Kommentare

Wer weiß?!

Ob die Union überhaupt den/die nächsten Kanzler/Kanzlerin stellt!

Grün könnte den/die auch stellen!!!!

Kanzler/in...

Bundeskanzler/in wird/bei uns, bzw.kann bei uns nur werden, wer als Kanzlerkandidat monatelang Vor den Bundestags-Ergebnissen von einem Parteigremium der jeweiligen Partei für würdig befunden wird.

Jede später zwingend notwendige Koalitionsbildung ist dabei zu beachten.
In „geheimer Wahl“ muss dann auch noch gehofft werden dass alles klappt
bzw.keine überzähligen Stimmen von Antidemokraten dazu benötigt wurden.

Das braucht schon seine Zeit...

Auch das hier geht nicht: CSU ist keine Bundespartei

Auch dass hier geht nicht, weil die CSU KEINE Bundespartei ist:

https://www.tagesschau.de/inland/cdu-vorsitz-teamloesung-101.html

Vor der Sitzung plädierte Söder bereits für eine zeitnahe gemeinsame Präsidiumssitzung der Unionsparteien. "Das wäre ein Angebot, um einfach mal die strategischen Erwägungen zu besprechen. Denn wir müssen jenseits der Personalfrage dringend darüber reden, wie die Strategiefragen zu diskutieren sind."

und auch dass hier können sich solche wie Kretschmer, Haseloff, Laschet und Co knicken:

https://www.tagesschau.de/inland/cdu-vorsitz-teamloesung-101.html

Vor allem Unionspolitiker aus Ländern, in denen Wahlen anstehen, drängten allerdings auf eine rasche Entscheidung.

CDU !

Was momentan in der CDU passiert, ist ein echtes Desaster. Da wird um Posten gerungen, um die Ausrichtung der Partei, keiner will so richtig aus der Deckung kommen und sich für die dringend nötige Sacharbeit positionieren und endlich wieder mal Klartext reden.
Das sind doch alles erwachsene Menschen, die anscheinend nicht in der Lage sind, sich für alle Menschen ihre Positionen zu vertreten und für die Menschen ihre Arbeit tun.
Es geht wie immer nur um Posten, um eine unsinnige Parteilinie, und um Geld.
Vielen Personen der CDU, wie auch der CSU fehlt es an dem Willen, sich mit anderen Parteien auf tragfähige Kompromisse zu einigen für die Bürger. Zu oft wird immer nur von der CDU, wie auch der CSU auf die Wirtschaft geschaut, diese bevorzugt und es wird von der CDU die Ausbeutung der Angestellten zu gelassen.
Diese Vorgehensweise ist schändlich und sicher nicht vom Wähler so gewollt.
Darüber sollten sich die Politiker mal Gedanken machen und dies verbessern.

Merkels große Schuhe

...die passen den potenziellen Nachfolgern (noch) nicht.
Also versucht Spahn, aus der Not eine Tugend zu machen und ein "Team" zu promoten. Er weiß bestimmt, dass das in der CDU nicht auf Dauer funktioniert, weil die Partei in weiten Teilen eben immer noch so tickt, dass eine(r) die Ansagen macht, und die anderen (meist) brav ihre Rolle spielen. Das könnte höchstens ein bisschen Frieden schaffen.
Maximal ist das was für eine Übergangszeit, so wie es auch gerade die CSU vormacht: Seehofer schmeißt den Laden in Berlin und mischt sich sonst nicht mehr so viel ein, und der neue starke Mann heißt da Markus Söder.

Ich bin gespannt, ob das in der CDU klappen kann. Dagegen spricht: 1. gibt es keine so klar trennbaren Zuständigkeiten, 2. können die in Frage kommenden nicht miteinander und glauben z.T., sie könnten es eh besser als alle anderen (Merz im Team? Na, danke.)

Union

Die Union hat sich strategisch ins Aus katapultiert, indem sie jegliche Zusammenarbeit mit der AfD ablehnt. Von daher ist es eigentlich gleichgültig, wer die Führung der Union übernimmt und dann Kanzlerkandidat wird. Nach der nächsten Bundestagswahls könnte das linke Lager Robert Harbeck ins Kanzleramt wählen. Dann wird der Nanny-Staat weiter ausgebaut, der den Bürgern erklärt was gut und richtig für ihn ist und Steuern und Abgaben werden weiter steigen. Die Union wird hierbei verhalten mitmachen und sich endgültig als Volkspartei verabschieden.

Die sogenannte.....

Team-Lösung, beweist eigentlich nur, daß in der Partei keine qualifizierte Person vorhanden ist. Die SPD hat es ja vorgemacht, indem Personal "verbrannt" worden ist. Was ist jetzt der nächste Schritt? Verzweifelte Versuche mit geeignetem Personal diverse Gruppen und Grüppchen zufriedenzustellen? Eine Frau für die Wählerinnen, einen Schüler/Schülerin für fridays-for-future, mit Spahn ist ja die hono-Seite abgedeckt und mit Merz die Kapitalistenseite! Habe ich was vergessen? Die CDU wird eben "beliebig", bzw. "für jeden etwas". Sie wird alles, nur nicht mehr konservativ! Vermutlich weiß die Partei garnicht mehr, was das ist?

@emil66

da haben sie recht, das ist alles andere als abwegig.

Die Grünen profitieren ungemein davon, dass sie nun mit Recht sagen könne: Leute das sagen wir euch seit bald 40 Jahren.

Dann kommt erschwerend hinzu, dass die GroKo-Parteien durch zumindest dilettantische Kommunikation bis hin zum dilettantischen Regieren auf sich aufmerksam machen.
Sich mit Faschisten verbünden spielt da noch nicht einmal mit rein.

Ich hoffe auf einen Grünen Bundeskanzler, denn die 4 Jungs die Momentan zur Auswahl stehen bei der Union, würde wahrscheinlich dafür in die Geschichtsbücher eingehen, dass sie die Bundesrepublik meistbietend verscherbelt haben.
Denn sie stehen komplett für die Ausweitung der Ökonokratie (Herrschaft der Wirtschaft)

Einer der ersten Wirtschaftsweisen Taylor hat gesagt, die Menschheit wird erblühen, solange die Wirtschaft ihr dient. Sollte die Menschheit irgendwann der Wirtschaft dienen werden wir untergehen.

Merkel hat systematisch über

Merkel hat systematisch über Jahre hinweg Leute die ihr Konkurrenz hätten machen können entfernt. Entweder sie wurden weggelobt oder sie sind wie Merz damals plötzlich weg gewesen. Übriggeblieben sind profillose Ja-sager die keine Führungspersönlichkeiten sind. Damit kann die CDU keinen Neuanfang machen.

Teamlösung

Wie wäre es mit einer Teamlösung die allen dreien gerecht wird. Also m, w, d. Bis jetzt können Grüne und SPD ja nur m+w. Divers wird einfach nicht berücksichtigt. Dies sollte nicht sein, da man eigens ein Gesetz über das 3 Geschlecht auf den Weg gebracht hat

CDU !

Natürlich sollte eine Teamlösung vor allem anderen vor gezogen werden. Denn nur in einem funktionierenden Team können all die wichtigen Probleme gelöst werden, auch in einer wirklich funktionierenden Zusammenarbeit mit den anderen demokratischen Parteien. Zusätzlich sollte die CDU und CSU endlich ihre unsägliche Blockade gegen die Linken aufgeben und sich offen und vernünftig mit den Mensche auch dieser Partei unterhalten und endlich auch kompromißfähig werden.
Das ganze Theater schadet der CDU und CSU und sie werden bei den nächsten Wahlen die Quittung dafür bekommen. Dann wird das Gejammer äußerst groß sein und die Partei wird keine Volkspartei mehr sein. Denn für das Volk entscheidet die CDU und CSU schon lange nicht mehr.

Ich meine, der konservative

Ich meine, der konservative cdU-Wähler möchte eine Führungspersönlichkeit. Denn viele Meinungen verunsichern ihn nur.
Herr Merz könnte z.B. den Ton angeben. Dann wüsste der cdU-Wähler zumindest, was er Wählt.
MfG

Eine tolle Idee

Karrenbauer strebt keine Kanzlerkandidatur an und will als Parteivorsitzende zurücktreten. So weit so gut. Dann meint sie, die sich selbst gerade jeder Restautorität beraubt hat, diesen Prozess bis Dezember steuern zu können. Einen Tag später ist die Idee bereits Geschichte. Jetzt will sie mit ihren Nachfolgern sprechen - um diese einzuarbeiten, oder was? Umfragen zufolge liegt Merz weit vorn. Basisdemokratische Entscheidungen werden allerdings in unserem Land nicht hoch geschätzt, deshalb wird gezögert. Und nun die rettende Idee - ein Team, Gratulation. Politische Teams sind Unfug. Man denke an die Troika bei den Sozialdemokraten oder deren jetzige Doppelspitze. Soll Merz mit Spahn und Laschet ein Trio bilden? Wenn so das Zukunftsprogramm der CDU aussieht muss sich diese bald sorgen, überhaupt noch drei Leute zusammen zu bekommen.

rer Truman Welt

Ich frage mich sehr ernsthaft, was eine quasi bereits (faktisch) zurückgetretene Parteivorsitzende, die den Job selbst nicht gepackt hat, an Gesprächen führen will mit Kandidaten für ihre Nachfolge?
Selbst Merkel war offensichtlich nicht dazu in der Lage, ihre Nachfolge im Parteivorsitz auszuwählen, sofern man ihr dabei ein Kalkül unterstellen will. Dieser Prozeß ist der reinste Blödsinn! Deshalb verstehe ich auch, weshalb sich die als doch als gesetzt zu betrachtenden Kandidaten zurückhalten. Ich würde mich auch diesem Prozess (Gespräch) entziehen wollen. Was bedeutet eine wohlwollende Beurteilung von jemanden, der in diesem Amt von Anfang an auf ganzer Linie versagt hat? Das wäre gefühlt eine sehr zwiespältige Beurteilung.

Nachmacher !

Sich jetzt nervös etwas bei der SPD abschauen, wird die CDU nicht glücklich machen. Die CDU steht doch eher für die Leistungsbereitschaft Einzelner, die eventuell für zwei arbeiten können, die aber als Alphatierchen immer den Ring beherrschen. So wie eben Seehofer oder Merkel.

So ein Gemurkse wie eine Teamlösung

funktioniert in keiner Partei. Wenn die CDU wieder auf die beine kommen will, dann benötigt sie eine starke Führung, die auch mal klare Kante zeigt und hinter dem sich die Partei versammeln kann. Eine Wischiwaschi-Lösung als Team oder mit Herrn laschet wird nicht funktionieren. Und wenn Herr Merz die Wähler der AFD zurückhaben will, so ist die Bezeichnung als "Gesindel" wie auch damals bei Herrn Gabriel als "Pack" eher kontraproduktiv.

laufende Verfahren gegen Cum-Ex

Bezüglich der Kandidatur des Herrn Merz müssen die Ergebnisse der laufenden Strafverfahren gegen Cum-Ex abgewartet werden. Da es um Steuerbetrug großen Ausmaßes geht, muss Merz' Verbindung zu Cum-Ex geklärt werden, bevor eine CDU- Kandidatur infrage kommt.

@Stern2010_Union_12.14

Der Nanny-Staat von dem sie sprechen existiert doch schon längst. Wer eine Maschine über 500c fährt, darf sich zwar noch über ein paar Strecken freuen, die ohne Tempolimit sind. Aber die meisten Autobahnen sind doch so marode, dass ein hohes oder auch nur vernünftiges Tempo kaum noch möglich ist. Ganz zu schweigen davon, dass viele Autufahrer garnicht in Lage sind 200km/h and more zu beherrschen. Die meisten sind da ja eher Maulhelden!

Vielleicht wird es

Vielleicht wird es Laschet...die AfD könnte sich freuen.

warum wünschen sich hier denn alle

einen, der dem Rest sagt, wo's lang geht? Ist das eigenständige Denken schon so verkümmert, dass man von jedem Problemchen überfordert ist, aber gleichzeitig jedem Großmaul zutraut, es lösen zu können? Die nach "Führung" schreien, sind nachher diejenigen, die sich beklagen, nur Stimmvieh zu sein. Aber einen Vorteil hat diese Haltung natürlich: es gibt hinterher einen, dem man vorwerfen kann, alles falsch gemacht zu haben.

Demokratie schuh

Die CSU erreicht bundesweit leicht 5%. Auch wenn sie nur in Bayern antritt.
Ihrer Logik nach dürfte die CDU auch keine Bundespartei sein, denn diese tritt auch nicht bundesweit an. Gemerkt?

12:37 von Koeln 2019

was hat merz mit cumex zu tun? dieser betrug wurde von den beiden socialdemokraten Hans W Eichel und peer steinbrück eingefädelt und durchgesetzt

Solange Teile der CDU ihr

Solange Teile der CDU ihr eigenes Süppchen kochen, wird es jede Vorsitzende schwer haben. Diese Leute glauben, ihre Meinung der Mehrheit aufzwingen zu können.

Die Sozialdemokratisierung der CDU scheint vor dem Abschluss zu stehen.

Lenyat

Merkels große Schuhe sind wohl eher wackelige Pumps. Darin können die wenigsten gehen.
Teamlösung ist die schlechte umformulierung für doppelspitze. Es gab noch keine Partei, bei der das funktioniert hat. Und die CDU hat gerade ein Desaster mit doppelspitze erlebt. Mit solcher Beratungsresistenz geht man im die Opposition. Egal wie schlecht die anderen sein mögen.

Nanny-Staat...

... der vorschreibt, was richtig und falsch ist? Den gab es schon immer, oder wozu ist das Strafgesetzbuch da, wenn nicht das Falsche zu bestrafen?

Im Übrigen, Menschen, die von sich behaupten, sie wollen eine "kleine" Regierung, wollen in der Wirklichkeit eine "große" Regierung, die aber in andere Bereichen "groß" ist als die aktuelle. Merken es aber selbst nicht. Wie es jemand über amerikanische Konservative sagte - "their goal ist not small government but big government and small democracy".

Ich bin auch für eine Team-Lösung

Ein Doppel aus Merz mit Spahn wäre das beste, was Deutschland passieren könnte.
In Null Komma NIchts wäre die CDU dann am Ende, weil die Wirtschaft inklusive der Finanzwirtschaft komplett von der internationalen Finanz-Spekulations-Elite, z.B. Black Rock, kontrolliert und ausgenomen werden würde.
Dann könnte neue, echte demokratische Wahlen stattfinden und diese CDU-Populisten hätten ausgedient.

RE: NeutraleWelt um 12:19 - Vorgängerthread

***Mit welchem Recht fordern Sie die Unterstützung einer Partei, der man jede Zusammenarbeit in einem Parteibeschluß abgelehnt hat?***

Mit dem Recht der Vernunft und des politischen Kalküls. Eine Partei, die sich derart verweigert braucht sich nicht wundern, wenn sie bei der nächsten Wahl abgestraft wird.
Vernunft vor Ideologie und konstruktives Handeln vor Verweigerung, wären angebracht gewesen.
Stattdessen machen die auch noch gemeinsame Sache mit der AfD, und lassen sich von Nazi Höcke vorführen. Schlimmer geht's kaum noch !!!

Gruß Hador

Merz als Negativfaktor

Merz war nie Minister, hatte nie ein Staatsamt, und als Fraktionschef hielt er grad 2 Jahre durch.

Als Abgeordneter stimmte er 1997 gegen die Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe. Ebenso wie Kauder und Seehofer.

Auch Rentner haben bei ihm schlechte Karten:
Schon im Jahr 2000 schlug er vor die Renten voll zu besteuern und das Renteneintrittsalter auf 70 Jahre zu erhöhen.

Ein paar Jahre später sprach Merz sich dafür aus den Kündigungsschutz zunächst für ältere Arbeitnehmer und dann ganz abzuschaffen.

Dann klagte er vor dem Bundesverfassungsgericht dagegen daß Bundestagsabgeordnete ihre Nebeneinkünfte offenlegen sollten.

Ansonsten, Schmollen auf hohem Niveau. Sind also das die konservativen "Werte" der 2020er?

Frauen, Rentner, Beschäftigte in prekären Jobs, Ketten-Zeitvertragsbeschäftigte wenden sich mit Grausen ab.

Alles links von CDU & FDP freut sich auf dieses Prachtexemplars eines idealen Wahlkampfgegners.

@ Stern2100 (12:14): völlig falsch was Sie screiben

@ Stern2100

Die Union hat sich strategisch ins Aus katapultiert, indem sie jegliche Zusammenarbeit mit der AfD ablehnt.

falsch! Nein sie hat sich ins Aus geschossen, weil sie jede Koalition und Zusamenarbeit mit der Linken ablehnt! Die Ablehnun der AfD dagegen ist richtig weil die AfD eine rechtsradikale Partei ist! Dazu beim SWR und anderen Quellen querlesen! Außerdem hat die AfD verbindungen zu den Identitären (eienr weiteren rechtsradikalen Organisation die vom Verfassungsschutz als eindeutig rechtsextrem eingestuft wurde)! Siehe:

1. Verbindungen AfD und Identitäre:

https://tinyurl.com/uky5wf7
MDR: "AfD und Identitäre stehen sich ideologisch sehr nah" (15. August 2019, 13:11 Uhr)

2. Identitäre eindeutig rechtsextrem:

https://tinyurl.com/sq27n5j
MDR: Verfassungsschutz: Identitäre eindeutig rechtsextrem (11. Juli 2019, 13:27 Uhr)

3. Weitere Verbindungen

https://tinyurl.com/slh39wx
Tagesspiegel: Das Identitäre steckt auch in der AfD ( 12.07.2019, 08:29 Uhr)

Deutschland braucht jetzt

Deutschland braucht jetzt wieder eine konservative Partei, die den Namen auch verdient. Mit linken, rechtsnationalen, Sozialisten oder ähnlichem Unfug sind wir in 2 Jahren einfach nur wettbewerbsunfähig und Pleite

@ Kritikunerwünscht (12:53): Merz hängt bei Cum-Ex drin

@ Kritikunerwünscht

Diese alter Riege hat fertig. Es ist Zeit fuer den Generationswechsel. Spahn geht ja gerade noch aber Merz nicht weil der viel zu tief in den Cum-Ex-Umtrieben mit drinhängt.

https://tinyurl.com/y6uaqrh7
n-tv.de: Die Cum-Ex-Connections von Friedrich Merz (Sonntag, 11. November 2018)

Ein schwerer Verdacht lastet auf dem CDU-Hoffnungsträger. Seine Firma ist womöglich in den größten Steuerbetrug aller Zeiten verstrickt. Auch wenn Merz die Deals verurteilt: Im Kampf um die Merkel-Nachfolge dürften sie ihm massiv schaden.

Denn am Dienstag durchsuchten Ermittler die Büros von Blackrock in München wegen einer "laufenden Untersuchung im Zusammenhang mit Cum-Ex-Transaktionen" zwischen 2007 und 2011, wie der Konzern mitteilte. Dort ist Merz seit 2016 Aufsichtsratschef. Und damit steht der Verdacht im Raum, dass der Arbeitgeber des potentiellen nächsten CDU-Chefs womöglich beim größten Steuerbetrug aller Zeiten mitgemacht hat.

Erst Inhalte,danach Führung

Die CDU sollte sich zunächst um die Frage kümmern, wofür sie eigentlich steht. Danach kann man dann sehen, wer dass am besten glaubhaft vertreten kann.

@ alexmagnus (12:48): was im GG steht ist nicht strafbar!

@ alexmagnus

Nanny-Staat...
... der vorschreibt, was richtig und falsch ist? Den gab es schon immer, oder wozu ist das Strafgesetzbuch da, wenn nicht das Falsche zu bestrafen?

Das was im Grundgesetz drinsteht ist nicht strafbar!!

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_20.html

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

Und genau dass hier ist dieser verkappte Versuch der Demokratieabschaffung:

Wie es jemand über amerikanische Konservative sagte - "their goal ist not small government but big government and small democracy".

Und solche Demokratiefeinde brauche und will ich nicht! Diese Demokratiefeinde gehören verhaftet wie es der Generalbundesanwalt ganz richtig tut!

Dream Team

Ist das bestimmt, was sich jeder Bundesbürger wünscht.

Team...

Kein Team wird mit z.B. Drei Leadern sprich Dreierlei Blickwinckel, von ein und der selben Farbe, überzeugen. Man nimmt dabei leider Spielregeln an, die ganz offen nur subjektiv demokratisch angewendet werden.
Die eigene Farbe dann möglichst mehrfarbig projeziert, sucht man sich am Schluss einen kleinstmöglich gemeinsamen Nenner und spricht maximal von einer schweren Geburt.Also Augen zu und durch...

In den Teilen der SPD wurde

In den Teilen der SPD wurde schon zu Zeiten des Kanzlers Helmut Schmidt gemunkelt, dass dieser wohl der beste Kanzler sei, den die Union jemals hatte.
Das gilt bis heute und auch für die Zukunft, wenn man sich die aktuellen Kandidaten der Union ansieht.
Und auch damals schon war die Entscheidung darüber, ob man SPD oder die Union wählt, eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera.
Denn schon mit Helmut Schmidt ist die SPD viel zu weit nach Rechts gerückt.

Was wir nun garnicht brauchen

@Bender Rodriguez vom 17.02.
Was wir in Zukunft brauchen sind nicht die Konservativen. Konservativ bedeutet Rückschritt, sieht man ja gerade der politische Rückschritt der AfD in die Zeit des Dritten Reiches. Was wir jetzt brauchen sind Parteien und Politiker mit Visionen, die die Bedürfnisse der Bevölkerung verstehen und das ist eben nur RotRotGrün.

12:57 von Verwirrtheitsbote

Na, ihre Aufzählung hat's ja in sich ;-)

Gleichzeitig hätte das Charme, weil verunsicherten (man könnte auch sagen charakterschwache) ex-Linken und ex-SPD-Wählern, die dem Anti-Establishmentgerede der AfD auf den bräunlichen Leim gegangen waren, vor Augen geführt würde, dass noch- weiter-Rechts"-Wählen schon gar nichts bringt, weil die AfD sich ja längst als neo-wirtschaftsliberale Turbokapitalismus-Truppe geoutet hat.

Leute wie Weidel, Meuthen propagieren eine Privatisierung von Sozialversicherungssystemen, lehnen (wie kürzl. bei Abstimmung im BT zu Altenpflegerjobs) den Mindestlohn ab.

Sozial geht nur mit links der Mitte.

Hoffentlich wissen das auch die Grünen und fallen nicht auf Merz' Greenwashing der Blackrock-Investitionsstrategie herein, die BR vor ein paar Tagen als "Zukunftsprojekt" verkündet hatte.

Merz hat nichts zu bieten außer 80er & 90er Jahre Vokabular. Hört man ihm mal genau zu: Der Mann ist irgendwie aus der Zeit gefallen. Da spricht Roland-Koch-Merz-Wulff-Kohl.

Teamlösung?

Kann ich mir nicht vorstellen, dass es funktioniert. Da wird immer Einer versuchen, besonders hervorzustechen. Ich erinnere an das ehemalige Triumvirat der SPD. Das ging nur deshalb einigermaßen, weil die zwei Alphatiere Schröder und Lafontaine auf Augenhöhe waren. Heute bei der SPD dagegen zwei Nullnummern, die zu zweit vor Mikros ihre sonderbaren Statements geben, Eine(r) immer am zustimmend Nicken...

Das wird Nichts als Team

Die CDU verkörpert unsere Ellenbogengesellschaft wie keine andere Partei. Deswegen wird es keine gleichberechtigte Teamlösung geben. Ich verstehe gar nicht, warum die Medien Spahn und Merz so hervorheben. Beide stehen eher für Minderheiten oder treiben die Wähler zu anderen Parteien. Leider hat die CDU eine sehr hohe Altersstruktur in Partei und bei den Wählern und ist in den ländlichen Regionen am Stärksten. Deswegen wird Armin Laschet der neue starke Mann in der CDU.

Dank der SPD bleibt Merkel noch bis 2021 im Amt.

Das wird Nichts als Team

Die CDU verkörpert unsere Ellenbogengesellschaft wie keine andere Partei. Deswegen wird es keine gleichberechtigte Teamlösung geben. Ich verstehe gar nicht, warum die Medien Spahn und Merz so hervorheben. Beide stehen eher für Minderheiten oder treiben die Wähler zu anderen Parteien. Leider hat die CDU eine sehr hohe Altersstruktur in Partei und bei den Wählern und ist in den ländlichen Regionen am Stärksten. Deswegen wird Armin Laschet der neue starke Mann in der CDU.

Dank der SPD bleibt Merkel noch bis 2021 im Amt.

Wieso?

Die CDU hat unter einem alleinigen Vorsitzenden Helmut Kohl wunderbar funktioniert. Und das hat sie auch unter Angela Merkel. Nur weil AKK nun krachend gescheitert ist, bedeutet das noch lange nicht, dass diese Partei ohne Doppel- oder Dreifachspitzen nicht mehr zu führen sei. Hier wird nun viel zu viel SPD kopiert. Dabei sollte man erkennen, dass selbst die neue Doppelspitze dort bisher keinen Wähler dazugewonnen hat.

Drei Alphatiere als Team?

... was soll das werden? Eine Tortenschlacht? Die CDU steht vor einer Richtungsentscheidung. Merkels Politik der Kompromisse war nicht nach jedermanns Geschmack, aber sie hat Grüne und soziale Themen eingebunden, somit erdrutschartige Verluste minimiert. Merkels Vermächtnis, eine in die Mitte gerückte CDU, lässt sich nicht von einem Trio dreier gegensätzlicher Alphatiere verlängern, das Chaos wäre vorprogrammiert.
Programmatisch stehen die Bewerber für die Strömungen innerhalb der Partei. Spahn, die junge Mitläufer-CDU, ambitioniert aber unqualifiziert. Merz, ein Büttel der Industrie. Laschet, alter Hase, der soziale und Europathemen ins Feld führt.
Eine Richtungsentscheidung steht an.

Super! Wie bei der SPD

Da gibt es auch immer wieder Teams - und so mehr man als Team auftrat, desto schlechter wurde das Ergebnis. Jetzt haben sie auch ein schön farbloses Team.
Teams sind für die Arbeit super - aber nicht zum Führen. Entweder arbeiten alle gleichberechtigt oder man hat jemanden der die Geschicke strategisch lenkt. Unterhalb davon kann es Teams geben.
Wieso kein Team in der Führung? Weil Politiker keine Teamplayer sind. Sie wollen sich produzieren. Und so weiß man nie was man bekommt. Bei der SPD zwei farblose Nuancen. Bei den Grünen Habeck oder die andere usw.
Nein, ein Team wähle ich auf keinen Fall, da weiß ich nie, was ich bekommen werde!

Team-Lösung vs Troika

Team-Lösung klingt doch super. Nannte sich damals bei der SPD Troika (Schröder, Scharping, Lafontaine) und hat auch SUPER funktioniert.
Dann doch gleich eine Doppelspitze wie bei den meisten anderen Parteien – männlich/weiblich.

Mit Abstand die beliebteste Politikerin

@ r0lt0:
Die CDU steht vor einer Richtungsentscheidung. Merkels Politik der Kompromisse war nicht nach jedermanns Geschmack

Na, kein Wunder. Es gibt keine Politik nach jedermanns Geschmack. Merkels Politik hatte und hat in jedem einzelnen Politikfeld aber immer eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung hinter sich.
Und Merkel ist immer noch mit Abstand die beliebteste Politikerin.

nur so ein Gedanke...

Die CDU ist neben der SPD dank jahrzehntelanger Regierungsbeteiligung maßgeblich für die Probleme mitverantwortlich, in denen wir stecken.
Obendrein hängt ihr der Ruch einer "wirtschaftskriminellen Vereinigung" an, weil bei so ziemlich jedem Skandal, bei dem es um Korruption, Vorteilsgewährung (z. B. das möglich machen von Cum-Ex etc.) oder ähnliches ging/geht, die CDU irgendwie involviert ist. Vielleicht sollten wir es mal mit einer Regierung ganz ohne CDU versuchen?
Viel schlimmer kann es wohl kaum werden.
Und wenn wir schon mal dabei sind, vielleicht auch ohne eine SPD und FDP?
Nur mal so ein Gedanke...

14:01 von Sosiehtsaus News

"..ich verstehe gar nicht, warum die Medien Spahn und Merz so hervorheben."

Das ist die versammelte Chefredaktions"elite" aus Springer, Bauer / Burda à la Poschardt (Welt) o. Reichelt (BILD), die Möchtegern-Macher-Typen pushen. Dieser Basta-Fraktion in dt. Redaktionsstuben waren 15 Jahre Merkel ein Gräuel (die eben andere, siehe Koch, Röttgen, Gutenberg, aber wirkungsvolle Softpower-Qualitäten hatte).

Diese veröffentichte Meinung baut darauf, dass Untertanenmentalität, der autoritäts-fixierte Wähler angesagt sind und jetzt mal wieder schön "konservativ" regiert werden wollen, ohne dass irgendeiner auf rechts auch nur mal für 5 ct sich die Mühe macht, dem "Volke" zu erklären, was denn "konservativ " im 21. Jahrh. heißen soll.

Ein Armutszeugnis der bürgerlichen Rechten. Was ist es denn nun?

Leitkulturgeschwafel um das "oben & unten" zu markieren (weil offener Rassismus nicht gut funktioniert)?

Bundeswehr im Inland, weil Leopardpanzer so praktisch sind böse Linke einzukesseln?

@ 14:16 von alles nur Gedöns

"Merkels Politik hatte und hat in jedem einzelnen Politikfeld aber immer eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung hinter sich.
Und Merkel ist immer noch mit Abstand die beliebteste Politikerin."

Ist das so? Von realen Personen kenne ich niemanden, der Fr. Merkels Politik kritiklos gutheißt. Wer wird bei solchen Umfragen den eigentlich gefragt?
Und wie glaubhaft mögen solche Umfragen, egal jetzt von wem, sein, wenn da nur ca. 1000 Leute von 84+ Mio. gefragt werden?

Aufmerksamer leser

Visionen nur bei rotrotgrün? Also ein Wettlauf in den Abgrund, wer kann schneller mehr verbote erlassen und noch besser Geld verteilen, das nicht da ist? Wo er und rrg hinführt, lässt sich in diversen Bundesländern sehen. Gut geht es nur den umionsgeführten Ländern.
Was wir nicht brauchen, ist eine trostlose, mut und konzeptlose CDU. Das stimmt. Leider hat Merkel die fmda hingeführt

Gute Erfahrungen...

Sollten sie machen. Das mit dem Team läuft doch bei der SPD phantastisch!

Wenn ich CDU-Mitglied wäre...

...würde ich jetzt austreten. Undemokratisch wird hier eine neue Führung ausgekungelt ohne die Mitglieder zu fragen. Wenn die ein Team auf die Menschheit loslassen wollen, sollen die Teams bilden, die durch die BRD reisen lassen und letztendlich ein Team von der Basis wählen lassen. Dieses demokratische Wahlverfahren hat bei SPD und Grünen bestens funktioniert und hat die besten Teams ausgewählt. Das ist basisdemokratisch und nicht Kungelei. Aber CDU kann wohl nichts anderes. Was für ein Glück, daß ich die nicht wähle.

Echte "Anführer" eine Volkspartei müssen viel versprechen.

Vorallem gegen Merkel sein. Der, der verspricht, das Land voranzubringen, wird gewählt. Leider kann das ein jeder Lügner sein; weil das einen guten Politiker ausmacht und keiner mehr Bock hat auf Merkel-Stilstand hat. Das Handeln endet dann im blinden Aktionismus statt in einer weitreichenden und unpopulären Reform, wie z.b. Zurückbesinnung auf Atomkraft bzw. Reform der Energiewende oder Stellenabbau und Lohnregelung im Verwaltungs- und Beamtensektor.

"Teamlösung"

Etwa so wie die "Teamlösung" der SPD ?

Aufmerksamleser 14.37

Dieses demokratische Wahlverfahren hat bei SPD und Grünen bestens funktioniert und hat die besten Teams ausgewählt"
Daran gibt es für die SPD erhebliche Zweifel, nicht nur von außerhalb sondern auch in der SPD!

Austreten kann man nur einmal

@ Aufmerksamleser:
Wenn ich CDU-Mitglied wäre würde ich jetzt austreten. Undemokratisch wird hier eine neue Führung ausgekungelt ohne die Mitglieder zu fragen.

Selbstverständlich werden die Mitglieder gefragt. Sie wählen Delegierte und die wählen wiederum beim Parteitag den Vorstand. Was gibt es dagegen zu sagen?

14:24 Glasbürger zu @ 14:16 alles nur Gedöns

"...von realen Personen kenne ich niemanden, der Fr. Merkels Politik kritiklos gutheißt. Wer wird bei solchen Umfragen den eigentlich gefragt?"

zum 1. Satz: Das hängt immer davon ab ob man sich auch mal aus seiner eigenen Blase herausbewegt. Zum anderen ... von Einzelmeinungen auf die Gesamtheit zu schließen, ist nicht so schlau. Das machen Schwarz-weiß-Maler, die großen Vereinfacher (meist auf ganz rechts zu finden mit Generalverdacht & Pauschalierung).

Womit wir beim zweiten Satz wären. Wenn man was nicht versteht, das ungeliebte Resultat gleich als falsch o. zum Fake zu erklären, ist auch wieder Methode von Rechtsaußen. Erst mal abstreiten oder umdefinieren.

Auch das zieht nicht so toll, wenn Sie sich mit den Grundlagen der empirischen Sozialforschung beschäftigen auf deren Grundlage seriöse Umfragen aufbauen.

Laut vieler solcher Umfragen ist Frau Merkel da ganz oben.

Ich habe genug Kritikpunkte an ihrer Politik, allerdings respektiere ich sie sehr als integere Politikerin.

@ Glasbürger

Und wie glaubhaft mögen solche Umfragen, egal jetzt von wem, sein, wenn da nur ca. 1000 Leute von 84+ Mio. gefragt werden?

Die Standardabweichung liegt bei ungefähr 4-5%, das haben wir ja alle hoffentlich in der Schule gelernt.

Teamlösung wie bei der SPD.

Bei schlecht + schlecht kommt sicher nicht gut heraus. Das Problem ist allen bekannt wird aber erst im Herbst 2021 bzw. nach einer vorgezogenen BT-Wahl benannt. Vorher hat ja keiner etwas gewusst bzw. wollte es wissen.

Spielverderber

@ deutlich:
Daran gibt es für die SPD erhebliche Zweifel, nicht nur von außerhalb sondern auch in der SPD!

Die Mehrheit hat entschieden. Die Minderheit sollte das Zweifeln lassen und es akzeptieren.

re bender rodriguez

"Wo er und rrg hinführt, lässt sich in diversen Bundesländern sehen. Gut geht es nur den umionsgeführten Ländern."

Ba-Wü rechnen Sie nicht zu den Ländern, denen es gut geht?

Und dem unionsgeführten Saarland geht es dafür gut ...

@12:07 von Paul.i Kanzler/in...

Der AfD wird sehr viel Macht in die Hand gegeben, wenn nur Kanditaten berücksicht werden sollen, die keine Stimme von der AfD bekommen haben!

@ 12:43 von Karl Napf

Ein bisschen Differenzierung tut not: Es gibt eine politische Verantwortung dafür, dass die cum-ex-Geschäfte durch Ausnutzung von Gesetzeslücken möglich wurden - dass Sie das gerne als "einfädeln" von Eichel und Steinbrück etikettieren, verwundert niemanden.
Etwas anderes ist es, wer dann die kriminelle Energie aufbrachte und mit den offensichtlichen Betrügereien den Staat um Milliardeneinnahmen prellte: Da hat Merz als jahrelang in führender Position bei Blackrock tätiger Jurist natürlich "mit cumex zu tun" - und es wird mit Recht geprüft, was er da wusste und evtl mit "einfädelte" - da passt der Begriff.

@ Glasbürger

... von realen Personen kenne ich niemanden, der Fr. Merkels Politik kritiklos gutheißt.

Das erinnert mich an den Begriff Filterblase.

12:34 von Dummschwaetzer

Ein guter Beitrag von Ihnen. Vielen Dank

Politiker, welche in der ...

... Parteihierarchie einen der oberen Plätze besetzen, haben das nicht erreicht, weil sie besondere Teamplayer wären! „Teamarbeit“ in einer politischen Partei ist etwas für Projektgruppen oder Wahlkampfmannschaften. Aber im Bereich der Führung funktioniert das bei einer konservativen Ausrichtung nicht.

Und diese Castings und Beauty Contests erfordern einen irren Aufwand, kosten viel Geld und Nerven, ziehen den Spott der politischen Gegner an und bringen am Ende ein Ergebnis, mit dem ein größerer Teil der Mitglieder unzufrieden ist.

@12:17 von SGB Teamlösung

"Bis jetzt können Grüne und SPD ja nur m+w. Divers wird einfach nicht berücksichtigt."
...und vielleicht noch katholisch, altkatholisch, orthodox, lutherisch, schiitisch, sunnitisch usw. usw.

AFD nein danke

@Am 17. Februar 2020 um 12:14 von Stern2100

Die Union hat sich strategisch ins Aus katapultiert, indem sie jegliche Zusammenarbeit mit der AfD ablehnt.
----------------------------------

Das halte ich aber auch für richtig, dass die Union niemals mit der AFD zusammen arbeiten wird. Denn das wäre das Ende der CDU/CSU.
Über 85% der Menschen die Deutschland wollen Freiheit, Demokratie, Frieden und keine Hetzereien und Verfolgung gegen Ausländer und Behinderte, so wie im dritten Reich.

14:24 von Glasbürger

„Ist das so? Von realen Personen kenne ich niemanden, der Fr. Merkels Politik kritiklos gutheißt. Wer wird bei solchen Umfragen den eigentlich gefragt?
Und wie glaubhaft mögen solche Umfragen, egal jetzt von wem, sein, wenn da nur ca. 1000 Leute von 84+ Mio. gefragt werden?“

Es ist interessant, wie Sie einerseits bei Umfragen unter „ca. 1000 Leuten“ die Aussagekraft anzweifeln, andererseits aber die Ihnen persönlich bekannten realen (?) Personen (wie viele mögen das sein? 100? 200?) als ausreichend große Datenbasis ansehen, um Ihre Position zu untermauern.

Und nur nebenbei: Bei derlei Umfragen sind „85+ Mio.“ Befragte eher unüblich ;-)

14:24 von Bender Rodriguez

Zitat:" Wo er (??) und rrg hinführt, lässt sich in diversen Bundesländern sehen. Gut geht es nur den umionsgeführten Ländern."
Wusste gar nicht, dass es Hamburg oder Baden-Württemberg schlecht geht, sogar viel schlechter als dem Saarland oder NRW.

Karwandler

Ba wü hat doch die Union mit dabei. Hessen auch.
Denen geht es gut. Das unionsgeführte Saarland steht nicht zur Debatte . das wurde übrigens in Jahrzehnten von der SPD zerstört.
Auch widerspricht es nicht meiner Aussage, dass es nur unionsgeführten Ländern gut geht.
Du impliziert, es geht allen unionsgeführten Ländern gut. Das wurde aber nicht gesagt. Aufmerksamkeit ist im polittalk sehr wichtig.

14:19 von Glasbürger

>>Vielleicht sollten wir es mal mit einer Regierung ganz ohne CDU versuchen?
Viel schlimmer kann es wohl kaum werden.
Und wenn wir schon mal dabei sind, vielleicht auch ohne eine SPD und FDP?
Nur mal so ein Gedanke...<<

Eine Regierung aus Grünen und Linke? Da müssen beide zwar noch etwas in den Umfragen zulegen, aber ich würde dieses Experiment durchaus begrüßen.

12:14 von Stern2100

>>>Nach der nächsten Bundestagswahls könnte das linke Lager Robert Harbeck ins Kanzleramt wählen. Dann wird der Nanny-Staat weiter ausgebaut, der den Bürgern erklärt was gut und richtig für ihn ist und Steuern und Abgaben werden weiter steigen.<<<

1. Es gibt keinen Nanny-Staat, seit langem wird fleißig dereguliert.
2. Steuern und abgaben sinken seit geraumer Zeit.

Das ist das übliche unreflektierte Grünen-Bashing, wobei Sie aber immerhin durchblicken lassen, dass die Grünen bundesweit überhaupt nicht regieren. Ein Umstand den viele ihrer Kollegen einfach nicht begreifen.

Am 17. Februar 2020 um 14:55 von atratos

"Der AfD wird sehr viel Macht in die Hand gegeben, wenn nur Kanditaten berücksicht werden sollen, die keine Stimme von der AfD bekommen haben!"

Wie oft muss man noch erklären, dass die Stimmen der AfD irrelevant sind, sofern es eine Mehrheit ohne sie gibt.

15:03 von Thomas D.

Die Idee der "Teamlösung" kommt ja nicht zufällig von dem Mann, der bei der letzten Casting-Show am schwächsten abgeschnitten hat. Vielleicht sieht er so noch eine kleine Chance für sich...

12:37 von Lucinda_in_tenebris

>>>Der Nanny-Staat von dem sie sprechen existiert doch schon längst. Wer eine Maschine über 500c fährt, darf sich zwar noch über ein paar Strecken freuen, die ohne Tempolimit sind. Aber die meisten Autobahnen sind doch so marode, dass ein hohes oder auch nur vernünftiges Tempo kaum noch möglich ist. Ganz zu schweigen davon, dass viele Autufahrer garnicht in Lage sind 200km/h and more zu beherrschen. Die meisten sind da ja eher Maulhelden!<<<

"Nanny-Staat" ist also wenn die Verkehrs- und Straßenlage keine 200km/h hergeben und Fahrer auch nicht dazu in der Lage sind, dass zu beherrschen. Mit Verlaub, Sie wissen schon wie lächerlich das klingt oder?

14:57 von andererseits

seit wann ist merz bei BLK? ich bin erlich zu faul nachzuschauen. aber unsere politiker haben dem treiben zugeschaut, weil sie ungeeignet für ihre ämter waren. sieht man jetzt wieder eindrucksvoll bei scholz, der dabei ist eichel an unfähigkeit noch zu überflügeln. passt natürlich nicht in ihr linksgrünes weltbild. aber gott beware uns vor den von ihnen bevorzugten rrg

Was ist eigentlich eine "Teamlösung"?

Ich würde sehr gerne mitkommentieren, aber leider weiß ich, auch nach sorgfältigem Lesen des Artikels, nicht was der Begriff "Teamlösung" hinsichtlich der Frage: Wer ist der nächste Bundesvorsitzende der CDU? inhaltlich bedeutet.
Daher kann ich auch nicht mitkommentieren ;-)

Aber was ich gelernt habe (nicht erst heute) ist:
Wenn es eine Frage gibt, für die es keine einfache Lösung gibt, dann sollte man einfach einen Begriff erfinden, offenlassen was er inhaltlich bedeutet, aber auf jeden Fall schon mal "unter die Leute" bringen.
Dann reden alle darüber, ohne zu wissen über was eigentlich (auch die Medien). Und wenn man den Begriff nur oft genug verwendet, dann sollte man sich darauf berufen, dass es doch eigentlich "ganz klar ist", dass man das nun nicht mehr inhaltlich benennen muss.

Vielleicht sollten wir uns (wieder) an Wittgenstein orientieren. (Sehr) frei ausgelegt ;-)

Worüber man (noch nicht) sprechen kann,darüber sollte man schweigen.

Team oder nicht Team wäre mir egal

Nur so lange die Union nicht deutlich eine Zusammenarbeit mit der AFD ablehnt und die Werteunsionsmitglieder nicht aus der Partei entfernt, sind CDU/CSU für mich unwählber,

Sprücheklopfer bevorzugt

[12:40 von frosthorn]
„warum wünschen sich hier denn alle einen, der dem Rest sagt, wo's lang geht? Ist das eigenständige Denken schon so verkümmert, dass man von jedem Problemchen überfordert ist, aber gleichzeitig jedem Großmaul zutraut, es lösen zu können? Die nach "Führung" schreien, sind nachher diejenigen, die sich beklagen, nur Stimmvieh zu sein. Aber einen Vorteil hat diese Haltung natürlich: es gibt hinterher einen, dem man vorwerfen kann, alles falsch gemacht zu haben.“

Auf den Punkt! – Viele (auch hier) sind der ernsthaften Meinung, sie wüssten (womöglich sogar könnten) alles besser, wissen (angeblich) was falsch läuft, wollen einen Dampfplauderer an der Spitze. Aber eben diese verlangen vom „großen Meister“ nicht einmal, dass er konkret sagt, was er will – WIE er die Gesellschaft „konservativ“ verbessern will (ein Widerspruch in sich selbst).

Logik? Heute mehr denn je Fehlanzeige.

Das Problem der CDU ist, dass Schröder seinerzeit

mit der Agenda 2010 die CDU auf der kapitalistisch, neoliberalen Seite "rechts" deutlich überholt hat. Er hat also deren Position besetzt, weshalb seitdem die SPD-Wähler dieser Partei zunehmend (mit dem persönlichen Spüren der Auswirkungen seiner Politik) weg geblieben sind.
Damit konnte Fr. Merkel nicht weiter neoliberal ausholen und hat nun statt dessen ihrerseits SPD-Positionen besetzt, die nun wiederum zu einem Wählerschwund bei der CDU führen. Die CDU hat zudem noch das Problem, ihre Wähler primär aus der älteren (und somit langsam aussterbenden) Bevölkerungsschicht zu generieren.
F. Merz kann keine gute Alternative für die CDU sein, denn wer 2021 seine Stimme einem neoliberalen Kanzlerkandidaten Merz gibt, begünstigt damit 2025 den Kanzlerkandidaten Höcke von der AfD, denn die neoliberale Politik eines F. Merz wird noch mehr abgehängte und sich nicht beachtet fühlende Wutbürger hervorbringen, die bekanntlich bei Wahlen zu extremen Parteien tendieren.

Konservenpolitik

„Deutschland braucht jetzt wieder eine konservative Partei, die den Namen auch verdient.“
[13:04 von Bender Rodriguez]

Konservativ = erhaltend. Ich glaube, die meisten plappern da einfach irgendwelchen abgelutschten Sprüchen nach. Wie sieht es bei Ihnen aus? Was möchten Sie so dringend konservieren? Oder sogar zementieren?

Das hervorzukramen, was früher war, ist nicht „konservativ“, sondern reaktionär (anti-fortschrittlich) und würde unsere Wirtschaft und unsere Zukunft den globalen Geiern zum Fraß vorwerfen. Also das erhalten, was jetzt ist? Das würde bedeuten, dass die bisherige Regierung bis hierher doch alles richtig gemacht hat! Oder möchten Sie etwas am aktuellen Zustand (unter Berücksichtigung aktuell anstehender gesamtgesellschaftlicher Veränderungen) ändern? Das wäre aber nicht „konservativ“.

Was also wollen Sie? – „So jedenfalls nicht“? – Geschenkt. Wer gegen etwas wählt, hat nicht verstanden, was Wahl und Demokratie bedeutet. Meine Meinung.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „CDU-Vorsitz - Teamlösung“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/144972/debatte-ueber-cdu-vorsitz-auch-lasch...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: