Ihre Meinung zu: Klausur in Hamburg: Die CDU schaut in die Zukunft

17. Januar 2020 - 18:27 Uhr

Wenn sich die CDU an diesem Wochenende in Hamburg zur Klausur trifft, soll es um Inhalte gehen und um die Zeit nach Merkel. Das K-Wort will aber niemand in den Mund nehmen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Klausur in Hamburg:Die CDU schaut in die Zukunft....

Die CDU guckt in die Zukunft.Und kalt,kälter guckt der Blackrockmann Merz.....

@Bernd Kevesligeti - kälter guckt der......

Im Gegenteil , es wird heiß

Selbst Guttenberg hat sich heute für Merz als BundesKanzler ausgesprochen

re karl klammer

"Selbst Guttenberg hat sich heute für Merz als BundesKanzler ausgesprochen"

Nur, wen interessiert denn Guttenberg und wofür er sich ausspricht?

Eine CDU ohne Inhalte ...

ist doch gut, denn dann kann dieser, unter Frau Merkel zu einer substanzlosen und ziellosen Partei gewordene Kanzlerwahlverein, problemlos mit allen anderen Parteien (natürlich weiterhin nicht mit der AfD und der Linken) gut koalieren und muss sich keine Gedanken machen, wie man Deutschland aus der Wirtschaftskrise (Rezession in der Industrie) und sozialen Krise (sich immer weiter verschlechternder Zusammenhalt in der Bevölkerung) bekommt!

@karwandler, re @karl klammer

Nur, wen interessiert denn Guttenberg und wofür er sich ausspricht?

Habe ich mich auch gefragt. Ähnlich hilfreich wäre eine Empfehlung von Merz für Guttenberg als Bundeskanzler.

Die CDU hat derzeit eben nur Kandidaten aufzubieten, die kaum jemand haben will. Aus unterschiedlichen Gründen. Selbst Jens Spahn war ja unlängst auch noch im Gespräch.

Merz hat das Rennen um die

Merz hat das Rennen um die Unions-Kanzlerkandidatur gegen das bayrische Chameleon Söder längst verloren.

re von Karl Kammer 17:47

Guttenberg hat sich für Merz ausgesprochen.Klar,ist ja die gleiche aristrokratische Schicht.

Erst muss

der Bär erlegt werden, ehe man das Fall abziehen kann. Also erst kommen Wahlen 2021, dann wird man sehen wie es bei der CDU aussieht, bei den Vorhaben die schon beschlossen sind.
Und allen Geld aus der Tasche gezogen wird, würde ich vorsichtig sein, wie das ausgeht.
Und bis jetzt sehe ich keinen Kandidaten der Kanzler kann, Akk würde meine Stimme nicht bekommen, Merz ist auch nicht unbedingt mein Fall, zu viel Nähe nach Übersee.
Aber das ist natürlich nur meine rein persönliche Meinung.

Die CDU schaut in ... das Bild idt bezeichnend ...

Frage, was hält die CDU denn für die Zukunft??
Ein gewandeltes Klima, wandernde desorientierte Menschenmassen und eine Hatz4 gezeichnete Gesellschaft, mit einer Menge ökologisch schädlicher Mittelstandsmenschen und ein paar Edlen Führungspersönlichkeiten mit positiven Zukunftserwartungen?

Welche Zukunft?

Die Union - CDU und CSU gemeinsam - haben in den letzten Jahren jährlich über 10000 Mitglieder verloren. Allein aus diesem Grund ist die Zukunft der Union eher was Mittelfristiges. Beim Beibehalten dieser Sterberate ist die Partei in rund 50 Jahren Geschichte.

Das eigentliche Problem ist, dass man es nicht schafft, sich an Jüngere zu wenden - Menschen mit kleinen Kindern, die dann evtl. auch wieder Unionswähler werden. Kohl hat es damals noch geschafft, in Rumänien Siebenbürger Sachsen einzukaufen und die Wiedervereinigung voran zu treiben, damit die Union noch mal ein Paar Jährchen Wählerstimmen sicher hat. Leider hat niemand, der derzeit im Rennen um die Kanzlerschaft ist so wirklich eine Vision für die Zukunft. Der Einzige mit richtiger Vision ist wohl F. Merz, aber dessen Vision führt uns eher in die 70er Jahre, als in die Zukunft.

Fakt ist: Die Union hat aufgehört, den Menschen zuzuhören. Die Themen, die für die Meisten wichtig sind, werden nihiliert und oft ignoriert.

Wirtschaftsfreundliche CDU

Die Änderungen im Steuer-und Sozialrecht gingen seit Kohl's Amtsantritt fast ausschließlich zu Gunsten der Wirtschaft, ob SPD oder CDU am Ruder war. Sich da von der SPD unterscheiden zu wollen liefe auf Gelbwesten in Deutschland und/oder Stärkung der AFD hinaus.

Wie gut das wir

Wie gut das wir Personaldebatten haben, sonst müsste sich die CDU ja Inhalte überlegen.

Vielleicht geht es nicht anders, nach 14 Jahren Regierungsbeteiligung. Denn viele Probleme stellen auch das Versagen der eigenen Politik dar.

Herr Söder wird es hoffentlich machen

Zum Thema Kanzlerkandidatur: Ich tippe auf Söder. Und er wird es machen - hoffentlich.
Aber es ist noch zu früh, um darüber zu reden.
Im übrigen finde ich die Miesmacherei, mit der hier einige Kommentatoren die CDU und Frau Merkel überziehen, total unangebracht.
Europa und besonders Deutschland wird bedrängt von begehrlichen Staatslenkern, sei es Putin oder die chinesische Führung. Dazu noch die Geldschneiderei der nordafrikanischen Staaten als Lohn dafür, dass sie nicht noch mehr Fluchtwillige über das Meer bringen, statt sich selbst um ihre Leute zu kümmern.
Frau Merkel ackert in diesen schwierigen Zeiten jeden Tag dafür, dass wir nicht überrollt werden.
Viele heutige Probleme sind auf Fehleinschätzungen vergangener Tage zurückzuführen. Europa hätte sich nicht sich nicht so viele Selbstbeschränkungen auferlegen sollen, die Tore nicht so weit für China öffnen sollen. Unsere Werften, unsere Stahlindustrie sind tot durch Dumpingpreise der Chinesen, Kfz werden folgen ...

Der CDU Chef in Thüringen, Mohring,

..nennt die Unterstützung seiner Partei für die Thüringer Minderheitsregierung der LINKEN sogar eine "Ausnahmesituation"!

NUR hat die damalige Ost-CDU bereits in den Jahren 1949 bis 1990 mit der Vorgängerpartei der LINKE, der SED bereits sehr eng zusammengearbeitet!

Und nun zum Schluss das Lieblingslied der ehemaligen Ost- CDU:

"Vorwärts, und ALLES vergessen....

// zu Gunsten der Wirtschaft //

Geht’s der Wirtschaft gut, geht’s den Arbeitnehmern gut. Geht’s der Wirtschaft schlecht . . .

Wenn es um die Zukunft geht sollte an erster Stelle das Land

und dann erst die Partei stehen!
Das ist doch genau einer der Punkte warum Politiker und auch oder gerade Merkel von vielen nicht gelitten sind. Es wird oft der Eindruck vermittelt das die Interessen des eigenen Landes und der Bürger nicht nachhaltig genug vertreten werden, bzw. im Mittelpunkt stehen. Man hat zu oft den Eindruck unsere politische Führung macht sich freiwillig abhängig von Institutionen wie der UNO oder der EU, die aber demokratisch nicht ausreichend legitimiert sind um über Dinge zu entscheiden für die sie vom deutschen Souverän nicht gewählt worden sind. Der aktuelle Migrationsbericht müßte bei der CDU doch alle Sirenen auf Alarm geschaltet haben. Die CDU soll ein klares Bild dafür entwerfen wie sie mit dem Thema Migration und Integration in Zukunft umgehen und wie sie in einer Zeit der Globalisierung den Zusammenhalt und die Identität der Nation sichern will. Ein "Weiter so" kann es dabei nicht geben.

CDU schaut in die Zukunft

Am 17. Januar 2020 um 18:52 von Gandalf
Welche Zukunft?
Fakt ist: Die Union hat aufgehört, den Menschen zuzuhören. Die Themen, die für die Meisten wichtig sind, werden nihiliert und oft ignoriert.
###
Richtig ! Und das ist auch das Problem der alten Volksparteien. In den letzten 10-15 Jahren wurde den Wähler schon soviel versprochen, meistens aber auch nur vor den Wahlen. Und die wirklichen Probleme die den Menschen wichtig sind, da wurde viel versprochen und nichts erreicht ! Egal ob CDU oder die SPD es geht in Grunde nur noch um den Selbsterhalt und man versucht sich an Themen die zZ. in den Schlagzeilen sind. Und ja, die realen Themen die den Menschen wichtig sind (und das sind nicht wenige) werden nur noch halbherzig angegangen. Die Volksparteien sollten wirklich mehr Bürgernah werden und auf die Probleme der Menschen hören. Vielleicht gibt es dann nach Wahlen nicht wie so oft ein böses Erwachen ! Sollten diese Parteien das nicht grundsätzlich ändern, dann haben sie keine Zukunft !

Ein Tipp für die Versammlung

Heute Abend mal ARD-Phoenix schauen. 20.15 Uhr. Dann große Teile der Wirtschaft freundlich entkriminalisieren.

re bernd kevesligeti

"re von Karl Kammer 17:47

Guttenberg hat sich für Merz ausgesprochen.Klar,ist ja die gleiche aristrokratische Schicht."

Also wenn dann ist Merz Großbürgertum. Verteilen Sie die aristokratische Schicht mal nicht so großzügig ...

CDU schaut in die Zukunft

Am 17. Januar 2020 um 19:38 von Frank von Bröckel
Und nun zum Schluss das Lieblingslied der ehemaligen Ost- CDU:
"Vorwärts, und ALLES vergessen....
###
Für die Klausurtagung der CDU in Hamburg passt wohl eher "(Wähler) hört ihr die Signale, auf zum letzten Gefecht" :-)

re von karwandler 19:57

Also,der eine aristrokatisch von Geburt an (alter Adel),der andere aristrokatisch vom Geld,den Posten und Funktionen her(Blackrock,Trinkaus&Burkhard,Flughafen Köln/Bonn).

@ Bernd Kevesligeti

Die CDU guckt in die Zukunft.Und kalt,kälter guckt der Blackrockmann Merz.....

Deutschland ist eher zu warm und zu weich.
Wärme ist keine Qualität, die ich von einem Kanzler erwarte. Merz ist gut und wäre ein kompetenter Kanzler. Und dass er das auch bei Blackrock gezeigt hat, ist doch kein Nachteil. Ein Mann mit klarer Kante und einem guten Schuss Kälte regiert seit 20 Jahren Russland, und zwar sehr erfolgreich.

@Armagedon

Geht's der Wirtschaft gut ... Die Zeiten sind vorbei. Schauen Sie mal auf Unternehmensgewinne, Löhne, Staatsverschuldung und Investitionsstau.

@ Bernd Kevesligeti

Guttenberg hat sich für Merz ausgesprochen.Klar,ist ja die gleiche aristrokratische Schicht.

Man soll Menschen, die zum Führen geboren sind, nicht geringschätzen, nur weil sie aus dem Adel stammen oder weil sie wirtschaftlich erfolgreich sind. Wir sollten zu solchen Menschen aufblicken.

@19:46 von calyx

//Der aktuelle Migrationsbericht müßte bei der CDU doch alle Sirenen auf Alarm geschaltet haben. Die CDU soll ein klares Bild dafür entwerfen wie sie mit dem Thema Migration und Integration in Zukunft umgehen und wie sie in einer Zeit der Globalisierung den Zusammenhalt und die Identität der Nation sichern will. Ein "Weiter so" kann es dabei nicht geben.//

Ich wüsste da aber KEINE Partei, die auf die bestehenden Probleme Antworten hat, die mit den Menschenrechten in Einklang zu bringen sind.

CDU schaut in die Zukunft

Nun trifft sich die CDU Riege in Hamburg zur Klausurtagung und sie haben jede Menge Diskussionsstoff im Gepäck. Natürlich in Hamburg den dort sind ja die nächsten Wahlen ! Und die Bundestagswahl ist auch nicht mehr in weiter Ferne. Zuerst wird aber erstmal über Außenpolitik gesprochen. Sind das die Themen mit den man Wähler zurückzugewinnen will ? Ich meine ganz klar Nein! Der Wähler möchte Lösungen bei ganz anderen Themen. Kinder und Altersarmut, Pflege und Bildungsnotstand, Rente, Arbeitslosigkeit, Energiekosten und und und... Das muß diskutiert und besprochen werden und Lösungen gefunden werden. Nichts anderes !

karwandler ....

karwandler
.... wahrscheinlich haben Sie nicht mitbekommen , dass Merz genauso ein Denkmuster wie Gutenberg hat. Dazu muss man nicht automatisch ein Blaublütiger sein.

Merz & Putin @Russy Pussy

"Ein Mann mit klarer Kante und einem guten Schuss Kälte regiert seit 20 Jahren Russland, und zwar sehr erfolgreich."

Soviel Black(Rock) Humour ist zuviel für das todernste TS Forum.

Oder ist das Ihr Ernst? Nee, ist keine ernste Frage. Bei derart maskulin forscher Politikauffassung bleibt ja kaum ein Mauerloch für so etwas feines wie Ironie. So weit sind wir schon, daß eiskalte, skrupellose und eitle Wichtigtuer als eine Führungsfigur erwünscht sind und Erstarrung von öffentlichem Leben als ein Erfolg gesehen wird. Das klingt beängstigend.

@18:09 von andererseits

"Merz hat das Rennen um die Unions-Kanzlerkandidatur gegen das bayrische Chameleon Söder längst verloren."

Hoffentlich. Ein Chameleon wäre mir tatsächlich lieber.

Wenn ich jetzt wieder Helmut Schmidt erwähne, bitte nicht gleich wieder schimpfen. Ich wünsche mir nur das, was diesen Kanzler aus meiner Sicht ausgemacht hat: Er war ein Vollblutpolitiker und kein Parteipolitiker. Mir fällt niemand ein - in keiner Partei, dem ich das zutraue.

Klausur in Hamburg: Die CDU schaut in die Zukunft

Lieber Bernd Kevesligeti , Sie schreiben :"Die CDU guckt in die Zukunft.Und kalt,kälter guckt der Blackrockmann Merz....."

Obgleich ich kein "gelernter Prophet" bin, "weiß ich", dass der nächste Kanzler ==>Merz heißen wird ! Ich denke, das ist eine "beschlossene Sache", beschlossen von Black Rock........
AKK hat nicht die "nötige Ausstrahlung", nicht das nötige "Format"" Söder hat in paar Jahrzehnten (...vielleicht) eine Chance. Jetzt nicht !
Es wurde absichtlich vermieden(von Merkel), einen oder eine Nachfolgekanzler(in) langsam "kommen zu lassen".

Keine Partei hat heute jemand, der (die) wirklich das nötige Format hätte, =>Kanzler zu werden.

Merz ist dazu fähig, er hat das nötige Format, ...aber seine sonstigen politischen Eigenschaften (gesteuert von Black Rock) lassen mich schaudernd in die Zukunft blicken !
Frage : Wer besucht zur Zeit die Diplomatenschule des AA?

Russy Pussy Sie können ja

Russy Pussy
Sie können ja voller Ehrfurcht zu solchen Menschen aufschauen , aber ich habe noch Rückgrat und schaue eben nicht ehrfürchtig zu Merz oder Gutenberg auf. Haben die schon was für Deutschland geleistet , was den Bürger in Ehrfurcht erstarren lassen muss ?

Die Volkspartei

Die CDU ist die große Volkspartei in Deutschand und wird es auch bleiben. Ich kenne auch die Situation in Russland gut und vergleiche mit Deutschland.

20:17 von Russy Pussy

<< @ Bernd Kevesligeti

" Guttenberg hat sich für Merz ausgesprochen.Klar,ist ja die gleiche aristrokratische Schicht."

Man soll Menschen, die zum Führen geboren sind, nicht geringschätzen, nur weil sie aus dem Adel stammen oder weil sie wirtschaftlich erfolgreich sind. Wir sollten zu solchen Menschen aufblicken. <<

Das ist ja grauenvoll, was Sie da schreiben.
Sie sind der erste Mensch, den ich höre, der sich selber dermaßen vor der Macht erniedrigt.

klausur-in-hamburg-die-cdu-schaut-in-die-zukunft#comment-

Liebe draufguckerin (19:37), Sie schreiben, dass Sie für Söder tippen.......Und er wird es machen - hoffentlich."

Bitte haben Sie "vergessen", dass Söder eine Kanzlerkandidatur ....für diesmal, =>ausgeschlosssen hat ?

Oder =>"ahnen" Sie bereits, dass Söder behaupten wird, =>"dass ihn seine Parteikollegen sooo sehr gebeten haben", so dass er deren "Bitten" doch ...nachkommen =>Muss?

Vor der Klausur der

Vor der Klausur der CDU-Spitze am Wochenende in Hamburg hat sich der Landesvorsitzende der CDU Thüringens, Mike Mohring, in einem Interview mit der Rheinischen Post geäußert. Darin erinnert er daran, dass der Unvereinbarkeitsbeschluss der CDU zur Zusammenarbeit mit dem Linken und der AfD vor der Landtagswahl gefasst worden sei, um zu schlussfolgern: „Die Lage hat sich verändert. Wir haben in Thüringen eine zeitlich begrenzte Sondersituation.“ Also: Vorwärts Genossen, wir müssen zurück. Oder präziser: Vorwärts Parteifreunde, wir müssen zu den Genossen zurück. Mohring begründet wohl die Abkehr von dem Beschluss damit, dass die Bürger von der CDU Handlungsfähigkeit und keine Fundamentalopposition erwarten. Was die Bürger erwarten, werden Mike Mohring und die CDU spätestens bei der nächsten Landtagswahl, aber aller Voraussicht nach schon zur Bundestagswahl im Jahr 2021 erfahren.

20:35 von ONYEALI

"Keine Partei hat heute jemand, der (die) wirklich das nötige Format hätte, =>Kanzler zu werden."

.-.-.-.-.

Die Kriterien, die Sie mit "Format" verbinden, sind möglicherweise gerade im Wandel.

Und darum sehen Sie - möglicherweise - keinen Kanzer-Kandidaten außer jemanden, den Sie verachten.

Vielleicht wird alles gut...

@Russy Pussy

"Man soll Menschen, die zum Führen geboren sind, nicht geringschätzen, nur weil sie aus dem Adel stammen oder weil sie wirtschaftlich erfolgreich sind. Wir sollten zu solchen Menschen aufblicken"

Niemand ist zum Führen geboren, es sei denn man hängt esoterischen Ideen und Ideologien an. Daß Sie keinen Widerspruch darin erkennen können, "Größe" (zum Aufblicken) mit dem deutlich wetterwendisch abwartenden, bei Druck abtauchenden Verkäufer der letzten Sozialstandards, Merz, zu verknüpfen, kann Ihnen sicher kein Mensch nehmen. Aber einen "Führer" will hier keiner (hoffentlich) mehr.

@20:38 von Russy Pussy

Die CDU ist die große Volkspartei in Deutschand und wird es auch bleiben. Ich kenne auch die Situation in Russland gut und vergleiche mit Deutschland.

Da haben Sie durchaus Recht, beide politischen Systeme haben viele Ähnlichkeiten. Nur dass hier in Deutschland Linksautoritäre alle Zügel der Macht in den Händen halten. Die mächtigste davon ist zur Zeit die CDU. Merz würde die Partei gerne wieder in die Mitte führen, aber solange auch er die AfD als Koalitionspartner ausschließt, sind es seinerseits nur leere Worte.

re Russy Pussy 20:17

Man soll aufblicken ? Zu Geldleuten,die wirtschaftlich "erfolgreich" sind ? Und wo durch ? Cum-Ex,Privatisierung,Arbeitsunrecht.
Was ist das denn für ein Menschenbild ? Hat mit demokratischen Ansätzen wenig zu tun.

Kanzler

Mal ne Frage:
Wer von den Usern vor mir wäre persönlich bereit dieses Amt zu führen?
Was ich damit meine,es ist nicht nur die Frage ob der Kandidat geeignet ist,sondern ob Er/Sie das auch will.
Bei Merz,Spahn und AKK gehe ich zwar schon davon aus,dass sie es wollen,aber von denen reißt mich keiner so richtig vom Hocker.

re von ONYEALI 20:35

Haben Sie das mitgekriegt ?
Man soll "nach oben aufblicken,zu den Blackrock-Leuten.Die zum Führen geboren sind".

Unglaublich !

klausur-in-hamburg-die-cdu-schaut-in-die-zukunft

...."aufblicken zu adligen Menschen...
Lieber Sausevind, Sie schreiben @Russy Pussy, :"Das ist ja grauenvoll, was Sie da schreiben.
Sie sind der erste Mensch, den ich höre, der sich selber dermaßen vor der Macht erniedrigt."

Lieber Sausevind, ich stimme Ihnen voll zu !!!
Aber ich glaube, es ist nicht die russische Vergangenheit der Russy Pussy, ....welche sie so =>servil macht.

Schauen Sie doch bitte mal die Fernsehbilder an, wenn Merkel sich unters Volk mischt.....
Wie die Leute versuchen Merkels Hand zu berühren, oder gar eine Unterschrift zu bekommen....
Den meisten Menschen fehlt =>Das Rückgrat ! Die können nur in Demutshaltung zum Herrn,...oder Herrin aufblicken.

@21:08 von Sausevind 20:17 von Russy Pussy

//"Man soll Menschen, die zum Führen geboren sind, nicht geringschätzen, nur weil sie aus dem Adel stammen oder weil sie wirtschaftlich erfolgreich sind. Wir sollten zu solchen Menschen aufblicken."

Das ist ja grauenvoll, was Sie da schreiben.
Sie sind der erste Mensch, den ich höre, der sich selber dermaßen vor der Macht erniedrigt.//

Ich habe da auch nur mit einem Atemaussetzer "Aua!" gedacht. Leider ist "Russy Pussy" mit dieser gebückten Haltung nicht allein.

21:13 von Goldenmichel

Naja, bis zur nächsten Landtagswahl in Thüringen dauert es ja noch ein wenig. Aber Sie sprechen ein gutes Thema an:
Die unverschämte Polemik der CDU. An Unsachlichkeit kaum zu überbieten.
Die nennen tatsächlich die Linke und die AfD in einem Satz zur `Unvereinbarkeit´. Was zeigt, dass die CDU keinerlei Verbindung zur Wirklichkeit mehr hat und (hoffentlich schneller als bisher) eingehen und marginalisiert wird.
Gut, dass wir uns mit der nicht mehr lange rumärgern müssen.

@21:18 von melancholeriker @Russy Pussy

"Aber einen "Führer" will hier keiner (hoffentlich) mehr."

Da wäre ich jetzt nicht (mehr) so sicher.

20:17 von Russy Pussy

"Man soll Menschen, die zum Führen geboren sind, nicht geringschätzen, nur weil sie aus dem Adel stammen oder weil sie wirtschaftlich erfolgreich sind. Wir sollten zu solchen Menschen aufblicken."

Sie scheinen ja wirklich zu glauben, dass es so etwas wie 'blaues Blut' gibt, ich kann Ihnen aber versichern, dass auch Adelige ganz normale Verdauungsorgane haben, die auf ganz gewöhnliche Art arbeiten.
Nach Jahrzehnten Arbeit in einem großen Krankenhaus kann ich Ihnen versichern, dass es selbst im Hochadel ganz normale, sogar sehr nette und humorvolle Menschen gibt und im 'einfachen' Adel völlig überspannte, fordernde Persönlichkeiten. Alles so, wie in der Durchschnittsbevölkerung.

@21:32 von ONYEALI

"Schauen Sie doch bitte mal die Fernsehbilder an, wenn Merkel sich unters Volk mischt.....
Wie die Leute versuchen Merkels Hand zu berühren,..."

Na, ich würde jedenfalls den Schornsteinfeger vorziehen. Nur schade, dass ich nicht abergläubisch bin.

Aber ist schon richtig: In Sachen Obrigkeitshörigkeit und Titel-Wahn übertreffen uns nur noch die Österreicher.

klausur-in-hamburg-die-cdu-schaut-in-die-zukunft

Lieber Sausevind, Sie haben recht, wenn Sie feststellen : "Die Kriterien, die ich mit "Format" verbinden, sind möglicherweise gerade im Wandel."

=>Ja, das könnte durchaus der Fall sein.<=

Allerdings, wenn Sie vermuten, dass ich möglicherweise keinen Kanzlerkandidaten sehe,...außer einen den ich verachte.....
Nein ! Ich verachte niemand !
...und Ich verfolge grundsätzlich niemand mit Hass!

Ich gehöre keiner Partei an und schaue gelassen (und öfter mal seufzend) auf das politische Treiben um mich herum.....
Ich bin mir bewusst, "alles geht seinen Gang", ohne dass ich irgendwie eingreifen - könnte !

Ich habe das Gefühl, wir (das Volk,) sitzen in einem Bus, das eine Bergstraße hinunter rollt,....aber keine Bremsen hat.....
...und wir Fahrgäste wählen nun eine(n) andren Fahrer(in)...

Auf den Punkt gebracht

"Die Leute wollen, dass wir Probleme lösen und dass sich ihr Leben positiv verändert." Sie wollten eben "nicht nur neue Köpfe sehen".
#
Ich Hamburger kann dazu nur sagen,macht endlich Politik für uns Bürger. Probleme gibt es reichlich in der Stadt die gelöst werden müssen und da ist auch die CDU hier gefragt.

klausur-in-hamburg-die-cdu-schaut-in-die-zukunft

zu 21:32 von Bernd Kevesligeti re Onyeali2035.
Haben Sie das mitgekriegt ?
Man soll "nach oben aufblicken,zu den Blackrock-Leuten.Die zum Führen geboren sind".
&&&&&&
Ja, unglaublich !
Ja, ....ich bin direkt erschrocken über soviel "Untertanen-Mentalität" ! ....und das jetzt im 21. Jahrhundert !!!

Die Zeiten der CDU ist ebenso vorbei ...

.. wie der SPD. Sie verstehen es lediglich ein wenig besser, sich über Wasser zu halten ...haben quasi noch eine halbwegs intakte Schwimmweste.
Nichts desto Trotz gehört die Zukunft mangels Komzept und Flexibilität der Alten wohl den "jungen" Parteien wie den Grünen, Linken und ... ja und wohl auch der AfD.
CDU, SPD und FDP haben sich selbst überholt indem sie Teile der Jugend nicht hinter sich versammeln konnten und sich zu sehr mit sich und ihren Privilegien beschäftigt haben. Die CSU rettet zzt. ihr Bayrischer Traditionsbonus. Der Eindruck, dass sie den Kontakt zum Wähler verloren haben, täuscht nicht.
Der Bürger fühlt sich zum Kreuzchenmacher degradiert, noch dazu zu einem, der für Dumm verkauft wird. Die heutigen Strömungen lassen sich nicht mit holen Worten begeistern ...
Ab nächster Bundestagswahl wir es richtig spannend.

re von ONYEALI 22:09

Vielleicht kann man nach solchen Beiträgen verstehen,warum seit Jahrzehnten in Deutschland so wenig gestreikt wird.Im europäischen Vergleich.Und warum so viele "kleine Leute" an den Aufstieg glauben,auch wenn daß gar nicht geht.

klausur-in-hamburg-die-cdu-schaut-in-die-zukunft

Liebe Anna Elisabeth, Sie schreiben der =>Adels-gläubigen, "aufblickenden Russy Pussy ", ...dass auch Adelige ganz normale Verdauungsorgane haben, die auf ganz gewöhnliche Art arbeiten."

Jaaaa, und es steht fest, dass auch Adelige ihre Nachkommenschaft auf die gleiche (animalische) Art ihre Nachkommenschaft zeugt und gebiert, ....wie die PutzFrau von nebenan !

"Von Blauem Blut" zu sein, sehe ich schon eher recht negativ.
Die Vorfahren, => die sich den (danach erblichen) Adelstitel einst erwarben, taten dies wohl selten im Dienst von Menschlichkeit, sondern waren entweder Krieger, ...oder Piraten auf See..........

22:09 von ONYEALI

.Die zum Führen geboren sind".
Ja, unglaublich !
Ja, ....ich bin direkt erschrocken über soviel "Untertanen-Me
.
gehen sie doch mal mit offenen Augen durchs Leben ....
die von Weizäckers
der Opa ist
Ministerpräsident unter dem württ. König
der Papa Staatssekretär in der Regierung von Hitler
und der Sohn wird Bundespräsident

Für dumm verkauft

Dass die Bürger für dumm verkauft werden, liegt an ihnen selbst. Sie benehmen sich so. Niedriglohnsektor, Leiharbeiter, Klimaschutzschwindel, Rentenbetrug, Bargeldabschaffung, Negativzinsen, EZB—Politik, Migration, schlechte Bildung usw. Alles lassen sie sich gefallen. Wer sich benimmt wie ein Idiot darf sich nicht beschweren, dass er auch so behandelt wird. Eigentlich müsste es in Deutschland eine bürgerliche Revolution geben. Aber die Deutschen bemerken die Gefahr erst, wenn es zu spät ist.

klausur-in-hamburg-die-cdu-schaut-in-die-zukunft

Ja lieber Bernd Kevesligeti, ja, ich stimme Ihnen völlig zu, wenn Sie mir schreiben : "Vielleicht kann man nach solchen Beiträgen verstehen,warum seit Jahrzehnten in Deutschland so wenig gestreikt wird.Im europäischen Vergleich.Und warum so viele "kleine Leute" an den Aufstieg glauben,auch wenn das gar nicht geht!!!"

....und man kann dann auch verstehen, warum die Mehrheit der Wähler auch immer wieder....jahrzehnte lang,...... die gleichen politischen Nieten wieder wählt !
Es wird zwar gemault, aber ansonsten gekuscht wie ein Dackel !

Die CDU schaut in die Zukunft

Bei der nächsten K-Frage wird der Name Söder sicher sehr häufig in den Medien fallen, aber mMn wird er noch ein wenig sein Bayrisches Land hüten wollen. Als zweiter Mann käme durchaus Merz in Frage, er steht bei so einigen CDU-Kandidaten auf dem Zettel (Schäuble, Linnemann, Koch...).
Selbstverständlich wird die K-Frage jetzt aber in der Partei selber noch nicht (öffentlich) fallen. Schieben andere Parteien ja auch immer stets dezent von sich, nach Art: "Nicht mein Thema, nicht mein Problem."
Aber wichtiger ist, dass die Partei sich erst mal wieder sortieren muss. (Karlicek und Scheuer bitte aus-sortieren).

re gelenkte-dem-de

"Merz würde die Partei gerne wieder in die Mitte führen, aber solange auch er die AfD als Koalitionspartner ausschließt, sind es seinerseits nur leere Worte."

Und wenn er die AfD als Koalitionspartner umarmt geht die CDU Richtung 20%.

Ne Mehrheit für Halbrechts und Ganzrechts gibt es in Deutschland nicht.

21:18 von melancholeriker

Niemand ist zum Führen geboren
.
dann gehen sie doch mal in den Kindergarten oder die Schule
da läuft es nicht anders ab, als in der Tierwelt
einer ist eben der Chef
woher kommt der Begriff Alphatier oder Hackordnung

Die Union wird ihr blaues,

Die Union wird ihr blaues, nein grünes, Wunder erleben. Hat man von Kohl nix gelernt? Nö. Hat man nicht. Ein alles überragender Führer und danach nix. Ging schief. Schröder war nicht erste Wahl, aber die Union hatte aber auch gar nichts anzubieten. Und egal wen die Union aufstellen wird, die nächsten topseller werden AfD und Grüne sein. Beide mit 90% SPD respektive Union Wählern.
Und da niemand mit der AfD kann, wird grün die große Auswahl haben. Und da geht grün rot, grün schwarz, grün gelb, grün rot rot, ... alles ist möglich. Die Union kann maximal schwarz gelb oder schwarz rot, als großer Partner. Aber mit 20% ist das utopisch.
Zu groß ist das Misstrauen. Merkel hat so viel grüne Politik gemacht. Warum dann nicht das Original wählen?

Foto

Tolles Foto:
Ich denke, also bin ich.
Nur an den Ideen happerts.

klausur-in-hamburg-die-cdu-schaut-in-die-zukunft

Lieber Sisyphos, Sie haben völlig recht , wenn Sie mir schreiben :"gehen sie doch mal mit offenen Augen durchs Leben ....
die von Weizäckers
der Opa ist Ministerpräsident unter dem württ. König
der Papa Staatssekretär in der Regierung von Hitler
und der Sohn wird Bundespräsident
Ja,....!!!
Das habe ich noch garnicht so im richtigen Zusammenhang gesehen...
danke für den guten Tipp !!!
Beste Wünsche !

22:49 von ooooch nö

Und da niemand mit der AfD kann
.
mit den GRÜNEN wollte auch keiner oder mit der LINKEN
einfach mal abwarten

22:47 von karwandler

re gelenkte-dem-de

"Merz würde die Partei gerne wieder in die Mitte führen, aber solange auch er die AfD als Koalitionspartner ausschließt, sind es seinerseits nur leere Worte."

Und wenn er die AfD als Koalitionspartner umarmt geht die CDU Richtung 20%.

Ne Mehrheit für Halbrechts und Ganzrechts gibt es in Deutschland nicht.
////
*
*
Richtig, wegen der nich vorhandenenn Mehrheiten, müsse CDU und FDP ja jetzt den S.2 in Thüringen unterstützen.
*
Denn Ihre Wunschmehrheiten gibt es ja auch nicht.
*
Da müssen noch mehr Rechnende, mit 30-jährigem Gedächtnis ausfallen.

22:49 von Sisyphos3

"21:18 von melancholeriker
Niemand ist zum Führen geboren
.
dann gehen sie doch mal in den Kindergarten oder die Schule
da läuft es nicht anders ab, als in der Tierwelt
einer ist eben der Chef
woher kommt der Begriff Alphatier oder Hackordnung"

Dann muss ich allerdings den falschen Kindergarten und auch die falschen Schulen besucht haben. Chefallüren wurden nicht geduldet.
Ich habe übrigens mein erste, gleichberechtigte(!) Ehe im Kindergarten geschlossen und unser Eigenheim haben wir (mit Bauklötzen) gemeinsam gebaut.

re boris.1945

" 22:47 von karwandler

re gelenkte-dem-de

"Merz würde die Partei gerne wieder in die Mitte führen, aber solange auch er die AfD als Koalitionspartner ausschließt, sind es seinerseits nur leere Worte."

Und wenn er die AfD als Koalitionspartner umarmt geht die CDU Richtung 20%.

Ne Mehrheit für Halbrechts und Ganzrechts gibt es in Deutschland nicht.
////
*
*
Richtig, wegen der nich vorhandenenn Mehrheiten, müsse CDU und FDP ja jetzt den S.2 in Thüringen unterstützen."

Nicht mal in Thüringen gibt es die Mehrheit für Halbrechts und Ganzrechts. Und selbst wenn wären die ostdeutschen Länder kein Beispiel für eine Wahl zum Bundestag.

@ 22:47 von karwandler

Und wenn er die AfD als Koalitionspartner umarmt geht die CDU Richtung 20%.
Ne Mehrheit für Halbrechts und Ganzrechts gibt es in Deutschland nicht.

Das wäre dann Mitte und Mitte-rechts nach dem Maßstab der etablierten Demokratien.
Aber ja, ohne eine vorherige Liberalisierung der politischen Rahmenbedingungen, wäre eine AfD/Union/FDP Koalition tatsächlich nicht mehrheitsfähig.

Die Frage ist wie lange die Union noch den neuesten deutschen Sonderweg mitgehen will. Man würde meinen das ausgerechnet eine Partei wie die CDU, die sich selbst als politische Mitte betrachtet, etwas mehr aus der Geschichte gelernt hätte und sich an freiheitlichen und erfolgreicheren Staaten orientieren würde, aber nein.

19.38 Frank von Bröckel

Ich weiß nicht, ob Ihre Anspielung, was die CDU in Thüringen und dessen Zusammenarbeit mit der Minderheitsregierung der Linken ironisch gemeint war, ich für meinen Teil erhoffe allerdings, dass das wirklich bei dieser Ausnahme bleibt. Die CDU sollte auf keinen Fall der "Auffüller" für die linken Parteien werden.
Regierung ist nicht alles, dann lieber Opposition als noch einmal so ein Gefüge, was das Volk gar nicht gewählt hat.

@22:51 von Hackonya2

"Tolles Foto:
Ich denke, also bin ich.
Nur an den Ideen happerts."

Stimmt.

re gelenkte-dem-de

"Aber ja, ohne eine vorherige Liberalisierung der politischen Rahmenbedingungen, wäre eine AfD/Union/FDP Koalition tatsächlich nicht mehrheitsfähig."

Dann erzählen Sie doch mal, wie man sich bei Ihnen in der AfD diese "Liberalisierung der politischen Rahmenbedingungen" vorstellt.

@22:33 von Sisyphos3

"...gehen sie doch mal mit offenen Augen durchs Leben ....
die von Weizäckers
der Opa ist
Ministerpräsident unter dem württ. König
der Papa Staatssekretär in der Regierung von Hitler
und der Sohn wird Bundespräsident"

Na, und? Ist das für Sie ein Beweis für ein "Führer-Gen"?
Dann an dieser Stelle noch einmal: Aua!

re gelenkte-dem-de

" Man würde meinen das ausgerechnet eine Partei wie die CDU, die sich selbst als politische Mitte betrachtet, etwas mehr aus der Geschichte gelernt hätte und sich an freiheitlichen und erfolgreicheren Staaten orientieren würde, aber nein."

Befriedigen Sie mein Neugier, an welchen freiheitlichen und erfolgreicheren Staaten sich die CDU orientieren sollte?

23:17 von karwandler

re boris.1945

" 22:47 von karwandler

re gelenkte-dem-de

"Merz würde die Partei gerne wieder in die Mitte führen, aber solange auch er die AfD als Koalitionspartner ausschließt, sind es seinerseits nur leere Worte."

Und wenn er die AfD als Koalitionspartner umarmt geht die CDU Richtung 20%.

Ne Mehrheit für Halbrechts und Ganzrechts gibt es in Deutschland nicht.
////
*
*
Richtig, wegen der nich vorhandenenn Mehrheiten, müsse CDU und FDP ja jetzt den S.2 in Thüringen unterstützen."

Nicht mal in Thüringen gibt es die Mehrheit für Halbrechts und Ganzrechts. Und selbst wenn wären die ostdeutschen Länder kein Beispiel für eine Wahl zum Bundestag.
///
*
*
Wann habe ich diese Version als Dogma behauptet?
*
Ich habe nur festgestellt, das Ihre Version nach 30 Jahren noch nicht funktioniert!
*
Dafür haben noch zuviele Erinnerung, was nicht unterrichtet wird und rechnen kkönnen auch noch Einige.

@21:40 von Silverfuxx - "Gut,

@21:40 von Silverfuxx
-
"Gut, dass wir uns mit der nicht mehr lange rumärgern müssen."
Das sehe ich auch so. Die eine Partei ist mit ihrer qualvollen Selbstverstümmelung schon fast fertig, da kann ich es verstehen das die CDU nur ungerne Zweiter wird und nun doch ehr aufs Gas tritt.

re boris.1945

"Ich habe nur festgestellt, das Ihre Version nach 30 Jahren noch nicht funktioniert!"

Ich habe hier keine Version vorgestellt.

War wohl wieder ein Fehler, Ihnen überhaupt zu antworten.

@ 23:23 von karwandler

Dann erzählen Sie doch mal, wie man sich bei Ihnen in der AfD diese "Liberalisierung der politischen Rahmenbedingungen" vorstellt.

Dass Regierende und Oppositionelle etwa gleiche Chancen im politischen Wettbewerb haben, so wie es in den freiheitlichen Demokratien der Fall ist. Wo im staatlichen Bildungssystem, Medien, und Behörden ein gewisses Gleichgewicht vorhanden ist, und keine extreme Präferenz für die Machthaber vorherrscht.
In fast allen anderen Demokratien der Welt würde man eine Partei wie die heutige CDU am linken Rand ansiedeln. So weit ist Deutschland inzwischen von der demokratischen Normalität abgedriftet. Und deutsche Sonderwege sind nie gut ausgegangen.

20:35 20:35 von Annavon Anna-Elisabeth @18:09 von andererseits

"" Wenn ich jetzt wieder Helmut Schmidt erwähne, bitte nicht gleich wieder schimpfen. Ich wünsche mir nur das, was diesen Kanzler aus meiner Sicht ausgemacht hat: Er war ein Vollblutpolitiker und kein Parteipolitiker. Mir fällt niemand ein - in keiner Partei, dem ich das zutraue.""
#
Ich bin ganz bei Ihnen, Schmidt Schnauze war ein richtiger " Vollblut Politer das sage ich als Hamburger Jung. Gruß nach Rahlstedt.

@ONYEALI

Warum? Es war nie so, das Reiche keinen Einfluss auf Politik haben, siehe the biggest ever aus den Vereinigten Staaten. Was hat der für eine politische Erfahrung vorzuweisen?

Darstellung: