Ihre Meinung zu: Viele Tote bei Anschlag in Mogadischu

28. Dezember 2019 - 18:20 Uhr

Bei einem Anschlag in Somalias Hauptstadt Mogadischu sind mehr als 70 Menschen getötet und etwa 90 verletzt worden. Ein Lastwagen war vor einem ehemaligen Kontrollpunkt explodiert. Von Bettina Rühl.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Falsche Strategie

„ Der erneute Anschlag schürt die Sorge, dass die somalische Armee der Aufgabe vielleicht nicht gewachsen ist. Dabei wird ... sie... auch von der US-Armee, die 500 Soldaten in Somalia stationiert hat und regelmäßig Drohnenangriffe ..fliegt.
Dabei würden allerdings auch immer wieder Zivilisten getötet, kritisiert Amnesty International.“

Natürlich ist es schrecklich anzusehen, wie sich verschiedene Clans und religiöse Untergruppen in muslimischen Ländern gegenseitig massakrieren. Es ist aber völlig falsch, dass der Westen Soldaten schickt um humanitäre Ziele zu erreichen. Damit füttert er nur den Irrglauben die muslimische Welt sei für ihrem Schicksal nicht selbst verantwortlich. (Opferrolle)
Besser wäre es die Grenzen dieser Länder sauber abzusperren, so dass keinerlei Migration in Drittländer mehr möglich ist. (& Totales waffenembargo seitens des Westens) Abwarten bis die Bevölkerung des Kämpfens müde ist und externe Kräfte zur Friedenssicherung einlädt.

Macht es....

den Anschlag erträglicher, wenn man sich irgendwann auf einen Drahtzieher geeinigt hat? Es wird wieder die unerwünschten Diskussionen geben zwischen denen, die den Islam verantwortlich machen und denen, die ihn scheinbar als einzige richtig verstehen. Man kann letztlich nur hoffen, daß der Anschlag weder vom Papst engeordnet worden ist, obwohl doch die Bibel voll von Gewalt ist und auch keine früheren Kolionalstaaten dahinterstecken! Die Folgen wären in beiden Fällen furchtbar! Übrig bleibt nur Verständnislosigkeit und die Erinnerung an "black hawk down" und die darin angedeuteten Hintergründe.

re von zöpfchen 17:49

Wenn die somalische Armee der "Aufgabe nicht gewachsen ist",ja was dann ?
Dann muß es doch (unbedingt) einen deutschen Militäreinsatz geben(Kramp-Karrenbauer).Dann läuft die Sache doch bestimmt,oder ?

re bernd kevesligeti

"Wenn die somalische Armee der "Aufgabe nicht gewachsen ist",ja was dann ?
Dann muß es doch (unbedingt) einen deutschen Militäreinsatz geben(Kramp-Karrenbauer)"

Worauf zielt so ein Kommentar, der 100% aus Unterstellung besteht?

18:05 von Bernd Kevesligeti

Stimme vollumfänglich zu.

18:15 von karwandler

Worauf zielt so ein Kommentar, der 100% aus Unterstellung besteht?

Sie verstehen den Sinn nicht? Solche Wähler braucht das Land.

17:53 von karlheinzfaltermeier

>>Macht es den Anschlag erträglicher, wenn man sich irgendwann auf einen Drahtzieher geeinigt hat? Es wird wieder die unerwünschten Diskussionen geben zwischen denen, die den Islam verantwortlich machen und denen, die ihn scheinbar als einzige richtig verstehen.<<

Wir sollten weniger schwarz-weiß denken.
Zwischen "den Islam verantwortlich machen" und " als einzige richtig verstehen" gibt es unglaublich viele Grautöne.

Am 28. Dezember 2019 um 18:05 von Bernd Kevesligeti

Dann muß es doch (unbedingt) einen deutschen Militäreinsatz geben(Kramp-Karrenbauer).Dann läuft die Sache doch bestimmt,oder ?

Was schlagen Sie vor? Russland hinschicken zum Bomben?

17:36 von karlheinzfaltermeier / aus: Verheerender Anschlag in …

«Leider … ist in diesem Forum nur gewünscht, mit geistigen "Scheuklappen" auf so tragische Mejdungen zu reagieren. Ich frage mich daher, was man zu der Meldung über Mogadischu schreiben soll/darf?»

Was Sie schreiben "sollen".
Kann Ihnen wohl gar niemand beantworten.

Was Sie schreiben "wollen".
Können nur Sie selbst wissen.

Schreiben "müssen" Sie gar nichts.
Schreiben "dürfen" Sie sicher "so einiges".

Erschienen vor Ihrem Beitrag ja bereits ca. 100 andere in dieser Kommentarspalte, die auch Sie nutzen.

Diese ca. 100 erschöpften sich bei weitem nicht in Bekundigungen von Beileid, Unverständnis, Missfallen, oder starker Missbilligung.

"Ist wie immer". Manche Beiträge sind interessanter als andere Kommentare. Welche derer Ihnen persönlich "passend" erscheinen. Oder auch Sachverhalte erwähnen, an die Sie (bisher) nicht dachten. Oder Denkanstöße geben.

Müssen auch wieder Sie selbst entscheiden.
Dafür sind die Kommentarspalten ja da …

Wenn's grausig langweilig ist. Nicht lesen …

18:15 von karwandler

>>re bernd kevesligeti
"Wenn die somalische Armee der "Aufgabe nicht gewachsen ist",ja was dann ?
Dann muß es doch (unbedingt) einen deutschen Militäreinsatz geben(Kramp-Karrenbauer)"
Worauf zielt so ein Kommentar, der 100% aus Unterstellung besteht?<<

Er zielt darauf (in diesem Fall deutsche) Politiker verächtlich zu machen und Deutschland schlecht zu reden.

Da sterben Menschen

und Herr Bernd K. hat nichts Wichtigeres zu tun als gegen eine deutsche Politikerin zu holzen.
Mein Beileid den Menschen!

viele-tote-bei-anschlag-in-mogadischu

Lieber Bernd Kevesligeti, Sie schreiben @zöpfchen: "Wenn die somalische Armee der "Aufgabe nicht gewachsen ist",ja was dann ?
Dann muß es doch (unbedingt) einen deutschen Militäreinsatz geben(Kramp-Karrenbauer). Dann läuft die Sache doch bestimmt, oder ?"

Bitte bedenken Sie, dass unsere Bundeswehr - allein nur - für den Verteidigungsfall eingesetzt werden "darf"!
Es wäre unverantwortlich, das Leben =>Deutscher Soldaten zu opfern, für die religiösen Kämpfe in Mogadischu.
Bitte bedenken Sie, Ihr Sohn, Ihre Tochter wäre bei der Bundeswehr und würde von AKK nach Mogadischu geschickt und würde dort das Leben verlieren.... Wäre Ihnen das "recht"?

Und was für Ihre Tochter, bzw.Sohn gilt, das gilt auch für jeden anderen deutschen Soldaten !

Bereits Bismarck stellte fest:"Der Balkan ist nicht die Knochen eines einzigen Kürassiers wert."

Ich, aus heutiger Zeit, denke ähnlich : Mogadischu ist es nicht wert, dass ein einziger deutscher Soldaten-Bluts-Tropfen vergossen wird !
OK ?

@ 17:49 zöpfchen

Ist das Ihr Ernst? "Grenzen dieser Länder sauber abzusperren, so dass keinerlei Migration in Drittländer mehr möglich ist." Da ist der Begriff "Neokolonialismus" ja fast geschmeichelt.

re barbarossa 2

" 18:15 von karwandler

Worauf zielt so ein Kommentar, der 100% aus Unterstellung besteht?

Sie verstehen den Sinn nicht? Solche Wähler braucht das Land."

Der Sinn ist, ein Szenario an die Wand zu malen, das es nicht gibt.
Für welche Wähler können Sie selbst überlegen.

re von Tremiro 18:29

Also da scheint der Kommentar ja ins schwarze getroffen zu haben.

...Anschlag in Mogadischu..

In einem Land in dem Krieg herrscht, was Wunder - werden dort nicht auch Drohnenattentate verübt?
Sonderbare Bemerkungen - wenn die Somalische Armee das nicht geregelt kriegt - nur ein Staat, der einen ausreichenden Konsens herstellen kann, regelt dergleichen sinnvollerweise Militärisch - so wie es ist, ist es doch besser, die Kontrahenten bluten so lange aus, bis sie sich an einem tisch zusammenfinden. Es braucht für "einen Staat" auch einen gewissen Konsens udn wenn sich der nicht findet, sollte man eher nach einer "zwei Staaten Regelung" suchen. Kein Staat hat ein unbedingtes Recht auf Einheit, wie wir auf dem Balkan, in Syrien, im Sudan gesehen haben.

re von weltoffen 18:26

Da wird also das,was Sie wollen kritisiert.Und deshalb reagieren Sie.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@ karwandler @tremiro

Es zielt darauf ab, die Militäreinsätze der Bundesregierung zu kritisieren.

Und das zu Recht.

Ach ja - wird sowieso gelöscht.

Hat jemand eine Erklärung dafür?

Hat jemand eine Erklärung dafür?

Also dass ständig Terroranschläge in islamischen Ländern von islamischen Terrorgruppen verübt werden?

Gibt es da eine Erklärung hierfür?

Ich bin überrascht ...

Zitat: "Wer hinter dem Anschlag steht, ist bislang unklar. Doch trägt er die Handschrift der radikalislamischen Al-Shabaab-Miliz, die immer wieder Sprengstoffanschläge im Land verübt. Al-Shabaab terrorisiert Somalia seit mehr als zehn Jahren"

Ich bin überrascht ... ein Terroranschlag in einem islamischen Land.

So etwas gab es noch nie!

Ein schrecklicher Anschlag.

Ein schrecklicher Anschlag. Keine Frage. Aber ist er der Wahrnehmung des deutschen Durchschnittsbürgers und im Umfang der Berichterstattung mitsamt der zuweilen befremdlichen Kommentare eigentlich richtig gewürdigt ?

Laut UNICEF stirbt alle 10 Sekunden weltweit ein Kind an den Folgen von Hunger. Das sind 60 Kinder in 10 Minuten. Müsste ich dann nicht täglich einen Bericht auf tagesschau.de lesen ? Und müsste es nicht täglich Kommentare in entsprechender Zahl geben ?

Vielleicht liegt es ja daran, dass das Problem von hungernden Kindern relativ leicht lösbar wäre. Und eine Diskussion über den Islam und Probleme afrikanischer Staaten lässt sich jedenfalls aus dem Sessel leichter führen.

re bernd kevesligeti

"re von weltoffen 18:26

Da wird also das,was Sie wollen kritisiert.Und deshalb reagieren Sie."

Was bilden Sie sich denn ein?

Wenn einer Unsinn einen Unsinn nennt beweist das, dass er den Unsinn will?

@Bernd Kevesligeti (28. Dezember 2019 um 18:05 Uhr)

Es gibt überhaupt keine reguläre Armee, die zur Bekämpfung von Terroristen geeignet wäre.

Die einzigen Einheiten, die man zur effektiven Bekämpfung von Terroristen einsetzen kann, ohne dabei die Zivilbevölkerung zu drangsalieren und damit den Zielen der Terroristen Vorschub zu leisten, sind sogen. Antiterror-Einheiten, die gezielt Terroristen-Netzwerke infiltrieren, Anführer eliminieren und Anschlagspläne durchkreuzen. Von solchen Einheiten dürften dem somalischen Militär allerdings wenige bis gar keine zur Verfügung stehen.

Was reguläre Armeeverbände, egal welcher Nationalität, gegen Terroristen ausrichten sollen, ohne nicht durch völlig übertriebene Vorgehensweise die Bevölkerung gegen sich aufzubringen, das bleibt allerdings ein Geheimnis. Dies gilt umso mehr, als dass Somalia faktisch zum allergrößten Teil von diversen Clans und Warlords beherrscht wird.

viele-tote-bei-anschlag-in-mogadischu

Liebes zöpfchen, aus meiner Sicht (die muss ja nicht unbedingt "richtig" sein), schreiben Sie völlig richtig :" Es ist aber völlig falsch, dass der Westen Soldaten schickt um humanitäre Ziele zu erreichen. Damit füttert er nur den Irrglauben die muslimische Welt sei für ihrem Schicksal nicht selbst verantwortlich. (Opferrolle)
Besser wäre es die Grenzen dieser Länder sauber abzusperren, so dass keinerlei Migration in Drittländer mehr möglich ist. (& Totales waffenembargo seitens des Westens) Abwarten bis die Bevölkerung des Kämpfens müde ist und externe Kräfte zur Friedenssicherung einlädt."

Ja ! Stimmt !

Kurz nach Ende des 2. Weltkriegs gab es einen Satz jener, die Kriege grundsätzlich ablehnten : "Fighting for peace,....is like f..king for virginity"! Das ist zwar eine sehr drastische Aussage, aber sie trifft den Nagel auf den Kopf !

(Nicht nur ) Deutsche Politiker desavouieren sich schon selbst.

@18:29 von Tremiro
Und sind offensichtlich nicht lernwillig. Jetzt kam heraus, dass die US-Führung - und wahrscheinlich auch die deutsche - schon sehr lange wussten, dass ihr Afghanistaneinsatz alles andere als ein Erfolg war. Für die Öffentlichkeit wurde eine Erfolgsstory erfunden.
D.h. Soldaten wurden trotzdem in ein auch tödliches Risiko geschickt.
Und das befürchtet offensichtlich der Ursprungskommentar auch diesmal.

18:36 von karwandler

Der Sinn ist, ein Szenario an die Wand zu malen, das es nicht gibt.

Da sind der größte Teil der Bürger, die keine Bundeswehreinsätze im Ausland wollen, aber ganz anderer Meinung.

"Hat nichts mit dem Islam zu tun"

Dass der "ISLAMische Staat hat nichts mit dem Islam zu tun", das haben mir Medien- und Politikvertreter 1000 Mal gesagt.

Trifft diese Aussage denn auch auf die islamische Terrorgruppe Al-Shabab zu, und all den anderen 130 islamischen Terrorgruppen?

Welche Motivation haben diese denn dann sonst?

Man verübt doch keine Selbstmordattente ... so mir nichts, dir nichts. Das passt selten in den Tagesablauf von normalen Menschen.

man staunt nur noch

wie sich unsere hiesigen alleswisser auch hier wieder ihre wahrheiten um die ohren schlagen

Und immer wieder der Islam....

Somalia ist zu über 98% muslimisch. Mehr muss man dazu nicht sagen.

18:05 von Bernd Kevesligeti

«Wenn die somalische Armee der "Aufgabe nicht gewachsen ist",ja was dann ?
Dann muß es doch (unbedingt) einen deutschen Militäreinsatz geben(Kramp-Karrenbauer).Dann läuft die Sache doch bestimmt,oder ?»

"Ganz weit vor allen anderen" läuft so gut wie uneinholbar der Pawlow'sche Reflex: "Kramp-Karrenbauer muss her".

Sei der Zusammenhang von noch so weit her gezerrt. Sei er noch so brachial aus irgendwelchen Holz am Wegesrand gedrechselt.

Hauptsache des Reflexes ist, "Kramp-Karrenbauer" zu erwähnen.
Und in irgendeiner Art deutsche Bundespolitik mies zu schreiben.

Haben lange an trainierte + sorgsam gehegte Reflexe "nun mal so an sich".

Über den bereits in Somalia bestehenden Militäreinsatz der "Afrikanischen Union" + die in Somalia stationierten US-Militär-Einheiten. Hat bisher gar niemand irgenwelche zusätzlichen Streitkräfte in Somalia einzusetzen gefordert …

Wichtiger als die Afrikaner sind 2 tote Lawinenopfer...

Nun ist dieser Artikel an die zweite Stelle auf der Tagesschau-Seite gerutscht - wichtiger sind zwei deutsche Lawinenopfer. Keine Frage, ich fühle mit deren Angehörigen (und hoffe, daß es keine weiteren Opfer dort gibt, hoffe für das Wohlergehen der Rettungskräfte usw.)... aber es ist schon eine sehr bittere Realsatire, daß eine unbekannte deutsche Frau und ihre 7jährige Tochter "wichtiger" sind als über 70 tote Somalier (einschl. 3 Türken), die nicht zufällig starben, sondern wegen einer politisch-terroristischen Auseinandersetzung. [Ob man denen die Aufmerksamkeit geben sollte, ist eine andere Diskussion.]

Ich bekomme den Satz leider nicht mehr korrekt zusammen, der in etwa heißt:
1 toter US-Amerikaner, 10 tote Europäer oder 1000 tote Afrikaner reichen für die Hauptüberschrift (in den US-Medien).
Für uns Europäer gilt er kaum abgewandelt genauso. Und das ist nicht nur menschenverachtend... sondern unterstützt vor allem einen sehr engen Horizont der Leser/Konsumenten.

Traurig.

@Am 28. Dezember 2019 um 17:53 von karlheinzfaltermeier

Zitat: "Es wird wieder die unerwünschten Diskussionen geben zwischen denen, die den Islam verantwortlich machen und denen, die ihn scheinbar als einzige richtig verstehen"

Ja. Diese "Diskussion" ist in der Tat unerwünscht.

Trotzdem sehr notwendig.

Zitat: "Übrig bleibt nur Verständnislosigkeit und die Erinnerung an "black hawk down" und die darin angedeuteten Hintergründe."

Für Sie mag es ausreichend sein, sich über Hollywood-Filme über sich komplexen Sachverhalte und Geschehnisse in der Welt zu informieren.

Für mich ist dies nicht der Fall.

Ein weiterer Beweis

Der Mensch ist eben n i c h t die Krone der Schöpfung.

Dieser Anschlag ist schärfstens zu verurteilen - Täter fassen!

Also zu dem Fall sage ich erstens mal ganz deutlich, dass dieser Anschlag schärfstens zu verurteilen ist. Sowas geht ueberhaupt nicht.

Zweitens muessen diese Terroristen - wer immer sie sind - bekämpft werden. Die gehören verhaftet, vor den Internationalen Strafgerichtshof und dann fuer sehr lange Zeit erstmal ins Gefägnis. Da kann es kein Pardon geben, auch von meiner Seite nicht. Frage: wer steckt wirklich hinter diesem Anschlag?? Weiss man da schon was??

Aber: paralell dazu muessen die Ursachen bekämpft werden, warum es dort ueberhaupt Terrorismus gibt. Die Frage ist also: warum werden dort junge Leute ueberhaupt zu Terroristen??

Außerdem darf sich die Bevölkerung von beiden Terror-Gruppen nicht erpressen lassen sondern muss sich wehren:

https://www.tagesschau.de/ausland/bombenanschlag-mogadischu-105.html

Die Al-Shabaab-Miliz gehört zum Al-Kaida-Netzwerk und kämpft um die Vorherrschaft in dem ostafrikanischen Land.

18:47 von Bote_der_Wahrheit / Hat jemand eine...?

Gibt es da eine Erklärung hierfür?
Es gibt vermutlich deren mehrere - letztlich liegt es wohl daran, Das die sozialen Friktionen auf kein säkulares Angebot mehr treffen du sich deshalb am religiösen Nahtstellen entzünden - die Ursache bleibt das Gemenge sozialer und politische Probleme, Israel/ Palästinenser, der Ressourcenraub und die alten Einmischungen und vor allem der zunehmende Bevölkerungsdruck/ die repressiven Verhältnisse etc. pp., etc. - alles quasi schicksalhaft und nachvollziehbar also.

Daher halte ich dass hier fuer keine gute Idee!

Daher halte ich dass hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/bombenanschlag-mogadischu-105.html

Im Süden und im Zentrum Somalias kontrolliert sie mehrere Gebiete. Daran hat auch ein mehrjähriger Militäreinsatz der Afrikanischen Union nichts Grundsätzliches geändert. Trotzdem wollen sich die afrikanischen Soldaten in den kommenden Monaten zurückziehen und die Verantwortung für die Sicherheitslage der somalischen Armee übergeben.

fuer keine gute Idee, weil die somalische Armee alleine zu schwach ist. Die braucht die afrikanische Union und andere Unterstuetzer. Nur der Punkt ist: wenn Unterstuetzung geschickt werden soll, dann geht das nur ueber den UN-Sicherheitsrat. Ich verweise dazu auf die UN-Statuten (Artikel 39 bis einschließlich Artikel 47) zum alleinigen Gewaltmonopol der UNO.

Dass heißt:
es muesste einen offiziellen Beschluss dazu vom UN-Sicherheitsrat geben und der UN-Sichereitsrat muesste das öffentlich verkuenden (Generalsekretär Guterres).

um 17:53 von karlheinzfaltermeier

"black hawk down" und die darin angedeuteten Hintergründe.

Re
Hollywood Heldenverehrung und Realität weichen voneinander ab .Clandenken ,Überbevölkerung und Glaubenskrieg sind die Gründe und das hat nichts mit Papst Bibel voll von Gewalt und Kolionalstaaten zu tun .Was sie da unterbringen aus Framing-gründe .

um 18:52 von krittkritt

>>
Jetzt kam heraus, dass die US-Führung - und wahrscheinlich auch die deutsche - schon sehr lange wussten, dass ihr Afghanistaneinsatz alles andere als ein Erfolg war. Für die Öffentlichkeit wurde eine Erfolgsstory erfunden.
<<

Erfolgsstory ? Kenne ich keine. Höchstens, dass jetzt Mädchen eine Schulausbildung bekommen. War ja aber auch von Anfang an klar. Schon der NATO-Verteidigungsfall war ein Witz bei einem Terroranschlag, bei dem Attentäter aus Deutschland und aus USA selbst kamen. Und über Clan-Strukturen einen Parlamentarismus überzustülpen scheitert regelmäßig.

18:52 von Barbarossa 2

«Der Sinn ist, ein Szenario an die Wand zu malen, das es nicht gibt.»

«Da sind der größte Teil der Bürger, die keine Bundeswehreinsätze im Ausland wollen, aber ganz anderer Meinung.»

Das einzige Militär-Szenario, das die Bundeswehr in Zusammenhang mit Somalia stellt. Waren Schiffe der Bundesmarine in einer internationalen Mission, die zum Ziel hatte, die Piraterie vor den Küsten Somalias "zu vermindern".

Ob es diese Verbände weiterhin gibt.
Ob die Bundeswehr weiterhin daran teilnimmt, wenn es sie gibt.
Weiß ich nun nicht, ohne dass ich mich "erst mal schlau" machen müsste …

„Ein Augenzeuge (...) erinnert sich: "Diese Explosion heute ist ganz ähnlich wie der Anschlag von 2017. Damals stand ich nur ein paar Meter entfernt und wurde von der Wucht der Detonation zu Boden geworfen. Ich habe in meinem Leben noch nie eine vergleichbare Explosion erlebt"

Man gewöhnt sich offenbar an alles. Bitter.

„ Die Al-Shabaab-Miliz (...) kämpft um die Vorherrschaft in dem ostafrikanischen Land. Im Süden und im Zentrum Somalias kontrolliert sie mehrere Gebiete. Daran hat auch ein mehrjähriger Militäreinsatz der AU nichts Grundsätzliches geändert.
>>> Trotzdem wollen sich die afrikanischen Soldaten in den kommenden Monaten zurückziehen (...)“:
Oder gerade deshalb?

„Dabei [den regelmäßigen Drohnenangriffen der US-Armee gegen die Shabaab-Miliz] würden allerdings auch immer wieder Zivilisten getötet“:
>>> „Einem Bericht der UN zufolge spielt das den radikalen Islamisten in die Hände: Sie nutzen jede staatliche Ungerechtigkeit als Argument, um weitere Mitglieder zu rekrutieren“

@18:47 Bot...

Ihre naiv-tuende Fragerei nach "Erklärung" könnten Sie sich sparen, wenn Sie die Antworten und Differenzierungen allein heute hier mal wahrnehmen würden: Der Unterschied zwischen islamischer Religion und islamistischem Terror, der die Religion missbraucht, ist nun wirklich oft genug beschrieben worden. Und wenn Sie die Antwort-Kommentare mal einbeziehen würden, müsste man Ihnen auch nicht zum x-ten mal erläutern, dass Sie mit Ihrem Antiislamismus letztlich das Geschäft derer betreiben, die ihrerseits ihren Terror religiös verbrämen.

re von karwandler 18:50

Sicher,Militäreinsätze im Ausland sind Unsinn.
Aber,daß zeigt sich hier,die Befürworter reagieren auf Kritik an möglichen künftigen Einsätzen.

@Bote

Kommt drauf an welchen Zeitraum man nimmt: Die Muslime haben weder den 1. noch den 2. WK angefangen, noch den Irak wegen angeblichen gefährlichen Waffen angegriffen, wollen in Syrien und Afghanistan Frieden bringen, aber ziehen eine Mauer zu Mexiko hoch. Zwei Atombomben haben auch nicht die Muslime abgeworfen. Sie wollen uns klar machen, das nun die meisten unschuldigen unter den Muslimen zu leiden haben, wo doch jeder auch noch die Zeiten von Stalin und Hitler kennt? Oh, die bösen Muslime?

18:15 von karwandler

Wenn die somalische Armee der "Aufgabe nicht gewachsen ist",ja was dann ?
Dann muß es doch (unbedingt) einen deutschen Militäreinsatz geben(Kramp-Karrenbauer)"

Worauf zielt so ein Kommentar, der 100% aus Unterstellung besteht?

Re
auf das Verhalten der Politiker die USA treu sind ,Abschaffung von "GG kein Krieg von de Boden "zu den Römische Verträge also EU entscheidet darüber und die Bereitwilligkeit DE Politiker den USA zu gefallen wie im Krieg Jugo ,Rot Grün gegen das Völkerrecht übrigens .Dazu die DE Wirtschaft, die 100 Fohrende Firmen die die Migration wollten für Billiglöhner ,Wir brauchen Aussereuropäische ... Gründe genügend denke ich vorsichtig zu sein . Alle Zeichen deuten auf Krieg in der Politik zur Zeit nur wo ist offen .

@Bote

Ja ich bin auch überrascht, es gibt nur Terror in muslimische Länder, denke man an die Nazizeit, an ein NSU, ein vor kurzem ermordeten Politiker. RAF ist vergessen und Christchurch bestimmt auch schon. Und Franco A. kennt auch niemand mehr.

@ CaptainGreybeard (18:51): die Einheiten haben die wohl nicht

hi CaptainGreybeard

Die einzigen Einheiten, die man zur effektiven Bekämpfung von Terroristen einsetzen kann, ohne dabei die Zivilbevölkerung zu drangsalieren und damit den Zielen der Terroristen Vorschub zu leisten, sind sogen. Antiterror-Einheiten, die gezielt Terroristen-Netzwerke infiltrieren, Anführer eliminieren und Anschlagspläne durchkreuzen. Von solchen Einheiten dürften dem somalischen Militär allerdings wenige bis gar keine zur Verfügung stehen.

Dass die somalische Armee solche Einheiten nicht haben duerfte, sehe auch ich so. Aber: Terrorzellen zu infiltrieren ist gefährlich. Außerdem sind solche Anfuehrer und Mittäter vor Gericht zu bringen. Und damit wird auch das Leben dieser Anti-Terror-Einheiten riskiert. Deswegen ist sowas in diesem Fall Aufgabe der Armee zusammen mit der Afrikanischen Union und mit Auslandsunterstuetzung.

Aber: fuer sowas braucht es ZWINGEND ein UN-Mandat (UN-Statuten Artikel 39 bis einschließlich Artikel 47).

um 18:26 von weltoffen

Was schlagen Sie vor? Russland hinschicken zum Bomben?

Re besser als wir !! aber am besten keiner müssen ihre Probleme ,Clan ,Überbevölkerung und Religionskrieger selbst lösen und diese nicht noch unterstützen was gerade läuft um die Macht der USA zu stützen .Erst hilfe wenn der richtige Weg eingeschlagen wurde und der ist schnell da wenn alle mitmachen und aufjedenfall nicht Geld oder Militär schicken für ein weiterso .
Das schlage ich vor

18:47 von Bote_der_Wahrheit

Hat jemand eine Erklärung dafür?

Hat jemand eine Erklärung dafür?

Also dass ständig Terroranschläge in islamischen Ländern von islamischen Terrorgruppen verübt werden?

Gibt es da eine Erklärung hierfür?
///
*
*
Da kann es hier keine Erklärung geben, denn der Islam ist eine friedliche Religion und er gehört zu Deutschland.

/viele-tote-bei-anschlag-in-mogadischu

Lieber andrerseits, Sie schreiben @ zöpfchen : =>Ist das Ihr Ernst? "Grenzen dieser Länder sauber abzusperren, so dass keinerlei Migration in Drittländer mehr möglich ist." Da ist der Begriff "Neokolonialismus" ja fast geschmeichelt.<=

Lieber andrerseits, Sie übersehen in Ihrem "Eifer zu helfen" völlig, dass es unverantwortlich wäre, wenn nun unsere Bundeswehr Mogadischu unter Artilleriefeuer und Bombenhagel nehmen würde (mit "Hilfe" von AKK).

Bitte bedenken Sie, dass auch die Feuerwehr keinen Brand mittels Benzin---> löschen kann.
Ebensowenig kann man religiöse Kämpfer mittels Einsatz der Bundeswehr befrieden....
Es hilft hier eher, =>absperren wie =>zöpfchen vorschlägt, so dass allmählich dort in Mogadischu die Munition ausgeht (und jeglicher Sprengstoff)!
=>Dann kehrt dort automatisch der Friede ein !

Bitte bedenken Sie : Der Sprengstoff, der die verheerende Explosion bewirkt hat, .....der wurde nicht in Mogadischu hergestellt ! Er kam von =>"außen" ! Drum =>absperren"!!!

Richtig

@18:29 von Tremino
Genauso ist es...diejenigen, die hier abwegige Kommentare abgeben - insbesondere, wenn sie nicht auf die Ursachen und Urheber eines solch fürchterlichen Bombenattentats und ihrer Opfer eingehen - u.a. mit dem Stichwort "somalische Armee" - verdienen mit ihrer ironischen Propaganda keine Aufmerksamkeit...in der Schule würde man denen zurufen: Thema verfehlt.

Am 28. Dezember 2019 um 18:42

Am 28. Dezember 2019 um 18:42 von Bernd Kevesligeti
re von weltoffen 18:26

Da wird also das,was Sie wollen kritisiert.Und deshalb reagieren Sie.

Woher wissen Sie was ich will?

Same procedure, Islam halt (oder?) und Folgemigranten, oha!

Das übliche, erwartete, immer langweilige Scharmützel von Stammforisten + Anhang. Negative Selektion? Was fehlt? Anspruchvollere, zum Differenzieren und Lernen bereite Kommentatoren? Meinung und Argumente statt Slogans und Repetier-Keule, wer kommt hier auf welche Kosten?
Anschlag in Somalia - Islam(isten) - Deutschland(?) - los gehts! Ich hab' recht, nein ich, nein ich, nein ich, (es kommt vor, dass zwei ichs recht haben, aber erstmal: wo könnte ich(a) mit meiner exquisiten Keule landen) Bum - Bum ... (aber Gegenkeule von (b-ich) postwendend - Vorsicht! ... Wo? Ach, nur Quatsch, dem zeige ichs (a-ich); So, nimm das und das und hier kommt noch dies; Wo steht das? Falsch zitiert, der Zusammenhang ist dieser: und zack! ... Schluck* ... Der kann sich jetzt warm anziehen - dem geb' ichs ... ja, na nu?, was ist das jetzt? Schluß? War klar, jetzt macht die Mode(ration) schlapp und sagt: alles ist gesagt, Tschüß liebe User, wir machen nun zu. "Das war klar" (a-ich? b-ich? könnte ich sein).

18:26 von Tremiro

Zwischen "den Islam verantwortlich machen" und " als einzige richtig verstehen" gibt es unglaublich viele Grautöne.

Re
welche ? Ups ,entweder wurde der Anschlag im Namen des Islam oder nicht begangen .Da gibt es keine Grautöne .
Es gibt Gründe warum der Islam stark ist und die wären Überbevölkerung dadurch Verarmung ,Clandenken ,Machterhalt der Clans ,Korruption was auch unteranderem in der Religion verankert ist aber dazwischen gibt es nichts .Wer keine Argumente so einem Fall von Grautöne ,

@schabernack um 18:27Uhr

Ob Sie auch noch meinen, mich belehren zu müssen, wenn Widerspruch zu frei gegebenen Kommentaren voll Unterstellungen und gelogenen Behauptungen verhindert wird? Dabei bin ich mir absolut sicher niemals jemanden beleidigt zu haben oder antisemitische oder volksverhetzende Äußerungen auch nur angedeutet zu haben. Und "Themaverfehlung" ist ein dehnbarer Begriff und wird oft verwendet! Trotzdem Danke für Ihre Belehrung, aber ich getraue mich nicht deutlicher zu werden, da ich schon gnügend rote Orden bekommen habe. Hinsichtlich Mogadischu bleibt mir nur Verständnislosigkeit, denn weder die üblichen Islam-Verteidiger, die glauben alles zu verstehen noch die "überfischung"-Erzähler liefern eine Erklärung für unmenschliches Verhalten. Es erinnert irgendwie an die grundlose und bedenkenlose Verachtung menschlichen Lebens des III.Reichs!

@zöpfchen 17.49 Uhr: Länder absperren

Besser wäre es die Grenzen dieser Länder sauber abzusperren, so dass keinerlei Migration in Drittländer mehr möglich ist. (& Totales waffenembargo seitens des Westens) Abwarten bis die Bevölkerung des Kämpfens müde ist und externe Kräfte zur Friedenssicherung einlädt.

Wenn also ein Amokläufer in seiner Wohnung in einem deutschen Mehrfamilienhaus entdeckt wird: Würden Sie das Haus auch sauber absperren (& totales Waffenembargo), bis die Bewohner des Kämpfens müde geworden sind? Zynischer geht's kaum.

Davon abgesehen zeigt Afghanistan, was passieren kann, wenn man erst Extremismus schürt... und dann weggeht und die Augen verschließt. Hinterher kann die Radikalisierung in so einem Land gefährlicher sein als je zuvor.

13:48 von Tremiro

um 18:29 von Tremiro
18:15 von karwandler

>>re bernd kevesligeti
"Wenn die somalische Armee der "Aufgabe nicht gewachsen ist",ja was dann ?
Dann muß es doch (unbedingt) einen deutschen Militäreinsatz geben(Kramp-Karrenbauer)"
Worauf zielt so ein Kommentar, der 100% aus Unterstellung besteht?<<

Er zielt darauf (in diesem Fall deutsche) Politiker verächtlich zu machen und Deutschland schlecht zu reden.

Re oder beobachtung der Politik .

@Bote

1. Im Islam ist es verboten unschuldige zu töten, auch wenn es keine Muslime sind.
2. Sie behaupten erst, das Andersgläubige ermorden laut Koran erlaubt sein soll, aber ich schrieb, das die Terroristen gar Muslime ermorden, also eigentlich Glaubensbrüder. Beides ist im Islam nicht erlaubt. Nur im Fall von Krieg darf man sich natürlich wehren.
Den Punkt 1. gehen Sie bitte in eine Moschee und fragen dort den Imam. Ich bin mir sicher das er Sie richtig aufklären wird. Mit irgendwas was Terroristen behaupten oder die Feinde des Islam kommt man der Realität nicht wirklich nahe.

um 18:52 von krittkritt

D.h. Soldaten wurden trotzdem in ein auch tödliches Risiko geschickt.
Und das befürchtet offensichtlich der Ursprungskommentar auch diesmal.

Re
und das noch mit marodem Matrial ,ungepanzert und zu wenig Waffen um sich verteitigen zu können .
De Politik ist Friedliebend ,für jeden einzelne Tote müsste deswegen die Politik Politiker zur Verantwortung gezogen werden .

@Mass Effect

Sie haben in der Hinsicht Recht, das es kein Oberhaupt im Islam, wie bei den Christen in Rom z.B. gibt. Das aber Imame sowas sehr viel predigen stimmt nicht für Deutschland. Ich war in vielen Moscheen und hab sowas nie erlebt. Einmal gabs so ein Verdacht, der Imam wurdr sofort entlassen und das ist ewig her. Ausnahmen bestätigen nicht die Regel und bestimmen das Allgemeine handhaben oder? Wenn sowas festgestellt wird, erst warnen, wenn das weitegeht dann diese Terrorunterstützer den Laden zu machen. Moschee nenne ich solche radikalen Hinterhofbuden ehe nicht und kann mir das nur bei den inoffiziellen Gruppen vorstellen.

18:52 von krittkritt

«D.h. Soldaten wurden trotzdem [nach Afghanistan] in ein auch tödliches Risiko geschickt.
Und das befürchtet offensichtlich der Ursprungskommentar auch diesmal.»

Wenn Soldaten irgendeines Landes bei irgendeinem Konflikt irgendwo eingesetzt werden. Dann besteht für die Soldaten immer auch das Risiko, (schwer) verletzt zu werden, oder gar ums Leben zu kommen.
Und das wissen auch alle eingesetzten Soldaten.

Ist der best. Konflikt "weniger brisant".
Wird die Polizei für die Beilegung eingesetzt.
Oder Politiker, solange der Konflikt "noch verhandelbar ist".

Nie schickte die Bundeswehr nach einem Terroranschlag:
"PkW oder LkW irgendwo in die Luft gesprengt"
Soldaten nach nirgendwo, um dort für Ordnung zu sorgen.

Und das sollte nun in Somalia warum anders sein …?

18:56 von schabernack

. Hat bisher gar niemand irgenwelche zusätzlichen Streitkräfte in Somalia einzusetzen gefordert …

Weil sie schon da sind. Und wenn sie gerade beim Googeln sind, so es ihre Zeit erlaubt, da läßt sich ohne viel Aufwand herausbekommen, wo überall deutsche Soldaten im Einsatz sind.

re von schabernack 18:56

Sie erwähnen Kramp-Karrenbauer.Sie erwähnen Pawlowsche Reflexe.
Aber warum erwähnen Sie nicht,was Kramp-Karrenbauer bei ihrer Amtseinführung gesagt hat ? Nämlich die Orientierung auf mehr Militäreinsätze.

Terror

Was anscheinend einige nicht kampieren:
Es geht nicht um Religion, den Somalien ist bereits ein muslimisches Land. Da wollen welche mit aller Gewalt an die Macht, mit einer selbsterfundenen Ideologie damit man den Islam zu Zwecke mehr Unterstützer finden kann missbraucht. Hauptgrund ist an die Macht kommen.

@18:48 Bot...

Richtig: ein Terroranschlag in einem islamisch geprägten Land. Das gab es schon; was also soll Ihr hämisches "So etwas gab es noch nie!"?

@Am 28. Dezember 2019 um 19:05 von Rumpelstielz

Zitat: "Es gibt vermutlich deren mehrere - letztlich liegt es wohl daran, Das die sozialen Friktionen auf kein säkulares Angebot mehr treffen du sich deshalb am religiösen Nahtstellen entzünden - die Ursache bleibt das Gemenge sozialer und politische Probleme, Israel/ Palästinenser, der Ressourcenraub und die alten Einmischungen und vor allem der zunehmende Bevölkerungsdruck/ die repressiven Verhältnisse etc. pp., etc. - alles quasi schicksalhaft und nachvollziehbar also."

Sie behaupten also, dass

1) alle anderen Religionsgruppen, also Juden, Christen, Hinduisten, Shintoisten, Buddhisten, oder Anhänger des Spaghetti-Monsters keine sozialen und politischen Probleme haben und deshalb keine Terroranschläge verüben und
2) dass dann Ihrer Logik nach nur Moslems soziale und politische Probleme haben, richtigt?

Habe ich Sie da richtig verstanden?

19:09 von Bernd Kevesligeti

>>Sicher,Militäreinsätze im Ausland sind Unsinn.
Aber,daß zeigt sich hier,die Befürworter reagieren auf Kritik an möglichen künftigen Einsätzen.<<
Sind Sie wirklich der Meinung die Foristen die Ihr Politiker- und Deutschlandbashing kritisieren befürworten allesamt Auslandseinsätze der Bundeswehr?
Wie ich weiter oben schon schrieb gibt es zwischen schwarz und weiß viele Grautöne.

@ tias

... für jeden einzelne Tote müsste deswegen die Politik Politiker zur Verantwortung gezogen werden .

Sie wollen ständig Politiker zur Verantwortung ziehen. Aber ein Terroranschlag ist doch in Wirklichkeit so etwas wie höhere Gewalt. Selbst W. Putin ist vor Terroranschlägen nicht gefeit. Oder?

re barbarossa 2

" 18:36 von karwandler

Der Sinn ist, ein Szenario an die Wand zu malen, das es nicht gibt.

Da sind der größte Teil der Bürger, die keine Bundeswehreinsätze im Ausland wollen, aber ganz anderer Meinung."

Ganz egal, wer was will oder nicht:

Dieses Szenario gibt es nicht, und so zu tun als ob ist unseriös.

@Am 28. Dezember 2019 um 19:23 von Boris.1945

Zitat: "Da kann es hier keine Erklärung geben, denn der Islam ist eine friedliche Religion und er gehört zu Deutschland."

Das ist ja klar. So hat man es mir in den Medien und in der Politik schon mehrfach erklärt.

Schließlich bin ich ja kein "abgehängter Bauerntrampel", der auf "einfache Antworten" oder "krude Thesen" reinfällt.

Das beantwortet aber leider meine Frage nicht.

@ Bernd Kevesligeti

Aber warum erwähnen Sie nicht,was Kramp-Karrenbauer bei ihrer Amtseinführung gesagt hat?

Man kann vermutlich in einem Kommentar nicht alles erwähnen.

re von Tremiro 19:50

Nun,Trmiro,Sie sehen aber doch,daß heftig reagiert wird.Und das läßt den Schluß zu,daß sich da welche in den Absichten "ertappt" fühlen.

@Am 28. Dezember 2019 um 19:47 von andererseits

Zitat: "Richtig: ein Terroranschlag in einem islamisch geprägten Land. Das gab es schon; was also soll Ihr hämisches "So etwas gab es noch nie!"?"

Kein "hämisches" "So etwas gab es noch nie!"?", sondern eher eine "zynische" Äußerung.

Schließlich erzählt man uns ständig, dass der Islam eine Religion des Friedens ist.

Aber was erzähle ich da? Damit hat das ja gar nichts zu tun.

@Am 28. Dezember 2019 um 19:15 von Hackonya2

Zitat: "Ja ich bin auch überrascht, es gibt nur Terror in muslimische Länder, denke man an die Nazizeit, an ein NSU, ein vor kurzem ermordeten Politiker. RAF ist vergessen und Christchurch bestimmt auch schon. Und Franco A. kennt auch niemand mehr."

Das stimmt nicht, dass es nur muslimischen Terrorismus gibt. Sie zählen ja einige Beispiel nicht-islamischen Terrorismus.

Wenn Sie aber sich anschauen, von welchen Gruppen Terroranschläge verüben, werden Sie feststellen, dass dies in mehr als 95 % der Fälle islamische Gruppen sind.

QUelle:

"https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Terroranschl%C3%A4gen_im_Jahr_2019"

Für die Jahre 2018, 2017, 2016, 2015 ... etc. zeichnet sich da das gleiche Bild ab.

re tias

"18:15 von karwandler

Wenn die somalische Armee der "Aufgabe nicht gewachsen ist",ja was dann ?
Dann muß es doch (unbedingt) einen deutschen Militäreinsatz geben(Kramp-Karrenbauer)"

Worauf zielt so ein Kommentar, der 100% aus Unterstellung besteht?

Re
auf das Verhalten der Politiker die USA treu sind ,Abschaffung von "GG kein Krieg von de Boden ..."

Vor dem weiteren Unsinn breche ich das Zitat ab, denn es reicht so schon:
a) Niemand und auch nicht die USA verlangen nach deutschen Truppen an Somalia.
b) Nichts vom GG zu dem Thema ist abgeschafft worden.

@ zöpfchen

Besser wäre es die Grenzen dieser Länder sauber abzusperren, so dass keinerlei Migration in Drittländer mehr möglich ist. (& Totales waffenembargo seitens des Westens) Abwarten bis die Bevölkerung des Kämpfens müde ist und externe Kräfte zur Friedenssicherung einlädt.

Ist das ein ernst gemeinter Vorschlag oder entstammt das einem filmischen Endzeit-Epos, das Sie kürzlich gesehen haben?

19:28 von karlheinzfaltermeier / @schabernack, 18:27

«Ob Sie auch noch meinen, mich belehren zu müssen, wenn Widerspruch zu frei gegebenen Kommentaren voll Unterstellungen und gelogenen Behauptungen verhindert wird?»

"Sind Sie aber auch manchmal empfindlich".
Ich belehre Sie nicht. Nicht Sie nicht, und auch nicht wen anders …

Sehr Recht in vollem Verständnis gebe ich Ihnen bei Unmut über "Richtigstellung in Erwiderung" auf teils gar absurde Behauptungen, oder persönliche Unterstellungen.

«Dabei bin ich mir absolut sicher niemals jemanden beleidigt zu haben oder antisemitische oder volksverhetzende Äußerungen auch nur angedeutet zu haben.»

Nie las ich von Ihnen einen Beitrag, den ich vordergründig in dieser Richtung interpretierte. Weniger gelungene Formulierungen können jedem unterlaufen. Aber auch so sah ich nie Anlass, Ihnen von Ihnen oben Erwähntes zu unterstellen …!

«[Mogadischu] erinnert irgendwie an die grundlose + bedenkenlose Verachtung menschlichen Lebens des III.Reichs!»

Kann man mit gutem Recht so sagen …!

@Bote

Irgendwie haben Sie zu jedem Thema was zu sagen. Aber kommen Sie nicht mit Behauptungen, daß Sie in Allem, was Sie so von sich geben, bis zum komplexen Kern vordringen und Sachverhalte besser durchschauen als "Otto Normalo". Es gibt eine Reihe von Dingen von denen Sie aus meiner Sicht wirklich nur ein beschränktes Wissen haben (Kerzen NOx, Klima, Islam.... usw. ). Also "Schuster bleib bei deinen Leisten", oder wie Nuhr in seinen besseren Tagen zu sagen pflegte... " wenn man keine..... "

re bernd kevesligeti

"Aber warum erwähnen Sie nicht,was Kramp-Karrenbauer bei ihrer Amtseinführung gesagt hat ? Nämlich die Orientierung auf mehr Militäreinsätze."

Hat sie was von Somalia gesagt? Oder sonst irgendeiner?

Nee, kein einziger. Außer Ihnen.

@ Bernd Kevesligeti

Dann muß es doch (unbedingt) einen deutschen Militäreinsatz geben(Kramp-Karrenbauer).

Davon war bislang keine Rede, auch nicht vom BMVg. Bis Sie den Auslandseinsatz ins Spiel brachten. Ich verstehe aber den Zweck Ihres Beitrags nicht.

19:44 von Bernd Kevesligeti / @schabernack

«Sie erwähnen Kramp-Karrenbauer.Sie erwähnen Pawlowsche Reflexe.
Aber warum erwähnen Sie nicht,was Kramp-Karrenbauer bei ihrer Amtseinführung gesagt hat ? Nämlich die Orientierung auf mehr Militäreinsätze.»

Muss ich nicht in jedem beliebigen Kommentar zu jedem Thema erwähnen, welches mit Militär, Krieg, Anschlägen zu tun hat.

Bestreite ich aber auch nicht, dass Frau Kramp-Karrenbauer es ganz offensichtlich so sieht.

Und dennoch redet kein Mensch in der Politik in DEU nun davon, wegen des Attentats in Mogadischu die Bundeswehr nach Somalia in einen Einsatz zu schicken …

@zöpfchen, 17.49h

Sie wissen aber schon, dass die Hauptlieferanten von Waffen in diesen Regionen Russland und China sind?
Das macht Ihren Vorschlag nicht unnötig, aber es soll ihn ins richtige Verhältnis b ringen.

@ andererseits

Es ist nicht hämisch, sondern persifliert die Ansichten von Foristen wie Ihnen, die aus ideologischen Gründen keinen Zusammenhang sehen wollen.

Ach ja - wird sowieso gelöscht.

19:46 von Hackonya2

Es geht nicht um Religion, den Somalien ist bereits ein muslimisches Land
,
vermutlich
dass einige eben das benutzen um an die Macht zu kommen
oder - schaut man in Länder wie hier
da ist es Glaube genug
wenn man Kirchensteuer zahlt
andere stellen sich ans Eck und verteilen den "Wachturm"
oder klingeln bei Wildfremden um denen Gott näher zu bringen
hier springt ja auch nicht jede Muslima vollverschleiert rum
sondern nur mit Kopftuch oder gar nichts
wer weiß vielleicht glauben einige dort, sie müssten ihre Mitmenschen zum extremen ausleben ihres Glaubens bekehren

19:09, Bernd Kevesligeti

>>re von karwandler 18:50
Sicher,Militäreinsätze im Ausland sind Unsinn.
Aber,daß zeigt sich hier,die Befürworter reagieren auf Kritik an möglichen künftigen Einsätzen.<<

Ja gut, dann will ich Ihnen mal den Gefallen tun.

Und oute mich als Befürworter des Einsatzes deutscher Soldaten im Ausland.

Und zwar unter dem Kommando der Vereinten Nationen.

Als multinationale Interventionsarmee des UN-Sicherheitsrates.

Und nicht anders.

Rechtlich gibt es diese Möglichkeit noch nicht, sie sollte aber geschaffen werden.

19:30 von Hackonya2

@Bote

1. Im Islam ist es verboten unschuldige zu töten, auch wenn es keine Muslime sind.
2. Sie behaupten erst, das Andersgläubige ermorden laut Koran erlaubt sein soll, aber ich schrieb, das die Terroristen gar Muslime ermorden, also eigentlich Glaubensbrüder. Beides ist im Islam nicht erlaubt. Nur im Fall von Krieg darf man sich natürlich wehren.
Den Punkt 1. gehen Sie bitte in eine Moschee und fragen dort den Imam. Ich bin mir sicher das er Sie richtig aufklären wird. Mit irgendwas was Terroristen behaupten oder die Feinde des Islam kommt man der Realität nicht wirklich nahe.
////
*
*
""Ich schrieb, das die Terroristen gar Muslime ermorden, also eigentlich Glaubensbrüder. Beides ist im Islam nicht erlaubt""
*
Aber im Krieg und gegen Andersgläubige wird in 120 Koranversen dazu aber explizit aufgerufen?
*
Wer im Koran nach Suren sucht, die Gewalt rechtfertigen, wird rasch fündig. So heißt es in Koran 9:5: „Sind die heiligen Monate abgelaufen, dann tötet die Beigeseller \[Götzendiener

Am 28. Dezember 2019 um 19:20 von tias

Ja der Vorschlag ist gut,es geht aber nicht nur um die Macht der USA, es geht auch anderen um Mach,das wollte ich ausdruecken.

Am 28. Dezember 2019 um 19:50 von Tremiro

Am 28. Dezember 2019 um 19:50 von Tremiro

Am 28. Dezember 2019 um 19:50 von Tremiro -

Sind Sie wirklich der Meinung die Foristen die Ihr Politiker- und Deutschlandbashing kritisieren befürworten allesamt Auslandseinsätze der Bundeswehr?
Wie ich weiter oben schon schrieb gibt es zwischen schwarz und weiß viele Grautöne.

Zustimmung,Danke.

@ Hackonya2

Ja, als Moslem muss das schon deprimierend sein.

Es ist halt Fakt, dass im 21. Jahrhundert islamistische Anschläge bei weitem überwiegen.

Der Verweis auf andere Jahrhunderte macht diese aktuelle Situation nur noch schlimmer.

Ach ja - wird sowieso gelöscht.

19:30 von Hackonya2

1. Im Islam ist es verboten unschuldige zu töten, auch wenn es keine Muslime sind
.
meine Güte
jeder sucht sich das raus was er will
im Koran, der Bibel oder sonst wo
als das große Problem im Islam sehe ich das "wegschauen"
keiner hat den Mut aufzustehen und unmißverständlich zu sagen
das ist nicht im Sinne des Korans

@Bote 19.47 Uhr

Wozu aufgeregtes Zuspitzen und absichtliches Mißverstehen?

Ja, z.Zt. wird der Islam für Gewalt-Rechtfertigungen hergenommen. Wie (hoffentlich?) jeder weiß, war das historisch auch schon ganz anders: Lange Zeit waren Muslime vergleichsweise friedlich, Selbstmordattentate sind eine historisch junge Erscheinung. Dafür wurde lange mit dem Christentum Gewalt legitimiert... aber auch schon mit vielen anderen Religionen (einschl. Buddhismus).
Es liegt offenbar mehr an einem explosiven Gemisch weiterer Faktoren - Kultur, Unzufriedenheit, allg. Gewaltbereitschaft usw.

In der Wissenschaft ist recht anerkannt, daß Glaube gern zur Rechtfertigung (auch) von Gewalt hergenommen wird, aber in der Regel nicht deren Ursache ist.

Er ermöglicht dem kleinen Bürger halt eine herrlich emotional-intuitive "Beweis"führung und erlaubt, Gegenstimmen zu diskreditieren (sehr gefährlich!), weil die ja Falsches glauben.

Welchen *Anteil* der Islam hat, können wir gern diskutieren - *die* Ursache ist er nicht.

19:44 von Barbarossa 2 / @schabernack, 18:56

«Weil sie [deutsche Soldaten] schon da sind [in Somalia]. Und wenn sie gerade beim Googeln sind, so es ihre Zeit erlaubt, da läßt sich ohne viel Aufwand herausbekommen, wo überall deutsche Soldaten im Einsatz sind.»

Wenn die Schiffe der Bundesmarine weiterhin den Verbänden angehören, die vor den Küsten Somalias nach Piraten Ausschau halten, und sie bekämpfen sollen. Was ich nun nicht weiter per Suchmaschine verifizieren mag.

Dann sind Marine-Sodaten einer oder zweier Fregatten oder Kreuzer keine Verbände, die an Land in Städten oder (Halb) Wüsten Terroristen bekämpfen. Deswegen suche ich da nun auch nicht "im Internet herum".

Auch die Tatsache, dass deutsche Soldaten bspw. im Kosovo, in Mali, in Afghanistan sind. Hat mit Bodentruppen in Somalia nichts zu tun. Und Bodentruppen + Spezialkräfte müssten es sein. Will wer gegen Terrorismus + Attentate in Somalia vermehrt militärisch gezielt vorgehen …

@Am 28. Dezember 2019 um 19:09 von Hackonya2

Zitat: "Kommt drauf an welchen Zeitraum man nimmt: Die Muslime haben weder den 1. noch den 2. WK angefangen, noch den Irak wegen angeblichen gefährlichen Waffen angegriffen, wollen in Syrien und Afghanistan Frieden bringen, aber ziehen eine Mauer zu Mexiko hoch. Zwei Atombomben haben auch nicht die Muslime abgeworfen"

Ihre offenkundige Unfähigkeit als Muslim,zu Problemen, die ganz offensichtlich mit dem Islam zu tun haben, ehrlich und selbstkritisch Stellung zu beziehen, ist Teil des Problems.

Grenzen sauber schließen

@ Am 28. Dezember 2019 um 19:29 von nehciezreeL
@zöpfchen 17.49 Uhr: Länder absperren
Besser wäre es die Grenzen dieser Länder sauber abzusperren, so dass keinerlei Migration in Drittländer mehr möglich ist. (& Totales waffenembargo seitens des Westens) Abwarten bis die Bevölkerung des Kämpfens müde ist und externe Kräfte zur Friedenssicherung einlädt“.

.“..Afghanistan (zeigt) ,was passieren kann, wenn man erst Extremismus schürt... und dann weggeht und die Augen verschließt. Hinterher kann die Radikalisierung in so einem Land gefährlicher sein als je zuvor.“

Wenn man die Grenzen sauber verschließt, dann ist die Situation nur für die Bewohner des Landes gefährlich. Und wenn tatsächlich eine Mehrheit der Bewohner den mittelalterlichen Islam ablehnt , dann sollen sie halt kämpfen , statt in den Westen zu migrieren - gleichzeitig aber dessen Werte zu verachten.

@Boris.1945

Das der Islam eine friedliche Religion ist, das haben hoffe ich doch Millionen von Türken bewiesen, die seit ewig bald hier in Deutschland leben oder kennen Sie großartige Probleme in der Hinsicht? Dann gibts mittlerweile gar noch viele andere Muslime welche in Deutschland, gar Deutsche die zum Islam über getreten sind. Gibts die alle in Deutschland? Ja, also gehört der Islam auch mit zu Deutschland, genauso auch wenn das welche damals noch haben wollten, wie das Judentum. Ebenso so gehört das Christentum zur Türkei, den es gibt Christen mit Kirchen, welche in der Türkei leben. Nur weil welche das nicht akzeptieren wollen, wird sich kaum was daran ändern.

19:41 von Hackonya2 @Mass Effect

Dann sind wir uns ja weitestgehend einig.

Afghanistan: In der Öffentlichkeit wurde der Einsatz als erfolg-

reich vermittelt. Nicht nur in den USA
@19:06 von Klärungsbedarf
Ausgerechnet die von Ihnen erwähnte Schulausbildung für Mädchen war ja vor dem US-Engagement längst gewährleistet. In Kabul sind Frauen sogar ganz "westlich" im Minirock herumgelaufen.

re von karwandler 20:08

Aber mehr Einsätze,davon hat sie gesprochen.
Und das gefällt Ihnen.Sonst würden Sie nicht so reagieren.

@Am 28. Dezember 2019 um 20:07 von spax-plywood

Zitat: "Irgendwie haben Sie zu jedem Thema was zu sagen. Aber kommen Sie nicht mit Behauptungen, daß Sie in Allem, was Sie so von sich geben, bis zum komplexen Kern vordringen und Sachverhalte besser durchschauen als "Otto Normalo"."

Generell, bevor ich mich zu Themen äußere, habe ich mich umfassend informiert und Themen gedanklich erfasst.

Insofern ist dies ganz offensichtlich so.

Zitat: "Es gibt eine Reihe von Dingen von denen Sie aus meiner Sicht wirklich nur ein beschränktes Wissen haben (Kerzen NOx, Klima, Islam.... usw. ). "

Na, dann nur raus mit der Sprache!

Einfach mit Argumenten und Fakten darlegen, wo ich angeblich nur "beschränktes Wissen" haben.

Ansonsten muss ich davon ausgehen, dass Sie lediglich inhaltsfrei polemisieren.

re von fathaland slim 20:20

Ihr Outing,nun ja,es verwundert kaum.Aber in der UN,da gibt es nicht immer Mehrheiten in Ihrem Sinne.

@Wahrheitsbote

Sie meinen jetzt wirklich,es läge in der Religion begründet, wenn sunnitische Moslems sunnitische Moslems umbringen?

Haben Sie dazu auch die passenden Stellen aus dem Koran bereit?

@Einfach Unglaublich

Ich wollte damit nur darauf aufmerksam machen, das zum Zwecke damals auch das Christentum missbraucht wurde. Wenn man Länder wie Afghanistan oder Somalien betrachtet, dann leben die teils immer noch wie vergangene Jahrhunderte. Im Gegensatz zum Golfkrieg wegen angeblichen gefährlichen Waffen, sind bestimmt noch nicht soviele Menschen gestorben. Der Golfkrieg war für mich auch Terror.

18:47 von Bote_der_Wahrheit

"Also dass ständig Terroranschläge in islamischen Ländern von islamischen Terrorgruppen verübt werden? Gibt es da eine Erklärung hierfür?"

Die gibt es und die ist ganz einfach zu verstehen. In islamischen Ländern ist man ganz klar der Meinung, dass hinter Terrororganisationen wie Al-Kaida oder dem IS Geheimdienste aus nicht-muslimischen Ländern stecken, die gezielt psychisch labile, Kriminelle oder Drogenabhängige junge Muslime anwerben (lassen). Deshalb auch diese ganzen Anschläge in muslimischen Ländern.

Frage ist warum? Wenn man sich die Weltkarte anschaut, dann sind Terrororganisationen gerade in rohstoffreichen Gegenden (Öl, Gas) oder wichtigen Handelswegen (z.B. Seidenstraße) besonders aktiv. Zufall? Für mich eindeutig Nein! Es geht um Geopolitik. Man möchte Bodenschätze fremder Länder ausbeuten und gleichzeitig verhindern, dass andere dies auch tun.

@fathaland slim

Als sunnitische Moslems gibt sich auch Saudi Arabien aus, aber der Großteil der Sunniten haben ein echtes Problem mit der wahabbitischen Auslegung. Es gibt ja auch zig christliche Sekten, nun sollte ich daraus schließen das alle Christen so sind?

20:58, Bernd Kevesligeti

>>re von fathaland slim 20:20
Ihr Outing,nun ja,es verwundert kaum.Aber in der UN,da gibt es nicht immer Mehrheiten in Ihrem Sinne.<<

Was für Mehrheiten wären denn in meinem Sinne?

Ohne auch nur eine einzige der Vetomächte käme im Weltsicherheitsrat ohnehin keinerlei Mehrheit zustande.

Terror

Es wäre ja zu höchst verpöhnend, wenn da welche größtenteils immer noch Muslime mit Ihren Anschlägen treffen sich auf den Islam berufen und dann welche meinen den Muslimen gefällt das Opfer zu geben und das welche den Islam so grauenvoll darstellen zu versuchen. Glaubt das wirklich jemand? Das ist einer von einigen Terror Organisationen, die sich auf was berufen, aber nichts daran ändert das es sich um Terror handelt, weil Anschläge auf unschuldige verübt werden. Da können die sich berufen auf was die grade lustig sind, muss man grade Terroristen das abnehmen?

@Am 28. Dezember 2019 um 21:03 von pxslo

Zitat: "Die gibt es und die ist ganz einfach zu verstehen. In islamischen Ländern ist man ganz klar der Meinung, dass hinter Terrororganisationen wie Al-Kaida oder dem IS Geheimdienste aus nicht-muslimischen Ländern stecken, die gezielt psychisch labile, Kriminelle oder Drogenabhängige junge Muslime anwerben (lassen). Deshalb auch diese ganzen Anschläge in muslimischen Ländern."

Bitte hier keine Fake News und linke Verschwörungstheorien verbreiten.

Sie wollen uns also sagen, dass hinter all den 130 islamischen Terrorgruppen böse Geheimdienste stecken?

Warum gibt es dann so wenige Imame, die diesen Jugendlichen erklären, dass sie mit der Interpretation des Islam totaaaaaaaaal falsch liegen?

19:47 von Bote_der_Wahrheit ... Habe ich Sie da richtig ..

.., also Juden, Christen, Hinduisten, Shintoisten, Buddhisten, oder Anhänger des Spaghetti-Monsters keine sozialen und politischen Probleme haben und deshalb keine Terroranschläge verüben und..." fein, das erspart mir eigenen Text - ich glaube mein Freund, du hast nicht, viel wahrscheinlicher ist, das Du nichts, aber auch gar nichts verstanden hast.

20:41 von zöpfchen

«Wenn man die Grenzen sauber verschließt, dann ist die Situation nur für die Bewohner des Landes gefährlich.»

Dann "verschließen" Sie mal "sauber" ca. 3.000 km Seegrenzen Somalias am Indischen Ozean. Plus weitere mind. 2.000 km zu Ärhiopien + Kenia.

Bergland, (Halb) Wüsten … zu einem Land Somalia, dessen Traditionen u.a. auf Nomadentum und Wanderhirten begründet sind.

Am besten "hermetisch" verschließen. Die Nicht-Übel-Meinenden bekommen Sauerstoff-Flaschen und -Masken. Die Übel-Meinenden ersticken.

Problem erkannt. Problem benannt. Problem gebannt.
Muss man nur "sauber verschließen" …

@pxslo 21.03 Uhr - Satire, oder?

Daß Terroranschläge islamischer Terrorgruppen allesamt auf das Konto von Geheimdiensten nicht-muslimischer Länder gehen - das meinen Sie hoffentlich satirisch, weil's sogar noch hanebüchener wäre als die Behauptung, ein Buch allein (der Koran) bzw. der Glaube daran sei Alleinursache von Selbstmordattentaten?!

Es gibt zwar in geopolitisch wichtigen Gegenden oft mehr Konflikte, ergo auch eher Anschläge... aber es gibt sie leider auch in völlig anderen Gegenden (Afghanistan, New York, Paris, London, Madrid, Berlin, Tunesien, Indonesien, Tschetschenien usw. usw.) bzw. in manchen stabilen, rohstoffreichen Gegenden eben nicht (Saudi-Arabien, US-Erdgas-Gebiete, Norwegens Gasfelder usw.).

Bitte in etwas komplexeren Geschichten denken, nicht nur "da sind Rohstoffe, die will jemand haben, der verursacht dann bestimmt alles Böse dort"... danke! :-)

Waffen in Afrika

Das Waffengeschäft mit Afrika dominieren Russland und China mit billigen Waffen, die die Bürgerkriege am Laufen halten.

Verantwortung -slos

@ Am 28. Dezember 2019 um 21:03 von pxslo
18:47 von Bote_der_Wahrheit
"Also dass ständig Terroranschläge in islamischen Ländern von islamischen Terrorgruppen verübt werden? Gibt es da eine Erklärung hierfür?"

„Die gibt es und die ist ganz einfach zu verstehen. In islamischen Ländern ist man ganz klar der Meinung, dass hinter Terrororganisationen wie Al-Kaida oder dem IS Geheimdienste aus nicht-muslimischen Ländern stecken, die gezielt psychisch labile, Kriminelle oder Drogenabhängige junge Muslime anwerben (lassen). Deshalb auch diese ganzen Anschläge in muslimischen Ländern.“

Aha. Egal wie , aber es sind immer die anderen.
Klare „Beweisführung“, warum die Muslime keine Verantwortung für die Politik/Gewalt in ihren Ländern übernehmen können (wollen?).

@tias 19:30

Wenn die somal. Regierung Deutschland um Hilfe bittet und die das wollen und können, dann wäre sowas erst legitim. USA hatte damals niemand in den Irak oder nach Syrien eingeladen. Die Entstehung der IS haben wir aber genau diesem Gemetzel zu verdanken.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: