Ihre Meinung zu: Coronavirus: Blogger filmt im chinesischen Wuhan

6. Februar 2020 - 9:21 Uhr

Der chinesische Blogger Fang Bin hat dramatische Szenen vor und in Krankenhäusern in Wuhan aufgenommen. Die Bilder wecken Zweifel, ob die Behörden die Lage so unter Kontrolle haben, wie sie sagen. Von Axel Dorloff.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.142855
Durchschnitt: 3.1 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Video

Auch im türk. Fernsehen schaltete sich ein türk. Lehrer der in der Nähe von Wuhan wohnt sich live ein: Es gibt keine Masken mehr zu kaufen. Andere Videos zeigten sehr viele Leichen in Krankenhäuser. Die Lage scheint noch ernster zu sein, als wie man sich denkt. Besser damit umgehen könnte aber nach meiner Meinung her, ein anderes Land damit auch nicht.

@ 08:26 von Hackonya2

"Besser damit umgehen könnte aber nach meiner Meinung her, ein anderes Land damit auch nicht." Dies mag aus türkischer Sicht vielleicht stimmen - es gibt viele Länder, bei denen das Gesundheitssystem darauf ausgelegt ist, die Normalsituation mehr schlecht als recht zu bewältigen (anderes Beispiel, diesmal aus den "alten" Industrienationen ist UK). Solche Systeme krachen natürlich bei einem Massenanfall von Patienten (Flugzeugunfall oder andere Katastrophe) oder gar epidemologischen Maßnahmen. In vielen Ländern gibt es hierfür aber Notfallpläne und auch Reserven an Ressourcen, auf die man zurückgreifen kann. Solcherart vorbereitete Länder können mit solchen Fällen besser umgehen. Natürlich gibt es immer wieder Katastrophen, die in der Form niemand vorhergesehen hat. Aber das trifft für Viren-Epiedemien natürlich nicht zu. Länder, die den politisch notwendigen Lebensstandard nur mit Mühe aufrecht erhalten können, sparen gerne als Erstes bei der Gesundheitsvorsorge.

@Hackonya2

"Besser damit umgehen könnte aber nach meiner Meinung her, ein anderes Land damit auch nicht."

und damit treffen sie den nagel auf den kopf. natürlich ist der umgang der chinesischen behörden mehr als grenzwertig. aber: die westlichen regierungen, aktivisten u.ä., die China jetzt an den pranger stellen, würden nicht anders verfahren, in teilen sogar noch drastischer (siehe vor jahren bekanntgewordene pläne der US-administration).

...erst ist immer alles geheim

Chinas KP hat mit seiner Selbstimmunisierung gegen jegliche Kritik auch ein schnelles Handeln gegen die Ausbreitung des Virus in Wuhan zu verantworten...Ärzte- und Behördenaktivitäten wurden anfangs untersagt...durch diese Geheimniskrämerei wurde die Ausbreitung der Epidemie erst recht gefördert...Chinas Regierung hat damit Anteil an diesem Virusdesaster...eigentlich sollten die Peking-Funktionäre abtreten. Sie haben Anteil am massenhaften Leid der Infizierten.

Natürlich..

..gibt es Leichensäcke. Es sterben Menschen die infiziert sind. Von gestern auf heute sind von den tausenden infizierten in Hubei 100 dazu gekommen.. wohin sollen die denn plötzlich verschwinden?

Was genau weckt denn Zweifel? Albern. Es gibt erkrankte, es gibt auch tote - vermutlich welche die die Krankheit jetzt schon eine weile hatten. Nein, die Schere zwischen den geheilten und gestorbenen klafft jede Stunde(!) weiter auseinander (1230 genesen / 565 gestorben (https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html)).
Nein, wir werden nicht alle an diesem Virus sterben.

Herr Dorloff, was schlagen _Sie_ denn vor?

um 08:37 von Autograf

bitte nicht vermischen.
China bzw. Asien ist anders zu betrachten als Europa oder Amerika. Die Bevölkerungsdichte ist in den Städten viel höher. Darüber hinaus gibt es einen erheblichen Bildungsunterschied. Daher ist die Problematik in diesen Umstand auch härter, zumal der Virus eben erst durch diese Umstände sich entwickeln konnte. (fast alle Grippe-Viren kommen von dort).

Aber ich bezweifle das wir in der westlichen Welt so ein Problem besser und schneller in den Griff bekommen. Und naja Zensur oder gar Verfälschung von Fakten gibt es bei uns auch.
Es liegt in der menschlichen Natur, den anderen nicht alles zu sagen oder in Extremen zu lügen. Ob das politisch öffentlich oder in der privaten Beziehung zu einander ist, ist da eigentlich egal. Chinesen sind nicht anders wie wir, nur haben die eine andere Geschichte und Struktur die sie anderes erscheinen lässt. Bei denen geht es auch nur um Macht, wie bei uns auch.
Wer das nicht glaubt sollte man einen Sandkastenvergleich ziehen.

@08:51 von landart

Ärzte- und Behördenaktivitäten wurden anfangs untersagt...durch diese Geheimniskrämerei wurde die Ausbreitung der Epidemie erst recht gefördert
Ach, ist das so?
Oder wurde vielleicht vermutet, dass es eine Erkältung/Grippe ist? Sie würden wohl bei der ersten laufenden Nase eine Meldung an die WHO geben?
Vielleicht sind Sie ja aber auch an der Quelle und haben Informationen aus erster Hand? (Also jetzt nicht aus einem Schweizer-Panik-Video).
Ich denke, dass sie eher so ein Sofa-Experte sind, der natürlich (wie alle) _hinterher_ alles besser wissen. Wollen wir mal gucken ob Sie sich bei Ihrem nächsten Schnupfen oder Ausschlag bei der Charitee melden um eine Epidemie auszuschließen.

Andere Länder

@8:26 von Hackonya2
Woher wissen sie, wie in „anderen Ländern“ eine solch Virusepidemie gehändelt wird? Kennen sie die entsprechenden Seuchengesetze bzw. Infektionsstrategien z.B. in Deutschland oder England? In offenen Gesellschaften mit ihren pluralen Medien würde ein Ärztegremium in einem Klinikum niemals eine solche Infektion verschweigen...oder sich einer Order von einer Behörde unterwerfen...China ist keine „offene Gesellschaft“...das sollte nun auch bei jedem angekommen sein.

Am 06. Februar 2020 um 08:37 von Autograf

"In vielen Ländern gibt es hierfür aber Notfallpläne und auch Reserven an Ressourcen, auf die man zurückgreifen kann. Solcherart vorbereitete Länder können mit solchen Fällen besser umgehen."
#
#
Darum sind die möglichen Infizierten die aus China geholt wurden in eine Kaserne gekommen? Für 100 Patienten war kein Platz in den Krankenhäuser in Deutschland?

@Am 06. Februar 2020 um 08:55 von COJO

"China bzw. Asien ist anders zu betrachten als Europa oder Amerika. Die Bevölkerungsdichte ist in den Städten viel höher. Darüber hinaus gibt es einen erheblichen Bildungsunterschied."
Bildung hat noch nie vor Krankheiten geschützt. Diese These finde ich merkwürdig.
Auch die Sache mit der Bevölkerungsdichte würde ich so nicht unterschreiben. Eine U-Bahn ist zur Rushhour in allen Städten gleich voll, da spielt es überhaupt keine Rolle wie groß die Appertements sind.
Und was die Sache mit der Bildung angeht, lesen sie mal auf rbb24.de einen Artikel mit Überschrift " Der Erreger in uns". Da fährt ein Journalist (vermutlich also ein Akademiker) trotz Erkältung durch die Stadt, gibt Supermarkt- und Restaurantangestellten die Hand und niest in öffentlichen Verkehrsmitteln. Ich glaube schneller kann ein Virus nicht verbreitet werden, da nutzt alle Bildung nichts.

Kein Gegenmittel gegen das neuartige Coronavirus!

Gegen Grippe kann vorsorglich jährlich geimpft werden.
Da ich zur Risikogruppe gehöre, lasse ich mich schon seit Jahren gegen die Grippe erfolgreich impfen.
Ich hoffe, das es auch gegen das neuartige Coronavirus 2019-nCoV demnächst ein wirksames Serum gibt, da weltweit daran geforscht wird.
Bis dahin und sollte es mein ganzes noch übriges Leben dauern, werde ich weiterhin wie bei der Grippe die vorsorglichen Hygieneempfehlungen beachten, sowie größere Menschenansammlungen, Urlaube im Ausland und EU Ländern in denen 2019-nCoV auftritt meiden.
Wünsche ALLEN Gesundheit und ein langes, glückliches Leben.

@ 08:37 von Autograf

"Länder, die den politisch notwendigen Lebensstandard nur mit Mühe aufrecht erhalten können, sparen gerne als Erstes bei der Gesundheitsvorsorge."

Wenn man bedenkt, dass Deutschland bereits ohne Pandemi Pflegepersonalnotstand hat, "überzählige" Betten aus Kostengründen abgebaut wurden, ländliche Krankenhäuser geschlossen werden sollen, Patienten sich beim stundenlangen Warten im Wartezimmer des Hausarztes sich gegenseitig anhusten, und die Bundeswehr im Katastrophenfall auch nur eingeschränkte medizinische Reserven hat, wo stehen wir dann bei einem massiven Krankheitsausbruch?

Eigentlich bräuchten wir 50% Bettenleerstand und 100% mehr Krankenhauspersonal, um auf so etwas reagieren zu können. Nebenbei würde es dann auch noch die Versorgung im Normalfall drastisch verbessern.

Es ist nicht mehr zu leugnen,

Es ist nicht mehr zu leugnen, die Alkopalypse kommt. Und es wird alle treffen. Statistisch kennt jeder über drei Ecken, jeden auf der Welt. Also wird sich der Virus ebenso verbreiten. Bei ca 10% sterbequote wird es demnach 800.000.000 Menschen treffen. Ungefähr soviele, wie in USA und eu leben.

gibts

eigentlich im Moment ein Thema von dem man abzulenken versucht? Ich erinnere mich an Epidemien wie SARS, Schweinegrippe usw. damals waren wir auch kurz vor der völligen Ausrottung... Ich glaube es gibt weit aus gefährlichere Krankheiten, Keime usw. einfach beim nächsten Krankenhausaufenthalt mal die Zahlen der mit "Krankenhauskeiminfizierten" Patienten googeln. Das ist eher was worüber man sich Gedanken machen sollte!
Vor allem wenn man sich die Zahl der tödlich verlaufenden Fälle ansieht...

Der Blogger

hat 4 Tote von den täglichen über 50 gefilmt. Natürlich sind das hässliche Bilder, die uns aber schön den Schauer über den Rücken jagen.

Aber wo ist jetzt das außergewöhnliche ? Irgendwie müssen die Toten ja weg, die haben wahrscheinlich ja auch immer noch die Viren in sich.

Wenn ich bei uns mit was "normalem" im Krankenhaus liege, da kommt auch nur einmal am Tag für 3 Minuten ein Arzt vorbei. Aber im Werbefilm der Klinik ist das anders.

Und bei dieser Epidemie ? Logisch, dass die Ärzte sich nicht jede Minute um jeden Patienten kümmern können. 20.000 zusätzliche kranke in einem Gesundheitssystem, das sicher nicht so hochprofessionalisiert ist wie die westlichen, da muss man schon Respekt haben, was da geleistet wird.

Schön wäre es, wenn neben der täglichen Zahl der Verstorbenen auch die tägliche Zahl der geheilt entlassenen veröffentlicht würde. Die wird dann hoffentlich demnächst sprunghaft ansteigen.

Schlimm...

Allerdings, was soll eine Regierung anderes machen, als uns unauffällig beruhigen? Etwa Panikmeldungen verbreiten àla 'wir werden alle sterben'?

Genauso werden Meldungen zu Selbsttötungen von offiziellen Stellen unterdrückt, Statistiken verfälscht, und die etablierte Presse macht stillschweigend mit. Es soll ja nicht dafür geworben werden aufgrund bekannt schlechter Wirkung auf entsprechende Personengruppen.

So auch hier: Es wäre an der Zeit, China Hilfen anzubieten, wenn gewünscht.

@08:55 von COJO Sie haben

@08:55 von COJO
Sie haben gute Absichten, aber das klingt mir zu pauschal - was sie sagen ist richtig, aber nur in Relation zu weiteren Einflüssen. In einer Diktaktur haben Sie mehr Angst, die Wahrheit zu sagen. Lügen also eher.

Sind wir gerüstet?

Bei uns gibt es akuten Personalmangel in den Kliniken, und unser Gesundheitssystem ist fast kaputtgespart. Die Krankenhäuser haben schon ohne Epidemie Mühe, die Kranken ordentlich zu betreuen. Ich kann nicht glauben, dass wir eine solche Epidemie besser bewältigen könnten als China. Das sollte für unsere Politiker ein Weckruf sein.Die nächste Krise kommt mit Sicherheit, und dann sollten wir besser gerüstet sein als heute, Herr Spahn!.

Keine Panik bitte!!

Es ist schlimm, dass sich ts online and Hysterie und Panikmache beteiligt! Solche Bilder sind schlimm aber bitte machen Sie den Faktencheck!!

Es sterben millionenfach mehr Leute an der Virusgrippe jedes Jahr und auch an Krebs oder Lungenentzündung. Die sterblichskeitsrate liegt bei 2-3% für Corona. TS sollte sich daran beteiligen keine Panik und Hysterie zu verbreiten. Wenn in der BRD die Virusgruppe wie in den 20er Jahren ausbricht, dann hätten wir auch solche Bilder.

08:52 von LaoTuo

"Was genau weckt denn Zweifel? Albern."
##
Es ist die ungeheuere Diskrepanz zwischen dem Video des chinesischen Bloggers Fang Bin
und den offiziellen Verlautbarungen der chinesischen Regierenden mit den geschönten, verharmlosenden Bildern. Die derzeitige Regierung in China
hat die Seuche überhaupt nicht im Griff, da kann sie noch so viele "potemkinsche" Kliniken in die Landschaft setzen, noch so schöne Bilder von ausreichend umsorgten und gepflegten Patienten zeigen und noch so viele patriotische, verlogene Reden schwingen, Kritiker einsperren, wegsperren!
Und dieses unverantwortliche Handeln der chinesischen Regierung wird von Ihnen leider in jedem Ihre Kommentare noch unterstützt! Ich denke mir meinen Teil dazu!

Grippeimpfung erfolgreich?

@09:11 von davidw
"Da ich zur Risikogruppe gehöre, lasse ich mich schon seit Jahren gegen die Grippe erfolgreich impfen."

Vorsorge ist immer gut. Aber eine Impfung würde ich nur dann als erfolgreich bewerten, wenn ich bereits erkrankt bin und sie eine schnellere Genesung bewirkt (wenn das überhaupt möglich ist).

Ohne Krankheits-Symptome kann ich nicht wissen, ob die Impfung "ihre Arbeit getan hat" und somit erfolgreich war.

Wozu dieser Artikel

Ich habe den Eindruck, dass hier eine bestimmte Bevölkerungsschicht bedient werden soll.
Wie wären wir in Deutschland denn mit so einem Virus umgegangen? Hätten wir keine Leichensäcke gehabt? Natürlich hat ein Blocker nichts im Krankenhaus bei den Infizierten zu suchen!!! Und nicht die Staatsmacht kann einen Virus bekämpfen nur Ärzte und Wissenschaftler können dass.

@ 08:55 von COJO

"Aber ich bezweifle das wir in der westlichen Welt so ein Problem besser und schneller in den Griff bekommen. Und naja Zensur oder gar Verfälschung von Fakten gibt es bei uns auch."

Das mag so sein, seit aller Ewigkeit schon.... nur bei "uns" klopfen nicht gleich "Männer in Schutzanzügen" an die Tür und holen sie ab und Beschlagnahmen Rechner und Technik.

Der Blogger Fang Bin wird wohl in einem Gefängnis oder Lager verschwinden. Ob es je eine Gerichtsverhandlung geben wird und ob diese den Wertemaßstäben einer unabhängigen Justiz entsprechen würde bezweifle ich sehr.

Man kann dies mit einem Schulterzucken zur Kenntnis nehmen aber man stelle sich einmal vor wie es wäre, würde man wegen einem hier kritisch formulierten Kommentar's am nächsten Tag von der Polizei abgeholt.... dann sähe die Welt wohl anders aus.

Deutschland kann es nicht besser

Egal, ob die Kritik an den chinesischen Behörden berechtigt ist oder nicht, in Deutschland wird die Bekämpfung des Coronavirus eher schlechter laufen, egal was Gesundheitsminister Spahn erzählt. Sind erst mal mehrere Infektionen über die Messebesucher aus China in Deutschland eingeschleppt, dann wird sich die "gute Vorbereitung" schnell als schlecht erweisen. Es gibt vielleicht 200 Isolierstationsbetten in Deutschland. Wenn es 500 Infizierte und Erkrankte in Deutschland gibt, ist dieses System überfordert. Schon ohne Coronavirus fehlen schon Betten in den Krankenhäusern, fehlt es an Ärzten und Pflegepersonal. Maßnahmen - wie die Isolierung von Großstädten wird in Deutschland nicht funktionieren. Die beste Maßnahme ist ein Einreisestopp von Personen aus China. Kommt dieser zu spät, werden wir ähnliche Verhältnisse wie heute in China haben. Aber die Wirtschaft geht bei unserer Regierung vor. Haben wir dann eine Situation wie heute in China, wird die deutsche Wirtschaft kollabieren.

@09:22 von Bender Rodriguez

Der war gut. Jeden Tag eine Flasche Whisky = Alkopalypse :)

Wenn sich tatsächlich

Wenn sich tatsächlich rausstellt, dass die Sterblichkeitsrate so niedrig ist wie bei einer normalen Grippe sollte man aufhören so eine Panik zu verbreiten. Die Menschen werden sich dran gewöhnen. Und ob die Schwachen jetzt Grippe oder dem Corona Virus sterben ist am Ende egal.

...viel denken

@9:01 von LaoTuo
Ihre Einlassungen sind ihre Interpretationen - ob nun vom Sofa oder anderswo - und die sind in Schwarz-Weiß-gemalt...glauben sie wirklich die Infektologen in Wuhan können eine Erkältung nicht von einer derartigen Virus-Erkrankung unterscheiden? Es gibt in China sicherlich eine Infektionsverordnung und die Höhermeldung wurde, wie jetzt sogar von der Regierung in Peking eingeräumt, verschleiert und unterdrückt...im übrigen halte ich mich an die Communiques der KP in Peking...auch wenn die aus bekannten Gründen nicht immer "glaubwürdig" erscheinen.

@ 09:06 von tagesschlau2012

Die Kasernen und Notkrankeneinrichtungen von Bundeswehr, DRK und THW gehören zu unseren Reserven. Es macht keinen Sinn, diese in regulären Krankenhäusern vorzuhalten.

Am 06. Februar 2020 um 09:28 von chris 189

"Aber wo ist jetzt das außergewöhnliche ?"
#
#
Das im Wartebereich eines Krankenhaus etwa 100 Menschen sitzen die alle ein Infusion bekommen ist für Sie normal?

@09:22 von Bender Rodriguez

"Es ist nicht mehr zu leugnen, die Alkopalypse kommt. Und es wird alle treffen. Statistisch kennt jeder über drei Ecken, jeden auf der Welt. Also wird sich der Virus ebenso verbreiten. Bei ca 10% sterbequote wird es demnach 800.000.000 Menschen treffen. Ungefähr soviele, wie in USA und eu leben."

Sie sind ein Bilderbuchbeispiel fuer jemanden, der zunaechst aus ideologischen Gruenden medizinische Massnahmen ablehnt, um dann tatsaechlich Fatalismus zu verbreiten.

@ 09:19 von odhrain

Wenn in Deutschland all die medizinischen Kapazitäten, die für Vorsorgeuntersuchungen, nicht dringende Behandlungen und puren Luxus normalerweise gebunden sind, in Katastrophenfällen zusammenrufen, ergibt sich ein anderes Bild, als in einem Land, das gerade genug Kapazitäten für dringende Fälle hat. Deutsche Krankenhäuser könne sich den Luxus erlauben, desorganisiert zu sein. In China und z.B. UK wird der extreme Mangel hin- und hergeschoben, um wenigstens das Nötigste zu schaffen.

@09:43 von davidw.

Es ist die ungeheuere Diskrepanz zwischen dem Video des chinesischen Bloggers Fang Bin
und den offiziellen Verlautbarungen der chinesischen Regierenden

Ich habe bisher noch nirgends gelesen/gesehen, dass die offiziellen Meldungen in einer Form der "zum Glück sind inzwischen alle Gesund, wir haben überhaupt kein Problem" sind. Welche Nachrichten sehen Sie denn?
Die offiziellen Meldungen geben den Status objektiv rüber, dazu noch die Aufrufe an die Bevölkerung zu desinfizieren und nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben.
Sehen sie denn nicht die Freiwilligen bei der Arbeit im Kampf gegen den Virus? Achso.. sie sind gar nicht in China? dann verstehe ich auch, das Sie nicht wissen wie es da ist.
Die "Klink" ist im übrigen echt, die zweite ist glaube ich auch schon soweit. Es geht darum mehr Bettenplatz zu schaffen, damit die Patienten sich nämlich nicht auf den Fluren gegenseitig anstecken (wie wir das ja auch hier beim Hausarzt aus dem Wartezimmer kennen).

09:06 von tagesschlau2012

"Darum sind die möglichen Infizierten die aus China geholt wurden in eine Kaserne gekommen? Für 100 Patienten war kein Platz in den Krankenhäuser in Deutschland?"
##
Platz für mehr als hundert Infizierte gibt es auch in Deutschland, allerdings verteilt auf mehrere Standorte.
Ein gemeinsamer gesicherter Standort für die Quarantäne vermindert die Ausbreitung.
Jeder der vielen anderen Standorte müsste extra gesichert werden.
So hat man alles auf einem Platz,
die in Quarantäne sind, die medizinische Ausstattung, die behandelnden Fachärzte, das Pflegepersonal!

Anzahl Genesener

@09:28 von chris 189
"Schön wäre es, wenn neben der täglichen Zahl der Verstorbenen auch die tägliche Zahl der geheilt entlassenen veröffentlicht würde. Die wird dann hoffentlich demnächst sprunghaft ansteigen."

Bitteschön: https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594...
Kurzlink: https://t1p.de/uven (Rechts oben "Total Recovered") - Referenz des Kurzlink-Dienstes: https://www.hamburg.de/link/

Don´t forget...

...In Deutschland sterben jährlich über 20000 Menschen an den folgen der "echten" Grippe. Und hier, genauso wie beim Corona Virus, trifft es überwiegend Personen, die schon im Voraus gesundheitlich/körperlich beeinträchtigt waren.
Darüber spricht/schreibt kaum jemand.
Ich würde erst einmal abwarten.
Spekulationen, Dramaturgie und düstere Zukunftsvisionen sind m.E. gegenwärtig nicht angebracht...!

Ich finde es bemerkenswert

wie sich die Politik verhaelt, seit Beginn der Krankheit.

So hat man doch mit irgendwelchen Aussagen ( an Grippe sterben mehr, es sterben nur Alte oder Leute mit Vorerkrankung, man kann doch nicht Leute im Reiseverkehr diskriminieren, wir sind bestend geruestet, den Kranken geht es gut, usw....) in China wie auch hier versucht die Ernsthaftigkeit der Corona Erkrankung zu verharmlosen.

Als ob sich die Wirklichkeit aufhalten liessen. Nein liebe Politiker, so ein Virus laesst sich nicht wie Arbeitslose, Wahlvolk, Arbeitnehmer beschwichtigen oder gar mundtot machen.

Der Virus haelt sich eisern an die Gesetze der Seuchenuebertragung und die kann man nicht behumpsen.

Wenn man schon den Vergleich mit China ziehen will, dann mal sehen wieviel den Politikern in Europa an der eigenen Bevoelkerung liegt.

Kritik an unser Gesundheitssystem

@9:41 von LeCuvier
Geht es um das Gesundheitssystem und seine Defizite in China oder um das in Deutschland?
Die Ablenkungsmanöver einiger Foristen, die Kritik an China umzulenken auf unser Land kann nicht gelingen...Spekulationen, wie man bei uns damit umgehen würde, sind reine Phantasien...in der Kommunikationspsychologie gilt natürlich die leicht durchschaubare Regel: bei Gefahr - hier für China - "Thema wechseln"...und so machen es hier einige wie im Drehbuch. Damit weist man erst recht auf das defizitäre Gesundheitssystem in China hin...

@Bender Rodriguez

Normalerweise kommentiere ich Schreibfehler ja nicht, aber Ihre "Alkopalypse" hat mich zum Schmunzeln gebracht:

Am besten wir saufen uns alle einen an und harren der Dinge, die da kommen. Man kann ja eh nix machen.

Jetzt mit Zahlen über "wirkliche" Tote..

... Hausieren zu gehen wäre niemanden dienlich. Ich denke die Botschaften wissen da mehr.
Eine solch riesige Quarantäne muss gehändelt werden. Eine Panik würde dazu führen, dass betroffene Menschen versuchen würden, die Zonen mit allen Mitteln zu verlassen. Die Krankheit wäre sofort unkontrollierbar.
Und wären es 5000 Tote: die Zahl würde keinem nützen. Wer es noch nicht gemerkt hat, dass mit solchen Viren nicht zu scherzen ist, und Aussagen über die Gefährlichkeit Kaffeesatzlesen ähnlich ist, sollte aufwachen.
Und die "Sachverständigen aus eigenen Gnaden" die hier und anderswo die Auswirkungen "relativieren" auf eine "bessere Erkältung oder knapp 'ne schwache Grippe" sollten statt zu schreiben lieber forschen.
Das Virus kann so lange tötlich sein, bis das Gegenteil bewiesen ist ... ist es das?

Aufklärung

Warum wird vom Bundesgesundheitsminister Spahn behauptet, Mundschutz hilft nicht und Hände waschen reicht? Seife schützt nicht vor Viren, sie werden höchstens im Waschbecken verstreut. Warum sagt man den Bürgern nicht, dass man Desinfektionsmittel verwenden muss, um Viren abzutöten? Selbst im TV wird nicht aufgeklärt.

@landart - Viren hören nicht auf die Politik

08:51 von landart:
"Chinas KP hat mit seiner Selbstimmunisierung gegen jegliche Kritik auch ein schnelles Handeln gegen die Ausbreitung des Virus in Wuhan zu verantworten..."

Die Verbreitung hochansteckender Viren hat zwar herzlich wenig mit Politik zu tun, aber das hält Sie natürlich nicht davon ab, die Schuld bei der Regierung zu suchen.

Was hätte Ihrer Meinung nach besser laufen können? (Ich bitte um eine realistische Einschätzung, die kein Hellsehen voraussetzt!)

Ruhe bewahren und übers Menschsein nachdenken

Gerade war das Thema Seuche nicht mehr die Nummer Eins in den Nachrichten und Schwups. Ein wenig Bürger-Journalismus und schon ist es wieder da.

Ich denke wir haben derzeit viel Gelegenheit über unsere eigenen Motivationen und vielleicht auch Einiges über uns als Menschliche Gesellschaft auf diesem einen Planeten zu lernen.
Was sind unsere Hoffnungen? Was unsere größten Ängste?
Hoffen wir vor Allem, dass es uns nicht trifft und wären wir auch damit einverstanden, dass ein autoritärer Staat fundemental und systematisch Menschenrechte verletzt damit die Seuche in China bleibt?
Oder vertrauen wir darauf, dass Herausforderungen wie CO2 Reduktion und massenhaftes Artensterben von der Natur gelöst werden, weil die Population der Menschen wie in einem Käfig mit zu vielen Hamstern drin ihren Scheitelpunkt erreicht hat und jetzt durch eine böse Bronchitis reduziert wird?

Whatever. Das mit dem Abschotten war jedenfalls gestern.

09:22 von Bender Rodriguez

"Es ist nicht mehr zu leugnen, die Alkopalypse kommt. Und es wird alle treffen. Statistisch kennt jeder über drei Ecken, jeden auf der Welt."
##
Statistisch gesehen kann sich ein Lottospieler von 14 millionen Mitspielern über den gewonnenen Lottohauptgewinn freuen.
Deutschland hat ca. 84 millionen Einwohner und 12 Infizierte!
Putzen Sie mal ihre Glaskugel!

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: