Ihre Meinung zu: Coronavirus: Lufthansa setzt alle China-Flüge aus

29. Januar 2020 - 17:58 Uhr

Die Lufthansa hat als Reaktion auf das Coronavirus alle Flüge nach China abgesagt. Die deutsche Regierung will in den nächsten Tagen mehr als Hundert Bürger aus der Region Hubei ausfliegen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die Frage die ich mir stelle und die sich eigentlich alle...

...weltweit stellen sollten, ist doch diese:
Wie reduzieren wir solche Übergriffe von Viren auf Menschen?

---

Dazu muß man natürlich erstmal den Infektionsweg kennen.
Nun bei diesem Virus (welches garantiert nicht neu ist; vielleicht schon älter als die Menschheit)
handelte es sich um ein Virus welches unter Tieren hauptsächlich verbreitet war.
Wenn nun Menschen diese Tiere zur Nahrungsverarbeitung nutzen ohne jegliche Schutzmaßnahmen
innerhalb der Produktion dürfen wir uns nicht wundern, daß eines Tages immer wieder ein
solches Virus entdeckt wird welches uns Menschen dann "an den Kragen" will um selber zu überleben.
-
Ich befürchte aber, daß es auch in Zukunft nicht gelingen wird, z.B. Chinesen davon abzuhalten
auf den Verzehr von Wildtieren zu verzichten.
Warum? Wenn ich mir alleine die tierischen Produkte (z.B. Horn von Nashörnern) ansehe,
die die Chinesen "ach so toll finden", wird sich nichts ändern.
-
Traurig aber anscheinend wahr.

Krisenmanagement fragwürdig

Wieso stellt die Lufthansa jetzt erst die Flüge ein, da waren andere Länder schneller?

"Briten müssen in Quarantäne" wieso die Deutschen nicht?

In Wuhan gibt es etwa 90 Deutsche. Wieso werden die auf Steuerzahlerkosten zurück geholt? So wie ich das verstanden habe, haben die dort ihren Lebensmittelpunkt (Familie/Arbeit).

Hysterie

Selbst Ärzte sagen in den Medien, auch in der Tagesschau, dass Influenza gefährlicher im Verlauf ist.
Vielleicht sollte die Tagesschau wenigstens etwas relativieren, auch wenn sie sich immer mehr den Privatmedien anpasst, thematisch und auch im Vokabular. Wie schade.

Grosses Fragezeichen..

Passagiere die aus China kommen, können ohne weitere kontrollen Einreisen.... Aber die, die zurückgeholt werden müssen in Quarantäne?... Das verstehe nun einer..??

Interessanter Werdegang.

Interessant, der Werdegang und wie schnell gehandelt wird! Es geht ja auch so.
Eine Anmerkung zur 14 tägigen Quarantäne. Kann es sein, dass die BR hier heimlich mitliest und sich Tipps bei den Bürgern holt?
Nebenbei ist das Virus in D ja angelangt, niemand weiss, wie Viele sich gerade in der Inkubation befinden und weiterhin Leute, auch Ältere, anstecken, ohne es zu wissen. Ich persönlich frage mich, wie das abläuft. Das sind doch normale Grippesymptome in der Grippesaison. Wie filtert man das z. B. effektiv beim Hausarzt z. B. heraus?

Testlauf?

Irgendwie verstehe ich den ganzen Hype um dieses Virus nicht wirklich. Die Mortalität bei unserer "einheimischen Influenza" ist ja, zumindest nach Zahlen, höher. Was bezweckt die Führung in Peking? Welche Auswirkungen hat das Ganze auf die Wirtschaft in China und letztendlich weltweit?

Wozu die Panik?

Quarantäne, Rückholaktionen, Warnungen, Flüge werden gestrichen usw.

Verlauf und Schwere der Krankheit scheinen ähnlich anderer Grippe-Erkrankungen. Die Ansteckungsgefahr ist sogar geringer als bei Influenza oder SARS - nachzulesen hier auf Tagesschau.

Kann mir mal einer erklären was dann dieses ganze Bimborium soll???

Warum

Virus lt. Experten harmlos. Allen Patienten geht es gut in Deutschland. Wozu jetzt diese Aktionen?

China Coronavirus Lufthansa

Wenn dieser Coronavirus wirklich harmloser als eine Grippe ist und sich niemand Sorgen machen muss, warum werden dann Flüge von und nach China gestrichen?
Das hat man doch bisher bei Grippewellen auch nicht gemacht.

@ Ungeschoent

„FFP3 Atemschutzmasken
gibt es in Apotheken bereits nicht mehr und können auch nicht nachbestellt werden. Diese Info habe ich heute hier in 5 Apotheken bekommen. Es gibt nur noch die einfachen Papiermasken für 1 € das Stück.

Offenbar bereit sich der Staat bereits auf die drohende Pandemie vor. Der Bürger kann wohl sehen, wo er bleibt.

Das ist wenig vertrauenerweckend. Vorsicht ist besser als Nachsicht kann ich da nur sagen.“

Vielleicht sind auch nicht so viele davon auf Lager, weil die sich schätzungsweise sonst nicht so oft verkaufen.
Bei Amazon kriegen sie das ganze Kartonweise, wenn sie welche benötigen bestellen sie doch dort welche.
Meiner Ansicht nach sollte man sich das Geld lieber sparen, aber wenn’s sie beruhigt kaufen sie sich welche.

Deutschland bleibt vernünftig

Die Bundesregierung ist wachsam, aber macht keine Panik und das ist mir sehr sympathisch. In Deutschland gibt es ein vernünftiges Gesundheitssystem und unsere Virologen sind in der Forschung führend.

Unsere Gesellschaft hält solidarisch zusammen und es herrscht ein demokratischer Konsens. Das ist mir wesentlich lieber als der bürokratische Überwachungsstaat in China.

Am 29. Januar 2020 um 16:32 von andererseits

"Es ist Unsinn zu behaupten, in Deutschland" durften die richtigen Experten erst mal nicht zu Wort kommen". Es gibt keinen Anlass zur Panik...."
#
#
Am 26.01.20. um 8:51 Uhr haben Sie geschrieben
…. Alle Expert*innen schätzen das Risiko für eine Ansteckung als gering bis sehr gering ein.
-
Hat man jetzt nicht die richtigen Befragt, oder doch nur einseitige Meinungen verbreitet.
Ich sehe immer noch keine Panik in Deutschland, nur merke ich das unsere Regierung bemerkt hat, das auch Deutschland aktiv werden muss.

@ Biggirl

Nichts spricht dagegen, daß das Tragen von Masken auch bei uns Pflicht wird.

Es spricht aber auch nichts dafür.

Ich verstehe nicht,

warum so viele hier ins Lächerliche ziehen, dass bei eventuell erkrankten Passagieren eine Meldung an den Tower vor der Landung gehen soll.
Der Flugkapitän ist ja nicht der einzige an Board, und sich krank fühlende werden sich hoffentlich bei den Flugbegleitern melden.
Am Boden können dann schon mal vorbereitende Massnahmen ergriffen werden. Macht doch Sinn, eine kleine von vielen Massnahmen gegen ein Einschleppen von Viren.
Außerdem ist mir in den letzten Tagen bei all den vielen Forumsbeiträgen zum Thema aufgefallen, dass eine große Anzahl jener, die eher panisch reagieren, sonst bei einem anderen Thema schnell mit dem Wort "Hysterie" zur Stelle sind.

frage:usa/gb fliegen aus in militär.sperrgebiet?

im ts artikel steht tatsächlich,daß die usa und großbritannien die leute unterschreiben lassen,dass sie freiwillig in ein miltätkrankehaus gehen um ihre quarantänevorschriften zu erfüllen?
der hammer ist,dass angeblich die,die das nicht unterschreiben,weil si in ein ziviles,normales bürgerliches und nicht militärisches krankenhaus wollen dann nicht aus china abgeholt werden sondern dort verbleiben.
aeh,was soll das ?
was für kriterien liegen da vor die uns "dummen" bürgern nicht mitgeteilt werden.
warum verhält sich der minister so nervös und abwiegelnd-was läuft denn da im hintergrund.
wer wissen will,was da denkbar, vlt. sogar wahrscheinlich ist, hat es diesmal ja zum glück recht einfach.
unsre partner,-die anderen user hier- haben die letzten tage so ziemlich jede sinnvolle idee oder frage hier online gestellt.
allein ich durfte hier meine meinung ungefiltert kundtun und ich gebs zu, mein "pulver" mittlerweile vlt. verschossen.
"guggst duwenn Sie wollen.träumensollteerlaubtsein

@ 13:40 von Sisyphos3

Meine Überlegungen, dass sich bei manchen Virusangst und Fremdenangst zusammentun, waren eine Reaktion auf Kommentare hier gestern und heute. Bei der Panik, die manche verbreiten, sind solche Mutierungen kein Wunder.

Wie läuft das mit dieser Quarantäne dann eigentlich??

Frage zu dieser Quarantäne:

https://www.tagesschau.de/inland/china-coronavirus-lufthansa-101.html

Unter den etwa 90 Deutschen und Angehörigen, die sich in der Region um die Millionenstadt Wuhan aufhalten, sind bisher keine Infektionen oder Verdachtsfälle festgestellt worden. Das Flugzeug der Bundeswehr soll in Frankfurt am Main landen. Die Passagiere aus China sollen dann in Quarantäne kommen, wie die stellvertretende Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums, Doris Berve-Schucht, bestätigte. "Das hängt natürlich zusammen mit der Inkubationszeit. 14 Tage Quarantäne, denke ich, das ist geplant." Die Entscheidung würde aber bei den Frankfurter Gesundheitsbehörden liegen.

ist diese Quarantäne in einem Krankenhaus oder oder in einem Hotel oder wie ist dass dann eigentlich?? Denn diese Rueckkehrer sollten schon ordentlich versorgt sein und es sollte ihnen auch keine Angst machen. Das finde ich wichtig. Aufklärung ist da wichtig.

"Das hängt natürlich zusammen

"Das hängt natürlich zusammen mit der Inkubationszeit. 14 Tage Quarantäne, denke ich, das ist geplant."

Was heißt "denke ich"?!...Ich hoffe doch das dies sicher ist und auch durchgeführt wird, so eine simple Maßnahme sollte kein Problem sein um die Bevölkerung zu schützen.

Ausfliegen

Ich finde es richtig, dass wir unsere Bürger aus China ausfliegen. Schade, dass sie erst mal in Quarantaine kommen, aber es muss wohl sein.

Vielleicht ist es eine gute

Vielleicht ist es eine gute Idee alle Beteiligten „einfach mal“ in 14 Tage Quarantäne zu schicken.
Das sollte doch machbar sein. Immerhin leben wir in Deutschland in einem sehr gut ausgebauten Staat mit sämtlichen Ressourcen. Ob das natürlich für die armen Betroffenen bequem ist, wage ich zu bezweifeln.
Aber ich denke nur so kann die Verbreitung des Virus gestoppt werden.

"Die Chinesen "

essen alles, was sich bewegt?
Mein Gott, die sollten sich mal gefälligst ein Beispiel an unserer (Ess-) Kultur nehmen. Oder?
Obwohl, bei uns wird doch auch gegessen, was sich mal bewegt hat, und dass trotz Schweinepest, Rinderwahnsinn oder Vogelgrippe. Und gelten Froschschenkel nicht sogar als Delikatesse?

Tote durch Viren

Corona hier, Corona da - das Thema beherrscht inzwischen die Nachrichtensendungen. Lustig, da werden Flüge gestrichen und zig Vorkehrungdmaßnahmen getroffen beim Auftreten des Corona-Virus und einigen Hundert Toten in China - meist von schweren Vorerkrankungen geschwächt. Sicher eine gute Maßnahme. Ich frage mich nur, warum nichts passiert, wenn in D die Virus-Grippe mit (geschätzten) 20000 Toten pro Saison ausbricht. Da wird munter weiter geflogen. Keine Quarantäne, keine Fiebermessungen usw. Und siehe da, tatsächlich ist die Zahl 20.000 nicht nur eine Schätzung, sondern eine arglistige, mit der Angst verbreitet werden soll. Schließlich gibt es ja Impfungen zu vermarkten. Die tatsächlich empirisch nachweisbare Zahl an Toten liegt lt. Robert-Koch-Institut bei wenigen Hundert. Von daher kann man dann eben auf o.g. Maßnahmen verzichten.

@ Giselbert

"Briten müssen in Quarantäne" wieso die Deutschen nicht?

Die Deutschen müssen auch in Quarantaine.

Sperre auch für Waren?

Wie die meisten Bürger bin ich nicht von Flügen meinerseits betroffen, frage mich aber, wie sieht es mit dem Warenverkehr aus? Werden weiterhin Güter zwischen China/ Hong Kong und er EU/Deutschland ausgetauscht; sprich: gibt es noch Frachtmaschinen, die unterwegs sind?

Hier würde ich mich über eine etwas gründlichere Information freuen.

@ Biocreature (18:05): halblang beim Chinesen-Bashing

hi Biocreature

Sie sollten mit ihrem Chinesen-Bashing mal halblang machen:

Ich befürchte aber, daß es auch in Zukunft nicht gelingen wird, z.B. Chinesen davon abzuhalten auf den Verzehr von Wildtieren zu verzichten.

verzichten wir hier denn auf den Verzehr von Wildtieren??
Richtige Antwort: NEIN!

Siehe in den Restaurants:
a) Rehbraten
b) Wildschweinfleisch (Schinken oder Braten)

Von daher... mal halblang mit ihrem Chinesen-Bashing.

OK, das mit den Hörnern von Nashörnern muss wirklich nicht sein, weil das Tierquälerei ist:

Warum? Wenn ich mir alleine die tierischen Produkte (z.B. Horn von Nashörnern) ansehe,
die die Chinesen "ach so toll finden", wird sich nichts ändern.

aber wir sind selber bei Angora-Ziegen nicht besser bei der Angora-Wolle. Schauen Sie sich doch mal an, wie qualvoll denen die Wolle abgerissen wird und wie die Tiere leiden.

@Heinrich Zohren

"warum werden dann Flüge von und nach China gestrichen?
Das hat man doch bisher bei Grippewellen auch nicht gemacht."
Ganz einfach um zu verhindern, dass sich ein neues Virus hier verbreitet und dann erhalten bleibt.
Grippeviren sind sozusagen schon lange hier, da würde eine solche Massnahme nichts bringen.

Hohe Rate unentdeckter Infektionen

@ Alexander Greller:
Das sind doch normale Grippesymptome in der Grippesaison. Wie filtert man das z. B. effektiv beim Hausarzt z. B. heraus?

Gar nicht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die meisten Corona-Infizierten in Deutschland nicht entdeckt werden, weil der Krankheitsverlauf wie eine Erkältung abläuft und endet.

@ wackersdorf (18:53): dass hier finde ich auch einen Fehler

hi wackersdorf

Dass hier finde ich auch einen Fehler:

der hammer ist,dass angeblich die,die das nicht unterschreiben,weil si in ein ziviles,normales bürgerliches und nicht militärisches krankenhaus wollen dann nicht aus china abgeholt werden sondern dort verbleiben.

denn sowas geht in jedem normalen Krankenhaus (Berlin Charité, Muenchen-Schwabing und andere). Auch mich wuerde interessieren warum das unbedingt auf einer Militärbasis sein muss. Das macht unnötig Angst.

was für kriterien liegen da vor die uns "dummen" bürgern nicht mitgeteilt werden.
warum verhält sich der minister so nervös und abwiegelnd-was läuft denn da im hintergrund.

Der Grund ist, dass die Infektionszahlen laut scinexx noch weiter steigen können und das laut Wissenschaftlern diese Maßnahmen sowieso unwirksam sind weil mehr als 90% der Corona-Fälle ohne Symptome verlaufen und damit unerkannt.

Am 29. Januar 2020 um 18:36 von 0987654321

"Quarantäne, Rückholaktionen, Warnungen, Flüge werden gestrichen usw.
….
Kann mir mal einer erklären was dann dieses ganze Bimborium soll???"
#
#
Wenn durch dieses Bimborium nur ein Mensch weniger an diesen Virus stirbt, hat es sich gelohnt.
Oder sind Sie da anderer Meinung?

Viele Fragen

Bei mancher Frage frage ich mich, ob die Fragesteller heute das erste Mal etwas zu diesem Virus gelesen haben.

Von der Bundesregierung geholt werden nur diejenigen Deutschen, die in der Region um Wuhan leben und die geholt werden wollen. Nicht alle Deutschen, die dort leben, tun das auf Dauer. Z.B. nicht die Studentin, über die gerade berichtet wurde.

Die Maßnahmen, die zurzeit ergriffen werden, haben zum Ziel, das Virus an einer weiteren Verbreitung zu hindern. Bei einem wirklich neuen Virus hat man da noch Chancen. Außerdem ist das Virus noch zu neu, um abschließend urteilen zu können, wie hoch die Sterblichkeitsrate tatsächlich ist.

Wenn man bedenkt, dass auch in Deutschland Wildtiere gejagt und gegessen werden, finde ich Bemerkungen über den Wildtierkonsum in China reichlich überheblich.

Wie unterscheidet man die Erkrankten von normalen Grippekranken? Es gibt Tests, wie bereits berichtet wurde. So hat man auch die Erkrankungen in Bayern erkannt.

@Sternenkind

"Warum? Virus lt. Experten harmlos. Allen Patienten geht es gut in Deutschland. Wozu jetzt diese Aktionen?"

Weil "alle" Patienten in Deutschland im Moment nur 4 sind, und das ist auch sehr gut so.

Wenn das Virus eine Sterblichkeitsrate von 2-4% hat, dann sollte man lieber alles tun, um eine Pandemie einzudämmen (falls das noch geht).

2% der deutschen Bevölkerung sind 1,6 Millionen Menschen.

2% der chinesischen Bevölkerung sind 24 Millionen Menschen.

Es wäre mir darum lieb, wenn dieses Virus nicht weltweit endemisch wird, und dann jährlich mit der normalen Grippe um die Welt wandert und seine Todesopfer fordert.

@ K. Ligeti (18:57): stimmt die Quarantäne muss sein

hi K. Ligeti

chade, dass sie erst mal in Quarantaine kommen, aber es muss wohl sein.

stimmt dass die Quarantäne sein muss. Die Frage ist nur: warum darf dass in keinem normalen Krankenhaus mit Isolierzimmern sein?? Davon gibt es genug in Deutschland (z.B. Uniklinik Duesseldorf, Berliner Charité, Krankenhaus in Dessau-Roßlau, Naumburg und viele andere).

Siehe z.B. hier:

https://tinyurl.com/uzphr2n
mdr.de: Coronavirus: Verdachtsfälle in Sachsen-Anhalt 29. Januar 2020, 17:04 Uhr

In Dessau-Roßlau und in Naumburg gibt es Coronavirus-Verdachtsfälle. Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Magdeburg sagte am Mittwoch, dass es sich um einen Mann aus Dessau-Roßlau sowie einen Mann im Burgenlandkreis handele. Die Männer werden auf Isolierstationen in Krankenhäusern in Dessau-Roßlau und Naumburg betreut.

Es gibt also genug Isolierstationen in Deutschland, sodass man keinerlei Militärbasen braucht.

@nemesis77

"Irgendwie verstehe ich den ganzen Hype um dieses Virus nicht wirklich. Die Mortalität bei unserer "einheimischen Influenza" ist ja, zumindest nach Zahlen, höher."

In Deutschland erkranken ja auch nach Zahlen nicht nur 4 Menschen pro Jahr an Grippe.

Dauer der Quarantäne

Zitat aus dem Bericht: "Das hängt natürlich zusammen mit der Inkubationszeit. 14 Tage Quarantäne, denke ich, das ist geplant."

johnl, 18:57: "Was heißt "denke ich"?!...Ich hoffe doch das dies sicher ist und auch durchgeführt wird, so eine simple Maßnahme sollte kein Problem sein um die Bevölkerung zu schützen."

Die Leute werden erst am Wochenende ausgeflogen. Da wird eine dazu befragte Person am Mittwoch davor doch noch sagen dürfen "denke ich", ohne dass daraus gleich auf Inkompetenz geschlossen wird.

Ich würde auf die 14 Tage noch sicherheitshalber 3 Tage aufschlagen, für den Fall, dass es noch eine Ansteckung auf dem Weg zum Flugzeug gab. Aber das wird man im Krankenhaus, ggf. nach Rücksprache mit Experten, dann noch entscheiden.

Ärgerlich für die Betroffenen, aber das ist dann eben so.

@ tagesschau2012

... nur merke ich das unsere Regierung bemerkt hat, das auch Deutschland aktiv werden muss.

Deutschland ist schon lange aktiv. Und nicht so bürokratisch wie die kommunistischen Kader in China.

18:57 von johnl

"Das hängt natürlich zusammen mit der Inkubationszeit. 14 Tage Quarantäne, denke ich, das ist geplant."

Was heißt "denke ich"?!...Ich hoffe doch das dies sicher ist und auch durchgeführt wird, so eine simple Maßnahme sollte kein Problem sein um die Bevölkerung zu schützen.

Wenn Quarantäne, dann drei oder vier Tage und danach einen Polymerase-Test auf Infektion. Der erkennt die Infektion umgehend sobald genug Viren im Blutkreislauf vorhanden sind.

Sinnvoller wäre noch, den Polymerase-Test direkt bei der Einreise durchzuführen. Dann wüßte man schon etwas.

Mit diesen Daten wurden sofort RT-qPCR ( reverse transcription qualitative polymerase chain reaction ) Werkzeuge hergestellt (Virchow-Institut). Damit sind Träger von Viren innerhalb von 2-4 Stunden feststellbar.

Das wäre weit sinnvoller als 14 Tage warten und dann "Virenschleudern" in der Quarantäne zu haben.

Aber nein, erst einmal Panik-Prävention auf dem Rücken der Zurückgeholten treiben.

@ K. Ligeti (18:57): Auch die Uniklinik Frankfurt/Main hat sowas

@ K. Ligeti

Auch die Uniklinik Frankfurt/Main hat so eine Isolierstation:

https://tinyurl.com/yx39nllw
dw.com: Frankfurt sorgt für möglichen Ebola-Fall vor (30.08.2014)

Isolierstationen in mehreren Städten

Im Ernstfall wäre der Passagier in die Isolierstation 68 des Frankfurter Universitätsklinikums gekommen. Ähnliche Einrichtungen gibt es auch in Hamburg, Düsseldorf, Leipzig, München, Saarbrücken, Stuttgart und Würzburg. In Berlin befindet sich die größte deutsche Seuchenstation mit mehr als 20 Betten.

In Frankfurt stehen zwei Betten bereit, die mit Luftschleusen und Unterdruck vom Rest des Uni-Klinikums abgeschottet sind.

Von daher: sowas geht durchaus in normalen Krankenhäusern. Dort wären die Rueckkehrer auch gut versorgt.

19:24 von tagesschlau2012

Am 29. Januar 2020 um 18:36 von 0987654321

"Quarantäne, Rückholaktionen, Warnungen, Flüge werden gestrichen usw.
….
Kann mir mal einer erklären was dann dieses ganze Bimborium soll???"
#
#
Wenn durch dieses Bimborium nur ein Mensch weniger an diesen Virus stirbt, hat es sich gelohnt.
Oder sind Sie da anderer Meinung?
////
*
*
Und in China würden in Quarantäne und in Krankenhäusern Ausländer sicher sterben, weil sie nur hier gerettet werden können?

@ K. Ligeti (19:21): stimmt aber es gibt eben auch die andere Se

@ K. Ligeti

Gar nicht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die meisten Corona-Infizierten in Deutschland nicht entdeckt werden, weil der Krankheitsverlauf wie eine Erkältung abläuft und endet.

bei den meisten Fällen wohl ja. Aber es gibt eben auch diese andere Seite. Denn wir lesen ja die letzen Tage ueber die mehr als 100 Toten in China durch dieses Corona-Virus:

https://tinyurl.com/qrjrq98
n-tv: Lufthansa streicht alle China-Flüge

Während es außerhalb der Volksrepublik etwas mehr als 80 nachgewiesene Infektionen gibt, zählte die Gesundheitskommission in Peking bis heute rund 5951 Patienten allein in China. Es gibt fast 10.000 Verdachtsfälle. Die Kommission meldete sogar 5974 Fälle, rechnete dabei aber 23 Infektionen in Hongkong, Taiwan und Macao mit. Peking betrachtet diese Territorien als Teil der Volksrepublik. Von den Patienten sind demnach 1239 schwer erkrankt. Bei den Todesfällen handelt es sich meist um ältere Patienten mit Vorerkrankungen.

@ achim-martin

Werden weiterhin Güter zwischen China/ Hong Kong und er EU/Deutschland ausgetauscht; sprich: gibt es noch Frachtmaschinen, die unterwegs sind?
Hier würde ich mich über eine etwas gründlichere Information freuen.

Ja, es sind Waren im Wert von Milliarden Euro unterwegs. Sehen Sie dabei ein Problem?

@18:52 von Werner K. Ligeti @ Biggirl

//"Nichts spricht dagegen, daß das Tragen von Masken auch bei uns Pflicht wird."

Es spricht aber auch nichts dafür.//

Vielleicht wäre es aber eine gute Idee, wenn diejenigen, die mit Grippesymtomen zum Arzt gehen, aus Rücksicht auf andere Patienten einen Mundschutz tragen würden - nicht nur bei Verdacht auf diesen speziellen Virus. Könnte natürlich auch wieder ein Angstauslöser für andere sein.

Am 29. Januar 2020 um 19:23 von Demokratieschue...

"Der Grund ist, dass die Infektionszahlen laut scinexx noch weiter steigen können und das laut Wissenschaftlern diese Maßnahmen sowieso unwirksam sind weil mehr als 90% der Corona-Fälle ohne Symptome verlaufen und damit unerkannt."
#
#
Ihr Experte weis also das 90% der Fälle ohne Symptome verläuft. Da haben aber einige Ihre Glaskugel ganz doll gerieben.
Wie sieht den Ihr Experte das auch diese Menschen eine Gefahr bedeuten, da auch diese den Virus weitergeben?

@ K. Ligeti (19:21): ich kann mir vorstellen dass die Angst habe

@ K. Ligeti

Ich kann mir vorstellen, dass die Angst haben. Denn versetzt euch mal in die Betroffenen rein:
also man ist in China und man bekommt das selber mit wie viele schon tot sind, dann denkt man sich natuerlich seinen Teil. Wenn dann auch noch eine Bundeswehrmaschine den Rueckflug macht (also diese graue Passagiermaschine die auch Soldaten nutzen), dann weiss man natuerlich, dass man die Arschkarte gezogen hat und dann hat man verständlicherweise Angst dass man selbst der nächste sein könnte, der dran glauben muss. Von daher könnte ich mir dann auch gut vorstellen, dass die Angst bei den noch größer wird, wenn die irgendwo in der Pampas auf einer Militärbasis landen und ohne jeden Kontakt zu ihren Angehörigen sind.

Nochdazu weiss ich nicht, wie der Versorgungsstandard auf solchen Militärbasen ist.

Sowas erinnert richtiggehend an diverse Spielfilme (Pandoras Clock, Killing Moon - Killing Virus).

Re: 19:24 von tagesschlau2012

"Wenn durch dieses Bimborium nur ein Mensch weniger an diesen Virus stirbt, hat es sich gelohnt.
Oder sind Sie da anderer Meinung?"

Ich verstehe nur nicht, warum bei Erregern mit ähnlichen Krankheitsbild nicht derselbe Aufwand betrieben wird. Ich möchte in wenigen Wochen Richtung Asien verreisen und ich fänds ärgerlich, wenn ich aufgrund einer grippeartigen Krankheit die Reise absagen muss. Außerdem entstehen wirtschaftliche Schäden (z.B. Produktionsstop bei Toyota China) - alles durch die verhängten Maßnahmen.
Ich möchte einfach nur die besondere Problematik des Corona-Virus verstehen. Worin liegt also die Rechtfertigung, wenn die Krankheit nicht schlimmer ist als gewöhnliche Grippeerkrankungen? Ist das nicht nachvollziehbar?

@ Demokratieschue...

@ K. Ligeti (18:57): stimmt die Quarantäne muss sein
Es gibt also genug Isolierstationen in Deutschland, sodass man keinerlei Militärbasen braucht.

Ja, die Krankenhäuser in Deutschland sind gut ausgestattet und wir sind vorbereitet.

Grüße
Keves

@ Boris.1945 (19:44): Das Risiko ist ueberall gleich hoch

@ Boris.1945

Und in China würden in Quarantäne und in Krankenhäusern Ausländer sicher sterben, weil sie nur hier gerettet werden können?

derzeit ist das Risiko - solange es noch keine geeigneten Medikamente oder Impfseren gibt - ueberall gleich hoch. Das spielt ueberhaupt keine Rolle. Es ist allerdings schon gut zu lesen, dass es diesen Erfolg im Labor gab, was die Entwicklung von Medikamenten beschleunigt.

https://tinyurl.com/ubxqh3n
n-tv: "Bedeutender Durchbruch" Coronavirus im Labor nachgezüchtet (Mittwoch, 29. Januar 2020)

Das Coronavirus verbreitet sich immer weiter, allerdings bekommen es die Forscher nur schwer zu fassen. In Australien gelingt es nun, das Virus im Labor zu vermehren. Mögliche Medikamente lassen sich nun unmittelbar testen, auch die Entwicklung eines Impfstoffes könnte viel schneller gehen.

Das trägt schon dazu bei, dass die Angst etwas weniger ist.

Am 29. Januar 2020 um 19:40 von Werner K. Ligeti

"Deutschland ist schon lange aktiv. Und nicht so bürokratisch wie die kommunistischen Kader in China."
#
#
Zur Zeit sehe ich das Deutschland die Maßnahmen zwei oder drei Tage später einleitet, wie unsere Nachbarländer.
Aktiv ist das nicht.

Isolierstation

Die USA überlegen, ob sie ihre aus China ausgeflogenen Bürger nicht für etwa 14 Tage in Quarantaine schicken müssen. Eine zur Verfügung stehende Militärbasis wäre die Guantanamo Bay Naval Base.

@Alexander Greller

" Ich persönlich frage mich, wie das abläuft. Das sind doch normale Grippesymptome in der Grippesaison. Wie filtert man das z. B. effektiv beim Hausarzt z. B. heraus?"

Gar nicht ohne Laboranalyse.

@19:05 von joropan

Ich habe da ähnliche Fragen wie Sie. Ich vermute aber weiterhin, dass die stark abweichende Vorgehensweise damit zusammenhängt, dass man eben noch keinen passenden Impfstoff hat. Auch ich hege Misstrauen gegenüber der Pharmaindustrie, aber eine Grippeimpfung für ältere Menschen mit Vorerkrankungen - insbesondere der Lunge - halte ich schon für sinnvoll. Niemand kann sagen, wieviele Tote es ohne diese Impfungen gäbe.

@ tagesschlau2012 (19:55): nein keine Glaskugel

@ tagesschlau

Ihr Experte weis also das 90% der Fälle ohne Symptome verläuft. Da haben aber einige Ihre Glaskugel ganz doll gerieben.

Nein, keine Glaskugel. Einfach diesen Virologen Droste bei der Tagesschau gelesen und bei Scinexx:

https://tinyurl.com/wtxzry3
scinexx: Coronavirus: Nur die Spitze des Eisbergs? Epidemiologen rechnen mit exponentiell weiter steigenden Fallzahlen

95 Prozent der Fälle unerkannt

Einer jüngsten Studie zufolge schätzen Forscher zudem, dass in China nur ein Bruchteil der mit dem Virus Infizierten erkannt wurden. „Wir schätzen, dass nur 5,1 Prozent der Infektionen in Wuhan identifiziert worden sind“, berichten Jonathan Read von der University of Lancaster und sein Team. „Alles spricht für eine hohe Zahl von Infektionen in der Bevölkerung.“ Dazu passt, dass ein anderes Forscherteam auch Infizierte ohne auffallende Symptome identifiziert hat.

Am 29. Januar 2020 um 19:44 von Boris.1945

Und in China würden in Quarantäne und in Krankenhäusern Ausländer sicher sterben, weil sie nur hier gerettet werden können?
#
#
… Flüge werden gestrichen ….
-
Wenn kein Deutscher nach China reisen kann, wie soll er oder Sie in China erkranken?

@Anna-Elisabeth

"Vielleicht wäre es aber eine gute Idee, wenn diejenigen, die mit Grippesymtomen zum Arzt gehen, aus Rücksicht auf andere Patienten einen Mundschutz tragen würden - nicht nur bei Verdacht auf diesen speziellen Virus. Könnte natürlich auch wieder ein Angstauslöser für andere sein.

So ist es. Ich habe in dieser Grippesaison niemanden mit Gesichtsmaske gesehen, außer wenigen offensichtlich asiatischen Menschen.
Hier mischt man sich lieber weiterhin unters Volk und geht brav zur Arbeit. Sollen die Kollegen doch auch etwas davon haben.

Aber man schimpft hier sehr gerne über Politiker und Verantwortliche ,weil die "uns" angeblich nicht schützen.

Kluges Krisenmanagement

@ tagesschlau2012:

Zur Zeit sehe ich das Deutschland die Maßnahmen zwei oder drei Tage später einleitet, wie unsere Nachbarländer.
Aktiv ist das nicht.

Die Bundesregierung ist sehr wach und rege und macht ein kluges und vernünftiges Krisenmanagement.

19:52 von Werner K. Ligeti

@ achim-martin

Werden weiterhin Güter zwischen China/ Hong Kong und er EU/Deutschland ausgetauscht; sprich: gibt es noch Frachtmaschinen, die unterwegs sind?
Hier würde ich mich über eine etwas gründlichere Information freuen.

Ja, es sind Waren im Wert von Milliarden Euro unterwegs. Sehen Sie dabei ein Problem?
///
*
*
Nur wenn in China ein später als infiziert Festgestellter drauf gehustet hat, was hier eine entladende Person anfasst.
*
Dann könnte der und sein Umfeld ein Problem haben.
*
Denn wie lange sich das Virus hält, ist doch noch keinem Foristen mitgeteilt.

20:05 von tagesschlau2012

Am 29. Januar 2020 um 19:44 von Boris.1945

Und in China würden in Quarantäne und in Krankenhäusern Ausländer sicher sterben, weil sie nur hier gerettet werden können?
#
#
… Flüge werden gestrichen ….
-
Wenn kein Deutscher nach China reisen kann, wie soll er oder Sie in China erkranken?
///
*
*
Hauptsache gegenan, wie immer.
*
Es ging ursprünglich drum, das ein Brimborium sich lohnt, wenn es nur einen rettet.
*
Lesen hilft.

@0987654321

"Ich möchte einfach nur die besondere Problematik des Corona-Virus verstehen. Worin liegt also die Rechtfertigung, wenn die Krankheit nicht schlimmer ist als gewöhnliche Grippeerkrankungen? Ist das nicht nachvollziehbar?"

Zumindest ich finde das nachvollziehbar.
Es handelt sich um ein völlig neues und potentiell tödliches Virus, das ohne weltweite Maßnahmen in Zukunft zusätzlich zu den ohnehin in Umlauf befindlichen Viren aktiv wäre.
Es geht darum, dieses Virus jetzt, wo es sich noch nicht großartig verbreitet hat, möglichst gleich wieder zu eliminieren.

harpdart 19:21 und MaritaD 19:25 haben das schon sehr schön beschrieben.

(P.S. in eigener Sache: Das war jetzt der 100. Kommentar in Folge, der von der Moderation freigegeben wurde. Habe ich bisher noch nie geschafft und bin ich fast ein bisschen stolz drauf...)

@Demokratieschue

Sie haben natürlich Recht. Es macht unheimlich Sinn,90 Bürger aus China zu holen und diese dann quer durch die Republik auf 30-40 Krankenhäuser für die Quarantäne zu verteilen. Oder anders:Warum einfach,wenn es auch riskant und kompliziert geht!

@harpdart

"Obwohl, bei uns wird doch auch gegessen, was sich mal bewegt hat, und dass trotz Schweinepest, Rinderwahnsinn oder Vogelgrippe. Und gelten Froschschenkel nicht sogar als Delikatesse?"

Die werden nur nicht unkontrolliert aus der Wildnis gefangen, sondern entsprechend gezüchtet und gegen Viren geimpft etc.

Keiner könnte hier auf dem Markt einfach einen gefangenen Marder als Essen verkaufen. Und auch privat können sie nicht einfach ihr Haustier alias Kaninchen als Nahrungsmittel anbieten ohne Erlaubnis die bestätigt das sie alle Hygienevorschriften erfüllen.

Am 29. Januar 2020 um 20:04 von Demokratieschue...

„Wir schätzen, dass nur 5,1 Prozent der Infektionen in Wuhan identifiziert worden sind“, berichten Jonathan Read von der University of Lancaster und sein Team. „Alles spricht für eine hohe Zahl von Infektionen in der Bevölkerung.“ Dazu passt, dass ein anderes Forscherteam auch Infizierte ohne auffallende Symptome identifiziert hat.
#
#
Bemerken Sie nicht den Fehler.
95% der infizierten sollen oder können nicht identifiziert worden sein.
Wie kommen Sie auf die Annahme, das alle Infizierte ohne auffallende Symptome waren?
Die Zahlen von der UNI Lancaster sind Schätzungen.
Das Forscherteam hat keine Zahlen genannt.

Panikmache

@ Demokratieschue...
Angst haben: die Menschen, die demnächst von einer Bundeswehrmaschine ausgeflogen werden, werden wohl kaum glauben, "die Arschkarte gezogen zu haben".

Selbst wenn entschieden wird, dass es besser ist, die aus China geholten Personen nicht über ganz Deutschland zu verstreuen, sondern sie an einer einzigen Stelle in Quarantäne unterzubringen, werden diese Personen nicht "ohne jeden Kontakt zu ihren Angehörigen" sein.

Sogar auf Militärbasen "in der Pampa" gibt es mindestens normales Telefon, vermutlich aber eine gute Anbindung ans Internet.

Ihre eigenen Vorstellungen sind anscheinend viel zu sehr von den Spielfilmen geprägt, die Sie erwähnen.

Mir persönlich erscheint eine zentrale Unterbringung. Diese Menschen waren viele Stunden gemeinsam in einem Flugzeug untergebracht. Sollte tatsächlich eine Ansteckung stattgefunden haben, hat man wenigstens alle, die sich anschließend angesteckt haben könnten, an einem Ort versammelt und hat dann schnell einen Überblick.

Am 29. Januar 2020 um 20:10 von Boris.1945

Hauptsache gegenan, wie immer.
*
Es ging ursprünglich drum, das ein Brimborium sich lohnt, wenn es nur einen rettet.
*
Lesen hilft.
#
#
Lesen Sie doch bitte nochmal den Kommentar auf dem ich geantwortet habe.
-
"Quarantäne, Rückholaktionen, Warnungen, Flüge werden gestrichen usw.
-
Kann jemand erkranken wenn er/Sie nicht nach China reisen kann?

20:05 von tagesschlau2012

Am 29. Januar 2020 um 19:44 von Boris.1945

Und in China würden in Quarantäne und in Krankenhäusern Ausländer sicher sterben, weil sie nur hier gerettet werden können?
#
#
… Flüge werden gestrichen ….
-
Wenn kein Deutscher nach China reisen kann, wie soll er oder Sie in China erkranken?
///
*
*Seltsam,"20:01 von tagesschlau2012" da hatten Sie es doch begriffen?
*
Am 29. Januar 2020 um 19:40 von Werner K. Ligeti

"Deutschland ist schon lange aktiv. Und nicht so bürokratisch wie die kommunistischen Kader in China."
#
#
Zur Zeit sehe ich das Deutschland die Maßnahmen zwei oder drei Tage später einleitet, wie unsere Nachbarländer.
Aktiv ist das nicht.

Putzmunter

Nach Auskunft des Klinikchefs in München sind die vier Infizierten in München schon wieder putzmunter und wollen nach Hause...bei uns ist die Spitzenmedizin optimal auf solche Infektionen eingestellt...darum ist es richtig den Reiseverkehr für eine Zeit einzuschränken, damit nicht wie geschehen weitere unkontrolliert Einreisende eine Kontaktbasis mit Infizierten bilden können. Der Schutz der Bevölkerung hat absoluten Vorrang.

20:10 von DrBeyer re 0987654321

"Ich möchte einfach nur die besondere Problematik des Corona-Virus verstehen. Worin liegt also die Rechtfertigung, wenn die Krankheit nicht schlimmer ist als gewöhnliche Grippeerkrankungen? Ist das nicht nachvollziehbar?"

Sie: "
Es handelt sich um ein völlig neues und potentiell tödliches Virus, das ohne weltweite Maßnahmen in Zukunft zusätzlich zu den ohnehin in Umlauf befindlichen Viren aktiv wäre."

Ergänzung: Weil neu, ist es nicht kalkulierbar. Vergleiche zur Influenza lassen sich seriös bislang nicht ziehen.

"Es geht darum, dieses Virus jetzt, wo es sich noch nicht großartig verbreitet hat, möglichst gleich wieder zu eliminieren."

Exakt darum geht es. Und das geht, wenn überhaupt, nur zu Beginn. Mit gigantischem Aufwand.

Zahlen 28.1. (gerundet):
6.000 nachgewiesen Erkrankte
130 Tote
9.000 bekannte Verdachtsfälle
60.000 unter echter Quarantäne
103 "geheilt"
Infektionsverdoppelungszeit (bekannte Fälle): 1,71 Tage
weiterhin linear-exponentielles Wachstum (Erkrankte/Tote)

Wildgerichte

@Ramuthra
Sie glauben ernsthaft, dass Wildschweine und Hirsche hierzulande gezüchtet und geimpft werden?

Glauben Sie das gerne weiter. Aber wenn Ihnen im Gasthaus entsprechendes Fleisch vorgesetzt wird: fragen Sie besser nicht nach, wo es herstammt.

Vermutlich gibt es gesetzliche Regelungen für das Inverkehrbringen von Wildfleisch (keine Lust, das jetzt zu prüfen). Das mag ein Unterschied zu China sein.

Nachbarn meiner Großeltern hatten übrigens Kaninchen im Hinterhof. Nach einem Jahr wurden die meisten geschlachtet. Ich bezweifle stark, dass vorher oder danach irgendein Tierarzt involviert war.

@Ramuthra 20:14

Es ging mir in meinem eigentlich eher ironisch gemeinten Beitrag mehr um diese überhebliche Haltung von wegen "die essen alles".
Die Esskulturen in vielen Ländern sind sehr verschieden, aber "wir" sind mal wieder die, die es als einzige richtig machen. Dieser (fremdenfeindliche) Unterton schwingt da mit.
Aber: ist denn unsere die Tiere krank machende Massentierhaltung mit massiven Antibiotika-Gaben und so weiter wirklich so viel besser?
Lebensmittelskandale hatten wir auch schon genug.
Ich kenne beispielsweise Angler, die ihren Fang auch verzehren ohne zu wissen, ob die Fische unbedenklich sind.

@MaritaD

"Vermutlich gibt es gesetzliche Regelungen für das Inverkehrbringen von Wildfleisch (keine Lust, das jetzt zu prüfen). Das mag ein Unterschied zu China sein."

Nicht nur das. Damals bei SARS oder der Vogelgrippe war auch schon mal ein chinesischer Tiermarkt der Ausgangspunkt. Damals wurde gesagt, dass nicht unbedingt der Verkauf der Wildtiere das Problem ist, sondern die unglaubliche Enge und die hygienischen Zustände dort. Sowohl in den Käfigen der Tiere als auch allgemein, was die Entstehung eines neuen Virus ungemein begünstigt.

Nachtrag eigener Beitrag

Sorry, der Ausdruck "linear-exponentiell" war der Zeichenbegrenzung geschuldet.

Soll heißen:
Es liegt bislang ein exponentielles Wachstum vor, welches weiterhin stabil als Linie (und nicht als Kurve) verläuft.
Die tägliche Steigerungsrate ist prozentual konstant; es gibt weder einen überdurchschnittlichen Anstieg noch eine Abflachung, also keine Änderung hinsichtlich der Wachstumsgeschwindigkeit.

@18:22 von joe70

"Selbst Ärzte sagen in den Medien, auch in der Tagesschau, dass Influenza gefährlicher im Verlauf ist.
Vielleicht sollte die Tagesschau wenigstens etwas relativieren, auch wenn sie sich immer mehr den Privatmedien anpasst, thematisch und auch im Vokabular. Wie schade."

Was schreiben Sie da. Keiner braucht eine neue Viruserkrankung zusaetzlich und weltweit mit noch unkalkulierbarem Potential.

Die Massnahmen sind mehr als angemessen. Medien spielen bei der Aufklaerung eine wichtige Rolle.

Ich schließe mich

@MaritaD von 20:23 an, @Demokratieschuetzerin, Sie verbreiten hier Panik. Sie tun ja so, als ob die Rückkehrendeen auf eine meilenweit entfernte Insel gebracht würden.
Alle Leute 14 Tage an einem Ort ist am einfachsten zu realisieren. Möglicherweise sind Militärkrankenhäuser besser ausgestattet als manches kleine städtische. Warum sollte man davor Angst haben?
Was die Grippe angeht angeht: ich habe auch noch nie jemanden mit Mundschutz gesehen, auch nicht in Wartezimmern von Arztpraxen. Diese kann man betreten, ohne sich die Hände desinfizieren zu müssen. Als ich letztes Jahr mit einfachem Mundschutz, an Grippe erkrankt unterwegs war, wurde ich angesehen, als sei ich von einem anderen Stern.
Die Anzahl von Erkrankungen und Todesfällen kann man in den SaisonBerichten des RKI genau nachlesen. Es sind nicht jährlich 20.000 und mehr. Labordiagnostisch sind es viel weniger. Reserven in der Hygiene haben wir ganz sicher, um die Grippe einzudämmen.

@ Werner K. Ligeti (!9:52)

>>Am 29. Januar 2020 um 19:52 von Werner K. Ligeti
@ achim-martin

Werden weiterhin Güter zwischen China/ Hong Kong und er EU/Deutschland ausgetauscht; sprich: gibt es noch Frachtmaschinen, die unterwegs sind?
Hier würde ich mich über eine etwas gründlichere Information freuen.

Ja, es sind Waren im Wert von Milliarden Euro unterwegs. Sehen Sie dabei ein Problem?<<
------
Sie können ausschliessen, dass auf chin. Waren, z. B. auf Smartphoneoberflächen, Teddybären, Narungsmitteln, Schnullern, Schuhen, Frachtpapieren und Verpackungen, der Coronavirus es nicht bis Europa schafft?

Frage von @ PatrickHL (Vorgängerthread)

Falls Sie noch mitlesen.

Sie fragten besorgt:
1. Ist das Coronavirus im Wasser?
2. Und kann das auch das Coronavirus auf die Pakete zugreifen die aus China kommen?

Soweit ich überblicksartig sah, hat noch niemand geantwortet, deshalb ...

Es gibt hier UserInnen, die mit Sicherheit besser und im einzelnen Bescheid wissen. Nach meinem Kenntnisstand -aufgrund der allgemeinen Berichterstattung in den Medien: Weder 1. noch 2. trifft zu.

21:00 von Ist Wahr

"Sie können ausschliessen, dass auf chin. Waren, z. B. auf Smartphoneoberflächen, Teddybären, Narungsmitteln, Schnullern, Schuhen, Frachtpapieren und Verpackungen, der Coronavirus es nicht bis Europa schafft?"

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit. Zumindest bei allem, was nicht via Kurierdienst im Flugzeug transportiert wird.

Die Virusüberlebenszeit außerhalb von Wirtskörpern ist in aller Regel gering.
Für SARS-Corona beträgt sie 24(-48) h (als Referenz).

@ träumensollteer... (21:15)

"Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit. Zumindest bei allem, was nicht via Kurierdienst im Flugzeug transportiert wird.

Die Virusüberlebenszeit außerhalb von Wirtskörpern ist in aller Regel gering.
Für SARS-Corona beträgt sie 24(-48) h (als Referenz)."
------
Vielen Dank für diesen Hinweis, auch für andere Beiträge von Ihnen in den letzten Tagen.

Schließung der

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung nicht mehr kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: