Ihre Meinung zu: Kritik an Trump-Rede: "Ein Desaster für die Konferenz"

21. Januar 2020 - 15:25 Uhr

US-Präsident Trump hat in Davos eine Rede voller Eigenlob gehalten. Zum Klimawandel - einem der Hauptthemen der Tagung - hatte er allerdings wenig zu sagen. Und selbst was er sagte, sorgte für Kritik.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (15 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

man staunt nur noch

aber sowas kommt, wenn sich leute wie bono oder greta dort spreizen dürfen. dann ist es bald vorbei mit der seriösität

Man halte fest: dieser Mann

Man halte fest: dieser Mann führt ein einflussreichen weltstaat und hat Vorstellung und Argumente wie ein Kleinkind.

Wieso kommt mir der Satz in den Kopf:
Lachend geht die Welt zu Grunde....

Peace

...was macht...

Was macht ein sechzehn jähriges Mädchen auf einen Wirtschaftsgipfel?
Warum geht ihre Generation nicht mit guten Beispiel voran?
Hat diese Generation schon mal verzicht geübt?
Das ist doch lächerlich was hier passiert.
Sie sollte sich zuerst an ihre Generation wenden und mit guten Beispiel vorangehen.

Trump der Blender

Bruttosozialprodukt und Beschäftigung wachsen im Schnitt langsamer als unter Obama.
Durch die Steuergeschenke für Reiche explodiert das Defizit.
Die Umweltgesetze wurden dem Profit geopfert.
Energie wird verschwendet, das Klima angeheizt.
Das Militär erhält Billionen, die Infrastruktur verfällt.
Handelskriege haben Tausende Farmer ruiniert und der Welt geschadet.
Und da stellt sich dieser Selbstbräuner hin, gibt an wie ein Mantafahrer vor der Dorfdisco, und die Medien verbreiten es. Wie schon seine anderen 16.000 Lügen seit Amtsantritt.
Nicht zitieren - ignorieren!

@Karl Napf..

"aber sowas kommt, wenn sich leute wie bono oder greta dort spreizen dürfen."

Was stört Sie daran, dass Menschen den Planeten bewahren wollen..auch durch ungewöhnliche Worte und Taten?

äääähhhhh?????? Was willst Du

äääähhhhh??????
Was willst Du uns damit sagen????
Trump ist der Heiland????

Gottheit

Trump wie er leibt und lebt.
Er ist nur noch mit Gott gleich zu setzen, es fragt sich nur, wer ist der erste in der Reihe der Allmächtigen und Allwissenden.
DT hat heute die Antwort gegeben, aber es gibt zum Glück auch in den USA führende Politiker, die die Zeichen der Zeit und die Not der Umwelt erkannt haben.
Wahrscheinlich werden diese Leute und auch Staaten der USA bald von DT sanktioniert werden, um seine finanziellen Defizite auf die Reihe zu bekommen.
Soviel Ignoranz globaler Probleme sind nur beschämend.

Trump Rede

Das hat man davon wenn man Leute wie Trump zum Davos Termin einlädt. Und dann noch kurz vor Impeachment und Wahl. Zeit-und Geldverlust. Wenn die Politik in Amerika zur Zeit keine wirkliche Staatsmänner hat, auch die Demokraten, so ist das zur Zeit eben das reale Spiegelbild. Davos macht sich sonst selbst überflüssig.

Keine Überraschung

Wenn die Welt brennt, werden die Trumps, Bolsonaros, Rockefellers, Morrisons und dergleichen ein behagliches Plätzchen finden, wo sie von den Problemen nichts mitbekommen. Aber vorher muss noch kräftig Kohle verdient werden, damit es später nicht an Annehmlichkeiten fehlt.

Glückwunsch Herr President

Trump lässt sich vom Klimawahn nicht blenden. Unsere Eliten versuchen die Gesellschaft mit Abgaben auszubluten zu lassen. Co2 Abgabe, EU Beiträte für GB. Am Ende wird es unsere Mittelschicht nicht mehr geben.

Schwer- und Fliegengewicht

Trump punktet fleißig bei seinen Wählern. Die Journalie hilft ihm dabei leider ungewollt. Sie berichten und kritisieren zu viel. Wen soll Trump denn alles retten.

Dagegen versteht das Fräulein Thunberg fast keiner. Ich frage mich was sie da machte. Den Hebel um die Welt zu retten, gibt es nicht. Da kann sie bei sich selber anfangen, wenn sie nicht so viel hin- und herreist. Sie pöbelt mir einfach zuviel rum.

Unfassbar Mister Selbstbeweihräucherung

Trump ergießt sich im Eigenlob, derweil werden wir mit überflüssigen amerikanischen Produkten überfrachtet. Wer will den Mist eigentlich kaufen? Lasst die Produkte einfach stehen.

Die Sicht der Dinge

Wer, was, erwartet, hängt immer von seinem eigenen Standpunkt ab. Dieses Treffen ist eine zufällige Zusammenkunft von Menschen, die etwas sagen wollen, egal was. Völlig unkoordiniert, ohne Zielsetzung, ohne Tagesordnung, ohne Regeln bzgl. der Themen, ohne, ohne, ohne. Was hat eigentlich Herr Habeck erwartet, dass Herr Trump sagt. Was hat das arme Kind erwartet, dass die Politik zum Klima sagt. Lächerlich überhaupt, dass man diesem informellen Treffen, das noch nie irgendwelche Beschlüsse gefasst, geschweige denn durchgesetzt hat, solch eine hohe Bedeutung beimißt.

Greta Thunberg sagt:

"Es bringe nichts, auf Technologien zu vertrauen, die heutzutage noch gar nicht existieren". Da hat sie m. M. nach Recht! Mehr noch: Es nützt erst recht nichts, wenn bestehende Technologien der Kosten wegen nicht eingesetzt - oder weiterentwickelt werden.
Allerdings alles mit Maß und Ziel und möglichst nicht auf Kosten der Arbeitsplätze.

@Lorenzo1106 Bei ihnen laueft ein anderer Film..

sollten sich vielleicht mal die konkreten Zahlen anschauen.

@andererseits Vorgängerthread

Aber wer hier Nationalität vor Argumentation setzt, wird von mir für gar nichts eine Erklärung bekommen." Ich wollte antworten, da war der Thread leider geschlossen.
Die erwarte ich von Ihnen auch nicht ernsthaft. Aber dass ein italienischer Professor für öffentliche Finanzen so wenig mit der Realität vertraut ist, ist erschütternd- und dass Sie mir dann Nationalismus unterstellen, leider sehr typisch, weil außer Schlagworten nichts zu erwarten ist. Es hätte eben so gut ein Grieche sein können und ich mag Griechen*innen und Italiener*innen_/divers...

Auweia...

... Donald Trump hat über die Wirtschaft gesprochen - auf dem Weltwirtschaftsforum. Und dann hat er auch noch auf die enormen Erfolge der US-Wirtschaft hingewiesen...

gegrillter Clown

Die Kommentare :
"wir werden gegrillt"-"ein Desaster"
zeigen nur wie wichtig der Narr am Hofe ist:
er hält allen den Spiegel vor
und
ist ein Zerrbild unserer selbst.

denken hilft
nicht nur bei Philosophen und Nobelpreisträgern
hofft der Clown...

Warum sollte Trump etwas zu

Warum sollte Trump etwas zu diesem Klima-Hype sagen?
Wenn Habeck kritisiert, muss die Rede ja gut gewesen sein. Er kann ja gerne den Kampf gegen Trump aufnehmen, mal sehen wer noch bei ihm ist.

Greta muss ja wieder...

...ihren Senf dazu geben. Wie lange will uns eigentlich ein 17jähriges Teenie die Welt noch erklären? Und die Medien räumen ihr noch Platz ein? Sie sollte erst mal einen Abschluss in der Schule machen anstatt zu schwänzen, eine Lehre oder Studieren, was erreichen und dann anderen den erhobenen Zeigefinger vorhalten. So erntet sie lediglich symbolische Stinkefinger. Und das nicht mal zu Unrecht! Denn aktuell plappert sie allenfalls das nach was andere vorlesen.

@ nemesis77 (Vorgängermeldung)

Nochmal zum differenzieren: Jedes konkrete Einzelbeispiel lässt sich als pro und contra ge-/missbrauchen. Meiner Vermutung nach ist das der Sinn hinter Ihrem Beispiel des Elektrikers. Wenn Sie das Beispiel wirklich interessiert, wissen Sie, dass ein Elektriker in Sachsen-Anhalt ca 1600-1750 € an Bruttogehalt bekommt (was unter dem Bundesdurchschnitt liegt), im konkreten Fall läge Sein Einkommen bei 45 Wochenstunden, die Sie angesetzt haben, deutlich unter einem Mindestlohn von 12€ pro Stunde, den viele für das untere Limit halten. Daher wäre das zu korrigieren und der Lohn um mindestens 15% zu niedrig. Die Einzelheiten von Steuerklasse, Rentenversicherung, Krankenversicherung etc. sind nicht mit berücksichtigt. Außerdem sagt das Beispiel nichts über Betriebsgröße, eigene Betriebsvereinbarungen etc.
Und nun sage ich Ihnen: Sie werden etwas darin finden, was Sie mir vorhalten können. Wetten?

@Karl Napf

Was haben den Greta und Bono jetzt schon wieder getan?
Ich lese in dem Artikel lediglich, dass Donald mal wieder das Thema verfehlt hat, nur sich selber kennt und sich auf Kosten der Umwelt und nachfolgender Generationen einen Namen machen will.

Da weiß man nicht wer schlimmer ist...

Der eine ignoriert das Problem und die andere will mit Kanonen auf Spatzen schießen, egal wie groß der Kollateralschaden ist!

Die Herausforderungen unserer Zeit müssen wir durch Forschung und Technologie lösen, nicht durch Aussitzen und nicht durch Aktionismus.

Warum nicht positive Entwicklungen feiern?

Viele der Medien und Beobachter verrenken sich gewaltig, um die Errungenschaften und den Fortschritt, den wir hier in den USA an steigenden Gehaeltern und unseren Rentenvorsorge in Zahlen deutlich spueren, nicht gelten zu lassen. Wir alle sind hier besser dran verglichen mit 2016, inbesondere die Mittelschicht in unserem Land.

Es gibt natuerlich immer mehr zu tun. Die Republikaner haben gerade einen Klimaplan vorgestellt. Da ist zb auch neue Nuklear-Technologie enthalten. Die vermisse ich total bei den meisten medienwirksamen Klimaaktivisten. Das ist was, was man konkret und konstruktiv diskutieren kann. Anstelle mit Privatjets bei zig Klimakonferenzen anzureisen.

VG aus Colorado

@ 15:47 von deutlich

Nicht ich sondern Sie haben mit dem "Italiener sein" (pseudo)argumentiert. Ich unterstelle Ihnen gar nichts, ich habe auf das reagiert, was Sie schrieben.

15:36 Uhr Knorlo

Es wurden immer Kritiker/ Innen der Globalisierung zum Weltwirtschaftsforum eingeladen. Was stört sie daran? „ Die Generation“ lebt das, was ihnen ihre Eltern vorgelebt haben, oder ihnen kaufen, da sie noch kein eigenes Geld verdienen. Meinen Sie tatsächlich, die Kinder möchten von ihren Eltern im SUV zur Schule gefahren werden, oder mit 5 Jahren schon ein Mobiltelefon haben, Nachmittags zum Klavierunterricht, zum Fußball oder zum Ballett, dann evtl. noch Nachhilfe und die ganzen Hausaufgaben Die Kinder haben ganz andere Bedürfnisse, nämlich Zeit mit den Eltern in einer intakten Umwelt zu verbringen.

Trump vs Thunberg

Im Gegensatz zu Mr Trump hat Greta Thunberg eine Idee, wie wir überleben können. Mr. Trump denkt nur an sich selbst, ihm sind alle anderen Menschen egal.

Und sein Auftritt ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Go Home, Mr President.

Fassungslos

Es gibt Dinge die sind nicht richtig, selbst wenn Trump sagt, dass sie nicht richtig sind.
Aber wenn Trump alles leugnet, was nicht zu leugnen ist - dann sollten wir beten, dass das amerikanische Volk sich einen neuen Präsidenten wählt. Den Preis für diesen Elefanten im Porzellanladen werden unsere Enkel und Urenkel zahlen müssen.

@um 15:40 von Sosiehtsaus News

"Sie pöbelt mir einfach zuviel rum."
Bitte denken sie mal nach.
Versuchen sie sich zu erinnern, was in ihrem Bekanntenkreis so vor 2 Jahren und früher, geredet und vor allem getan wurde. Und dann schauen sie sich die gleichen Leute aktuell noch mal an.
Sollte es in Ihrem Bekanntenkreis niemanden geben dessen Verhalten sich durch Greta ein wenig geändert (verbessert im Sinne des Umweltschutzes) hat, haben sie einen seltsamen Bekanntenkreis.
Es gibt Menschen die sich nicht beeinflussen lassen in ihrem Handeln und Denken, aber die sollten nicht unsere Vorbilder sein.
Mich beeindruckt es jedenfalls wie ein junges Mädchen, mit ein wenig Sturheit, aber ohne Gewalt die Welt zu ändern vermag, und es gibt mir auch Hoffnung, das die Menschheit vielleicht doch noch zu retten ist!

Peinlicher Auftritt

Was soll man auch von einem Donald Trump erwarten als eine Rede, die außer grenzenlosem Eigenlob nichts, aber auch gar nichts an Substanz enthält, von auch nur einem Ansatz zu einer differenzierten Schilderung und Betrachtung dringlichster Probleme einmal ganz zu schweigen. Eines der mächtigsten und einflussreichsten Länder der Erde wird regiert von einem Selbstdarsteller, dessen Vorstellungsvermögen offensichtlich nicht über den eigenen eingeschränkten Horizont hinaus reicht. Dieser Auftritt ist nicht nur eines der respektabelsten Länder der Erde absolut unwürdig, sondern auch an Peinlichkeit kaum zu überbieten.

Was waere denn ein Tag .....

.....ohne Trump Bashing?
Trump verweist auf Erfolge, die man erreichen kann, wenn man sich zuerst um seinen Kram kümmert. Das ist es, was Menschen zuerst interessiert.
Statt Merkel und Mass, die sich als Weltpolitiker aufspielen und nichts erreichen. Übrigens, was Umweltziele angeht, hinkt Deutschland weit hinter den USA her.
Aber wir wissen ja alles besser und belehren die Welt, ohne uns selbst in die Pflicht zu nehmen.
Die, die Greta im Hintergrund steuern, sollten eher dafür sorgen, dass sie ihre intellektuelle Ausbildung fortsetzt.

@Andreas Bollmann Schoen zu sehen,

dass es in Deutschland soviele objektive Beobachter der Klimadiskussion insgesamt gibt. Und was die Politik, viele Medien und Beobachter der Bevoelkerung denn zumuten mit unzureichender Diskussion von Alternativen.

Wie Thomas Sowell sagte. Es gibt keine Loesungen, es gibt nur Kompromisse (wirtschaftlich: Zielkonflikte). D.h. ein Vorschlag hat immer Vor- und Nachteile, die es abzuwaegen gilt. Und eine solche Diskussion findet viel zu wenig statt.

Trump stellt eine alternative Loesung zu CO2-Abgaben etc vor. Und die Vorteile dessen, wird nicht einmal als legitim betrachtet. Die Nachteile dagegen werden gerne sehr ausfuehrlich herausgestellt. Leider so auch in diesem Beitrag.

War es waehrend Obamas Amtszeit "gerade andersrum"?

15:36 Uhr heige

Zum Glück kann DT nur noch einmal wiedergewählt werden. Schlimm genug ist es ja. Leider lassen sich die Wirtschaftsbosse von dem Schaumschläger beeindrucken.

15:47 von deutlich

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an! leider kann ich das nicht in so schöne worte kleiden, um gehör zu finden!

Was wäre denn ein Tag .....

.....ohne Trump Bashing?
Trump verweist auf Erfolge, die man erreichen kann, wenn man sich zuerst um seinen Kram kümmert. Das ist es, was Menschen zuerst interessiert.
- Bruttosozialprodukt und Beschäftigung wachsen im Schnitt langsamer als unter Obama.
- Durch die Steuergeschenke für Reiche explodiert das Defizit.
- Die Umweltgesetze wurden dem Profit geopfert.
- Energie wird verschwendet, das Klima angeheizt.
- Das Militär erhält Billionen, die Infrastruktur verfällt.
- Handelskriege haben Tausende Farmer ruiniert und der Welt geschadet.
Trump macht alles richtig !

Was macht ein sechzehnjähriges Mädchen...

Sie und ihre Generation macht das, was längst überfällig ist: Aufbegehren gegen die Apatie der Alten, die seit Jahrzehnten wissen können, was auf uns zu kommt wenn wir weiterhin so maßlos leben. Gut, daß siese jungen Leute sich einmischen.
Und Trump zeigt nur seine völlige Inkompetenz und seine Egozentrik. Eigentlich eine Witzfigur, aber leider nicht zum Lachen, da er der gewählte Präsident des Landes ist, dass den pro Kopf weltweit höchsten Energieverbrauch hat. Peinlich....und erschreckend.
Gruß

Wer hat hier falsch geplant?

Wenn man den Klimawandel zum Hauptthema dieser Konferenz macht und Trump zum ersten und Hauptredner macht, dann stellt sich sofort die Frage, was die Veranstalter und Organisatoren hier falsch gemacht haben = Missmanagement.

re klartexxter

"Greta muss ja wieder...

...ihren Senf dazu geben. Wie lange will uns eigentlich ein 17jähriges Teenie die Welt noch erklären? Und die Medien räumen ihr noch Platz ein? Sie sollte erst mal einen Abschluss in der Schule machen anstatt zu schwänzen, eine Lehre oder Studieren, was erreichen und dann anderen den erhobenen Zeigefinger vorhalten. So erntet sie lediglich symbolische Stinkefinger. Und das nicht mal zu Unrecht!"

Das "17jährige Teenie" muss ja mächtig Wirkung haben, dass sie zu solchen Hasstiraden Anlass gibt.

@21. Januar 2020 um 15:29 von Karl Napf

Ich staune noch etwas belächelnd, wie sich rechte Hetzer dazu hinreißen lassen gegen eine 16 jährige zu polemisieren.
Meiner Meinung nach ist das ein menschliches Armutszeugnis. Aber das wird immerhin stolz vorgezeigt!

Kleinkind

Ein US-Präsident mit dem Intellekt und der Unreife eines Kleinkindes.
Sinnbild dafür, was auf dieser Welt schief läuft.

Ist denn irgendjemand von den

Ist denn irgendjemand von den anderen Wirtschafts - oder Regierungsvertretern, die ja laut Tagesschau die wichtigsten Menschen der Welt sind, aufgestanden um Trump dessen eigene Rede verbal um die Ohren zu hauen?
Nein?
Hat Trump etwa recht?
Sind die alle zu feige?
Oder sind sie ganz froh über das, was Trump gesagt hat?

Ich bleibe bei meiner Meinung

Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, war, ist und bleibt nach meiner festen Überzeugung eine Katastrophe für die Staatengemeinschaft dieses Globus.

21. Januar 2020 um 15:40 von Andreas Bollmann

"
Glückwunsch Herr President
Trump lässt sich vom Klimawahn nicht blenden. Unsere Eliten versuchen die Gesellschaft mit Abgaben auszubluten zu lassen. Co2 Abgabe, EU Beiträte für GB. Am Ende wird es unsere Mittelschicht nicht mehr geben.
"
Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es lustig. Hauptsache man kann Fehlentwicklungen denen in die Schuhe schieben, die sie bekämpfen wollen.
Das Schrumpfen der Mittelschicht hält schon länger als 16 Jahre und Trump, der schon viele Mittelschichtbetriebe um ihr Einkommen gebracht hat, ist der Heilsbringer?
So funktionieren die alten Machtmuster halt noch heute gut. Wie war das?
Ein Teller mit 5 Stück Kuchen steht auf dem Tisch. Ein Reicher, ein Mittelständler und ein Armer sitzen am Tisch. Da schnappt sich der Reiche vier Stück Kuchen und sagt zum Mittelständler: "Vorsicht. Der Arme will dir deinen Kuchen klauen."

MM

Zuerst Mal im eigenen Haus kehren!
-Überbevölkerung in den Griff bekommen, was alle propagieren, ist das alte System, wir brauchen mehr Menschen um mehr Produkte zu verkaufen, das ist ein Irrglaube und hat mit Realitätssinn nix mehr zu tun!
- Agrarwirtschaft ist doch Selbstmord, die Bauern werden doch dazu getrieben, immer mehr immer billiger zu produzieren, das hat mit Ökologie nix zu tun!
-Demokratie, Kommunismus, Diktatoren, Kapitalismus, Monarchie, manchmal Frage ich mich was der Unterschied ist! In der reinen Lehre ist das ok, aber was die Menschen draus machen, ist wieder was anderes, am Ende ist es immer Macht und Kapital das regiert! Mit allen Konsequenzen!

re neutralewelt

"Warum sollte Trump etwas zu diesem Klima-Hype sagen?
Wenn Habeck kritisiert, muss die Rede ja gut gewesen sein. Er kann ja gerne den Kampf gegen Trump aufnehmen, mal sehen wer noch bei ihm ist."

Was man dazu schon sicher sagen kann: Mehr Menschen als bei der deutschen Klimaleugner-Partei.

11:36 von Thorachrest (Vorgängerthread)

"Die kleine Schwedin darf nicht als Erste dort sprechen, daß wird ihr aber gar nicht gefallen. Dieses Mädchen mit dem Asperger-Syndrom braucht die Öffentlichkeit die Medien und Aufmerksamkeit. Daß ist für ihr Ego sehr wichtig."

.-.-.-.-.-.-.-.

Mit solchen - von jedem durchschaubaren - Erfindungen und Diffamierungen erreichen Sie nur eins:

Greta wird umso mehr geschätzt.

Denn wer es nötig hat, derartige Lügen wie oben anzubieten, der meint es halt nicht redlich und hat sich selber verunglimpft.

Auch die Lügen von Trump helfen uns nicht darin, die Welt zu verstehen und deren Probleme mitzulösen.

15:40 von Andreas Bollmann /

"Ein Desaster für die Konferenz"

Nein, eher ein Desaster für die Klimagläubigen!

Dieses permanente Gestammel einer 17-jährigen, das mir vorkommt wie ein Kleinkind, das nicht das bekommt, was es will!

Diese permanenten Abschalt- und/oder Verbotsaufrufe, was angeblich das Weltklima gefährdet, so dass wir ins Zeitalter der Vorindustriealisierung zurückfallen würden,......aber mit keinem Ton wirksame Alternativen anbieten kann, ist schlicht gesagt erbärmlich!

Jedes Unternehmen würde Greta T. vor die Tür setzen, die nur nörgelt, aber keine Vorschläge macht, wie es denn gehen kann......z.Bsp. ohne Fahrzeuge, die die Lebensmittel für Greta in ihren wohnortnahen Supermarkt bringt usw.

@Andreas Bollmann

Danke für ihren Kommentar. Ich sehe das genau so wie sie!

Davos

Ich dachte, in Davos geht es vornehmlich um wirtschaftliche Themen: World Economic Forum.
Warum sollte D.Trump den 'Klimawandel' in den Mittelpunkt seiner Rede Stellen?
Muss denn jede Veranstaltung inzwischen zur Klimakonferenz werden?
Um das Klima kümmern sich schon genug Leute, ohne das Menschen davon satt werden.

15:40 von Andreas Bollmann

"Unsere Eliten versuchen die Gesellschaft mit Abgaben auszubluten zu lassen. Co2 Abgabe, EU Beiträte für GB. Am Ende wird es unsere Mittelschicht nicht mehr geben."

.-.-.-.-

Sie unterschätzen die Erfindungsgabe der Menschen.
Es ist noch immer gelungen, den Schutz der Natur mit Gegenmitteln zu bewerkstelligen, welchletztere gleichzeitig der Wirtschaft Aufschwung gegeben haben.

.-.-.-.-.-.-.-.-

"Glückwunsch Herr President
Trump lässt sich vom Klimawahn nicht blenden."

.-.-.-.-.-.-.

Da setzen Sie wahrlich aufs falsche Pferd.
Es ist doch schon heute deutlich, dass er die Wirtschaft ruiniert.

Absehbar

Beide machen da weiter wo sie aufgehört haben.
Im Grunde ist das für mich nicht einmal eine Meldung wert, da man im Grunde schon gestern sagen konnte was aus beiden Mündern kommt.
Wie man hier sieht gibt es auch immer noch genügend Menschen, die vor dem Mächtigen buckeln und auf die Machtlose treten.
Also nix Neues. Runde beendet. Neue Runde startet. Die Zeit gibt das Klima vor.
Wird die nächste Runde schneller als die letzte? Wird einer der Kontrahenten ausscheiden? Werden wir dem Klima die Uhr aus der Hand nehmen können?
Erfahren sie es beim nächsten Weltwirtschaftsforum.
Möglicherweise hat die Industrie dann den persönlichen Umweltschutz entwickelt in dem man sich vor der Umwelt schützen kann. Damit kann man ja auch besser Geld verdienen als mit Klimaschutz. Man verdient einfach mehr, wenn man den Leuten noch die Luft zum Atmen verkaufen kann.

Es geht um Trump

Viele regen sich über Greta auf.
Das Thema ist die Wahlkampfrede, selbst Beweiräucherung von einem verlogenem (Politiker) ob man das so nennen kann habe ich in klammern gesetzt

@Nutzer

Danke für ihre Antwort. Waere allerdings schoen, wenn sachlich fundiert waere.

"Bruttosozialprodukt und

"Bruttosozialprodukt und Beschäftigung wachsen im Schnitt langsamer als unter Obama."

Haben Sie dazu für mich nachrecherchiebare Quellen? Danke.

Was bleibt

Der große Dealer meint, wenn man Macht genug hat, kann man tun was man will. Die kleine Demonstrantin lässt glauben, mit dem Aufrütteln der Betroffenen wird die Welt der Erwärmung Einhalt gebieten.
Also fragen wir uns, was davon hier bleibt: Wenn DT laut kräht wird ein wenig gemuckt und alle Sanktionitis wird brav befolgt. Na dann kaufen wir eben das teure Fractiongas, dann kommt Nordstream eben später.
Immerhin: Das kleine Mädchen lässt alle über die Braunkohle herfallen. Und dabei schön die Steinkohle kaum erwähnen. Die kommt nämlich aus Australien.
Und schon wird über die Abschaffung des Verbrennungsmotors geschwätzt. Und die Verbraucher gehen eben nicht zum Strom, sondern der möge doch möglichst unterirdisch und kostenneutral ins einst hochsubventionierte Bayern fließen.
Tatsächlich ist die Welt eben etwas komplizierter als DT oder kleine Mädchen es erzählen.

15:45 von Muzzi

"Allerdings alles mit Maß und Ziel und möglichst nicht auf Kosten der Arbeitsplätze."

.-.-.-.-.-.-.

Soweit meine Geschichtsbücher zurückreichen, berichten sie, dass Arbeitsplätze durch Verbesserung der Arbeitswelt VERSCHWUNDEN und gleichzeitig neue Arbeitsplätze GESCHAFFEN wurden.

Wir müssen da keine Angst haben.

Danke für Ihren Beitrag.

Ideallösung

Die Ideallösung wäre ein die Weltwirtschaft ankurbelnder Weg in die richtige Richtung.
Dann wäre auch Trump mit dabei.

Trumps Rede stank nur so nach Eigenlob,Wahlkampf pur!!

Trump hat eigentlich ,so wie er seine Rede gehalten hat , auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos nichts zu suchen. Es ist mehr als ein Desaster ,was Trump von sich gab.Und das gleich am ersten Tag .

re andreas bollmann

"Unsere Eliten versuchen die Gesellschaft mit Abgaben auszubluten zu lassen. Co2 Abgabe, EU Beiträte für GB."

Was meinen Sie in dem Zusammenhang mit EU Beiträte (Beiträge?) für GB?

15:36 von Knorlo

Das ist geschmacklos und frech.Pfui dazu.

Greta

Lebensalter, Schule und Studium sagen über die Reife eines Menschen wirklich gar nichts aus. Es gibt heutzutage sehr reife, verantwortungsvolle junge Menschen, die sich selbstlos für unser aller Überleben und eine lebenswerte Zukunft einsetzen. Diese halten uns einen Spiegel vor und für viele Menschen ist es unbequem in diesen hineinzuschauen, weil sie dann einiges in ihrem Leben ändern müßten, was sie im Innersten aber wissen. Die meisten von uns „Erwachsenen“ hätten gar nicht den Mut, wie Greata, Machtinhabern die Stirn zu bieten. Mit etwas mehr Offenheit könnten wir „aufgeklärten Erwachsenen“ viel von der Jugend lernen.

Klimaleugner wider all Vernunft u. Wissenschaft

@ Andreas Bollmann, am 21. Januar 2020 um 15:40

"Trump lässt sich vom Klimawahn nicht blenden."

Zutreffender formuliert müsste es wohl heißen: Er ignoriert einfach, worüber sich anerkannte Fachleute und Klimawissenschaftler bereits seit Jahren weltweit einig sind! Das ist schlicht unverantwortlich, zumal die unmittelbaren Folgen des Klimawandels ihn selbst kaum treffen würden. Trump (der selber zur "Elite" gehört) hat seine Schäfchen längst ins Trockene gebracht.

"Unsere Eliten versuchen die Gesellschaft mit Abgaben auszubluten zu lassen.(…) Am Ende wird es unsere Mittelschicht nicht mehr geben."

Wenn wir nicht aufpassen und nicht sofort etwas gegen den Klimawandel unternehmen, dann wird es überhaupt keine Mittelschicht mehr geben, weil es keinen lebenswerten Planeten mehr gibt, auf dem überhaupt irgend jemand noch irgend etwas erwirtschaften oder produzieren könnte. Aber, diesen Zusammenhang kapieren manche Zeitgenossen einfach nicht, denen ihr Hemd näher ist als die Hose.

Greta

Es ist schon erstaunlich, mit welchem Haß und mit welcher Abwertung hier auf die selbstbewußten jungen Leute reagiert wird. Für mich zeigt dies in erster Linie die große Angst einer Minderheit den Status quo ("weiter wie immer") zu verlieren. Und klar ist auch, daß diese für ihre Zukunft kämpfende Jugend sicher nicht eine kleine Partei mit zahlreichen braunen Flecken wählen wird....
Gruß

An die eigenen Wähler

Trumps Rede war nicht an die Konferenz, sondern an die eigenen Wähler gerichtet. Er muss bei jeder Gelegenheit betonen wie wundervoll und großartig er ist, um von innenpolitischen Problemen abzulenken. Statt seiner hätte man Al Gore einladen sollen. Der hat ein umfassendes Wissen in Umweltfragen, und das enthält wenig Ermutigendes.
An die Greta-Kritiker: Es ist dringend nötig, dass diejenigen sich zu Wort melden, die unter dem Klimawandel am meisten leiden werden, wenn er endgültig nicht mehr umzukehren ist. Vielleicht fällt er aber auch uns selbst noch auf den Kopf. Verdient hätten wir es, nicht diese Kinder, die uns jetzt den Spiegel vorhalten.

Wie erwartet...

Frage mich nur, warum man einem Hauptgegner des Klimathemas die erste Rede überlässt, wenn die gesamte Tagung sich hauptsächlich um Klimaschutz drehen soll. Dann gebe ich ihm nicht einen der beiden exponiertesten Reden.

rer Truman Welt

Wie ich bereits heute morgen zu diesen beiden Personen schrieb, hatte ich nichts anderes von beiden erwartet. Wer etwas anderes erwartet hatte und zu deren Reden persönlich gegangen ist, hat seine Zeit verplempert.
Trump redet ausschließlich uninteressantes Zeug, dass niemanden interessieren sollte. Er versteht nur seine Welt und nicht mehr die Realität. Kümmern sollte und muss man sich ausschließlich um sein Handeln. Das wird immerhin doch auch noch von Teilen seiner Regierung beeinflusst. Einfluss nehmende Personen aus Trumps Umfeld zu treffen macht vermutlich mehr Sinn als Trump. Der fühlt sich weiterhin in seiner "Seifen-Oper" im Fernsehen.
"Greta Garbo" wiederholt endlos ihre Vorwürfe. Ja, es ist gesagt, diese Phrasen sind jetzt bekannt. Durch noch so häufiges Wiederholen werden Menschen wie Trump sich auch nicht darum kümmern. Also jetzt mal Programmwechsel bitte, es wird langsam öde!

Danke Herr Trump

Endlich ein Erwachsener, der sich nicht von einem Kind an der Nase herumführen lässt.
Alle wundern sich, dass er nicht sagt, was man von ihm erwartet gefälligst zu sagen. Unsere Frau Merkel hingegen folgt gehorsam den Vorgaben (von wem eigentlich? .. von Greta?.. kann nicht sein ...)

Fast jeder ...

Hi,
fast jeder von uns wäre in der Lage, dieses (und auch andere) Land zu führen. Sehen Sie mal auch seine Vorgänger an: Donald Reagan, George Bush, Bill Clinton, George W. Bush, Barack Obama. Hat jemand von denen etwas Sinnstiftendes gemacht? Oder schauen Sie auch nach Europa: Holland/Macron, May, Johnson, Merkel, Urban, Morawiecki. Alle, die ich hier nenne sind von Heute auf Morgen austauschbar. Lediglich bei Putin hätte ich zunächst Bauchschmerzen, aber ich habe ihn auch nicht genannt.

USA leben auf Pump und zu Lasten der Umwelt

Das sind Trump's Rekordzahlen:

  • 23 Billionen US$ Staatsschulden (70.200 US$ pro Kopf)
  • Vorletzter Platz im Klimaschutzindex, nur die Saudis sind noch schlechter
  • Weiterhin riesiges Handelsdefizit

Mir fehlt die Seriosität, mit der vom

Klimawandel gesprochen wird. Thunberg, für manche eine Heilige, für andere eine Idiotin, polarisiert, Erfolge in der Klimapolitik kann sie nicht wahrnehmen. Es gibt sie aber. Wenn ich davon höre, dass jemand sagt, dass wir gegrillt werden, dass ist Wahrnehmung auf untersten Niveau. Das Thema sachlich angehen, sonst wird es mehrere Trumps geben, die so wie er argumentieren, und dann wird gar nichts mehr passieren.

Kaum noch ..

Kaum noch auszuhalten dieses ewig ignorante Leugnen jeglicher Beweise für die Zerstörung der Umwelt .. genausowenig das einheitsbreiliche, mehr als peinliche Gemeckere der offensichtlich voller Komplexe steckenden mänlichen rechts aussen stehenden Pöbler gegen eine mutige, besser informierte und mit einer echten Mission versehenen Teenagerin .. wer so laut gegen ein junges Mädchen brüllt, hat hoffentlich selbst keine Kinder ..

Wenn hochdotierte Wissenschaftler fakten vorlegen, diese aber nicht als glaubwürdig empfunden werden, sondern das inkontinente gebrabbel eines machtgeilen, selbstdarstellerischen Clown für bare Münze genommen wird, stimmt etwas nicht in der Gesellschaft ..

Interessant

sind die Kommentare heute schon.
Es treffen sich die Reichen in der so armen Schweiz um zu reden, jeder sagt was ihn so passt.
Und unten beim Volk wird klar, wie gespalten es ist, zumindest bei den Kommentaren, oder bei denen die sich noch trauen, eine andere Meinung zu haben.
Der Rest ist lieber ruhig, manchmal ist das besser so.

Die nächsten Jahre werden spannend, und ich bin zum Glück schon älter, und kann das noch gelassen beobachten.
In der Hoffnung das es in der Zeit noch bezahlbar bleibt.

@make sense

"Muss denn jede Veranstaltung inzwischen zur Klimakonferenz werden?"

Nein, nicht jede Veranstaltung.
Aber bei jeder Wirtschaftsveranstaltung ist es mehr als angebracht, wenn ein großer Schwerpunkt der Klimawandel ist, da er in Zukunft die Wirtschaft am meisten bestimmen wird.

16:04 von Peter Hamburg

Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, war, ist und bleibt nach der festen Überzeugung vieler Amerikaner der erste seit langer Zeit der ihre Interessen verteidigt. Er wurde 2016 von nur 8% der schwarzen Bevoelkerung gewaehlt. Heute liegen seine Umfragewerte bei 30%.

21. Januar 2020 um 16:15 von make sense

"
Davos
Ich dachte, in Davos geht es vornehmlich um wirtschaftliche Themen: World Economic Forum.
Warum sollte D.Trump den 'Klimawandel' in den Mittelpunkt seiner Rede Stellen?
Muss denn jede Veranstaltung inzwischen zur Klimakonferenz werden?
Um das Klima kümmern sich schon genug Leute, ohne das Menschen davon satt werden.
"
Der Vorstandvorsitzende von Black Rock ruft inzwischen auf in den Klimaschutz zu investieren. Nicht etwa zum Schutz der Erde, sondern um Gewinn zu machen und die Wirtschaft vor den Konsequenzen zu schützen.
Unter diesem Aspekt ist der Weltwirtschaftsgipfel natürlich ein Klimagipfel.

Trump sagt, was er immer

Trump sagt, was er immer sagt. Ändern würde er seinen Diskurs, wenn die Lage in den usa so wäre wie in Australien und es sich auf seine Beliebtheitswerte auswirken würde.

Generell lässt sich sagen; das WEF verhält sich zu Klimawandel wie die afrikanischen Heuschreckenschwärme zur Ernte.

15:57 von make sense

"Trump verweist auf Erfolge, die man erreichen kann, wenn man sich zuerst um seinen Kram kümmert. Das ist es, was Menschen zuerst interessiert"

.-.-.-.-.-.

Sie meinten vermutlich, dass es SIE zuerst interessiert.

Mich interessiert tatsächlich ganz anderes als Trump und Sie - und in Deutschland interessiert sich die Mehrheit ebenfalls anderes als Trump und Sie - das zeigen die Statistiken.

.-.-.-.-.-.-.

"Statt Merkel und Mass, die sich als Weltpolitiker aufspielen und nichts erreichen."

.-.-.-.-.

Drücken Sie es doch bitte neutral aus. Ihre Giftereien zeugen von keinem Vermögen, Weltpolitiker zu erkennen.

Zumal die Runde in Berlin gerade erst zu Ende gegangen ist und selbst Sie noch nicht wissen können, ob da was erreicht wurde.

.-.-.-.-.-.-.

"Die, die Greta im Hintergrund steuern, sollten eher dafür sorgen, dass sie ihre intellektuelle Ausbildung fortsetzt."

.-.-.-.-

Das wäre eher ein Appell an die, die keine sorgfältige Analyse hinbekommen und nur giften.

die Worte hör' ich wohl, allein es fehlt der Glaube

mit den Redebeiträgen von Frau Thunberg ist es wie bei den Herren Gysi und Lafontaine. Sobald es in die praktische Umsetzung geht folgt das persönliche Versagen.
Mir fehlt das gute Beispiel, statt salbungsvoller Worte!

@ 15:36 von Knorlo

"Sie sollte sich zuerst an ihre Generation wenden und mit guten Beispiel vorangehen."
Ich glaube in puncto Vorbildlichkeit braucht Greta sich nicht zu verstecken. Und an ihre eigene Generation hat sie sich schon längst mit viel Erfolg gewandt. Das Problem ist, die Macht steckt bei den über 50-jährigen, sowohl was Wahlausgänge als auch was politische Entscheidungen angeht. In Davos ist Greta goldrichtig!

@morgentau19

"Dieses permanente Gestammel einer 17-jährigen, das mir vorkommt wie ein Kleinkind, das nicht das bekommt, was es will!"

Sie nehmen es einer 17-jährigen wirklich übel, wenn sie sich berechtigte Sorgen um ihre und die Zukunft der nächsten Generationen macht?
Wenn Sie das nicht überblicken wollen, ist das Ihr gutes Recht. Aber Sie dürfen Anderen nicht vorhalten, etwas vorausschauender zu sein!

Fanatismus

Bei den Akteuren ob Trump oder Thunberg ist gut der Fanatismus ihrer Einstellung zu erkennen. Ich denke, beide Seiten helfen uns nicht weiter. Warum? Weil einfach zu viele Menschen auf der Strecke bleiben, wenn das so umgesetzt wird. Ein Umdenken im Kapitalismus kann nur von oben kommen, wie sagte mal einer. Der Fisch stinkt im vom Kopf her. Darum bin ich für Volksabstimmungen wenn es um wegweisende Stellschrauben geht.

"Kritik an Trump-Rede: ..."

Die Kritik müsste doch denen gelten, die diesem aufgeblasenem Mops rederecht erteilten und denen, die etwas anderes als hohle Phrasen erwartet hatten - shame on you guys.

16:12, morgentau19

>>Dieses permanente Gestammel einer 17-jährigen, das mir vorkommt wie ein Kleinkind, das nicht das bekommt, was es will!

Diese permanenten Abschalt- und/oder Verbotsaufrufe, was angeblich das Weltklima gefährdet, so dass wir ins Zeitalter der Vorindustriealisierung zurückfallen würden,......aber mit keinem Ton wirksame Alternativen anbieten kann, ist schlicht gesagt erbärmlich!<<

Greta Thunberg ist ein Mensch von großer Sprachgewalt. Sie stammelt ganz gewiss nicht.

Es ist wirklich sehr bezeichnend, was für einen unbändigen Hass dieses Mädchen bei Manchen auslöst.

Die Haltung, die sich dahinter verbirgt, ist mir seit frühesten Kindertagen vertraut und ist ein wichtiger Grund dafür, daß ich mich politisch da verorte, wo ich zu finden bin.

Ihr Kommentar ist IMHO einer Kriegserklärung gleichzusetzen.

Klingt verdammt arrogant

"Sie sollte erst mal einen Abschluss in der Schule machen anstatt zu schwänzen, eine Lehre oder Studieren, was erreichen"

Was muss man denn erreichen, um Kritik üben zu dürfen? Weshalb muss man eine Lehre oder ein Studium absolviert haben um Kritik üben zu dürfen?
Vielleicht kann man auch ohne Lehre oder Studium intelligentere Vorträge halten als manch ein Kommentator?

Trump

Wann wird Europa erwachsen und wann wachsen uns Europäern mal Hirne. Wie lange wollen wir uns noch von militärisch orientierten Diktaturen und Machtmenschen/Staaten vorschreiben lassen was richtig ist und was falsch. Jeder der nur in irgendeiner Weise erzogen wurde - egal ob Christ oder Moslem, egal ob dunkel oder weißhäutig, weiß was richtige Entscheidungen sind und was falsche. Und das was unsere Politiker machen und Diplomatie nennen ist in meinen Augen ein Lavieren zwischen Korruption, Amtsmissbrauch und Wirtschaftskriminalität im Gefolge von Ausbeutung, Mord und Kriegsverbrechen. Politiker die den Verkauf von Waffen erlauben sind potentiellen Mörder und das ist ein Fakt, da gibt es kein "Ja aber." Politiker die Kohlekraftwerke genehmigen oder erhalten zerstört die Umwelt. Fakt. Politiker die trotz dieses Wissens nichts ändert sind abzusetzen. Wir sind das Volk und wenn wir entscheiden, dann können "DIE" auch nicht anders. Also nicht die sind schuld, sondern wir, ihr und ich...

@ 15:48 von Klartexxter

"Wie lange will uns eigentlich ein 17jähriges Teenie die Welt noch erklären? "
Ja sehen sie, die Wissenschaftler versuchen seit 40 Jahren auf das wachsende Problem aufmerksam zu machen aber niemand wollte hören. Jetzt fängt die Generation, deren Zukunft von den aktuellen Machthabern ruiniert wird zu rebellieren. Wenn sie sich die Mühe machen würden Greta mal genauer zuzuhören dann will sie nicht dass man ihr glaubt oder dass gemacht wird was sie will, sondern sie hätte gern, dass auf die Wissenschaftler gehört wird, die genau wissen worüber sie reden. Diese Leute haben das Thema studiert und erforschen es. Und wenn die sagen, die Lage ist ernst sollte man zumindest in Erwägung ziehen, dass sie Recht haben könnten...

16:21, Alekakis

>>"Bruttosozialprodukt und Beschäftigung wachsen im Schnitt langsamer als unter Obama."

Haben Sie dazu für mich nachrecherchiebare Quellen? Danke.<<

Schauen Sie doch einfach mal bei Statista nach.

Nur mal so als Beispiel.

Überbevölkerung und Hungerkrisen überwunden?

Das ist neu. Weiß der Mann etwas, was sonst keiner weiß, vor allem keiner in den massiv betroffenen Ländern? Wir haben uns einfach nur an die ständig steigenden Probleme dieser Art gewöhnt und die von Trump frequentierten Medien verkünden ohnehin nur noch Trump-Lobeshymnen, die Probleme der Welt kommen da gar nicht mehr vor. Seit Jahrzehnten beobachte ich, dass alle entsprechenden, für das Überleben der Menschen relevanten Kennzahlen immer ungünstiger werden. Klar, wir retten uns mittels Technik und Dulden (vor allem in der Dritten Welt) von Tag zu Tag, aber die Schlinge schließt sich immer weiter zu, bald gibt es weder finanzielle noch technisch irgendeinen Spielraum.

@martin Vomberg

"Wenn wir nicht aufpassen und nicht sofort etwas gegen den Klimawandel"
Da bin ich bei Ihnen, aber der Kern liegt in der Plage Menschheit, die hat sich so stark vermehrt, dass für andere Gattungen kein Platz bleibt und am Ende nur Wüste bleibt, wie bei den Heuschrecken, es gibt nur eine Lösung und zwar die Reduzierung dieser Gattung auf eine der Erde angemessenen Zahl! Geburtenkontrolle ist das Mittel der Wahl und Planung!
Widerspricht dem Gedanken des Kapitalismus, aber eben der wird uns sonst in welcher Form auch immer nix gutes bringen!

Respekt und Gerüche...

Niemand muß Donald Trump persönlich oder seine Aktivitäten mögen... aber er ist immerhin der Präsident des mächtigsten Staates dieser Welt... und sollte respektiert werden. Für billiges Gekläffe wie aus der grünen Politecke gibts den Spruch von der Eiche und der Sau...
_
Bei genauerem Hinsehen nämlich ist Trump der bisher wirksamste Gegner eines ungebremsten Globalismus. Und egal, wem nun die Lorbeeren gebühren für ein derzeit wirtschaftlich reales Revival der USA - Trumps Maßnahmen zur Stärkung der USA aus sich heraus sind effektiv. Und auch ohne Klimahysterie wird es den USA in 20 Jahren nicht schlechter gehen als vor 20 Jahren. Schlechter aber wird es wohl der EU und insbesondere DE gehen... als Sammelbecken und Armenhaus für alle Welt. Aber selbstverständlich mit der Öko-Nase ganz oben..! Ob das jedoch hilft, wird fraglich sein... denn es stinkt nicht nur von unten, sondern in der EU und in DE aus politischen und wirtschaftlichen Kreisen auch von oben...

Genau deswegen mag ich Politiker nicht-sie lügen!

Trump macht einen sehr guten Job, da die Welt durch Trump sieht wie die US-Regierung und deren Herrschaftsinstrumente wirklich sind.

Mir war klar das bei der Klimakonferenz nur dicke Luft entsteht.
Selbst bei dem UN-Sicherheitsrat gehen die verschiedenen Lager sich schon an.
Die USA sehen nicht ein sich an Menschenrechte und Völkerrecht zuhalten, andere Länder sind auch nicht viel besser.
Also es gibt immer nur Knatsch wie im Kindergarten.

Die die gegen die Regeln verstoßen bekommen keine Konsequenzen und damit bricht das System, Weltfrieden, Klimarettung, usw. einfach zusammen.

Die Menschheit scheint schlicht und einfach zu blöd Zusein sich so zu einigen, das jeder zufrieden ist.

Ist schon eine verrückte Welt in der ich lebe, wo alles aus den Fugen gerät oder droht aus den Fugen zu geraten.

Da hebe ich die Hände und gehe, da die Vernunft ja die Entscheidenden längst verlassen zuhaben scheint.

Am 21. Januar 2020 um 15:36 von 91541matthias

Zitat:
"...Was stört Sie daran, dass Menschen den Planeten bewahren wollen..auch durch ungewöhnliche Worte und Taten?

Aber Sie wissen schon in welchem Land Greta lebt und woher die Energie [Strom] kommt?

Bislang kamen von Greta meist nur "ungewöhnliche Worte" Taten wären, wenn sich Schweden von der Atomkraft verabschieden würde.

Wo er Recht hat ...

... hat er Recht.

Wir haben all die Untergangsszenarien mitgemacht:

Waldsterben
Atomtod
3. Weltkrieg
Y2K Bug
2012 Maya Kalender

Und jetzt also Klimakatastrophe.

Nur bei der Überbevölkerung sieht Trump es ein wenig zu optimistisch. Jeder kann sich denken, dass 7.500.000.000 Menschen für unseren Planeten zu viel ist.

@ 15:48 von Klartexxter

Das sagt nicht nur ein 17jähriger Teenie, sondern das sage ich auch als 60jähriger international tätiger Wirtschaftsmathematiker. Alle relevanten Kennzahlen, zur Demographie, Staatsschulden, Rohstoffverbrauch, Boden-, Luft- und Wasserverschmutzung werden immer ungünstiger und es ist keine andere Maßnahme in Sicht, als dass die Menschheit sich ganz gewaltig einschränken muss. Je später wir als Erwachsene das tun, um so enger wird es für die Generation der 17jährigen Teenies, desto mehr muss diese Generation für unser Leben über unsere Verhältnisse bezahlen. Wir geben soviel für Konsum aus, dass auch nicht genug Geld für Forschung da ist, um gar noch wider alles Erwarten eine technische Rettung zu finden.

Erst das Waldsterben, dann der Klimawandel

In den 80'er Jahren gab es kaum ein anderes Thema als das Waldsterben. Der Wald stirbt, Deutschland wird im Jahr 2000 zu einer baumlosen Steppe. Als Mitte der 90'er Jahre klar wurde, dass keine der Prognosen eintreffen würde, wechselten die Panikeure schnell das Thema. Jetzt eben der Klimawandel. Diesmal sind die Beteiligten etwas intelligenter und verschieben das Eintreffen ihrer Vorhersagen sehr weit nach hinten, ans Ende des Jahrhunderts oder noch später. Das Prinzip blieb aber gleich, der Normalbürger wird erstmal abgezockt. Der Mensch kann am Klima nichts ändern, auch nicht Trump. Das Klima war in keinem Erdalter stabil. Die paar Jahre nach der letzten Eiszeit ist es für uns etwas besser gelaufen. Diese Zeiten sind eben vorbei. Als übrigens damals jemand darauf aufmerksam machte, dass Bäume schon immer starben, aber eben auch wieder nachwuchsen, wurde er erstmal zurecht gebrüllt. Mal sehen was jetzt kommt.

@16:07 von karwandler

Sie überschätzen sich und Ihre Meinung. Ist symptomatisch bei Grünen.
Nachher kommt´s dann eh anders, siehe Braunkohleverstromung in NRW oder Kriegseinsätze.

Westliche Werte

Es wundert mich schon, wie in diesem Forum die Rechtgläubigen und die Ungläubigen gegeneinander lamentieren. Früher gab es mal Wissende und Unwissende. Und die Wissenden versuchten aus ihrem Wissen das Beste für die Menschheit zu generieren.
Dieses Beste nannte man dann menschliche Werte. Diesen Begriff haben nun einige so pervertiert, dass nur noch $$$ und €€€ übrigblieben - falsche Werte - arme Welt.

Verwirrung

"Grünen-Chef Robert Habeck kritisierte Trumps Rede als "ein Desaster für die Konferenz"."

Jetzt war ich doch glatt verwirrt, ging ich doch davon aus, daß sobald der Herr Habeck was sagt immer das Gegenteil stimmt. Das würde aber ja bedeuten Trump hätte ein Glanzlicht gesetzt?!?

Ein Glück, daß es noch eine dritte Interpretationsmöglichkeit gibt. Der Donald hat sich einfach nur dem unsäglichen Niveau einer dekadenten Veranstaltung angepasst und passt somit hervorragend ins Schema.
Und um das Bild abzurunden, darf natürlich auch Greta und Entourage nicht fehlen, die sich schon ziemlich gut in die dekadente Gesellschaft eingelebt hat. Ist aber kein Wunder bei ihren Eltern und dem Unterstützerkreis...

@ 15:52 von c4--

"Die Herausforderungen unserer Zeit müssen wir durch Forschung und Technologie lösen, nicht durch Aussitzen und nicht durch Aktionismus."
Ich gebe ihnen teilweise Recht. Vor 40 Jahren gab es die erste Klimakonferenz und spätestens seitdem ist die Problematik bekannt. Wenn wir damals angefangen hätten gegenzusteuern, dann hätten wir einen sehr sanften Übergang in die CO2-Neutralität geschafft und wir hätten genug Zeit gehabt die richtigen Technologien zu entwickeln. Diese Zeit wurde vergeudet und nun sind wir gezwungen Hau-Ruck-Massnahmen, mit all ihren gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verwerfungen, zu stemmen um das Problem überhaupt noch unter Kontrolle halten zu können. Die sanften Lösungen haben wir verpennt.

Greta Thunberg sagt:

"Es bringe nichts, auf Technologien zu vertrauen, die heutzutage noch gar nicht existieren".

>Ich fürchte den Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit überholt.
Die Welt wird dann eine Generation von Idioten sein<

A. Einstein

@Klartexxter

Sie sollten mal andere Medien als die Gazette mit 4 Buchstaben konsumieren. Dann wäre ihnen vielleicht klar, was für einen Unsinn sie hier schreiben. Greta Thunberg schwänzt keine Schule und verfügt über einen qualifizierten Abschluss. Sie nimmt derzeit lediglich eine Auszeit und ist berechtigt in Zukunft eine weiterführende Schule zu besuchen ähnlich wie es in Deutschland nach Abschluss der 10 Klasse eines Gymnasiums der Fall ist.
Wenn sie das täte, was Sie vorschlagen, würde sie nur genauso ignoriert wie die Gesamtheit der Klimawissenschaftler.

@ andererseits

Dass die Höhe der Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung sowie die Einkommensteuer keinen Einfluss auf das Bruttogehalt hat, scheint Ihnen unbekannt zu sein.

Brutto bedeutet VOR Abzügen!

Netto ist, was NACH Abzügen übrig bleibt.

Wer rettet die Erde?

Solange Trump, Bolzenaros, Putin und andere Klimaleugner tun und lassen können, was sie wollen niemand.
Ich gebe die Zivilisation noch höchsten 200 Jahre. Dann ist Schluss mit lustig. Entweder die Erde geht unter in Klimakatastrophen, oder irgendein Verbrecher startet die ultimative Atombombe, oder der Menschheit gehe schlicht und einfach die Rohstoffe aus. Die ganzen Anstrengungen führen zu nichts, höchstens, daß die Leugner sich einen schlanken Fuß machen und die letzten sind, die sich aus der Zivilistin verabschieden.
Übrigende ds Leugnen von Fakten hat im Bildungsland USA Tradition. Sie erinnern sich? Schon der hochprozentisch gebildete Geoerge W Bush leugnete die Evolutionstheorie und wollte sie aus den Schulen verbannen. Denn die Bibel hat immer recht und die Schöpfungsgeschichte ist so herzzerreißend.

@ 16:37 von Träumerhabenverloren

Erfolge? Was für Erfolge? Die Eismassen Grönlands schmelzen, ebenso wie die Permafrostböden Sibiriens. Hier werden riesige CO2-Quellen geöffnet, die in nächster Zukunft zu einem Circulus Virtuosus werden, einem nicht mehr zu stoppenden, sich selbst verstärkenden Prozess. Die Finanzmittel der Staaten sind erschöpft, es gibt gar keine finanziellen Spielräume mehr für massive Maßnahmen. Riesige bisher noch landwirtschaftlich nutzbare Flächen veröden oder werden überschwemmt, die dort lebenden Menschen müssen umsiedeln. Z.B. gibt es bis heute für unser Nachbarland, die Niederlanden, noch gar keinen Plan, wie man mit den nicht mehr zu vermeidenden Überschwemmungen eines großen Teils des Landes in den nächsten 30 Jahren umgehen soll.

15:51 von ÄhJaNöKlar

wer hat den artikel geschrieben? richtig, unsere qualitätsmedien. und trump bekommt das hin, wovon unsere regierung nichtmal wagt, zu träumen

Null Ahnung

"Die Schwarzseher hätten früher auch eine Katastrophe durch Überbevölkerung vorhergesagt"

Dieser Trump hat m.E. Null Ahnung von der Welt. Die Katastrophen sind allgegenwärtig. Durch Überpopulation entstehen Aggressionen, Landraub, Ressourcenverbrauch, Hungersnöte, Klimawechsel, soziale Unruhen, Kriege. Und alles greift ineinander. Durch Überpopulation mehr Tote bei Katastrophen, weniger Arbeitsplätze erzeugt sozialen Sprengstoff, mehr Menschen erzeugt mehr industrielle Viehhaltung, mehr Viehhaltung überdüngt den Boden, industrialisierte Nahrungsmittelerzeugung benötigt mehr Chemie ...

Es ist doch nicht normal, dass z.B. in den USA das Wasser hunderte von Meilen in offenen Kanälen in die Halbwüste von Arizona geleitet wird, damit dort in kreisrunden Bewässerungsoasen Gras für Rinder geerntet werden kann.
Es ist doch nicht normal, dass in lebensunwirtlichen Landschaften energiefressende Millionenstädte wie Las Vegas, Tucson oder Phoenix expandieren.

Kanonenschläge

[15:52 von c4--]
„die andere will mit Kanonen auf Spatzen schießen“?

Spatzen? Was sind die Kanonen? Und Spatzen werden die von Egozentrikern überlaufende Menschheit vielleicht nicht überleben.

Und passen Sie bloß auf, dass Sie nicht gedankenverloren über den Tellerrand stolpern.

Klimanotsstand

Spanien dagegen ruft den Klimanotsstand aus. Ich frage mich nur, wer am Ende des Tages der Natur mehr nutzen wird. CO2 Neutralität bedeutet Windkraftwerke, bedeutet Vogeltod, Zerstörung der Nacht , Zerstörung der Wälder.

@16:11 von Kurfürst

Sehr interessant Ihr Beitrag! So sehr anders als es uns die Medien hier verkaufen.
Schlimm auch dass sich hier niemand mehr traut nukleare Technologien zu diskutieren um die Umwelt zu schonen.
Danke dafür!

@ karwandler

Jetzt wird schon das Klima an sich geleugnet, lol.

Ist Ihr "Klimaleugner" jetzt eigentlich ein Wort oder Unwort?

Der neue Held der Arbeiterklasse

Marx und Engels sind out, Trump ist der greatest ever in history, basta! - Möchte mal wissen, welcher .... dem Trump die Eröffnungsrede verpasst hat. Es glaubt doch wohl niemand, dass man den Trump mit Schmeichelei leimen kann?
.
Aber den Foristen, die sich selbst für der Weisheit letzten Schluss halten, hat diese Prahlerei Mut gemacht, sich selbst auch gewaltig aufzublasen. Aber dann bitte bei der nächsten Weltwietschaftskrise nicht rumjammern oder sie anderen in die Schuhe schieben!

Feindbild Greta

Wenn man sich die zahlreichen Hasskommentare mutmaßlich erwachsener (!) Leute gegen ein 17-jähriges Mädchen zu durchliest, dann fragt man sich unweigerlich, was im persönlichen Leben dieser Leute wohl schief gelaufen sein mag. Normals ist diese geradezu genussvoll zelebrierte Feindbildpflege und manische Fixiertheit jedenfalls nicht mehr zu nennen, Psychologen nennen so etwas in der Fachsprache auch "Projektion"! Ich find's teilweise einfach nur noch beschämend und abstoßend, was manche an unreflektierten Ungeheuerlichkeiten und Gehässigkeiten (um mich hier keiner deutlicheren Worte zu befleißigen) so absondern. Aber vermutlich ist es eben einfacher, ein 17-jähriges Mädchen öffentlich zu beschimpfen und zu diffamieren, als sich z.B. mal mit den kindischen Allüren eines Donald Trump und dessen verheerender Klimapolitik kritisch auseinanderzusetzen.

re make sense

"Übrigens, was Umweltziele angeht, hinkt Deutschland weit hinter den USA her."

Das können Sie ja sicher mit 1-2 Links belegen.

Da bin ich schon sehr gespannt.

Geblendet

[15:40 von Andreas Bollmann ]
„Trump lässt sich vom Klimawahn nicht blenden.“

Natürlich nicht. Blinde kann man nicht mehr blenden. Außerdem ist er ebenso wie manche Kommentatoren hier ein glühender Anhänger von Verschwörungstheorien, die erwiesene Entwicklungen nicht akzeptieren können, weil sie nicht in ihr festgefahrenes Einfach-Weltbild passen.

@nudi1958 um 16:43

"Ein Umdenken im Kapitalismus kann nur von oben kommen"

Sie meinen evt von unten. Unten = "normale Bevölkerung".
Denn momentan wird in unserem System fast alles von oben verordnet und vorgegeben. Lobbyisten und die Wirtschaftsmächtigen geben die Direktiven vor. Das ändert auch keine Wahlen. Das könnten in der Tat Volksabstimmungen ändern. Aber nur, wenn die Bevölkerung optimal aufgeklärt wird.

Trump und Habeck

zwei Extreme wie Wasser und Feuer, doch zwischen beiden liegt wohl die Wahrheit.
Fakt ist so wie die Meinungen, Ziel und Vorstellung an beiden auseinander gehen,so geht auch das Wahlverhalten durch alle Länder und Staaten.
Keiner allein hat Recht.

Warum immer Trump bashing ?

So wie hier immer über unseren Präsidenten gemeckert wird könnte man meinen in Deutschland ist alles Perfect ?
Geht es euch besser als vor 5 Jahren ?
LG aus Miami

man schlägt sich vor lachen auf die schenkel

stiglitz und habeck sowie die vorzeigemedien vertreter der ard sind entsetzt. dann muss er doch was richtiges gesagt haben. oder zählt quasi vollbeschäftigung, aktienhöchstkurse in usa nix? ok, der allgemeine linksaktivist kommt damit nicht zurecht, aber er/sie/es ist nicht der nabel der welt

Greta, das Mädel ist super

und hat mehr Weitblick als viele hier.

IckeDette...

Sie werden mir mit jedem Post sympathischer.
Das kann ich von einigen anderen hier nicht behaupten.

@ 15:48 von Klartexxter

"Sie sollte erst mal einen Abschluss in der Schule machen anstatt zu schwänzen, eine Lehre oder Studieren, was erreichen.."
Ich glaube was ihre Lebensleistung angeht braucht Greta sich nicht zu verstecken. Sie hat ALLEINE angefangen vor dem schwedischen Regierungssitz zu demonstrieren. Keiner kann behaupten, dass sie damals instrumentalisiert wurde und es hat eine ganze Weile gedauert, bis überhaupt von ihr Notiz genommen wurde. Und das was sie damals gefordert hat ist dasselbe was sie heute fordert. Diese ständigen Behauptungen Greta sei nur eine Marionette irgendwelcher obskuren Interessen sind dermassen haltlos. Aber ja, inzwischen ist sie nicht mehr allein und hat sicher auch Berater. Aber ihren Inhalten ist sie treu geblieben. Eine 17-jährige von der sich manch Politiker ein Stück abschneiden könnte. Ganz nebenbei: In der Schule ist sie auch ganz passabel...

16:44 von Rumpelstielz

<< "Kritik an Trump-Rede: ..."

Die Kritik müsste doch denen gelten, die diesem aufgeblasenem Mops rederecht erteilten und denen, die etwas anderes als hohle Phrasen erwartet hatten - shame on you guys. <<

.-.-.-.-.-.

Ich finde es eigentlich nicht falsch, wenn Trump die Gelegenheit bekommt, sich - für alle erkennbar - in seinem Sosein zu outen.

Gerade eben in den "heute" Nachrichten

sprach der Kommentator von den Europäern, die den Klimaschutz zum Geschäftsmodell machen wollen. Endlich spricht es mal Einer deutlich aus. Wenn das Geschäftsmodell auch so gut funktioniert wie die deutsche Energiewende, dann bonjour Tristesse!

Am 21. Januar 2020 um 16:27 von gleichgewicht

Zitat:
"...Mit etwas mehr Offenheit könnten wir „aufgeklärten Erwachsenen“ viel von der Jugend lernen..."

z.B. für die gebummelten Unterrichtsstunden könnte man viele Bäume pflanzen...oder eine Sammelklage gegen die Atomkraft in Schweden organisieren...

@nudi1958 16:43

Volksabstimmung klingt immer sehr schön. Weil ja ach so demokratisch. Glauben Sie tatsächlich, das "Volk" ist umfassend genug informiert, um "wegweisend" zu sein? Ich fürchte einfach, so etwas wie "Bild" oder ähnliche von "Interessenten" geführte und natürlich auch beeinflusste Medien haben einen ganz erheblichen Anteil an der Meinungsbildung. Hinzu kommen noch die ach so einleuchtenden "Argumente" von Pegida und Co., AfD etc.
Schlicht: Wir haben ein System, das nennt sich Wahlen, die zwar auch nicht frei von entsprechenden Einflüssen sind. Aber, es ermöglicht Nachdenken und kein manchmal sehr lange "gültiges" Festhalten an oft längst als Irrweg Erkanntem.

Eine Billion Bäume pflanzen! Sehr gut!

Zum Klimawandel hat Trump also nichts gesagt??? Man sollte lieber die Zahl von 1. Billion Bäume hinterfragen! Eine US-Billion oder was?
Ich habe die Rede von Trump auf Phönix gesehen! GUT! Nur die Untertitel der Nachrichten gegen Trump haben mich gestört! Ich glaube, dass die Klimahysterie (Unwort???) hier bei den zahlreichen Kommentatoren angekommen ist.
Wo bleibt der investigative Journalismus? Z.B. KLimawandel - Aufforstung mit Billion von Bäumen!
Bitte Umsetzen!! und Greta in die Schule schicken!

Das Gute dabei ist,

jeder hört was er zu sagen hat.

16:43 von nudi1958 .... Volksabstimmungen wenn es um wegweisende

Wir haben zwei Seiten, eine die auf eine Zukunft hofft, was absolut berechtigt ist und eine, die der Gedanke an Zukunft ebenso kalt lässt, wie z. B. der an einen atomaren Winter - den einen geht es um ein lebenswertes Leben, der anderen Seite um ein Überleben, besser als die anderen - also um die Hoffnung, am Ende schlauer gewesen zu sein und mehr Profit gemacht zu haben. Jeder muss sehen welcher Seite er zuneigen mag. Letztlich, wenn es mit dem 2, 3 Grad Ziel nicht klappt, werden beide Seiten gleich schlau gewesen zu sein.
Da nützen keine Abstimmungen, weil es vom Glück abhängt wie das Spiel ausgeht und auf jeden Fall Leid und Not über die Völker kommen wird.

Hat nicht jeder Mensch

ein Hobby?
Also nun lasst mal den alten Herrn und den jungen Menschen ihr vergnügen.
Irgendwann wird man sehn,wär recht hatte.

Greta erwachsener als der trotzige Donald

@ von Albert733, am 21. Januar 2020 um 16:35

"Endlich ein Erwachsener, der sich nicht von einem Kind an der Nase herumführen lässt.
Alle wundern sich, dass er nicht sagt, was man von ihm erwartet gefälligst zu sagen."

Also, Widerspruch um des reinen Widerspruchs willen? Man könnte auch Trotz sagen. Dieses Verhalten kennt man ja auch bereits von Kleinkindern, insofern passt es ja wieder trefflich zu "The Donald".
Aber, ich kann Sie beruhigen: Ich persönlich "erwarte" von Donald Trump überhaupt nichts mehr! Meine Erwartungen sind, was seine Person anbetrifft, allerdings schon von Anfang an nicht sonderlich groß gewesen.

@15:40 von Andreas Bollmann

>> Glückwunsch Herr President > Trump lässt sich vom Klimawahn nicht blenden. Unsere Eliten versuchen die Gesellschaft mit Abgaben auszubluten zu lassen. Co2 Abgabe, EU Beiträte für GB. Am Ende wird es unsere Mittelschicht nicht mehr geben. <<
_
Sehr richtig.! Und nicht nur Mittelschicht und Ärmere leiden, sondern demnächst sicher auch sog. Oberschichten... wenn nämlich die allgemeine Verarmung auch auf deren Profit = Einkünftelevels durchschlagen. Oder glaubt jemand, der bereits angelaufene "Umbau" der DE-Industrie würde die diversen "Eliten" ungeschoren lassen..? Dazu hier mal nur wei Merksätze: 1.) = "Wenn es der Wirtschaft gut geht, geht es auch den Arbeitern gut." Das stimmt nachweislich. ABER ... 2.) = "Wenn es den Arbeitern immer schlechter geht, entstehen politische und revolutionäre Bestrebungen, denen zumeist auch die Wirtschaft = Eliten nicht entkommen". Und die Farbe solcher Bestrebungen ist rot (wie Blut), und nicht schleimig grün (wie Aliens)...

Etwas mehr Gelassenheit würde nicht schaden

Man mag von Trump halten, was man will, aber er rennt nicht jedem Schwein hinterher, das gerade durch das Dorf getrieben wird. Wer schon etwas älter ist, der ist tatsächlich etwas stolz, dass er trotz Waldsterben, Nato-Doppelbeschluss, Atomstrom, Feinstaubbelastung, Gammelfleisch, CO-2 Ausstoß, Überbevölkerung, Klimawandel und vielen sonstigen Skandalen bis heute überlebt hat. Vielleicht steckt auch diese Lebenserfahrung ein bisschen hinter Trumps Äußerungen. Und vielleicht wird er auch deshalb von vielen Amerikanern wieder gewählt werden, die Greta noch ein paar Jahre dieser Lebenserfahrung wünschen. Nur ein klitzekleines Beispiel der Komplexität: Wer heute E-Auto hypt, sollte wissen, dass der Grundstoff der Batterien, Lithium unter menschenunwürdigen Umständen in Afrika abgebaut wird und er sollte erklären können, wo Millionen von ausgebrannten, hochgiftigen Autobatterien einmal endgelagert werden können.

Warum soll es ein Desaster sein....

wenn man sich nicht an der Klimahysterie beteiligt.

Es ist gut, wenn sich mal jemand nicht an diesem ewigen "zurück ins Mittelalter" beteiligt. Würde Greta endlich konsequent auf technischen Fortschritt statt immer "abschalten, verbieten usw." setzen, wäre die Akzeptanz sicherlich höher. Eine kluge Umweltpolitik ohne das Mantra der Apokalypse würde die Menschen mitnehmen.

Nebenbei, die Menschheit oder die Erde verbrennt nicht in 2030. Und ja, man kann sich auf die m.E. natürlichen Klimaschwankungen (verursacht durch natürliche Sonnenaktivitäten und -schwankungen) vorbereiten.

Trump und Thunberg

Bei beiden gefällt mir ihr Auftreten nicht: der eine ist sehr selbstherrlich (was in seinem Land auch bei vielen gut ankommt), und die andere sieht immer die Anderen in der Pflicht, reduziert alles auf das Thema Klima.
Bei einer Weltbevölkerung mit vielen unterschiedlichen Situationen in den Ländern kann der gemeinsame Nenner leider nur klein sein (kleiner als manchen lieb ist).

Die Aufgabe der Wissenschaftler war:

Die Aufgabe war der Nachweis zwischen Klima Erwärmung und CO2 Ausstoß. Folglich war die Aufgabenstellung schon nicht objektiv. Dementsprechend wurden dort auch nur Wissenschaftler gehört, die die Aufgabenstellung unterstützen.
Wissenschaftler mit einer anderen Meinung wurden bewusst ausgeschlossen.
Somit ist die so viel propagierte Einigkeit ein Märchen und wird durch ständige Wiederholung nicht wahrer.

...andere Meinung...

Viele schreiben, das ich das mit Gretchen nicht richtig sehe.
OK, mag sein. Aber ich arbeite mit jungen Menschen zusammen. Keiner hat von ihnen hat gelernt vernünftig mit Resorsen umzugehen. Wenn ich ihnen sage, das ist ihre Welt werde ich ausgelacht.
Deshalb bitte ich die junge Generation um eine Vorleistung. Das sind sie mir schuldig!

Am 21. Januar 2020 um 16:46 von fathaland slim

"Ihr Kommentar ist IMHO einer Kriegserklärung gleichzusetzen."

Sie haben wohl noch nie einen Krieg miterlebt, sonst würden sie nicht dieses Vokabular benutzen.

21. Januar 2020 um 16:52 von Leisetreter

"
@martin Vomberg
"Wenn wir nicht aufpassen und nicht sofort etwas gegen den Klimawandel"
Da bin ich bei Ihnen, aber der Kern liegt in der Plage Menschheit, die hat sich so stark vermehrt, dass für andere Gattungen kein Platz bleibt und am Ende nur Wüste bleibt, wie bei den Heuschrecken, es gibt nur eine Lösung und zwar die Reduzierung dieser Gattung auf eine der Erde angemessenen Zahl! Geburtenkontrolle ist das Mittel der Wahl und Planung!
Widerspricht dem Gedanken des Kapitalismus, aber eben der wird uns sonst in welcher Form auch immer nix gutes bringen!
"
Mit 0 Geburten weltweit, sinkt die Weltbevölkerung um ca 55 Mio Menschen im Jahr. Das würde bedeuten, dass ein Kind etwas Exklusives wird, dass womöglich nur reichen Menschen vorbehalten wird, denn in 18 Jahren würde die Weltbevölkerung gerade mal um 1 Milliarde sinken. Und biologisch können wir auch gar keine Aussage treffen was passiert wenn die Menschheit 18 Jahre keine Kinder in die Welt setzt. Damit müssen wir arbeiten.

Unfassber einseitig...

ist die ARD Auslegung der Rede des US Präsidenten! Weil er das politische Establishment weltweit herausfordert, weil er das verschlafene Jungtim aus Politikmafia cum Institutionen, das schliesslich verantwortlich für die Miseren dieser Welt ist, permanent in seiner Verkrustung provoziert, deshalb kann er machen was er will, er wird niedergemacht. Natürlich auch deshalb, weil er die Medien massiv auf das Korn nimmt. Letztere haben bisher am wenigsten verstanden, warum die Populisten , der US Präsident eingeschlossen, und Radikalen auf allen Seiten des politischen Spektrums mehr und mehr Gehör finden: weil die Medien es nicht schaffen, die Komplexität dieser Welt neutral abzubilden. Es gibt für diese nur Für oder Gegen der Medien Mainstream Meinung. Bist Du Gegen, dann wirst du niedergemacht, kritisierst du, dann werden deine Beitraege nicht veröffentlicht. Wir hatten das schon einmal.

Gab es ordentlich Beifall?

Hat Herr Trump für seine Rede Beifall geerntet oder Buh-Rufe und Ablehnung?

Ergänzung zu: 1 Billion Bäume

"Eine weitere Billion (1.000 Milliarden) Bäume würde 1/4 der jährlich anfallenden menschgemachten CO2 Emissionen, derzeit 36 Milliarden Tonnen, sequestrieren. Die Kinder und Jugendlichen von Plant-for-the-Planet rufen daher vermögende Personen und Unternehmen, Regierungschefs und alle Bürger dazu auf, sich an der Billion Tree Campaign zu beteiligen"
Quelle: xhttps://www.plant-for-the-planet.org/de/startseite

Geld regiert die Welt

[16:15 von make sense]
„Ich dachte, in Davos geht es vornehmlich um wirtschaftliche Themen: World Economic Forum.“

Jein. Es geht um die Weltwirtschaft. Vielleicht etwas schwer zu verstehen. Also um die "Verantwortung der Weltwirtschaft". Und damit in allererster Linie darum, was die Mächtigen der Welt (und das sind doch – leider – die Wirtschaftsbosse) langfristig tun sollen, um unsere Welt (und damit eben auch die Wirtschaft) funktionsfähig zu erhalten. Wenn sie die Natur zerstören, wenn sie durch Ungleichverteilung und Klimamigration Kriege und Bürgerkriege auslösen, dann funktioniert auch die Wirtschaft nicht mehr.

Empfehlung für weitere Informationen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Weltwirtschaftsforum

... und als unbedingte EMPFEHLUNG an alle Kommentatoren hier:
https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3JlcG9yd...

Nun ja

Super Rede eines Präsidenten. Der Kontrast wird die Merkel Rede sein: alles für andere nix für die eigene Bevölkerung. Ausser Steuern.

@16:12 von morgentau19

Die Hauptaussage von FfF und Greta ist: Ignoriert nicht länger, was die Experten zu dem Thema sagen. Und das was sie sagen, sagen sie schon lange ohne dass dem irgendjemand Rechnung getragen hätte. Jetzt haben wir eine Situation in der Klein-Klein nicht mehr ausreicht um das Schlimmste verhindern können. Und das hat sich nicht Greta oder FfF ausgedacht, sondern das können Fachleute beweisen. Sie spricht nur aus, was die Wissenschaftler schon lange sagen und genau das wir ihr zur Last gelegt?

@Leisetreter um 16:52

Ich pflichte Ihnen voll bei: Die Überpopulation ist ein großes Übel dieser Erde, dass für viele negative Situationen auf diesem Planeten verantwortlich ist.
Es schreit zum Himmel, dass Regierungspolitiker z.B. in Deutschland, Türkei oder Japan in ihrer hirnlosen Politik noch mehr Menschen haben wollen, um einer (nur kurzfristigen) Überalterung gegenzusteuern. Auch die Kleriker der Religionen tragen Mitschuld.

Super Rede

Trump ist der beste Präsident, den USA bis jetzt gesehen hat.
Es war eine Hammerrede.
Er hat den Umweltschutz nochmal in den Fokus gebracht und nicht Klimawandel oder Klimakatastrophen. Alle anderen Politiker wollen genau das Gegenteil - Angst schüren und Verzweifelung verbreiten.
Er hat von Schönheit und Schutz der Natur gesprochen. Der richtige Weg für den Schutz ist auch möglichst viele Bäume pflanzen. Trump ist nicht nur mit seinen Reden sondern auch Taten bekannt. Was er verspricht, setzt auch er um, dass man ihm vertrauen kann.
Für mich war seine Rede das Highlight in Davos überhaupt.

16:56, Heißer Schnee

>>den 80'er Jahren gab es kaum ein anderes Thema als das Waldsterben. Der Wald stirbt, Deutschland wird im Jahr 2000 zu einer baumlosen Steppe. Als Mitte der 90'er Jahre klar wurde, dass keine der Prognosen eintreffen würde, wechselten die Panikeure schnell das Thema. Jetzt eben der Klimawandel.<<

Meine Güte, sind Sie wirklich so ahnungslos und uninformiert?

Niemand ernstzunehmendes hat vorhergesagt, daß Deutschland im Jahr 2000 eine baumlose Steppe sein würde.

Das Waldsterben war eine Folge des so genannten sauren Regens. Den hat man mit Katalysatoren, Rauchgasfiltern etc. einigermaßen in den Griff bekommen, weshalb sich das Waldsterben verlangsamt hat. Gebannt ist die Gefahr aber noch nicht, wie Ihnen jeder Dendrologe oder Forstwirt bestätigen wird.

Immer wieder stelle ich fest, daß den Leugnern des menschengemachten Klimawandels fundamentalstes Grundwissen fehlt.

Klartexter 15.48

Greta Thunberg, die durch den Kulturapparat des Kapitalismus und der Einheitsmedien hypermedialisierte neue "Kultfigur" ist ein trojanisches Pferd, das sich dank einer schweizerischen Bank und BMW (!) durch die Meere schippern läßt. Unglaublich!
Die wahren Umweltschützer sind die verzweifelten indigenen Völker, die ihre Natur - Wald, Erde, Flüsse - retten wollen, aber von sie störenden Konzernen wie z.B. Ericsson, Ikea, SAAB, Volvo, Bofors, Nammo (Waffen!), H&M u.v.m.etc. etc. brutal gehindert, sogar ermordet werden.

Narzistische Politik ohne Respekt vor der Schöpfung

Trump hat es mit seinem narzistischen Gehabe und seiner Realitätsverweigerung in Sachen Klimawandel wieder einmal geschafft,
Menschen vor den Kopf zu stoßen. Was mag nur in einem ach so klugen Gehirn vorgehen, dass es bar jeder Vernunft redet und handelt. Erstaunlich auch, dass selbst die Kirchen in den USA, die sich doch als Bewahrer der Schöpfung gerieren, die Politik dieses Egomanen zum Großteil unterstützen. Die USA haben unter diesem Präsidenten ihre Bedeutung als Großmacht und Kämpfer für die tradierten Werte verloren. Man kann nur hoffen, dass die Wählerv diesem Spuk bald ein Ende bereiten.

@andererseits von 15:51

Ich will Ihnen gar nichts vorhalten. Den IST Zustand des Gehaltes bei besagtem Beispiel kenne ich. Ich wollte lediglich von Ihnen persönlich wissen, was für SIE in diesem Falle ein gerechter Lohn wäre. Ich würde für 3600 - 3900 € brutto mtl. plädieren. Damit wäre das Thema Altersarmut einigermaßen vom Tisch und es wären vielleicht sogar Investitionen in z.Bsp. in ein E-Auto möglich. Das große ABER kenne ich. Wie will denn links - grüne Politik das bewerkstelligen? Die CO2 Abgabe würde wahrscheinlich dazu führen, das sein Chef Stellen streichen muß oder an anderer Stelle, zum Beispiel einer Lohnerhöhung, sparen muß. Sie merken, daß das Klimathema und die derzeitige Umsetzung ziemlichen sozialen Sprengstoff enthält. Nur dazu gibt es nur tönendes Schweigen. Und in puncto staatlicher Unterstützung wären wir wieder bei der Subvention durch die Hintertür. Also linke Tasche, rechte Tasche.

@15:44 von Witzlos18

>> Trump ergießt sich im Eigenlob, derweil werden wir mit überflüssigen amerikanischen Produkten überfrachtet. Wer will den Mist eigentlich kaufen? Lasst die Produkte einfach stehen. <<
_
Können Sie - außer zB. BMW-Autos made in USA - Produkte des täglichen Bedarfs nennen, die man zB. in Supermärkten "einfach stehenlassen" sollte..? Ich finde in deutschen Supermärkten davon nichts ... außer freilich Produkten, die hier bzw. in der EU produziert und vertrieben werden von Konzernen, deren internationale Mehrheitseigner US-Anleger sind... Aber ob man künftig auf "Heinz-Ketchup" verzichtet, ist in der Sache sicher mehr als irrelevant... Bedenklicher ist da schon , daß DE derzeit auf eigene Kosten teure Hafenterminals baut, um künftig Frackinggas aus den USA zu importieren... Haben Sie Vorschläge, wie man dieses US-rodukt einach "liegenlassen" sollte und könnte..??

Der Statistik entnehme ich:

Der Statistik entnehme ich: Greta wird diesen und ein paar andere Präsidenten überleben. Hierüber dürfte sich das Klima sehr freuen.
Man stelle sich umgekehrt vor: Kinder würden kaum geboren, die Alten blieben, so lange sie nur wollten, hui, hui, hui ...
Das Forum wird sich auch günstig lichten.

Ist doch ein realistischer Spiegel der Gipfel ...

Trump feiert seine Erfolge und klar sich selbst, Greta verfolgt ihre Ziele und ist enttäuscht dass zuwenig passiert, Blackrock riecht den Reibach und empfiehlt entsprechend, Habeck ist enttäuscht - passt doch alles, auch das ist Diversität! Sehr zeitgemäß oder nicht?
Nun sollte nur irgendwann die Zeit kommen, Kompromisse zwischen diesen Strömungen zu suchen, und vor allem auch zu finden, nicht nur einseitig zu Entscheiden und Polemisieren, ohne Rücksicht auf Kollateralschäden.

21. Januar 2020 um 16:55 von Einfach Unglaublich

"
Wo er Recht hat ...
... hat er Recht.

Wir haben all die Untergangsszenarien mitgemacht:

Waldsterben
"
Es wurden Maßnahmen ergriffen um Wälder zu schützen. Haben gewirkt.
"
Atomtod
"
Durch drohende Gegenauslöschung wurde es nicht umgesetzt. Kann sich aber ändern und ist nicht aus der Welt.
"
3. Weltkrieg
"
Läuft an sich oder wie wollen sie es nennen, wenn sich viele Länder auf dem Gebiet Einzelner bekämpfen. Irak, Syrien, Lybien, Jemen ...
"
Y2K Bug
"
Wurden Maßnahmen ergriffen. Y2K Auswirkungen gab es in Einzelfällen 2012 auf Grund dieser vergessenen Maßnahmen.
"
2012 Maya Kalender
"
Ein neuer Abschnitt im Kalender fängt an. Ui. Interessanter ist das aus astronomischer Sicht, denn der Mayakalender ist daran angelegt. Wir haben eine Runde abgeschlossen, wissen halt nur nicht was für eine Runde.
"
Und jetzt also Klimakatastrophe.
"
Was für einen wilden Haufen sie zusammengestellt haben. Da ist natürlich klar, dass man denkt, dass das alles zu einem Thema gehört. Tut es nicht.

16:35 von Albert733

Kind ßßßßverstehe ich nicht.Die Alten wie ich Trump,Merkel und eventuell Sie haben den Bockmist angetellt. Experten,Klimaforscher und Wissenschaftler sind sich einig: Greta hat Recht-nicht Trump und auch nicht Sie.

17:05 von karwandler

re make sense

"Übrigens, was Umweltziele angeht, hinkt Deutschland weit hinter den USA her."

Das können Sie ja sicher mit 1-2 Links belegen.

Da bin ich schon sehr gespannt.
///
*
*
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/klimaschutzbericht-2018...

Was treibt uns...?

Was treibt uns dazu, uns solche "Anführer" zu wählen?

Auf dieser Konferenz präsentieren sich erneut allen voran bedauernswerte Narzisten auf dem Egotripp, die nicht an konstruktiven Lösungen interessiert sind. Sie zeigen, wie sie uns durch ihre Ignoranz und Unfähigkeit in noch katastophalere Zustände bringen! Und wir lassen zu, dass eine handvoll Egozentriker uns und unsere Kinder wie Manövriermasse zur Gewinnmaximierung und zum Machterhalt rumschieben. Wie im Schach, nur leider realer.

Ernst gemeinte Frage: WARUM geben wir denen diese Macht?

16:54 von Freischeler

>> 15:36 von 91541matthias
Zitat:
"...Was stört Sie daran, dass Menschen den Planeten bewahren wollen..auch durch ungewöhnliche Worte und Taten?

Aber Sie wissen schon in welchem Land Greta lebt und woher die Energie [Strom] kommt?

Bislang kamen von Greta meist nur "ungewöhnliche Worte" Taten wären, wenn sich Schweden von der Atomkraft verabschieden würde. <<

.-.-.-.-.-.-.

Sie erwarten von Greta also, dass sie persönlich die Atomkraft in Schweden abstellt - und wenn sie das nicht schafft, sie das auch nicht fordern dürfe.

Wenn Kinder die Wahrheit sagen.

Es muss schwer zu ertragen sein, wenn Kinder einem erzählen, dass man eigentlich alles falsch gemacht hat und noch macht, alle konsumorientierten Statussymbole und Zielsetzungen ablehnen und das Ganze auch noch wissenschaflich belegt ist.

Bleibt eigentlich nur noch das argumentum ad hominem, also der Frontalangriff auf die jungen Menschen und ihre Situation. Man kann sich für seine (die ältere) Generation nur noch schämen.

17:04 von Martin Vomberg

vielleicht liegt es auch nur daran, daß greta von den medien soo hochgjazzt wurde? greta allmächtig, in zusammenarbeit mit der wohlfahrtsindustrieu

@ 16:56 von Heißer Schnee

Das Waldsterben war eine reale Gefahr. Nur nicht global, daher reichte es, dass wir hier bei uns Maßnahmen ergriffen haben und die haben zum Erfolg geführt. Filter haben die Übersaurung des Regens wesentlich gemindert, anfällige Baumsorten wurden großflächig durch weniger anfällige ersetzt. Ohne diesen immensen Aufwand hätten wir tatsächlich kaum noch Wälder.

Selbst PwC sieht den Klimawandel als größtes Problem...

... zukünftig für die Wirtschaft. Bei einer aktuellen Umfrage weltweit unter Managern ist die wirtschaftliche Bedeutung des Klimawandels noch nicht angekommen. PwC ist sich sicher, dass sich das in den nächsten Jahren signifikant ändern wird.

Offensichtlich braucht es noch mehr Greta und sie muss noch öfter auf das hinweisen was Wissenschaftler in breitem Konsens weltweit seit über 20 Jahren sagen. Ich bin beeindruckt davon was Greta schon erreicht hat und wünsche ihr Durchhaltevermögen. Zum Wohle meiner Kinder und Enkel.

Ach und für die etwas einfacher gestrickten Schreiberlinge und Trump Fans hier, PwC steht für PricewaterhouseCoopers und ist ein führendes Unternehmen für Wirtschaftsdienstleistungen mit 250.000 Mitarbeitern und über $40 Milliarden Jahresumsatz.

16:46 von fathaland slim

>>Es ist wirklich sehr bezeichnend, was für einen unbändigen Hass dieses Mädchen bei Manchen auslöst
Ihr Kommentar ist IMHO einer Kriegserklärung gleichzusetzen.<<

Weder hasse ich Greta Thunberg, noch habe ich gegen Greta eine Kriegserklärung verlautbart!

Bitte hören sie auf, IHRE Gedanken in meinen Kommentar zu intepretieren!

Es scheint mit einem Linken, wie sie es sind, nicht möglich sein zu diskutieren. Sie haben keine sachlichen Argumente außer Beschimpfungen oder Diffamierungen!

erkaufen

um 16:11 von Kurfürst
Warum nicht positive Entwicklungen feiern?
Viele der Medien und Beobachter verrenken sich gewaltig, um die Errungenschaften und den Fortschritt, den wir hier in den USA an steigenden Gehaeltern und unseren Rentenvorsorge in Zahlen deutlich spueren, nicht gelten zu lassen. Wir alle sind hier besser dran verglichen mit 2016, inbesondere die Mittelschicht in unserem Land…
VG aus Colorado

Und wenn Sie zeitlich noch weiter zurück gehen, ging es schon ab 2013 enorm aufwärts. Obama hat die Weichen gestellt für die Erholung der US-Wirtschaft. Trump hat nur mit explodierender Verschuldung, Lockerungen im Klima- und Umweltschutzbereich weitere Verbesserungen erkauft, die eure Kinder bezahlen müssen.

re karl napf

"man schlägt sich vor lachen auf die schenkel"

Sind die nicht bald plattgeklopft?

Ich frage nur als besorgter Mitmensch ...

@ 17:00 von Einfach Unglaublich

Darauf hätt ich wetten können, dass Sie mir die Welt erklären wollen, wo schon alles klar ist. Sie können mir glauben (wahrscheinlich aber nicht), dass ich genügend steuer- und sozialrechtliche Kompetenz habe zu brutto, netto und der Frage vor oder nach Abzug... Darum ging es gar nicht; bei der Frage nach "gerechtem Lohn" spielt selbstverständlich eine Rolle, wieviel dem Elektriker und seiner Familie am Ende bleibt. Aber eine meiner Vermutungen bestätigen Sie: Es geht Ihnen gar nicht um das Beispiel und die Frage, was ein gerechter Lohn ist, es geht Ihnen darum, anderen vermeintliche Fehler zu unterstellen, um sich inhaltlich raus zu halten.
Sie dürfen alle gefundenen vermeintlichen Fehler behalten.

@um 15:55 von Schalk01

“Mich beeindruckt es jedenfalls wie ein junges Mädchen, mit ein wenig Sturheit, aber ohne Gewalt die Welt zu ändern vermag, und es gibt mir auch Hoffnung, das die Menschheit vielleicht doch noch zu retten ist!“

Schön, dass Sie und ihr Bekanntenkreis ihre Leitfigur des Lebens gefunden haben. Wer sie braucht, um umweltschonender zu Leben, soll es tun. In meinem dagegen gibt es zu viel Realsatire und Differenziertheit gegenüber Medienfiguren. Niemand will sich sein Auto verbieten lassen oder will gar Verhältnisse wie im Mittelalter.

Wer Gewalt ausübt und fremdes Eigentum beschädigt, warum auch immer, soll die volle Härte des Gesetzes erfahren.

Nehmen Sie doch mal den Grünen Habeck vor, der predigt Umweltschutz und selber fliegt er mehr als kein Anderer hin und her. Er ist noch nichtmal Minister oder ähnliches. Oder sein Brüsseler Kollege jettet von Brüssel nach Berlin, statt mit der Bahn zu reisen. Schlimm, wenn Leute was anderes machen als sie sagen.

@Alekakis um 16:21

"Bruttosozialprodukt und Beschäftigung wachsen im Schnitt langsamer als unter Obama."
"Haben Sie dazu für mich nachrecherchiebare Quellen?"

Beides kann man nicht verallgemeinern.

Wenn man in de.statista.com schaut, erhält man u.a. die Balkengrafik BIP ab 1980. Quantitativ (Lineal angehalten) scheint es der Wirtschaft unter Trump weder besser noch schlechter zu gehen.
Die Arbeitslosenquote ist schon unter Obama rasant nach unten gegangen. 2018 ist die Quote fast auf dem Stand von 2010.

17:09 von Hunsrück

>>Greta, das Mädel ist super und hat mehr Weitblick als viele hier.<<

Wie kann jemand Weitblick haben, ohne vom Blatt abzulesen?

Wo sind die alternativen Energievorschläge einer Greta T. ....ohne vorwärts ins 17. Jahrhundert zu gehen?

denken

Ich dachte, in Davos geht es vornehmlich um wirtschaftliche Themen: World Economic Forum.
Warum sollte D.Trump den 'Klimawandel' in den Mittelpunkt seiner Rede Stellen?
Muss denn jede Veranstaltung inzwischen zur Klimakonferenz werden?
Um das Klima kümmern sich schon genug Leute, ohne das Menschen davon satt werden.

Dann sollten Sie einmal einen Blick in die Agenda werfen.

Danke Greta...

nicht nur für Ihre so kraftvollen und klaren und uns Ältere treffenden und auch beschämenden Statements und Aktionen.

Geradezu peinlich - man könnte es natürlich auch schärfer formulieren - sind dagegen Kommentare, die 15 bis 17-jährigen Jugendlichen schlichtweg den Verstand, Klarheit, Ernsthaftigkeit und damit die Fähigkeit absprechen, die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft zu gestalten.

Was auch deutlich wird: Die Partei oder Gruppierung der „alten weißen Männer“ scheint es nicht nur als Klischee zu geben.

"Wir werden derweil gegrillt"

Solch pauschalen, unpräzisen und damit unqualifizierten Aussagen helfen der ganzen Sache nicht.

Das Überziehen auf beiden Seiten ist momentan eines der Hauptprobleme. Objektivität und Neutralität sollten selbstverständlich sein - und nein, das sind sie auf beiden (!) Seiten leider nicht.

>>Wir müssen die ewigen

>>Wir müssen die ewigen Propheten des Untergangs und ihre Vorhersagen der Apokalypse ablehnen." Die Schwarzseher hätten früher auch eine Katastrophe durch Überbevölkerung vorhergesagt, dann massive Hungerkrisen oder schlicht das Ende der Welt<<

Ich mag Herrn Trump nicht sonderlich, aber wo er Recht hat, hat er Recht!

Diese Weltuntergangsszenarien (von Waldsterben bis Ozonloch, Inselüberflutungen usw.) existieren seit über 40/50 Jahren - bis heute ist noch nichts davon eingetreten!

>>Er ist der einzige, der es hier nicht verstanden hat.<<
Die Aussage von Herrn Habeck kann man getrost.......

Die Grünen sollen in Regierungsverantwortung kommen, dann darf er in Davos reden.

Aus der Opposition kann man immer gerne von Verbote reden. Aber konstruktive Vorschläge machen, wie der Energiehunger gestillt werden kann, ohne Millionen von Arbeitslosen zu produzieren, davon hört man nichts!

Mit einer CO2 Steuer wird das Klima nicht gerettet- eher Haushaltslöcher.

Amerika last

Politiker wacht auf. Dieser Praesident der USA ist eine grosse Gefahr fuer die Sicherheit und fuer die Zukunft nachfolgender Generationen. Die Welt muss Antworten auf diese Ignoranz finden. - Amerika last!-

@16:56 von Heißer Schnee

"Der Wald stirbt, Deutschland wird im Jahr 2000 zu einer baumlosen Steppe"
1. Kein seröser Wissenschaftler hat damals diese Prognose gestellt. 2. Dem Wald geht es auch heute noch schlecht und 3. wurde genau wegen der Entdeckung des Waldsterbens massiv gegengesteuert z.B. durch Entschwefelung der Kohlekraftwerke wodurch sich die Lage verbessert hat.
Natürlich kann man anzweifeln was 99% aller Fachleurte zu einem Thema herausfinden. Aber warum sollte man das tun? Weil es bequemer ist? Überlegt doch nur einmal welche Konsequenzen es hätte falls sie richtig liegen? Und in den allermeisten Fällen liegen die Wissenschaftler richtig auch wenn es nicht so viel Aufmerksamkeit erzeugt wie wenn sie mal falsch liegen. Die Datenlage ist in den letzten Jahren so umfangreich und deutlich geworden, dass die Aussagen der Wissenschaftler in Frage zu stellen schon daran grenzt an eine flache Erde zu glauben, aber solche Leute gibt's ja auch noch...

16:54 von Freischeler

«Bislang kamen von Greta meist nur "ungewöhnliche Worte" Taten wären, wenn sich Schweden von der Atomkraft verabschieden würde.»

Seit wann ist Greta Thurnberg Ministerpräsidentin in Schweden?
Oder hat als Abgeordnete einen Sitz im Parlament?
Dass sie dem Atomausstieg wenigstens ihre eine Stimme geben könnte …?

Greta Thunberg? Wie lächerlich

"Greta Thunberg? Wie lächerlich" Sie kann nur Schwarz-Weiß sehen. Ich habe bei Greenpeace mein Leben eingesetzt, um Gift aufzuhalten. Ich habe Dreck eingeatmet ohne Ende, radioaktive Stäube. Und dann sitzt da jemand vor dem Parlament, geht nicht zur Schule, wird als große Widerstandskämpferin gefeiert und für den Nobelpreis vorgeschlagen. Wie lächerlich. Ich gebe zu, das provoziert mich."

(c, Umweltchemiker Michael Braungart)

re neutralewelt

"@16:07 von karwandler

Sie überschätzen sich und Ihre Meinung."

Sie ignorieren die Umfragen, auf denen meine Meinung fußt.

Die sind für Rechte ja auch nur mit Ignorieren zu ertragen.

@kuerbis um 17:14

"Klimahysterie"

Jeder, der in seinem Garten z.B. Kuerbisse pflanzt, kann mit eigener Erfahrung den Klimawandel erkennen. Egal, von wem er gemacht ist, er ist da. Seit Jahren bekomme ich für meinen Kuerbis immer weniger Wasser in meinen Regenwasserbehälter. Die Frühjahre werden immer trockener. Man muss nur die Schrebergärtner oder Bauern fragen.

re einfach unglaublich

"@ karwandler

Jetzt wird schon das Klima an sich geleugnet, lol.

Ist Ihr "Klimaleugner" jetzt eigentlich ein Wort oder Unwort?"

Das ist die Kurzform für "Jemand, der den anthropogenen Klimawandel leugnet"

Jeder weiß das, Sie auch, aber der ärmliche Witz mußte heraus.

@17:18 von dummschwaetzer

"Und ja, man kann sich auf die m.E. natürlichen Klimaschwankungen (verursacht durch natürliche Sonnenaktivitäten und -schwankungen) vorbereiten"
Ist ja schön, wenn ihres Errachten nach der Klimawandel andere Ursachen hat als das 99% der Fachleute meinen. Aber wie relevant ist das? Immer wieder faszinierend, das geballte Fachwissen hier in den Foren. Da schnappt einer einen schlau klingenden Begriff auf, manchmal liest er dann sogar darüber, in seltenen Fällen kapiert er’s dann sogar und schon weiß er mehr über Klimawandel als 99% aller Experten. Aber ihr werdet es nicht glauben: Die haben auch schon von Milankovic-Zyklen, den Einflüssen von Vulkanen aufs Klima, Sonnenflecken, Magnetismus und was weiss ich was noch alles als alleinige Ursache für den Klimawandel angeführt wird gehört und berücksichtigen das in ihren Modellen.
Und wie wollen sie sich darauf vorbereiten, dass hunderte von Millionen von Menschen ihre Heimat verlassen werden müssen, weil sie dort nicht überleben können?

17:27 von fathaland slim

Jetzt bleiben sie doch einfach mal auf dem Teppich. Der Klimawandel findet auch ohne Menschen statt.

17:20, Marmolada

>> 21. Januar 2020 um 16:46 von fathaland slim
"Ihr Kommentar ist IMHO einer Kriegserklärung gleichzusetzen."

Sie haben wohl noch nie einen Krieg miterlebt, sonst würden sie nicht dieses Vokabular benutzen.<<

Der Begriff "Kriegserklärung" im von mir benutzten Zusammenhang ist allgemein akzeptierter und verstandener Sprachgebrauch.

re fatahland slim

"Das Waldsterben war eine Folge des so genannten sauren Regens. Den hat man mit Katalysatoren, Rauchgasfiltern etc. einigermaßen in den Griff bekommen, weshalb sich das Waldsterben verlangsamt hat. Gebannt ist die Gefahr aber noch nicht, wie Ihnen jeder Dendrologe oder Forstwirt bestätigen wird.

Immer wieder stelle ich fest, daß den Leugnern des menschengemachten Klimawandels fundamentalstes Grundwissen fehlt."

Das andere Beispiel neben Waldsterben ist das Ozonloch, das sich nach Ansicht solcher Zeitgenossen ganz freiwillig wieder verkleinert hat.

Was macht ein Mädchen auf einem Wirtschaftgipfel?

"Was macht ein sechzehn jähriges Mädchen auf einen Wirtschaftsgipfel?"

Hier meine Antwort: sie verkauft die nirgendwo eingetragene aber sehr gefragte neue Umweltmarke "Greta". Im Übrigen, Greta ist bereits 17.

Zu dem Verzicht: wollen Sie jetzt Greta und den Followers weiß machen, dass google, facebook, amazon, yandex, alibaba, und wie sie alle heissen, mit ihren Data Centres so viel Energie verbrauchen, wie mittelgroße Städte?

Finden Sie es fair, die heilen Ideale der Jugend anzugreifen?

17:01 von Karl Napf

". und trump bekommt das hin, wovon unsere regierung nichtmal wagt, zu träumen"

.-.-.-.-

Ja, wie es aussieht, weltweite Blamage.

Wer die Bühne bietet.....

.... muss sich über das Schauspiel nicht wundern. Alle Staaten müssen sich den Schuh selber anziehen. Ausladen den Typen!!

@Lorenzo1106, 15:36

"Bruttosozialprodukt und Beschäftigung wachsen im Schnitt langsamer als unter Obama.
Durch die Steuergeschenke für Reiche explodiert das Defizit.
Die Umweltgesetze wurden dem Profit geopfert.
Energie wird verschwendet, das Klima angeheizt.
Das Militär erhält Billionen, die Infrastruktur verfällt.
Handelskriege haben Tausende Farmer ruiniert und der Welt geschadet.
Und da stellt sich dieser Selbstbräuner hin, gibt an wie ein Mantafahrer vor der Dorfdisco, und die Medien verbreiten es. Wie schon seine anderen 16.000 Lügen seit Amtsantritt"

Stimmt ja alles. Aber:

"Nicht zitieren - ignorieren!" ist leider auch keine Option, denn er ist nun mal der Präsident :(

Und deshalb müssen wir (der Rest der Welt) uns anscheinend wohl oder übel darüber informieren, ob wir, wenn er mit dem Regieren bzw. dem Treffen von Entscheidungen, die uns alle betreffen fertig ist noch eine gute Zukunft haben "dürfen"...

re dummschwaetzer: Desaster

>>Warum soll es ein Desaster sein....
wenn man sich nicht an der Klimahysterie beteiligt.<<

Weil es ein Desaster ist, auf ein solches nun sogar anerkanntes „Unwort“ hereinzufallen und dann daraus zwangsläufig und folgerichtig die falschen Schlüsse zieht.

Bei Ihnen und anderen „weißen Männern“ ist das zu verschmerzen. Bei den wichtigsten weltpolitischen Weichenstellern ist es genau das: Ein Desaster!

Und zwar eins, was von den „70jährigen“ nicht mehr erlebt wird. Zumindest nicht, wenn man an den privilegierten Orten wohnt, aus denen solche Stimmen zur „Klimahysterie“ bevorzugt stammen.

Es ist gut, wenn sich mal jemand nicht an diesem ewigen "zurück ins Mittelalter" beteiligt

Trump kann machen, was er will...

@ Hinterdiefichte:
Trump kann sagen und machen was er will - den deutschen Journalisten wird er es nie Recht machen können.

Aber der rechtspopulistische Foren-Mainstream jubelt seinen Worthülsen zu.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: