Ihre Meinung zu: Nach Flugzeugabschuss: Der Ruf nach Konsequenzen wird lauter

11. Januar 2020 - 18:52 Uhr

Nach dem versehentlichen Abschuss eines ukrainischen Passagierflugzeugs werden international Forderungen nach Aufklärung und Entschädigungen gegen den Iran gestellt. Auch im Land selbst gibt es Proteste.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Der Ruf nach Verantwortung ...

Ja, war das nach dem Abschuss über der Ukraine auch so? Sollte man einfach mal frühe rund vorsorglich Lufträume sperren, auch für Drohnen und Luftballons?

Hat man so etwas wie echtes Verantwortungs- und Mitgefühl und die Bereitschaft, sich selbstlos ohne Rücksicht auf eigene Interessen(!) mit den Bedürfnissen der Bürger (aller) auseinanderzusetzen und die zu koordinieren bei einem der „Machtpolitiker“ schon mal erlebt? Wer sich nicht dem Verdacht aussetzen will hoffnungslos naiv zu sein wird wohl zugeben müssen, dass das allein schon von den multiplen „fachlichen Anforderungen“ her unerfüllbar, also illusorisch ist. Mir jedenfalls fällt da nur das oft offensichtlichvollständige Fehlen sämtlicher o.g. Qualifikationen auf. Aber vielleicht ist gerade das ja die Voraussetzung, um den „Job“ eines „politischen Führers“ überhaupt „machen“ bzw. eine Verantwortung übernehmen zu können, der man bei realistischer Betrachtung und nach menschlichem Ermessen auf „anständige“ Weise niemals gerecht werden kann (weil sie „übermenschlich“ ist).
Es dann trotzdem zu tun, ist dann aber allein schon verantwortungslos allen anderen (und sich selbst) gegenüber.

Abschuss !

Dass nun die iranische Regierung den Abschuss zugegeben hat, ist nicht mehr als richtig, aber dies hätte schon früher geschehen sollen. Dieses Lügen kann für die iranische Regierung noch ziemlich düster auf die Füße fallen.
Natürlich ist auch das System der Raketen- Abwehr genauso zu überprüfen, denn dass ein Flugzeug mit einer Rakete verwechselt wird, spricht nicht für gute ausgebildete Soldaten, und auch das System zeigte, nachdem was nun bekannt ist, erst spät reagierte.
Derjenige, der diese furchtbare Entscheidung traf, ist sicher nicht alleine dafür verantwortlich. Die iranische Luftsicherung und die Armee sollten ihre Systeme genau auf Verbesserungen überprüfen.
Dann gibt es ja auch noch ein Herr Trump, der mit seiner "öffentlichen" Tötung des iranischen Generales den Kessel unnötig zum Dampfen brachte.
Mit seinem unbedachten Handeln trägt auch er eine Mitschuld. Da er aber ein Narzisst ist, wird er nie dazu stehen und immer nur die Schuld bei anderen sehen. Leider !!!

Der "Ruf nach Verantwortung"?

Was meint man mit diesem rätselhaften Spruch?

Der Iran hat den Abschuss der 176 doch längst zugegeben!

Was soll denn noch passieren? Politische Rücktritte? Weil irgendein Oberst den falschen Knopf gedrückt hat?

Wer trat nochmal in Deutschland zurück, als ein gewisser Oberst Klein in Kundus einen Tanklaster (mit 140 Toten) bombardierte?

Wieder einmal alles sehr rätselhaft...

Ahnen wir,

wie gefährlich Kriege werden können - wie schnell im Chaos die falsche Entscheidung getroffen werden kann?
Was, wenn dies versehentlich mit Atomwaffen geschieht?
Daher ist jegliche Kriegstreiberei gefährlich. Hier vermisse ich die Politik - verantwortungsbewusste Politiker auf allen Seiten, in allen Lagern...

Es ist sehr bedauerlich, daß

Es ist sehr bedauerlich, daß viele Unschuldige ihr Leben lassen mußten, weil von anderer Seite Kriegsgeschrei angestimmt wurde. Wenn von Seiten der USA Luftangriffe angedroht wurden, ist es nicht verwunderlich, wenn die Luftabwehrbatterien in Alarmzustand versetzt werden. Die Kriegstreiber in der Golfregion und dem Nahen Osten stehen (für mich) fest. Diese werden natürlich alle Schuld von sich weisen und machen dann so weiter wie bisher.

Was soll das?

Ein Offizier hat einen verhängnisvollen Fehler gemacht. Er hat ein Verkehrsflugzeug für einen Raketenflugkörper gehalten.

Dies war ein Fehler, kein beabsichtigtes Vorhaben - in einer äußerst angespannten Situation.

Auch Fluglotsen sind schon verhängnisvolle Fehler unterlaufen.

Ist es dagegen nicht fragwürdiger, ein Flugzeug wie die Boeing 737 MAX zu verkaufen, das von einem internen Kritiker als "von Clowns entworfen, die von Affen kontrolliert werden" bezeichnet wurde?

Zwei Flugzeugabstürze von 737 MAX aufgrund der Absicht, Gewinne nicht zu schmälern?

Allen Hinterbliebenen der angesprochenen Flugzeugabstürze und dem armen Menschen, der den Fehler begangen hat mein aufrichtiges Beileid.

Wer frei ist von Sünde, der werfe ...

Absturz ungeklärt!

Wie konnte eine zivile Maschine, welche kurz zuvor in Teheran gestartet war mit einem US-Jet oder einer Rakete verwechselt werden?

Bedenkt, dass der zivile Luftraum über Teheran ausdrücklich NICHT gesperrt war. Es muss doch eine Kommunikation zwischen dem Flughafen und dem Militär gegeben haben - wann, welche Maschine startet!

Lebensrisiko in Krisengebieten

Wer sich in kriegsähnlichen Gebieten, wo täglich Raketen hin- und herfliegen in einen Flieger setzt, reizt sein Lebensrisiko bis auf das Letzte Engelchen aus. Der Flieger war wiedermal zur falschen Zeit am falschen Ort, leider....

Flunkereien im Gottesstaat

@ 11. Januar 2020 um 19:15 von Traumfahrer
Abschuss !
Dass nun die iranische Regierung den Abschuss zugegeben hat, ist nicht mehr als richtig, aber dies hätte schon früher geschehen sollen.“

Zeigt uns , dass auch in einem Gottesstaat Politiker gelegentlich flunkern. Sollte angesichts der hohen muslimischen Moral, welche die Mullahs anderweitig an den Tag legen, nicht überbewertet werden.

rer Truman Welt

Das iranische Regime wird gestürzt werden, es hat den Bogen noch nicht einmal mir dem Abschuss der Boing selbst überspannt, sondern mit seinem aggressiven Leugnen, welches es erst aufgab, als die Fakten erdrückend waren und ein weiteres Leugnen nicht mehr sinvoll war. Das heizt die Stimmung nun derart auf, weil die Demonstranten jetzt wissen, daß ihr Regime sie belügt und nur benutzt. Das reicht ihnen jetzt. Ich befürchte große Unruhen im Iran mit vielen Opfern. Das wird das Regime dazu treiben, den Aussenfeind als Bedrohung in die iranische Öffentlichkeit zu bringen, um abzulenken, wozu spektakuläre Aktionen, Profokationen und Attacken seitens des Irans zu befürchten sind. Am Ende wird das Regime dennoch gestürzt werden.

Die Wahrheit war wohl zu

Die Wahrheit war wohl zu offensichtlich, um sie weiter leugnen zu können. Es ist vor allem eine innenpolitische Katastrophe für die Theokratie-Diktatur, die sonst versucht, die Bevölkerung mittels Propaganda und Desinformation " hinter sich zu vereinen ".

@Rupert Krömer 19:26

Dies sollten Sie dem US Präsidenten sagen. Seine Politik im Nahen Osten ist ein absolutes Desaster. Die Geschichte mit dem Iran ist auch noch nicht gegessen. Wer glaubt mit dem Abschuss wäre nun der Konflikt zwischen den USA und dem Iran beendet, der wird sich sehr wundern. Der Iran ist gezwungen nach der Ermordung von Soleimani auf Konfrontation zu den USA zu gehen und sie werden es auch tun. Dieser ganze Zustand hätte verhindert werden können indem man miteinander spricht anstatt ein Regierungsmitglied eines feindlichen Staates zu ermorden.

Kriegsausbruch aufgrund einer Fehlkalkulation?

@19:26 von Quakbüdel
Danke für Ihren Beitrag.
Er zeigt auch auf, wie leicht es sozusagen "aus Versehen" zu einem heißen Krieg kommen kann, wenn nicht alle aufpassen.

... rätselhafter Spruch?

Ich finde den Titel auch nicht so geglückt, aber ich habe den Eindruck, dass dieser Ruf jetzt auf der Straße laut wird. Ich habe mich in den letzten Tagen auch schon gefragt, ob es nicht viele Iraner gibt, denen es bei aller Betroffenheit sauer aufstößt, dass es die Obrigkeit zwar hinbekommt, hunderttausende auf die Straßen zu bringen, es aber offensichtlich nicht für nötig hält, bei dem Begräbnis den Besucherstrom so zu kanalisieren, dass nicht gleich nochmal 50 Leute bei einer Massenpanik totgetrampelt werden.
Jetzt noch das mit dem oben drauf - in der DDR 1989 gab es einen Fall von dreistester Wahlfälschung, der der Volksseele vollends den letzten Rest Vertrauen in diesen Staat genommen hat. Im Iran gibt es ja bekanntlich auch schon seit längerem eine große Unzufriedenheit mit der Regierung - da bin ich jetzt doch an dem Punkt, wo ich denke, dass selbst so ein Regime sehr unter Druck geraten kann, wenn immer mehr finden, dass es reicht. Hoffentlich sehen wir nicht noch mehr Tote.

Bevölkerung besser als das Regime

Die Proteste lassen vermuten, dass viele Iraner diese Tat verurteilen, für mich ein Indiz dafür, dass sich viele im Grunde ein friedliches Miteinander (auch mit andersgläubigen) wünschen.

Es ist schade, dass dieses Grundbedürfnis nach Frieden vom iranischen Regime nicht umgesetzt wird.

Bei einem Krieg gegen den Iran würde es die Bevölkerung und somit die Falschen treffen.

19:04 von Rumpelstielz

>> Sollte man einfach mal frühe rund vorsorglich Lufträume sperren, auch für Drohnen und Luftballons?<<

Sollte man, finde ich. Auch auf die Gefahr hin, dass ich gleich wieder zensiert werde - wenn man einem anderen Land mit militärischen Handlungen droht und sie provoziert, wäre eine solche Sperrung durchaus angebracht. Oder eine Warnung oder etwas. Der Iran hat abgedrückt, aber dass der nervöse Finger am Anzug war ist die Schuld der USA.

Und auf einer Wand im Iran stand: ,,Bravo/ way to go, Trump"

Von den Medien wurde nach der Tötung von Soleimani das Bild eines Iran vermittelt, der in Einheit um den Tod eines Helden trauert.

Viele linke Perser loben aber Trump dafür, dass er einen Führer der totaltären Revolutionsgarden, ins Jenseits befördert hat.

Die linke persische Menschrechtsaktivistin Mina Ahadie schrieb auf FB: "Soleimani war einer der kriminellsten Terroristen der islamischen Regierung und spielte eine führende Rolle bei der Organisation von Mördern und kriminellen Gruppen in Syrien, Jemen und vor allem im Irak. Sein Mord wird sicherlich das irakische und iranische Volk beglücken. Das iranische Volk teilt die Freude des irakischen Volkes, das nach diesem Vorfall auf den Straßen von Bagdad tanzte."

Eine persiche FB-Freundin schreibt: "Während deutsche Politiker um Qassem Soleimani trauern, als ob es sich um einen unschuldigen Zivilisten handeln würde, freut man sich im Iran über den Tod von Soleimani, der tausende von unschuldige Menschen im Iran ermodert hat"

19:21 von rossundreiter

Der "Ruf nach Verantwortung"?

Was meint man mit diesem rätselhaften Spruch?

Der Iran hat den Abschuss der 176 doch längst zugegeben!

Was soll denn noch passieren? Politische Rücktritte? Weil irgendein Oberst den falschen Knopf gedrückt hat?

Wer trat nochmal in Deutschland zurück, als ein gewisser Oberst Klein in Kundus einen Tanklaster (mit 140 Toten) bombardierte?

Wieder einmal alles sehr rätselhaft
////
*
*
Richtig, sehr rätselhaft, keine Sanktionsforderungen?
*
Richtig, das andere war ja auch in der Ukraine?

19:26 von Quakbüdel

Sehe ich wie sie,das Imperium wird so weitermachen,ist ihre Lebensgrundlage.

Ein Novum

Im Video ist bei Minute 01:13 zu hören: "Ein Novum das der Iran einen Fehler eingesteht und dafür Verantwortung übernimmt".

Da stellt sich einem doch die Frage: welche Fehler hat der Iran denn bis jetzt gemacht, für die er keine Verantwortung übernommen hat?

Sind damit generelle Fehler gemeint oder nur abgeschossene Zivile Flugzeuge?

Ein bisschen off topic:

Ein bisschen off topic: Interessant, dass die Bevölkerung des Irans anscheinend zunehmend protestbereit ist. Ähnliches wird man bald in China und auch Russland erleben, ich bin sicher.

Kann sich der Iran ein Beispiel nehmen?!

Wenn das Konsequent ist?!

Iran-Air-Flug 655 (IR655) war ein Linienflug und wurde am 3. Juli 1988 von der Besatzung des US-Kriegsschiffs USS Vincennes, wobei alle 290 Menschen an Bord getötet wurden.

Nachspiel in der US-Navy:
Kapitän Rogers erhielt von George H. W. Bush 1990 den Legion-of-Merit-Orden „für außerordentliche Pflichterfüllung im Einsatz“ für sein Kommando an Bord der Vincennes von April 1987 bis Mai 1989.

https://de.wikipedia.org/wiki/Iran-Air-Flug_655

Kriegstreiber gefährlich

@Rupert Krömer,
Dem schließe ich mich an. Genauso gefährlich war das verbale Zwitschern zwischen Trump und Kim, sind es alle Drohungen und Erpressungen zwischen Staaten und Völkern.
Die iranische Führung bzw. die Revolutionsgarden bekennen sich zu ihrer Verantwortung, die innenpolitische Lage wird sich zuspitzen. Wahrscheinlich werden einige Todesurteile gefällt.
Und vielleicht wird die Macht der Mullahs beschränkt.
Doch wer trägt Mitverantwortung?

@rossundreiter, ein Whataboutismn?
Der damalige Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung  trat als späterer Arbeitsminister zurück, über weitere Amtsenthebungen könne sie sich informieren.

Das ist doch nur einmal mehr das traurige...

...und schreckliche Ergebnis einer
vorangegangenen Intervention der
USA, die noch NIE die Folgen und
Konsequenzen ihres Handelns in
ihr politisches Kalkül einbezogen
haben!
Der Mord an Soleimani hat auch
hier wieder eine zerstörerische
Kette von Ereignissen ausgelöst,
deren unabsehbare Folgen die
Ganze Welt zu ertragen hat!!
Hierfür tragen die USA mindestens
genau so die Verantwortung, wie
die Herrschaften im Iran!!

Ich freage mich, wie die Konsequenzen für die Zukunft

der Luftabwehr in Iran aussehen werden. Wird lieber dreimal überlegt, bevor ein vermeintlicher Feind beschossen wird? Oder wird das System an sich aufgerüstet, um einen Irrtum zu vermeiden? Im ersteren Fall würden sich die Iraner einer größeren Verletzlichkeit preisgeben für den Fall, dass tatsächlich ein Angriff stattfände...

Konsequenzen

Der Ruf nach Konsequenzen. Was für Konsequenzen? Wie wäre es denn mal, konsequent keine Waffen mehr zu produzieren und in allerwelt zu verkaufen? Zufällig waren es gerade keine "made in Germany" Raketen, die genutzt wurden, aber nur weil es andere auch machen, heißt es ja nicht, dass man selbst nicht mit gutem Vorbild vorrausgehen kann. Und komm mir jetzt keiner mit "aber die Jobs, die dadurch wegfallen", wer so denkt hat absolut garnix im Leben verstanden. An unseren Händen klebt genau soviel Blut, wie an den Händen von dem, der den Knopf gedrückt hat. Aber gebt die Verantwortung gerne ab und regt euch über die Anderen auf - die schlimmen Anderen.

19:26 von Quakbüdel

Es ist sehr bedauerlich, daß viele Unschuldige ihr Leben lassen mußten, weil von anderer Seite Kriegsgeschrei angestimmt wurde. Wenn von Seiten der USA Luftangriffe angedroht wurden, ist es nicht verwunderlich, wenn die Luftabwehrbatterien in Alarmzustand versetzt werden. Die Kriegstreiber in der Golfregion und dem Nahen Osten stehen (für mich) fest. Diese werden natürlich alle Schuld von sich weisen und machen dann so weiter wie bisher.
///
*
*
Schön das Sie Verständnis haben für Politiker, die im Arlarmzustand zivile Flugzeuge starten lassen.
*
Aber klar es gibt ja Trump.
*
Aber der Iran hat schon in Obamas Regierungszeit Terror exportiert.
*
Aber siche in Ruhe ungestört, nicht erregt?

Das ist eine Tragödie

dass so viele Unschuldige getötet wurden. Allerdings stellt sich doch die Frage, wie der Flugverkehr stattfinden kann, wenn die Raketenabwehr scharf gemacht wurde. Ein Fehler mit schrecklichen Folgen. Den Angehörigen mein Beileid

Mister Donald Trump

Die Verantwortung für den Abschuss hat das Militär! Nur dazu geführt hat der Auftragsmord an den General durch den Präsidenten der USA, Mister Donald Trump .

Ein großer Fehler

Zu begrüßen ist auf jeden Fall, dass der Iran nun endlich dieses Unglück zugegeben hat. Obwohl es für mich spätestens nach der Rede von Kanadas Präsident Trudeau ziemlich plausibel war, dass es sich nur um einen Abschuss hat handeln können. Die Aufnahmen dazu, wie kurz nach dem Start der Bodenraketen das Flugzeug förmlich explodierte, war zu eindeutig... trotz einiger Widersprüche und den beharrlichen Versuch, es allein der USA zuzuschreiben.
Beide Staaten handeln mit gleichen Mitteln, beide scheinen keine Grenzen zu kennen.
Warum wurde es erst wieder abgestritten? Ein großer Fehler. Das Resultat ist nun ein aufgebrachtes zorniges Volk direkt vor der Tür.

@Einfach unglaublich um 19.26h

Einfach unglaublich, entsprechend den Nickname, was hier losgelassen wird. Hier wurde ein Passagierflugzeug abgeschossen, dass auf Grund seiner Geschwindigkeit, Grösse, Flughöhe, erkennbar ist. Selbst Handy Apps lassen Hinweise zu, woher, wohin ein Flugzeug fliegt. Was in Ihrer Meinungsäusserung vermengt wird, ist wahrlich: einfach unglaublich.

Eine bedauernswerte Fehlentscheidung!!!

Der Iran hatte seine Streitkräfte in der höchsten Alarmstufe versetzt, weil ein Angriff mit Drohnen durch der Drohnen- und Sanktions-Terroristen USA befürchtet wurde. In dieser angespannten Situation können Entscheidungen, für die fast keine Zeit zum Überlegen bleibt, katastrophale Folgen haben.

Wenn man bedenkt, daß ein atomarer Konflikt im Kalten Krieg nur dadurch verhindert wurde, weil ein sowjetischer Offizier nach gründlicher Überlegung sich gegen den Einsatz von Atomwaffen gegen die USA entschied, obwohl alle Warnsysteme einen US-Angriff fälschlicherweise anzeigte.

Aber diese Bedenkzeit hatte der iranische Offizier nicht und sie entfällt jetzt durch die Osterweiterung der NATO und erhöht dadurch extrem die Kriegsgefahr.

Ich bin mir jedoch sicher daß die Entschädigung der Opfer durch den armen Iran sicher nicht geringer sein wird, als die Entschädigung für durch die US-Armee getötete Zivilisten in Afghanistan durch Amerika.

20:00 von OrwellAG

das glaube ich absolut nicht. die jungen leute im iran sind wesentlich gebildeter. die, die das land noch nicht verlassen haben, sollten nun die chance nutzen, und ihre heiligen männer ins meer treiben, sozusagen, biblisch gesprochen

Endlich, werden jetzt auch

Endlich, werden jetzt auch Konsequenzen für diesen Vorfall verlangt? Nur komisch, dass bei den vielen ähnlich abgelaufenen “Unglücken“ sich kaum einer um Konsequenzen gekümmert hatte. Aber das war ja dann bestimmt etwas gaaanz anderes. Vielleicht, weil diese damaligen Abschussopfer eben gaaanz anders tot sind, oder? Bestimmt!

Das Passagierflugzeug ...

... startete mit einer Stunde Verspätung. Wenn es tatsächlich einen Defekt in der militärischen Kommunikation gab, hat man in diesem Zeitraum nicht mit einem zivilen Flugzeug gerechnet.

Abschuss!

Genau, der Präsident Trump scheint an allem Schuld zu sein....
Genau wie die Firma Audi mitschuld ist an dem schweren Unfall im Südtirol bei dem 7 junge Mensche ums Leben gekommen sind.
Dies weil, Audi PS starke Autos baut die zum rasen einladen. Es tut mir leid aber mir scheint dass Sie sich etwas verrannt haben.

Der Iran hat den Abschuss der

Der Iran hat den Abschuss der 176 doch längst zugegeben!
Was soll denn noch passieren? Politische Rücktritte? Weil irgendein Oberst den falschen Knopf gedrückt hat?Wer trat nochmal in Deutschland zurück, als ein gewisser Oberst Klein in Kundus einen Tanklaster (mit 140 Toten) bombardierte?

Wieder einmal alles sehr rätselhaft...ist das Sie anscheinent nicht wissen worueber Sie schreiben?

Wolfgang Schneiderhan und Franz-Josef Jung mussten zurücktreten,zur Kundus affaire.

Derweil Russland Luegt heute noch ,obwohl jeder weiss das MH 17 von den Russen abgeschossen wurde!

Was wenn es kein versehen war?

"Trudeau erklärte, es sei ein wichtiger erster Schritt, dass der Iran die Verantwortung für die Tragödie übernommen habe. Auch er verlangte Entschädigungen für die betroffenen Familien. Sein Land habe noch viele Fragen an den Iran, sagte der kanadische Regierungschef. Es bedürfe klarer Antworten, um zu entscheiden, ob der Abschuss des Flugzeugs wirklich ein Versehen war."

Was will denn bitte Herr Trudeau für eine Entscheidung treffen, wenn er seine klare Antwort ob es ein versehen war oder nicht erhalten hat?

Absurd

Wie in Deutschland einem totalitärem Regime von radikalen Fanatikern beigestanden wird ist schon erstaunlich. Der Iran, von tumben Antiamerikanern auserkoren zum Antiweltimperialist, genießt, ob seines gewissenlosen Abschusses einer zivilen Passagiermaschine Narrenfreiheit. Schuld hat Herr Trump, weil er einem Terrorgeneral, nachhaltig und konsequent, von weiteren Untaten abgehalten hat. Gefährliches Schildbürgertum...

Erstaunlich, dass hier viele die Revolutionsgarden in Schutz

nehmen, eine Mischung aus SS und der Mafia, die jeglichen Protest sofort niederknüppel und Oppositinelle der Homosexualität beschuldigt, die dann an Bauknänen öffentlich aufgehangen werden.

Seit der Revolution haben sich die Revolutionsgarden große Teile der Wirtschaft angeeignet. Diese militärische Organisation ist zu einem Großkapitalisten und riesenhaften Monopolisten aufgestiegen, der große Teile der Industrie und des Außenhandels beherrscht und keine Steuern und keinen Zoll bezahlen muß. Die Generäle der 125.000 Gardisten sind somit gleichzeitig wohlhabende Unternehmer. Sie sind auch nur dem „Obersten Rechtsgelehrten“ verpflichtet und unterliegen keiner Kontrolle durch die Regierung.

Das persische Volk wird von diesen Verbrechern unterdrückt und muß die Rechnung für die religiös begründete militärische Expansion der Mullahs und ihrer Helfer bezahlen. Zu deren Zielen auch die komplette Auslöschung Israels gehört.

Billig und zynisch politisch absahnen auf Kosten der Opfer

Für mich persönlich eine ganze billige Nummer die sich die Kanzlerinund ihr Außenminister dort leisten.
Das Unglück hat keine deutschen Opfer gefordert, aber das offizielle Berlin muss ganz forne mit dabei sein, wenn es ums meckern und vor allem um Forderungen geht, wer, was, mit wem zu machen hat.

Wie wäre es denn wenn sich Berlin an diesen Atom-Deal hält den es hoch und feierlich unterzeichnet hat?

19:50 von GamWalter

Das iranische Volk teilt die Freude des irakischen Volkes, das nach diesem Vorfall auf den Straßen von Bagdad tanzte."///

Scheint einer großer Platz zu sein. Wenn das irakische Volk dort Platz hat!<<<

Während deutsche Politiker um Qassem Soleimani trauern, als ob es sich um einen unschuldigen Zivilisten handeln würde///

Die Trauerstunde im Bundestag war beeindruckend. Oh Mann.
FB eben.

Wichtige Info?

Der Iran hält sich ja zurück mit Beschuldigungen nach außen... aber wo, nur wo...??... hab ich erst vor wenigen Tagen gelesen, wenn ich nicht irre hier in der Kommentarspalte der Tagesschau, dass westliche Geheimdienste/Militär durchaus in der Lage seien, aus der Ferne die Funkkennung von zivilen Flugzeugen abzuschalten, sodass sie nicht mehr als zivil identifiziert werden können. Darüber wurde wohl 2014 in einer seriösen Zeitung berichtet - im Kommentar war eine Quellenangabe dabei. Muss nicht sein, kann auch wirklich ein echtes schreckliches Versehen gewesen sein. Aber naheliegend wäre das durchaus auch... um die Iraner einmal mehr in die Bredouille zu bringen, Stunden nach dem Gegenschlag, wo sie mit Gegenangriffen rechnen mussten...
Im Ernst: in Zeiten, wo ich vom Sessel aus die Route jedes zivilen Flugzeugs im Internet verfolgen kann, sollen die Iraner nicht erkannt haben, dass es sich um eine eben gestartete zivile Maschine handelte? Ich meine, Shit happens, aber...???

Es gäbe nur eine wirksame Konsequenz: ...

.. ein Ende von Krieg und Gewalt auf der Erde.
Meine Vermutung geht daher in die Richtung, dass eher in Kürze mit dem Auftauchen des Ungeheuers von Loch Ness zu rechnen ist

@20:10 von 3006

"Abschuss ... Nur dazu geführt hat der Auftragsmord an den General durch den Präsidenten der USA, Mister Donald Trump ."

>>So ein Unsinn. Niemand hat vom Iran erwartet sich für den Tod des Generals zu rächen. Schuld trägt nur das Regime!

Die Türkei hat 2015 eine russische Maschine abgeschossen, Herr Putin hat von einem Gegenschlag abgesehen...

21:03 von Helmut_S.

Vielen Dank für diesen ruhigen Kommentar. Die Angriffe auf Sie werden vermutlich nicht lange auf sich warten lassen. Manche User vertragen es nicht, wenn das Mullahregime “verteidigt“ wird.
Dass es ein ähnliches Szenarium (Verwechslung) schon einmal gegeben hat, hatte ich bei “Folgenschwerer Fehler der Revolutionsgarden (geschlossen) geschrieben. Ich wies daraufhin, dass man die Tötung von unschuldigen Menschen durch die unverantwortliche US-Politik doch ebenfalls so verurteilen sollte. Ebenso schrieb ich über den Abschuss von Iran Air in 1988 und die Hintergründe, für den sich bis heute kein einziger US-Politiker bei den Hinterbliebenen entschuldigt hat.
Daraufhin wurde mir unterstellt, dass ich das Mullahregime verteidige (Zutat Mass Effect) und von 'landart, dass ich relativiere und permanentes US-Bashing betreibe. Damit war wohl der Hinweis auf Iran Air 655 gemeint.
Manche sind leider auf einen Auge gänzlich blind.

@Traumfahrer

>>Dann gibt es ja auch noch ein Herr Trump, der mit seiner "öffentlichen" Tötung des iranischen Generales den Kessel unnötig zum Dampfen brachte.
Mit seinem unbedachten Handeln trägt auch er eine Mitschuld<<

Schon eine seltsame Einstellung. Machen Sie Trump nun auch verantwortlich, dass sich die Erde dreht?
Traumfahrer: Wachen Sie endlich auf und schreiben Sie keinen Quatsch.

19:50 von GamWalter

Eine persiche FB-Freundin schreibt: "Während deutsche Politiker um Qassem Soleimani trauern, als ob es sich um einen unschuldigen Zivilisten handeln würde, …

Nun ja, bei fb kann man ja so manchen Unsinn posten. Erst recht, wenn man politisch zu einem Extrem neigt.
Ich frage mich allerdings, warum Sie hier die Lüge einer `linken Perserin´, die `Trump lobt´ (was die Orientierung jener Person mehr als zweifelhaft erscheinen lässt) wiederholen.

Kein deutscher Politiker hat Soleimanis Tod betrauert ! Solchen Müll kann man gerne bei fb posten, hier aber muss das nicht sein. Wer nicht verstanden hat, was daran Empörung hervorgerufen hat, ist intellektuell vielleicht einfach überfordert und sollte sich demnach aus derartigen Themen raushalten.

Aktuelle EASA-Warnung fuer Luftraum Iran und Irak raus!

Achtung an ALLE Piloten die heute Nacht unterwegs sind! Aktuelle Warnung fuer die Lufträume von Iran und Irak von der EASA ist raus!!

https://tinyurl.com/wsatehc
n-tv.de: EU-Flugsicherheit warnt vor Überflügen (Samstag, 11. Januar 2020)

Nach dem Boeing-Abschuss durch die Revolutionsgarden sollten europäische Fluglinien den Luftraum über dem Iran meiden und auch dem Irak nicht überfliegen. Das empfiehlt die Europäische Flugsicherheit und betont, das sei eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) rät den europäischen Fluggesellschaften nach dem Abschuss einer ukrainischen Passagiermaschine durch die Revolutionsgarden "bis auf Weiteres" von Flügen über den Iran ab. Auf der Grundlage aller verfügbaren Informationen und der derzeitigen Sicherheitslage laute die Empfehlung, "dass der Überflug über den Iran in allen Flughöhen bis auf Weiteres vermieden werden sollte", erklärte die EASA.

@rossundreiter

Der Begriff 'Verantwortung übernehmen' ist doch relativ klar, oder brauchen Sie Hilfe?

>>Politische Rücktritte? Weil irgendein Oberst den falschen Knopf gedrückt hat?<<

Und Sie befürworten weiter, dass der Iran Kernwaffen hat?

Wahrheit und Lüge

Ich kann die Kritik an der anfänglichen Unaufrichtigkeit von iranischer Seite gut nachvollziehen. Ob es Anstand oder durch Druck ist, hier jetzt den Kurs zu wechseln, wird vielleicht nie klar werden.

Bedenkenswert fand ich die heute Morgen hier geäußerten Gedanken über die inneriranischen Strukturen: zu frühe Äußerungen näher an der Wahrheit ohne hinreichende Rückendeckung könnten sehr gefährlich sein. Was wäre gewesen, wenn das Militär und die Geistlichkeit diesen Kurs um jeden Preis vermieden hätten?

Grundsätzlich zeigt sich mal wieder, dass in zwischenstaatlichen Angelegenheiten und gerade bei Konflikten strategisch agiert und auch kommuniziert wird - Wahrheitsorientierung ist keine absolute Größe, wenn es um Wirkungen und Macht geht. Da sind die USA nicht anders und auch europäische Politik alles andere als frei von.

Einen Unterschied gibt es vielleicht: den Einsatz für den Multilateralismus als alternativen Weg. Verständigung braucht etwas mehr Wahrheit und Aufrichtigkeit.

@von 3006

>>Die Verantwortung für den Abschuss hat das Militär! Nur dazu geführt hat der Auftragsmord an den General durch den Präsidenten der USA, Mister Donald Trump .<<

Sie unterscheiden also zwischen Verantwortung und Schuld. Wer hat nun also das Flugzeug abgeschossen? Übertragen Sie mal Ihre Einstellung auf Ihr eigenes Leben.

Desaster....

Das Spiel fing 1953 an. Die USA und GB stürzen Mossadegh.
Der Schah installiert eine Diktatur.
1979 geht dieser ins Exil und Chomeini übernimmt.
Es folgen 1980 der erste Golfkrieg und dann später die nukleare Aufrüstung.
Seitdem wird diesem Land von allen Seiten der Hals zugehalten. Der Iran hatte niemals eine Chance, sich zu entfalten.
Wer ist/war schuld? Die Medaille hat immer 2 Seiten. Er wäre daran gewesen, in den Zeiten nach den Golfkriegen das Land an die Hand zu nehmen und international zu integrieren. Die Schuld an diesem Desaster tragen nicht nur die USA, wir tragen sie alle. Der Iran und die Gemeinschaft, die immer nur Öl und wirtschaftliche Interessen verfolgt haben. Es ist eine Schande für uns alle, dass wir 2020 nicht in der Lage sind -und das geht auch an die Nah-Ost Adresse- uns an den Tisch zu setzen, um anständige und für alle vertretbare Lösungen zu finden.
Just my 2 Cents.

Das Militär

im Iran war nach den Raketenangriff auf US Militär Basen in höchster Alarm Bereitschaft versetzt. Und als sich dann ein Flugzeug dem Iraner Luftraum näherte wurde aus Unwissenheit um welches Flugzeug es sich handelt,versehentlich abgeschossen. Das ist in keiner Weise eine Entschuldigung und somit sollten die Mullah endlich den Weg für eine neue iranische Demokratie freimachen und zurück treten. Viele Bürger sind schon lange mit der Regierung unzufrieden,denn sie spüren auch die Sanktionen der US Regierung in täglichen Leben. Anmerkung, Mein Mitgefühl den Hinterbliebenen der beim Absturz ums Leben geklommenden Menschen.

drohnenterror

der drohnen-terror vorallem durch das usa-militär ist schuld an dem leichtfertigen abschuss! wäre der himmel nicht zur hölle geworden, würden weit mehr menschen noch leben. was einmal die minen waren sind nun drohnen. furchtbar für denjenigen, der mit beidem leben muss.

der iran hat sogar entschädigung angeboten. das ist weit mehr, als viele angeblich zivilisierte länder tun würden! die anderen nationen wurden sogar zu untersuchungen eingeladen!

klar, der iran ist schuld am abschuss des flugzeuges und tötung der passagiere. nur entgegen der supermächte und der schurkenstaatpropaganda benimmt er sich vorbildlich. das er nicht sofort die schuld eingesteht ist verständlich. tun ja die wenigsten von uns. außerdem musste ja eh erstmal geklärt werden was passiert. falsche anschuldigen haben schon zu völkermorden und kriegen geführt!

Unabsichtlicher Abschuß eines Flugzeugs

Die letzten Jahre gab es nur noch unabsichtliche Abschüsse.
Von der USA, von der Ukraine und und.

Am 11. Januar 2020 um 21:32

Am 11. Januar 2020 um 21:32 von Pilepale
Billig und zynisch politisch absahnen auf Kosten der Opfer

Für mich persönlich eine ganze billige Nummer die sich die Kanzlerinund ihr Außenminister dort leisten.
Das Unglück hat keine deutschen Opfer gefordert, aber das offizielle Berlin muss ganz forne mit dabei bla bla

Sie wissen doch sonst immer alles ?
3 Deutsche Opfer waren darunter .
Ja Berlin sollte sich and den Atom Deal halten, wenn der Iran mitmacht?

Es ist gut so, dass der Iran

sich für den Abschuss des Flugzeuges vor aller Welt
entschuldigt und für seinen Fehler einsteht.
Es mag ja sein, dass der Iran aufgrund der Ermordung
eines ihrer Führungsmitglieder durch die USA zurecht in
höchster Alarmbereitschaft war; dann wäre es
aber zwingend gewesen, den zivilen Luftverkehr einzustellen.
Spätesten seit dem bis heute nicht geklärten Abschuss
der Boeing 777 in 2014 im Kampfgebiet der Bürgerkriegs-
parteien der Ukraine müsste diese Erkenntnis sich international gefestigt haben.
Nur zur Erinnerung : In 1988 wurde der Iran Airbus - Flug 655
mit 290 Menschen an Bord durch das US Kampfschiff
Vincennes im iranischen Hoheitsgebiet abgeschossen
aufgrund einer Fehleinschätzung der Schiffscrew.
Sie glaubte fatalerweise dem neu eingesetzten Kampfssystem .
Bis heute haben sich die USA hierfür nicht entschuldigt.
Sie akzeptierten lediglich 1996 vor dem IGH eine
Entschädigungszahlung von 61,8 Mio. US-Dollar.

19:15 von Traumfahrer

" Die iranische Luftsicherung und die Armee sollten ihre Systeme genau auf Verbesserungen überprüfen."

Damit die Iraner gerade das nicht können ( die Systeme verbessern ) , werden die sanktioniert . Und wer die "Spielchen " nicht mitmacht wird ebenso sanktioniert .

re träumerhabenverloren

"Hier wurde ein Passagierflugzeug abgeschossen, dass auf Grund seiner Geschwindigkeit, Grösse, Flughöhe, erkennbar ist."

Leider ist das völliger Quatsch.

Die Geschwindigkeit und Flughöhe kann auch die einer Drohne sein. Und die Größe kann ein Radarecho nicht bestimmen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: