Ihre Meinung zu: RKI-Chef Wieler zum Coronavirus: "Die Maßnahmen wirken"

3. April 2020 - 12:08 Uhr

Die Zahl der gemeldeten Corona-Infektionen in Deutschland steigt weiter. Dennoch gibt es laut RKI-Chef Wieler Grund zur Hoffnung. Denn die Geschwindigkeit der Ausbreitung verlangsamt sich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.88889
Durchschnitt: 1.9 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

rer Truman Welt

Dennoch, wir stehen noch am Anfang dieser Epidemie - nicht vergessen!
Wenn sie dann einmal begonnen hat, was ist denn dann eigentlich ? ? ?

Aha

Die Maßnahmen scheinen nicht die schlechtesten zu sein. Das ist doch erfreulich.

Weiterhin gute Arbeit machen, kritisch hinterfragen, Ruhe bewahren, Anweisungen der Experten folgen, und allen alles Gute!

Maßnahmen der Regierung zeigen Wirkung

Diese Meldung des RKI macht Mut. Sie lässt erkennen: die Maßnahmen der Bundesregierung zeigen offenkundig Wirkung. Natürlich ist diese leicht-positive Entwicklung vor allem dem unermüdlichen Einsatz der Bürger geschuldet, die in den Krankenhäusern, Pflegeheimen, Apotheken, Lebensmittelgeschäften, im öffentlichen Personenverkehr, im Transportgewerbe und vielen anderen Bereichen eine engagierte Arbeit leisten und über sich hinauswachsen. Sie sind die Helden, während andere nichts Besseres zu tun haben, als unser Land und seine Regierung bei jeder sich bietenden Gelegenheit schlecht zu reden. Durch die Einsicht und Disziplin der Bürger werden wir nicht nur Corona meistern, sondern enger zusammenwachsen. Ich bin dankbar, in dieser globalen Krise in Deutschland zu leben und wollte mit keinem anderen Land tauschen...!

Lösungsideen für die Zeit danach

Den Vorschlag von Frau Esken, an der Finanzierung der horrenden Kosten der Krise die Vermögenden zu beteiligen, ist geradezu goldrichtig. Natürlich wird er sofort abgeschmettert - geradezu reflexartig. Immer wieder kommt dann das Totschalgargument "Neiddebatte"! Oh - nein! Es geht um Gerechtigkeit und darum, endlich etwas gegen die imemr größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich zu tun! Das ist dringend erforderlich! Es geht auch nicht um Betriebe, Mittelständler etc. - es geht um leistungslos erworbenes Millionen und Milliarden, z.B. durch Erbschaft, durch Finanzspekulationen, durch Glück. Zurück zu den 90 % aus der Adenauerzeit!

Think positive fällt täglich schwerer

„ Mit dem Anstieg der Infektionszahlen stieg auch die Sterberate; mittlerweile betrage sie 1,2 Prozent, erklärte Wieler. Mit einem weiteren Anstieg sei zu rechnen. Die Zahl der Todesfälle liege insgesamt wahrscheinlich höher als die gemeldeten Zahlen. Das sei auch darauf zurückzuführen, dass nicht in jedem Fall auf Corona getestet werde.“

Die Letalitätsrate steigt leider weiter an. Was mich an der Aussage etwas verstört ist, dass bei uns von mehr Toten auszugehen ist , als aufgeführt. Bei den Todeszahlen in Italien wird ständig betont, dass es evtl. auch Fälle dabei sein sollen, die Corona positiv waren, aber an anderen Dingen gestorben sind. Mir fällt es wirklich täglich schwerer bei diesen Aussagen ruhig und gelassen zu bleiben. Die Arztpraxis meines Mannes hat auf unbestimmte Zeit geschlossen wegen Coronakontakt. Wenn ich in der Tageszeitung lese, dass wir hier im örtlichen KKH 4 Beatmungsplätze haben, 1 bereits belegt, aber „ausbaubar“, wird mir immer mulmiger...

die Zahl der Neuinfektionen steigt langsamer

und damit ist die zweite Ableitung schon mal negativ, mathematisch die erste Voraussetzung für einen Rückgang der Gefahr insgesamt. So wie bei einem Rennwagen, bei dem der Fahrer das Gaspedal voll durchdrückt, zunächst einmal dafür gesorgt werden muss, dass die Beschleunigung geringer wird, erst dann kann man hoffen, dass auch die Geschwindigkeit sinkt und irgendwann auf Null geht.
Das RKI macht einen guten Job, und die Deutschen verhalten sich weitgehend vernünftig. Das ist genau die Basis, die wir brauchen.
Ich kriege zu viel, wenn hier welche von "Isolationshaft" fabulieren und ernsthaft behaupten, die Maßnahmen zur Kontakteinschränkung seien schädlicher als das Virus selbst. Eine zutiefst egoistische Einstellung, die allein das Ziel hat, die Krise zum Runtermachen der Regierung zu instrumentalisieren. Erfreulich, dass die meisten anders denken.

"Wichtig sei, wenn jemand

"Wichtig sei, wenn jemand Symptome zeige, müsse diese Person unbedingt zu Hause bleiben. Für Busse und Bahnen gelte im Besonderen, Abstand zu halten."

Tja, mein Vertrauen ist da stellenweise gar nicht vorhanden, dass Leute die Erkältungssymptome haben, durchgängig in die Selbstisolation gehen.
Es gibt mehr als genug Leute, denen es schlicht egal ist, wenn sie andere gefährden, ob z.B. im Straßenverkehr, auf der Arbeit oder halt mit ihrem Verhalten bei bekannter Krankheit (siehe z.B. den Umgang mit sexuell übertragbaren Krankheiten).

Wenn ich schon sehe, wie verantwortungs-/gedankenlos Corona teilweise selbst im direkten (eher gebildeten) Bekanntenkreis, oder gar der Familie behandelt wird...

Warum

hat man nur den Eindruck, dass sich die Veröffentlichungen des RKI an der Windrichtung orientieren?
Warum ist man außerdem nicht in der Lage die Zahlen mehrmals täglich zu aktualisieren, wie z.b. die Johns Hopkins University?

Wirksamkeit der Maßnahmen

In der Bundestagsdrucksache 17/12051 heißt es auf Seite 59: "Neben Einhaltung von Hygienemaßnahmen können Schutzmaßnahmen in dem Sinne also ausschließlich durch Absonderung Erkrankter bzw. Ansteckungsverdächtiger, sowie den Einsatz von Schutzausrüstung wie Schutzmasken, Schutzbrillen und Handschuhen getroffen werden. Absonderung, Isolierung und Quarantäne sind aber nur von begrenzter Wirksamkeit, da schon bei Beginn der Symptomatik eine sehr ausgeprägte Infektiosität besteht." Dennoch wird aktuell genau diese "nur begrenzt wirksame" Strategie verfolgt, dabei jedoch die Wirtschaft, Kleinunternehmen und Angestellte in desaströsem Umfang ruiniert. Der konsequente Einsatz von Schutzausrüstung wird dagegen immer wieder als nicht nachweislich sinnvoll bezeichnet(?).

So lange...

...nicht endlich auch die Zahl der "Genesenen bzw. Gesundeten"zumindest ansatzweise erfasst und gemeldet wird, ist die Zahl Infizierten "relativ" unwichtig. Zumindest für mich.

Das die Anzahl der "Genesenen bzw. Gesundeten" nicht erfasst werden kann, bzw. dies eine "zu große Zumutung wäre",...läst die Zweifel vieler doch deutlich wachsen.

Wir sehen gerade TÄGLICH was plötzlich und mit einem enormen Aufwand möglich ist, und zwar in jeder Ecke unseres Landes.

Der stete Hinweis auf "unzumutbar" ist, bei allem gebotenen Respekt, doch völliger Stuss und wirkt jeden Tag unglaubwürdiger bzw. dubioser !

Gut dass die Maßnahmen wirken

Prinzipiell eine gute Nachricht, dass die Maßnahmen wirken; ich möchte mir gar nicht ausmalen, wenn das nicht der Fall wäre... also weiterhin Disziplin und Einhaltung der Vorgaben, damit man nach Ostern eine Lockerung in Betracht ziehen kann (wie und für wen, wird noch zu ermitteln sein).
U. a. der Hinweis "... Für Busse und Bahnen gelte im Besonderen, Abstand zu halten. Notfalls sollte die Taktung im öffentlichen Nahverkehr erhöht werden." ist zwar nachvollziehbar, aber die Taktung kann nicht einfach "mal so" erhöht werden: dazu bedarf es mehr Verkehrsmittel (Busse, U- und S-Bahnen, etc.) und mehr Personal, die dies bedienen. Das bekommt man nicht so schnell. Außerdem ist die Taktung des ÖPNV z. B. hier im Großraum München bereits so knapp, dass man nicht mehr Verkehrsmittel auf Straße und Schiene bringt.

RKI

Wie sagte Prof. Wieler heute morgen im Video 100 Mill. wären weltweit infiziert, jetzt wurde dies in der schriftl. Form auf 1 Mill. geändert. Angeblich gab es vom RKI keine Empfehlung auf Tragen von Masken beim Einkaufen, was denn jetzt hüh oder hott. Uns würde mal interessieren, wie er ständig orakelt, in den nächsten Tagen würde es sehr viele Toten geben? Dieser Mann ist unseriös und sollte abtreten. Über alle die anderer Meinung sind als er fällt er gleich her, ist er Gott? Die Alten will man weiter wegsperren und er sagte der Durchschnitt der infiz. liegt bei 47 Jahre. Wir schauen von dem keine Sendung mehr an.

Mittelfristige Perspektive

Was ist denn jetzt die mittelfristige Perspektive? Entscheidet man sich endlich für Maskenpflicht nach dem 19 April und Isolation der Risikogruppen? Dann sind nämlich die finanziellen Rücklagen bei den meisten Privatpersonen und Unternehmen aufgebraucht. Oder setzt man dann per Anordnung endlich landesweit die Mieten und Zinsen aus, statt Vermieter und Kreditgeber gegenüber allen Anderen zu bevorzugen? Ansonsten ist nämlich Schicht im Schacht für so ziemlich jedes kleine und mittelständische Unternehmen, die entweder gar nicht mehr arbeiten dürfen oder keine oder zu wenig Aufträge bekommen, weil fast alles auf Null geschraubt wurde.

Die Maßnahmen sind wirkungslos

... da es überhaupt keine erhöhte Sterblichkeit gegeben hat und somit die Maßnahmen überhaupt nicht messbar sind.
Mittlerweile werden sogar Pathologen angewiesen Coronapositive als an Corona nicht mehr zu obduzieren , sondern gleich den Totenschein auf Coronatod auszustellen, wenn der Tote coronapositiv ist. Siehe dazu Dr. Schiffmann aus Sinsheim.
Scheinbar sind die verhältnismäßig geringen Zahlen an wirklich an Corona Verstorbenen so gering, dass es immer schwieriger wird die Grundgesetzeinschränkungen zu begründen.
Ich glaube noch an den
Rechtsstaat aber mittlerweile nicht mehr an eine freiheitliche Politik, die man uns hier an dieser Stelle tagtäglich verkaufen will.

Ihre Brynhildur Eiriksdottir

Wenn es also...

Wenn es also vermutlich mehr Sterbefälle gibt lt. Herrn Wieler, diese aber nicht bekannt seien, da nicht getestet, gibt es vermutlich auch mehr Infizierte.
Die ganze Aussage über die Sterberate hätte also auch fast ein Hobbyastrologe aus den Sternen lesen können. Ironie aus.

Es wurde bestätigt, dass wir nicht viel Wissen aber noch mehr Annahmen treffen.

Masken

RKI-Präsident Wieler wies erneut darauf hin, dass das Tragen von Behelfsmasken nicht vor einer Infizierung mit dem Coronavirus schütze. Eine solche Maske könne allenfalls helfen, eigene Tröpfchen zurückzuhalten und andere damit vor einer Infektion zu schützen, sagt Wieler.
Natürlich helfen die Masken, wenn ich damit verhindern kann, dass ich andere anstecke solange ich noch gar nicht weiß, dass ich infiziert bin.
Hier ein interessanter link dazu.
https://www.youtube.com/watch?v=uAaDC0lv13s

Bericht im Merkur

Dort werden 2 Szenarien dargestellt. EInmal mit Ende der Einschränkung nach Ostern und eimal bei Fortführung für weitere 2 Monate.
Der Höhepunkt verschiebt sich nur nach hinten, das Ergebnis ist aber das gleiche.
Wenn dan ausländische Einschätzungen (Italien) mit einbezogen werden, ist es bereits Mai und im August/September ist dann alles durch.
Ich kann da im Moment nur drüber lachen. Irgendwie spekulieren alle, jeder hat andere Zahlen und wir bleiben zuhause.
Lob auf die Regierung usw..
Spielplätze sind gesperrt, Baumärkte auf.
Die kleinen Läden sind geschlossen, der Supermarkt, der neben Lebensmitteln auch Spielwaren Elektronik verkauft, hat auf und bietet alles an. Am Wochenende wollte man die Strände sperren, ich kann aber im Wald spazieren.

@12:24 von Mick Gollum52

„Den Vorschlag von Frau Esken, an der Finanzierung der horrenden Kosten der Krise die Vermögenden zu beteiligen, ist geradezu goldrichtig.“

Immerhin bleibt die SPD dem treu, was sie schon immer tat: Den Leistungswilligen das Erarbeitete wegnehmen, um es den Leistungsverweigerern zukommen zu lassen. So bedient jeder sein Wahlvolk …

aerzteblatt.de vom 30. September 2019

Prof. Dr. Wieler konstatiert, dass die Grippewelle 2017/18 mit 25'000 Todesfällen die stärkste seit dreissig Jahren war.
Die heutige Darstellung nachgewiesener Infektionen mit Corona als Summenkurve ist wissenschaftlich ohne Bedeutung wenn man nicht gleichzeitig die Genesenen und die Verstorbenen ausweist.
Die Verteilung der 36 Verstorbenen in Altersgruppen habe ich bisher nur im Kanton Zürich gefunden: der Jüngste war 65 und der Durchschnitt 84 Jahre.

Wird auch Zeit..

Aber nach der Lockerung dann bitte nicht gleich wieder jammern und sofort wieder beschränken!! Der Schaden, den die ganze Wirtschaft nimmt und die sozialen Folgen und so weiter können nie wieder gut gemacht werden! Die Leute müssen auch mal wieder arbeiten gehen dürfen und die Kinderbetreuung muss wieder aufgenommen werden!
Und, die ganzen 1100 Toten inzwischen, das wurde auch schon woanders gesagt. Sie sind ja letztendlich nicht unbedingt an Corona gestorben. Die waren mit Corona infiziert, aber bei den ganzen Begleiterkrankungen wären sie auch ohne Corona gestorben. An der Grippe kann man ja auch sterben, wenn man sehr schwach ist, muss man aber nicht. Das heißt, dass die letztendliche Todesursache dann auch nicht zwingend die Grippe war. Ich bin dafür, die anfälligen Menschen weiter zu schützen, aber nicht auf Kosten der Gesellschaft und der Wirtschaft. Den Menschen kann auch anders geholfen werden. Die Märkte regeln zb schon die Einkaufszeiten zum Schutz der Senioren.

@Adeo

Mein Gott, sie sind zur Zeit ja schlimmer, als die schlimmsten Dauerposter. Wir wissen langsam alle, das sie von der im Vergleich zu anderen Ländern mittelmäßigen Leistung der Regierung restlos begeistert sind. Was kümmert den Rentner oder Beamten auch, dass von vielen Menschen die Existenz bedroht ist, durch die erst viel zu zögerlichen Maßnahmen, dann dem Ausklinken von Vermietern und Banken aus dem Einschraenkungszyklus, weil die noch immer volle Mieten und Zinsen abgreifen, obwohl fast alle anderen arbeitenden Schichten und Betriebe weniger bis gar kein Einkommen mehr haben und von Rücklagen leben und jetzt aktuell der Unfähigkeit die nötigsten Dinge zu beschaffen, nachdem man zu Beginn die Vorräte verschenkt hat.

Nur so als Tipp, die arbeitende Bevölkerung bezahlt Pensionen, Renten und Beamtengehälter, sowie Sozialhilfe und unser Gesundheitssystem. Und so wie es die Regierung derzeit managed, wird diese Schicht extrem schrumpfen, wenn man nicht endlich besser handelt.

Was ist Wirklichkeit?

Zur richtigen Einordnung: In einem Wintermonat sterben in Deutschland ca. 75.000 Menschen. Jeden Monat. Ist Corona wirklich so gefährlich?
Hygienemaßnahmen absolut ok - aber gleich alles lahmlegen? Hongkong, Südkorea, Schweden machen es anders.
Inzwischen melden sich immer mehr Virologen, Professoren und Ärzte, die es anders sehen. Sind das alles Spinner?
Fundierte Informationen mit Quellenangaben unter swprs.org.

Und auch in deutschen Pflegeheimen sterben im Schnitt 900 Menschen pro Tag. Bitte nicht verrückt machen lassen, Angst schwächt das Immunsystem!!

Maßnahmen wirken?!

Wie jedes mal im Frühling, flacht die Kurve der Atemwegserkrankungen ab. Und das soll jetzt der Effekt der Maßnahmen sein?! Das ist eine Schutzbehauptung, mehr nicht. Hier ignoriert das RKI bewusst die eigenen veröffentlichten Fakten. Aber warum?

Infektionszahlen ... Rate ... Prozent

es ist zu lesen: "Mit dem Anstieg der Infektionszahlen stieg auch die Sterberate; mittlerweile betrage sie 1,2 Prozent, erklärte Wieler."
Ähem, ich glaube ich bin zu unintelligent diese Inbeziehungsetzung zu verstehen?

12:26 von frosthorn

Ich kriege zu viel, wenn hier welche von "Isolationshaft" fabulieren und ernsthaft behaupten, die Maßnahmen zur Kontakteinschränkung seien schädlicher als das Virus selbst. Eine zutiefst egoistische Einstellung, die allein das Ziel hat, die Krise zum Runtermachen der Regierung zu instrumentalisieren. Erfreulich, dass die meisten anders denken.
----------------------------------------------------------
Wenn man annimmt, das die Menschliche Isolation schädlicher (mehr Menschlicher Schaden) wäre als die Gefahr durch den Virus kann man schlecht von Egoismus sprechen...

Ich vertrete zb. den Standpunkt, das uns im schlimmsten Falle eine gewaltige Armutswelle sehr hart treffen wird..., die Einschläge sind schon überall zu registrieren und viele davon werden nicht zurückkehren...

Durch diese Isolation kann ein enormer Menschlicher Schaden entstehen..., wer das nicht sehen will ist der wahre Angst Egoist!!!

Glücksache

Ich habe bis jetzt immer gedacht, in einem Land zu leben, in dem die Dinge „vernünftig“ laufen. Erst gibt es einen Gesundheitsminister der behauptet, alles sei kein Problem - keine 2 Wochen später steht das ganze Land still. Dann muss man feststellen, dass gewisse Medikamente in Deutschland nicht mehr hergestellt werden, Schutzkleidung und Masken ebenfalls nicht. Die Bundesländer sind ein Flickenteppich was Beschränkungen und Strafen angeht und jetzt wechselt selbst die Behörde, die eine fundierte Einschätzung zur Gesundheitslage abgeben soll, fast täglich die Meinung. Ich befürchte, dass es bis jetzt nur Glücksache war, so gut durchgekommen zu sein. An Kompetenz in Ministerien und Behörden hat es offensichtlich nicht gelegen...

Todesursache ist kritisch zu betrachten

Und eine Person hatte woanders geschrieben, dass der Vater gestorben ist, als Todesursache wurde ein Schlaganfall angegeben, aber er hatte auch Krebs im Endstadium, das heißt, er wäre auch ohne den Schlaganfall gestorben. Der Unterschied ist hier die Dauer des Leidens, der Schlaganfall geht zumindest schnell. Es ist traurig, wenn nahe Angehörige früher sterben, aber sehr viele betrachten den Tod als Erlösung. Und es ist nicht für die Verstorbenen traurig, sondern für die Hinterbliebenen. Die Trauer lässt sich aber bei den vielen Begleiterkrankungen nicht vermeiden, nur aufschieben. Und jemandes Leid ewig zu verlängern, um nicht traurig zu sein, ist einfach nur egoistisch!
Krebs und Schlaganfall sind nicht ansteckend, war die Antwort. Das ist nicht der Punkt, was ansteckend ist. Der Tod durch Corona kann eine Erlösung sein, wenn man schon lange leidet. Und der Tod würde auch ohne Corona ein paar Wochen oder vielleicht Monate später eintreten. Ja, aber was für Monate. Ohne

Corona

Warum koenne wir nicht selbst zaehlen wieviele erkrankt oder gestorbene sind?
Warum kommen diese Zahlen von der Johns Hopkins University?

@JooB, 12:33

"Warum
hat man nur den Eindruck, dass sich die Veröffentlichungen des RKI an der Windrichtung orientieren?
Warum ist man außerdem nicht in der Lage die Zahlen mehrmals täglich zu aktualisieren, wie z.b. die Johns Hopkins University?"

Das RKI veröffentlicht seine geprüften, offiziellen Zahlen, die JHU sammelt verschiedenste Infos aus Medien etc., die nicht alle verifiziert sind. Der Vergleich zwischen Hochrechnung und amtlichem Endergebnis bei Wahlen, der mal angestellt wurde, trifft das in meinen Augen ganz gut.
Und die Aufgabenstellung der Einrichtungen ist übrigens sehr verschieden.

Mick Gollum

Das besteuern von Erbschaften ist eine Doppelbesteuerung.

Die Besteuerung von Glücksspielgewinnen war auch zu Adenauers Zeit nicht üblich, aus gutem Grund.

Und was verstehen sie unter Finanzspekulationen oder auch den Reichen? Da bleiben die Linken die genaue Erklärung meist schuldig. Wenn dann doch mal eine Aussage kommt wird klar, dass es tief in die Geldbörse der Mittelschicht geht, weil so z.B. Altersvorsorgen über Umwege besteuert werden oder Vermögensanlagen verschiedenster Art, die am allerwenigsten etwas mit zocken zu tun haben.

Deshalb dieser berechtigte Reflex, wenn die Linken mal wieder schwammige Aussagen zu neuen Steuern treffen.

12:33 von JooB

>>Warum hat man nur den Eindruck, dass sich die Veröffentlichungen des RKI an der Windrichtung orientieren?<<

Vielleicht weil das RKI auch noch keine Pandemie diesen Ausmaßes mitgemacht ha und dazulernt.

>>Warum ist man außerdem nicht in der Lage die Zahlen mehrmals täglich zu aktualisieren, wie z.b. die Johns Hopkins University?<<

Vermutlich haben die dortigen Wissenschaftler auch noch anderes zu tun als die Neugierde mancher Menschen zu befriedigen.

Todesursache ist kritisch zu betrachten

...Lebensqualität und das ist dann kein Leben mehr. Jammert nicht ständig rum wegen der Toten. Hört lieber auf zu rauchen, bewegt euch, achtet auf ein gesundes Leben! Dann lebt ihr auch alle noch ein paar Jahre und habt was davon.

Die Zeit danach...

Man hört schon oft, dass es kein Zurück zur bürgerlich-kapitalistischen Struktur geben darf. Der aktuelle Zustand des Landes erinnert an jenen der Ostzone 1970; kein Individualverkehr, keine Fereinflüge, keine Kreuzfahrten, keine Veranstaltungen mit Lebensfreude und Versorgung nur mit dem absolut Notwendigsten.
Mit Rot-Rot-Grün wäre es nur ein kleiner Schritt zu einem stalinistischen Zuteilungs-Kommunismus. Das wäre auch ganz im Sinne von Greta Thunberg und den Alt-Kommunisten der LINKEN.

12:24 von Minka04

>>Wenn ich in der Tageszeitung lese, dass wir hier im örtlichen KKH 4 Beatmungsplätze haben, 1 bereits belegt, aber „ausbaubar“, wird mir immer mulmiger...<<

Um so wichtiger sich an die Kontaktsperre zu halten, bleiben Sie gesund.

@ 12:35 von Hille-SH

„ So lange...
...nicht endlich auch die Zahl der "Genesenen bzw. Gesundeten"zumindest ansatzweise erfasst und gemeldet wird“

Ich weiß nicht, wie genau diese Zahlen sind, aber die Johns-Hopkins meldet für Deutschland 22440 Genesene

Ein Hoffnungsschimmer,

wenn das stabil bleibt, sind in 20 Jahren alle immunisiert oder es wird schon vorher ein Medikament/Impfung erfolgreich eingesetzt. Nur Geduld und keine Panik.

@ 12:24 von Mick Gollum52

Wen genau würden Sie wie besteuern? Glauben Sie das generiert Einnahmen?
Herr Marcon hat es bei FB probiert - und ist nach den angedrohten Strafzöllen von Herrn Trump auf franz. Produkte als Bettvorleger gelandet...
Ich wäre auch dafür Milliardäre (auch Konzerne, die keine Steuern zahlen) mehr zu besteuern... aber funktioniert das? Wir sind nicht alleine auf der Welt und meist sind solche Gesetze dann wie der Höchststeuersatz... der für Familien in Großstädten mit hohen Lebenshaltungskosten happig ist... warum soll einer so viel arbeiten, dass er 70000€ oder mehr verdient, wenn die Hälfte wieder weg genommen wird... Es wäre schön, wenn es wirklich um Milliardäre ginge... Solche Vorschläge besteuern aber meistens die Mittelschicht, die Arbeitsplätze schafft und sichert - daher wählt auch kaum einer mehr SPD...
Ich gehöre nicht zu Ihren Reichen, hab aber kein Problem wenn diese mit Ihrem verdienten Geld Arbeitsplätze sichern und Sinnvolles tun, wie die SAP Milliardäre...

Corona-Tote - ein Frage "mit" oder "an"

Sind die in der Statistik aufgeführten Toten "an" Corona oder "mit" Corona gestorben?

@Minka04, 12:24

"[...] Mir fällt es wirklich täglich schwerer bei diesen Aussagen ruhig und gelassen zu bleiben. [...]"

Vielleicht schauen Sie mal beim Deutschlandfunk unter "Aktuelle Zahlen und Entwicklungen".
Dort wird die Verdopplungszeit der Infizierten nach Ländern dargestellt, in Relation zur ersten bekannten Infektion. In Grafiken ist zu sehen, dass die Ausbreitung langsamer wird und somit die Chancen steigen, dass eine gute medizinische Versorgung aller Erkrankten in Deutschland gesichert werden kann.

Mancherorts wird das in schweren Fällen womöglich zeitweise nicht im nächstgelegenen Krankenhaus möglich sein. Das Intensivbettenregister der DIVI zeigt, wie die Lage in diesem Bereich ist und dass weiterhin 1. viele Betten frei sind und 2. regional Ausweichmöglichkeiten bestehen.

Daraus ziehe ich vorsichtigen Optimismus für den Moment.

Wunschdenken...

Herr Wieler versucht Mut zu machen. Das könnte ihm aber - wenn überhaupt - nur bei unkritischen Zeitgenossen gelingen. Denn wenn die Verlangsamung der Infektionen weiter gehen soll, müssen nötigerweise auch die umfangreichen Kontaktsperremaßnahmen weiter aufrecht erhalten werden. Das mag für den April und bestenfalls noch für den Mai möglich sein... ab dann aber wird die Grenze zur irreparablen Gesellschafts- und Wirtschaftsschädigung erreicht und überschritten. Jede Lockerung der Maßnahmen aber würde die Prognose von Herrn Weil zu dem machen, was sie ist - nämlich Wunschdenken.
_
Meine Position: 1. = Umgehende Aufhebung aller Restriktionen; 2. = sofortige NM-Maskenpflicht i.d. Öffentlichkeit mit Aufruf, zunächst auch privat produzierte Masken zu benutzen, bis med. Masken verfügbar sind (Ausgabe zum Sozialpreis oder kostenlos über Apotheken oder Bürgerämter); 3. = verstärkte Schutz- u. Betreuungsmaßnahmen f.d. Risikogruppen im häusllichen Bereich.

@ 12:41 von Ramuthra

Aha, Sie würden lieber Geld verdienen und die Menschen sterben... dann hoffen wir mal, dass Sie nicht zu einer Risikogruppe gehören oder erkranken obwohl Sie nicht dazu gehören...
Allen viel Gesundheit und Durchhaltevermögen!

Obduktionen

Bei all den ständig steigenden Fallzahlen wissen wir nach wie vor nicht, ob die Menschen an Corona oder an diversen Vorerkrankungen mit einer zufällig ebenfalls vorliegenden Corona-Infektion starben. Dies könnte mit Obduktionen sehr leicht und vor allem sehr schnell festgestellt werden. Diese wäre zugleich ein wissenschaftlich fundiertes Vorgehen! Binnen kürzester Zeit könnte Klarheit herrschen, ob die getroffenen Maßnahmen nötig sind, verschärft werden müssen oder beendet werden können. Die Kapazität für diese flächendeckenden Obduktionen wären in Deutschland vorhanden. Einzig das RKI spricht sich ausdrücklich gegen Obduktionen aus. Das ist unglaublich!

Genaue Zahl der Tests erfragen !

Man kann im Netz die erstaunlichsten Dinge herausfinden. Aber es gibt keinerlei GENAUE Zahlen darüber wieviele Menschen auf Corona täglich oder wöchentlich getestet wurden. Das ist doch wichtig, um die Dunkelziffer zu verkleinern. Jeder, der auf Corona positiv getestet wurde, steckt niemanden mehr an!
Ist das ein Geheimnis oder interessert das ausser mir niemanden?

Welche "Wirkung"?

Im Artikel wird so getan, als sei man dem Ziel, Corona "auszurotten", näher gekommen.
Ich hoffe, dass ich das nur falsch interpretiere, denn selbstverständlich kann Corona nur bei Vorhandensein eines Impfstoffes ausgerottet werden, oder wenn es (fast) alle schon hatten. Letzteres dauert umso länger, je weniger Menschen sich anstecken. Ohne Impfstoff läuft das auf eine monatelange Fortsetzung des momentanen Zustands hinaus. Angesichts dessen finde ich die Frage nach Nutzen und Schaden der Maßnahmen durchaus gerechtfertigt, und ich prognostiziere, dass das in drei Monaten noch mehr Menschen so sehen werden...
Garantiert.

12:19 von Meinung zu unse... rer Truman Welt

"Dennoch, wir stehen noch am Anfang dieser Epidemie - nicht vergessen!
Wenn sie dann einmal begonnen hat, was ist denn dann eigentlich ? ? ?"

.-.-.-

Wir alle fahren auf Sicht.
Wir müssen lernen, damit umzugehen.

Nun ja

Der Bonner Virologe Streeck vor vier Tagen: „Wir tun gerade alles, um unserem Immunsystem zu schaden: Wir gehen weniger an die Sonne, bewegen uns kaum noch, ernähren uns womöglich auch noch schlecht. Wir müssen den Leuten doch die Möglichkeit geben, sich fit zu halten, gesund zu bleiben und ihr Immunsystem zu stärken. Darum bin ich ganz entschieden gegen eine Ausgangssperre.“

@Brynhildur Eiriksdottir, 12:44

Niemand hält Sie davon ab, eine Klage einzureichen und prüfen zu lassen, ob die Einschränkungen tatsächlich unbegründet sind.
Ich sehe aktuell dafür allerdings wenig Chancen - nach meinem Verständnis der Situation, der Entwicklungen sowie der vorhandenen Zahlen mit all ihren Unwägbarkeiten.
Wirkungslosigkeit von Maßnahmen kann ich übrigens auch nicht erkennen, im Gegenteil!

@JooB

"Warum ist man außerdem nicht in der Lage die Zahlen mehrmals täglich zu aktualisieren, wie z.b. die Johns Hopkins University?"

Warum sollte man den Aufwand betreiben? Dadurch wird nichts genauer. Wenn die Uni den Aufwand macht und das Ergebnis ist frei zugänglich, dann kann man doch schlicht da lesen.

Die bekommen ihre Daten ja auch aus frei zugänglichen Quellen in D- die zählen nicht selber. Und die Quellen sind angegeben.

Zudem sind die Zahlen der JHU sicher richtig, aber dennoch sind die Aussagen dahinter mit Vorsicht zu sehen: Die Infizierten entsprechen nicht den Infizierten, sondern nur den GETESTETEN Infizierten. Für sich alleine ist die Information wertlos, zumindest fast. Trends kann man natürlich dennoch erkennen.

Beispiel: Ich könnte in D 100 Fälle pro Tag messen, teste aber nur 500. Dann ergreife ich wirksame (?) Maßnahmen und teste danach 500 neue Fälle pro Tag mit 20000 Tests. Ich kann dann keine Aussage treffen ob die Rate zugenommen hat oder abgenommen.

Re 12:22 von Adeo60

Sind sie ein Regierungstroll oder wie soll ich das hier verstehen?
Die Zahlen steigen und steigen.
Wie lange hält das unser Systhem noch aus? Allein wie hier mit Geld um sich geschmissen wird. Wer es später zahlt,da gibt es gar keine Ideen.

@ JooB, um 12:33

“Warum ist man außerdem nicht in der Lage die Zahlen mehrmals täglich zu aktualisieren...?

Wie kommen Sie auf den Eindruck, das RKI würde seine Veröffentlichungen an der Windrichtung orientieren?
Wenn neue Erkenntnisse gewonnen werden, die von alten abweichen, ist das doch kein Ändern der Windrichtung.
Und was Ihren Wunsch nach quasi permanenter Aktualisierung der Fallzahlen betrifft:
Wollen Sie wirklich unter dieser beunruhigenden Dauerberieselung dieser Zahlen stehen?

Das wäre doch eher nervend als beruhigend.

12:35 von Hille-SH

was will dieser arme mann denn auch sonst zu schutzmasken sagen, wenn der deutsche staat nichtmals in der lage ist, die irgendwo herstellen zu lassen und zu kaufen?

12:24 von Mick Gollum52

"Es geht um Gerechtigkeit und darum, endlich etwas gegen die imemr größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich zu tun!"

.-.-.-.-

Ja, richtig.

Aber erst mal müssen wir überleben.

@ frosthorn

Haben Sie neben ihrer Debatte, dass die Leute über die Isolationshaft beklagen (und die Isolation ist schon schlimm genug), sei nur Egoismus.. haben Sie dabei auch bedacht, dass der Schaden für die Wirtschaft unglaublich hoch ist?? Wir geraten hier in eine Weltwirtschaftskrise, die alles bisher dagewesene in den Schatten stellt! Besonders die armen Länder leiden auch sehr. Die Bauern, die sich ihr bisschen Leben verdienen müssen, dürfen nicht arbeiten. Unsere polnischen Gastarbeiter dürfen nicht rein und die Ernte machen. So viele gesunde Arbeitslose haben wir gar nicht, um das auszugleichen. Und noch dazu sind einige Arbeitslose, wenn sie gesund sind, zu egoistisch, um sich für andere zu bewegen! Denken Sie daran, wenn Sie kein Obst und Gemüse mehr bekommen?

Kleine Aufhellung

Maske wirkt nur richtig, wenn sie korrekt benutzt und regelmäßig getauscht wird. So wie ich viele Leute kenne, wird es schon daran scheitern.

Mieten aussetzen halte ich für größten Nonsens.
Denkt doch Mal darüber nach, wer alles auf Mieteinnahmen angewiesen ist. Nicht alle haben es dicke.

Todeszahlen steigen trotz sinkenden Neuinfektionen.
Ganz einfach, jetzt Sterben die Menschen wo sich vor zwei bis sechs Wochen angesteckt haben.

@um 12:26 von frosthorn

"fabulieren und ernsthaft behaupten, die Maßnahmen zur Kontakteinschränkung seien schädlicher als das Virus selbst."

Für einen überschaubaren Zeitraum für 1 bis max. 2 Monate kann Deutschland solches verkraften - aber danach ist der Ofen aus.
Mehrere Millionen Arbeitslose (zusätzlich), tausende Firmenpleiten, Schulden die für die Tilgung viele, viele Jahre brauchen, steigende Kriminalität, Massenverarmung und noch einiges mehr.
Momentan sind selbst bei hoher Dunkelziffer, gerade mal 1 % der dt. Bevölkerung vom Virus befallen. Bis man also von einer "Durchseuchung" reden kann, vergeht mindst. noch ein Jahr, ebensolang werden auch noch Impfungen oder dergleichen ausbleiben.

Was also tun? Wir kommen über eine zeitnahe Lockerung bis Aufhebung vieler Maßnahmen nicht herum - sonst fordern diese mehr Opfer, als es das Virus je könnte.

Ich bin ja dafür, nur Risikogruppen in Isolation. Tut mir zwar leid für die Ü60, aber die Zahlen sind eindeutig. Damit ist allen geholfen.

Genaue Zahlen?

Keiner kann erwarten, dass bei einer neuen Seuche alle Zahlen gleich korrekt auf dem Tisch liegen. Die Zahl der Infektionen steigt mit der Zahl der durchgeführten Tests. In manchen Ländern sind die Zahlen nur dadurch niedrig, da wenig getestet wird. Noch wichtiger wäre, genügend Antikörpertests zu schaffen, um den Grad der bereits erfolgten Immunisierung zu ermitteln. Möglicherweise ist diese schon weiter fortgeschritten, als man annimmt. Ob einfache Masken etwas nützen, ist umstritten. Ich verwende eine Selbstgebastelte, sobald ich einen Laden oder Bus betrete, egal, was die Experten sagen. Was mir erst jetztmklar geworden ist: Die FFP3-Masken dienen dem Selbstschutz, nicht dem der Anderen, da die Atemluft durch das Ventil austritt. Sie sind also für die Pfleger und Ärzte der Erkrankten angebracht.

Die Maßnahmen wirken

Das ist soweit auch erfreulich, aber weiter abwarten, das Wochenende bringt wieder schönes Wetter und Ostern steht vot der Tür.
Was auch bisher gar nicht angesprochen wird, die tausenden Urlauber die zurückgeholt werden und wurden, sind eine potenzielle Gefahrenquelle.
Wie wird damit umgegangen?

@Ramuthra

Immer wieder wird "die Isolation der Risikogruppen" gefordert. Aber keiner sagt, wie das gehen soll.
Alle "Alten": ab wann gilt man als alt? schon ab 50 steigt Gefahr für einen schweren Verlauf deutlich. Wie viele davon arbeiten noch? Zu Hause bleiben, Frührente oder was? Wie viele davon wohnen nicht alleine, also gesamte Familie isolieren?
Vorerkrankungen: wie viele Menschen mit Asthma, Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes, Lungenerkrankungen gibt es wohl in Deutschland? viele teilweise weit unter 50 Jahre alt. Gesamte Familie mitisolieren?
Alles zusammen genommen: eine komplette Isolierung der Risikogruppen wäre für die Wirtschaft fast genauso schädlich wie die heutigen Einschränkungen.
Und: es ist irgendwie ärgerlich, wenn einige die Grundrechte für einen Teil der Bevölkerung einschränken wollen, damit sie selbst wieder in Saus und Braus leben können und keine Rücksicht auf andere zu nehmen brauchen.

@Der Statistiker

"Spielplätze sind gesperrt, Baumärkte auf.
Die kleinen Läden sind geschlossen, der Supermarkt, der neben Lebensmitteln auch Spielwaren Elektronik verkauft, hat auf und bietet alles an. Am Wochenende wollte man die Strände sperren, ich kann aber im Wald spazieren."

Und was ist daran schlecht? Die kleinen Läden dürfen auch aufmachen, für die gelten die gleichen Regeln.

Nun ja

Das Istituto Superiore di Sanità, Italiens oberstes Gesundheitsinstitut, hat nun eine neue Studie vorgelegt, in der es alle klinischen Daten der Opfer analysiert hat. Folgende Erkenntnisse und Mittelwerte kamen heraus: Das durchschnittliche Alter der Verstorbenen liegt bei 79,5 Jahren. Die deutlich am stärksten betroffene Altersgruppe sind die 80- bis 89-Jährigen. Nur fünf Menschen waren unter 40 Jahre, alle waren krank, ehe sie sich mit dem Virus infizierten. 70 Prozent der Opfer sind Männer. Drei Personen ( 0,8 Prozent) starben offenbar ausschließlich "am" Coronavirus - "ohne wenn und aber", wie die Italiener sagen.

AW: Mittelfristige Perspektive (12:41)

Ich bin da ganz bei Ihnen. Über eine Exit-Strategie sollte (auch laut) nachgedacht werden (dürfen). Außerdem sollten die Entscheidungen auf validen Zahlen beruhen. Die reinen Fallzahlen sind dafür m.E. nicht geeignet, da diese abhängig sind von der Anzahl der getesteten Personen.
Es ist nämlich ein Unterschied wenn von 1000 Personen 10 getestet werden und davon 1 Person positiv getestet wird oder wenn von 1000 Personen 800 getestet werden und davon 20 Personen positiv sind.
Leider werden viele Vermieter nicht bevorzugt. Jeder Vermieter, der privat vermietet, bekommt aktuell in keinem Bundesland Soforthilfe oder sonst irgend etwas. Besonders die Vermieter von Ferienwohnungen schauen in die Röhre.

Aktuell vermutlich 1 Mio. Infizierte

Das dürfte eher der Realität entsprechen. Auch wenn sich das natürlich nicht beweisen lässt.

Zudem sind vermutlich nur 15-20% der Todesfälle ausschließlich auf Corona zurück zu führen.

In einer starken Grippesaison versterben innerhalb weniger Wochen auch 20.000 - 25.000 Menschen.

Jeden Tag sterben Deutschlandweit 2.500-3.000 Menschen.

12:24 von Minka04

"Think positive fällt täglich schwerer"

Daran KANN man arbeiten.

Wer sich selber so programmiert hat, dass er immer nur gebannt auf das Negative schaut, der muss zur Zeit - um psychisch überleben zu können -, lernen, das Positive - zum Beispiel die wachsende Hilfsbereitschaft, die wachsende Gemeinsamkeit, die wachsende Energie und Kreativität - gleichzeitig wahrzunehmen.

Sie selber, Minka04, tragen doch so oft hier im Forum dazu bei, das Positive zu stärken.

Man darf ruhig mal aufhören, sich selber zu unterschätzen.

Also ob die Maßnahmen wirken weiss ich nicht - erneuter us-Diebs

Also ob die Maßnahmen wirken?? Ich weiss es nicht. Was ich aber weiss ist, dass die Zahl der Toten auch in Deutschland immer weiter ansteigt (1.111 Tote inzwischen):

https://www.worldometers.info/coronavirus/

und dass die USA erneut bei uns Schutzmasken-Lieferungen die fuer uns bestimmt waren, an den Flughäfen stehlen. N-tv meldet einen erneuten Fall:

https://tinyurl.com/qowe6k4
n-tv: Coronavirus-Liveticker

+++ 12:45 USA sollen Schutzmaskenlieferung für Berlin abgefangen haben +++
Eine vom Land Berlin in China bestellte Lieferung von Schutzmasken ist einem Bericht des "Tagesspiegels" zufolge von den USA abgefangen und in die Vereinigten Staaten umgeleitet worden. Das hat das Blatt aus Berliner Sicherheitskreisen erfahren. Berlin hatte demnach bei einem Hersteller Atemschutzmasken mit den Schutzklassen FFP2 und FFP3 bestellt, die Einsatzkräfte und Pflegepersonal vor Ansteckung mit dem Coronavirus schützen.

Das mus endlich unterbunden werden!!

@Brynhildur Erik..., 12:44

Mittlerweile werden sogar Pathologen angewiesen Coronapositive als an Corona nicht mehr zu obduzieren , sondern gleich den Totenschein auf Coronatod auszustellen, wenn der Tote coronapositiv ist. Siehe dazu Dr. Schiffmann aus Sinsheim.

Haha, ein Arzt, der seine Kassenzulassung zurückgegeben hat, um "Patienten wirksamer behandeln zu können".
Irgendwie erinnert mich das an Fake-News aus 2015, wo behauptet wurde, die Polizei habe Supermärkte angewiesen, Ladendiebstähle von Migranten nicht anzuzeigen. Es kann sich ja jeder gerne einmal anschauen, womit sich Dr. Schiffmann so beschäftigt. Ich habe es getan. Da könnte ich genau so gut zum Homöopathen gehen, um mein gebrochenes Bein zu behandeln.

Muss man wirklich studiert haben, um...

...die simple Feststellung zu treffen, dass eine Schutzmaske andere(!) vor Übertragung des Virus per Tröpfcheninfektion schützen k a n n - und nicht zwangsläufig t u t?

Jedoch:

Die Sinnhaftigkeit des freiwilligen Tragens wird sich, da darf man sicher sein, in dem Maße zu einem “Tragezwang“ wandeln, wie die Masken hier verfügbar sein werden.

Vorerst also noch nicht, wie wir heute lernen durften.

Merkwürdige Aussage

Denn vor den Maßnahmen infizierten sich 4-5.000 täglich in Deutschland. Derzeit sind wir bei 6.000. Unter "Wirken" verstehe ich etwas Anderes

Realitätsfern

Der Typ sollte mal nir einen Tag Bus und Bahn nutzen - offensichtlich kennt der die nur aus Büchern.

Abstand halten? Wie denn! Das sind Massentransportmittel.
Weder an Bus- noch Bahnsteig geschweige denn in den Transportmitteln selbst kann dieser Abstand eingehalten werden!

Und wenn ein Arbeitnehmer wegen Symptomen gegen den Willen seines Arbeitgebers zu Hause bleibt, ist der schneller seinen Job los als das RKI die Corona-Daten aktualisiert.

Wie lange noch?

Wie lange noch müssen wir diesen Menschen ertragen!? Statt die Menschen darüber aufzuklären, wie sie sich ein florierendes Immunsystem zulegen können, wird Angst und Panik verbreitet. "Mehr Angst als Vaterslandliebe". Im Sinne des Wortes, denn es werden Volkswirtschaften plattgemacht, statt die Menschen korrekt zu informieren! Die Beschreibungen eines Müllhaufens sagen nichts darüber aus, woher der Müll kommt!

@13.04- rotrotgrüner Kommunismus

Wir können von Glück sagen, dass wir eine starke CDU haben. Es läuft inzwischen einiges besser, auch wenn anfangs viele teure Fehler gemacht wurden.

Aber wie Sie richtig schreiben - es könnte immer schlimmer sein.

Hoffen wir, dass die Menschen begreifen, dass wir mit rotrotgrün aktuell viel schlimmere Zeiten hätten.

Und das es nie zu rotrotgrün kommt.

Sterberate und Ausstiegsplan

Die Argumentation von Herrn Wieler bzgl. der Sterberate verstehe ich leider nicht, oder wird er hier falsch wiedergegeben? Weil zu wenig getestet werde, sei die Todesrate wahrscheinlich höher. Dies könnte doch nur dann sein, wenn flächendeckend oder zumindest ein hoher Prozentsatz der Bevölkerung auf eine Infektion getestet würde. Nach wie vor wird aber lediglich ein geringer Prozentsatz tatsächlich getestet und die Dunkelziffer der Infektionen ist vermutlich hoch. Dies bedeutet aber, dass die wirkliche Sterberate eigentlich niedriger sein müsste. Insgesamt sind Wielers Äußerungen jedoch mal ein kleiner Lichtblick, dem nun weitere folgen werden. Und das heißt, es ist Zeit, sich Gedanken über einen der Lage angepassten schrittweisen und zeitlich gut geplanten Ausstieg aus den beschränkenden Maßnahmen zu machen. Jeder Tag übermäßiger Einschränkungen gefährdet tausende Existenzen!

Am Ende werden die Toten gezählt

Es wird Schweden angeführt als Beispiel wie man es anders machen kann.

Bitte bedenkt, auch Schweden hat jetzt steigende Todeszahlen, wesentlich mehr als Österreich.

Und wieder wird Sars- coV-2 mit Grippe verglichen.

1. Covid19 ist eine Lungenkrankheiten die sogar stark aufs Herz geht.

2. Das mit den Sommermonaten würde ich mir aus dem Kopf schlagen. Auf der Südhalbkugel wo Sommer war verbreitet er sich auch munter.

@ 12:24 von Minka04

Die Letalitätsrate "steigt" deshalb an, weil Menschen im Schnitt erst etwa 14 Tage nach den ersten Symptomen versterben. Daher müsste man die Zahl der Toten heute mit der Zahl der Infizierten etwa von vor zwei Wochen vergleichen. Das ist aber sehr ungenau. Bezogen auf die aktuell Infizierten steigt die Rate daher, insbesondere wenn diese Anzahl langsam in einen Beharrungszustand übergeht. Erst wenn der Beharrungszustand über eine zwei Wochen anhält, hat man sinnvolle Letalitätsraten. Man kann bei Virusinfektionen nicht sicher alle Toten erfassen: Insbesondere Menschen mit kaum noch vorhandenem Immunsystsem (z.B. viele Menschen über 90) sterben oft, bevor sie überhaupt Zeit haben, erkennbare Symptome zu entwickeln, also z.B. über Nacht im Schlaf. Da nicht jeder Tote auf die Todesursache untersucht wird (oder in Deutschland eigentlich bei den Älteren nur sehr wenige), würden diese Fälle nicht erkannt.

@Zirbelkiefer

Liebe Zirbelkiefer,
finden Sie nicht, dass es ständig genug Hysterie und Panikmache gibt, müssen Sie dann noch einen Mann als unseriös abstempeln, der sein berufliches Leben damit verbringt, Seuchen zu erforschen und zu erfassen.

Womöglich sind Sie auf dem Gebiet die viel größere Kapazität, aber was hilft's: Sie sind nicht in den Medien.

Ich finde den Professor Wieler sehr vorsichtig in seinen Aussagen - und das ist richtig so, denn alle Couch-Experten werden über ihn und seinesgleichen herfallen, wenn es
a) viel schlimmer kommt, als er gesagt hat, aber genauso wenn es
b) weniger schlimm wird.
Das mit den Schutzmasken sagt er seit Wochen genauso: Sie schützen andere, wenn Sie infiziert sind und eine tragen. (Das wäre schön von Ihnen)
Übrigens: ich hab's jetzt probiert: Masken sind nichts für Feiglinge: man kann damit nur schwer atmen. Nicht dass noch Nicht-Infizierte wegen Sauerstoffmangel in Ohnmacht fallen und im Krankenhaus landen...

@12:22 von Adeo60

>> Ich bin dankbar, in dieser globalen Krise in Deutschland zu leben und wollte mit keinem anderen Land tauschen...! <<
_
Die Alternative ist längst obsolet, weil kein Land Sie derzeit aufnehmen würde. Auch Ihre Lobgesänge auf die derzeitigen "Helden des Alltags" erscheinen mir allzu unbillig, wenn ich mir Ihre früheren Kommentare zu arbeitsmarktpolitischen und sozialen Fragen vergegenwärtige. Und was die jetzigen Wirkungen der Regierungsmaßnahmen betrifft... die sind vergleichbar "erfolgreich" wie seinerzeit die autofreien Sonntage... Da gab es auch Null-Autobahnunfälle - aber danach umso mehr.

re brynhuldir

"Scheinbar sind die verhältnismäßig geringen Zahlen an wirklich an Corona Verstorbenen so gering, dass es immer schwieriger wird die Grundgesetzeinschränkungen zu begründen."

Es ist tiefrechte Verschwörungstheorie, dass Corona nur dazu dient, das "Volk" seiner Freiheit zu berauben.

Allerdings, bei Ungarn könnte es passen. Nur ist die Regierung schon tiefrechts auch ohne Verschwörung.

@JSB

""Mit dem Anstieg der Infektionszahlen stieg auch die Sterberate; mittlerweile betrage sie 1,2 Prozent, erklärte Wieler."
Ähem, ich glaube ich bin zu unintelligent diese Inbeziehungsetzung zu verstehen?"

Zuerst wurden viele junge Leute befallen, wo die Rate niedriger ist, wenn jetzt dadurch die Zahl der älteren Infizierten, im Vergleich zu jüngeren Infizierten überproportional wächst, steigt auch die Mortalität.

Hat er so nicht gesagt, aber ist die einzige logische Erklärung und der Herr Wieler scheint allgemein in seinem öffentlichen Auftreten ziemlich hilflos zu agieren und mehrdeutige Aussagen zu treffen.

re egleichhmalf

"Immerhin bleibt die SPD dem treu, was sie schon immer tat: Den Leistungswilligen das Erarbeitete wegnehmen"

Erarbeitet???
Eher selten.

"Die Maßnahmen wirken"

... leider nur da, wo die Restriktionen sehr viel schärfer sind als in Deutschland ... und auch da mit überschaubarem Erfolg. Mir ist nicht klar, warum hier das RKI den Eindruck zu erwecken versucht, dass in 2 Wochen wieder alles in Ordnung wäre. Liebes RKI, das Gegenteil ist der Fall und es wäre "wirklich supi", wenn hier entsprechend von RKI auch agiert und kommentiert würde.
gez. jemand, der zählen kann ...

@adeo60, 12:22

"Diese Meldung des RKI macht Mut."

Echt? Mir nicht. Denn wenn die Maßnahmen wirken, heißt das ja, dass wir sie nach RKI noch bis Küssnacht aufrechterhalten müssen! Denn sobald wir wieder ins Kino gehen, steigen die Zahlen ja wieder. Gute Nacht, deutsche Wirtschaft.

"Durch die Einsicht und Disziplin der Bürger werden wir nicht nur Corona meistern, sondern enger zusammenwachsen."

Das glauben Sie doch selber nicht. Wenn die virale Gefahr irgendwann mal gebannt ist, geht das Hauen und Stechen wieder von vorne los. Vermutlich schlimmer als vorher, weil sich mit den wirtschaftlichen Verwerfungen auch der Darwinismus verstärkt.

12:30 von tick tack tick tack

"Wenn ich schon sehe, wie verantwortungs-/gedankenlos Corona teilweise selbst im direkten (eher gebildeten) Bekanntenkreis, oder gar der Familie behandelt wird..."

.-.-.-.

Menschen sind Menschen. Sie haben ihre positiven und ihre negativen Seiten.

Man schadet sich selbst - und seinem Immunsystem - sehr stark, wenn man sich darüber permanent aufregt.

Sich selber so schützen, dass unvorsichtige Mitmenschen einen nicht anstecken können, kann zur Zeit die einzige Antwort sein, OHNE sich selber durch Anklagen zu schädigen.

@ 12:56 von 2. Meinung

Wir wissen zum ersten überhaupt nicht, ob auch bei Corona die Erkrankungen bei wärmerem Wetter zurück gehen - Staaten mit deutlich wärmerem Wetter als hier, z.B. Italien, Malta, Australien hat derzeit sogar Sommer, haben trotzdem viele Infektionen. Zum zweiten ist die Kurve abgeflacht, als wir gerade eine nette kleine Kaltfront hatten, warm wird es erst nächste Woche wieder. Zum dritten, ist der Rückgang exakt zwei Wochen nach Beginn der Maßnahmen erfolgt und das in besonders deutlichem Umfang, Übergang einer exponentiellen Entwicklung auf eine schon fast konstante. Also vorsichtig mit dem Verkünden von angeblichen Schutzbehauptungen ...

zirbelkiefer um 12.39 Uhr, RKI

"Dieser Mann ist unseriös und sollte abtreten. Über alle, die anderer Meinung sind als er, fällt er her. Ist er Gott?"
"...über alle, die anderer Meinung sind...fällt er her" Wen meinen Sie jetzt genau? Herrn Prof Wieler oder sich selbst?

Aktuell: - ca. 0.1 Prozent

Aktuell:
- ca. 0.1 Prozent der Bevölkerung infiziert.

-medizinische Versorgung aktuell ziemlich ok
->1000 Tote

Ergo:
70 Prozent infiziert (Ziel lt. Bundesregierung zwecks "Herdenimmunisierung") = 70.000 Tote.

Da ist aber noch nicht berücksichtigt,dass immer mehr Krankenhauspersonal erkrankt und ausfällt ( aktuell ca. 2300 Personen)
Beatmungsgeräte knapp werden können (z.B. Ausfall durch Verschleißteile)
Und Tests nicht gemacht werden können,weil die Rohstoffe dafür fehlen ( gab schon Meldungen von Labormitarbeitern die sich fragen wie die Anfang nächsten Monat Tests machen sollen- kriegen keine Materialien ran)

@"mittlerweile betrage sie 1,2 Prozent, 12:57 von JSB

erklärte Wieler.
Ähem, ich glaube ich bin zu unintelligent diese Inbeziehungsetzung zu verstehen?"

Weil sie vor 2 Wochen noch bei 0,3% lag.
Ansonsten empfehle ich einen Gang ans Bücheregal
alte Schulbücher herausholen über Grundlagen der Statistik.
Insbesondere über den Zusammenhang Grundgesamtheit zu Punkt und/oder Intervallschätzungen insbesondere bei Demografieverteilungen.

Noch Fragen?

@ 12:48 von buabua

"Natürlich helfen die Masken, wenn ich damit verhindern kann, dass ich andere anstecke" Sie können damit nicht verhindern, dass Sie andere anstecken. Sie machen es, vorausgesetzt, Sie halten alle anderen Schutzmaßnahmen wie z.B. Abstand halten und strenge Hauthygiene, unverändert ein, nur unwahrscheinlicher. Das Problem ist, dass die Masken ohne penible Einhaltung aller Bedienungsregeln tatsächlich zusätzliche Gefahren schaffen, und es ist überhaupt nicht klar, ob diese zusätzlichen Gefahren nicht die Minderung der Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung durch Tröpfchen aufwiegen. Vor allem aber bewirken diese Masken ein völlig unberechtigtes Gefühl der Sicherheit, wenn Menschen wie Sie doch glatt glauben, damit könne man eine Ansteckung verhindern! Diese völlige Fehleinschätzung ist die Gefahr, die von Masken ausgeht.

Korrektur!

Herr Professor Wieler,
Es sind nicht 100 Millionen sondern 1 Million
an Infizierten. Man koennte seinen eigenen Worten mehr Gehör schenken, gerade bei sensiblen Zahlen!
Frage: wenn die Maske, die ich trage, andere Menschen schützt, warum schützt sie dann mich nicht, wenn alle anderen auch Masken tragen? Warum erklären Sie das Bitte nicht einmal klar und deutlich?

Verdopplungszeit Augenwischerei

Hallo,
die Herren sollen mir doch mal eines erklären.
Ab 14 Tage Verdopplungszeit sei alles O.k, und es könnte angefangen werden , etwas die Maßnahmen zu kockern.
vor ca. 2 Wochen waren es etwa 20.000 infizierte in Deutschland. Es hieß die Verdopplungszeit beträgt 5 Tage.
Das macht bei 20% pro tag 4000 neuinfizierte.
Jetzt aktueller stand ca. 80.000 infizierte , und es heißt wir sind etwa bei 10 Tage Verdopplungszeit , das bedeutet 10 % pro tag macht 8000 neuinfizierte.
Laut meiner Rechnung hat sich die Zahl der neuinfizierte pro Tag verdoppelt, also schlimmer geworden .
Anzahl der Genesungen ist nicht mal annähernd so hoch wie neuinfizierte.
Ich als Normal denkender würde eine Erklärung von Besserung abgeben, wenn es offensichtlich die zahl der neuinfektionen weniger wären als Genesungen.
Aber net irgendwelche Zahlen in den Raum ( TV Pressekonferenzen ) reinwerfen es wird besser, wenn die Zahlen dagegen sprechen.

Die Sterberaten

Die Todesfälle haben ja einen zeitlichen Verzug zu den Infizierten. Als es die ersten Infizierten gab, konnte ja noch niemand sterben, weil man halt idR nicht sofort stirbt. Es sterben also jeweils immer in Relation zu einer früheren Infiziertenzahl (die ja ihrerseits nur auf Basis der Gestesteten überhaupt bekannt ist). Somit kann man eigentlich nicht sagen, dass die Sterberate steigt. Allenfalls der Quotient der zu einem Zeitpunkt x Verstorbenen zu den zu diesem Zeitpunkt bekannt Infizierten. Entscheident ist doch, wieviele sterben mit Behandlung, wieviele ohne. Letzteres sollte vermieden werden. Denn das ist es was man in Italien, Spanien, USA und UK usw. nicht hinbekommt, bei uns kann das später auch noch kommen. Und darum macht es einen Unterschied, ob man die Ausbreitung der Infektion verlangsamt. Und es sollte klar sein, dass die Maßnahmen Schrittweise gelockert werden müssen, und das mehr als bis jetzt sterben werden. Da kann man nur begrenzt verhindern.

re ramuthra

"Das besteuern von Erbschaften ist eine Doppelbesteuerung."

Wäre es eine unzulässige Besteuerung hääten wir schon lange ein höchstrichterliches Urteil dazu.

Also hören Sie mal auf, diesen alten Käse immer wieder aufzuwärmen.

12:24 von Mick Gollum52

1. Es geht um Gerechtigkeit
2. es geht um leistungslos erworbenes Millionen und Milliarden,
z.B. durch Erbschaft, durch Finanzspekulationen, durch Glück.
.
1. "Gerechtigkeit" ein sehr schwammiger Begriff
unter dem doch wohl jeder was anderes versteht !
2. wie wollen sie das ändern ?
Erben verbieten - enteignen ? das wäre leicht möglich
das Lottospielen verbieten - auch ne Lösung
einer kriegt ne tolle Erziehung von seinen Eltern - wie wollen sie das von allen Eltern fordern
oder tolle Erbanlagen von seinen Eltern mit auf den Lebensweg ....
wie geht das
.... überhaupt Glück, wie wollen sie das verbieten ?

Sterbefälle in 2020

"Die Zahl der gemeldeten Toten liegt demnach bei 1017 - 145 mehr als am Vortag."

Ich bin gespannt, ob sich in Deutschland (oder auch Italien) die Corona-Toten in der Jahresstatistik 2020 überhaupt niederschlagen werden. Normalerweise sterben in Deutschland rund 900.000 Menschen jährlich.

Vermutlich wird so mancher Sterbefall vom Sommer oder Herbst durch Corona in den Frühling "vorgezogen".

12:44 von Brynhildur Erik...

>>Scheinbar sind die verhältnismäßig geringen Zahlen an wirklich an Corona Verstorbenen so gering, dass es immer schwieriger wird die Grundgesetzeinschränkungen zu begründen.
Ich glaube noch an den
Rechtsstaat aber mittlerweile nicht mehr an eine freiheitliche Politik, die man uns hier an dieser Stelle tagtäglich verkaufen will.<<

Glauben Sie wirklich Bundes- und Landesregierungen erlassen die Einschränkungen nur um aus Boshaftigkeit der Wirtschaft zu schaden?

12:50 von Egleichhmalf

"Immerhin bleibt die SPD dem treu, was sie schon immer tat: Den Leistungswilligen das Erarbeitete wegnehmen, um es den Leistungsverweigerern zukommen zu lassen. So bedient jeder sein Wahlvolk …"

.-.-.-

Es ist zwar in dieser Simplifizierung nicht korrekt ausgedrückt, aber im Prinzip muss es sehr wohl eine Partei geben, die dafür sorgt, dass die Schwächeren mitgetragen werden.

So wie es in der Familie ja auch ist.
Wenn ein Sohn nicht in der Lage ist, in der Arbeitswelt zurechtzukommen, dann wird er von der Familie ja auch nicht ausgestoßen, sodass er am Straßenrand die Bettelhand ausstrecken muss.

Der Leistungswillige ist menschlich nicht mehr wert als der Leistungsunfähige.

So wie der Musikalische nicht mehr wert ist als der Unmusikalische.

Es ist nicht die Gefährlichkeit,

sondern die sehr schnelle Verbreitung, die Probleme bereitet.
Fälle von anderen Grippeerkrankungen, die häufig zum Tode führen, gab es schon immer, jedoch verteilt auf einen längeren Zeitraum, so das es zu keiner Überlastung des Gesundheitswesens kam. Bei einer Dunkelziffer von bis zu 500% der Infizierten ist das Risiko an Corona zu sterben nicht größer als bei herkömmlichen Grippeinfektionen.
Aber was ist dran, das eine sächsische Firma (Profümed) mit kubanischen Institutionen über ein neues, relativ wirksamen Mittel (Heberon mit Interferon) verhandelt?

@wernerkrauss 13.04 Tut mir Leid, Herr Krauss...

... aber Ihre Argumentation entbehrt so ziemlich jeder Logik. Die derzeitigen Maßnahmen haben doch eine Ursache und werden nicht aus Jux und Dollerei verhängt, wobei man durchaus über bestimmte konkrete Ausformungen diskutieren könnte und sollte. Aber insgesamt hier eine Art linke Verschwörung zu wittern, geht völlig an den Tatsachen vorbei. Dann auch noch Ihre ganzen Feindbilder "Rot-Rot-Grün", "stalinistischer Zuteilungs-Kommunismus", Greta Thunberg und die "Alt-Kommunisten der Linken" in einen Topf zu werfen, zeugt von wenig Fähigkeit zu einer argumentativ akzeptablen Differenzierung. Aber vermutlich gehören Sie einfach zu den Zeitgenossen, die in ihrer eingeschränkten Wahrnehmung von ganz rechtsaußen alles, was sich auch nur ein bisschen links davon verortet, als Ausdruck des leibhaftigen Gottseibeiuns empfinden.

Sinn von Masken

wenn durch das tragen einer Maske das 'Austritts-Volumen' von infizierten Tröpfchen reduziert wird, dann muss zwangsläufig auch das 'Eintritts-Volumen' infizierter Tröpfchen durch eine Maske reduziert werden...
Somit ist das tragen einer Maske auf immer sinnvoll...
Von daher kann ich der Argumentation des RKI nicht folgen.

Zahlen über Zahlen

Die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore verzeichnete von Mittwoch- bis Donnerstagabend 1169 neue Todesfälle. Bisher war der traurige weltweite Rekord von Italien mit 969 Corona-Toten am 27. März gehalten worden.

Zahlen über Zahlen. Leider oft etwas undurchdacht in den Raum geworfen. Dass es in den USA mehr Todesfälle geben wird, als in Italien liegt meiner Meinung nach wahrscheinlich daran, dass es in den USA ca. 327 Millionen Einwohner gibt und in Italien ca. 60 Millionen.

Masken

„ Die USA haben einem Bericht des „Tagesspiegel“ zufolge eine Berliner Bestellung für Schutzmasken abgefangen. Es soll sich um Masken vom Typ FFP2 und FFP3 handeln. Die Bestellung kam von einem US-amerikanischen Hersteller, der in China produziert. Die Ware soll auf dem Weg nach Deutschland von den USA abgefangen und in die Vereinigten Staaten umgeleitet worden sein.“

Wenn man soetwas liest, denkt man, man wäre im falschen Film. Masken werden wie Gold gehandelt und einer schnappt dem anderen lebenswichtiges Schutzmaterial vor der Nase weg. Die Einzigen, die davon extrem profitieren und sich eine goldene Nase an all diesem Elend und der Seuche verdienen, sind die Hersteller dieser Schutzausrüstungen. Im Krieg verdient man Geld mit Waffen, im Viruskrieg mit Schutzausrüstung...

Zahlen zu den Genesenen ...

... unter worldometer.
Diese sind in D nicht erfassungspflichtig, daher wahrscheinlich höher.
Das RKI aktualisiert einmal täglich, ist abhängig von den Gesundheitsämtern, als push an das RKI. Wenn diese z.T. noch in Papierform melden, welch Blamage. Das RKI ist kein Statistik- sondern ein Forschungsinstitut.

Allerdings leidet die Glaubwürdigkeit von Herrn Wieler täglich mehr, seine Kommunikation ist ungeschickt bis unbedarft, siehe Kommentar zu Masken, dem ich zustimme.

@Ramuthra 12:54, Hallelujah, 13:14, Zwicke, 13:28

Ich habe in meinem Kommentar (12.22 Uhr) meine Freude darüber zum Ausdruck gebracht, dass die Zahlen des RKI einen leichten Rückgang der Neuinfektionen in Deutschland zeigen. Schade, dass Sie diese Freude nicht mit mir teilen möchten. Ich selbst fühle mich durchaus als Patriot und Europäer, entsprechend auch meine Argumentation. Wir sollten nicht versuchen, politischen Nutzen aus der Corona-Krise zu ziehen, sondern dazu beizutragen, dass diese schwierige Phase rasch überwunden werden kann.

@ 12:55 YingYangFisch

"@Ritchi, 12:26
"Meines Erachtens nach halten die Portugiesen die Infektionszahlen insbesondere dadurch niedrig, dass sie nicht zum Skilaufen in die Südalpen gefahren sind."

Wie gesagt: ich verstehe den Sinn und Zweck Ihres Hinweises nicht."

Der Artikel diskutiert, warum in Portugal die Fallzahlen so niedrig sind. In Deutschland haben etwa 4000 Infizierte angegeben, dass sie sich in Österreich beziehungsweise in Norditalien aufgehalten und dort vermutlich auch infiziert haben. Dies ist der Hauptgrund für die hohen Fallzahlen in Deutschland.
Natürlich kann man das jetzt nicht mehr ändern. Dennoch ist das eben der Unterschied in der Entwicklung dieser Krankheit im Vergleich zu Portugal und ist meines Erachtens als Grund für die unterschiedlichen Zahlen zu erwähnen. Natürlich ist in meiner Antwort auch etwas Ironie dabei, denn mit in der Vergangenheit Abgeschlossenem kann man heute nichts mehr verändern. Diese Ironie ist dem Artikel geschuldet, der den Grund nur in der Gegenwart sucht.

Laut n-tv ist nach Ostern Schluss mit Shutdown

Hallöchen zusammen,

habt ihr heute schonmal auf n-tv.de vorbei gelesen?? Es gibt neue Berechnungen und die besagen: nach Ostern ist Schluss mit Shutdown.

https://tinyurl.com/rafqxwg
n-tv: Coronavirus-Liveticker

+++ 13:04 Experten: Kontaktverbote könnten nach Ostern gelockert werden +++
Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina hält eine Lockerung der Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie nach den Osterferien für möglich. Denkbar sei etwa, dass Kontaktverbote weniger strikt umgesetzt werden, wenn dafür andere Maßnahmen eingehalten werden. Eine schrittweise Lockerung der Einschränkungen solle etwa mit "dem flächendeckenden Tragen von Mund-Nasen-Schutz einhergehen", heißt es in einer Stellungnahme der Leopoldina.

Außerdem bringt dieser Shutdown bereits traurige Konsequenzen mit sich. Laut RND hat eine Bundespolizistin erweiterten Suizid begangen und der Vater ist jetzt alleine.

13:44, KarlderKühne

>>Aber was ist dran, das eine sächsische Firma (Profümed) mit kubanischen Institutionen über ein neues, relativ wirksamen Mittel (Heberon mit Interferon) verhandelt?<<

Heberon Alpha R ist der kubanische Marktname für den altbekannten Wirkstoff Interferon alpha-2b, der zur Behandlung von Hepatitis und bestimmten Krebsarten eingesetzt wird. Das Medikament ist patentschutzfrei und wird weltweit hergestellt. Es hat heftige Nebenwirkungen.

Quarantänepflicht

„ Wie der "Spiegel" berichtet, will Innenminister Seehofer die Grenzkontrollen ausweiten und eine Quarantänepflicht für Flugreisende einführen. Einen entsprechenden Vorschlag soll das Kabinett am Montag diskutieren.“

In anderen Ländern ist die Quarantäne für Einreisende schon länger praktiziert worden. Leider wird bei uns erst darüber diskutiert, während die einheimische Bevölkerung schon länger ihren wichtigen Teil zur Verlangsamung durch einhalten der Ausgangsbeschränkungen und Regeln beiträgt.

um 12.50 Uhr von der Statistiker ,"Bericht im Merkur"

"Der Höhepunkt verschiebt sich nur nach hinten, das Ergebnis ist aber das gleiche" - nein, ist es nicht. Wären Sie gleich zu Anfang der Welle an Corona erkrankt und beatmungspflichtig geworden, wäre Ihre Erkrankung vielleicht gar nicht erkannt worden und die Kapazitäten im Krankenhaus hätten evtl nicht ausgereicht.
Inzwischen ist es gelungen, in den Krankenhäusern mehr Betten und helfende Hände bereitzustellen, so dass auch Sie jetzt hoffen können, auf vorbereitete Strukturen treffen zu können.
Innerhalb kürzester Zeit hat sich viel verbessert. Ich danke allen Beteiligten dafür

@Sinn von Masken 13:45 von Ti22

"dann muss zwangsläufig..."

Nix muss zwangsläufig.
Sonst könnten wir uns den 'Unterschied' zwischen Eintritt und Austritt auch gleich sparen.
Und es gilt als weitgehend wissenschaftlich gesichert,
dass der relative Mundschutz eher dem Austritt (=Verbreitung) dient als dem Eintritt,
insbesondere bei der Kleinheit des Virus (=Aerosoleffekt)

Dagegen helfen nur FFP3 Masken und die sind zunächst der 'Front' vorbehalten.
(=Ärzte und Pfleger)

13:44, Sausevind

>>12:50 von Egleichhmalf
"Immerhin bleibt die SPD dem treu, was sie schon immer tat: Den Leistungswilligen das Erarbeitete wegnehmen, um es den Leistungsverweigerern zukommen zu lassen. So bedient jeder sein Wahlvolk …"

.-.-.-

Es ist zwar in dieser Simplifizierung nicht korrekt ausgedrückt, aber im Prinzip muss es sehr wohl eine Partei geben, die dafür sorgt, dass die Schwächeren mitgetragen werden.

So wie es in der Familie ja auch ist.
Wenn ein Sohn nicht in der Lage ist, in der Arbeitswelt zurechtzukommen, dann wird er von der Familie ja auch nicht ausgestoßen, sodass er am Straßenrand die Bettelhand ausstrecken muss.

Der Leistungswillige ist menschlich nicht mehr wert als der Leistungsunfähige.

So wie der Musikalische nicht mehr wert ist als der Unmusikalische.<<

Wunderschön auf den Punkt gebracht. Danke.

13:13 von zöpfchen

>>Jeder, der auf Corona positiv getestet wurde, steckt niemanden mehr an!<<

Meines Wissens wird auf Viren getestet nicht auf Antikörper d.h. wer positiv ist kann andere anstecken. Die Tests auf Antikörper sollen noch nicht zuverlässig sein.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Abgefangen?

Fragt sich der Tagesspiegel denn auch wie: "Die Ware soll auf dem Weg nach Deutschland von den USA abgefangen und in die Vereinigten Staaten umgeleitet worden sein."

Eventuell mit Abfangjägern oder wie wurden die Masken durch die USA "erobert"?

So oder so wird der Tagesspiegel so wie jede große Medienanstalt die Beantwortung dieser Frage schlicht egal sein. Es geht nur noch um Panik und Zuspitzung. Wichtige Fragen bleiben unbeantwortet und man gibt sich der Panik hin...

13:45 von Ti22

«Sinn von Masken … wenn durch das tragen einer Maske das 'Austritts-Volumen' von infizierten Tröpfchen reduziert wird, dann muss zwangsläufig auch das 'Eintritts-Volumen' infizierter Tröpfchen durch eine Maske reduziert werden...»

Es gibt zertifizierte Schutzmasken nach 3 Schutzklassen:
FFP1 / FFP2 / FFP3.

FFP1 = medizinische OP-Maske.
Liegt・nicht・ "vollflächig" am Gesicht um Mund / Nase herum an. Verhindert als physische Barriere "weit gehend" den Austritt von Tröpchen des Atems aus Mund / Nase (wenn korrekt angelegt). In der zertifizierten Variante Einmal-Gebrauch, dann Entsorgung.

FFP2/3 = mit (evtl. austauschbarem) Filter (Bauart), liegen "vollflächig" an. Beide Varianten sollen・Eindringen・von Partikeln verhindern.

FFP2 = industriell bei Arbeiten mit / in Aerosolen / Stäuben / Rauch
(Lackierung / Schleifen / Feuerwehr).

FFP3 = geringste Durchlässigkeit, min. Partikelgröße. Medizin.

Masken = physische Barrieren.
FFP1 + selbst gemacht mindert in 1. Linie Tröpfchen-Austritt.

13:04 @wernerkrauss ... Ost Zone 1970

... Sie müssen es ja wissen, nur woher?
Ich erinnere mich noch gut, dass wir mit der Bahn gefahren sind, Ausflüge gemacht haben. Geflogen wurde sicher auch, nur eben nicht in den Westen.
Ich erinnere mich auch an sehr vergnügliche Veranstaltungen, nicht auf Zuteilung vom Staat.

Wenn wir so wenig Lebensfreude gehabt hätten, müssten ALLE ehemaligen DDR-Bürger heute mit rezidivierenden schweren Depressionen in Kliniken liegen.
Ist das so? NEIN.

"stalinistischen Zuteilungs-Kommunismus" ist so ziemlich die dümmste Wortschatzkreation, die ich gelesen habe.

Corona-Virus

Am 03. April 2020 um 13:23 von Demokratieschue... und dass die USA erneut bei uns Schutzmasken-Lieferungen die fuer uns bestimmt waren, an den Flughäfen stehlen. Das mus endlich unterbunden werden!!
###
Und wie ??? Tatsache ist nun mal das Schutzmasken zZ. in China produziert werden. Pech für uns... Sollte das uns das nicht zu denken geben und wichtige Produkte in Zukunft nicht besser wieder in Europa/Deutschland zu Produzieren ? Zu dieser Erkentnis sind auch schon einige Deutsche Unternehmen gekommen die billig dort produzieren wollten und nun feststellen mußten das ihre Medizinischen Produkte von China beschlagnahmt worden sind.

Dazu kommt die Angst um den Arbeitsplatz bei vielen

Dazu kommt bei vielen die Angst um den Arbeitsplatz weil immer mehr Firmen pleite gehen. Beispiel:

https://tinyurl.com/vjhfsrl
Mopo: Hilferuf des „Block House“-Chefs Wirtschaft hält maximal bis Ostern durch (03.04.20, 06:40 Uhr )

Hamburgs Geschäftsführer sind verzweifelt: Seit mittlerweile zwei Wochen sind alle Restaurants und Hotels aufgrund der Corona-Krise geschlossen. Nur Essen außer Haus darf noch verkauft werden. Doch wie lange soll das noch so weiter gehen? Block-House-Chef Stephan Bülow warnt vor den Folgen des Shutdowns.

„Klar ist schon jetzt: Wir werden in diesem Jahr keinen Gewinn erwirtschaften, sondern erhebliche Verluste machen. Und die entgangenen Gewinne bekommen wir nicht ersetzt. Das ist weg. Das gleiche gilt für das Eigenkapital, das bereits teilweise vernichtet wurde und mit jedem Tag des Shutdowns weiter vernichtet wird.“

Die versprochene Unterstützung sei ausgeblieben.

15:20, Leipzigerin59

>>Allerdings leidet die Glaubwürdigkeit von Herrn Wieler täglich mehr, seine Kommunikation ist ungeschickt bis unbedarft, siehe Kommentar zu Masken, dem ich zustimme.<<

Herr Wieler wird vor allem ideologisch motiviert angegriffen. Er ist kein Politiker, die mit so etwas rechnen und ihre Kommunikation von vornherein darauf abstellen. Herr Wieler ist Wissenschaftler.

Ich finde alles von dem, was er sagt, komplett nachvollziehbar. Auch wenn er kein Kommunikationsgenie sein mag.

15:20 von Adeo60

>>Wir sollten nicht versuchen, politischen Nutzen aus der Corona-Krise zu ziehen, sondern dazu beizutragen, dass diese schwierige Phase rasch überwunden werden kann.<<

Das wäre schön. Aber Sie werden Menschen die schon immer Deutschland schlecht reden nicht erreichen.

@Zwicke, 13:28 Uhr

Die Beschäftigungssituation von Pflegekräften im Gesundheitswesen ist in der Tat inakzeptabel. Dieser Meinung war und bin ich. Auch bei anderen Gruppen im Niedriglohnsektor muss eine Anpassung erfolgen. Lassen Sie uns über die Qualität der Regierungsarbeit bitte nicht weiter diskutieren. Wir beide haben unterschiedliche Meinungen dazu und diese gilt es zu respektieren. Und wie gesagt: ich wollte - nicht nur der Gesundheit wegen - mit keinem anderen Land tauschen, selbst wenn ich es könnte.

@ um 12:44 von Brynhildur Erik...

"Die Maßnahmen sind wirkungslos
... da es überhaupt keine erhöhte Sterblichkeit gegeben hat und somit die Maßnahmen überhaupt nicht messbar sind. …"
Wenn Sie die ganze Welt betrachten, haben Sie keine erhöhte Sterblichkeit. Das liegt allein daran, dass sich bislang erst weit unter 1 % der Weltbevölkerung mit dem Virus infiziert hat. Schauen Sie jedoch dorthin, wo das Virus grassiert, dann sehen Sie, dass die Sterblichkeit drastisch erhöht ist. Gehen Sie beispielsweise in das Hanns – Lilje – Heim in Wolfsburg: binnen drei Wochen 50 % der Bewohner infiziert und 30 % von diesen verstorben. Das hat seit 100 Jahren keine Grippe-Epidemie geschafft. Das Virus ist ganz offensichtlich hoch infektiös und alles andere als harmlos. Sie sehen, die getroffenen Maßnahmen sind sehr wohl notwendig.

15:28 von fathaland slim

so wie es in der Familie ja auch ist.
Wenn ein Sohn nicht in der Lage ist, in der Arbeitswelt zurechtzukommen, dann wird er von der Familie ja auch nicht ausgestoßen, sodass er am Straßenrand die Bettelhand ausstrecken muss
.
das ist unser Sozialstaat
eine Selbstverständlichkeit so zu handeln ---
das keiner in Frage stellt oder mit Begriffen wie "Rechtsanspruch" provoziert

13:29 von Ramuthra @JSB

>>Hat er so nicht gesagt, aber ist die einzige logische Erklärung und der Herr Wieler scheint allgemein in seinem öffentlichen Auftreten ziemlich hilflos zu agieren und mehrdeutige Aussagen zu treffen.<<

Ja, wir Stammtischvirologen sind da wesentlich kompetenter und würden stets nur zielstrebig agieren und eindeutige Aussagen treffen. ;-=

Der Preis den diese Maßnahmen fordern ist extrem hoch

Von daher mögen die Maßnahmen eventuell wirken, aber der Preis dafuer ist extrem hoch:

https://www.tagesschau.de/inland/rki-coronavirus-105.html

Das Robert Koch-Institut (RKI) hofft in den nächsten Tagen auf ein Nachlassen der Pandemie in Deutschland. Die Einschränkungen wirkten, sagt RKI-Chef Lothar Wieler. Es sei gelungen die Reproduktionsrate bei den Infektionen auf eins zu drücken. Das heißt, dass ein Infizierter nur jeweils eine weitere Person ansteckt. Er hoffe, dass die Zahl in den nächsten Tagen unter eins sinke. In dem Fall geht dann über die Zeit auch die Zahl der Erkrankungen zurück.

Denn wenn ihr mal nachlest ueber dieses Zugunglueck (Baden-Wuerttemberg) von gestern, dann wird das teuer fuer die Bahn. Es geht dabei um eine Brueckenbaustelle die nicht mehr nachkontrolliert werden durfte wegen dem Shutdown und jetzt hat das Menschenleben gekostet! Ein Lockfuehrer ist tot!! Dazu diese Bundespolizistin die erweiterten Suizid begangen hat.

12:50 von Egleichhmalf ...Leistungswilligen das Erarbeitete

So kann man das natürlich auch fehlinterpretieren, wenn man will.
Das nutzt sicher den richtigen unter der Sonne.
Ansonsten ist an einer Beteiligung von Kapitaleinkommen an den Kosten der Krise selbstverständlich nichts auszusetzen, alles andere fördert die Spaltung der Gesellschaft nur noch mehr.

Statistiken ohne Aussagekraft

Es wäre überaus wichtig, dass man endlich mal anfängt deutlich zwischen der Zahl der infizierten und der Zahl der tatsächlich erkrankten Personen unterscheidet. Nur weil man den Virus in sich trägt, heißt das schließlich nicht, dass man auch krank wird. Und solange niemand seriös weiß, wieviele Menschen tatsächlich über alle Bevölkerungsgruppen hinweg (nicht nur die getesteten mit Symptomen) den Virus in sich tragen, ist keine fundierte wissenschaftliche Aussage möglich. Jeder Politiker der aufgrund einer nicht belastbaren Statistik Entscheidungen trifft, handelt unverantwortlich und schürt unnötige Ängste und Sorgen!

@ 13:45 von Ti22

Es gibt zwei Sorten von "Tröpfchen" - die großen Hustentröpfchen, die ohnehin recht schnell auf den Boden fallen - nur die werden von einfachen "Masken" gestoppt (dann sammeln sich die Viren in der Maske, die daher bei Infizierten hochinfektiös ist). Und es gibt die winzigen Tröpfchen in der normalen Atemluft. Die gehen bei einfachen Masken in beide Richtungen durch bzw. werden rechts und links bei (wie üblich) nicht ganz fest sitzenden Masken frei vorbeigelassen. Darüber muss sich jeder Träger einer solchen Maske im Klaren sein. Sind sich die Meisten aber nicht. Die glauben, man könnte schon mit einer einfachen Maske eine Ansteckung verhindern. Und werden sich entsprechend gefährliche verhalten.

@ um 12:26 von frosthorn

"…
Ich kriege zu viel, wenn hier welche von "Isolationshaft" fabulieren und ernsthaft behaupten, die Maßnahmen zur Kontakteinschränkung seien schädlicher als das Virus selbst. Eine zutiefst egoistische Einstellung, …"
Nur (im Sinne von einzig) egoistisch ist diese Einstellung nicht. Wenn ich mir die mindestens vier Pflegeheime in Deutschland betrachte, in denen das Virus außerordentlich viel Leid hinterlassen hat, dann ist diese Einstellung vor allem menschenverachtend.

@Minka04 - Dunkelziffern

12:24 von Minka04:
"Die Letalitätsrate steigt leider weiter an. Was mich an der Aussage etwas verstört ist, dass bei uns von mehr Toten auszugehen ist , als aufgeführt."

In Deutschland wird auf Verdacht getestet. Wer unbemerkt an Corona verstirbt, wird daher als regulärer Todesfall erfasst. (Das ist in meinen Augen sinnvoller, als jeden Toten mit Corona pauschal zum Coronatoten zu erklären.)

Wirklich Verstörend ist es, dass aus den offiziell bestätigten Fällen eine Lethalität berechnet wird. Das ist verantwortungslose Panikmache.

80% der Infektionen verlaufen unkritisch und wer Symptome hat, soll zuhause bleiben. In diesen Fällen heilt die Krankheit aus, ohne je erfasst worden zu sein. Entsprechend hoch ist die Dunkelziffer und entsprechend niedrig die reale Lethalität.

"Mir fällt es wirklich täglich schwerer bei diesen Aussagen ruhig und gelassen zu bleiben."
> Sie schieben hier schon seit Wochen Panik. Lesen Sie lieber Bücher als Nachrichten.

12:56 von 2. Meinung ..lieber auf die 1. Meinung..

umschalten, die zweite ist für die Katz. Wozu derartige Äußerungen gut sein sollen außer vielleicht um ein wenig Destruktion zu betreiben bleibt rätselhaft.

Corona-Virus

Am 03. April 2020 um 15:31 von Demokratieschue... Hamburgs Geschäftsführer sind verzweifelt: Klar ist schon jetzt: Wir werden in diesem Jahr keinen Gewinn erwirtschaften, sondern erhebliche Verluste machen. Und die entgangenen Gewinne bekommen wir nicht ersetzt.
###
Gewinne nicht ersetzt...Na dann bin ich ja beruhigt. Jammern auf hohen Niveau. Die Regierung hat doch die richtigen Maßnahmen in dieser Krise in Gang gesetzt.

@Ritchi, 15:23

Danke für die Antwort. So kann ich es besser nachvollziehen: es geht Ihnen nicht nur darum, dass die Entwicklungen der Fallzahlen und die Maßnahmen in einzelnen Ländern unterschiedlich sind, sondern nationale Unterschiede in der Ausbreitung gerade bei den ersten Infektionen besser berücksichtigt werden sollten.
Da ist für die Einordnung ohne Frage etwas dran. Und Rückschlüsse auf den Umgang mit Reisen ins Ausland werden weltweit ohne Frage bis auf weiteres sinnvoll sein.

13:14 von Hallelujah

doch, margot eskens und ihr charismatischer kollege hawibo haben das schon sehr deutlich angedeutet

13:06 von Minka04 / 12:35 von Hille-SH

Es geht nicht um ("die richtigen") zahlen, es geht um destruktives und unsinniges Gebrabbel - um Absonderungen eben, die des Appetit am Staat und all seinen Äußerungsformen genau so zügeln, wie Corona in offenbar vielen Fällen unseren Geschmackssinn.

@ 15:37 von Demokratieschue...

Ich bin mir sicher, dass Sie auch eine Quelle für Ihre Behauptung nennen können. Ich habe im Internet nichts dazu gefunden, dass verminderte Kontrolle hierfür ursächlich sei (woher soll man das so schnell auch wissen?). Welcher Zusammenhang besteht mit dem angeblichen Suizid einer Bahnpolizistin? Oder ist das wieder eine Sondermeldung von Russia Today?

Paradoxerweise bin ich durch

Paradoxerweise bin ich durch die Maßnahmen gegen den Coronavirus stärker gefährdet, mich mit Corona zu infizieren. Wie das sein kann?
Üblicherweise fahre ich täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit. Leider ist nun mein Fahrrad gerade in den letzten zwei Wochen kaputtgegangen. Da durch die Maßnahmen alle Läden geschlossen sind habe ich nicht die Möglichkeit, es reparieren zu lassen. Mein Arbeitgeber schließt Home Office kategorisch aus, daher bin ich gezwungen, mit vier verschiedenen öffentlichen Verkehrsmitteln (Tram, U-Bahn, S-Bahn, Bus, in dieser Reihenfolge) täglich zur Arbeit zu fahren. Enstprechend viele Leute treffe ich, die mich gefährden bzw die ich im Gegenzug natürlich auch gefährde.

Auch wenn das für mich sehr ärgerlich ist handelt es sich hier ein Einzelschicksal. Insgesamt sind die aktuellen Maßnahmen natürlich angebracht, auch wenn ich hoffe, dass die Einschränkungen bald gelockert werden.

@Minka04, 15:25

"In anderen Ländern ist die Quarantäne für Einreisende schon länger praktiziert worden. Leider wird bei uns erst darüber diskutiert, während die einheimische Bevölkerung schon länger ihren wichtigen Teil zur Verlangsamung durch einhalten der Ausgangsbeschränkungen und Regeln beiträgt."

Ich wohne in einer Großstadt und bekomme live mit, dass es hier kaum noch Flugbewegungen gibt. Einzelne Flughäfen schließen ja komplett.
Insofern dürfte der Bedarf an Quarantäne für Einreisende sich derzeit vielerorts sehr in Grenzen halten.

Maßnahmen wirken...

RKI-Chef Wieler zum Coronavirus"Die Maßnahmen wirken"
###
Und darum dürfen wir auch nicht überheblich werden und über eine zu frühe teilweise Aufhebung des Kontakverbot nachdenken. Bleibt bitte zuhaus !

15:31 von Der freundliche... wenn wirklich Not...

wenn wirklich Not am Mann wäre, würde man, statt mit Nähmaschine und Handarbeit einfache und Billige Ware auf die schnelle in Gussformen maschinell herstellen, ist doch völlig egal, woraus diese Dinger sind, wenn sie so wie so nach ein paar Stunden im Müll landen, außer ner Verstopfung des Problem Mülls passiert doch nichts. Warum sollten Nasenklemmen und Mundschützer aufwändiger sein als Gassibeutel, die auch nur einmal genutzt werden.

@ superspreader um 13.43 Uhr "Sterbefälle in 2020"

"Vermutlich wird so mancher Sterbefall vom Sommer oder Herbst durch Corona in den Frühling vorgezogen" - Jetzt infizierte, erkrankte, sterbende Menschen, unsere Mitmenschen, um die wir uns Sorgen machen, bezeichnen Sie in dem vorherigen Thread "Die Maßnahmen wirken" als vorgezogene Sterbefälle. Tut mir leid, aber Ihr unerträglich zynischer Beitrag macht deutlich, wohin die soziale Isolierung führt:
Ihr Beitrag weist Sie als jemanden aus, der unbedingt die Auseinandersetzung sucht, und sei sie auch nur in diesem Forum. Traurig, wie sehr Menschen provozieren müssen, nur um Resonanz zu bekommen.

Am 03. April 2020 um 12:22 von Adeo60

Zitat:
"...Sie lässt erkennen: die Maßnahmen der Bundesregierung zeigen offenkundig Wirkung. .."

Warum wurden aber die Warnungen von 2012/13 durch unsere Bundesregierung in den Wind geschlagen?

z.B.
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Ergaenzung_...

Die Maßnahmen wirken?

Die Maßnahmen wirken?

Für mich wirken die Maßnahmen erst, wenn sich an einem Tag "nur" 1000 Menschen infiziert haben und weiterhin nach unten tendiert.

RKI-Chef Wieler ist Tierarzt; er sollte die Aussagen kompetenten Leuten überlassen, die von auf Menschen übertragbare Viren und Epedemien und in der Humanmedizin eine Ahnung haben. Seine Prognosen sind Augenwischereien bzw. Schönfärbereien; ist für mich nicht überzeugend.

15:29, böserWolf

>>Abgefangen?
Fragt sich der Tagesspiegel denn auch wie: "Die Ware soll auf dem Weg nach Deutschland von den USA abgefangen und in die Vereinigten Staaten umgeleitet worden sein."

Eventuell mit Abfangjägern oder wie wurden die Masken durch die USA "erobert"?

So oder so wird der Tagesspiegel so wie jede große Medienanstalt die Beantwortung dieser Frage schlicht egal sein. Es geht nur noch um Panik und Zuspitzung. Wichtige Fragen bleiben unbeantwortet und man gibt sich der Panik hin...<<

Sie sollten vielleicht erst mal den Artikel lesen, bevor Sie wildverschwörerisch drauflos spekulieren:

"https://www.tagesspiegel.de/wissen/usa-fangen-200-000-schutzmasken-ab-berlins-innensenator-spricht-von-moderner-piraterie/25712976.html"

16:23, rareri

>>RKI-Chef Wieler ist Tierarzt; er sollte die Aussagen kompetenten Leuten überlassen, die von auf Menschen übertragbare Viren und Epedemien und in der Humanmedizin eine Ahnung haben. Seine Prognosen sind Augenwischereien bzw. Schönfärbereien; ist für mich nicht überzeugend.<<

Herr Wieler ist angesehener Epidemiologe und Chef eines Instituts, welches er nach außen vertritt. Das ist Teil seiner Arbeitsplatzbeschreibung. In diesem Institut arbeiten mehr als 450 kompetente Wissenschaftler. Was die herausfinden, das vertritt er. Und nicht seine Privatmeinung.

@rareri, 16:23

Für mich wirken die Maßnahmen erst, wenn sich an einem Tag "nur" 1000 Menschen infiziert haben und weiterhin nach unten tendiert.

Man muss nicht Mathematik oder so wie ich Ingenieurwissenschaften studiert haben, um zu verstehen, dass nach Tag1 mit 1000 Neuinfektionen, Tag2 mit 2000, Tag3 mit 4000, es bereits eine Wirkung darstellt, wenn am Tag5 nur 4100 neu infiziert werden. Wie soll die Zahl der Ansteckungen zurückgehen, wenn nicht erst mal deren Zunahme verlangsamt wird? Grundrechenarten genügen.

RKI-Chef Wieler ist Tierarzt; er sollte die Aussagen kompetenten Leuten überlassen, die von auf Menschen übertragbare Viren und Epedemien und in der Humanmedizin eine Ahnung haben. Seine Prognosen sind Augenwischereien bzw. Schönfärbereien; ist für mich nicht überzeugend.

Aus Ihrem abwertenden Geschimpfe schließe ich, dass Sie jemand sind, der "eine Ahnung" hat. Oder doch nur mehr so am Stammtisch?

Re 15:46 von Karl Napf

"doch, margot eskens und ihr charismatischer kollege hawibo haben das schon sehr deutlich angedeutet"
1 zu 0. Sie haben die Lacher auf Ihrer Seite.

@Freischerler, 16:21 Uhr

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. sicherlich sind in der Vergangenheit Fehler gemacht worden. Der Kanzleramtsminister hat dies ja auch offen eingeräumt. Fakt ist allerdings, dass kein Land mit einer Pandemie dieses Ausmaßes gerechnet hat. Immerhin hat Deutschland 34 Intensiv-Betten pro 100.000 Personen und damit ein vielfaches von anderen Ländern (Italien 8.6). Natürlich aber fehlt es - nicht nur in D - an Schutzkleidung und Personai. Wer wollte das bestreiten. All dies ändert aber nichts daran. dass die Regierung die richtigen Maßnahmen veranlasst und die Bürger auf dem schweren Weg "mitgenommen" hat. Entsprechend hoch ist nun auch die Akzeptanz in der Bevölkerung.

Danke

Am 03. April 2020 um 15:46 von Karl Napf
13:14 von Hallelujah
doch, margot eskens und ihr charismatischer kollege hawibo haben das schon sehr deutlich angedeutet

U made me day! hawibo, ich kann nicht mehr

Zahlen

Realisieren Sie auch, dass die Chance mit Covid 19 zu sterben auf die Gesamtbevölkerung Deutschlands bezogen zur Zeit bei 0,0013% liegt.
Bei Krebs sind das 0,4%, bei Herz-Kreislauferkrankungen 0,3 und bei Krankenhauskeimen 0,05%.
Dazu kommt, dass das Durchschnittsalter der mit Covid19 verstorbenen bei 81 Jahren liegt und zum hohen Alter meist gleich mehrere schwere Krankheiten kommen.
Blöd ist nur, wenn viele Menschen gleichzeitig auf unsere weltweit kaputt gesparten Gesundheitssysteme stoßen
Also, passt auf eure hochbetagten, kranken Angehörigen und Mitmenschen auf, bleibt auch bei leichten Erkältungssymptomen zu Hause, tragt in der Öffentlichkeit Masken, das tut nicht weh, Nähanleitungen gibt es überall im Netz. Wenn alle eine tragen würden, wäre es egal, ob der Verteiler oder der Empfänger geschützt ist.

Vor allem, KEINE PANIK!

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@Tremino, 15:32 Uhr

Wir sollten trotzdem versuchen, auch diese Menschen mitzunehmen. Politisch gehören diese doch wohl einer Partei an, die sich als patriotisch darzustellen versucht. Es passt leider überhaupt nicht, wenn man dann Krisen förmlich herbeizureden versucht. Diesen Widerspruch werde ich nie verstehen. Aber vielleicht habe ich ja ein anderes Verständnis von einem "gesunden" Patriotismus (nicht Nationalismus!).

Darstellung: