Ihre Meinung zu: Corona-Pandemie: Ein Funken Hoffnung in Spanien

4. April 2020 - 16:08 Uhr

Noch immer sterben in Spanien sehr viele Menschen durch Covid-19 - doch die Zahl der Toten ist den zweiten Tag in Folge gesunken. Australien fordert viele Ausländer zur Heimreise auf; dies trifft vermutlich viele Deutsche.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wenn an einem Tag nicht so viele Menschen sterben, kann dies

auch an der Statistik liegen oder aber, am Tag danach sterben dann umso mehr.
Ich würde daher eine nicht sooo hohe Zahl an Toten an nur einem Tag noch nicht als Besserung werten.

„Noch immer sterben in Spanien sehr viele Menschen durch Covid-19 - >>> doch die Zahl der Toten ist den zweiten Tag in Folge gesunken“

Gott sei Dank. Jeder Hoffnungsschimmer ist hochwillkommen. Immer, aber ganz besonders jetzt.

„Australien fordert viele Ausländer zur Heimreise auf;(...)“

Das ist offenbar das übliche Vorgehen „konservativer“ Regierungen: Alles tun, um bei „ihren“ Bürgern den Anschein zu erwecken bzw. zu verfestigen, dass „andere“ Schuld an der eigenen Misere seien.

Foto und Titelzeile ...

Also liebe TS,
Foto und der "Funke Hoffnung..."
passen wirklich hervorragend zusammen.

Piätätloser kann man nicht mehr Hoffnung machen.

Gastfreundschaft.

"Gleichzeitig lobte er, dass Ausländer "außerordentlich wertvoll für die australische Wirtschaft und den Lebensstil" seien."

Tatsächlich? Hat er deshalb einen guten Teil von ihnen auf einer Insel namens Nauru interniert?

So viel Gastfreundschaft ist selten.

Die Separatisten halten still

Hart getroffen von der Pandemie ist auch Katalonien. Die Stimmen für die Abspaltung sind längst verstummt. Jetzt ist die Solidarität wichtiger als das Süppchen der Separatisten. Ganz Spanien steht in diesen Tagen zusammen.

Thema Schutzkleidung

Es muss doch möglich sein auch in Deutschland Schutzkleidung und Masken herzustellen.Z.B.die Firma Trigema könnte statt T-Shirt Schutzkleidung und Masken herzustellen .Warum kann entspreche Kleidung nach dem Waschen nicht wieder verendet werden und muss vernichtet werden? Ausser für OP Zwecke würde solche Gewaschene und gebügelte Schutzkleidung für Pflegedienste durchaus ausreichend sein. Oder Kunststoff verarbeitende Industrie müsste in der Lage sein so etwas herzustellen . Auch die Zellstoff verarbeitende Industrie sollte es schaffen Schutzmasken herzustellen. Nein lieber wird Kurzarbeit angemeldet. Wer Babywindeln oder Papiertaschentücher herstellt sollt auch Schutzmasken hinbekommen.

@ Nettie

Das ist offenbar das übliche Vorgehen „konservativer“ Regierungen: Alles tun, um bei „ihren“ Bürgern den Anschein zu erwecken bzw. zu verfestigen, dass „andere“ Schuld an der eigenen Misere seien.

Das beobachtet man auch in China, wo ein Regime an der Macht ist, dem die Außendarstellung extrem wichtig zu sein scheint. Es heißt, Neuinfektionen kämen lediglich aus dem Ausland, ohne zu erwähnen, dass es ausschließlich chinesische Staatsbürger sind, die ins Land kommen. Dabei ist in Wuhan schon wieder alles abgeriegelt, weil die Zahlen dort vermutlich schon wieder explodieren.

Ja jeder Funke Hoffnung ist gut aber...

wir sollten uns von der Vorstellung verabschieden dass bald alles wieder wird wie früher. Diese Krise wird uns viel abverlangen und ich äußere mich als Risikogruppe entschieden gegen eine Lockerung der Maßnahmen aber nicht aus Egoismus sondern weil ich hoffe dass andere Menschen verschont bleiben. Ich gehe trotz allem weiter ins Büro um mitzuhelfen die Kommunikationswege am laufen zu halten und nutze auch weiter den ÖPNV, denn selbst als potenzielle Risikogruppe weiß ich dass es andere noch schlimmer erwischt hat. Außerdem mache ich es aus Überzeugung, ich bin zwar kein Mediziner aber dafür zu sorgen dass Menschen weiterhin mit ihren Liebsten trotz Kontaktverbot kommunizieren können ist ein Beitrag den ich leisten kann. Ja die Maßnahmen nerven und wir sind anderes gewohnt aber wir müssen die schützen die den Schutz brauchen. Jetzt heißt es gemeinsam stark bleiben und Kurs halten auch wenn es nicht einfach ist.

@Pandemieschü..., 16:53

Hart getroffen von der Pandemie ist auch Katalonien. Die Stimmen für die Abspaltung sind längst verstummt. Jetzt ist die Solidarität wichtiger als das Süppchen der Separatisten. Ganz Spanien steht in diesen Tagen zusammen.

Richtig, zusammenstehen ist wichtig. Und das tun die Spanier. Kein Grund allerdings, das katalonische Anliegen als "Süppchen" verächtlich zu machen. Damit kochen Sie das Süppchen der Separatistengegner.

Unglaublich

Zitat:"Corona-Pandemie: Ein Funken Hoffnung in Spanien"
------------------------------
Also ihr wollt ernsthaft behaupten, dass Tages-Schwankungen schon einen Trend ausmachen?

Werden alle Verstorbenen erfasst oder nur ein Teil?

Wie werden die Toten zugeordnet?

Wie werden die Todesursachen bestimmt?

Werden post mortem Untersuchungen durchgeführt?

Diese Liste ließe sich verlängern!

Handy App

Was hat das für eine Auswirkung auf eine Gesellschaft, wenn ich mich per Handy ausweisen muss, ob ich eine Gesundheitsgefahr bin? Das ist eine Dimension, die müssen wir uns dann vor Augen führen. Und ich glaube, diese Debatte verträgt weder Angst noch digitalen Aktionismus.

Corona Weltuntergang? Nein! Wir fangen wieder an.

An alle die Angst haben wegen der Wirtschaft, Geld ist nicht alles, Wirtschaft kann man wieder aufbauen tote Menschen nicht. Wir sollten uns vor Augen führen, dass wir noch relativ gut durch die Krise kommen. Die Maßnahmen mögen hart sein das stimmt und unsere Wirtschaft wird stark leiden, aber lieber ein Unternehmen vor die Hunde gehen lassen als wegen Egoismus ein Menschenleben zu verlieren. Nutzt die Zeit mit euren liebsten und besinnt euch auf das was wichtig ist, Familie, Freunde und Gesundheit, alles Dinge die man nicht mit Geld kaufen kann. Das Leben besteht nicht nur aus Arbeit, es ist so viel mehr, nutzt die Auszeit und richtet den Fokus neu aus. Die Welt wird nicht untergehen und nach der Krise bauen wir die Dinge neu auf und das Leben wird dann hoffentlich ohne allzuviele Verluste an geliebten Menschen für jeden weitergehen und ich hoffe, dass viele ihren Fokus mal überdenken können und die wichtigen Dinge aus der Krise lernen.

@Nettie 16.37

Das ist offenbar das übliche Vorgehen „konservativer“ Regierungen: Alles tun, um bei „ihren“ Bürgern den Anschein zu erwecken bzw. zu verfestigen, dass „andere“ Schuld an der eigenen Misere seien."
Das machen doch nicht nur konservative Regierungen. Täglich werden uns doch im TV jammernde Urlauber gezeigt, die sich tränenreich beklagen, das die Regierung sie noch nicht heimgeholt hat (auf Steuerkosten) Dabei waren sie noch ganz fidel, als sie ihre Reisen antraten. Und in Peru kann man sie dann noch irgendwo im Dschungel oder in den Anden suchen gehen... Wahnsinn

@susi69

"Ich halte es für verantwortungslos angesichts der täglich steigenden Zahlen von Infizierten und Toten ständig die ergriffenen Maßnahmen in Frage zu stellen!?"
Nanu, hatten Sie selbst heute in einem anderen Thread die Maßnahmen nicht als Isolationshaft und/oder Eingesperrt sein bezeichnet?
Verstehe ich jetzt nicht. Gut, ich probier's mal
Eingesperrt? Isolationshaft?
Also ich gehe gleich mal zur Bank, danach zum Einkaufen. Dann halte ich noch ein Schwätzchen mit meinen Nachbarn, so nahe wie auf 2Meter kommen wir uns sonst nie , nun, man hält sich halt an die Vorschriften.
Vielleicht später noch ein Spaziergang an der Weser, auf dem Rückweg kann ich dann noch in der Überseestadt schauen, wieviel die Gebäude auf den zahlreichen Baustellen in den zwei Wochen seit dem Shutdown gewachsen sind, quasi wie von Geisterhand.
Und heute Abend gönne ich mir noch das ein oder andere Bierchen in meiner Stammkneipe...Halt! Geht nicht! Diese Isolationshaft ist unerträglich, fürwahr.

@Nettie

"„Australien fordert viele Ausländer zur Heimreise auf;(...)“

Das ist offenbar das übliche Vorgehen „konservativer“ Regierungen" Am 04. April 2020 um 16:37 von Nettie

*

In vielen Urlaubsorten in Deutschland wurden Touristen aufgefordert den Urlaub zu beenden und nach Hause zu fahren.

Haben Sie zum Beispiel Schwesig bei ARD nicht gehört? "Wir haben für eine solche Pandemie nicht ausreichend medizinische Versorgung." hat sie gesagt.

Und Australien hat nach den Bränden selbst genug zu tun.

Texte verstehen mangelhaft

um 16:26 von Margitt…Wenn an einem Tag nicht so viele Menschen sterben, kann dies auch an der Statistik liegen oder aber, am Tag danach sterben dann umso mehr.
Ich würde daher eine nicht sooo hohe Zahl an Toten an nur einem Tag noch nicht als Besserung werten.

Im Bericht steht aber, dass an zwei Tagen hintereinander sich die Zahlen verbessert haben. Wenn ich hier die Kommentare lese, denke ich oft, dass die Pisa-Studie bei uns die Text-Verstehen-Note noch zu hoch ansetzt.

Bitte lesen, br.de:

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/masken-und-schutzanzuege-firmen-stellen-produktion-um,Ru93EM0

Es dauert ein wenig aber Hilfe aus dem eigenen Land naht.

@rossundreiter

""Gleichzeitig lobte er, dass Ausländer "außerordentlich wertvoll für die australische Wirtschaft und den Lebensstil" seien."

Tatsächlich? Hat er deshalb einen guten Teil von ihnen auf einer Insel namens Nauru interniert?"
Am 04. April 2020 um 16:51 von rossundreiter

*

Das Thema wurde doch hier bereits durchgekaut. Es ist normal, dass Länder entschieden, wen sie im Land brauchen und wen nicht und demnach Menschen hereinlassen oder nicht. In Australien wird der Platz knapp, weil - o Wunder! - keiner in der Wüste ohne Wasser leben will.

Zumal Australien gerade die großen Brände hinter sich hat. Es ist auch so schon schwierig genug.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@ Feininger

Werden alle Verstorbenen erfasst oder nur ein Teil?

Es werden alle Verstorbenen erfasst.


Wie werden die Toten zugeordnet?

Wenn ein Verstorbener infiziert war, wird er in die Statistik der Corona-Toten aufgenommen.


Wie werden die Todesursachen bestimmt?

In vielen Fällen ist das nicht möglich. Z.B. bei multiplem Orgasnversagen kann man meist gar nicht feststellen, an welchem Organ es so zu sagen zuerst gelegen hat. Die Statistik behauptet nicht, dass das Corona-Virus immer die Todesursache war, sondern nur, dass der Tote infiziert war.


Werden post mortem Untersuchungen durchgeführt?

Das ist in der Regel nicht notwendig und bei so vielen Toten auch nicht möglich. Das medizinische Personal ist ohnehin schon über die Grenze belastet, da sind die Lebenden einfach wichtiger.

re von danke Wuhan 17:01

Aber Sie sind doch auch um eine "Außendarstellung" bemüht.
Aber in diesem Falle eine um jeden Preis negative.

17:24, Susi69

Seit gestern schreiben Sie hier und lassen an der Bundesregierung und den deutschen Behörden kein gutes Haar, und dies im Sprachstil zahlreicher anderer Foristen, die seit Beginn der Corona-Pandemie für ein oder zwei Tage sehr, sehr viele Posts schrieben und dann durch andere abgelöst wurden.

Und jetzt loben Sie auch noch Viktor Orban, der angeblich die geheime Virustest-Wunderwaffe in seinen Händen hält.

Sie überspannen den Bogen ein wenig.

@ Pandemieschue...

"Die Separatisten halten still

Hart getroffen von der Pandemie ist auch Katalonien. Die Stimmen für die Abspaltung sind längst verstummt. Jetzt ist die Solidarität wichtiger als das Süppchen der Separatisten. Ganz Spanien steht in diesen Tagen zusammen."
------
Ist das Wunschdenken? Können Sie Ihre Darstellung belegen? Meine Sicht der Dinge ist eine andere. Vielleicht weil ich regelmäßig die Berichterstattung in span. Medien verfolge. "Telediario" (Nachrichten-Hauptsendung vor RTVE) reicht schon aus, um zu sehen, dass dies nicht so ist. Es wird in Spanien sehr offen und sehr ausführlich über die Situation, auch inden enzelnen Regionen berichtet und Kontroversen und die Unterschiede in der Haltung der katalanischen Regierung, auch anderer autonomer Regionen, werden berücksichtigt. Es hat z. B. länger gedauert, wurde von den Regionalbehörden verhindert, bis in Katalonien die Spezialeinheit UME (Katastrophen-/ Notfallschutz) der span. Armee tätig werden konnte. Es gibt weitere Beispiele.

@ albexpress um 16.58 Uhr"muss möglich sein, Schutzkleidung ..."

"Es muss doch möglich sein, auch in Deutschland Schutzkleidung und Masken herzustellen." Herr Grupp von Trigema ist bereits dabei, allerdings werden erst die medizinischen Einrichtungen beliefert.
Das Wegwerfen auch von 1xMasken ist meiner Meinung nach nicht unbedingt nötig. Ich habe glücklicherweise noch einige vorrätig. Heiß bügeln geht bei den Papier-Kunststoffdingern nicht. Jetzt übergieße ich sie nach dem Heimkommen mit kochendem Wasser und etwas Spüli, lasse sie eine Zeitlang darin liegen und lege sie dann zum Trocknen auf eine Lage sauberer Geschirrtücher. Das geht tadellos.
Da man immer noch Menschen trifft, die sich unverwundbar fühlen und selbst keine Maske tragen, sondern hemmungslos beim Joggen oder Radfahren durch die Gegend keuchen, sind mir meine "recycleten" Masken lieber als gar keine.
Inzwischen gibt es schon viele Do-it-yourself-Anleitungen zum Basteln von Masken, aus mehreren Lagen Küchenrolle, aus dem Baumwollstoff alter Oberhemden in drei Lagen ...

@16:58 von albexpress

"Warum kann entspreche Kleidung nach dem Waschen nicht wieder verendet werden und muss vernichtet werden?"

Keine gute Idee. Im Krankenhaus sind diese Masken Sondermüll. Die kontaminierten Masken sammeln und dann noch mit LKW ins nächste Waschhaus? Nach einer Wäsche ist auch die Matrialbeschaffenheit nicht gewährleistet. Auch der Zeitaufwand dürfte in der jetzigen Situation zu hoch sein.

Urlauber

Man hätte gescheiter 3 Wochen früher ein Reiseverbot in alle Länder aussprechen müssen.
Wie konnte denn ein denkender Mensch noch im März in Urlaub fliegen und meinen mir wird schon nichts passieren, um dann mit Panik darauf hoffen von der Regierung wieder heim geholt zu werden.
Wer meint diesen Sommer noch in Urlaub zu fliegen wie es einige äußern, ist ein Träumer, denn dann kommt alles viel schneller und gewaltiger zurück!

@susi69

Ich bitte aufrichtig um Entschuldigung, dass ich Ihnen die Begriffe "Isolationshaft" und "Eingesperrt sein" zugeschrieben habe.
Ich habe nochmals nachgeschaut und festgestellt, dass dies von anderen Usern kam.
Großer Fehler meinerseits, das hätte ich vor dem Posten tun müssen, habe mich zu sehr auf mein Gedächtnis verlassen.
Nochmals sorry.

Mir missfällt, dass die Statistiken in allen

Medien aussehen, wie Tabellen bei Sportligen.
Man hat quasi Tabellenführer- und Tabellenletze-
eine Art Auflistung, wer der Beste ist.
Eine Liste nach dem Alphabet wäre angebrachter.

16:58 von albexpress

"Oder Kunststoff verarbeitende Industrie müsste in der Lage sein so etwas herzustellen . Auch die Zellstoff verarbeitende Industrie sollte es schaffen Schutzmasken herzustellen..."

Dazu folgendes aus dem Nordkurier:
***Laut des „Spiegels” erhebt auch ein Produzent für Schutzkleidung schwerwiegende Vorwürfe. Achim Theiler sagte dem Magazin: „Wir haben gemahnt, und keiner hat uns gehört.“ Das sei „grob fahrlässig und verschärfe die Krise unnötig”. Theiler ist der Geschäftsführer des Buchloer Unternehmens Franz Mensch, dieses produziert zum Beispiel Mundschutz und Atemschutzmasken.
Bereits am 5. Februar habe er in einer Mail an das Gesundheitsministerium davor gewarnt, dass in Deutschland bedenkliche Engpässe drohen würden. Seine Firma habe Hilfe angeboten und 1,5 Millionen Mundschutze und circa 200.000 Atemmasken für Krankenhäuser und Rettungsdienste in Deutschland. Eine Reaktion von Spahns Ministerium blieb jedoch aus.***

Wenn ich so etwas lese, brauche ich eine Sauerstoffmaske.

@ Bernd Kevesligeti

Aber Sie sind doch auch um eine "Außendarstellung" bemüht.
Aber in diesem Falle eine um jeden Preis negative.

Wieso?
Weil ich sage, dass Wuhan wieder abgeriegelt ist?
Das darf ich doch sagen, es gibt hier wenigstens keine Zensur.

16:26 von Margitt.

"Ich würde daher eine nicht sooo hohe Zahl an Toten an nur einem Tag noch nicht als Besserung werten."

.-.-.-.-.

'den zweiten Tag in Folge' bedeutet:
an ZWEI Tagen hintereinander.

@17:30 von grübelgrübel@16:26 von Margitt

"Wenn ich hier die Kommentare lese, denke ich oft, dass die Pisa-Studie bei uns die Text-Verstehen-Note noch zu hoch ansetzt."

Eine völlig unnötige Bemerkung, die den Schreiber auch nicht klüger wirken lässt.
Es wäre schön, wenn man in diesem Forum auf die Herabsetzung anderer User verzichten könnte.

Wuhan wieder abgeriegelt?

Und wieder keine Quellenangabe.

Was mich an der ganzen

Was mich an der ganzen Geschichte stört ist !Die Zahlen der Neuinfektion sind immer Aktuell!Wo bleibt die der Genesenden oder die welche Intensivmedizinische Betreuung benötigen!Selbst in Deutschland ein Problem ,trotz Chipkarte usw! Die GKV muss das doch auch verrechnen!Desweiteren wer verstarb an dem Virus und zwar Ursätzlich und nicht weil er Nachgewiesen wurde!!Ich bin echt mal gespannt was da in 1-2 Jahren rauskommt!!

Valide Statistik?

Geht die Redaktion denn bitte auch mal der Frage nach, ob die Leute MIT oder AN Corona verstorben sind?
Meines Wissens werden z.B. in Italien, aber auch in manchen deutschen Bundesländern ALLE, die Corona-positiv waren, als Corona-Tote gemeldet... auch wenn die primäre (!) Todesursache der Herzinfarkt, Schlaganfall oder Verkehrsunfall war... .
Einmal nachdenken bitte... !

Seit mehreren Tagen schon,

Seit mehreren Tagen schon, sind die offiziellen Zahlen von Neuinfektionen in Spanien und Italien, genauer: die Wachstumsraten, merklich rückläufig. Wie erwartet, zeigen die getroffenen Maßnahmen Wirkung. Die Todesfälle sind verzögert nachlaufend.
Ähnliches zeichnet sich für die Entwicklung in Deutschland ab. Vorausschauend, ist nun von größtem Interesse, welche Maßnahmen in den nächsten Wochen und Monaten nötig sein werden. Es sei denn, der Virus verschwindet ganz. Damit ist aber bis jetzt nicht zu rechnen. In der nächsten Zeit müssen genauere Datenermittlungen und Analysen erfolgen. Dann werden wir erst wissen, was sich wirklich ereignet hat und die Zusammenhänge von Infektionen, Erkrankungen und Sterbefälle, nach versch. Kriterien unterschieden, verstehen. Daraus können erst Schlüsse für die Vorbereitung auf ev. neue Infektionswellen gezogen werden. Dann müssen aber in ganz Europa die Maßnahmen besser verabredet und koordiniert werden.

@ danke Wuhan

Weil ich sage, dass Wuhan wieder abgeriegelt ist?
Das darf ich doch sagen, es gibt hier wenigstens keine Zensur.

Es wäre jetzt angesichts der Pandemie der richtige Zeitpunkt, dass China die Zensur abschafft. So aber kann man dem Regime ja nicht wirklich vertrauen. Es gibt dort keine Opposition und keine Meinungsfreiheit.

@Anna-Elisabeth

Herr Achim Theiler hätte diese
Angebote den Krankenhäusern, Pflegeheimen, ambulanten Pflegeunternehmen und Arztpraxen anbieten und auch produzieren sollen.
Für Herren Spahn war am 5. Februar die Welt in Ordnung und die CDU mit Machtkämpfen beschäftigt

re von danke Wuhan 17:58

Es ist immer wieder beeindruckend,wie sich manche Leute in der Welt auskennen.
Oder auch nicht.

17:46, draufguckerin

>>Da man immer noch Menschen trifft, die sich unverwundbar fühlen und selbst keine Maske tragen, sondern hemmungslos beim Joggen oder Radfahren durch die Gegend keuchen, sind mir meine "recycleten" Masken lieber als gar keine.<<

So lange sie in mindestens 1,5 Meter Abstand keuchen, ist dies völlig ungefährlich.

Das führt zu sehr vielen Toden weil Teile der Bevölkerung angeordnete Maßnahmen nicht einhalten

Auch in Deutschland kann man täglich beobachten wie die Maßnahmen ignoriert und umgangen werden.Allen voran die soziale Distanz und das Abstand halten.

Wenn nicht rechtzeitig durchgegriffen wird droht uns das gleiche Szenario wie Italien und Spanien

Es ist auch falsch nur die Kurve niedrig zu halten und auf Herdenimmunität zu setzen.Man kann viel mehr erreichen,das zeigt uns z.B. Süd-Korea.Disziplin rettet dort unzählige Menschenleben.Die Infektion wird auf Sparflamme gehalten.Wenn die so weiter machen kann die Immunität irgendwann durch Impfung hergestellt werden.Hohe Todeszahlen werden dann ganz vermieden

17:55 von Anna-Elisabeth

Wenn ich so etwas lese, brauche ich eine Sauerstoffmaske.

Irgendwann ist die Corona-Krise überwunden. Und sie können mir glauben, daß die User die uns erklären, daß wir diesen Erfolg unseren Führungspolitikern zu verdanken haben, schon in den Startlöchern stehen.

obrock

Wenn Sie mit einem Infarkt ins Krankenhaus kommen behandelt werden und dann Corona bekommen, Ihnen dann schlechter geht, woran sind Sie denn dann gestorben??

17:49 von Michael O

Zitat:"Wie konnte denn ein denkender Mensch noch im März in Urlaub fliegen und meinen mir wird schon nichts passieren,"
Sie sagen es. Die "denkenden" Menschen denken zuerst an ihren bezahlten Urlaub, dann an gar nichts und wenn sie dann von der Bundesregierung wieder heimgeholt werden, jammern sie über die unzureichende Versorgung auf dem Heimflug und das "Chaos" am Flughafen. Dass sie selbst der Auslöser sind, kommt ihnen nicht in den Sinn. Manchen "denkenden" Menschen ist offenbar nur mit Verboten beizukommen.

@ XXX99

Was mich an der ganzen Geschichte stört ist !Die Zahlen der Neuinfektion sind immer Aktuell!Wo bleibt die der Genesenden ...

Das können Sie auf dieser Seite immer aktuell finden:
https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-karte-101.html


... oder die welche Intensivmedizinische Betreuung benötigen!

Das sehen Sie hier:
https://www.intensivregister.de/#/intensivregister
In Bayern sind es z.B. gerade 209 Patienten, in Sachsen 19 ...

17:55 von Anna-Elisabeth

«Oder Kunststoff verarbeitende Industrie müsste in der Lage sein so etwas herzustellen . Auch die Zellstoff verarbeitende Industrie sollte es schaffen Schutzmasken herzustellen...»

«Dazu folgendes aus dem Nordkurier: *** … ***
Wenn ich so etwas lese, brauche ich eine Sauerstoffmaske.»

Derartige Negativbeispiele gibt es sicherlich. Auch "zu viele".

Es sind aber auch andere, die Positivbeispiele sind.

So ein Mittelständisches Unternehmen in Süddeutschland (Name vergessen).
Normalerweise hoch-spezialisiert in der Erzeugung von Modellformen aus Silicon in Spritzguss-Technik / aus 3D-Druckern. Mit eigener Entwicklungs-Abteilung. Verschiedene Verfahrung zur Härtung / Flexibel-Haltung der Formen / Produkte. Von Architekturmodellen bis hin zu Schläuchen für hohe Druckbelastung.

Innerhalb weniger Tage Produktion auf die Herstellung von Schläuchen für Beatmungsgeräte umgestellt. Die machte man sonst nicht. Sie sind aber High-Tech-Haltbar auf hohem Niveau.

Ist mal so … und mal so …

18:16 von Barbarossa 2

Zitat:"Und sie können mir glauben, daß die User die uns erklären, daß wir diesen Erfolg unseren Führungspolitikern zu verdanken haben, schon in den Startlöchern stehen."
Im Unterschied zu den Usern, die die Bundesregierung für alles und jedes verantwortlich machen. Die laufen jetzt schon den fünften Marathon hintereinander...

@ Barbarossa 2

... daß die User die uns erklären, daß wir diesen Erfolg unseren Führungspolitikern zu verdanken haben, schon in den Startlöchern stehen.

Keine Ahnung. Aber unsere Regierung macht das bisher jedenfalls nicht schlecht. International gesehen wohl mit am besten.

18:07, obrock

>>Valide Statistik?
Geht die Redaktion denn bitte auch mal der Frage nach, ob die Leute MIT oder AN Corona verstorben sind?
Meines Wissens werden z.B. in Italien, aber auch in manchen deutschen Bundesländern ALLE, die Corona-positiv waren, als Corona-Tote gemeldet... auch wenn die primäre (!) Todesursache der Herzinfarkt, Schlaganfall oder Verkehrsunfall war... .
Einmal nachdenken bitte... !<<

Verkehrsunfall ganz gewiss nicht.

Aber wenn Sie beispielsweise ein vorgeschädigtes Herz haben und sich durch den Virus eine Lungenentzündung einfangen, dann kann es gut sein, daß die unmittelbare Todesursache Herzversagen ist. Wegen Überanstrengung desselben. Und bei Bluthochdruck steigt dann auch das Schlaganfallrisiko stark an. Aneuresma und so was.

China mangel der Hygiene.

Der Coronavirus ist nach dem wo es vorher am 29.11.2019 bekannt war das in China die Pest ausgebrochen war, es wird nicht von der beulenpest sondern der lungenpest geredet. In China auf einen Markt werden Tiere aller art geschlachtet und von allen verschiedene Tiere auf einen Tisch verarbeitet, die Tische sind aus Holz und somit bleiben Bakterien zurück bis zum nächsten Mal. Meiner art fragte sich immer warum sie damals Mundschutz tragen, da geht man davon von smoke aus. Zwar ist der Schwarze Tod in Europa durch der Hygiene ausgestorben. Doch ist er eben nicht in der ganzen Welt ausgestorben, die Pest ist mit anderen Bakterien wie die Fledermaus gemischt.

16:51 von rossundreiter

dass Ausländer "außerordentlich wertvoll für die australische Wirtschaft und den Lebensstil" seien."
Tatsächlich? Hat er deshalb einen guten Teil von ihnen auf einer Insel namens Nauru interniert?
.
wer weiß
vielleicht ist dieser Teil der Ausländer eben nicht
"außerordentlich wertvoll für die australische Wirtschaft"
und entspricht nicht deren Vorstellung von ihrem Lebensstil
weshalb also Leute ins Land holen die möglicherweise Ärger bereiten

Am 04. April 2020 um 16:58 von albexpress

Trigema stellt waschbare MAsken her. Leider kann man da keinen PM2.5 /N95 Filter einlegen wie bei den waschabaren geprüften aus China
aber es gibt Hoffnung:
https://textile-network.de/de/Fashion/Corona-Textilproduzenten-stellen-a...
Es wir Zeit das die Regierung hier Hindernisse aus dem Weg räumt statt zu lamentieren .
Aber wenn wir nicht Zustände wie in Spanien haben wollen ( übrigens es ist traurig wie schnell sich das Virus dort ausbreitet trotz weniger Tests) sollten wir zuerst unsere landenen Urlauber (ca. 2400000) für 2 Wochen in Quarantäne stecken. Nichts passiert= Ländersache = woher will aber das Land wissen wer wann gelandet ist= und wieder grüsst der "Pferdekopf zum raushängen". Herr lass Hirn regnen.

18:16, Barbarossa 2

>>17:55 von Anna-Elisabeth
Wenn ich so etwas lese, brauche ich eine Sauerstoffmaske.

Irgendwann ist die Corona-Krise überwunden. Und sie können mir glauben, daß die User die uns erklären, daß wir diesen Erfolg unseren Führungspolitikern zu verdanken haben, schon in den Startlöchern stehen.<<

Viel, viel schlimmer.

Ich werde Ihnen dann nämlich erklären, daß dies nur durch eine große internationale Kraftanstrengung gelungen ist. Durch ganz viele verantwortungsbewusste Bürger, darunter auch Politiker, in ganz vielen Ländern.

Corona-Pandemie: Ein Funken Hoffnung in Spanien

Spanien verlängert also seinen landesweiten Notstand um weitere Wochen bis zum 26. April, also einer Woche länger als die Ausgangssperre in Deutschland. Spanien ist zweifellos schon jetzt mehr als Deutschland gebeutelt. Verglichen werden kann die Lage nur mit Italien und den USA werden. Wenn in Madrid die Halle eines berühmten Stadions umfunktioniert wird als Lazarett bzw. zur Lagerung von an Corona Verstorbenen, die vor der Abholung sich befinden, zeigt sich, dass die Gesellschaft auf das Virus fast gar nicht eingestellt sein konnte.
Erst die Corona-Krise in ganz Spanien macht auch deutlich, dass ganz andere spezifisch einheimische Probleme so plötzlich ganz unwichtig werden wenn es nur noch in der Bevölkerung um Leben und Tod geht. Dazu gehören auch die Separatistenbewegungen und Gegenbewegungen in Barcelona bzw. in Katalonien aus den vergangen Jahren 2018 und 2019.
Ob zwei Tage nacheinander mit gesunkenen Zahlen von Toten durch das Corona-Virus ausreichen, bleibt aber abzuwarten.

Statistik zu ein Funken Hoffnung

Laut Worldometers sind inzwischen knapp 30 % der infizierten in Spanien wieder geheilt. In Deutschland übrigens genau so. Dies ist sicher nicht nur "ein Fünkchen" Hoffnung.

Also, liebe Medien, beginnt doch mal mit der Vorbereitung des Exits vom Shutdown, indem ihr positive Meldungen verbreitet !

@obrock

"Geht die Redaktion denn bitte auch mal der Frage nach, ob die Leute MIT oder AN Corona verstorben sind?
Meines Wissens werden z.B. in Italien, aber auch in manchen deutschen Bundesländern ALLE, die Corona-positiv waren, als Corona-Tote gemeldet... auch wenn die primäre (!) Todesursache der Herzinfarkt, Schlaganfall oder Verkehrsunfall war... .
Einmal nachdenken bitte... !"

Ja, ich bitte darum, nachdenken, nicht nur einmal.
Coronavirus kann eine extrem gefährliche Lungenentzündung auslösen. Wenn die Lunge infolgedessen die Organe nicht mehr mit ausreichend Sauerstoff versorgen kann, führt das häufig zu Organversagen. Deshalb sind Menschen mit relevanten Vorerkrankungen besonders gefährdet, weil die Organe ohnehin schon geschwächt sind.
Ohne Corona könnten viele noch viel (!) länger leben.
Und Ihr Beispiel mit den Unfalltoten zeigt nur, dass es Ihnen nur darum geht, diese Gefahr zu verharmlosen.

18:10 von Leipzigerin59

Für Herren Spahn war am 5. Februar die Welt in Ordnung und die CDU mit Machtkämpfen beschäftigt
.
sagen wir mal so
da hatte er noch ne andere Prioritätensetzung

///Die Zahl der

///Die Zahl der Neuinfektionen ging nach offiziellen Angaben mit rund 7000 leicht zurück. Insgesamt wurden in Spanien damit bislang knapp 125.000 Infektionen gemeldet.///
.
Um die Zahl der Neuinfektionen einordnen zu können wäre eine Angabe, wieviele Tests an diesem Tag durchgeführt wurden sinnvoll. Dies gilt sinngemäß auch für die Zahl von 125.000 Infektionen.

Nur die Ausländer, die ihren Lebensunterhalt

in den kommenden sechs Monaten selbst finanzieren könnten, dürften bleiben,
.
klingt doch vernünftig
es anders zu machen geradezu widersinnig

Nachtrag an @obrock

Ich wurde vor einigen Wochen im Krankenhaus untersucht, da Verdacht auf Lungenentzündung bestand. War glücklicherweise nicht so.
Der Arzt meinte, dass mein Herz gar nicht so geschwächt sei, dass es aber gegen meine kranke Lunge (COPD) anpumpen müsse.
Nachdenken bitte.

18:27 von danke Wuhan

Aber unsere Regierung macht das bisher jedenfalls nicht schlecht.

Ich hoffe nicht, daß sie die Rede unserer B.K. im Fernsehen in ihre Meinung einfließen lassen. Es gibt in Deutschland immer noch keine einheitliche Richtlinie, das muß ihnen doch auffallen. Mit den Schutzmasken tut man sich immer noch sehr schwer, die Gründe sind bekannt. Aber sie haben Recht, in Schweden z.B. handelt man sehr, sehr grob fahrlässig. Da sind wir natürlich eindeutig besser dran.

Na, die Politiker jetzt zu

Na, die Politiker jetzt zu bejubeln? Die tun genau das, was gerade durchzubringen ist. Die sind nicht besonderes am leisten. Da würd ich mal an Mitte Februar denken und Ende Februar. Da sagte man solchen, die vor den Virus warnten, es seien Fake News Verbreiter. Dabei war alles abzusehen, Wuhan und Südkorea waren bekannt, Reiserouten usw.. - dieselben Politiker sagen jetzt, man habe schnell reagiert.

@18:27 von Michael O
So siehts aus!

18:23 von Peter Meffert

Manchen "denkenden" Menschen
.
nicht umsonst sagt man gelegentlich
das Denken den Pferden zu überlassen
die haben den größeren Kopf

Urlauber

Auch so ein Phänomen hier bei ts: Urlauber sind für gewisse Kommentatoren immer die Bösen :)

Nur mal so zur Info: `Working holiday´ macht man nicht zwei oder drei Wochen lang. Das macht man bis zu einem Jahr.
Daher ist es ein wenig unpassend, denen (wie ja so vielen anderen auch) hier Egoismus vorzuwerfen. Die sind da schon länger als seit März.

@18:18 von Michael O obrock

"Wenn Sie mit einem Infarkt ins Krankenhaus kommen behandelt werden und dann Corona bekommen, Ihnen dann schlechter geht, woran sind Sie denn dann gestorben??"

Diese Frage kann nur eine Obduktion klären. Könnte immerhin auch noch ein MRSA-Keim im Spiel gewesen sein. Nur mal so als Beispiel. Kann sogar ein zweiter Infarkt gewesen sein. Wenn das alles nicht untersucht wird, war's natürlich immer Corona.

ich hoffe die Zahlen gehen zurück

Spanien ist ei großartiges LAnd dem man helfen muss vor allem innerhalb der EU.
Ich verstehe auch nicht (z. B. Spanien hat 105% Schulden zum BIP und Polen nur 46% zum BIP). In Polen gibt es mittlerweile moderne Industrie und eine efekktive Landwirtschaft usw. Das Land ist nicht im Euro gefangen und kann abwerten. Trotzdem erhält es 12Mrd mehr aus dem Topf als es einzahlt und Spanien nur 1,9 Mrd. Italien muss bei 135% Verschuldung noch 5 Mrd einzahlen.)
Statt über Eurobonds zu reden sollte man vorher die Zahlweise und alles auf den Prüfstand stellen. Aber Ländern wie Spanien und Italien muss man helfen. Die Bilder lassen mich nicht mehr los.

re sisyphos3

" 18:10 von Leipzigerin59

Für Herren Spahn war am 5. Februar die Welt in Ordnung und die CDU mit Machtkämpfen beschäftigt
.
sagen wir mal so
da hatte er noch ne andere Prioritätensetzung"

So wie 100% der Deutschen damals andere Prioritäten hatten.
Nur mal zur Vervollständigung Ihres statements.

@18:33 von fathaland slim 18:16, Barbarossa 2

//Viel, viel schlimmer.

Ich werde Ihnen dann nämlich erklären, daß dies nur durch eine große internationale Kraftanstrengung gelungen ist. Durch ganz viele verantwortungsbewusste Bürger, darunter auch Politiker, in ganz vielen Ländern.//

Ist viel, viel besser.

18:07 von obrock

>>Geht die Redaktion denn bitte auch mal der Frage nach, ob die Leute MIT oder AN Corona verstorben sind?<<

Es ist - gerade in Italien - völlig unsinnig Zeit und Energie darauf zu verschwenden jeden Toten, von dem man weiß dass er infiziert ist, zu obduzieren.
In den meisten Fällen wird dies gar nicht zu ermitteln sein.
Stichwort: Multiples Organversagen.

18:35 von harpdart

Ohne Corona könnten viele noch viel (!) länger leben.
.
da haben sie sicherlich recht
wenn die Grippe kriegten, wären sie auch dabei
oder im Sommer ne große Hitze
im Winter in ner Gegend wohnen wo viel mit Holzpellets geheizt wird
der viele Feinstaub, gibt denen den Rest
also sie sehen Gefahren lauern überall

@ fathaland slim um 18.12 Uhr

"So lange sie in mindestens 1,5 Meter Abstand keuchen, ist dies völlig ungefährlich" - Danke, das ist beruhigend. Wenn Sie es sagen ...

18:46 von karwandler

stimmt
da lag ich an meinem Hotel Pool in Tarija/Bolivien
und da war auch Klopapier für meine Landsleute kein Thema
.... was wollen sie uns damit sagen ?

18:02 von Anna-Elisabeth

<< @17:30 von grübelgrübel@16:26 von Margitt
"Wenn ich hier die Kommentare lese, denke ich oft, dass die Pisa-Studie bei uns die Text-Verstehen-Note noch zu hoch ansetzt."

Eine völlig unnötige Bemerkung, die den Schreiber auch nicht klüger wirken lässt.
Es wäre schön, wenn man in diesem Forum auf die Herabsetzung anderer User verzichten könnte. <<

.-.-.-

Sehe ich ähnlich.

Das Leseverständnis verringert sich immer mehr, ja - aber man kann die Betroffenen meines Erachtens dafür nicht verantwortlich machen, also dafür auch nicht tadeln.

Es betrifft meiner Beobachtung nach sowohl junge Leute, die viel mit dem Internet zu tun haben - aber auch über Siebzigjährige, wenn DIESE viel mit dem Internet zu tun haben.

Das Internet verführt zu flüchtigem Lesen, warum auch immer.
Der Sinn des Geschriebenen wird tatsächlich immer weniger erfasst.

Was irgendwann vielleicht die Diskussion in den Foren lahmlegen wird.

Die Frage ist, was man selbst dagegen tun kann.

@18:45 von Silverfuxx

"Auch so ein Phänomen hier bei ts: Urlauber sind für gewisse Kommentatoren immer die Bösen :)"

Die Schuldigensuche ist vermutlich eine Begleiterkrankung der Unterbewusstseins. (Nicht nur bei Corona.)

18:10 von Leipzigerin59

«Herr Achim Theiler hätte diese
Angebote den Krankenhäusern, Pflegeheimen, ambulanten Pflegeunternehmen und Arztpraxen anbieten und auch produzieren sollen.»

Sehe ich genauso.

"Der mit dem Silicon" (über den ich eben schrieb) hat eine (sehr kurze) Recherche angestellt, bei den Stellen, bei denen Einkauf / Verwendung von Schläuchen für Beatmungsgeräte ist. Ausnahmslos alle haben geantwortet: "Mach! Und mach zügig! Lieber gestern als heute nehmen wir das, was du nur liefern kannst …!"

Es ist doch gerade DIE Stärke der Mittelständischen Unternehmen in DEU, flexibel mit hoher Technologie-Kompetenz (+ tlws. Entwicklungs-Ingenieuren) auch andere Produkte herstellen zu können, als die gewohnten.

Das Unternehmen, in dem ich 24 Std. festangestellt bin, ist nicht komplett geschlossen. Weiterhin produziert man PSA gegen Absturz aus der Höhe. "Systemrelevant".

CNC-Maschinen für Nur-Metallteile stehen still. Ohne Probleme könnte man sie prinzipiell umrüsten auf Bestandteile für Medizin …!

18:15 von Anton2

>>Das führt zu sehr vielen Toden weil Teile der Bevölkerung angeordnete Maßnahmen nicht einhalten
Auch in Deutschland kann man täglich beobachten wie die Maßnahmen ignoriert und umgangen werden.Allen voran die soziale Distanz und das Abstand halten.<<

In mehreren Interviews mit Polizeibehörden war zu lesen dass sich fast Alle an die Auflagen halten. Auch in meinem Umfeld achtet jeder auf die nötige Distanz, obwohl es nur einen Tod gibt.

re karwandler

Ich erwarte aber von Verantwortlichen und ihren Ministerien/Fachleuten eine andere Denke und vor rausschau als vom normalen Bürger, dieser sollte dann einfach mitgenommen werden durch Informationen!

Am 04. April 2020 um 17:01 von danke Wuhan

Zitat:
"...Es heißt, Neuinfektionen kämen lediglich aus dem Ausland, ohne zu erwähnen, dass es ausschließlich chinesische Staatsbürger sind, die ins Land kommen..."
Sie verneinen die Veröffentlichungen von Zahlen, die Verletzung von Menschenrechten ist an der Tagesordnung und Presse- oder Meinungsfreiheit wird unterdrückt.

Bei diesen ganzen Problemen ergibt sich für mich die Frage, sind es ihre Vermutungen und sind ihre Aussagen überprüfbar?
Ich glaube nicht, es gibt ja in China nicht einmal Internet und alles andere wird überwacht.

@ rr2015

In Polen gibt es mittlerweile moderne Industrie und eine efekktive Landwirtschaft usw. Das Land ist nicht im Euro gefangen und kann abwerten.

Polen kann den Wert seiner Währung nicht selbst auf- oder abwerten. Der Wechselkurs ergibt sich aus dem freien Devisenhandel.
Spanien ist technologisch übrigens sehr viel moderner als Polen.

18:51, draufguckerin

>>@ fathaland slim um 18.12 Uhr
"So lange sie in mindestens 1,5 Meter Abstand keuchen, ist dies völlig ungefährlich" - Danke, das ist beruhigend. Wenn Sie es sagen ...<<

Das sage nicht nur ich. Ich habe mir das auch nicht ausgedacht.

@18:39 von Sisyphos3

//Nur die Ausländer, die ihren Lebensunterhalt
in den kommenden sechs Monaten selbst finanzieren könnten, dürften bleiben,
.
klingt doch vernünftig
es anders zu machen geradezu widersinnig//

Wenn der "Grieche", der "Italiener", der "Türke", der "Chinese",
u.s.w. sein Lokal dicht machen musste und deshalb in die Bedrouille gerät, soll der dann keine Unterstützung bekommen, nur weil ihm die Deutsche Staatsangehörigkeit fehlt?

/// Am 04. April 2020 um

///
Am 04. April 2020 um 18:42 von Barbarossa 2
18:27 von danke Wuhan

Aber unsere Regierung macht das bisher jedenfalls nicht schlecht.

Ich hoffe nicht, daß sie die Rede unserer B.K. im Fernsehen in ihre Meinung einfließen lassen. Es gibt in Deutschland immer noch keine einheitliche Richtlinie, das muß ihnen doch auffallen....///
.
Es sollte Ihnen doch bekannt sein, dass in Deutschland die Bundesregierung viele Entscheidungen gar nicht treffen kann, da die Bundesländer zuständig sind. Frau Merkel übernimmt aber trotzdem eine Koordinierungsaufgabe.

@ obrock

Geht die Redaktion denn bitte auch mal der Frage nach, ob die Leute MIT oder AN Corona verstorben sind?

Nein. Eine solche Recherche bei einer Leichenschau ist nicht erlaubt. Außerdem ist das in vielen Fällen nicht zu klären. Stellen Sie sich vor, das Virus hat die Lunge schon geschädigt und dann setzen sich da noch Pneumokokken drauf, die im Rachenraum ohnehin vorhanden sind, aber normalerweise in Schach gehalten werden.

@ Freischeler

Bei diesen ganzen Problemen ergibt sich für mich die Frage, sind es ihre Vermutungen und sind ihre Aussagen überprüfbar?

Oppositionelle schicken Bilder aus Wuhan. Die erneute Abriegelung ist also belegt und überprüfbar.
Dass China eine Parteidiktatur sei und es eine staatliche Zensur gäbe, das ist nur meine Vermutung.

@18:26 von schabernack

//So ein Mittelständisches Unternehmen in Süddeutschland...

Ist mal so … und mal so …//

Ja, natürlich. Mein Vorwurf gilt allerdings auch weniger der Firma, als der fehlenden Reaktion des Ministeriums.

Wahrscheinlich ist es tatsächlich besser, ohne Nachfragen aktiv zu werden. Allerdings muss man leider trotz aller Anstrengungen mit einem anschließenden Verbot durch irgendwelche Behörden rechnen. Ich denke da an das Corona-Test-Zentrum hier in Hamburg-Bergedorf.

@ schabernack

Es ist doch gerade DIE Stärke der Mittelständischen Unternehmen in DEU, flexibel mit hoher Technologie-Kompetenz (+ tlws. Entwicklungs-Ingenieuren) auch andere Produkte herstellen zu können, als die gewohnten.

Ja, das ist auch die Stärke einer innovativen und freien Wirtschaft, ohne korrupte Parteidiktatur und Befehlshierarchie. Hier in Deutschland wird einfach angepackt, einfach gemacht.

von rr2015 18:46

Ja,daß ist richtig.Und das wird vermutlich auch ein Thema für die Länder werden:Währungsfragen sind Souveränitätsfragen.Spanien wird seit Jahren durch die Handelsbilanzdefizite schleichend deindustrialisiert.

"Ich erwarte aber von

"Ich erwarte aber von Verantwortlichen und ihren Ministerien/Fachleuten eine andere Denke und vor rausschau als vom normalen Bürger, dieser sollte dann einfach mitgenommen werden durch Informationen!"

Puh, ich frage mich schon länger, was eigentlich mit diesem "Mitnehmen der Bürger" gemeint sein könnte. Kommt ja in letzter Zeit immer wieder.
Wenn ich jetzt Ihren Beitrag hier durchdenke, komme ich zu dem Schluss, daß Sie meinen, daß die Politiker es besser wissen müssten als Sie selbst, und Sie dann lediglich überreden müssten, ihnen zu folgen.
Entschuldigung, aber für mich ist das so eine Art Untertanen Mentalität. Sie selbst sollten in der Lage sein, sich zu informieren und sich eine eigene Meinung zu bilden und daraus abzuleiten, wie in einer bestimmten Situation vorzugehen ist.
Wenn Sie jemanden brauchen, der Sie an der Hand nimmt und durch die Welt führt, dann geben Sie jedwede Selbstbestimmung ab.

19:02 von Anna-Elisabeth

können sie mir jetzt den Zusammenhang erklären ?
zwischen Touristen in Australien und hier lebenden Menschen
ich zitierte hier aus dem Threadthema
warum lesen sie nicht um was es geht

@ Barbarossa 2

Es gibt in Deutschland immer noch keine einheitliche Richtlinie, das muß ihnen doch auffallen ...

Genau. Manche Dinge sind von Land zu Land oder sogar von Landkreis zu Landkreis unterschiedlich. Das mag zwar manchmal nerven, hat aber auch seine Gründe.

@18:53 von Sausevind 18:02 von Anna-Elisabeth

"Es betrifft meiner Beobachtung nach sowohl junge Leute, die viel mit dem Internet zu tun haben - aber auch über Siebzigjährige, wenn DIESE viel mit dem Internet zu tun haben."

Bei den über Siebzigjährigen könnte auch nachlassende Sehkraft eine Rolle spielen. Ich persönlich kenne aber niemanden mit solchen Problemen. Hier im Forum spielt vielleicht aber auch bei einigen Usern die Tagesform eine Rolle.
Ich frage mich z.B. regelmäßig, wieso ich meine Unzahl an Tippfehlern immer erst Sekunden nach dem absenden sehe.

@fathaland slim, 17:42 Uhr

Das Prinzip ist doch klar. Es gab und gibt Schreibbüros, die mit Textbausteinen arbeiten. Durch wechselnde Identitäten soll dann in den Foren eine Meinungshoheit vorgetäuscht werden, die es natürlich nicht gibt. Dieses Szenario läuft bereits seit über 5 Jahren, zunächst auch mit erstaunlichem Erfolg. Mittlerweile sind die Bürger eher gelangweilt, wenn Sie zum wiederholten Male lesen müssen, wie der Schmutzkübel über unseren Politikern ausgeleert wird. Man sollte diese Nörgler also nicht allzu ernst nehmen. Sie schaden durch ihre permanenten Hasspredigten letztlich der Partei, für die Sie , agitieren zu müssen. Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen stehen die Bürger zu ihrer Regierung - und die betreibt noch dazu ein wirklich gutes Krisenmanagement. Mitunter hat man den Eindruck, als wollten die Dauernörgler eine Verschlimmerung der Krise förmlich herbei wünschen.

@18:56 von schabernack 18:10 von Leipzigerin59

//«Herr Achim Theiler hätte diese
Angebote den Krankenhäusern, Pflegeheimen, ambulanten Pflegeunternehmen und Arztpraxen anbieten und auch produzieren sollen.»

Sehe ich genauso.//

Ich kenne den aktuellen Stand nicht. Durchaus möglich, dass die Firma längst Schutzausrüstung produziert.

19:04 von Werner40

Es sollte Ihnen doch bekannt sein, dass in Deutschland die Bundesregierung viele Entscheidungen gar nicht treffen kann, da die Bundesländer zuständig sind.

Na siehste, genau darauf will ich hinaus. Hier handelt es sich um einen Notfall, verstehen sie doch. Da kann nicht jeder entscheiden wie er will. Das müssen sie doch als vernünftiger Mensch begreifen. Man stelle sich vor, unser Land wird überfallen und jeder Landesvater hat einen eigenen Verteidigungsplan.

18:58 von Michael O

>>Ich erwarte aber von Verantwortlichen und ihren Ministerien/Fachleuten eine andere Denke und vor rausschau als vom normalen Bürger, dieser sollte dann einfach mitgenommen werden durch Informationen!<<

Sie erwarten also. Ich frage mich warum manche Menschen, übertrieben ausgedrückt, in allen Dingen gepampert werden wollen.

@obrock

"Geht die Redaktion denn bitte auch mal der Frage nach, ob die Leute MIT oder AN Corona verstorben sind?"

Geht sie doch. Meines Wissens wurde auch hier auf tagesschau.de bereits dargelegt, wie die Zählweise des RKI funktioniert.

"Einmal nachdenken bitte... !"

Das kann ich Ihnen nur zurückgeben ...

19:28 von Barbarossa 2

«Es sollte … doch bekannt sein, dass in DEU die Bundesregierung viele Entscheidungen gar nicht treffen kann, da die Bundesländer zuständig sind.»

«… genau darauf will ich hinaus. Hier handelt es sich um einen Notfall …
Da kann nicht jeder entscheiden wie er will …
Man stelle sich vor, unser Land wird überfallen und jeder Landesvater hat einen eigenen Verteidigungsplan.»

Sie stellen hier eine Verbindung her, die man unter rechtlichen Gesichtspunkten "so einfach" nicht herstellen kann.

Ein militärischer Angriff / Überfall auf die BRD würde bedeuten, dass die Regierung den Verteidigungsfall ausrufen kann (und wird). "Verteidigungsplan" ist dann ausschließlich in Händen / unter Verantwortung des Bundes. Bundesländer haben keine Kompetenzen für Landesverteidigung.

Bzgl. Corona wäre die Möglichkeit, gemäß "Notstandsgesetz" den Nationalen Notstand zu erklären. Dann wären Handlungsoptionen auch kplt. in Händen des Bundes. Wäre aber auch (viel) mehr Einschränkung für die Bürger …!

18:26 von schabernack 18:10 von Leipzigerin59

Ich habe mir eben den Artikel noch einmal direkt auf Spiegel online angesehen. Theiler (selber Hersteller) hat vorausschauend und richtig gehandelt. Tiefe Somnolenz hingegen hat tatsächlich im BMG geherrscht.
Der Artikel ist schnell gefunden, wenn man den vollständigen Namen eingibt.
*" …Aber als dann Ende Januar, Anfang Februar auf einmal Hunderte Bestellungen auf einmal kamen, habe ich gedacht, da stimmt was nicht."
Deshalb, so Theiler, habe er sich direkt an das Bundesgesundheitsministerium gewandt und ihm dringend geraten, die Bevorratung auf solche Produkte zu prüfen und möglichst Ware bei den Herstellern zu reservieren. Andere Großhändler scheinen das nicht getan zu haben. Auf Nachfrage des SPIEGEL, ob sich das BMG von sich aus an die Firma gewandt habe, um Vorräte für Ärzte und Kliniken zu reservieren, teilt der führende Hersteller von Schutzmasken, 3 M, lediglich mit: "Auch wir tauschen uns vor dem Hintergrund der aktuellen Situation mit dem Bundesministerium für Gesundheit aus

@Sausevind 18:53

"Das Leseverständnis verringert sich immer mehr, ja - aber man kann die Betroffenen meines Erachtens dafür nicht verantwortlich machen, also dafür auch nicht tadeln."

Warum nicht? Wer mit mangelhaftem Leseverständnis ausgestattet ist und daraufhin in einem Forum eine seltsame Meinung zum besten gibt, muss selbstverständlich dafür auch getadelt werden dürfen.

"Das Internet verführt zu flüchtigem Lesen, warum auch immer.
Der Sinn des Geschriebenen wird tatsächlich immer weniger erfasst.

Was irgendwann vielleicht die Diskussion in den Foren lahmlegen wird.

Die Frage ist, was man selbst dagegen tun kann."

Man selbst kann sich immer wieder zu aufmerksamerem Lesen anhalten.

Und meiner Meinung nach ist es ungemein wichtig, User, die nicht aufmerksam (genug) gelesen haben, darauf hinzuweisen. Und wenn ihnen das öfter passiert, muss man sie dafür tadeln.

Australien

Mit Schuld oder mangelnder Gastfreundschaft hat das doch nichts zu tun was Australian macht. Ueberhaupt, wieso sind so viele tausende Deutsche noch so weit entfernt auf Reisen und haben sich nicht schon viel frueher um eine Heimreise bemueht? Der Flugverkehr wurde ja nicht sofort eingestellt.

19:19 von Sisyphos3 19:02 von Anna-Elisabeth

"...können sie mir jetzt den Zusammenhang erklären ?
zwischen Touristen in Australien und hier lebenden Menschen
ich zitierte hier aus dem Threadthema
warum lesen sie nicht um was es geht"

Im Artikel ist nicht nur von Touristen die Rede:
***...etwa zwei Millionen(!) Ausländer mit unterschiedlichen Visatypen auf - darunter Studierende, Facharbeiter und Touristen...

...Auch die ungefähr 200.000 Touristen***

Facharbeitermangel scheinen die jedenfalls nicht zu haben.
Bin gespannt, ob die auch Ärzte zurückschicken.

@Barbarossa 2 19:28

"Hier handelt es sich um einen Notfall, verstehen sie doch. Da kann nicht jeder entscheiden wie er will. Das müssen sie doch als vernünftiger Mensch begreifen. Man stelle sich vor, unser Land wird überfallen und jeder Landesvater hat einen eigenen Verteidigungsplan."

Hm, Sie stellen das Corona-Virus auf eine Stufe mit einem militärischen Überfall auf unser Land?
Das kann definitiv kein vernünftiger Mensch begreifen ...

19:29 von Tremiro

"18:58 von Michael O
>>Ich erwarte aber von Verantwortlichen und ihren Ministerien/Fachleuten eine andere Denke und vor rausschau als vom normalen Bürger, dieser sollte dann einfach mitgenommen werden durch Informationen!<<

Sie erwarten also. Ich frage mich warum manche Menschen, übertrieben ausgedrückt, in allen Dingen gepampert werden wollen."

.-.-.-.-.

Ich glaube, dass jeder Bürger das Recht hat, so von der Regierung informiert zu werden, dass er es verstehen und entsprechend handeln kann.

Ich hatte eine Nachhilfeschülerin aus dem Gymnasium, die partout den Unterschied zwischen Verb und Substantiv nicht verstehen konnte.

Es hätte nichts geholfen, ihr zu sagen: 'Wieso willst du so gepampert werden?'

Es SIND eben nicht alle Menschen gleich, und dieses Mädchen liebte die Grammatik, obwohl sie sie nicht verstehen konnte.

Und sie konnte wunderbar zeichnen.

Man muss sich bei jedem, der eine Schwäche hat, fragen: wo liegt seine Begabung, die eine solche Schwäche notwendig macht.

Schutzkleidung

zur Info. die Fa. Trigema näht schon seit Wochen Mundschutzmasken

@Tremiro, 19:29

Ich frage mich warum manche Menschen, übertrieben ausgedrückt, in allen Dingen gepampert werden wollen.

Diese Beobachtung mache ich durchgängig, seit das Thema diskutiert wird. Voller Entrüstung verlange hier viele von der Regierung, dass die ihnen das verbietet, was sie schon aus reiner Vernunft bleiben lassen müssten. Die Unfähigkeit und Unwilligkeit, einfachste Notwendigkeiten zu akzeptieren und selbst entsprechend zu handeln, wird als "Staatsversagen" gebrandmarkt. Den Experten wird die Kompetenz abgesprochen und in Stammtischmanier erklärt man sich selbst zum Spezialisten in Dingen, von denen man keinen Schimmer hat.

Für diese Mitbürger müssen die anderen wohl mitdenken.

21:13 von schabernack

Sehr geehrter User, das mit dem militärischen Angriff war nur ein Beispiel. Es sollte den Notfall in den Mittelpunkt rücken. Nehmen wir ein anderes Beispiel. Was wurde China von unseren Politikern gerügt, beschimpft, ja förmlich zerrissen. So etwas geht nur in einer Diktatur u.s.w., sie erinnern sich. Kurze Zeit später wurde China von der WHO öffentlich gelobt. Unter dem Motto, der Zweck heiligt die Mittel. Bei uns weiß noch keiner, in welchem Stadium wir gerade sind, und schon wollen einige wieder alles lockern. Will sagen, ich vermisse die Klarheit.
Bleiben sie gesund.

@tirilei

Ich kenne Menschen die seit über 40 Jahren in Deutschland mit türk. Pass leben und wegen Corona muss oder sollte auch niemand zurück in die Türkei. Vielleicht ist das so ähnlich?

21:21 von Anna-Elisabeth

eben !
aber um Gewerbetreibenden in Deutschland, mit Migrationshintergrund
ging es in diesem Thread definitiv mal nicht
es ging um Ausländer in Australien mit unterschiedlichen Aufenthaltstatus
und ob die Zitat: "Ärzte zurückschicken" ?
was würden sie tun, Ärzte oder Kriminelle zurückschicken ?

3605 Tote

Allein an einem Tag sind mehr als 700 Tote in GB hinzu gekommen. Wie kann das sein, es gibt in GB offiziell nur 38.172 Infizierte. Das würde ja bedeuten, dass 9,4% der Infizierten sterben.

@21:25 von Sausevind

"...wo liegt seine Begabung, die eine solche Schwäche notwendig macht."

Wunderschöne Aussage!

19:16, Bernd Kevesligeti

>>.Und das wird vermutlich auch ein Thema für die Länder werden:Währungsfragen sind Souveränitätsfragen.<<

Zurück zum guten alten Nationalstaat mit nationaler Währung...

>>Spanien wird seit Jahren durch die Handelsbilanzdefizite schleichend deindustrialisiert.<<

Wieso?

Können die dann nichts mehr produzieren, um das Handelsdefizit abzumildern?

Spaniens Handelsbilanz ist übrigens seit mindestens 35 Jahren negativ und hat sich nach dem Einbruch im Zuge der Finanzkrise 2008 nahezu wieder auf das "alte" Level erholt.

Funke Hoffnung ...

Gönne ich jedem Menschen, jedem Land.
Nur ob 1 oder 2 Tage die Anstiege zurück gehen, ist nur ein Funke Hoffnung.
Diese kurzen Hoffnungsschimmer gab es in Italien und auch in Spanien schon einmal. Doch diese Anstiege müssen mindestens 7 Tage rückläufig für Infektionen und schwere Erkrankungen sein.
Daher muss man nicht gleich das Leseverständnis kritisieren, kann auch ein Schreibfehler gewesen sein.

19:23, Anna-Elisabeth

>>Ich frage mich z.B. regelmäßig, wieso ich meine Unzahl an Tippfehlern immer erst Sekunden nach dem absenden sehe.<<

Das Problem ist mir auch leider sehr geläufig:=((

21:13 von schabernack

es wird doch sonst so gerne von der richtlinienkompetenz oder basta geschwafelt. wann, wenn nicht jetzt, wo unser land wirtschaftlich an die wand fährt, wäre es wichtiger, wenn irgendjemand eier oder entsprechendes in berlin hätte. weder der wirtschafts, noch der aussenminister sowie sehofer sind auch nur ansatzweise fähig wenn man meldungen von firmen hört, die helfen wollen, aber das staatliche ok haben wollen, staunt man nichtmal mehr über die hasenfüssigkeit des talkplauderers altmeier

@21:17 von DrBeyer

"Und meiner Meinung nach ist es ungemein wichtig, User, die nicht aufmerksam (genug) gelesen haben, darauf hinzuweisen."

Kann man, wenn es höflich geschieht.

"Und wenn ihnen das öfter passiert, muss man sie dafür tadeln."

Nein, muss man nicht. Ein Forum ist keine Lehranstalt. Im Zweifel genügt auch ein Kopfschütteln. Freundlich vorgetragene (Gegen)Argumente sind auch ein Weg, nur etwas anstrengender als ein Tadel.
Ich gebe allerdings zu, dass ich da gestern auch nicht ganz so pingelig war.

19:23 von Adeo60

in den Foren eine Meinungshoheit vorgetäuscht werden
.
wer legt denn fest welcher Beitrag veröffentlicht wird ?
wenn 10 Pro Beiträge kommen und 10.000 Contra
wer kann nachprüfen wenn alle 10 Pro Beiträge eingestellt werden und dazu 2 Contra ob das repräsentativ ist
zugegeben ich habe jetzt nicht den Eindruck, dass das gemacht wird - aber man könnte es machen

@ Barbarossa 2

Was wurde China von unseren Politikern gerügt, beschimpft, ja förmlich zerrissen.

Das habe ich so nicht wahrgenommen. Man hat lediglich freundlich darauf hingewiesen, dass in China eine staatliche Zensur besteht und man es wenig hilfreich findet, dass chinesische Bürger nicht frei ihre Meinung äußern dürfen. Und dass man es nicht hilfreich findet, dass Ärzte verhaftet wurden, die die Epidemie an die Öffentlichkeit brachten.
Viele Angaben der chinesischen Regierung sind einfach nicht verifizierbar. Einiges war schlicht falsch.


Kurze Zeit später wurde China von der WHO öffentlich gelobt.

Das bedeutet gar nichts, die WHO hat ja auch viele Vertreter aus autoritären Staaten.

@21:23 von DrBeyer @Barbarossa 2 19:28

"Hm, Sie stellen das Corona-Virus auf eine Stufe mit einem militärischen Überfall auf unser Land?
Das kann definitiv kein vernünftiger Mensch begreifen ..."

Hm, wenn Herr Macron davon spricht, dass man sich im Krieg befindet...

@ Bernd Kevesligeti

Währungsfragen sind Souveränitätsfragen.

Was die Währungspolitik betrifft ja. Was die Wechselkurse betrifft nein. Ein Land kann seine Währung nicht im Vergleich zu anderen Währungen auf- oder abwerten oder sonst den Kurs manipulieren. Wechselkurse ergeben sich immer am freien Devisenmarkt.

22:02, Anna-Elisabeth

>>@21:23 von DrBeyer @Barbarossa 2 19:28
"Hm, Sie stellen das Corona-Virus auf eine Stufe mit einem militärischen Überfall auf unser Land?
Das kann definitiv kein vernünftiger Mensch begreifen ..."

Hm, wenn Herr Macron davon spricht, dass man sich im Krieg befindet...<<

...dann ist das eine klassisch populistische Wortwahl.

@ Bernd Kevesligeti

Spanien wird seit Jahren durch die Handelsbilanzdefizite schleichend deindustrialisiert.

Die wirtschaftlichen Parameter Spaniens sagen aber genau das Gegenteil. Auch in Spanien hat sich der Mittelstand, der einen großen Teil der deutschen Wirtschaft ausmacht, sehr gut entwickelt.

@Karl Napf 21.55

es ist ja nicht nur der Altmeier Peter als verhinderter Oberökonom. Firmen, die Mundschutz produzieren werden von der Abmahnindustrie belangt und behindert. Da geht auch der schnelle Euro für dubiose Anwälte vor der dringenden Unterstützung. Und in Stuttgart ist den Grün*innen die unbedingte Durchsetzung der Dieselfahrverbote wichtiger als die Ansteckungsgefahr in S- und U-Bahnen

21:25 von Sausevind

«Ich glaube, dass jeder Bürger das Recht hat, so von der Regierung informiert zu werden, dass er es verstehen und entsprechend handeln kann.»

Das ist prinzipiell schon richtig.

Es sind aber immer auch Bürger, die sich (gezielt) missinformiert fühlen. Da können Regierungspolitiker sagen, was sie wollen. Sich nach bestem Vermögen bemühen, zu erklären, warum Entscheidungen sind, wie Entscheidungen getroffen wurden. Oder auch gar nichts sagen. "Richtig informiert" ist nie.

Kann man gerade zur Thematik "Corona" in all den vielen Kommentarbereichen der letzten Wochen bestens mitlesen. Ohne Mitdenken der Bürger geht es nicht. Auch nicht in Situationen wie nun mit Corona, mit denen weder Regierung, andere Politiker Erfahrungen haben.

Letztlich kann man es wohl auf die konträre Fragestellung "runterbrechen":

"Was soll (muss) der Staat für mich tun?" oder
"Was kann (will) ich für den Staat tun?"

Bzgl. Corona die entscheidende Frage.
Die über "Gelingen" / "Misslingen" entscheidet …

21:41 von Barbarossa 2

"Was wurde China von unseren Politikern gerügt, beschimpft, ja förmlich zerrissen. "

,.,.,.,.,

Dieser Satz ist ein gutes Beispiel dafür, wie das sog. Erinnerungsvermögen einen betrügen kann.

Denn nichts dieser Art hat bei den Politikern stattgefunden.

@ Anna-Elisabeth

Hm, wenn Herr Macron davon spricht, dass man sich im Krieg befindet...

In Deutschland klingt des Satz anachronistisch. In Frankreich darf man das problemlos sagen, dort ist das Wort Krieg weit weniger negativ besetzt.

@Anna-Elisabeth 22:02

"Hm, wenn Herr Macron davon spricht, dass man sich im Krieg befindet..."

Wenn er das macht, begibt er sich auf eine Stufe mit Trump.
Und nicht einmal zielführend.

Wenn man davon spricht, sich im Krieg zu befinden, hilft das niemandem weiter.
Und ich bin wahnsinnig froh, dass unsere Regierung bisher so vernünftig war, auf solchen offenkundigen Quatsch zu verzichten.

21:41 von Barbarossa 2 21:13 von schabernack

"Bei uns weiß noch keiner, in welchem Stadium wir gerade sind, und schon wollen einige wieder alles lockern. Will sagen, ich vermisse die Klarheit."

Unter dem "Vermisse-Klarheit-Syndrom" leiden wir wahrscheinlich alle. Ich habe in letzter Zeit wirklich viel über Corona gehört und gelesen. Wenn man allein den Virologen zuhört, vertreten die teilweise schon sehr unterschiedliche Ansichten. Jeder halt aus der Sicht seines eigenen sehr speziellen Arbeitsgebiets. Sie alle scheinen 'irgendwie' Recht zu haben. Wie soll man sich da als Laie eine fundierte Meinung bilden?

22:09 von Sausevind

Das die Maßnahmen, die China getroffen hat, in einem demokratischen Rechtsstaat nicht möglich sind, hat kein Politiker geäußert? Aber ich bitte sie.

@ Barbarossa 2

In China fehlt eine kritische Öffentlichkeit, fehlen mündige Bürger, die der Regierung auch einfach mal ungestraft sagen können: "Moment mal, das stimmt doch so gar nicht".

22:08 von deutlich .. Abmahnindustrie

Ich weiß nicht, warum die Anwälte das machen. Ich habe auch noch nichts gelesen davon. Nur wenn die Firmen nicht behaupten, dass diese Mundschutzprodukte zertifiziert sind
oder Zertifikate fälschen, läuft das hoffentlich ins Leere.

Ansonsten sollten sich Innen- und Gesundheitsministerium einschalten.

Oder die Firmen nennen es Mundbekleidung ;)

18:51 von draufguckerin @ fathaland slim um 18.12 Uhr

er weis das halt. er ist ja schliesslich auch in 3 wochen zum finanzexperten mutiert

@danke Wuhan 22:11

">>Hm, wenn Herr Macron davon spricht, dass man sich im Krieg befindet...<<

In Deutschland klingt des Satz anachronistisch."

Nein, er klingt hier nicht anachronistisch, sondern falsch. Und er ist ja auch falsch.

"In Frankreich darf man das problemlos sagen, dort ist das Wort Krieg weit weniger negativ besetzt."

Echt jetzt? Die Franzosen finden eine solche populistisch-martialische Wortwahl nicht völlig deplatziert?

@21:46 von Sisyphos3 21:21 von Anna-Elisabeth

"was würden sie tun, Ärzte oder Kriminelle zurückschicken"

Na, lieber Sisyphos, von Kriminellen war hier aber auch nicht die Rede.
Aber Sie haben recht, mein Vergleich war unpassend. Sorry.

22:11 von DrBeyer

Ich habe den Eindruck, sie haben den Kern der Sache nicht begriffen.

22:08 von deutlich

der grüninnenspitze ist es jetzt auch unheimlich wichtig, daß die castorfahrten ausgesetzt werden, weil krankenhäuser jetzt schon an die grenzen kommen. aber dadurch sind die spd mit dem charismatischem paar esken/hawibo nun an den beiden talkern baerbock/habeck vorbeigezogend

21:55 von Karl Napf / @schabernack

«es wird doch sonst so gerne von der richtlinienkompetenz oder basta geschwafelt. wann, wenn nicht jetzt, wo unser land wirtschaftlich an die wand fährt, wäre es wichtiger, wenn irgendjemand eier oder entsprechendes in berlin hätte.»

Ja - es ist (auch) eine Frage der "Führungsfähigkeit".
Eine Fähigkeit, die niemand verordnen kann.
Nicht an eine Person, nicht mit Gesetzen.

Wäre es mehr Erfolg versprechend, würde "Nationaler Notstand" nach den Notstandsgesetzen ausgerufen? Unter welchen Bedingung sollte / kann man das tun / rechtfertigen? "Mehr Führungsfähigkeit" ist damit nicht verbunden.

Jedes Land hat in der momentanen Corona-Situation April 2020 die Politiker in Führungsverantwortung, die es nun mal aufgrund der letzten Wahlen hat.
Man kann sich keine anderen backen …

Persönl. ziehe ich auch Vergleiche zu anderen Länder "um DEU drumrum". Kaum irgendwo ist die Lage weniger dramatisch.

SWE hat ohne Shutdown anders agiert.
Aber nicht mit mehr, sondern mit weniger Zentralismus …

@22:08 von schabernack 21:25 von Sausevind

//Letztlich kann man es wohl auf die konträre Fragestellung "runterbrechen":

"Was soll (muss) der Staat für mich tun?" oder
"Was kann (will) ich für den Staat tun?"

Bzgl. Corona die entscheidende Frage.
Die über "Gelingen" / "Misslingen" entscheidet …//

Ich glaube, als 'Gesamtmasse' sind wir noch ganz gut.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Coronavirus“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/145492/corona-pandemie-ein-funken-hoffnung...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: