Ihre Meinung zu: Handelsstreit: USA und China unterzeichnen Teilabkommen

15. Januar 2020 - 20:16 Uhr

Vorbei ist es nicht, doch im Handelsstreit setzen die USA und China ein deutliches Zeichen der Entspannung. In Washington unterzeichneten beide Seiten ein Teilabkommen. Neue Strafzölle soll es damit vorerst nicht geben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.75
Durchschnitt: 2.8 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

China verspricht Schutz von geistigem Eigentum

ein Krieg der Kulturen

„Trump spricht von...“

... ist keine Nachricht, denn Trump lügt, wenn er den Mund aufmacht - erwiesenermaßen mehr als 15.000 mal seit Amtsantritt. Wer Trump zitiert, verbreitet Propaganda.
Dieser Deal ist, verglichen mit den globalen Kosten, eine Nullnummer, das PR-Schmierentheater eines Diktators und eines korrupten Präsidenten, der sich mit der Blockade von Dokumenten und Zeugenaussagen versucht, aus dem Impeachment zu lügen.
Journalismus ist nicht „A sagt, es regnet; B sagt, es ist trocken“.
Journalismus ist, aus dem Fenster zu gucken und zu sagen, wer recht hat. „Trump spricht“ nämlich auch davon, daß Belgien eine schöne Stadt ist, und Windenergie krebserregend.

Gewinne für USA?

Bei 40 Milliarden Gewinn hat TRump sicher nur das Impeachment vermeiden wollen?

Bescheidener Fortschritt ohne nachhaltige Wirkung

Der "Phase One Deal" ist das Eingeständnis von Trump und seiner Mannschaft, dass vor Ende des angelaufenen Wahljahrs kein umfassendes Handelsabkommen mit China möglich ist.

Punkte wie

- Schutz des geistigen Eigentums (IP)
- Technologietransfer
- Joint Venture Zwang
- Marktzugang

sind fraglos Themen, die ALLE Handelspartner mit China zu klären haben.

Es ist nicht absehbar, inwieweit die VR hier belastbare Zugeständnisse gemacht hat, die zu einer realen Änderung führen. Ganz zu schweigen von Regierungssubventionen für Industrien und Exportunternehmen.

Die Verpflichtung von China, Agrar-Produkte im Umfang von 40 - 50 Milliarden Dollar abzunehmen, ist der "Show-Effekt", auf den es Trump am meisten ankam. Er ist der am wenisten nachhaltige.

In einem marktwirtschaftlich organisierten Weltwirtschaftsystem kaufen nicht Staaten von Staaten, sondern Kunden von Produzenten. Sofern man ersteren nicht ihr Entscheidungsrecht nehmen will, können Regierungen keine fixen "Quoten" vereinbaren.

Einmal mit Profis arbeiten

Zitat: "China verpflichtet sich in dem Abkommen, seine Importe aus den USA deutlich zu erhöhen. Zudem soll der Vertrag Probleme beim Schutz von geistigem Eigentum und den von China erzwungenen Technologietransfers lösen"

Einmal mit Profis arbeiten!

Während die EU und die Bundesregierung jahrzehntelang dabei zugesehen haben, wie europäische Firmen in China nahezu schutzlos einem ungewollten Transfer geistigen Eigentums und hohem Marktzutrittsbarrieren gegenübersahen, löst Donald "Dealmaker" Trump diese Probleme mal wieder im Handstreich.

Nun gut: zum Glück haben unsere deutschen Politiker bubu-böse "rassistische" und "sexisrische" Worte à la "grap them by their pussies" gesagt. Welch Glück!

Von US Seite gibt es also nur

Von US Seite gibt es also nur keine neuen Drohungen.... Amen

@Sisyphos3: Ein Wettbewerb der Strategien, kein Kulturkampf ...

... der hier ausgetragen wird.

Der Handlungsbedarf im Hinblick auf den Schutz von IP-Rechten und bezüglich des Zwangs zum Technologie-Transfer ist unbestreitbar.

Mit Fokus auf diese Themen und die Sicherstellung der Einhaltung eines multilateralen, regel-basierten marktwirtschaftlichen Welthandelssystems wäre - unter Hinzunahme von Partnern - mehr zu erreichen gewesen. Voraussetzung dafür ist eine durchdachte globale Strategie. China hat eine interne wie auch geopolitische Strategie, Trump nicht.

Sein Fokus auf einen "Deal for Pork, Corn & Beans" zielt auf Iowa aber nicht auf den globalen Wettbewerb der Zukunft.

Trump gestaltet die Welt!

Großartig. Trump tut, was für sein Land gut ist. Die Wähler werden es ihm danken. Ob unsere Politiker davon lernen?

Trump: "Managed

Trump: "Managed trade...momentous step’"
Really ???
Man koennte auch sagen Trump ist wieder einmal dabei ein Problem zu loesen das er selber erschaffen hat.

Bis zu dem Zeitpunkt wenn unsere Farmer nicht mehr von taxpayer's money via bailout bezahlt werden muessen, glaube ich Trump kein Wort.

Und dann ist da noch Trump's Aussage:
"We're leaving tariffs on. People are shocked, but it's great."

Vote blue, no matter who, hauptsache Trump sitzt nicht mehr lange im Oval Office

Die Unsicherheit - das größte "Gift" für ...

...Unternehmensentscheidungen mit Blick auf Investitionen, Produktionsprogramme und Standort-Wahl, bleibt als dunke Wolke über dem Welthandel hängen.

(1) Die bestehenden Zölle, die in USA und der VR China wie eine Zusatzbesteuerung auf Unternehmen wie auch Konsumenten wirken, bleiben bestehen.

(2) China hat in seinen besten Zeiten in 2012 für rund 26 Milliarden US-Dollar Agrar-Güter in den USA geordert. 40 bis 50 Milliarden müssen erstmal untergebracht werden.

Die VR hat daher den Deal mit "Nebenklauseln" versehen. Da die Einkäufe sich über zwei Jahre strecken, ist die Versuchung groß, den Ausgang der Wahlen im November abzuwarten.

(3) In der Zwischenzeit des Aufaddierens des chinesischen Importvolumens muss jeder Entscheidungsträger in Unternehmen und auf den Finanzmärkten mit dem erneuten Aufleben des Zoll- und Handelskrieges rechnen. Gift für Investments.

/// Am 15. Januar 2020 um

///
Am 15. Januar 2020 um 21:17 von Paul Puma
Trump gestaltet die Welt!

Großartig. Trump tut, was für sein Land gut ist. Die Wähler werden es ihm danken. Ob unsere Politiker davon lernen?///
.
Ja, man kann lernen, wie man es nicht machen sollte. Zitat cosmopolitan_citizen:

" China hat eine interne wie auch geopolitische Strategie, Trump nicht.

Sein Fokus auf einen "Deal for Pork, Corn & Beans" zielt auf Iowa aber nicht auf den globalen Wettbewerb der Zukunft. ".

21:17 von Paul Puma

"...Großartig. Trump tut, was für sein Land gut ist. Die Wähler werden es ihm danken..."

Sie haben offensichtlich keine Ahnung warum Trump's base immer noch zu ihm haelt und ihn wieder waehlen wird (falls er das impeachemnt uebersteht).

All seine Wahlversprechen hat er gebrochen. (North Korea is no longer a nuklear threat, Mexico will pay for the wall, I will bring back coal jobs and build 6 new plants, I will defeat ISIS in 30 days, I will eliminate the national dept, I will release my taxes, trade wars are easy to win, ...... und so weiter und so weiter)

Seine simple minds interessieren sich nicht fuer Inhalte, Trump beleidigt und dirkrimminiert Minderheiten, und nur das zaehlt fuer die MAGA hat Traeger. Kommen Sie in die USA, reden sie mit Trump Anhaengern.

Hier wirkt offenbar die „normative Kraft des Faktischen“

„Beide Seiten sagen nun unter anderem zu, keine neuen Strafzölle mehr zu verhängen“

Denn:

„Der erbitterte Handelskrieg der beiden Staaten hatte zuletzt die weltweite Konjunktur belastet und das Wirtschaftswachstum in den beiden Ländern gebremst. Experten sehen in dem Abkommen deshalb eher einen Waffenstillstand (...)“

Bleibt nur zu hoffen, dass sich jetzt beide Seiten tatsächlich daran halten. Bis auf Weiteres jedenfalls (mit „Weiteres“ sind positive bzw. zielführende, weil aller Welt nutzende und sie weiterbringende politische Weiterentwicklungen gemeint). Skepsis bezüglich der „Zuverlässigkeit“ beider „Parteien“ ist allen bisherigen Erfahrungen nach aber vorerst leider angebracht.

Human Rights Watch...

@21:33 von Werner
Haben sie denn nicht den Report von Human Right Watch von heute gelesen oder gesehen?
Da ist alles zur internen und geopolitischen Strategie Chinas aufgelistet...ihre Euphorie in Ehren, aber wie sie das System von China hochloben können, erschließt sich mir nicht...die USA sind die einzigen, die mit Nachhaltigkeit die Strategie Chinas - z.B. den Diebstahl geistigen Eigentums oder die unfairen Handelsbedingungen - anprangern. Die europäischen Länder haben sich bisher diesbezüglich leisetreterhaft und liebedienerisch verhalten...Schwächen nutzt China gnadenlos aus.

Wie lang ist die

Wie lang ist die Halbwertszeit eines von Trumps Spatzenhirn erdachten Konstrukts?
Das kann morgen als Bad deal den Lokus runtergehen.

21:17 von Paul Puma

Trump gestaltet die Welt!

Großartig. Trump tut, was für sein Land gut ist. Die Wähler werden es ihm danken. Ob unsere Politiker davon lernen?
///
*
*
Totsicher, auf keinen Fall.
+
Wer sich jetzt noch von Steuermehreinnahemen überrascht zeigt, wem soll man sozialistische Zukkunft glauben?

Trump ist absolut naiv

Trump denkt ernsthaft er hätte jetzt China es so richtig gezeigt. Genau auf diese Weise fliegt man bei China als Geschäftsmann so richtig aufs Maul. Eigentlich müsste Trump es besser wissen. Es ist ein weiterer Beweis dafür, dass er ein richtig schlechter Geschäftsmann war und ist. Die Foristen die diesen Man abfeiern zeigen auch mal wieder wofür vieles in diesem Forum steht. Populisten, Rumbrüller und Rambos werden wie Helden dargestellt. Da kommt zu immer weniger zielführende Diskussionen.

21:07 von zomil

Von US Seite gibt es also nur keine neuen Drohungen.... Amen
////

*
Alles nur weil die Eurokraten der EU die Ungleichgewichtigkeit der Handelsdifferrenzen noch nicht erkannt haben?
*
Defizit haben Sie ja durch Trumps Bauchgefühl (Audi) mittlerweise erkannt?

Nur mit solche Deals

""China sagt laut US-Angaben zu, seine Importe aus den USA innerhalb von zwei Jahren um 200 Milliarden US-Dollar zu erhöhen. Auch nach 2021 sollen Importe weiter steigen, "um die Handelsbeziehung signifikant auszubalancieren", so die US-Regierung.""
#
Kann Trump sein Wahlversprechen gegen über seinen Wählern auch einhalten. Amerika ist in einer Vorwahl Phase und Trump muss liefern um noch einmal zum Präsidenten gewählt zu werden.

Trump 1st

Diese ganzen Schmierenkomödien die Trump
abliefert mit "Hollywood" zu vergleichen, ist ein Beleidigung der wirklichen Filmemacher.
In keinem Film wird soviel gelogen wie im weißen Haus, das durch diesen "best president ever" besudelt wird.
Seiner treu ergebenen Wählerschaft einen IQ zu erteilen ist wohl kaum möglich und er wird wieder gewählt, denn sein Chaos ist noch nicht vollendet.
Hoffentlich distanzieren sich die EU und weitere Staaten von diesem Lügenbaron.

Am 15. Januar 2020 um 21:40

Am 15. Januar 2020 um 21:40 von .tinchen

All seine Wahlversprechen hat er gebrochen. (North Korea is no longer a nuklear threat, Mexico will pay for the wall, I will bring back coal jobs and build 6 new plants, I will defeat ISIS in 30 days, I will eliminate the national dept, I will release my taxes, trade wars are easy to win, ...... und so weiter und so weiter)

Genau so siehts aus,Danke.

Bleibt noch zu sagen das Trump sich aber Millionen von China borgen muss um weiterzuwursteln(Luegen)

Man sollte nicht die Tatsachen verdrehen

Wer hat internationale Regelungen aufgekündigt? Wer hat alles in Frage gestellt?
Man sollte nicht die Tatsachen verdrehen, um ein ungerechtes Ziel zuverfolgen.

Die Schwachen müssten geschützt werden!

rer Truman Welt

Ja klar, wenn Trump einen Deal abschließt, dann ist es immer "the best", "greatest", "historisch", etc. p. p. Kleiner kann er's gar nicht.
Dieser sog. Deal ist ein "Leerverkauf", da ist gar nichts drin ausser Absichtserklärungen. Wie verlässlich und glaubwürdig beide Unterzeichner sind, weiß die Welt. Hier wird was vorgetäuscht und vorgegaukelt und das vielleicht sogar in Einvernehmen bzw. ein in diesem Geiste unterzeichneter Deal beider Seiten. Diesmal helfen dann die Chinesen Trump im Herbst im Sattel zu bleiben (Wiederwahl) und die Chinesen bekommen dafür von Trump dann . . . . . . keine Ahnung, vermutlich freie Hand bei allem, was sie dann trotzdem machen wollen.
Nein, das stinkt zum Himmel. Das ist für michTrump-> ein "Leerverkäufer"! Nur heiße Luft - aber auch alles nur heiße Luft! Dennoch kommt er damit durch, und das ist daß eigentlich für mich so Schockierende wie Entsetzliche.

21:17 von Paul Puma1:17

""Großartig. Trump tut, was für sein Land gut ist. Die Wähler werden es ihm danken. Ob unsere Politiker davon lernen?""
#
Wir haben hier Frau Merkel und die ist unumstrittenem eine gute Kanzlerin.

"Verträge" die unter solchen Bedingungen...

...abgeschlossen werden, haben
bekanntermaßen kein langes
Haltbarkeitsdatum! Unabhängig
davon, steht Trump vor allem für
eins: Vertrags-Untreue!!
Ich will jetzt gar nicht vom Iran-Deal
reden, sondern von nahezu allen
internationalen Verträgen, die Trump
mit einer Handbewegung ( oder
sollte ich sagen mit einem Tweet
auf Twitter) erst in Frage stellt, um
sie dann ohne Rücksicht und Skrupel
vom Tisch zu wischen! Mechanismen
wie die WTO sind mittlerweile im
Grunde obsolet! Mit einer noch nie
da gewesenen Mischung aus
Drohungen und Erpressung erzwingt
Trump neue Vereinbarungen und
zerstört in Jahrzehnten aufgebautes
Vertrauen mit Europa und großen
anderen Teilen der Welt! Zunächst
könnte man dem Irrtum erliegen,
dies wäre doch eine "gute" Politik
im Interesse der USA, aber das
riesige, politische Porzellan dass
Trump gleichzeitig weltweit
zerschlägt, steht hierbei in keinem
gesunden Verhältnis!!
Wenn DAS, das neue Gesicht der
USA ist, dann wird es höchste Zeit,
sich neue Freunde zu suchen!!

Abkommen

Sehr wertvolles Abkommen, vielleicht gibts morgen früh schon ein Tweet, weil schlecht geschlafen und schwups kein Abkommen mehr vorhanden.

Trump ist großartig

Die Arbeitslosenzahlen werden auch in Zukunft noch weiter zurückgehen. So einen Wirtschaftsaufschwung haben wir in Deutschland nicht. Dieser Mann hat Amerika für die Bevölkerung wieder großartig werden lassen. Ich wünschte wir hätten auch so einen starken Mann wie ihn in Deutschland an der Spitze.

China und USA

Die beiden können nun mal nicht ohne miteinander: Der eine kauft ab, lässt billig produzieren (USA), der andere erzielt dadurch Gewinne (China). Ideologie ist da auf einmal wieder nebensächlich, wenns ums geliebte Geld geht und wir werden mit Ideologien veräppelt. Dumm das wir drauf reinfallen.

@21:07 von zomil

"Von US Seite gibt es also nur keine neuen Drohungen.... Amen"

Vorerst. Nach dem Amen in der Kirche ist der Inhalt der Predigt schnell vergessen.

@22:23 von Magfrad

"Eigentlich müsste Trump es besser wissen."

Weiß er auch. Es reicht ihm, dass seine Anhänger ihm jeden Schmarren glauben.

Darstellung: