Kommentare

Ultimo25, 12:44, Vorgängerthread

Wie kommt solch ein Verschwörungsteoretiker und Spinner an grosskalibrige Waffen??
Die Sportschützen wo dieser Mörder Mitglied war benutzen normalerweise nur Kleinkalibrige Schusswaffen. Infolgedessen sollte sich der ausgestellte Waffenschein auch nur auf solche beschränken!

Ihr Beitrag enthält mehrere Fehler, denn

* Sportschützen schießen sehr wohl auch mit großkalibrigen Waffen

* Sportschützen bekommen keinen Waffenschein ausgestellt (der würde nämlich zum Führen einer Schusswaffe im öffentlichen Raum berechtigen), sondern auf Antrag bei der zuständigen Behörde eine Waffenbesitzkarte.
Diese berechtigt für exakt bezeichnete Waffenmodelle lediglich zum Kauf, zur sicheren Aufbewahrung und zum Transport im nicht schussbereiten Zustand.

@fathaland Slim (Vorgängerthread)

"Sie haben natürlich völlig Recht, und ich möchte mich bei dem Foristen entschuldigen, daß ich den Begriff hier in den Thread eingeführt habe. Ich wusste nicht, was damit ausgelöst werden kann.

Allerdings wird die Diskussion ein wenig schwierig, denn die Existenz von Selbstmordattentaten lässt sich natürlich nicht verheimlichen.

Problematisches Terrain."

Auch wenn es nur indirekt mit dem Thema zu tun hat, hoffe ich, daß mein Kommentar trotzdem freigeschaltet wird, denn es ist nicht ganz unwichtig.

Zunächst Danke, für Ihr Verständnis. Sie müssen sich auch nicht entschuldigen für etwas, was Sie nicht wissen konnten. Ich kann nur für mich sprechen, und nicht für andere betroffene User hier im Forum, von denen ich weiß, aber eine Diskussion über ein Selbstmordattentat ist etwas völlig anderes. Darüber kann ich ohne Probleme diskutieren. Aber im Falle des mutmaßlichen Attentäters von Hanau ist es ein Attentat mit anschließendem Suizid, eine völlig andere Situation.

Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikale

es ist letztlich alles das Ergebnis von entweder verkrüppelten Persönlichkeiten oder von den klassischen Verlierertypen, die mit Fortschritt, neuen Gegebenheiten, der Gegenwart nicht umgehen können. Gauland ist so ein Vertreter, der heute noch in der Bismarck'schen Welt lebt.

Was all dieses Gelichter, die Nazis, die Mitläufer und Claqueure - auch hier in diesem Forum - immer wieder vergessen: die Erde stand noch nie still. Geschichte liegt hinter uns, die Gegenwart gestalten wir, was die Zukunft bringt, ist immer ungewiss. Auch den Mauerfall, oder das man in 44 Jahren in Riga mit einem Euro bezahlen wird, konnte 1970 niemand vorhersehen.

Jeder Konservatismus, der sich nur auf das festkrallen von Anno Tobak verkrampft, und sich nicht auf Demokratie und Fortschritt besinnt, ist zum Scheitern verurteilt und produziert - mit kräftiger Unterstützung der US-Filterblasen-Fabriken und faschistoiden politklimbim-Parteien wie der AfD - Menschenhasser und Mörder, wie man immer wieder sieht.

Fassungslos

Mich überkommt nur tiefes entsetzliches schweigen ob dieser fassungslos machenden tat....

@15:08 von Hackbert: kommunistisch-stalinistische Diktatur

(Aus dem Vorgängerthread)
"Gestern als die Nachricht publik wurde, dass der Verein Uniter als Kandidat zur Beobachtung durch den Verfassungsschutz ausgewählt wurde, wurden in diesem Forum von einigen Nutzern wilde Verschwörungstheorien publiziert, die die Bundesrepublik als kommunistisch-stalinistische Diktatur bezeichneten, angesichts ihrer Handlungen gegen rechtsextreme Strukturen.
Ich würde mal gerne deren Meinung zu den heutigen Ereignissen hören."

Da können Sie sicher lange warten. Wie man sehen kann trauen sich nur einige wenige hier Kommentare zu schreiben.

Diese Kommentare versuchen zum größten Teil die Tat zu relativieren und, was noch wichtiger ist, den Täter als isolierten Einzelgänger darzustellen, der nicht durch einschlägige Aussagen rechtsextremer Politiker und / oder rechtsextremer Gruppen beeinflußt wurde.

15:34, Anderes1961

Danke für Ihre Antwort.

Ich hätte natürlich noch ein, zwei Fragen an Sie, möchte das Thema aber nicht vertiefen und hoffe, daß andere Foristen dies ebenfalls nicht tun.

Alles Gute,

FS

Strandläufer, 15:36

Danke für Ihren ausgezeichneten Beitrag, den ich hier voll und ganz unterstützen möchte!

Angriff auf Rechtsstaat und Demokratie

Begriffe wie "Volksverräter" werden von rechtsextremistischen Gruppen leider auch gegenüber Politikern, insbesondere aus der Bundesregierung verwendet. Auch der Hass gegen Ausländer spiegelt sich immer wieder im Verhalten von Rechtspopulisten wider. Die so aufgebauten Feindbilder werden letztlich zur Zielscheibe von rücksichtsloser Gewalt. Deutschland soll offenkundig mutwillig in seiner demokratischen und rechtsstaatlichen Ordnung ausgehöhlt werden. Terror destabilisiert und soll dabei das Versagen der staatlichen Ordnung dokumentieren. Es ist nun Aufgabe der Bürger, sich dieser Entwicklung entschieden entgegenzustellen. Nicht erst die Gewalt der Strasse, sondern bereits die Verrohung der Sprache ist zu verurteilen. Die Bürger sind mehrheitlich mit ihrem Land zufrieden. Rechtsstaat und Demokratie dürfen nicht Krakeelern und Faschisten geopfert werden.

Re Kampfkanin

"Sehr schlimm, aber für eine Gerüchteküche gegen "rechts" fehlen einfach die Beweise!!"

Zitat aus einem Welt-Artikel:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article206002893/Hanau-Tobias-R-...

"Zu finden sind in seinem Schreiben auch diverse rechtsradikale und fremdenfeindliche Äußerungen – so reiche es seiner Meinung nach nicht, gewisse Volksgruppen auszuweisen, da ihre Existenz „an sich ein grundsätzlicher Fehler“ sei. Eine Reihe Völker müsse „komplett vernichtet werden“, darunter halb Asien, diverse Volksgruppen aus Nordafrika und Israel.

Er könne sich eine Halbierung der Bevölkerungszahl vorstellen, fantasiert er in einem Schreiben. Mehr noch, „es muss getan werden“. "

Um angesichts dessen allen Ernstes von "fehlenden Hinweisen" zu sprechen verlangt schon ein erhebliches Maß an ideologischer Verblendung.

15:36 von Strandläufer

Genau Ihre Sprache, Herr Strandläufer, ist die Ursache für Verrohung.

Es mangelt an Respekt vor dem Menschen, welchersterer die Basis einer friedlichen Demokratie ist.

Sie schreiben von "verkrüppelten Persönlichkeiten", "klassischen Verlierertypen", bezeichnen Gauland etc. mit "all dieses Gelichter".

Merken Sie nicht, dass genau dieses Ihr verächtliches Denken junge Menschen, die sich nicht dem totalen Kapitalismus unterwerfen können, in den Extremismus treiben?

Ihre Worte wecken in den anderen Hass - MUSS Hass wecken, weil Sie den anderen in seinem Selbstwert höhnisch zertrampeln.

Seit wir den Kapitalismus haben, haben wir auch die sogenannten Verlierer gezüchtet, die nicht brav fleißig und entfremdet leben können, sondern eigentlich ein seelisch erfülltes Leben führen wollen.

An Ihnen kann ich wirklich studieren, wie alles zusammenhängen könnte. Was die Ursachen sind für die Rache der Ausgestoßenen.

Verteidigungssrategie der Forenstrafverteidiger geht nicht auf

Der Täter selbst hat die Politische Sachlage vorgegeben.
Was kommt noch zur üblichen Verteidigung
Ballerspiele, geisteskranker Einzeltäter, betrunken.

Mit ihren realitivierenden Vergleichsversuch mit linken
Straftaten , werden Sie bei jedem Richter auf taube Ohren stoßen

...R. verfasste Teile von "Manifest" ...

Deutschland ist voll von geistig gestörten Einzeltätern - da ist wohl nichts zu machen. Das hat aber andere Gründe, als die "wir schaffen das" Plattitüde und die anderen Hinhalte Formeln mit denen wir bedient werden.
Letztlich kann es nur darum gehen, auch den beeinträchtigten Einzelnen im Auge zu behalten - müssen wir uns vordringlich eben ums gucken kümmern, wo wir eigentlich fehlende Fachkräfte ersetzen sollten.

Wiederholung

Nicht das erste Manifest was in Zusammenhang mit einem rassistischen Anschlag steht. Die Muster wiederholen sich.

Es sollte eigentlich inzwischen ausreichen um genau die Personen mit Verschwörungtheorien, die die Demokratie gefährden, unter Strafe zu stellen.
Die Theorie der "Umvolkung", die in sich auch keinen Sinn ergibt, wäre ein Anfang, da sie genau die Ängste auslöst die gewisse Menschen zu "Befreiungsschlägen" animiert. Macht ein Gesetz, zerrt sie vor Gericht und wenn sie die Theorie beweisen können, dann können sie auch wieder frei sein, sonst gehören sie bestraft und zur Sicherung der Bevölkerung eingesperrt.
Es gibt auch genügend Material im Netz um rückwirkend Verbreiter solcher Theorien zu bestrafen.
Es handelt sich bei solchen Sachen nicht mehr nur um Meinung, sondern um emotionale Einflussnahme mit unbewiesenen Anschuldigungen. Generell sollte das Thema der emotionalen Erpressung mal auf die gesamtgesellschaftliche Agenda gehoben werden und intensiv erörtert werden.

Zeit für eine wirklich wehrhafte Demokratie...

Alles relativ, aber die Andern, psychisch gestörter Einzeltäter, ...
Rassisten sind Verbrecher und ja, wer sich aufgrund seiner Vorfahren für einen besseren Menschen hält, ist per se psychisch gestört. Das gilt für Nazis, aber auch für "bu-bu pöse Rechtspopulisten", all die Wortverdreher, die behaupten, sie wären Demokraten ("bürgerlich-konservativ") und doch nichts besseres zu tun haben, als Hass-Verbrechen zu relativieren; Die Sorte feiger Faschisten, diie heucheln auf dem Boden des GG zu stehen, nur um gleich danach anderen Menschen ihre Würde und weitaus mehr abzusprechen.

Machen wir uns nicht mitschuldig, indem wir den Rechten, den Relativierern, den Rassisten freien Lauf lassen.
Rassismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen und Feind unserer Gesellschaft.

Bekämpft rechte Relativierer, bekämpft Rassismus und lasst euch von den Wortverdrehern keine sinnlosen "(Grundsatz-)Diskussionen" aufdrängen. Vorallem: Seid Mensch, seid demokratisch, seid wehrhaft.

v. Zabbalodt

Einzelgänger

Ich zitiere mich selbst: "...vermutlich ein Einzelgänger, der nur noch in dieser Welt gelebt hat. ..."

Mit "dieser Welt" meinte ich das Internet mit rechtsextremen Gruppen und Verschwörungsplattformen. Dort mag er Kontakte gehabt haben. Doch Freunde, Kontakte im Leben außerhalb des Internets? Außer der Mutter? Vielleicht im Schießverein.
Ich wollte keineswegs beruhigen oder Schuld bzw. Gefahr der Hassweltbilder herunterschrauben.
Das Umfeld des mutmaßlichen Täters wird untersucht. Also will ich nicht weiter vermuten.

@15:39 von GeMe

Diese Kommentare versuchen zum größten Teil die Tat zu relativieren und, was noch wichtiger ist, den Täter als isolierten Einzelgänger darzustellen,.....

Ich bin sonst durchaus Fan Ihrer Beiträge. Hier habe ich ein kleines Problem. Mir fällt es schwer, die Abgrenzung von Einzeltäter zur organisierter Extremist zu ziehen in Fällen wie diesem.

Genau wie bei den kontrovers diskutierten "islamistischen Einzeltätern", die von rechten Foristen immer angezweifelt werden, tue ich mir bei Tätern, bei denen eine alleinige Radikalisierung über das Netz beschrieben wird, immer schwer, Schuld an andere zu verteilen. Für mich sind solche Leute tatsächlich "verwirrte Einzeltäter". Wie Amokläufer an Schulen oder Einkaufszentren, nur eben politisch oder religiös begründet.

Wenn solche Typen Mitglied einer Gruppe sind und ein Prediger oder Führer sie losschickt um ein Attentat zu begehen ist das etwas Anderes.

@fathaland slim

"
Am 20. Februar 2020 um 15:47 von fathaland slim
15:34, Anderes1961

Danke für Ihre Antwort.

Ich hätte natürlich noch ein, zwei Fragen an Sie, möchte das Thema aber nicht vertiefen und hoffe, daß andere Foristen dies ebenfalls nicht tun.

Alles Gute,

FS"

Danke für Ihre guten Wünsche. Ich habe mir schon gedacht, daß Sie noch weitere Fragen hätten, denn das ist zwangsläufig so. Es ist für Nichtbetroffene eben nur sehr schwer zu verstehen. Und ich wäre auch bereit, Ihnen zu antworten, gerne sogar, nur werde ich dazu hier im Forum vermutlich keine Gelegenheit haben. Es sei denn, ein entsprechender Beitrag würde hier auf Tagesschau.de veröffentlicht, was bei diesem Thema eher unwahrscheinlich ist.

Was ist passiert?

Ein Mensch entscheidet "Richter" und "Vollstrecker" in einer Person zu sein und verstößt elementar gegen alle rechtstaatlichen und auch humanitären Regeln, welche sich unsere Wertegemeinschaft in Deutschland aufgestellt hat.

Ob es sich in diesem Fall um vermeintlich politische Motive oder/und psychische Probleme handelt, gilt es zu klären.

Ändert aber nichts an dem grundsätzlichen
zuerst genannten Tatbestand.

Es hebt aber bei allem menschlichen Leid weder unseren Staat, noch unsere Gesellschaft aus den Angeln.

Klare Köpfe sind gefragt.

zu einseitige und primitive Verlagerung auf Rassismus

Offensichtlich war der Täter Rassist, antimuslimisch und rechtsradikal.
Aber hauptsächlich war es ein geistig verwirrter Einzeltäter! Denn er hat auch seine Mutter getötet. Wieviele Rassisten und Rechtsradikale sind dazu fähig?

Ohne Worte

Erst mal herzliches Beileid an die Hinterbliebenen
Die BRD muß jetzt Farbe bekennen und der Ursache sachlich auf den Grund gehen und sich nicht wie beim NSU blamieren.

15:06 von Wolfes74

>>Bei Links kommt man mit Hängen und Würgen auf eine Handvoll , bei Rechts auf Hunderte. Soviel dazu.

Aber wenn Sie wollen können wir auch weiter zurückgehen in der dt.Geschichte, wäre ihnen 1930 genehm oder gleich 1900. Das Zahlenverhältnis ändert sich nur zu ihren Ungunsten. Aber das wissen Sie ja selbst, was Sie aber trotzdem nicht davon abhält, rechte Gewalt zu relativieren oder gar zu entschuldigen.<<

Mit Hängen und Würgen ist es nicht getan- Schusswaffen sind da im "Spiel".

Stichwort: RAF, Mauertote, Tote Kommunismus usw.

Also nix mit Handvoll.

Diese "Spielchen", wer denn schlimmer oder besser ist, führt zu gar nichts!

Da ist keiner besser als der andere!!!!(Siehe Ausrufezeichen)

Ich will auch überhaupt nichts relativieren.

Dieses Attentat in Hanau ist durch nichts zu rechtfertigen!

Ob der Täter aus Hass an Ausländer, im Drogenrausch oder aus Geltungssucht oder mit einer psychischen Störung gehandelt hat, ist mir einerlei.

Fakt ist, dass 11 Menschen getötet wurden!

@15:51 von Adeo60: "Deutschland soll offenkundig mutwillig

in seiner demokratischen und rechtsstaatlichen Ordnung ausgehöhlt werden.....
.... Nicht erst die Gewalt der Strasse, sondern bereits die Verrohung der Sprache ist zu verurteilen.....
.... Rechtsstaat und Demokratie dürfen nicht Krakeelern und Faschisten geopfert werden."

Inzwischen schreckt man ja nicht einmal mehr davor zurück Kindergartenkinder mit Fremdenfeindenfeindlichkeit zu indoktrinieren.

Ich darf daran erinnern, was erst gestern insbesondere in NRW durch die Medien ging Stichworte: Krefeld - Malbuch

Denn genau so fängt es an.

Zum Glück ist inzwischen der Staatsschutz eingeschritten und es wird wegen Volksverhetzung ermittelt.

@Leipigerin59

"
Am 20. Februar 2020 um 16:02 von Leipzigerin59
Einzelgänger

Ich zitiere mich selbst: "...vermutlich ein Einzelgänger, der nur noch in dieser Welt gelebt hat. ..."

Mit "dieser Welt" meinte ich das Internet mit rechtsextremen Gruppen und Verschwörungsplattformen. Dort mag er Kontakte gehabt haben. Doch Freunde, Kontakte im Leben außerhalb des Internets? Außer der Mutter? Vielleicht im Schießverein.
Ich wollte keineswegs beruhigen oder Schuld bzw. Gefahr der Hassweltbilder herunterschrauben.
Das Umfeld des mutmaßlichen Täters wird untersucht. Also will ich nicht weiter vermuten."

Ich habe Ihren Post im Vorgängerthread gelesen und ja auch darauf geantwortet. Ich kann Sie beruhigen, ich habe Sie keineswegs so verstanden, daß die die Gefahr der Hassbilder herunterschrauben wollten. Und Ihr letzter Satz zeigt mir auch, daß Sie das widersprüchliche in Ihrem Post auch erkannt haben, vermute ich :-)

… also nur Notwehr?

@15:53 von Sausevind: Aha, die altbekannte Masche der Schuldumkehr: Aus dem rechtsextremen Terror wird flugs die Mär der Rache des armen "Ausgestoßenen" gestrickt, der ja gar nicht anders kann als sich gegen die "ständige Ausländerkriminalität" und den "Hochverrat" an Deutschen (Worte des Täters) mit Morden zu wehren. Oder weil ausgezeichnete Kommentare wie von Strandläufer durch ihr respektloses Gutmenschentum ihn praktisch in den Extremismus treiben.
Sehr durchschaubar.

16:13 von morgentau19

Diese "Spielchen", wer denn schlimmer oder besser ist, führt zu gar nichts!

Das mag sein, aber warum wird es dann von Rechts immer wieder neu gespielt ?
Geht es um rechte Anschläge und Morde, kommt garantiert einer um die Ecke, der uns was von `linke Aktivisten haben einen Wald besetzt´ oder `an der Uni einen nicht reden lassen´.

Die, die diese Spielchen spielen, zeigen damit deutlich, dass sie ebenfalls nicht mehr so vollständig in der Lage sind, die Realität wahrzunehmen oder zu differenzieren. Ich glaube, das sind die Anfänge von dem, was dann zu Schlimmerem führen kann. Denn `verwirrt´ ist das das mMn schon sehr deutlich.

2019

Allso haben unsere Sicherheitsbehörden wie so oft wieder versagt.
Wofür bezahlen wir eigentlich die riesigen Summen an Steueren wenn selsbt damit kaum vebrechen verhindert werden können.

@WM-Kasparov-Fan

"
Am 20. Februar 2020 um 16:12 von WM-Kasparov-Fan
zu einseitige und primitive Verlagerung auf Rassismus

Offensichtlich war der Täter Rassist, antimuslimisch und rechtsradikal.
Aber hauptsächlich war es ein geistig verwirrter Einzeltäter! Denn er hat auch seine Mutter getötet. Wieviele Rassisten und Rechtsradikale sind dazu fähig?"

Jeder, der seine Mutter tötet ist dann also hauptsächlich ein verwirrter Einzeltäter. Interessante These. Und der Umkehrschluß aus Ihrer These ist auch interessant: Der mutmaßliche Mörder von Lübcke war also Rechtsradikaler, weil er seine Mutter nicht getötet hat, da Rassisten und Rechtsradikale ja nicht dazu fähig sind.
Ich habe im Vorgängerthread schon darauf hingwiesen, um solche Taten zu begehen muß man nicht geistig verwirrt sein. Jeder "normale Mensch" ist unter gewissen Umständen zu einem solchen Attentat fähig. Einfach mal das Buch "Irre, wir behandeln die falschen" vom Psychologen Manfred Lütz lesen.

Diese "Einzeltäter"

... verkehren in der Regel (vor allem in "sozialen" Medien) in einer Informations- und Ideologieblase, in der sie sich nicht nur bestätigt, sondern auch als Teil einer größeren Bewegung fühlen dürfen.

Auch wenn die jeweilige Tat von einer Person geplant und durchgeführt wird, gibt es eigentlich immer diesen ideologischen Hintergrund der gegenseitigen Radikalisierung.

Das ist strafrechtlich leider oft schwer zu fassen, aber die Verwendung des Wortes "Einzeltäter" führt beim rechten Terror ganz fatal in die Irre. Die fühlen sich nicht einzeln, und sie sind es auch nicht.

16:13 von morgentau19

Dieses Attentat in Hanau ist durch nichts zu rechtfertigen!
.
Ob der Täter aus Hass an Ausländer, im Drogenrausch oder aus Geltungssucht oder mit einer psychischen Störung gehandelt hat, ist mir einerlei.
.
Fakt ist, dass 11 Menschen getötet wurden!

Völlig meine Auffassung. Diese Tat ist verachtlich.

Dass der Täter einen Knall in der Birne hatte, also ein Verückter war, ist auch mir egal. Denn mit psychischen Störungen kann man jedes Verbrechen rechtfertigen. Wenn eine Person die Tragweite seiner Handlung erkennt, Gut und Böse auseinanderhalten kann und vor allem weiß, was er mit seinen Handlungen anrichtet und anderen Schaden zufügt, dann sind solche Verbrechen nicht mit psychischen Ausreden zu entschuldigen.

Fakt ist, dass der Täter viele Menschen getötet hat und noch mehreren, den Hinterbliebenen, unendliches Leid zugefügt hat.

Der Staat sollte endlich anfangen, schon im Vorfeld auffällige Personen frühzeitig einzubuchten; anders geht es nicht mehr.

@16:04 von dr.bashir: Missverständnis

Da liegt ein Missverständnis vor. Der Täter wurde sicher nicht von einer Organisation losgeschickt. Er hat die Tat vermutlich schon als Einzeltäter geplant und umgesetzt.

Worauf ich hinaus wollte ist, so wie es auch für islamistische Attentäter gilt, die Radikalisierung im Internet.
Man sitzt in seiner Blase unter Gleichgesinnten und irgendwann fühlt sich einer berufen, zur Tat zu schreiten und die Reden in die Tat umzusetzen.

Hier noch der Tweet von Herrn Prof. Meuthen von heute Vormittag zum Täter von Hanau. Wie man sieht, trifft die AfD keinerlei Schuld.

"Das ist weder rechter noch linker Terror, das ist die wahnhafte Tat eines Irren. Jede Form politischer Instrumentalisierung dieser schrecklichen Tat ist ein zynischer Fehlgriff. Es sollen stattdessen alle Menschen unseres Landes gemeinsam mit den Angehörigen um die Opfer trauern." Quelle Twitter, Prof. Meuthen

Danke Herr Höcke...

...ist das Ihre "Alternative für Deutschland"? Dann....Bravo! Sie sollten sich schämen!

16:12 von tunc70

Die BRD muß jetzt Farbe bekennen und der Ursache sachlich auf den Grund gehen und sich nicht wie beim NSU blamieren.

Die BRD, die deutsche Gesetzgebung, sollte endlich einmal anfangen, Gesetze so zu gestalten, dass Personen, die durch Gewalttaten auffällig werden, sei es von links oder von rechts, zu bestrafen. Da reicht m. E. schon aus, wenn sie Hakenkreuz-Tätowierungen offen herzeigen, was ohnehin verboten ist. Aber da geschieht nichts, außer Personalien aufnehmen und im Computer erfassen.

Bei öffentlichen Zurschaustellen von rechtsextremistischen Symbolen 1 Jahr in den Bau zum Nachdenken; und in dieser Zeit kommt der Radiergummi. Bei körperlicher Gewaltanwendung mind. 10 Jahre Gitterurlaub.

merkwürdigerweise scheint einzig Meuthen klar zu sprechen

Es scheint doch recht unverkennbar die Tat eines geistig stark Verwirrten zu sein, nicht die eines zurechnungsfähigen Rechtsterroristen, auch wenn in den schrecklichen Folgen kein Unterschied besteht. Man könnte maximal von der Einflußnahme eines geistigen Klimas sprechen. Insofern weisen die Äußerungen der Vertreter der "etablierten" Parteien erkennbar eine gewisse Falschheit und Gespieltheit auf, die bei einem solchen Anlass besonders übel aufstoßen muß. Besorgniserregend ist auch die völlig verfrühte Ankündigung von staatlichen Gegenmaßnahmen, da viele im Land seit langem das Hintertreiben der Meinungsfreiheit besorgt beobachten, indem soziale Medien faktisch zu mehr oder minder spezifischen Zensurmaßnahmen gezwungen werden.

@vom Zabbalodt: Bravo!

Ich stehe auf und applaudiere!

um 15:53 von Sausevind

Ich habe Ihre Beiträge hier eigentlich immer geschätzt. Jetzt kommt es mir so vor, als ob ein ganz anderer schreiben würde.

Sie schieben dem Strandläufer aussagen in den Mund, die er so überhaupt nicht gemacht hat. Ihr Beitrag wirkt dann so wie eine Generalrechtfertigung allen extremen Handelns. So hat zum Beispiel niemand Herrn Gauland in die AfD getrieben. Er hat die CDU ohne Anfeindungen, Verhöhnungen und was Sie sonst noch zu entdecken glauben, verlassen. Übrigens ist Rechtsextremismus auch kein Privileg von jungen Menschen.

Die afd betont, es sei die

Die afd betont, es sei die Tat eines geistig Verwirrten; da kann man unseren parlamentarischen Rechtsaußen sogar recht geben; allerdings sind die Zusammenhänge anders, als Meuthen und Co uns weismachen wollen: die fremdenfeindlichen und völkisch nationalistischen Thesen von Höckes Flügel sind mehr und mehr prägend in der afd - und ebenso geistig verwirrt wie abstrusen Begründungen der Täter von Halle und Hanau. Und auch deshalb ist das rechtsextreme und rassistische Gedankengut so gefährlich: Es senkt die Hemmschwelle geistig Verwirrter und dient Ihnen als Tatbegründung.

Es wäre schön, wenn nach

Es wäre schön, wenn nach dieser antimuslimischen Gewalttat zumindest antimuslimische Hetzseiten wie PI-News verboten werden, so wie nach dem Massaker von Baruch Goldstein die Kach-Partei verboten wurde.

Die geistigen Brandstifter in

Die geistigen Brandstifter in der AfD sollten aufhören mit Hass und Hetze das öffentliche Klima in Deutschland versuchen zu vergiften. Man höre sich die Reden von Höcke und Bachmann bei der Pegida Veranstaltung dieser Woche in Dresden an.
.
Den Menschen in Deutschland geht es so gut wie noch nie. Auch die Aufnahme von 150k Migranten pro Jahr ( und von 1 Mio vor 5 Jahren ) ändert daran nichts. Andere Behauptungen sind fantasievolle Hirngespinste und ist unbegründete Angstmacherei.

Mein Beileid den Hinterbliebenen der Opfer in Hanau.

@ Strandläufer

"es ist letztlich alles das Ergebnis von entweder verkrüppelten Persönlichkeiten oder von den klassischen Verlierertypen, die mit Fortschritt, neuen Gegebenheiten, der Gegenwart nicht umgehen können" Am 20. Februar 2020 um 15:36 von Strandläufer

Dass Sie sich hier abreagieren hilft wohl kaum weiter, um solche Leute zu bekehren.
(Würden Sie bitte " verkrüppelte Persönlichkeit" definieren. Sie scheinen ja sehr viele Radikale persönlich zu kennen. )

*

Ich wundere mich, dass der Mann vorher nicht dermaßen aufgefallen ist, dass irgendjemand irgendetwas unternommen hatte - psychiatrische Behandlung usw.
Das sind doch sehr starke Wahnvorstellungen gewesen.

@BesorgterBurgerKing, 16:20 re @Sausevind

Sie prügeln eindeutig den Falschen. Der User ist sicherlich über den Verdacht erhaben, das Verbrechen relativieren oder gar eine "Schuldumkehr" vornehmen zu wollen.
Er setzt sich für einen respektvollen Umgang mit allen Menschen ein, z.B. auch mit Foristen in diesem Forum, deren Beiträge auch mir häufig sehr gegen den Strich gehen. Dieser Umgang ist oft nicht einfach, ich gestehe, ich schaffe es auch nicht immer. Aber die Mahnung, nicht selbst in Beschimpfungen und Beleidigungen zu verfallen (und sei es auch als Reaktion auf entsprechende Posts der Gegenseite) ist berechtigt.
Mir hat der Post von @Strandläufer ausgezeichnet gefallen. Ich gebe aber zu, dass es viel souveräner wäre, ohne Abwertungen und Schimpfworte auszukommen.

16:20 von BesorgterBurgerKing

° @15:53 von Sausevind: Aha, die altbekannte Masche der Schuldumkehr"

.

Nein.
Aufklärung inklusive Rationalismus und Kapitalismus war eine Gegenbewegung zur Dogmatik des Mittelalters. War gemeint als Befreiung, und war eine Befreiung.

Dann wurde der ursprünglich positiv gemeinte Rationalismus langsam verhärtet und bekämpfte das Gefühl, der Mensch wurde mehr als Maschine gesehen.

Dagegen gab es dann wieder eine Gegenbewegung usw.

Lesen Sie bitte in den Geschichtsbüchern, auch in den philosophischen und kulturellen.
Überall werden Sie diese beiden Richtungen, die sich gegenseitig bekämpfen, manchmal vereinen, dann wieder auseinander driften, beschrieben finden.

Und es ist es überlebenswichtig für unsere Demokratie, dass wir beide Seiten in ihrem Zusammenhang studieren.

Wer die Kranken oder Irren dermaßen demütigt wie der User, auf den ich reagiert habe, verrät die Basis der Humanität.

Weder rechts noch links haben das Recht, die Seele eines Menschen zu zertrampeln.

16:32 von AufgeklärteWelt

ich habe gerade in bayern 3 die unsäglichen betroffenen habeck und seinen linken freund gehört. verlogener geht es kaum. ausser vielleicht momentan in thüringen und der cdu parteizentrale

@Klaerungsbedarf

Das es in den Jahren 2015 ff eine sogenannte Flüchtlingskrise hier in Deutschland gab, die massgeblich zur Entstehung der AfD in der heutigen Form beigetragen hat, haben Sie wie üblich vergessen zu erwähnen!

@Lenyat, 16.26h

Bevor Missverständnisses aufkommen.
Ich verurteile alle derartigen Gewalttaten.
Allerdings auch die damit verbundene '
Einseitigkeit.
So stört es mich, dass für Sie die Verwendung des Wortes "Einzeltäter" nur beim rechten Terror in die Irre führt.
Was ist mit den anderen "Einzeltätern"?, wie sie immer wieder aus dem islamischen Terror benannt werden?
Ist es bei denen und allen anderen anders als bei den Rechten?
Dieses Denken irritiert mich.

@BesorgterBurgerKing

"
Am 20. Februar 2020 um 16:20 von BesorgterBurgerKing
… also nur Notwehr?

@15:53 von Sausevind: Aha, die altbekannte Masche der Schuldumkehr: Aus dem rechtsextremen Terror wird flugs die Mär der Rache des armen "Ausgestoßenen" gestrickt, der ja gar nicht anders kann als sich gegen die "ständige Ausländerkriminalität" und den "Hochverrat" an Deutschen (Worte des Täters) mit Morden zu wehren. Oder weil ausgezeichnete Kommentare wie von Strandläufer durch ihr respektloses Gutmenschentum ihn praktisch in den Extremismus treiben.
Sehr durchschaubar."

Sie haben den User Sausvind wohl mißverstanden. Um zu verstehen, was er meint, muß man seine sonstigen Posts berücksichtigen. Er ist vieles, aber ganz sicher kein rechtsradikaler Relativierer.
Was er meint ist, so schlimm Rassismus und Menschenfeindlichkeit auch sind, haben wir nicht das Recht, es den Rassisten und Menschenfeinden mit gleicher Münze heimzuzahlen, sonst begeben wir uns mit denen auf eine Stufe. Kritik ja, Beschimpfung nein.

@GeMe 16.28

was hätte Meuthen denn schreiben oder nicht schreiben sollen, damit er für Sie nicht schuldig ist? Mein Beileid den Angehörigen dieser furchtbaren Tat! Wir sollten wirklich gemeinsam mit den Betroffenen trauern und stehen.

20. Februar 2020 um 16:13 von morgentau19

"
...
Stichwort: RAF, Mauertote, Tote Kommunismus usw.
...
"
Sie beziehen sich auf:

https://meta.tagesschau.de/id/145010/mutmasslicher-taeter-von-hanau-tot-...
20. Februar 2020 um 15:06 von Wolfes74
"
...
Na schauen wir einfach mal mit der Suchmaschine meines Vertrauens nach den Todesopfern links- oder rechtsextremer Gewalt in den letzten 30 Jahren.
...
"

Sie haben den Teil des Kommentars bewusst weggelassen um die Aussage zu verdrehen. Jetzt tun sie weltmännisch. Aktuelle Methoden der Spalter in diesem Lande.
Erzählen sie doch bitte wieviele Mauertote, RAF-Tote und ?Kommunismustote? es in den letzten 30 Jahren in Deutschland gab
"
...
Ich will auch überhaupt nichts relativieren.
...
"
Stimmt. Verdrehen ist die richtige Bezeichnung.

16:28 von GeMe

Worauf ich hinaus wollte ist, so wie es auch für islamistische Attentäter gilt, die Radikalisierung im Internet.
Man sitzt in seiner Blase unter Gleichgesinnten und irgendwann fühlt sich einer berufen, zur Tat zu schreiten und die Reden in die Tat umzusetzen.

Da stimm ich Ihnen zu. Ein Verrückter meint tatsächlich, seinen Idealismus auf so eine Art und Weise durchsetzen zu wollen. Dieser Verrückte ist aber nicht so verrückt, dass er nicht bestraft werden braucht, weil er angebliche psychische Störungen hat. Denn wenn einer so etwas plant, kann er nicht so verrückt sein.

Auch Abraham hat gemeint, dazu berufen zu sein, seinen Sohn zu töten, weil er göttliche Stimmen wahrgenommen hat.

Wie man sieht, trifft die AfD keinerlei Schuld.

Auch hier stimme ich Ihnen zu. Die AfD kann als Partei eben so wenig, wie die SPD in den 70ern was dafür konnte, weil Personen in der RAF meinten, für den kleinen Mann in Robin-Hood-Manier töten zu müssen.

16:26 von rareri

"Der Staat sollte endlich anfangen, schon im Vorfeld auffällige Personen frühzeitig einzubuchten; anders geht es nicht mehr."

.-.-.-

Ja, der Traum aller Autokraten.
Wurde heute auch schon von anderen Usern gefordert:

jeder, der irgendwie psychische Zuckungen hat oder sowas, soll sofort vorbeugend eingebuchtet werden, und zwar gleich für immer.

War ja auch schon mal so, hat damals ja auch gut funktioniert, richtig?

um 16:12 von

um 16:12 von WM-Kasparov-Fan:
"
zu einseitige und primitive Verlagerung auf Rassismus
Offensichtlich war der Täter Rassist, antimuslimisch und rechtsradikal.
Aber hauptsächlich war es ein geistig verwirrter Einzeltäter! Denn er hat auch seine Mutter getötet. Wieviele Rassisten und Rechtsradikale sind dazu fähig?
"

...immer diese "verwirrten Einzeltäter", die auch schon mal in Gruppen auftauchen...

...alles "verwirrte Einzeltäter",bei deren umgesetzten Taten oder geplanten Taten die politische Gesinnung selbstverständlich keine Rolle spielen, sondern übermäßiges gucken von Let's play - Videos...

...wieso dieser rechtsextreme Terrorist auch seine Mutter tötete ? Vllt. gibt es da schon bald Erkenntnisse - eine Spekulation wäre:

Sie ist aus der Sicht des Täters zu "linksgrün-versifft" politisch eingestellt gewesen & damit eine "Hochverräterin von Deutschen"

zum geistig stark verwirrten Kommentar

@16:32 von AufgeklärteWelt: Sie sprechen ernsthaft von "zurechnungsfähigen Rechtsterroristen"? Unfassbar. Hier handelt es sich um einen Terroranschlag aus rechtsextremer Gesinnung heraus – mit tief verwurzeltem, extrem ausgeprägten, hasserfülltem Rassismus. Und für das "geistige Klima" danken wir Meuthen & Co., wenn man an Sprachbilder wie "Wir werden sie jagen" und Verschwörungstheorien von „Umvolkung“, „Volkstod“ oder auch „der große Austausch“ sowie das Schüren von Angst (Flüchtlingswelle, Messermigranten, Kopftuchmädchen) denkt. Falschheit und Gespieltheit findet man dann nur noch in den aktuellen Tweets von Meuthen und Pazderski, wo sie das gewohnt doppelzüngig in ihrem Sinne politisch ausschlachten.

@16:32 von AufgeklärteWelt

eines zurechnungsfähigen Rechtsterroristen

Ein "zurechnungsfähiger Rechtsterrorist" ist ein Widerspruch in sich.

@AufgeklärteWelt

"
Am 20. Februar 2020 um 16:32 von AufgeklärteWelt
merkwürdigerweise scheint einzig Meuthen klar zu sprechen

Es scheint doch recht unverkennbar die Tat eines geistig stark Verwirrten zu sein, nicht die eines zurechnungsfähigen Rechtsterroristen, auch wenn in den schrecklichen Folgen kein Unterschied besteht. "

Ja nee ist klar. Deshalb waren der mutmaßliche Täter von Halle, der mutmaßliche Mörder Lübckes, und all die anderen alles geistig stark verwirrte, und keine Rechtsterroristen. Rechtsterroristen würden solche Taten nicht begehen, denn die sind ja zurechnungsfähig? Da drängt sich mir förmlich eine Frage auf: Geht's noch?

Ich habe hier schon einige Relativierungsversuche gelesen zum Attentat von Hanau, aber noch keinen so plumpen.

re aufgeklärtewelt

"merkwürdigerweise scheint einzig Meuthen klar zu sprechen"

Die AfD Vertreter sind ja bekannt dafür.

Z. B. als der Bremer AfD Politiker Magnitz von drei Jugendlichen umgerannt wurde machte die AfD einen linksextremen Mordanschlag daraus.

Neben schamlosen Übetreibungen betr. Tatwerkzeuge (das berühmte Kantholz, das es nie gab) und Verletzungen wurden die Täter nie ermittelt und folglich nie etwas über deren Hintergrund oder Motivation geklärt.

Der Täter fragte sich, warum

Der Täter fragte sich, warum manche "Volksgruppen überhaupt in meinem Land sind?" Diese Menschen seien "äußerlich instinktiv abzulehnen", er nennt sie "destruktiven Rassen" in Deutschland.
Bis in manche Formulierungen hinein gibt es die Parallelen zu Parolen der Führungsfiguren der rechten Szene;
Beispiele wie die folgenden gibt es viele:
"die deutsche Unbedingtheit wird der Garant dafür sein, dass wir die Sache gründlich und grundsätzlich anpacken werden. Wenn einmal die Wendezeit gekommen ist, dann machen wir Deutschen keine halben Sachen...“
Es brauche "wohltemperierte Grausamkeiten" (B.Höcke)
"Am besten das Pack zurück nach Afrika prügeln“, der andere „Auf der Stelle erschießen, dann wird sich das ganz schnell legen“. (Görnert, afd Nürnberg)
"Immerhin haben wir jetzt so viele Ausländer im Land, dass sich ein Holocaust mal wieder lohnen würde." (M.Grauf, Mitarb. von 2 afd-Abgeordneten in BW)
"...wissen was für Viehzeug hier wirklich ankommt.“ (L.Bachmann, pegida)
Alles dokumeniert.

16:50 von Karl Napf

>>ich habe gerade in bayern 3 die unsäglichen betroffenen habeck und seinen linken freund gehört. verlogener geht es kaum. ausser vielleicht momentan in thüringen und der cdu parteizentrale<<

Ihr Beitrag in gerade diesem Forum ist schon dreist. (Meine eigentliche Einschätzung schreibe ich nicht.)
Der von Ihnen genannte Politiker - seinen linken Freund kenne ich nicht - ist im Gegensatz zu einem Politikerkollegen, der am Montag in Dresden einen Auftritt hatte, noch nie durch rassistische Sprüche oder Ausländerfeindlichkeit aufgefallen.

16:23 von Silverfuxx

>>Das mag sein, aber warum wird es dann von Rechts immer wieder neu gespielt ?
Geht es um rechte Anschläge und Morde, kommt garantiert einer um die Ecke, der uns was von `linke Aktivisten haben einen Wald besetzt´ oder `an der Uni einen nicht reden lassen´.<<

Sind sie nicht der Meinung, dass es andersherum nicht genauso instrumentalisiert wird? (Rechte haben seit der Wiedervereinigung soundsoviel Morde begangen etc.)

>>Die, die diese Spielchen spielen, zeigen damit deutlich, dass sie ebenfalls nicht mehr so vollständig in der Lage sind, die Realität wahrzunehmen oder zu differenzieren. Ich glaube, das sind die Anfänge von dem, was dann zu Schlimmerem führen kann. Denn `verwirrt´ ist das das mMn schon sehr deutlich.<<

Ob sie (also Rechte und Linke) die Realität vollständig wahrnehmen oder differenzieren, kann ich nicht beurteilen. Ich denke schon.

Das sind doch beide Seiten, die diese "Spielchen" betreiben - LINKE und RECHTE!

Der eine will besser sein als der andere.

Unfug.

@16:50 von Frank von Bröckel

Das es in den Jahren 2015 ff eine sogenannte Flüchtlingskrise hier in Deutschland gab, die massgeblich zur Entstehung der AfD in der heutigen Form beigetragen hat, haben Sie wie üblich vergessen zu erwähnen!

Es stimmt ja auch nicht.

Die so genannte "Flüchtlingskrise" ist von der AfD herbeigeredet worden, und diese Mär hält sich hartnäckig, weil sie immer wieder aktiv befeuert wird. Auch hier im Forum.

Und das hat tatsächlich maßgeblich zum Erstarken der AfD beigetragen. Vor allem in den Gegenden Deutschlands, in denen es praktisch keine Flüchtlinge gibt.

AfD wie extremistische Imane

Seit es die AfD gibt ist die Zahl rechtsextremer Terroristen massiv angestiegen, weil sich viele durch die Aussagen der AfD bestätigt fühlen. Einfach mal Kommentare auf Youtube, Facebook und anderen Plattformen von AfD Anhängern durchlesen. Da werden Migranten als "Ratten", "Gesindel", "Volksfeinde" bezeichnet. Wildeste Verschwörungstheorien wie "Umvolkung Deutschlands" werden da verbreitet

Die AfD ist wie die radikalislamistischen Imane, selbst zwar keine Terroranschläge verüben, aber die Stimmung so anheizen, dass leicht beeinflussbare Menschen solche Aktionen hervorbringen. Ja es war ein Irrer, aber das sind alle Terroristen. Wenn man sie nur auf ihren Geisteszustand reduziert gäbe es auch keine islamistischen Terroristen.

@ sausevind

"Merken Sie nicht, dass genau dieses Ihr verächtliches Denken junge Menschen, die sich nicht dem totalen Kapitalismus unterwerfen können, in den Extremismus treiben?"

Man kann sicher die Schärfe der Worte kritisieren, mit der user strandläufer sehr markant und mit angemessener Emotionalität das in diesem blind überhöhten "Manifest" zutage getretene Welt - und Menschenbild durchleuchtet hat und Schnittmengen mit vielen absurden Kundgebungen (auch in diesem Forum) aus den trüben Untiefen rechtsnationalister Propaganda und Demagogik zusammenfaßte. Aber die Kapitalismuskritik, die sie diesen Leuten andichten wollen als Ursache für den Extremismus, das ist sehr kühn. Die Abgehängten oder vom "Kapitalismus Unterworfenen" haben so garnix zu tun damit. Im Gegenteil. Sie bekämpfen doch genau die bis aufs Blut. Nennt sich linksradikal, mindestens. Keiner von den hier im Forum bekannten AfD - Befürworter ist bekannt für Kapitalismuskritik und die bundesweit Bekannten erst recht nicht.

@16:57 von Wielstadt

"Ein "zurechnungsfähiger Rechtsterrorist" ist ein Widerspruch in sich."

Da haben Sie leider Unrecht (weil ich Ihnen hier gefühlt Recht geben wollte), aber im rechtlichen Sinne kann einer nicht Terrorist und Unzurechnungsfähig sein, da er sonst nicht schuldfähig wäre. Insofern gibt es von Rechts wegen nur zurechnungsfähige Verbrecher, Terroristen, Betrüger etc.

Karl Napf, 16:50

ich habe gerade in bayern 3 die unsäglichen betroffenen habeck und seinen linken freund gehört. verlogener geht es kaum.

Doch, bei Meuthen.

@GeMe, 16:15 Uhr - Malbücher beschreiben Rassismus

Völlig richtig, was Sie schreiben. Wenn die AFD nun schon versucht, Malbücher mit eindeutig
rassistischem Inhalt unter das Volk zu streuen, dann ich dies die "allerunterste Schublade". Zunächst hatte man ja noch behauptet, Kritik an dem Buch sei ein Angriff auf die künstlerische Freiheit. Erst nach massivem Protest und unter dem Druck staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen gab man schließlich nach und räumte ein Fehlverhalten ein. Es scheint die Strategie der AFD zu sein, auszuloten, wie weit man mit völkischen/rassistische/nazistischen
Aktionen gehen darf.

16:32 von AufgeklärteWelt

>>da viele im Land seit langem das Hintertreiben der Meinungsfreiheit besorgt beobachten,<<

Sie sind der Meinung Hetze, Hass und Morddrohungen fallen unter Meinungsfreiheit?

(zu laute) Humanität?

@Sausevind usw.: Falls ich etwas missverstanden haben sollte, dann bitte ich um Verzeihung. Dennoch bin ich der Meinung, den Rechten die Deutungshoheit viel energischer streitig zu machen als bisher, wozu wohl auch harte Worte wie die von Strandläufer gehören – wenn auch in emotional aufgeladenen Situationen wie heute leider auf Kosten der Souveränität.

DerVaihinger, 16:52

Was ist mit den anderen "Einzeltätern"?, wie sie immer wieder aus dem islamischen Terror benannt werden?
Ist es bei denen und allen anderen anders als bei den Rechten?

Im Gegenteil, es gibt keinen wirklichen ideologischen Unterschied zwischen islamistischen und anderen faschistischen Terroristen.

16:50 von Frank von Bröckel

>>Das es in den Jahren 2015 ff eine sogenannte Flüchtlingskrise hier in Deutschland gab, die massgeblich zur Entstehung der AfD in der heutigen Form beigetragen hat, haben Sie wie üblich vergessen zu erwähnen!<<

Also das Übliche. Merkel ist schuld.

Ich möchte noch einmal darauf

Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass diverse Verschwörungstheorien, wie z.B. von einer angeblich bestehenden Diktatur massenhaft und offen auch in den Tagesschau-Kommentarspalten propagiert werden, erst gestern wieder zum Thema Uniter.

Ich möchte erneut für mehr Toleranz plädieren, also mehr Intoleranz gegenüber Intoleranz.

Das man Extremisten mit dem Ziel, die FDGO zu zerstören, erlaubt ihre Agitation & Propaganda hier abzuladen, ist für mich unverständlich. Wohin das führt wusste man auch vor Hanau.

Ausgerechnet die gleichen, die von der Gedankenwelt her dem Täter am nähsten stehen, beschwören jetzt am weitesten davon wegzustehen. Die kollektive reziproke Selbstreflexion bei den Rechtsextremisten wird viel zu sehr toleriert, um vermeintlich zu beschwichtigen.

Das muss aufhören! Demokraten müssen sich endlich proaktiv wehren. Wenn AFD & Co dann wieder wild eskalieren, als Erpressungsversuch an der Gesellschaft, dann noch mehr Gegenwehr! Es gibt da nichts zu verhandeln.

16:37 von andererseits

Die afd betont, es sei die Tat eines geistig Verwirrten; da kann man unseren parlamentarischen Rechtsaußen sogar recht geben; allerdings sind die Zusammenhänge anders, als Meuthen und Co uns weismachen wollen.
.
Und auch deshalb ist das rechtsextreme und rassistische Gedankengut so gefährlich: Es senkt die Hemmschwelle geistig Verwirrter und dient Ihnen als Tatbegründung.

Ich gebe Ihnen vollkommen recht. Aber konnte die SPD was dafür, als vor Jahrzehnten Linksextreme andersdenkende Personen töteten und Flugzeuge entführten, wobei es Todesopfer gab?! Konnte man der SPD Schuld geben, weil sie ihr Parteiprogramm, das Godesberger Programm, nach den Grundsätzen der Lehren von Marx und Engels verfassten?! Bekanntlich ist ja auch der radikale Kommunismus, der Bolschewismus, nach der Lehre von Marx und Engels entstanden.

um 16:50 von Frank von Bröckel

>>
Das es in den Jahren 2015 ff eine sogenannte Flüchtlingskrise hier in Deutschland gab, die massgeblich zur Entstehung der AfD in der heutigen Form beigetragen hat, haben Sie wie üblich vergessen zu erwähnen!
<<

Wo hätte ich das denn erwähnen sollen ? Als Rechtfertigung für irgendwelche Morde ? Außerdem ist "Krise" ziemlich bedeutungsschwanger für ein Ereignis, von dem die Mehrzahl der Deutschen überhaupt nicht betroffen war oder ist.

16:33 von Klärungsbedarf

um 15:53 von Sausevind

"Ich habe Ihre Beiträge hier eigentlich immer geschätzt. Jetzt kommt es mir so vor, als ob ein ganz anderer schreiben würde.

Sie schieben dem Strandläufer aussagen in den Mund, die er so überhaupt nicht gemacht hat"

.-.-.-

Ich habe seinen STIL zitiert und diesen bemängelt.
Den kann man doch wohl nicht im Ernst als human bezeichnen. Er ist antihuman, dass ich direkt spüren konnte, wie der Bespuckte Hass entwickeln muss.

Wer Menschen mit Hass überschüttet, wird nie erreichen, dass wir Frieden haben.

.-.-.

"Ihr Beitrag wirkt dann so wie eine Generalrechtfertigung allen extremen Handelns."

.-.-.-

Ich schrieb doch nichts von Rechtfertigung?
Ich habe versucht, die Zusammenhänge zu erkennen.
Wenn ich sehe, wie ein junger Mensch durch seine Eltern Hass entwickelt, dann wird der Hass doch nicht gerechtfertigt.
Er muss trotzdem den Hass überwinden.

Aber der Ältere - und bei uns ist der Rationalismus die ältere Macht - muss ebenfalls die Hassrede abbauen.

@ 16:12 von WM-Kasparov-Fan

Die Geschichte der Nazi-Diktatur, die übrigens auch durch formal korrekte demokratische Wahlen einen Faschisten mit an die Macht brachte, ist leider voller grausamer Geschichten, in denen Nazis Familienmitglieder, Nachbar*innen und Freund*innen töteten, indem sie sie den Nazi-Schergen ausgeliefert haben.

@WM-Kasparow-Fan, 16:12 Uhr

Nun, wer Rassist, antimuslimisch und rechtsradikal ist, kann per se schon als "geistig verwirrter (Einzel)Täter" eingestuft werden. Schade nur, dass durch ideologische Verblendung Menschen zu solch schrecklichen Gewalttaten fähig sind. Deshalb sind auch diejenigen (Mit-)Täter, die ihre hasserfüllten, hetzerischen Ideologien Menschen gegeneinander aufwiegeln, Hass und Schrecken verbreiten. Die Galgenträger bei den Pegida-Demonstrationen und diejenigen, die - wie Höcke - die Menge dort anheizen, sind als geistige Brandstifter mitschuldig.

Wohltemperierte Grausamkeit...

Wer Wind sät, wird Sturm ernten:
"Wohltemperierte Grausamkeit": Das Programm Björn Höckes
In seinem Buch Nie zweimal in denselben Fluss, das Mitte 2018 erschien, beschwört Höcke einen "Volkstod durch den Bevölkerungsaustausch" und damit die zentrale Verschwörungstheorie der Neuen Rechten um Götz Kubitschek und die Identitären. Als zentrales Ziel seiner Partei fordert Höcke eine Säuberung Deutschlands von "kulturfremden" Menschen. Darunter versteht er, in aller Pauschalität, Asiaten und Afrikaner. Höcke schreibt: "Neben dem Schutz unserer nationalen und europäischen Außengrenzen wird ein groß angelegtes Remigrationsprojekt notwendig sein." Er will also Millionen Bürger aus dem Land verbannen.

@ 17:04 von Tremiro

"Sie sind der Meinung Hetze, Hass und Morddrohungen fallen unter Meinungsfreiheit?"

Hetzte (z.B. im Sinne der Volksverhetzung) und Morddrohungen sind eindeutig Straftatbestände. Hass z.B. ist kein Straftatbestand, entgegen landläufigen Äußerungen von Politikern. Es ist zum Beispiel völlig in Ordnung und verständlich, wenn KZ-Überlebende Deutsche hassen. Solange der Hass nicht z.B. als Bedrohung ausgesprochen wird, also strafrechtliche Relevanz erhält, gilt er als Meinungsäußerung. Ich zum Beispiel hasse die Merkelsche-Politik und meine, dafür sehr gute moralische Gründe zu haben. Diesen meinen Hass sollte ich laut Grundgesetz frei als Meinung äußern dürfen.

Traurig. Nur leere Worte, wie von den Amis abgeschaut

Das NSU Verfahren hat doch gezeigt, außer Gelaber kommt nichts, wenn es gegen Extremisten geht. Höchstens noch mehr Überwachung und Einschränkung für den Bürger.

@GEMe

"Hier noch der Tweet von Herrn Prof. Meuthen von heute Vormittag zum Täter von Hanau. Wie man sieht, trifft die AfD keinerlei Schuld.

"Das ist weder rechter noch linker Terror, das ist die wahnhafte Tat eines Irren. Jede Form politischer Instrumentalisierung dieser schrecklichen Tat ist ein zynischer Fehlgriff. Es sollen stattdessen alle Menschen unseres Landes gemeinsam mit den Angehörigen um die Opfer trauern." Quelle Twitter, Prof. Meuthen"
Na wenn er das schreibt, muss es ja wohl wahr sein. Wie konnten wir denken, dass es sich um rechten Terror handelt, schlimm... Frau Weidel rang sich auch bereits das ein oder andere warme Wörtchen ab. Fehlt nur noch, dass sich Bernd Höcke menschenfreundlich zu diesem feigen Anschlag äußert.... Aber nein, seine erneute "Dresdner Rede" vom vergangenen Montag während des Pegida Rituals wird ja bereits staatsanwaltlich wegen des Verdachts der Volksverhetzung geprüft. Die AfD trifft sehr wohl Schuld, aber ich denke, da sind wir uns einig.

17:04 von Tremiro

Sie sind der Meinung Hetze, Hass und Morddrohungen fallen unter Meinungsfreiheit?

Ich meine nicht, aber wenn beleidigende Schähgedichte und beleidigende Kraftausdrücke (Künast) noch von Gerichten verharmlost werden oder es zugelassen wird, wenn Rapper oder Pseudokapellen politisch extreme Parolen hinausgröhlen und noch als literarische Kunst ausgelegt wird, dann frage ich mich manchmal, wo die Meinungsfreiheit aufhört.

@ 17:01 von morgentau19

Sind sie nicht der Meinung, dass es andersherum nicht genauso instrumentalisiert wird? (Rechte haben seit der Wiedervereinigung soundsoviel Morde begangen etc.)

Nein. Habe ich definitiv noch nie gesehen oder gelesen.

Es hat hier noch nie einen Kommentar gegeben im Sinne von "Gewalt gegen Polizisten im Hambacher Forst ist erlaubt, weil die Rechten in Sachsen auch gewalttätig sind".

Nur umgekehrt kommt es immer wieder zu solch absurden Argumentationen. "Ausschreitungen von Nazis in Dresden? Aber damals beim G20-Gipfel!!einself!!"

Wobei dann auch immer unterschwellig angenommen wird, dass jeder, der sich den Rechten entgegenstellt, automatisch ein Sympathisant von Linksextremen ist. Man kann es nicht oft genug wiederholen: Das Gegenteil von rechtsextrem ist nicht linksextrem, sondern demokratisch.

Vorgeschmack

Das hinterlässt einen gewissen Vorgeschmack, wie die Marschrichtung der AFD aussehen könnte.

@Frank von Bröckel

"
Am 20. Februar 2020 um 16:50 von Frank von Bröckel
@Klaerungsbedarf

Das es in den Jahren 2015 ff eine sogenannte Flüchtlingskrise hier in Deutschland gab, die massgeblich zur Entstehung der AfD in der heutigen Form beigetragen hat, haben Sie wie üblich vergessen zu erwähnen!"

Das muß auch gar nicht erwähnt werden, weil 1. die AfD schon vorher existierte, und 2. die Mär vom Dammbruch 2015 eine Lüge ist, erfunden von wem? Richtig: den Nachwuchsrassisten der AfD, junge Alternative, die diese Lüge in die Welt gesetzt und noch Jahre später sich diebisch über ihren gelungenen Coup gefreut haben, nachzulesen im Internet, wahlweise im Buch "Inside AfD". Die Zahl der Flüchtlinge ging schon lange vor 2015 stark zurück. Der Höhepunkt war längst überschritten.

@16:50 Karl...

Mal wieder ein Kommentar, der aus purer Unterstellung besteht. Was haben Sie eigentlich davon, jemandem Heuchelei zu unterstellen, der sich mit seiner ganzen politischen Arbeit Humanität und Menschenwürde verpflichtet sieht?
Aber diese Frage wird wohl wieder ohne Antwort bleiben...

Meine Anteilnahme an die Hinterbliebenen der Toten

Zuerstmal möchte ich sagen, dass ich diese Tat heute schrecklich finde und ich mich den Worten von Generalbundesanwalt Frank absolut anschließe. Auch meine Anteilnahme gilt den Angehörigen der Toten und den Verletzen sowie deren Angehörigen. Genauso wie Generalbundesanwalt Frank wuensche ich allen Verletzten schnelle und vollständige Genesung.

Ich lese diese Sache seit heute morgen mit und mir fällt es wirklich schwer sowas zu verstehen. Und mir fällt es schwer zu verstehen warum solche Menschen ueberhaupt Waffen besitzen duerfen und warum es nicht endlich ein Verbot von Waffen fuer normale Buerger - mit Ausnahme von Polizei und Bundeswehr - gibt. Wenn keiner Waffen besitzen wuerde, dann wären solche Taten nicht möglich.

Nochdazu hat dieser Täter jetzt wieder eine Steilvorlage geliefert fuer noch rigiedere und repressivere Gesetzgebung die wohl kommen wird laut Seehofer und eine Steilvorlage zur Abschaffung von immer mehr Buergerrechten.

16:33 von Klärungsbedarf

"So hat zum Beispiel niemand Herrn Gauland in die AfD getrieben. Er hat die CDU ohne Anfeindungen, Verhöhnungen und was Sie sonst noch zu entdecken glauben, verlassen."

.-.-.

Jetzt bin ich aber wirklich erschrocken.
Ich habe mich doch lediglich dagegen verwahrt, Herrn Gauland als "Gelichter" zu bezeichnen.

Zusammen damit, dass der selbe User von "verkrüppelten Persönlichkeiten", "klassischen Verlierertypen" spricht, lese ich daran deutlich die Sprache der Nichtakzeptanz von Menschen, die im Arbeitsprozess versagen, ab.

Ich bin ein absoluter Gegner von Gauland und Co, schreibe täglich gegen das Faschistische an.

Das heißt aber noch lange nicht, dass ich akzeptiere, wenn man diese Menschen sprachlich zu entmenschen sucht.
Es sind und bleiben Menschen.

@Bröckel, 16:50 Uhr - Perfide Strategie

Die Flüchtlingskrise ist doch längst abgeebbt - auch dank der Vereinbarung von Kanzlerin Merkel mit den nordafrikanischen Staaten. Im übrigen haben viele Flüchtlinge Ausbildungs-und Arbeitsplätze gefunden, gerade in Mangelberufen wie der Pflege gefunden. Ohne Zuwanderung wird die deutsche Wirtschaft massive Probleme bekommen. Zu guter letzt: Die Flüchtlingskrise ist ein globales Problem, dass sich langfristig nur lösen lässt, indem man die Fluchtursachen in den Herkunftsländern zu lösen versucht. Die AFD bietetzu diesem und anderen Themen, wie z.B. der Rente, keine eigenen Lösungsvorschläge an. Staat und Gesellschaft permanent schlechtzureden ist eine perfide und inhaltsleere Strategie, die auch bei den Bürgern zunehmend auf Ablehnung stösst.

rer Truman Welt

Welchen inhaltlichen Blödsinn wer verfasst, muss nicht näher ausgeführt werden. Das ist einfach nur von schwachen Sinnen verfasst. Was solche Menschen tun (können), ist viel wichtiger zu studieren. Auch leitet sich daraus die Basis einer Legitimation ab, solche Verfasser bereits massiv zu bestrafen. Wer hetzt und Hass verbreitet stiftet latent zu einer Straftat an. Die Strafen dafür müssen drakonisch sein und schon gar nicht auf Bewährung. Wer zu Anschlägen, Körperverletzung oder gar Mord aufruft, sollte mit Strafen eben dieser Taten bestraft werden. Wer zum Töten aufruft tötet bereits. Wenn sich unsere Demokratie nicht mit aller "Volkes Gewalt" gegen diese Entwicklung stemmt, werden vielleicht schon bald Dämme brechen. Diese Brut muß im Keim erstickt werden, bevor sie Flächenbrände entfacht. Die Politik sollte sich ihrerseits bewusst machen, wodurch solche "Keime" auch erzeugt werden. Nur darüber reden und zu fordern, nicht zu hetzen und zu hassen reicht auch nicht!

@Tremiro, 17:07

„16:50 von Frank von Bröckel
>>Das es in den Jahren 2015 ff eine sogenannte Flüchtlingskrise hier in Deutschland gab, die massgeblich zur Entstehung der AfD in der heutigen Form beigetragen hat, haben Sie wie üblich vergessen zu erwähnen!<<

Also das Übliche. Merkel ist schuld.“

Scheint so. Und die AfD liefert dafür inhaltliche Vorlagen, wie z.B. der angeblich ja noch gemäßigte Georg Pazderski in seinem Tweet von heute Morgen um 8:01:

„ Hanau : Mindestens 11 Tote und mehrere Schwerverletzte bei Angriff auf #Shisha-Bar.

Ist das wirklich noch das 2017 von der #Merkel-#CDU beschworene „Deutschland in dem wir gut und gerne leben“? #FeDidwgugl“

Mögliche Zusammenhänge zum Wirken der AfD scheinen weder Pazderski, Meuthen oder ihre Sympathisant/-innen herzustellen oder auch nur für möglich zu halten.

Es ist ein Elend!

re morgentau19

"Sind sie nicht der Meinung, dass es andersherum nicht genauso instrumentalisiert wird? (Rechte haben seit der Wiedervereinigung soundsoviel Morde begangen etc.)"

Da ist nur der kleine Unterschied, dass Rechtsradikale Dutzende Morde begangen haben und die Relativierer bei ihrem Die-aber auch mühsam mit G20 Randale oder Waldbesetzern daherkommen.

Da ist der Unterschied und deshalb gibt es kein "genauso instrumentalisieren".

Was das geistig verwirrt

Was das geistig verwirrt angeht: Das war er ganz eindeutig. Wenn man sich sein `Manifest´ durchliest, wird das an vielen Stellen deutlich. Das über Hollywood oder die Nationalmannschaft, Make America great again, …
Echt gestört, dabei aber einen auf `Intellektuell´ machend. Gefährliche Mischung.
Ich glaube auch, dass so jemand nicht so direkt für `plumpe Propaganda´ anfällig sein dürfte.

Weiterhin ist dass hier zutiefst wirr und rechtsradikal

Weiterhin ist dass hier:

In dem Schreiben schrieb der mutmaßliche Attentäter von einer "ständigen Ausländerkriminalität" und "Hochverrat" an Deutschen. Der Inhalt deckt sich in weiten Teilen mit seinem "Manifest", das er auf seiner Homepage veröffentlichte.

absolut wirr und zutiefst rechtsradikal, ausländerfeindlich und antisemitisch. Was fuer ein Hochverrat soll das denn sein? Und was fuer ständige Ausländerkriminalität meint der bitte?? Denn noch lange nicht jeder Ausländer bei uns ist kriminell. Außerdem habe ich den Eindruck, dass der Typ in einer Blase gelebt hat und irgendwie habe ich auch den Eindruck als ob der Täter wahnhaft gehandelt hat bei seinen Taten.

16:12 von WM-Kasparov-Fan

zu einseitige und primitive Verlagerung auf Rassismus

Offensichtlich war der Täter Rassist, antimuslimisch und rechtsradikal.
Aber hauptsächlich war es ein geistig verwirrter Einzeltäter! Denn er hat auch seine Mutter getötet. Wieviele Rassisten und Rechtsradikale sind dazu fähig?
///
*
*
Auch für die Tat eines Amris gib es ausser Rassismus keine Erklärung.
*
Ich wünsche den jetzigen Hinterbliebenen die gleiche Kraft, wie denen in Berlin.

16:55 von IckeDette

>>Sie haben den Teil des Kommentars bewusst weggelassen um die Aussage zu verdrehen. Jetzt tun sie weltmännisch. Aktuelle Methoden der Spalter in diesem Lande.<<

Ich habe einen Teil GANZ BEWUSST weggelassen, wegen den nur 1000 Zeichen. Jenen Teil fand ich auch nicht themenrelevant, er bezog sich auf die RAF.
---

Wieso nur den letzten 30 Jahren?

Geht es um Rechte/Nazis, wird auch der Holocaust herangezogen, was in Ordnung ist.

Aber die Taten von Linken heranzuziehen, ist nicht gestattet?

Oder wie soll ich das verstehen?

Die Linken wollen den Rechten den Splitter im Auge entfernen, sehen aber nicht den Balken im eigenen Auge.

Das war meine Kernaussage.

Ich sage es hiermit nochmals: Weder die RECHTEN noch die LINKEN sind besser!

Sie tragen BEIDE Schuld an den Tötungen von zig Millionen Menschen!!!

Die Geschichte zeigt dies klar!!!
------

Ich verdrehe gar nichts!

Wenn ja, dann erklären sie es bitte!

@AufgeklärteWelt

"merkwürdigerweise scheint einzig Meuthen klar zu sprechen. Es scheint doch recht unverkennbar die Tat eines geistig stark Verwirrten zu sein, nicht die eines zurechnungsfähigen Rechtsterroristen, auch wenn in den schrecklichen Folgen kein Unterschied besteht. Man könnte maximal von der Einflußnahme eines geistigen Klimas sprechen. Insofern weisen die Äußerungen der Vertreter der "etablierten" Parteien erkennbar eine gewisse Falschheit und Gespieltheit auf, die bei einem solchen Anlass besonders übel aufstoßen muß."
Jetzt fehlt nur noch, dass der "Bote der Wahrheit" um die Ecke kommt und uns erzählt, was wirklich passiert ist.
Ich bitte an dieser Stelle alle Angehörigen und Freunde der Opfer um Verzeihung für diese Art der Verhöhnung. Mit einer aufgeklärten Welt haben diese Worte nichts zu tun.

16:55 von Sausevind

Wurde heute auch schon von anderen Usern gefordert:
-
jeder, der irgendwie psychische Zuckungen hat oder sowas, soll sofort vorbeugend eingebuchtet werden, und zwar gleich für immer.
-
War ja auch schon mal so, hat damals ja auch gut funktioniert, richtig?

Hören Sie auf, die Meinungen anderer User umzumünzen und verdreht auszulegen. Ihre Auslegung bezeichne ich als Hetze.

Ich habe nicht von Personen gesprochen, die psychische Zuckungen, also nervöse Zuckungen, haben, sondern von Personen, die eine schwere Straftat begangen haben und dies dann mit psychischen Störungen gerechtfertigt wird. Diese Personen mit diesen "angedichteten" psychischen Störungen wissen sehr wohl, was sie machen, denn in der Regel sind solche Taten geplant.

Mir ist ein Fall bekannt, bei dem der Verteidiger eines Mörders noch die Frage aufwarf, dass sein Mandant unter ein psychischen Störung leide, weil er nicht mit Muttermilch aufgezogen wurde.

Ich habe den Eindruck, dass Sie diese Tat noch verharmlosen.

Mit dem hier werden Veranstaltungen immer unfreier

Außerdem bin ich mir echt nicht sicher, ob jetzt ueberhaupt noch Veranstaltungen möglich sind nach dieser Tat. Denn mit immer rigideren Sichereitssachen werden Veranstaltungen immer unfreier bis unmöglich gemacht:

Seehofer kündigt schärfere Sicherheitsvorkehrungen an
15:42 Uhr

Als Reaktion auf den Anschlag will Bundesinnenminister Horst Seehofer die Sicherheitsvorkehrungen in Deutschland verstärken. Er werde noch am Abend mit den Innenministern der Länder darüber beraten, "wie wir in den nächsten Tagen die Sicherheitslage noch besser gewährleisten können", sagte Seehofer in Hanau. Dies sei auch "vor dem Hintergrund vieler öffentlicher Veranstaltungen in den nächsten Tagen" erforderlich.

Bitte nicht schon wieder solchen CSU/CDU-Rechtspopulismus. Sowas brauche wir hier nicht. Damit wird jede Freiheit abgewuergt und Buergerrechte total abgeschafft.

re aufgeklärtewelt

" Ich zum Beispiel hasse die Merkelsche-Politik und meine, dafür sehr gute moralische Gründe zu haben. Diesen meinen Hass sollte ich laut Grundgesetz frei als Meinung äußern dürfen."

Moralische Gründe für Hass?

Und dann schreiben Sie Hass-Meinungen, aber vermeiden dabei Hass-Inhalte?

Sie sind ein Künstler. Oder sowas Ähnliches.

17:15 von rareri

zumal ja der von uns allen verehrte bundespräsident eine linksextreme musikergrüppe besonders gelobt hat, weil sie gegen rechts ist

16:28 von PeteDeLete

Danke Herr Höcke...

...ist das Ihre "Alternative für Deutschland"? Dann....Bravo! Sie sollten sich schämen!
///
*
*
Welche Partei hatte denn nach Ihrer Meinung die Verantwortung für den Terroranschlag auf dem Weihnachtsmarkt?
*
Denn das war doch ebenfalls Rassismus>?

@Adeo

"Es scheint die Strategie der AFD zu sein, auszuloten, wie weit man mit völkischen/rassistische/nazistischen
Aktionen gehen darf."

Es scheint nicht nur so, es ist so. Können Sie selbst nachlesen, im Strategiepapier, daß der rechtsradikale Vordenker Götz Kubitschek zusammen mit AfDlern ausgekungelt hat. Das Papier heißt "Selbstverharmlosung". Das beschreibt die Dritte Phase der Medienstrategie. Phase 1 war "Brückenköpfe bauen" durch immer weiter hinausschieben des Sagbaren und Ausloten von Grenzen. Beispiele: die rassistischen und absichtlich zweideutigen Provokationen von AfDlern. Phase 2 (verwischen von Fronten) und Phase 3 laufen zur Zeit. Mit dem verwischen von Fronten ist gemeint, daß AfDler sagen, was auch andere sagen könnten, um Angriffe zu erschweren (Meuthen). Phase 3 ist dann die tatsächliche Selbstverharmlosung, die auch hier im Forum massiv betrieben wird (Die AfD sei eine bürgerlich-konservative Partei). Man muß sehr auf der Hut sein. Diese Strategie ist brandgefährlich.

17:13 von Meisengeige

>>Die AfD trifft sehr wohl Schuld, aber ich denke, da sind wir uns einig.<<

Inwieweit hat die afd Mitschuld an dem Hanauer Terroranschlag?

Sie scheinen über Informationen zu verfügen, von der die Staatsanwaltschaft gerne erfahren würde.

Aber vielleicht könnten sie ihre internen Informationen über das www. nach draußen schicken, so dass wir alle davon erfahren!

Besten Dank im Voraus.....

@ rareri (17:15): Mit dem hier haben Sie recht

hi rareri

Mit dem hier haben Sie recht:

Ich meine nicht, aber wenn beleidigende Schähgedichte und beleidigende Kraftausdrücke (Künast) noch von Gerichten verharmlost werden oder es zugelassen wird, wenn Rapper oder Pseudokapellen politisch extreme Parolen hinausgröhlen und noch als literarische Kunst ausgelegt wird, dann frage ich mich manchmal, wo die Meinungsfreiheit aufhört.

Das war ein großer Fehler der Justiz. Dagegen war das Teil von Böhmermann oder das mit dieser "Umweltsau" noch geradezu harmlos. Kuenast hatte recht damit, sich bis zum Schluss zu wehren und diese Facebook-Kommentare aus ihrem Fall hätten alle gelöscht werden muessen.

Aber: Regierungskritik muss auch in Zukunft möglich sein, gerade gegen Trump, Johnson, die NATO, Erdogan, Netanjahu, Assad, Putin, Duterte und wie sie alle heißen. Auch die EU muss mal Kritik ertragen, wenn sie etwas falsch macht. Damit meine ich diese Sache mit der Fusion zwischen Vodafone und Unity-Media.

17:16 von happyday

Vorgeschmack

Das hinterlässt einen gewissen Vorgeschmack, wie die Marschrichtung der AFD aussehen könnte.
///
*
*
Die Mauermorde, der Weihnachsmarkt in Berlin, die lassen natürlich keine Marschrichtung erkennen?

16:26 von rareri

Sie können sich gar nicht vorstellen, wie sehr es mich gefreut hat, dass sie meinen Kommentar verstanden haben, ohne darin eine Relativierung oder Verharmlosung zu entdecken!

So und nicht anders habe ich es gemeint!

Danke sehr für ihren Kommentar!

um 17:08 von Sausevind

>>
Ich schrieb doch nichts von Rechtfertigung?
Ich habe versucht, die Zusammenhänge zu erkennen.
Wenn ich sehe, wie ein junger Mensch durch seine Eltern Hass entwickelt, dann wird der Hass doch nicht gerechtfertigt.
Er muss trotzdem den Hass überwinden.

Aber der Ältere - und bei uns ist der Rationalismus die ältere Macht - muss ebenfalls die Hassrede abbauen.
<<

Ich schrieb auch, dass es wie Rechtfertigung wirkt.
Es bleibt unverständlich, dass Sie die Kritik an Hassreden zu Hassreden umdeuten wollen. Ein quasi-religiöser Ansatz, wie er in Ihrem Kommentar durchscheint, ist m.E. nicht zielführend. Die Mehrzahl der Deutschen will die Freiheit und Demokratie nicht auf der Schlachtbank einer überzogenen Toleranz geopfert sehen. Wir müssen wieder Orientierung geben. Was ich zum Beispiel von Wählern halte, die heute die Linke, Morgen die AfD und Übermorgen wieder die Linke wählen, darf ich hier sicher nicht schreiben.

re karl napf

"ich habe gerade in bayern 3 die unsäglichen betroffenen habeck und seinen linken freund gehört. verlogener geht es kaum."

Unsäglich Betroffene? Verlogen? Und welcher linke Freund?

Das ist kein Kommentar. Das ist nur mit Dreck werfen.

16:08 von Martens

Ein Mensch entscheidet "Richter" und "Vollstrecker" in einer Person zu sein
.
entspricht das nicht genau dem Zeitgeist in unserer Gesellschaft ?
jeder glaubt das Recht in die eigene Hand nehmen zu duerfen
mit welchem Recht wirft man Steine oder mehr gegen Polizisten in Hamburg beim G20 Gipfel
oder glaubt seinen Willen im Hambacher Forst durchsetzen zu duerfen
auch die RAF vor 50 Jahren glaubte nur ihre Meinung zaehlt

Diese Tat ist durch nichts zu rechtfertigen

Erst einmal mein Beileid den Hinterbliebenen. Nun zur Tat, für mich ist es ein im Kopf völlig verwirrte Einzeltäter der in seiner eigenen Scheinwelt gelebt hat.Auch seine Mutter umzubringen ist doch Zeichen von "Durchgeknallt" .

@ YinYangFish

"Mögliche Zusammenhänge zum Wirken der AfD scheinen weder Pazderski, Meuthen oder ihre Sympathisant/-innen herzustellen oder auch nur für möglich zu halten.

Es ist ein Elend!"
Nee, das ist elende Strategie

@17:07 von teenriot

Ich möchte erneut für mehr Toleranz plädieren, also mehr Intoleranz gegenüber Intoleranz.

Staatliche Intoleranz (Strafgesetze) gegenüber "Intoleranz" ist höchst problematisch. Denn wie definiert man Letzteres?

Ich plädiere für staatliche Intoleranz gegenüber Gewalt, Gewaltaufrufen und Morddrohungen.

Ein demokratischer Staat hat die Aufgabe Gewalt zu verhindern, nicht unliebsame Meinungen zu verbieten.

@ Tremiro (17:01)

"Ihr Beitrag (Karl Napf, 16:50) in gerade diesem Forum ist schon dreist. (Meine eigentliche Einschätzung schreibe ich nicht.)"
------
Was ist dann so interessant und fruchtbar an ihrem Kommentar, wenn er Ihre "eigentliche Einschätzung", also Ihre eigentliche Meinung, nicht wiedergibt? Worum geht es hier eigentlich? Gestern habe wir uns auch missverstanden, glaube ich.

Ergänzung: 17:07 von teenriot

Das Tolerieren des Einsickerns des Rechtsextremismus in die Mitte der Gesellschaft als Befriedigungsversuch muss ein Ende habe. Rechtsextremismus muss da hin wo er hin gehört, an den geächteten Rand, an der Grenze zur Illegalität. Sonderbehandlung durch Extra-Zuwendung seit Pegida ist kein Weg.

Rechtsextremisten beanspruchen eine Überrepräsentation, während andere degradiert werden. Ein Gauland degradiert den deutschen Staatsbürger Boateng aus rassistischen Motiven während man zeitgleich ein Mitbestimmungsrecht ohne Mehrheiten einfordert. Weil man die besseren, "echten" Deutschen ist oder warum?

Die AFD gehört verboten, Gesetze zu Hassreden/Verleumdung/Fake-News angepasst/angewendet/durchgesetzt, etliche Social Media Portale geschlossen, insbesondere im Umfeld der AFD.

Und FDP,CDU,CSU müssen endlich in Programmatik UND Rhetorik ECHTE Stellung beziehen, statt nur durch Öffenlichkeitsmanagement mittels Lippenbekenntnisse ein schizophrenes Verhältnis zu kaschieren.

Keine Chance

Es braucht sich keiner wundern, dass so ein Anschlag nicht verhindert werden konnte. Welche Anschläge werden in Deutschland denn verhindert? Islamistische Anschläge. Warum? Weil die Sicherheitsbehörden da von "befreundeten Geheimdiensten" informiert werden, die sich nicht um deutschen Datenschutz kümmern und Gespräche und Chats durchforsten, um Hinweise auf geplante Anschläge zu erhalten. Unsere Rechtsextremen sind ausländischen Geheimdiensten aber herzlich egal, daher gibt es da auch keine Tipps. Und die eigenen Sicherheitsbehörden sind rechtlich derart eingeschränkt, dass sie keine Möglichkeit haben, solche Pläne von bislang unauffälligen Personen aufzudecken. Es gibt ja nicht einmal die Möglichkeit auf Verbindungsdaten zurückzugreifen, dem BVerfG-Urteil zur Vorratsdatenapeicherung sei Dank.

Auf allen Medien

gibt es Artikel, die Überschrift trifft es für mich am stärksten.
" Infantiler und paranoider Verschwörungs- theoretiker: Psychogramm des Hanau-Killers "

Der Mensch war Krank im Kopf, ohne das es jemand gemerkt hat, es gibt ja eine Menge Verschwörungstheorien, aber sich an Dinge zu erinnern als Baby und so weiter.
Ist schon ganz schön krank, erstaunlich das so was niemanden aufgefallen ist.

Ob das was jetzt so von allen Seiten geäußert wird, die richtige Einschätzung ist, hab ich in der kürze der Zeit so meine Zweifel.
Das unser Rechtsstaat etwas hinterher hinkt, seit einiger Zeit, zeigt sich aber an einigen Stellen, aber manche Schlussfolgerung ist nicht ganz treffend.

17:18 von Demokratieschue...

>>Nochdazu hat dieser Täter jetzt wieder eine Steilvorlage geliefert fuer noch rigiedere und repressivere Gesetzgebung die wohl kommen wird laut Seehofer und eine Steilvorlage zur Abschaffung von immer mehr Buergerrechten.<<

Gibt es wirklich ein Bürgerrecht auf Hetzreden oder Ausländerfeindlichkeit?

Schluss mit faulen Pseudo-Vergleichen

Es sollte Einigkeit darüber herrschen, dass auch psychische Instabilität, Hang zu Selbstmitleid und Depression, oder ein Mangel an Selbstreflektion und fehlende Eigenverantwortung keinesfalls gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, wie Rassismus oder Antisemitismus, völkisch-nationalistischen Chauvinismus und politisch motivierten Mord weder zwangsläufig bedingen, noch entschuldigen oder gar rechtfertigen.

Auch die nachweislich fehlende rationale Begründung für Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, religiösen Hass und Nationalismus ist keine Generalamnestie für rechtsextremistische Täter.

Die pauschale Gleichsetzung von Links- und Rechtsextremismus bleibt eine im Ansatz falsche Theorie rechtskonservativer Ideologen.

Die Ermordeten von Hanau waren lediglich zur falschen Zeit am falschen Ort und wurden dort getötet, nur weil sie "nicht deutsch" aussahen. Wer diese willkürlichen, rassistischen Morde mit den "Mauertoten" auf eine Stufe stellt, der disqualifiziert sich selbst.

hanau-tobias-r-verfasste-teile-von-manifest-2019

Lieber Werner40, Sie schreiben :"Die geistigen Brandstifter in der AfD sollten aufhören mit Hass und Hetze das öffentliche Klima in Deutschland versuchen zu vergiften."

Ich stimme Ihren Worten grundsätzlich zu!
Allerdings, es sollten auch die "Parteien der Mitte" jegliche Hass-Tiraden =>unterlassen.
Ich stimme auch zu, wenn Frau Merkel den Hass als => "Gift" bezeichnet......
Allerdings sollte auch die CDU =>jegliche Hass-Ausbrüche gänzlich unterlassen, ...die sich gleichermaßen gegen Rechts und Links richten. Denn : =>Wer Wind sät,...wird Sturm ernten<=.

...oder wie Schiller es ausdrückte : "Es ist der Fluch der bösen Tat, ...dass Böses ...stets Böses wird gebären.

Deshalb : Sofort aufhören, politisch (oder religiös) Anders-Denkende =>mit Hass zu attackieren.

(Beispiel Merkel : "Die Wahl in Thüringen muss rückgängig gemacht werden !".....
Oder,=>"Es darf keine Zusammenarbeit geben mit Links oder Rechts!"
Das sind Hassausbrüche der CDU gegen rechten und linken Rand !

17:19 von Sausevind

Sie sind auch völlig unverdächtig, Rechts relativieren zu wollen.
Und ungefähr wird auch verständlich, was Sie meinen.
Nur: Es ist leider so, dass gewisse Leute wirklich `verkrüppelte Persönlichkeiten´ (geistig) oder `Verlierertypen´ sind.
Was übrigens nicht irgendwie `materiell´ gemeint ist.
Jemand wie dieser Tobias R. entwickelt über Jahre eine völlig absurde eigene Realität. In der dann Dinge, die einfach so geschehen, zur Bestätigung des Weltbildes dienen. Eine pathologische Egozentrik, die für `normale´ ein absurdes Ausmaß annimmt.
Das ist nicht abwertend für irgendwen gemeint, der finanziell wenig erfolgreich ist. Damit hat das gar nichts zu tun.

@morgentau19, Sie haben in

@morgentau19,
Sie haben in Ihrem allerersten Beitrag, voriges Thema begonnen zu relativieren und bis jetzt nicht eingesehen, dass Sie das ständig fortsetzen.
Der mutmaßliche Täter hat 11 Menschen getötet, 10 davon aus fremdenfeindlichen Motiven. Ein Unrecht/Verbrechen kann man nicht mit einem anderen Unrecht/Verbrechen gegeneinander aufwiegen.

Gibt es noch Fragen zur Zukunft Deutschlands

Von 24.000 Rechtsextremisten, die es in Deutschland gibt, werden 12.700 als gewaltorientiert eingeschätzt. Tendenz steigend. 500 polizeilich gesuchte Rechtsextremisten sind derzeit noch auf freiem Fuß. Wer von denen wird der nächste Mörder?

17:22 von karwandler

dass Rechtsradikale Dutzende Morde begangen haben
.
wollen wir uns jetzt wirklich in die Ebene herab begeben
aufzurechnen was die NSU tat .... die RAF, religioese oder politsche >Einzeltaeter<

... und mal ganz allgemein
nach Winnenden, glaube ich Waffen gehoeren nicht in die Hand von Menschen
weder von Sportschuetzen noch von Reichsbuergernn oder sonstigen Bekloppten
und wer sagt illegal beschaffen kann jeder .... moeglich
aber auch da kann man kontrollieren und rigerose,
sprich drakonische Strafen einfuehren (bevor was geschieht)

um 17:19 von Sausevind

>>
Jetzt bin ich aber wirklich erschrocken.
Ich habe mich doch lediglich dagegen verwahrt, Herrn Gauland als "Gelichter" zu bezeichnen.
<<

Es war ja Teil einer Aufzählung. Wer zum Beispiel Flüchtlingsheime anzündet, den darf man doch wohl als Gelichter bezeichnen. Das ist von einer Entmenschlichung weit entfernt - im Gegensatz zur tat selbst , denke wir nur an Rostock, wo es nicht einmal Flüchtlinge waren.

Die Theorie, dass man rechtsradikal wird, weil es den Kapitalismus gibt (da hat man sich früher links orientiert) oder sonst im Leben nicht zurecht gekommen ist, lässt sich auch nicht halten. Wir kennen da Professoren, Doktoren, Richter, Wissenschaftler, die in ihren berufen nicht alle gescheitert sind. Selbst die Kultur ist kein Kriterium: Hitler als Wagner-Fan, andere für Malerei, Film. Und in den KZs gab es Orchester für die Erbauung der Schergen. Das Thema ist nun mal komplex.

17:02 von melancholeriker

"Aber die Kapitalismuskritik, die sie diesen Leuten andichten wollen als Ursache für den Extremismus, das ist sehr kühn. Die Abgehängten oder vom "Kapitalismus Unterworfenen" haben so garnix zu tun damit. Im Gegenteil. Sie bekämpfen doch genau die bis aufs Blut. Nennt sich linksradikal, mindestens. Keiner von den hier im Forum bekannten AfD - Befürworter ist bekannt für Kapitalismuskritik und die bundesweit Bekannten erst recht nicht."
.
Schauen Sie:
Ich hab doch gar nicht von Kapitalismuskritik gesprochen. Und ich habe auch nicht davon gesprochen, dass daraus Extremismus entsteht.

Ich denke seit Jahrzehnten über den Zusammenhang zwischen Rationalismus und Irrationalismus nach.
In der Historie haben die sich abgewechselt, haben stets aufeinander reagiert.
Ersterer vernachlässigt das Gefühl, der zweite die Vernunft.

Erst beides zusammen - und zwar in einem und demselben Menschen - kann in ihm ein wirklich humanes Verstehen bewirken.
Bekämpft man das eine, rächt sich das andere.

Langsam

fehlt mir einfach die Lust, all den Relativierern und AFD-Fans einen Kommentar entgegenzusetzen.
Die Tat und die ganzen Umstände sprechen für sich und zeigen unübersehbar genau die Handschrift, die diese Relativierer zu Ihrem täglichen Credo und Gebrauch gemacht haben. Populismus bedeutet das Gegenteil von Politik für die Bürger, er ist ein bloßes Manipulationsmittel, das -koste es was es wolle- bedenkenlos eingesetzt wird. Ob von Links oder Rechts, obwohl Welten von Vorstellungen zwischen beiden liegen sollten, im äußersten Extremen treffen sie sich, und bewirken leider nichts Gutes. In diesem Umfeld wird Toleranz schon zur Schwäche, statt ein gedeihliches Miteinander zu fördern. Monologe statt Dialoge, Ellenbogen statt Solidarität, Schwächen dieser Praxis.
Daraus kann nichts integratives gemeinschaftliches entstehen.
Zeit zu energischer Umkehr! Für uns alle!!

@docwolti - 17:11

>> Als zentrales Ziel seiner Partei fordert Höcke eine Säuberung Deutschlands von "kulturfremden" Menschen. Darunter versteht er, in aller Pauschalität, Asiaten und Afrikaner. Höcke schreibt: "Neben dem Schutz unserer nationalen und europäischen Außengrenzen wird ein groß angelegtes Remigrationsprojekt notwendig sein." <<

Und da versuchen diese "Botschafter der AfD" uns weiß zu machen, dass sich ihre Partei auf dem Boden des Grundgesetzes bewegen würde. Da liegt es schon mit Artikel 1 im Argen, der in dieser Partei wohl offenkundig ein Problem zu sein scheint.

17:12 von AufgeklärteWelt @ 17:04 von Tremiro

>>Ich zum Beispiel hasse die Merkelsche-Politik und meine, dafür sehr gute moralische Gründe zu haben. Diesen meinen Hass sollte ich laut Grundgesetz frei als Meinung äußern dürfen.<<

Ich lehne die Politik der AfD ab. Aber deshalb hasse ich diese nicht.
Ich finde durchaus dass man das, was manche unter Meinungsfreiheit verstehen, einschränken sollte.
Herr Höcke der eine besondere Einstellung von Meinungsfreiheit hat, hat am Montag, also zwei Tage vor der Tat, gesagt: "Wir werden diese sogenannte Zivilgesellschaft dann leider trockenlegen müssen".
Seine Worte sind beim mutmaßlichen Täter von Hanau auf fruchtbaren Boden gefallen.

diffuses Bild

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.hanau-24-seitiges-manifest-zei... Wissenschaftler warnt vor vorschnellen Schlüssen

Alexander Häusler, Rechtsextremismusforscher an der Hochschule Düsseldorf, warnt vor vorschnellen Schlussfolgerungen über Motivation und Weltbild des Täters. „Die ersten Hinweise ergeben ein diffuses Bild, woraus nicht ausschließlich auf eine primär rechtsextremistische Tat zu schließen ist“, sagte Häusler unserer Zeitung.

Häusler betont: Bevor man seriöse Aussagen über den mutmaßlichen Täter machen könne, sei es wichtig, alle Dokumente und Videos, die er hinterlassen hat, detailliert auszuwerten.

@Silverfuxx

"
Am 20. Februar 2020 um 17:23 von Silverfuxx
Was das geistig verwirrt

Was das geistig verwirrt angeht: Das war er ganz eindeutig. Wenn man sich sein `Manifest´ durchliest, wird das an vielen Stellen deutlich. Das über Hollywood oder die Nationalmannschaft, Make America great again, …
Echt gestört, dabei aber einen auf `Intellektuell´ machend. Gefährliche Mischung.
Ich glaube auch, dass so jemand nicht so direkt für `plumpe Propaganda´ anfällig sein dürfte."

Ein gewaltiger Irrtum, mag sein, daß er geistig verwirrt ist, ist aber nicht zwangsläufig so. Beispiel: Gauland, Curio, Meuthen, Weidel, Storch, die ganze AfD-Bundestagsfraktion glaubt an die "Umvolkung". Würden Sie die auch als geistig verwirrt bezeichnen? Wohl kaum. Das wäre auch zu einfach. Man erklärt die gesamte AfD-Bundestagsfraktion für geschäftsunfähig und das Problem wäre gelöst.

Ob der mutmaßliche Täter von Hanau geistig verwirrt ist, würde Ihnen kein ernstzunehmender Psychologe zum jetzigen Zeitpunkt sagen wollen.

17:23 von morgentau19 16:55 von IckeDette

>>Ich verdrehe gar nichts!
Wenn ja, dann erklären sie es bitte!<<

Ich helfe doch gerne.
Sie vergessen dass wir im 21. Jahrhundert leben. und da ist zur Zeit Rechtsextremismus das Problem.

17:28 von Boris.1945

>>>Welche Partei hatte denn nach Ihrer Meinung die Verantwortung für den Terroranschlag auf dem Weihnachtsmarkt?<<<

Was soll die Relativierung? Suchen Sie sich eine Partei aus die Islamismus propagiert und nehmen Sie die. Kleiner Tip, es ist keine der Parteien die Sie in deutschen Parlamenten finden.

Es gibt aber sehr wohl eine Partei in deutschen Parlamenten die Rechtsextremismus propagiert. DAS ist der große Unterschied. Die AFD trägt gehörige Mitschuld an der Indoktrination von Teilen der Gesellschaft mit Rechtsextremismus und trägt somit auch eine Folgeschuld an alles was daraus erwächst.

17:22 von karwandler

>>Da ist nur der kleine Unterschied, dass Rechtsradikale Dutzende Morde begangen haben und die Relativierer bei ihrem Die-aber auch mühsam mit G20 Randale oder Waldbesetzern daherkommen.

Da ist der Unterschied und deshalb gibt es kein "genauso instrumentalisieren".<<

Sie spielen das Spiel genauso mit!

Rechte haben nicht Dutzende Morde begangen, sondern Millionen! (1933-45)

Linke haben Millionen Morde begangen (Kommunismus, dutzende Mauertote, RAF)

------

Heute, nach dem Terrorattentat von Haunau mit 11 Toten und einigen Verletzten sind es Linke, die diese Tat für sich instrumentalisieren und versuchen die afd eine MItschuld zu geben!

Morgen bspw. kann es ein islamistischer Terroranschlag geben, dann werden die Rechten die Tat für sich instrumentalisieren und Frau Merkel eine Mitschuld geben!

Ich sage es zum letzten Mal: Rechte sind kein deut besser als Linke!

17:05 von BesorgterBurgerKing

" @Sausevind usw.: Falls ich etwas missverstanden haben sollte, dann bitte ich um Verzeihung."

.-.-.-

Gerne, und danke.

.-.-.

"Dennoch bin ich der Meinung, den Rechten die Deutungshoheit viel energischer streitig zu machen als bisher, wozu wohl auch harte Worte wie die von Strandläufer gehören – wenn auch in emotional aufgeladenen Situationen wie heute leider auf Kosten der Souveränität."

.-.-.

Die sprachliche Entmenschung, die da laut wurde, darf nicht passieren, nie nie nie.

Ich kenne diese Sprache zu gut, und ich weiß, was sie im Menschen anrichtet.
Das wirkt lebenslang nach und kann verheerende Folgen haben.

Wenn es nur mal eine emotionale Entgleisung war - geschenkt.
Mir schien es aber Teil des Menschenbildes zu sein: eine Verachtung von und einen Hass auf alle - im Sinne des Kapitalismus - schwache Menschen.

Und im Kern wäre das faschistoid.

17:22 von karwandler

re morgentau19

"Sind sie nicht der Meinung, dass es andersherum nicht genauso instrumentalisiert wird? (Rechte haben seit der Wiedervereinigung soundsoviel Morde begangen etc.)"

Da ist nur der kleine Unterschied, dass Rechtsradikale Dutzende Morde begangen haben und die Relativierer bei ihrem Die-aber auch mühsam mit G20 Randale oder Waldbesetzern daherkommen.

Da ist der Unterschied und deshalb gibt es kein "genauso instrumentalisieren".
////
*
*
Richtig, da die einen den Höcke haben, interessiert die systemverändernde kommunistische Plattform nicht.
*
Im Übrigen könnte die CDU bei der Linksaufweichung auch gleich der erforderlichen GG-Änderung zustimmen.
*
Rechts darf ja nicht wählen, aber Links muss man ja wählen?
*
Die Toten sind ja erst 30 Jahre her?
*
Tote haben Rechts und Links schon verursacht, aber jeder Durchgeknallte läßt sich ja jetzt instrumentalisieren?
*
(aber Amri)

17:33 von karwandler

re karl napf

"ich habe gerade in bayern 3 die unsäglichen betroffenen habeck und seinen linken freund gehört. verlogener geht es kaum."

Unsäglich Betroffene? Verlogen? Und welcher linke Freund?

Das ist kein Kommentar. Das ist nur mit Dreck werfen.
///
*
*
Kennen Sie den Kommentar, oder meinen Sie nicht die Beiden?

"Moralische Gründe für Hass?"

"Moralische Gründe für Hass?
Und dann schreiben Sie Hass-Meinungen, aber vermeiden dabei Hass-Inhalte? Sie sind ein Künstler. Oder sowas Ähnliches."

Hass ist eine Gefühlslage unter anderen - und oft überaus produktiv. Man könnte auch "Verabscheuung" oder "starkes Mißfallen" dazu sagen, die Grenzen sind fließend. Hass motiviert, Dinge zu ändern. Ich bin mir sicher, dass Hitler von vielen Menschen gehasst wurde. Gut so! Ich hasse ihn auch. Ich habe einmal eine jüdische Holocaust-Überlebende sagen gehört, sie hasse die Deutschen. Ja, richtig so! Brutales hat nie ein Volk ein anderes enteignet, gequält und ausgerottet und anschließend zum Hohn die Mitläufer haufenweise in der CDU und anderen Nachkriegsparteien aufgenommen und so stillschweigend rehabilitiert. Wer sollte also dieses geschichtliche Kriegs- und Nachkriegsdeutschland nicht hassen wollen? Ich finde das gut und richtig.

re rareri

"Ich habe nicht von Personen gesprochen, die psychische Zuckungen, also nervöse Zuckungen, haben, sondern von Personen, die eine schwere Straftat begangen haben und dies dann mit psychischen Störungen gerechtfertigt wird."

So ein Unsinn. Keine Straftat wird mit psychischen Störungen "gerechtfertigt". Allerdings spielen psychische Störungen eine Rolle bei der Frage nach der SCHULDFÄHIGKEIT des Straftäters.

Und die Folge von Schuldunfähigkeit ist nicht, dass der Straftäter fröhlich pfeifend seiner Wege geht, wie es von rechten Kuscheljustiz-Demagogen dargestellt wird. Dann ist die Folge nicht JVA, sondern forensische Psychiatrie.

hanau-tobias-r-verfasste-teile-von-manifest-2019

Lieber kommentator_02 , Sie schreiben absolut richtig : "Sportschützen schießen sehr wohl auch mit großkalibrigen Waffen."
Ich möchte jedoch hinzufügen, dass die Annahme (von Ultimo25) völlig falsch ist, Kleinkalibrige Schusswaffen seien "ungefährlich !
Grundsätzlich gilt : Auch kleinkalibrige Schusswaffen ==>können tödliche Schussverletzungen verursachen (!).
.....Abhängig vom Treffer -"Sitz".

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Terroranschlag in Hanau“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/145019/nach-anschlag-von-hanau-breite-krit...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: