Ihre Meinung zu: Coronavirus breitet sich weiter aus

22. Januar 2020 - 8:48 Uhr

Neun Todesfälle, mehr als 470 Infizierte: Die chinesischen Behörden befürchten, dass der Erreger des Coronavirus mutieren könnte. In der Provinz Hubei werden öffentliche Versammlungen eingeschränkt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5
Durchschnitt: 3.5 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Geschichtliches Ereignis

Das war in der Geschichte schon immer so:

Mit dem Anstieg der Bevölkerungszahl steigt auch das Risiko an Epedimien. Die Pest im Mittelalter raffte ein Drittel Europas Bevölkerung weg.

Warum sollte das heute trotz des medizinischen Fortschritts auch passieren?! Gegen natürliche Veränderungen gibt es manchmal keine sofortige Gegenwehr, egal ob es Naturereignisse oder wie hier Erkrankungen sind.

Man will nur hoffen, dass dieser Krankheit schnell Einhalt geboten wird. Und diejenigen, die der Krankheit widerstehen können, können weiterleben und evtl ihre Gene entsprechen weitergeben; so was nennt man "natürliche Auslese"..

"Neun Todesfälle, 440

"Neun Todesfälle, 440 Infizierte: Das Coronavirus ist weiter auf dem Vormarsch. Die chinesischen Behörden befürchten, dass der Erreger mutieren könnte. Das Virus hat bereits die USA erreicht." ...
Wenn es gut geht, mutiert er nicht. Wenn es gut geht, kann die Infektion eingedämmt werden. Dann geht das Gejammer wieder los: "Panikmache ..". Falls es richtig "knallt" und das Virus breitet sich weltweit aus und sorgt für viele Kranke und Tote, dann geht das Gejammer in die andere Richtung: "Warum haben die nicht rechtzeitig ..".

Erkennung und Gedankenspiel

Bisher wurden 9 Tote dem Coronavirus zugerechnet. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Erkrankung mit Coronavirus überhaupt erkannt wird.

Wenn ich jetzt mit Grippesymptomen zum Hausarzt gehe, dann wird er mir ohne weitere Tests eine Grippe atestieren. Wenn ich "angenommen" erwähnen würde ich war letzte Woche in Wuhan, dann würde ich vermutlich näher untersucht werden.

Wenn der Erreger jetzt aber nicht nur aus Wuhan kommt, sondern inzwischen auch aus Seattle, dann würde es aktuell keine weiteren Untersuchungen geben.

Wer weiß den jetzt ab wann ein Infizierter ansteckend ist, schon vor, oder erst nach Ausbruch der Krankheit? Grippe ist schon während der Inkubationszeit ansteckend, meine ich.

Und muss ein Infizierter (Reisender aus Wuhan) grundsätzlich erkranken, oder kann er es auch ohne dies übertragen?

Gut mein Gedankenspiel endet hier...

Ähh wie? Breitet sich aus?

- Virus gar nicht so gefährlich....ups es gibt Tote,
- Virus breitet sich langsam aus...ups schon 400 bestätigte Fälle (14 Tage Inkubationszeit, da kommt mehr)
- Es gibt keine Mensch zu Mensch Übertragung...ups das Virus wird von Mensch zu Mensch übertragen.
- An den chin. Flughäfen gibt es Thermoscanner da kann nichts passieren...ups das Virus ist schon in die USA ausgeflogen.
- Europa ist gut gerüstet...(wann steht hier ein ups?)
Die ganze Zeit wird beschwichtigt und verharmlost. Wer glaubt da noch was. Da Virus ist unterwegs, wie viele Virusträger gerade in der Luft und auf dem Weg in die ganze Welt sind weiß keiner. Das man das erst weiß nach dem die Inkubation gelaufen ist...egal. Der Flugverkehr läuft normal weiter. The Show must go on.

Tourismus

Der Tourist ist ein willkommener Virentransporteur.
Bin gespannt, wann und ob die Reiseveranstalter für China-Reisen reagieren.

Und "dank" der Globalisierung ist zu befürchten,

dass sich der Erreger schnell weltweit, bzw. in den die Globalisierung liebenden Industrieländern, ausbreitet.

@rareri 08:57

Die Behauptung der Anstieg der Bevölkerungszahl sei Schuld an Epidemien ist zu einfach gedacht und die Bevölkerungszahl wird immer hoch sein, keine Kinder auf die Welt zu bringen ist jedenfalls keine Alternative.

@ rareri

"Die Pest im Mittelalter raffte ein Drittel Europas Bevölkerung weg. Warum sollte das heute trotz des medizinischen Fortschritts auch passieren?!" Am 22. Januar 2020 um 08:57 von rareri

Gerade die Pest ist ein gutes Beispiel dafür, wie gut unsere heutigen Hygienestandards sind.

Pest wurde durch Flöhe übertragen, diese reisten mit den Ratten, und diese gingen dahin, wo es Gutes zu essen gab: menschliche Abfälle. Und die gab es überall, denn alles wurde auf die Straße geschmissen, Kinder spielten zwischen Müll und Exkrementen. Und bei großer Bevölkerungsdichte steigt die Anzahl der Infizierten, selbst wenn in % gerechnet sich gar nichts ändert.
Aus infizierten Gebieten flohen die Menschen in die nicht infizierten und brachten alles mit.
Die Pest- Epidemie war zum großen Teil selbstgemacht.

Ich denke nicht, dass sich das so heute in der Ersten Welt noch wiederholen kann. Selbst in der Dritten Welt wurden bei Ebola schon harte Maßnahmen ergriffen.

Nur die Ruhe

Das Virus könnte mutieren? Ja klar, jedes Virus kann das und tut das laufend. Menschen übrigens auch.
Natürlich muss man ein Auge auf ein neues Virus haben aber bisher gibt es keinen Grund für Reiseverbote oder Einstellung des Flugverkehrs.
Jeder Fluggast kann täglich aus jedem Land Krankheiten mitbringen. Aus exotischen Ländern andere als z.B. aus Schweden. Und wenn die Inkubationszeit lange genug ist hilft auch kein Fieberthermometer am Flughafen. Laut Artikel war der Reisende in Seattle bei der Ankunft gesund.
Also ich würde im Moment nur nach Wuhan fahren, wenn ich unbedingt müsste, dann aber durchaus. In normalen Zeiten kann ich mich dort bestimmt auch mit allem Möglichen anstecken.

Bei dem Flugverkehr

der Weltweit ist, wird sich das ohne Stopp nicht aufhalten lassen. Auch Thermoscanner zeigen ja nur an das jemand Fieber hat, der Virus kann ja auch ohne Fieber schon im Menschen sein, und das Fieber kommt nach der Einreise.
Ganz so simpel ist die Sache nicht aufzuhalten.

Keine Panik

Später zählen wir zusammen wie schlimm oder nicht es war.

09:40 von crazy-squirrel

Ähh wie? Breitet sich aus?

Machen Sie mal Vorschläge, was man tun könnte, um eine Epedemie zu vermeiden.

Mein Vorschlag: Am besten jetzt schon für Jahre Vorräte hamstern und dann zu Hause bleiben, bis Entwarnung gegeben ist.

10:11 von Heinz Albers

Der Tourist ist ein willkommener Virentransporteur.
Bin gespannt, wann und ob die Reiseveranstalter für China-Reisen reagieren.

Am besten ausreichend Mundschutz mitnehmen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Coronavirus“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: meta-Link → http://meta.tagesschau.de/id/144693/muss-sich-deutschland-gegen-das-coro...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: