Ihre Meinung zu: Mehr als 60 Tote nach Bombenanschlag in Somalia

28. Dezember 2019 - 11:19 Uhr

Mitten im morgendlichen Verkehr ist in Somalias Hauptstadt eine Autobombe explodiert. Mehr als 60 Menschen wurden getötet, viele weitere sind verletzt. Erste Erkenntnisse deuten auf ein Selbstmordattentat hin.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die Armeen des Teufels

ALLE sogenannten Gotteskämpfer, ich wiederhole: ALLE, sind Kämpfer im Namen des Teufels. An diesen perversen Anschlägen erkennt man sehr gut wie sehr am Anfang ihrer Entwicklung die Menschheit noch ist...

Al Shabaab

Jetzt kommen bestimmt die bekannten Kommentatoren hier und werden dem Islam die Schuld geben. Ich als Moslem kann dazu folgendes äussern:
1. Im Islam ist es verboten Selbstmord zu begehen.
2. Unschuldige Menschen töten ist auch nicht erlaubt.
Fazit: Das ist ein Terroranschlag, welcher nichts mit dem Islam zu tun haben kann. Genauso wie die Greuletaten der Nazis damals weder mit deutsch sein, noch mit Vaterlandsliebe zu tun haben konnte.

Selbstmordattentat

Werte Redaktion,
Ich kann nicht verstehen, warum sie solche Meldungen ebenso reißerisch, wie die Boulevardpresse, bringen.
Warum schreiben sie nicht einfach Attentat.
Die Definition hierzu ist doch eindeutig:
"Ein Attentat ist eine Gewalttat, die auf die Tötung oder Verletzung einer Person oder einer Gruppe abzielt."
Ein "Selbstmord" ist im juristischen Sinne, ein Suizid oder anders gesagt, eine Selbsttötung. Und wenn derjenige bewusst andere mit in den Tod reißt, ein Mörder ist.
MfG Tschingis

Gottesstaat?

Welcher Gott hat einen politischen Anspruch? Welcher Gott will einen Staat?
Kam mir das jemand erklären?

Aufklärung ist wichtig

Auffällig häufig geschehen diese Attentate in muslimischen Ländern oder zumindest durch muslimische Attentäter. Es ist schlecht, wenn Religion etwas politisch zu sagen hat. Insofern bin ich froh, in einem sekulären und aufgeklärten Land zu leben, in dem sich jedoch die ev. Kirche leider immer häufiger in die tägliche Politik einmischt (z. B. der extrem einseitigeBischof Bedford-Strohm).

Somalia !

Es ist entsetzlich und furchtbar, wieder von einem solch grausamen Anschlag zu lesen.
Leider gibt es zu viele von solchen Verbrechern, die aus einer völlig verdrehten Ideologie ihrer Religion, sich mit allen nur erdenklichen Mitteln an die Macht bringen wollen.
Soweit ich es weiß, gibt keine der großen Religionen in ihren Schriften so etwas her. Das sind einfach nur total fanatische Terroristen, die Angst und Schrecken verbreiten wollen, töten um jeden Preis.
Was aber genauso schlimm ist, dass diese Verbrecher immer weiter mit Waffen und Munition versorgt werden, um ihr grausames Werk zu verrichten.
Und es höchst beschämend für die Weltgemeinschaft, dass sie so wenig dagegen unternimmt. Leider kann man dieses arme Land nicht ausbeuten, sonst wären die großen Nationen schon längst da.
Also stationiert man ein paar Soldaten und lässt es sonst ganz alleine. Traurig und beschämend !!!

@zöpfchen

In den Büchern der drei großen Religionen steht, das Gott für Gerechtigkeit und Liebe für die Mitmenschen ist. Mit unschuldige Menschen töten wird man Gotteswillen garantiert nicht gerecht. Somalia ist ein armes Land im Chaos Zustand, da sind halt Racheakte, käufliche Menschen, Taten unter Drogenkonsum oder einfach Lehren von was absolut Falschem einfacher durchführbar. Vergleichbar mit Mittelalter hier damals.

„Wer hinter dem Anschlag steht, ist bislang unklar. Doch trägt er die Handschrift der radikalislamischen Al-Shabaab-Miliz (...). Al-Shabaab terrorisiert Somalia seit mehr als zehn Jahren. Die Miliz will einen sogenannten Gottesstaat errichten“

Gegen Selbstmordattentäter, die von gewissenlosen Verbrechern gehirngewaschen wurden, um sie als Instrument zu dessen Errichtung (mit ihnen als alleinige Macht) benutzen zu können, helfen weder Truppen noch eine „offizielle“ Regierung. Damit in diesem geschundenen endlich Land Frieden einkehren kann, müssen erst die Länder, die die heutige Situation dadurch, dass sie es als Austragungsort ihrer politischen Machtkämpfe missbraucht haben nicht unwesentlich mit zu verantworten haben, den Menschen durch ihr eigenes Beispiel-Handeln glaubwürdig beweisen, dass es heute auch anders geht: Indem NIEMAND mehr das „Sagen“ hat („Die sunnitische Al-Shabaab kontrolliert große Teile im Süden des Landes. In den anderen Teilen haben oft Clans und Warlords (...)“

@Traumfahrer

Da fällt mir auf Anhieb Saudi Arabien ein, welcher sein spät erfundenes radikales Wahabbismus international verbreitet. In Suchmaschine eingeben: Agent Hempher. Woher Saudi Arabien seine Waffen und Unterstützung so bekommt wissen wir ja.

re abseitsdesmains

"Es ist schlecht, wenn Religion etwas politisch zu sagen hat. Insofern bin ich froh, in einem sekulären und aufgeklärten Land zu leben, in dem sich jedoch die ev. Kirche leider immer häufiger in die tägliche Politik einmischt (z. B. der extrem einseitigeBischof Bedford-Strohm)."

Politisch "zu sagen" hat die Kirche hier nichts, auch nicht Bischof Bedford-Strohm.

Nur würden Sie ihm auch noch gern verbieten, seine Meinung zu äußern.

12:13, zöpfchen

>>Welcher Gott hat einen politischen Anspruch? Welcher Gott will einen Staat?
Kam mir das jemand erklären?<<

Zur ersten Frage:

Das kommt darauf an, wie man "politischer Anspruch" definiert. Denn der Begriff Politik im weitesten Sinne beschreibt ja alles, was mit dem Gemeinwesen, also der Polis, zu tun hat.

Zur zweiten Frage:

Natürlich keiner. Deswegen wird Ihnen jeder Geistliche, der nicht selbst machtpolitische Ziele, die per defintionem immer weltlich sind, verfolgt, bestätigen, daß solche Attentäter mit keinerlei Gott etwas zu tun haben. Und daß ihre Behauptung, sie handelten sozusagen in Gottes Auftrag, blasphemisch ist.

Zur dritten Frage:

Ich habe es wenigstens versucht.

@Am 28. Dezember 2019 um 11:59 von Hackonya2

Zitat: "2. Unschuldige Menschen töten ist auch nicht erlaubt"

Warum wird in 120 Koranversen dazu aber explizit aufgerufen?

Somalia !

Die Frage danach, ob Gott einen Staat haben will, ist leicht zu beantworten. Er will dies in keiner Religion, sondern er will Frieden und Freiheit für alle Menschen.
Was aber seit einigen Jahren vorwiegend in muslimischen Ländern passiert, ist nicht Gottes Wille, sondern von Menschenhand gewollt. Es gibt seit Jahren etliche Gruppen, die einen sogenannten "Gottesstaat" errichten wollen, wo nur eine einzige Person vorgibt, was zu gehen hat. Gutes Beispiel ist der Iran, der sich ja inzwischen versucht noch mehr Einfluss zu gewinnen.
Traurig und extrem beschämend ist es aber, dass all diese Gruppen immer weiter an Waffen und Munition kommen.
Es liegt aber auch mit an der Un, dass sie zuwenig unternimmt, die Länder zu unterstützen, die mit solchen Gruppen zu kämpfen haben.
Und es ist die Uneinigkeit vieler Länder, weil viele nur ihre eigenen Ziele verfolgen, und ihre Macht ausbauen wollen.
Alles nur von Menschen so gewollt und gemacht !!!!

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Bombenanschlag in Somalia“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/144454/verheerender-anschlag-in-mogadischu

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: