Kommentare

die ultra-gruppierungen

haben ja schon in den vergangenen wochen gegen die überkommerzialisierung im fußball stimmung gemacht mit plakaten/transparenten. nur, was bringt das, wenn sie weiterhin ins stadion rennen? Corona macht es ihnen nun vor, wie protest auszusehen hat. wenn die fans, eben OHNE corona mal vier wochen den stadien fernbleiben würden, was glauben sie, wie schnell DFB/DFL da einlenken.

Nach der Phase 'Rette sich wer kann'

kommt die Suche nach den Schuldigen. Geschäftsmodelle die die Weitergabe des Virus fördern (Massenveranstaltung) haben aktuell keine Konjunktur.

Schutzzonen statt Sperrzonen

Statt Tausende Fußballfans und die arbeitende Bevölkerung auszusperren, ist eines klar: es sterben vor allem alte und gesundheitlich angeschlagene Menschen.
Hier sollte angesetzt werden! Statt die wesentliche Mehrheit auszusperren müssen wir für die betroffenen älteren Menschen Schutzzonen einrichten. Nur so kann das öffentliche Leben weitergehen.
Ich denke, dass sich alte Leute sowieso unter diesen Umständen eher in eigenverantwortlicher vorsorgliche Quarantäne begeben. Wer es dann nicht macht, hat eben keine Angst davor.
Also Schutzzonen für Ältere statt Sperrzonen für jeden.

Ihre Brynhildur Eiriksdottir

Falscher Fokus?

Es ist schon traurig, dass die Sorge um die Fussballbundesliga hier so viel Raum einnimmt. Bei dieser "Coronakrise" allgemein und weltweit, den Ereignissen and der EU Außengrenze und dem Weltfrauentag, der immerhin darauf aufmerksam machen soll, dass rund die Hälfte der Weltbevölkerung ungleich behandelt wird, misshandelt wird, sexuell missbraucht wird, weniger Geld bekommt und sogar aufgrund Ihres Geschlechts teils ermordet wird, sollte man den Fokus der Berichterstattung überdenken. In den 20 Uhrnachrichten am 8.3. war ein ähnliches Signal zu beobachten. Der kurze Bericht zum Weltfrauentag hat einen Bruchteil der Zeit eingenommen wie die Bundeslig. Traurig und frustrierend.

Absurde Ideen

Es ist schon absurd und leider oftmals völlig unlogisch, was an Ideen zur Eingrenzung des Coronavirus in den Raum gestellt wird. Wir lassen also zu, dass jeden Morgen hunderttausende Arbeitnehmer, Schüler und Studenten sich in überfüllte Busse und Bahnen drängen, sehen überfüllte Hörsäle an Universitäten anscheinend auch nicht als Problem, volle Füßgängerzonen und Geschäfte ebenfalls nicht, aber Veranstaltungen über 1000 Teilnehmer, die sind dann höchstgefährlich. 999 Teilnehmer sind OK, aber 1000 geht dann gar nicht. Jeder Bürger kann frei entscheiden, ob er eine Sportveranstaltung besucht, aber hat kaum Chancen, seinen Arbeitplatz nicht aufzusuchen oder sich Lebensmittel bringen zu lassen. Das höchste Risiko liegt im alltäglichen Leben. Das scheint aber auf Grund der sich daraus ergebenden Probleme ein sehr unliebsames Thema zu sein. Dann lieber eher populistische Maßnahmen treffen und sich Ärger ersparen.

Hintergrundinformationen?

@Tagesschau: Erklärt doch mal bitte, warum es im Ermessen des Fußballvereins liegen darf, ob mit oder ohne Publikum gespielt wird?
Warum gibt es keine Anordnung des Gesundheitsministeriums, der gefolgt werden muss?
Es kann doch nicht sein, dass ein, in erster und ausschließlicher Linie, profitorientierter Verein über das Wohl und Wehe von Zuschauern entscheiden darf. Von uneinsichtigem Publikum mal abgesehen.
Oder müssen bei staatlichen Anordnungen Regressansprüche befürchtet werden?

Die Welt wird sich weiterdrehen.

Wenn Messen abgesagt werden können, geht das bei Fußballspielen ebenso.
Fußballanhänger sind nicht immun gegen das Virus, und wo gibt es für dieses idealere Bedingungen als in einer Arena mit 50.000 begeistert schreienden Menschen auf so engem Raum?

Das tut sicher weh.

Der Fußball und auch andere Sport- und Massenveranstaltungen(!) werden es überleben.
Das sollen die Menschen auch.

Massenveranstaltungen meiden !

Wenn ich hier bei Tagesschau.de lesen muss, das in Italien 133 neue Todesfälle binnen 24 Stunden sind, dann sind für mich Massenveranstaltungen Lebensgefahr.

Deshalb vorbeugend "Geisterspiele"
Richtig so.

Und wer behauptet Corona sei nicht gefährlicher als die Grippe, der Lügt.
Außer er meint die Spanische Grippe.
(1918 / 1920)

Ja und?

Wenn es notwendig sein sollte, wäre das eine gute Lösung. Dann werden auch keine Hopp-Schmäh-Poster mehr gezeigt. Zudem interessiert mich persönlich dieses Bundesliga-Gezeter so viel, wie wenn in China ein Reissack umfällt. Es gibt weitaus wichtigeres im Leben als diese mittlerweile überzogene Bundesliga mit ihren überbezahlten Spielern.

@ um 09:06 von suomalainen

Bei diesen sogenannten Ultra - „Fans“ ist es wahrscheinlich so, dass sie auch mit dem Verein untergehen wollen?
Corona oder ein anderer Grund ist da egal.
Allerdings sollte da erstmal unterschieden werden zwischen Nazis und Nicht - Nazis.
Mir ist der Unterschied bisher und aus eigenem Erleben in keinster Weise ersichtlich.

Bin ich froh!

Gestern in Dresden im Stadion gewesen.Dieses Spektakel ohne Fans. Für mich nicht vorstellbar.
@suomalainen.
Fan Proteste. Einfach verlogen. Gerade aus Dortmund. Habe dort noch kein Plakat gegen den eigenen Börsengang gesehen. Was ist kommerzieller als die Börse?

Corona

Was eine Karnevalsveranstaltung mit 300 Teilnehmern in NRW ausgelöst hat wissen bereits alle.
Da soll so eine Veranstaltung mit bis zu 50 000 Zuschauern folgenlos bleiben?
Die so liberale Schweiz hat bereits vor über einer Woche alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern/Teilnehmern ausgesetzt!
Schon klar, Fußball ist halt ein wichtiger sozialer Aspekt.
Brot und Spiele, die Kapelle muss bis zum Untergang spielen!

@ Tagesschau

Wo genau liegt der Unterschied zwischen Veranstaltungen mit weniger als 1000 Menschen und Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen?
Habe ich da etwas überlesen oder nicht verstanden?

@ Brynhildur Eiriksdottir, um 09:10

Ich glaube nicht, dass man mit Ihrem Vorschlag “zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen“ kann.
In der Praxis würde das bedeuten, dass die Älteren (wo ziehen Sie da die Grenze?) physisch abgeschottet werden müssten, denn die werden keineswegs auf dem Sofa daheim sitzenbleiben und darauf warten können, bis ihnen der Lieferdienst das Essen vor den Gartenzaun gelegt hat.
Abgesehen davon, dass ältere Menschen ohnedies häufiger krank sind und den Arzt aufsuchen müssen.

Ältere hört sich immer nach Rentner an

Großveranstaltungen absagen ist ein erster wichtiger Schritt. Zu Schutzzonen für Ältere: Ab 50 steigt das Risiko. Man arbeitet aber nicht nur bis 50, sondern mittlerweile im Normalfall bis 67. Eine enorm hohe Anzahl Arbeitnehmer, die zur Risikogruppe gehört. Zusätzlich noch Asthmatiker und COPD erkrankte jüngere Menschen. Die müssen aber immer noch jeden Tag in die Arbeit gehen und können sich nicht (auch wenn sie vielleicht gerne wollen würden) die nächsten Wochen einsperren. Und je höher die Anzahl infizierter Menschen, desto größer auch das Risiko in normalen Alltagssituationen wie beim Einkaufen, in der Apotheke etc.
Da ist mittlerweile guter Rat teuer. Wenn jeder zumindest mit Mundschutz zum Einkaufen fahren würde, wäre hier die Ansteckungsgefahr nicht so groß....Leider haben wir hier in Deutschland nicht mal in Kliniken ausreichend davon.

@ nie wieder spd, um 09:15

Soweit ich informiert bin, will der DFB für eine einheitliche Regelung sorgen, was bedeuten würde, dass genau das nicht eintreten soll, was Sie zu Recht befürchten.

Gefahr eines Crash

Wir befinden uns tatsächlich in einer großen Gefahr. DAX ist abgestürzt unter 11000 Marke (aktuell 10600) und das mit einer Rekordgeschwindigkeit. So schnell ging es nicht bergab seit mehr als 5 Jahren, obwohl wir uns am Anfang der Verbreitung des Coronavirus befinden.
Wenn es so weiter geht, dann wird auch die Zentralbank mit Gelddrucken die Banken nicht retten können.

Dont Panic

Wow diese Panikmache wird ja immer Hysterischer. Spähen und Laschet im Kampf um die Parteispitze ganz vorn.. darum geht es denen nämlich. Denn Geisterspiele nur in NRW ist inkonsequent und Wettbewerbsverzerrend.
Typisch CDU.

Einheitliche Regelung

Ich weiß nicht, was die richtige Entscheidung wäre. Aber nur auf der Bundesliga herumzuhacken kann nicht zielführend sein. Was ist mit Konzerten, Theateraufführungen? Ansonsten steht es ja auch jedem frei, zuhause zu bleiben und nicht zum Popkonzert oder in die Oper zu gehen.

Sagt die CDU ihren Parteitag ab?

Jetzt sollen Schüler, die in den Faschingsferien in Südtirol waren, zuhause bleiben, die Lehrer aber nicht. Schüler, die zum Skifahren in Bayern waren auch nicht, obwohl es in Bayern mehr Fälle gibt, als in Südtirol.

Gesundheitskontrollen an der Grenze? Wie sehen die denn aus? Wird jeder der hustet nicht rein gelassen oder muss in Quarantäne?

Es wäre schön, wenn man den Eindruck hätte, die Maßnahmen folgten einer medizinische Logik und würden nicht danach ergriffen, was der Wirtschaft am wenigsten schadet.

Mal abwarten bis die Fußballvereine nach Staatshilfen rufen.

Ich kann nicht glauben...

.... wie leichtsinnig Menschen wegen vordergründige Bespaßungen ihre und vor allem anderer Menschen Gesundheit in Gefahr bringen wollen. WAS bitte ist daran so unerträglich, mal 4 oder 6 Wochen auf etwas freiwillig zu verzichten, bevor die Behörden oder schlimmer noch das Virus es erzwingen? Hat von den Gegnern der Maßnahmen schon mal jemand wegen einer Lungenkrankheit keine Luft mehr bekommen, Angst vor dem Ersticken gehabt oder sogar vor dem Ende?
Ja, ja.... ich weiß : das passiert nur immer den Anderen.

Nicht später, jetzt

27.02.„ Er habe sich vorgenommen, nach dem Ende der Krise „tatsächlich auch Schlüsse zu ziehen“ und dann noch einmal mit den Ländern darüber zu reden, an welchen Stellen es möglicherweise auch Anpassungen im Infektionsschutzgesetz brauche.“

Nach dem Ende der Krise? Es sollte jetzt gehandelt werden. In solchen Krisensituationen sollte der Staat entscheiden und nicht jede Gemeinde, jedes Gesundheitsamt ihr eigenes Ding durchziehen. So entstehen diese komischen Dinge, dass die Bundesliga, Eisstock WM uvm.läuft und andernorts Messen abgesagt werden. Und der Bürger den Kopf schüttelt.

@ Jochen Peter, um 09:19

Schön für Sie, dass Sie Ihre Aversion gegen den Profifußball auf diese Weise loswerden; doch die spielt hinsichtlich einer Geisterspiel-Entscheidung keine Rolle.

Für manch einen Fußballfan gibt es im Leben halt nichts Wichtigeres, das müssen Sie und ich einfach akzeptieren, auch wenn das bei uns nicht der Fall sein mag.

Aber eine Entscheidung für die Absage derartiger Massenveranstaltungen halte auch ich für völlig richtig.

Herr Spahn und der Laumann aus NRW sprechen Empfehlungen aus.

Wenn man gestern Abend Herrn Laumann bei Anne Will gehört hat, drängt sich einem der Eindruck auf, das die beiden Minister den schwarzen Peter für Veranstaltungsabsagen auf die unterste Entscheidungsebene abwälzen, um später evtl. die eigenen Hände in Unschuld waschen können - was für Verantwortungs- und Entscheidungsträger.
Ich habe selten einen so schlecht informierten Minister gesehen, dessen Gesichtszüge entgleisten, als erwähnt wurde, das bei der SARS-Epidemie 25000 Infizierte gestorben waren.
Solche Minister braucht das Land?

@ 09:28 von dr.bashir

„ Es wäre schön, wenn man den Eindruck hätte, die Maßnahmen folgten einer medizinische Logik und würden nicht danach ergriffen, was der Wirtschaft am wenigsten schadet.“

Genau auf das würden die Bürger endlich warten. Das die Gesundheit der Bevölkerunh vor allem Anderen steht.

@ Cenarius, um 09:28

Das Erfreuliche an diesem Forum ist, dass jeder schreiben kann, was ihm in den Sinn kommt.
Und wenn es auch noch so erstaunlich ist:
Wenn es nicht gegen die Netiquette verstößt, wird es auch noch freigeschaltet, egal wie sinnfrei es sein mag.

Fußball und Gastronomie

Ich bin in der Gastronomie tätig, die jedes Fußballspiel vom BVB Dortmund überträgt. Die Gäste sitzen dicht an dicht zusammen, reden, jubeln und liegen sich in den Armen, wenn es gut läuft und ein Törchen fällt.
Jetzt soll es ein Geisterspiel geben - ausgerechnet bei DEM Klassiker schlechthin.
Wir haben Gäste aus der Schweiz , Österreich, hauptsächlich aus England, aber auch Niederlande und Belgien. Und ich rede jetzt hier nicht von 5 Gästen pro Land. Hinzu also auch die hiesigen Fans. Verteilt natürlich auf die Lokale in der Innenstadt und evtl Vororte.
Nun, das nenne ich mal Rudelgucken auf engstem Raum. Jedoch scheint es niemanden zu interessieren, dass auch hier eine Ansteckungsgefahr droht. Es passen vielleicht nicht 1000 Menschen bei uns rein, aber 300 bestimmt. Na dann, mal Augen zu und durch für uns Servicekräfte. Vielleicht macht ja der Coronavirus einen Bogen um uns.

Easy

Wie einfach ist dem Deutschen Bürger Angst zu machen sieht man jetzt. Hamsterkäufe Aktiencrash Geisterspiele.

@ 09:29 von Wolf57

Wer schon mal eine Lungenentzündung hatte, weiß wie es ist, aufstehen zu müssen, weil man im Liegen meint, man bekommt keine Luft mehr. Keine Panikmache, nur eine Tatsache. Diese Erkrankung ist mitnichten ein Schnupfen für die 20 Prozent armen Menschen, die es mit schwerem Verlauf trifft. Und jeder 5te ist keine beruhigende Bilanz. Deswegen sollten alle Menschen die Maßnahmen beherzigen, zum Wohle eben dieser 20 Prozent.

@ Orfee, um 09:27

Der DAX!

Lieber eine Weile Geld drucken als ein Leben lang tot. :-)

Sie sind Aktionär.

@Minka04

Natürlich steigt ab 50 das Risiko, ist aber noch nicht sehr hoch. Vorerkrankte Personen sollten sich folgenlos krankschreiben lassen können. So viele können es nicht sein.

Auch wenn

für die Fans die Welt zusammenbricht, es wird so kommen, und wer eigenverantwortlich handelt.
Der hält sich einfach von bestimmten Dingen fern, sollte für paar Wochen eigentlich kein Problem sein.

Meine Prognose: Deutschland wird Italien überholen.

Ich denke mal die letzten beiden Wochenenden mit all ihren Bundesligaspielen werden ganz erheblich zur Verbreitung des Virus beigetragen haben - wir werden das an den Zahlen in 5-12 Tagen sehen können.

Altenheime sofort schließen

Das wäre auch konsequent, wenn nur alte Menschen von Corona bedroht sind.
Keine Besuche, kein Händedruck, alle Alten sofort unter Quarantäne stellen oder isolieren.
Fußball ist doch eigentlich mehr was für junge Leute, die da die Sau raus lassen.
Also bitte, lieber konsequent sein.

Vielleicht lernt die nächste Generation aus unseren Fehlern

Gleich zu Beginn wären strikte Aus und Einreiseverbote nach China zwar hart gewesen, aber das Virus hätte sich nicht auf der ganzen Welt verteilt. Die anderen Länder hätten dann ihre Ressourcen (Schutzausrüstung, Medikamente, Ärzte) zur Verfügung stellen können, um dort gezielt zu helfen.
Jetzt müssen leider diese Maßnahmen überall auf der Welt durchgezogen werden um die Gesundheitssysteme nicht zu überlasten. Hoffen wir, dass es klappt.

Corona

Wenn das schließen der Stadien gegen Corona hilft ,dann könnte das Schließen der Stadien ja auch gegen die Gewalt in den Stadien helfen !
Auch hier ist viel Bedarf.

Ah ja, da war doch noch was

Ich höre schon die Fußballorganisationen nach Entschädigungen schreien. Schließlich handelt es sich um ein Millionengeschäft.

Geisterspiele wegen Corona?

Geisterspiele wegen Corona? Da schafft also dieser virus etwas, was sich verantwortliche nicht trauen? Ultras die den Fussball zerstören wollen, rauszuschmeissen. Nur zu. Zeigt den Hassern und Hetzern, dass man die für Fußball nicht braucht.

"Empfehlungen"

Ich verstehe eines langsam nicht, hat so ein Ministerium keine Weisungsbefugnis bis in die unteren Behörden ? Warum haben wir denn ein Gesundheitsministerium, und nicht einfach eine Beratungskommission ?

Ich bin ja auch gegen Panikreaktionen, aber Entscheidungen treffen und dafür später Verantwortung übernehmen, das stünde unserem Vizekanzler in spe schon gut an.

Überfällig. Deutschland

Überfällig.
Deutschland reagiert viel zu zaghaft was das Virus angeht.
Welche Maßnahmen würde die Regierung ergreifen wenn 10.000 oder mehr Mitbürger infiziert sind. Gibt es Pläne?
Falls ja, warum warten und alles sofort darbieten.

Bundesliga vor leeren Rängen

Aus meiner Sicht wird diese Maßnahme sogar zur schnelleren Verbreitung des Virus beitragen. Was passiert, wenn die Leute nicht ins Stadion dürfen? Richtig, sie schauen sich das Spiel im Fernsehen an. Da aber nicht alle Pay-TV haben, wird bei einem Freund/Bekannten oder in der Kneipe geschaut. Dann sitzen also 10-20 Menschen oder 50-100 in der Kneipe in aller Enge zusammen??? Tolle Anheizung der Verbreitung!!! Diese Einschränkung wird den Virus weder aufhalten noch uns wesentlich mehr Zeit verschaffen. Purer medienwirksam getriebener Aktionismus und alle springen darauf an.

Erst kommen Italienische

Erst kommen Italienische Verhältnisse, dann Wuhan (bitte auf YT suchen: " corona virus 10 bigger china " vom 15.2).

Wir wissen faktisch nichts über China, nur ein mutmassliches Propagandavideo, das uns erzählt, Betten würden geleert.

So, jetzt warten wir also auf Fallzahlen und statistische Berechnungen, dafür muss der Virus sich weiter ausbreiten. 1000ende Leute werden in Quarantäne gesteckt (an die Kinder-Argumente: Diese Quarantäne-Patienten fehlen jetzt auf der Arbeit).

Ich danke der Bundesliga Einsicht zu haben, und das ist ein guter Weg. Wir wissen nicht, wie schnell und auf welchem Wege der Virus sich bei dem Gebrüll verbreiten kann (es geht längst nicht mehr ums Händeschütteln).

Altenheime

Ich möchte auf Bürokratenchinese 09:56 antworten.
Der Vorschlag ist gut und sollte überdacht werden. Nur reicht es mMn aus, die Seniorenzentren so gut es geht von der der Außenwelt abzuschotten. also keine Besuche und Ausgang nur in begrenztem Rahmen. Also KEINE Quarantäne im eigentlichen Sinn. Das würde für den Moment die „Alten“ schützen. Die Seniorin oder der Senior ü 60 die nicht im Altenheim sind, müssen ihr Verhalten eben den Umständen anpassen.
Zu dem Brot und Spiele Veranstaltungen: sofortiges Zuschauerverbot bundesweit.

Man kommt zu dem Schluss:

Es gibt offensichtlich Massenveranstaltungen, die hinsichtlich der Verbreitung des Coronavirus weniger gefährlich sind als andere.
Wie anders soll man es deuten, dass es solche gibt, die stattfinden, solche, deren Absage man erwägt und solche, die bereits sang- und klanglos gecancelt wurden?

Man möchte meinen, dass dort jeweils unterschiedlich anfällige Besucher erscheinen. Lächerlich!

Nein, sich nur auf die Eigenverantwortung berufen reicht absolut nicht aus. Massenveranstaltungen sind für mich unakzeptabel.
Und nicht erst solche ab 1.000 Besucher!

Was für ein Kuddelmuddel

Messen werden abgesagt, aber die wöchentlichen Sportveranstaltungen mit teils >50.000 Zuschauern nicht - anscheinend ist das Virus sehr verantwortungsvoll. Oder Frau Klöckner hat mit ihm eine freiwillige Selbstverpflichtung abgesprochen...
Dieses taktieren, hinter dem mutmaßlich finanzielle Interessen stehen, kostet höchstwahrscheinlich Menschenleben. Genau dagegen sollten doch Notstandsgesetze, Krisenstäbe, Notfallplanungen etc. dasein. Offenbar stehen alle Stufen der öffentlichen Hand mit leeren Taschen da, und was eben verkündet wird, wurde just davor im Brainstorming zusammengetragen. Manches klingt echt so. Ein gelantes Vorgehen sieht anders aus.

@ mhalla71 (11:01): exakt genauso ist es

hi mhalla71

Aus meiner Sicht wird diese Maßnahme sogar zur schnelleren Verbreitung des Virus beitragen. Was passiert, wenn die Leute nicht ins Stadion dürfen? Richtig, sie schauen sich das Spiel im Fernsehen an. Da aber nicht alle Pay-TV haben, wird bei einem Freund/Bekannten oder in der Kneipe geschaut.

exakt genauso ist es. Weiterhin werden die Fans dann wieder auf solche illegalen Streaming-Portale getrieben weil der DFB und die UEFA nur ueber die arbeiten und mir tun die Mannschaften und die Vereine leid weil die bestraft werden und die Fans auch. Denn die haben sich das ja nicht ausgesucht dass dieses Corona-Virus existiert.

Außerdem: die Mehrheit der Fälle verläuft ohne schwere Symptome bzw. sogar ganz ohne Symptome. Von daher ist das was aktuell an Hysterie und Panik läuft, echt nicht mehr normal. Lasst euch doch nicht so von dieser Angst beherrschen.

das hat nichts mit Angst

das hat nichts mit Angst machen zu tun, es ist für Jedermann/frau gesünder Massenansammlungen - die Frage warum 1000 ist berechtigt - zu meiden. Aber jeder ist für sich selbst verantwortlich und wer es nicht lassen kann der soll sich in Gefahr begeben, dann aber hinterher nicht rum meckern wenn es schief geht.

@ Frau aus Köln

"Mal heißt es, das Virus wäre kaum schlimmer als eine normale Grippe, getestet wird nur, wer starke Symptome zeigt, andere nicht, dann wiederum wird eine willkürliche Grenze gesetzt zu Versammlungen, weil es wohl doch so schlimm ist."

Schauen Sie sich die Zahlen aus Südkorea an. dort wird in der breite getetstet.
CoV-19 hat zwei große Probleme:
1. Es ist im individuellen Verlauf gut 10x so gefährlich wie die Grippe.

2. es gibt keine Impfung, aber eine lange Latenz bis zur Symptomatik bei gleichzeitiger Ansteckungsfähigkeit.

Während die Grippe durch Impfungen an der Ausbreitung verlangsamt wird, trifft das auf CoV-19 nicht zu. Ohne Isolationsmaßnahmen kommt es zu einer schnellen Verbreitung und einer Überlastung des Gesundheitssystems mit der Folge vom Mörtalitätsraten >1%.
Hossa!
Gneua darum geht es - die Verlangsamung ist die einzieg Chance eien große Katatstrophe in den Griff zu bekommen.

09:40 von erstaunter bürger

Ich habe selten einen so schlecht informierten Minister gesehen, dessen Gesichtszüge entgleisten, als erwähnt wurde, das bei der SARS-Epidemie 25000 Infizierte gestorben waren.

"Anne Will" und ähnliche Sendungen dieser Art erspare ich mir, daher kann ich auch nicht beurteilen, wer und in welchem Zusammenhang das Gerücht mit den 25000 Toten bei der SARS-Pandemie 2002/2003 in die Welt gesetzt hat.

Seriösen Quellen (z.B. WHO) zu Folge betrug die Anzahl der Toten weniger als 800 bei weltweit ca. 8100 Infizierten.

Auch bei diesen Sendungen sollten die Fragesteller bei der Wahrheit bleiben. Kein Wunder, dass Herr Spahn verblüfft war!

@ transarena (09:17): Ihre Behauptung ist Schwachfug

hi transarena

Und wer behauptet Corona sei nicht gefährlicher als die Grippe, der Lügt.

Schwachfug!! Dazu mal dieses Aufklärungsvideo auf n-tv.de gucken:

https://tinyurl.com/yx368oyj
n-tv.de: So fühlt sich eine Corona-Infektion an (05.03.2020 18:31 Uhr – 03:30)

Birgit Schlerith ist an Covid-19 erkrankt. Wegen des neuartigen Coronavirus steht sie mit ihrer Familie unter Quarantäne. Im Skype-Interview spricht sie über die Symptome und darüber, was die extremen Umstände noch mit sich bringen.

Außerdem:
etliche Messen und Veranstaltungen laufen trotzdem und auf die freue ich mich schon und bei mir läuft schon die nächste Planung fuer Mai fuer die nächste Großfeier in Stuttgart. Coronavirus?? Ohne mich!!

@Am 09. März 2020 um 11:11 von harry_up

> Es gibt offensichtlich Massenveranstaltungen, die hinsichtlich der Verbreitung des Coronavirus weniger gefährlich sind als andere. <

Oder liegt es etwa an der unterschiedlichen Art des Publikums?

Entscheidung

Man kann sich erst entscheiden, wenn man mehrere gesicherte Möglichkeiten hat. Wenn man aber, wie im Fall von Corona immer noch im Dunkeln tappt, sind Entscheidungen nur Zufallsentscheidungen.
Dennoch sollte man die „Latte“ höher hängen und prophylaktisch auch unpopuläre Maßnahmen ergreifen ( s. Großveranstaltungen, wie Bundesliga, etc )
Schulenschliessung halte ich für nicht zielführende, da zumindest ein Elternteil dann automatisch ausfällt. Und das wird Probleme geben.
Aber wie gesagt: Stochern im Nebel, leider noch.

um 10:48 von chris 189

Ich verstehe eines langsam nicht, hat so ein Ministerium keine Weisungsbefugnis bis in die unteren Behörden ?

Deutschland ist ein föderaler Rechtsstaat. Die Regierung kann, außer bei Ausrufung eines Notstandes (Notstandsgesetze) keine direkten Weisungen an die Landesregierungen geben (Grundgesetz !).

Selbst wenn Herr Spahn ein Gesetz für den direkten Durchgriff einbringen würde, würde dies wahrscheinlich schon im Bundesrat scheitern, spätestens würde es ggf. vom BVG kassiert werden.

@ harry_up (11:11): Woher kommt Ihre Hysterie??

@ harry_up

Nein, sich nur auf die Eigenverantwortung berufen reicht absolut nicht aus. Massenveranstaltungen sind für mich unakzeptabel.

und wieso??? Wovor haben Sie solche derartige Panik??? Woher kommt ihre totale Hysterie??? Dazu mal dass hier angucken:

https://tinyurl.com/yx368oyj
n-tv: So fühlt sich eine Corona-Infektion an (05.03.2020 18:31 Uhr – 03:30 min)

oder dass hier

https://tinyurl.com/v7u66b3
BR: Neue Hoffnung im Kampf gegen das Coronavirus

oder dass hier:

https://tinyurl.com/wo94vn3
Berliner Zeitung: Israelische Forscher: Impfung gegen Covid-19 in Sicht 28.2.2020 - 19:53

Von daher: die Börsianer spinnen völlig durch und fuer diesen Crash gibt es keinerlei Rechtfertigung!! Dafuer sollte man diese Börsenbankster zur Verantwortung ziehen.

dann wünsche ich Ihnen viel

dann wünsche ich Ihnen viel Spaß , aber beschweren Sie sich bitte nicht wenn Sie schwer an dem Virus erkranken

@ all: guckt euch mal das hier vom Businessinsider an

Außerdem an alle:

guckt euch mal diesen aktuellen Bericht vom Businessinsider an:

https://tinyurl.com/skmwbqj
Businessinsider: So hat ein Biotech-Unternehmen einen potentiellen Impfstoff gegen das Coronavirus in Rekordzeit hergestellt

Graham antwortete, dass die Behörde noch nicht wisse, um was genau es sich bei dem Virus handelt. Ein paar Tage später herrschte Gewissheit: Ein neuartiger Coronavirus war vom Tier auf den Menschen übergesprungen. Bancel bat den NIH-Leiter, ihn zu benachrichtigen, sobald sie die Gensequenz des Virus hätten. Bancels Firma — das Biotech-Unternehmen Moderna — war bereit, mit Forschungen für einen Impfstoff zu beginnen.

Potentieller Impfstoff wurde innerhalb von 42 Tagen entwickelt

Seit der E-Mail-Korrespondenz zwischen Graham und Bancel im Januar hat sich das Virus auf der ganzen Welt verbreitet.

zu langsam

Warum überhaupt über Maßnahmen diskutiert wird finde ich spannend. Laschet und Spahn kümmern sich zuerst um den Parteivorsitz bzw. deren Vertretung - da war Corona schon in Europa - da hätten längst nur noch brutalste Maßnahmen gegriffen.
Dann Heinsenberg.... urplötzlich hat sich der heimtückische Corona Virus bis nach NRW durch infinziert. Logische Konsequenz von Herrn Spahn - wir sagen erstmal die wichtigsten Industriemessen ab - bringt nicht das geringste, aber Herr Ottonormal ist nicht betroffen - die Volksseele ruht - wird wegen fehlender Aufträge arbeitslos oder ist es schon weil er Messebauer ist. Aber Herrn Spahn dafür aufs Rad spannen - aber wieso denn, sein eckenloser Kumpel Laschet lässt Geisterspiele abhalten, damit der Virus länger braucht???
Und hier wird über Plakate gegen Hopp geunkt und alle Fußballfans als Nazis abgestempelt!
Um es mal ganz deutlich zu sagen: Die Nummer ist durch, der Zeitpunkt für Gegenmaßnahmen verstrichen, da können wir auch ins Stadion gehen.

Alles muss sofort verboten werden

Sonst landen wir alle entweder auf dem Friedhof oder in Armut wegen der Weltwirtschaftskrise, die das Virus anrichtet.
Das ist wie beim Klimawandel.
Wir müssen komplett unsere schönen Angewohnheiten ablegen und das Leben ändern.
Italien macht es richtig, China hat es richtig gemacht, Verbote und nochmals Verbote, denn von alleine werden die Menschen ihr Verhalten nicht ändern wollen.
Also, Schulen und Fußballstadien schließen, Altenheime isolieren, Flüge ins Ausland verbieten und mehr Ärzte und Pflegekräfte einstellen.
Sonst wird das alles nichts.

Auch 40jährige können sterben

Wollen wir jetzt jeden ab 40, dazu noch die Kranken und Behinderten einkasernieren?

Todesraten , Ansteckungsrate, Durchseuchungsrate

11:27 von Demokratieschue...
Sie benutzen kräftige Worte. Die Gefährlichkeit eines Virus wird generell anhand der Todeszahlen gemessen. Nicht ob die meisten gesunden Menschen wie Sie und ich den Virus symptomlos erfahren.

Todesrate in Bezug zu allen Infizierten: Grippe 0.2%, Corona: 1%. Rechnen sie auf die deutsche Bevölkerung, und rechnen sie mit der WHO Todesrate 3.4% auf die Welt bezogen (weil die armen aber stark bevölkerten Länder ein schwaches Gesundheitssystem haben).

Durchseuchungsrate der Bevölkerung nach RKI: 60-70%, meiner Meinung nach 80%. D.h. 60-70% einer Bevölkerung werden infiziert beim Corona Virus.

@Demokratieschue..., was...

... denke Sie, wann der Impfstoff verabreicht werden kann?

transarena

"Grippe ist gefährlicher, da sterben mehr" habe ich heute als Krebspatient von unserer Betriebskrankenschwester gesagt bekommen.
Ich soll halt Home Office machen.
Da fällt einem als Bürger nichts mehr ein.
Aber die Wirtschaft plärrt nach Kohle und der überbezahlte Fußball weint auch schon.
Und ich bin mir sicher, da bin ich nicht der einzige Bürger, der nur noch mit dem Kopf schüttelt.
Ich fühle mich vergageiert.

Geisterspiele sind sinnvoll!

Als es um eine Messe in Berlin ging, an der ohnehin niemand hier im Forum größeres Interesse hatte, da war man sich noch absolut einig: Die gehört selbstverständlich sofort und ohne Diskussion abgesagt und schon die Tatsache, dass man darüber nachgedacht hatte, wurde als "Totalversagen" gebrandmarkt.

Nun sind auch Fußballveranstaltungen betroffen. Und da ist das Bild schon etwas anders. Während man an der Messe ohnehin nicht teilzunehmen gedachte, sind Liga-Spiele ohne Zuschauer schon doof. Vor allem, wenn man vielleicht selber hinfahren wollte. Und schon ist das alles Panikmache und völlig ungeeignet. Dann lieber Seniorenheime absperren, weil das einen das ja wieder nicht persönlich berührt. Sehr konsequent!

Und was soll das Herumreiten auf der Grenze 1000? Irgendwo muss sie liegen, weil 10 Teilnehmer halt etwas anderes sind als 50.000. Die Kritik daran ist doch affig!

@ Demokratieschue, um 11:37

re @ harry_up, 11:11

Anstatt mich der Hysterie und Panik zu bezichtigen sollten Sie die ganze Sache vielleicht etwas weniger aus Ihrem individuellen Blickwinkel betrachten.
Seit Tagen brüsten Sie sich damit, wie übertrieben Sie all die Maßnahmen finden, die Leute veranlassen, welche ganz sicher mehr von Virologie verstehen als Sie das tun.
Meine Promotion im Fachbereich Cytologie ist zwar einige Jahrzehnte her, doch sind mir daher, und aus dem vorangegangenen Studium der Biologie und Chemie noch hinreichende Kenntnisse verblieben, um die Gefährlichkeit eines Virus, gerade wenn er auch noch so mutationsfreudig ist wie dieser, zumindest nachvollziehen zu können.
Dabei waren die Ergebnisse meines kürzlichen jährlichen Gesundheitschecks durchweg im Normbereich, was mich ja Ihrer Meinung nach quasi immun machen sollte...
Ich gehe auch nicht her und nenne Sie dumm oder arrogant, wenn Sie zum wiederholten Male Ihre geplante Familienfeier im eigens gemieteten Hotel mit großen Worten ankündige

Darstellung: