Ihre Meinung zu: Nach Anschlag von Hanau: SPD fordert Beobachtung der AfD

21. Februar 2020 - 8:54 Uhr

Nach dem mutmaßlich rassistisch motivierten Anschlag von Hanau reißt die Kritik an der AfD nicht ab: SPD-Generalsekretär Klingbeil bezeichnete die Partei als Fall für den Verfassungsschutz. AfD-Politiker weisen alle Vorwürfe von sich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.8
Durchschnitt: 2.8 (20 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Und niemand....

....fragt nach den Gründen für das Entstehen der AfD und ihren guten Wahlergebnissen.

Peinlich

Schnelle Schuldzuweisungen sind typisch für das Versagen der etablierten Parteien. Sie sollten sich schämen - unwählbar!

Instrumentalisierung

Meuthen und Konsorten sind die ersten, die jeden Ladendiebstahl politisch instrumentalisieren, vorausgesetzt, er wird von jemandem begangen, der ins rassistische Schema der AfD passt. Und 'Psychische Störung' gilt für die AfD nur dann, wenn sie damit von ihrer eigenen Rethorik ablenken können.

AfD

Nicht nur die AfD allein ist mitschuldig, aber trägt seinen Beitrag dazu bei. Rechtsradikalismus ist eine Gefahr in Deutschland gegen das viel zu wenig unternommen wird.

Böse Zeiten lommen auf uns zu

Warum einegtlich fragt niemand, wie es denn kommt, dass die AfD einen derartig hohen Stimmenanteil hat und was dagegen zu tun ist?

Ich denke, hier muss man ansetzen, denn bekommt die AfD bundesweit über 40-50% der Wählerstimmen, dann 'ist alles vorbei'.

Wählerwille

Es ist schrecklich, was in Hanau passiert ist. Aber da sollte Klingbeil schon mal nach Ursache und Wirkung unterscheiden. Die AfD ist doch erst entstanden und hat den enormen Zuspruch erhalten, nachdem es viele Migranten gab.
Ich vermute daß das und anderes Schreckliches passiert ist, weil die Politiker nicht das machen, was das Volk möchte. Inzwischen hört die Politik nicht mehr auf das, was fast ein Viertel der Wähler erwartet. Macht für mich schon fast den Eindruck, als ob die Politik das Volk irre macht

Die AfD hat also den Rechtsterrorismus ...

befördert!
Dann sollte man sich logisch auch folgende Frage stellen:
Warum gibt es in Österreich und der Schweiz weniger Rechtsterrorismus, obwohl dort migrationskritische Parteien sogar in Regierungsverantwortung sind, waren und wieder kommen werden?

Die Erklärung soll von der eigenen Unfähigkeit ablenken

Das ist viel viel zu einfach.
Es würde auch ein Schuh daraus werden, dass der ungehinderte Zuzug von Menschen in unser Land so manches auf den Kopf gestellt hat und Unsicherheiten hervorgerufen haben könnte. Das allein ist ebenfalls für viele Menschen wohl ein Grund, sich in ihrer eignen Heimat politisch nicht mehr zurecht zu finden, zumal fast alle Parteien, außer die AfD, sich in einem Blockverhalten üben, wenn es um die Verteidigung dieses einen alternativlosen Weges geht.

Da lobe ich mir eher den Artikel im Cicero, der treffend formuliert, wie in der ganzen Welt die "einsamen Wölfe", zuvor meist polizeiunbescholten eine Tat akribisch planen, um dann Menschen zu töten, die sie in ihrer Vorstellung für irgendwie geartet schuldig halten.
Ob Breivik, der 18-jährige Deutsch-Iraner die Stadt München, etc...sie alle sind Einzeltäter.
Schon Obama sagte, dass diese Art des Individualterrorismus die echten Gefahren für die Staaten werden würden.
Unsicherheiten fördern Terrorismus.

Nicht die AFD hat das Klima vergiftet !

Wie üblich werden mal wieder Ursache und Wirkung verdreht. Natürlich gab es auch schon vor 2015 vereinzelt Angriffe rechtsradikaler Phantasten auf Ausländerheime (siehe NSU), aber erst nach der unsäglichen Entscheidung von Frau Merkel im Jahre 2015 wurde diese Szene massiv verstärkt. Gerade deshalb war ihre Entscheidung ja so wenig weitsichtig, weil man hätte wissen müssen, wie so etwas das Land verändert. Die meisten verärgerten Bürger gingen auf die Straße (Pegida) oder wählten AFD. Deshalb aber gleich eine ganze Bevölkerungsgruppe für rechtsradikal zu erklären, wie das viele Politiker der sogenannten demokratischen Parteien getan haben, ist genau der falsche Weg, weil er zu mehr Spaltung in der Bevölkerung führt und weitere unbescholtene Bürger sich mit der AFD solidarisieren. Nur ein "mehr aufeinander Zugehen", gegenseitiges Verstehen und Akzeptieren sowie eine Änderung der Politik seitens der Regierenden wie auch eine Änderung der Hetze in den Medien hilft diesem Land weiter.

Der Verfassungsschutz hat keinen facebook account

Hätte der Verfassungsschutz einen facebook account, könnte er auf den Seiten der AfD lesen, was die AfD dort veröffentlicht und, was viel wichtiger ist, was deren Anhänger dort kommentieren.

Eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungschutz, wäre dann keine Frage mehr des ob, sondern nur noch des wann.

Und diese Frage ließe sich leicht beantworten... sofort.

die AfD kann sich noch

so winden, deren unterstützer sich hier im forum als "kosmopoliten" anpreisen, aber es hilft nichts. wer die rede Höckes bei Pegida gehört hat, wo er u.a. andersdenkende der gegendemonstration als "sozialschmarotzer" bezeichnet hat, die es gelte mundtot zu machen und dazu auffordert in Deutschland lebende migranten abzuschieben (er benutzte dabei begriffe, die ansonsten in ultrarechten nazi-foren genutzt werden), der weiss genau, auf wen er sich einlässt, wenn er die AfD unterstützt. und nein, das sind keine erfindungen der "linksgrün-versifften", die rede ist auf allen gängigen plattformen nachzuhören.

und erzähle mir keiner, es gäbe halt nur "ein paar" rechte in der AfD, die anderen wären alle gute abgeordnete. wenn die "so gut" wären, würden sie hetzer wie Gauland, Weidel, Höcke nicht in führungspositionen wählen und sie da auch lassen!

ich sage nicht, dass AFD-wähler nazis sind, aber jeder der AfD wählt, der wählt bewusst nazis. ausreden gibt es keine!

Meinungsmache ohne Argumente

Nach bisherigen Infos war der Täter psysisch krank.

Eine Verbindung zur AfD wurde nicht nachgewiesen.

Schuldzuweisungen sind daher nicht angebracht.

Aber unsere Altparteien sind so im permanenten Wahlkampfmodus dass sie alles tun um gegen die AfD zu hetzen.

Und die Behauptung dass die Medien die AfD verniedlichen würden ist eine Lüge, im Wirklichkeit tun die Medien alles um die AfD runterzumachen.

Nur AfD ?

Die AfD ist weder in Deutschland noch 2015 an der Regierungsverantwortung , regierende Parteien haben Deutschland und die EU destabilisiert und durch ihre gravierende Fehlentscheidungen die AfD geboren und stark gemacht , durch ihre Entscheidungen gegen das Volk .

Absurd.

Hier ist niemand unschuldig. Das Wort "Krebsgeschwür" wurde nicht von einem AfD-Mann verwendet, und auch nicht die "Nazi-Schlampe". Ich kann unsere gesamte politische Klasse nur bitten in sich zu gehen, miteinander menschlich zu kommunizieren, niemanden als Unmenschen auszuschließen, und immer in Demut zu bedenken, dass niemand die abolute Wahrheit hat.

Na ja

mal wieder Wahlwerbung für ... ,TS ist das eure Aufgabe als GEZ Medien mit Gebührenerhöhung und diese Frage darf noch gestellt werden ?Die AFD ist eine politische Partei die als Gegenpol von Merkel und Grüner Politik entstand.Suche mal die Ursache ,LOL

AfD hat das Klima vergiftet

Solange die AfD sich nicht von jenen Figuren trennt, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt zerstören, braucht diese Partei nicht versuchen sich bürgerlich zu nennen. Was da für widerliche Reden geschwungen werden, ekelerregend !!!

Durch die ständig zunehmende Radikalisierung in Wort und Schrift, und die Nähe zu Rechtsextremen, ist diese Partei für mich ein Fall für den Verfassungsschutz.

Gruß Hador

Das ist genauso falsch, wie die Aussage

eines SPD-Mannes aus Jena nach den brutalen Übergriffen auf die Burschenschaften. Ein SPD-Stadtrat hatte im Mai 2019 nach einer gefährlichen Körperverletzung an einem Verbindungsstudenten sogar dem Opfer selbst eine Mitschuld an dem Angriff attestiert. Dieses sei „in einer Stadt, die zum Glück hauptsächlich linksgerichtet ist, mit Insignien von Burschenschaften“ herumgelaufen und habe damit gleichsam diese Reaktion provoziert.
Das wäre so, als ob man einen Juden die Schuld für einen Angriff auf ihn gäbe, wenn er eine Kippa öffentlich tragen würde, oder aber insgesamt sogenannte No-Go-Area`s für bestimmte Menschen ausweisen würde.

Es ist insgesamt absurd, wir die politischen Eliten versuchen, ihren eigenen Anteil an den gesellschaftl. Entwicklungen mit zunehmender Gewalt und Hass zu verwischen.
Die große Transformation ist das Thema und einige wollen sie nicht mitgestalten, sondern aufhalten. Das führt indirekt leider auch zu fanatischen Übergriffen auf ALLEN Seiten.
Verblendung pur!

Die Ursache liegt woanders

Seit Jahren wird jeder mundtot gemacht oder Opfer von linker Hetze der es wagt die Migration kritisch zu sehen.

Der Deutsche an sich muß sich dieser Politik unterordnen und darf nichts dagegen sagen, freie Meinungsäußerung gibt es nur noch für linke Meinungen.

Bei Gewalttaten anderer Bevölkerungsgruppen wird abgewiegelt. Traumatisiert, Einzeltäter, Einzeltat.

Dieses sture nach links orientierte Politik wird noch einige Dramen entstehen lassen.

Die Hetze und Schuldzuweisungen an eine Partei die nichts mit diesem Täter zu tun hat wird das Klima noch mehr vergiften.

Beklagenswert

Beschwert man sich heute über schlechtes Benehmen, muss man mit einer Tirade rechnen wenn nicht gar mit Gewalt. Und genau nach dem Muster, den anzugreifen, der einen anschwärzt, läuft das mit den AfD-Anhängern.
.
Grundsätzlich hat die AfD und deren Anhänger "nur" gezwungen durch die Machenschaften der "etablierten" den Finger in die Wunde gelegt, welches überflüssig wäre, wenn alle nach der AfD-Pfeife tanzen würden. Richtig?
.
"Ich vermute daß das und anderes Schreckliches passiert ist, weil die Politiker nicht das machen, was das Volk möchte." @Relaxo - Dass sich 20% als "das Volk" bezeichnen, ist Größenwahn. Aber klar, die Politik macht das Volk irre, nicht die AfD. Die hat ja mit Politik nix zu tun, sondern nur mit dem "Willen" des "Volkes". Richtig?

@perchta

Niemand wird fragen, warum die AFD dermassen stark ist.

Weil dabei Bereiche berührt werden, über die zu sprechen verpönt in letztendlich auch verboten ist.

Die AfD ist Ausdruck eines im Abstieg befindlichen Landes, das zu feige ist, unangenehme Dinge zu diskutieren und Konsequenzen zu ziehen.

Daran wird sich auch NICHTS ändern.

Selbst schuld

Um das vorweg klar auszudrücken: Ich bin ein klarer Gegner der "Rechtsdenker" und ordne mich persönlich so weit links ein, wie man ohne jedwede Gewalt sein kann!
.
Wer als Politiker die AfD für Verbrechen wie jenes in Hanau mit verantwortlich macht, der kümmert sich wieder einmal nur um die Symptome. Denn wie sind diese Extremisten und Faschisten so mächtig geworden? Durch Untätigkeit und Unfähigkeit der damals vorhandenen politischen Kräfte. Es reicht eben nicht, jahrzehntelang immer nur alles aussitzen zu wollen!!
.
Aber darüber wird bei den sog. etablierten Parteien nur im verschlossenen Hinterstübchen geredet, denn sonst müsste man die eigene Mitschuld ja eingestehen...

@08:02 von ednew: Gründe für gute Wahlergebnisse

Auf dem Parteitag der AfD in Köln 2017 sagte Frau Dr. Weidel: "Die politische Korrektheit gehört auf den Müllhaufen der Geschichte."

Damit hat sie den Rechtsextemisten klar zu verstehen gegeben, dass sie in der AfD gut aufgehoben sind und kein Blatt mehr vor den Mund nehmen müssen.

Wer sich früher rechtsextrem äußerte, war ein Schmuddelkind und wurde schief angesehen. Man äußerte sein rechtsextremes Gedankengut im kleinen Kreise und nicht in der Öffentlichkeit. Eine Ausnahme war die NPD und andere rechtsextreme Kleinparteien wie die DVU.

Das hat sich mit der AfD geändert.

Merkel war´s

Die ungebremste Zuwanderung 2015 hat mE die Stimmung im Land gekippt und der AfD unnötigen Zuspruch zukommen lassen.
Das sollte auch dem letzten, Fähnchen schwingenden Gutmenschen klar geworden sein; und das ein gesellschaftliches Bild sich dadurch ntl verändert, leider in unserem Land momentan in eine komplett falsche und gefährliche Richtung, ist nun die Konsequenz des Ganzen.

Einfach nur widerlich

Der Täter war psychisch gestört. Seine Phantasien von eingepflanzten Gedanken und gequälten Kinder in unterirdischen Verliesen in den USA können nachgelesen werden. Außerdem hat er auch noch seine Mutter umgebracht - offensiv keine Migrantin.

Die Tat dieses ganz offensichtlich Geisteskranken für die eigenen politischen Ziele zu missbrauchen ist einfach nur widerwärtig.

Klingbeil und die sonstigen Akteur*innen sollten sich was schämen. Da keine Argumente da sind, greifen die eben zu solchen unlauteren Mitteln. Pfui.

Klinbeil

Herr Klingbeill stärkt mit seinen Worten die AfD. Er ist ein Fall für den Verfassungsschutz.
Im Prinzip sind alle Wähler der AfD ein Fall für die Stasi ähh Verfassungsschutz.

AfD ist schuld!!!???

Meiner Meinung kann man 24 Stunden nach der schrecklichen Tat, bei der Menschen zu Tode kamen, weder politisch noch medial aus der Hüfte einen Schnellschuss Richtung AfD wagen.
So entsteht der Eindruck, populistisch gegen eine Partei mit dem Ziel ihrer Schwächung vorzugehen. Hier wird eine schreckliche Tat politisch instrumentalisiert.
Die AfD hat nie zum Mord und Totschlag aufgerufen.
Herr Höcke ist seit geraumer Zeit medial kaum wahrzunehmen. Seine größten Auftritte hat er in der heute show.
Sein Einfluss auf unsere Gesellschaft wird wohl ein wenig überschätzt.

@GeMe

"was die AfD dort veröffentlicht und, was viel wichtiger ist, was deren Anhänger dort kommentieren." Das trifft auf fb allgemein zu und ist kein Alleinstellungsmerkmal der afd...

Die Verantwortung liegt bei Allen...

Jetzt hier wieder einen einzigen Schuldigen auszumachen, ist ein billiger Versuch von der eigenen Verantwortung abzulenken...
Gerade in meiner Heimat, in der mecklenburgischen Provinz, wo in den 90ern in einigen Städten die Skinheads die Straßen- und Jugendszene dominiert haben, hat da kein Hahn nach gekräht.
An die eigene Nase fassen!
Nur so kann effektiv etwas erreicht werden..

Konsequent

Die Verfassung - geprägt von den bitteren Erfahrungen des NS-Terrors und Völkermords - stellt den Mensch in den Mittelpunkt staatlichen Handelns. Wer die Gleichheit der Menschen leugnet und Menschen(-Gruppen) ablehnt, stellt sich gegen das Grundgesetz und alle Werte, die unsere Freiheit ausmachen. Rechte Parteien müssen konsequent bekämpft werden - und sobald ruchbar wird, dass sie das gesellschaftliche Klima vergiften gehören sie verboten. Die AfD hat das politische Klima über Jahre aufgeheizt, sie muss jetzt wenigstens(!) überwacht werden. Eigentlich gehört sie aufgelöst.

Wow

Na das ist hier ja ein richtiger Tummelplatz für Relativierer und AfD Jünger geworden ..

Wie emphatielos muss man sein, wie weltfremd und egoistisch, wie uneinsichtig, wenn nicht ein einziges 'hmm, vielleicht ist unser Auftreten ja wirklich etwas zu extrem und vielleicht reagieren einige Menschen falsch darauf' oder sonst irgendeine Art von Gefühl oder Nachdenken .. Nein, da muss umgehend die Opferrolle gespielt werden, sich echauffieren wie böse alle anderen 85% der bevölkerung sind und so weiter und so weiter ..

Wer die Seiten der AfD Ortsverbände auf Facebook besucht, könnte glauben, wir haben 1938 .. Hass, Aufhetzung, Lügen, Rassismus, Stumpfsinn, Antidemokratie sind tägliche Posts .. aber schnell auf tagesschau.de und die Faschisten verteidigen ..

Warum es so viele gibt? Es gad schon immer 15% davon, nur trauen die sich jetzt wieder zu singen, dank der AfD, die dies Salonfähig macht

werte mit-foristen

merken sie nicht, wie peinlich es ist, wenn sie hier allen ernstes noch die AfD verteidigen und die schuld wieder bei den anderen suchen? so wie Gauland gestern wirklich den nerv hatte, diese schreckliche tat vor laufender kamera zu relativieren.

kein mensch, KEINER, hat etwas dagegen, wenn sich aus protest parteien bilden, um etwas zu bewegen (5 Sterne bspw. in Italien). der entscheidende unterschied ist aber, auf welchem politischen nährboden sich solche parteien bilden. und der ist bei der AfD tiefbraun.

Ich hasse es immer die AfD verteidigen zu müssen...

..., denn ich bin kein Unterstützer, aber es scheint notwendig, da Mitte-Links sich offenbar dazu entschieden hat, dass nun alle unlauteren Mittel erlaubt sind.

Die AfD bedient ein politisches Spektrum, dass an seinem äußeren Rand in den Völkischen und Menschenfeindlichen Bereich hereinreicht (vor allem sichtbar an der Einstellung gegenüber Flüchtlingen). Aber selbst dort fehlt es in der öffentlichen Debatte vollständig an militanter Rhetorik. Auch deswegen bestehe ich stets darauf, dass es sich bei AfDlern nicht um Faschisten handelt. Gewalt ist nämlich eines der konstituierenden Merkmale des Faschismus.

Genau so wie man der SPD nicht die Vergehen der Antifa vorwerfen darf, ist es auch nicht in Ordnung der AfD die Vergehen rechtsextremer Verbrecher vorzuwerfen.

solange sich die politik nicht ändert...

...wird die afd von wahl zu wahl stärker.
bashing ohne inhaltliche auseinandersetzung bringt garnix.

Als ich im TV die Bilder der

Als ich im TV die Bilder der Politiker am Brandenburger Tor sah erinnerte mich das an Frankreich und Charlie Hebdo .

Wie schön + bequem ist es, dass es die AFD gibt ...

So werden wir das AFD Gespenst nie los !
Aber hallo, meine etablierten Parteien, ein bisschen mehr Reflexiion erwarte ich schon.
Vielleicht hilft die Gretchenfrage: Warum ist es soweit gekommen ?

08:02 von ednew

Dann müssten sich die Parteien fragen, warum sich die Bürger von ihnen abgewandt haben. Verloren sie den Bezug und die Nähe zum Volk? Kennen sie die Probleme des kleinen Mannes? Was haben die Politiker getan, um das Aussterben der Dörfer zu verhindern? Keine Bürgermeister, keine Schulen, keine Jugendclubs, keine Kindergärten, keine Bäcker, keine Fleischer und miserable Verkehrsanbindungen. Das haben die Politiker gar nicht wahrgenommen. Sie waren mit ihrem Machterhalt beschäftigt und das ist noch heute so. Beispiel Thüringen.
Der AfD alles in die Schuhe zu schieben, ist doch billig und längst durchschaubar. Wer war für die Morde der NSU verantwortlich?

Der Grundstein für das Erstarken der rechten Szene ...

.... wurde durch Merkel in 2015 gelegt.

Dazu permanent weitergeführt, gelobt von fast allen Parteien, die diese Entscheidungen gegen die Sicherheit des Landes unterstützen. Bis heute ist keine Einsicht spürbar, im gegenteil.

Gewalt durch Zuwanderer und Linke werden verharmlost bzw. landen erst garnicht in der Berichterstattung oder man verschweigt wichtige Infos..

Die Menschen werden wütend, fürchten sich aber dies öffentlich zu sagen. Denn die Folgen könnte ihre Zukunft und auch ihr Leben zerstören. Man denke nur an den Fall, in dem ein Angestellter seinen Job verlor weil er bei Facebook ein "Gefällt mir" bei der AfD gemacht hat.

Man drängt die unzufriedenen Menschen geradezu mit aller Gewalt nach rechts.

Die Altparteien haben versagt, sind aber unfähig ihre Fehler einzugestehen oder daraus zu lernen

RE: Ein Politiker um 08:11

***Die meisten verärgerten Bürger gingen auf die Straße (Pegida) oder wählten AFD. Deshalb aber gleich eine ganze Bevölkerungsgruppe für rechtsradikal zu erklären, wie das viele Politiker der sogenannten demokratischen Parteien getan haben, ist genau der falsche Weg, weil er zu mehr Spaltung in der Bevölkerung führt und weitere unbescholtene Bürger sich mit der AFD solidarisieren.***

So, so! ... Sie meinen also die Menschen in Dresden müssen aus lauter Verzweiflung über die Politik in Berlin, zwangsläufig dem mehrfach verurteilten, volksverhetzerischen und rechtsradikalen Retter des christlichen Abendlandes, L. Bachmann, hinterherrennen - einem Einbrecher und Gewalttäter ???
Genauso wie die Thüringer total verzweifelt einen Faschisten wählen müssen, der den Schulterschluss mit Pegida sucht. Meiner Meinung darf ein Wähler radikal genannt werden, wenn er radikale Parteien wählt, und somit einer radikalen Partei seine Unterstützung zuteil werden lässt !

Gruß Hador

Und welcher verrückte hat

dem Täter einen Waffenschein ausgestellt und solch eine abscheuliche Tat erst ermöglicht?

Das blinde rechte Auge mauserte sich zur Vollerblindung

Wer jetzt nicht das strukturelle Problem der Exekutive erkennt, der hat Sand in den Augen.
++++++
In allen Ebenen der Verwaltung ist der Rechtskonservatismus eingesickert.
+++++++
Alle Schützenvereine müssen sofort entwaffnet werden.

Na

wer hat denn die AfD so stark gemacht? Ist sie vom Himmel gefallen? Ich denke gerade die ,etablierten Parteien' mit Merkel an der Spitze sind die Hauptschuldigen die jetzt alle so tun als hätten sie damit nicht zu tun.

@Icke1 8:07

Danke, genau getroffen.

@UnabhängigerDenker

(das Un- konnen sie ruhig streichen)

man sieht, wie die rechte propaganda schon bei ihnen verfangen hat. es gab und gibt in allen im bundestag vertretenen parteien mitglieder, die sich kritisch zur frage der migration äussern (ja, ob sie es glauben oder nicht, auch in der Linken). werden die angegriffen, von linksextremisten gejagt oder sowas? nein! und wissen sie auch warum? weil sich diese abgeordnete einen kopf machen, bevor sie ihre meinung äussern und ihre ansichten letztlich immer auf dem boden des GG stehen, egal wie kontrovers sie anderweitig aufgenommen werden.

na ja

liegt vlt an der Überforderung was Grüne und Merkel verursachen mit ihrer Politik .

// um 08:09 von smirker //
Warum gibt es in Österreich und der Schweiz weniger Rechtsterrorismus, obwohl dort migrationskritische Parteien sogar in Regierungsverantwortung sind, waren und wieder kommen werden?

Re
weil es dort noch erlaubt ist seine Meinung zu sagen und man wird von der Politik wargenommen .
In DE hat Merkel die Meinung Gleichgeschaltet und die Welt eingeladen damit die Industrie Billiglöhner bekommt und das spaltet die EU und vor allem muss man die Bevölkerung teilen um weiterzuherrschen .
Um zu herrschen braucht man
Zensur
Staatsmedien
Hetze
treues Beamtentum die es durchsetzen
und was bekommt man als Gegenzug ?
Gewalt und zufriedene Plutokraten
Gewalt ist aber sogar gewünscht und eingeplant ,wird sogar gebraucht für Zensur und und um es durchzusetzen .Der Kreis schliest sich .
Einfach dargestellt aber man kann den Weg erkennen

@Icke1 8:07

Danke, genau so ist es.

In Deutschland

werden immer Schuldige gesucht und wie die Vergangenheit zeigt wurden unter jeder Regierungsform diese auch gefunden.

Ach her jeh

Die Parteien sind ein Spiegel der Gesellschaft.

um 08:17 von Paul Puma

Sie sprechen mir aus der Seele.

Die politischen Eliten verhalten sich mMn wie ein aufgescheuchter Hühnerstall.
Es fehlt an Besonnenheit, der Verzicht auf Hass und Hetze gegen seine polit Gegner, die Toleranz für eine andere Perspektive, die Selbstreflexion und den Mut zur Wahrheit, nämlich die Sicht in den Spiegel und damit die eigene Fehlersuche.
Es würde ein Schuh daraus, wenn jede einzelne Partei ihren persönliche Anteil an diese Art der Entwicklung in der Gesellschaft suchen und benennen würde.
Danach müssten Lösungen beschrieben und Taten ersichtlich werden.
Nur so gewinnt man Bürger zurück, die den Glauben an die politischen Eliten verloren haben.
Blockhaltungen sind schädlich und Diffamierungen und Eckenverfrachtungen helfen niemanden. Das sind Werkzeuge von Ideologen und Agitatoren, von Undemokraten und Extremisten.
Politik hat heute etwas von Kindsköpfigkeit.
Sie kämpfen nicht mehr FÜR etwas, sondern nur noch GEGEN etwas.
Das ist die große Veränderung, die Menschen irritiert

Die AFD ...

... macht unser Land weniger lebenswert. Sie zerstört das Vertrauen, das Miteinander und den gesellschaftlichen Konsens.

Alle völlig Schuldlos!?

Nun hat ja fast jeder deutsche Politiker sein Statement abgegeben und alles ist geklärt.
(Zur Erinnerung: AfD sitzt gewählt(!) in den Parlamenten)
Was an den Abgrenzungs und Verteufelungs-Einlassungen - herab von höchster Ebene der CDU irritiert, ist die Tatsache, dass zumindest einer der Kanzlerkandidaten einer CDU-internen Gruppierung, die sich "Wertunion" nennt, nahe steht. Und das diese "Werteunion-isten" laut über denkbare Zusammenarbeit mit der AfD nachdenken.

Schuldzuweisungen an Dritte?

Das ist noch zu früh!
Schuld hat zweifelsfrei derjenige, der die Menschen ermordet hat. Es gibt auch noch keine Anhaltspunkte dafür, dass die AFD etwas mit dieser schrecklichen Tat zu tun hat!.
Und vergiftet ist das politische Klima in Deutschland auch deswegen, dass die Bundesregierung ganz offen geringschätzig über den Nationalstaat spricht!

Lindner

Lindner kritisiert also die AfD und Höcke. Dabei hat er doch in Thüringen dem Deal mit der AfD und Höcke zugestimmt. Hat Lindner ein schlechtes Gedächtnis oder ein schlechtes Gewissen? Das die AfD spaltet und den Hass schürt steht wohl außer Frage. Man muss nur die Rhetorik ihrer Politiker und ihrer Anhänger verfolgen. Da wird zwischen Passdeutschen und Biodeutschen unterschieden. Da ist das 3. Reich nur ein Fliegenschiss. Da sollen Menschen entsorgt werden. Die AfD will einen Systemwechsel. Und einige lupenreine Demokraten sind ihr dabei gerne behilflich, wie man an Thüringen sehen konnte.

@ ednew

Und niemand fragt nach den Gründen für das Entstehen der AfD und ihren guten Wahlergebnissen.

Misstrauen, Egoismus, Ausländerfeindlichkeit, rechtes Gedankengut, ...

Erste Schublade

"Pass-Deutsch", "Bio-Deutsch", "Autochthon": jeder Person welche entsprechende Begriffe in einem Kontext außer einem offensichtlich Ironischen verwendet darf und sollte der Marker "Faschist" zugestanden werden.
In jenem Marker sind die Attribute "Rassist", "Antisemit", "Duckmäuser" und "Jammerlappen" automatisch inbegriffen.
(Weitere Attribute wie zb "wirtschaftsliberal" können bei entsprechenden Parteien gegen einen geringen Aufpreis nacherstanden werden.)

Die zweite Schublade ist dann die Relativierung rechtsradikal motivierter Morde, aber an den Markern wird noch gearbeitet.

{Wut ist kaum mehr ein Ausdruck, Zynismus eine kurzfristige Alternative}

Arg vereinfachte Gesellschaftsanalyse ...

Nach den verbalen Ausfällen einzelner Politiker der letzten Tage („Krebsgeschwür“) und Angriffen/Bedrohungen gegen Vertreter von WerteUnion, FDP und CDU durch mutmaßlich nicht rechte Kreise sollte m. E. keine Seite/Partei ihre Hände in Unschuld waschen, wenn es ums „vergiftete Klima“ geht.
Die AfD für das Verbrechen eines mutmaßlich rechtsradikalen, aber allem Anschein nach auch psychisch extrem gestörten Täters verantwortlich zu machen – und am liebsten doch gleich für alle Probleme dieser Gesellschaft (dann wäre das Thema erledigt!), spricht leider für ein arg vereinfachtes selbstgerechtes, populistisches Weltbild der anderen Parteien, das mich erschüttert. Kennen diese eigentlich die Sorgen der einfachen Leute? Es legt auch die Frage nahe, wer denn klimatisch für all die anderen kriminellen Akte von anderen Tätern zuständig ist? Oder gibt es nur bei rechten Verbrechen eine geistige Mittäterschaft, ansonsten sind Kriminelle anderer Lager voll für sich selbst verantwortlich?

Eine Unverschämtheit

Eine solche Äußerung wie die von Herrn Klingbeil empfinde ich als Unverschämtheit. Hier will es nur von der desolaten Politik (zur Erinnerung die SPD steht nur noch bei 13%) seiner Chaospartei ablenken. Es besteht keinerlei Zusammenhang zwischen der Tat in Hanau und der AfD. Genausogut könnte man eine Verantwortung bei den Linksparteien für beispielsweise das Breitscheidtplatzattenat herleiten.

Als ob ... !

Als ob dieser paranoide Irre die "Stimmung im Land", auf die das hier anspielen soll, wahrgenommen hätte. Der lebte in seiner eigenen Welt, wie seine Aussagen bewiesen.
Ich finde es eher grenzwertig, wie diese Tat jetzt benutzt wird, um einen politischen Gegner zu diskreditieren.

@tias

Dafür, dass sie permanent gegen die öffentlich Rechtlichen austeilen, nutzen sie diese Medien ganz schön häufig um Ihre Propaganda los zu werden .. wenn Ihre Theorie stimmen würde, könnten wir keinen Ihrer Kommentare lesen ..

Und ist es nicht auch schön, z.B. diese Seite zu nutzen, ohne permanent mit Werbung für Penisverlängerung etc konfrontiert zu werden?

@ Hohe Rat de...

solange sich die politik nicht ändert wird die afd von wahl zu wahl stärker.
bashing ohne inhaltliche auseinandersetzung bringt garnix.

Es gibt ja auch keine Inhalte bei der AFD.

Verantwortung

Auch die Parteien jenseits der AfD tragen eine Mitverantwortung. Wenn ich sehe, dass nach solchen Amokläufen jedes Mal die gleichen Reaktionen wie Entsetzen Mitgefühl usw. eintreten, dann stellt sich die Frage, warum die Politik ihrer Verantwortung nicht gerecht wird, um die Hetze wirkungsvoll zu bekämpfen. Vor allen Dingen mit deutlich mehr Personal für Polizei und Staatsanwaltschaft, und auch einer strengeren Auslegung der gesetzlichen Möglichkeiten in den Urteilen der Gerichte.
Es reicht nicht Trauereden zu halten, sondern der Kampf gegen Hass und Hetze muss
endlich !!! von der Poltik aufgenommen werden.

Gruß Hador

In der Tat hat die AfD das

In der Tat hat die AfD das Klima in diesem Land massiv vergiftet und Zwietracht und Hass gesät. Die AfD hat für solche Terroristen den Nährboden geschaffen. Das wird nicht der letzte Terroranschlag gewesen sein die die AfD mitzuverantworten hat

08:09 von Relaxo

"Inzwischen hört die Politik nicht mehr auf das, was fast ein Viertel der Wähler erwartet."
##
Die AFD liegt im Schnitt bei den Wahlumfragen bundesweit zwischen 11% und 16%!
.
Hier will der Schwanz mit dem Hund wedeln.
Um die 80% der Bürgerschaft wählt nicht die AFD, lehnt sie ab.
Es besteht kein Grund für die demokratischen Parteien ihre Politik der rechtsextremen Höcke - Partei AFD nachzugeben und ihre rassistische Hetze mitzumachen.

Klingbeil

So tief (Äußerung) Klingbeil ist unsere politische Diskussion also schon gesunken. Schämen sollte sich der Mann.

@08:09 von perchta: 40-50% der Wählerstimmen

"Ich denke, hier muss man ansetzen, denn bekommt die AfD bundesweit über 40-50% der Wählerstimmen, dann 'ist alles vorbei'."

Da muss man sich zum Glück keine Sorgen machen, denn das Potential der AfD ist ziemlich ausgeschöpft.

11% der Stimmen kommen von sogennanten Stammwählern
14 - 15% Stimmenanteil hat die AfD zur Zeit
18% ist bundesweit das mögliche Maximum

Aber am erfreulichsten ist, dass sich 69% der Wähler unter keinen Umständen vorstellen könnten die AfD zu wählen.

Siehe dazu:
"https://www.insa-consulere.de/insa-analysis-potentiale/"

Anmerkung: INSA ist eine AfD-nahes Institut

Sehr gelegen ...

... kam dieser abscheuliche Amoklauf eines mutmaßlich psychisch kranken, paranoiden Mitbürgers denjenigen Parteien, die unbedingt eine Zusammenarbeit von CDU und AfD verhindern wollen, bzw. im Falle von Neuwahlen die AfD abschaffen, zumindest aber schädigen wollen!
Die ganze Denkwelt des Täters ist so abstrus, daß man diesen nicht einmal zur "rechte Ecke" zuordnen kann ...
Aber erstmal einen Hype veranstalten, ohne genaue Kenntnis der Sachlage - so etwas nennt man Rufmord! Und die Massenmedien spielen kritiklos mit ...

AfD hat nicht alleinige Schuld

Klar trägt die AfD Schuld - aber ohne Wähler dieser Partei gäbe es auch keine AfD mehr... Die rechte Gesinnung hängt in vielen Köpfen und das Argument "ich wähle die aus Trotz" kann ich nicht gelten lassen.

08:09 von Relaxo

Inzwischen hört die Politik nicht mehr auf das, was fast ein Viertel der Wähler erwartet.

Re
es sind deutlich mehr ,viele gaben auf ,Wählen nicht mehr und verlassen DE oder bekommen schlechte Stimmung und wenden sich von der Gesellschaft ab .Die Mehrheit sind Opportinisten aus Angst vor Hetze und Arbeitsplatzverlust ,sind still .Die AFD ist die Reaktion ,auf die Aktion von der Politik seit 20 Jahre am Bürger vorbei zum Teil sogar gegen den Bürger für Machterhalt und Vollversorgung gewisser Gruppen der USA,Banken ,Plutokraten usw .Gewalt ist das ende vom Lied .Wer Trägt dafür die Schuld ? Aktion oder Reaktion ? Dies soll keine Verharmlosung von Hanau sein sondern die Ursache aufzeigen .Hanau und Gewalt sind Krank.

Starrsinn und Politikversagen

die AFD ist eine demokratisch gewählte Partei. Es ist absurd, wenn sogenannte Volksparteien die Ursachen für die momentan schrecklichen Umstände in unserem Land bei dieser Partei suchen. Die Wähler der AFD werden in der Gesamtheit in eine Ecke gestellt, der sie gar nicht angehören möchten. Ist es leider so, dass bei uns im Land immer schnell nach einem Schuldigen gesucht wird, den man dann schnell an den Pranger stellt - Lösung schaut anders aus. Erstaunlicherweise ist bei dieser Vorgehensweise auch die Linke mit Ihrem teilweise noch vorhandem Personal aus alten SED Zeiten ganz vorne mit dabei. Politikversagen hat uns in diese gefährliche Situation gebracht. Da hilft kein herumschwafeln sondern nur klare Linie um wieder Sicherheit in das Land zu bringen. Hr. Kurz aus Österreich könnte als Berater für unsere Regierung bestimmt wertvolle Dienste leisten. Hört endlich auf mit dem Wahnsinn oder wollt ihr das Land noch vollständig ruinieren.

@ suomalainen

>>> ... wie peinlich es ist, wenn sie hier allen ernstes noch die AfD verteidigen und die schuld wieder bei den anderen suchen? <<<
.
Wer sucht denn die Schuld bei anderen? Ich höre hier keine Schuldzuweisungen von der AfD. Nur GEGEN die AfD. Als ob Gauland persönlich dem Irren die Waffen besorgt hätte. DAS ist peinlich.

Das nächste Ablenkungsmanöver ...

... von vorherrschender westdeutschgeprägter Politik durch Klingbeil.
Nachdem gerade in den letzten Wochen die Mär von rechte Gewalt aus dem Osten von Deutschland zusammenbrach (ganze Netzwerke von Rechtsterrorismus in auschließlich westdeutschen Bundesländern), kommt Herr Klingbeil mit der nächsten Ablenkung mit der AfD.
Die NSU-Morde und die Verbandelung mit bundesdeutscher Polizei und Verfassungsschutz sind bis heute nicht aufgeklärt. Akten wurden geschreddert, um Verbindungen zu Polizei und Verfassungsschutz zu vertuschen usw, usf.
Da gab es keine AfD bzw. später die von Herrn Lucke. Fernab von Rechtsradikel Herr Klingbeil.
Fangt mit der Stimmungsmache bei euch da oben in Politik an.
Wir haben doch alle die °Ausländersprüche" von CSU-Seehofer und Söder noch im Kopf.

Schuldzuweisung

Ich finde es peinlich, angesichts eines solchen tragischen Ereignissen gleich wieder mit politischen Schuldzuweisungen zu beginnen. Dies gilt für pauschale Anwürfe gegen die AfD aber auch ausdrücklich für die Versuche hier, den zu ehmenden Extremismus der Kanzlerin in die Schuhe zu schieben.
Wer weiß schon, ob der Täter von Hanau in seiner wirren Gedankenwelt ohne Migranten nicht irgendwelche Aliens als Grund für seine Tat genommen hätte.

Ist die AfD schuld, dass es Rassisten gibt oder profitiert sie nur davon, dass Rassismus anscheinend in Teil der deutschen Seele, weil die Rassisten sie wählen?

Ich möchte nicht, dass nach einer Schweigeminute solch eine schreckliche Tat sofort für den politischen Streit missbraucht wird.

Das ist etwas Anderes, in Fällen, in denn organisierte Extremisten solche Taten begehen. Aber auch da könnte man warten, bis die Opfer beerdigt sind.

Bildung ist die Herausforderung

Diese ganzen unerträglichen Kommentare dieser Scheinfaschisten hier würden weit weniger hier ihren selbst produzierten Frust niederschreiben wenn die demokratischen Parteien nicht schon vor Jahrzehnten den Fehler gemacht hätten an der Bildung zu sparen. Denn wer eine gesunde Sozialhygiene lernt, der denkt und schreibt sowas nicht.

Perfide

Ich finde er perfide wie jetzt einige Linkspartien (u.a. SPD, siehe Klingbeil) aus diesem tragischen Vorfall Kapital zu schlagen. Es ist schlimm genug was in Hanau passiert ist und das ist durch nichts zu entschuldigen. Aber solche Brandstifteräußerungen von Klingbeil gehen gar nicht, auch dann nicht wenn man beachtet das die SPD parteipolitisch mit dem Rücken zur Wand steht.

AFD - geistige Brandstifter

Die AFD hält die Gedenkstätten, die an den Untergang Deutschlands durch die Herrschaft der Nationalsozialisten, erinnern für völlig übertrieben. Höcke hat die Stelen in Berlin, die an die Millionen Ermordeten Deutschen in Konzentrationslagern erinnern als schändliche Erinnerungskultur bezeichnet.
Als Vogelschiss bezeichnen AFD Vorsitzende die Nazizeit. Auf Deutsch, der Tod von Millionen Deutschen in KZs, dem 2. Weltkrieg und durch Hunger ist nicht der Rede wert. Auch der Verlust von 1/3 der Staatsfläche ist nur ein Vogelschiss.
Statt ins ehemalige Königsberg fahren AFD Abgeordnete lieber auf die Krim und feiern Putin.
Ginge es nach der AFD dürfte kein Ausländer in Deutschland leben. Dann wäre in vielen Krankenhäusern, Betrieben, Altenheimen und im Service der Ofen aus. Der Bevölkerungsschwund in AFD Hochburgen spricht Bände.
In der AFD gibt es viele, die unser schönes Deutschland hassen. Es sind keine Patrioten. Ihr Ziel ist die Destabilisierung Deutschlands, siehe Thüringen.

Henne und Ei

Das ist zu einfach gestrickt Herr Klingbeil. Es rumort schon seit längerem in unserem Land, man muss schon blind und taub sein, um nichts zu merken.
Aber wenn Sie unbedingt die Politik in Haftung nehmen möchten, wie wäre es dann mit SPD und CDU, also die Parteien, die die letzten Jahrzehnte in Verantwortung standen!?
Ein unangenhmer Gedanke, nicht wahr?

Anstatt mit dem Finger aufeinander zu zeigen, sollte man die fundamentale Frage stellen, woran liegt es denn, was läuft hier falsch!?

@ Relaxo

Ich vermute daß das und anderes Schreckliches passiert ist, weil die Politiker nicht das machen, was das Volk möchte.

Das Volk? Es ist nur eine Minderheit. Ich möchte aber auch gar nicht, dass die Politik dieser ausländerfeindlichen Minderheit auf den Leim geht.

Es ist doch so gewollt

Wer Schuld hat ist doch mehr als eindeutig - die Altparteien mit Ihrer Hetze gegen jeden Andersdenkenden. Bestes Beispiel die Wahl in Thüringen. Es war eine demokratische Wahl. Es ist eine Straftat Abgeordnete,die allein ihrem Gewissen verpflichtet sind zu nötigen und mit Drohung eine Wahl zu beeinflussen und sogar rückgängig machen zu wollen,nur weil das Ergebnis nicht paßt. Jeder hat da begriffen wer die Demokratie WIRKLICH abschaffen will es sind die Altparteien die Toleranz predigen aber niemals Toleranz leben. Die Altparteien schüren Angst durch Kämpfe (Arm gegen Reich, Alt gegen Jung, Hartz IV gegen Niedriglohnverdiener, Rentner gegen Arbeitnehmer usw). Ein vereintes Volk kann man nicht schikanieren und einfach nur melken,daß wehrt sich.
Der Plan der Altparteien läuft : schaffe eine Krise, treibe sie auf die Spitze und dann biete einen Ausweg und sie werden Alles mit sich machen lassen...
Und bei wie vielen solcher Greultaten hatte der Verfassungsschutz seine Hand mit im Spiel ??

Es macht keinen Sinn...

… nach so einer furchtbaren Tat, mit dem Finger auf vermeintlich Schuldige bei den Anderen zu zeigen. Die Saat für solche Taten wurde schon ausgebracht, da gab´s die AfD noch gar nicht. Die AfD streut jetzt nur Pfeffer in die Wunden, die viel früher gerissen wurden. Eine große Mehrheit will nicht an jeder zweiten Ecke eine Dönerbude stehen haben oder in jeder Stadt eine Moschee stehen haben. Vor einigen Jahren, es stand grad ein Länderspiel gegen die Türkei an, sagte ein Moderator eines großen bayr. Radiosenders mal: die Deutschen müssen nur aufpassen, dass die Türken keine Ecke bekommen, denn sonst stellen die dort gleich ne Dönerbude auf. Damals war das als Scherz gemeint, es zeigte aber damals schon, dass es einen gewissen Unmut über bestimmte Entwicklungen in der Bevölkerung gab. Bei den Meisten bleibt es auch bei Unmut, sie wählen einfach nur AfD. Bei Manchen steigert sich dieser Unmut aber in Furchtbares. Umso mehr jetzt alle auf die AfD zeigen, umso stärker wird sie werden.

Die Politkaste, wie wir sie kennen!!!

Da machen es sich die etablierten Parteien zu einfach, wenn sie jetzt alle Schuld für dieses abscheuliche Attentat von Hanau bei der AfD abladen wollen.

Es waren keine Politiker der AfD die mit den Begriffen „ Anti-Abschiebe-Industrie“ oder „Durchrasste Gesellschaft“ Wähler auf der äußersten rechten Seite bedienen und deren Stimmen abgreifen wollten.

Auch die Tatsache, daß H. Maßen, dessen rechte Ansichten bekannt waren, zum Verfassungsschutz-Präsidenten ernannt wurde, zeigt doch nur, daß hier von den Parteien, die sich jetzt mit Schuldzuweisungen an die AfD überbieten,„als Bock zum Gärtner“ gemacht wurde.

Die Wandlung von H. Söder ( erst kürzlich kürzlich zum Biene-Freund mutiert ), der sich jetzt als Beschützer der Flüchtlinge gibt, nachdem er im Wahlkampf noch entgegengesetzt geredet hat, zeigt erneut die Heuchelei der Politkaste. Der Nachfolger von Drehhofer profiliert sich.

AfD pushed Unzufriedene aber das ist nur ein Teil des Problems

Viele Wähler fühlen sich durch die etablierten Parteien nicht mehr vertreten, weil die Politik sich zuerst um Konzerne und Wirtschaftsinteressen kümmert. Politiker in der Regierung werden oft nicht mehr als vom Volk gewählte Volksvertreter wahr genommen. Unzufriedenheit bekommt dann durch Aussagen der AfD direkt oder indirekt eine Antwort, warum sich Bürger ungerecht behandelt fühlen.
Natürlich liegen die Probleme der einzelnen Menschen in Deutschland nicht am Zuzug von Migranten aber wenn man nicht viele Kerzen auf der Torte hat, ist diese Begründung so schön einfach.
Es liegt nach meinem Empfinden eben an dem bürgerfernen der etablierten Parteien und dessen Ausnutzen als Propaganda durch die AfD. Neu ist solch eine Mechanik ja nicht und eine Spaltung der Bevölkerung ist sehr deutlich.

um 08:31 von suomalainen

>>"...von linksextremisten gejagt oder sowas? nein! und wissen sie auch warum? weil sich diese abgeordnete einen kopf machen, bevor sie ihre meinung äussern und ihre ansichten letztlich immer auf dem boden des GG stehen, egal wie kontrovers sie anderweitig aufgenommen werden."<<

Sie wollen uns also suggerieren das ausschließlich die Linksparteien auf dem Boden des GG stehen? Das sehe ich nicht so; im Gegenteil. Für mich steht die AfD unerschütterlich auf dem Boden unseres GG und die Linksparteien haben das so ihre Probleme (z.B. aktive Behinderung richterlich beschlossener Abschiebungen, Umgang mit Gästen ohne Pass, keine offizielle Ablehnung der ehemaligen DDR bzw. deren Polit-System...).

@ KowaIski

>>> Sie zerstört das Vertrauen, das Miteinander und den gesellschaftlichen Konsens. <<<
.
Das war schon zerstört. Deshalb gibt es überhaupt erst die AfD.
Verwechseln Sie mal nicht Ursache und Wirkung.

@ 08:09 von Relaxo

Sie haben recht: die Wähler*innen der afd sind irre gemacht worden durch eine Politik des Hasses, der Entwertung ganzer Gruppen von Menschen und vor allem durch die völkisch nationalistische Haltung des geschichtsvergessenen Geschichtslehrers und Faschisten Höcke und seines Flügels, der mehr und mehr die afd beherrscht. Dagegen hilft nur klare Kante aller demokratischen Parteien und der Zivilgesellschaft. Das geschieht dankenswerterweise.

Liebe AfD-Wähler, ihr habt ja

Liebe AfD-Wähler, ihr habt ja recht, wenn ihr sagt, dass in Deutschland einiges schief geht. Aber, dass die AfD diese Probleme lösen könnte, glaubt nicht mal meine Oma, und die glaubt sogar ihr Pfleger sei ihr verstorbener Mann. Es stellt sich viel eher die Frage, was alles zusätzlich schief geht, seitdem die AfD politisch aktiv ist.

um 08:37 von KowaIski

>>"Die AFD ... ... macht unser Land weniger lebenswert. Sie zerstört das Vertrauen, das Miteinander und den gesellschaftlichen Konsens."<<

Ich sehe das total umgekehrt. Die AfD ist für uns der letzte Rettungsanker von einem links/grünen Abgrund. Komisch ist nur, dass der weitaus überwiegende Teil unserer EU-Partner das mittlerweile (siehe z.B. Schweden, Dänemark, Österreich) genauso oder sogar noch stringenter sehen.

@08:17 von Paul Puma: "Nazi-Schlampe"

Der Begriff "Nazi-Schlampe" wurde vom Satire Magazin extra3 für Frau Dr. Weidel verwendet, nachdem diese auf dem Parteitag der AfD in Köln 2017 gesagt hatte: "Die politische Korrektheit gehört auf den Müllhaufen der Geschichte."

Daraufhin wurde in extra3 gesagt, dass, wenn man dem Wunsch von Frau Dr. Weidel nachkomme, man zu ihr auch "Nazi-Schlampe" sagen dürfe.

@08:09 von smirker

Auf diese Frage werden Sie leider keine Antwort erhalten.

Auch nicht auf die Frage, warum der Antisemitismus in den letzten Jahren in Frankreich stark zugenommen hat, obwohl es dort keine AfD gibt, die Medien der AfD aber gerne die Hauptschuld am zunehmenden Antisemitismus geben.

Das war ja klar...

Der Zusammenhang von einem schwer kranken Psychopathen und Mörder zur AfD würde ja erwartungsgemäß schnell hergestellt. Viele Grüße von einem AfD- Mitglied, friedliebenden Menschen, der noch nie mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist und Migrationshintergrund hat.

Schluss, Ende, Aus

Es muss endlich aufhören mit der geistigen Brandstiftung! Auch hier im Forum ist das häufig zu beobachten, die sogenannten “Boten“ der AFD unterbreiten nicht selten hier ihr Gedankengut, auch mit der Absicht Andersdenkende von dieser demokratiefeindlichen Partei zu überzeugen. Ich erwarte auch von der Tagesschau, dass hier diese oft durchsichtigen Vorhaben und die Verherrlichung einiger rassistischer AFD-Partei-Mitglieder unterbunden werden und eine Veröffentlichung nicht stattfindet. Hoffe endlich darauf, dass den verblendeten AFD-Wählern klar wird, welche Intensionen diese Partei verfolgt.

@ednew um 08:02 Uhr

"Und niemand fragt nach den Gründen für das Entstehen der AfD und ihren guten Wahlergebnissen."

So ist es!
Deswegen unterteile ich Parteien (und deren Wähler - grob gesehen) ja in schlechte menschliche Charaktereigenschaften. Die AfD steht für Gehässigkeit, für meine Begriffe eine der ekelhaftesten Eigenschaften überhaupt. Doch CDU, SPD, FDP, Grüne stehen für Unaufrichtigkeit, Ungerechtigkeit, Unglaubwürdigkeit, Falschheit, Habgier, Eitelkeit, Egoismus...

Versagen von allen Seiten

"Das Argument, der Täter sei womöglich psychisch krank gewesen, wollte der CDU-Politiker Armin Laschet in der ZDF-Sendung "Maybrit Illner" nicht gelten lassen. "Es gab immer schon psychisch Kranke. Die sind aber nicht zu Mördern geworden. Sie werden zu Mördern, weil in einer Gesellschaft diese Aggression geschürt wird.""
Absolut richtig. In der Bevölkerung wird Aggression geschürt. Alle Politiker die Sachen sagen wie "Bis zur letzten Patrone kämpfen" sollten geächtet werden und jeder der solche Scharfmacher in Ämter befördert sollte augenblicklich zurücktreten!

Opfer von Individualterroristen gab und gibt es viele

Einsame Wölfe wird es wohl noch viele geben
und sie sind nicht alle von Parteien per se Getriebene.
Terrorismus spiegelt in extremer Ausformung wider, wie es um das gesellschaftliche Stimmungsbild und um etwaige Schieflagen bestellt ist.
Das ist in jeden Ländern der Welt zu beobachten, in denen es starke politische oder gesellschaftliche Umbrüche gibt.
Da steht Deutschland nicht allein, denn an vielen Orten der Welt sind diese Art Täter vorfindbar.

Sie sehen ihre Opfer in der Andersartigkeit.
In Halle waren die ausgewählten Opfer meist jüdisch.
In Norwegen meist Kinder von Sozialdemokraten.
In Berlin die Weihnachtsmarktbesucher mit vermuteten christl. Werten oder vermutete Ungläubige,.
Mord und Morddrohungen gegen politische Entscheidungsträger jeglicher Art; egal gegen welche Parteien...auch gegen die der AfD.

Das alles kennen wir aus den Berichterstattungen der letzten Jahre.
Es gibt sie von ALLEN Seiten.
Es gibt NICHT nur die eine Partei, oder DAS eine Land.

Politische

Politische Legitimierungsangebote für rechtsextreme Gewalttäter tragen inzwischen Schlips und Kragen und werden von Steuergeldern finanziert. Das kann man finden, wie man will. Mir wird davon jedenfalls schlecht.

Manifest

Wer das Video oder Teile des Manifestes des Attentäters schaut liest muss auch als Laie der Ansicht gelangen, dass der Täter psychisch sehr krank war! Er war z.B. der wahnhaften Absicht, dass sich eine Geheimorganisation in seine Gedanken einklinken kann.

Der Verfassungsschutz

Schaut Euch bitte die erste Reaktion vom Verfassungschutzpräsidenten an und dann sollte klar sein wo hier in Deutschland die Probleme sind.
Extreme Gesinnung, dazu zählt auch Rechts, ist nicht zu verharmlosen!!!
Im Internet, im Schützenverein und anders wo!
Die Debatte sollte nicht die rechte Szene jetzt als Opfer der Instrumentalisierung darstellen!

"Klima vergiftet"?

Da macht es sich einer super einfach.

Wenn AfD an rechtsradikalen Verbrechen schuld ist, wer ist dann schuld an Straftaten anderer Richtungen, die mit Gewalt "versuchen, die Weltherrschaft an [sich] zu reißen." ?

Ich habe schon vor Jahren geschrieben, dass immer mehr Radikale aller Richtungen aus ihren Löchern kommen, weil sie meinen "wenn der das kann, dann kann ich das auch".

Daran ist nicht die AfD schuld, sondern Mängel bei Strafverfolgung und Prävention.

*

Wo ich schon dabei bin und Ausbildung von Medienkompetenz zu Vorsorge vor Radikalisierung zählt:

Dieses Jahr werden in der Schule meiner Kinder die Kosten für nur zwei Präventionsveranstaltungen für Umgang mit Internet vom NLM übernommen, sonst bekam jede der Klassen im Jahrgang eine. (Fünf insgesamt.) Es hieß immer, schließlich werden die GEZ-Gebühren für etwas sinnvolles ausgegeben.

Offensichtlich ist Ausbildung der Medienkompetenz bei Kindern in Zeiten zunehmender Radikalisierung nicht mehr so wichtig.

Klingbeils Aussage konsequent zuende gedacht..

Klingbeils Aussage konsequent zuende gedacht bedeuten nichts anderes alsdass die Linksparteien (darunter auch Klingbeils SPD) das Breitscheidplatzattentat vollumfänglich zu verantworten haben. Wollen wir eine solche Diskussion auf solche einer Ebene wirklich führen? Wie politisch unreif ist doch Herr Klingbeil.

die Etablierten machen sichs - wie immer - zu einfach!

Wenn man jetzt für diese schreckliche Tat eine Mitschuld bei einzelnen Scharfmachern der AFD sucht, dann hat das sicher seine Berechtigung.

Dann muß man aber auch darüber diskutieren dürfen, warum die AFD so stark geworden ist und ob nicht auch die etablierten Parteien, allen voran unsere Kanzlerin, an diesem gesellschaftlichen Wandel nach rechts eine gravierende Mitschuld tragen!
Einfach nur Denkverbote zu erlassen wird nicht funktionieren.

@Kowalski

Haben sie noch mehr zu bieten als ausgeleierte Unterstellungen gegen die AfD?

at ednew 8:02

Es fragt niemand nach Gründen, weil die keine Entschuldigung sind für dass Schüren von Hass und den Terror von rechts.
Wenn es Gründe gibt, dann kann man sich zivilisiert für diese Gründe einsetzten.
Der Hass entsteht wohl dadurch, dass viele derer, die ein Versagen der etablierten Parteien sehen, sich schwer tun damit, dass die Mehrheit eben nicht ihrer Meinung sind und deshalb die Regeln ändern wollen und Gewalt rechtfertigen.
Es geht auch darum, dass die Auseinandersetzung unter jungen Männern wie in Chemnitz der Tod eines jungen Mannes zum Anlass für einen großen Traueraufmarsch und Schuldzuweisungen an alle Migranten genommen wird. Herr Höcke in der ersten Reihe. Dabei hatte diese Tat nichts Politisches. Hingegen der Terror von Hanau, der eindeutig politisch motiviert ist, bei der AFD zu keinem Aufschrei führt. Nein, Herr Höcke nimmt an keiner Mahnwche teil, oder? Statt dessen: wenn ihr nicht so wollt wie wir, dann müsst ihr euch nicht wundern, wenn Leute sterben.

@08:23 von Herr Gesangsverein: facebook allgemein

""was die AfD dort veröffentlicht und, was viel wichtiger ist, was deren Anhänger dort kommentieren." Das trifft auf fb allgemein zu und ist kein Alleinstellungsmerkmal der afd..."

Die AfD ist da sehr wohl eine Ausnahme, denn dort findet man Hass und Hetze wie bei keiner anderen Partei und sie hat auch keine Probleme damit, wenn unter solchen AfD Beiträgen, die Anhänger zur Mord, Vergewaltigung und Gewalt aufrufen, denn solche Kommentare werden, wenn überhaupt, erst nach vielen Stunden oder Tagen gelöscht.

Jeder, der seine Stimme bei

Jeder, der seine Stimme bei Wahlen der AfD gibt, macht sich mitschuldig bei der Verbreitung rechtsextremen Gedankenguts! Und genau durch dieses fühlen sich Einzelne "berufen", Hass und Hetze nun Taten folgen zu lassen. Und da ist es völlig irrelevant, ob sie einen "geistigen Schaden" haben oder nicht. Die Leute von Pegida und andere angeblich "nur wütende Bürgerinnen und Bürger", die sich vernachlässigt fühlen, machen für ihre Situation logischer Weise immer andere, nämlich "die Politik" dafür verantwortlich. Wenn allen anderen AfD-lern voran ein Faschist und Nazi wie Höcke sowohl in seinen Reden als auch in seinem Buch die Sprüche und Thesen seines Idols nahezu kopiert, ist er der "Brandbeschleuniger" auf die Flammen von Gauland, Weidel und Co.
Wer diese Leute als "Alternative" sieht und ihnen zustimmt, offenbart sein eigenes faschistoides Denken. Und das ist nicht nur mit Dummheit zu erklären. Es gibt eine schönen Spruch: "Wer der Herde folgt, läuft immer den Ärschen hinterher"!

@ 08:11 von Ein Politiker

Darauf konnte man ja warten, dass hier die abwegige These von pegida und ihrem parlamentarischen Arm ihres Bühnenredners Höcke, der afd, als Begründung für rechtsextreme Anschläge auftaucht: "Merkel und die Flüchtlinge sind schuld" - welch abstruse und gleichzeitig weiter brandstiftende Sündenbockgenerierung ist das denn?

Jeder hat seine eigene Wahrheit

und tendiert dazu, sie für seine Interessen zu nutzen.

Populismus - Extremismus - Terrorismus

Es gibt selbstverständlich einen Zusammenhang zwischen den Brandstiftern der AfD und rechter Gewalt, ungeachtet der Leugner hier. Für das vergiftete Klima, in dem sich rechte Terroristen suhlen, danken wir Meuthen & Co., wenn man an Sprachbilder wie "Wir werden sie jagen" und Verschwörungstheorien von „Umvolkung“, „Volkstod“ oder auch „der große Austausch“ sowie das Schüren von Angst (Flüchtlingswelle, Messermigranten, Kopftuchmädchen) denkt. Und falls man sehen möchte, wie diese Tat jetzt benutzt wird, um einen politischen Gegner zu diskreditieren, dann schaue man auf die letzten Tweets von Pazderski.

@ Hador Goldscheitel

>>> Auch die Parteien jenseits der AfD tragen eine Mitverantwortung. ... deutlich mehr Personal für Polizei und Staatsanwaltschaft, und auch einer strengeren Auslegung der gesetzlichen Möglichkeiten ... <<<
.
Genau so sieht es aus. Die, die an der Macht sind, und wirklich etwas ändern könnten, schieben die Schuld schön von sich weg.
Die führen sich lieber wie Kleinkinder auf, und zeigen mit dem Finger auf Andere.

Begriffsverwirrung

Es sollten auch die einfacher gestrickt Denkenden unterscheiden zwischen
Rasse, Kultur, Herkunft und Heimat. Versuchen Sie es einmal: Es klärt Vieles.
Fortgeschittene können die Unterscheidung zwischen Amoklauf und Mord versuchen.
Auch das hilft zur Klarheit.

RE: hpe um 08:41

***... populistisches Weltbild der anderen Parteien, das mich erschüttert. Kennen diese eigentlich die Sorgen der einfachen Leute?***

Gerade in den "neuen" Bundesländern ist die LINKE nah an den Menschen dran, und deren Sorgen und Nöte. Und gerade da, wo kaum Migranten anzutreffen sind, hat die AfD Ergebnisse jenseits der 20 Prozent.
Für mich ein Fall von Schizophrenie (Halluzinationen und Wahn einhergehende schwere Psychose lt. Duden), und somit ein Fall für den Psychlogen.

Gruß Hador

Dieser Mann war schwerstens

Dieser Mann war schwerstens psychisch gestört.
Bereits nach seiner Geburt hat er Frauenstimmen im Kopf gehört, weil sich ein Gemeindienst in seinen Gehirn "gehackt" habe. In den USA gebe es unterirdische Militäreinrichtungen, in denen Kinder gequält und getötet werden. Dort wird dem Teufel gehuldigt. Man sollte bestimmte "böse" Rassen und Länder vernichten.
Seine wirren Ideen hat er angeblich bereits letztes Jahr Sicherheitsbehörden mitgeteilt.

Nun ja

Tat eines schwer gestörten, psychisch kranken Einzeltäters sollte nicht für politische Zwecke instrumentalisiert werden! Dieser Mensch wäre in einer geschlossenen Einrichtung besser aufgehoben gewesen. Die Morde jetzt mit rechten Terror in Verbindung zu bringen halte ich für falsch und irreführend. Ich würde mir eine weniger hetzerische Berichterstattung wünschen.

@ 09:45 von Hador Goldscheitel

"Und gerade da, wo kaum Migranten anzutreffen sind, hat die AfD Ergebnisse jenseits der 20 Prozent."
.
Eben. Weil das so bleiben soll.

@quer.denker

"Die AfD hat für solche Terroristen den Nährboden geschaffen. Das wird nicht der letzte Terroranschlag gewesen sein die die AfD mitzuverantworten hat." Das war ein schwerst gestörter kranker Mensch, der mit der AfD rein gar nichts gemein hatte. Hatte denn ihrer Logik nach Kanzlerin Merkel auch eine Mitschuld für islamischen Terrorismus oder ist das dann jetzt doch zu weit hergeholt?

@ Lando Cariss

>>> Es stellt sich viel eher die Frage, was alles zusätzlich schief geht, seitdem die AfD politisch aktiv ist. <<<
.
Es geht nicht mehr, und auch nicht weniger schief. Nur die AfD benennt halt was hier schief geht, was vielen ein Dorn im Auge ist, bzw. dieses öffnet.

Schuldig?
Viele werden in diesen Zeiten selbst zu solchen Elchen die sie bekämpfen.
Aktionsplan Nr. X gegen Radikalisierung und Terror!

Dazu ein paar bekannte Zitate:

Meinungs- und Pressefreiheit sind Grund- und Menschenrechte. Sie sind das Fundament jeder Demokratie.

Das größte Problem des Journalismus liegt darin, einem Auflageninstinkt ohne Rücksicht auf Wahrheit und Gewissen zu widerstehen.
Die Pressefreiheit funktioniert in der Weise, dass es nicht viel Freiheit vor ihr gibt.
Ihr jubelt über die Macht der Presse - graut euch nie vor ihrer Tyrannei?

Wir schätzen Menschen, die offen ihre Meinung sagen -vorausgesetzt, sie meinen dasselbe.
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

Demokratie garantiert, dass wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Zur Erinnerung:
https://www.deutschlandfunk.de/terror-in-paris.2587.de.html

Merkwürdig! Hören wir doch

Merkwürdig! Hören wir doch immer nach islamistischen Terroranschläge, dass man das ja nicht instrumentalisieren dürfe, dass das immer ein Einzelfall sei und dass die Täter prinzipiell geistig verwirrt sind.
Oder liegt das in der migrationspolitischen Verantwortung von Links/Grün/SPD?

Relativierung, Täuschung, Lüge

Alle Versuche der AfD sind vergeblich was angeblich "demokratie-feindliches" zu konstruieren bei den Anstrengungen der Zivilgesellschaft die AfD, also die Feinde des GG o. des Anstands aus dem demokrat. Diskurs fernzuhalten solange die nicht abschwören & anfangen die zivilisator. Standards zu respektieren.

Ein Blick ins Forum reicht: Rechtsaußen neigt stets zu billigen Retourkutschen in dem, was sie für 'Argumente' hält. Sie sind sozusagen Meister des Relativierens & der durchsichtigen Ablenkungsmanöver (whataboutism).

Ihr Anführer lügt der dt. Öffentlichkeit gestern ins Gesicht (respektvoll den Opfern gegenüber beide Hände in den Jackentaschen) & sagt dabei die Freiheit unseres Landes ausnutzend, ein den Terror verharmlosendes Statement auf.

Das "Manifest" des Terroristen ist, was seine rassistische, rechtsextreme Einstellung gegenüber Muslimen anbetrifft, so eindeutig ("vernichten") dass Gaulands Aussage infam ist zu behaupten ein rechtsextremer Hintergrund sei nicht erkennbar.

???

Ja, die AFD hat das Klima vergiftet, aber wie konnte es soweit kommen her Klingenbeil!?
Wie wäre es, sich mal an die eigene Nase zu fassen, als den einfachen Weg zu gehen und alles auf die AFD zu schieben. Durch das Handeln der Politik in den letzten Jahrzehnten, den Osten verraten/vergessen, Vetternwirtschaft, persönlicher Machterhalt, das Schauspiel um den Parteivorsitz usw. haben erst die Grundlage geschaffen.

Wenn nicht jetzt überwachen, wann dann...

...die AfD schürt den Hass und die Fremdenfeindlichkeit, weil es ihr parteilich nutzt, Ausländer als Feindbild darzustellen. Das daraus solche schrecklichen Taten entstehen, ist nur logisch und somit gibt es eine klare Mitschuld.

Umgekehrt bestreitet kein AfD'ler dass die Hetze von Imams in Moscheen dazu führen kann, dass sich Selbstmordattentäter in die Luft sprengen. Das ist genau das Selbe, nur aus einem anderen Blickwinkel betrachtet.

RE: Mischpoke West um 09:03

Herr Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden, hat nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle ein denkwürdige Statement abgegeben, bei dem er die Politiker zum handeln gegen rechts, und zum Schutz der Juden in Deutschland aufgerufen hat.
Für mich war das ein Weckruf, aber für unsere Politiker ?
Nur legitimiert dieses Politikversagen Hass und Hetze der Rechtsradikalen incl. der AfD nicht im geringsten.

Gruß Hador

Höcke und Kalbitz

Solange sich ein Herr Höcke einer Sprache bedient, die von Reden von Hitler und Göbels nicht mehr zu unterscheiden sind und Rechtsextreme wie Kalbitz sich unter dem Deckmantel einer angeblich demokratischen Partei Hinterzimmerspielchen mit Faschisten in ländlichen Gegenden leisten, wird die AfD einfach das bleiben, was sie ist! Eine Steigbügel-Partei mit sicher vielen gemässigten, bürgerlichen Mitgliedern, die den Extremen auf die Stühle helfen. Meuthen ist nur die bürgerliche Fassade, die über den faschistischen Kern hinwegtäuschen soll. Nicht Herr Höcke ist das Werkzeug der Partei. Die Partei ist das willige Werkzeug dieser Faschisten, die mit ihrer Hilfe mehr und mehr das Klima im Land vergiften.

Wenn jetzt selbst in demokratischen Häusern Hass von der Kanzel gepredigt werden darf, dürfen wir uns nicht wundern, dass die Wahnsinnigen dieses als Aufforderung sehen, mit der Waffe in der Hand Taten folgen zu lassen.

Ekelerregend in jeder Hinsicht

Das schreckliche Verbrechen ist verstörend und ekelerregend in jeder Hinsicht:

1. Zu allererst ist das Verbrechen verabscheuungswürdig. Die Opfer und ihre Angehörigen sollten im Zentrum unserer Gedanken und Gefühle sein, auch wenn die Medien und die Altparteien dieses Verbrechen in ekelerregender Weise politisch instrumentalisieren.

2. Der Täter - auch wenn er lt. Merkur und RTL - aus dem Umfeld der Grünen kommen soll und nach allen Berichten psychisch gestört ist, offensichtlich ein rechtsextremer Mörder: jemand, der aus Hass ggü. Migranten Morde verübt, IST ein Rechtsextremer. Was denn sonst!?

3. Ekelerregend ist aber auch - auch wenn dies nicht im Zentrum stehen sollte - die politische Instrumentalisierung der Altparteien: ja, die AfD übt Kritik, auch harte Kritik an der Flüchtlingspolitik, am Islam und der unkontrollierten islamischen Zuwanderung. Solange diese Kritik sachlich geführt wird, ist sie aber legitim! Wie immer versucht man den Kritiker, nicht die Kritik abzuschießen.

Der Verlust der Rationalität

Wer heute Politik macht, muss seine Aussagen kaum noch belegen, sondern stellt seine Aussagen nur noch als persönliche Sichtweise als Angebot an die Wähler dar.

Das ist insgesamt fatal.
Es ist ein Kampf um Meinungsbilder und nicht mehr um Fakten geworden.
Fakten werden immer unwichtiger, wie mir scheint.
Wer unbequeme Fakten dagegen anspricht und Antworten erwartet, der wird als Miesepeter und Unbequemer in eine Ecke verfrachtet.

Diese Hinwendung zu der Loslösung von faktenbasierender hin zu moralisierter und glaubensgetriebener Politik entfacht das Feuer von Hetze, Hass und Gewalt.
Meinung steht gegen Meinung, ohne jeglichen Sachverhalt.
Schuld haben daher auch alle Medien, die sich auf solche Tendenzen einstellen und nicht die Fakten sortieren und in den Kontext stellen.
Medien, die die Politiker nur als Meinungsredner einladen und Fakten ebenfalls nur beiläufig erwähnen, arbeiten in meinen Augen schlecht und treiben die Bürger in ihrem Unmut um.
Mir fehlt Rationalität und Verstand

Unfassbar, wie hier die Tat

Unfassbar, wie hier die Tat eines Verrückten (der schon längst in die Klapse gehört hätte) instrumentalisiert und zum Bekämpfung eines politischen Gegner genutzt wird.
Vielleicht schaffen die Hasserfüllten es ja bis zum Verbot der AfD. Am besten auch gleich 6 Millionen Wähler verbieten. Gabs 1933 schon.

Gehören Sie zu den AFD Wählern? 08:07 von Icke 1

Dann können Sie das hier mal erläutern:

Höcke hält faktisch wenig von Grund- und Menschenrechten sowie von Gewaltenteilung und Parlamentarismus. Für ihn sind "die westlichen Werte" "aufgeblasener Werteschaum" (S. 199). "Der Parteiengeist muss überwunden, die innere Einheit hergestellt werden", sagt er. (288) Schluss mit dem "westlich-dekadenten Liberalismus und der ausufernden Parteienherrschaft"! (285) An deren Stelle soll "eine fordernde und fördernde politische Elite, die unsere Volksgeister wieder weckt", treten. (286)
Mit Machiavelli bezweifelt er, dass "ein Volk überhaupt in der Lage ist, sich selbst aus dem Sumpf wieder herauszuziehen". (286) "Es braucht eine starke Persönlichkeit und eine feste Hand an langer Leine, um die zentrifugalen Kräfte zu bändigen und zu einer politischen Stoßkraft zu bündeln." (231)
Der Ausschluss der Opposition aus dem "Volk"

Höcke macht deutlich: Der von ihm angestrebte Ausschluss von Teilen der Bevölkerung aus dem "Volk" betrifft nicht allein die

08:46 von eine_anmerkung

Perfide finde ich hier Ihre Auftritte schon seit Monaten, heute toben Sie sich richtig aus und schießen sich zigmal auf Klingbeil ein. Schauen Sie doch einfach Markus Lanz von gestern auf ZDF, vielleicht wird es Ihnen dann klarer, wenn Sie die Möglichkeit besitzen, über den Tellerrand zu schauen. Aber Irrläufer und Verblender gibt es und gab es schon immer, hoffe bei Ihnen kommt es nicht zu spät, der Change Ihrer Gedanken.

Das.?

Das soll noch das Deutschland sein, in welchem Ich vor 69 J. geboren wurde und in welchem es noch angenehm sein soll zu leben.?
...
Da wird eine Moerderaktion von div. Parteien dazu misbraucht, einen misliebiegen Gegner, welcher immerhin ueber 23 % der Waehlerstimmen erhaelt, zu difamieren und als undemokratisch darzustellen.?

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, in welchen solche Vorgaenge sehr viel vernuenftiger und poltische korrekter von den parlamentarischen Gremien und den Medien aufgearbeitet wurden.
Ich erwaehne nur den Begriff RAF ...
...
Dieses Deutschland mag verstehen und dessen Handlungsweise vertreten Wer will; Ich zumindest mache von meinem Recht der Meinungsfreiheit gebrauch und bezeichne die derzeitigen *Spitzenpolitiker* als unfaehig und undemokratisch im Sinne des Grundgesetzes...
...
die Gegenwart ist nicht nachvollziehbar...
...

Hexenjagd

Ich glaube, alle etablierten demokratischen Parteien sollten sich mal an die eigene Nasen fassen und sich fragen, wie es zum Erstarken der AFD kommen konnte. Einfach nur Draufhauen hilft da wenig sondern erinnert mich einfach nur an eine mittelalterliche Hexenjagd.

Wenn

man mit der Hetze so weitermacht wie bisher und die Rechten so kriminalisiert, löst man noch einen Bürgerkrieg aus.
Das Vokabular der Parteien ist verbrecherisch !

Hanau !!!

bei uns in deutschland besteht eine einhellige Meinung sachuld ist eine bestmmte Partei.
und wass mach ich nun ? als deren wähler ? staunen , staunen , und fragen wo ist unsere Demokratie geblieben ist.

Wer zum Teufel hat denn dafür

Wer zum Teufel hat denn dafür Sorge getragen das eine nach rechts orientierte Partei ein solches Erstarken erlebt? Jetzt wo das Kind in den Brunnen gefallen ist schreit man nach Konsequenzen die schon vor vielen Jahren hätten stattfinden müssen. Auch in der Gesetzgebung. Die Argumentationen und Stellungnahmen der Parteimitglieder sind hanebüchen. Nicht nur die der AFD. Ein seit Jahren nur verwaltetes Deutschland ist im Begriff sich ins Abseits zu manövrieren. Auch international. Der einst vorhandene Stellenwert in der EU sinkt wegen inkonsequenter Politischer Führung, die eins der wichtigsten Attribute des Landes mit Ignoranz behandelt hat.

Irgendwie

werden es die „etablierten“ Parteien schon schaffen, den ungeliebten und unbequemen Wahlgegner AFD loszuwerden. Anschließend wird ein großes „Vakuum“ rechts der politischen Mitte entstehen, das mit Sicherheit von irgendeiner AFD-Nachfolgepartei (analog SED > Linke) besetzt werden wird, da es entsprechenden Bedarf seitens der konservativ denkenden Wählerschaft gibt.

@ 08:10 yolo

Es ist bemerkenswert, wie fest Sie und andere hier die Augen vor den Parallelen verquerter Gedanken der Attentäter von Oslo, Utoya, Christchurch, Halle und jetzt Hanau in ihren sog. Bekennerpamphleten u. -manifesten und den verquerten Gedanken von führenden afd-Vertretern verschließen; ein paar "Augenöffner": "Vor allem eine neue politische Führung wird dann schwere moralische Spannungen auszuhalten haben: Sie ist den Interessen der autochthonen Bevölkerung verpflichtet und muss aller Voraussicht nach Maßnahmen ergreifen, die ihrem eigentlichen moralischen Empfinden zuwiderlaufen.” Man werde “nicht um eine Politik der ‘wohltemperierten Grausamkeit’ herumkommen" wobei man "leider ein paar Volksteile verlieren werden, die zu schwach oder nicht willens sind..." (Höcke in seinem Fluss-Buch)
"Wir werden sie dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können." (Gauland über die Staatsministerin Aydan Özoguz)
"Wir riefen Gastarbeiter, bekamen aber Gesindel“ (N.Fest, AfD)
Reicht das?

Am 21. Februar 2020 um 08:07 von Feuerkatze

Meuthen und Konsorten sind die ersten, die jeden Ladendiebstahl politisch instrumentalisieren,
-----
Also, Sie finden Ladenklau, schwarz fahren, Sozialbetrug in Ordnung?
Weils da kaum noch Polizeiaufnahme und justiz. Srafen gibt.
Aber Parkknöllchen und GEZ-Verweigerer, die sollen hinter Gitter, wenn sie nicht zahlen.
Demnächst auch AfD-Wähler?

einfältige lüge

unglaublich ,einen Politischen gegner so zu beschmutzen.

RE: NeutraleWelt um 09:48; @ 09:45 von Hador Goldscheitel

***"Und gerade da, wo kaum Migranten anzutreffen sind, hat die AfD Ergebnisse jenseits der 20 Prozent."
.Eben. Weil das so bleiben soll.***

Sie meinen rund 25 Prozent aller Thüringer sind fremdenfeindlich ?
Wäre schade, da die Migranten überwiegend aus Ländern kommen, die Fremden offener gegenüberstehen !

Gruß Hador

Am 21. Februar 2020 um 08:09 von smirker

Warum gibt es in Österreich und der Schweiz weniger Rechtsterrorismus, obwohl dort migrationskritische Parteien sogar in Regierungsverantwortung sind, waren und wieder kommen werden?
----
Ganz wichtiges Argument, danke!
In Polen gibt es schon lange eine rechtsgerichtete migrationsfeindliche Regierung. Da gibt es aber kaum Rechtsterrorismus, warum wohl?

Das Schreckgespenst steigender Bedeutungslosigkeit

geht in der SPD um. Herr Klingenbeil und seine SPD haben es versäumt, dem Wähler aufs Maul zu schauen und lieber an ihre eigenen Vorteile gedacht. Man sucht also die Schuld beim politischen Gegner und versucht ihn zu diskreditieren, statt sich mit ihm auseinander zu setzen.
Na denn S(ieben) P(rozent) D(emnächst) die Talfahrt im Osten der Republik und auf Bundesebene geht wohl weiter.

re neutralewelt

"@ 09:45 von Hador Goldscheitel

"Und gerade da, wo kaum Migranten anzutreffen sind, hat die AfD Ergebnisse jenseits der 20 Prozent."
.
Eben. Weil das so bleiben soll."

Eben. Weil da der Ausländerhass zu hause ist.

Lars Klingbeil schlägt vor,

die AfD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen.
Mein Vorschlag: Die AfD beantragt selbst eine solche Beobachtung. Wenn sie in keiner Beziehung zu den Morden steht, wird ihr der Verfassungsschutz einen "Persilschein" ausstellen.

um 09:57 von Bote_der_Wahrheit

"Solange diese Kritik sachlich geführt wird, ist sie aber legitim! Wie immer versucht man den Kritiker, nicht die Kritik abzuschießen."

Kopftuchmädchen und Messer-Männer (Weidel), Schießbefehl (von Storch), Vogelschiss (Gauland), Umvolkung (Höcke)...

Sehr sachliche Kritik! Glauben Sie sich eigentlich noch selber?

Gegen Terror von rechtsaußen

Es wird allerhöchste Zeit diese geistigen Brandstifter dieser menschenverachtenden Taten, die AFD, zu beobachten und wenn nötig zu verbieten.
Die AFD trägt die Schuld an diesem rechten Terror, diese Partei, die die Demokratie in Deutschland abschaffen will, die gegen Ausländer und Behinderte hetzt.

Am 21. Februar 2020 um 08:17 von Paul Puma

Hier ist niemand unschuldig.
----------
Wenn bei Plaßberg in einer Sendung die Wörter Nazi/Faschist 27x für Andersdenkende benutzt werden, ist das noch pol. Auseinandersetzung oder nur Hass und Hetze?

@ Bote_der_...

Das schreckliche Verbrechen ist verstörend und ekelerregend in jeder Hinsicht

Die Rhetorik einiger AFD-Funktionäre ebenfalls.

Man kann durchaus auch formulieren, dass auch Frau Bundeskanzlerin Merkel das gesellschaftliche Klima in Deutschland, ja sogar in der gesamten EU vergiftet hat, als sie im dt. Alleingang eine Migrationspolitik betrieb, die weder in Deutschland noch in der EU hingehend beschlossen gewesen war.

Wieder sollen die Pfeile an Merkel vorbeirauschen und lieber die Opposition treffen.
Das ist aber infam und billig.
Das ist leicht durchschaubar und ich fände es perfide, diesen billigen Trick nun noch durchgehen zu lassen

Merkel zieht bei allem den Kopf ein und versteht sich auf eine Art Agitationskurs des Kanzleramtes gegenüber der gefährlichsten politischen Gegner.

Die Einseitigkeit in der Darstellung kreide ich den Medien an, die diesen Kurs durchgehen lassen und sogar mit betreiben.

Einseitigkeiten sind derzeit das Problem aller geworden.
Die Mitte ist schon lange gebröckelt.
Auch die CDU bildet sie mMn nicht mehr ab.

Naja........

Diese Tat eines Menschen der offensichtlich im Kopf nicht ganz richtig war, da einer Partei, die den sogenannten etablierten Parteien aus mancherlei Gründen nicht passt die alleinige Schuld zu geben, ist auch eine Form von Hetze, Hass und Brandstiftung. Und wenn alle Parteien, auch die AfD, aus diesem Ereignis nichts lernen, dann wird es sicher noch schlimmer kommen und das von Links und Rechts. Politisch kann und muss man unterschiedlicher Meinung sein, aber es sollte immer die Form gewahrt werden und Gewalt geht überhaupt nicht,- gegen wen auch immer.
Meine Meinung.

Re: Hador 9.45 Uhr

Sehr geehrter Herr H.G.,

darf ich Sie freundlich darüber informieren, dass sich Weltbilder und politische Ansichten nicht nur aus unmittelbarem Erleben speisen, sondern auch mit Hörensagen und heutzutage (hochgradig!) Medienberichten zu tun haben. Man kann also auch Zustände kritisch finden, die man andernorts wahrnimmt. Das ist erlaubt und hat, man höre und staune, nichts mit Psychosen und anderen Krankheiten zu tun. Es ist total normal.

„Gerade in den ‘neuen" Bundesländern ist die LINKE nah an den Menschen dran.“ Es ist Ihnen unbenommen, die Politik der Linken gut zu finden. Es soll allerdings auch Menschen geben, die Vorstellungen wie die von Bernd Riexinger, der einer Veränderung des Gesellschaftssystems positiv gegenüber steht und sich Sozialist nennt, oder bestimmte Vorstellungen von Migrationspolitik mit mehr Skepsis sehen. Alles eine Frage der (erlaubten) Perspektive.

Entstehen der AfD

Wer jahrelang blind auf dem rechten Auge ist, braucht sich nicht zu wundern,wenn solche gewissenlose Individuen in den landtagen und im Bundestag sitzen.
Aber das wollen,besondrs CDU, nicht wahrhaben.Das passt nicht in ihr Konzept.
Sie sind mitverantwortlich für diese Ausartung. Wer zusätzlich amWähler vorbeiregiert,darf sich nicht wundern, wenn das rechte Chaos aufblüht.

Dann bitte aber auch eine

Dann bitte aber auch eine Beobachtung der Linken und der Grünen. Ich denke schon, dass Aussprüche wie "Deutschland verrecke" mitverantwortlich für linken Terror sind.

"Die AfD hat das Klima vergiftet"

Perfide, aber auch vorhersehbar und intellektuell unterirdisch, in welch ekelerregender Weise Leute wie Hr. Klingbeil nun die verabscheuungswürdigen Morde eines irren Rechtsextremen politisch instrumentalisieren:

1. Die AfD übt Kritik, auch harte Kritik an der Flüchtlingspolitik, am Islam und der unkontrollierten islamischen Zuwanderung. Solange diese Kritik sachlich geführt wird, ist sie aber legitim und keine "Hetze". Hr. Klingbeil will eine SACHdebatte umgehen, indem er den Überbringer der Botschaft abschießt

2. Hass, den es in der Tat in der Gesellschaft mehr gibt, kommt nicht aus heiterem Himmel, auch nicht wenn Dummköpfe "Hasskommentare" im Netz posten. Ursache für diesen "Hass" sind "Verwerfungen", wie es unlängst ein dt. Politologe in der TS einmal genannt hat, die ein unkontrollierte Migration mit sich bringt

3. Öl gießen diejenigen ins Feuer, die diese "Verwerfungen" herbeiführen und dann auch noch eine Sachdebatte dazu verweigern und stattdesen mit der Nazikeule hantieren

RE: Sternenkind um 09:47

Ihre Legende vom verwirrten Einzeltäter zieht schon lange nicht mehr. Seit dem Morden des NSU, dem Attentat auf Herrn Lübcke, dem Angriff auf die hallensische Synagoge, Amoklauf von Hanau und unzähligen Einsätzen gegen rechtsextreme Zellen, die Attentate planten, oder gar den Umsturz planten ist die Sache eindeutig.

Deutschland muss endlich den Kampf gegen rechts aufnehmen, sowohl gegen die Netzwerke, wie auch gegen den politischen Arm der extremen Rechten !

Keinen Milimeter mehr den Faschisten !!!

Gruß Hador

@09:57 Bot....

Afd-Fraktion Kritik ist sachlich? Was bitte ist an diesen Belegen für die hasszersetzte und menschenverachtende Haltung in der afd sachlich?
"... in Form von zivilem Ungehorsam die geplanten Flüchtlingsunterkünfte einfach abfackeln" (A.Bamberger, AfD)
"Dem Flüchtling ist es doch egal, an welcher Grenze, an der griechischen oder an der deutschen, er stirbt." (G.Lenhardt, AfD
"Wir müssen die Grenzen dicht machen und dann die grausamen Bilder aushalten." (A.Gauland)
"... indem molekulare Bürgerkriege in den Ballungszentren durch Überfremdung induziert werden sollen" (A.Weidel, AfD)
Das sind leider nur einige von vielen fremdenfeindlichen Entgleisungen der afd;
Wer das "sachlich" nennt und die geistige Nähe zu den rechtsradikalen rassistischen Attentätern von Christchurch bis Hanau nicht erkennt, sollte nochmal seine Reflexionsfähigkeit bemühen statt Parolen zu plappern bzw. ihnen nachzulaufen.

@ 08:56 Uhr von HadiH

Zitat: „ Schluss, Ende, Aus
Es muss endlich aufhören mit der geistigen Brandstiftung! Auch hier im Forum ist das häufig zu beobachten, die sogenannten “Boten“ der AFD unterbreiten nicht selten hier ihr Gedankengut, auch mit der Absicht Andersdenkende von dieser demokratiefeindlichen Partei zu überzeugen. Ich erwarte auch von der Tagesschau, dass hier diese oft durchsichtigen Vorhaben und die Verherrlichung einiger rassistischer AFD-Partei-Mitglieder unterbunden werden und eine Veröffentlichung nicht stattfindet. Hoffe endlich darauf, dass den verblendeten AFD-Wählern klar wird, welche Intensionen diese Partei verfolgt.“

Am Besten wäre es wohl, wenn nur noch Sie hier kommentieren dürften....also am Besten für Sie! (Satire) Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass in diesem Land Meinungsfreiheit herrscht! Solange der von Ihnen angesprochene Forist gegen keine Gesetze verstößt, darf er seine Meinung, auch ohne Ihre Erlaubnis, frei äußern!

Liebe TS

Um Ihnen bei meinem Beitrag auf die Sprünge zu helfen, in dem Sie nicht die Ironie darin sahen:
Terror, egal von welcher Seite und in welcher Form, sei er von links, rechts, religiös motiviert oder was immer, ist verabscheuungswürdig und zu verurteilen.
Es ist falsch, nur einseitig sich auf den rechtsextremen Flügel zu konzentrieren, den linksextremen und z.B. islamistischen Terrorismus in dem Moment unter den Tisch zu kehren! Alles gleich schlimm!

RE: Bote_der_Wahrheit um 09:57

***Das schreckliche Verbrechen ist verstörend und ekelerregend in jeder Hinsicht***

Wie auch die Relativierungsversuche AfD naher Schreiberlinge !

Gruß Hador

Haß ist ein Gift

Man kann allen Mitgliedern aller Parteien nur dringenst empfehlen am Wochenende mal über diesen Satz nachzudenken um möglicherweise mal endlich damit aufzuhören ständig zu hetzen und Hass zu sähen, sondern unsere tiefgreifenden seit Jahrzenhenten zunehmenden Probleme zu lösen.

Es sind Menschen gestorben, die Benutzung der Toten zu politischen Zwecken egal von welcher Partei ekelt mich an.

Mein Beileid den Familien der Opfer.

So ist unser Land, so sind Menschen auch, die Schminke der Zivilisation ist dünn.

Re Hador

Nun ja von ihnen hörten wir doch immer nach islamistischen Terroranschläge, dass man das ja nicht instrumentalisieren dürfe, dass das immer ein Einzelfall sei und dass die Täter prinzipiell geistig verwirrt sind.

von Hador Goldscheitel

>>"Wie auch die Relativierungsversuche AfD naher Schreiberlinge !

Gruß Hador"<<
.
.
Wo bitteschön versuchen hier "AfD nahe Schreiberlinge" diese schreckliche Tat als solche zu relativeren? Ich denke wir sind uns alle im Klaren darüber das solche schlimmen Taten durch nichts zu rechtfertigen sind.

um 08:17 von Paul Puma

"Das Wort "Krebsgeschwür" wurde nicht von einem AfD-Mann verwendet, und auch nicht die "Nazi-Schlampe"."
.
Nein. Nur Worte wie "Merkelnutte" oder "kleiner Halbneger".

RE: 09:58 von Glucke1952

*Gehören Sie zu den AFD Wählern? 08:07 von Icke 1*
Dümmliche Frage. Aber ich erhelle Ihren Geist. Ich bin Baujahr 1958 und wähle seit 40 Jahren die SPD. Bin ich jetzt rechts, links, dazwischen, vielleicht ein roter Nazi? Wenn man sich hier schon erklären muss, dann sieht man, dass es in Deutschland mit der Diskussionskultur ziemlich mau ist!

um 10:11 von andererseits

>>"Das sind leider nur einige von vielen fremdenfeindlichen Entgleisungen der afd;.."<<

Was soll das? Sie picken sich einige Stilblüten heraus, ohne den Blick aufs Grundsätzliche (siehe u.a. die AfD- Einlagen im Bundestag) zu sehen. Ich denke nämlich auch das es falsch ist beispielsweise allen Grünen zu unterstellen "Deutschland du mieses Stück Scheisse" und "Deutschland verrecke" gut zu finden nur weil eine deren Galionsfiguren (Claudia Roth) auf eine Demo mitgewatschelt ist wo diese Transparente hochgehalten wurden.

RE: hpe um 10:09

Wer meine Kommentare hier im Forum liest, weiß, dass ich ein regelmäßiger und teils auch scharfer Kritiker von Frau Merkel's Bundesregierung bin. Mir käme es nur niemals !!! in den Sinn, eine Partei zu wählen, die Rechtsradikale, Rechtsextreme und Faschisten in ihren Reihen duldet !
Wenn eine Partei, und in zunehmenden Maße auch die Bürger, eine "Umvolkung" (ekliges Wort) in Deutschland erkennen, dann erscheinen mir diese Phantastereien auf Halluzinationen zu beruhen, die behandelbar sind.

Gruß Hador

um 08:23 von Dr.Hans

"Die Tat dieses ganz offensichtlich Geisteskranken für die eigenen politischen Ziele zu missbrauchen ist einfach nur widerwärtig."
.
Man muss schon sehr verblendet sein um nicht zu erkennen, dass dies ein rechtsradikaler Terroranschlag war. Oder war das auf dem Berliner Weihnachtsmarkt auch nur ein offensichtlich Geisteskranker? Dann hat die aFd dies für ihre eigenen Ziele widerwärtig missbraucht.

08:25 von dog marley + GeMe 08:22

Zitat:"Warum es so viele gibt? Es gab schon immer 15% davon, nur trauen die sich jetzt wieder zu singen, dank der AfD, die dies salonfähig macht"
Genauso ist es. Seit vielen Jahren weiß man durch soziologische Untersuchungen, dass ca 10 -15% unserer Bevölkerung ein gefestigtes rechtsextremes Weltbild haben. Diese Menschen haben sich bisher in der Öffentlichkeit meist zurückgehalten, am Stammtisch gebruddelt und je nach Gelegenheit entweder NPD, DVU oder Republikaner gewählt oder sie sind gar nicht wählen gegangen. Seit es die "bürgerliche" AfD mit ihren Doktoren und Professoren gibt, die laut sagen, was diese Menschen bisher nur dachten, trauen sie sich an die Öffentlichkeit. Die Anonymität des Netzes trägt seinen Teil dazu bei. Jetzt darf man endlich wieder sagen, was man denkt, glauben sie, denn das tun ja sogar gewählte Abgeordnete. So entsteht ein Klima des Hasses und der Verrohung, nicht nur der Sprache. Aber mit der AfD hat das natürlich nichts zu tun.

09:57 von Bote_der_Wahrheit

Das Behaupten der Hanau-Täter komme aus dem "Umfeld der Grünen" ist eine infame Konstruktion, um die Diskussion mit Hilfe Ihrer bekannten De-railing-Strategie auf ein anderes Gleis zu bewegen. Wenn ein Familienmitglied in einer bestimmten Partei aktiv war o. ist, hat das mit der Tat eines anderen keine Relevanz.

Im übrigen kann ich mich an einen Ihrer mittlerweile gelöschten Beiträge vom Mi. 19.02. erinnern in dem sie die perfide These von "100.000" illegal im Lande befindlichen Ausländern/Geflüchteten verbreiteten.

Ein Argumentationsmuster zu angeblich Massen illegaler im Lande befindlicher Menschen, das mittlerweile in jedem Rechtsterorristen-"Manifest auftaucht neben dem üblichen "Volkstod, dem "große Austausch", "Remigration" (letzteres siehe AfD-Höcke-Reden/Bücher). Der Hanau-Täter nimmt dies zur Vorlage, um Menschen zu "vernichten".

Alles Talking Points aus dem Kubitschek-, Identitären-, Neue Rechte-, AfD-Umfeld, dem Sie so hörig folgen.

Ein durchsichtiges Boten-Spiel

@ 10:38 von Hador Goldscheitel

"Wie auch die Relativierungsversuche AfD naher Schreiberlinge !"
.
Ach bitte......
Sie beschweren sich über eine Verrohung der Gesellschaft und bezeichnen politisch anders Denkede als "Schreiberlinge"?
Gleichzeitig versuchen Sie die Tat eines geistig gestörten zu instrumentalisieren und eine (Mit)Verantwortung der AfD zu konstruieren?
Das ist abstrus!
Ich "konstruiere" Ihnen jetzt auch mal was: Für die Morde am Breitscheidplatz ist die verfehlte Einwanderungspolitik verantwortlich. Amri hätte nie nach Deutschland einreisen dürfen.
Das ganze ist dem Linkskurs und Humanismuswahn unserer Bundesregierung geschuldet.
Und jetzt?

naja, einen Tag hat es gedauert

bis die Tageslosung für die rechten Schreiberlinge ausformuliert und allen zugestellt war. Jetzt sind alle in die Spur gebracht und kommentieren wieder, nachdem gestern noch verlegene Stille herrschte.
Tenor: schuld sind nicht jene, die die Stimmung anheizen, in der Morde passieren, nicht jene, die durch billigendes Wohlwollen solchen Tätern das Gefühl geben, etwas "Gutes und richtiges" zu tun. Nein, schuld sind diejenigen, die nicht verhindert haben, dass es mehr potentielle Opfer gibt! Da muss ja zwangsläufig die Anzahl der Morde steigen!
Und als Sahnehäubchen kommt die Rechtfertigung,, die man von Schutzgelderpressern kennt: "der Wirt hätte ja bezahlen können, dann hätten wir sein Lokal nicht zerlegt. Er ist also ganz allein selbst verantwortlich. Man kann ihm nur raten, das nächste Mal klüger zu sein."

Und das unter Berufung auf Demokratie und Meinungsfreiheit. Es ist nicht zu fassen.

Wer Rassismus und Antisemitismus relativiert,...

Wer Rassismus und Antisemitismus relativiert, verharmlost oder gar Verständnis dafür zeigt, macht sich mitschuldig an der Ausbreitung dieses Giftes. Wer AfD wählt, nimmt billigend in kauf, dass Individuen wie B. Höcke eine Bühne bekommen, um dieses Gift in unsere Gesellschaft zu tragen. Und zumindest ein Teil der AfD-Wähler wählt Höcke, WEIL er ein Rassist und Antisemit ist.

10:12 von Hinterdiefichte

Da irren Sie sich aber gewaltig. Meinungsfreiheit endet - schon lange - wenn Hasstiraden, Morddrohungen und üble Beschimpfungen aufgrund fehlender sachlicher Auseinandersetzungen Schule macht. Auch Ihnen empfehle ich die Sendung von gestern im ZDF - Markus Lanz. Aber bitte nicht frühzeitig, aufgrund Ihrer vorgefassten Meinung, abschalten.

AfD-Argumentationen

Die Argumentationen der Unterstützertruppe der AfD-Gruppierung reduzieren sich auf folgende Aussagen:

1. Alle anderen Parteien (insbesondere Frau Merkel) & die Gutmenschen sind schuld:

Solange die AfD nicht die Regierung stellt bzw. die derzeitige Regierung nicht das tut, was die AfD fordert, wird der völkische Wille sich immer wieder in solchen Notwehrmaßnahmen manifestieren. Erst wenn durch unsere AfD in- und ausländische volkschädigende Subjekte nicht mehr die Volksgemeinschaft penetrieren können, kann ein friedliches Zusammenleben in DE garantiert werden.

und

2. Wir sind auf gar keinen Fall schuld an irgendetwas Verwerflichem.

Warum fällt mir dazu eigentlich nur 'Nepper, Schlepper und Bauernfänger' ein?

Nichtsdestotrotz muß man Herrn Gauland schon Respekt zollen: Für die Art & Weise der Okkupation der ehemaligen rein EU-skeptischen und rechtsliberalen Lucke-AfD und für die konsequente Verwendung der Mechanismen 'wir & die anderen'; auch intern: Höcke-Flügel versus den Halben

Da auch heute wieder Klagen

Da auch heute wieder Klagen über das Abgehängtsein, insbesondere im Osten, zu lesen waren:
Die Ostdeutschen wollten das kapitalistische Westsystem ("kommt die DM nicht zu uns, kommen wir zur DM"). Das Problem: Viele haben geglaubt, sie bekämen den alten Sozialismus bzw das, was man dafür gehalten hat, auf Luxusniveau. Und nun fühlt man sich abgehängt, weil es nicht in jedem Dorf einen Fleischer, Bäcker, SB-Markt sowie eine Buslinie im 20-Minuten-Takt gibt. Ähnliche Entwicklungen gibt es auch im Westen, wo Bürger überrascht sind, dass sich Dinge verändern, vermeintlich sichere Grundlagen in Auflösung begriffen sind (Kohle, Stahl). Nun sucht man "Versteher", die einen darin bestätigen, ein armer Abgehängter zu sein. Und man sucht Schuldige. Und das sind dann die Minderheiten, Fremde, Juden.

um 08:42 von Mischpoke West

"Als ob dieser paranoide Irre die "Stimmung im Land", auf die das hier anspielen soll, wahrgenommen hätte. Der lebte in seiner eigenen Welt"
.
Wenn er so paranoide irre gewesen ist und in seiner eigenen Welt lebt, bekommt er eine Waffenbesitzkarte und niemand im Schützenverein oder Nachbarschaft bemerkt etwas. Joh ne is klar...

Alle...

...Parteien bezeichnen die Instrumentalisierung von
Taten wie jener in Hanau als widerlich und unangebracht.

Jetzt zeigen alle Parteien bis auf eine, auf eben jene
und sagen: Die sind Schuld.

Das Ganze ohne Beweis. Vielleicht ist es so, vielleicht
auch nicht. Es ist bis hierher einfach eine Unterstellung.

Folglich ist es eine Instrumentalisierung und damit
der Versuch aus dieser schrecklichen Tat einen
politischen Profit zu ziehen.

Widerlich.

In der eigenen Argumentation sind Herr Klingbeil und
wie die ganzen Ankläger quer durch die Parteien heissen
damit eigentlich nicht mehr tragbar. Denn es befördert
den puren Hass.

Ich wünschte mir, dies würde einmal öffentlich diskutiert,
denn es würde sehr zu einer verbesserten Kultur
des Miteinanders beitragen.

Beobachten

Warum werden die Medien insbesondere Bild, Spiegel und viele andere. nicht beobachtet? Die mit ihren Hetzdebatten über Burka, Kopftuch, Islamisierung oder Leitkultur den Hass schüren. Die Extremisten, auf allen Seiten, finden sich bestätigt und glauben tatsächlich es gäbe ein Problem. Dabei wird das Problem nur künstlich aufgebaut. Dann die Politiker der CDU, CSU, SPD und Grüne. Da gibt es genug "Islamexperten" die von allem Ahnung haben außer vom Islam. Erst dann kommt die AfD, die überhaupt erst durch o.a. stark geworden ist.

@09:59 von seifensieder: Draufhauen hilft da wenig

"Ich glaube, alle etablierten demokratischen Parteien sollten sich mal an die eigene Nasen fassen und sich fragen, wie es zum Erstarken der AFD kommen konnte.

Das ist leicht erklärt. Bis zum Aufkommen der AfD war es einfach peinlich, wenn man sich als Rechtsextremist outete.
Mit der AfD ist das anders geworden, denn die hat den Rechtsextremismus wieder gesellschaftsfähig gemacht.

"Einfach nur Draufhauen hilft da wenig sondern erinnert mich einfach nur an eine mittelalterliche Hexenjagd."

Das sehe ich auch so, denn das Draufhauen führt nur dazu, dass sich AfDler in die Opferrolle flüchten.

Wesentlich besser wäre die konsequente Ausgrenzung der AfD.

Siehe dazu:
SPIEGEL Online Klumne von Sascha Lobo
"Umgang mit Faschisten und ihren Wählern
Ein Lob der Ausgrenzung"
"https://www.spiegel.de/netzwelt/faschisten-und-ihre-waehler-lob-der-ausgrenzung-kolumne-a-f920a74b-944b-4716-b1b9-9d5ece2c8254"

RE: Sternenkind um 10:42; Re Hador

***Nun ja von ihnen hörten wir doch immer nach islamistischen Terroranschläge, dass man das ja nicht instrumentalisieren dürfe, dass das immer ein Einzelfall sei und dass die Täter prinzipiell geistig verwirrt sind.***

So hört man das von mir ? Bitte keine Unterstellungen, aber Sie dürfen mich gerne zitieren.

Gruß Hador

RE @ 10:03 von Hador Goldscheitel

"Sie meinen rund 25 Prozent aller Thüringer sind fremdenfeindlich ?"
.
Nein, das habe ich nie gesagt. Mindestens 25% aller Thüringer stehen einer ungeregelten Migration (als "Menschenrecht") skeptisch gegenüber und wollen sie nicht.
.
"Wäre schade, da die Migranten überwiegend aus Ländern kommen, die Fremden offener gegenüberstehen !"
.
Es gibt hier ungefähr 260.000 ausreisepflichtige Migranten.

Gruß NW

"Aggressionen werden geschürt"

Zitat: "Man darf die Tat nicht isoliert sehen. Wir müssen das Gift bekämpfen, das von der AfD und anderen in unsere Gesellschaft getragen wird", sagte Röttgen"

Hr. Röttgen und andere schütten weiter Öl ins Feuer, das - davon bin ich überzeugt - nur durch eine schonungslose und ehrliche SACHdebatte gelöscht werden kann!

1. Nein, Hass und Gewalt entstehen nicht dadurch, indem irgendwelche Dummköpfe Hasskommentare im Internet posten! Diese Hasskommentare bzw. das Internet ist maximal der Resonanzboden für Hass, der aber andere Ursachen hat.

2. Ursache für eine steigenden Hass und Spaltung der Gesellschaft liegt imho aber darin, dass Politiker wie Hr. Röttgen eine unkontrollierte Massenmigration herbeiführen, die "Verwerfungen", die dabei entstanden sind, aber völlig ignorieren, jeden einen "Nazi", "Rechtsextremen" und hastdunichtgesehen nennen, der Kritik an dieser Politik übt oder offenkunndige "Verwerfungen" benennt. Zu letzteren gehört die AfD.

Hr. Röttgen sollte sich schämen!

um 10:42 von eine_anmerkung

"Wo bitteschön versuchen hier "AfD nahe Schreiberlinge" diese schreckliche Tat als solche zu relativeren? Ich denke wir sind uns alle im Klaren darüber das solche schlimmen Taten durch nichts zu rechtfertigen sind."

Sie relativieren alleine schon dadurch, dass Sie die Tat einfach als die eines Verrückten oder Wahnsinnigen abtun. Dabei hat dieser Wahnsinnige nicht nur bereits im letzten Jahr ein Manifest veröffentlicht, dass seine nationalistische Gesinnung zum Ausdruck brachte, sondern auch noch zielgerichtet auf Menschen geschossen, die seiner Meinung nach in diesem Land nichts zu suchen hätten. Da muss man schon starke Zweifel an dessen Wahnsinn hegen, der aus dem Nichts heraus entstanden sein soll.

Ihr "Wahnsinniger" musste sich nur die Reden von Höcke und Co. der vergangenen Monate anhören, um in eben diesem Wahnsinn noch bestätigt zu werden!

10:49 von Stefan T

Man muss schon sehr verblendet sein um nicht zu erkennen, dass dies ein rechtsradikaler Terroranschlag war. Oder war das auf dem Berliner Weihnachtsmarkt auch nur ein offensichtlich Geisteskranker? Dann hat die aFd dies für ihre eigenen Ziele widerwärtig missbraucht.
-----------------------------------------
Ich verlasse mich da einfach auf die Fachleute-und alle Psychologen, die im ö.r. -z.B. gestern bei Markus Lanz aufgetreten sind, haben bescheinigt, dass der Täter eine sehr schwere psychische Erkrankung hatte. Anis Amri hingegen war ganz offiziell Mitglied einer Terrororganisation und wurde bis zur letzten Sekunde vor dem Anschlag telefonisch von seinem Führungsoffizier"betreut".

Nur Beobachtung?

Nein, die deutsche Bevölkerung fordert im Gegensatz zur SPD sogar ein umgehendes, unwiderrufliches Verbot der sogenannten vermeintlichen AfD...

@ Am 21. Februar 2020 um 10:07 von Tiberius20

"Wenn bei Plaßberg in einer Sendung die Wörter Nazi/Faschist 27x für Andersdenkende benutzt werden, ist das noch pol. Auseinandersetzung oder nur Hass und Hetze?"

Genau das ist ebenfalls eine der Ursachen, warum die Stimmung so vergiftet ist. Wenn sich einfache Bürger, die beim Wort "Migration" nicht gleich vor Freude einen Luftsprung machen, der "Homo-Ehe" nicht uneingeschränkt offen gegenüberstehen und gerne auch sicherere Grenzen hätten sofort der Diffamierung als "Rassist", "Nazi" oder "Faschist" ausgesetzt sehen müssen nur weil sie nicht stramm auf linksgrüne-Mainstream-Linie getrimmt sind, dann stimmt etwas nicht in diesem Land!

Im übrigen bin ich auch dafür, linke Parteien unter Beobachtung zu stellen die es in Ordnung finden, dass die Polizei im Hambacher Forst oder bei G20-Demos angegriffen wird!

08:29 von UnabhängigerDenker

Zitat:"Der Grundstein für das Erstarken der rechten Szene .... wurde durch Merkel in 2015 gelegt...Gewalt durch Zuwanderer und Linke werden verharmlost bzw. landen erst garnicht in der Berichterstattung oder man verschweigt wichtige Infos.."
Immer wieder die gleichen Ammenmärchen. Richtig ist, dass der fremdenfeindliche und rassistische Teil der Bevölkerung 2015 zum Anlass nimmt, seine Phobien auszutoben. Richtig ist, dass DEUTSCHE Mörder und Gewalttäter seither (und auch schon vorher) eine breite Blutspur durch unser Land ziehen. Richtig ist, dass, wie ein anderer User schrieb, jeder Ladendiebstahl eines Migranten politisch instrumentalisiert wird, aber Verbrechen deutscher Rassisten entweder mit dröhnendem Schweigen oder widerwärtigen Relativierungen beantwortet werden. Zählen Sie mal die Opfer deutscher rassistischer oder rechtsextremer Mörder in den letzten Jahrzehnten und vergleichen Sie das mit "Gewalt durch Zuwanderer oder Linke". Sie werden staunen!

"psychisch Kranke"

Zitat: ""Es gab immer schon psychisch Kranke. Die sind aber nicht zu Mördern geworden. Sie werden zu Mördern, weil in einer Gesellschaft diese Aggression geschürt wird."

Hr. Laschet wendet hier eine bemerkenswerte Einseitigkeit an: es fanden und finden zigt Terroranschläge, Axt-, Schwertmorde, Gleisbetttretereien durch gewissen Personen statt, die sehr schnell als "psychisch krank" diagnostiziert werden.

Wieso sind Hr. Laschet in jenen Fällen dann keine tieferen Zusammenhänge und Hintergründe, die er in diesem Fall hineinlesen möchte?

Klare Grenzen!

Die AfD zu beobachten, ist sicher nicht erst nach den Ereignissen in Hanau eine richtige Forderung. Die rechtsradikale und demokratiefeindliche Gesinnung zumindest innerhalb des Höcke-Flügels ist jedoch allerdings bereits hinreichend bekannt. Dazu braucht man nur zu registrieren, was Herr Höcke in öffentlichen Reden so von sich gibt. Oder man sieht sich an, was er in seinem Buch an kaum verbrämter faschistischer Ideologie verbreitet. Selbst wenn Herr Gauland und viele Anhänger dieser Partei nicht müde werden, das Gegenteil zu behaupten, die AfD ist eindeutig mit verantwortlich an dem, was zum Beispiel in Kassel, in Halle und jetzt in Hanau geschehen ist. Hier müssen endlich eindeutige und klare Grenzen gesetzt werden! Und diejenigen, die meinen, aus Protest diese Partei wählen zu müssen, sollten aufwachen und sich klar werden, wem sie da ihre Stimme geben.

RE: von eine_anmerkung um 10:42; Hador Goldscheitel

***Wo bitteschön versuchen hier "AfD nahe Schreiberlinge" diese schreckliche Tat als solche zu relativeren? Ich denke wir sind uns alle im Klaren darüber das solche schlimmen Taten durch nichts zu rechtfertigen sind.***

Schön dass Sie das für sich klarstellen, es wäre aber ebenso schön, wenn Sie sich der Kausalität von Ursache und Wirkung anschließen könnten, dass Hass und Hetze, zumindest mitursächlich, für solche schlimmen Taten sind.

Gruß Hador

10:11 von Bote_der_Wahrheit

>>1. Die AfD übt Kritik, auch harte Kritik an der Flüchtlingspolitik, am Islam und der unkontrollierten islamischen Zuwanderung. Solange diese Kritik sachlich geführt wird, ist sie aber legitim und keine "Hetze". Hr. Klingbeil will eine SACHdebatte umgehen, indem er den Überbringer der Botschaft abschießt<<

Die AfD übt ihre Kritik aber nicht sachlich (siehe z. B. Nachricht von DB_EMD um 10:07). Damit geben Sie ja selbst zu, dass die AfD nicht legitim argumentiert sondern hetzt.

Herr Klingbeil

Wie viele ehemalige SPD Wähler wählen denn heute die AFD?
Es dürften Millionen sein-wollen sie Millionen ehemaliger SPD Wähler unterstellen plötzlich Verfassungsfeinde zu sein?
Politisch verantwortlich für die Entstehung der AFD ist doch in erster Linie ihre Partei-ich empfehle ihnen eine Selbstanzeige beim BfVS.

Hirnamputierte Ein-Thema-Partei

Die Schande, namens AfD muss gänzlich verboten werden.
Die AfD breitet sich durch dumme und rassistische Wählerstimmen an dem Thema Islam aus.
Der Islam und Muslime sind an dem Erstarken dieser Rassisten allerdings völlig unschuldig.
Die muslimischen Mitbürger in diesem Land sagen der AfD: Euer mit Schande und Schmäh beflecktes Ende naht. Das demokratische Deutschland ist zum Glück stärker als euch: Pächter der Dummheit.

Solange die AFD in Medien

Solange die AFD in Medien beschimpft und beleidigt wird und die Altparteien sie mit undemokratischen Mitteln bekämpfen wird diese Partei immer weiter wachsen.

@ 10:11 Bot...

Es ist nicht zu fassen und perfide wie "ekelerregend" (um den Begriff mal adäquat zu nutzen), dass Sie keine 48 Stunden nachdem ein rechtsextremistischer verwirrter Mann, der in seinen Thesen Pamphleten afd-Formulierungen nahe stand, in Hanau 10 unschuldige Menschen abgeschossen hat, dem SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil vorwerfen, dass er "den Überbringer der Botschaft abschießt", wenn er die Rolle der geistigen Branstifter der afd deutlich benennt: Sie legen wieder einmal offen, wes' Geistes Kind Sie sind, zumal Sie - perfide und ekelerregend - Opfern auch noch die Schuld zuschreiben: "unkontrollierte Migration" führt Ihrer Meinung nach zu rassistischen rechtsextremen Attentaten: Wieviel ideologische Verblendung braucht es, Opfer zu Sündenböcken zu machen. Die ständig von Ihnen geforderte SACHdebatte gibt es gegen rassistische Hetze und rechtsextreme rassistische Beiträge nicht: Rassismus/Rechtsextremismus sind keine argumentative Meinung, sondern menschenverachtende Ausgrenzung.

Wahlen

Zu dem ganzen Schmutz der sogenannten "etablierten" Parteien bleibt eigentlich nur eins zu sagen: Freut Euch auf die kommenden Wahlen, dann gibts die Antwort......

Instrumentalisierung

Die Instrumentalisierung dieses Verbrechens ist erschreckend. Statt die Hintergründe endlich mal zu erforschen, WARUM in Deutschland soviele für die national-völkisch-rassistische Droge so empfänglich sind, wird munter auf die Repräsentanz dieser grausigen Gruppe herumgedroschen. Keine gute Politik. Die AFD ist nur das Merkmal, nicht die Ursache.

10:53 von Detektor

Nee so kompliziert ist es doch gar nicht-ohne die opportunistische Beliebigkeitspolitik der GroKo gäbe es keine AFD.

@ ednew, um 08:02

“Und niemand fragt nach den Gründen für das Entstehen der AfD und Ihren guten Wahlergebnissen.“

Das stimmt doch überhaupt nicht, im Gegenteil:
Die “Gründe“ sind hinreichend und bestens bekannt. Sie haben nur den Haken, dass es keine sind, die in einer Demokratie akzeptabel wären.
Machen Sie sich doch darüber einmal ein paar Gedanken.

Pegida und Höcke

Vielleicht darf ich hier mal aus dem "Spiegel" von heute zitieren. Darin heisst es auf den Punkt gebracht:

"Pegida ist eine islamfeindliche Organisation, ein Hort des Hasses. Höcke fühlt sich dort wohl, weil er ebenfalls islamfeindlich ist, ein Hetzer, ein Rassist, ein Faschist, der die Bundesrepublik bekämpfen will. Er und andere von der AfD haben viel dazu beigetragen, dass manche Deutsche den Eindruck haben, Muslime gehörten nicht dazu, müssten verschwinden - auch durch den Tod, fand Tobias R. Er mag ein wirrer Einzeltäter sein, aber er konnte Botschaften vernehmen, die seine Gedanken bestärkt haben."

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/news-hanau-bjoern-hoecke-iran...

um 10:48 von eine_anmerkung

>>
Was soll das? Sie picken sich einige Stilblüten heraus, ohne den Blick aufs Grundsätzliche (siehe u.a. die AfD- Einlagen im Bundestag) zu sehen. Ich denke nämlich auch das es falsch ist beispielsweise allen Grünen zu unterstellen "Deutschland du mieses Stück Scheisse" und "Deutschland verrecke" gut zu finden nur weil eine deren Galionsfiguren (Claudia Roth) auf eine Demo mitgewatschelt ist wo diese Transparente hochgehalten wurden.
<<

Sie sind immer noch auf Ihrem Relativierungstrip. Da hat man Plakate mit inhaltsleeren Phrasen hochgehalten. Ich glaube nicht, dass der Inhalt justiziabel ist. Für mich ist er eher kindisch .

Ich bin politisch nicht bei Frau Roth. Aber sie muss ja nicht fluchtartige eine Szene verlassen, weil jemand ein solches Plakat hochhält.

Ihr Kommentar ist aber insofern wieder erhellend, als Frau Roth "mitgewatschelt" sein soll. Sie können offenbar nicht anders, als andere Menschen verächtlich zu machen.

@ frosthorn

>>> ... naja, einen Tag hat es gedauert
bis die Tageslosung für die rechten Schreiberlinge ausformuliert und allen zugestellt war. <<<
.
Da haben Sie recht. Da waren die Linken schneller unterwegs.

Einfallslos und armselig

Hr. Klingbeil- SPD "...aber es waren viele, die ihn munitioniert haben..."
Dieses Japsen nach Aufmerksamkeit und Luft seitens der verschwindenden SPD ist nur noch einfallslos- sehr bedauerlich und armselig.

Icke 1, 08:07

Schnelle Schuldzuweisungen sind typisch für das Versagen der etablierten Parteien. Sie sollten sich schämen - unwählbar!

Da über 80% der Wählerstimmen an die "etablierten" Parteien gehen, erweist sich Ihr Beitrag als weltfremd und falsch.

Meiner Meiniúng nach gehört die afD nicht unter Beobachtung, sondern verboten und ein Großteil ihres Führungspersonals hinter Gitter.

@ 10:53 von Detektor

Ihre Argumentation hat einen sachlichen Fehler.
Niemand hat Schuld an der Tat eines rechten Psychopathen, weder CDU, SPD, Grüne, Linke, aber Sie versuchen es krampfhaft der AfD in die Schuhe zu schieben.

Ach wie billig, aber es ist

Ach wie billig, aber es ist immer der selbe Reflex, gleich die AfD für jede Tat eines Spinners verantwortlich zu machen. Das den Leuten dann als Folge allen Übels aufschwätzen zu wollen, ist billig und beleidigt jeden mittelmäßigen Verstand, weil jeder die Absicht, die AfD so zu diskreditieren um ihr die wachsende Zustimmung, immer mehr in zunehmenden Wahlstimmen ausgedrückt, verderben zu wollen. Mittlerweile müßten unsere ehemalige sozialdemokratische Partei wissen, dass sie so nicht weiterhin ihre Pfründe sichern kann. Ich erwarte von der SPD eigentlich nur noch eines, dass sie gegen die 5% Hürde klagt. Die sind sich mittlerweile nicht mehr zu schade, noch billigere Tricks, wie die Rechten, Grünen, Linken und all das andere Randunkraut sich zu eigen zu machen. Schade ich war einmal SPD -Wähler, aber seit Schröter hat mittlerweile diese Pfadfindertruppe rein gar nichts mehr mit dieser Partei entstanden aus und für die Arbeiterbewegung zu tun und ihr Verrat wird bestraft.

@09:59 von weber1941: Was mach ich nun als deren Wähler

"Hanau !!!

bei uns in deutschland besteht eine einhellige Meinung sachuld ist eine bestmmte Partei.
und wass mach ich nun ? als deren wähler ? staunen , staunen , und fragen wo ist unsere Demokratie geblieben ist."

Als Wähler der AfD reicht es nicht aus zu staunen.

Man hat zwei Möglichkeiten.

1. Man distanziert sich von diesen Rechtsextremisten und sucht sich einer andere politische Heimat.
oder
2. Man bekennt sich zu den Rechtsextremisten und gesteht sich ein, dass man sich eine rechtsextreme Regierung wünscht (Mit allen Folgen, die das für die Menschen in Deutschland hätte.)

10:42 von eine_anmerkung

"Wo bitteschön versuchen hier "AfD nahe Schreiberlinge" diese schreckliche Tat als solche zu relativeren?"

Ein Blick ins Tagesschau Archiv reicht: Ihr oberster Anführer und "Vogelschiss-Nazi-Terror von 1933-45-Relativierer" hat, wie gesagt mit den Händen tief vergraben in den Jackentaschen den migrantischen deutschen & nichtdeutschen Opfern seine Verachtung offenbarend schamlos ins Gesicht gelogen " aus dem Maifest gehe kein rechtsextremistsiches Motiv hervor!"

Der Täter sprach im Manifest für alle deutlich von der Vernichtung muslimischen, in seinen Augen unwerten Lebens!

Relativierung Ihrer Mitläufer im Forum hier gestern abend zum Bericht:
https://www.tagesschau.de/inland/afd-hanau-reaktionen-101.html

Da wird fröhlich aus dem rechtsextremen Hetzblatt "Com..." zitiert, billige rechts-links-Vergleiche zur Ablenkung & Relativierung.

Von 68 Kommentaren waren relativierende AfD-nahegegenüber anständig- demokratischen im Verhältnis 3 - 1, ca. 6 bis 8 waren neutral.

Relativierung.

Polizeipräsenz soll erhht werden

Wie immer wird vom falschen Ende her reagiert. Zwar wird brutale Gewalt, Mord und Totschlag eingedämmt, aber das kann ja nur kurzfristig Wirkung zeigen, denn die Taten sind die Folge (von Hass).
Die Ursache, also der Hass, wird eher noch zunehmen. Und sich so lange in der Gesellschaft anstauen, bis die Folge (die Gewalt) vernichtend sein könnte.
Doch Prävention wird wohl immer scheitern: an der "unmöglichen" tatsächlichen Ursachenfindung. Nicht am Geld, in so einem reichen Land wie Deutschland.
Für mich gibt es eine Hauptursache: ungenügende soziale Kompetenz in der Mehrheitsbevölkerung, insbesondere aber im Etablishment.

08:56 von Zeitungsjunge und viele andere

Zitat:"Der Zusammenhang von einem schwer kranken Psychopathen und Mörder zur AfD würde ja erwartungsgemäß schnell hergestellt."
Beantworten Sie mir doch bitte ernsthaft folgende Frage: Warum sucht ein "schwer kranker Psychopath" gezielt zwei entfernt voneinander liegende Treffpunkte von "Menschen mit Migrationshintergrund" auf, tötet dort neun Menschen und verletzt andere, wenn er doch genauso wahllos irgendwo in der Hanauer Innenstadt hätte um sich schießen können (als "Psychopath")?

10:52 von Carpe noctem

Wer Rassismus und Antisemitismus relativiert,...
Wer Rassismus und Antisemitismus relativiert, verharmlost oder gar Verständnis dafür zeigt, macht sich mitschuldig an der Ausbreitung dieses Giftes. Wer AfD wählt, nimmt billigend in kauf, dass Individuen wie B. Höcke eine Bühne bekommen, um dieses Gift in unsere Gesellschaft zu tragen. Und zumindest ein Teil der AfD-Wähler wählt Höcke, WEIL er ein Rassist und Antisemit ist.
----------------------------------------------
Und das es die AFD gibt, dass Leute wie Höcke gewählt werden können, dass eine Teil dieser Gesellschaft die rechtsradikalen tatsächlich als Alternative wahrnimmt verdanken wir genau wem???
War es nun das Huhn oder das Ei?

@um 10:53 von Klärungsbedarf

Und das sind dann die Minderheiten, Fremde, Juden.
.......
Falsch. Das sind in erster Linie die Parteien, die das zugelassen haben, oder betreiben.
Deshalb sucht man da Alternativen, wo sie als alternativlos dargestellt werden.
Dadurch ergab sich eine starke Oppositionspartei. Die wird aber überall blockiert und nicht anerkannt, geprellt, diffamiert und nicht ernst genommen....wie man will.
Dass dann Menschen ihren Anteil an einer Demokratie nicht umgesetzt sehen, ist doch sonnenklar!
Was dem Westen nicht passt, wird nicht geschluckt....wieder einmal.
Das ist doch selbst gemachtes Leid der Politiker im Osten.
Wer den ehem. DDR-Bürgern auf diese Art erklären möchte, er lebe nun in einer Demokratie, in der ALLE Stimmen zählen, macht sich ja förmlich lächerlich.

Peinlich sind Sie

@
Am 21. Februar 2020 um 08:07 von Icke 1
Peinlich
Schnelle Schuldzuweisungen sind typisch für das Versagen der etablierten Parteien. Sie sollten sich schämen - unwählbar!
----------------------------------
Unwählbar ist die AFD, die durch ihren Hass auf bestimmte Bevölkerungsgruppen den Nährboden für sochle rechten Terroraktionen legt, die Sie dann auch noch relativieren.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Terroranschlag in Hanau“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/145027/seehofer-polizeipraesenz-in-deutsch...
Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: