Ihre Meinung zu: Weltwirtschaftsforum: Klima-Demo zum Abschluss

24. Januar 2020 - 9:04 Uhr

Viel wurde in Davos über den Klimaschutz geredet - zum Abschluss hat Greta Thunberg zu einer Demonstration aufgerufen. Mit Spannung wird am letzten Tag des Weltwirtschaftsforums auch der Konjunkturausblick erwartet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.11111
Durchschnitt: 3.1 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Präsident Trump ist ein

"Präsident Trump ist ein Betrüger und der ultimative Narzisst, der will, dass sich die Welt um ihn dreht", sagte Soros. Wer wollte dem widersprechen...

Phantastische Show

Die Verursacher der Klima-Misere treffen sich
im Wintersportort der Nobelklasse um zu beprechen wie man gesichtswahrend so tun kann als würde man etwas ändern wollen. Gleichzeitig bemüht man sich weiter um Sicherung und Maximierung der Gewinne, und darum dass Politik Gesetze macht, die dem Steuerzahler die Kosten aufbrummt.

@08:10 von andererseits

""Präsident Trump ist ein Betrüger und der ultimative Narzisst, der will, dass sich die Welt um ihn dreht", sagte Soros. Wer wollte dem widersprechen..."

Sagt Soros.
Und wer ist Saros?
Kleiner Auszug aus dem WWW!!

"Der Plan von Herrn Soros, die weißen christlichen Völker Europas auszutauschen gegen ein Heer von farbigen jungen muslimischen Migranten aus Afrika, und anderswo her, wurde noch vor einigen Jahren als "Hirngespinst" der Patrioten bezeichnet.

Jetzt gibt Herr Soros diesen Plan offen zu."

auf den Punkt genau

Ich kenne Herrn Soros und seine Lebensgeschichte nicht.......aber er hat das größte Hindernis zur weltweiten Klimastabilisierung (zur Klimarettung könnte es zu spät sein) messerscharf auf den Punkt gebracht. Wenn die Weltgemeinschaft nicht an einem Strang zieht wird das nichts. Ich glaube langsam dämmert es auch dem letzten Kleingeist, daß wir ein massives Klimaproblem haben und versucht sein Schäfchen ins trockene zu bringen. Ist der falsche Weg. Jetzt wird aktuell versucht den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen (Klimaabgabe, CO2 Handel, etc.) Warum nicht die volle Kostenübernahme für z.B. Solarthermie auf Privathäusern und alle öffentliche Gebäude? Das geht Weltweit. Spart mind. 40-50% fossile Brennstoffe. Dann der Teslawahnsinn, warum E-Sportwagen mit 600kg Akkus? E-Fahrzeuge müssen so klein und leicht wie möglich sein. Die Ära der Protzfahrzeuge ist vorbei. Allen sollte klar sein, das Klimastabilisierung harte Arbeit für jeden ist, und keinen finanziellen Gewinn bringt.

andererseits

Das muß gerade Soros sagen! Ob er wohl seine eigene Nase kennt?

Wirtschaft muss "grüner" werden

Wenn das von den meisten Besuchern des WWF verstanden und akzeptiert wurde, und sie nach Davos davon ausgehen können, dass ihre jeweilige Konkurrenz den Weg auch gehen wird, oder besser: gehen muss, dann hat sich Davos 2020 für die Welt gelohnt.

Wo Soros Recht hat, hat er Recht.

Ich kann gut verstehen, warum die Rechten und Querfrontler ihn so hassen.

Dabei hat ja auch diese Szene ihre Milliardäre/Spekulanten, die sie unterstützen. Ganz vorne dabei: Robert Mercer.

Und auch einige russische Oligarchen sind der rechten Sache sehr zugetan.

Moralisch vertretbarer als Soros sind die auch nicht an ihr Geld gekommen.

@andererseits

Und die Welt dreht sich um und mit Trump!
Er hat die richtigen Entscheidungen getroffen (z. B. Handelskonflikt mit China, Wirtschaftssanktionen gegen den Iran) und die phlegmatische EU vorgeführt!
Die ganzen Klimakonferenzen und -abkommen sind völliger Unsinn, selbst Norwegen hat seine Ölförderung gesteigert (Quelle: welt.de)!
Das ist die Realität im Jahre 2020 und daran werden links-grüne Träumereien auch nichts ändern!

Ich wünsche Greta

Viel Kraft und Ausdauer für die Zukunft. Viele Menschen stehen hinter dir. Las dich nicht unterkriegen. Wir wohnen ländlich und sind bis 5km auf das Rad umgestiegen, Auto max. 10.000km/Jahr. Ist auch ein Zeitfaktor. Wir sparen für die Anschaffung eines E-Lastenrades (mittelfristig Abschaffung des Autos) und Nachrüstung einer Solarthermie. (Wobei uns und der Umwelt eine Strompreiserhöhung und CO2 Abgabe nicht helfen. Diese Jahr dann keine teure Urlaubsreise. Fliegen gar nicht.) Aber es muss klar sein, nur wenn Energie eingespart wird, kommen wir weiter. Jede Energieumwandlung Wind, Solar, Gas, auf E-Auto, Handyladen, Waschmaschine, Wasserkocher, Heizung, Badewasser, Duschen, setzt neben CO2 auch Wärme frei. Diese landet wo? Energie wird nicht "verbraucht" sondern kann nur mit Verlusten umgewandelt werden. (Nebenbei: laut wikipedia ist die Zementherstellung für Beton ein extrem CO2 erzeugender Prozess.) Auch hier muß sehr schnell umgedacht werden. Und wer braucht Wurst in Pastik?

Soros ebenfalls ein Narzisst?!

@08:10 von andererseits
Der in verschiedenen Staaten, darunter Israel, zur unerwünschten Person erklärte Soros hat in der Vergangenheit keineswegs für die Überwindung des Nationalismus gearbeitet.
Sein Engagement hat im Gegenteil oft den Nationalismus benutzt, um Ziele durchzusetzen, die Spekulanten nutzten.
Beispiel Ukraine: Die von ihm unterstützten Bewegungen haben sich mit Rechtsaußen verbündet.
Seine Spekulationen in Griechenland haben nicht zur Überwindung des Nationalismus beigetragen, ebenso wenig seine Spekulation gegen die britische Währung.

@ andererseits

>>> "Präsident Trump ... will, dass sich die Welt um ihn dreht" ... <<<
.
Wenn man die Berichterstattung um ihn beobachtet, könnte man tatsächlich zu dem Schluss kommen, dass dem so ist. Man gibt ihm die Aufmerksamkeit die er will. Also, alles richtig gemacht, der Mann.

Davos

Hasstiraden gegen Greta Thunberg, egal ob im Internet oder in den Printmedien. Was haben diese Kritiker selbst getan, was ist ihr Beitrag zum Klimaschutz? Meckern und Kritisieren ist die leichteste Übung. Selbst etwas tun und Wege aufzeigen wie es besser geht, das wäre konstruktiv.
Reden die Politiker nicht schon Jahre über Klimaschutz und es hat sich kaum etwas getan. Was hat die Kanzlerin nicht schon alles versprochen. Diesmal wieder und wer soll das glauben?
Kritik ist kaum erlaubt. Da wird mit Hass reagiert.

@andererseits 08.10

und Soros ist ein milliardenschwerer Großspekulant, der sein Geld mit Wetten gegen Staaten und Firmen und mit Lebensmittelspekulationen zu Lasten von Unternehmen und Volkswirtschaften gemacht hat und an Hungersnöten verdient hat. Ob der als moralische Instanz taugt, dass Sie ausgerechnet den anführen?

Weltwirtschaftsforum:Klima-Demo zum Abschluss....

Und das ist richtig.Denn im Weltwirtschaftsforum da sind entweder Klimaleugner wie Trump oder Politiker die lediglich eine Umweltpolitik verwirklichen möchten,die von den Menschen unten finanziert werden sollen(Macron und Co.).Nicht etwa von den Konzernen.

Und ein neoliberaler Milliardär als Retter ? Wohl eher nicht.

@ fathaland slim

>>> Ich kann gut verstehen, warum die Rechten und Querfrontler ihn so hassen. <<<
.
Und wenn es stimmt, was @Emil66 um 8:30 gepostet hat, kann ich nun verstehen, warum die linken ihn dafür feiern.

Herr Soros....

....will mit einer Milliarde US-Dollar Bildungseinrichtungen stärken. Das macht er sicher nicht ohne Hintergedanken an seine eigene Rendite! Von wegen Klimaschutz!

08:30, Emil66

>>Sagt Soros.
Und wer ist Saros?
Kleiner Auszug aus dem WWW!!

"Der Plan von Herrn Soros, die weißen christlichen Völker Europas auszutauschen gegen ein Heer von farbigen jungen muslimischen Migranten aus Afrika, und anderswo her, wurde noch vor einigen Jahren als "Hirngespinst" der Patrioten bezeichnet.

Jetzt gibt Herr Soros diesen Plan offen zu."<<

Herr Soros will also die weiße Rasse auslöschen.

Steht im Wordwide Web.

Und nicht nur da.

Es gibt sogar eine Veröffentlichung, die ist viel älter als das WWW und auch erheblich älter als Herr Soros. Da steht das auch drin. Zwar nicht über Soros persönlich, wohl aber über die Gruppe von Menschen, damals als Rasse bezeichnet, der er angehört. Die Veröffentlichung heißt "Die Protokolle der Weisen von Zion".

08:30 von Emil66

>>"Der Plan von Herrn Soros, die weißen christlichen Völker Europas auszutauschen gegen ein Heer von farbigen jungen muslimischen Migranten aus Afrika, und anderswo her, wurde noch vor einigen Jahren als "Hirngespinst" der Patrioten bezeichnet.
Jetzt gibt Herr Soros diesen Plan offen zu."<<

Haben Sie auch nur den leisesten Anflug einer Idee, warum Soros oder sonstwer so einen albernen Plan aushecken, durchziehen und auch noch die endgültige Durchführung erleben sollte? Wer genau ist eigentlich Ihr/e "Frau/Herr www" die/der solchen Unfug ins Netz setzt? Und was bezwecken die damit?

@Emil66 (24.01.2020, 08:30 Uhr)

Dieses angebliche oder tatsächliche Zitat, für das Sie als Quelle nur "WWW" angeben, machen Sie sich damit allen Ernstes gemein?

Machen Sie sich gemein mit den unsäglichen Verleumdungen rassistischer Fanatiker, die Herrn Soros alleine schon dafür hassen, dass er jüdische Wurzeln hat? Machen Sie sich gemein mit denen, die Herrn Soros verleumden, weil er als Philantrop Ansichten vertritt, die eben nicht blind vor Rassenhass und dem Wunsch nach Ausgrenzung, Abschottung und "Rassenreinheit" getrieben sind, sondern das Gemeinsame und Verbindende unter den Menschen fördern?

Ich frage das nicht, weil ich Ihnen etwas unterstellen will. Aber ich wundere mich schon, wenn jemand ein derartiges Zitat ohne Quellenangabe wiedergibt und sich mit keiner Silbe von Inhalt und Stil distanziert. Genau dieser Umstand legt eine sehr unschöne Vermutung über denjenigen nahe, der solche Zitate auf eine solche Weise in einem Kommentar verwendet.

Wer wollte dem widersprechen.

andererseits @

Ich.
Ich glaube fest an Menschen die in eigenverantwortung und ohne staatliche Ausbeutung und Bevormundung diese Welt besser und sicherer machen als Merkle und Greta.

wer hätte das gedacht

unsere linksaktivisten klauben sich ihre freunde halt sozusammen, daß es irgendwie passt. . aber einen soros zu zitieren, ist schon dreist

Der Umwelt geht es schlecht ...

.. der Bürger wird für Dumm verkauft, ihm wird Sand in die Augen gestreut. Allen voran von den Grünen und denen, die uns ans Portomonaie wollen. Beispiele?
Da wird der Hambacher Forst wieder gewaltsam besetzt ... obwohl längst beschlossen und veröffentlicht wurde, dass er bleibt. Da beklagen sich Umweltverbände über schleppende Baugenehmigungen für neue Windkraftanlagen und im gleichen Atemzug werden in D hunderte vollfunktionsfähige und bereits hochsubventionierte Anlagen abgerissen, weil für sie die EEG- Umlage ausläuft; mit ihnen nicht genug mehr verdient werden kann. Das perverse daran: große Teile der Anlagen können nicht einmal recycelt werden weil es für die eingesetzten Verbundstoffe zurzeit gar keine Möglichkeit gibt; will auch keiner machen, ist zu Teuer.
Bürgers Wille zum Klimaschutz wird Abgezockt und alle schauen zu.
In meinem Haus gibts nur modernste E-Technik, die Stromrechnung müsste also sinken ... müsste.
Es ist beschämend.

Klimakonferenz !

Ich möchte mal klar stellen, dass Trump immer nur seinen eigenen Vorteil sucht, durch Lügen, Betrügen, Drohen, Beleidigen und diffamieren.
Seine neue Handel- Deals werden den Amerikanern noch auf die Füße fallen und seine Drohungen gegen die EU sind auch nur heiße Luft, die man ganz schnell durch geeignete Maßnahmen im Keim ersticken kann.
Leider verkennt er aber die eigentliche ernste Lage und leugnet diese bis zum Erbrechen.
Daher sollten nun andere Länder erst einmal ihren Teil der Verantwortung in Angriff nehmen, endlich die richtigen Schritte unternehmen und nicht auch nur auf die maximalen Gewinne schauen. Denn dann wären sie kein Stück besser als Trump mit seinen Lügen !

08:30, Emil66

>>Sagt Soros.
Und wer ist Saros?
Kleiner Auszug aus dem WWW!

"Der Plan von Herrn Soros, die weißen christlichen Völker Europas auszutauschen gegen ein Heer von farbigen jungen muslimischen Migranten aus Afrika, und anderswo her, wurde noch vor einigen Jahren als "Hirngespinst" der Patrioten bezeichnet.

Jetzt gibt Herr Soros diesen Plan offen zu."<<

Ich habe etwas recherchiert und möchte Ihre Quelle, die Sie ja nur als "WWW" angeben, ein wenig präzisieren. Es handelt sich um Jürgen Elsässers Compact-Magazin.

Was mich nicht überrascht.

09:17, smirker

>>@andererseits
Und die Welt dreht sich um und mit Trump!
Er hat die richtigen Entscheidungen getroffen (z. B. Handelskonflikt mit China, Wirtschaftssanktionen gegen den Iran) und die phlegmatische EU vorgeführt!
Die ganzen Klimakonferenzen und -abkommen sind völliger Unsinn, selbst Norwegen hat seine Ölförderung gesteigert (Quelle: welt.de)!
Das ist die Realität im Jahre 2020 und daran werden links-grüne Träumereien auch nichts ändern!<<

Ja, Trump ist der Held.

Der Held derjeniger, die gern rechtsbraunen Träumereien anhängen.

Was Norwegen betrifft: dieses Land lebt vom Öl. Natürlich wird es die Ölförderung nicht zurückfahren.

08:30 von Emil66

Wären Sie bitte so freundlich, diesen Unfug so zu belegen, dass man ihn überprüfen kann? Oder wollen Sie mal wieder einfach so ne Verschwörungstheorie loswerden?

@um 08:30 von Emil66

Und es ist nach wie vor ein Hirngespinst der "Patrioten".
Was ihr kleiner Auszug aus dem WWW jetzt bringen soll, keine Ahnung.
Dass WWW ist keine Quelle - dort kann jeder HansWurst jeden Quatsch reinschreiben (nicht persönl. gg HansWurst gerichtet, falls es ihn geben sollte).
Wie wäre es zur Abwechslung mit einer seriösen Quelle und Beleg dieser Behauptung?

@08:23 von Chefee

Wenn ich solche Kommentare lese, dann tut es mir in der Seele weh. Traurig, dass es Menschen mit dieser Einstellung gibt.
Man sollte Greta dankbar sein, dass sie die Menschen mit Verstand wachrüttelt.
Wachstum ist nicht alles.

Klimakonferenz !

Man mag hier über bestimmte Personen her ziehen, sollte aber bedenken, dass zu diesem Debakel sehr viele bei getragen haben und dies so lange nicht erkennen wollen, so lange die goldene Kuh noch gemolken werden kann.
Und es ist wohl auch vielen klar, dass so mancher Super- Reiche nicht immer mit wirklich legalen Mitteln zu seinem Reichtum kam, sondern die gleichen schäbigen Methoden und noch schlimmere wie Trump an gewendet hat.
Der erste der öffentlich erkannte, dass sich etwas verändern muss, gerade in den Köpfen, ist Blackrock. Er plädiert inzwischen für deutlich mehr Nachhaltigkeit, in der Wirtschaft, Industrie und Finanzanlagen.
Die Veränderungen werden Geld kosten, aber sie dürfen nicht nur auf die kleinen zielen, sondern alle müssen sich ändern. Für die Reichen heißt dies, die Kassen werden deutlich weniger sprudeln, aber mit viel Kreativität und Willen kann der Klimaschutz deutlich forciert werden.

Es ist schade, wenn ein

Es ist schade, wenn ein Weltwirtschaftsforum sich hauptsächlich um Klimafragen kümmert. Dabei sind andere Probleme mindestens genauso dringend, z.B. soll sich das chinesische Wirstschafts- / Gesellschaftsmodell weltweit durchsetzen ( materielle Bedürfnisbefriedigung der Bevölkerung ohne Freiheit ) oder Demokratie mit sozialer Marktwirtschaft ?, etc.

/// Am 24. Januar 2020 um

///
Am 24. Januar 2020 um 09:43 von CaptainGreybeard
///
.
Vielen Dank für diesen ausgezeichneten Kommentar.

09:12 von fathaland slim

>>Wo Soros Recht hat, hat er Recht.

Ich kann gut verstehen, warum die Rechten und Querfrontler ihn so hassen.<<

Ich bin eine Rechte- das wissen sie.

Ich mag weder den einen - noch den anderen!

Aber hassen tu´ich keinen von beiden!!!

Warum sie als Linker immerzu von Hass sprechen müssen, spricht Bände!

@ NeNeNe

Vielleicht fahren diese Leute NICHT in Wintersportorte, wo Wälder für Skipisten gerodet werden, Wo Masten für Sessellifte gebaut werden, aber gegen Hochspannungsmaste, die Nordseestrom in die Alpen transportiert und Windkrafträder protestiert wird, wo mit immensen Energieaufwand Skipisten künstlich beschneit und präpariert werden. Warum muss es Davos sein? Davos ist EINER dieser Orte.

/// Am 24. Januar 2020 um

///
Am 24. Januar 2020 um 09:49 von werner1955
Wer wollte dem widersprechen.

andererseits @

Ich.
Ich glaube fest an Menschen die in eigenverantwortung und ohne staatliche Ausbeutung und Bevormundung diese Welt besser und sicherer machen als Merkle und Greta.///
.
Anarchismus schafft keinen Wohlstand. Statt " besser " und " sicherer " würde Chaos und das Recht des Stärkeren herrschen.

re mischpoke west

"@ fathaland slim

>>> Ich kann gut verstehen, warum die Rechten und Querfrontler ihn so hassen. <<<
.
Und wenn es stimmt, was @Emil66 um 8:30 gepostet hat, kann ich nun verstehen, warum die linken ihn dafür feiern."

Wenn Sie noch daran zweifeln, aus welcher Ecke diese Umvolkungstheorien kommen, sind Sie ziemlich naiv.

09:29, Mischpoke West

>>@ fathaland slim
>>> Ich kann gut verstehen, warum die Rechten und Querfrontler ihn so hassen. <<<
.
Und wenn es stimmt, was @Emil66 um 8:30 gepostet hat, kann ich nun verstehen, warum die linken ihn dafür feiern.<<

Natürlich stimmt das.

Es handelt sich um ein Zitat aus Jürgen Elsässers Compact-Magazin, wie ich herausgefunden habe. Da steht immer nur die reine Wahrheit drin, wie man weiß. Verbreitet wird es von Gloria TV. Was das ist, kann man hier lesen:

"https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gloria.tv"

9:24 von NeNeNe

Frau Thunberg reist um die Welt und stellt immer wieder die gleichen unerfüllbaren Forderungen. Der sofortige Ausstieg aus fossllen Brennstoffen würde zum Verlust unzähliger Arbeitsplätze führen und daraus Resultierenden sozialen Unruhen. Man kann von Frau Merkel denken was man will, während Ihrer Regierungszeit wurde der Atom - und Kohleausstieg, bei Stein- und Braunkohle beschlossen. Die Emissionen durch Industrielle Anlagen und KFZ Verkehr reduziert. Es ist ganz einfach falsch zu behaupten, es würde nichts getan.

09:28, Bernd Kevesligeti

>>Und ein neoliberaler Milliardär als Retter ? Wohl eher nicht.<<

Soros war Börsenspekulant. Ein Berufsspieler, ein Zocker. Einer, der sein "Handwerk" beherrschte.

Ein Anhänger der neoliberalen Schule ist er nicht. Das braucht man auch nicht zu sein, um an der Börse zu spekulieren.

Ein Retter ist er erst recht nicht.

Aber was er über Trump, Putin und Xi sagt, das unterschreibe ich zu 100%.

Gretas Ziele werden durch ihre ...

.. Anhängerschar immer häufiger bis zur Lächerlichkeit vorgeführt.
Heute nieselt es bei uns, man sollte meinen nichts besonderes ... sollte man meinen. Hier heißt das, dass die bald wieder demosntrierende Schülerschar schön einzeln von Mami oder Papi mit dem Auto vorgefahren werden. Der "normale Verkehr" braucht für 300 Meter 15 Minuten und in der neuen Fahrradanlage stehen statt 200 lediglich 17 Fahrräder.
Und gleich geht es dann los, mit denen die bei diesem Wetter "Bock" haben. Mit i-Phone am Ohr in Nike- Sportschuhen und der Wasserflasche/dem Coffee to go in der Hand.
Hinter diesem "Zug der Umweltschützer" fährt ein oranges Fahrzeug der Stadt und vier Herren sammeln die "verlorenen" Hinterlassenschaften der Herrschaften auf ...
Auch wenn es weh tut: mittlerweile hat die Bewegung einen riesigen Anteil an Trittbrettfahrern denen die Umwelt ziemlich egal ist.
Längst nicht jeder Umweltschützer handelt nach seinen eigenen Worten .. längst nicht.

Und wenn Sie 80 bzw 85 sind

Und wenn Sie 80 bzw 85 sind auch noch mit dem Rad unterwegs ? Wohnen Sie im Flachland oder in den Bergen bzw. Mittelgebirgen ? Wo sind die Arbeitsstellen. Ich muss hin und zurück 60 km am Tag fahren. Busverbindungen gibt es keine. Bahnverbindung gab es nie. Mit Öffentlichen Verkehrsmittel bräuchte ich dann hin und zurück 6 Stunden. Ein E-Auto müsste jeden Tag geladen werden 6 Stunden lang. Der Strompreis würde uns ruinieren. Es wird auch keine Superbatterie geben. Die sollte es nachweißlich schon 1925 geben. Wir warten bis heute.

@weiterdenken Wo bleibt die Wärme?

Kurze Antwort: sie entweicht schlussendlich ins All. Warum die längere Antwort gerötet wurde kann ich nicht verstehen....vermutlich "Thema verfehlt, zu unpolitisch,...".

Wenn jetzt ausgerechnet Soros

die Jugend vor seinen Karren spannen will, dann sollte die sich mal die Geschäfte des Herrn genauer ansehen. Folgt der >Spur des Geldes! Da wird mit dem Klimahype Milliarden verdient und Soros wird gegen Energiefirmen, Autoindustrie und Ausrüster mit Milliardenwetten profitieren wollen. Der Wolf im Schafspelz hat seine Herde gefunden?Der Mann ist ja nicht durch irgendeine Wahl legitimiert, sondern nur durch seine Milliarden.

10:28, morgentau19

>>09:12 von fathaland slim
>>Wo Soros Recht hat, hat er Recht.

Ich kann gut verstehen, warum die Rechten und Querfrontler ihn so hassen.<<

Ich bin eine Rechte- das wissen sie.

Ich mag weder den einen - noch den anderen!

Aber hassen tu´ich keinen von beiden!!!

Warum sie als Linker immerzu von Hass sprechen müssen, spricht Bände!<<

Ja, ich muss immerzu von Hass sprechen. Weil er einem nämlich tagtäglich hier im Forum entgegenschlägt.

Wer das nicht sieht, der will es nicht sehen.

Wer über Greta Thunberg sagt, sie würde stammeln, der hasst. Denn das ist die Sprache des Hasses. Bitte mal nachdenken.

@ fathaland slim

>>> ... Natürlich stimmt das. <<<
.
Soviel dazu.
Trotzdem verwunderlich, dass ihn die Linke feiert. Einen Großkapitalisten und Spekulanten vor dem Herrn. Wegen seinem Engagement? Das macht Bill Gates auch (Krebsforschung z.B.), nur eben im Stillen.
Oder doch wegen „Down with the D-Mark!“ ?

@smirker

Und die Welt dreht sich um und mit Trump!
Er hat die richtigen Entscheidungen getroffen (z. B. Handelskonflikt mit China, Wirtschaftssanktionen gegen den Iran) und die phlegmatische EU vorgeführt!
Die ganzen Klimakonferenzen und -abkommen sind völliger Unsinn...

Lassen Sie noch weiter an Ihren Untergangsszenarien teilhaben, denen Sie offenbar aus sicherer Entfernung sorglos zusehen? Die Folgen der o. g. "Entcheidungen' (ich nenne sie selbstbezogene kindische Reflexe und Allmachtsspielchen eines Spätpubertierenden) sind doch in der Art, daß sie für Great America zu einem wieder mal durchdrehenden, kurzfristigen Wach$tum führen und den Rest der Welt - so der sich nicht blind dranhängt wie an die goldene Gans - an den Rand der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Existenz bringen will und wird. Auch Sie leben auf dieser Welt. Wenn Sie glauben, daß ein Egoist wie Trump Sie oder andere Verehrer in den Partywagen seines durchgeknallten Zugs lässt...springen Sie besser vorher ab.

@hesta15

"Frau Thunberg reist um die Welt und stellt immer wieder die gleichen unerfüllbaren Forderungen. Der sofortige Ausstieg aus fossllen Brennstoffen würde zum Verlust unzähliger Arbeitsplätze führen..."

solche sätze wie der ihre sind das beste beispiel für menschen, die einfach blindlings gegen Greta Thunberg loshetzen, ohne sich auch nur im geringsten mit ihren aussagen beschäftigt zu haben. einfach mal drauf, das ist das motto.

zum verlust von unzähligen arbeitsplätzen kommt es ja nur, wenn die industrie, man verzeihe mir, so blöde und doof ist, und keinen plan B in der schublade liegen hat. wie lange diskutieren wir nun über den verzicht von fossilen brennstoffen? und wenn die öl- und andere davon ahängige industrien in der zeit ihre hausaufgaben nicht gemacht haben, dann sind sie halt einfach nur unfähig.

zu Soros: ich finde den mann sehr zwiespältig, aber seine aussagen zu Trump kann man nur unterschreiben!

10:17, Chefee

>>Und alle kamen mit dem Flugzeug.
Auch unser großes Vorbild Greta.
Wo waren denn hier die Klima Aktivisten,so ein Flugzeug und Hubschrauber macht wohl Keinen Schmutz,ist ja auch von den Regierungen !!!<<

Ich weiß nicht, wen Sie mit "uns" meinen, aber mein Vorbild ist Frau Thunberg nicht. Auch wenn ich ihr große Anerkennung zolle.

Ohne Verkehrsmittel würde unsere moderne Welt nicht funktionieren, deswegen will sie auch niemand, der seine sieben Zwetschgen beisammen hat, abschaffen. Man kann aber auch Flugzeuge mit Treibstoff aus regenerativen Energiequellen betreiben. Das wird noch dauern, aber wir sind auf dem Weg dorthin.

Die "böses Fliegen"-Diskussion wird ausschließlich aus Ablenkungs- und Diskreditierungsgründen geführt, von Leuten, die mit Klimaschutz überhaupt nichts am Hut haben.

09:09 von Wolfgang E S

Wirtschaft muss "grüner" werden

Wenn das von den meisten Besuchern des WWF verstanden und akzeptiert wurde, und sie nach Davos davon ausgehen können, dass ihre jeweilige Konkurrenz den Weg auch gehen wird, oder besser: gehen muss, dann hat sich Davos 2020 für die Welt gelohnt.
///
*
*
Sollten nicht alle Grünen erst über Kobolt und Kilometerpauschale belehrt werden, ehe wir es mit grüner Wirtschaft versuchen.
*
Die sozialistische Ihrer Koalitionspartner hat ja auch noch nirgendwo funktiioniert.
*
Richtig, das muss man vergessen können, hier ist ja erst 30 Jahre her, also auf ein Neues.

10:44 von H. Hummel

"" Hinter diesem "Zug der Umweltschützer" fährt ein oranges Fahrzeug der Stadt und vier Herren sammeln die "verlorenen" Hinterlassenschaften der Herrschaften auf ...""
#
Ja,ich sehe es auch so wie Sie.Da ich in unmittelbarer Nachbarschaft einer Schule wohne,sammle ich täglich die Hinterlassenschaften der Schüler/ inen auf ihren Schulweg ein. Pause habe ich nur in den Ferien.

Klima-Demo?

Wie immer . Von andern vordern und selber wenig tun.
Durch die immer schlimmere Ausbeutung und Bevormundung wird dem Bürger jede finazielle sinnvoll möglichkeit genommen selbst und eigenverantwortlich etwas für den eigenen sinnvollen Umweltschutz zu tun.

Danke Greta.

@H.Hummel 10:44 Uhr

Besser kann man es nicht beschreiben.

Chaos und das Recht des Stärkeren herrschen?

Werner40 @
Also das wir wir jetzt auf der Welt und hier haben?

Wenn die "Greta-Generation"...

...geschlossen sich nach Ihren Klimaschutzvorstellungen verhalten würden, also nicht mehr Reisen, bewusst einkaufen, nicht jeder/m Influencer/in mit Hurra folgen und die angepriesenen Produkte möglichst nicht Online einkaufen, auf das "Abi-Auto" verzichten, Plastik-Produkte vermeiden usw. usw., dann wäre dies eine echte Marktmacht, die auch die etablierten Wirtschaftsunternehmen treffen würde. "Wirkung" entsteht nur durch "Handeln", nicht nur durch Protest, der dazu aufruft, dass andere Handeln.

Nun ja

Alle Gletscher der Erde schmelzen. Bald ist die Schweiz gletscherfrei. Die Temperaturen in der Arktis sind in den letzten 20 Jahren um 16 Grad Celsius gestiegen. Das Eisschild schmilzt. Vier Meldungen aus Tageszeitungen. Die erste stammt aus dem Jahr 1923, die zweite aus dem Jahr 1930, die dritte aus dem Jahr 1939, die vierte aus dem Jahr 1947. Man sieht, Hysterie ist dann, wenn es um das Klima geht, eine offenkundig zyklisch wiederkehrende Erscheinung.

lubbert

Sehr schön beschrieben. Diese Volksverdummung lassen wir uns allerdings jedes Jahr gefallen!

24. Januar 2020 um 10:37 von hesta15

"
9:24 von NeNeNe
Frau Thunberg reist um die Welt und stellt immer wieder die gleichen unerfüllbaren Forderungen. Der sofortige Ausstieg aus fossllen Brennstoffen würde zum Verlust unzähliger Arbeitsplätze führen und daraus Resultierenden sozialen Unruhen. Man kann von Frau Merkel denken was man will, während Ihrer Regierungszeit wurde der Atom - und Kohleausstieg, bei Stein- und Braunkohle beschlossen. Die Emissionen durch Industrielle Anlagen und KFZ Verkehr reduziert. Es ist ganz einfach falsch zu behaupten, es würde nichts getan.
"
Es geht zu langsam. Wir kämpfen um die Vermeidung des Kipppunktes, bei dem noch so sehr viel mehr in der Natur gespeichertes Methan freigesetzt wird. Ab diesem Punkt kann iemand mehr genau vorhersagen was passieren wird. Es gibt Rechnungen, die besagen, dass dieser Punkt in den nächsten 8 Jahren erreicht ist. Die Klimaziele sind allerdings auf 2050 festgelegt. Wenn wir in den nächsten 8 Jahren sehr viel leisten, haben wir auch die Zeit bis 2050.

10:37 von hesta15

«Frau Thunberg reist um die Welt und stellt immer wieder die gleichen unerfüllbaren Forderungen. Der sofortige Ausstieg aus fossllen Brennstoffen würde zum Verlust unzähliger Arbeitsplätze führen und daraus Resultierenden sozialen Unruhen.»

Greta Thunberg weist hin, indem sie beständig darauf hinweist, dass ein weitest gehend möglicher Ausstieg aus fossiler Verbrennung notwendig ist. Hin zu einer weitest möglich gehenden Umstellung auf Energie-Erzeugung aus nicht fossilen Quellen.

Das ist keine "unerfüllbare Maximalforderung" für nächste Woche Montag. Aber ein beständiger Hinweis auf Veränderungen, die geschehen müssen.
Trotz 1.001 Einwänden auch geschehen werden.

Entwicklung tritt nicht auf der Stelle, auch wenn Ewig-Status-Quo-Propagandisten Entwicklung in Fesseln gelegt sehen mögen.

Der Schriftsteller Frank Schätzing ("Der Schwarm") sagt es so:

«Von einem Kipp-Punkt im Klima ausgehen.
Von dort "rückwärts denken", was geschehen muss.
Damit dieses Szenario nicht wird.»

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,
wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

08:10 von andererseits

"Präsident Trump ist ein
"Präsident Trump ist ein Betrüger und der ultimative Narzisst, der will, dass sich die Welt um ihn dreht", sagte Soros. Wer wollte dem widersprechen...
------------------------------------------
Sehr glaubwürdig, wen der eine Wolf zum anderen sagt: he du frisst ja Fleisch...

10:44 von H. Hummel

Zitat:"Hier heißt das, dass die bald wieder demosntrierende Schülerschar schön einzeln von Mami oder Papi mit dem Auto vorgefahren werden. Der "normale Verkehr" braucht für 300 Meter 15 Minuten und in der neuen Fahrradanlage stehen statt 200 lediglich 17 Fahrräder. Und gleich geht es dann los, mit denen die bei diesem Wetter "Bock" haben. Mit i-Phone am Ohr in Nike- Sportschuhen und der Wasserflasche/dem Coffee to go in der Hand."
Heißen Sie eigentlich Relotius oder warum wiederholen Sie hier die immergleichen stereotypen Vorurteile derer, die mit Klimaschutz noch nie etwas am Hut hatten?

10:50, deutlich

>> Folgt der >Spur des Geldes! Da wird mit dem Klimahype Milliarden verdient und Soros wird gegen Energiefirmen, Autoindustrie und Ausrüster mit Milliardenwetten profitieren wollen.<<

Soros ist 89 Jahre alt und hat seine aktive Spekulantenzeit längst hinter sich.

Er ist im Ruhestand.

Als Bürger und Unternehmer und jahrelanger Meta Tag

bin ich entsetzt über die Art wie hier diskutiert wird.
Die unterschwellige Fremdenfeindlichkeit mit immer versucht wird alle notwendigen Veränderungen abzustreiten ist mehr als traurig.

Hey Leute, als überzeugter Kapitalist sehe ich es exakt genauso wie Larry Fink (BR), der Klimwandel und die zwingend erforderlichen Veränderungen sind viel mehr Chancen als Risiken.
Es ist ganz einfach, die Ausbeutung der Kohlenstoffenergierecourcen ist schon jetzt aus wirtschaftlicher Sicht höchst fraglich. Stichwort "PeakOil".
Diese Recourcen gehen uns irgendwann aus.

Aus diesem Grund ist die regenerative Energieversorgung die beste Alternative überhaupt. Wenn die Investitionen abgeschrieben sind, dann gibts Energie fast umsonst, für immer und verlässlich im Durchschnitt.
Die Wirtschaft kann mit dem Schwenk der Technik endlich wieder Wirtschaftswachstum im GreenTech bereich erzielen, den der normale Konsum nicht mehr bieten kann!

Die Sonne schickt uns keine Rechnung!!

Klimawandel

Das Klima auf dem Planeten Erde wird sich ändern, auch wenn die gesamte Menschheit nebst Ihren Errungenschaften morgen verschwinden würde. Das ist seit Anbeginn der Zeit so und wird sich durch unsere arrogante Anmaßung, hier irgendetwas "aufhalten" oder "stabilisieren" zu wollen, nicht ändern. Wir müssen uns, wie immer, anpassen. Und wenn die Erde nicht alle ernähren kann, dann ist das so. Siehe Darwin.

@spax-plywood

Hm, ins All? ALSO kein Problem mit Erderwärmung? Dann ist ja alles gut. Der Gedanke ist folgender: Die Abwärme,(Dusche, Badewasser, Spülmaschine, Waschmaschine, Kochwasser,etc.) landet doch erst mal im Abwasser, und wird dort an das umliegende Erdreich und in den Wasserkreislauf abgegeben. Abwärme durch Klimaanlagen, Kühlschränke, Verbrennung jeder Art, wird direkt an die Luft abgegeben, die dadurch ebenfalles erwärmt wird. Beides trägt zur Erwärmung mit bei. Und wenn wir Sonne/Wind/Wasser letzendlich auch in Wärme umwandeln, wirds nicht besser. Und wenn alle Fahrzeuge weltweit mit der Menge elektrischen Energie betrieben werden, die bisher durch Treibstoff aufgebracht wurde....Problemverlagerung, das bringt uns nicht weiter. Die moderne Technik oder Politiker retten da nichts. JEDER MUSS BEI SICH ANFANGEN, JA MIT EINER VERTRETBAREN EINSCHRÄNKUNG DES PERSÖNLICHEN LUXUS.
Waldsterben: Abgasfilter, Politik
Ozonloch: FCKW Verbot, Politik
ERDERWÄRMUNG: ENERGIESPAREN, JEDER

Solche Treffen wie in Davos ...

... sind wichtig. Sogar sehr wichtig. Hier werden nicht unbedingt Fakten geschaffen, aber es werden verbale Pflöcke eingerammt, die Klarheit verschaffen. Wenn ein Mr. Trump nichts sonst zu sagen hat, außer dass er ein Supi-Dupi-Präsident ist, so lässt das tief blicken und das zwischen den Zeilen nicht Gesagte wird die künftige Zusammenarbeit zwischen den Staaten regeln. Und wenn Milliardäre im Begleittext noch dazu ihren Beitrag leisten wollen in Form von Gemeinschaftssinn, dann umso besser. Kurz: Es wird geredet und diskutiert. Und was ist hier los? Keiner verliert darüber ein Wort. Stattdessen wird hier nur gebasht und irgendwelche verschwurbelten Verschwörungstheorien herausgeblasen. Ehrlich Leute, habt ihr nichts Besseres zu tun?

11:00 von Boris.1945

«Sollten nicht alle Grünen erst über Kobolt und Kilometerpauschale belehrt werden, ehe wir es mit grüner Wirtschaft versuchen.»

Es gibt den "Kobold".
Neckisch-scherzig-gutmütiger Haus- / Berggeist.

Es gibt "Kobalt".
Magnetisches Übergangs-Eisen-Metall.
Einst dachte man, es sei wertlos.
Kobolde hätten es als Scherz vergraben.

"Kobolt" ist kein Kobold, der Kobalt verbuddelt.
Das muss gar niemand den Grünen lehren.

"Grüne Wirtschaft" gibt es eben so wenig wie "Kobolt".

Es gibt Leben auf der Erde zuträgliche Wirtschaftsformen der Menschheit. Zuträglich Menschen, Tieren, Pflanzen, dem Klima. Und es gibt weiter nicht zuträgliche Wirtschaftsformen, wenn man nichts an Wirtschaftskreisläufen ändern will.

«Die sozialistische Ihrer Koalitionspartner hat ja auch noch nirgendwo funktiioniert. Richtig, das muss man vergessen können, hier ist ja erst 30 Jahre her, also auf ein Neues.»

"Schwarze Pumpe" im Ex-DDR-Pseudo-Sozialismus "war so was von un-grün", wie un-grün nur sein kann …

Weder Trump, der Davos nutzte

Weder Trump, der Davos nutzte um Wahlkampf für sich zu betreiben und gute "Deals" abzuschließen, noch eine Greta T. kann ich bewundern. Sie bringt immer die gleichen Sätze, wir haben ihr Anliegen mittlerweile alle verstanden. Schließlich lässt die junge Dame ja keine große Weltkonferenz auf Erden aus, um ihr "brennendes Haus" kundzutun, gar rauszubrüllen.
Würde sie überall in der Welt so vergöttert wie hier (das grenzt schon an einem Sektenwahn), hätte sich bereits mehr getan.
Die Klimakrise ist nicht zu leugnen. Und früher oder später werden das auch die größten Weltherrschaften (USA, China und Russland) begriffen haben.
Dass sich allerdings nach diesem Katastrophen-Sommer in Australien etwas ändert, glaube ich kaum. Die Menschen wollen (und müssen) versorgt werden. Ihre Haupteinnahme-Quelle wird nicht auf einmal ohne die Meinungen zu spalten, still zu legen sein. Verständlich!

11:04, werner1955

>>Chaos und das Recht des Stärkeren herrschen?
Werner40 @
Also das wir wir jetzt auf der Welt und hier haben?<<

Es ist noch sehr, sehr steigerungsfähig.

Ist denn nun während dieser

Ist denn nun während dieser Veranstaltung auch nur ein Einziger der dort vertretenen Wichtigtuer aufgestanden und hat zB Herrn Trump die Leviten gelesen?
Oder war das gar nicht möglich, weil die meisten sowieso auf Trumps Seite stehen?

Darstellung: