. Und diese "Information" haben Sie sicher in einer langen, sorgfältig angelegten Studie ermittelt, nicht wahr?

@Silene

" [...] Bei der Suche nach Erklärungen lassen wir uns häufig unserer angeborenen Mustererkennung leiten. Manche Erklärungen erscheinen uns „naheliegend“ oder einfach reizvoll. Weil sie uns z.B. Wünsche/Träume erfüllen können, aber da kommen wir schon in den Bereich der Religion.

Ein Kennzeichen aller „Verschwörungstheorien“ ist vielleicht, dass die plausibelste Erklärung für viele verblüffende Phänomene völlig ignoriert wird: Die menschliche Dummheit."

Ja, Verschwörungstheorien haben auch etwas mit Mustererkennung zu tun. Es gibt hier jemanden, der vor einiger Zeit hier mal die Bot-Schaft verbreitete, er sei besonders gut in Mustererkennung. Das menschliche Hirn ist geradezu prädestiniert für Mustererkennung. Es kann das so gut, daß es uns auch Muster vorgaukelt, wo keine sind (Mondgesicht, Wolkenbilder). Das hat der gute Mann dabei übersehen.

Übrigens: Musca domestica (die gemeine Stubenfliege) beherrscht die Mustererkennung auch hervorragend. Es rettet ihr oft das kurze Leben.

Deshalb ist man Corona und Bill Gates Kritiker

Wieso man skeptisch ist? Warum man Bill Gates in eine "Verschwörung" mit einbezieht?
Letzten Oktober hat sich die WHO mit Virologen etc ausgetauscht, wie man auf eine Pandemie reagiert
http://www.centerforhealthsecurity.org/event201/
Bill Gates ist spender

https://www.gavi.org/our-alliance/about - Gavi ist eine Impfstoff Alliance, dort sind die WHO, Bill Gates Foundation, Unicef und die Weltbank Partner
Gavi arbeitete in der dritten Welt, um Krankheiten auszurotten. Klingt vernünftig!

https://id2020.org/alliance - Auf der anderen Seite, kommt nun heraus, dass man die Kinder in Bangladesch nicht nur geimpft, sondern auf gechipt hat. Bei ID2020 ist Gavi sowie Microsoft Partner.
https://identity-economy.de/id2020-in-der-kritik

Keine wilde Spekulation oder Verschwörung sondern Fakten. Sie machen alle ihren Job. Wäre nett das in den Medien zu sehen anstatt "CORONA SCHWINDEL"

Fledermäuse

Es gibt mehr Viren, die Menschen auf Tiere übertragen können, als umgekehrt.

Warum?

- Es gibt mehr Menschen.
- Menschen gibt es überall auf der Welt.
- Menschen reisen um die Welt.

*

Das ist absolut natürlich, nichts außergewöhnliches und kommt immer wieder vor.

Die meisten Viren merken wir nicht einmal. Man sucht nur, wenn etwas Auswirkungen hat.

Die Natur ist das Labor schlechthin.

11:00, Hanno Kuhrt

>>Als die Bundesregierung noch der Meinung war, der Virus sei weniger gefährlich als die Grippe,<<

Wann war das denn?

>>hatte Dr. Wodarg noch einen viel beklatschten Auftritt im ZDF-Magazin Frontal 21.<<

Von wem vielbeklatscht?

>>Zu diesem Zeitpunkt waren seine Thesen offensichtlich noch willkommen.<<

Wem waren sie willkommen?

"Feind"-Bild?!

"Ironischerweise beschreibt Herr Gensing sich aber in großen Teilen selbst, was die eindimensionale Weltsicht betrifft, mit einem bestimmten Feindbild."
 
Spannend. Da präsentiert jemand eine nüchterne Analyse, und schon wird ihm ein "Feind"-Bild unterstellt. Wie weit sind wir in unserer Gesellschaft eigentlich, dass wir so schnell bereit sind, Terminologie des (kalten) Kriegs zu benutzen? Wäre gut, wenn wir alle mehr auf unsere Sprache achten würden.

Verschwörungstheorien gegen die Wissenschaft ...

... finden sowohl im Hinblick auf den

• menschlichen Beitrag zum CO2-induzierten Klimawandel
• auf Ausmaß und Mortalität der Covid-19 Pandemie

ihren Niederschlag.

Schon der geniale Stephen Hawking hat auf die wisschaftsfeindlichen Reflexe gegen Experten hingeweisen.

Die favorisierte Abwehr der Mitglieder des Konspirantenstadels ist der typische Opfer-Mythos: "abweichende Meinungen werden vom Mainstream als VT gebrandmarkt".

Nein, werden sie nicht. Aber pseudo-profunder Bullsh*t bleibt einfach nicht unwidersprochen.

"Totschlagargument"

Nein. Der Begriff "Verschwörungstheoretiker" ist sehr scharf definiert: Leute, die einer Theorie weiter anhängen, nachdem diese widerlegt worden ist.

Verschwörungstheorien

Das natürlich im aktuellen Kontext Verschwörungstheorien am Start sind, ist klar. Aber: Die Maßnahmen der BR basieren auf einem Worst Case Szenario, das über die Expertise der RKI deutlich hinaus geht. Entnehmen kann man das einem internen Papier des BMI mit den Titel "Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen", dass auch in der Berichterstattung der Tagesschau (und in vielen anderer Medien) bereits erwähnt wurde.
Nicht jeder, der aus seiner Berufserfahrung darauf hinweist, dass ein Worst-Case-Szenario nicht unbedingt das wahrscheinlichste Szenario darstellt, ist ein Verschwörungstheoretiker. Ich halte das für eine legitime, und mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auch zutreffende Meinung. Solche Leute mit anderen, die die Existenz des Virus glatt leugnen, es für eine Laborentwicklung halten u.ä., in einen Topf zu schmeißen, halte ich nicht für legitim. Es gibt einen Unterschied zwischen einer abweichenden, den Worst Case in Frage stellenden Meinung, und offensichtlicher Gehirngrütze

Kritik an PCR-Tests nicht ausgeräumt.

@09:05 von Titti von Rundstedt
SARS-CoV und SARS-CoV-2 stimmen im Genom um 82 Prozent überein.
Chan et al., „Genomic characterization of the 2019 novel human-pathogenic coronavirus isolated from a patient with atypical pneumonia after visiting Wuhan“, Emerg Microbes Infect. 2020 Dec;9(1):221-236, "https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31987001"

Man kann das Argument der Spezifität des PCR-Tests herumdrehen und fragen, ob SARS-CoV-2 von einem SARS-CoV-Test erkannt worden wäre. Da die in den Veröffentlichungen von 2003 angegebene Spezifität der SARS-CoV-Tests 100 Prozent betrug, muss man das wohl verneinen. (Quelle: rubikon)

Wen wundert es, wenn wir von sog. "Murksern" geführt werden

Es war der Bundesgesundheitsminister, der im Januar einen Mundschutz für unnötig hielt, weil...
Bitte nachlesen und staunen

Es war seine Kollegin in Hannover, über die man heute liest:

"AUSDRUCK SCHLECHTEN REGIERENS"
Corona-Verordnung in Niedersachsen: Staatsrechtler kritisiert "unglaublichen Murks"

@ 08:51 von gumasoso

Können Sie tatsächlich die Weiterentwicklung von Wissen, Entwicklungen und Prozesseinschätzungen nicht von Verschwörungstheorien unterscheiden?

Wissenschaftliche Aussagen sind nachvollziehbar

Viele der abgegebenen Kommentare zeigen, wie wichtig ein solcher Faktencheck ist. Jede Aussage bedarf einer glaubhaften und nachvollziehbaren Grundlage, wenn sie den Anspruch erheben möchte, mehr als ein Hirngespinst zu sein. Insbesondere muß sie falsifizierbar sein. Nur, weil noch niemand die Nicht-Existenz von unsichtbaren Einhörnern zweifelsfrei bewiesen hat, heißt nicht, daß es sie gibt.

@Hanno Kuhrt 11:19 - Fakt ist auch, dass noch kein Kritiker ...

...des Umstands, dass Corona-Opfer an auch an Vorerkrankungen gestorben sein könnten, konstruktiv eine andere Metrik vorschlagen konnte.

Insofern ist die Spekulation, ob ein Corona-Infizierter schneller von seiner Vorerkrankung als vom Corona-Virus eingeholt wurde, müßig.

Die bestehende Methode ist "best practice" in einer Welt der Wissenschaft, die mit statistischer Wahrscheinlichkeit umzugehen hat.

11:22, krittkritt

>>Damals hatte der Pentagon-Chef Wolfsohn Millionen verdient, indem durch einen WHO-Beschluss ein unwirksamen Mittel (Tamiflu) an alle Regierungen verkauft wurde.<<

Tamiflu ist nicht unwirksam. Mit dieser Behauptung ist die Diskussion um das Mittel nicht richtig beschrieben.

Einen Pentagonchef namens Wolfsohn gab es nie.

Solcherart Namen tauchen aber in Verschwörungstheorien gerne auf. Wie schon ein anderer Forist schrieb, ist es ein Kennzeichen von Verschwörungstheorien, das letztlich irgendwie immer die Juden dahinterstecken.

11:31 von fathaland slim

Die Kritik von Herrn Wodarg an den PCR-Tests würde von mehreren Laborärzten sehr detailliert beantwortet. Leider hat er seine unrichtigen Behauptungen immer noch auf seiner Webseite stehen.
----------------------------------------------
Ja nachdem er sie auch im öffentlich rechtlichen Fernsehen beim ZDF-Magazin Frontal 21 verbreiten durfte.<<

Jetzt fallen Sie aber denjenigen in den Rücken, die behaupten, daß die ÖR unliebsame Meinungen unterdrücken würden.
--------------------------------------------------
Nee, denn zu diesem Zeitpunkt war das noch die offizielle Linie der Regierung.

Bitte mehr differenzieren

Sehr geehrter Hr. Gensing,

ich bin erschüttert, hier - auf der "Leuchtturmseite" der Öffentlich-Rechtlichen - solch einen undifferenzierten Kommentar zu lesen.

Zugegeben, es gibt irre Theorien ("Handymasten").

Jedoch gibt es valide Argumente, die erst langsam beleuchtet werden: .
> "AN" oder "MIT" Corona-Erreger verstorben.
> "statistischen Fakten ( http://www.euromomo.eu/ ) zur Übersterblichkeit"
> "extremer Rückgang Atemwegserkrankungen ( s. https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/16_20... )

Zum Zeitpunkt des Beschlusses der Maßnahmen war die Datenlage sehr (!) schlecht. Die Politik musste handeln.

Jetzt gibt es erste, verlässlichere Zahlen und Stichproben werden angestoßen (3.000 HH in Bayern; Obduktionen in Hamburg).

Es ist die Aufgabe des seriösen Jornalismus diesen Prozess kritisch - aber offen - zu begleiten und unsere Politik zu 'kontrollieren.

Eine generelle Absage an 'Andersdenkende' fördert die Radikalisierung.

@ 09:11 von Hartmut der Lästige

Wie sich die Finanzierung der WHO zusammensetzt, finden Sie innerhalb von (großzügig geschätzt) 15 Minuten im Netz. Was wollen Sie denn mit Ihrer suggestiven Frage bezwecken? Machen Sie doch den Hintergrund Ihrer Frage offen und bleiben damit nicht im nebulösen; das würde helfen. Verschwörungstheorien sind durch etliche Charakteristika definiert und hängen nichts mit Denunzieren kritischer Haltung, Fragen oder Meinungen zu tun.

Es sei unklar, welcher Regierung die Corona-'Krise' nützt...?!

Das ist doch offensichtlich: China verdient an horrenden Preisen für Schutzausrüstung, der italienische MP will durch die Hintertür Euro-Bonds einführen (jetzt aktuell mal flugs in "Corona-Bonds" umbenannt) und Saskia Esken versucht durch dieselbe Hintertür, ihre geliebte (und bislang gescheiterte) Vermögensteuer durchzudrücken.

Im übrigen: Wenn keine Belege für die evtl. Verbreitung des Corona-Virus durch das Viren-Hochsicherheitslabor in Wuhan (angeblich das einzige der höchsten Sicherheitsstufe in ganz China!) existieren, dann muss aber auch dazugesagt werden, dass es ebenfalls keinerlei Belege für die angebliche Verbreitung von dem Wildtiermarkt aus gibt.
Das wäre objektiver, kritisch-distanzierter Journalismus...! ^^

@jay

"Es ist interessant und beschämend wie der Faktenfinder ohne Fakten auskommt....... Das ist kein Faktenfinder, sondern schlechter Journalismus."
Ihrem Kommentar kann ich mich zwar nicht generell, aber zu diesem Artikel ganz ausdrücklich anschließen. Es ist schon erstaunlich, wie einfach Meinungen zu Fakten umgebogen werden.

@ um 08:27 von Möbius

Wenn man sich länger damit beschäftigt hat ist es sehr leicht zu erkennen.
Narzissmus
Selbstherrlichkeit Paranoia vor Gerechtigkeit Sadismus.

Die Welt ist komplizierter ...

"... als die meisten Menschen denken." sagt User Silene. Stimmt. Das sieht man an ihren Kommentaren:
"Es wäre schön, wenn unsere Medien ihre Aufgabe darin erkennen würden, hier erläuternd und vermittelnd einzuwirken."
=> Das tun sie in einem derartigen Ausmaß, dass es einem fast aus den Ohren herauskommt. Aber das muss wohl so sein, da es der ein oder andere noch immer nicht mitbekommen hat.
"Es gibt nicht nur klare Erkenntnis auf der einen Seite und krude Verschwörungstheorien auf der anderen." => Das hat auch niemand behauptet.
"bitte nicht *alle* abweichenden Meinungen und Bewertungen als Verschwörungstheorien diskreditieren" => Das hat auch niemand getan.
"nahe verwandte Coronaviren dürften schon immer in Erkältungszeiten aktiv gewesen sein. Sie wurden bisher kaum beachtet." => Unklar ist, woher Silene das weiß. In der Forschung beschäftigt?
 
Fazit: Die Welt, auch auch dieser TS-Bericht, ist nicht so schwarz-weiß, wie Silene sie darstellt.

@Cosmopolitan_Citizen

11:17 von Cosmopolitan_Citizen:
"Die Aussage zur Abschaffung des White House’s National Security Council Directorate for Global Health Security and Biodefense durch Trump bzw. John Bolton war formal richtig. Insofern hat besagte Userin keine Verschwörungstheorie verbreitet."

Das habe ich auch niemandem unterstellt. Die Userin schrieb allerdings von einer "schnelle Eingreiftruppe gegen Pandemien". Diese gab es nie.

Es gab den von Ihnen benannten Rat, der aber nicht aufgelöst, sondern umstrukturiert wurde. So schreibt es zumidnest die Washington Post. Ob das nun einen negativen Einfluss auf den Verlauf der Pandemie hatte, ist rein spekualtiv.

Wir wissen inzwischen, dass nicht nur Trump, sondern praktisch alle andere Regierungen und(!) Experten die Gefahr unterschätzt haben.

@Dagehtnochwas

"
Am 06. April 2020 um 11:39 von Dagehtnochwas
"Feind"-Bild?!

"Ironischerweise beschreibt Herr Gensing sich aber in großen Teilen selbst, was die eindimensionale Weltsicht betrifft, mit einem bestimmten Feindbild."

Spannend. Da präsentiert jemand eine nüchterne Analyse, und schon wird ihm ein "Feind"-Bild unterstellt. Wie weit sind wir in unserer Gesellschaft eigentlich, dass wir so schnell bereit sind, Terminologie des (kalten) Kriegs zu benutzen? Wäre gut, wenn wir alle mehr auf unsere Sprache achten würden."

Ist nicht verwunderlich. Es gehört zum Standardkanon von Verschwörungstheoretikern, daß diejenigen, die Verschwörungstheorien widerlegen, selbstverständlich Teil dieser Verschwörung sind. Noch Fragen?

@A-WEB

"P.S. Es sterben pro Tag in D mehr als 500 Menschen an den Folgen von Nikotin. Coronatote? 1400"
 
Was bringt den Menschen nur immer wieder dazu, verlorene Leben zu relativieren?

11:27 von fathaland slim

Am 28. Januar gab Spahn in Berlin eine Erklärung ab, in der er die Ansteckungsgefahr durch Corona als „gering“ bezeichnete. Ein Mann in Bayern sei „positiv auf den Virus getestet worden“, aber es gehe ihm gut, sein Zustand sei „ein sehr, sehr guter“. Man habe damit gerechnet, „dass der Corona-Virus auch Deutschland erreicht“, der Fall in Bayern zeige aber auch, „dass wir gut vorbereitet sind“, dass die Notfallpläne „zur Versorgung der Patientinnen und Patienten“ gut funktionieren. Er sei zuversichtich, „dass wir eine weitere Ausbreitung des Virus in Deutschland verhindern können“,
--------------------------------------------------------
Anschließend wurde in Deutschland feucht fröhlich Karneval gefeiert und in ausverkauften Stadien Fußball gespielt. Flieger aus aller Welt landeten weiter auf unseren Flughäfen, hundertausende Passagiere konnten ohne jede Prüfung weiterreisen (übrigens bis gestern).

@ 11:06 Hanno Kuhrt

Differenzierte Wahrnehmung ist das beste Mittel gegen Verschwörungstheorie wie gegen Blasenbildung; so auch hier:
Ich habe nicht nur Anfang März gesagt, dass die Wirkung des Corona-Virus beim einzelnen meist von nicht wahrnehmbar bis mittlere Symptomatik geht und daher nicht tödlicher ist als ein Grippe-Virus; der entscheidende verheerende Unterschied ist, dass es keine Medikamente und Impfstoffe gibt, weshalb wir heute die Pandemie haben.
Vor "rechter Instrumentalisierung" warnte ich nicht nur Anfang März, das ist beim ein oder anderen auch heute noch nötig, nämlich genau da, wo die Angst vor Corona umgemünzt wird in pauschale Angst gegen Fremde oder gar für generelle Abschottung gegen Geflüchtete, wie man durchaus verstärkt bei den Anhänger*innen einer bestimmten Partei sehen kann, die Corona instrumentalisieren gegen die dringende und drängende Aufnahme von unbegleiteten Minderjährigen aus griechischen Flüchtlingscamps.
Sie sehen - ich war und bin in keiner Blase. Sorry.

@Labor Wuhan Fledermäuse 11:26 von Sebastian15

Jeder einigermassen Informierte weiss,
dass Fledermäuse bei Zoonosen eine wichtige Rolle spielen.
Das heisst aber noch lange nicht, das damit Verschwörungstheorien belegt wären.

Es gibt sogar aktuell einen ersten Fall umgekehrt.
Im einem NewYorker Zoo wurde eine vierjährige Tigerin + 3 weitere
von ihrem Pfleger infiziert, der gar keine sichtbaren Symptome zeigte.

Dafür die Tigerin trockenen Husten, Atemnot und Appetitlosigkeit.
Man sieht 'diese harmlose Grippe' hat es in sich.

@ 08:00 Möbius

Nein, das sind nun nicht "alles Verschwörungstheoretiker". Ohne Differenzierung kommt man der Wahrheit nicht nahe: einerseits ist die Mortalitätsrate nicht höher als bei Grippeviren; allerdings hat sich Corona zu einer Pandemie in nie dagewesenem Ausmaß entwickelt, weil es noch keine Medikamente und keinen Impfstoff gibt.
Eigentlich nicht schwer zu verstehen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: