Kommentare

Tourismus sollte überall..

Tourismus sollte überall nachhaltiger werden..nicht nur Party sondern auf die Belange der dort Lebenden eingehen..

wäre auch gut für unser Image als Reisende..

Auch das Foto und nicht nur

Auch das Foto und nicht nur der Artikeltext macht deutlich, worum es beim Sauftourismus geht und die TS hier uns ganz deutlich macht. Spät in der Nacht stehen, hauptsächlich junge Männer auf der Strasse vor den Lokalen, besaufen sich, machen krach und achten auf nichts und niemanden. Ob der Photograf besoffen war, ist nicht ganz klar, mir jedenfalls nicht.
Gut, wenn die Mallorquiner nun dagegen vorgehen. Ihr gutes Recht.

20:46 von Ist Wahr

Spät in der Nacht stehen, hauptsächlich junge Männer auf der Strasse vor den Lokalen, besaufen sich,
.
sicher ?
ich glaube da hat sich zwischenzeitlich die Emanzipation durchgesetzt
und mein Bild von Mitmenschen sieht entsprechend aus
auch diese zu behandeln

20:41 von 91541matthias

Tourismus sollte überall nachhaltiger werden..nicht nur Party sondern auf die Belange der dort Lebenden eingehen..
.
verlangen sie da nicht zu viel ?
dass man sich als Gast in Zurückhaltung übt
in Deutschland machen unsere Gäste das nicht, sowenig wie wir im Ausland

Dass den Mallorquinern diese Umtriebe

mittlerweile Oberkante Unterlippe stehen kann ich gut nachvollziehen. Die Insel ist landschaftlich so schön und hat weit mehr zu bieten als Ballermann. Allerdings haben die Mallorquiner auch viele Jahre lang diese Klientel angelockt und hofiert. Die Geister, die ich rief...

mit dem man sich hier auf

mit dem man sich hier auf sehr viel zivilisiertere Weise vergnügen kann.
.
und was macht man mir den weniger "zivilisierten" Zeitgenossen
die im Fernsehen eben nicht auf Opern sondern Dschungelcamp stehen

Hier in Florida haben wir mit

Hier in Florida haben wir mit Studenten waehrend spring break ein gleiches Problem.
In dieser Zeit meide ich wie die meisten Einwohner den Strand und die Innenstadt.

Unser Sheriff versuchte ein Alkoholverbot durchzusetzen scheiterte aber an Managern die sich den business nicht verderben lassen wollten.

Die Bestimmungen sind trotzdem etwas schaerfer geworden. An unserem beach, in der gesamten Stadt, ist eine valid ID dringend erforderlich. Wer aber mal die Massen an Studenten gesehen hat die am spring break ganze cities einnehmen erkennt schnell dass die cops hoffnungslos im Kampf gegen oeffentlichen Alkoholkonsum unterlegen sind. Von den Sex Orgien am Strand ganz zu schweigen.

Düsseldorf

Ich wünschte die Stadt Düsseldorf würde ähnlich durchgreifen. Am Wochenende sind große Teile der Altstadt No-Go Area für zivilisierte Einheimische. Man muss befürchten, dass ein Teil der aus Mallorca vertriebenen Sauftouristen in Zukunft stattdessen Düsseldorf heimsuchen wird.

21:05 von Sisyphos3

mit dem man sich hier auf

mit dem man sich hier auf sehr viel zivilisiertere Weise vergnügen kann.
.
und was macht man mir den weniger "zivilisierten" Zeitgenossen
die im Fernsehen eben nicht auf Opern sondern Dschungelcamp stehen
////
*
*
Als erstes sollte deren steuer- oder werbefinanziertes Sponsoring eingestellt werden.
*
Wobei die Säufer so oder so mehr selbst bezahlen?

Ich war zwar

noch nie dort, aber kann mich erinnern das es zum Anfang gern gesehen wurde, Umsatz heißt das Wort.
Wenn jetzt gegen gesteuert wird, ist das eine Sache der Region, müssen aber damit leben, das die Horte weiter zieht.
Ob andere Klientel auch so viel einbringt, weiß ich natürlich nicht, die Bürger kann ich aber verstehen.

Ich habe mich schon immer gefragt

Wer ist das und wer braucht das . Weit weg zu fliegen und dann sich zu besaufen. Wie sinnfrei ist das und was ist der Kick dabei ? Besaufen kann ich mich auch zuhause , oder auf einer Party nebenan. Da verpass ich nichts von der Gegend. Die kenn ich , aber weit weg verpass ich was von der Gegend ...

Sauftourismus !

Also mir kann es sich absolut nicht erschließen, dass so viele nur nach Mallorca fliegen, um tagsüber und vor allem Nachts sich ziemlich voll zu trinken, und dann damit auch noch zu prahlen und sich daneben benehmen.
Ich habe nichts gegen einen gemäßigten Alkoholgenuss, aber leider übertreiben dies etliche so, dass sich nun Widerstand von den eigentlichen Bewohnern regt, und dies ist auch verständlich. Denn je mehr so manche Person getrunken hat, umso mehr fällt die Hemmschwelle zu so manchem Unsinn.
Mallorca soll eine wunderschöne Insel sein, warum kann man nicht erst einmal die Insel und ihre Sehenswürdigkeiten erkunden und am Abend genüsslich etwas trinken in einem verträglichen Rahmen, ein wenig tanzen, lustig sein...... und danach ins Bettchen gehen. Kommt für alle besser, für die Insulaner und die Touristen !!

Laut WP verlagerte sich das

Laut WP verlagerte sich das „Problem“ inzwischen in Richtung der Anrainerstaaten,
in denen die Studis einmal im Jahr die Sau rauslassen können.
Jetzt werden die Umsätze eben dort generiert;-)

Und Sex-Orgien am Strand? Pöse, pöse.
Meine Güte, lasst sie doch machen, sie haben während der Semester wenig genug zu lachen.

Dieser Sauftourismus für die

Dieser Sauftourismus für die Spassgesellschaft ist doch mittlerweile üblich.
Ich mache mir nicht viel aus wenig Alkohol, aber doch nicht in solchen Saufhochburgen. So wie ich Malle seit ewig leide, meide ich mittlerweile auch die Alpen. Skifahren ist nur noch die Alibiveranstaltung für Komasaufen beim Apres.
Aber bitte, wer gerne 10€ für ein Bier bezahlen will und den 500€ Skipass eigentlich durch eine zehnerkarte ersetzen könnte, soll das machen. Aber ohne mich. Für den gesparten flugpreis, das nicht benötigte Hotel, den unnötigen Skipass, habe ich so viel Geld mehr übrig, für die Kneipe in Balkonien.
Wenn Mallorca nun umsteuert, ist das ihr gutes Recht. Wie sagte doch die AFD? Wir holen uns das Land zurück. Macht dort viel mehr Sinn, als hier.

Das ist absolut richtig

"" Eine Kampfansage an die Veranstalter, die auf Alkoholtourismus setzen. Happy Hours, organisierte Kneipentouren oder "all-you-can-drink"-Angebote sollen ein für alle Mal der Vergangenheit angehören: "Sie schaden unserem Image. ""
#
Mallorca hat viel mehr zu bieten als Ballermann und Sauforgien.Wir, meine Familie haben uns einen Leihwagen gemietet und die Insel erkundigt. Es ist ein wunderschöne Insel mit vielen Sehenswürdigkeiten.

das wird sich legen

die engländer/innen/diverse werden ja kein visa mehr bekommen

Eine bestimmte Touristenschicht...

.. hat seiner Zeit dankend angenommen, was die Insel geboten hat. Natürlich, und wie zu erwarten, ist das ganze dann unzumutbar ausgeufert.
Was sie allerdings jetzt versuchen, kommt viele Jahre zu spät. Die Insel hat sich mit ihren Bettenburgen dem Tourismus ausgeliefert, mit Haut und Haaren.
Es ist zu befürchten, dass die feierwütige Klientel sich neu orientieren wird; der "gemäßigte" Tourismus jedoch nie und nimmer die Lücken schließen wird.
Der Insel stehen wohl schwere Zeiter bevor.

Die Geister die ich rief...

...werde ich nicht wieder los. Riesige billige Hotelburgen mit Sonne und Meer zieht halt dieses Klientel an. An der Ost oder Nordsee kostet eine Woche schon mehr als zwei Wochen Malle. Aber der Sauftourismus bezieht sich doch nur auf einen kleinen Teil der Insel. Ich bin aber froh, dass es solche Spaßinseln gibt sonst laufen die wilden Horten mir noch in Pyrenäen über den Weg.

"... kann mich erinnern das

"... kann mich erinnern das es zum Anfang gern gesehen wurde, Umsatz heißt das Wort.
Wenn jetzt gegen gesteuert wird, ist das eine Sache der Region, müssen aber damit leben, das die Horte weiter zieht.
Ob andere Klientel auch so viel einbringt, weiß ich natürlich nicht, die Bürger kann ich aber verstehen." (wenigfahrer, 21:24)
------
Der Markt für diese Art Tourismus, für preisgünstigen Tourismus generell, ist in Mallorca gesättigt. Die spanische, mallorquinische Tourismusindustrie ist sehr professionell, entwickelt je nach Gebieten und Kaufkraft der Kundensegmente entsprechende Angebote für die unterschiedlichen Zielgruppen. Mallorca soll hochpreisig werden. Da räumliche, ökologische und Leistungsressourcen an Grenzen stoßen, wird eine höhere Wertschöpfung (Umsatz/Tourist) angepeilt. Kaufkräftigere, "gesittetere" Kunden werden die saufenden (Jugendlichen) verdrängen. Da helfen neue gesetzliche Rahmenbedingungen. Wirtschaftlich gesehen handelt es sich um Produktentwicklungstrategien.

Mit den Kollegen

Mit den Kollegen Bier trinken ist doch okay. Aber warum dafür nach Mollarca fliegen?

@Sisyphos3 um 20:59

Können Sie da mal konkrete Beispiele nennen wo in Deutschland das der Fall sein soll?

@Karl Napf

Nicht wirklich, wenn man weiß das der Großteil der Touristen auf Mallorca Deutsche sind. Immer auf andere zeigen/lenken?

Meine Herren,

müßt Ihr hier Angst haben das hier im Forum überall die Kommentarfunktion nicht aktiv ist außer für saufen auf Malle.
Ja ja,daß betreute Denken hat so seine Tücken!

re sisyphos3

" 20:41 von 91541matthias

Tourismus sollte überall nachhaltiger werden..nicht nur Party sondern auf die Belange der dort Lebenden eingehen..
.
verlangen sie da nicht zu viel ?
dass man sich als Gast in Zurückhaltung übt
in Deutschland machen unsere Gäste das nicht, sowenig wie wir im Ausland"

Erzählen Sie doch mal, welche Ecke in Deutschland für Sauftourismus bekannt ist. Ich kenne noch keine.

Urlaub

Warum fliegt man soweit, um sich sinnlos zu besaufen und dann am Ende ehe nichts von Urlaub mitbekommt. Könnte man auch hier, ob man nun hier nichts mehr schnallt oder da, was macht das für ein Unterschied?

@Hallelujah 22:47

Bei mir sind für die meisten Nachrichten bzw. dessen Funktion für Kommentars geöffnet und ich gelte auch nicht grade als anschmiegsame Person. Ob das nur für Sie gesperrt ist? Denke kaum. Und über das was Sie schreiben meistens kann man eher lachen, als sich fürchten zu müssen. Willkommen in der Realität!

Mallorca

Vielleicht sollten die das wie in der Türkei handhaben:
Saufen in öffentlichen Bereichen nicht erlaubt, wer es unbedingt will muss das zu Hause oder in Kneipe, Disko und nur da tun wo es vorgesehen ist.

22:53 von karwandler

sprach ich vom Saufen ?
wie viele deutsche Touristinnen legten sich "oben ohne"
(als das noch populär war) an tunesische Küsten ?

22:53 von karwandler

re sisyphos3

" 20:41 von 91541matthias

Tourismus sollte überall nachhaltiger werden..nicht nur Party sondern auf die Belange der dort Lebenden eingehen..
.
verlangen sie da nicht zu viel ?
dass man sich als Gast in Zurückhaltung übt
in Deutschland machen unsere Gäste das nicht, sowenig wie wir im Ausland"

Erzählen Sie doch mal, welche Ecke in Deutschland für Sauftourismus bekannt ist. Ich kenne noch keine
///
*
*
Auf der Reeperbahn nachts um halb eins?

Saufen

Vergleichbar wäre Hierzulande nur das Oktoberfest, da würde aber auch ganz ohne Touristen bis zum Exodus gesoffen werden, wenn diese ausfallen würden.

@Hackonya2 22.41

Iyyi aksamlar! Hier irren Sie sich- die Deutschen und die Engländer haben auf Mallorca nur unterschiedliche Reviere , wo sie sich zudröhnen. Aber die Bilder und Auswüchse gleichen sich

re sisyphos3

"22:53 von karwandler

sprach ich vom Saufen ?
wie viele deutsche Touristinnen legten sich "oben ohne"
(als das noch populär war) an tunesische Küsten ?"

Egal ob Sie Saufen oder Obenohne meinten. Ihre Behauptung war, die Gäste in Deutschland würden sich ebenso daneben benehmen wie die Deutschen in Ausland.

Sind Sie wieder auf Ausweichkurs?

@deutlich

İyi Akşamlar!
Der Experte bin ich nicht, aber das Mallorca als Hochburg deutscher Touristen gilt, das habe ich all zu oft gehört.

Selbst Schuld

Irgendwo hat man das auch jahrelang geduldet bis hinzu gefördert, da die Säufer ja auch ordentlich zahlten und nun ist es auf einmal big Problem?

22:53 von karwandler

mein herr, rüdesheim oder die düsseldorfer altstadt, falls sie von diese gegenden schon mal gehört haben.

Re 23:00 von Hackonya2

"Bei mir sind für die meisten Nachrichten bzw. dessen Funktion für Kommentars geöffnet und ich gelte auch nicht grade als anschmiegsame Person. "
Bei mir sind von den ersten 15 Beiträgen (23:24 Uhr) von den ersten 15 nur der von Frau Rakete und der von Malle offen zum kommentieren.
Wenn Sie lachen ist das doch positiv! Nerv getroffen! Wie Sie es werten ist ja nicht meine Sache.

@Karl Napf 23:27

Kenne ich nicht und auch nie was von gehört. Sie können uns sicher seriöse Quellen verlinken, wie schlimm es dort doch sein soll?

21:41 von SysLevel

"...Und Sex-Orgien am Strand? Pöse, pöse.
Meine Güte, lasst sie doch machen, sie haben während der Semester wenig genug zu lachen."

Mein erster Kommentar war wohl zu detaliert und wurde nicht freigegeben, darum nur so viel:
Was hier am Strand abgeht duerfte nur im pay-tv gezeigt werden.

@Hallelujah

Kommt drauf an auf welchem Webseitenreiter man ist, meist sind hier so die ersten vier bis fünf Nachrichten nur noch kommentierbar:
https://meta.tagesschau.de
Danke das ich lachen darf und mich vor Furcht nicht verstecken brauch. :)

re karl napf

"mein herr, rüdesheim oder die düsseldorfer altstadt, falls sie von diese gegenden schon mal gehört haben."

Wenn ausländische Touristen dort mal über die Stränge schlagen ist das lange noch was anderes. Oder landen in Düsseldorf Airport Billigflieger-Ladungen mit Briten, Italienern oder Russen, die ein Sauf-Wochenende gebucht haben?

Dafür halten die Kapazitäten Altstadt-naher Touri-Hotels sowieso den Vergleich mit Malle und seinen Bettenburgen nicht aus.

23:12 von Boris.1945 22:53 von karwandler

"" Erzählen Sie doch mal, welche Ecke in Deutschland für Sauftourismus bekannt ist. Ich kenne noch keine
///
*
*
Auf der Reeperbahn nachts um halb eins?""
#
Ich sage Ihnen als Hamburger das mit der Reeperbahn auch wenn es Nachts um halb eins oder später ist,kann man nicht mit Malle vergleichen. Hier gibt es keine " Sauftourismus "-

@.tinchen

Kommt drauf an:
Ist das ein öffentlicher Strand können andere Bürger vielleicht Ihre Sorge an die Polizei übermitteln. Ist es ein Privatstrand vom Hotel, dann sollte das Hotel für Ordnung sorgen oder aber das kümmert keinen, weil man daran Geld verdient und das schon seit Jahren. Auf einmal soll alles verboten werden? Genug Geld verdient oder kommt nicht mehr genug oder lukrativere Geschäfte in Aussicht? Tut mir leid aber diesen Fragen sollte man stellen, das es ja jahrelang quasi "normal" war.

@ karwandler

„Erzählen Sie doch mal, welche Ecke in Deutschland für Sauftourismus bekannt ist. Ich kenne noch keine“

Sie scheinen selten in Deutschland feiern zu sein...

Hamburg Reeperbahn
Düsseldorf Altstadt
Willingen

Und das ist nicht abschließend

Merkwürdig: auf Mallorca

Merkwürdig: auf Mallorca gilt als Saufexzess was in Bayern jeden Herbst als Kulturfest hochgehalten wird... Wenn schon dann gleiche Maßstäbe.

Leben und leben lassen

Jedem das Seine, aber mit Anstand und Wuerde. Das Benehmen hat allgemein gelitten, kein Wunder, dass man solche Auswuechse sieht.

Verbote sind sicher nicht alleinig zielfuehrend. Ruecksicht und Benehmen lassen sich nur durch Erziehung erreichen.

Da kann jeder mit gutem Beispiel vorangehen.

23:39 von karwandler

mein herr, für sie hätte ich da noch einen besonderen tipp, um ihren immensen überdruck abzubauen, Sauerlandstern, dort , wo sie es vermuten

@ Sysiphos3

Hallo Sysiphos3,
tut mir Leid, meine Botschaften an Sie wurden eingerötet, allesamt unter der Gürtellinie, schätze ich mal. Dabei fragte ich nur nach dem Sinn der Frau im Vordergrund (von wegen nicht nur junge Männer, da haben Sie recht, klar) auf dem Artikelphoto. Nur dass Sie Bescheid wissen.

@berelsbub

Zur Reeperbahn kommen die meisten eher zum Rotlichtmilieu, da ist saufen bis man nichts mehr schnallt eher ungeeignet, sonst wirds schwer mit dem beabsichtigtem Vergnügen. An die anderen benannten Orte kommen Massenhaft Sauftouristen? Warum hab ich nur nichts davon gehört?

@IBELIN

Ich kann bestimmt nicht mit gutem Beispiel vorangehen:
Ich war noch nie auf Mallorca und beabsichtige es auch nicht.

Darstellung: