Ihre Meinung zu: Iranischer General: Soleimanis Tod und die Folgen

3. Januar 2020 - 16:07 Uhr

Top-General Soleimani war ein begnadeter Strippenzieher. Sein Auftrag: Den Einfluss des Iran in der Region vergrößern und den Feind - die USA - reizen. Reinhard Baumgarten über Soleimanis Aufstieg, seinen Tod - und die Folgen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.923075
Durchschnitt: 1.9 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Iranischer General:Soleimanis Tod und die Folgen....

Der Beliebtheit der USA in der Region wird diese Aktion nicht gerade dienen.
Vielleicht wird die irakische Regierung den Abzug der US-Truppen aus dem Land verlangen.

Und andere machen sich auch nicht beliebt:Regierungssprecherin Demmer rechtfertigte den Luftangriff.

@11:53 Karl Napf (Vorgängermeldung)

Über die Beziehungen Soleimanis zum Irak kann man nur staunen, wenn man nicht die geringste Ahnung über die Rolle und die Netzwerke Soleimanis hat.
Kommt vor.

Offene Kriegshandlung

Die Ermordung einer der wichtigsten Figuren im Iran, vergleichbar in seiner Bedeutung mit einem Aussenminister oder dem CIA-chef ist nichts anderes als eine offene, massive Kriegshandlung der USA gegen die islamische Republik Iran.

Keine Hydra ist unsterblich!

Was Bin Laden für sunnitische, dass war Suleimani für schiitische Islamisten. Für Millionen Unterdrückte im Libanon, Irak, Syrien, etc. war er die Personifizierung Satans, der Armut, Krieg, Folter und Tod über sie gebracht hat. Suleimani stand für das Ziel, Israel auszurotten. Allerdings verhält es sich bei seiner Tötung wie bei der Hydra aus der griechischen Mythologie, wachsen dem Islamismus nach dem Abschlagen eines Kopfes doch sogleich zwei neue nach. Zudem gilt ihr mittleres Haupt als unsterblich. Die Hydra steht darum für Situationen, bei denen Eindämmung zu weiterer Eskalation zu führen droht. Doch müssen wir deshalb das Unrecht hinnehmen aus Furcht vor einer Ausweitung des Terrors? Nein, denn keine Hydra ist unsterblich, geht es hier ja nicht um Mythologie, sondern um die Schaffung von Fakten, denen sich das Unrecht wird beugen müssen, sofern wir dieses Menschen verachtende System bekämpfen und das „mittlere Haupt“ abschlagen, das Unrechtssystem der Ayatollahs.

Gibt es einen Krieg?

"Der Iran hat nicht die militärischen Mittel, mit den USA und ihren Verbündeten einen Krieg zu führen."
Dieser Satz in Ihrem Artikel ist wahrscheinlich nicht ganz richtig. Sicherlich wird der Iran nicht mit den USA einen offenen Schlagabtausch beginnen, aber es ist durchaus möglich, dass man seine Wut an Israel auslässt. Als engster Verbündeter der USA im Nahen Osten ist Israel besonders gefährdet, und ein solcher Krieg wird sicher in Teheran als gewinnbar angesehen.

Die militärische Schlagkraft der libanesischen..

..Hisbollah sollte dabei KEINESFALLS(!!) unterschätzt werden!

Die könnten sogar jederzeit(!!) die gesamte libanesische Armee wohlgemerkt innerhalb von nur wenigen Tagen mit militärischen Mitteln wirklich vernichtend(!!) schlagen, WOLLEN diese jedoch ausdrücklich aber NICHT!

Wir stehen wieder ganz sicher auf der "richtigen" Seite -

auf der Seite der Kriegstreiber, der Kriegsverbrecher, der Aggressoren, der Folterer (siehe Julian Assange), der Mörder und Verstümmler, der Hetzer und der Lügner.
...Soviel zu
Am 03. Januar 2020 um 15:20 von Bernd Kevesligeti
...Und andere machen sich auch nicht beliebt: Regierungssprecherin Demmer rechtfertigte den Luftangriff.

neue Weltordnung

Die USA töten wen auch immer sie wollen.

Töten von Menschen im Namen eines Staates und dessen Machtinteressen als politischer Schachzug.

Die Welt schaut zu!

Eine einstmals vorbildliche Nation mutiert zum weltbeherrschenden, egomanen Imperium ...

... ist das Fiktion oder bereits Wirklichkeit?

matt

Wenn hier jemand überreizt hat, dann der Bedrängte im Weissen Haus. Soleimani war sicher eine wichtige Figur, aber es wird Ersatz geben, die iranischen Kräfte sind durch diese völkerrechtswidrige - die wievielte wohl? - Aktion der usa de facto nicht geschwächt. Sie werden zuschlagen, wo es ungemein weh tut. Dann werden die Militärs im Pentagon dem Chef erklären, dass sie Hunderttausende brauchen, um den Iran zu besiegen.

Trump hat sich soeben selber schachmatt gesetzt.

Wer hat mit dem Zündeln angefangen?

Und wer hat’s erfunden? Sicher nicht der Iran. Und wenn Soleimani für viele Tote verantwortlich gemacht werden kann- die Zahl der Toten, die die USA in ihren Angriffskriegen zu verantworten haben, wird von Soleimani nie erreicht.
Schlimm ist, dass auch hier Europa schweigt. Die EU hat nichts zu melden, außer Frau Merkel, die will sicher wieder reden, reden ...........

Danke USA!

Danke USA!

@Jojakim

Sie übersehen den ALLES entscheidenden Punkt in dieser Angelegenheit!

Bin Laden war ein nichtstaatlicher(!!!) Akteur, dieser iranische General(!!) hingegen allerdings ein staatlicher Akteur, durchaus vergleichbar mit einem kommandierenden General der Navy Seal oder anderer Elitetruppen der US Streitkräfte!

Kleiner aber feiner Unterschied!

Soleimanis (und die anderer Menschen) Ermordung

Dieser weitgehend journalismus-freie Bericht strotzt nur so von Begriffen wie "zündeln" - jedoch nicht im Zusammenhang mit den völkerrechtswidrigen Machenschaften der USA im Irak, sondern mit dem Opfer.
Auch hier bleiben Sorgfalt und Wahrheit auf der Strecke - vom Bürger finanziert!

@volker11 um 15:30

Wen Teheran einen Krieg gegen Israel als gewinnbar ansieht, dann waere das das eigene Todesurteil. Was jetzt kommen wird, ist weltweiter Terror, bezahlt und organisiert vom Iran. Hoffentlich schweisst das den Westen zusammen, um dem Ayatollah-Regime mit gemeinsamen Sanktionen den Kollaps zu bereiten.

Soleimanis

Da ist Jemand hingerichtet worden von dem zur Zeit größten Terrorristen der Erde. Dieser ist zudem noch oberster Komandeur der Nato. Also Europa raus aus der Nato und eine Europäische Verteidigung aufbauen.

"Gibt es einen Krieg"

Volker11, verwechseln Sie da nicht 2 Staaten?
Wer hat denn die Atombombe(n): Israel oder Iran?

Eine vielleicht nicht zu unterschätzende Folge...

die hier noch nicht angesprochen wurde: Jeder, der auch nur noch einen Funken Verstand und ein Mindestmaß Anstand besitzt weiß spätestens jetzt, wohin uns US-Politik und NATO-Gefolgsamkeit führen.
(Andere wußten es schon nach Hiroshima, Nagasaki, Vietnam, Chile, Grenada, .... Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Lybien, Syrien. Nach Julian Assange, Chelsea Manning oder Edward Snowden!)

Die Weltpolizei

hat mal wieder zugeschlagen... kann man jetzt gutheißen oder nicht, auf jeden Fall eine klare kriegerische Handlung seitens der USA.
Man stelle sich vor, der Iran bombt den CIA Chef weg, was da wohl los wäre... aber wenn die USA das macht, ist es natürlich richtig, wichtig, gegen den Terror, für die Sicherheit, für den Frieden,... verrückte Welt!
War wohl der Neujahrsknaller?

@15:32 von pnyx

"Trump hat sich soeben selber schachmatt gesetzt."

Hoffentlich haben sie Recht. Wenn sich jetzt auch noch die Ayatollahs mit Terrorangriffen auf Israel selbst schachmatt setzen, dann waere das fuer die Welt eine Win-Win-Situation.

15:38 von JoBode

Das ist zwar richtig, aber man weiß ja auch, dass die Kompetenz deutscher `Mainstream`(in diesem Falle passt der Begriff sehr gut)-Medien in Sachen USA, vor allem, wenn es um irgendwas militärisches geht, gegen Null geht. Daher muss man solche Berichte, die sich nicht nur so lesen, als kämen sie direkt aus Washington, sondern vermutlich tatsächlich daher kommen, mit einer anderen Brille lesen.
So erfährt man dann immerhin ein wenig über die Hintergründe und Zusammenhänge. Das ist dann durchaus informativ, finde ich.

Truman Doktrin

Trump hat sie angekündigt und zieht sie durch. Ein Aspekt dabei ist Muskeln jedem Schwächerem gegenüber zu zeigen, damit er animiert wird sich zu verbessern. Jetzt hat er damit womöglich einen großen Zusammenhalt innerhalb des nahen Ostens ermöglicht. Man könnte jetzt spekulieren, dass es das Ziel dieses Präsidenten den Frieden in der Region auf diesem Weg zu erreichen. Genaueres werden wir allerdings erst mit den nächsten Schritten erfahren.
Der General ist verantwortlich für den Tot von "Millionen von Menschen" und er plante unmittelbar weitere Anschläge auf US Bürger nach Aussage des Weißen Hauses. Das erinnert mich irgendwie an mobile Giftgasherstellungsanlagen, die bis heute nicht im Irak gefunden worden.
Die USA hat ihr Aufenthaltsrechts im Irak eigentlich schon lange verspielt und ein Recht zur Einmischung hatten sie nie.

Seltsame Logik?

"Das iranische Regime braucht den Druck äußerer Feinde, um den Laden im Inneren zusammenzuhalten."

Man braucht dort also Druck? Sanktionen? Wenns geht noch Drohnen oder sonstige tödliche Angriffe im Land von äußeren Feinden?
Wird jetzt überall aus Schwarz Weiss gemacht?
Allgemein kann sich ohne Druck etwas frei entfalten und entwickeln. Oder wie würde der Autor seine Kinder erziehen wollen? Möchte er sie auf dem Schulhof gemobbt sehen um dann nach Hause zu kommen und das Leid zu klagen, damit die Familie dann zu Hause mehr zusammenhält? Was ist das für eine verkehrte Logik? Wo lernt man man das? Wie bildet sich so eine Logik heraus?

Hat doch Trump den Obama

Hat doch Trump den Obama bezichtigt die Irankarte zu spielen um wider gewählt zu werden und nun spielt er selber diese Karte. Naja egal er weiss sicher was er da macht. Mal sehen ob die Amerikaner ihn wieder wählen wenn der Aktienmarkt im Keller ist.
Soweit bin ich jedoch mit der Performance zufrieden, und im Zweifel, druckt dann die FED halt ein paar extra Trillionen. Soll mir recht sein.

@ um 15:38 von JoBode

Die transatlantischen V - Leute in Medien und Politik vertreten eine Agenda, die sie Rücksichtlos an die Menschen zu bringen versuchen.
Und wenn man für die USA ist, dann ist man im Zweifel auch für Trump.
Wenn er das Richtige tut.
Offensichtlich war dieser feige und hinterhältige Mord genau das richtige.

Was nicht nur die USA dabei immer übersehen,..

..ist, das der Iran ausdrücklich KEINE "normale" Diktatur, sondern eine Theokratie mit Ayatollahs und Grossayatollahs an der iranischen Staatsspitze, durchaus vergleichbar mit den Kardinälen und Bischöfe der katholischen Kirche, ist!

Und BEVOR die SOWIESO meist strengreligiösen Iraner ihre eigenen schiitischen Geistlichkeit irgendwie gewaltsam entmachten würden,...

... friert eher(!!) die Hölle ein!

Daher mein Fazit:
Was gegen "normale" Diktatoren vielleicht noch irgendwie funktionieren mag, funktioniert deshalb gegen Theokratien, die eben KEINE normalen Diktaturen sind, deshalb noch lange nicht!

Hier geht es doch nicht nur um den Tod eines...

..beliebigen Anführers!
Die USA und ihre vollkommen
unberechenbaren Akteure fördern
ohne Not und natürlich ohne
Rücksprache mit ihren angeblichen
"Verbündeten" den Weltfrieden
heraus! Das ist Fakt!
Schon die Kündigung des
Atomabkommens mit dem Iran war
ein solcher Akt sinnloser Gewalt!!
Ich habe es SO SATT, von diesen nur
von Krieg und Unfrieden gesteuerten
Machenschaften der USA in jetzt
schon absehbarer Zukunft die
nächste Spirale der GEWALT auch
in Europa heraufziehen zu sehen!
Dieser Anschlag trägt nach meiner
Einschätzung auch einmal mehr die
unverkennbare Handschrift des
Mossad und auch deren Aktionen
die sich nur auf den sinnlosen Hass
der "Feinde" Israels gründen, habe
ich mehr als nur gründlich SATT!!!

re jobode

"Wer hat denn die Atombombe(n): Israel oder Iran?"

Israel hat sie, aber gibt es nicht offozielle zu.

Iran hat sie nicht, wird aber ständig und vor allem von Israel verdächtigt, sie doch zu bauen.

Sprache bedenken

Den General - so sehr seine völkerrechtswidrige Ermordung zu kritisieren ist - im Artikel als "begnadet" zu bezeichnen, bitte ich zu überdenken. "Sehr geschickt im Verhandeln" hätte auch gereicht, oder?

Meinungsfreiheit

Bei allem sollte man nicht vergessen in der USA herrscht Meinungsfreiheit (trotz Trump). Im Iran herrschen religiöse Fanatiker sogenannte Ayatollahs die andere Meinungen gewaltsam unterdrücken.

@Wellberger

>>nichts anderes als eine offene, massive Kriegshandlung der USA gegen die islamische Republik Iran.<<

Ja und?
Der Iran führt nun schon Jahrzehnte einen terroristischen feigen Krieg gegen fast alle in der Region und dem Westen mit vielen unschuldigen Toten.
Bald werden atomare Sprengköpfe der 'islamische Republik Iran' Europa erreichen koennen.

Sehr gute Analyse

Man wünscht sich, dass andere News Portale ähnlich gute und fundierte Kommentare schreiben würden.

Iran-USA

Für mich beginnt das Ganze schon mit der
Kündigung des Atomvertrages durch Amerika.
Danach wurde ein iranischer Tanker festgesetzt
Es müsste also für jeden neutralen Beobachter feststehen wie das ablief.
Man hört immer nur, dass der Iran verantwortlich ist für brennende Tanker, usw.
Was jetzt passierte ist unverantwortlich von den USA.
Mc. Donald ist ein möchtegern Herrscher der Welt.
Schade, dass die Welt sich nicht einig ist.

US-Imperium

Das US-Imperium versucht seid Monaten den Iran in eine Falle zu locken. Sei es mit der Drohne bei der ein mit US-Soldaten besetztes Passagierflugzeug nebeneinander flogen.
Ich hoffe der Iran fällt nicht darauf rein.
Denn der industielle militärische Komplex des Imperiums steht bereit. Es braucht für die Weltöffentlichkeit einen Grund. Gläubige gibt es genug auch in der BRD.

Wie stabil ist das Regime im Iran?

Es wird viel mit Stasimethoden dort gearbeitet, um das Volk unter Kontrolle zu halten.

Es ist aber eher unwahrscheinlich, dass es dort eine friedliche Revolution von innen geben wird, so wie 89 bei uns...

Tatsache, wo Sie es jetzt sagen, da fällt es mir auch auf!

Am 03. Januar 2020 um 15:53 von nie wieder spd @ um 15:38 von JoBode

"Die transatlantischen V - Leute in Medien und Politik vertreten eine Agenda, die sie Rücksichtlos an die Menschen zu bringen versuchen.
Und wenn man für die USA ist, dann ist man im Zweifel auch für Trump.
Wenn er das Richtige tut.
Offensichtlich war dieser feige und hinterhältige Mord genau das richtige."
Darum konnte Frau Demmer heute auch so viel Verständnis für unseren US-Verbündeten finden. Jetzt hab ich es auch verstanden!

Das war einfach nur ein Mord

Die Amis haben nur das große Glück, dass niemand diese Mörder zu Rechenschaft ziehen kann. In den 80er Jahren habe ich das Land und Leute wirklich geliebt. Davon ist nur noch Verachtung übrig geblieben.

Für mich ist dieser "Kurzbeitrag"...

Am 03. Januar 2020 um 15:36 von NeutraleWelt
"Danke USA!"
-
...das Bejubeln eines Kriegsverbrechens im Rahmen der Vorbereitungen zum Angriffskrieg!

Soleimani war berechenbar

Soleimani war ein Krieger, selbstverständlich, aber vernünftig und berechenbar. Was nachkommt, könnte das genaue Gegenteil sein und viel gefährlicher als der brillante Soleimani. Es war dumm, ihn zu töten. Die fragile Stabilität im Nahen Osten ist damit dahin...

Nun ja

Ein Skandal, dass die Bundesregierung nichts tut, um die Hisbollah in Deutschland zu unterbinden und diese damit indirekt sogar unterstützt.

@Am 03. Januar 2020 um 15:22 von andererseits

Dass Staaten nachbarliche Beziehungen pflegen,
ist doch durchaus naheliegend.
Dass US-Militär im Irak stationiert wurde,
ist sehr fragwürdig.
Handelt es sich um eine rechtmäßige Besatzung mit festen Militärstützpunkten?

Mit diesem Attentat hat die USA und westliche Wertegemeinschaft

eine Büchse der Pandora geöffnet. Hören wir nun bald, dass z.B. der russische Verteidigungsminister und seine Begleiter auf dem Weg von A nach B im Ausland durch einen Drohnenangriff getötet wurden?
Die USA und westliche Wertegemeinschaft scheinen sich von allen Skrupeln befreit zu haben und es zählt nur noch; Töte Deinen Widersacher wann und wo immer du kannst. Wahrlich christlich und friedliebend. Es zeigt die schon immer vorhandene tiefverwurzelte Denkweise die nun langsam aber sicher zum Vorschein kommt. Man kann sich nur noch angeekelt abwenden von solcher Humanität.

///Die Revolutionsgarde ist

///Die Revolutionsgarde ist noch von Revolutionsführer Ayatollah Khomeini mit dem Zweck gegründet worden, die Machtüberübernahme durch die Geistlichen im Iran zu sichern, die Revolution im Innern zu verteidigen und nach außen zu exportieren. Soleimani hat das wie kein Zweiter umgesetzt.///
.
Führer von Terrororganisationen außer Gefecht zu setzen kann in Diktaturen erfolgreich sein, als kleiner Schritt, um die Bevölkerung von dieser zu befreien.

Hydra?

Trump hat bisher jede Art von Provokation gegen die Prinzipien demokratischer und dialogischer Politik im kindlichen Eifer und meist noch über Twitter gesucht und vollendet und genießt den Hass, den er generiert wie kein Zweiter auf dem Planeten. Erster sein eben.
Solche Sieger produzieren in ihrem Hochmut nichts als neue Rächer.
Die hier bereits erwähnte Hydra kann schon deshalb nicht sterben, weil es das Schwert (der Spaltung) ist, das ihre Köpfe vermehrt und das wird nicht auf den nahen Osten zu begrenzen sein.

03. Januar 2020 um 15:49 von Illusiontrust

Das sind alles wunderbare Vorlagen zum Belügen von abhängigen Menschen, seien sie nun national oder generell auf ihr Umfeld angewiesen sind.

"Man braucht dort also Druck?"
'Der Amerikaner will uns was wegnehmen.'

"Sanktionen?"
'Wir dürfen uns nicht entwickeln.'

"Wenns geht noch Drohnen oder sonstige tödliche Angriffe im Land von äußeren Feinden?"
'Er tötet uns. Wir müssen uns wehren.'

"Oder wie würde der Autor seine Kinder erziehen wollen?"
Schwer zu sagen, aber der Angriff auf die Familie lässt die Familie nach Schutzverbündeten suchen. Der Iran ist dann näher als die USA, zumal sie die Familie aktiv gefährden.

"Was ist das für eine verkehrte Logik?"
Funktioniert nur mit limitierten Bildungsmöglichkeiten, aber funktioniert.

"Wo lernt man man das?"
Geschichte, Gegenwart und wahrscheinlich auch Zukunft

"Wie bildet sich so eine Logik heraus?"
Erfahrung mit Unterdrückung. Erfahrung mit Beeinflussung von Menschen. Erfahrung mit den Schwachpunkten von Menschen.

@volker11

Unterschätzen Sie Israel nicht.

Kriegserklärung

Ob der General einer der Guten oder einer der Bösen war spielt in diesem Fall eine untergeordnete Rolle. Das war eine offene Kriegserklärung der USA gegen den Iran. Das war kein Versehen, keine Fehleinschätzung und auch keine Eliminierung eines Terroristen.
Eine Folge des Jahrzehnte langen Versagens aller zur Friedenssicherung gegründeten Organisationen. Zu oft die Augen verschlossen, zu oft die Wahrheit verbogen und zu oft die Menschen für dumm verkauft. Lernen durch Schmerz und der könnte schneller kommen als uns lieb ist.

Mord darf man nicht verharmlosen!!

" Soleimani war dafür zuständig, den äußeren Feind zu reizen. Darin war er ein Meister, aber offensichtlich hat er überreizt. " Soll das etwa heißen, der Mann ist selbst schuld an seinem Tod, den er dadurch herbeigeführt hat, weil er 'überreizt' hat? Darf man einen solchen kaltblütigen Mord gegen jedes Recht so kommentieren? Nein, auch dann nicht, wenn das Opfer ein blutiger Mörder gewesen sein sollte.

re hardy1

"Bei allem sollte man nicht vergessen in der USA herrscht Meinungsfreiheit (trotz Trump). Im Iran herrschen religiöse Fanatiker sogenannte Ayatollahs die andere Meinungen gewaltsam unterdrücken."

Nur was das mit dem aktuellen Problem zu tun hätte können Sie selbst nicht erklären ...

Wurde das Attentat durch eine von Rammstein

gesteuerte Drohne ausgeführt?

Eigentlich konnte dem Iran eigentlich überhaupt ..

..nichts Besseres(!!!) passieren!

Wieso das?

Die gesamte schiitische Religion basiert überhaupt NUR auf diesen massiv propagierten Märtyrerkult!

Wie bereits einstmals Che Guevarra in früheren Zeiten wurde auch dieser General von den sogenannten Yankee Imperalisten schlichtweg einfach liquidiert!

Nach Auffassung der strengreligiösen Iraner konnte dem General sogar eigentlich überhaupt nichts Besseres(!!!) zustoßen, als durch die erklärten Feinde des Irans sogar direkt(!!) ins Paradies überführt zu werden!

Mein Gesamtfazit daher:

Dieser liquidierte General wird als NICHTS Minderes als ein iranischer Nationalheld dauerhaft in die iranische Geschichte eingehen!

re vriegel

"Wie stabil ist das Regime im Iran?

Es wird viel mit Stasimethoden dort gearbeitet, um das Volk unter Kontrolle zu halten.

Es ist aber eher unwahrscheinlich, dass es dort eine friedliche Revolution von innen geben wird, so wie 89 bei uns..."

Stimmt. Die Gemeinsamkeit mit dem im Wertewesten verankerten Saudi-Arabien ist verblüffend.

15:35 von Theodor Storm

"Wer hat mit dem Zündeln angefangen?"

Das ist tatsächlich die überflüssigste Frage in einem drohenden Weltenbrand.

Ein Diplomat zündelt nicht - egal, ob der Gegner es getan hat oder nicht.

Bedauerlich die Rolle der BRD!

Die BRD spricht kein Klartext, sie hütet sich, weil sie sich fürchtet, sie ist ängstlich! Wer so außerhalb der EU, auf dem Globus, ein Mitspracherecht erwerben will, der muss erst
beweisen, dass er eine ungebrochene Zivilcourage besitzt, denn mit dieser Formulierung wird der Skandal nur vergrößert,
Zugunsten der USA!

@pnyx

>>Trump hat sich soeben selber schachmatt gesetzt.<<

Wie kommen Sie denn zu diesem Unsinn? Trump hat einen feigen Intriganten, der zehntausend auf dem Gewissen hat, ausschalten lassen. Die Welt ist ein bisschen besser.

Wo stehen Sie eigentlich?

@16.05-Paladin USA gelobt in den 80ern

Damals waren die USA weltpolitisch noch viel krasser unterwegs.

Und sie haben die USA damals dafür geliebt..?!

Seltsam

Der nächste Krieg.

Einen Krieg in Iran kommen wir jetzt entschieden näher. Die Europäer haben einen Krieg nie gewollt, dagegen wohl fast sämtliche Nachbarstaaten. Für Europa hat einen weiteren Krieg im Nahen und Mittleren Osten nur Problemen, drastische Öl und Gaspreiserhöhungen, künstliche Verknappung de Angebots, Unterbringung der Flüchtlingen, Beteiligung an den Kriegsschäden, Verlust von Absatzmärkten, weiterer Verlust von politischen Einfluss.
Tragisch ist das weitere 6000 Jährige Kulturräume total vernichtet werden, wie in Libanon, Syrien, Irak jetzt auch in Iran.

15:37, Frank von Bröckel

>>@Jojakim
Sie übersehen den ALLES entscheidenden Punkt in dieser Angelegenheit!

Bin Laden war ein nichtstaatlicher(!!!) Akteur, dieser iranische General(!!) hingegen allerdings ein staatlicher Akteur, durchaus vergleichbar mit einem kommandierenden General der Navy Seal oder anderer Elitetruppen der US Streitkräfte!

Kleiner aber feiner Unterschied!<<

Selten gebe ich Ihnen Recht, aber hier auf jeden Fall.

Angriff auf Militär einer fremden Macht ohne Kriegserklärung??

Der Iran mag ja kein Unschuldslamm sein, aber ein Angriff auf ein Militärangehörigen einer fremden Macht ohne Kriegserklärung ist ein bitteres geschmäckle.
Da können sich Trump auf eine Stufe mit den Japanern stellen, welche am 7. Dezember 1941 ohne Kriegserklärung Hawaii angegriffen haben.
Man darf auch nicht vergessen, welche Gräuel die CIA in der Vergangenheit in Südamerika mit ihren Todeskommandos und umstürzen begangen haben. Von den amerikanischen Kriegsverbrechern welche Kriegsgräuel in Vietnam begangen haben, ist nicht einer angeklagt worden. Was ist mit dem Drohnenterror gegen die Zivilbevölkerung?
Darf denn irgend ein Staat überhaubt die Lizenz zum freien töten haben?
Ich denke nicht!!!

Tötung von Suleimani

Für mich ist der Mord an Suleimani eine klare Menschenrechtsverletzung.Denn nach der UN-Menschenrechtskonvention ist eine gezielte Tötung nur erlaubt wenn unmittelbar Gefahr für das Leben besteht

FAQ?

Die Hauptfrage die sich mir stellt ist super einfach.
Dürfen die USA das überhaupt?
Warum wird das von einigen als "normal" hingenommen?

Wer Hass sät..

Denke der hat sicherlich den Tod verdient, schließlich hielt er sich ja im Nachbarland auf um zu destabilisieren und iranischen Einfluss zu mehren. Natürlich ist das Agieren der USA in fremden Ländern nicht ok, aber wenn nicht sie, werden sich gleich noch weniger moralische Staaten aus der zweiten Reihe wie China, Iran, Türkei etc. nach vorne Schieben.
Europa muss eigenständiger werden.

15:49, Illusiontrust

>>Seltsame Logik?
"Das iranische Regime braucht den Druck äußerer Feinde, um den Laden im Inneren zusammenzuhalten."

Man braucht dort also Druck? Sanktionen? Wenns geht noch Drohnen oder sonstige tödliche Angriffe im Land von äußeren Feinden?
Wird jetzt überall aus Schwarz Weiss gemacht?
Allgemein kann sich ohne Druck etwas frei entfalten und entwickeln. Oder wie würde der Autor seine Kinder erziehen wollen? Möchte er sie auf dem Schulhof gemobbt sehen um dann nach Hause zu kommen und das Leid zu klagen, damit die Familie dann zu Hause mehr zusammenhält? Was ist das für eine verkehrte Logik? Wo lernt man man das? Wie bildet sich so eine Logik heraus?<<

Wenn es die iranischen Mullahs nicht gäbe, dann wäre Netanjahu längst weg vom Fenster, und umgekehrt.

Hardliner brauchen einander zur Rechtfertigung der eigenen Politik.

Obama hatte versucht, diese Logik mittels des Atomabkommens aufzubrechen, aber sein Nachfolger, der tolle Friedensfürst, setzte ja schon im Wahlkampf auf Eskalation.

Wo immer

die USA eingreifen gibt es Chaos, Gewalt, Elend, Flucht und Tod und immer schätzen sie die Lage falsch ein oder die Konsequenzen interessieren sie nicht. Mann kann das zurück verfolgen bis zum Sturz des damaligen Schahs, sie haben die Taliban groß gemacht, sind verantwortlich für den Jemenkrieg. Und das ist nur eine Region.

@Paladin

>>Ds war einfach nur Mord<<

Ach ja? Was sagen Sie denn den Hinterbliebenen der vielen hinterhältig Ermordeten in Terroranschlaegen des Iran, fuer die S. massgeblich verantwortlich war?
Was haetten Sie es denn genannt, wenn jemand Hitler 'ermordet' haette, bevor er so viel Unheil anrichtete?
Nach Ihrer Philosophie sollten wir auch Widerstandskämpfer im Dritten Reich nicht mehr gedenken, denn sie waren potentiell Moerder. Wenns auch nicht geklappt hat.

Folgen sind Trump egal

Trump's gesamte Politik basiert auf seinem Hass auf President Obama.
Jedes Abkommen/Vertrag das Barack Obama's Unterschrift traegt macht Trump rueckgaengig.

Und so werden wir in einen Krieg gezogen nur weil Trump die politichen Erfolge President Obama's nicht ertraegt.
The Joint Comprehensive Plan of Action mit Iran und Obama care (Affordable Care Act) und deren nullifying standen ganz oben auf Trump's to-do-list.

Kein kluger Schachzug

Dennoch trifft es sicher nicht den falschen.
Dieser Mann war ein Terrorist, seine Eliminierung war kein Mord und ist auch keine Kriegserklärung.
Im Gegenteil sind seine Handlungen eher eine Kriegserklärung an die USA gewesen.

16:29 von Peter333

was machte denn der iraner im nachbarland überhaupt?

Unabhängig werden

Wenn wir ein unabhängiger Staat wären, sollten wir ganz schnell wieder die Wehrpflicht einführen und die desolate Bundeswehr wieder in Form bringen. Dann könnten wir die seit jahrhunderten kriegstreibende VSA auffordern, unser Land zu verlassen.

So machen wir uns als Verbündeter der VSA immer wieder mit schuldig bei den Agressionen und Angiffen der VSA. Traditionell sind die Araber nämlich ausgesprochen deutschfreundlich. Diese Sympathie könnte als Dackel der Amerikaner in Ablehnung und Verachtung kippen.

@ joachim53

Mit Ihrem Kommentar habe Sie sich selbst widerlegt.

Kopie der israelischen "Politik" gegen die Palästinenser

Nach tausenden solcher staatlich verordneten Hinrichtungen über die vergangenen Jahrzehnte ist Israel dem Frieden auch kein Stück näher gekommen. Der einzige Unterschied ist, dass sich die USA hier einen Gegner ausgesucht haben, der zwar keine Supermacht ist, aber genug Zähne hat, um sich wirksam wehren zu können.

Träume noch

Ich träume noch von einem Frieden in der muslimischen Welt und Demokratien. Also Iran einfach freie Wahlen unter UN-Aufsicht abhalten und dann die gewählte korrekte Mehrheit akzeptieren. Ist doch ganz leicht und das Beste für fast Alle.

15:58, make sense

>>@Wellberger
"nichts anderes als eine offene, massive Kriegshandlung der USA gegen die islamische Republik Iran."

Ja und?
Der Iran führt nun schon Jahrzehnte einen terroristischen feigen Krieg gegen fast alle in der Region und dem Westen mit vielen unschuldigen Toten.<<

Regionalmachtpolitik. Ich sehe keinen Unterschied zu der Saudi-Arabiens.

>>Bald werden atomare Sprengköpfe der 'islamische Republik Iran' Europa erreichen koennen.<<

Ja selbstverständlich.

Und nichts wünschen sich die Führer der "islamischen Republik" sehnlicher als einen Atomkrieg gegen Europa mit seinen beiden Atommächten Frankreich und Großbritannien.

Ihr Angstszenario ist wirklich nur etwas für ganz naive Zeitgenossen. Von denen es allerdings genügend gibt, worauf die Trump/Netanjahupropaganda setzt.

@karwandler

Ich muss mich bei ihnen bedanken. Ihr Kommentar ( 11.29 vorherige Meldung) sorgte, beim mir, für ausgelassene Heiterkeit.

Der Iran sollte angemessen

Der Iran sollte angemessen reagieren, also US-Generäle im Irak mit Luftangriffen töten und diese Tötungen genau so begründen wie es die USA tun.

16:10 von Doktor Alban

<< Für mich ist dieser "Kurzbeitrag"...
Am 03. Januar 2020 um 15:36 von NeutraleWelt
"Danke USA!"
-
...das Bejubeln eines Kriegsverbrechens im Rahmen der Vorbereitungen zum Angriffskrieg! <<

.-.-.-.-.-.-.-

Genauso sieht es auch für mich aus.
Sie haben das klar und knapp auf den Punkt gebracht.

Hoffen wir, dass die Kriegsseligkeit nicht noch einmal in Deutschland die Gemüter verdreht..

Ich glaube aber, das werden nur ein paar wenige sein.

Am 03. Januar 2020 um 15:49 von Illusiontrust Seltsame Logik?

Es ist eigentlich ganz einfach: Indem man das Feindbild USA der Bevölkerung einbrennt, macht man sich das Volk gefügig und kann alles immer auf andere schieben.
Gäbe es dieses Feindbild nicht, könnte die Bevölkerung auf die Idee kommen gegen die Regierung zu protestieren so protestieren sie nur gegen den Feind.

Ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen. Vielleicht mal den Aluhut abnehmen, dann kommt auch wieder Luft ans Oberstübchen.

@arwen1 16:34

"die USA .... immer schätzen sie die Lage falsch ein"
Sind Sie da sicher? Jeder halbwegs Vernunftbegabte kann die Folgen deren Taten abschätzen.
Kann es nicht sein, dass die permanente Zerstörung und Unruhe gewollt ist um das System am laufen zu halten. Was würde es für die US-Wirtschaft und die grossen Konzerne und abhängigen Kleinbetriebe bedeuten wenn es plötzlich keine Kriege mehr gäbe, die Waffen vor sich hinrotten und am Ende das Militärbudget drastisch reduziert werden würde. Die USA braucht den Krieg und die Zerstörung wie der Fisch das Wasser.

16:37 von Karl Napf

was machte denn der iraner im nachbarland überhaupt?

Stimmt! Und weil er dort nach der Meinung ihres Freundes Trump nichts zu suchen hat, wird er eben beseitigt.

@Fregel

"Dieser Mann war ein Terrorist, seine Eliminierung war kein Mord und ist auch keine Kriegserklärung.
Im Gegenteil sind seine Handlungen eher eine Kriegserklärung an die USA gewesen."

In welchem Nachbarland der USA hat denn Soleimani US-Bürger getötet?
Hat der Iran den Irak aufgerüstet um die USA anzugreifen oder haben die USA den Irak aufgerüstet um den Iran anzugreifen?
Hat der iranische Geheimdienst eine demokratische US-Regierung gestürzt um einen Diktator an die Macht zu bringen?

ich möchte mal der naiven

aber hier so oft aufgeworfenen Frage "dürfen die USA das überhaupt?" eine ganz schlichte Überlegung entgegenstellen:

die USA führen ihre Politik nicht so, wie sie es tun, weil sie das dürfen. Sondern weil sie es können.

So einfach ist das.

Das beantwortet dann auch gleich die Frage, ob es irgendeinen Sinn macht, das Land mittels moralischer oder völkerrechtlicher Argumente zur Besserung bekehren zu wollen.

16:32 von acidman

"Wer Hass sät..
Denke der hat sicherlich den Tod verdient"

.-.-.-.-.-.-.-.-

Wer hat Ihnen denn das eingeflüstert?

Demokratien denken jedenfalls nicht so -

rachsüchtige Gemüter denken so und wollen wieder den Krieg aller gegen alle einführen.

Staatsterrorismus

Es wird höchste Zeit das sich die Bundesregierung und die EU-Kommision mit klaren Worten von dem Staatsterroismus der USA distanziert. Solche Taten sind durch nichts zu rechtfertigen. Die größte Bedrohung für das Leben von US Bürgern kommt aus dem Weißen Haus.

Die USA"wollen" diesen Krieg unbedingt !

US-General a.D. Wesley Clark (nicht gerade irgendwer !) beschrieb ja bereits in seinem Buch "Winning Modern Wars", dass das Pentagon bereits 2001 darüber informierte, dass die USA "7 Länder in 5 Jahren angreifen werden".
Diese Länder wurden auch benannt, es waren der Irak, Syrien, Libanon (läuft gerade), Libyen, Somalia, den Sudan...und den Iran.

Tja, und nun betrachtet man, was mit bzw. "in" diesen 7 Ländern seit 2001 so alles geschehen ist !

Fest steht wohl, die schlimmsten und rücksichtslosesten Kriegsverbrecher der letzten 30 Jahre sind die USA, die "engsten Verbündeten Deutschlands und der NATO" !!!

Ich hoffe sehr, Moskau und Peking wirken deeskalierend auf den Iran ein und sorgen so dafür, das die gezielte Aggression Washingtons ins Leere läuft.

Und das kleinlaute Berlin, Washingtons Handpuppen-Ensemble,...schweigt, schweigt und schweigt...

@ Fregel 16:45

"Es ist eigentlich ganz einfach: Indem man das Feindbild USA der Bevölkerung einbrennt, .... Ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen. Vielleicht mal den Aluhut abnehmen, dann kommt auch wieder Luft ans Oberstübchen."

Besten Dank für die Aufklärung und den Rat.

@tagesschlau, 15.44h

Es kommt immer darauf an, wo der CIA-Chef weggebombt würde.
In den USA, im Iran oder etwa in einem Drittland, wo er sich nur zum Kriegstreiben aufhält.
So wie das bei Suleimani der Fall war.
Hauptsache gegen die USA, so einfach ist das nicht.

@Fregel

Es ist eigentlich ganz einfach: Indem man das Feindbild Iran, Russland und China der Bevölkerung einbrennt, macht man sich das Volk gefügig und kann alles immer auf andere schieben.

Zitat:

Ich bin der Sieg
mein Vater war der Krieg
der Friede ist mein lieber Sohn
der gleicht meinem Vater schon

Erich Fried

In diesem Sinne,
Francis Fortune

Einen Atomwaffen Erstschlag von Israel gewinnt noch keinen Krieg

>15:42 von JoBode
"Gibt es einen Krieg"

Volker11, verwechseln Sie da nicht 2 Staaten?
Wer hat denn die Atombombe(n): Israel oder Iran?>

Werter JoBode!
Sie haben Null Ahnung von Territorium &-Tiefe gegenüber Wirkungskreis & -Tiefe einer Atombombe!
Erst recht wenn sie im selbsternannten Ersteinsatz zur Wirkung kommt(Wie würden denn dazu die anderen Atommächte antworten, wo sie doch dann die nächsten wären??).

Iran hat den Krieg gegen den Irak überstanden erst recht auch von einen solchen Staat, der laut Ihrer Denke verbotene Waffen einsetzt(oder vergaßen Sie, dass die UNO Inspektoren feststellten, dass Israel oder jeder andere Staat --außer den damaligen Atommächten natüüürlich, die diese ja auch abbauen sollten bis heute--- keine Atomwaffen bauen würde oder irre ich mich da?)

HIER STEHT EINE ENTSCHULDIGUNG/WIEDERGUTMACHUNG AN & KEINE ATOMKRIEG SZENARIO!!

Deeskalation

Es ist an der Zeit - auf beiden Seiten - aktiv den Weg der Deeskalation zu suchen.

Ein sinnbefreiten Krieg braucht keiner.

16:52, frosthorn

>>ich möchte mal der naiven, aber hier so oft aufgeworfenen Frage "dürfen die USA das überhaupt?" eine ganz schlichte Überlegung entgegenstellen:

die USA führen ihre Politik nicht so, wie sie es tun, weil sie das dürfen. Sondern weil sie es können.

So einfach ist das.<<

So ist es.

Und das trifft übrigens beileibe nicht nur auf die USA zu. Aber als momentan mächtigste Nation der Welt nehmen die sich natürlich auch am meisten heraus. Jeder eben im Rahmen seiner Möglichkeiten.

Das muss man nicht toll finden, aber so funktioniert Weltpolitik leider.

Trotzdem ein frohes neues Jahr. Mal sehen, was es bringen wird. Mulmig ist mir schon.

@Doktor Alban, 15.43h

Sie haben eine wichtige Äußerung Al Chameinis außer Acht gelassen:
"Der Tod Suleimanis wird den Sieg des Islam über die Imperialisten nicht verhindern".
Es geht also um die gewaltsame Verbreitung des Islam unter möglicher Führung des "Gottesstaates" Iran und seiner Mullahs.
Wer da nicht selbst aufwacht, braucht auch niemanden auf Nebenkriegsschauplätzen zu wecken.

@Hille-SH

"Ich hoffe sehr, Moskau und Peking wirken deeskalierend auf den Iran ein und sorgen so dafür, das die gezielte Aggression Washingtons ins Leere läuft."

Russland und China haben gerade ein Militärmanöver mit dem Iran durchgeführt. Damit signalisierten sie, dass sie den USA einen Angriff auf den Iran nicht ungestraft durchgehen lassen werden, was dem Iran ermöglicht mit angemassener Vergeltung sein Gesicht zu wahren ohne eine US-Invasion befürchten zu müssen.

Auf diese Weise wirken Peking und Moskau im Endeffekt auch deeskalierend auf Washington ein.

@frosthorn

Darf man ausländische offizielle(!!) Generäle (!!) von Streitkräften fremder Staaten ausserhalb eines echten Krieges VORSÄTZLICH liquidieren lassen?

Darf zum Beispiel die Bundeswehr den russischen Generalstabchef, der sich anlässlich einer Tagung zum Beispiel in Weissrussland aufhält, MITTELS Kampfdrohne einfach so liquidieren lassen?

Ich denke, eher NICHT!

Irony

In einem tweet von November 29 2011 schrieb D. Trump folgendes:

"@BarackObama will attack Iran in order to get re-elected"

Es gibt noch 4 weitere, inhaltlich gleiche tweets. Trump's antipathies gegen President Obama ist nicht neu, der drohende Krieg mit dem Iran macht daraus aber mehr als nur eine persoenliche Angelegenheit

@Sausevind

"Denke der hat sicherlich den Tod verdient"
(...)
Demokratien denken jedenfalls nicht so - "

Nun, die USA haben ihn getötet, dachten also er hätte den Tod verdient - die USA sind also keine Demokratie?

Diese Einsicht hätte ich von Ihnen gar nicht erwartet.

das amerikanische Volk wolle keinen Krieg mit dem Iran

So viele Lügen sind unerträglich (siehe Beginn aller US-Kriege). Aber z.B. Deutschland (kl)äfft natürlich alles nach - als treuestes Schoßhündchen der USA: der Iran sei verantwortlich für Gewalteskalationen.

Jahrzehnte lang schwafeln die USA über die Einhaltung der Menschenrechte, verletzen diese aber, durch Morde und Angriffskriege, dauernd am gewaltigsten.

@Illusionist, 16.13h

Bitte auf dem Teppich bleiben.
Bisher war es eher so, dass man als Fluggast eher von russischen Militär bedroht war.
Ob abgestritten oder nicht.

Ein sowohl sprachlich in

Ein sowohl sprachlich in unglaublich schlechtem Deutsch verfasster Artikel als auch inhaltlich einseitiger Bericht. Schade tagesschau...

17:01, DerVaihinger

>>@Doktor Alban, 15.43h
Sie haben eine wichtige Äußerung Al Chameinis außer Acht gelassen:
"Der Tod Suleimanis wird den Sieg des Islam über die Imperialisten nicht verhindern".
Es geht also um die gewaltsame Verbreitung des Islam unter möglicher Führung des "Gottesstaates" Iran und seiner Mullahs.
Wer da nicht selbst aufwacht, braucht auch niemanden auf Nebenkriegsschauplätzen zu wecken.<<

Die Religion ist lediglich eine Fahne, hinter der man versucht, die Menschen zu versammeln, um ganz weltliche Machtinteressen durchzusetzen. Und da geraten die Nationen, die dies versuchen, ganz gewaltig in Konflikt miteinander.

Sie dürfen nicht vergessen, daß es sich hier um den Kampf zwischen Saudi-Arabien und dem Iran um die Vorherrschaft in der Region handelt.

Grüße aus Sankt Petersburg

Ich bin gerade bin Russland im Urlaub und hätte eigentlich Bessers zu tun. Wie läßt sich die Nachrichtenlage hier beschreiben? Nun, Russland ist stinksauer (wäre ich auch, wenn man einen Krieg vor meine Haustür anfangen würde) und die russischen Medien gehen mit den USA ganz anders ins Gericht als z. B. die deutschen Medien. China ist übrigens ebenso schlecht gelaunt. Ein ganz toller Erfolg! Aber was ich hier überraschend finde ist, dass hervorgehoben wird, dass Putin mit Macron über diese Katastrophe spricht und was man mit dem Elend jetzt machen soll. Deutschland wird nur am Rande erwähnt, nur unter "Bekräftigung der amerikanischen Sichtweise", sonst gar nichts. Letzteres ist aber auch kein Wunder, wenn die deutsche Regierung erst einmal in Washington nachfragen muß, was sie überhaut sagen darf. Und dann verlangt Angela Merkel nach mehr Veantwortung für Deutschland. Aber wieso denn, wird sich z.B. Putin denken, wenn ich in Berlin dasselbe höre, als wenn ich mit den USA direkt rede...

16:25 von make sense

“Trump hat einen feigen Intriganten, der zehntausend auf dem Gewissen hat, ausschalten lassen. Die Welt ist ein bisschen besser.“

Ach ja, die Welt ist ein bisschen besser? Wissen Sie, was nach kommt? Dieser General war auch bei der Opposition im Iran angesehen. Er konnte auch gut mit der irakischen Führung.
Trump hat die Büchse nun geöffnet. Es melden sich Leute zu Wort, um die es 10 Jahre ruhig war.
Ansonsten wäre ich vorsichtig mit solchen Aussagen. Ich weiss von welchen, die Hunderttausende Menschen auf dem Gewissen haben. Dürfen die auch ausgeschaltet werden und die Welt ist danach ein bisschen besser?

@Frank von Bröckel - Quod licet

"Darf man ausländische offizielle(!!) Generäle (!!) von Streitkräften fremder Staaten ausserhalb eines echten Krieges VORSÄTZLICH liquidieren lassen?"

Hier gilt kein gleiches Recht für alle sondern "Quod licet jovi...".

Das bedeutet wer das größte Militär der Welt und die meisten Militärbasen im Ausland hat, der darf ausländische offizielle Generäle von Streitkräften fremder Staaten ausserhalb eines echten Krieges vorsätzlich liquidieren lassen.
Wer das nicht hat, der darf es eben nicht.

@16:41 von Sosiehtsaus News

"Also Iran einfach freie Wahlen unter UN-Aufsicht abhalten und dann die gewählte korrekte Mehrheit akzeptieren. Ist doch ganz leicht und das Beste für fast Alle."

Guter Vorschlag. Jetzt muessen Sie den nur noch dem Mullahs im Iran schmackhaft Machen und dann sollte freien Wahlen nichts mehr im Wege stehen.

Iranischer General: Soleimanis Tod und die Folgen

Ja. Es ist gar keine Überraschung. Am 3. Februar beginnt in den USA der Wahlkampf und in diesem Monat steht noch eine Abstimmung im US-Senat an und ausgerechnet jetzt sucht der Iran die Provokation und verbrennt mal wieder im 40. Jahr seit der 444 Tage langen Geiselnahme amerikanische Flaggen.
Nein. Das neue Jahr beginnt so ziemlich kompliziert, wie schon das vergangene Jahr mit dem Konflikt mit der Haftmine zwischen den USA und dem Iran begann. Der Unterschied ist nur der, dass der Konflikt 2019 niemanden in der Welt interessierte, weil 2019 eben keine Wahlen in den USA stattfanden.
Doch hier muss daran erinnert werden, dass die USA bzw. Trump auf die Ermordung eines Amerikaners im Irak reagierten als sie Ziele im Iran bombardierten.
Seit wann nach dem Golfkrieg von 1981-1989 sind der Irak und der Iran so ganz dicke Freunde?
Wenn der Ayatollah nur von "großer Rache" sprechen kann, dann würde eine Amtsenthebung ihm sehr gut tun, statt als Autokrat den Konflikt zu rufen.

Selten so gelacht

@03. Januar 2020 um 16:41 von Sosiehtsaus News
Träume noch
Ich träume noch von einem Frieden in der muslimischen Welt und Demokratien. Also Iran einfach freie Wahlen unter UN-Aufsicht abhalten und dann die gewählte korrekte Mehrheit akzeptieren. Ist doch ganz leicht und das Beste für fast Alle.

Das ist der Witz des Jahrhunderts Demokratie in Iran! Nein Demokratie ist für diesen Kulturraum nun völlig ungeeignet. S arabischer Frühling.

OFFIZIELLE Generäle von staatlichen Armeen sind ausdrücklich..

..eben KEINE(!!) Terroristen!

Und wie ein Mitforist völlig KORREKT(!!) bemerkte, hat das Ganze eher(!!) mit dem japanischen Angriff auf Pearl Harbour, einen militärischen Angriff auf OFFIZIELLE Angehörige ausländischer Streitkräfte OHNE vorherige Kriegserklärung zu tun, als mit irgendeiner angeblichen Terroristenbekämpfung!

Sind zum Beispiel SÄMTLICHE russische Generäle neuerdings allesamt angebliche Terroristen, die man MITTELS Kampfdrohnen immer und überall liquidieren lassen darf?

Ich denke eher nicht!

16:14 von Werner40

“Führer von Terrororganisationen außer Gefecht zu setzen kann in Diktaturen erfolgreich sein, als kleiner Schritt, um die Bevölkerung von dieser zu befreien.“

Dieser General war auch bei der Mehrheit der iranischen Bevölkerung angesehen.
Woher wissen Sie überhaupt wie das iranische Volk leben möchte? “Unsere“ Art von Demokratie und das, was wir als Werte verkaufen, will man dort jedenfalls nicht.
Oder denken Sie an einen Machthaber wie den Schah? Eingesetzt von den USA und verhasst beim iranischen Volk.

Am 03. Januar 2020 um 16:36 von make sense

Nach Ihrer Philosophie sollten wir auch Widerstandskämpfer im Dritten Reich nicht mehr gedenken, denn sie waren potentiell Moerder. Wenns auch nicht geklappt hat.

Ich möchte es mal so ausdrücken, der Sieger schreibt die Geschichte.
Wiederstandskämpfer sind Helden, weil diese Seite gewonnen hat ( zu unser aller Glück), hätten die andere Seite gewonnen, würde man sie vermutlich als Terroristen bezeichnen.
Eine Frage des Blickwinkel.

@ DerVaihinger 17:10

"Bitte auf dem Teppich bleiben."
Ich versuche es;
Ziviler Iran-Air Flug 655, am 3. Juli 1988, abgeschossen von einem US-Kriegsschiff über dem Persischen Golf auf dem Weg nach Dubai, 290 Passagiere getötet. Lapidare Antwort der USA, wir dachten es handelte sich um ein F-14 Tomcat die uns angreifen wollte.

Militärwissenschaft

Interessant, dass man durch die neue Waffentechnik an die Generäle herankommt, ohne tausende Soldaten ausschalten zu müssen.

@16:13 human Human

Darum ging es in meinem Kommentar nicht: Ich schrieb über die Vernetzung Soleimanis in den Irak hinein, die dem betreffenden User erstaunlich vorkam.

@frosthorn

"die USA führen ihre Politik nicht so, wie sie es tun, weil sie das dürfen. Sondern weil sie es können."

Dass sie es können bedeutet, dass sie es dürfen. Seien Sie bitte ehrlich, wer hat die Macht es ihnen zu verbieten?

Die UN? Wohl kaum, die USA sind Veto-Macht im Sicherheitsrat.

Mittendrin

Wir in Deutschland sind wieder mittendrin in den gefährlichen Kriegsspielen bzw. Verbrechen unserer amerikanischen "Freunde".

Diese Tötung ging doch sicherlich wieder über technische Koordination in Ramstein.

Wenn wir uns nicht in einem provoziertem Bündnisfall wieder finden wollen, in dem es für Deutschland nichts zu gewinnen gibt, dann müssen wir endlich diesem Bündnis den Rücken kehren.

@16:49 von Illusiontrust

Ach, und die deutschen, russischen und chinesischen Ruestungsfirmen wuerden sich ueber weltweiten Frieden freuen wie kleine Kinder? Wenn Sie sich hinsetzen und Ihren Blick nur auf die USA richten, dann koennen Sie natuerlich nicht sehen, was hinter Ihrem Ruecken vor sich geht.

"Teheran wird weiter zündeln, es wird möglicherweise Terroranschläge geben und Raketenangriffe auf US-Truppen oder deren Verbündete - Frage: Wer könnte deeskalieren: Antwort: "Europa ist zu schwach, die UN zu einflusslos. Moskau und Peking (...) haben jüngst gemeinsam mit dem Iran Marinemanöver abgehalten"/
"Das iranische Regime braucht den Druck äußerer Feinde, um den Laden im Inneren zusammenzuhalten. Soleimani war dafür zuständig, den äußeren Feind zu reizen"/
"Die Hardliner in Teheran müssen reagieren, wenn sie (...) nicht als kraftlos erscheinen wollen"

In den Augen der Protagonisten wie der Zuschauer dieses menschenverachtenden "Spiels" auf dem "Schachbrett der Weltpolitik" ist den Bürgern (denen des Irans wie aller anderen in diese Machtkämpfe hineingezogenen Länder - letztlich also allen) offenbar nur die Rolle einer mit allen militärischen und sonstigen (Terror-)"Maßnahmen" der jeweiligen Staatsmacht "in Schach zu haltenden" bzw. zu unterdrückenden "Manövriermasse" zugedacht.

@fathaland slim, 17.11.h

Eine Erklärung, die durchaus einleuchtend ist.
Dennoch räumt sie meine Ansicht nicht aus.

Am 03. Januar 2020 um 16:41 von Nico Mavelli

"Nach tausenden solcher staatlich verordneten Hinrichtungen über die vergangenen Jahrzehnte ist Israel dem Frieden auch kein Stück näher gekommen."

Die Tötung der Hamas-Führer Herrn Yasin und Herrn Rantisi im Jahr 2004 hat durchaus dazu beigetragen, der zweiten Intifada das Ende zu setzen.
Hoffentlich wird auch der Soleimani-Tod beruhigende Einwirkungen haben.

@Thomas P Becker

Attentate sind keine neue Waffentechnik

Schwerer Schlag

Scharfe Antwort der Supermacht auf die ständigen Provokationen, strategisch und taktisch perfekt, Trump ist ein sehr unangenehmer Gegner und wird gut und kenntnisreich beraten. Alles, was die Ayatollahs schwächt, ist ist gut.

17:20, zöpfchen

>>Das ist der Witz des Jahrhunderts Demokratie in Iran! Nein Demokratie ist für diesen Kulturraum nun völlig ungeeignet. S arabischer Frühling.<<

Sie wissen aber schon, wie die Demokratie im Iran abgeschafft wurde, damals, 1953?

16:32 von acidman

“Denke der hat sicherlich den Tod verdient, schließlich hielt er sich ja im Nachbarland auf um zu destabilisieren und iranischen Einfluss zu mehren.“

Sind “wir“ schon so weit gekommen, dass jeder entscheiden kann, wer den Tod verdient hat?
Dieser General hat also - mit Wissen der irakischen Regierung - den Irak destabilisiert? Im Kampf gegen den IS war er für die USA von Nutzen (kommt mir vor, wie bei den Kurden).
Ja, der Iran versucht seine Einflusszonen zu erweitern. Ist das nur den USA, Russland, der EU und Saudi-Arabien vorbehalten? Ach, die Chinesischen habe ich noch vergessen. Vermutlich,weil die die Erweiterung nicht mit Waffengewalt sondern mit Geld vorantreiben.

17:26, Demokratie-in-Gefahr

>>Diese Tötung ging doch sicherlich wieder über technische Koordination in Ramstein.<<

Nein, ging sie nicht. Sie fand nicht mittels Drohne statt.

@zöpfchen

"Das ist der Witz des Jahrhunderts Demokratie in Iran!"

Wie wahr. Die Geschichte zeigt, dass die USA und GB eine Demokratie im Iran nicht zulassen werden, sie werden putschen und einen Diktator etablieren wie sie es 1953 mit Operation Ajax bereits getan haben.

Am 03. Januar 2020 um 16:33 von fathaland slim

"Wenn es die iranischen Mullahs nicht gäbe, dann wäre Netanjahu längst weg vom Fenster, und umgekehrt."

Ein netanjahu ist seit 2009 an der Macht. Die Mullahs dagegen seit 1979. Denen ist der Name des israelischen Minister-Präsidenten ziemlich egal, ob er Netanjahu oder Rabin heisst. Insofern stimmt Ihre Aussage leider nicht.

Am 03. Januar 2020 um 17:21

Am 03. Januar 2020 um 17:21 von Margareta K.
16:14 von Werner40

Dieser General war auch bei der Mehrheit der iranischen Bevölkerung angesehen.
/// woher wissen Sie das ? ///
Woher wissen Sie überhaupt wie das iranische Volk leben möchte? “Unsere“ Art von Demokratie und das, was wir als Werte verkaufen, will man dort jedenfalls nicht.
/// jeder Mensch will Freiheit ///
Oder denken Sie an einen Machthaber wie den Schah? Eingesetzt von den USA und verhasst beim iranischen Volk.
/// Nein, eher an Demokratie statt Theokratie ///

@Fregel

Da ich persönlich hauptberuflich wohlgemerkt mit Krieg oder Bürgerkrieg zu tun gehabt habe, nur soviel:

Die USA berufen im selbsternannten Krieg gegen den weltweiten Terror, im Rahmen einer extrakonstitutionellen Notstandsmassnahme in Form einer Extralegalität, das ist die Aufrechterhaltung von Staaten mit ALLEN Mitteln nach der erfolglosen Ausschöpfung ALLER legalen Mitteln, Tötungshandlungen auch ausserhalb offizieller echter Kriege zwischen Staaten und somit auch ausserhalb ihres eigenen Staatsgebiet durchzuführen zu dürfen!

NUR sind OFFIZIELLE Generäle von Streitkräfte fremder Staaten aber EBEN ausdrücklich KEINE anerkannten nichtstaatliche Terroristen!

Nach dieser Lesart könnte man ja SOGAR JEDEN Militär weltweit, ohne jegliche Kriegserklärung, einfach liquidieren lassen!

NUR wo soll das Ganze dann enden?

Eine durchaus beste Frage finde ich!

Ich kann nur hoffen

Das es zu keinen weiteren Krieg Handlungen in Naost kommt. Es ist dort schon wie ein Pulverfass ,wehe einer legt Feuer an die Lunte. Es würden viele unschuldige Menschen dabei zu Tode kommen.

16:37 von Karl Napf

“was machte denn der iraner im nachbarland überhaupt“

Vielleicht seine Freunde in der irakischen Regierung besuchen? Diese wusste nämlich, dass sich der General im Irak aufhält. Die irakische Regierung bat die US-Regierung sogar, die Bombadierung zu unterlassen. Nur, was schert sich eine US-Regierung um die Souveränität einer anderen Regierung. Trampelmentalität eben.

17:21, Margareta K.

>>Woher wissen Sie überhaupt wie das iranische Volk leben möchte? “Unsere“ Art von Demokratie und das, was wir als Werte verkaufen, will man dort jedenfalls nicht.<<

Es ist die Frage, wie man "Unsere Art von Demokratie und das, was wir als Werte verkaufen" definiert.

Es gab ja mal im Iran eine sehr starke sozialistische Bewegung, die dann aber durch Komeinis Terror pulverisiert und in den Untergrund gedrängt wurde, nachdem er sich vorher ihrer bedient hatte, um den Schah zu stürzen.

Ich bin Sozialist. Diese Menschen vertraten, bzw. vertreten also die Werte, an die zumindest ich glaube.

@Badman 17:27

"ch, und die deutschen, russischen und chinesischen Ruestungsfirmen wuerden sich ueber weltweiten Frieden freuen wie kleine Kinder?"
Es handelte sich um eine Antwort auf einen Kommentar, worin es nur um die USA ging.
Aber Sie haben dahingehend recht, dass sich in der Tat die deutschen Rüstungsfirmen, da privat, sicherlich auch über Kiege insgeheim freuen. Nicht so bei chinesischen und russischen Rüstungsfirmen, die sämtlichst in Staatsvesitz sind und in Friedenszeiten auf zivile Produkte umgestellt werden würden wenn kein Bedarf mehr für Waffen besteht. Sonst würde sich der Staat selbst schaden. Deshalb sollte Rüstungsfirmen auch in der freiheitlich demokratischen Welt grundsätzlich in Staats- bzw. Volksbesitz sein und damit unabhängig von Banken, Anlegern, Pensionsfods die einen Profitanspruch einfordern.

DerVaihinger .... es ist

DerVaihinger
.... es ist schon schlimm , wenn man Nonsens schreibt. Haben Sie schon vergessen , dass ein iranisches Zivilflugzeug 1988 von den USA abgeschossen wurde mit dem Hinweis , dass man dachte dies sei ein Kampfjet der Iraner.
Wenn Sie hier an MH17 denken , dann gibt es überhaupt keine Beweise für einen Abschuss dieses Flugzeuges durch eine Boden/ Luftrakete. Wenn Sie diesen Beweis haben , dann wissen Sie zu 100 Prozent mehr , als die Ermittler. Dieser Abschuss wird erst dann richtig geklärt sein , wenn in 50 Jahren eventuell mal die Archive für dieses Verbrechen geöffnet werden und den Menschen mitgeteilt wird , wer dafür verantwortlich zeichnet.

Am 03. Januar 2020 um 15:22 von andererseits

>> Über die Beziehungen Soleimanis zum Irak kann man nur staunen, wenn man nicht die geringste Ahnung über die Rolle und die Netzwerke Soleimanis hat.
Kommt vor. <<
.
Dann teilen Sie mir doch bitte Ihre vielfältigen Ahnungen mit.

15:58 von make sense

“Bald werden atomare Sprengköpfe der 'islamische Republik Iran' Europa erreichen koennen.“

Meine Güte, kommen Sie mal runter. Wie stellen Sie sich das denn vor? Großbritannien, Frankreich und US-Arsenal.
Man kann von der iranischen Regierung halten was man will, aber blöd sind sie nicht.

Die Galionsfigur

Donald Trump, die Polit-Koryphäe, die Galionsfigur der politischen Rechten, der viel gelobte angeblich einzige Präsident, der nie einen Krieg begonnen haben soll, lässt hier gezielt einen General der Gegenseite töten.

Was mag im Kopf eines solchen Millionärs, der aus einer Laune heraus Präsident wurde, vorgehen?

17:34, gen

>>Am 03. Januar 2020 um 16:33 von fathaland slim
"Wenn es die iranischen Mullahs nicht gäbe, dann wäre Netanjahu längst weg vom Fenster, und umgekehrt."

Ein netanjahu ist seit 2009 an der Macht. Die Mullahs dagegen seit 1979. Denen ist der Name des israelischen Minister-Präsidenten ziemlich egal, ob er Netanjahu oder Rabin heisst. Insofern stimmt Ihre Aussage leider nicht.<<

Ein Premier, der eskaliert, lässt sich besser als Buhmann aufbauen als einer, der versucht zu deeskalieren.

Leider wurde Rabin ermordet, und zwar von einem rechten Israeli.

Entsetzliche Meinungen

Wie viele Personen im Forum doch gerne gegen Amerika sind und dabei ein klerikalfaschistisches Regime verteidigen ist Besorgnis erregend. Und dabei wird natürlich auch wieder rege gegen Israel gehetzt.

Tja die USA erschaffen Helden

Tja die USA erschaffen Helden ,in einem Land wo sie gehasst werden!Sagt doch schon alles aus über die Naivität Trumps.

Tötung Soleimanis wohl Menschenrechtsverletzung

"Rechtfertigungen für solche Tötungen sind sehr eng definiert, und es ist schwer vorstellbar, wie eine davon auf diese Tötungen angewendet werden kann", twitterte Agnes Callamard, die unabhängige Berichterstatterin des UN-Menschenrechtsbüros für außergerichtliche, summarische oder willkürliche Hinrichtungen."(N-TV)

https://mobile.twitter.com/AgnesCallamard/status/1212910555809361920

Aber was weiss eine UN Expertin für Menschenrechte schon davon.

Diktatur Iran

Wenn 100 Tausende von Menschen, zB. die Frauen im Iran, gegen das schlimmste Unrechtregime demonstrieren, dann schreibt die ARD nichts. Wenn 10tsd gegen den völlig richtigen Schlag gegen den Terrorismusfinanzierer Nr 1 in der Welt angeblich auf die Strasse gehen, dann kommentiert dies die ARD. Warum so einseitig, was soll das? Der Iran unterdrückt seine eigenen Bürger seit Jahrzehnten, nimmt sie aus zB über 12 verschiedene Wechselkurse und diskriminiert die Hälfte, die Frauen, im Land massiv. Vonwegen Gleichberechtigung...
Wo sind unsere Politiker der Grünen, zB Frau Roth, Herr Özdemir, die Linke, die SPD, ...,wo machen Sie alle den Mund auf gegen diese schlimmste Diktatur? Wann, wo? Aber gegen die USA wird gelästert, weil ihr Präsident T heisst? Wir muessen echt aufpassen, wie hier Meinung transportiert wird!

So lange die Mullahs an der Macht sind

@ schiebaer45:
Ich kann nur hoffen Das es zu keinen weiteren Krieg Handlungen in Naost kommt. Es ist dort schon wie ein Pulverfass ,wehe einer legt Feuer an die Lunte.

Dem Iran fehlen glücklicherweise die Mittel, um außerhalb des eigenen Landes einen offenen Krieg gegen die USA zu führen. Er könnte bestenfalls die Unterstützung für Terroristen intensivieren. Das tut er aber vermutlich ohnehin. Jedenfalls so lange die Mullahs an der Macht sind.

16:45 von Fregel

“Es ist eigentlich ganz einfach: Indem man das Feindbild USA der Bevölkerung einbrennt...“

Natürlich. Den Gedanken, dass die USA mit seinen Aktionen jetzt und auch schon früher, im Iran selbst und auch anderswo alles dafür tut, dass das mit dem Feindbild auch funktioniert, kommen Sie natürlich nicht.
Die Iraner sind nicht so Geschichtsvergessen, wie sich das manche wünschen mögen.
Es wäre doch ganz einfach diesem Feindbild den Wind aus den Segeln zu nehmen. Meinen Sie nicht?

@ Shuusui

"Der Iran sollte angemessen reagieren, also US-Generäle im Irak mit Luftangriffen töten und diese Tötungen genau so begründen wie es die USA tun."

Das wäre zwar verlockend, aber der Iran wäre gut beraten, eben gerade jett nicht mit Gegengewalt zu operierern, sondern mit Charme und Diplomatie. Den verbrecher beim Namen nennen und blos stellen, isolieren. Schenkt den USA nicht den Krieg, den sie sich sehnen, sondern schenkt Ihnen Verachtung und Isolation und wirtschaftlichen Boykott.

Die USA können jeden Gegner, eben auch Einzelpersonen,

jederzeit ausschalten. Das wissen die Machthaber in der Golfregion ganz genau.
Ihre Reaktionen: Vergeltung ankündigen und
die Menschenmassen in ihren Ländern gegen die USA (und indirekt uns) mobilisieren, laufen meistens ins Leere. Ein paar Anschläge, oftmals sogar in arabischen Ländern, mehr können sie nicht ankündigen. Das beruhigt sich schnell wieder, so wie bei Bin Laden und dem Führer der IS letztens.
Ich will die USA und besonders Trump, nicht verteidigen, im Gegenteil. Solche Aktionen
verschärfen nur die Feindschaft zwischen den Arabern und dem Rest der Welt.
Ich bin froh, dass ich in einem Teil der Welt lebe, der bisher von Gewaltaktionen verschont wurde.

17:47, Korell

>>Wenn 100 Tausende von Menschen, zB. die Frauen im Iran, gegen das schlimmste Unrechtregime demonstrieren, dann schreibt die ARD nichts.<<

Wie bitte?

Hier wird eigentlich immer über Demonstrationen im Iran berichtet, wenn sie stattfinden.

>>Wo sind unsere Politiker der Grünen, zB Frau Roth, Herr Özdemir, die Linke, die SPD, ...,wo machen Sie alle den Mund auf gegen diese schlimmste Diktatur? Wann, wo? Aber gegen die USA wird gelästert, weil ihr Präsident T heisst? Wir muessen echt aufpassen, wie hier Meinung transportiert wird!<<

Die Einen behaupten, die deutschen öffentlich-rechtlichen Anstalten und die Politiker transportierten eilfertig die Position der USA, die Anderen behaupten das Gegenteil.

Je nach politischem Standpunkt.

Durchsichtig.

@16:37 Karl Napf

Informieren Sie sich einfach mal über die Netzwerke Soleimanis anstatt zum zweiten mal diese Frage zu stellen. Sogar in der guten alten Tagesschau gibt's dazu Hintergrundinformationen.

16:55 Shuusui

Danke sie treffen den richtigen Punkt.

Ich bin überrascht wie oft und wie leicht der Iran als Terrorstaat und wie schnell alle Schiiten als Iranische Terrormilitzen gebranntmarkt werden ohne Beweis zu liefern. (Mir scheint dass da viele Kampfschreiber unterwegs sind um uns die richtige Sichtweis klar zu machen).

Keine Verfolgung von Rechtsverletzungen

@ zum_Löschen_vor...:
Tötung Soleimanis wohl Menschenrechtsverletzung

Außergerichtliche Tötungen scheinen die Supermächte als ihr Recht zu betrachten (vgl. Mord im kl. Tiergarten in Berlin). Weder die USA, noch die RF, noch die VR-China haben die Römischen Verträge des Internationalen Strafgerichtshofes ratifiziert. Und im UN-SR können diese Mächte jederzeit ein Veto einlegen.

Neutrale Welt ... wenn Sie

Neutrale Welt
... wenn Sie diesen Mord noch hocherfreut mit einer Danksagung an die USA ausdrücken , dann scheinen Sie ihrem Usernamen aber keine Ehre zu machen.
Egal wie man zu einem iranischen General stehen mag , aber durch die Ermordung dieses Generals ist ab sofort die Welt unsicherer geworden. Hier ist Trump übers Ziel geschossen und die Rache wird dafür auf dem Fuß folgen.
Ganz sicher !
Die Iraner werden schon ihre Kommandos auf gewisse Ziele in Europa und den USA vorbereiten und die werden diesen Tod ihres Generals nicht einfach so hinnehmen.
Wenn jetzt noch eine Regierungssprecherin diesen Mord verteidigt , dann zieht sie Deutschland mit in diesen Schlamassel rein. Diese Regierungssprecherin sollte ganz schnell zurücktreten , denn damit hat sie noch zusätzlich Öl ins Feuer gegossen.
Wie kann man sich für einen vorsätzlichen Mord bedanken ?
Mir fehlen als Demokrat einfach die Worte.

15:56 1. Senator

Kann mich ihnen nur anschließen.

@zum_Löschen_vor...

"Aber was weiss eine UN Expertin für Menschenrechte schon davon."

Die Frage ist weniger was sie weiß, sondern wen interessiert was sie sagt.
Das Auswärtige Amt gibt ja freimütig zu Berichte von UN-Sonderberichterstattern zu ignorieren, wenn die Berichte den USA nicht passen (siehe Nils Melzer).

Zu ehrlich

Es ist ein Fehler der USA zur Urheberschaft für diese Tötung zu stehen. In vergleichbaren Fällen ist der russische Geheimdient so klug, alles abzustreiten und nötigenfalls die Ausweisung von Diplomaten über sich ergehen zu lassen.

@ Frank von Bröckel

"Darf man ausländische offizielle(!!) Generäle (!!) von Streitkräften fremder Staaten ausserhalb eines echten Krieges VORSÄTZLICH liquidieren lassen?

Darf zum Beispiel die Bundeswehr den russischen Generalstabchef, der sich anlässlich einer Tagung zum Beispiel in Weissrussland aufhält, MITTELS Kampfdrohne einfach so liquidieren lassen?

Ich denke, eher NICHT!"

Nein, natürlich darf _man_ das nicht. Aber einige sind halt gleicher - sind ja auch die Guten (tm).

17:07 von Shuusui

<< @Sausevind
"Denke der hat sicherlich den Tod verdient"
(...)
Demokratien denken jedenfalls nicht so - "

Nun, die USA haben ihn getötet, dachten also er hätte den Tod verdient <<

.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Präzises Denken ist hier unerlässlich, ebenso sehr genaues Lesen.

1. Die USA hat ihn nicht getötet - wie denn?
Nur Menschen können töten. Und in dem Fall hat Trump dazu den Auftrag gegeben.

2. Woher wissen Sie, was Trump "gedacht" hat, was seine Zielvorstellung war?

3. Wenn ein Einzelner - und sei es der Präsident - undemokratisch handelt, dann kann man nicht einfach behaupten, die USA sei es genauso.

4. Das "Denken" einer Demokratie war von mir bildhaft gemeint und bezog sich auf die Verfassung.
Bricht Trump die Verfassung, denkt die USA noch immer in Termen der Verfassung.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: