Ihre Meinung zu: Coronavirus in China: Virus-Krise statt Neujahrs-Ruhe

25. Januar 2020 - 18:05 Uhr

Krisensitzung am Neujahrstag: Chinas Führung will im Kampf gegen das Virus Entschlossenheit demonstrieren. 56 Menschen starben bereits an der Lungenkrankheit. Die Zahl der Erkrankten steigt auf 1975. Von Steffen Wurzel.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Placebomaßnahme zum ...

... Machterhalt?
Zum geschlossenen Theead:
@fathaland slim, ich habe Sie schon 14:00 Uhr gefragt, was Sie tun würden, um die Ausbreitung der Krankheit zu stoppen. Es geht doch nicht nur darum, Panik zu verhindern. Versuchen Sie doch bitte mal, das Ganze vorurteilsfrei einzuordnen.
Meinen Sie nicht, dass auch die Bundesregierung ihre Handlungsfähigkeit demonstrieren würde. Nur mit welchem Effekt?
Die Chinesen haben schon 2003 ein solches Krankenhaus gebaut.
Ich bezweifle, dass Deutschland dafür auch nur einen Plan in der Schublade hat.

Sündenböcke

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping will sich "der Sache" nun persönlich annehmen. Das Coronavirus wird sich davon aber nicht beeindrucken lassen. Viren haben mit Politik nichts am Hut. Sie werden sich über Chinas Grenzen hinaus verbreiten und früher oder später auch in Deutschland aufschlagen. Leider wird die chinesische Führung (wie so oft) einen Sündenbock suchen - und auch finden. Am Ende wandern wieder reihenweise Politiker, Verwaltungsbeamte und Ärzte ins Gefängnis.

17:58, WirSindLegion @17:35 von fathaland slim:

>>Inkubationszeit ist alles
Wenn mal ein richtig brutaler Erreger kommt, der einen ganzen Monat Inkubationszeit hat und solange NULL Symptome auftreten, so dass die Infizierten auch nirgends aufgehalten werden - dann haben wir eine globale "Turbo-Pandemie".

Vorallem, wenn dann noch - als "Doppel-Joker" sozusagen, nach diesem Monat der Tod ganz schnell geht (1 Tag).

Moderne Geschäftsreisende legen in einem Monat Strecken zurück und haben Kontakt mit einer Anzahl an Menschen, das glaubt man kaum. Ist im 5-stelligen Meilen Bereich und hunderten Kontakten. Bei EINEM davon.....<<

Da gebe ich Ihnen natürlich Recht.

Und wenn der Träger eines solcher Erregers auch noch von Tag eins, zwei oder drei der Ansteckung an hochgradig ansteckend wäre, dann bräuchte man überhaupt keinen Reiseverkehr, er würde einfach von Mensch zu Mensch überspringen. Denn menschliche Populationen existieren nicht isoliert voneinander.

Man kann sich ganz schlimme, durchaus plausible Szenarien ausmalen.

Allein heute …

… im Kommentarbereich vier Meldungen über das Coronavirus, und gestern war es nicht viel besser.
Nach allem, was wir wissen, sind Ansteckungsgefahr und speziell die Mortalität bei diesem Virus um Größenordnungen geringer als beim Grippevirus - und davor haben die Wenigsten Angst.
Es ist immer wieder erstaunlich, wie völlig irrational Menschen reagieren. Und das gilt nicht nur für das Coronavirus, sondern betrifft auch andere, viel wichtigere Themen.
Im Grunde erschreckend …

WHO oder wie verschwendet man Millionen

Ausgerechnet die Organisation die uns vor solchen Attacken schützen soll ist wohl grade im Urlaub. Egal wie offen China mit dem Thema umgeht, Fakt ist dass man gar nicht wissen kann, wie groß die Katastrophe wirklich ist. jeden Tag sind Tausende nach Wuhan gepilgert um Lebensmittel zu kaufen. Alle diese Leute können infiziert sein und werden erst erfasst, wenn sie sterben. Das bedeutet, die Gefahr durch Einreisende aus China multipliziert sich nicht sondern potenziert sich. Zur selben Zeit tauchen im Fernsehen die üblichen Dampfplauderer auf, die über fehlende Infektionsketten philosophieren und sich darüber auslassen, dass es keine Gefahr gibt. Alles Leute, die an der medizinischen Quelle sitzen und sich und ihre Familie sicher schon längst aus der Schusslinie gebracht haben. Auch die Verantwortlichen, die darüber nachdenken, ob man Botschaftspersonal zurückholen soll, wären ein echter Hit, wenn sie nach Asien fliegen würden, um ihre Leute vor Ort zu beruhigen- weit gefehlt.

Einbrechen aller Länder vor China?

Einschließlich der WHO?
Das können Sie, @ A.Mahr, doch sicher erläutern. Auch Ihre Aufzählung im 1. Absatz scheint mir sehr fragwürdig und gegenüber der chinesischen Bevölkerung diskriminierend.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

18:20, Leizigerin

>>Placebomaßnahme zum ...
... Machterhalt?
Zum geschlossenen Theead:
@fathaland slim, ich habe Sie schon 14:00 Uhr gefragt, was Sie tun würden, um die Ausbreitung der Krankheit zu stoppen. Es geht doch nicht nur darum, Panik zu verhindern. Versuchen Sie doch bitte mal, das Ganze vorurteilsfrei einzuordnen.
Meinen Sie nicht, dass auch die Bundesregierung ihre Handlungsfähigkeit demonstrieren würde. Nur mit welchem Effekt?
Die Chinesen haben schon 2003 ein solches Krankenhaus gebaut.
Ich bezweifle, dass Deutschland dafür auch nur einen Plan in der Schublade hat.<<

Ich glaube, Sie unterschätzen die Katastrophenschutzpläne der deutschen Regierung und der Behörden.

Ich möchte hoffen, daß es nie so weit kommen wird, aber ich glaube, Sie wären positiv überrascht. Auch rechtsstaatliche Demokratien können handlungsfähig sein.

Das Thema ist sicher nicht geeignet

um sich an China bzw. dem dortigen System abzuarbeiten! Ich meine auch, dass die leider grassierende Panikmache unangemessen ist. Es werden ja auch nicht über jede Grippewelle täglich hier 4 Berichte veröffentlicht!

18:44 von deutlich

ich habe auch schon mehrfach versucht, das hier deutlich zu machen

Warm diese Panik

Ich verstehe diese extreme Panik mache der Medien nicht. Allein in Deutschland sterben pro Jahr mehrere tausend Menschen an der Krippe. Da wird nicht so eine Panik verbreitet. Ja es ist wichtig diese Erkrankung zu beobachten aber mehr auch nicht. Auf mich wirkt das mal wieder wie Hauptsache Schlagzeilen willkommen "Bild".

@ Nirwana1962 (18:32) Threads, Viren und Kriege

>>Am 25. Januar 2020 um 18:13 von Nirwana1962
@17:37 von put in's cold war

Ich habe den Beitrag von User Ist Wahr
als Parabel verstanden,
... wäre demnach im richtigen Thread.<<
------
Herzlichen Dank. Jetzt fühle ich mich hier besser aufgehoben, gemütlicher ist's. Anscheinend hat User put in's cold war nicht erfasst, dass ich auch vor dem warnte, was er nun tat, den Blick unnötig zu verengen, obwohl wir noch zu wenig wissen. Womit ich nicht sagen will, dass auch Spezialisten in diesem Kampf nicht nötig sind. Wir haben alle Platz im Thread, in diesem erst recht, es geht um Leben oder Tod, wo hätte ich besser hin sollen mit meinem Hinweis? Haare gehören nicht in die Suppe. Warum sind sie dann da?

@A. Mahr Corona

"...warum brechen derartige Viren immer in einer bestimmten Region aus... "

In China gibt es unvergleichlich mehr Arten an Vögeln, Fledermäusen...als in Europa. Der größte Gen Pool für Coronavieren ist da wo die meisten seiner Wirte vorkommen. Eben China. Daher ist dort die Wahrscheinlichkeit am größten, dass mutierte Viren auf Menschen überspringen.

"Keine Erziehung, keine Hygiene"

In China kann man das nicht feststellen.

"Kulturlosigkeit"

Schubkarre, Stahlguss, Tiefbohrung, Kettenbrücken, Kanalbau, Großsegler, Porzellan, Papiergeld, Schießpulver, Kummet, tausende kultivierte Früchte und hunderte domestizierte Tierarten, Lackmalerei, Kalligraphie, Seide, ....
China ist das Land aus dem mit Abstand die meisten Kulturgüter in die Welt verbreitet wurden.

18:20 von Leizigerin

Ich teile ihre Vermutung, in Deutschland wird nur reagiert nicht vorgesorgt. In der anderen Diskussion habe ich angemerkt, dass Krankenhäuser, aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen werden. Versorgungsengpässe im Katastrophenfall sind da vorprogrammiert. Es kann nicht richtig sein, dass Krankenhäuser 60 km voneinander entfernt sind und deren Bettenkapazität, im Fall des Falles, viel zu gering ist. Vor 20 Jahren hatten wir Ersatzkrankenhäuser im Katastropenplan, neben den vielen kleinen Krankenhäusern, in dieser Zeit konnte man jede Kriese bewältigen. Ich kannte die Pläne, da ich in einer Sanitätseinheit gedient habe und, als Freiwilliger im DRK. In unserer Kleinstadt gab es eine Schule, welche als Res. Krankenhaus umbaubar war und ein Krankenhaus. Heute steht das Krankenhaus vor der Schließung und die Schule wird nicht mehr umgebaut, da die Einheit mit dem eingelagerten Geräten nicht mehr existiert. Gott bewahre uns vor einer Kriese! Fragen sie einen Politiker was im Fall passiert...

@ Egleichmalf

Nach allem was "wir" wissen, ist es eben mitnichten so, wie Sie es zu verharmlosen suchen. Die Mortilität bei dem neuartigen Coronavirus ist signifikant höher als bei der gemeinen Grippe. Immerhin sind bisher um die 1300 Infektionen nachgewiesen und 40 davon entschlafen, das sind also nach Adam Riese ca. 3%.

Bei der Grippewelle 2017/18 lag das Verhältnis nur in Deutschland bei 9 Mio. gemeldeten Arztbesuchen wegen Grippesymptomen und 25100 Toten. Das entspricht einer Rate von 0,27%.

Stellen Sie sich also einfach mal vor, diese 9 Mio. wären damals an dem jetzigen Coronavirus erkrankt. Demnach wären also nicht 25100 Menschen gestorben sondern 270000 Menschen! Dennoch: Mit etwaigen 3% ist also die Wahrscheinlichkeit zu den Betroffenen zu gehören immer noch recht gering, aber eben doch um etliches höher als bei einer gemeinen Grippe. Weiteres Argument "pro" Coronavirus: Eine Infektionswelle wird es wohl nicht jedes Jahr geben, wie bei der gemeinen Grippe.

Interessantes Foto. Was ist

Interessantes Foto. Was ist das für eine Statue im Hintergrund ? Sieht aus wie eine große Ratte, vermutlich wegen des Neujahrsfest - schön, dass die Chinesen sich die Feietlaune nicht ganz vermiesen lassen.

@ fathaland slim

"Ich möchte hoffen, daß es nie so weit kommen wird, aber ich glaube, Sie wären positiv überrascht. Auch rechtsstaatliche Demokratien können handlungsfähig sein."

Demokratien können keine Quarantänebestimmungen für ganze Metropolregionen ad hoc erlassen. Das ist völlig ausgeschlossen. Sowas ist nur in einem kollektivistischen Einparteien-System möglich.

Und was die technische Ausstattung des hiesigen Katastrophenschutzes betrifft, bin ich da weniger optimistisch als Sie.

18:44, deutlich

>>Das Thema ist sicher nicht geeignet
um sich an China bzw. dem dortigen System abzuarbeiten!<<

Es lässt sich aber auch, soweit es um politische Entscheidungen der chinesischen Führung geht, nicht unbedingt davon trennen.

>>Ich meine auch, dass die leider grassierende Panikmache unangemessen ist.<<

Da bin ich völlig Ihrer Meinung.

>>Es werden ja auch nicht über jede Grippewelle täglich hier 4 Berichte veröffentlicht!<<

Na ja, einen kleinen Unterschied gibt es ja doch schon. Immerhin handelt es sich um einen neuen, noch relativ unbekannten Virus.

WHO im Urlaub

18:34 von @labudscg.
Haben Sie die Webseiten de WHO mal angeschaut?
Ziemlich unverschämt, ihre Behauptung.

Was die Infektionskette in den chinesischen Regionen angeht, weiß ich, (wissen wir) nicht viel.
Der 3. Fall in Frankreich ist ein Verwandter eines aus China Zurückgekehrten.
Wachsamkeit ist also ratsam, und Fieber messen an Flughäfen reicht offenbar auch nicht aus, wenn die Krankheit noch nicht ausgebrochen ist.

Kleiner Eindruck über Wuhan "https://www.swr.de/swraktuell/Aus-Angst-vor-dem-Corona-Virus-China-stellt-Wuhan-unter-Quarantaene,leben-in-wuhan-unter-quarantaene-100.html"

Ich hoffe ebenfalls, @fathaland slim, dass Sie recht behalten.

FS (geschlossener Thread)

Für mich (als Arzt) sind gesundheits"politische" Überlegungen im Hinblick auf Seuchenbekämpfungsmaßnahmen nachrangig, wenngleich sie natürlich - auch - stets die jeweils zu veranlassenden Schritte mitbestimmen.

Ich halte die drastischen Reaktionen in China aus Gründen, die hier nicht einzeln zu begründen sind, für tatsächlich angemessen.
Dabei ist mir - vordergründig - auch relativ egal, ob diese aus wirtschaftlichen, "gesundheitspolitischen", menschlichen oder sonstigen Gründen verhängt wurden und werden.
Solange das Ziel der Eindämmung der Infektionsausbreitung dadurch erfolgreich erreicht werden kann und die Basisreproduktionszahl auf unter 1 gesenkt wird. Damit sich die Erkrankung langfristig selbst limitiert.

"Spass" macht sicherlich keinem, was gerade in China passiert. Dem "Staat" auch nicht.
Unpopulär, verschlingt Unsummen Geldes, gigantische logistische Erfordernisse etc pp.

Das "China" es dennoch tut, spricht für "gute Gründe". Und den "Mut", das Richtige zu tun.

Löchrige Kontrollen?

Also: ich habe Fieber - warum auch immer - nehme Aspirin, bin fieberfrei, passiere die Kontrollstellen ohne Problem. Und dann?
Da fällt mir die alte Weisheit aus der Messtechnik ein: Wer viel misst, misst Mist.

18:44 von deutlich

"Ich meine auch, dass die leider grassierende Panikmache unangemessen ist."

.-.-.-.

Es werden FAKTEN berichtet.

.-.-.-.-.-.-.-.

"Es werden ja auch nicht über jede Grippewelle täglich hier 4 Berichte veröffentlicht!"

.-.-.-.-.

China liefert ohne Zeitunterbrechung die ständig sich wandelnde Situation.

Wenn Sie meinen, dass Deutschland das totschweigen soll und darüber nicht laufend berichten soll, dann stehen Sie dann wohl allein auf weiter Flur.

Es ist Ihnen aber unbenommen, das nur für eine Art Grippe zu halten, gegen die man sich normal schützen kann und keinerlei Aufhebens wert ist.

19:04 von fathaland slim

18:44, deutlich

>>Das Thema ist sicher nicht geeignet
um sich an China bzw. dem dortigen System abzuarbeiten!<<

Es lässt sich aber auch, soweit es um politische Entscheidungen der chinesischen Führung geht, nicht unbedingt davon trennen.

>>Ich meine auch, dass die leider grassierende Panikmache unangemessen ist.<<

Da bin ich völlig Ihrer Meinung.

>>Es werden ja auch nicht über jede Grippewelle täglich hier 4 Berichte veröffentlicht!<<

Na ja, einen kleinen Unterschied gibt es ja doch schon. Immerhin handelt es sich um einen neuen, noch relativ unbekannten Virus.
///
*
*
Wo jetzt chinesische Gruppenreisen behördlich untersagt sind, müssen wir nur dem alleinreisenden Koch unseres Lieblingschinesen und uns Gesundheit wünschen?

18:56 von Spatz Dresden

"Ich verstehe diese extreme Panik mache der Medien nicht."

.-.-.-.-.-

Es liegt keine extreme Panikmache der Medien vor.
Manche sehen überall Panik, wo über Gefahrensituationen angemessen informiert wird.

Mit gesundem Menschenverstand die Berichte lesen, wäre hilfreicher.

Wie ist Deutschland vorbereitet?

Bislang heißt es in Deutschland es besteht kein Anlass zur Sorge.
Es gibt bei uns vielleicht grob geschätzt 200-300 Betten in geeigneten Quarantänestationen. In China wurden mehrere Millionenstädte isoliert.
Ich möchte mir sowas nicht in Deutschland vorstellen!!!

ein Unterschied

deutlich schrieb (18:44):

>>Ich meine auch, dass die leider grassierende Panikmache unangemessen ist. Es werden ja auch nicht über jede Grippewelle täglich hier 4 Berichte veröffentlicht!<<

Der Unterschied ist, dass es sich um verschiedene Paar Schuhe handelt. Die Grippe mit ihren voraussehbaren Auswirkungen ist bekannt, das Erste nicht.
Wo Panikmache anfängt, sei dahingestellt. Das ist naturgemäß vorher nicht mit Gewissheit zu beantworten. Mir selbst ist, nachträglich beurteilt , ein ,zu viel` an Sorge lieber als ein zu wenig.

19:10 von Allahkadabra ".. ich habe Fieber..."

Was ist da falsch in der Erzählung?
Nach Neujahr wird die Rechnung gemacht - wenn alle wieder auf Reisen gehen, könnte es so kommen, aber eigentlich gilt, wer jetzt Fieber hat und nur Tabletten futtert, benimmt sich leichtfertig und versaute (mit Recht) sein Sozialpunktekonto.
Richtig ist doch das Fieber zu nehmen, und damit zum nächsten Arzt/ Messpunkt zu latschen, in Quarantäne zu gehen und dort entweder richtig angesteckt zu werden oder eben nicht. Man darf nicht so tun, als wären alle Leute gewissenlose verkommene Subjekte, es muss auch andere geben.

19:03, RoyalTramp @ fathaland slim

>>Demokratien können keine Quarantänebestimmungen für ganze Metropolregionen ad hoc erlassen. Das ist völlig ausgeschlossen. Sowas ist nur in einem kollektivistischen Einparteien-System möglich.<<

Wenn es eine zwingende Notwendigkeit ist, lassen sich solcherart Maßnahmen auch in einer Demokratie durchführen.

In absolutistischen Systemen ist so etwas erheblich leichter, da gebe ich Ihnen Recht.

Aber auch das Mißbrauchspotential ist größer.

Das haben Entscheidungen aus unkontrollierbarer Machtvollkommenheit nun mal so an sich.

Ich möchte damit nicht zum Ausdruck bringen, daß die chinesischen Maßnahmen ungerechtfertigt sind, sondern darauf hinweisen, daß auch ein solcher Aspekt nicht außer Acht gelassen werden darf.

Die Begeisterung für die Effizienz autokratischer Systeme und die Annahme ihrer Überlegenheit demokratischen Systemen gegenüber, wenn es hart auf hart kommen sollte, teile ich jedenfalls nicht.

18:44 von deutlich / 18:54 von Karl Napf

Schon komisch - eine neue Krankheit, von der wir alle noch nicht wissen, wie ernst sie zu nehmen ist, die aber Anlass zur Besorgnis gibt … würden auf einmal silbern schimmernde wohlbewaffnete Männer über das Mittelmeer kommen, statt ermatteter schwarzer Gestalten (Über die auch schon häufig berichtet wurde), wäre das doch auch mehr als einen Bericht wert - aber in der Tat, es gäbe andere Themen und man fragt sich, wer wohl die Auswahl trifft.
Neue Berichte sollten zumindest neue Fakten transportieren, sonst könnte man auch einen über das Unwesen der Stockerpel raus hauen.
Jetzt erwarten wir doch wohl neue Fälle in Frankreich und Umgebung und dann mal sehen, wie Europa sich schlägt - wenn man schon den Abgebrühten geben möchte kann man das Ganze ja auch sportlich nehmen.

18:32 von Egleichhmalf

"Allein heute …

… im Kommentarbereich vier Meldungen über das Coronavirus, und gestern war es nicht viel besser.
Nach allem, was wir wissen, sind Ansteckungsgefahr und speziell die Mortalität bei diesem Virus um Größenordnungen geringer als beim Grippevirus - und davor haben die Wenigsten Angst.
Es ist immer wieder erstaunlich, wie völlig irrational Menschen reagieren. Und das gilt nicht nur für das Coronavirus, sondern betrifft auch andere, viel wichtigere Themen.
Im Grunde erschreckend …"

.-.-.-.-.-.-.-.-

Seien wir froh, dass weder China noch Deutschland so irrational argumentieren wie Sie.

"Augen zu und durch", wie Sie empfehlen, mag da am Platz sein, wo keinerlei Vorkehrungen mehr getroffen werden können -
aber warum wollen Sie, dass die möglichen Vorkehrungen unterlassen werden?

19:16, Sausevind

>>Es liegt keine extreme Panikmache der Medien vor.
Manche sehen überall Panik, wo über Gefahrensituationen angemessen informiert wird.

Mit gesundem Menschenverstand die Berichte lesen, wäre hilfreicher.<<

Sehr, sehr wahre Worte.

Danke.

19:03 von RoyalTramp

"Demokratien können keine Quarantänebestimmungen für ganze Metropolregionen ad hoc erlassen. Das ist völlig ausgeschlossen. Sowas ist nur in einem kollektivistischen Einparteien-System möglich."

.-.-.-.-.-.-.-

Wenn der nationale Notstand ausgerufen ist, vielleicht doch.

Das Vorgehen

der chinesischen Behörden ist vollkommen korrekt. Mir graust es davor, wenn ich mir vorstelle, wie unsere
„Freie Fahrt für freie Bürger“ - Helden reagieren würden, sollten bei uns solche Entscheidungen notwendig werden.

@ 19:00 von RoyalTramp

„ Bei der Grippewelle 2017/18 lag das Verhältnis nur in Deutschland bei 9 Mio. gemeldeten Arztbesuchen wegen Grippesymptomen und 25100 Toten. Das entspricht einer Rate von 0,27%.“

Ihre Rechnung hinkt. Die Wenigsten, die wegen „grippeähnlicher Symptome“ zum Arzt gehen haben wirklich eine Grippe. Die meisten haben „Schnupfen“.

Die Letalität der Grippe ist schwer zu bestimmen und die Zahlen, die wir immer lesen gründen auf Berechnungen.

Lese das gerade im ZDF

"" Auch wenn das Risiko der neuen Lungenkrankheit für Deutschland weiter als gering eingestuft wird, melden sich zunehmend Menschen mit vermeintlichen Symptomen in Praxen und Kliniken. Dabei gilt eine Ansteckung hierzulande nach wie vor als unwahrscheinlich.

Oft stecken die wie immer im Winterhalbjahr kursierenden Influenzaviren - also die normale saisonale Grippe - hinter solchen Erkrankungen. Die Symptome - Fieber, starkes Krankheitsgefühl, Atemwegsprobleme - ähneln sich. Typisch für das neuartige Coronavirus ist nach derzeitigem Stand, dass die oberen Atemwege kaum betroffen sind. Es gibt beispielsweise keinen Schnupfen.""
#
Ich gehe davon aus das die Gefahr der Ansteckung gering ist.

19:34 von fathaland slim

"Sehr, sehr wahre Worte.

Danke."

.-.-.-.-.-

Danke ebenfalls für Ihren Einsatz hier.

Hintergrund Corona China

Die "Schweinegrippe" (H1N1) 2009 mit etwa 18.000 Todesfällen führte laut WTO zu einem "ökonomischen Schaden" von 55 Milliarden USD.

SARS (2003) hatte "Ausfälle" von mindestens 30 - 50 Milliarden USD zur Folge.

Darum geht es sowohl bei den chinesischen Maßnahmen (als auch der Fokussierung der Berichterstattung):
Nicht 42 verstorbene Chinesen sind "das Problem", sondern die potentiellen national- und weltwirtschaftlichen Auswirkungen dieser neuen Erkrankungswelle.

Deshalb wird jetzt von der chinesischen Regierung "geklotzt" und nicht "gekleckert":
Je mehr erkranken, umso größerer wird der entstehende wirtschaftliche(!) Schaden.

Und DEN gilt es einzudämmen. Mit in der Historie bislang einmaligen, radikalen Mitteln soll die weitere Krankheitsverbreitung zunächst verlangsamt und langfristig unterbunden werden.

"Des Pudels Kern."

19:14 von Boris.1945

«Wo jetzt chinesische Gruppenreisen behördlich untersagt sind, müssen wir nur dem alleinreisenden Koch unseres Lieblingschinesen und uns Gesundheit wünschen?»

Wenn der Koch Ihres Lieblingschinesen (oder Ihr chinesischer Lieblingskoch) nicht kürzlich in China war (oder Besuch aus China erhielt), wird er sich kaum mit dem Corona-Virus infiziert haben. Mit der gleichen geringen Wahrscheinlichkeit wie der Koch Ihres Lieblingsitalieners (oder Ihr italienischer Lieblingskoch).

Ganz allgemein wünsche ich allen Köchen beste Gesundheit.
Und Hop Sing im besonderen …

19:21 von peter Schäfer

"Wie ist Deutschland vorbereitet?

Bislang heißt es in Deutschland es besteht kein Anlass zur Sorge.
Es gibt bei uns vielleicht grob geschätzt 200-300 Betten in geeigneten Quarantänestationen. In China wurden mehrere Millionenstädte isoliert.
Ich möchte mir sowas nicht in Deutschland vorstellen!!!"

.-.-.-.-.-.-

Deutschland ist für seine Effektivität und sein Organisationstalent bekannt - mitunter sogar berüchtigt oder gar beschimpft.

Keine Sorge, bitte.

Grippewelle 2017/18

@dr.bashir,
Die oben genannten Zahlen habe ich beim RKI gelesen, und die 9 Mio. waren m.W. an Grippe Erkrankte.
Die 25.100 Todesfälle sind jedoch geschätzt, da nicht in jedem Fall Influenca auf dem Totenschein steht und andere Erkrankungen zum gleichen Zeitpunkt auch Todesursache sein können. Labordiagnistisch waren es ca. 1.600 Influenca-Tote.

@ Allahkadabra

"Löchrige Kontrollen? Also: ich habe Fieber - warum auch immer - nehme Aspirin, bin fieberfrei, passiere die Kontrollstellen ohne Problem" Am 25. Januar 2020 um 19:10 von Allahkadabra

Also was Sie da beschreiben ist erhöhte Temperatur, kein Fieber.

Wir bekamen in der Familie 2015 Grippe.
Da könnten wir ohne Schmerztabletten nicht einmal aufs Klo gehen. DAS war Fieber.
In dem Zustand hätten wir es nicht aus der Tür geschafft.

(Glücklicherweise bekamen wir die Grippe direkt nacheinander, auch wir beiden Erwachsenen. Dann konnte sich einer um alles kümmern und Schmerztabletten holen. Das machte viel aus.)

Natürlich ist man am meisten ansteckend bevor das Fieber kommt, denn bis dahin können sich die Viren frei vermehren. Fieber ist die Reaktion des Immunsystems auf den Eindringling.

von Ist Wahr

....öhhhmm...."..geht um Leben oder Tod... "......."Womit ich nicht sagen will. dass auch Spezialisten in diesem Kampf nicht nötig sind". Genau: Unsere nichtmedizinischen ForistInnen (ja aber hallo, liebe Männer, da gibt es tatsächlich auch Frauen!) wissen eigentlich immer eh bestens Bescheidt.
Räusper. Sie haben noch nicht mitbekommen oder vergessen, daß es sich nach vorliegenden Infos um einen viralen Infekt vergleichbar mit SARS handelt, aber wohl deutlich weniger infektiös?
Haare gehören auf den Kopf und nicht in die Suppe. Wunderbar, da haben wir ja schon eine gemeinsame Ansicht. Und: Mehr Stille ist manchmal einfach besser für Alle. Ach, ich hoffe Sie verstehen diesen Satz.
Gruß

Möglicherweise ein Unterschied ...

... zur Grippe, sie kommt plötzlich und man fühlt sich mit allen Symptomen sofort auch krank. So erging es mir jedenfalls im vergangenen Jahr.
Bei den Coronaviren scheint die Erkrankung eher schleichend auszubrechen. Oder?

@19:50 von Sausevind 19:21 von peter Schäfer

"Deutschland ist für seine Effektivität und sein Organisationstalent bekannt - mitunter sogar berüchtigt oder gar beschimpft."

Ich fürchte, hier zehrt Deutschland allenfalls noch von seinem früheren Ruf. Vor allem das Organisationstalent lässt in vielen Bereichen zu wünschen übrig.

"Keine Sorge, bitte."

Nein, nicht wegen des Virus - wegen nachlassender Fähigkeiten u.a. in den genannten Bereichen schon.

Ich vermisse ...

... Hilfsangebote bzgl. Schutzanzüge und Masken an China. Die chinesischen Behörden haben darum gebeten.
Keine Solidarität mit der Bevölkerung und dem medizinischen Personal?

@Am 25. Januar 2020 um 18:42 von fathaland slim

"Ich glaube, Sie unterschätzen die Katastrophenschutzpläne der deutschen Regierung und der Behörden."
In welcher Krise genau haben denn Katastrophenpläne der Regierung jemals geholfen? Nicht bei Hochwasser, nicht bei der Wirtschaftskrise, nicht beim Diesel. Das Gegenteil ist der Fall, Merkel schaufelt mit der Abwrackprämie Milliarden in die Autoindustrie und die betrügt uns zum Dank mit illegalen Abschalteinrichtungen die alles noch schlimmer machen.
Der Staat kommt ja nicht einmal mit Dingen klar die Jahrzehnte lang langsam auf und zurollen wie Klima bzw. CO2 Grenzwerte, Altersarmut, Wohnungsnotstand.
Ich persönlich halte es für absolut unmöglich einen Plan der Bundesregierung zu unterschätzen. Weniger als Null geht einfach nicht.

19:09 von träumensollteerlaubtsein

Ich halte die drastischen Reaktionen in China aus Gründen, die hier nicht einzeln zu begründen sind, für tatsächlich angemessen.»

Um so mehr vor dem Hintergrund "Chinese New Year" sehe ich das auch so.

Hätte China nicht derart "drakonische" Maßnahmen ergriffen. Hätten (im Ausland) alle wieder nur geschrien, wie der Staat China nur so nachlässig sein könne, hunderte von Millionen von Menschen gerade dann wahllos reisen zu lassen, wenn eine Epedemie mit einen recht weit unbekannten Erreger droht.

Letztlich ist es in 1. Linie China selbst, das betroffen ist (die Menschen dort).

«"Spass" macht sicherlich keinem, was gerade in China passiert. Dem "Staat" auch nicht. Unpopulär, verschlingt Unsummen Geldes, gigantische logistische Erfordernisse etc pp.»

Ich denke, auch die Erfahrungen in China mit dem SARS-Virus von 2002/03 (?) spielen eine Rolle bei den gegenwärtigen Maßnahmen. Damals war ja "eher zögerlich" …

Hängt auch sehr viel für China als Wirtschaftsnation davon ab …!

@fathaland slim

zu Schutzpläne der Bundesregierung:
Sorry-aber ich glaube, das sie das überhaupt nicht beurteilen können.
Selbst ich-mit meinem Beruf und meinem Kenntnisstand-würde das nicht tun.
Also bitte...

19:46 von Sausevind

19:34 von fathaland slim

"Sehr, sehr wahre Worte.

Danke."

.-.-.-.-.-

Danke ebenfalls für Ihren Einsatz hier.
////*
*
Traurig, kostenlos und teilweise umsonst, die Verursacher alle A13 honoriert.

@ um 18:32 von Egleichhmalf

"Allein heute …
… im Kommentarbereich vier Meldungen über das Coronavirus, und gestern war es nicht viel besser.
Nach allem, was wir wissen, sind Ansteckungsgefahr und speziell die Mortalität bei diesem Virus um Größenordnungen geringer als beim Grippevirus - und davor haben die Wenigsten Angst.
Es ist immer wieder erstaunlich, wie völlig irrational Menschen reagieren. Und das gilt nicht nur für das Coronavirus, sondern betrifft auch andere, viel wichtigere Themen.
Im Grunde erschreckend …"
.
Erschrecken, und das nicht im Grunde, ist einzig Ihr Kommentar. Zum einen ist die derzeit angenommene Sterblichkeit deutlich höher als bei der Grippe, zum andern sind neue Viren mit diesem Potenzial äußerst problematisch, da diese Viren aufgrund ihrer hohen Mutationsrate noch deutlich gefährlicher werden können.
Vorsicht ist hier wesentlich sinnvoller als Nachsicht.
Bei so viel Unverständnis für Viren ist es durchaus sinnvoll den Kommentarbereich zu öffnen.

@19:03, RoyalTramp @ fathaland slim

"Die Begeisterung für die Effizienz autokratischer Systeme und die Annahme ihrer Überlegenheit demokratischen Systemen gegenüber, wenn es hart auf hart kommen sollte, teile ich jedenfalls nicht."

Ich weiß nicht mehr, ob es Precht oder Welser (ober beide?) war(en) die sagten, dass Demokratien sehr langsam seien und dass das durchaus auch ein Problem sein könne. Es ging dabei zwar um die Entwicklung in unserer zunehmend digitalisierten Welt und die Fortschritte der KI, aber ich denke doch, dass das auch auf den hier diskutierten Bereich übertragbar ist. Selbstverständlich halten diese Philosophen eine Diktatur nicht für wünschenstwert, es blieb nur die Frage nach einer Alternative im Raum.

19:49 von schabernack

19:14 von Boris.1945

«Wo jetzt chinesische Gruppenreisen behördlich untersagt sind, müssen wir nur dem alleinreisenden Koch unseres Lieblingschinesen und uns Gesundheit wünschen?»

Wenn der Koch Ihres Lieblingschinesen (oder Ihr chinesischer Lieblingskoch) nicht kürzlich in China war (oder Besuch aus China erhielt), wird er sich kaum mit dem Corona-Virus infiziert haben. Mit der gleichen geringen Wahrscheinlichkeit wie der Koch Ihres Lieblingsitalieners (oder Ihr italienischer Lieblingskoch).

Ganz allgemein wünsche ich allen Köchen beste Gesundheit.
Und Hop Sing im besonderen …
///
*
*
Danke für Ihre Belehrung.
*
Bei dem "alleinreisenenden" chinesischen Koch hatte ich sicher seinen Ihnen bekannten Italienurlaub vergessen
*
Aber Danke für die Warnung vor dem aus China nach Deutschland zurückkehrenden Italiener.
*
Ihm und seinem Gästen wünsche ich ebenfalls beste Gesundheit.

Am 25. Januar 2020 um 19:24


Am 25. Januar 2020 um 19:24 von Rumpelstielz
19:10 von Allahkadabra ".. ich habe Fieber..."
Was ist da falsch in der Erzählung?
Nach Neujahr wird die Rechnung gemacht - wenn alle wieder auf Reisen gehen, könnte es so kommen, aber eigentlich gilt, wer jetzt Fieber hat und nur Tabletten futtert, benimmt sich leichtfertig und versaute (mit Recht) sein Sozialpunktekonto.
Richtig ist doch das Fieber zu nehmen, und damit zum nächsten Arzt/ Messpunkt zu latschen, in Quarantäne zu gehen und dort entweder richtig angesteckt zu werden oder eben nicht. Man darf nicht so tun, als wären alle Leute gewissenlose verkommene Subjekte, es muss auch andere geben.

Ihre moralische Einstellung in allen Ehren. Hier also ein neues Szenario: Ein (infizierter) Reisender muss wegen einer ganz anderen Erkrankung, z. B. Herzinfarkt, Aspirin nehmen und kann sich den (sozialen) Luxus auf Medikamentenverzicht nicht erlauben.

@allahkadabra -wer viel misst...

Meiner Erfahrung nach liegt das Messen von "Mist" eher selten an den Messgeräten....im konkreten Fall wird die KörperTemperatur richtig angezeigt aber durch Manipulation ist eine Aussage nichtig. Soll man deswegen auf die Messung verzichten?

Es....

ist leider eine Frage der Zeit wenn dieser Virus weltweit sich verbreitet. In dem Zeitalter der Globalisierung ist eine Verbreitung innerhalb von Stunden möglich.

19:46 von Sausevind

mir hingegen wurde mein dank für seinen täglichen eisatz vom frühen morgen bis in die späte nacht noch nie zugestanden

Am 25. Januar 2020 um 19:03

Am 25. Januar 2020 um 19:03 von RoyalTramp

Demokratien können keine Quarantänebestimmungen für ganze Metropolregionen ad hoc erlassen. Das ist völlig ausgeschlossen. Sowas ist nur in einem kollektivistischen Einparteien-System möglich.

Ja klaar in China ist alles besser ,1 parteinesystem, Fuehrer auf Lebenszeit,alles so toll, man weiss was man hat fuer's Leben.

In Deutschland werden ganze Stadtteile evakuiert wenn ne Fliegerbombe vom WW2 entschaerft wird, geht also doch.

Fünf Meldungen über das

Fünf Meldungen über das Corona-Virus heute: auch so etwas führt mit zur Hysterisierung, zumal wenn keine anderen Themen kommentiert werden können.

Am 25. Januar 2020 um 18:44

Am 25. Januar 2020 um 18:44 von deutlich
Das Thema ist sicher nicht geeignet

um sich an China bzw. dem dortigen System abzuarbeiten! Ich meine auch, dass die leider grassierende Panikmache unangemessen ist. Es werden ja auch nicht über jede Grippewelle täglich hier 4 Berichte veröffentlicht!

Es werden bei einer Krippewelle in Deutschland auch nicht ganze Staedte, Bahnhoefe und Flughafen geschlossen.
Ich finde schon das die Berichte OK sind,es wird ja nicht vom China System berichtet,nur wie China damit umgeht,was soll da falsch sein?

Ich bin viel in Asien,also ist es gut zu wissen !

20:07 von Kessl

«In welcher Krise genau haben denn Katastrophenpläne der Regierung [in DEU] jemals geholfen? Nicht bei Hochwasser, nicht bei der Wirtschaftskrise, nicht beim Diesel.»

Und erst recht seit wann sind Hochwasser und Diesel für Menschen infektiöse Ansteckungskrankheiten …?

Ein ähnlich weit mit Schmackes übers Tor geballerter Elfer, wie der Vergleich des Baus des BER mit der Errichtung eines neuen Krankenhauses aus Fertigbauteilen in der Stadt Wuhan …

Corona und andere Nachrichten

Am 25. Januar 2020 um 20:50 von andererseits
Fünf Meldungen über das Corona-Virus heute: auch so etwas führt mit zur Hysterisierung, zumal wenn keine anderen Themen kommentiert werden können.

Seien Sie kreativ! Man könnte sich darüber äußern, ob Herr Trump sich einem Amtsenthebungsverfahren hätte stellen müssen, wenn er bei einer Viruswelle (aka "gelbe Viren") einige Großstädte durch die Nationalgarde hätte abriegeln lassen.
Oder eine flächendeckende Kameraüberwachung mit Gesichts- und Fiebererkennung (das geht!) hätte helfen können, die Ausbreitung zu bremsen.

20:10 von schabernack

Danke für Ihre Zustimmung.

Es freut mich, dass wir in dieselbe Richtung denken.

Und ja, wie bereits ausgeführt, halte auch ich die Erfahrungen mit und Auswirkungen von SARS (und H1N1) mitmaßgeblich für die aktuelle Vorgehensweise/"Seuchenbekämpfungsstrategie".

Ich grüße Sie!

Fiebermessen einstellen?

Am 25. Januar 2020 um 20:40 von spax-plywood
@allahkadabra -wer viel misst...
Meiner Erfahrung nach liegt das Messen von "Mist" eher selten an den Messgeräten....im konkreten Fall wird die KörperTemperatur richtig angezeigt aber durch Manipulation ist eine Aussage nichtig. Soll man deswegen auf die Messung verzichten?

Ich bin kein Arzt und auch kein sonstiger Fachmann. Ich gehe nur von folgenden drei Variablen aus: 1. In dieser Jahreszeit gibt es wahrsch. viele Fieberfälle, die nicht auf den Coronavirus zurückzuführen sind, also blinder Alarm. 2. Die Inkubationszeit beträgt zwei Wochen. 3. Menschen nehmen aus anderen Gründen fiebersenkende Mittel, sind aber womöglich infiziert. Insofern würde ich zumindest darüber nachdenken, ob diese Messungen Sinn machen, die ja auch Personal beanspruchen, das an anderer Stelle womöglich effektiver eingesetzt werden könnte.

20:50 von andererseits

Volle Zustimmung.

Irgendwo in China gibt es eine grippeähnliche Krankheit und ein Teil der deutschen Medien tut so, als sei das irgendwie wichtig.
War ja aber bei Rinderpest, Schweine- , Vogel und Sonstwasgrippe auch so.

Immerhin ist es interessant, dass es wirklich Leute zu geben scheint, die sich von sowas ängstigen lassen.
Ein interessantes `soziologisches Experiment´. Erinnert mich ein wenig an die Masern-Geschichte.

Anna-Elisabeth

@19:50 von Sausevind

<< "Deutschland ist für seine Effektivität und sein Organisationstalent bekannt - mitunter sogar berüchtigt oder gar beschimpft."

Ich fürchte, hier zehrt Deutschland allenfalls noch von seinem früheren Ruf. Vor allem das Organisationstalent lässt in vielen Bereichen zu wünschen übrig. <<

.-.-.-.-.

Ich denke, das Talent ist jederzeit abrufbereit.
Was da zu wünschen übrig lässt, hat meiner Meinung nach andere Gründe.

20:42 von Karl Napf

"19:46 von Sausevind

mir hingegen wurde mein dank für seinen täglichen eisatz vom frühen morgen bis in die späte nacht noch nie zugestanden"

.-.-.-.-.-

Vielleicht, weil er in Wirklichkeit nur selten da ist.

Mich nervt es zusehends, dass

Mich nervt es zusehends, dass hier wieder einmal die Situation in Deutschland oder allgemein in demokratischen Ländern als vermeintlich wirkungslos in solchen Krisensituationen propagiert wird. Es gibt Katastrophenschutzpläne, die in entsprechenden Lagen zur Anwendung kommen, und seien Sie versichert, da muss der Bundestag dann nicht erst tagelang darüber diskutieren...
Ich jedenfalls ziehe es vor, in einem demokratischen Land wie Deutschland zu leben, wo mir meine Freiheit garantiert ist im Gegensatz zu einem diktatorisch regierten Land,in dem solch drastische Massnahmen alle 10 oder 20 Jahre vielleicht mal wenigstens zu einem richtigen Ergebnis führen.
Wohlgemerkt: den Rest der Zeit werden die Menschen unterdrückt.

@ Pfote der Wahrheit (19:58)

"Mehr Stille ist manchmal einfach besser für Alle. Ach, ich hoffe Sie verstehen diesen Satz.
Gruß"
------
Keine Ahnung, was Sie hier austeilen, worauf Sie hinaus wollen. Falls Sie nicht verstanden haben, hätten Sie fragen können. Ich tue dies nun hiermit und vergesse nicht, Sie ebenfalls zu grüßen.

Effektivität und ...

... Organisationstalent Deutschlands ...
@Sausewind, bzgl. des Kaputtsparens ganz sicher.
Sollte es wirklich zusätzlich zur Grippe vermehrt zu Erkrankungen mit de Coronaviren geben, werden Engpässe beim medizinischen Personal noch drastischer sichtbar.

WirtschaftLicht wird es durchaus jetzt schon einige deutsche Unternehmen treffen, die Zweigfirmen in China haben und z.Z. keine Mitarbeiter mehr nach China senden. Gut zu wissen, dass bei manchen Gesundheit vorgeht.

@Schabernack
Hop Sing war der Koch aus "Bonanza"?

21:16 von Silverfuxx

"Irgendwo in China gibt es eine grippeähnliche Krankheit und ein Teil der deutschen Medien tut so, als sei das irgendwie wichtig."

Woher wissen Sie, dass es nicht "wichtig" ist? Können Sie und mit Sicherheit vorhersagen, wie es weitergehen und welche Folgen es haben wird?
Zumal... Medien berichten über das, was Ungewöhnlich ist. Ungewöhnlich ist sicher, dass Millionen Menschen unter Quarantäne gestellt werden.

"Immerhin ist es interessant, dass es wirklich Leute zu geben scheint, die sich von sowas ängstigen lassen."

Ich zumindest bin nicht verängstigt. Ich verfolge die Nachrichten und das chinesische "Krisenmanagement" aus beruflichem (=ärztlichem/epidemiologischen) sowie generellem Interesse.
Und gar nicht mal so sehr, weil einer meiner Söhne in China lebt... (Stichwort "Aaaaaangst"). Um den mache ich mir "erstaunlicherweise" keine Sorgen.

"Ein interessantes `soziologisches Experiment´."

Welches/wo meinen Sie?
In China, in Deutschland oder in beiden Ländern?

20:18 von Boris.1945

«Traurig, kostenlos und teilweise umsonst, die Verursacher alle A13 honoriert.»

Ein Kommentar. Ein einziger Satz.
Fünf Rätsel …

Welche Verursacher (1) wovon (2) in wie fern kostenlos (3).
Woher kommt warum die Bezahlung A13 (4).

Wo ist das Virus dabei (5) …?

21:16 von Silverfuxx 20:50 von andererseits

"Volle Zustimmung."

Meine auch.

"Immerhin ist es interessant, dass es wirklich Leute zu geben scheint, die sich von sowas ängstigen lassen."

Die scheint es nicht nur zu geben - die gibt es sogar reichlich.

Man hätte sich auf ein oder zwei Berichte beschränken und für Interessierte einen oder mehrere Links anfügen können.

21:43 von Leizigerin

«@Schabernack
Hop Sing war der Koch aus "Bonanza"?»

Ja, das war der Koch, der auch Hoss bekochte …

21:02 von schabernack 20:07 von Kessl

"Ein ähnlich weit mit Schmackes übers Tor geballerter Elfer, wie der Vergleich des Baus des BER mit der Errichtung eines neuen Krankenhauses aus Fertigbauteilen in der Stadt Wuhan …"

Nein, soweit liegt "Kessl" leider nicht daneben. Über die Pannen beim Bau verschiedener Krankenhäuser in unserer Republik, besonders die beim UK Hamburg Eppendorf, könnte ich ein ganzes Buch schreiben. Der Vergleich kommt daher einem Pfostenschuss durchaus nahe. Für die Planung, die während der Bauphase immer wieder geändert werden musste, kann man nur ein 'Ungenügend' verleihen.

re schabernack

"20:18 von Boris.1945

«Traurig, kostenlos und teilweise umsonst, die Verursacher alle A13 honoriert.»

Ein Kommentar. Ein einziger Satz.
Fünf Rätsel …

Welche Verursacher (1) wovon (2) in wie fern kostenlos (3).
Woher kommt warum die Bezahlung A13 (4).

Wo ist das Virus dabei (5) …?"

Sie kommen auch noch soweit, seine rätselhaften Sätze einfach zu ignorieren.

Ich habe es mir schon länger angewöhnt.

21:29 von Sausevind

darauf den narhallamarsch

@ um 20:50 von andererseits

"Fünf Meldungen über das Corona-Virus heute: auch so etwas führt mit zur Hysterisierung, zumal wenn keine anderen Themen kommentiert werden können."
.
Geht es Ihnen gut? Ich mache mir ob ihrer Wortwahl ein wenig Sorgen.

Klinikärzte überlastet

Das passt leider auch zum Thema, hoffen wir also, dass es zu keinen oder nur wenigen Erkrankungen kommt.
"https://www.tagesschau.de/inland/klinikaerzte-umfrage-ueberlastung-101.html"

21:45 @schabernack
zu Boris.1945 von 20:18
Man kann auch einfach schreiben: ein Satz voller Unsinn.
Anders kenne ich es nicht von diesem Herrn.

@21:43 von Leizigerin

"Sollte es wirklich zusätzlich zur Grippe vermehrt zu Erkrankungen mit de Coronaviren geben, werden Engpässe beim medizinischen Personal noch drastischer sichtbar."

Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Was die Folgen dieser Engpässe betrifft: Von den negativen Auswirkungen habe ich mir gerade heute Nachmittag bei einem Krankenbesuch ein Bild machen können. Ich habe mich von diesen Eindrücken immer noch nicht erholt.

20:50 von andererseits

"" Fünf Meldungen über das Corona-Virus heute: auch so etwas führt mit zur Hysterisierung, zumal wenn keine anderen Themen kommentiert werden können.""
#
Es ist z.Zt. ein wichtiges Thema und es geht doch Alle hier in D. an ,meine ich. Diese ansteckende Virus Krankheit ist doch nicht so " ohne " . Gerade weil besonderst Kinder und ältere Menschen nicht so ein Immunsystem haben als die Meisten in der Bevölkerung meine ich.

21:16 von Silverfuxx

Irgendwo in China gibt es eine grippeähnliche Krankheit und ein Teil der deutschen Medien tut so, als sei das irgendwie wichtig.»

Und berichteten Medien in DEU über das Virus in CHN auf Seite 7 mit einem 5-Zeiler zwischen Horoskop & Lottozahlen über Geschehnisse in CHN.

Dann heißt's hinterher wieder:

«Boah ey - warum habt ihr uns das verheimlicht?
Ihr habt's doch schon längst + viel besser gewusst.
Aber wir sind ja nur Stimmvieh, das man für dumm verkaufen kann !»

Ca. 45 Millionen Menschen in CHN stehen unter Quasi-Quarantäne.
Aber berichtenswert ist daran gar nichts …

An RoyalTramp

Fast vergessen,Happy New Year .

20:42 von Karl Napf "19:46

20:42 von Karl Napf
"19:46 von Sausevind

mir hingegen wurde mein dank für seinen täglichen eisatz vom frühen morgen bis in die späte nacht noch nie zugestanden"

.-.-.-.-.-

Vielleicht, weil er in Wirklichkeit nur selten da ist.„

Hi Hi Hi

21:58 von Anna-Elisabeth

«Über die Pannen beim Bau verschiedener Krankenhäuser in unserer Republik, besonders die beim UK Hamburg Eppendorf, könnte ich ein ganzes Buch schreiben.»

So gut wie gar nichts Sinnvolles könnte ich darüber schreiben.
Schlicht mangels Wissen nicht schreiben.

Aber KH HH-Eppendorf war / ist keines, das wegen akuter Epedemie-Gefahr gebaut wurde. Würde man in DEU "so etwas" erwägen, käme das THW + evtl. die BW mit ins Spiel. Dann ginge es auch in DEU um Schnelligkeit in der Fertigstellung, statt um "penible" Einhaltung von Vorschriften verschiedener Art …

@22:07 von Ritchi

//"Fünf Meldungen über das Corona-Virus heute: auch so etwas führt mit zur Hysterisierung, zumal wenn keine anderen Themen kommentiert werden können."
.
Geht es Ihnen gut? Ich mache mir ob ihrer Wortwahl ein wenig Sorgen.//

Nur, weil Sie mit dem Wort Hysterisierung eine Problem haben?
Wenn das bereits zu einer derart unhöflichen Frage führt, könnte das auch Ausdruck von Hysterie sein. Oder wollten Sie witzig sein?

@allahkadabra ..

Ursprünglich war das Szenario doch "Täuschung durch Einnahme fiebersenkender Mittel". Was würden Sie denn anstelle der Temperaturmessung machen wollen. Gar nichts?

22:26 von berelsbub

<< "Vielleicht, weil er in Wirklichkeit nur selten da ist.„

Hi Hi Hi <<

.-.-.-.-.-.-

Es muss Leute geben, die die Fakenews aufklären und Gegenbeweise antreten.
Das ist viel Arbeit, und wer berufstätig ist, kann nicht so oft schreiben.

Gestern und heute kam hinzu, dass viele User echt Angst hatten wegen des Virus.
Da kann nützlich sein, wenn jemand sowohl zu beruhigen sucht als auch das Deutschland-Bashing im Vergleich mit dem tollen China benennt.

Dass den Vielschreibern hier das nicht Recht ist, ist mir schon klar.

Trotzdem sollten diese fair bleiben.

@ weltoffen

"Ja klaar in China ist alles besser ,1 parteinesystem, Fuehrer auf Lebenszeit,alles so toll, man weiss was man hat fuer's Leben."

Häh? Woraus lesen Sie, dass ich behaupten würde, dass in CN alles besser sei? Nur weil man anerkennt, dass es auch mal was richtig macht, kommen Sie mit so einem Derailingversuch um die Ecke getrollt?*

"In Deutschland werden ganze Stadtteile evakuiert wenn ne Fliegerbombe vom WW2 entschaerft wird, geht also doch."

Sie sind ungewollt lustig. Wir reden hier von 40 Mio. Menschen, die mal eben unter Quarantäne gestellt worden sind. Versuchen Sie das mal mit demokratischen Mitteln mit NRW, Bayern & BaWü gleichzeitig!

Und wo wir schonmal bei lustigen Vergleichen sind: nehmen Sie noch unbedingt auch noch die Zwangsverlagerung ganzer Gemeinden zwecks Braunkohleabbau für ihr Positivbeispiel mit hinzu.

* „Derailing“ gehört eigtl. ins Troll-Portfolio. Immer mehr Nutzer setzen die Methode aber ein, um Diskussionen aus ideologischen Gründen entgleisen zu lassen.

@ dr.bashir

"Ihre Rechnung hinkt. Die Wenigsten, die wegen „grippeähnlicher Symptome“ zum Arzt gehen haben wirklich eine Grippe. Die meisten haben „Schnupfen“."

Deswegen hatte ich auch bewusst von "gemeldeten Arztbesuchen wegen Grippesymptomen" geschrieben und nicht von de facto Grippe.

@22:29 von schabernack 21:58 von Anna-Elisabeth

"Dann ginge es auch in DEU um Schnelligkeit in der Fertigstellung, statt um "penible" Einhaltung von Vorschriften verschiedener Art …"

Zur Schnelligkeit: Ob das TH hier ausreichend Handwerker zur Verfügung stellen kann, darf bezweifelt werden.

"penible" Einhaltung von Vorschriften verschiedener Art …"

Ist es penible, wenn man die Auffahrt zur Notaufnahme so breit plant, dass zwei Autos aneinander vorbeifahren können, oder eins wenigstens wenden kann. Wenn die Ambulanzen bei der Planung komplett vergessen wurden. Die Treppen (Notausgänge) nicht die vorgeschriebene Breite haben, wenn auf Stationen (anderes Krankenhaus) die Toiletten vergessen werden usw. usf...?

RE: Anna-Elisabeth; Silverfuxx; andererseits

Hysterie, Panik und Ängste entstehen auch durch fehlende Informationen.
Ich finde es gar nicht schlecht, wenn ts.de frühzeitig damit beginnt, die Leser mit der aktuellen Lage und zusätzlichen Informationen zu versorgen.
Und nicht jeder kann an jedem Thread teilnehmen.
Und womöglich gibt es morgen schon wieder ganz andere Themen, die den Redakteuren wichtig erscheinen.

Allen eine angenehme Nachtruhe !

Gruß Hador

@ Sausevind

„Dass den Vielschreibern hier das nicht Recht ist, ist mir schon klar.“

Gehören sie nicht unter anderem auch zu den Vielschreibern...!?! Was ist Ihnen jetzt nicht Recht daran?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: